Erweiterte Erstaufnahme

Die Außenstelle Wünsdorf kann jetzt die ersten 1000 Neuankömmlinge beherbergen

  • Von Tomas Morgenstern
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Für 1700 Flüchtlinge ist die neue Außenstelle der Erstaufnahmeeinrichtung des Landes vorgesehen. Jetzt ist der erste Bauabschnitt fertig - eingerichtet auf dem Areal des Behördenzentrums in Wünsdorf.

Knapp 3000 Plätze standen vor Jahresfrist in der Zentralen Ausländerbehörde des Landes Brandenburg (ZAHB) in Eisenhüttenstadt zur Verfügung, um Flüchtlinge für die Dauer des Asylverfahrens unterzubringen. Drangvolle Enge und teils chaotische Zustände hatten dann zu der Entscheidung geführt, andernorts neue Kapazitäten zur Erstaufnahme von Asylbewerbern zu schaffen.

Nach Angaben des brandenburgischen Innenministeriums ist die zur Verfügung stehende Kapazität inzwischen auf 6400 Plätze angewachsen, und sie soll noch auf 10 000 Plätze erweitert werden. Außenstellen der ZAHB entstanden unter anderem in Doberlug-Kirchhain (Elbe-Elster), Frankfurt (Oder), Potsdam, Ferch (Potsdam-Mittelmark) und im Zossener Ortsteil Wünsdorf (Teltow-Fläming).

Am Donnerstag ist nun auf dem Gelände des Behördenzentrums B, einem ehemaligen, in den 1930er Jahren errichteten Kasernenkomplex in Wünsdorf, der erste Bauabschnitt fertiggestellt worden. Bei e...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 462 Wörter (3266 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.