Taliban unterbrechen Stromversorgung Kabuls

Kabul. Nach einem Angriff der Taliban auf einen Knotenpunkt im Stromnetz Afghanistans liegen weite Teile der Hauptstadt Kabul im Dunkeln. Die Aufständischen hätten am Dienstagabend bei Dand-e Schahabuddin in der Provinz Bachlan einen wichtigen Strommast zerstört, sagte der Leiter der Elektrizitätsbehörde Breschna Scherkat, Mirwais Alimi, am Mittwoch. »Diese Leitung bringt Strom aus Usbekistan in die Provinzen Kabul und Parwan«, sagte er. Man habe durch eine kurzfristige Vereinbarung mit Tadshikistan weiteren Strom ankaufen können. Trotzdem blieben »40 bis 50 Prozent der Hauptstadt« ohne Strom. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung