Denis Düttmann 26.01.2016 / Ausland

Lateinamerika und der unbemerkte Krieg

Gewaltwelle zwischen Mexiko und Feuerland: In Brasilien und Mexiko sterben mehr Menschen als auf den Schlachtfeldern dieser Welt

Berlin. Das neue Jahr ist erst einige Stunden alt, da versinkt El Salvador schon wieder in einer Gewaltorgie. Bei Gefechten zwischen mutmaßlichen Mitgliedern der Jugendbande Mara Salvatrucha und der Polizei sterben im Bezirk Valle Nuevo sechs Menschen im Kugelhagel. In der Region El Zapote töten Männer in Militäruniformen sechs vermeintliche Gangmitglieder. Weitere Menschen sterben bei Schießereien, Raubüberfällen oder Familienstreitigkeiten. Am Ende des Neujahrstags stehen 35 Morde in der Polizeistatistik.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: