Der Generalsekretär gab sich »überrascht«

12. Kongress der KP Vietnams entschied über neue Partei- und Staatsführung

  • Von Detlef D. Pries
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der alte KP-Generalsekretär ist auch der neue und die sozialistisch orientierte Marktwirtschaft Vietnams soll reformiert werden.

Zumindest der alte und neue Generalsekretär Nguyen Phu Trong gab sich vor Journalisten nach Abschluss des 12. Parteitags der Kommunistischen Partei Vietnams am Donnerstag »überrascht« angesichts der Tatsache, dass er »trotz hohen Alters« so einmütig im Amt bestätigt wurde. Die Wiederwahl des 71-jährigen schien in der Tat noch vor Wochen wenig wahrscheinlich zu sein.

Anders als noch zu Zeiten des Generalsekretärs Le Duan, der von 1969 bis zu seinem Tod 1986 amtierte, wird der Posten nicht mehr auf Lebenszeit vergeben. Einer Regel zufolge sollten Vietnams Spitzenfunktionäre bei Amtsantritt nicht älter als 65 Jahre sein. Zudem hatte sich Trong mit seinen Anträgen im Zentralkomitee durchaus nicht immer durchgesetzt.

Wiederholt wollten »Vietnamexperten« von einem internen Machtkampf zwischen einer »prochinesischen« Fraktion unter Nguyen Phu Trong und den Anhängern des »prowestlichen«, reformfreudigen Ministerpräsidenten Nguyen Tan Dung wiss...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.