Ausgabe vom 27.03.1992

Seite 1

SPD: Kabinett tatenlos gegen Mietenskandal

Die Bundesregierung vertuscht mit ihrem Mietenbericht nach Ansicht der SPD „die schlimme Wohnungsnot und die ganze Dramatik der Mietpreisexplosion“. In einem Interview betonte SPD-Fraktionsgeschäftsführer Müntefering, Wohnungssuchende würden nicht mit der offiziell angegebenen Mietpreissteigerung von 4,3 Prozent, sondern seit Jahren mit zehnprozentigen Mieterhöhungen konfrontiert. Dies...

Heftiger Streit um Nagorny Karabach

Helsinki (ADN/AFP/Reuter/ND). Zu scharfen Auseinandersetzungen über die Bedingungen für eine Konfliktlösung um Nagorny Karabach kam es am Donnerstag zum Abschluß der ersten Phase des KSZE-Folgetreffens in Helsinki zwischen Vertretern Armeniens und Aserbaidshans. Dabei sprach sich Aserbaidshans Vize-Außenminister Salamow für eine aktive KSZE-Teilnahme am Karabach-Lösungsprozeß aus. Gleichzeitig bek...

Koalition pfiff auf

Berlin (ND-Müller). Mit dem Votum der großen Koalition stellte sich das Berliner Abgeordnetenhaus gestern in namentlicher Abstimmung hinter die Erhöhung der Pflichtstundenzahlen für Lehrer durch den Senat. Damit setzten sich CDU und SPD über die Streikforderungen und Alternatiworschläge der Berliner Pädagogen vom Mittwoch hinweg. Die mit der „nötigen Einsparung von 1 500 Stellen“ begrü...

Verwundete in Krankenhäusern mißhandelt

Berlin (ND-Dostal). Die Bundestagsabgeordnete der PDS/LL Ulla Jelpke, die sich gegenwärtig mit einer Beobachterdelegation im kurdischen Teil der Türkei aufhält, berichtete gestern abend aus Diyarbakir in einem ND-Telefonat von umfassenden Militärbewegungen. Binnen 24 Stunden habe sie über 300 Militärfahrzeuge an ihrem Hotel in Richtung auf die kurdischen Städte Cizre und Nusaybin vorbei- fahren se...

ndPlusFrank Wehner

Betroffenheit

Von wegen! Bonn verschläft es keineswegs, daß der Alliierte Ankara Krieg gegen ein Fünftel seines Volkes führt. Das schien nur viele Tage so. In Wirklichkeit, da wallen am Rhein die Emotionen. Der Kanzler, hört man, ist erzürnt. Der Außenminister geht, kaum, daß sein Geburtstagsfestival vorüber ist, bis zum Äußersten. Und selbst Verteidigungsminister Stoltenberg ist voller Sorge und Betroffenheit....

Kommentar Seite

Alteigentümer walzte Gärtnerei einfach nieder

Strausberg (ADN/ND). Mit Bulldozern hat ein Alteigentümer in Fredersdorf bei Berlin seine Ansprüche durchsetzen wollen. Er nutzte den Krankenhausaufenthalt einer Gärtnereibesitzerin aus, um deren Betrieb niederzuwalzen. Thomas Seh. aus West-Berlin erhebt Anspruch auf die Gärtnerei Grunow, die einst seinem Vater gehört hatte. Dieser hatte 1956 die DDR und damit die kleine Gärtnerei nebst Haus, Sche...

ndPlusKommentar Seite

Schon 100 000 Arbeitslose in der Region

Chemnitz (ND-Blaschke/ADN). Tausende Chemnitzer Maschinenbauer und Beschäftigte anderer Industriezweige, Arbeitslose und Kurzarbeiter zogen am Donnerstägnachmittäg von ihren Betrieben ins Stadtzentrum, um gegen das „Planieren“ der Industrieregion durch die Treuhand zu demonstrieren. Sie folgten einem Aufruf der IG Metall und anderer Gewerkschaften. „Wir fordern vor allem,“ ...

Bonn an Massakern mitschuldig

Ankara/Bonn (Reuter/ND). Die Bilder über das brutale Vorgehen türkischer Streitkräfte gegen die Kurden unter Einsatz deutscher Waffen haben Bonn endlich zu einer Reaktion veranlaßt: Erstmals hat die Bundesregierung dem türkischen NATO-Partner die Rüstungshilfe gesperrt - eine feste Größe in der Militärplanung von Ankara. Unterdessen setzen türkisches Militär und Polizei ihre Repressalien gegen di...

Seite 2

Rechtskämpfer Eggert

Endlich weiß ich, für wessen Rechte der „Bürgerrechtler Eggert“ zu DDR-Zeiten gekämpft hat. Heute kann er seinen Kampf im System seiner Wahl als Innenminister krönen. Vorerst letzter Krönungsakt am 21. 3. in Leipzig. Dort hat seine Polizei, verstärkt durch Polizisten mit „Wackersdorfer Kampferfahrung gegen Atomwerksgegner“ einen perfekten Schutz der Neonazis organisiert und...

Wenn die Arktis schmilzt

Als sich das Ozonloch über den USA öffnete, verkündete Bush nach jahrelanger Verweigerung ^ plötzlich den FCKW-Ausstieg. Den Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid zu begrenzen, lehnt Bush heute noch ab. Wenn das Arktiseis schmilzt und das Meer New York zu verschlingen droht, wird man schon einlenken... Amerika gilt als der größte Energieverschwender der Welt. Bei der Erzeugung von Wärme und Stro...

Abpfiff

„... Meier im Strafraum, dribbelt, will schießen, wird gefoult und. ..“-„... auch wenn sie naß sind, sind sie schön trocken... “ Verdammt, schreit Vater, ich will nichts wissen von nassen Windeln, ich will wissen, ob's einen Elfmeter gibt. Er hat fünf Minuten Zeit, sich zu beruhigen, bis die Werbung vorbei ist. Dann erst wird der Elfer vollstreckt. Alltag künftig bei Fernse...

JÖRG STAUDE

terhaltungsprogramm, garantiert aber höhere Einschaltquoten. Ein gefundenes Werbefressen. Voriges Jahr wurde in allen 41 deutschen Programmen zusammen rund 70 Tage lang Fußball übertragen. Künftig hat ein Privatsender das Monopol, der Fußballverband die Taschen voll, der Zuschauer das Nachsehen. So läßt sich die Liga der Sitzenbleiber (die besten Spieler sind ins Ausland verkauft) glänzend vermark...

Aufschrei

Im Sächsischen ist Arbeitskampf angesagt. Nein, nicht Streik. Da bis zu 80 Prozent der Arbeitsplätze in der Metall- und Elektroindustrie von Chemnitz vernichtet wurden, sind es nicht mehr viele, die streiken könnten. Zu der Kundgebung in Chemnitz kamen alle - die noch Arbeit haben, die noch hoffnungsvoll suchen, die schon aufgegeben haben. Die Geduld ist erschöpft. Der DGB hat zu einer Aktionswoch...

UWE STEMMLER

300 000 Arbeitsplätze. Hinter den Namen der Roburwerke Bautzen und Zittau, der Feinoptischen Werke Görlitz, von Robotron Hoyerswerda und anderer steht das Kreuz: Sie sind abgewickelt, tot. Und täglich werden mehr Arbeitsplätze hinweggerafft. Natürlich, der Westen könnte ganz Ostdeutschland mit allem, was gebraucht wird, mitversorgen. Verkaufstisch oder bestenfalls verlängerte Werkbank hieße die Zu...

ROSIBLASCHKE

der Weltumweltkonferenz in Rio de Janeiro im Juni. Die Experten schrauben schon jetzt die Erwartungen an den Gipfel zurück: Mehr als der Einstieg in Absichtserklärungen, sich dann und dann zu diesem oder jenem (möglichst unverbindlich) zu verpflichten, werde nicht herauskommen. Wer darob die Nase rümpft, hat das westliche Umwelt-Prinzip nicht begriffen: Wo der Umweltschutz hinkommt, ist das Geschä...

Drewermann wurde Auftrag entzogen

Paderborn (Reuter/ND). Der Streit zwischen dem Paderborner Erzbischof Degenhardt und dem Theologen Drewermann hat sich weiter verschärft. Degenhardt erklärte am Donnerstag, daß Drewermann “keine Beauftragung“ mehr habe und sein Priesteramt “bis auf weiteres nicht mehr ausüben darf“. Ein Bistumssprecher bestritt, daß es sich um die völlige Suspendierung des Priesters handele...

NEUES DEUTSCHLAND

Herausgegeben von NEUES DEUTSCHLAND Druckerei und Verlag GmbH Geschäftsführer: Bernd Elias, Dr. Wolfgang Spickermann REDAKTION: Chefredakteur: Dr. Wolfgang Spickermann (2121) Stellvertretende Chefredakteure: Reiner Oschmann (2311) . Dr. Rolf Günther (2113); Gerd Prokot (2212) Ressorts: Ausland Olaf Standke (2115); Berlin Karin Nölte (2151) Inland Uwe Stemmler (2157); Kommentare Frank Wehner (2240)...

Rücktritt

MICHAEL MANLEY: Eine Ära geht zu Ende Telefoto: AP/Applewhite In Jamaika geht eine Ära zu Ende. Michael Manley, der über viele Jahrzehnte die Politik auf der Karibik-Insel mitbestimmte, hat füf den morgigen Sonnabend seinen Rücktritt als Regierungschef und Vorsitzender der Nationalen Volkspartei (PNP) angekündigt. Das Alter, so der inzwischen 79jährige, fordere seinen Tribut. Von 1972 bis 1980 war...

Halbe Sache

Bundesj ustizminister Kinkel hatte jetzt einen wirkungsvollen Auftritt: als Retter der Kinder. Stolz berichtete er ?* über ein neues Gesetz gegen die Kinderpornographie. Verschärfte Strafen für Produzenten und Hersteller und erstmals auch Bestrafung der Besitzer solcher Perversionen soll es bringen. Nun, es wurde Zeit, daß die Justiz verstärkt gegen diesen üblen sexuellen Mißbrauch von Kindern ang...

Rathenow zu Droste

Wiglaf Droste mag Lutz Rathenow nicht - sein Recht. Er läßt keine Gelegenheit zum vermeintlich satirischen Seitenhieb aus - okay. Im „Schlachtenbummler“ vom 19. 3. 92 widmete er mir 73 Worte. Bis auf eines verfälschen sie die Fakten, die sie zu kommentieren vorgeben. Jane Kramer bekam von die weiter des Kaisers neue Kleider bewundert, überhaupt in Lage ist, die richtigen Folgerungen zu...

Leserbriefe

Zur Kolumne „ Verantwortung und Schuld“ von Wolfgang Templin (ND vom 21.122. März) erhielten wir weitere, meist sehr ausführliche Meinungsäußerungen. Hier Auszüge aus einigen der Briefe: Sieht Herr Templin wenigstens, daß mit dem nun vor sich gehenden Abbau der sozialen Rechte auch die demokratischen Rechte Stück um Stück über Bord gehen? Wer Wert darauf legt, seinen Arbeitsplatz zu be...

ndPlusHELFRIED LIEBSCH

Von Horrormieten, Haien und Milliarden

Man kann von der Bundesbauministerin denken, was man will - Frau Schwaetzer (FDP) versteht etwas von Marketing. Im Land fehlen zweieinhalb bis drei Millionen Wohnungen. Der BRD-Wohnungsbau hat in der EG die rote Laterne, im Westen stiegen die Mieten 1991 wie in Jahren zuvor nicht, im Osten schössen sie in die Höhe. Aber die Ministerin kann allenfalls „Engpässe“ ausmachen. Diese absolut...

PENTTIVIRTANEN, Helsinki

Kann Helsinki ein neuer Anfang werden?

Die KSZE dürfte - trotz vieler nicht unberechtigter Unkenrufe auf dem Helsinkier Außenministertreffen ihre Lebenskraft unter Beweis gestellt haben. In den Reden der Eröffnungsphase dieser 4. Nachfolgekonferenz ging es um Strukturfragen und Wirtschaftsprobleme, Sicherheit, Konflikte und Krisen, aber auch um Menschenrechte und Minderheitenschutz, um Abrüstung sowie „Grünhelme“. Nicht zul...

Seite 3

Ex-SED-Bezirkschef wußte nichts von Wahlfälschung in Halle

Halle (ADN). Ex-SED-Bezirkschef Böhme hat am Donnerstag eine Beteiligung an einer Manipulierung der Wahlergebnisse im Mai 1989 in Halle bestritten. Wie er als Zeuge im Hallenser Wahlfälscherprozeß sagte, habe er zu keinem Zeitpunkt Beschlüssen zugestimmt, wonach Zahlen beschönigt werden sollten. Von ihm sei dazu auch kein Auftrag erteilt worden....

Mietenexplosion verdrängt Händler

Köln (dpa). Die Mieten für Top-Standorte in den Haupteinkaufsstraßen deutscher Großstädte wie München oder Berlin liegen mit durchschnittlich 400 DM pro Quadratmeter weltweit auf Platz drei hinter Tokio und New York. Die Folge' „explodierender“ Gewerbemieten sei ein Exodus mittelständischer Einzelhändler in weniger attraktive Nebenstraßen, beklagte der Hauptverband des Deutschen Einzel...

Thüringer Landtag erhöhte Diäten

Erfurt (ADN). Der Thüringer Landtag beschloß am Donnerstag die Erhöhung der Abgeordneten-Grunddiäten um 40 Prozent. Durch die Annahme einer von CDU, FDP und SPD eingebrachten Novelle zum Thüringer Abgeordnetengesetz erhöhen sich die Grundbezüge der Parlamentarier damit rückwirkend zum Januar von 3500 auf 4900 Mark. Gegen die Diäten-Steigerung hatten lediglich die Fraktionen Linke Liste/PDS und Bün...

Süssmuth will Bild von Hoyerswerda geraderücken

Hoyerswerda (ADN/ND). Ausländerfeindlichkeit ist kein alleiniges ostdeutsches Problem. Das betonte Bundestagspräsidentin Süssmuth am Donnerstag bei einem Besuch in Hoyerswerda. Die Stadt war bei Ausschreitungen gegen Asylbewerber im September 1991 zum Inbegriff für Fremdenhaß geworden. Die Einladung von Bürgermeister Klinkert (CDU) habe, sie bewußt angenommen, um beizutragen, das „Bild von H...

Statistiker-Alarm: Melderegister im Osten gefährdet

Wiesbaden (dpa). Die Leiter der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder haben in Wiesbaden Alarm geschlagen. Sie sehen viele staatliche Leistungen, aber auch künftige Wahlen, gefährdet, wenn es nicht gelinge, in den neuen Bundesländern ein funktionsfähiges kommunales Meldesystem aufzubauen. Nach dem Einigungsvertrag müssen die Meldeämter Ende 1992 funktionsfähig sein. Bislang würden aber die...

Kiechle drängt auf Flächenstillegung

Bonn (ADN). Zur Eindämmung der Agrarüberschüsse in der EG muß nach Ansicht von Bundesernährungsminister Kiechle „ein stärkerer Anreiz für die Flächenstillegung geschaffen werden, so daß sich dieser Maßnahme überall in der EG praktisch kein Landwirt mehr entziehen kann“. Dazu sei eine enge Verknüpfung von Flächenstillegung und Einkommensbeihilfen unumgänglich. Beihilfen sollten nur Land...

Auch „Tagesspiegel“ erhöht den Abo-Preis ab nächsten Monat

Berlin (ADN). Nachdem in den letzten Tagen bereits die „Berliner Zeitung“ und die „Berliner Morgenpost“ zum 1. April Preiserhöhungen ankündigten, zieht nun ?auch „Der Tagesspiegel“ nach. Wie das Blatt am Donnerstag mitteilte, kostet ein Vollabonnement bei Verlagszustellung dann 25,20 DM. Derzeit sind dafür 22,50 DM zu zahlen. Um 3,00 DM monatlich erhöht sich der...

Kommentar Seite

Schutzbund: Gesetz ändert nichts an Kinderpornographie

Hamburg (ADN/ND). Der Geschäftsführer des Hamburger Kinderschutzbundes, Hinrichs, befürchtet, daß sich auch nach der geplanten Gesetzesänderung gegen die Kinderpornographie für die Opfer nichts ändern wird. Vertrieb und Herstellung von Kinderpornographie habe „schon immer unter Strafe“ gestanden, nur mangelte es am Vollzug. Hinrichs: „Ich vermute, die Politiker wollten sich mit d...

Justiz-Notstand

Hamburg (AFP/ND). In mehreren deutschen Städten sind nach einem Bericht der ARD-Fernsehsendung „Brennpunkt“ im vergangenen halben Jahr Untersuchungsgefangene entlassen worden, weil sie nicht rechtzeitig vor Gericht gestellt werden konnten. Dabei habe es sich um mutmaßliche Spione, Gewalttäter, Drogendealer und Wirtschaftskriminelle gehandelt. Am schlimmsten sei der Justiz-Notstand in H...

SPD sagt Scheitern von GATT voraus

Bonn (Reuter). Die SPD hat Zweifel an den Prognosen von Bundeskanzler Kohl zum Ausgang der GATT-Verhandlungen angemeldet. Der Zweckoptimismus Kohls stehe im Widerspruch zu den eher skeptischen Aussagen hochrangiger L ! GATT-Verhandlungspartner, sagte der SPD-Bundestagsabgeordnete Wieczorek, in Bonn nach einer Unterredung mit GATT-Generaldirektor Dunkel. Wegen des Agrar-Streits zwischen den USA und...

Bilanz-Versuch: Töpfer lobt sein ' Recyclingmodell

Bonn (Reuter/ND). Eine positive Bilanz der bisherigen Arbeit hat die Duales System Deutschland GmbH (DSD) am Donnerstag in Bonn gezogen. Zunehmend werde bei Verpackungen Papier und Pappe verwendet, der Einsatz von PVC und Kunststoffen sei rückläufig, und die Verwendung von Recycling-Materialien bei der Herstellung von Verpackungen steige an, teilte DSD-Sprecherin Rob vor Journalisten mit. Bundesum...

Preisauftrieb im März kräftig beschleunigt

Düsseldorf (Reuter). Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im März 1992 erneut deutlich gestiegen. So legten die Lebenshaltungskosten im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen gegenüber dem Vorjahr um 4,5 (Februar 4,3) Prozent zu und erreichten nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Düsseldorf die höchste Jahresrate seit fast zehn Jahren. Im ersten Quartal lag die Teuerung...

Mielke bestreitet Mord an Fußballer Eigendorf

Berlin (Reuter/ND). Ex-Stasi-Chef Mielke dementierte, in den mysteriösen Tod des früheren DDR-Fußballers Eigendorf verwickelt gewesen zu sein. Er habe Eigendorf „nicht töten lassen oder getötet“, erklärte Mielke in einer Gegendarstellung in der Berliner „B.Z.“. Weder habe er gewollt, daß Eigendorf vergiftet werde, „noch wüßte ich, daß das geschehen wäre“ Die Ber...

Kommentar Seite

Enttäuschung in Deutschland über US-Umweltpolitik

Bonn (AFP/ND). Bundesumweltminister Töpfer (CDU) hat sich enttäuscht über die Haltung der US-Regierung bei den Verhandlungen über eine Weltklimakonvention geäußert. Die drohenden Klimaveränderungen machten weltweites Handeln dringend erforderlich, betonte er am Donnerstag in Bonn. Die ablehnende amerikanische Haltung zur CO 2 -Verminderung werde von Deutschland nicht als Alibi genutzt, um die bere...

CDU-Politiker: Bonn „am Ende der Fahnenstange“

Bonn (ADN/AFP/ND). Die Bundesregierung kann nach den Worten des CDU-Politikers Friedhelm Ost keine zusätzlichen Gelder für den Aufschwung Ost zur Verfügung stellen. Ihre Finanzkraft sei erschöpft. Er erklärte: „Wir sind mit dem, was wir jetzt in den Osten Deutschlands transferieren, am Ende der Fahnenstange angelangt.“ Gleichzeitig sprach sich Ost für „Umschichtungen“ im So...

Expertenvorschlag: Autofahren nur noch für Reiche

Köln (ADN/ND). Für eine drastische Erhöhung des Benzinpreises auf fünf bis acht Mark pro Liter hat sich der Münchner Verkehrsforscher Frederic Vester ausgesprochen. Gegenüber der Kölner Tageszeitung „EXPRESS“ begründete er seine Forderung mit den sogenannten Vollkosten, zu denen auch Straßenausbau und -instandhaltung gehörten. Diese Kosten würden momentan auch von jenen bezahlt, die ke...

Blaue Briefe für 4200 Lehrer in Mecklenburg

Schwerin/Greifswald (ADN). Mehr als 4200 Lehrer Mecklenburg-Vorpommerns werden bis Ende Mai ihre Kündigung erhalten. Das teilte der amtierende Kultusminister Wutzke (CDU) am Donnerstag mit. Zwar seien noch immer keine Überprüfungsergebnisse der Gauck-Behörde eingegangen, dennoch könne man im Interesse des Landes, der Schulen und vor allem der Kinder mit den Entlassungen nicht länger warten, so Wut...

Angeklagte freigesprochen

Dresden (AFP/ND). Im Prozeß um den Tod des Dresdner Neonazi-Anführers Sonntag hat das Bezirksgericht in Dresden am Donnerstag beide Angeklagten freigesprochen. Der 25jährige Simeonidis habe mit dem tödlichen Schuß am 31. Mai 1991 keine strafbare Handlung begangen, erklärte der Vorsitzende Richter. Durch den bevorstehenden Überfall der Neonazis um Sonntag habe sich Simeonidis in einer „existe...

16 neue Übergänge an der deutsch-polnischen Grenze

Frankfurt/Oder (ADN/ND). Insgesamt 16 neue Grenzübergänge entstehen an der deutsch-polnischen Grenze. Damit werden künftig 40 Verbindungsstellen für den Personen- und Güterverkehr an der östlichen EG-Grenze zur Verfügung stehen. Darauf einigte sich die deutsch-polnische Regierungskommission für regionale und grenznahe Zusammenarbeit während ihrer zweitägigen Sondertagung in Frankfurt/Oder. Während...

Auch die DAG kündigte jetzt den Ost-Tarifvertrag

Hamburg/Düsseldorf (AFP/Reuter/ ND). Einen Tag nach dem ergebnislosen Expertengespräch der Bank-Tarifpartner in Frankfurt hat die Deutsche Angestellten-Gewerkschaft (DAG) am Donnerstag den Gehaltstarifvertrag für die rund 25 000 Bankangestellten in der Ex-DDR zum 1. April gekündigt. DAG-Verhandlungsführer Renner begründete diesen Schritt mit der Weigerung der Arbeitgeber, über „die zentralen...

Soli-Aktion mit Kurden auf dem Leipziger Markt

Leipzig (ND-Wartelsteiner). „Der Völkermord der türkischen Regierung an meinem Volk, die Massenexekutionen, Bombardements und Deportationen nehmen kein Ende“, rief Aziz anklagend ins Megaphon. „Und die Weltöffentlichkeit schweigt. Die Kurden haben leider keine Freunde.“ Aziz gehört einer der kurdischen Gruppen in Leipzig an, die für Donnerstag zu einer Solidaritätskundgebun...

Treuhand will Osteuropa mit ^Erfahrung' beglücken

Berlin (ADN/ND). Die Unterstützung der Treuhand für den „Aufbau einer sozialen Marktwirtschaft“ in den osteuropäischen Reformstaaten ist von Anstaltschefin Breuel am Donnerstag in Berlin bekräftigt worden. Zur Eröffnung einer internationalen Treuhand-Konferenz teilte sie vor Vertretern von 24 Reformstaaten sowie internationaler Banken mit, daß die Treuhand eine Osteuropa-Beratungsgesel...

BUND fordert weltweiten

Bonn/Helsinki/London (Reuter/ ADN/AFP/ND). Den sofortigen weltweiten Ausstieg aus der Atomkraft hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) gefordert. Die Anlagen in Osteuropa stellten zwar, wie Sosnowi Bor zeige, die akutesten Gefahren dar, erklärte BUND-Experte Hansen, es gebe aber auch aus westlichen Ländern alarmierende Nachrichten. So die radioaktive Verseuchung von Luft und Wa...

Länder-Wirtschaftschefs boten nur klugen Rat an

Saarbrücken (ADN/ND). Für eine Verlängerung der Zeitspanne für Privatisierungen durch die Treuhand haben sich die Wirtschaftsminister der Länder am Donnerstag in Saarbrücken ausgesprochen. Die Treuhand müsse aber auch klare Striche ziehen bei Unternehmen, bei denen Sanierungsversuche chancenlos seien, betonte der Vorsitzende der Konferenz, der bayerische Minister Lang (CSU). Beteiligungen der Länd...

Investitionsbedarf liegt bei 1 «2 Billionen Mark

Basel/Köln (dpa/ND). Die fünf neuen Bundesländer werden sich in den nächsten 10 Jahren nur dann dem Einkommensniveau Westdeutschlands annähern können, wenn bis zum Jahr 2000 rund 1,2 Billionen DM investiert werden. Davon müßten etwa 750 Milliarden DM aus Westdeutschland und dem Ausland kommen. Diese Zahlen nennt die Basler Prognos AG in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Voraussetzung fü...

Diestel „ein Spieler“\ der sich eigene Spielregeln vorbehalten will?

Peter-Michael Diestel, der Noch-CDU-Fraktionschef im Brandenburger Land, mag sich selbst verteidigen. Zuweilen jedoch scheint er etwas blauäugig, beispielsweise, wenn er in einem ND-Gespräch am Donnerstag meinte, ihm könne nichts passieren, die Fraktion stehe hinter ihm. Und immerhin, das darauf folgende Gespräch mit dem CDU-Landeschef Fink endete vorerst mit Vert(r)agen. Es soll, laut Kommunique ...

Seite 4

KPO dementiert Beteiligung an MfS-Geldtransfers

Wien (ADN/ND). Die Kommunistische Partei Österreichs hat am Donnerstag jegliche Verwicklung in Geldtransfers des früheren DDR-Ministeriums für Staatssicherheit bestritten. Der konservative Wiener ,, Kurier“ hatte behauptet, KPO-Vermögensverwalterin Rudolfine Steindling sei zu 25 Prozent Teilhaberin einer Firma von Günter Forgber gewesen, der der Stasi-Mitarbeit verdächtigt wird....

Verschiedenet

Suche Haushaltstrickmaschine, mögl. TEXTIMA, Tel.: O-Bln. 483 97 31 Suche zum Aufbau meiner Sammlung Auszeichnungen aus den Anfingen der DDR sowie den komm. Verbinden und der Arbeiterbewegung. Biete gute Bezahlung auch für K.-M.-O., WO, Held der Arbeit sowie alle staatlichen Preise, Verdienten Titel und Medaillen aus Bergbau und Industrie. Tel. O-Bln. 4 89 1607, S. Ludwig, Trarbacherstr. 8, O-1120...

„Rechte Hand“ von Landsbergis Agent?

Vilnius (ADN). Der litauische Parlamentsabgeordnete Sepäitis hat für den sowjetischen Geheimdienst KGB gearbeitet. Dies hat das Oberste Gericht der Republik am Donnerstag zum Abschluß eines Zivilverfahrens festgestellt. Sepäitis war seit seiner Wahl zum Abgeordneten vor zwei Jahren die „rechte Hand“ von Parlamentspräsident Landsbergis. Sapaitis bestreitet eine bewußte Zusammenarbeit mi...

Erscheint „Prawda“ am Sonnabend wieder?

Moskau (AFP/ND). Die ehemalige sowjetische Parteizeitung „Prawda“, die am 14. März vorübergehend eingestellt worden war, wird mit drei Ausgaben pro Woche möglicherweise schon ab Sonnabend wieder erscheinen. Dies berichtete am Donnerstag die Moskauer Tageszeitung „Sowjetskaja Rossija“ unter Berufung auf „Prawda“-Chefredakteur Gennadi Selesnjow. Eine Bank habe die...

Ausländisches U-Boot vor Murmansk geortet

Moskau (ADN/ND). Praktisch direkt vor der Einfahrt zum russischen Flottenstützpunkt Murmansk hat die GUS-Marine am Mittwoch ein ausländisches Atom-U-Boot gesichtet. Wie am Donnerstag aus dem Kommandostab der Seestreitkräfte verlautete, kam es nach der Entdeckung durch den Zerstörer „Gremjastschij“ zu einer etwa 40minütigen Verfolgungsjagd. Nachdem das fremde Schiff die Territorialgewäs...

Regierungspartei in Seoul rettete Parlamentsmehrheit

Seoul (dpa). Südkoreas regierende Demokratisch-Liberale Partei (DLP), die bei den Wahlen zur Nationalversammlung am Dienstag ihre absolute Mehrheit um nur einen Sitz verfehlte, sicherte sich am Donnerstag wieder eine Mehrheit im Parlament, nachdem zwei gewählte unabhängige Kandidaten ins Regierungslager schwenkten. Die DLP des südkoreanischen Staatschefs Roh Tae Woo war vor zwei Jahren aus einer g...

Bushs Veto verhinderte Steuererhöhungen für Amerikas Reiche

Washington (AFP). Das US-Repräsentantenhaus hat am Mittwoch nicht die notwendige Zweidrittel-Mehrheit zustande bringen können, um ein Steueränderungsgesetz gegen das Veto von Präsident Bush doch noch durchzubringen. Der von den Demokraten eingebrachte Gesetzentwurf sah eine Steuerreduzierung für die mittleren Einkommensklassen und eine Steuererhöhung für die Reichen vor. Das Veto des Präsidenten f...

Ausweicher

Großbritanniens Premierminister John Major gilt als Meister in der Kunst, peinlichen Reporterfragen. auszuweichen: In einem Zeitraum von 18 Monaten vermied er in Fernsehinterviews die Antwort auf 36 Prozent der Fragen. Das ergab eine Studie von Wissenschaftlern der Universität York. Majors Vorgängerin Margaret Thatcher dagegen gab im selben Untersuchungszeitraum ausweichende Antworten nur in 22 Pr...

JTe W*nh

Die Pariser Zeitung „Le Monde“ kommentiert die jüngsten Vorgänge im Atomkraftwerk Sosnowi Bor bei St. Petersburg: „Der Störfall...ist eine Mahnung, daß rasches Handeln geboten ist. Natürlich kann man wie die deutsche Regierung defekte Anlagen endgültig stillegen, wie das bei der Wiedervereinigung mit den fünf Reaktoren des Atomkraftwerks von Greifswald geschah. Aber alle Länder i...

Warnung

Die Kairoer Tageszeitung „AI Ahram“ warnte die USA, Großbritannien und Frankreich am Donnerstag nochmals eindringlich vor Gewaltmaßnahmen gegen Libyen: „Das Problem muß durch alle zur Verfügung stehenden juristischen Mittel und Kanäle gelöst werden - und nicht durch Eskalation, ein Muskelspiel und die Aufzwingung von Sanktionen. Diese Möglichkeit wäre die einzig nützliche, nicht ...

Brief Honeckers an syrischen KP-Chef

Damaskus (ADN). Erich Honecker hat der russischen Regierung vorgeworfen, mit dem Ausreiseverbot für ihn die Grundnormen des Völkerrechts zu verletzen. In einem Brief an den syrischen KP-Chef Khaled Bakdash schreibt Honecker, er und seine Frau Margot hätten die Einladung nach Syrien gern angenommen. Die Regierung Rußlands habe es jedoch abgelehnt, ihn ins Ausland reisen zu lassen. Der Brief, von de...

Im konservativen Lager Südafrikas kriselt es

Johannesburg (epd/ND). Im konservativen Lager Südafrikas haben sich nach der Niederlage beim Referendum in der vergangenen Woche die Spannungen verschärft. Vier Stadträte der Konservativen Partei in deren Hochburg Germiston östlich von Johannesburg gaben am Donnerstag ihren Austritt bekannt. Sie begründeten ihren Schritt mit der anhaltenden Weigerung der Parteiführung, sich an den Verhandlungen de...

Spezialeinheiten Israels ermorden Palästinenser

Jerusalem (AFP/ND). Der Palästinenserführer in den von Israel besetzten Gebieten, Faissal al-Husseini, hat am Donnerstag erklärt, Spezialeinheiten der israelischen Armee hätten seit dem fünften Jahrestag der Intifada am 9. Dezember 18 Palästinenser getötet. Vor Journalisten in Ost-Jerusalem sagte Husseini, die israelische Armee richte Palästinenser hin, die sie als Aktivisten betrachte, anstelle s...

Automarkt

Verkauf« Mazda 323 mit TUV 11/93, Baujahr 81, Pr. 2400,- DM. Schönherr, Karl-Marx-Allee 82,1017 Berlin, Tel.: 581 63 23 Geb« Wartburg ab, Bj. 84, guter Zustand, sehr gut zur Ersatzteilgewinnung, für Bastler nach kl. Reparaturen auch fahrtüchtig, 100,- DM. Tel.: O-Bln. 437 52 25, nach 19 Uhr TRABANT 601, Bj. 76/86, umstandehalber zu verkaufen. TÜV 10/92, ASU 2/93, Steuer 92 bez., guter Zustand, Bat...

Grüße

Lieber Hans Modrowl Solidarische Grüße aus der Stadt der Wissenschaft u. des Humanismus, behalte immer einen glasklaren Durchblick und ein gutes Durchstehvermögen. Wir stehen hinter Dir. BG Helmstitten Jena Damit ein Gefühl der Wirme auch bei Dir bleibt, vermitteln wir Dir, lieber Hans Modrow, unsere Sympathie. PDS-Krelsverband Schwedt/Oder P.-M. Dlestel u. H. Modrowl Die BRD braucht solche, die b...

nach 17 Jahren Haft frei

Los Angeles (AFP). Zwei Unschuldige sind am Mittwoch im US-Bundesstaat Kalifornien nach über 17jähriger Haft auf freien Fuß gesetzt worden. Sie waren 1975 fälschlicherweise des Polizistenmordes für schuldig befunden und mit lebenslanger Gefängnisstrafe belegt worden. „Im Namen der Bevölkerung Kaliforniens und insbesondere der Straf Justiz entschuldige ich mich bei diesen Herren aufrichtig fü...

Verhandlungen über Lockerbie-Attentäter

Den Haag (dpa/Reuter/ND). Vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag begann am Donnerstag die Verhandlung um die mögliche Beteiligung zweier Libyer an dem Lockerbie-Attentat. In dem von Libyen angestrengten Eilverfahren geht es um die von den USA und Großbritannien verlangte und von Libyen abgelehnte Auslieferung der Libyer, die dem libyschen Geheimdienst angehören und für die Sprengung des F...

UNO-Truppen ,juhren volle Kraft voraus“

Belgrad (Reuter). Nach den schweren Gefechten um die bosnischkroatische Grenzstadt Bosanski Brod hat das Staatspräsidjum Bosnien-Herzegowinas von den Konfliktparteien eine sofortige Waffenruhe gefordert. Bis gestern 12 Uhr sollten sich Freischärler und jugoslawische Armee aus dem Kampfgebiet zurückziehen, erklärte das Präsidium laut Tanjug. Der Vertreter der Serben in der bosnischen Präsidentschaf...

Abzugstermin fraglich

Moskau (ADN/ND). Präsident Krawtschuk hat den weiteren Abzug der taktischen Nuklearwaffen von ukrainischem Territorium noch nicht wieder freigegeben, berichtete die „Komsomolskaja Prawda“. Nach Angaben von Generalleutnant Selenzow aus dem GUS-Oberkommando sind bis jetzt 57 Prozent der Gefechtsköpfe nach Rußland verlagert worden. Wenn bis Ende März der Abtransport nicht wieder aufgenomm...

Wieder Schießereien in der Dnestr-Republik

Chisinau (ADN). Zwischen moldawischer Polizei und bewaffneten Formationen der umstrittenen Dnestr-Republik ist es in der Nacht zum Donnerstag in Dubossary erneut zu Schußwechseln gekommen. Wie die Behörden in Tiraspol mitteilten, sei dabei eine Person getötet worden. Nach den Worten des moldawischen Präsidentenberaters Nantoi stehen die Führungen in Chisinau und Tiraspol in ständigem Kontakt, um d...

Seite 5

Aber muß all das nicht doch Einfluß auf die Intifada haben?

Dies hat dazu geführt, daß die Intifada wesentlich stärker geworden ist. Man kann nicht einmal eine Katze ohne Gegenwehr in die Ecke treiben und erst recht nicht ein ganzes Volk - das palästinensische Volk. Die Intifada wird jetzt das fünfte Jahr durchgehalten, der größte und längste Volksaufstand der jüngeren Geschichte. Und sie wird bis zur Beendigung der israelischen Okkupation weitergeführt, d...

Aber auch die wirtschaftliche Situation ist katastrophal.

Eine wichtige Rolle spielt dabei unsere palästinensische Gemeinde in Kuwait, die als reichste angesehen wurde. 400 000 ihrer Mitglieder wurden ausgewiesen, weitere 40 000 können nicht ausgewiesen werden, da sie nicht über die notwendigen Papiere verfügen. Die Verluste der Palästinenser in Kuwait betrugen 12,6 Milliarden Dollar. Die Golfkrise hat Auswirkungen auf die gesamte Bevölkerung der Westban...

Welche Ziele verfolgt die palästinensische Seite?

Wir wollen, daß die Beschlüsse 242 und 338 der Vereinten Nationen (Rückzug Israels aus den besetzten Gebieten und Aufnahme von arabisch-israelischen Friedensverhandlungen - „ d. Red.) verwirklicht werden. Wir wollen, daß die legitimen politischen Interessen des palästinensischen Volkes gewahrt werden, und ungeteilte Sicherheit für alle. Die Israelis aber verhandeln, um zu nehmen, und nicht, ...

Wir wollen einen Frieden der Tapferen und nicht der Kapitulation

Auch ich muß mit Bedauern feststellen, daß es für den Frieden im Nahen Osten keinerlei Fortschritte gibt. Das ist auf die Halsstarrigkeit der israelischen Politik zurückzuführen. Israel entzieht sich der Verantwortung, wenn es um die Durchführung legaler Beschlüsse internationaler Gremien geht - und kann dies nur aufgrund der uneingeschränkten Unterstützung der USA und einiger europäischer Staaten...

Warum sitzen Sie dann überhaupt noch am Verhandlungstisch?

Wir wollen nicht nur das häßliche Gesicht dieser israelischen Regierung demaskieren, wir wollen vor allem unseren Wunsch nach Frieden bekunden, so wie in der entsprechenden Initiative des Palästinensischen Nationalrats von 1988 beschlossen. Ich habe diese Friedensinitiative im gleichen Jahr vor den Vereinten Nationen in Genf verkündet. Wir wollen unsere Bereitschaft und unsere Entschlossenheit zu ...

1967 besetzten palästinensischen Gebieten vorgelegt. Wie sieht der aus?

Wir sprechen über eine authentische palästinensische Souveränität oder Autorität. Ich wiederhole: authentisch und palästinensisch. Selbstverständlich unter der Aufsicht der Vereinten Nationen. Unser Volk muß vor den täglichen Verbrechen, die an ihm begangen werden, geschützt werden. In diesem Zusammenhang sind wir mit dem namibischen Modell einverstanden. Doch ihr rückwärtsgewandter Geist macht di...

Können Sie die Angebote der israelischen Seite akzeptieren?

Die Israelis haben Vorschläge der NichtVorschläge unterbreitet. Sie haben von uns verlangt, die israelischen Besatzer auf der Ebene der Lokalverwaltung, der Gesundheit und der Bildung zu unterstützen. Sie haben von uns verlangt, dieser Besatzung Legitimität zu verleihen. Doch der Beschluß 242 fordert den Rückzug Israels aus allen palästinensischen und anderen arabischen Territorien, die im Jahre 1...

Halten Sie ein zweites Camp David für möglich?

Israel will ein zweites Camp David. Aber bedeutet das Frie- den? Begin, Carter und Sadat sagten nach Camp David „Nie wieder Krieg ab heute“. Doch wieviele kriegerische Auseinandersetzungen gab es seitdem in der Region. Hat Camp David die palästinensische Tragödie beendet, hat es die Probleme im Nahen Osten gelöst? Ohne einen gerechten Frieden wird es keine Stabilität in dieser Region g...

Seite 6

Tapetenwechsel

Die Verwaltung erklärt mir Sie habe den Umbau längst in aller Stille vollzogen. Aber das Haus ist nicht geräumiger Die Treppe unbequem Und sind die Zimmerchen heller? Und warum ziehen die Leute aus und nicht ein? Aus „Die Zickzackbrücke“, bald im Mitteldeutschen Verlag. Am 29. März, 11 Uhr, stellt der Dichter im Berliner Ensemble neue Texte vor....

Aber immerhin Sozialismus?

Ja, das habe ich damals so gesehn. Langsam kommen mir allerdings Zweifel an der Ref ormierbarkeit des Systems. Es ist anders gekommen, und wie ich kürzlich im Fernsehen sah, sitzt Du über einem gewaltigen Berg von Stasiakten. Wieviel sind es? Bis jetzt sind fünfzehn Ordner gefunden zu je ungefähr 350 Seiten. Am Schluß des letzten Ordners ist ein „Vernichtungsprotokoll“ eingelegt....

Von der Stasi gesteuert...

Beeinflußt. Damit versperrten sie uns den Weg zu einem vielfältigeren und subversiveren Prenzlauer Berg. Ursprünglich ist einfach mehr drin gewesen: an literarischen Texten, an verkraftbarem Risiko bei Gesetzesübertretungen... In den achtziger Jahren, als Bonner Politiker bei Honecker Schlange standen, um ihm die Hand zu drücken? Ich will mal ein Beispiel bringen: 1987. Die Stasi stürmt die Umwelt...

Kurz

DUDEN-PREIS. Die Sprachwissenschaftlerin Prof. Eis Oksaar ist am Mittwoch in Mannheim mit dem Konrad-Duden-Preis 1991 geehrt worden. Die Preisträgerin ist ordentliche Professorin für allgemeine Sprachwissenschaft an der Universität Hamburg. AUSSTELLUNG. Die Ausstellung „Ende der Berliner Mauer - Anfang des neuen Europa“ des Berliner Museums Haus am Checkpoint Charlie ist gegenwärtig in...

Das ist ja atemberaubend.

Dann gibt es noch extra Telefön-Abhör-Protokolle, Sammelbände, die für mehrere Personen angelegt wurden... Macht das Wühlen in den Stasiakten vielleicht süchtig? Zunächst einmal sind die Akten auf eine ganze verrückte Weise interessant. Einige lese ich fast wie literarische Werke. Vieles ist banal, anderes hochartifiziell in seiner Bosheit. Es wird aber immer nur der Staatsfeind erfaßt und nicht d...

Vielleicht wußten sie es nicht.'

Natürlich wußten sie es, es war ja in den Nachrichten durchgekommen. Allein Hermlin hat es kurz erwähnt. Ich will nur die Situation erläutern: Als lebten wir in zwei verschiedenen Ländern. Ich habe inzwischen mit älteren Kollegen darüber gesprochen: Ja, es hatte sie sehr bedrückt. Ihr älteren Schriftsteller wart 1976 ganz nah dran am Brennpunkt der DDR. Es gab nichts Kühneres. Doch bis Ende der ac...

ndPlusKLAUS-DIETER SCHÖNEWERK

Geschichte von unten gesehen

Die großen Verlage, die Alice und Gerhard Zadeks autobiographisches Manuskript abgelehnt haben, sollten sich ruhig ein wenig ärgern: Denn die Resonanz war außergewöhnlich groß, als das nun vom DietzVerlag herausgebrachte Buch „Mit dem letzten Zug nach England“ am Dienstag das Licht der Öffentlichkeit erblickte. Die Sitzplätze im Senatssaal der Humboldt-Uni reichten nicht aus, und auch ...

Zum Beispiel?

Zum Beispiel der Begriff: „Lyrikinteressierte Person“, womit Leute bezeichnet wurden, die in den Augen der Stasi einen bestimmten staatsgefährdenden Grad erreicht hatten. Die nächste Stufe war dann die „negativlyrikinteressierte Person“. Es gab in den , Augen der Stasi „operativ erarbeitete Lyrik“, damit sind noch nicht veröffentlichte Gedichte gemeint, die heim...

Wieder über die Stasi?

Ich werde aus einem Manuskript lesen, und danach lassen sich wahrscheinlich Fragen und Antworten darauf nicht vermeiden. Vor der Wende hattest Du generelles West-Reiseverbot? Ein einziges Mal durfte ich für vier Tage nach Wien und bekam nach meiner Rückkehr wieder Reiseverbot. Und keines Deiner Bücher ist vor der Wende im Osten veröffentlicht worden? Der Kinderbuchverlag hatte ein Pappbilderbuch h...

GERD PROKOT

Aus dem Geldhahn tröpfelt's nur

Die Furcht, als Kulturbanause geoutet zu werden, hinderte mich, einen Altenburger zu fragen, was das Wort „Nedserd“ bedeute. Erste Phalanx Nedserd im Lindenau-Museum? Die Dechiffrierung gelang mir mit Hilfe des Veranstaltungsmagazins und ist im Grunde kinderleicht: Man muß nur Nedserd rückwärts lesen und kommt auf Dresden. Den Einfall hatte A. R. Penck (Ralf Winkler), der damit auf ein...

Seite 7

Soziale Arbeit gefährdet

Freiburg (ND). Die bundesweit wachsende Wohnungsnot gefährdet nach Ansicht der Caritas ihre soziale Arbeit für Menschen in existenziellen Notlagen. Bisherige Erfolge, etwa bei der Resozialisierung, hätten stets darauf aufgebaut, den Klienten bei der Woh- nungssuche helfen zu können. Gerade Menschen mit sozialen Schwierigkeiten aber könnten nicht um immer weniger Wohnungen mit bezahlbaren Mieten ko...

Der Richter sprach von Lynchjustiz

Perleberg (ND-Förste). Wegen schwerem Hausfriedensbruch und Landfriedensbruch in besonders. schwerem Fall verurteilte das Kreisgericht Perleberg vier Angeklagte zu Freiheitsstrafen zwischen fünfzehn und achtzehn Monaten. Das Schöffengericht ging damit über den Antrag des Staatsanwalts hinaus. Zwei der Haftstrafen wurden zur Bewährung ausgesetzt. Die Verurteilten hatten, sich Anfang Mai letzten Jah...

ndPlusBRUNHILD DE LA MOTTE, London

Tories verfallen in Panik

Nach zwei Wochen Wahlkampf scheinen die Tones in Panik zu geraten, denn waren sie bei Beginn des Rennens noch Kopf an Kopf mit Labour, so liegen sie in den Meinungsumfragen jetzt im Rückstand. So schickten sie doch noch das eigentlich schon abgehalfterte Pferd ins Rennen, das ihnen einst goldene Siege gebracht hatte: Mrs. Thatcher soll ihrem Schützling John Major auf die Sprünge helfen. In alter M...

Eitel Freude?

Die Statements aus dem Hause der Grünen besagen Sonnenschein. Die Gespräche mit dem Bündnis 90 gehen voran, es wächst zusammen, was im Verständnis beider Parteien zusammengehört. Man hofft, daß die Bürgerbewegten sich auf ihrer nächsten Bundesdelegiertenkonferenz für eine gemeinsame politische Zukunft mit Grün aussprechen. So jedenfalls wurde auf einem Pressegespräch des grünen Bundesvorstandes di...

KARL JAKOB, Warschau

Notlösung für wirtschaftlichen Notstand

Statt „Durchbruch“ und „Wende“ sind nun Leisetreten und Entbehrungen angesagt - Polens Premier Olszewski, der vor drei Monaten noch sehr viel versprach, prophezeit jetzt ein schweres Jahr und legte dem Sejm ein Budget der Enthaltsamkeit vor. Die Regierung hat schmerzlich erfahren müssen, wie schmal ihr Manövrierfeld ist. Ihr Wirtschaftsprogramm wurde vom Sejm verworfen, die...

THOMAS RUTTIG

Landesnorden unter Kontrolle Masuds

Karte: Steglich Der Krieg in Afghanistan nimmt einen paradoxen Verlauf. Länger als ein Jahrzehnt versuchten die antikommunistischen Mujahedin ohne Erfolg, ihre militärische Kontrolle über die ländlichen Gebiete hinaus auf eine bedeutendere Stadt auszudehnen. Zwar blieb Kabul immer in Reichweite ihrer Raketen, zwar kontrollierten sie zeitweilig ganze Stadtviertel Heirats, doch dauerhaft konnten sie...

ndPlusJOCHEN BORST, Bonn

Amnesty: Menschenrechte in Südasien sträflich gebeugt

„Folter und Mißhandlungen gehören in allen Teilen'Indiens zur täglichen Verhörpraxis der Polizei“, so beschreibt die Gefangenenhilfsorganisation amnesty international (ai) in ihrem neuesten Bericht die Lage Gefangener auf dem Subkontinent. „Folternden Polizisten oder Militärs drohen“, so ai weiter, „so gut wie keine strafrechtlichen Konsequenzen - selbst wenn der oder...

Nicht nur um Nachttaxis kümmern – in Politik einmischen

Frau Quistorp, wir Frauen in Ostund Westdeutschland machen es uns oftmals schwer, einander zu verstehen. Finden Sie als Abgeordnete des Europaparlaments eine gemeinsame Sprache mit den Frauen aller Länder? Seit Juni 1989 bin ich im Europaparlament. Sich rein technisch über Kopfhörer zu verständigen, fällt ja innerhalb Deutschlands weg. Aber darum geht es nicht. Auch im Europaparlament haben wir Ve...

Seite 8

Kein Verbrennen von Kunststoff

Bonn (ND). Die Kapazitäten für Recycling von Kunststoffen sollen zügig erweitert werden. Zur Realisierung dieses Vorhabens werden die Duales System Deutschland GmbH und die kunststoff erzeugende Industrie die technischen Möglichkeiten zur Sortierung bzw. Trennung der Verpackungskunststoffe weiterentwickeln und im großtechnischen Einsatz erproben. Kunststoffindustrie und Duales System wollen gemein...

Alternativer Bericht zu Schering verboten

Berlin (ND). Ein Außendienst-Mitarbeiter der Schering AG erwirkte beim Landgericht Berlin eine einstweilige Verfügung, die dem Stuttgarter Schmetterling Verlag die Verbreitung des im Februar erschienenen Buches „Schering - Die Pille macht Macht“ untersagt, sofern es weiterhin ein Foto des Mitarbeiters enthält, teilten der Verlag sowie das Schering Aktions-Netzwerk mit. Nach der ohne mü...

NARVA-Firma irritiert

Neuhaus (ADN). Die formal juristische Entscheidung der Treuhandanstalt zur Liquidation der NAR-VA Glühlampenwerk GmbH Oberweißbach ändert nichts an der weiteren Umsetzung des eigenständigen Unternehmenskonzeptes, der Kundenbetreuung sowie der Erfüllung von Aufträgen. Das betonte NARVA-Geschäftsführer Siegfried Beiz am Donnerstag auf Anfrage von ADN. Er wertete die Treuhandentscheidung zum gegenwär...

Bürgschaften für Rußland weiter auf Eis

Bonn (AFP). Neue Hermesbürgschaften für deutsche Ausfuhr-Geschäfte nach Rußland liegen weiter auf Eis, weil Moskau es nach wie vor ablehnt, staatliche Garantien für die Export-Kredite zu geben. Dies teilte der Abteilungsleiter im Bundeswirtschaftsministerium, Lorenz Schomerus, am Donnerstag in Bonn mit. Die russische Regierung habe die Lösung, die mit dem stellvertretenden russischen Finanzministe...

Absturz im Osthandel

Köln (AFP). Der deutsche Handel mit den Ländern Osteuropas ist im vergangenen Jahr drastisch zurückgegangen. Dies geht aus einer Jahresübersicht hervor, die der Ostausschuß der Deutschen Wirtschaft am Donnerstag in Köln vorlegte. Die rückläufige Entwicklung der Handelsbeziehungen mache deutlich, daß der Weg der osteuropäischen Staaten in die marktwirtschaftliche Erneuerung länger dauern werde als ...

D

Seit etwa zwei Jahren sitzt das Ehepaar R. in dem Berliner Vorort Schildow wie auf einer hei-ßen Herdplatte. Der zu DDR-Zeiten in den Westen gegangene Alteigentümer fordert Grund und Boden zurück, de facto ihr nachweisbar redlich erworbenes Einfamilienhaus. Der Prozeß vor dem Kreisgericht Oranienburg, war einer der ersten in den neuen Bundesländern zu dieser Sache. Seit zwei Jahren dauert der Nerv...

ndPlusRosi Blaschk

AS THEMA

Anmeldungen auf Rückübertragung von Vermögen um 45 862 auf gut 1,145 Millionen. Da auf ein Objekt oft mehrere Ansprüche bestehen, wuchs auch deren Zahl auf 2 642 313. In Worten: Über zweieinhalb Millionen! Allein bei Immobilien und Grundstücken sind es 33 657 Forderungen mehr als drei Monate zuvor. Da die Mitarbeiter diverser Ämter noch immer überfordert sind, bewegt sich die Bearbeitungsrate bei ...

Chance für Arbeitslose ?

Sich selbständig machen - ein gangbarer Weg aus der Arbeitslosigkeit? Mit Wagnissen, mit nicht kalkulierbaren Risiken ist dieser Schritt in jedem Fall verbunden. Die Risiken bei der Existenzgründung durch zielgerichtete Wissensund Erfahrungsvermittlung zu begrenzen, ist das Anliegen der Gründertage '92 der Wirtschaftsregion i Berlin und Brandenburg, die am 28. und 29. März im Berliner ICC stattfin...

Kurz

MIETRECHT. Das Bundesverfassungsgericht hat die Rechte von Mietern bei Eigenbedarfskündigungen der Wohnungsinhaber gestärkt. Bei Räumungsklagen wegen Eigenbedarf müssen die Gerichte die Forderung des Mieters nach einer im Haus freistehenden Ersatzwohnung auch dann beachten, wenn diese Wohnung scheinbar zu klein und deshalb ungeeignet ist, entschieden die Karlsruher Richter. Die Beurteilung der Gee...

ndPlusJOACHIM BISCHOFF

Breitseiten gegen Tariflohnerhöhungen

Dem Bundesverband der Deutschen Arbeitgeberverbände geht es „um eine Trendwende auf der ganzen Breite“, erklärt unmißverständlich sein Präsident, Klaus Murmann. Und der Präsident von Gesamtmetall, Hans-Joachim Gottschol, will ebenfalls über eine sogenannte „produktivitätsorientierte Lohnpolitik“ mit sich verhandeln lassen - in Zahlen: 1,5 bis 2 Prozent. Lange wurden Stimmen...

Scheinheilig tun, als ob nichts geschehen wäre

„Die Eimermethode war also auch in der alten Bundesrepublik gängig, bis Techniken verfügbar waren, die die alte DDR nicht besaß.“ So lautete der erste Satz von Jürgen Engert in seinem kommentierenden Abspann eines Beitrags des „Kontraste “-Magazin vom. vergangenen Montagabend. Es ging ein weiteres Mal um die DDR-Geburtshilfe, die in den letzten Wochen wegen Vorwürfen zum an...

Seite 9

POLIZEINACHRICHTEN Taxifahrer gesucht

Bei den Ermittlungen zu einem Raub vom 6. März sucht die Polizei dringend nach einem Taxifahrer. Er hatte an diesem Tag zwischen 23 Uhr und Mitternacht den 45 Jahre alten Ragnar W vom S-Bahnhof Baumschulenweg zu dessen Wohnung Am Plänterwald gefahren. W zeigte inzwischen an, daß er auf den wenigen Metern bis zur Haustür von drei Jugendlichen mit Messern bedroht und seiner Brieftasche beraubt wurde...

Briefmarken-Diebe

Unter dem Vorwand, Briefmarken prüfen zu lassen, verschafften sich am Mittwoch zwei Männer Zutritt zu der Wohnung eines 64jährigen Mannes in der Friedrichshainer Travestraße. Im Flur schlugen sie den Wohnungsinhaber und drängten ihn ins Wohnzimmer. Gemein- sam mit zwei weiteren Tätern raubten sie dort etwa 330 Briefmarkenalben der UdSSR, Rumänien, CSSR, Polen, Ungarn, England und anderer Länder. A...

Forum Neukölln soll bis 1995 entstehen

(ADN). Ein Einkaufs- und Kommunikationszentrum wird voraussichtlich bis 1995 im Berliner Bezirk Neukölln entstehen. Auf rund 32 500 Nutzfläche sind Geschäfte, Gaststätten, Kino, Bibliothek, Tanzschule und andere Einrichtungen vorgesehen. Praxen und Büroräume sollen nur 18 Prozent der Fläche einnehmen. Baubeginn soll voraussichtlich 1993 sein. Erste Überlegungen wurden für das „Forum Neukölln...

Arbeitsplätze und Hilfe für Behinderte

(ADN). Reisebüro, Schreibservice, Werkstatt und Förderunterricht für Kinder - dies bietet seit Anfang März ein Integrationsprojekt für Behinderte im Berliner Bezirk Hohenschönhausen. 25 Mitarbeiter, die vorerst für ein Jahr auf ABM-Basis arbeiten, sind in insgesamt acht Teilprojekten beschäftigt. Die Hälfte davon ist behindert oder älter als 50 Jahre. Nur zwei Prozent der in Berlin bisher entlasse...

s

(ADN). Das Berliner Abgeordnetenhaus wird in der nächsten Wahlperiode statt bisher 241 nur noch höchstens 180 Abgeordnete umfassen. Das Parlament beschloß am Donnerstag auf Antrag der Koalitionsfraktionen CDU und SPD eine Änderung der Berliner Verfassung, wonach es künftig mindestens 150 statt bisher mindestens 200 Mitglieder umfassen wird. In namentlicher Abstimmung votierten 176 Abgeordnete mit ...

Kein Kahlschlag in der Forschung

(ADN). Die im Einigungsvertrag festgeschriebene rasche Neuordnung und Verbesserung der Forschung in den neuen Bundesländern ist nach Ansicht vori Berlins Wissenschaftssenator Manfred Erhardt (CDU) im wesentlichen erfolgreich bewältigt worden. Der von manchen befürchtete „Kahlschlag“ habe nicht stattgefunden, sagte Erhardt am Donnerstag unter Bezug auf eine Aufstellung zum Stand der Ste...

Diepgen mit der Geduld am Ende

(ADN). Der Regierende Bürgermeister Eberhard Diepgen (CDU) hat die Polizeiführung aufgefordert, ihre Konflikte unverzüglich zu beenden und den Streit beizulegen. Die politische Führung könne nicht länger zuschauen: „Die Geduld ist zu Ende“, so Diepgen am Donnerstag in einer Pressemitteilung. Polizeipräsident Georg Schertz hatte, einem Fernsehbericht zufolge, am selben Tag Polizeidirekt...

Heute ab ins Rote Rathaus

ijADN). Die Aktion „Kids beraten Senator“ hat sich mit einem Aufruf „An alle Nichterwachsenen“ gewandt, heute zum zweiten Kinderund Jugendforum ins Rote Rathaus zu kommen. In der Zeit von 10 bis 13 Uhr wollen die Veranstalter nach Möglichkeiten suchen, „damit diese Hauptstadt Berlin auch die Traumstadt für uns Kids wird“. Aufgrund vieler Anfragen an die Geschäft...

Privat-Busse auf BVG-Linien

(ADN). Drei private Fuhrunternehmen betreiben seit Anfang März fünf Buslinien der BVG. Bis Sommer 1993 sollen einem Beschluß des Senats vom August vergangenen Jahres zufolge zehn Prozent der BVG-Linien, darunter auch Nachtlinien, in private Hand übergehen. Insgesamt werden 80 private Busse, das entspricht fünf Prozent der BVG-Busflotte, durch die Stadt fahren. Ausschlagebend für die Auswahl der Pr...

Amter bremsen Naturschützer

(ADN). Über 800 Flächennaturdenkmale gibt es im Osten Berlins. Mit der Vereinigung wurden sie übernommen und entsprechend dem Naturschutzgesetz geprüft. Nur 32 der am stärksten gefährdeten Flächen sind seitdem vorläufig geschützt. Bis die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz alle übrigen Biotope geprüft hat, werden Jahre vergehen, zumal die 300 ehrenamtlichen Naturschutzhelfer Os...

Wer soll das bezahlen ?

150 Millionen DM muß die Berliner Verkehrs-Gesellschaft 1992 einsparen. So bleiben nicht nur wichtige Verbesserungen im Nahverkehr aus, die BVG schränkt ihren „Service“ sogar weiter ein. Die Folge: Überfüllte Busse und Straßenbahnen werden immer mehr zur Regel. Verstärkungszüge wird es auch nicht geben. Der Grund: Keine Fahrer, kein Geld. Zur gleichen Zeit grübeln verantwortliche BVG-M...

S-Bahn-Ersatzverkehr wegen Bauarbeiten

(ADN). Wegen Gleis- und Brückenbauarbeiten kommt es in den nächsten Tagen zu Einschränkungen bei der S-Bahn. Wie die Reichsbahndirektion Berlin mitteilte, fährt zwischen den Bahnhöfen Mahlsdorf und Hoppegarten von Freitag, 22.30 Uhr, bis Montag, 3.30 Uhr, sowie am Montag und Dienstag, jeweils von 8.30 bis 13.30 Uhr, keine S-Bahn. Es wird Schienenersatzverkehr eingerichtet. Am Montag und Dienstag j...

Tips

LESUNG. Texte aus dem Werk „Die schwebende Wahrheit“ der amerikanischen Autorin Grace Paley lesen Christa Wolf und Marianne Frisch am nächsten Donnerstag, 19.30 Uhr, im Plenarsaal der Akademie der Künste, Robert-Koch-Platz 7. TRAMPOLIN. Die Berliner Meisterschaften der Trampolin-Turner finden am Sonnabend in der Lichterfelder Sporthalle Osdorfer Stra-ße 56 statt. Ab 15 Uhr fallen die E...

Proporz und Toleranz ?

Wenn am 24. Mai Kommunalwahlen stattfinden, soll diesmal die Verteilung von Sitzen und Ämtern nach dem Proporz-System, also dem Stimmenverhältnis, stattfinden. Das war bei der letzten Wahl 1990 im östlichen Teil unserer Stadt nicht so. Da hatte man es, welch ein Zufall, einfach außer Kraft gesetzt. Die PDS zog damals beispielsweise in Marzahn zwar mit 38 Sitzen ins Parlament, die SPD folgte mit 31...

Michael M?ller

Der Löwe Kiemann landete als Bettvorleger

Eine Abgeordnetenhaus-Tagesordnung mit 57 Punkten und ein bis heute früh um 3 Uhr reichender Zeitplan sollte den Bürger vielleicht vor Ehrfurcht erstarren lassen. Zumal, wenn er sich in Erinnerung ruft, daß ja die Abgeordnetentätigkeit in Berlin eigentlich nur als Halbtagsjob gilt, die Damen und Herren deshalb mit rund 6 000 DM auch nur die Hälfte der Bezüge ihrer Kolleglnnnen in den Alt-Ländern ü...

Seite 10

Archäologen wurden in Cottbus fündig

Cottbus (ADN). Spätmittelalterliche Keller, Reste von Wirtschaftsgebäuden aus dem 13. bis 16. Jahrhundert und einen Backofen aus dem 14. Jahrhundert haben Archäologen in Cottbus entdeckt. Bei Grabungen im Stadtkern hatten sie auf einem Grundstück den Boden bis zu spätmittelalterlichen Schichten abgetragen. Die Funde waren von der folgenden barocken Bebauung nahezu unberührt geblieben....

Neue Kita in Rudow für 1993 geplant

(ND). Für 1993 plant das Land Berlin in Rudow den Bau einer dringend benötigten Kindertagesstätte mit 100 Plätzen am Zwickauer Damm. Sie soll sich in die kleinteilige, vorstädtische Umgebung eingliedern und dem Ort einen eigenen architektonischen Charakter verleihen. In einer Ausstellung in der Senatsverwaltung für Bau-und Wohnungswesen, Schillstraße 9-10, werden die besten Arbeiten eines entsprec...

Förderverein will Schullandheim helfen

(ND). Weißensser und Schöneberger Eltern haben den Förderverein „Die Weißenseer“ gegründet. Ziel ist es, den Schülern das beliebte Schullandheim am Wandlitzsee in Stolzenhagen zu erhalten. Es soll künftig der Begegnung zwischen Schülerinnen und Schülern beider Partnerbezirke dienen. Der Verein sieht seine Aufgabe darin, notwendige Anschaffungen zu ermöglichen, soweit dafür keine oder n...

Pächter gesucht

(ND). Das Bezirksamt beabsichtigt, den im Rathaus Johannisthal ursprünglich vorhandenen Ratskeller wieder herzustellen und sucht einen Pächter. Da die dem historischen Zustand entsprechende Rekonstruktion mit erheblichem Kapitaleinsatz verbunden ist, wird von einem künftigen Pächter/ Nutzer erwartet, daß er sich an den Kosten mit bis zu zwei Dritteln beteiligt. Interessenten können sich noch bis z...

„Insekten-Institut“ noch weiter gesichert

Eberswalde (ADN). Die Finanzierung des Deutschen Entomologischen Institutes (DEI) in Eberswalde ist vorerst bis zum 30. Juni verlängert worden. Entsprechende Zusagen erhielt Institutschef Joachim Oehlke am Mittwoch vom brandenburgischen Agrarministerium, das noch zu Wochenanfang seine Trägerschaft zum 30. März hatte einstellen wollen. Eberswalde verfügt über eine 2 Millionen Exemplare umfassende I...

Löcknitz bei Erkner verseucht

Fürstenwalde (ADN). Die Kriminalpolizei ermittelt gegenwärtig zur Schuldfrage bei einer Verschmutzung der Löcknitz bei Erkner. Das Wasserschiffahrtsamt Berlin hatte eine 80 mal 12 Meter große Lake im schiffbaren Altarm des Flusses am Dienstag gemeldet. Als Verursacher bezeichnete die Wasserschutzpolizei die Busverkehr GmbH Erkner, deren Abscheider für die Waschhalle defekt ist und nicht alle Abwäs...

Heimkehr nach sechs Monaten Eiszeit

Potsdam (ADN). Nach sechsmonatiger Antarktisexpedition kehren sieben Potsdamer Polarforscher nach Deutschland zurück. Starteten sie im Herbst vergangenen Jahres als Mitarbeiter einer zu evaluierenden Abteilung Polarforschung im Zentralinstitut für Physik der Erde, wurde aus ihrer Einrichtung inzwischen eine Außenstelle des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung (AWI) Bremerhaven. ...

Noch freie Plätze in Vorklassen

(ND). Wie Schulrat Harald Groke informierte, wird zu Beginn des neuen Schuljahres an jeder Grundschule die die Möglichkeit bestehen, Vorklassen einzurichten. Eine Ganztagebetreuung ist gewährleistet: Spiel und beschäftigung dauern von 7.45 Uhr bis 13 Uhr. Danach können die Kinder Mittag essen und am Nachmittag den Hort besuchen. Die Kosten betragen pro Kind 60 DM monatlich für Essen und Hortbetreu...

Naturpark statt Gerwerbe„park“

(ND). Gemeinsam mit dem Wissenschaftsstandort Adlershof soll nach dem Willen des Senats der frühere Flugplatz Johannisthal zu einem attraktiven Gerwerbepark von 180 Hektar entwickelt werden. Dabei ist vorgesehen, das etwa 80 Hektar große Flugfeld zur Überdachung freizugeben. Dagegen wenden sich der Kommunale Arbeitskreis Johannisthal, der Bund für Umwelt und Naturschutz - Landesverband Berlin und ...

Frauenzentrum vor die Tür gesetzt

(ND). Am Mittwoch erhielt das Frauenzentrum „FRIEDA“ e.V. vom privaten Hausbesitzer zum 31. März die Kündigung der Räume in der Simon-Dach-Straße. Mündlich hatte der Hausbesitzer dem Frauenzentrum mehrfach die Verlängerung des Mietvertrages zugesagt, und auch den gegenwärtig laufenden Umbauarbeiten zugestimmt. Neuer Mieter der Räume wird ab 1. April die A.W.G. mbH und Co Vermögensanlag...

Amtliches

hatten. Denken wir nur voll Mitgefühl an die Gesundheitsstadträte der östlichen Bezirke dieser einig Hauptstadt egal, von welcher Partei sie einst dafür nominiert wurden. Die ahnten freilich nicht, daß sie ein ganzes Gesundheitssystem in wenigen Monaten ummodeln sollten - ohne Rückenhalt beim dafür zuständigen Senators, der zugegeben selbst so seine Schwierigkeiten mit dem ihm anvertrauten Amte ha...

Der Grunewald bleibt umstritten

(ADN).Insgesamt 17 mögliche Standorte für ein künftiges Tennisstadion für Olymia 2 000 sollen unter anderem auf ihre Umweltverträglichkeit hin untersucht werden.,Das r wurde am Donnerstag im Sportausschuß des Abgeordnetenhauses der Hauptstadt mitgeteilt. Kontrovers waren die Meinungen zum bisher vorgeschlagenen Standort im Grunewald. Während nach Ansicht des Ausschußvorsitzenden Manfred Preuss (CD...

Günstige Mieten für Existenzgründer

(ADN). Im Juni soll an der Landsberger Allee/Ecke Rhinstraße in Marzahn der Bau eines der größten in Berlin geplanten Gewerbezentren beginnen. Es wird eine Grundfläche von 23 000 Quadratmetern haben. Die Münchener Firma Doblinger Industriebau AG (DIBAG) will dabei 210 Millionen Mark investieren und Arbeitsplätze für etwa 1300 Menschen schaffen. Darüber informierten am Donnerstag auf einer Presseko...

S-Bahn bald wieder bis Potsdam

Mit einem großen Bahnhofsfest in Wannsee wird am 1. April - und das ist kein Aprilscherz - nach über 30 Jahren der S- Bahnverkehr zwischen Berlin und Potsdam wiederaufgenommen. Durch den Bau der Mauer war er 1961 unterbrochen worden: Die S-Bahn fuhr über drei Jahrzehnte von Erkner aus nur noch bis „Endbahnhof“ Berlin-Wannsee. Die Wiederinbetriebnahme mit vorerst eingleisiger Betriebsfü...

Flucht in den „Weißen Saloon' 6

Der „Weiße Saloon“ ist für manchen Jugendlichen rund um die Friedrichshainer Böcklinstraße zu einer Art Exil geworden. Nicht wenige suchen dort jnach der Schule Zuflucht vor ihrem Elternhaus, wollen bei Musik, Videos oder im Gespräch mit Gleichaltrigen wenigstens für ein paar Stunden die wachsenden Probleme verdrängen. Mit viel Einfühlungsvermögen sei es den Mitarbeitern des Kontaktlad...

Wieweit kann die Partei die Verfassung mittragen?

Am kommenden Wochenende findet in Brandenburg ein PDS-Landesparteitag statt. ND sprach mit Landesgeschäftsführer Lothar Nicht. Der PDS-Parteitag fällt in eine Zeit, in der die „Ampel“-Idylle Brandenburgs von der bundesdeutschen Wirklichkeit eingeholt wird. Wenn schon Idylle, dann gab es so etwas auch bisher nur innerhalb der Bannmeile das Landtages. Die Leute in Brandenburg bekamen auc...

ndPlusRainer Funk

Noch immer liegen gebündelte Akten in Kellern herum

Pleiten, Pech und Pannen suchen auch den obersten Datenschützer von Berlin heim, obwohl er doch schon von Amts wegen den Heiligenschein einer gewissen Unfehlbarkeit trägt - sein Jahresbericht 1991 war schon am Donnerstag durch ein Versehen seiner Behörde öffentlich geworden, so daß seiner gestrigen Pressekonferenz die rechte Würze fehlte. Aus Sicht der Datenschützer war das letzte Jahr eines bar j...

Seite 11

STEGLITZ

Adna : Fr-Mi: My Girl (15.30, Sa/So auch 13.30 Uhr). Herr der Gezeiten (17.30, 20.15 Uhr). Knight Moves (23 Uhr) So: Berlin, wie es war (11.30 Uhr) Fr-Mi: Herr Ober! (18 Uhr). John F. Kennedy - Tatort Dallas (19.45 Uhr). Harold und Maude (22.45 Uhr) So: Langstrumpf (16 Uhr)...

WILMERSDORF

Bundesplatz : Fr-Mi: Das Wunderkind Täte (18 Uhr). Thelma & Louise (20 Uhr). Das Schweigen der Lämmer (22.15 Uhr, außer Fr/Sa) Fr/Sa: Das Leben des Brian (22.15 Uhr) So: Pippi in Taka-Tuka-Land (15,16.30 Uhr) Eva : Fr-Mi: Oliver und Olivia - Zwei freche Spatzen (14.45 Uhr). Curly Sue (16 Uhr). Herr der Gezeiten (18,20.30,23 Uhr)...

WEDDING

Sputnik l (WeddingV . Fr-So: Einer mit Herz (19 Uhr). Der goldene Regenbogen (16.30, Fr.21 Uhr) Mo-Mi: Tucker (19 Uhr). Tonight for sure (engLOF) (21 Uhr) Sa: Der Pate I - m (engl.OF, m in OmU) (21 Uhr) So: Der Pate HI (OmU) (22.30 Uhr) Mo/Di: Peggy Sue hat geheiratet (22.30 Uhr) Mi: Koyaanisqatsi (22.30 Uhr) Di: König der Winde (15 Uhr)...

LICHTENBERG

Volkshaus : Fr-So, Mi: Star Trek VI - Das unentdeckte Land (15.30,18,20.30 Uhr) Sa/So, Mi: Curly Sue - Ein Lockenkopf Fr-Mi: DEFA Almanach (18 Uhr, Fr: Die Legende von Paul und Paula, Sa: Sieben Sommersprossen, So: Königskinder, Mo: Eine Berliner Romanze, Di: Der Rat der Götter, Mi: Verbotene Liebe). Die Tuntenrolle (20, Fr/Sa auch 22 Uhr) So: Camille Claudel (14 Uhr) Felix : Fr-Di: Avalon (18,21 ...

WEISSENSEE

Passate-Kinos, Karl-Marx-Str.131, Neukölln Provinzkino, Provinzstr.30, Reinickendorf, Tel. 4913161 Regenbogen-Kino, Lausitzer Str.22, Kreuzberg Bio, Prenzlauer Promenade 6-9, Weißensee, Tel. 365 28 19 Royal-Palast 1-5, im Europa-Center, Tauentzien, Schöneberg, Tel. 26117 75 Schlüter, Schlüterstr. 17, Charlottenburg, Tel. 313 85 80 Sojus, Helene-Weigel-Platz 12, Marzahn, Tel. 542 31 51 Sputnik Wedd...

NEUKÖLLN

Fr-Mi: Hook (14, 16.45, 20, 22.45, So auch 11 Uhr) Passage 2 : Fr-Mi: Schtonk (15,17.30, 20, 22.30, So a. 10,12.30 Uhr) Passage 3 : Fr-Mi: Bernard und Bianca im Känguruhland (14,16, So auch 10,12 Uhr). Kap der Angst (18.15,21,23.30 Uhr) fassate 4 : Fr-Mi: Daffy und der Wal (14,16 Uhr). Schatten der Vergangenheit (18, 20.30, 22.45 Uhr) So: Mississippi Masala (11 Uhr) Passate 5 : Fr-Mi: Oliver &...

Ehekram

Foto: U P Ich bin so verschossen, in deine Sommersprossen - wo sich soviele dieser schmückenden Pigmentstörungen breitmachen, da kann doch eine „schwung- und gefühlvolle Komödie“ (UlP-Werbetext) nicht weit weg sein. Sissy Spacek ist der weibliche Mittelpunkt einer Filmkomödie, in dem sie ihren Göttergatten, der die Hälfte seiner Zeit außerhalb der ehelichen Gemeinschaft zu verbringen p...

i

Sieht er nicht aus, wie der junge Bert aus Augsburg? Ist er aber nicht, sondern der etwa 20jährige Woody aus Brooklyn, mit bürgerlichem Namen Allan Stewart Königsberg. Später beschrieb der Dargestellte sich als „Junges Genie ohne Genius“. Und er unterwies: „Achten Sie auf den silbernen Ring mit dem schwarzen Onyx, die Armbanduhr - und die Arroganz.“ Um in den Besitz solcher...

MARZAHN MITTE

Aktuelle Camtra : Fr, So, Mi: L'Atalante (frz.OF/engl.UT) (20.30,23, Fr 21.30,23.30 Uhr) Babylon : Fr: Blue Velvet (18 Uhr). Das Heimweh des Walerjan Wrobel (20.15 Uhr). Kurzfilme von Fayd Jungnickel (22 Uhr). Vi Mensch (24 Uhr) Sa/So: Das Feuerzeug (15 Uhr) Sa: Das Heimweh des Walerjan Wrobel (18 Uhr). Blue Velvet (20 Uhr). Flotter Osten (24 Uhr) So: Blue Velvet (18 Uhr). Das Heimweh des Walerjan...

SPANDAU

Manhattan, Wilhelmsruher Damm 128, Märkisches Viertel, Tel. 415 90 00 Marmorhaus 1-4, Ku'damm 236, Tel. 88115 22 Marmorhaus 5+6, im Ku'damm-Eck, Tel. 88114 06 Melodie Potsdam, Friedrich-Ebert-Straße Moviemento I & II & in, Kottbusser Damm 22, Kreuzberg, Tel. 692 47 85 Neues Cinema, Bundesallee 111, Steglitz, Tel. 852 30 04 New Yorck & Yorck, Yorckstr.86, Kreuzberg, Tel. 786 50 70 Notau...

HOHENSCHÖNHAUSEN

Forum : Fr-Mi: Kap der Angst (17.30, 20, Fr/Sa auch 22.15 Uhr) Fr-So, Mi: My Girl (15 Uhr) Union : Fr-Mi: Oliver und Olivia - Zwei freche Spatzen (15.30, Sa/So auch 13.30, Di auch 13.45 Uhr). Bugsy (17.30,20 Uhr) Fr/Sa: Herr Ober (22.30 Uhr) Babylon (Kreuzberg) : Fr-Mi: Das Leben der Boheme (17.45,20, 22.15, 0.30 Uhr) Babylon B : Fr-Mi: Schatten und Nebel (OftiU) (18.30,20.30,22.30,0.15 Uhr) fsk: ...

Heroine der Nouvelle Vague

Jeanne Moreau ist wieder da! Als „Die Dame, die im Meer spazierte“ fasziniert sie in einer der schönsten Rollen ihrer nun rund vierzigjährigen, an wunderbaren Aufgaben nicht armen Filmkarriere: Lady M. (J. M.) hat 2 017 Liebhaber geschafft. Nun hat es das Alter auf sie abgesehen. Pompilluse (Michel Serrault), ihr langjähriger, ebenfalls in Unehren ergrauter Begleiter, hat nur noch ein ...

POTSDAM

Filmmuseum: Fr-So: Alarm im Zirkus (14 Uhr). Saa- lam Bombay (16 Uhr) Fr Verbotene Hochschulfilme (18 Uhr) Sa: Thampu - Das Zirkuszelt (18 Uhr). Gandhi (20.30 Uhr) So: Genesis (18 Uhr). Gandhi (20 Uhr) Thalia 1: Fr-Mi: Hook (15.30,18, 21 Uhr) Thalia 2: Fr-Mi: Herr der Gezeiten (16.30, 19, 21.30 Uhr) Jugendfilmtheater Charlott: Fr-Mi: Schtonk (16,18.30,21.30 Uhr) Filmtheater Melodie : Fr-Mi: Kinder...

SCHÖNEBERG

Fr: Lacrime amare di Petra/L homme au sable/H monstre dei carpazi (OmÜb) (15.30 Uhr). D'amore si vive/La macchina cinema I. Era San Benedetto (OmU) (17.15 Uhr). American Supermarket/Loisaida/Cinico TV/u.a. (engl. OF) (20 Uhr). Uova di garofano (OF m.engl.UT) (22 Uhr) Sa: n „Fico“ del Regime (OmÜb) (16 Uhr). I pugni in tasca/Cinegiornali del movimento studentesco (OmÜb) (17.30 Uhr). II ...

DIETER BERTZ Der Film läuft ebenfalls im „Odeon“, „Manhattan“, „Thalia“, in der „Passage“, „Kurbel“ und Ku'damm-Kinos.

Broadway A-D, Tauentzien 8, Charlottenburg, Tel. 261 50 74 Brotfabrik, Prenzlauer Promenade 3, Weißensee (Spitze), Tel. 365 00 01 Bundesplatz 14, Wilmersdorf, Tel. 853 33 55 Capitol, Dörpfeldstr.29, Adlershof, Tel. 67614 32 Capitol Dahlem, Thielallee 36, Tel. 832 85 27 Cioema Paris, Kudamm 211, Tel. 8813119 Colosseum, Schönhauser Allee 123, Prenzlauer Berg), Tel. 448 25 59 Cosima, Sieglindestr.10,...

Seite 11 – Neues Deutschland CHARLOTTENBURG

Broadway A : Fr-Mi: Oliver & Olivia (14.45 Uhr). Das Leben der Boheme (16.30.18.45, 21, 23.15 Uhr) Broadway B : Fr-Mi: Daffy und der Wal (14.15 Uhr). Der Liebhaber (16,18.30,21,23.30 Uhr) Broadway C : Fr-Mi: Bernard und Bianca im Känguruhland (14,15.45 Uhr). Herr der Gezeiten (17.30,20.15,23 Uhr) Broadway D : Fr-Mi: Der tapfere, kleine Toaster (14.15, 16 Uhr). Night on Earth (17.45, 20.30,23.1...

Das Abenteuer kam abhanden

In dem Maße wie die Entfremdung im bürgerlichen Alltag zunimmt, wächst - nicht zuletzt im Kino - auch die Sehnsucht nach authentischen Lebenswelten. Das können die Natur, die Familie, die Kindheit sein, oder, wie in „Hook“, alles zusammen. Der Anfang von Steven Spielbergs neuem Werk, das der Dramaturgie eines simpel gestrickten Thesenfilms folgt, zeigt den vielbeschäftigten Konzern-Anw...

KU'DAMM

Astor: Fr-Mi: Schtonk (14.30,17.15, 20, Fr/Sa, Mi auch“ 22.45 Uhr) Cinema Parii: Fr-Mi: Herr der Gezeiten (14.30, 17.15, 20.15, Fr/Sa, Mi auch 23 Uhr). Faust (So 11.30 Uhr) Europa-Studio: Fr-Mi: Der Mann meiner Frau (15.30,18, 20.30, Fr/Sa, Mi auch 23 Uhr) Filmbuhne Wien: So Matinee, erm. Eintritt 1 Hook (14,17,20, 23 Uhr) 2 Hitlerjunge Salomon (15.30,18, 20.30, 23 Uhr) 3 Hot Shots (14,16,18...

Bratpfanne auf den Kopf

Es war einmal... ein ganz bezauberndes Ehepaar. Die beiden Eheleute hatten einander ganz furchtbar lieb. Ihre Liebe war so wahrhaftig und rein, daß sie nicht einmal den ehelichen Geschlechtsverkehr vollzogen. Gourmets, die sie waren, war ihr Traum ein Feinschmeckerlokal, das sie sich nicht leisten konnten, und ihr Alptraum sexuelle Freizügigkeit, die sie sich nicht leisten wollten. Und so begab es...

Seite 12

Aus Clowns wird Humus

Foto: Marcus Lieberenz Der Raum ist leer. Nein, er kann gar nicht leer sein, denn die Spieler müssen sich in ihm bewegen. Es ist ein Raum, der nur aus Wänden zu bestehen scheint. Man kann ihn nicht verlassen, man kann aber auch nicht in ihm sein. Niemand kann sich sehen, niemand kann keinen sehen. Befehle hageln durch den leeren Raum. Fluchtversuch durch die Wände, Fluchtversuch in ein Sehen, in e...

So flach wie möglich

Zwischen Kreuzberg und Treptow markiert noch ein Wachturm die alte Grenze von Ost und West. Hier haben Studenten von der Hochschule der Künste sich mit dem „Museum Der Verbotehen Kunst“ eingerichtet. In der Ausstellung „ZB - so flach wie möglich. Jetzt am Samstag und am Sonntag!“ soll es um die „zunehmende Macht und Verflachung der Medien“ gehen. Der Text zur Sc...

Mißlungene Zeit-Erfahrbarkeit

Eine Ausstellung wurde am 20. März eröffnet, eine Ausstellung, welche „Vom Ende aller Dinge - ein Versuch zu Immanuel Kant“ handeln soll. Nun ist das bei weitem noch keine sensationelle Bekanntmachung, immerhin jedoch der Anspruch, den die Veranstalter, die „Philosophische Praxis Berlin und Potsdam“ mobilisiert haben: Philosophie von Geistesgötzen wie Kant will sich in ein ...

BILDER

Amerika Haus Berlin . Hardenbergstr. 22-24, Charlottenburg: Collagen von Barbara Rogers und Gemälde von Andrew Young (bis 30. April/ Mo, Mi, Fr 11-17.30 Uhr, Di, Do 11-20 Uhr). Berliner Stadtbibliothek . Breite Str. 32-34, Mitte: Graphic Design aus Japan. Eröffnung am Dienstag um 18.30 Uhr (Mo 14-21 Uhr, Di-Fr 9-21 Uhr, Sa 9-16 Uhr). Berlin Museum. Lindenstr. 14, Kreuz- berg: „Ghetto Lodz&ld...

BOHNEN

bat-Studiotheater . Belforter Str. 15, Prenzlauer Berg, Tel. 448 28 57: Fr „Peepshow“ (19.30 Uhr) Sa: „Die Palästinenserin“ (19.30 Uhr) So: „Penthesilea“ (19.30 Uhr) Berliner Ensemble. Am Bertolt-Brecht-Platz 1, Mitte, Tel. 282 31 60: Fr „Der gute Mensch von Sezuan“ (19.30 Uhr) Sa: „Villa Jugend“ (19.30 Uhr). Demonstration der Technik und...

Ein bißchen zu beredt

Durch den Torbruch. Über den Hof. Die ersten Treppen hinauf. Bumm. Die nächste Etage. Bumm. Splittern von Holz. Das „Theater zum Westlichen Stadthirschen“, in dessen Bühneneingang einer steht, beharrlich große Kloben Holz spaltend. Glitzerwände auf der einen Seite, dunkel, massiv der Hintergrund. Ordentlich ist die Bühne geteilt, durch die wenigen möglichen Wege, auf denen sich jederm...

Seite 13

BonBon-lmpressum:

Redaktion (Tel. 58 31-): S. 11: Birgit Galle (-22 36) S. 12: Michael Vahlsing (-22 37) S. 13: Petra Grimm (-22 38) Anzeigen: Telefon 58 31-23 80 veranstaltungshinwelse auf den Bon-Bon-Selten sind kostenlos. Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos und Karikaturen übernimmt die Redaktion keine Verantwortung. Honorarkosten von Fotos und Grafiken sind von den Veranstaltern zu tragen. ...

Wünsch 9 Dir was im Theater am Park

Berufswunsch Zauberer, war' das nicht was?- Für Kinder mit solchen Träumen zeigt das Theater am Park (0-1141 Berlin-Biesdorf, Frankenholzer Weg 4) am Samstag um 10 und 14 Uhr einen phantastischen Film, in dem neben Tortenschlachten und Verfolgungsjagden allerhand los ist. Dazu sind auch die Eltern herzlich eingeladen. Vor diesem Film werden Ausschnitte aus drei anderen Filmen gezeigt. Anschließen...

Bodestr. 1-3, Mitte:

Fr-So: Führungen zum Pergamonaltar + Telephosfries (11,15 Uhr). Sa: Vortrag/ Führung im Museum für Volkskunde/ Pergamonmuseum: „Darstellung von Mobilität: Neue Tendenzen in der Bekleidung - Eine Analyse“ von Frau Prof. Karen Ellwanger und Frau Prof. Karin Heimann (15 Uhr). Schauspielhaus . Gendarmenmarkt 5, Mitte: Sa: Führungen durch das Haus mit anschließendem Veranstaltungsbesuch im ...

FÜHRUNGEN

Arrhyn' wid-Sternwarte. Alt-Treptow 1, Treptow: So: Vorführung des Riesenfernrohrs in Bewegung, Führung + Kurzvortrag (16 Uhr). Bodemuseum. Bodestr. 1-3, Mitte: So: Führung im Museum für Vor- und Frühgeschichte zum Thema „Funde neo- lithischer Kulturen“ (10.30 Uhr). Filnunuseum Potsdam. Am Karl-Lieb- knecht-Forum 1: Fr-So: Führungen durch die-Ausstellungen .„Jürgen Böttcher - Fil...

Mitmacher gesucht!

Das bevorstehende Osterfest werden viele nichtdeutsche Berlinerinnen und Berliner im Abschiebeknast verbringen. 1991 wurden über 1.000 Menschen in Krisen- oder Kriegsregionen abgeschoben. In den sogenannten „Abschiebegewahrsam“ werden vor allem Menschen gebracht, denen die BRD ihr Asylrecht verweigert. Faktisch wie Kriminelle behandelt, ist es ihnen kaum möglich, Kontakte zur Außenwelt...

Beethoven auf der Mandoline

Vietnamesen gehören in Berlin-Baumschulenweg zum gewohnten Straßenbild - mit schüchternen Gesten bieten sie am Bahnhof ihre Waren an. Ein Vietnamese in schwarzem Gesellschaftsanzug hingegen, der zwei Straßen weiter - im Sekretariat des Kulturbundes - ein Gitarrenkonzert gibt, ist in diesem Stadtteil eine kleine Sensation... Der Kulturbund Treptow, der sich seiner Abwicklung bisher erfolgreich wide...

Ein Mann mit viel Puste

Ein langgehegter Wunsch vieler Musikfreunde in der DDR ging in Erfüllung, als der weltberühmte französische Trompeter, Maurice Andr6, erstmals 1987 in einem Konzert der Berliner Komischen Oper gastierte. Beim seinem Vortrag von Trompetenwerken Tomaso Albinonis, Georg Friedrich Händeis und Georg Philip Telemanns begleitete ihn das Schweizer Kammerorchester unter der Leitung von Antonio Nunez. Fast ...

LITERATUR

Akademie der Künste (West). Hanseatenweg 10, Tiergarten: Lesereihe aus Anlaß der Ausstellungen „Jüdische Lebenswelten“ und „Geschlossene Vorstellung - der Jüdische Kulturbund in Deutschland 1933-41“: Sa: Jurek Becker (D) liest (20 Uhr). So: Lyrik von Judith Herzberg (NL), gelesen von Karin Kiwus + Lesung von Günter Kunert (D) (11.30 Uhr). Lesungen von Friedrich Gorenstein (...

Seite 13 – Neues Deutschland MIXTUR

Bürgersaal Wedding . Malplaquetstr. 13 a (U-Bhf. Leopoldplatz): Sa: Erzähl-Cafk „Ich wollte immer einen Hausstand um mich haben!“ Charlotte von Mahls&orf und ihr Gründerzeitmuseum (16 Uhr). Centre Francais de Wedding. Müllerstr. 74: Sa/ So: „Der Apotheker“ von J. Haydn, urwitzige Oper um Liebe und Intrigen (20 Uhr). Di« Halle . An der Industriebahn 12-16, Weißensee: Fr/...

KULTURHÄUSER

Acud e.V. . Alternativer Kunstverein, Veteranenstr. 21, Mitte: Fr/ Sa: Konzerte mit den Bands „Mixed Pickles“ (Fr 22 Uhr) und „18th DYE“ (Sa 22 Uhr). Akademie der Künste zu Berlin. Robert- Koch-Platz 7, Mitte: Fr Majakowski-Abend (20 Uhr, Plenarsaal). Sa: Ausstellungseröffnung (11 Uhr, Galerie am Pariser Platz 4): „Wolfgang Leber“; bis 20. April tägl. 10-18 Uhr ...

Seite 14

Denken an der Grenze

Es war mir klar: Seit es nun auch die Sowjetunion nicht mehr gibt, ist ihr Name wie gereinigt, und ich bin nun wirklich in dieser vereinheitlichten Spießerwelt der „neuen amerikanischen Ordnung“ ganz und gar NIRGENDS mehr, erst jetzt ein richtiger totaler Emigrant, ein Exilierter in Pension auf dieser ganz von meinen Intimfeinden okkupierten Erde....

Viva Justitia

Rechtlos lebt der Mensoh sehr^ schlecht Endlich herrscht Gesetz und Recht Zucht und Ordnung ziehen ein Hier landauf und hier landein Täglich ein Verwaltungsakt Schön in Amtsdeutsch abgepackt Von der Post vereinfacht zugestellt Dringt er in die Musenwelt Diese Dame wird davon ganz blinde Trägt jetzt neuerdings auch Binde Vor dem Recht ist jeder gleich Arm mit arm und reich mit reich Ach wie gerne w...

Stuttgart, 5. September

IN un verkaufen die Sowjets sogar ihre Weltraumstation MIR. Sie diente militärischen Zwecken. Nun ist's vorbei. Wozu noch MIR - Frieden, diese Illusion. Wichtiger ist's den Leuten, den Bauch zu füllen. Sie hungern. Und Krieg ist überall. Zumindest latent. Auch im neuen Ostdeutschland. Die Enkelin Lenins protestiert gegen die Abschaffung Lenins, den Abbau des Mausoleums, der bisherigen Museen. Leni...

MICHAIL LONGINOW

VERDORBEN

Da bekam einmal der Schüler Wassja humanitäre Hilfe aus Deutschland in Gestalt eines Paketes Trockenmilch. Und der Schüler Fedja bekam aus Kanada eine Tafel Milchschokolade. Wassja ging in ein Geschäft und Fedja in ein anderes. Und dort verkauften sie die erhaltene humanitäre Hilfe für großes Geld. Dann ging Wassja in d,as Geschäft, wo man Fedjas Schoko- lade verkaufte, und Fedja ging in das Gesch...

NEUESPRÜCHE

Ja, früher, da wurde noch glaubhaft gelogen! Beichten reißen Mauern nieder und Abgründe auf. Dankesschuld trägt Wucherzins. Wer sich rar macht, wird nicht unbedingt zur Rarität. Was sie auch sagen - sie meinen Profit. Selbst Armut läßt sich vermarkten. O wie frei sind Freiwild und Freibeuter! Weiß der Kopf nicht weiter, appelliert er an Blut und Bauch. Schwermut ist abgesunkene Angst. Erst Lawinen...

Wartha, 3. September 91

JDei Wartha sah ich die alte Grenze, die Grenze vom Volkszorn demoliert. Und ich ging mit den alten Angstgefühlen über das Gelände. Und dachte dabei, indem ich mich andauernd umsah, als wäre es verboten, hier einzudringen: Daß wir in der Wirklichkeit mit verrücktesten Dingen, auch den unwahrscheinlichsten rechnen müssen, kommt dem Bedürfnis nach Hoffnung sehr entgegen. Eine dieser Verrücktheiten i...

18. November

I ur im Traum erreicht mich noch der Schrecken. Ich war zu Hause in Siebenbürgen, wo ich auch im Traum wußte, daß ich nur zu Besuch da war, und las Bekannten, die an einem langen Tisch vor mir saßen, einen Brief vor. Saß dort, wo jetzt der Untergang einer Gemeinschaft stattfindet. Plötzlich kam mir meine Existenz im Westen äußerst absurd vor. „Freiheit“, mit der man nichts anfangen kan...

DIE DEUTLICHKEIT DES

ZEITGEISTES IM POLIZEI-STAAT. Wir sind alle Phantome geworden. Zu Hause im Osten, da spürten wir das seltsamerweise gar nicht. Obwohl... wir hofften nämlich, es sei nur ein Ausnahmezustand. Anderswo ja, da gab es ein Leben. „In dem andern Land“, schrieb eine aus dem Banat ausgewanderte Kollegin, „da hab ich verstanden, was die Leute so kaputtmacht. Die Gründe lagen auf der Hand.&...

28. Oktober

ieder diese deprimierenden Briefe aus Siebenbürgen, aus meiner Heimatstadt S. Es ist eben wie eine kleine DDR, aber ohne D-Mark. Zum Beispiel äußert sich das im Wahnsinn, daß jetzt die „Hermanstädter Zeitung“, die 2 Lei kostet, immer noch, für Porto 45 Lei zahlen muß. Heute ist solch eine „Fracht“ bei mir angekommen, ich meinte meinen Augen nicht zu trauen. Doch auch ein Ki...

He

Leute unangenehme Gespräche in der Familie und mit Freunden. Jetzt scheinen wir, die Menschen aus dem Osten, ihre Zigeuner zu sein. Die Nichtachtung, die Animosität wächst, ich finde sie überall in der „alten“ Bundesrepublik. Es gibt da eine bewußte Verwechselung; der „Sieger“ im Kalten Krieg tut nun so, als wäre „die“ Realität, die einzig gültige, seine, die we...

Un

' nd D., der vorgestern hier war mit seiner Freundin aus Hamburg, sagte, er brauche Verständnishilfe, um zu begreifen, was ich meine: -Du gehörst zu diesen Ausgereisten aus dem Osten, den Menschen, die durch unsere Straßen gehen, aber etwas anderes dort sehen als wir. Bei einem Wort etwas anderes denken. Andere Erinnerungen haben. Und sogar das trifft auf dich zu, daß auch du dich oft in Möglichke...

Urinstinkt

Im Kreise kritisch das Zeitgeschehen verfolgender Freunde bemerkte Keunerenkel G. aus aktuellem Anlaß: „Eine alte Buchdruckregel besagt: ^Merke: Urinstinkt nie nach der zweiten Silbe trennen!' Wie aber, wenn zwischen den beiden verschiedenen Bedeutungen sich plötzlich ein Zusammenhang zeigt?! Es dürfte einem Urinstinkt zuzuschreiben sein, wenn die Sprintzeiten von Fräulein Taschenkrebs, die ...

U. B.

Ein großer Saal. Im Hintergrund ein farbiges Foto. Darauf ist ein junger Mann abgebildet. Er liegt auf einem Bett, der Kopf wird von seinem Vater gehalten. Am Fußende legt die Mutter eine schützende Hand um ein kleines Mädchen, das - regungslos - auf den offenen Mund und die offenen Augen des Liegenden starrt. Der junge Mann ist vor wenigen Minuten an AIDS gestorben. Ich beginne zu sprechen: There...

ndPlusCHRISTOF WACKERNAGEL

Versteckte Zukunft

Aus Papier faltete Gabriele Heidecker ihre Objekte, die sich zumeist zum Betrachter hin öffnen Foto: Gabriele Heidecker „Kunstwerke sind asketisch und schamlos, Kulturindustrie ist pornografisch und prüde.“ (Horkheimer/Adorno, Dialektik der Aufklärung). Der Kulturbetrieb, diese Briefkastenfirma der Kulturindustrie, ignoriert Gabriele Heideckers Werke seit Jahren konsequent, im Feuillet...

Seite 15

Aufbau der Uni in Erfurt verschoben?

Weimar (ADN/ND). In Erfurt soll es noch vor der Jahrtausendwende die zweite Thüringer Universität neben der in Jena geben. Das sagte Ministerpräsident Bernhard Vogel im Gespräch mit der Thüringischen Landeszeitung (Weimar). Entscheidend sei die Konzeption. Im Mittelpunkt der Lehrtätigkeit sollte Neuere Geschichte stehen. Damit hätte die Universität Erfurt „von Anfang an ein bestimmtes Profil...

Physiker rechnen mit Fusionsreaktor bis zum Jahr 2010

Hannover (dpa/ND). Bis zum Jahre 2010 wollen deutsche Physiker gemeinsam mit Kollegen aus der EG, Japan und den USA einen voll funktionsfähigen Fusionsreaktor bauen. Dies wurde bei der Frühjahrstagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft in Hannover deutlich. Nach Ansicht von Prof. Michael Kaufmann vom Max-Planck-Institut für Plasmaphysik in München sind inzwischen die technischen Voraussetzu...

Forschungsprogramm „Made in Germany“

Bonn (ADN/ND). Mit einem Budget von 350 Millionen Mark will Bundesforschungsminister Heinz Riesenhuber (CDU) bis 1996 Projekte zur Qualitätssicherung „Made in Germany“ fördern. Qualität sei einer der wichtigsten Wettbewerbsfaktoren für den Wirtschaftsstandort Deutschland, begründete Riesenhuber am Donnerstag in Bonn sein Programm. Sie dürfe jedoch nicht in erster Linie im nachhinein er...

Sprung vom Trittbrett?

Tokio (dpa/ND). Den Ruf eines notorischen wissenschaftlichen Trittbrettfahrers will Japan jetzt mit dem Ausbau seiner Grundlagenforschung abschütteln. Eine von der Regierung einberufene Expertenkommission empfahl unter anderem mehr staatliche Zuschüsse für die freie Forschung, eine Modernisierung der veralteten Hochschullabors und eine Einbindung Japans in die internationale Wissenschaft. Nippon i...

Umgekehrte Beweislast'

Brüssel (ADN/ND). Schwere rechtliche Bedenken gegen das Vorgehen bei der Entlassung des Rektors der Berliner Humboldt-Universität, Prof. Dr. Heinrich Fink, haben die belgischen Europa-Abgeordneten Claude Desama und Lode van Outrive vor der Presse in Brüssel geäußert. Er habe ernsthafte Zweifel, sagte Desama, ob die individuellen Bürgerrechte Finks dabei gewahrt worden sind. Generell frage er sich,...

DGB-Studie: Osten auf dem Weg zur Wissenschaftswüste

Berlin (ADN/ND). Die bisherigen Abgänge aus den Forschungs-Instituten der ehemaligen Akademie der Wissenschaften der DDR betreffen überproportional Ältere, Jüngere und Frauen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des DGB-Bundesvorstandes, die in Berlin veröffentlicht wurde. Nach Angaben des DGB reduzierte sich die Anzahl der Wissenschaftler im verflossenen Jahr um 20 Prozent. Diese Zahl werde sich...

Störfall

Berlins Senat ist unzufrieden. Gegen das jüngste Verwaltungsgerichtsurteil, das die „Abwicklung“ von fünf Fachbereichen der Humboldt-Universität für rechtswidrig erklärt, will er Rechtsmittel einlegen, läßt Wissenschaftssenator Erhardt wissen. Was das soll? An den realen derzeitigen Abläufen innerhalb der Humboldt-Uni jedenfalls wird die Ankündigung kaum etwas ändern. Die Entlassung vo...

Brecht-Kritik

Brecht ist out. Was für das Theater seit der Wende '89 keine Frage mehr ist, - für sein eingreifendes Denken bedurfte das noch des Beweises. Den liefert nun Udo Tietz (Ostberlin) im Doppelheft 1-2/1992 der „Deutschen Zeitschrift für Philosophie“. Er fragt: „Warum kommen Brecht keine Zweifel im Hinblick auf das Projekt Große Ordnung, selbst als hier Aufklärung in Terror umschlägt?...

ndPlusHELMUT STEINER

Als Anti-Marxist der Ausgrenzung abhold

“Am letzten Wochenende verstarb der Soziologe Renö König. Er zählte zu den wenigen weltweit bekannten und anerkannten deutschen Soziologen und war ein Mann, für den Soziologie nicht schlechthin Beruf, sondern gelebtes Leben bedeutete. 1906 in Magdeburg geboren, erlebte er entscheidende Studienjahre am Ende der Weimarer Republik und in den ersten Jahren der Naziherrschaft an der Berliner Univ...

Dr. DIETMAR KELLER und VOLKHARD PETER

Mit „Mut und Phantasie“ wird der Notstand zum Erfolg

Industrie- bzw. Zerspanungsmechaniker bildet die Chemnitzer Heckert Bildung GmbH aus. 13 Betriebe und Einrichtungen der traditionellen Maschinenbauregion schicken Lehrlinge dorthin. Was allerdings nach der Lehrzeit und einem Mindestarbeitsvertrag von sechs Monaten kommt, weiß niemand Foto: Wolfgang Schmidt “Groß geschrieben wird der „Erfolg“ der Berufsbildungspolitik der Bundesre...

WOLFGANG REISCHOCK

Zwischen Modernisierungsanspruch und Wahrnehmungskrise

„Erziehungswissenschaft zwischen Modernisierung und Modernitätskrise“ lautete das Generalthema, das die Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) ihrem diesjährigen Kongreß in der vergangenen Woche in Berlin (ND berichtete kurz darüber) vorangestellt hatte. Der Vorsitzende' des hochrangigen wissenschaftlichen Gremiums, Professor Dr. Benner (früher Universität Münster, jet...

Seite 16

Österreich Aufsteiger

Nach der Schweiz und Norwegen hat auch Gastgeber Österreich bei der B-WM den Aufstieg in die A-Gruppe geschafft. Österreich bezwang in Graz China 29:27. Gruppe 1: Stand: Norwegen 8:0, Dänemark, Island je 5:3, Israel 3:5, Polen 2:6, Niederlande 1:7. Gruppe 2: Schweiz, Österreich je 8:0, Finnland 4:4, China, Bulgarien je 2:6, Japan 0:8. Die beiden Gruppenbesten steigen auf....

Der Basis wurde schon mal kräftig der Sportpalast-„Marsch“ geblasen

Er hatte auch Positives zu vermelden bei seiner Informationsveranstaltung - Berlins Sportstaatssekretär Günter Bock. Zum Beispiel, daß die „schöne Margot“ (Honecker) nun nicht mehr kleine Sportgemeinschaften wegen Prestigeangelegenheiten wie Welt Jugendfestival vom Gelände des Stadions der Weltjugend vertreibt; daß Berlin auf dem Olympiagelände „Stadion der Weltjugend“ eine...

Magdeburg noch dabei

Karsten Schulze (SCM) im Vollstreckers? Telefoto: dpa/Heiland Berlin (ADN). Der SC Magdeburg hat im Play-off-Viertelfinale der Männer-Bundesliga ein drittes und entscheidendes Spiel erzwungen. Nach der 20:21-Niederlage - wir berichteten kurz - revanchierten sich die Schützlinge von Trainer Hartmut Krüger in eigener Halle gegen die SG Leutershausen mit 20:17 (12:7). Damit kommt es am Sonnabend (15 ...

Die erfahrenen Spieler haben versagt

Niederlagen haben auch ihr Gutes. Die so hoch gehandelte deutsche Fußballauswahl weiß nun nach diesem 0:1 von Turin, daß sie im Hinblick auf die EM-Endrunde noch viel tun muß. STEFAN THIES führte nach dem Spiel mit Bundestrainer Berti Vogts dieses Gespräch. Der Aufgalopp in das EM-Jahr ist gründlich danebengegangen. Lag das an fehlenden Stammspielern wie Jürgen Kohler? Daß Kohler und Andreas Mölle...

Von SEBASTIAN KÖHLER

mit ihrem Sport weiter, wenn der Abriß in Gang kommt? Und als Bock eben damit nicht so recht rausrücken konnte oder wollte, wurde mancher Geladene ungeduldig oder gar bockig: „Sie eiern ja hier nur rum - Sie sind ja gar nicht vorbereitet - Wofür bekommen Sie eigentlich Ihr Geld?“ - das zählte noch zum eher gemütlichen Teil des Nachmittags. Dabei war alles so schön glattgegangen, zumind...

Es fehlt jede Spur eines fairen Verfahrens

Die Geschäftsführerin des Berliner Spotless-Verlages, Irene Salomon, berichtet in einem ND-Gespräch über neue Erkenntnisse im „Fall Krabbe“, die demnächst in einem Taschenbuch erscheinen sollen. Die einstige Basketball-Nationalspielerin sieht das Anliegen des Verlages - und auch dieses Buches - darin, Menschen zu helfen, denen Unrecht geschieht, ihnen mit Publikationen Kraft zu geben, ...