Rettungshubschrauber flogen mehr Einsätze

Potsdam. Rettungshubschrauber in Berlin und Brandenburg haben 2015 mehr Einsätze absolviert als 2014. Der vom ADAC betriebene Helikopter »Christoph 31« hob 3838 Mal ab (2014: 3714), hieß es auf Anfrage. Der Hubschrauber ist am Klinikum Benjamin Franklin der Berliner Charité stationiert. Auch die in Brandenburg stationierten ADAC-Hubschrauber legten zu: Ausgehend von der Luftrettungsstation in Senftenberg (Spree-Neiße) flogen »Christoph 33« 1737 Einsätze (1690) und »Christoph Brandenburg« 1157 (1023). Von der Station Perleberg (Prignitz) hob »Christoph 39« 1024 Mal ab (1013). Der Berliner Hubschrauber der DRF Luftrettung ist 2015 vom Unfallkrankenhaus Berlin zu 1145 Einsätzen (1138) aufgebrochen. dpa/nd

Dazu passende Podcast-Folgen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung