Stoltenberg: NATO-Länder sollen stärker aufrüsten

Beteiligung an Krieg gegen Islamischen Staat wird derzeit geprüft

Brüssel. NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat die Mitgliedsstaaten des Militärbündnisses aufgefordert, mehr in Rüstung und Verteidigung zu investieren. Zwar kürzen die europäischen NATO-Mitglieder angesichts der international angespannten Sicherheitslage ihre Verteidigungsausgaben weniger stark. Nach Berechnungen des Hauptquartiers in Brüssel investierten die 26 europäischen Mitglieder des Bündnisses 2015 rund 253 Milliarden Dollar, nur etwa 0,3 Prozent weniger als im Jahr zuvor. 16 Bündnisländer im Jahr 2015 laut Stoltenberg sogar mehr in die Verteidigung investiert als im Vorjahr.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: