Vergünstigungen für Parkbesucher

Noch bis zum 16. Oktober sind die Gärten der Welt zugänglich, Wiedereröffnung zur IGA

  • Von Steffi Bey
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Vorbereitungen für die Internationale Gartenausstellung (IGA) sind in vollem Gang: Die Seilbahn und die Wassergärten werden gebaut, große Blumenpflanzungen erfolgen im Herbst.

Überall im rund 100 Hektar großen IGA-Gelände zwischen Blumberger Damm, Eisenacher und Neuer Hellersdorfer Straße, wird fleißig gearbeitet: auf den vorhandenen und neuen Flächen der Gärten der Welt und im neu entstehenden Kienbergpark. Zwei Brücken sind schon fertig, auch die Rohbauten für das Besucherzentrum und die moderne Tropenhalle mit dem Balinesischen Garten stehen. Kräne drehen sich derzeit ebenso, wo eine 5000 Besucher fassende Freilichtbühne aus dem Boden gestampft wird. Zu erkennen sind schon das Aussichtsbauwerk Wolkenhain auf dem Kienberg und die Kienbergterrassen.

Im Bau sind außerdem die Fundamentbereiche für die Stützen der Seilbahn. »Anfang April werden sie hineingesetzt«, kündigte IGA-Geschäftsführer Christoph Schmidt am Freitag an. Mit dem offiziellen Baustart werde schließlich im Frühjahr ein weiterer großer Meilenstein auf dem Weg zur IGA erreicht.

In den nächsten Monaten beginnt ebenfalls der Aufbau von Berlins gr...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 533 Wörter (3542 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.