Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ausgabe vom 05.08.1995

Seite 1

N D-Report

Prozent mehr Grundmiete geht - verursacht auch nur geringe Gerichtskosten, die der Verlierer zahlen muß. Außerdem ist der Unterlegene keineswegs vorbestraft, wie manche befürchten, die nichts mit einem Gericht zu tun haben wollen.“ Der Deutsche Mieterbund stellte fest, daß 25 bis 30 Prozent aller Mieterhöhungserklärungen falsch oder fehlerhaft seien....

Berlins Läden sollen rund um die Uhr öffnen

Berlin/Bonn (ND/dpa). In einem dreijährigen Test möchte Berlin die Ladenöffnungszeiten völlig freigeben. In dieser Zeit soll es den Ladenbesitzern freigestellt werden, wann und wie lange sie ihre Geschäfte öffnen. Dies forderte Bundessenator Peter Radunski am Freitag in Bonn. „Berlin muß rund um die Uhr Weltstadt sein dürfen.“ Bei dem zeitlich noch nicht festgelegten Modellversuch für ...

Medaillen-Marathon beginnt mit Marathon

Göteborg (ND). Die 5. Weltmeisterschaften in der Leichtathletik wurden am Freitagabend in Göteborg eröffnet. Schwedens König Carl XVI Gustaf gab das bedeutendste Sportereignis des Jahres frei. Die deutsche Mannschaft wurde von Speerwurf-Olympiasiegerin Silke Renk aus Halle als Fahnenträgerin ins Ullevi-Stadion geführt. An den WM nehmen fast 1800 Athleten aus 190 Ländern teil. Als erste von 44 Ents...

Hans Modrow durch Zeugen entlastet

Dresden (ND). Am zweiten Verhandlungstag der Neuauflage des Prozesses um Wahlfälschungen im Mai 1989 vor dem Landgericht Dresden gegen Hans Modrow und drei Mitangeklagte haben gestern der frühere Dresdener Oberbürgermeister Wolfgang Berghofer sowie weitere Zeugen den damaligen 1. Sekretär der SED-Bezirksleitung entlastet. Der Sachverständige Dr. Läpp bezeichnete den Vorwurf des Bundesgerichtshofs ...

Kroatien begann Krajina-Krieg

Zagreb/Washington/Bonn (Reuter/dpa/ND). Der befürchtete Krieg um die Krajina hat am Freitag mit einer Großoffensive der kroatischen Armee begonnen. 120 000 kroatische Soldaten haben von Präsident Franjo Tudjman Befehl, das 1991 von kroatischen Serben abgespaltene und von 50 000 Soldaten verteidigte Territorium zu erobern. An allen Fronten in der „Republik Serbische Krajina“, die rund...

Fast jede 3. Mieterhöhung ist fehlerhaft

Von HANS REHFELDT Trotz Wohngeldes müssen Hunderttausende Mieter in den neuen Ländern bereits 25 bis 30 Prozent ihres Netto-Haushaltseinkommens fürs Wohnen aufbringen. Dennoch erscheint das seit 1. August geltende Mietenüberleitungsgesetz (MÜG) noch moderat: Nur wenige Prozente mehr Grundmiete werden in diesem Jahr aufgeschlagen. Die zumeist nicht erkannte Gefahr liegt woanders, meint der Geschäft...

YVONNE KAUFMANN

durch eine USamerikanische Atombombe ausgelöscht wurde. Ich las die Worte des japanischen Dichters Tamiki Hara, .die er - ein Überlebender des Infernos drei Jahre nach dem Abwurf geschrieben hatte: „Dies ist ein Mensch. Was tat die Atombombe ihm an! Der Leib entsetzlich gedunsen. Ein Mann? Eine Frau? Wer weiß. Hört! Über zuckende Lippen im verkohlten Gesicht sickert die Stimme: .Hilfe! Hilfe...

Seite 2

Deutschlich

Die Leiterin des Berliner Büros von Bündnis 90/Die Grünen, Marianne Birthler, ist der Meinung, Prozesse wie der gegen Hans Modrow um Wahlfälschung seien „notwendig “, „ denn sie sind die vielfach geforderte Einzelfallprüfung“. Allerdings sei das Strafrecht ein „höchst unvollkommenes Instrument der Vergangenheitsaufarbeitung “. Dieses werde - so Birthler - &bdquo...

Lernte Kofler in Basel kennen und schätzen

Zu dem im Neuen Deutschland vom 2. 8.1995, Seite 10, veröffentlichten Artikel „Zum Tode des marxistischen Philosophen Leo Kofler - Theoretiker des revolutionären Humanismus“ von Werner Seppmann, möchte ich eine persönliche Erinnerung hinzufügen; Im November 1938 kam ich in das für jüdische Emigranten aus Deutschland und Österreich in Basel (Schweiz) errichtete Emigrantenlager „So...

liilliilipl

nicht oder nur stundenweise verlassen durften, war Ausgang in die Stadt Basel möglich. Kofler besaß die Kraft, die Zeit zwischen dem morgendlichen und dem abendlichen Lagerappell vor allem in der Basler Universitätsbibliothek zu nutzen. Meiner Erinnerung nach entstand dort auch ein in Seppmanns Artikel nicht erwähntes Manuskript über die Entwicklung des jungen Marx vom Hegelianer zum dialektischen...

„Unterlassungsschuld“ Tempo-Limit

(Zur Stellungnahme von Egon Krenz, ND vom 31. 7 1995): Egon Krenz sprach in seiner Stellungnahme zur Totschlags-Anklage einen interessanten Aspekt an, indem er fragte, ob die Rechtskonstruktion der „Unterlassungs“-Schuld nicht auch die Politiker der Alt-BRD treffen müßte. Er bezog das allerdings auf deren Gespräche mit der DDR-Führung - trotz des rigiden Grenzregimes. Aber da ist noch ...

Statt Palast eine Kammer

Als Berlin mit knapper Bundestagsmehrheit künftiger Regierungssitz wurde, hatte es im allerletzten Beschlußpunkt eine Empfehlung an den Bundesrat gegeben: Der solle in Bonn bleiben. Dies nun wird gerade vier Jahre später verschiedentlich, vor allem aus dem Bundesrat heraus, anders gesehen: Man wolle nach Berlin. Für Otto Normalverbraucher, so er einen Gedanken an derartige Alltagsferne verschwende...

Luntenleger

Dank deutscher Umsicht brauchen die Bundesbürger den neuen Krieg in Kroatien nicht so heiß zu essen, wie er dort gekocht wird. Schon rechtzeitig hatte das AA die Touristen aufgefordert, vom Urlaub an der Adria Abstand zu nehmen. Wer schon gebucht hat, mußtrotzdem nicht blechen: Nach deutschem Reisevertragsrecht kann der Kunde kündigen, wenn „höhere Gewalt“ im Spiel ist. Indes ist diese...

Blauäugig?

Hessens Justizmmister Rupert von Plottnitz ist in Sorge: der „Asylkompromiß“ gescheitert, eine Anschlagsserie gegen türkische Einrichtungen, gewaltbereite kurdische PKK-Anhänger. Er wirft das nicht in einen Topf. Wie die Rechten. Er hält, wie Hamburgs Verfassungsschutzchef Uhrlau, das PKK-Verbot nicht für weise. Doch bei all diesen Fragen sieht sich v. Plottnitz vor demselben Dilemma: ...

Neues Deutschland

Herausgegeben von NEUES DEUTSCHLAND Druckerei und Verlag GmbH Geschäftsführer u. Verlagslelter: Dr. Wolfgang Spickermann (030/29390 511/Fax 030/29390610) Chefredakteur: Reiner Oschmann (030/29390 711 / Fax 030/29390 710); Stellvertreter/CvD: Gerd Prokot (713); Brigitte Zimmermann (712); Ressorts: Außenpolitik Olaf Standke (731); Berlin Karin Nölte (741); Politik Helfried Liebsch (751); Kommentare ...

giiiiiiiiii Der Castor hätte nicht fahren dürfen

Professor HORST KUNI aus Marburg ist Nuklearmediziner. Er arbeitet seit Jahren auch als Gutachter im Bereich der radioaktiven Niedrigstrahlung. zum größten Teil aus Wasser und deswegen auch aus Wasserstoffatomen. Es gibt zwischen Ihnen und dem für die Castor-Transporte zuständigen Bundesamt für Strahlenschutz unterschiedliche Auffassungen über den „Gewichtungsfaktor“ für die Gefährlich...

Der Neugierige

JEAN-LOUIS DEBRE: Verfolgt die Spur der Metro-Attentäter Foto: dpa Von Innenminister Jean-Louis Debre\ der dieser Tage mit Erklärungen zum Pariser Metro-Attentat und mit der Auslobung von einer Million Francs für Hinweise auf die Täter häufig in die Fernsehnachrichten gelangte, wissen die meisten Franzosen gerade einmal, daß sein Vater Michel Debre“ Premierminister unter de Gaulle war. Selbs...

Zeit ist nicht für jeden Beschäftigten Geld

Die Debatte um die Flexibilisierung der Arbeitszeit ist so alt wie diejenige um die Tarifautonomie. Sie ist wieder voll entflammt mit der Androhung des Unternehmerverbandes Gesamtmetall, sich selbst aufzulösen. Wohinter der Versuch steht, jedem einzelnen Betrieb seinen eigenen Tarif und seine eigene Arbeitszeit zu ermöglichen. Der Druck mit der Peitsche der Arbeitslosigkeit auf die Arbeiter und An...

Seite 3

Das ist ja relativ wenig bekannt in Deutschland.

Ja, das liegt daran, daß sich die gesamte Berichterstattung über die Ereignisse in Ex-Jugoslawien auf wenige Begriffe reduziert. Also es heißt dann „Kroaten gegen Serben, Muslime gegen Serben oder Kroaten“, so daß die vielfältige Fragmentierung der ganzen Kriegsparteien nicht mehr abgebildet wird. Laut Statistik Ihrer Forschungsstelle sind zwischen 1945 und 1994 zwölf Kriege in Europa ...

Rußland fordert Feuereinstellung

Das russische Außenministerium hat in einer ersten Stellungnahme erklärt, Zagreb habe mit seiner Offensive sämtlichen Bemühungen der internationalen Gemeinschaft, den Konflikt in Jugoslawien friedlich beizulegen, einen Schlag versetzt. Moskau forderte die sofortige Feuereinstellung und den Beginn ernsthafter Verhandlungen zwischen Zagreb und den Krajinaserben auf der Grundlage' der von“ def ...

in Zukunft weitere hinzukommen könnten?

Also ausschließen kann man das natürlich nicht. Aber man muß das in Relation setzen zu dem, was sich auf der Welt sonst ereignet. Über 90 Prozent der Kriege finden in der sogenannten Dritten Welt statt, also in den Übergangsgesellschaften. Die Kriege in Europa wiederum wurden und werden an den Peripherien ausgetragen. Wie ist die Welt-Tendenz in Sachen Kriegen? Wir haben 1994 41 Kriege festgestell...

Vielfältige Fragmentierung wird nicht abgebildet

Nein, er wird in unsererListe der Kriege und bewaffneten Konflikte bereits seit Juli 1991 geführt. Es ist zwischendurch zu Waffenstillständen und Waffenruhen gekommen, doch im Mai hat Kroatien bereits Teile von Slawonien zurückerobert. Jetzt hat der Krieg freilich eine neue Dimension angenommen. Sie versuchen m Ihrer Forschungsgruppe an der Hamburger Universität, die Kriege zu typologisieren. Hand...

Unter Druck Bonns

Frankreich bedauert und verurteilt die Militäroffensive Kroatiens gegen die Krajina. Sie könne nur „die Spannungen anheizen, die Dinge komplizieren und die Chancen für eine Friedenslösung in weite Ferne rücken“ Das betonte der französische Außenminister Herve de Charette Freitagmittag in Paris gegenüber Journalisten. Der französische Außenminister erinnerte daran, daß Kroatien vor vier...

^Vrhovnik' von Zagreb

Kroatiens Präsident Franjo Tudjman (73) regiert sein Land allein: Weder die Regierung noch das Parlament oder gar die Opposition haben in seinen bislang fünf Amtsjahren die Politik nennenswert beeinflussen können. Entscheidungen von nationaler Tragweite wie die Aufkündigung des Bündnisses zwischen Kroaten und Moslems in Bosnien oder das spätere Zusammengehen mit den bosnischen Moslems in einem Sta...

Fremde am Berg Igman

Seit gestern ist in Ex-Jugoslawien wieder verstärktes Morden angesagt. Wird das „Balkanfeuer“ nun richtig entfacht? Schon zu Titos Zeiten war Jugoslawien Tummelplatz für allerlei Söldner, Ausbilder und Geheimagenten. Nun tummeln sich erneut Fremde hinter, an und zwischen den Fronten. Über einen ihrer „Reiseveranstalter“ berichtet RENE HEILIG. rischer Leistung, Professiona...

ndPlusDETLEF-D. PRIES

Tudjmans Kalkül: Die Welt hält still

So paradierte am 31. Mai die vom „Waffenembargo“ betroffene kroatische Armee Foto: Reuter Ab Freitag früh 5.00 Uhr wird zurückgeschossen. Kroatiens Präsident Franjo Tudjman formulierte seinen Befehl zum Angriff gegen die Republik Serbische Krajina etwas anders: „Kroatien ist gezwungen, militärische Schritte für eine Eingliederung der genannten Gebiete unter seine Staatshoheit zu ...

Seite 4

Bewährung für Brandstifter

Halle (dpa/ND). Im letzten Prozeß um den Brandanschlag auf von Vietnamesen bewohnte Häuser in Halle hat das Landgericht zwei Angeklagte zu jeweils zehn Monaten Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt. Die beiden wurden des Landfriedensbruchs für schuldig befunden. Bei dem Brandanschlag im Herbst 1992 waren mehrere Menschen verletzt worden, darunter fünf Kinder....

LA STAMPA

„La Stampa“ (Turin) schreibt zur Situation auf dem Balkan: „Natürlich waren das keine echten Verhandlungen zwischen den Kroaten und den abtrünnigen Serben der Krajina in Genf. Das war ein Täuschungsmanöver beider Seiten... Dabei wußten sie genau, daß die Kanonen auf dem Schlachtfeld in wenigen Stunden die Beine des Verhandlungstisches zerschmettern würden.“...

MLADA FRONTA DNES

Die Prager „Mlada fronta dnes kommentiert die Entwicklung in Tschetschenien: „Der tschetschenische Krieg geht voraussichtlich zu Ende, zumindest jener Teil, derauf den Schlachtfeldern geführt wurde. Die Fortsetzung sind die Kämpfe der Unterhändler. Doch auch hier ist das Kräfteverhältnis so erdrückend wie auf den Kampfplätzen. Rußland diktiert, und Tschetschenien gibt nach.“...

Luther-Linde abgebrannt

Bad Düben (dpa/ND). Die „Luther-Linde“ in der westsächsischen Kleinstadt Bad Düben ist ein Raub der Flammen geworden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurde der denkmalgeschützte 30 bis 40 Meter hohe uralte Baum, unter dessen Krone Martin Luther (1483-1546) zu rasten pflegte, von Brandstiftern angezündet. Die Feuerwehr habe nichts mehr retten können, es sei alles verloren, sagte e...

SPD dementiert Ablösung Verheugens

Bonn (ddpADN/ND). Die SPD-Zentrale hat am Freitag Presseberichte dementiert, wonach Parteichef Rudolf Scharping angeblich Bundesgeschäftsführer Günter Verheugen auswechseln wolle. In der Umgebung Scharpings hieß es, dabei handele es sich um eine „haltlose Spekulation mit dem durchschaubaren Ziel“, Zwietracht in die SPD zu tragen. Die Zusammenarbeit sei entgegen anderer Behauptungen &bd...

COBURGER

Das „Coburger Tageblatt“ beschäftigt sich mit Wehrdienstverweigerern: „Muß es sich ein junger Mann, der sich bisher nichts hat zuschulden kommen lassen und der nichts anderes tut, als von einem in unserer Verfassung verankerten Grundrecht Gebrauch zu machen, wirklich gefallen lassen, als mutmaßlicher Straftäter behandelt zu werden? Schließlich dient ein polizeiliches Führungszeug...

SAARBRÜCKER

Die „Saarbrücker Zeitung“ blickt nach Israel: „Nun haben die Siedler eine neue Waffe entdeckt: Sie schikken ihre Kinder in die vorderste Front, um auf Soldaten und Polizisten einzuschlagen. Die Siedler-Begründung ist scheinheilig, wenn sie sagen: ,Wir kämpfen mit unseren Kindern für die Zukunft unserer Kinder.' Diese Vor- gehensweise ist genauso menschenverachtend und ähnelt in f...

Krause noch

Rostock (ddpADN/ND). Der ehemalige Bundesverkehrsminister Günther Krause ist nach Informationen der Ostseewelle Rostock nach wie vor bei der Bayerischen Vereinsbank hoch verschuldet. Wie der Rostocker Sender am Freitag mitteilte, seien bei der Bank bisher keine Zahlungen eingegangen. Krause hatte jedoch versprochen, seine Verbindlichkeiten bis Anfang Juli zu regeln. Damit drohe dem CDU-Kreisvorsit...

Kinkel setzt sich für Abu-Jamal ein

Bonn (ddpADN/ND). Bundesaußenminister Klaus Kinkel (FDP) hat den Gouverneur des US-Bundesstaates Pennsylvania aufgefordert, die Vollstrekkung des Todesurteils gegen den US-Amerikaner Mumia Abu-Jamal auszusetzen. Die Bundesregierung trete weltweit für die Abschaffung der Todesstrafe ein, erklärte Kinkel am Freitag in Bonn. Deutschland habe in den Vereinten Nationen ein entsprechendes Fakultativprpt...

WETTER Kühle Wende

Wetterlage: Während bis Montag noch Hochdruck wirksam ist, strömt ab Dienstag zwischen einem Hoch über dem Atlantik und tiefem Druck über Nordskandinavien von Nordwesten kühlere und wolkenreiche Luft nach Ostdeutschland. Vorhersage für Sonntag bis Donnerstag: Am Sonntag noch vielfach sonnig. Ab Montag vereinzelt Schauer, die auch gewittrig sein können. Die Temperaturen steigen am Sonntag nochmals ...

Geiselnahme unblutig beendet

Rendsburg (Reuter/ND). Die Polizei in Rendsburg hat eine Geiselnahme von sieben Kindern durch den eigenen Vater arii Freftag 1 ttn'rie 1 . Blutve'rgie'ßeri beendet. Ein 35jähfiger Libanese Habe in einem Asylbewerberheim die Kinder im Alter von neun Monaten bis elf Jahren mit Benzin Übergossen und gedroht, sie anzuzünden, sagte ein Polizeisprecher. Nach knapp drei Stunden habe ein Sondereinsatzkomm...

12713. August 1995 Samstag/Sonntag

Hamburg/„Werkstatt 3“ - Nernstweg 32 11.00 Uhr Eröffnungsplenum: Prof. Dr. Ludwig Elm (MdB, PDS); Amke Dietert-Scheuer (MdB, Bündnis 90/Die Grünen); Thomas Westphal (Jungsozialisten-Bundesvorsitzender) Samstag ab 14.00 Uhr u. Sonntag ab 9.30 Uhr parallele Arbeitsgruppen: Die neue Weltordnung 1945 - 1995; Befreiung vom Faschismus; Einheitsgewerkschaft nach 1945; Die moralische Verantwor...

Urteil gegen Atomschmuggler! > ».>

i Landshut (dpa/ND). Inueinenfr Prozeß um den Schmuggel atomwaffenfähigen Urans nach Deutschland verurteilte das Landgericht Landshut am Freitag einen Kaufmann und eine Maklerin zu zwei Jahren Haft bzw einem Jahr und zehn Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung. Vier Helfer erhielten Haftstrafen zwischen 14 und 17 Monaten auf Bewährung. Das Gericht sah es als erwiesen an, daß die Frau und der Kaufma...

Kommentar Seite

Druck auf Bundesrat

Berlin (ddpADN/ND). Der Bundesrat gehört-nach Ansicht von FDP-Chef' Wölfgäng Gerhardt und Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) nach Berlin. Beide erklärten, die Länderkammer sollte dort ihren Sitz haben, wo sich auch Bundestag und Bundesregierung befinden. Gerhardt meinte, die Vorteile eines solchen Standortes seien gerade bei den jüngsten Vermittlungsverfahren deutlich geworden. Allerdi...

Siemens errichtet in Newcastle Chipfabrik

München (Reuter/dpa/ND). Der Siemens-Konzern will im britischen Newcastle eine neue Chip-Fabrik bauen und auch seine anderen Halbleiter-Standorte im In- und Ausland ausbauen. Ein Siemens-Sprecher sagte am Freitag auf Anfrage, das Werk in Newcastle werde Investitionen von knapp 2 Milliarden DM erfordern. Etwa 1500 Arbeitsplätze würden neu geschaffen. Als Zeitpunkt des Produktionsstarts - hier werde...

Bonn überprüft seinen Ozon-Maulkorb erlaß

Bonn (dpa/ND). Bürger können möglicherweise bald wieder Ozondaten für das Bundesgebiet zentral erhalten. Umwelt-Staatssekretär Erhard Jauck erklärte am Freitag, er habe Verständnis dafdr, daß Bürger und Medien weiter über die aktuellen Ozonwerte informiert werden wollten. Das Bundesumweltministerium prüfe gemeinsam mit den Ländern, in welcher Form die bundesweiten Daten zugänglich gemacht werden k...

mit Straßenschlachten

Auch am Freitag errichteten Punks Barrikaden in Hannovers Nordstadt Foto: dpa/Hollemann Hannover (ND-Paul/dpa). Die Auseinandersetzung zwischen randalierenden Punks und der Polizei sind am Freitag zu Beginn der „Chaostage“ in Hannover eskaliert. Die Polizei nahm bis zum Abend rund 130 Punks fest. Auf Seiten der Polizei wurden nach deren Angaben 23 Beamte verletzt. Die Polizei sprach fü...

Mahnwachen zu Hiroshima

Bonn/Potsdam (dpa/ADN/ND). Zum 50. Jahrestag des Atombombenabvvurfs auf Hiroshima (6. August) haben Parteien in Bonn am Freitag die Atommächte aufgefordert, konsequent auf eine umfassende nukleare Abrüstung hinzusteuern. Das SPD-Präsidium protestierte gegen geplante bzw. vollzogene Nukleartests Frankreichs und Chinas. FDP-Chef Wolfgang Gerhardt forderteein „entschlossenes Signal“ der ...

Seite 5

Ausstellung und Vorträge:

Eine Ausstellung und Vorträge erfahrener Referentinnen zum Thema können gegen eine Kosten- erstattung auch kurzfristig gebucht werden. Terminabsprachen mit Philipp Mimkes, Telefon 0211-333911, Fax 333940 Buch-Neuerscheinung im August 1995: Coordination gegen BAYER-Gefahren (Hrsg.) u.a.: „IG FARBEN - Von Anilin bis Zwangsarbeit' Schmetterling Verlag Stuttgart, 260 Seiten, DM 24,80, ISBN 3-926...

„Modrow war ein bescheidener Mensch“

Von FRED KÄFER. Dresden Mit Spannung wurde am zweiten Verhandlungstag der vom Bundesgerichtshof (BGH) angeordneten Neuauflage des Prozesses um Wahlfälschungen bei der DDR-Kommunalwahl vom Mai 1989 vor allem der ehemalige Oberbürgermeister von Dresden Wolfgang Berghofer im Zeugenstand erwartet. Der bereits im Frühjahr 1992 wegen Wahlfälschung verurteilte 52jährige war während seiner Amtszeit ein en...

Podiumsdiskussion mit internationalen Gästen:

Zwangsarbeiter entschädigen - Die Verantwortung der IG-Farben-Firmen 50 Jahre nach Kriegsende Montag, 07. August 1995,19.00 Uhr Volksbildungsheim Frankfurt am Main, Eschenheimer Anlage 40 Podiumsteilnehmer sind der Vorsitzende des Auschwitz-Komitees in Deutschland, Hans Frankenthal, der Vorsitzende des Verbands der durch das Dritte Reich Geschädigten in Polen, Karol Gawlowski, der Bundessprecher d...

(Aus der Erklärung „Nie wieder!“)

Frstunterzeirhnerinnen: Aktion Alternativer BASF-Aktionäre (AABA), Mannheim ? Hans Frankenthal (Auschwitzkomitee), Dortmund ? Bundesverband Information und Beratung für NS-Verfolgte, Köln ? Coordination gegen BAYER-Gefahren (CBG), Düsseldorf ? Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre, Köln ? Höchster Schnüffler un' Maagucker, Frankfurt am Main ? Vereinigung der Verfolgten des Nazireg...

Wir fordern:

? Anläßlich des 50. Jahres- tags der Befreiung von Hitler und seinen Nazi- Schergen müssen die verantwortlichen Hintermänner aus der Wirtschaft in das Rampenlicht ; - ' gestelltwerden. Die IG-Farben-Firmen BASF, Bayer und Hoechst und die noch immer existierende IG Farben i.A. müssen mit ihrer Schuld konfrontiert werden. ? Die angemessene Entschädigung aller IG-Farben-Zwangsarbeiterlnnen und ihrer ...

wieder!

damals weltgrolster Chem lekonzern eine führende Rolle ein. Unmittelbar nach der Niederringung der Faschisten begannen die Vorbereitungen des Prozesses gegen die IG Farben. Doch überraschend wurde der US-Staatsanwalt selbst Opfer mächtiger IG Farben-Kräfte. Alle Angeklagten kamen trotz erdrückender Beweislast mit lächerlichen Strafen bzw. sogar mit Freisprüchen bei bestimmten Anklagepunkten davon,...

Gegen gefälschtes Ergebnis gesträubt

Auch Superintendent Christoph Ziemer, der über die Beziehungen der Kirche zu den Angeklagten aussagen sollte, sagte, er konnte 1989 sehr wohl Anzeichen dafür erkennen, daß sich die SED-Bezirksleitung in Dresden gegen das Fälschen der Wahlergebnisse sträubte. Allerdings hatte er als Superintendent in Dresden fast ausschließlich mit Berghofer zu tun und weniger mit dem für den gesamten Be- zirk Dres...

Kassen müssen auch teure Zähne bezahlen

Über eine Auseinandersetzung zwischen der AOK Berlin und einer ihrer Versicherten, ob die Kasse bei medizinisch notwendigem Einsatz teurer Materialien wie Gold bei der Herstellung von Zahnersatz die erhöhten Kosten dafür tragen muß, hatte ND kürzlich berichtet (vgl. „Suppenrezepte statt Zähne von der AOK“, 28. 7.1995. S. 3). Dazu hat das Bundessozialgericht bereits am 8. 3. im Urteil e...

KD V-Zentralstelle: Keine Verschärfung

Entgegen ersten Agentur- und Zeitungsmeldungen bedeute die Umorganisierung des Anerkennungsverfahrens für Kriegsdienstverweigerer keine Verschärfung. Das sagte der Geschäftsführer der „Zentralstelle für Recht und Schutz der Kriegsdienstverweigerer“, Peter Tobiassen, dem ND. Hatte bislang das Bundesamt für Zivildienst Antragsteller ohne vollständige Unterlagen zweimal aufgefordert, fehl...

Ex-OB Berghofer: Er war kein Betonkopf

Wie auch die anderen Zeugen verwies Berghofer auf die lange Zeit, die seit den Ereignissen vom Mai 1989 verstrichen sei und sah sich so nur selten imstande, auf die speziellen Fragen des Gerichts zu antworten. Hans Modrow bezeichnete er als „den einzigen seiner Amtskollegen“, der nicht zu den Betonköpfen gehört habe, die die Augen vor den gravierenden Problemen verschlossen hätten. Ber...

Hessen greifen nach Thüringer Kali

Die Kasseler Kau und Salz AG (K+S) will von ihrer Grube Hattorf aus Thüringer Kali abbauen. Die Voraussetzungen dafür sollen mit einem Staatsvertrag zwischen Hessen und Thüringen geschaffen werden, der nach langem Streit inzwischen in den Schubladen der Ministerien liegt und noch in diesem Monat im Thüringer Kabinett beraten werden soll. Der grenzüberschreitende Kaliabbau war bereits in dem Kali...

Courage, Hilden ? Aktionskonferenz Nordsee, Bremen ? Arbeitskreis gegen Kurdenprozeß, Frankfurt ? Arbeitsgemeinschaft

Sozialpolitischer Arbeitskreise, München ? Arbeitskreis IG Farben, Aachen ? Arbeitskreis wissenschaftlicher Tierschutz, Stuttgart ? AStA Fachhochschule Frankfurt ? AStA Fachhochschule Köln ? AStA Gesamthochschule Kassel ? AStA Universität Cöttingen ? AStA Universität Mainz ? AStA Universität Trier, Antirassismus-Referat, ? Astis Technische Universität Braunschweig ? Regina Aumüller, Detmold ? Rain...

Seite 6

US-Senat billigt Raketenabwehr

Washington (Reuter/ND). Gegen den Willen der Regierung hat sich jetzt auch der US-Senat für einen beschleunigten Aufbau von Raketenabwehrsystemen zum Schutz der USA bis zum Jahr 2003 ausgesprochen. Das Gremium billigte am Donnerstag abend für diesen Zweck zusätzliche 300 Mio Dollar Das Vorhaben dürfte damit vom Kongreß beim Abschlußvotum im Herbst gebilligt werden....

Jordanier wegen WTC-Anschlags angeklagt

New York (Reuter/NC). Ein Jordanier ist am Donnerstag in New York im Zusammenhang mit dem Anschlag auf das World Trade Center (WTC) unter Anklage gestellt worden. Der 24jährige war, um das Auslieferungsverfahren abzukürzen, freiwillig in die USA gereist. Er wird beschuldigt, den Wagen gefahren zu haben, der in der Tiefgarage des WTC abgestellt war und in dem die Bombe explodierte....

Hurrikan wandelte sich zum Sturmtief

Pensacola/Florida (dpa/ND). Der Hurrikan „Erin“, der zweimal mit heftigem Regen und starken Windböen Florida heimsuchte, hat Schäden in Höhe von mindestens 200 Millionen Dollar hinterlassen. In der Nacht zum Freitag verließen den Hurrikan in Alabama die Kräfte - es blieb nur noch ein Sturmtief mit viel Regen übrig. Doch blieben an der Golf-Küste Floridas eine halbe Million Menschen ohn...

Rom: Grünes Licht für Rentenreform

Rom (Reuter/ND). Nach dem Senat hat nun auch das italienische Abgeordnetenhaus die Rentenreform von Premier Lamberto Dini verabschiedet. 266 Abgeordnete votierten am Freitag bei 125 Enthaltungen und 92 Nein-Stimmen für die Reform, durch die die Regierung in den kommenden zehn Jahren umgerechnet rund 89 Milliarden Mark einsparen will. Änderungen einiger Passagen des Pakets bei der Abstimmung im Sen...

Schutz der Fischbestände

New York (dpa/ND). Die Vereinten Nationen haben sich auf eine Konvention zum Schutz der Fischbestände geeinigt. Die Teilnehmer der letzten Session der seit Jahren laufenden Konferenzserie nahmen am Freitag den Text an. Er soll in Kraft treten, wenn 30 Staaten oder Regionalorganisationen die Ratifizierungsurkunden hinterlegt haben. Der Vertragsentwurf wurde nach Ansicht von Umweltorganisationen &bd...

Tschetschenien: Lage etwas entspannter

Grosny (Reuter/ND). Das Waffenstillstandsabkommen für Tschetschenien hat russischen Militärkreisen zufolge zu einer Abnahme der Spannungen in der Kaukasus-Republik geführt. Bis auf vereinzelte Überfälle habe es keine militärischen Aktionen gegeben, meldete Interfax am Freitag. West- lich der tschetschenischen Hauptstadt Grosny verließen Dutzende Rebellen ihre Stellungen und kehrten in ihr Heimatge...

Nach Fauxpas Ministerrücktritt

Seoul (dpa/ND). Ein Minister der südkoreanischen Regierung ist wegen einer von ihm ausgelösten Kontroverse um angebliche gigantische Geheimkonten eines Ex-Präsidenten zurückgetreten. Staatschef Kim Young Sam nahm das Rücktrittsgesuch des für Verwaltungsaufgaben zuständigen Ministers Seo Seok Jai an. Kim hatte 1993 das Führen von Bankkonten unter Pseudonymen abgeschafft. Seo war von der Presse mit ...

Aufforderung zur Geiselfreilassung

Snnagar (Reuter/ND). Im indischen Teil Kaschmirs hat die einflußreiche Separatistenorganisation JKFL die sofortige Freilassung der fünf westlichen Touristen gefordert, die dort seit einem Monat von militanten Moslems festgehalten werden. Mohammad Shafi Misgar von der Befreiungsfront Jammu und Kaschmir (JKFL) sagte beim Freitagsgebet in Srinagar, die Geiseln müßten spätestens bis zum Geburtstag des...

ABONNEMENT

Ich bestelle Neues Deutschland gemäß Preisliste zum nächstmöglichen Liefertermin als Geschenk für: Name, Vorname Straße, Nr. PLZ, Wohnort D Ich kenne niemanden, dem ich ein Abonnement schenken möchte, deshalb überlasse ich Ihnen die Wahl der betreffenden Person Neue Bundesl. und Berlin alte Bundesländer ? Abonnement mit jährlicher Zahlung 336,00 DM 432,00 DM ? Abonnement mit halbjährlicher Zahlu...

Turbulenter Flug

Taipeh. In einem Flugzeug, das sich in der Nacht zum Freitag von Taiwan auf dem Weg in die USA befand, haben 16 Menschen infolge von Luftturbulenzen über dem Pazifik leichte Verletzungen erlitten. Mord auf Urlaubsinsel Rochefort. Ein 20jähriger Deutscher aus Friedberg bei Frankfurt am Main, der mit drei Freunden Urlaub auf der Insel Oleron vor der französischen Atlantikküste machte, ist in der Nac...

Repräsentantenhaus kürzt Sozialhaushalt

Washington (dpa/ND). Das US-Repräsentantenhaus hat am Freitag drastische Kürzungen für staatliche Sozialprogramme beschlossen. Die von der republikanischen Partei beherrschte Kammer verabschiedete ein Gesetz, welches das Budget für Programme zur Gesundheitsvorsorge, Arbeitsförderung und Erziehung aus dem Bundeshaushalt gegenüber dem Vorjahr um 9,1 Milliarden Dollar beschneidet. Das Gesetzespaket m...

EU hilft Kuba im

Brüssel/Havanna (IPS/ ND). Die EU hat Kuba rund 20 Millionen US-Dollar zugesagt, um das Gesundheitswesen des Karibikstaates zu stärken. Beobachter auf der Insel sehen darin ein Zeichen für Tauwetter, das endlich eine Normalisierung der Beziehungen zu den EU-Ländern bringen würde. Brüssel hatte Havanna erstmals 1993 6,7 Mio Dollar Hilfe zugesagt. Die Summe wurde ein Jahr später auf 18,8 Mio aufgest...

Rabin traf sich mit militanten Siedlern

Jerusalem/Eilat (Reuter/ND). Der israelische Ministerpräsident Yitzhak Rabin hat am Freitag mit Vertretern der jüdischen Siedler verhandelt. Rabin vereinbarte mit den Siedlern ein weiteres Treffen für die kommende Woche. Weitere Einzelheiten wollte Siedlersprecher Aharon Domb nicht mitteilen. Der Siedlerrat aus dem Westjordanland und dem Gaza-Streifen werde am Montag über eine Fortsetzung der zunä...

Klima Canberra – Paris verschärft sich

Canberra/Tokio (dpa/Reuter/ ND). Der australische Handelsminister Bob McMullan hat am Freitag die französischen Handelssanktionen gegen sein Land als Bluff bezeichnet. McMullan reagierte damit auf den am Vorabend von Paris angedrohten Verzicht auf den Import australischer Kohle. Die Regierung in Paris hatte außerdem den staatlichen Energiekonzern EdF angewie- sen, sich nicht weiter um ein geplante...

Live-Lesung aus der Todeszelle verhindert

Überall in den Buchläden der USA sieht man ein Buch: „Live from Death Row“ Es ist eine Sammlung von Kommentaren über das Leben im Gefängnis. Von Mumia Abu-Jamal. Er hatte vor, daraus für einen Radiosender live aus der Zelle zu lesen. Doch das wurde von der „Bruderschaft der Polizei“ in Philadelphia verhindert. Zu ihr gehört auch der Richter Albert F Sabo. Er war aus seinem ...

Seite 7

Vorzurück

Woran soll man sich nun eigentlich halten? Da wird das Doping zum Zwecke der Leistungssteigerung in der Öffentlichkeit als schlimmer Betrug an Körper und Konkurrenz gegeißelt. Der böse Ben ist der Buhmann, das Johnson-Syndrom * soll abschrecken. Strenge Strafen auch. Doch die Seuche weitet sich aus. Nie hat es mehr Dopingfälle gegeben. Aber plötzlich soll alles nur noch halb so schlimm sein. Ein K...

Nichts Neues aus dem Knast. Graf und Otto sitzen weiter. Steffi Graf will trotz der Steueraffäre an ihren sportlichen Plänen festhalten. Gastgeber Ekuador (USA 2:0) und Ghana (Japan 1:0) gewannen bei der U-17-WM ihre orsten Fußballspiele. Ohne Heiko Herrlich wird heute das Supercupspiel zwischen Meister Dortmund und Pokalsieger Mönchengladbach (18.30 Uhr Premiere) in Düsseldorf angepfiffen. Heute ...

Goldener Auftakt im Ring und am Balken?

Bombenalarm beim Flug LH 3122 Frankfurt - Göteborg mit vier deutschen Athleten an Bord, ein Test-Feuerwerk, das am Freitagmorgen die Stille zerriß: Göteborg, eine von Gästen überflutete Stadt, glich zum Auftakt der Leichtathletik-WM einem riesigen Jahrmarkt. „Bombenstimmung“ auch im deutschen Team, das am ersten Wochenende gleich drei heiße Eisen im Feuer hat. Wenn am Sonnabend die ers...

Seite 9

Vor 100 Jahren starb Friedrich Engels - Der Freund, der Marxens Leistung möglich machte

Einen weiten Weg hatte er vor sich, der am 20. November 1820 in Barmen geborene Fabrikantensohn, gleichen Vornamens wie sein Vater, was elterliche Wünsche auf Nachfolge verrät; schließlich war er der Erstgeborene. Und gerade er entwuchs am ehesten der streng-pietistischen Lebensauffassung seines Elternhauses, das nüchternen Kaufmannssinn mit „berufsheiliger Betriebsamkeit“ verband. Kei...

so trinkt einen guten Wein dazu“

So sehr die ökonomischen Voraussetzungen und Bedingungen unserer Geschichte „die schließlich entscheidenden“ sind, so spielen auch die politischen, ja selbst .die in den Köpfen spukenden Traditionen eine Rolle. Engels verwies auf „unzählige einander durchkreuzende Kräfte, eine unendliche Gruppe von Kräfteparallelogrammen, daraus eine Resultante - das geschichtliche Ergebnis - her...

swMmm&w*

zum neuen Programm kritische Anmerkungen, die auch heute noch aufhorchen lassen: „Die Organisation der Arbeiter, ihr stets wachsender Widerstand wird dem Wachstum des Elends möglicherweise einen gewissen Damm entgegensetzen“, so meinte er. „Was aber sicher wächst, ist die Unsicherheit der Existenz.“ Er blieb überzeugt, daß die Industrie, der Handel, die ganze moderne Gesell...

Wie steht es mit Theorie und Praxis?

Begonnen hatte alles damit, daß Friedrich Engels schon auf dem Schulwege mit wachem sozialem Empfinden wahrnahm, was der Frühkapitalismus den Arbeitern antat, die „mehr Kohlendampf und Staub einatmeten als Sauerstoff'. Diese Eindrücke verstärkten sich noch, als er vom Vater im Spätherbst 1842 zur kaufmännischen Weiterbildung nach England geschickt wurde, ins „soziale Erdbebengebiet von...

Verjagt aus Deutschland

Als Marx und Engels um die Analyse der bestehenden und die Perspektive einer künftigen Gesellschaft rangen, reifte Deutschland einer bürgerliehen Revolution entgegen. Das schuf günstige Bedingungen für die Herausbildung einer revolutionären Organisation. Es war der „Bund der Kommunisten“, der für beide die Voraussetzung bot, nun auch programmatisch hervortreten zu können. Nach einem Vo...

Seite 10

Korruption – nicht Ausnahme, sondern Normalfall

Wegen einiger spektakulärer Korruptionsfälle wie bei der Opel AG fühlen sich Innenminister Kanther und Funktionäre der Wirtschaft neuerdings bemüßigt, scharfe Maßnahmen zum „Kampf gegen die Korruption“ zu fordern. „Korruption ist ein Krebsgeschwür der Wirtschaft“ - so hechelt auch Finanzminister Waigel nun dem windigen Zeitgeist hinterher, nachdem er jahrelang mit arrogante...

Den Markt außer Kraft gesetzt

Die Zahlung von Schmiergeld hat zur Folge, daß der Markt außer Kraft gesetzt wird. Die Preise sind überhöht. Hier zahlt der Staat Milliarden DM jährlich in ein monopolistisches System, obwohl er nach seinem Selbstverständnis das marktwirtschaftliche System aufrecht erhält. Wenn man davon ausgeht, daß Siemens nicht nur ein Weltkonzern ist - an 17 Stelle der Weltrangliste -, sondern in großem Umfang...

Der bisher größte Schmiergeldprozeß

Am 6. März 1992 schloß das Landgericht München den bisher größten Schmiergeldprozeß des alten und neuen Deutschlands ab. Baurat Obendorfer vom Bauamt der Stadt München wurde für schuldig befunden, gegen Schmiergeld der Siemens AG den Auftrag für die Prozeßleittechnik der beiden städtischen Großklärwerke verschafft zu haben. Er wurde zu sechs Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt. Gleichzeit...

Rechtsstaat nach Konzernherrenart

Das Bestechungssystem im Großraum München funktionierte nach den Erkenntnissen des Gerichts etwa so: Der ehemalige Siemens-Mitarbeiter Krämer hatte bis 1986 erfolgreich als Außendienstaquisiteur für die Weltfirma gearbeitet. Dann beantragte er Frühpensionierung, was seiner Firma recht war. So begann sein zweites Berufsleben: Er wurde, mit einer ordentlichen Pension im Rücken, Provisionsvermittler....

Überwachung im Gerichtssaal

Das ist das Soziale an der Marktwirtschaft Zeichnung: Harald Kretzschmar Die dritte Methode bestand in einer Art vereinfachter Metaphern-Sprache. Wenn der Provisionsvermittler Krämer zum Filialdirektor Kerndlmeier sagte: „Meine Leute“, so war klar: „Das städtische Bauamt“. Wenn Kerndlmeier sagte: „Provision für Gasturbine in Korea“, dann verstand Krämer richtig:...

Bedeutet regulierte Warenproduktion tatsächlich Kapitulation?

Hermann Jacobs hat die von ihm an die Parteiführung und Parteiöffentlichkeit adressierten „ungarischen Briefe“ aus den Jahren 1984-1987 veröffentlicht. Der Autor hatte 1946 als Volontär im ND seine berufliche Laufbahn begonnen, im Jahre 1955 allerdings seine Tätigkeit als Redakteur quittiert und in den folgenden Jahrzehnten in der Metallindustrie sein Geld verdient. Ende der siebziger ...

Seite 11

Kinderbücher ausgestellt

Magdeburg (ddpADN). Eine Sonderausstellung mit Kinderbüchern aus drei Jahrhunderten ist seit Freitag im Magdeburger Kulturhistorischen Museum zu sehen. Die mehr als 200 Titel stammen aus der fast 1600 Bücher umfassenden Vordemann-Sammlung der Universität Göttingen. Sie wird erstmals in Sachsen-Anhalt gezeigt. Bis zum 24. September wird die Exposition unter dem Struwwelpeter-Titel „Pfui! ruft...

Sachsen fördert

Dresden (ddpADN). Für die Arbeit an Drehbüchern und den Vertrieb eigens hergestellter Filme können einheimische Filmemacher auch 1995 mit Landesfördermitteln rechnen. Entsprechende Anträge im Rahmen der kulturellen Filmförderung sind bis 15. September 1995 an das sächsische Wissenschafts- und Kunstministerium und an den Filmverband Sachsen e.V. zu richten, wie ein Ministeriumssprecher mitteilte. B...

Im Zeichen des Tanztheaters

Hamburg (ddpADN). Spitzenkünstler der internationalen Tanztheater-Szene sind rund drei Wochen in der Hamburger Kampnagelfabrik zu Gast. Beim 12. Internationalen Sommertheater-Festival, das Freitag begann, präsentieren 26 Gruppen aus 14 Ländern insgesamt 28 Produktionen aus den Bereichen Tanz, Theater, Performing Arts und Musik. Nach Angaben der Veranstalter legt das Festival mit knapp 80 Veranstal...

Sparsames Stadttheater

Monschau (dpa). Das wohl sparsamste Stadttheater Deutschlands entsteht zur Zeil unter dem Dach der ehemaligen Rheinischen Wollwerke in Monschau bei Aachen. Bei einem Jahresetat für Kultur von 2 000 Mark leisten sich die Stadtväter mit der „Anschubfinanzierung“ eines örtlichen Sponsors ein 99-Platz-Theater. Auf den 100. Platz habe man verzichtet, so Intendant Hans-Hubert Franke am Freit...

Visconti-Film zum Auftakt in Locarno

Locarno (dpa). Das 48. Internationale Filmfestival von Locarno ist am Donnerstag abend auf der Piazza Grande mit dem nostalgischen Visconti-Film „Senso“ eröffnet worden. Während der elftägigen Festspiele werden auf der Piazza, die 7 000 Zuschauern Platz bietet, Leinwand-Klassiker gezeigt. Parallel läuft der Wettbewerb um den Goldenen Leoparden, an dem 20 Filme aus 13 Ländern teilnehmen...

Oh Wei 99!

betrieb - Bewundern ist ja bequemer als Begreifen. So sahen des Kaisers Untertanen in Faust den „Kämpfer“, den deutschen natürlich. Braun Gebildete bewunderten, daß Goethe seinen Faust den Reichsarbeitsdienst beim stand und der Teufel bar aller Dämonie ein plebejischer Macher war, weit unter Fausts Niveau. Da erst hieß das Stück wirklich Faust und nicht, wie in den meisten Aufführungen...

Belcanto-Kunst im Norden

Schon zum vierten Mal findet in diesem Sommer auf der Insel Rügen, nämlich in Putbus, ein Rossini-Festival statt. Wer das kunstvolle Planstädtchen des Fürsten Malte von Putbus kennt, weiß, daß es ein idealer Ort für die „funkelnden Schmetterlingsträume“ des Meisters aus Pesaro ist, die Heinrich Heine das „Herz küßten, wie mit Lippen der Grazien“ Treffender kann man das ital...

Ikonen soweit man blickt – alte und neue

Die Mäuse begraben den Kater, Kupferstich, handkoloriert. Einer der volkstümlichen Bilderbogen (Lubko) aus dem 17. Jahrhundert. Von den Lubkis ließen sich auch Vertreter der russischen Avantgarde inspirieren Foto: Katalog An der Newa hat man nicht gegeizt. Am Rhein werden nur ausgesuchte Stücke aus dem Staatlichen Russischen Museum in St. Petersburg vorgestellt. Es sind allesamt Ikonen, obwohl str...

Seite 12

„Mein Gott, was haben wir getan?“

Paul Tibbets wurde am 1. September 1944 zum Generalstab der U.S. Air Force in Colorado Springs beordert. Der damals 29jährige war einer der besten Bomberpiloten des zweiten Weltkrieges. So hatte er die erste B-17 über den englischen Kanal geflogen, die Generäle Eisenhower und Clark nach Gibraltar zur Planung der alliierten Invasion gebracht und den ersten amerikanischen Luftangriff auf Nordafrika ...

Pikadon

„Die Schreckensbotschaft von Hiroshima erhielten wir mit den 18-Uhr-Nachrichten von BBC. Sie öffneten uns die Augen darüber, warum wir als so wichtige Personen angesehen wurden. Vorher hatten wir das nicht verstanden, weil wir nicht vermuteten, daß die Vollendung der Atombombe irgendwo auf der Welt so nahe sei. Am tiefsten erschüttert war ohne Zweifel Otto Hahn, und wir befürchteten das Schl...

In Texas machte er's nochmal

1965 wurde Tibbets im Range eines Brigadegenerals nach Indien berufen, mußte jedoch bereits nach einer Woche das Land verlassen. Die indische Presse nannte ihn den „furchtbarsten Mörder der Welt“ Seitdem lebt er zurückgezogen in Ohio. 1976 allerdings machte er Schlagzeilen bei einer Flugshow in Texas. Noch einmal flog er die Enola Gay und simulierte den Abwurf einer Atombombe. Ingenieu...

„Ziemlicher Hammer gegen diese Kerle“

Insbesondere jüngere amerikanische Historiker verweisen auf frühe Zeugnisse und zitieren Zeitzeugen. General Dwight Eisenhower- „Es war nicht nötig, ihnen dieses schreckliche Zeug draufzuknallen.“ Admiral William Leahys, Stabschef des Weißen Hauses: „Die Japaner waren bereits besiegt und bereit zu kapitulieren!“ Selbst Truman schrieb nach Stalins Zusicherung, Rußland werde ...

Bis 1992 top secret

Das erzählte mir Carl Friedrich Freiherr von Weizsäcker in seinem Haus in Stöcking bei Starnberg. Vor einem halben Jahrhundert gehörte er zu den zehn führenden deutschen Kernforschern und Mitgliedern des „Uranvereins“, von denen die Organisatoren des „Manhattan-Project“ geglaubt hatten, daß sie für Hitler die Atombombe bauen. Von den Amerikanern 1945 gefangengenommen, wurde...

Ihr Leben hat sich kaum verändert

Von den Generälen erfuhr Tibbets, daß Amerika das Atom gespalten hat und die erste Bombe baut. Als Kommandeur des künftigen Atombombers war er direkt Brigadegeneral Groves unterstellt. Der war der Chef der an der Entwicklung der Kernwaffe arbeitenden hochkarätigen Gruppe von Wissenschaftlern aus mehreren Ländern. Groves selbst war nur noch Kriegsminister Stimson und dem Präsidenten Rechenschaft sc...

ndPlusHORST HOFFMANN

nennen die Japaner das Unvorstellbare

Nagasaki vor und nach der Explosion am 9. August 1945, amerikanische Luftbildaufnahmen An diese Worte mußte ich denken, als ich direkt im „Ground Zero“ stand, unweit des Null-Meilensteins, von dem alle Entfernungen in Hiroshima gemessen werden. 580 Meter über diesem Punkt zündete am Montagmorgen, dem 6. August 1945, um 8 Uhr 15 Minuten 17 Sekunden Ortszeit, die erste Uranbombe, von den...

Der Krieg war schon entschieden

Die „Großen Drei“ erhielten die Nachricht über Hiroshima vier Tage nach Beendigung der Potsdamer Konferenz. Harry Truman empfing sie nach dem Gottesdienst in der Admiralskabine des Kreuzers „Augusta“ auf Heimatkurs. Sein Kommentar: „Das ist das größte Ereignis der Weltgeschichte.“ Josef Stalin hatte gerade im Kreml den Befehl zum Beginn der sowjetischen Offensiv...

Seite 13

Viele bleiben sprachlos

Er wollte kein Kind haben. Hatte Angst. Angst vor einem kranken Kind. Alle Überlebenden von Hiroshima hatten Angst, sagt er. Fünfzig Jahre lang. Bis heute. Kann man sie verstehen? Sie wollen nicht, daß ihr Leid ausgenutzt wird für politische Zwecke. Wollen kein Mitleid. Und so bleiben viele sprachlos. Nukleare Materie sei jenseits von menschlicher Natur, jenseits von Pflanzen und Tieren, unkontrol...

Dieses enorme Licht

Der 62jährige Ohira schaut mich zum ersten Mal an und lacht verlegen. Auch während der Erinnerung an jene Minute. „Dieses enorme Licht. Ich kann die Farbe nicht beschreiben. Gelblich. Rötlich. Und dieser Ton. Laut. Furchtbar “ Es schien, als sei eine Bombe direkt über dem Haus niedergegangen. Der Junge rannte vor die Haustür, schrie nach seiner Mutter. Plötzlich wurde es dunkel. Undurc...

KATIA DAVIS

Bei den sieben Strömen

Kazuto Ohira Foto: Davis und flehte ihn an, doch zu gehen. Er blieb. Sah Feuer aus seinem Zimmer kommen. Und weiß heute nicht mehr, wie er die Mutter frei bekam. Auf die Straße gelangt, blickten sie sich um. Kein einziges Haus mehr. Nur Feuer. Ohira schweigt wieder. Und fängt an zu zeichnen. Ganz langsam. Die sieben Ströme. Fünfzig Jahre hat er geschwiegen. Wollte die Erinnerung auslöschen, ein ne...

Chirac gab genau das falsche Signal

Hubert Reeves, Forschungsdirektor am Nationalen Zentrum für wissenschaftliche Forschung CNRS bei Paris, erklärte gegenüber unserem Korrespondenten RALF KLINGSIECK anläßlich des Hiroshima- Tages: Von allen gegenwärtigen Gefahren auf unserem Erdball ist wohl die wichtigste die Weiterverbreitung von Kernwaffen. Jetzt, da es die Sowjetunion nicht mehr gibt, liegen enorm viel Material, Technologien, In...

Dicke schwarze Regentropfen

Auf der Flucht durch die brennenden Straßen begegneten Mutter und Sohn anfangs kaum Menschen. Doch dann kamen sie. Ohira steht auf, hebt die Arme hoch zur Seite, setzt breitbeinig steif einen Fuß vor den anderen. „So liefen sie. Alles an ihnen war verbrannt. Die Körper waren mächtig, wie mit Wasser gefüllt. Riesige Blasen auf der Haut, auf dem ganzen Körper. Und ihre Augen - Tod.“ Er s...

Die Erde strahlte Tod

Hoffnung und Verdrängung, Depression und Suche wechselten sich ab. Dann wurde die Mutter krank. Die Haare fielen aus. Schreckliche Schmerzen über viele Jahre hinweg, Folgen radioaktiver Strahlung. Hatte der schwarze Regen sie doch getroffen? Oder war es die Fahrt nach Hiroshima einen Monat nach der Bombe? Viele Überlebende waren kurz nach der Explosion in die Stadt zurückgekehrt - auf der Suche na...

Die Plutonium-Arsenale quellen über

Während 40 Jahre nach Hiroshima das atomare Wettrüsten in vollem Gange war, konnte das Stockholmer Internationale Friedensforschungsinstitut (SIPRI) in seinem Jahrbuch 1995 konstatieren: „Der nukleare Rüstungswettlauf scheint im großen und ganzen zum Stehen gekommen zu sein, zumindest unter den etablierten Kernwaffenstaaten“ Doch 50 Jahre nach Hiroshima gibt es keinerlei Grund zur Entw...

Seite 15

Die Krankheit

An der Ecke Bergmann-/Nostitzstraße sah ich heute morgen einen Menschen, der allem Anschein nach an etlichen Krankheiten litt. Alles an und in ihm war verrenkt und angebrochen, so daß man die verschiedenen Leiden sehen, hören und riechen konnte. Als wäre sein Kopf verkehrt aufgesetzt, guckten seine Augen zum Rücken hin, und aus ihnen drang der Blick eines Toten. Neben der „Hauptnase“ h...

Was wird aus meinem Blutstropfen werden?

Als ich meinen Koffer auszupacken begann - Koffer ist jetzt auch mein seelisches Gepäck - schien es mir, daß ich es auf die Weise wie Gott versuchte, als er die Welt erschuf. Diese heilige Überlieferung der Roma habe ich als Kind zum ersten Mal von meiner Großmutter (der Mutter meines Vaters) in einer Winternacht erzählt bekommen: „Einst war Nichts. Gott hatte nichts, was er ansehen konnte, ...

Einsänikeit-

Während ich am Ernst-Reuter-Platz auf die U-Bahn wartete, fühlte ich den Finger der Einsamkeit an der Schläfe. Als wollte sie sagen: „öffne!“ Im selben Augenblick begann in mir etwas zu dröhnen wie ein Zug im Tunnel. Eine U-Bahn nach der anderen fuhr vorüber, aber ich hatte nicht mehr die Kraft, mich von der Stelle zu rühren. Ich stürzte in mich selbst, und dabei stürzte auch meine gan...

Sieben Gesichte in Berlin, zigeunerisch

ren „doppelt“ vorhanden gewesen. Seine Beine waren oberhalb der Knie amputiert, doch hüpfelten sie in dem Karren, den eine junge Frau schob, als lägen sie auf der Glut. Wenn es „außen“ so ist, wie ist es dann „innen“? - kam mir der Gedanke in den Sinn. Aus dieser Frage schwärmten weitere Fragen wie Krankheiten heraus. Wie leben und überleben alle diese Krankheit...

Rituale des Sterbens

Vor einem Hauseingang in der Bergmannstraße versammelten sich etwa zehn Spatzen. Ich dachte, ,sie seien wegen der Nahrung da. Doch als ich genauer hinsah, erblickte ich einen Spatz, der wahrscheinlich zu dem Schwärm gehört hatte, wie er tot auf dem Bürgersteig lag. Die Spatzen hüpften unentwegt um diesen „Dahingeschiedenen“ herum, aber ohne Zirpen, stumm. Nach einiger Zeit trat aus die...

Berlin, das Urschattenbild der Stadt

Ich bin am 16. Oktober 1991 in Berlin angekommen. Mit dem ersten Bissen Brot, im Club in der Fasanenstraße, fühlte ich, wie um meine Zunge etwas wie ein Ring kreiste. Ich spannte meine Sinne an: Ich sah die Nacht, in der die Urerinnerungen Berlins entstanden. In meiner Muttersprache, romanes, bedeutet Berlin: das Urschattenbild der Stadt. Während ich versuchte, den Ring um meine Zunge zu berühren,...

Kräh! Korea!

es wird dir die Angst entdecken und das Bild eines Todes in Berlin lebendig machen“ Foto: Robert Grahn Vom Fenster meines Zimmers aus beobachte ich die Krähen. Ihr Krächzen läßt mich in die Kindheit zurückkehren. Es war zur Zeit des Koreakrieges, als die Krähen wie ein riesiger Regenschirm über unserer Siedlung hingen. Unsere Nachbarin Ljuba, die als Wundertäterin galt, prophezeite, das Ende...

Seite 16

Die Engländer

sind ein recht gemischtes Völkchen, das sich durch Klasse und Geografie unterscheidet. Die einzige Chance, sich ihnen zu nähern, besteht in dem Versuch, vor allem ihre Klassenstruktur zu begreifen. Schon 1937 sagte George Orwell: „Wie man sich auch dreht und wendet, dieser Fluch des Klassenunterschieds begegnet einem wie eine Mauer aus Stein.“ Die Mauer steht bis heute, zementiert in i...

„Die Deutschen

sind gewiß sehr gründlich - verglichen mit den Niederländern allerdings nicht halb so systematisch. Das mag daran liegen, daß die Deutschert - anders ah die Holländer - ein philosophischer und in letzter Konsequenz sentimentaler Menschenschlag sind, der leicht ins Abstrakte, einen nebligen Idealismus und eine wolkige Rhetorik abgleitet. “*> bei Geifert die für gar manchen Deutschen typisc...

ndPlusREINER OSCHMANN

Engländer gehen auf Biegen, Deutsche auf Brechen

Masse und Individuum, Wald und Bäume - Deutsche und Engländer? Foto: Reuter-s in der Ästhetik vom Erhabenen und in der Literatur vom Tragischen dominiert wurde, während gerade diese Begriffe im Englischen so auffällig fehlen? Und wie kommt es auf der anderen Seite, daß die Engländer über Jahrhunderte hinweg dem Biegen gegenüber dem Brechen, der Einzelfall-Lösung gegenüber der allgemeinen Systemati...

Seite 17

Gerichtsreport

die Polizei in voller Kriegsbemalung wenig später auf die gewaltlosen Protestierer los, zerschnitt die Ketten und schleppte sie in einen Polizeiwagen, wo man ihre Personalien notierte und sie freiließ. Um die Angelegenheit still zu beerdigen, bot man den Teilnehmern einen Kuhhandel an: Keine Klage im Austausch für eine Entschuldigung bei der Berliner Polizei. Die Antifaschisten lehnten ab. Knapp z...

Großstadtkinder auf der Straße stark gefährdet

(dpa). Im Straßenverkehr der Großstadt Berlin sind Kinder besonderen Gefahren ausgesetzt. Der Anteil der verletzten Kinder im Ostteil der Stadt sei nach der Wende deutlich angestiegen und habe inzwischen „Westniveau“ erreicht, heißt es in einer Mitteilung der Arag-Versicherung vom Freitag. Von den im letzten Jahr 431 schwer verletzten Kindern seien 266 Jungen und 165 Mädchen gewesen. A...

Karin Nolt

Es ist alles nur geklaut

„Es ist alles nur geklaut und erlogen und erstunken...“ Ein Schlager, aus dem prallen ParteiTeben gegriffen. Hektische Aufgeregtheit in den Wahlkampfbüros von SPD und CDU. Die SPD hat ihr tausendfach gedrucktes Wahlprogramm „Sicher in die Zukunft“ getitelt. Ein Slogan, mit dem sich schon Kohl vor einem Jahr vor den Bundestagswahlen schmückte und den die CDU auch noch 1996 w...

Mens chenkette für A-Waffen-Testverbot

(ND). Die Berliner PDS ruft am Sonntag, dem 50. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima, auf, eine Menschenkette zwischen der russischen und der amerikanischen Botschaft zu bilden. Beginn der Aktion ist um 15 Uhr vor der russischen Botschaft Unter den Linden. Aus gegebenem aktuellen Anlaß ist geplant, nach Möglichkeit die Kette am französischen Kulturzentrum vorbeizuführen. Anschließend will...

Hausfriedensbrecher standen zu der „Tat“

Natürlich kann jeder Bürger demonstrieren und protestieren. Wir leben in einem Rechtsstaat. Doch wer mit einer weithin sichtbaren Aktion die Öffentlichkeit auf einen politischen Skandal aufmerksam machen will, der legt sich mit diesem Rechtsstaat an. Das taten 13 Demonstranten am 9 November 1993, als sie sich vor der Neuen Wache Unter den Linden anketteten. Sie erinnerten damit die Öffentlichkeit,...

Rainer Funk

Abschiebehaft ohne Gesetzesgrundlage

Abschiebehaft bedeutet in Berlin Polizeigewahrsam, und dafür gibt es keine gesetzliche Grundlage, er ist mithin gesetzeswidrig. Zu diesem Urteil kommt Rechtsanwalt Dr. Matthias Zieger in einem Gutachten, das die Fraktion Bündnis 90/Grüne in Auftrag gegeben hatte. Eine jede längere Haft bedürfe als tiefer Einschnitt in die Grundrechte der Bürger nach gängiger Rechtssprechung der Regelung durch ein ...

Im Osten fehlen Schulen*, im Westen Kitas

Etliche Pläne mit vielen bunten Farbflecken hatte Stadtentwicklungssenator Volker Hassemer für Journalisten an die Wand pinnen lassen. So bunt sehen die Stadtentwicklungspläne aus, die der Senat erstmals für die gesamte Stadt beschlossen hat. Die verschiedenen Farben sollen Defizite und Bedarf an sozialer und kultureller Infrastruktur verdeutlichen, wobei Hassemer betonte, daß es insgesamt kein dr...

Seite 18

Service für ND-Abonnenten

ND-Abonnenten rufen zur Nachlieferung fehlender Zeitungen bitte folgende Telefonnummern an: Marzahn, Lichtenberg, Hohenschönhausen, Treptowund Köpenick (nur PLZ 12459) Tel.: 545 61 43 werktags von 8 bis 12 Uhr ZV Brederlow werktags von 8 bis 16 Uhr Tel. 509 86 65 Firma mühle & partner Mitte, Friedrichshain, Prenzlauer Berg und Weißensee Tel: 424 73 79 werktags von 8 bis 12 Uhr Sonnabend von 8 ...

Verkehr

Infolge Bauarbeiten zwischen den U-Bahnhöfen Alexanderplatz und Vinetastraße wird ab 6. bis 31. 8. Pendelverkehr auf der U2 eingerichtet. Letzte durchgehende Züge: ab Vinetastraße - Ruhleben: 21.53 Uhr, ab Ruhleben - Vinetastraße 21.19 Uhr Die Züge verkehren im Abstand von 20 Minuten. Infolge Bauarbeiten zwischen den U-Bahnhöfen Voltastraße - Kottbuser Tor wird vom 6. bis 28. 9., jeweils ab ca. 22...

Kinder

Am 6. 8., 15 Uhr, lädt der Freizeithof, Alt Marzahn 23, zum Knirpsenkino ein. Vom 7. bis 9. 8. geht es im Schülerfreizeitzentrum, Marzahner Promenade 51, um das Thema „Tanz und Theater“. So können Kids ab neun Jahre u.a. jeweils von 10 bis 13 Uhr Requisiten bauen und am „Schwarzen Theater“ teilnehmen. Heiße Rhythmen von Brake-Dance bis... erklingen täglich von 15 bis 18 Uhr...

Freizeit

Heute, 23 Uhr, findet in der Erlöserkirche Potsdam, Nansenstraße, ein Hiroshima-Gedenkkonzert mit dem Bundesjugendorchester, Shinyu-kai Chor Japan, Carl von Ossietzky Chor u.a. statt. Auf dem Programm steht Mozarts “Requiem“. Kreuzberg einmal anders - Impressionen am Landwehrkanal - ist das Thema einer Führung, die am 6. 8. stattfindet. Treffpunkt: 11 Uhr, Kottbuser Brücke, U-Bahnhof S...

Ausstieg, Absturz – Hitze als PC-Killer

Plötzlich verschieben sich leicht die Farben auf dem Bildschirm.- Die Anzeige stellt sich unvollständig dar. Der PC hat zweifellos eine Macke. Wenn er dann auch noch eine größere Schriftart auf den Schirm bringt, dann ist es eigentlich schon zu spät. Er steigt aus, er stürzt ab. Feierabend. In diesem Hitzetagen ist das beileibe kein Einzelfall. Trotz Urlaubszeit sind die Auftragsbücher voll, sagt ...

Symbiose aus Kulturhaus und Gewerbehof

Am Senefelder Platz in Prenzlauer Berg gähnt eine riesige Baugrube: Hier errichtet die Bürohaus Immobilienverwaltungs KG ein Büro- und Geschäftshaus auf dem Gelände der einstigen Königstadt-Brauerei. Nach dem Abriß etlicher Flachbauten sind die gut erhaltenen Brauereigebäude von der Schönhauser Allee aus sichtbar geworden. Ein Teil davon ist dem Investor zugesprochen worden, ein anderer dem Land B...

SPD-Vorstoß gegen Käthe Niederkirchner

„Lieber Herr Kollege Mleczkowski, diese Anträge beweisen einmal mehr Ihren unbeugsamen Willen, Profil zu gewinnen, egal mit welchem Thema.“ Dies ist nur ein Satz aus einer Rede der Abgeordneten Ingrid Holzhüter (SPD), in die sie ihren Unmut über die FDP gepackt hatte. Der rechte Flügel der Berliner FDP-Fraktion hatte es im Herbst 1993 plötzlich eilig, neben der Clara-Zetkin-Straße auch...

Seite 19

ULRICH VON MALTZAN

Foto: Bernd Friedel „Tag für Tag, Jahr für Jahr der gleiche Trott. Da brauchte ich eine neue Motivation, wollte etwas Eigenes. Und Donuts gab es 1992 noch nicht in Berlin“, erzählt er. „Jetzt habe ich zwar nur noch Streß, aber auch viel mehr Spaß.“ Und dazu noch zwei kleine Donuts-Läden, zwei Verkaufswagen mit fünf Angestellten in Berlin. BRITA ZACH...

mos

Das Beste am Mann Ist die Frau an seiner Seitel Selbst. Kaufmann, 37/1,85, Jeans- u. Anzug-Typ, gutauss., natürl. u. umgänglich, interessiert sich für alles Neue u. Schöne, mag Kinder, hat nichts gegen Haustiere... u. Ist trotzdem solol War der Job schuld?l Ab sofort gibt es wieder ein Privatlebenl... mit Dir? Kontakt über gewerbliche Verm. Lotus, 2823420 - „Wolfgang-...

Die ArcheNoah von der Arte Noah

Die Arche Noah - ein Kunstwerk aus Stroh und Stahl - vor der Galerle Alter Markt in Köpenick gehört zum diesjährigen Sommerhit des Bezirkes, zur Ausstellung Arte Noah. Bis zum 1. September ist hier zu sehen, was 22 Künstler aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Thüringen schufen. Außer in der Galerie Alter Markt sind die Werke im Rathaus Köpenick, auf der Schloßinsel und Im ...

Ein Stück Mond in Kreuzberg

(ADN). Ein Stück Mondgestein kann jetzt im Technikmuseum an der Trebbiner Straße 9 (Sa., So. 10-18, Di.-Fr. 9-17.30 Uhr) in Kreuzberg bewundert werden. Es hat die Größe einer Faust, wiegt 333 Gramm und kommt von der Raumfahrtbehörde Nasa. Das Stück vom Mond sieht aus wie graues Lavagestein mit leicht glitzernden Einschlüssen. Zu bestaunen ist die Rarität in einer Sicherheitsvitrine, die von der De...

Denk-Zettel

Julius Tandler (Auszug aus einem Referat des Jahres 1929 Im Auftrage der Sektion Hygiene des Völkerbundes): „Scheinbar ist der Arzt am Wohlergehen seiner Klienten Interessiert und arbeitet im Interesse Ihrer Gesundheit. Aber dem Wesen nach, gemäß den Bedingungen der materiellen Interessen, ist der Arzt ein Gegner dieser Gesundheit. Er verdient nicht an der Gesundheit, sondern an ihrem Gegent...

SIEGFRIED HEIDEMANN

Brotfabrik, Prenzlauer Promenade 3, Tel.: 472 40 01/02. Bis zum 6.8. sowie 10.-13.8.1995, 20.30 Uhr (ADN). Junge internationale Prominenz holt das Festival „Tanz im August“ nach Berlin. Den Auftakt gibt am Freitag im Hebbel-Theater <las Männerteam DV8 Physical Theatre aus London mit „Enter Achilles“, wie die Veranstalter - Hebbel-Theater und Tanzwerkstatt Berlin - mittei...

Literaturschatz

Berlin ist groß, das wissen alle. Um so mehr ist nicht nur der Fremde in der Stadt auf Informationen angewiesen, die ihn sicher durch das Labyrinth führen und ihm darüber hinaus ein reiches, vielschichtiges Bild der Menschen, der Kultur und der Baugeschichte zeigen: Die Buchhandlung Kiepert hat nunmehr die 13. Auflage des KIEPERT-Literaturverzeichnisses Berlin mit Umgebung, eine in Struktur und In...

Saure-Gurken-Eis

Eis - für viele derzeit nicht wegzudenken. Sonst ließe sich die Hitze auch schlecht ertragen. Doch immer nur mit Schoko- und Fruchtgeschmack wäre es echt langweilig. Im Spree Center Hellersdorf kann das nicht passieren. Ulrich von Maltzan bietet an seinem Donut-Stand das Eis der 1000 Sorten und damit ganz unglaubliche Abwechslung. Möglich macht das eine kleine Maschine aus Amerika. Zu der Grundmas...

Fabula rasa macht Tabula rasa Festival holt

In singendem Ton, nur ab und an von einem irren Lachen unterbrochen, erzählt da einer auf seiner Küchenschürze steht „Guten Appetit“ - von „Forelle mit Mandeln“. Amalia hat sie gekocht. Amalia ist daran gestorben. Was sie eigentlich dem nun berichtenden Eduardo zugedacht hatte, den sie immer nur Carlo Alberto nannte. Denn der wahre Träger dieses Namens ist zurückgekommen......

Berlin bis in die klägliche Gegenwart

Aus „Unser Berlin voran im neuen Kurs“, herausgegeben von Neues Deutschland, 1953 Repro: Katalog kräftiges und werbewirksames markten - obwohl man die Erscheinungsbild der Stadt schicken Anglizismen von heureicht bis in die 20er Jahre zu- te, wie Corporate identity, noch rück, wo es erfolgreich gelang, nicht kannte. Die „Reklame“ die Stadt als Produkt zu ver- von damals ste...

Seite 20

Unterwegs in Brandenburg

museums Müllrose. „Nicht selten kamen die Trauergäste in Frack und Zylinder Nach dem feierlichen Begräbnis wurde sogar zum Leichenschmaus geladen.“ Ob es auch immer gemundet hat, verrät dieser Vers leider nicht: „Hier liegt nur mein Kopf - das andere schmort im Topf - Goliath der Hahn.“ Auf die wohl ungewöhnlichste Beerdigung aller...

Mayo-Matsch auf Autobahn

(dpa). Rund 15 Tonnen Mayonnaise aus einem umgestürzten Lkw verwandelten den südlichen Berliner Ring A 10 bei Niederlehme in der Nacht zum Freitag in eine Rutschbahn. Eine sechsstündige Vollsperrung führte zum Stau von 25 Kilometern Länge. Ein Pkw-Fahrer fuhr an der Auffahrt Niederlehme rücksichtslos auf die Autobahn, kollidierte mit einem anderen Pkw, der auf der Gegenfahrbahn mit dem Unglücks-Lk...

BESTATTUNGEN

Richard-Sorge-Straße 30 Friedrichshain «4 2730 87 Schönhauser Allee 50a Prenzlauer Berg « 4 42 79 81 Hauptstraße 23b Berlin-Buchholz «411 94 64 Rudower Straße 60 Altgllenicke » 6 7311 37 Wir stehen Ihnen vertrauensvoll zur Seite + durch Beratung zur Regelung der Bestattung zu Lebzeiten, ? durch Erledigung sämtlicher Bestattungsangelegenheiten, + Durchführung von Hausbesuchen und ? durch Begleitung...

Mahnwache vor Cecilienhof

Potsdam (ADN). Mit einer Mahnwache vor der Gedenkstätte der Potsdamer Konferenz in Cecilienhof erinnerten am Freitag etwa 30 PDS-Mitglieder an die Atombombenabwürfe vor 50 Jahren. An die Besucher wurden Handzettel verteilt, auf denen ein sofortiger Teststopp für Nuklearwaffen verlangt wird. Die PDS wiederholte ihre Aktion am Nachmittag auf dem Fußgängerboulevard Potsdams. Für Sonntag plant sie im ...

Lage in den Wäldern bleibt angespannt

Potsdam (dpa). Die Lage in den Wäldern bleibt angespannt. Im gesamten Land Brandenburg gilt die höchste Waldbrandwarnstufe IV Alle Wälder dürfen bis auf weiteres nicht mehr betreten oder befahren werden. Am Donnerstag brannte es bei Kyritz in einem zehn Hektar großen Waldgebiet. Auch 25 Hektar eines Getreidefeldes fielen den Flammen zum Opfer. Vielfach vermutet die Polizei Brandstiftung. Im waldre...

Jeden Tag zwei Räumungsklagen

Potsdam (ADN). Potsdamer Wohnungsvermieter haben seit Jahresbeginn durchschnittlich täglich zwei Räumungsklagen gegen säumige Mietzahler erwirkt, teilte am Freitag die Sozialbeigeordnete Inge Cobus-Schwertner (SPD) mit. Von den im ersten Halbjahr erwirkten 341 Räumungsklagen seien 126 durchgesetzt worden. In 113 Fällen wandten sich die Betroffenen um Hilfe an das Sozialamt. Um Obdachlosigkeit abzu...

Noch 600 Mühlen klappern im Land

Noch etwa 100 Wind- und rund 500 Wassermühlen lassen in Brandenburg und Berlin ihre Flügel und Räder im gasförmigen und flüssigen Medium klappern. Mit dieser Zahl machen die Aussteller im Erdgeschoß erstaunen. Sie haben die wertvollsten Exemplare mit blauen und orangenen Punkten auf einer riesigen Karte vermerkt und können mit jeder Menge Information dazu dienen. Die Sanssouci-Mühle ist bis Mitte ...

Mühlen- und Müllergeschichten

Die berühmte „Historische Mühle“ von Potsdam-Sanssouci ist nach dreijährigem Wiederaufbau nun endlich komplett. Am Freitag weihte Stiftungsgeneraldirektor Hans-Joachim Giersberg das „Informationszentrum“ im Galerie-Holländer ein. Die Dauerausstellung erstreckt sich über die vier steinernen Untergeschosse der „Windkraftmaschine“, während im hölzernen Aufbau zwei ...

Ministerin gebissen, Hund im Arrest

Bundesumweltministerin Angela Merkel (CDU) wurde im Norden Brandenburgs von einem Hund gebissen. Beim Radeln mit einem Begleiter kam am Mittwoch abend in einem Dorf aus einem unverschlossenen Gartentor der Deutsch-Kurzhaar-Jagdhund „Bessi“ herausgesprungen und schnappte nach dem Ministerinknie. Das Tier muß für zwei Wochen im Zwinger bleiben. Tollwut-Gefahr, hieß es offiziell. Dabei ga...

Platz eins in der Kriminalität

(ADN). Der Bereich des Polizeipräsidiums Potsdam steht bei der Kriminalität in Brandenburg mit 41 0Q0 von Januar bis Juni registrierten Straftaten weiter an erster Stelle. Wie der amtierende Polizeipräsident Walter Breidenbach am Freitag zur Halbjahresstatistik erläuterte, sind das knapp 28 Prozent aller Fälle im Land. Die Aufklärungsquote erhöhte sich von 36,6 Prozent (1994) auf nunmehr 41,1 Proz...

Boa „Clara' zwangsweise umgesiedelt

(dpa). Das brandenburgische Landesumweltamt hat die zwei Meter lange Boa „Clara“ beschlagnahmt. Ein Sprecher sagte, das Reptil sei nicht artgerecht untergebracht gewesen. Der 19jährige Besitzer habe zudem keine ausreichenden Fachkenntnisse nachweisen können. Die Boa werde in einem artgerechten Terrarium des Amtes gehalten. „Clara“ war im Juli aus der Wohnung ihres Besitzers...

Nach heißem Disput Sprung in die Havel

(ND). Zu ihrem nunmehr 6. Sommerfest lädt die Brandenburger PDS für den 19. August ins Strandbad Babelsberg ein. Und zwar, wie Landesgeschäftsführer Bernd Schulze nachdrücklich gegenüber ND betonte, „Potsdamer und Berliner“. Nach fünf Jahren deutscher Einheit gehe es nämlich im Hauptteil der Podium-Talks um eine neuerlich geplante Vereinigung - um die Berlins mit Brandenburg. Ab 10 U...

Was Postkarten berichten können

Betreiber des Technischen Denkmals ist die Mühlenvereinigung Berlin-Brandenburg e.V., die zur Deutschen Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) 41 000 Straftaten ab Januar bis Juni im Bereich Potsdam gehört. Der Dachverband wiederum hat im ost-westfälischen Kreis Minden-Lübbeke seinen Sitz. Entsprechend ist das Informationszentrum hierarchiert. Ganz oben, in der dritten Etagen stell...

2500 Polizeibewerbern bestanden lediglich 100 alle Tests

Im Deutschdiktat gescheitert

An mangelhaften Kenntnissen der deutschen Rechtschreibung scheiterte das Gros der Bewerber an der brandenburgischen Landespolizeischule in Basdorf. Rund 80 Prozent von ihnen hätten im Aufnahmeverfahren beim Diktat total versagt, klagte gestern der stellvertretende Schuldirektor Heiner Waldhelm. Doch auch auf anderen Feldern wie sportliche Leistungskraft und Streßbewältigung werden die gestellten A...

Gereimte Nachrufe auf dem Tierfriedhof in Müllrose

Foto: Bernd Friede Was die Berliner und Hamburger haben, besitzen die Menschen aus Müllrose bei Eisenhüttenstadt schon lange. Einen Tierfriedhof. Er ist nicht profimäßig wie im hauptstädtischen Lankwitz, es gibt auch keinen Priester, wie an der Elbe. Müllrose hat einen poetischen Friedhof für Tiere. Ob der tote Vogel vom Wegesrand oder die zertretene Schnecke - auf dem 12 mal 9 Meter großen Areal ...