Werbung

Lagarde kündigt erneute Kandidatur an

Davos. Die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, will erneut für das Spitzenamt antreten. »Ja, ich bin Kandidatin für eine zweite Amtszeit«, erklärte die Französin am Freitag im französischen TV-Sender France 2 in Davos. Sie habe dafür Unterstützung erhalten etwa aus Frankreich, Deutschland, Großbritannien, China oder Korea, so Lagarde. Die Juristin hatte den Posten an der IWF-Spitze im Jahr 2011 übernommen. Damals hatte sich auch der Zen- tralbankchef von Mexiko, Agustín Carstens, beworben. Die Schwellenländer fordern seit längerem wegen ihrer zunehmenden wirtschaftlichen Bedeutung mehr Einfluss in den globalen Finanzinstitutionen. Lagardes Amtszeit endet im Juli, eine mögliche Gegenkandidatur ist bisher nicht abzusehen. Agenturen/nd Kommentar Seite 2

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln