Lesung zu Praunheim

Als Rosa von Praunheim, vielen vor allem als Filmemacher bekannt, noch Holger Mischwitzky war und der Paragraf 175 männliche Homosexualität mit Gefängnisstrafe belegte - schrieb der junge Mann Zeugnisse einer repressiven Realität, Sexualität und Kreativität nieder. Darunter Statements, Tagebuchnotizen, Dialoge und Lyrik.

Diese frühen Texte von Rosa von Praunheim werden nun in der Fassung von Schauspieler und Regisseur Can Fischer zu einem Dialog für zwei Schauspieler verdichtet. Die Lesung »Ich will kein Kleid mehr tragen« mit Dirk Martens und Laurenz Wiegand findet am 4. Februar um 20 Uhr im Roten Salon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz statt. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung