Ausgabe vom 19.01.1991

Seite 1

Rund um die Krankenkassen

Was bieten die Ersatzkassen, wie ist das nun mit dem Krankenschein, was muß der Patient nun bezahlen? Ihre Fragen beantworten am Dienstag Fachleute aus Ersatz-Krankenkassen. Unsere Telefone sind am Dienstag, 22. Januar, von 13 bis 15 Uhr geschaltet unter Ostberlin 589 1319, 589 1331, 589 1394....

Protest gegen Mietenerhöhung

Berlin (ND-Rehfeldt). Als „Mogelpackung und eklatanten Wortbruch von Wahlversprechen wie auch gegenüber dem Einigungsvertrag“ bezeichnete gestern der Berliner Mieterverein während einer Pressekonferenz die Vorhaben der Bonner Koalition zur Mieterhöhung im Osten. Angesichts der bei Betriebskosten, Heizung und Modernisierung beabsichtigten drastischen Abwälzungen auf die Mieter könne von...

Regierungskabinett ernannt und vereidigt

Bonn (ADN/ND). In Bonn ist am Freitagvormittag das erste gesamtdeutsche Kabinett ernannt und vereidigt worden. Bundespräsident Weizsäcker überreichte den 19 Ministern in der Villa Hammerschmidt die Ernennungsurkunden. Zuvor hatte der Bundespräsident den ausscheidenden Ministern die Entlassungsurkunden ausgehändigt. Weizsäcker unterstrich in seiner Ansprache, daß die Mitglieder des ersten Kabinetts...

Ab nächsten Mittwoch bei der Ost-Post Vollstreik?

Berlin (ADN/ND). 6 500 Postbeschäftigte in 35 Ämtern beteiligten sich am Freitag an den Warnstreiks der Deutschen Postgewerkschaft (DPG) in Ostdeutschland. Die Aktionen führten wiederum zu erheblichen Beeinträchtigungen im Postdienst und im Telefonverkehr. Über vier Millionen Postsendungen wurden nicht bearbeitet. Unterdessen drohen die Streiks sich auf den Westen Deutschlands auszuweiten.-Nach An...

Glockengeläut, Mahnwachen, Demonstrationen

Berlin (ADN/ND). Die am Tag des Kriegsausbruchs am Golf begonnenen Proteste gegen den Krieg hielten auch am Freitag in vielen Teilen des Landes an. In Berlin versammelten sich erneut Tausende Schüler vor der Gedächtniskirche im Westteil der Stadt und vor der Gethsemanekirche im Osten. Ein langer Zug von Kriegsgegnern legte in der Innenstadt den Verkehr fast völlig lahm. Zahlreiche Bürger wandten s...

Nach Raketenbeschuß Israels droht ein Flächenbrand

Bagdad/Tel Aviv (ADN/AFP/Reuter/ND). Mit dem irakischen Raketenangriff auf Tel Aviv und Haifa in der Nacht zum Freitag ist der Golf krieg an seinem zweiten Tag in eine neue Phase eingetreten. Israel wurde damit praktisch in den Krieg hineingezogen, was eine kaum zu kalkulierende Eskalation mit sich bringen kann. Eine solche Wende liegt durchaus im Interesse der Strategen in Tel Aviv. Nach mehrstün...

Seite 2

Leserbriefe

17. Januar 1991. Ich könnte schreien, schreien. Es ist Krieg. Gestern schnitt ich die Bilder aus der Zeitung. 16. Januar, Zerstörung Magdeburgs vor 46 Jahren. Aufheben wollte ich sie für mein Enkelkind. Es ist gerade ein Jahr alt. Ach, mein kleines Julchen, ich wollte eine andere Welt für dich. Ingrid Gaide, Möckern, 3272...

Im Meißner Kreistag

Der Meißner Kreistag lehnte eine von der SPD eingebrachte Protestnote gegen den militärischen Einsatz deutscher Truppen am Golf mit den Stimmen der CDU, DSU und FDP ab. Wollen diese „Abgeordneten“ ihre eigene Haut dort zu Markte tragen? Doch wohl kaum! Da sind unsere Jungen wieder aufgefordert, die diese Aggression zutiefst verurteilen. Mir stellt sich die Frage: Wie kann Demokratie do...

Bush ein Christ?

Ich habe die Worte des amerikanischen Präsidenten gehört. Es ist eine Schande, daß er, der er Christ sein will, diese wahnsinnige Entscheidung getroffen hat. Jeder, der sich Christ nennt oder sein will, muß gegen so eine Entscheidung sein. Es ist ein Hohn, daß dieser Mann zu Gott ruft. Wie will er diesen ungeheuerlichen Schritt mit dem Gebot Gottes „Du sollst nicht töten“ vereinbaren? ...

Kirche: Keine deutschen Soldaten an den Golf

Berlin (epd/ADN/ND). Eine eindeutige Stellungnahme der Leitungsgremien der Evangelischen Kirchen gegen den „Mißbrauch des Namens Gottes und des Evangeliums zur Rechtfertigung militärischer Gewalt und gegen die eventuelle Beteiligung deutscher Soldaten am Golf krieg“ haben die .Teilnehmer am Friedensgebet in der Berliner Gethsemanekirche gefordert. Ihre Forderungen übergaben sie am Frei...

Vergeßlicher Gorbatschow

„Bis zur letzten Minute , versicherte Gorbatschow, habe die Sowjetunion „große Anstrengungen“ unternommen, um einen Krieg am Golf zu vermeiden. Die Enttäuschung, die in seinen Worten mitschwang, hat sich der Präsident selbst zuzuschreiben. Offenbar hat er die Entschlossenheit der USA unterschätzt, die Kriegsdrohung wahr zu machen. Unter Naivität kann man dies nicht verbuchen. Gor...

Fünf Minuten und mehr

„Der Golfkrieg ist nicht unser Krieg,.wir lassen nicht zu, .daß er in unserem Namen geführt wird“ – Worte einer Vertreterin der IG Metall auf der großen Demonstration vor dem Brandenburger Tor. Die Gewerkschafter reihen sich ein in den Friedenskampf. Sie wissen, durch Bomben wird keines der Menschheitsprobleme gelöst, nicht am Golf, nirgendwo, in diesen Tagen nicht und niemals. D...

Brandstifter

Auf eine US-Bibliothek und ein Pan-Am-Büro in Italien wurden Brandanschläge verübt. Auch hinter dem Großfeuer, das in Bad Godesberg ein Woolworth-Kaufhaus in Asche legte, wird Protest gegen den Golfkrieg vermutet. So etwas ist für Linke inakzeptabel. Die Täter sind Verbrecher. Wie Saddam, der eiskalt Massenmord riskiert und befiehlt. Doch auch andere muß man Brandstifter nennen: Bush, der Friedens...

Ich bin für Krieg...

...wenn es das Kapital will, und nur, wenn sich Menschenhorden nicht vernünftig einigen können. Sollen sich dann die Regierenden, die ja leider vom Volk - wegen ihrer Wahlversprechen - gewählt wurden, doch mit ihren Parteigängern zum Kampf stellen. Das aber nur Mann gegen Mann - Führer an die Spitze - und in offenem Gelände (am besten in der Wüste) ohne leidtragende Bevölkerung. Eine derartige Fes...

LOTHAR PILZ

Brandstifter sind für mich auch jene, die in Berlin die Polizei mit Wasserwerfern und Tränengasgranaten ins Gefecht schickten. Nicht nur gegen vermummte „Chaoten“. Nein, gegen Menschen, die friedlich gegen Krieg und Massenmord demonstrierten. Wenige Provokateure, die Scheiben einschlugen, dienten als willkommener Vorwand. Brutal wurde da handgreiflich gemacht, wie man's im „Recht...

CLAUS DUMDE

von der Basis, aus Betrieben. Verweigert jeglichen Kriegsdienst, bitten die Mütter ihre Söhne. Fünf Minuten und mehr, viel mehr ist lebensnotwendig. Die Gewerkschafter-wollen^ daß der Krieg eingestellt wird und der Aggressor Hussein seinen Raub zurückgibt. Aber sie fragen auch, wer ihm Giftgasfabriken baute, wer ihm Geld gab im Krieg gegen Iran? Es waren auch deutsche Firmen und Banken. Wo aber is...

Zu spät gekümmert

Nur zwei Frauen waren wir vor einigen Tagen, Unterschriften sammelnd vor der Kaufhalle. Die Kriegsgefahr war uns bewußt, und wir wollten „etwas“ gegen einen möglichen Krieg tun. Viele mußten ähnliche Gedanken haben: „Wenigstens mit meiner Unterschrift gegen die Angst angehen können“. Noch nie habe ich so viele, ganz unterschiedliche Leute, ganz sachlich und offen reden höre...

NEUES DEUTSCHLAND

Herausgegeben von NEUES DEUTSCHLAND Druckerei und Verlag GmbH Geschäftsführer: Michael Müller (21 71); Dr. Wolfgang Spickermann, Chefredakteur (2121) Stellvertretende Chefredakteure: Reiner Oschmann (24 11); Dr. Rolf Günther (21 13); Gerd Prokot (22 12) Ressorts: Ausland Olaf Standke (21 15); Berlin Karin Nölte (21 51); Inland Uwe Stemmler (21 57); Kommentare Frank Wehner (27 15); Kultur Peter Ber...

Wenn Redakteure nur bis drei zählen können

Obwohl fast nur im „ND zur Liebknecht-Luxemburg-Demonstration aufgerufen worden war, kamen am vergangenen Sonntag nach Angaben der Veranstalter etwa 100 000 und nach denen der Polizei 80 000 Berliner nach Friedrichsfelde. Von der „Tagesschau“ über die „Süddeutsche“ bis zur „Berliner“ war zu hören und zu lesen, daß dies “überraschend viele“ gewe...

Gerd Proko

ROSIBLASCHKE

nen die Anstrengungen zur Kriegsverhütung nicht gewesen sein, denn ohne oder gar gegen die Sowjetunion wären die USA vermutlich nicht bis zum äußersten gegangen. Und Gorbatschows Behauptung, die tragische Wendung sei durch die Weigerung der irakischen Führung provoziert worden, den Forderungen der internationalen Gemeinschaft nachzukommen, zeugt von einem schlechten Gedächtnis. Als die Sowjetunion...

Bundestag lehnt Gregor Gysis Einspruch ab

Bonn (ADN). Der Bundestag hat am Freitag den Einspruch des PDS-Vorsitzenden Gregor Gysi abgelehnt, den gegen ihn am 17 Januar während der Bundestagssitzung von Präsidentin Rita Süssmuth ausgesprochenen Ordnungsruf aufzuheben. In der Begründung hatte Gysi erklärt, daß „eine Verletzung der Ordnung“ nicht vorlag. Er habe keine Person als Heuchler bezeichnet. Das Wort „Heuchelei&ldqu...

DRK-Hilfefür Golf-Flüchtlinge

Bonn (ADN). Das Deutsche Rote Kreuz bereitet sich darauf vor, Flüchtlingen im Kriegsgebiet am Golf zu helfen. Dies geschehe in enger Koordinierung mit dem Internationalen Roten Kreuz und in Abstimmung mit der Bundesregierung, erklärte der Sprecher des DRK, Horst Hamborg, am Freitag. Gegenwärtig wurden sich starke Flüchtlingsströme vor allem in Richtung Iran bewegen. Man habe Informationen, daß am ...

Neue Adresse

Dr. Angela Merkel (CDU), von Kohl zur Ministerin für Frauen und Jugend auserwählt, wurde 1954 in Hamburg geboren, wuchs in der Pfarrei ihres Vaters in Templin auf, studierte trotz dieser Herkunft Physik bis zur Promotion, was gegen das heute gern gebrauchte Pauschalurteil spricht, Christen seien in der DDR alle Wege verschlossen gewesen. ANGELA MERKEL: Politik muß Dienstleistung für das Volk sein ...

Eskalation

Obwohl der Raketenüberfall Iraks auf Israel zum Glück keine verheerenden Schäden angerichtet hat, zieht damit die Eskalationsschraube im Golfkrieg um mindestens eine Umdrehung an. Nicht nur, weil die Amerikaner damit einen Vorwand haben, zur Vergeltung Irak noch intensiver zu bombardieren. Sondern auch dadurch, daß Israels Generalstabschef erklärt, daß der Angriff nicht ohne Gegenschlag bleibt. Wa...

Märchenvilla wird nicht „abgewickelt“

Am 27. Dezember 1990 informierte unser Leser Diethelm Dahler aus Eberswalde^Finow an dieser Stelle darüber, daß die außerunterrichtlichen Einrichtungen der Stadt, darunter die „Märchenvilla“, zum 31. Dezember „abgewickelt“ werden sollen. Gestern erhielten wir von Herrn Dahler erneut einen Brief, in dem es heißt: Dank des Einsatzes der Presse, des Oberbarnimer Kreisblajtes u...

WOLFGANG HÜBNER

Die alten Kameraden machen weiter

Nun haben wir sie, die neue, am Freitag vereidigte Bonner Ministerriege, und mit ihr wohl auch wieder den politischen Alltag. Vorbei die Übergangszeit seit den Wahlen, in der verhandelt und gerangelt, gefeilscht und taktiert wurde. Am Ende ist, was die Aufgaben der Minister-Ressorts betrifft, so ziemlich alles beim alten. Gewiß, der Bereich Jugend, Familie, Frauen, Gesundheit wurde dreigeteilt, um...

Geschrei und Intoleranz – Stil der Mehrheit

Jeder, steht im Grundgesetz, hat das Recht, seine Meinung frei zu äußern. Dieses Recht findet Schranken nur in den Gesetzen und in dem Recht der persönlichen Ehre. Wer am Donnerstag die Debatte im Deutschen Bundestag verfolgt hat, muß zu der Erkenntnis kommen: Für Linke gilt das nicht. Würde des Hauses? Achtung vor der Meinung des Andersdenkenden? Beim Verhalten vor allem der CDU/CSU-Fraktion währ...

Seite 3

Nächste Friedensaktionen

am heutigen Samstag, 19. Januar, um 14 Uhr auf dem Alexanderplatz. Dazu ruft Neues Forum auf. Wieder Montagsdemo in Leipzig am 21. Januar um 18 Uhr nach dem Friedensgebet. Schweigemarsch zum Kreiswehrersatzamt. Täglich Mahnwache in Dresden, Prager Straße, initiiert von Bündnis 90/Grüne, Initiative Frieden und Menschenrechte, Schülern. Friedensgebete bis zum Kriegsende jeden Tag in der Pfarrkirch...

Ruhe in Syrien

In der syrischen Hauptstadt Damaskus herrschte am Freitag gespannte Ruhe. Über Lautsprecher wurden aus den wichtigsten Moscheen die Predigten übertragen, in denen die Geistlichen dem starrsinnigen Saddam Hussein die Schuld „an allem, was passiert“, gaben. Zumindest vor Kriegsbeginn hatten noch die meisten Syrer mit dem „Herausforderer Amerikas“ sympathisiert. Um proirakisch...

ndPlusLEO BURKHARDT, Havanna

Castro verurteilt USA wegen Hegemoniestreben

Auf einer Pressekonferenz mit US-Journalisten sahen die kubanischen Fernsehzuschauer dieser Tage einen zutiefst enttäuschten Fidel Castro. Kuba, sagte er, sei bei seinen Bemühungen um Kriegsverhinderung zum Beispiel in Irak auf Nationalismus und Unverständnis statt Logik und Realitätssinn gestoßen. Schuld am Beginn des Krieges, betonte Castro, trügen jedoch die USA mit ihren hegemonistischen Bestr...

Türkei und USA provozieren NATO-Einstieg

Bonn/Brüssel (Reuter). Mit der jüngsten Entscheidung des türkischen Parlaments in Sachen Golfkrieg ist in der NATO und besonders auch in Deutschland die Sorge gewachsen, daß das westliche Bündnis und die Bundeswehr in die Kämpfe gegen Irak hineingezogen werden. Denn nachdem nun auch türkische Soldaten im Rahmen der internationalen Streitkräfte gegen Irak vorgehen und vom amerikanisch-türkischen Lu...

ndPlusHAIM MAAS, Jerusalem

Israel zwischen Hammer und Amboß

Der Direktschaden des irakischen Raketenangriffs auf Israel am Freitag vor Morgengrauen war relativ gering. Weit schwerer wiegen hier die psychologischen Auswirkungen. Der Euphorie, als der Krieg ausbrach, folgt eine recht düstere Stimmung unter dem Volk. Mit einem Mal ist das Hinterland zur Front geworden, und die militärische Front gibt es nur theoretisch. Washington hat Tel Aviv gebeten, sich n...

London wähnt sich unschuldig an Eskalation

London. „Das ist das beste, was ich seit langem gesehen habe. Bagdad leuchtete wie ein Weihnachtsbaum“, schwärmte ein Pilot nach einem Bombereinsatz. Die britische Regierung spricht mit unschuldigem Blick von einem Krieg, der unvermeidbar war. Sie wird von fast allen Mitgliedern des Parlaments unterstützt. In.den Medien wird die Gerechtigkeit des Krieges betont. Die Boulevardpresse tut...

WOLFGANG REX, Warschau

Polen erwarten Vernunft und Verhandlungslösung

Die polnische Regierung ist offensichtlich vom Kriegsbeginn überrascht worden, denn erst am Donnerstagnachmittag gab Außenminister Skubiszewski eine Erklärung ab, in der die Erwartung geäußert wurde, daß der Konflikt am Golf nur kurz dauere. Es müßten alle Verhandlungsmöglichkeiten für eine Lösung nach internationalem Recht genutzt werden. Auch gelte es die Zivilbevölkerung im Irak und anderen Sta...

ndPlusHANS LEBRECHT, Tel Aviv

Wir bestehen auf unserem „Vergeltungsrecht

Die Uhr zeigte kurz nach zwei, als die Luftschutzsirenen aufheulten. Fast zeitgleich donnerten die Einschläge. Über Fernsehen kam die Anweisung, die Gasmasken aufzusetzen und die abgedichteten Räume aufzusuchen. Erst nach zwei Stunden wurde Entwarnung gegeben. Die sieben Raketen hatten in Tel Aviv und Haifa nur geringen Schaden angerichtet. In Tel Aviv gab es zwölf leicht- und mittelschwer Verletz...

Kriegsgegner machen für Waffenruhe am Golf mobil

Berlin (ADN/AFP/ND). Kriegsgegner auf fast allen Kontinenten der Erde haben seit Beginn der Angriffe der USA und ihrer Verbündeten die Proteste gegen den Golfkrieg verstärkt. In San Francisco, Los Angeles und Boston forderten seit Donnerstagmorgen Tausende Amerikaner die sofortige Einstellung der Bombardements. Seit Wochenbeginn harren Mahnwachen im Washingtoner Lafayette Park direkt gegenüber dem...

Jordanien wieder für Flüchtlinge offen

kus (ADN/AFP). Jordanien hat am Freitag seine Grenze für Flüchtlinge aus Irak und Kuweit geöffnet. Der Chef einer Hilfsorganisation der Regierung in Amman sagte gegenüber Reuter, mit dieser Entscheidung solle menschliches Leid vermieden werden. Das Katastrophenhilfswerk der Vereinten Nationen (UNDRO) stelle Lebensmittel, Unterkünfte und Transportmittel zur Verfügung. Etwa 3 Millionen Menschen, die...

Forderung: Krieg sofort beenden

Trotz eisiger Kälte und später Stunde erlebte die deutsche Hauptstadt in der Nacht zum Freitag eine Anti-Kriegsdemonstration mit 150 000 Teilnehmern. Am Breitscheid- und am Alexanderplatz hatten sich bereits in den frühen Abendstunden Zehntausende versammelt, um dem Völkermorden am Golf ihr NEIN entgegenzuschreien. Auf Plakaten war zu lesen: „Schickt Politiker in die Wüste, nicht Soldaten!&l...

unserem Pariser Korrespondenten Dr. PETER KOLLEWE

Am Golf haben die Europäer den Frieden verloren

„Keine Krisenstimmung , so die Botschaft, die am Pariser Sitz der 24-Staaten-Gruppe OECD, der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, ausgegeben wurde. 2,5 Millionen Barrel, so ein Dringlichkeitsplan der Internationalen Energieagentur für den Kriegsfall, sollen den Mitgliedern täglich zur Verfügung stehen. Beruhigendes hört man auch seitens der EG, wo die Petrol-Rese...

Seite 4

Sachsen am reiselustigsten

Leipzig (ADN). Während in den vier anderen neuen Bundesländern nur 43 Prozent im vergangenen Jahr eine Urlaubsreise unternahmen, verreiste im Land Sachsen jeder zweite Haushalt. Mehr als die Hälfte aller Kurzreisen unternahmen sie in die Alt-BRD, zehn Prozent besuchten Osteuropa, vor allem die CSFR. Rund ein Viertel reiste in westeuropäischen Länder....

SPD -Abgeordnete will Überprüfung

Bonn (ADN). Die SPD-Bundestagsabgeordnete Angelika Barbe hat sich mit der Bitte um Überprüfung ihrer Personalakten an Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth gewandt. Sie sei es ihren Wählern schuldig, über jeden Zweifel erhaben zu sein, „da mir sonst zu Recht die Legitimation für die Mitarbeit bei der Aufarbeitung der Vergangenheit abgesprochen werden müßte“....

Elbe-Fische: hoher Quecksilbergehalt

Wittenberg (ADN). Wie eine Untersuchung der Dessauer Veterinärinspektion ergab, weisen sieben von dreißig untersuchten Fischen aus den Altarmen der Elbe eine Überschreitung des zulässigen Quecksilbergehaltes auf. Von einem Verzehr von Fischen aus den Altarmen wird bis zu einer weiteren Klärung abgeraten. Möglicherweise sei die Vergiftung die Auswirkung quecksilberhaltiger Saatbeizungen in der Land...

TJ.

Stralsund (ADN). Die Weiße Flotte Stralsund GmbH wird an zwei Flensburger Reedereien verkauft. Bis Mitte Februar soll das Geschäft mit der Rostocker Treuhand abgeschlossen sein. Einige der über 40 Schiffe sollen weiterverkauft werden. Mit den anderen will die Flensburger Reedereigesellschaft ihren Aktionsradius auf die mecklenburg-vorpommerschen Gewässer ausdehnen. Zwei Drittel der Belegschaft geh...

Neue Kirchenleitung gewählt

Berlin (epd/ND). Die Kirchenleitung der seit Jahresanfang auch organisatorisch wiedervereinigten Berlin-brandenburgischen Kirche ist komplett. In einem mehrstündigen Wahlmarathon wählte die Synode am Freitag aus ihrer Mitte 15 Mitglieder in das kirchliche Spitzengremium. Der Kirchenleitung, die nach den geltenden Verfassungsbestimmungen der Kirche die kirchlichen Lei- tungsaufgaben zwischen den Ta...

AOK ist größte Krankenkasse

Berlin (ADN). Seit Jahresbeginn ist die Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK) auch für die Krankenversicherung im Ostteil Berlins und in den neuen Bundesländern zuständig. In der Hauptstadt hat die größte deutsche Kassenart derzeit 1,3 Millionen Mitglieder, informierte der Berliner AOK-Geschäftsführer, Herwig Schirmer. Zum Aufbau leistungsfähiger Strukturen zwischen Rostock und Suhl haben westdeutsche...

Ballon-Rekord

Der britische Milliardär Richard Branson (40) und der schwedische Ballonfahrer Per Lindstrand (42) sind nach geglückter Pazifiküberquerung mit einem Heißluftballon im Norden Kanadas gelandet. Der gigantische Ballon mit einem Durchmesser von 52 Metern war am Dienstag von Miyakonojo, etwa 900 Kilometer südöstlich von Tokio, zur Pazifiküberquerung gestartet. Der Ballon hatte die fast 10 000 Kilometer...

IN EINEM SATZ

BEI ERDRUTSCHEN, die durch tagelange sintflutartige Regenfälle ausgelöst wurden, sind im brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen. DER VULKAN HEKLA auf Island ist mit einer Feuerfontäne von bis zu 1 000 Meter Höhe ausgebrochen, die Rauchwolke stieg bis auf 12 Kilometer auf. 25 REBELLEN der Guerillaorganisation Leuchtender Pfad sind bei Gefechten mit der ...

Lieferungen fast verachtfacht

Bremen (ADN). Als „den berühmten Tropfen, der das Faß zum Überlaufen brachte“, hat der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesernährungsminister, Dr. Wolfgang von Geldern, am Freitag die Agrarlieferungen aus den neuen Bundesländern bezeichnet. Sie seien eine der Ursachen für Überschußprobleme und damit für unbefriedigende Erzeugerpreise auf wichtigen Agrarmärkten der EG. Nicht zu ü...

WETTER Es wird wärmer

Wetterlage: Ausläufer eines Tiefs über dem Nordmeer führen vor allem in die Nordhälfte Deutschlands wolkenreiche und relativ milde Meeresluft. Vorhersage von Sonntag bis Mittwoch: Bis Mittwoch ist es überwiegend stark bewölkt, nur kurzzeitig heitert es auf. Es kommt gelegentlich zu Niederschlägen, die teils als Schnee und teils als Regen, anfangs mit Glatteisbildung fallen können. Die Höchsttemper...

ZYCIE WARSZAWY

Die pohlische Zeitung „Zycie Warszawy“ schreibt: „Der Einsatz des Krieges ist das Prestige der Weltmacht USA, die die Fähigkeit zu beweisen hat, das aus der Nach-Jalta-Welt auftauchende Chaos zu beherrschen ... Die zermalmende technische Übermacht, die Amerikaner, Briten, Franzosen schon in den ersten Stunden des Konflikts demonstrierten, verheißt einen mit sicherer Hand, mit chi...

Bei Eigenheimkrediten Zinserhöhung unzulässig

Berlin (ADN). Die von ostdeutschen Banken nach der Währungsunion vorgenommene Erhöhung der Zinsen für alte Eigenheimkredite ist nach Auffassung der Verbraucherzentrale Berlin e.V unzulässig. Wie sich nachträglich herausstellte, hat es der damalige DDR-Gesetzgeber versäumt, die Eigenheimverordnung aufzuheben und eine gesetzliche Grundlage für die Zinsanpassung zu schaffen, unterstreicht die Verbrau...

Gewaltiges Risiko auch für USA

Die französische Zeitung „Liberation“ sieht in dem Golfkrieg einen Stellvertreterkrieg für die nicht mehr mögliche Auseinandersetzung zwischen den USA und der UdSSR und schreibt: „Schon jetzt hat diese erste Schlacht Amerika in einen Freudentaumel versetzt. Umso mehr, als das Pentagon bei den Irakern eine nach dem sowjetischen Vorbild konzipierte Armee angreift. Ein Jahr nach dem...

Kein Waffenstillstand in Somalia

London/Mogadischu (ADN). Meldungen über einen Waffenstillstand in dem seit Wochen von einem Bürgerkrieg erschütterten Somalia sind von den Rebellen dementiert worden. In einer Donnerstagabend in London veröffentlichten Erklärung des Vereinigten Somalischen Kongresses (USC) hieß es laut Reuter, die von Mohamed Farah Hassan geführten Einheiten der USC hätten Präsident Siad Barre und seine ihm noch v...

Keine Rückerstattung von Beiträgen zur Zusatzrente

Berlin (ADN). Für Beiträge der freiwilligen Zusatzrentenversicherung wird es auch künftig in gleichem Maße Rentenleistungen wie für die Beiträge zur Sozialpflichtversicherung geben. Diese Beiträge können nicht erstattet werden. Das stellt die Überleitungsanstalt Sozialversicherung in einer Pressemitteilung fest. Bei der Anstalt gingen in der Hauptverwaltung Berlin und in den Kreisstellen der fünf ...

Ein Teil der Ölreserve wurde freigegeben

Bonn (ADN), Bundeswirtschaftsminister Jürgen Möllemann hat gemäß den Vereinbarungen in der Internationalen Energie-Agentur (IEA) am Freitag den Erdölbevorratungsverband angewiesen, Vorbereitungen für die Freigabe von 650 000 Tonnen Mineralölprodukten aus seinen Beständen zu treffen. Der Verband wird sie seinen Mitgliedern zu Marktpreisen anbieten. Die Bundesregierung erfüllt damit ihre Verpflichtu...

Jederzeit bedrohtes Vernunf tsbündnis

Auf die komplizierte Zusammensetzung der alliierten Militärverbände in Saudi-Arabien macht am Freitag die Prager Gewerkschaftszeitung „Prace“ aufmerksam. „In der anti-irakischen Koalition stehen Moslems und ,Nichtgläubige' nebeneinander, Araber und Nichtmitglieder der .arabischen Familie“ Dieses Vernunftsbündnis kann jederzeit durch Emotionen bedroht werden, und das von bei...

32 Ferienheime mit Ungewissem Schicksal geschlossen

Wernigerode (ADN/ND). In 32 Harzer Erholungsheimen und Hotels des ehemaligen FDGB-Feriendienstes ist in dieser Woche für unbestimmte Zeit das Licht ausgegangen. Die Entscheidung der Treuhandanstalt, den Bewirtschaftungsauftrag für die Häuser der erst im Juli 1990 gegründeten FEDI-GmbH zurückzuziehen, hat zu zahlreichen Protesten geführt. Allein im Kreis Wernigerode sind rund 800 Mitarbeiter des Fe...

Turbulenzen an Minol-Zapfsäulen

Berlin (ND-Rietz). Zum zweiten Mal in dieser Woche hat die Minol Mineralölhandel AG die Preise an den Zapfsäulen erhöht. Nach dem Heraufsetzen des Literpreises um drei Pfennig am Mittwoch kletterten die Notierungen an den Tankstellen regional unterschiedlich am Freitag noch einmal um ein bis drei Pfennig. Das bestätigte Minol-Pressesprecher Olaf Wagner am Freitag gegenüber ND. Als Gründe dafür füh...

UdSSR lehnt Sondersitzung der KSZE ab

Wien/Moskau (AFP/ADN/Reuter). Die Sowjetunion hat am Donnerstag eine Sondersitzung der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE) über die militärische Intervention in Litauen und über die Situation in den anderen Baltenrepubliken abgelehnt. Dies war bei der KSZE in Wien zu erfahren. Äußerst angespannt war am Freitag die Lage in Litauen. Die Verhandlungen zwischen den Militärs u...

Seite 5

Sind sie angefordert?

Brandenburg hat sich am Mittwoch geäußert. Andere Länder nicht. / Auf einer rechtlichen Grundlage, auf der Grundlage einer klaren Abstimmung unserer Befugnisse müßte gerade in dieser Situation mehr getan werden. Vorbehalte, begründet mit möglichen Altlasten, kann ich nicht teilen. Unsere ethische Verpflichtung, Leben zu schützen, leitet sich nicht aus Vergangenem ab. Gespräch: RENE HEILIG...

,ndl“ jetzt bei Aufbau

Berlin (ADN). In alleiniger Partnerschaft mit dem Aufbau-Verlag erscheint die „neue deutsche literatur“ seit Jahresbeginn. Die literarischen Monatshefte waren bisher vom Schriftstellerverband der DDR herausgegeben worden. Der neue Preis liegt bei zwölf Mark pro Heft. In der Januar-Ausgabe sind als Autoren unter anderen die in Montpellier lebende Literaturwis- senschaftlerin Heidi Urbah...

Enttäuschter Zahnarzt

In loser Reihenfolge publiziert ND Gerichtsurteile, ausgewählt von dem Münchener Rechtsanwalt Dr. OTTO GRITSCHNEDER, die für gleichgelagerte Fälle Normen setzen. Sie können Lesern, die in ähnliche Rechtslage geraten, Hilfe und Leitfaden sein. Ein Zahnarzt hatte einen Patienten um 18.15 Uhr zur Behandlung bestellt. Dieser war unentschuldigt ferngeblieben. Der Arzt wollte dafür mit 60DM entschädigt ...

Kurz

LESUNG. Eine 24stündige Lesung gegen den Golfkrieg wird an diesem Wochenende in den Freien Kammerspielen Magdeburg stattfinden. Vorgetragen wird das Karl-' Kraus-Drama „Die letzten Tage der Menschheit“. BALTISCHE KUNST. Warschaus wichtigste Kunstgalerie „Zacheta“ hat sich den Protesten gegen die Ereignisse in Litauen angeschlossen und am Donnerstag eine Ausstellung aus den ...

Wird nach Personen gefahndet?

Na beispielsweise nach Carlos. Wie lange liegt der letzte Besuch des internationalen Top-Terroristen Carlos zurück? Bei unseren Untersuchungen gegen Herrn Mielke stießen wir auf die Zeit vor 1984. Aber auf diplomatischem Wege können seine Anhänger öfter dagewesen sein. Auch gibt es Hinweise auf die Abu Nidal-Gruppe, auf die Hisbollah. Es gibt Befürchtungen, daß der angemeldete Polizeibedarf dazu h...

Parteitag der Neofaschisten vermutlich in Berlin

Die militant-faschistische sogenannte „Freiheitliche Deutsche Arbeiterpartei“ (FAP) gehört zu den gefährlichsten und einflußreichsten Parteien in der rechtsradikalen Szene der Bundesrepublik. Am Samstag will die FAP ihren Bundesparteitag in, oder in der Nähe von Berlin abhalten. „Unser Parteitag findet zum ersten Mal in Mitteldeutschland statt,“ heißt es in der Einladung zu...

Sein Nathan ist weise und streitbar

Die Lehrerin auf der Schauspielschule in Schwerin, Lucie Höflich, hatte ihm nach der Ausbildung gesagt: „Deine Stärke kommt, wenn du alt bist.“ An diesem 19. Januar wird er sechzig: Otto Mellies, Schauspieler am Deutschen Theater Berlin. Nach Engagements in Schwerin, Neustrelitz, Stralsund, Rostock und Erfurt, an Theatern, an denen sich das Talent frei spielte, kam Mellies 1956 nach Be...

ndPlusFranz Helling

Zur sache

Ungeheuerliches war geschehen. In Hessen beim Wahlkampf. Von Litfaßsäulen herunter lachte der Alt-Grüne Joschka Fischer. Eine Partei hat eine heilige Kuh geschlachtet. Bislang gegen jeden „Promi-Kult“, machen die Grünen nun nach Art der anderen mobil. Zu viel steht auf dem Spiel an diesem Sonntag, wenn die knapp 4,3 Millionen berechtigten Hessen an die Landtags-Wahlurnen gerufen werden...

Absolute Sicherheit gibt's nicht. Wir tun^ was wir können

Ich vermute, Sie können den Begriff „Golf“-Krieg nicht teilen... Wir sollten die Drohung von Saddam, d i e W e 11 mit Terror zu überschütten, ernst nehmen. Doch Terror ist ebenso wie Krieg kein Mittel der Politik. Es trifft zumeist Unschuldige. Gibt es Anhaltspunkte für mögliche Anschläge? Es gibt Hinweise, daß in Europa, auch in Deutschland, Leute installiert worden sind. Und daß sie ...

PETER HOFF

Fernsehfilm fürs Gemüt – mit Schönheiten und Schwächen

Vor sieben Jahren hatte der Regisseur Bodo Fürneisen das Szenarium zu diesem Film für die Schauspielerin Annekathrin Bürger geschrieben. Marianne, die Hauptgestalt, ist eine Frau Ende vierzig, „gut verheiratet“ und doch mit ihrem Leben unzufrieden. Sie sehnt sich nach einem Glück, das das ganze Lebensalter nicht einfach als den „Rest, der bleibt“, als das allmähliche Hinübe...

Seite 7

Ein Jahr lang gesucht

Nach mehr als einem Jahr wurde am Donnerstag der 49jährige Heinz B. festgenommen, der im Verdacht steht, im November 1989 den 48 Jahre alten Rudolf H. mit einer Harpune schwer verletzt zu haben. Das Opfer war auf einer Bank vor dem U-Bahnhof Hansaplatz mit einem in der Brust steckenden Harpunenpfeil gefunden worden. Heinz B. bestreitet die Tat....

Friedens-Demo auf dem Alex

(ND). Offensives Leben gegen Kriegstod und Ökologischen Kollaps der Erde – unter diesem Motto findet am heutigen Sonnabend um 14 Uhr auf dem Alexanderplatz eine Friedensdemonstration statt. Ostberliner Bands , z. B. „Freigang“, treten auf. Redner: Thorsten Wöhlert, Humboldt-Universität, sowie Vertreter der Ärztegruppe IPPNW, von Bündnis 90 und PDS....

Frauenhaus benötigt finanzielle Hilfe

(ADN). Das „Geschützte Frauenhaus“ in Marzahn benötigt für die Arbeit mit physisch und psychisch mißhandelten Frauen und deren Kindern finanzielle Zuwendungen. Die Einrichtung, die seit Ende vergangenen Jahres besteht, bittet deshalb um Spenden. Gelder können an das Bezirksamt Marzahn überwiesen werden. Das Konto befindet sich bei der Berliner Stadtbank AG, Konto-Nummer 3855-53-100, Ba...

14jähriger überfallen

Unter dem Verdacht auf schwere innere Verletzungen wurde am Donnerstag der 14jährige Artur K. in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Jugendliche war in einem Park im Wedding von drei Männern im Alter zwischen 17 und 20 Jahren mit Faustschlägen von seinem Fahrrad gestoßen und am Boden festgehalten worden. Einer der Tä- ter hatte sich auf das Opfer gesetzt, dessen Kleidung zerschnitten und nach Geld d...

DAG warnt vor Fehlqualifikation

(ND). Die Absicht der Bonner Koalition, Ausbildungsgänge für Jugendliche unterhalb des bisherigen Facharbeiterniveaus oder unterhalb der anerkannten Ausbildungsberufe einzuführen, wird vom Landesverband Berlin und Brandenburg der Deutschen Angestellten-Gewerkschaft (DAG) abgelehnt. Die von der Bundesregierung angestrebten „Discountregelungen“ für leistungsschwächere Jugendliche würden ...

Sind Klassenfahrten nun passe?

(ND). Mit der Begründung, im Land Berlin müßten Sparmaßnahmen getroffen werden, können Klassenfahrten in Zukunft nicht mehr oder nur unter gro-ßen Schwierigkeiten durchgeführt werden. Darauf macht der Landesverband der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) die Öffentlichkeit aufmerksam. GEW-Vorsitzender Erhard Laube: „Die generelle Streichung der Zuschüssee zu Klassenfahrten ist ein ...

KLAUS KIMMEL

triebsgebühren, derzeit nur direkt beim Stadtarchiv, Breite Straße 30/31, erhältlich und kostete DM. Dort können übrigens auch noch ältere Exemplare erworben werden, zum „Vorwendepreis“ von 4 DM. Wenngleich das Schicksal der Schriftenreihe auch besiegelt scheint – eine Hoffnung bleibt den Archivaren: Vielleicht läßt sich gemeinsam mit anderen Geschichtsinstitutionen ein ähnliches...

Thälmann-Park: Spielplätze gesperrt

(ADN). Vier Kinderspielplätze im Berliner Ernst-Thälmann-Park sind gesperrt worden. Wie das Bezirksamt Prenzlauer Berg am Freitag mitteilte, werde „nach systematischer Prüfung entschieden, ob ein Austausch des Bodens vorgenommen werden muß“. Anfang Januar hatte Umweltstadtrat Holger Brandt die Öffentlichkeit darüber informiert, daß auf dem Gelände des Wohngebietes Thälmann-Park „...

Künstlerverband für U-Bahnhofskunst

(ADN). Für die Bewahrung des Projektes “Kunst auf dem U-Bahnhof Alexanderplatz“ haben sich Mitglieder des Verbandes Bildender Künstler Berlin ausgesprochen. 1989 waren hier erstmals rund 30 großformatige Werbeflächen über den Gleisen Künstlern für 'eigene Arbeiten zur Verfügung gestellt worden. Auf diese Weise wurde ein für Europa einmaliger “Kunstbahnhof“ gestaltet. Nun so...

»TADTUMSCHAU Vorwarnstufe für Smog-Alarm

(ADN). Die Vorwarnstufe des Smog-Alarms wurde am Freitagmittag für Berlin ausgesprochen. Möglicherweise muß Smog-Alarm der Stufe 1 mit einem Fahrverbot für Kraftfahrzeuge ausgelöst werden. An alle Berliner und die Besucher aus dem Umland ergeht der dringende Appell, statt Autos die öffentlichen Nahverkehrsmittel zu benutzen. Heizungsanlagen an Arbeitsplätzen und in öffentlichen Gebäuden sind so zu...

Naturschutzstation Hohenschönhausen

(ADN). Zur Pflege der Naturschutzgebiete im Stadtbezirk wurde am Freitag die erste Naturschutzstation in Berlin-Hohenschönhausen nahe dem Malchower See eröffnet. Die kommunale Einrichtung soll für ständige Ausstellungen über Naturschutz und als Ausgangspunkt für Führungen in die 38 unter Schutz gestellten Gebiete und Flächennaturdenkmale des Bezirkes dienen. Die drei Mitarbeiter, darunter zwei übe...

Koalitionsgespräche erneut vertagt

(ADN). Die Große Berliner Koalitionsrunde ist gestern auf den heutigen Sonnabendnachmittag vertagt worden. Wie SPD-Sprecher Michael Donnermeyer mitteilte, habe es schon im kleineren Kreis mit der Formulierung der Präambel der Koalitionsvereinbarung Probleme gegeben. CDU-Pressesprecher Ansgar Vössing informierte, daß erst später Einigung dazu erzielt werden konnte. Noch nicht bestätigt wurden die &...

EINWOHNERAMT. Das Bezirks-

einwohneramt von Friedrichshain mit der Lohnsteuerkartenstelle ist in die Karl-Marx-Allee 124 umgezogen. Geöffnet ist montags von 8.30 bis 13 Uhr, dienstags von 8.30 bis 13 Uhr, mittwochs geschlossen, donnerstags von 13 bis 18 und freitags von 8.30 bis 13 Uhr. SPRACHEN. Sprachkurse für Anfänger und Fortgeschrittene in Englisch, Französisch und Russisch im Haus Am Köllnischen Park. Zeitraum: Februa...

Neue Anlagen, Becken, Leitungen und Zähler

(ADN). Insgesamt 675 Millionen Mark wollen die Wasserwirtschaftsbetriebe beider Teile Berlins 1991 in ihrem Verantwortungsbereich investieren. Davon kommen etwa ein Drittel der Wasserversorgung und zwei Drittel der Abwasserbehandlung zugute. Wie der Geschäftsleiter der (West)Berliner Wasser-Betriebe, Dr. Heinz Tessendorff, vor der Presse informierte, habe beim Einsatz der Mittel die Erweiterung vo...

Fitneßtouren auf dem Rad

Was soll daran Spaß machen, auf einem (wenn auch „sportlichen“) Fahrrad 210 km mit einem 29er Schnitt zu fahren, wenn mensch nicht gerade Radsportler ist? Natürlich müssen nicht Marathonstrecken absolviert werden, um Freude und Entspannung beim Radfahren zu finden. Wer aber körperliche Leistungsfähigkeit mit Spaß am Sporttreiben verbinden möchte, der kommt um ein regelmäßiges Training ...

Kein Platz mehr für die „Berliner Geschichte

Wir müssen von so manchem Abschied nehmen, was aus DDR-Zeiten erhaltenswert wäre. So fällt es vergleichsweise kaum ins Gewicht, daß die jetzt erschienene Nummer 11 der „Berliner Geschichte“ – herausgegeben vom Stadtarchiv Berlin (Ost) – aller Wahrscheinlichkeit nach die letzte ist. Begrün-r düng: Das Landesarchiv (bisher West) vertreibt bereits eine dickleibige Publikation,...

Zirkus alternativ

Der Zirkus hat es schwer in diesen Zeiten. Wenige Besucher, geringe Einnahmen, steigende Kosten – ein Teufelskreis, aus dem auszubrechen gerade kleinen Familienunternehmen nur schwer möglich ist. Da sind Ideen gefragt. Schade nur, wenn sie in Amtsstuben auf taube Ohren stoßen. Was eigentlich spricht gegen die Vorstellung, in Hönow (in U-Bahnnähe) einen Freizeitpark aufzubauen, in dessen Mitt...

Was lange währt

Ob gut wird, was lange währt, werden wir sicher erst in Monaten beurteilen können. Nach wochenlangen Debatten über die Koalitionsvereinbarung berieten CDU und SPD gestern nun über die Senatsressorts. Es sieht so aus, als bekämen die Bürger der Stadt demnächst doch für ihre Sorgen und Nöte Ansprechpartner, und das Schweben im schwarz-roten aber dennoch ziemlich leeren Raum hat bald ein Ende. Fakt i...

ndPlusHans Rehfeld

Wortbrüchige Erhöhungen führen zur Katastrophe

Wenn es nach den Bonner Koalitionsparteien geht, steht die Masse <Jer Ostberliner Haushalte, vor allem die der Rentner, nach den beabsichtigten drastischen Mieterhöhungen vor einer sozialen Katastrophe. So gestern, während einer Pressekonferenz Unter den Linden, der Vorsitzende des Berliner Mietervereins, Rechtsanwalt Hartmann Vetter. Die oft geäußerte beruhigende Behauptung der Koalitionspolit...

Seite 8

„Dreifach ' bei Junioren-WM

Königssee (ADN). Die deutschen Starter machten zum Auftakt der Junioren-Weltmeisterschaften im Rennschlittensport am Freitag in Königssee den Sieg im Einsitzerwettbewerb der jungen Männer unter sich aus. Am Ende standen sie gleich zu Dritt auf dem Siegerpodest. Den Titel holte sich der Zinnwalder Ralf Kutzner, der seine Landsleute Norbert Gatz und Christian Pfnür auf die weiteren Medaillenplätze v...

30 Miofiir Sportstätten

Berlin (ADN-bln/sid). Das Land Berlin will 30 Millionen Mark jährlich zur Sanierung von Sportanlagen im Ostteil der Stadt aufwenden. Außerdem sollen die dort bestehenden fünf Kinder- und Jugendsportschulen als Gesamtschulen mit gymnasialer Oberstufe fortgeführt werden. Das sieht die Koalitionsvereinbarung der künftigen CDU/SPD-Stadtregierung vor, die der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fr...

Schnelle Gunda zum EM-Auftakt

Sarajevo (ADN). Mit den Plätzen zwei und drei über 500 m hatten die deutschen Frauen und Männer am Freitag einen guten Auftakt bei den Mehrkampf-Europmeisterschaften im Eisschnellauf in Sarajevo. Gunda Kleemann aus Erfurt benötigte für die erste Teilstrecke des großen Vierkampfs 42,69 s und mußte nur der UdSSR-Läuferin Natalja Poloskowa (42,48) den Vortritt lassen. Dieses Resultat läßt der Deutsch...

6. Mai Friedensfahrtstart

Warschau (ND-Rex). Der Vorsitzende des polnischen Radsportverbandes, Rusina, hat erklärt, daß die 44. Friedensfahrt am 6. Mai in Prag gestartet werde. Ziel sei am 14. Mai in Warschau. Die Hauptlager der Fahrt sollen in Hradec Kralove (CSFR) und in Polanica-Zdroj stationiert werden. In den nächsten Tagen werde die Fahrtleitung berufen. Dann muß nach Sponsoren gesucht werden. ^ ..Die Finanzierung se...

Kurz

Boris Becker tat sich am Freitag bei den Australian Open schwer, das Achtelfinale zu erreichen: Er brauchte fünf Sätze und fast fünfeinhalb Stunden, um den Italiener Omar Camporese mit 7:6 (7-4, 7:6 (7:5), 0:6, 4:6, 14:12 zu bezwingen. Steffi Graf erreichte durch einen Zwei-Satz-Sieg (6:4, 6:2) gegen Nicole Provis (Australien) die nächste Runde. Michael Stich (München) verlor gegen den Franzosen G...

Finne Ari Vatanen wieder Gesamtsieger

Dakar(ADN/ND). Die Sensation fand nicht statt: Der Finne Ari Vatanen meisterte auch die Schlußetappe der 13. Wüstenrallye Paris-Dakar, konnte seinen großen Vorsprung noch einmal ausbauen und sich als strahlender Gewinner des berühmt- berüchtigten Marathon-Spektakels feiern lassen. Mit dem beeindruckenden Start-Ziel-Sieg machte der Ex-Weltmeister - diesmal mit seinem schwedischen Co-Piloten Bruno B...

JÜRGEN HOT.Z

Eine Hetzjagd zwischen Ladentisch und Büro

Die Zeit ist verdammt schnellebig. Tatsächlich ist es nun schon reichlich vier Jahre her, seit Marita Koch von der Leichtathletikbühne abtrat. Aber im Herbst 1986 bestritt sie beim Grand-Prix-Finale in Rom ihr letztes Rennen, das selbstredend mit einem die Gegnerschaft deklassierenden Sieg endete. Eine Woche zuvor feierte man sie ob ihrer zwei EM-Triumphe über 400 m und mit der 4x400-m-Staffel. &b...

Seite 9

Untergang

Im Jahre Neunzigundeins Ich versprech' es Bin ich mal scheißnormal will allen Nachbarn Gefallen Nicht in anderer Leute Suppe spucken nicht in Fremde Karten gucken Mich ordentlich zudecken Lassen versteht sich Nicht über die Bettenlänge strecken Höchstens mich Auf den Kopf stellen Und nicht die Welt Die mir ja dann Ohnehin nicht mehr gefällt Ehrlich ich will Total vernünftig sein 1 -- wioa, &.&...

Wird etwa Frieden sein nach diesem Krieg?

Jetzt mehren sich die triumphierenden Stimmen: Die Angriffe der Amerikaner und ihrer Verbündeten stoßen kaum auf Gegenwehr, die Irakis haben nur den Mund voll genommen, sie können sich gar nicht wehren.... Ja, um alles in der Welt, weshalb dann der mörderische Aufwand? Rechtfertigt militärische Überlegenheit den Tod von Tausenden? Wie auch immer, die Politiker, verbohrt in ihre Optionen und gleich...

Mit dem Kopf durch die Wand in die nächste Krise

Die Hölle ist los. Die Killer haben das Sagen. Ein böses Wort? Realitätssinn läßt kein andres zu. Der Soldat unter Feuer muß um den Preis seines Lebens töten. Die Politiker haben sich verrannt in ihre Optionen und Strategien. Wird Politik eben doch so gemacht, wie der kleine Moritz sich's vorstellt? Jetzt heißt's vielerorten, George Bush hätte angesichts der starren Arroganz des Saddam Hussein nic...

Die USA haben von den Völkern kein Mandat zum Krieg

Unser Gesprächspartner war zwischen 1973 und 1988 Botschafter bei der UNO und zweimal Vorsitzender des Sicherheitsrates. Es wird Krieg geführt. Der UNO fehlte die Kraft zu politischen Lösungen. Eine Tendenz? Oh nein, die UNO hat schon die Kraft, solche Konflikte zu bewältigen, wenn die Staaten an einem Strang ziehen. Das war während der Aggression des Iraks gegen Kuweit nur bedingt gegeben. Man wa...

Also kollektive Selbstjustiz?

Multinationale Selbstjustiz trifft es besser. Wenn man ausdrücken will, daß mehrere Staaten gegen Saddam antreten, dann kann man maximal von einer multinationalen Koalition sprechen. Zumal den Ausführungen von NATO-Politikern zu entnehmen ist, daß sie bestrebt sind, so zu tun, als ob im Auftrage der internationalen Völkergemeinschaft eine Friedenstat vollbracht werde. Kein Vergleich mit der dubios...

Späte Erkenntnis macht keinen Toten lebendig

Ich behaupte, schon in kurzer Zeit werden sehr viele sagen, was nun geschieht, hätten sie nicht gewollt. Derlei späte Erkenntis wird keinen Toten lebendig machen, heilt keine Wunden, lindert keinen Schmerz. Hat Mangel an Phantasie die Politik sich derart festfahren lassen in tödlicher Sackgasse? Man müsse dem Diktator von Bagdad Einhalt gebieten... Ich bin sehr einverstanden, nur: war das mit dem ...

Fünf Minuten nach Zwölf

Vor einem Jahr, als die neostalinistischen Regime in Osteuropa zusammenbrachen, wurde dies als Sternstunde des Systems der freien, sozialen Marktwirtschaft gefeiert. Nur zwölf Monate später wird ein Krieg angezettelt, der der Anfang vom Ende der freien, sozialen Marktwirtschaft sein könnte. Nur im Unterschied zum beinahe gewaltlosen Zusammenbruch des Systems in Osteuropa wird der Zusammenbruch des...

Seite 10
ndPlusProf. Dr. LUDWIG ELM, Jena

Waren NS-Professoren verfassungskonformer?

Prof. Dr. Axel Azzola setzte sich mit „leichtfüßigen Vergleichen“ zwischen Honecker und Hitler auseinander (ND-Forum vom 5./6. Januar). Solche Analogien kehren aber auch auf anderen Feldern hartnäckig in unseren politischpublizistischen Alltag zurück. Angesichts der zum Teil dramatisch verlaufenden hochschul- und wissenschaftspolitischen Umbrüche in den fünf ostdeutschen Ländern sei de...

PROWO

,,Eme Zeitungr, diß-> Linke kennen und abonnieren sollten, ist PRO-WO. Sie erscheint monatlich in Westberlin und orientiert sich bundesweit im magischen Sechseck von Autonomen und Grünen, Antiimperialistlnnen und PDS, Radikaler Linker und Feministinnen. Zum erstenmal erschien PROWO (PROjekt WOchenzeitung) vor ca. zwei Jahren. Geplant war damals, eine strömungsübergreifende Wochenzeitung für die...

Mangel an Öffnung

Auch wenn die erheblichen Unterschiede der Situation von 1945 und 1989/90 berücksichtigt werden: Es bleiben Fragen nach der Kluft zwischen dem respektablen Umgang mit den NS-Professoren in der Vor- und Frühgeschichte der BRD und dem gegenwärtigen Amoklauf gegen die marxistisch geprägten DDR-Sozialwissenschaften, die unbestreitbar in antifaschistischer Tradition stehen. Für mich zeigt sich darin ei...

Aufarbeitung verweigert

Barbara Just-Dahlmann und Helmut Just, Staatsanwältin und Richter in Mannheim, wurden ab 1960 beruflich und persönlich mit der unrühmlichen Rolle des größeren Teils der Justiz nach 1945 konfrontiert. In ihrem 1988 erschienenen Buch „Die Gehilfen. NS- Verbrechen und die Justiz nach 1945“ schildern und dokumentieren sie ihre Erfahrungen mit Politik, Justiz und Rechtswissenschaft. Sie ini...

Einklagbarer Anspruch

Einige besonders exponierte Nazi-Professoren seien anfangs suspendiert worden. Die große Mehrheit der Ordinarien hatte im Dritten Reich Karriere gemacht oder war stramm konservativ und hatte sich im günstigen Fall opportunistisch und änpaßlerisch verhalten: „Und als die Rektoren der Hochschulen der amerikanischen Zone sich im November 1945 in Heidelberg erstmals wieder versammelten, gab 'es ...

Fallbeispiel Maunz

-Eine Episode im Februar 1960 machte mich erstmals auf solche .JSachverhalte an westdeutschen Hochschulen aufmerksam. An der Gedenkfeier der Ludwig-Maximilian-Universität München für die Geschwister Scholl und ihre Gefährten hatte Professor Dr. Theodor Maunz als Vertreter der Bayerischen Staatsregierung teilgenommen. Der Rechtswissenschaftler Maunz hatte 1943 – im Jahr der Ermordung von Soph...

Nicht an Worten klauben

Zu Jürgen Kuczynskis ergänzenden und korrigierenden Ausführungen (Forum vom 5./6. Januar 1991) zum äußerst wichtigen und nützlichen Beitrag von Professor Boehm (Forum vom 22./23. Dezember 1990) hätte ich eine weitere Ergänzung: Zunächst reicht es m. E. nicht, im Zusammenhang mit der „Abschaffung des (großen) Privateigentums“ nur darauf zu verweisen, daß „dieses Mittel in untaugli...

ndPlusDETLEF ZUM WINKEL, Frankfurt (Main)

Was könnte, was müßte die PDS besser machen?

die Linke in Demokratiefragen selbst. Daher war es weniger die Ökologie als vor allem der Demokratismus der Grünen, der ihre frühere Attraktivität für BRD-Linke ausmachte. Heute wünschen sich viele Menschen, die die PDS mit Interesse bis vorsichtiger Sympathie beobachten, daß sie es genau so macht, wie die Grünen anfangs versprochen haben, aber schließlich nicht einlösten. Das wird als Test betrac...

Seite 11

R

Das behaupten nicht nur die Cariocas, die Einwohner Rios. Das wird auch jeder bestätigen, der diese „Perle des Südatlantik“ besucht hat. Die traumhafte Lage an den schneeweißen Stränden zahlloser Buchten, zwischen steil aufragenden Bergen, ist im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubend. Das Panorama von Rios berühmtestem Berg, dem 400 Meter hohen Zuckerhut, gehört zum Beeindruckendsten...

FRIEDRICH MANN

Rio de Janeiro – Schmuddelperle des Südatlantik

lockt Rio de Janeiro mit garantiertem Sonnenschein und Temperaturen um die 30 Grad. Ideale Bedingungen für einen Badeurlaub. Aber schon der erste kritische Blick fegt das Bild hinweg, das Werbeprospekte so erfolgreich zeichnen... Rio de Janeiro – der Himmel auf Erden? Natürlich nicht. Schon bei den landschaftlichen Reizen muß man Abstriche machen: Umweltverschmutzung und fehlende Infrastrukt...

ndPlusPETER KIRSCHEY

Was aber, wenn dein Bruder zu den Kommunisten gehört?

zähem Ringen verständigte, ist noch nichts entschieden. Wie sollen sie zusammengesetzt werden? Der südliche Vorschlag: 350 Angehörige von geteilten Familien, 150 Kunstschaffende und Journalisten sowie 70 Kommunalpolitiker. Der Norden will das Verhältnis 300, 200 und 70. Kein Kompromiß scheint möglich. Nächster Streitpunkt: Der Süden wünscht Kulturaustausch mit traditionellen Volksliedern und -spie...

GISELA HENTGES

Im Garten des Serail blühen winters die Rosen

Die ausländischen Gäste in der Tagesbar des kleinen Hotels „Spor“ am asiatischen Ufer von Istanbul horchen auf, als am frühen Abend des trüben Dezembertages eine Kavalkade von Autos unter Martinshorngeheul vorbeiprescht. „Das war unser Präsident. Turgut Özal fährt zurück nach Ankara“, sagt ein Mann, der sich als türkischer Boxer und Catcher vorstellt. Vor allem in Deutschla...

Seite 12

Schaltstellen des Informationsaustauschs

Die Nervenzellen des Gehirns, die Neuronen, transportieren bei Erregung Spannungsimpulse entlang der Axonen (Nervenfasern). Die Axonen können sich gabeln und treffen am Ende auf andere Neuronen. In den Kontaktstellen, den Synapsen, werden beim Eintreffen eines Impulses biochemische Prozesse aktiviert, welche, sobald sie einen Schwellwert über- schreiten, die Nachbarfaser erregen können. Hier schli...

STEFAN MERETZ

Künstliche Intelligenz mit NeuroComputern?

Die Menschen haben sich mit dem Qpmputer ein Werkzeug zur Bearbeitung vieler Probleme geschaffen: Verwaltung größer Dateftmengen (Datenbanken), computer-unterstütztes Konstruieren (CAD) und Produzieren (CAM) oder auch die Textverarbeitung im Büro oder zu Hause. Dennoch ist man mit diesem Werkzeug unzufrieden: „Es“ sei unflexibel und starr und für manche Bereiche überhaupt nicht brauchb...

Ein Pionier der Raumfahrt gestorben

(ND) Wie erst jetzt bekannt wurde, ist Prof. Dr. rer. nat. habil. Hans-Joachim Fischer am 8. Januar 1991 im Alter von 60 Jahren gestorben. Prof. Fischer war Präsident der ehemaligen Astronautischen Gesellschaft der DDR, Ehrenmitglied und Erster Vizepräsident der Gesellschaft für Weltraumforschung und Raumfahrt. Er zählt zu den Pionieren bei der Entwicklung spezieller Meßgeräte für Weltraumsonden, ...

Ein nicht möglicher Leistungsvergleich

Eine Aussage über einen „Leistungsvergleich“ vom Neurocomputer und dem Menschen zu treffen, ist also nicht möglich. Anstatt riesige Summen in fragwürdige KI-Institute im Westen zu pumpen, wäre das Geld für die Rettung der Forschungslandschaft in den neuen Ländern besser aufgehoben. Die Alternative zur vollmundigen Ideologie wäre eine klare, entmystifizierte Aufgabe, um neue Computerwer...

Magallanbilder

(ND). Die Radargeräte an Bord der amerikanischen Magallan-Sonde haben bisher ein Drittel der Venusoberfläche aufgenommen. Auf den zur Erde übermittelten Bildern wurde jedoch noch kein einziger aktiver, eruptiver Vulkan wie auf der Erde entdeckt. Der Grund dafür könnte – wie unlängst auf einer Konferenz in San Francisco geäußert wurde – der hohe Luftdruck auf der Venusoberfläche sein. E...

Genoperation

(ND). Ein schwerer erblich bedingter Defekt im Fettstoffwechsel konnte mit genetisch veränderten Leberzellen bei Ratten vorübergehend behoben werden, berichten die „Proceedings“ der Nationalen Akademie der Wissenschaften der USA (Bd. 87, S. 843). Die Wirkung hielt allerdings nur 19 Tage nach Transplantation genetisch veränderter Leberzellen an. Es könnte sein, so vermuten amerikanische...

Augentraining

Arbeit am Bildschirm geht über die Augen. Oft gehört und von vielen selbst erlebt. Wie kann man überanstrengte Augen entlasten? „Augenentspannung am Computer“ versucht zu helfen und erläutert über den ganzen Tag verteilte Übungen, jede Arbeitsstunde eine andere. Die Ratschläge sind gut gemeint und für den praktizierbar, der allein in einem Raum arbeitet. Andernfalls sind die Übungen zu...

Neuer Prüfstand für Motor der Ariane 5-Rakete

Der Motor VULCAIN entwickelt einen Schub von 1000 kN und verbrennt pro Sekunde 240 kg flüssigen Wasserstoff und flüssigen Sauerstoff. Am Prüfstand wird der Motor beim Versuch aus zwei Treibstoffbehältern versorgt. Der Behälter für flüssigen Wasserstoff mit 600 m 3 Inhalt und der Behälter für flüssigen Sauerstoff mit 200 m 3 ermöglichen eine Brenndauer von 15 Minuten. Die Treibstoffe werden mit Gas...

Ultraschall in Farbe

(ADN/ND). Gestochen scharfe Farbbilder vom Blutfluß in Adern und Organen liefert ein neues Diagnosegerät der Firma Siemens. Es erlaubt, Verkalkungsprozesse und beginnende Venenerweiterungen, deren« Folgen , Schlaganfälle, Krampfadern oder Raucherbeine sein können, adf einfache Weise frühzeitig aufzuspüren. Das war bisher nur mit relativ aufwendigen Kontrastmitteluntersuchungen möglich. Durch die h...

Fund in einer Tongrube

(ND–Probst). Reste eines gepanzerten Dinosauriers aus der frühen Jurazeit kamen in einer Tongrube unweit von Greifswald zum Vorschein. Bei dem Fund handelt es sich um eine bislang unbekannte Gattung und Art der sogenannten Vogelbeckensaurier. Die Echse lebte vor etwa 135 Millionen Jahren. Die spektakuläre Entdeckung wurde jetzt von dem Paläontologen Dr. Hartmut Haubold aus Halle/Saale in der...

Tiefseefisch

(ND). Ein 30 cm langen Fisch, dessen Art in der Nähe der bis zu 350° C heißen Tiefseequellen vorkommt, konnte mit dem amerikanischen Tiefseetauchboot „Alvin“ gefangen werden. Die Existenz dieser Art ist seit langem bekannt. Wissenschaftler vermuteten, daß es sich um eine stammesgeschichtlich altertümliche Art handeln müsse, daß es vielleicht sogar ein paläozoischer Urknochenfisch sein ...

Babys sind farbenblind

(ND-Dr. Berg). Der Entwicklung des Farbempfindens bei Kindern gingen Mediziner aus Odessa genauer nach. Fundierte Kenntnisse darüber sind bedeutsam, um schwere Netzhaut- sowie Sehnervenerkrankungen beizeiten erkennen zu können. Außerdem kann über das Farbauflösungsvermögen der geistige Entwicklungsstand eines Kindes bewertet werden. Die sowjetischen Wissenschaftler untersuchten mit einer von ihnen...

Treibhauseffekt spürbar

(ADN). „Absolut nichts“ halten Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts in Saarbrücken von den Wetterprognosen des Hundertjährigen Kalenders. Nach dem bisherigen Stand der Forschung sei eine präzise Voraussage des Wetters bestenfalls für eine Woche möglich, betonte der Direktor des renommierten Instituts, Hartmut Graßl, im Saarländischen Rundfunk. Dabei nehme die Treffsicherheit bereit...

Diebstahlsicher gespeicherte Daten

(ADN). Etwa 19 Millionen Jahre müßte ein Supercomputer mit einer Milliarde Rechenoperationen pro Sekunde rechnen, um ein neues System zur Verschlüsselung von Daten zu „knacken“ Dieses „automatische transparente Kryptosystem zum Schutz von Daten gegen unbefugte Zugriffe bei dezentralen Rechnern“ ist an der Ruhr-Universität in Bochum von Prof. Dr. Wolfgang Weber und Diploming...

Jugend lebt riskant

(ND). Ein Drittel der niederländischen Jugendlichen im Alter von etwa 18 Jahren bewegt sich in einem Netz von Sexkontakten, bei denen trotz AIDS und anderer Ansteckungsrisiken keine Verhütungsmittel benutzt werden. Diese Erkenntnis hat sich bei der Befragung von fast 11 500 höheren Schülern durch Forscher des TNO-Instituts für Gesundheitsvorsorge und des Niederländischen Instituts für Sozialsexolo...

vereinfacht, aber nichts bewiesen

Unser Gehirn besteht aus etwa zehn Milliarden Neuronen, von denen jede mit 1 000 bis 10 000 anderen verbunden ist - das ergibt zehn bis 100 Billionen Synapsen! Die Kl-Wissenschaftler glauben, daß die Synapsen die elementaren Einheiten des biologischen Gedächtnisses sind. Jedes Neuron ist aus ihrer Sicht ein komplizierter, asynchron arbeitender Prozessor. Eine einfache Kritik würde sich allein scho...

Schachprogramme sind nicht intelligent

Vor nahezu 40 Jahren brachen Forscher auf, die „Künstliche Intelligenz“ (KI) zu schaffen. Es kristallisierten sich schnell zwei Hauptsätze heraus: 1. Der sogenannte Repräsentationsansatz sieht die Welt als Anordnung von Objekten, die in einer definierten Beziehung zueinander stehen. Den Objekten ordnet man Symbole zu und formuliert die Regeln der Symbolbeziehungen. Die Symbole sollen n...

Seite 13

Lenins Warnung

In seinem Schlußwort auf dem V KI-Kongreß hatte Sinowjew gefordert: „Bolschewisierung - das ist die Schaffung einer festgefügten, wie aus einem Stein gehauenen, zentralisierten Organisation...“ Ein Jahr darauf, auf dem VI. Kongreß der Komintern, sah sich Nikolaj Bucharin verpflichtet, zu mahnen;-„...Disziplin ist unser höchstes Gebot. Ich möchte aber, Genossen, einen unveröffentl...

Werner Mulle

JÜRGEN KRAUSS

ten, sondern lediglich zuzustimmen hatten. Zum zweiten war der Akt der Reichsgründung als Abschluß der „Revolution von oben“ die Reaktion auf eine echte Revolution von unten. Bismarck war freilich 1871 immerhin auf seine Weise Testamentsvollstrecker von 1848, die Politiker der „Allianz für Deutschland“ und die Bonner Koalitionäre hingegen nur Erbschleicher der demokratische...

WochenCHRONIK

17. Januar 1906: Erster politischer Massenstreik in Deutschland. 80 000 Hamburger – Hafen- und Werftarbeiter, Alsterschiffer und Werktätige der großen Betriebe der Hansestadt – protestieren gegen die Einschränkung des Bürgerschaftswahlrechts. 17. Januar 1961: Patrice Lumumba, kongolesischer Freiheitskämpfer, ermordet. Nach der Ausrufung der Unabhängigkeit und der Proklamation der Repub...

ndPlusYVONNE THRON und Dr. sc. MARIO KESSLER

Armee der Berufsrevolutionäre sollte monolithisch sein

Innerhalb der KPD fiel das folgenschwere Wort “Bolschewisierung der Partei“ vermutlich das erste Mal auf einer Sitzung der Zentrale im Februar 1924. In einer gemeinsamen Entschließung stimmten sowohl die „Linken“ in der KPD-Führung um Fischer, Maslow und Thälmann als auch die „Mittelgruppe“ um Eberlein, Pieck und Remmele der antitrotzkistischen Linie des ZK der ...

Jude oder Deutscher?

Der Antisemitismus lebt in deutschen Landen erneut auf und hat wieder einmal seine Schwierigkeiten zu begründen, wer eigentlich Jude ist bzw. was Juden sind (eine religiöse, nationale oder „rassische Gemeinschaft?). In einer Veranstaltung des Bundes der Antifaschisten, Berlin- Friedrichshain e. V., erklärte Dr. Rosner, von der Jüdischen Gemeinde Berlin: Eigentlich könne dies nur jeder Jude f...

Krieg um jeden Preis

Schon einmal in diesem Jahrhundert hatte ein Ultimatum einen verheerenden Krieg zur Folge. Als nach dem Attentat serbischer Nationalisten auf den österreichischen Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand in Sarajevo am 28. Juni 1914 das österreichische Diktat an Serbien erging, war die Kriegsmaschinerie schon in Gang gesetzt. Egal wie die Antwort Serbiens auf das Ultimatum ausgefallen wäre, die Weich...

Wenn STEINE

„Die Magdeburger Arbeit steht fertig im Atelier“, informiert Ernst Barlach am 23. Oktober 1929 seinen Freund Reinhard Piper. Zugleich muß er jedoch mitteilen: „Die politisch rechts fundamentierten und approbierten Kreise fangen allmählich an, Ärgernis an mir zunehmen.“ Trotzdem, zum Totensonntag 1929 ist sein Ehrenmal, das „verantwortungsreichste und größte Stück mein...

„S' ist gar nischt!'% meinte der Portier

In den Januartagen 1871 war der Krieg in Frankreich, begonnen im Sommer 1870, noch immer in vollem Gange. Auch die Berliner hofften auf sein baldiges Ende. Als sie am 20. Januar bemerkten, daß auf dem preußischen Kriegsministerium in der Leipziger Straße die Flagge gehißt wurde, dachten viele, Paris sei gefallen. Eine Augenzeugin berichtete: „Wir fragen den Portier des Ministeriums. Der antw...

Verstärkte Abgrenzung

1923 war in Hamburg die „Geschichte der Kommunistischen Partei Rußlands (Bolschewiki)“ von Sinowjew, dem damaligen Vorsitzenden der KI, erschienen. Er betonte in seiner Schrift, daß die ideale bolschewistische Partei monolithisch sein und aus ihr periodisch die „schwankenden“ und „unzuverlässigen Elemente“ entfernt werden müßten. Die Armee der Berufsrevolutionär...

Kein Nürnberger Trichter

Lief zwar bereits 1924/25 die Anti-Luxemburg- und Anti-Trotzki-Kampagne auf Hochtouren, so gab es zu dieser Zeit noch mahnende Stimmen innerhalb der kommunistischen Bewegung. So -warnte Clara Zetkin auf der 5. Tagung des Exekutivkomitees der Komintern davor, die „Thesen zur Bolschewisierung“ als einen „Nürnberger Trichter“ anzusehen, „mittels dessen die Komintern über...

Ein umfassender Prozeß der Kartharsis wird nötig sein

Antonio Gramsci, 23. Januar 1891 bis 27. April 1937 Die PDS listet in ihrem Programm ihre geistigen Quellen auf und nennt dabei auch Antonio Gramsci. Aber das Erbe und die theoretische Hipterlassenschaft des vor 100 Jatoen,tam r 23. Januar.1891 gehöre»-'irenrf'iitaiienischen Kommunisten harrt im -deutschen Sprachraüm immer noch der Rezeption und Aufarbeitung. Das liegt zum einen am Fehlen einer de...

Seite 14

Kein Märchenerzähler am Brunnen vor dem Tore

Herr Schröder, während andere Schriftsteller, die sich „Erzähler“ nennen, mich eingeschlossen, ihre Stories schreiben, haben Sie noch nie eine geschrieben, sondern alle immer Irgendeinem wirklich erzählt. Insofern ähneln Sie in Ihrer Methode dem Dorferzähler vor zweihundert Jahren am Brunnen vor dem Tore. Dann schon eher dem Märchenerzähler auf dem Djemaa el Fna in Marrakesch, dem Plat...

Der Bestseller aus dem Untergrund

Bernward Vespers Buch „Die Reise“ war 1977 ein Bestseller des; März Verlages. Der Sohn des Nazi^Dichters Will Vesper, Verlobt mit Gudrun Ensslin, der späteren Mitbegründerin der RAF, hat in der „Reise“ seine Wandlung vom konservativen Bürgersohn zum Anarchisten beschrieben. 1971, sechs Jahre vor dem Erscheinen seines Bestsellers, nahm Vesper sich in der Psychiatrie von Hamb...

Seite 16

MICHAEL BAUFELD

bremsen aber stabil. Für höhere Belastung von Alu- oder Leichtmetallfelgen Hohlkammerfelgen benutzen. Für Tourenräder sind dicke Speichen (ca. 2 mm) oder Doppel-Dickend-Speichen ratsam. Das Tretlager: Bei Billigrädern sind die Lagerschalen meist in das Tretlagergehäuse eingepreßt, schlechte Dichtung durch einfache Staubkappe. Besser sind eingeschraubte BSA-Lager, noch besser sind gekapselte Lager ...

Gefahr fürs Kind auch im Auto

Dreißig Prozent der Kinder, die jährlich durch das Auto zu Schaden kommen sind Fahrzeuginsassen. Während heute wohl kaum noch ein Erwachsener die Überlebensnotwendigkeit des Sicherheitsgurts anzweifelt, sind Kinder oft nicht ausreichend geschützt. Für Kinder muß der Gurt durch einen dem Alter entsprechenden Kindersitz ergänzt werden. Die Deutsche Verkehrswacht und der HUK-Verband appellieren desha...

Langsam durch den Nebel

Raserei im Nebel auf zudem nassen oder überfrorenen Fahrbahnen führt immer wieder zu schweren Unfällen. Der ADAC gibt fünf Tips für Automobillenker. Geschwindigkeit der Sichtweite anpassen. Außerhalb von Ortschaften sind die seitlichen Leitpfosten an den Straßen, die im Abstand von 50 Metern stehen, eine Orientierungshilfe. Reicht die Sicht nur von Pfosten zu Pfosten: Tempo 50. Genügend Abstand Ha...

Mißtrauen gegenüber Alkohol-Tabellen

Gegenüber sogenannten Promille-Tabellen, aus denen nach dem Konsum bestimmter Mengen alkoholischer Getränke angeblich die Konzentration des Alkohols im Blut abgelesen werden kann, sollten Kraftfahrer äußerst mißtrauisch sein, heißt es in einer Mitteilung der Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG Wuppertal. In keiner der Tabellen könnten alle Faktoren berücksichtigt werden, die den Blutalkoholspiege...

Neue Autos zahlen seit Januar neue Steuern

Für Fahrzeuge, die am 31.12. 90 zugelassen waren und ununterbrochen von demselben Halter betrieben wurden, gilt der Kfz-Steuersatz in bisheriger Höhe. Nach Informationen des ADAC werden für Autos, die nach dem l.Januar 1991 zugelassen werden, befristet Steuerbefreiungen gewährt, wenn sie bei den Abgaswerten die US- oder EG-Norm erfüllen (nicht mit der „Euro-Norm“ verwechseln, für die e...

infas: Den Reisenden ist die Bahn zu teuer

Eine Studie des Meinungsforschungsinstituts infas Bonn bescheinigt den beiden deutschen Bahn Verwaltungen, daß sie auf dem falschen Gleis fahren. Infas befragte im Auftrage des Verkehrsforums Bahn rund 1100 Bundesbürger zu den Stärken und Schwächen der Bahn für die Reise in den Urlaub und faßte das Ergebnis so zusammen: „Ohne Streß und sicher mit der Bahn – aber teuer“. Sieben vo...

Für ein gutes Rad ist guter Rat oft teuer

Da der Winter zumindestens für die Flachlandtiroler erneut auszufallen scheint, beginnen die Fahrradläden wieder interessant zu werden. Die Händler empfehlen dies und das. Und leider gibt es das auch nicht: ein ideales Rad für alle Zwecke – billig, leicht, robust und überall gut zu fahren. Bei „Billigrädern“ unter 500-600 DM muß mit schlechten Bauteilen und Reparaturanfälligkeit ...

Bauernhof mit 134 Rädern

Kirsten Juhler fährt Opel – auf zwei Rädern, Baujahr 1910, ein damals zwischen drei- und vierhundert Mark teueres Fahrrad mit Stearin-Lampe. Die Dänin Kirsten Juhler, die bereits als Kind kaputte Lampen schneller zusammenbastelte als ihr Vater den Handwerker holen konnte, sammelt und restauriert Fahrräder. Auf ihrem Bauernhof in dem kleinen Ort Broager auf einer Halbinsel in der Flensburger ...

K

BERLINFLUGE. Täglich außer Sonnabends fliegt Austrian Airlines um 9.45 Uhr von Berlin-Schönefeld nach Wien. Montag, Mittwoch und Freitag gibt es dazu noch einen Flug von Berlin-Tegel (20.35 Uhr). Von Wien nach Schönefeld ist täglich außer Sonnabend Start in Wien um 7.45 Uhr, nach Tegel dreimal wöchentlich um 18.35 Uhr. Auch die Swissair düst nach fünfzigjähriger Unterbrechung jetzt wieder von und ...

Statt zu wenden fahrt Industrie mit Vollgas in den Stau

Die deutsche Automobilindustrie überholt sich Jahr für Jahr mit immer neuen Produktionsrekorden. Alle Rekorde schlägt gegenwärtig auch die Zahl der Auto-Neuzulassungen. Auf der anderen Seite steht das scharfe Wettrennen der internationalen Autokonzerne, steht in Ballungszentren die Erfahrung, daß ein billiges Kaufhausfahrrad jedem 12-Zylinder-BMW an Mobilität überlegen ist. Mit der Automobilproduk...