Ausgabe vom 17.02.1996

Seite 1

ND im CLUB

Erst war es ein Leserbrief-Duell im „Neuen Deutschland“, jetzt wird es zum Thema eines Streitgesprächs bei ND im CLUB, zu dem wir unsere Leserinnen und Leser herzlich einladen. Teilnehmer im Podium:...

ND-Repört

ND. Das Versagen eines ausländischen Marktes klingt der Öffentlichkeit gegenüber plausibel. Doch die Gefahr für die Arbeitsplätze der Trafobauer erwächst nicht allein aus einem Marktproblem. Epperlein: „Das ist vor allem ein Ost-West-Problem.“ Warum will ein Unternehmen gerade das Werk schließen, in das seit 1992 mehr als 40 Millionen Mark an Investitionen geflossen sind, das als eines...

Trauerfeier für Opfer von Flugzeugabsturz

Potsdam (dpa/ND). Mit einer Trauerfeier in Potsdams Nikolaikirche haben Berlin und Brandenburg am Freitag der Opfer der Flugzeugkatastrophe gedacht. Bei dem Absturz vor der Dominikanischen Republik waren 189 Menschen ums Leben gekommen, darunter 164 deutsche Touristen. Brandenburgs Premier Manfred Stolpe drückte Angehörigen und Freunden sein Mitgefühl aus. Scharfe Kritik übte er an den Medien. Die...

Trotz Protest: Start für Castor-Transport

Greifswald (dpa/ND). Der umstrittene Transport von 235 teilabgebrannten Brennelementen aus dem Kernkraftwerk Lubmin bei Greifswald nach Paks in Ungarn soll nach Angaben des Kernkraftwerkbetreibers in der nächsten Woche starten. Die drei Castor-Behälter werden voraussichtlich mit einem Zug transportiert, sagte der Sprecher der Energiewerke Nord GmbH (EWN), Manfred Meurer, am Freitag. Zugleich war i...

Umweltalarm nach Tankerunfall vor Wales

London (dpa/ND). Nach der Havarie eines Supertankers vor der Küste von Südwales haben die Behörden am Freitag morgen Umweltalarm gegeben. Die mit 128 000 t leichtem Erdöl aus der Nordsee beladene „Sea Empress“ hatte am Eingang zu Milford Haven bei dem Unfall etwa 4000 t ihrer Ladung verloren, meldete die Küstenwache. Ein Teil des vier Quadratkilometer großen Ölteppichs erreichte im Lau...

Grüne: Zehnmal mehr Geld für Militäreinsatz

Bonn (dpa/ND). Bonn hat seit 1991 zehnmal mehr Geld für Militäreinsätze als für zivile Maßnahmen in den entsprechenden Krisengebieten ausgegeben. Das ergebe die Antwort auf eine Kleine Anfrage, teilte Ludger Volmer von Bündnis 90/Grüne gestern in Bonn mit. Darin zeige sich eine eindeutige Bevorzugung militärischer gegenüber zivilen Konfliktlösungsstrategien. Laut Volmer betrug 1991 bis 1995 der Au...

Ost-Trafobauer ohne Strom

Dieser Winter hat es in sich: Nicht nur Wasserleitungen platzen, sondern auch Zukunftsträume - wie bei drei Berliner Unternehmen. Doch die existentiellen Probleme, die der Anlagenbauer Bergmann-Borsig, die Fritz Werner & Niles Werkzeugmaschinen AG und das Oberschöneweider Transformatorenwerk TRO diese Woche signalisierten, sind nicht den Temperaturen geschuldet. Eher der oft zitierten soziale...

Elefanten und Sensibelchen

Nach Wahlen VOfl s ' c ' 1 a “ er zu gibt es CDIcnDl^U sehr anmerken, schon eine rnltUHlUH daß sie wirklich medienrituell ge- SCHORLEMMER nicht wissen, wo- wordenen Elefantenrunde. Also, da kommen die Obertrampel zusammen, mit (abgesägten) Stoßzähnen, langen Stimmungsrüsseln, dicker Elefantenhaut und selbstbewußten Trompetentönen, wobei Elefanten im Grunde sensible Tiere sind und ihre Tram...

Seite 2

Zitat des Tages

„ Wer immer den Aufschub einer ökologischen Steuerreform fordert, um der Wirtschaft weitere Kostenbelastungen zu ersparen, hat entweder das Konzept der ökologischen Steuerreform nicht verstanden oder will es - aus welchen Gründen auch immer - mißverstehen.“ Der umweltpolitische Sprecher des SPD-Parteivorstandes, HER-MANN SCHEER, zu den Thesen von Niedersachsens Ministerpräsident Gerhar...

Leserbriefe

sondere individuell und nicht pauschal, bestraft werden; die übergroße Mehrzahl der MfS-Mitarbeiter hat sich nicht strafbar gemacht. Ich habe im Zentralen Chiffrierorgan der DDR, das eine Diensteinheit im MfS war, meinen Teil dazu beigetragen, daß die imperialistischen Staaten keinen Zugriff zu den geheimen Nachrichtenverkehren der DDR hatten. Für diese Tätigkeit habe ich mir nichts vorzuwerfen. D...

Ist eine Auflage von,340 000, wie sie die „F.F. dabei“ hatte, eigentlich unrentabel?

Nein, man kann wirklich nicht sagen, hier habe jemand kurz vorm Konkurs gestanden. Programmzeitschriften rentieren sich angeblich erst ab einer Million, hört man aus Geschäftskreisen. Die „F.F. dabei hatte ja ein eingeschränktes Vertriebsgebiet, was bedeutet, daß dies auch nicht so kostenintensiv ist. Unter diesen Bedingungen lassen sich zwar keine enormen Gewinne machen, aber es ernährt sei...

Also rechtens und damit auch moralisch okay?

Ich hab nicht gesagt, daß es moralisch ist, sondern üblich. Interessant dabei ist, daß der Deutsche Supplement Verlag (DSV) die „F.F dabei“ erst von G+J erworben hatte. Wie später dann ein bayerischer Rechtsanwalt die „Wochenpost“ Nun also verzichtet DSV zugunsten des Gruner+Jahr-Produkts „TV Today“ auf die Programmzeitung. Was natürlich die Frage nahelegt, ob e...

Enttäuscht von ND-Spitzenmeldung

Schon lange hat mich ein Artikel im ND nicht mehr so enttäuscht wie die Spitzenmeldung vom 6. Februar „Bewegung bei Strafrenten Ost“ Die CDU bringt einen Vorschlag, der auf die Entsolidarisierung der vom Rentenstrafrecht Betroffenen zielt. Sie fallen darauf rein und propagieren das an hervorgehobener Stelle - ohne Kommentar, ohne Einordnung des Vorschlags in das jahrelange Bemühen der ...

Wozu das Ringelspiel?

Möglicherweise aus steuerlichen Gründen, oder auch aus kartellrechtlichen: um Gesetze zu unterlaufen, die einer übermäßigen Medienkonzentration im Intfirfissß vnn Mfiriifinfrfii- heit und Informationsvielfalt vorbeugen sollen. Jedenfalls läßt es den Verdacht zu, daß es sich bei Supplement und dem „Wochenposf'-Käufer gar nicht um eigenständige Unternehmen handelt; daß sie mehr oder weniger nu...

Jeder muß frei entscheiden können

Sehr interessant finde ich alle Leserbriefe, die sich auf den Beitrag „Kirche hat es schwer mit sich und dem Atheismus“ von Günter Fleischmann (ND vom 3./4.2.) beziehen. Die Formulierung vom „staatlich verordneten Atheismus“ regt zum Nachdenken an. Mir z.B. ist ein staatlich verordneter Atheismus aus der Zeit der Deutschen Demokratischen Republik nicht bekannt. Ich wurde ge...

Pfründe

Die Wahlen in Bangladesh sind noch mehr zur Farce geraten, als ohnehin erwartet wurde. Offenbar haben sich nur rund 10 Prozent der 47 Millionen Wahlberechtigten beteiligt - aus Mangel an Alternativen oder aus Furcht vor Gewalt. Eine Wahlalternative gab es tatsächlich nicht. Die drei großen Oppositionsparteien haben das Votum boykottiert - mehr oder minder Ausdruck eines Machtkampfes Shakespearsche...

Vorreiter

Die Deutsche Angestellten-Gewerkschaft (DAG) will sich als Vorreiter unbeliebt machen. Ihr Chef Roland Issen bietet einen Teil des Gehalts, nicht seines, sondern der Beschäftigten in Betrieben, Banken, Büros an, um Arbeitsplätze zu sichern. Den Bündnis-für-Arbeit-Vorschlag der IG Metall dreht er einfach um: Nicht erst Arbeitsplätze, dann als Bezahlung Lohnzurückhaltung, er beginnt gleich mit Lohnv...

Geschwärzt undverkohlt

Zum „Tatort waren Mitte der Woche Mitglieder der Plutonium-Untersuchungsausschüsse des Bundestags und des Bayerischen Landtags geeilt. Auf dem Münchner Flughafen krochen sie durch die Ladeluke des Lufthansa-Jets, mit dem im August 1994 das hochgiftige Bombenmaterial nach Deutschland gebracht wurde, staunten Luftlöcher in der Frachthalle. BND-Chef Porzner und sein Schutzengel Schmidbauer vom ...

PDS-Populismus

Ich lese im Magdeburger PDS-Beschluß nun doch den „vollen Lohnausgleich“ für Teilzeitarbeit. Wie soll das gehen? Das ist erneut Populismus! Die F.D.P bedient die Besserverdienenden. Bekannt. Wen bedient die PDS? Jene, die sich zu DDR-Zeiten in Kleinmachnow niederließen, weil Plattenbau in Hellersdorf nicht chicky-micky war; jene emeritierten M/L-Professoren, die mit ihrer 2500-DM-Rente...

Neues Deutschland

Herausgegeben von NEUES DEUTSCHLAND Druckerei und Verlag GmbH Geschäftsführer u. Verlagsleiter: Dr. Wolfgang Spickermann (030/29390 611/Fax 030/29390 610) Chefredakteur: Reiner Oschmann, v.i.S.d.P (030/29390 711 / Fax 030/29390 710); Stellvertreter/CvD: Gerd Prokot (713); Brigitte Zimmerjnann (712); Ressorts: Außenpolitik Olaf Standke (731); Berlin Karin Nölte (741); Politik Helfried Liebsch (751)...

Front-Macher

EINAR SCHLEEF: Puntila am BE Foto: Fiequth Heute nun die späte Premiere, der viel Spekulation vorausging: „Herr Puntila und sein Knecht Matti“ am Berliner Ensemble. Regie: Einar Schleef. Wegen der Proben sperrte das Theater kurz vor Weihnachten Abende lang die Hauptbühne - bis statt der Premiere die Krankmeldung Schleefs kam. Er ist das Ungeformte. Ein Klotz. Ja oder Nein. Nichts dazwi...

Ein Hauch von Somalia auf dem Balkan

Als „Operation Hoffnung“ hatte einst die Intervention unter US-Führung in Somalia begonnen. Wie banal sie endete, ist bekannt: Die humanitären Helfer waren bald nur noch damit beschäftigt, den Abenteurer Aidid zu jagen. Längst sind die Safari-Besucher wieder abgezogen. Um Somalia steht es übel wie zuvor. Und General Aidid geht's gut. Wie es derzeit in Bosnien ausschaut, könnte man fast...

Seite 3

Ein Ostwahlkreis und eine Frau...

Ungefähr von jetzt an kennt man die CDU-Frau über Parteigrenzen hinaus. Trotz aller Widersprüche (oder vielleicht auch gerade deshalb?) stärkt sie ihre Position innerhalb der Partei, und die Tatsache, daß sie eine Frau ist, tut ein übriges, um ihr via Listenplatz den Einzug in den Bundestag zu ermöglichen. Daß ihr letzten Endes die Quotierung doch noch zum Erfolg verholfen hat, findet sie allemal ...

Frauen in Positionen sind Klassen besser

Als Wilma Glücklich nach Bonn kommt, erlebt sie mit, wie fünf oder sechs Frauen ihrer Fraktion gegeneinander antreten, um für die Sprecherfunktion im Familien- und Sozialbereich zu kandidieren. Für andere Bereiche kandidierte keine Frau. Das sind solche Taktiken, die Frauen sich nach ihrer Meinung überlegen sollten. „Da muß ja zwangsläufig der Eindruck entstehen, daß wir nichts anderes könne...

Der Schrei nach Rücktritt

Seit 1974 CDU-Mitglied, hatte sie sich in ihrer Partei besonders über ihr berufliches Engagement im Umwelt- und Naturschutz deutlich profilieren können: So beim Aufbau und später der Leitung des Wilmersdorfer Umweltamtes und als Referentin des Senators für Stadtentwicklung und Umweltschutz. Naturschutz, Landschaftsplanung, Stadtentwicklung, Umweltprogramme - all diese Probleme bedurften nach ihrer...

Männer interessieren sich nur für die ganz sicheren Sachen

Damit hätten sie die unbekannte Gegnerin womöglich aufgewertet. Glücklich verstand und konzentrierte sich auf viele verschiedene Interessengruppen, die sie anschrieb und von denen sie zu Gesprächen eingeladen wurde. Angenehm fand sie die dann auch - es sei denn, sie fanden in Versammlungen der „Volkssolidarität“ statt. Da waren sie für sie eher frustrierend, denn die Meinung der Leute ...

Wolfgang Rex

„Wir sind nun mal die Roten, Pech gehabt“

psychosomatischer Funktionen, Gedächtnislücken entstehen, Reaktionsvermögen kaum noch vorhanden. 3,0 bis 3,9 Promille: Volltrunken, in der Regel nicht mehr zurechnungsfähig. Schwere Alkoholvergiftung.“ Und sonst? Als am Donnerstag der Morgen noch grau- te, rief ein Mitarbeiter aus dem Justizministerium an. Er wolle eine schon versprochene Antwort loswerden, „bevor das hier losgeht&ldqu...

Absurd, schlimm, scheinheilig

Markenzeichen der Bundestagsabgeordneten Wilma Glücklich ist eine auffällig gefärbte Strähne im blonden Haar. Wenn Kohl noch einmal Kanzler wird, will sie die Haare blau färben Foto: privat Zweites Beispiel: Die letzten Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus. Als Landesvorsitzende der Frauenunion dachte sie zusammen mit den anderen CDU-Frauen darüber nach, wie man es schaffen könne, daß mehr Frauen ...

Seite 4

FRANCE-SOIR

Die Moskau-Reise von Premier Alain Juppe kommentiert die Pariser „France-Soir“: „Alle Politiker mit Problemen kennen das Gesetz des Glücks- kilometers: Je weiter man von Paris entfernt ist, um so glücklicher ist man, und genau das hat Alain Juppe bestätigt, als er über die Luftqualität in Moskau so in Entzückung geriet.“...

Altansprüche sind zu rund 60 % entschieden

Berlin (Reuter/ND). Die Vermögensämter in Berlin und Ostdeutschland haben bis Ende 1995 rund 60 Prozent der Ansprüche auf die Rückgabe von Immobilien oder Betrieben beschieden, teilte der Präsident des Bundesamtes zur Regelung offener Vermögensfragen, Hansjürgen Schäfer, am Freitag mit. Insgesamt waren Anträge mit rund 2,8 Millionen Einzelansprüchen eingegan- gen...

Gerhard Kroszewski

*7 März 1921 131. Januar 1996 Wir werden ihn nicht vergessen. Dr. Manfred Heinrich und Frau Rosemarie geb Kroszewski Werner Kroszewski und Frau Birgit Hans Kroszewski und Frau Karin im Namen aller Angehörigen Berlin, Erfurt und bisenach, im Februar 1996 Wir nehmen Abschied am 27 Februar 1996, 12.00 Uhr, auf dem Georgen-Parochial-Kirchhof II in 10249 Berlin, Landsberger Allee 48....

Bonn setzt auf Reformen nicht auf Jelzin

Hamburg (ddpADN/ND). Bundesaußenminister Klaus Kinkel (FDP) hat den Vorwurf russischer Oppositioneller zurückgewiesen, Bonn setze in Moskau allein auf Präsident Boris Jelzin. Nach schwierigen Jahren habe Deutschland zu Rußland ein partnerschaftlichfreundschaftliches Verhältnis gefunden, das letztlich nicht von Personen abhänge. Entscheidend bleibe, daß die Reformpolitik fortgesetzt werde....

Keine Hoffnung auf Karlsruhe

Stuttgart (dpa/ND). Die Ausländerbeauftragte der Bundesregierung, Cornelia Schmalz-Jacobsen (FDP), rechnet damit, daß der Asylkompromiß auch vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe Bestand haben wird. Es sei höchstens zu erwarten, daß die sogenannte Drittstaatenregelung nachgebessert werde, sagte sie am Freitag vor Journalisten in Stuttgart. Eine Entscheidung erwartet sie erst im April....

Presseschau

drei Konfliktparteien aufrecht zu erhalten, damit diese den in Dayton ausgehandelten Frieden auch tatsächlich in die Tat umsetzen. Zweifelsohne wird auch Kroatien auf der Tagesordnung stehen, wegen der Verantwortung Zagrebs für die Ereignisse in (der Herzegowina-Metropole) Mostar und wegen der hartnäkkigen Weigerung der dortigen Kroaten, den Schiedsspruch von EU-Administrator Hans Koschnick zu akz...

Bahro-Richter nicht verhandlungsfähig

Berlin (ddpADN/ND), Im Prozeß um die Verurteilung des DDR-Regimekritikers Rudolf Bahro ist das Verfahren gegen den 71jährigen. Ex-Direktor des Ostberliner Stadtgerichts, Heinrich Hugot, gestern eingestellt worden. Die 22. Große Strafkammer des Berliner Landgerichts trennte das Verfahren wegen Verhandlungsunfähigkeit des Angeklagten ab und stellte es vorläufig ein. Hugot hatte 1978 Bahro zu 8 Jahre...

Staatsanwalt: Mit Keule zuschlagen

Göttingen (dpa/ND). Zur Abschreckung künftiger Straftäter hat die Staatsanwaltschaft im Rumänen-Prozeß vor dem Göttinger Landgericht Freiheitsstrafen bis zu zehn Jahren beantragt. Die fünf angeklagten Männer im Alter zwischen 21 und 28 Jahren stehen wegen Vergewaltigung und Bandendiebstahls vor Gericht. Man müsse „mit der Keule zuschlagen, nicht mit einer Fliegenklatsche“, begründete S...

RZECZPOSPOLITA

Polens „Rzeczpospolita“ kritisiert die Jelzin-Kandidatur „Jelzin wiederholt die Parolen von der Notwendigkeit, den Reformprozeß zu beenden. Aber niemand - außer westlichen Politikern - nimmt das ernst. Von seinem früheren politischen Programm ist eine Parole geblieben: Um jeden Preis an der Macht bleiben, weil jeder andere - vermutlich ein Kommunist schlimmer wäre. Alles in allem...

Ministerium geht gegen Birgenair vor

Bonn (dpa/ND). Nach dem Absturz eines Flugzeugs der Birgenair vor der Dominikanischen Republik hat das Bundesverkehrsministerium gegen die türkische Fluggesellschaft ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Der Verdacht habe sich erhärtet, daß die abgestürzte Boeing 757 in jüngster Zeit schon häufiger ohne Genehmigung in der BRD gelandet sei, bestätigte ein Ministeriumssprecher am Freitag. De...

In Bremen Konkurs von Vulkan befürchtet

Bremen (Reuter/ND). Bei der Vulkan Verbund AG ist nach den Worten des Bremer Finanzsenators Ulrich Nölle mit einem Konkurs zu rechnen. “Es muß befürchtet werden, daß der Vulkan seine Zahlungsunfähigkeit erklärt“, sagte Nölle am Freitag abend im Radio Bremen-Regionalmagazin. Es gebe bislang keine Hinweise, daß die für Montag angekündigte Erklärung des Vulkan-Vorstandes eine positive sei...

Dementi zu Schneider

Frankfurt/Mam (Reuter/ND). Das BKA und die Frankfurter Staatsanwaltschaft haben keine neuen Ermittlungen bei Gläubigerbanken des Immobilienunternehmers Jürgen Schneider aufgenommen. Die Untersuchungen seien aber noch nicht abgeschlossen und würden auch bei Banken fort- gesetzt, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Job Tilmann am Freitag. Medien hatten zuvor berichtet, eine Stellungnahme der S...

Gericht stoppt Preissenkung für „TV-Today“

Hamburg (dpa/ND). Die Fernsehzeitschrift „TV-Today“ muß nach Angaben des Bauer-Verlages ihre radikale Preissenkung auf eine D-Mark wieder zurücknehmen. Das Landgericht Hamburg untersagte am Freitag der Gruner+Jahr-Verlagstochter MVF Magazin-Verlag am Fleetrand GmbH, „TV-Today“ für eine D-Mark zu verkaufen, wenn die Zeitschrift „in Umfang und Aufmachung“ der Ausg...

Neue Orden braucht das Land

Bonn (dpa/ND). Soldaten der Bundeswehr sollen möglicherweise für besondere Leistungen bei Auslandseinsätzcn wie in Bosnien mit einem neuen Orden ausgezeichnet werden. Ein Sprecher der Hardthöhe bestätigte am Freitag entsprechende Überlegungen. Es werde an eine „Einsatzmedaille“ gedacht, welche die Ehrenzeichen der Bundeswehr und die Auszeichnungen internationaler Organisationen ergänze...

„Focus : Telefonieren 3«8 Prozent teurer

München (Reuter/ND). Telefonieren ist nach einem „Focus“-Bericht seit Jahresbeginn um durchschnittlich 3,8 Prozent teurer geworden. Wie das Magazin vorab berichtete, zahlen die Privatkunden der Telekom seit 1. Januar 15,5 Prozent mehr für Ortsgespräche und 11,7 Prozent mehr für Telefonate in der Region 50. Fernund Auslandsgespräche seien dagegen um 6,3 bzw 5,7 Prozent billiger geworden...

Öffnung von Tarifverträgen

Hamburg (Reuter/ND). Die Deutsche Angestellten-Gewerkschaft (DAG) will notleidenden Unternehmen als Maßnahme zur Beschäftigungssicherung künftig Lohnerhöhungen unterhalb des Tarifabschlusses erlauben. Bereits bestehende Tarifabschlüsse sollen davon aber keinesfalls berührt werden, wie DAG-Sprecher Ingo Schwope am Freitag erklärte. Die Gefahr des Mißbrauchs einer solchen Öffnungsklausel sieht die D...

Keine Schulden aus Wahlkampf

Berlin (ND). Wie der Schatzmeister der PDS, Dietmar Bartsch, mitteilte, habe es im Zusammenhang mit der Meldung der Nachrichtenagentur dpa „Millionenschulden der Parteien“ (ND, 15. Februar, Seite 4) zahlreiche besorgte Anfragen im Karl-Liebknecht-Haus gegeben. Dazu erklärte der Schatzmeister, daß die Ausgaben sämtlicher Wahlkämpfe im „Superwahljahr 1994“ in Höhe von 22,1 Mi...

„Kameradschaft von Polizei ausgehoben

Recklinghausen (dpa/ND). Ein Jahr nach dem Verbot der rechtsextremistischen FAP hat die Polizei in Nordrhein-Westfalen und Brandenburg einen Schlag gegen eine mögliche Nachfolgeorganisation gelandet. Wie die Polizei berichtete, wurden am Freitag morgen 22 Wohnungen und ein Verlagsbüro der „Kameradschaft Recklinghausen“ durchsucht. In Recklinghausen, Herten, Oer-Erkenschwick, Herne und ...

Hickel fordert Reform des Arbeitszeitgesetzes

Bremen (ddpADN/ND). Der Bremer Wirtschaftsprofessor Rudolf Hickel fordert nach dem gescheiterten Metall-Spitzentreff zum Überstundenabbau eine Reform des Arbeitszeitgesetzes. Nun müsse der Gesetzgeber aktiv werden, um Mehrarbeit zu verringern und neue Arbeitsplätze zu schaffen, erklärte der Sprecher der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik. Außerdem müsse die IG Metall jetzt für die 30-Stu...

Schröder weiter unter Beschüß

Bonn (Reuter/ND). Die Forderungen des niedersächsischen Regierungschefs Gerhard Schröder sind in der SPD umstritten. Parteichef Oskar Lafontaine meldete zumindest zur Ökosteuerreform Widerspruch an. Damit wolle die SPD baldmöglichst beginnen. Der wirtschaftspolitische Fraktionssprecher, Ernst Schwanhold, und die Finanzpolitikerin Ingrid Matthäus-Maier kritisierten gestern auch Schröders Ruf nach ...

Seite 5

Nazi-Verbrecher Brunner wird gesucht

Köln (dpa). Die Staatsanwaltschaften in Köln und Frankfurt/Main haben am Freitag eine Belohnung von einer halben Million Mark für die Ergreifung des NS-Kriegsverbrechers Alois Brunner ausgesetzt. Der ehemalige SS-Hauptsturmführer wird wegen Mordes an mindestens 100 000 Juden gesucht, die zwischen 1941 und 1944 ins Konzentrationslager Auschwitz deportiert worden sind. Brunner soll nach 1960 in der ...

elb-tv und MDR mit derselben Adresse

Was die Träger nach eigenem Bekunden angebotenen Summen für solche Ankäufe betrifft, führt der SPD-Parlamentarier eine ihm vorliegende Versicherung Trägers an..„Ich glaube ihm“, schreibt Krüger und verweist auf folgende Tatsachen, die eine Verquickung zwischen elb-tv und leitenden MDR-Herren vermuten lassen: „Magdeburg, Breiter Weg, war laut Handelsregister die erste Geschäftsadr...

Rotlicht für Schwerin nur im Sperrbezirk

Noch vor einem Jahr hat kaum jemand darüber geredet in Schwerin. Doch dann häuften sich Hinweise und Beschwerden von empörten Bürgerinnen und Bürgern, die sich belästigt fühlten: Prostitution macht sich breit in der beschauh'chen Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern. Die PDS-Stadtfraktion beschloß zu handeln und forderte vom städtischen Ordnungsamt einen Bericht über den tatsächlichen Umf...

Kein Schnellschuß in Görries

Ordnungsamtsleiter Steffen Block verteidigt den Entwurf. Gesetzlich'könne man nur mit einer Sperrbezirksverordnung gegen Prostitution vorgehen, sagte er. Und bei den geprüften Varianten erfülle Görries am ehesten die umfangreichen Auflagen. So muß das Territorium mindestens sechs Prozent der Stadtfläche betragen. Es darf nicht in einem Wohngebiet und nicht in der Nähe von belebten Plätzen sowie Ki...

Toleranz reicht für drei Straßenzüge

Es wurde lange vorbereitet und geprüft, und nun liegt der Entwurf einer Sperrbezirksverordnung vor, der äie Innenstadt und Wohngebiete bordell- und dirnenfrei machen soll. Auf der Suche nach einer Toleranzzone, einem Gebiet also, wo Prostitution fortan erlaubt sein soll, guckten sich die Ordnungshüter Görries aus, ein Gewerbegebiet am Rande der Stadt. Aber die dort ansässigen Unternehmer, rund 180...

„Ich lasse mir vom MDR nicht den Mund verbieten“

Der SPD-Bundestagsabgeordnete THOMAS KRÜGER hat in einer Erklärung erneut die Landtage von Sachsen-Anhalt und Sachsen aufgefordert, durch Untersuchungsausschüsse den starken parteipolitischen Einfluß zu durchleuchten, den CDU und FDP auf den Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) genommen haben. Krüger wirft MDR-Intendant Prof. Dr. Udo Reiter vor, per Gegendarstellung zu Presseveröffentlichungen „Ei...

von MP Münch zur Seite genommen...

Über die in diesem Zusammenhang erhobenen Vorwürfe Krügers und Trägers hatte auch die Frankfurter Rundschau am 30.1. ausführlich berichtet. Am 14.2. nun druckte sie dazu eine Gegendarstellung von MDR-Inten- dant Prof. Dr. Udo Reiter ab, die den Bundestagsabgeordneten Krüger tags darauf zu einer Erklärung bewog, die auch ND vorliegt. Da sich die beanstandete Darstellung „im wesentlichen auf m...

„Eiserner Vorhang funktioniert

Richtmikrofone, Nachtsichtgeräte, Infrarotkameras und Schnellbote auf der Oder sind das Rüstmaterial der heutigen Grenzschützer an der 1240 Kilometer langen Ostgrenze. Statt „Eisernem Vorhang“ durchsichtiger Mauerbau, hochtechnologisch. Und turnusmäßig zum Jahresanfang- zieht Bundesinnenminister Manfred Kanther (CDU) Bilanz einer Abschottungspolitik, die mit dem Schengener Abkommen die...

Seite 6

Geht auf eine spannende internationale Schule in Dänemark

Modemer und abwechslungsreicher Unterricht * Jeder Schüler hat einen eigenen Computer * Klassenfahrten In andere europäische Länder * Freizeit mit Sport, Schwimmen, Theater, Angeln, Zeichnen, Computer Für nähere Informatioenn: Tel. 0045-48798590 * Fax: 0045-48799640 Roskilde Friskole * DK - 4000 Roskilde...

Kuba muß überleben

Für den Transport dieser dringend benotigten Hilfsgüter erbitten wir Spenden auf das Konto 4382 210 000 bei der Berliner Bank AG BLZ 100 200 00, VWZ: Kuba muß überleben (unbedingt angeben) Bitte angeben, ob eine Spendenbescheinigung gewünscht wird. CubaSi Kleine Alexanderstraße 28 10178 Berlin AG der PDS Tel. 030-24 009 455/456 Fax 030 - 24 009 409...

Indien hofft auf Geiselfreilassung

Snnagar (Reuter/ND). Die indischen Behörden im Bundesstaat Jammu und Kaschmir hoffen auf eine baldige Freilassung der vier Geiseln, die seit sieben Monaten von moslemischen Rebellen festgehalten werden. Ein Interview der pro-pakistanischen Gruppe Harkat ul-Ansar deute darauf hin, daß die Geiselnehmer erschöpft seien und daß sie die vier Männer, darunter den Deutschen Dirk Hasert, freilassen wollte...

Italien: Weg zu Neuwahlen frei

Rom (Reuter/ND). Italiens Präsident Oscar Luigi Scalfaro hat am Freitag abend das Parlament aufgelöst und damit den Weg für vorgezogene Wahlen freigemacht. Dies teilte das Präsidialamt in Rom mit. Zwei Tage zuvor war der parteilose Politiker Antonio Maccanico am Streit zwischen den Parteiblöcken um Verfassungsreformen mit der Regierungsbildung gescheitert. Die Neuwahlen müssen laut Verfassung inne...

Jelzin erwagt Truppenrückzug

Moskau (dpa/ND). Rußlands Präsident Boris Jelzin erwägt einen schrittweisen Abzug der russischen Truppen aus Tschetschenien. Wenn die Rebellen dort weiter aktiv blieben, könnten sie jedoch sofort wieder einmarschieren, sagte Jelzin in Tscheljabinsk. Einen baldigen vollständigen Abzug schloß er aus. Unterdessen wurden die Überreste des früheren Präsidentenpalastes in Grosny gesprengt. Vom Symbol de...

Abkommen mit Zapatisten

Mexiko-Stadt (dpa/ND). Rund zwei Jahre nach Beginn des Indianeraufstandes im südmexikanischen Bundesstaat Chiapas habenRegierung und zapatistische Rebellen am gestrigen Freitag ein erstes Abkommen zum Thema „Rechte und Kultur der indianischen Ureinwohner“ unterzeichnet. Das teilte das Mitglied der parlamentarischen Vermittlungskommission, Juan Guerra Ochoa, am Donnerstag abend (Ortszei...

Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker!

Bis heute konnten wir 78 Schittscontamer mit materiellen Spenden (ca. 1200 t) nach Kuba schicken und damit helfen, die Versorgung und Produktion in zahlreichen Krankenhäusern, Schulen und Betrieben abzusichern. Wir wollen weiter Medikamente, medizinische Geräte und Materialien, Hygiene-Artikel, Schul- und Labormaterial nach Kuba schicken - ebenso wie Computertechnik, Werkzeuge, Fahrzeuge, Transpor...

Adams verlangt Allparteienrunde

Belfast (Reuter/ND). Der von der IRA unterbrochene Friedensprozeß für Nordirland kann nach Ansicht des Chefs der IRA-nahen Sinn-Fein-Partei, Gerry Adams, nur durch die verbindliche Zusage von baldigen Allparteiengesprächen gerettet werden. Adams sagte am Donnerstag in Belfast, er habe dies in einem Brief an den britischen Premier John Major deutlich gemacht. Sinn Fein wolle eine Wiederherstellung ...

Kemal vor Gericht

Hamburg (DPA/ND). Gegen den türkischen Schriftsteller Yasar Kemal hat das Staatssicherheitsgericht in Istanbul nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ erneut Anklage erhoben. Wegen eines Beitrags, in dem der Autor den Kurdenkrieg als „Feldzug der Lügen“ kritisiert und den Staat als „System unerträglicher Zwänge und Grau- samkeiten“ verurteilt ha...

US-Kritik an Bonn

Washington/Teheran (dpa/ Reuter/ND). Der Vorsitzende des Bankenausschusses im US-Senat, Alfonse D'Amato, hat die Iran-Politik Deutschlands kritisiert. Er hielt Bonn vor, iranische Schuldenabtragungen im Sinne Teherans neu festzulegen. In einem Brief an Bundeskanzler Helmut Kohl weist D'Amato auf günstige Bedingungen Bonns für die iranische Verschuldung in Höhe von 5,6 Mrd. Dollar hin. Der Senator ...

BNP in Bangladesh vor absoluter Mehrheit

Dhaka (Reuter/ND). Bei den Parlamentswahlen in Bangladesh hat die Regierungspartei BNP nach vorläufigen Ergebnissen die absolute Mehrheit errungen. Ihr seien bereits 157 der 300 Sitze sicher, berichtete das Fernsehen am Freitag. Der Rundfunk meldete, bislang habe nur ein unabhängiger Kandidat einen Sitz gewonnen. Die Wahl am Donnerstag war von der Opposition boykottiert worden. Obwohl bei bewaffne...

Munitionslager in Kabul explodiert

Kabul (dpa/ND). In der afghanischen Hauptstadt Kabul standen am Freitag morgen nach mehreren Explosionen Munitionslager auf dem Gelände des Präsidentenpalastes in Brand. Nach Angaben der afghanischen Nachrichtenagentur AIP gab es mehr als 180 Tote und Verletzte. Augenzeugen berichteten von mindestens 60 Toten. Offiziell hieß es, die Detonationen seien auf einen „Unfall“ zurückzuführen....

SPOTLCSS

ganze Wahrheit über die Treuhand erst ans Licht kommen wird, wenn Staatsanwälte aktiv werden. „Der Spiegel“ meldete dieser Tage: Bis jetzt wurden 996 Ermittlungsverfahren eingeleitet, doch nur in 12 Fällen wurde Anklage erhoben. Es bleibt noch viel Arbeit für die Justiz! Jeder Einzelband 9.90 DM - zzel. 3.80 DM Zustellgebühr BESTELLSCHEIN - bitte senden an: NEUES DEUTSCHLAND Anzeigen...

IFOR hob Terroristenlager aus

Sarajevo (dpa/Reuter/ND). Die IFOR hat bei Sarajevo ein Ausbildungslager für Terroristen ausgehoben und elf Personen vorläufig festgenommen. Unterstützt von französischen IFOR-Soldaten haben serbische Polizisten am Freitag in Sarajevo zwei mutmaßliche Heckenschützen festgenommen. Unter den Festgenommenen seien drei Iraner, sagte der Sprecher der Bosnien-Friedenstruppe, Oberst Mark Ryner, am Frei...

Seite 8

EISKUNSTLAUF

Internationales Meeting in St. Petersburg: Kurzprogramm, Herren: 1. Kulik, 2. Jagudin, 3. Paschkewitsch. Damen: 1. Slutskaja, 2. Burtirskaja (alle Ruß), 3. Bonaly (Fra). Paare:l. Wötzel/Steuer (Chemnitz), 2. Schischkowa/ Naumow, 3. Kazakowa/Dmitriew. Eistanz: 1. Gritschuk/Platow, 2. Krylowa/Owsiannikow (alle Ruß), 3. Romanowa/Jaroschenko (Ukr),... 7 Winkler/Lohse (Berlin)....

Bundesliga ohne Fünfen

Hamburg (sid). Die Wetterkapriolen wirbeln den Spielplan der Fußball-Bundesliga gehörig durcheinander. Die für Samstag beziehungsweise Sonntag angesetzten Punktspiele Mönchengladbach - Kaiserslautern, St. Pauli - Freiburg, Bremen - Hamburg und Dortmund - Leverkusen wurden am Freitag wegen Unbespielbarkeit der Plätze abgesagt. Zuvor war die Partie Rostock - Schalke abgesetzt worden. Die Begegnung S...

ABONNEMENT

Ich bestelle Neues Deutschland zum gültigen monatlichen Abopreis von derzeit 28,90 DM (neue BL und Berlin) bzw. 37,40 DM (alte BL): Name. Vorname PLZ, Wohnort . Tel.-Nr. für Rückfragen Q Ich möchte den preisvorteil von ca. 15% gegenüber dem Einzelkauf am Kiosk nutzen. Ich zahle durch Vorauszahlung (bitte ankreuzen): neue Bundesl. und Benin alle Bundesländer ? jährlich 336,00 DM 432,00 DM ? halbj...

Kurz

dem Arbeitsgericht Solingen über die Klage des Ex-Kapitäns entschieden, ob ihn der Verein mit ins Trainingslager nach Teneriffa (18. bis 28. Januar) hätte mitnehmen müssen. Bayer Leverkusen hat die Bedenkzeit für Ulf Kirsten im Vertragspoker bis Anfang März verlängert. Bayer möchte den 30jährigen Nationalspieler bis 1999 an sich binden. Danach soll er Jugendtrainer werden. Alexa von Schwichow sorg...

Hühner-Fan

Überhaupt hat man den Eindruck, daß noch im Vorjahr so potente Klubs wie Lautern, Freiburg oder Gladbach momentan sowas wie ne Midlife-Krise durchmachen. Nullnummern und Durchhänger Ein diesbezüglich Gebeutelter umschrieb diesen Zustand einmal so: Es ist, als ob du mit einem Bündel gekochter Makaroni Mikado spielen willst. Auch wenn Petrus wieder einmal den Federhandschuh geschmissen hat, alles ka...

Hochtourig in Erfurt

Hört sich gut an: Das Weltrennen Nr. 1, die Tour de France, in Erfurt zu Gast. Die Welt schaut auf die Etappenstadt in Thüringen. Wir schauen erst mal auf die Bedingungen. Da stehen satte vier Millionen auf der Kostenseite. Und die Seite mit zu erwartendem Gewinn ist so weiß wie Thüringen im Winter. Trübe Westberliner Erfahrungen könnten den Erfurtern von Nutzen sein und die Augen öffnen. 1989 kau...

Wolf gang Hoppe krempelte seinen WM-Viererbob um

Calgary (sid/ND). Wolfgang Hoppe, der mit 31 Medaillen erfolgreichste Bobpilot aller Zeiten, krempelte eine Woche vor der Viererbob-WM in Calgary seine Viererbob-Besatzung gründlich um. Der 38jährige Titelverteidiger vom BSR Rennsteig Oberhof ersetzte die Oberhofer Ulf Hielscher und Rene Hannemann durch den Ex-Zehnkampf-Weltmeister Torsten Voss (Uerdingen) und Sven Peter (Winterberg). Lediglich Ca...

Das Finale auf dem neuen Leipziger Messegelände

Drei Etappen der diesjährigen 49 Internationalen Friedensfahrt werden auf deutschem Boden ausgetragen. Cottbus, Dessau und Leipzig sind dabei die Zielorte, wobei die Tour mit der 11. Etappe am 18. Mai auf dem Gelände der neuen Messe in Leipzig zu Ende geht. Am Donnerstag wurde ein entsprechender Vertrag zwischen dem Friedensfahrt-Verein und der Stadt Leipzig unterschrieben. Gustav-Adolf Schur, Vor...

Seite 9

Zu schön, um wahr zu sein - Dr. JENNY DE LA TORRE, die in Berlin Obdachlose betreut

Manchmal geht jemand als Nobody in ein Interview und beendet es als Star. Das liegt dann nicht am Fernsehen. Seit Dr. Jenny De la Torre neulich mit dem ZDF sprach, hat die Nation eine Mutter Teresa, zumindest etwas ähnliches. Ihre Praxis ein Verschlag im Berliner Hauptbahnhof, ganz unten, wo ihre Patienten sind - wird seither mit Spenden zugeschüttet. Sie nimmt sie alle dankbar entgegen. „Au...

Mutter Teresa vom Hauptbahnhof

MonDr7CHRISTimmATTE(TeXt)k und JOACHIM F1EGUTH (Bild) aber hier nur Gastrecht genießt, reißt sich gerade noch zusammen: „Nun, das ist nicht unser Thema, zeigen Sie mal Ihre Hand her!“ Der Ukrainer hat sich verbrannt, jemand hat vielleicht geholfen. De la Torre will es nicht wissen. „Ich bin keine Petze, ich bin Ärztin. Wenn jemand Leichen im Keller hat, muß er das selbst verant...

Seite 10

Herrschen und Beherrscht sein

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts beherrschte der Kapitalismus die Welt; in Westeuropa und Nordamerika hatte sich seine Produktionsweise durchgesetzt, die übrige Menschheit - ungefähr zwei Drittel - hatte er in koloniale bzw. halbkoloniale Abhängigkeit gebracht. Im Ergebnis sozialistischer und antikolonialer Umwälzungen erlitt das Kapital herbe Einbrüche. Doch nun, zum Jahrhundertende, erlebt es offe...

Der „Fluch“

Norbert Birnbaum (ND-Zcttelkasten vom 20. 1.) hat recht: Beschäftigungspolitische Kampagnen bewirken noch keine Wiederbelebung linker Reformbewegungen. Da muß tiefer angesetzt werden. Eine wirtschaftliche Organisation, die Arbeitsplätze nur schaffen kann, indem sie den Konsum immer weiter ausdehnen muß, halte ich für pervers. Produktionszuwachs wird heute als Fluch dargestellt, die Forderung nach ...

Von Prof. MARTIN ROBBE

a. durch Exotik, Mystik und Irrationalität? Seine Antwort, in der er dem Franzosen Michel Foucault verpflichtet ist: Hier findet eine Wahrnehmung statt, die nicht einfach Rezeption ist, sondern als „Diskurs“ in einem gegebenen geschichtlichen Kontext Positionen besetzt und Beziehungen stiftet. Konkret: Der Europäer läßt den Orient nur in jenem Bezug zu Europa gelten, in den er geraten ...

Bewußtseinswandel allein wird nicht ausreichen

Die Dritte Welt ging keinen eigenen Weg, Maßstäbe auch für Europa wie für die Menschheit insgesamt setzend, wie Fanon dies erhofft hatte; für zahlreiche der ihr zuzurechnenden Länder wurde unterdessen zum Maßstab des Fortschritts, wie weit sich in ihnen Schichten herausgebildet haben, die eine kapitalistische Entwicklung tragen. Manches kam da zusammen, daß es so und nicht anders lief. Eine nicht ...

SAHRA WAGEN- KNECHT

Natürlich spielt sich heutige Politik zunächst im Rahmen der bestehenden Gesellschaft und ihrer Zwänge ab. Aber die Frage ist doch, ob wir (als PDS) bei alldem die Fähigkeit behalten, diese Zwänge und das ihnen zugrunde liegende Kapitalsystem in Frage zu stellen, oder ob wir schon selbst beginnen, diese Zwänge als unaufhebbare Voraussetzungen unserer Politik zu akzeptieren. Es geht nicht ums Geld,...

Die Rede ist von „Entgrenzung der Dritten Welt“

Zügellos und unberechenbar vollzieht sich eine eindimensionale Weltentwicklung. Die Kluft zwischen arm und reich weitet sich, wenngleich sie nicht mehr so strikt wie zuvor den Grenzen von Kontinenten und Staaten folgt. Noch kann man vielleicht von einer „Dritten Welt“ sprechen, doch in ihrem Bereich längst in Gang gekommene Differenzierungen zehren Interessengemeinsamkeiten auf. Einige...

Frieden von rechts?

Günther Nenning (ND vom 20. Januar, „Papa Krieg ist guter Dinge“) “kritisiert den Pazifismus im wesentlichen von ganz weit rechts: Er fordert von der Friedensbewegung „Verständnis“ gegenüber laufenden „Militäraktionen“ des Westens. ? Es gäbe ein „wachsend aggressiveres Rußland“, dem die USA doch nicht das „einst insgesamt zur US-Sphäre ge...

Europa verhält sich so wie ein Bankräuber

Die westeuropäische Kultur insgesamt, dies zeigt Said in weiterführenden Analysen, war und ist vom Anspruch auf Herrschaft durchdrungen. Nicht, daß die Kulturschaffenden profane Kolonialapologeten waren. Sie schufen wissenschaftlich wie künstlerisch Wertvolles; nur nahmen sie die Welt eben, wie sie war, und dazu gehörte ihre Einstellung in Herrscher und Beherrschte. Die „Bilder der imperiale...

Seite 11

WochenCHRONIK

12. Februar 1746: Tadeusz Kosciusko geboren. Er nahm am nordamerikanischen Unabhängigkeitskrieg teil und trat nach seiner Rückkehr an die Spitze eines Aufstandes gegen die Teilung Polens. Seine letzte Ruhestätte fand er im Dom von Krakau. 14. Februar 1571: Benvenuto Cellini, italienischer Goldschmied und Bildhauer, in Florenz gestorben. Sein Hauptwerk: Ein Bronzestandbild des Perseus in Florenz. S...

Alte und neue Fehden

Die „Urfehde“ innerhalb der deutschen Arbeiterbewegung beruhte darauf, daß die Jahrhundertprobleme unterschiedlich beantwortet wurden, stellte Günter Benser (Berlin) fest, um sogleich zu fragen, ob diese „Fehde“ auch heute noch fortgesetzt werden müsse. In der Tat scheint zumindest mancher in der SPD-Führungsriege dieser Meinung zu sein. Es verwunderte nicht, daß auf der Ta...

Der ganzen Welt viel gedienet“

Am 23. Januar 1546 reiste Martin Luther zum dritten Mal innerhalb von vier Monaten von Wittenberg nach Eisleben, um Zwistigkeiten unter den Mansfelder Grafen schlichten zu helfen. Die Reise war beschwerlich, nicht zuletzt wegen des Eisganges der Saale. Wenn Luthers Briefe aus diesen Tagen auch zuversichtlich klingen und er dem Torgauer und Naumburger Bier zusprach, plagten ihn körperliche Beschwer...

Von Prof. Dr. GÜNTER VOGLER

Martin Luther nach einem Gemälde von Lucas Cranach d.J. Angesichts solcher politischpragmatischer Lutherbilder war das Interesse der sozialistischen Bewegung weniger auf Luther und die Reformation, sondern auf Thomas Müntzer und den Bauernkrieg orientiert. Doch schon 1844 legte Karl Marx in seiner Einleitung „Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie“ Fundamente für ein differenziert...

ELFRIEDE BRUNING

Der schwere Anfang

Wenn über die Geschichte der DDR geschrieben wird, werden oft deren schlechte Startbedingungen nach 1945 einfach ausgeblendet. Allenthalben findet man noch Hinweise auf die Last der Reparationen und Demontagen, die für den ostdeutschen Staat unvergleichlich höher wa- ren als jene des westdeutschen. Kaum Erwähnung findet, daß auch die Unterbringung und Versorgung von Millionen Umsiedlern in der So...

Seite 12

Hersteller: Musikleben blutet aus

Hamburg (dpa).Protest gegen die Erhöhung der Ausländersteuer für Künstler haben die deutschen Tonträgerhersteller bei Finanzminister Theo Waigel angemeldet. Das inländische Musikleben sei bedroht, heißt es in einem am Freitag in Hamburg veröffentlichten Schreiben des Bundesverbandes Phono und der deutschen Landesgruppe des Internationalen Tonträgerverbandes IF-PI. Die Existenz der Konzertveranstal...

Kunstfest Weimar setzt auf Goethe

Weimar (dpa). Mit Goethe, Paolo Conte und Chick Corea will das Weimarer Kunstfest in diesem Jahr Besucher in die Klassikerstadt locken. Wie die Veranstalter am Freitag in Weimar mitteilten, stehen vom 6. Juni bis zum 28. Juli mehr als 80 Veranstaltungen - Theater, Tanz, Musik, Lesungen und Ausstellungen - auf dem Programm. Motto auch diesmal: „Das Wort sucht sich den Ort“ Kunstfest-Int...

Peter Handke liest aus Serbien-Bericht

Hamburg (dpa). Der österreichische Schriftsteller Peter Handke wird an diesem Sonntag im Hamburger Thalia Theater zum ersten Mal öffentlich aus seinem umstrittenen Reisebericht „Gerechtigkeit für Serbien“ lesen. In dem gerade erschienenen Buch kritisiert Handke unter anderem die seiner Ansicht nach einseitige Berichterstattung westlicher Medien über den Krieg im früheren Jugoslawien. W...

Was bewegt Sie, wenn Sie alte Fotos betrachten?

Bei alten Fotos, auch bei Szenenfotos, bewegt mich überhaupt nichts, das sind nur Dokumente. Mit dem Erzählen ist es anders. Aber es bestehen unendliche Schwierigkeiten, Erfahrungen weiterzugeben. Du bist abhängig davon, ob du sie richtig verarbeitet hast, bist abhängig davon, ob der andere bereit ist, sie anzunehmen, ob er überhaupt genügend Phantasie hat, sie nachzuempfinden. Allem Anschein nach...

Gespr?ch

Wovon machen Sie es heute abhängig, ob Sie eine Rolle annehmen?

Heute geht es immer erst einmal darum, daß ich überhaupt ein Angebot kriege, nicht? Tatsache ist, daß es für alte Frauen - und nur solche kann ich ja spielen - sehr wenige Rollen gibt. Die meisten Angebote sind aber doch so, daß ich sie spielen kann, und ich freue mich, wenn da ein bekannter Regisseur das Sagen hat, Frank Beyer oder Dieter Wedel zum Beispiel. Haben Sie noch den Traum von der große...

„Alt wird man ja von allein“

Sie debütierten vor siebzig Jahren in Kleists „Penthesilea“, standen noch vor zwei Jahren in dem Boulevardstück „Haus Eden“ auf der Bühne. Seit 1951 zog es Sie auch immer wieder zum Film - erstmalig spielten Sie in Martin Hellbergs „Das verurteilte Dorf. Noch in diesem Jahr wird man Sie in der ZDF-Serie „Alarmcode 112“ sehen können. Gesetzt den Fall, es hä...

Hölle mit Truthahn

Der deutsche Film hat wenig zu melden im 1996er Berlinale-Wettbewerb. Er hat - der einzige um die „Bären“ konkurrierende Film „Stille Nacht“ von Dani Levy zeigt es auffällig - auch wenig zum Sagen. Und was er zu sagen hat, sagt er in endlosen Film-Telefonaten, so als wär's der Film zur Telekomwerbung. Eine Ausstattung wie aus dem Versandhauskatalog, Figuren von überragender...

Kleine Frau mit großer Stimme

„In Amerika habe ich es geschafft. Jetzt ist Europa dran“, erklärte vor kurzem Melissa Etheridge. Die 34jährige Amerikanerin spielte und sang am Mittwoch im völlig ausverkauften „Huxley's“ in Berlin. Melissa - eine kleine Frau mit großer Stimme, eine hervorragende Songschreiberin, in den USA ganz oben im Rockolymp, gefeiert als der „weibliche Bruce Springsteen“ ...

Muß das Variete nun verfallen?

Peter Schwenkow, Vorsitzender der Deutschen Entertainment AG, hat die Stadtverwaltung von Halle über die Presse (und nur darüber) wissen lassen, daß er seine fast auf den Tag vor drei Jahren erklärte Absicht, das hallesche Steintorvariete betreiben zu wollen, fallengelassen hat. „Unerträgliche Verhältnisse in Halle“ machten es unmöglich, „unsere Pläne für das Steintor aufrechtzue...

ndPlusPeter Hof

Rentner – aber immer noch „voll da

Foto: MDR/Hopf Seit zehn Jahren ist er verwaltungsrechtlich schon Rentner, aber es darf mit einiger Wahrscheinlichkeit angenommen werden, daß Herbert Köfer diesen Status bis heute noch nicht recht zur Kenntnis genommen hat. Jedenfalls hat er sich beileibe nicht aufs Altenteil zurückgezogen, im Gegenteil, er ist „voll da“ Bei den Bemühungen des Mitteldeutschen Rundfunks, die Possentradi...

Seite 13

Ein Täßchen Essig

Foto: Joachim Liebe chern. Da er relativ allein lebte, suchte er an einsamen Abenden in der Ortskneipe die Nähe von Ostmenschen und führte in geselliger Runde bald das große Wort. Nichts hätte den ruhigen Lauf der Dinge und den Frieden im Orte stören müssen, wenn nicht, ja, wenn Herr Hahnenschmöck nicht an einem stiüen Sonntagvormittag mit kreischender Kettensäge und vor den entsetzten Ohren und A...

Seite 15

Im Osten blüht der illegale Handel mit Antiquitäten - zum heimlichen Schmuggel-Zentrum hat sich Prag entwickelt

Der russische Reisende am Grenzübergang Kleinhaugsdorf zwischen der Tschechischen Republik und Österreich war ziemlich clever Die Ikonen im Kofferraum seines Wagens, so erklärte er den etwas ratlosen Zöllnern, wären nicht antik, sondern „schlicht veraltet“ Ein Freund hätte Löcher hinein gebohrt, um so Holzwürmer und damit Alter vorzuschützen. Lediglich Johann Herzog, Vorstand des Zolla...

KRISTIAN d'AUDINCOURT

Die Roccahühner warten auf die Freiheit

Der Weg, den sich vor Hunderten von Jahren die Ochsenkarren die Berge hinunter gebahnt haben, hat sich kaum verändert. Gleichsam aus dem Felsen gehauen ist er und mit tiefen Schlaglöchern übersät, die die schweren Lastwagen der Neuzeit hineingefressen haben. Ringsum urwaldähnliche Natur, und nur die Hinweisschilder, die anzeigen, daß wir das Gebiet einer Finca durchfahren, sagen uns, daß wir im He...

1000 Mark für ein Gutachten

Es gibt viele Wege, die strengen Gesetze zu umgehen: Ein Wiener Antiquitätenhändler mit regen Ostkontakten weiß auch von bestechlichen Museumssachverständigen. „Da gibt es einen Universitätsprofessor in Prag, der bescheinigt Ihnen für 1000 DM, daß die Ausfuhr jedes beliebigen antiken Stückes unbedenklich ist“ Womit der akademische Persilschein in der Preisklasse des Container-Schmuggel...

Ramsch oder Kulturerbe?

Doch so ein Treffer, gibt auch Herzog offen zu, sei eher Zufall. „Woher soll ich wissen, ob das jetzt Ramsch oder geschütztes Kulturerbe ist“, zeigt er sich vom Anforderungskatalog für Zollbeamte überfordert. Doch meistens kommt es ohnehin nicht so weit: Professionelle Antiquitätenschieber haben andere Mittel und Wege gefunden, um wertvolles Kulturgut in den Westen zu schmuggeln. Auf d...

Campesinos contra „Del Monte“

Das weitaus größte Problem in den Verhandlungen ist jedoch die weiterhin ungerechte Landverteilung. Bei den anhaltenden Kämpfen um Bodenrechte sind in den letzten beiden Jahren nicht weniger als 600 Campesinos getötet worden. Da geht es nicht nur um vergleichsweise kleine Haziendas, sondern auch die Besitzungen von multinationalen Unternehmen. Als vor einigen Monaten Campesinos Teile des Besitzes ...

ndPlusMARTIN SCHWARZ

der Mafia

Schalmann, Leiter der zuständigen Abteilung im Prager Kulturministerium. Das bestätigt auch ein Informant, der über einen Ort namens Bustehrad, etwa 30 km westlich von Prag, berichtet. Alle zwei Wochen gibt es hier einen „Flohmarkt“, auf dem nicht nur Krimskrams den Weg zum Käufer findet. Vielmehr werden wirklich wertvolle sakrale Statuen, antike Möbel oder Bilder unbekannter Meister v...

Von Aufkäufern ausgeplündert

Peters bekommt zur Zeit vier Mark für das Kilo Rohkaffee. Das ist im Vergleich zu den gezahlten Löhnen gewiß ein hübscher Betrag. Zu berücksichtigen sind aber auch schlechte Erntejahre - zwei liegen gerade zurück - und die Unsicherheit des Transportes. Wenn von 100 Säcken 80 den Hafen erreichen, ist das schon ein Glücksfall. Manchmal verschwinden ganze Lastzüge samt Ladung. Dort wo die naturbelass...

Die Gier der Auktionshäuser

Doch nicht nur im Untergrund boomt der Schmuggel. Auch an der Oberfläche verliert das schillernde Geschäft mit Antiquitäten oft seinen Glanz. Helena Koenigsmarkova, Direktorin des Prager Kunstgewerblichen Museums, bekennt eine gewisse Skepsis für die etablierten Auktionshäuser in der tschechischen Hauptstadt: „Fast alle hängen da mit drinnen. Geschäft ist Geschäft“ Denn renommierte Kun...

Setzt auf Ökologie-Landbau

Landarbeiter der Finca Irlanda, beladen mit Bambusringen, aus denen Kaffeekörbe geflochten werden Manch einem der Fincanamen wie „Germania I“ und „Germania II“ könnte man ablesen, daß hier alles fest in deutscher Hand ist. In der Tat sind einige der Besitzer deutscher Abstammung, allerdings in der zweiten oder dritten Generation, und außer dem Familiennamen ist nicht viel &...

Seite 16

Waren Sie schon oft in Westdeutschland?

In Westberlin eigentlich weniger, aber die Alpen, die wollte ich nach dem Krieg immer mal wieder sehen. Da sind wir ein paar Mal nach Berchtesgaden gefahren. Da hat meine Frau eine entfernte Verwandte. Bei der haben wir gewohnt. Smd Sie sonst nach der Wende viel gereist? Ins Ausland? Nein....

Wo waren Sie im Krieg?

Frankreich, Rußland, Lazarett, dann nochmal Italien. Nein, aber man guckt sich einen Film an und sieht die alten Autos, die Straßen, die Geschäfte, was die Leute so anhaben und was in den Kneipen auf den Tischen steht. Da sitzen wir schon vorm Fernseher, meine Frau und ich, und man sagt so; Kuck mal da, ein Ikarus-Bus....

Fahren Sie, als ehemaliger Kraftfahrer, selber noch gern Auto?

Nee. Zu viel Angst. Es gibt so viele Leute, die hält man für Klapsköppe. Wenn ich mir vorstelle, daß die alle Auto fahren, und das immer schneller. Nee. Wie wohnen Sie? Wie wohne ich. Drei-Raum-Wohnung Neubau. Zwölfter Stock. Das ist so einer von den Wünschen, die ich habe: nicht nochmal umziehen müssen. Hängt ja von den Mieten ab....

So, Zeitung holen - und dann? Welche Zeitung lesen Sie denn?

Die „Märkische“, die F.F So, dann frühstücken wir, meine Frau fährt danach oft zu den Kindern in die Wohnung, es gibt ja immer was zu erledigen, und ich gehe spazieren. Oder ich fahre mit, was reparieren. Eigentlich nur so Alltagskram. Aber am Wochenende fahren wir mit dem Bus oder dem Zug irgendwohin. Gucken uns in der Nähe um. Das haben wir früher nie gemacht....

Und die würden alle mit einziehen? Obwohl jeder sein eigenes Leben führt?

Wir haben immer aufeinandergehockt. Sowas gibt's ja. Schon montags fangen manchmal die Diskussionen und Planungen an, wer was mit wem gemeinsam am Wochenende macht. Man merkt ja doch, die Interessen gehen heute schneller auseinander als früher. Aber wie wir leben, das hat sich ausgezahlt. Gucken Sie doch mal rum: Was machen die Leute denn noch miteinander? Jeder rennt für sich rum....

MARTIN KOCH

Der Ostmann – zu Unrecht gedemütigt

Foto: JOACHIM FIEGUTH schen Fernsehens kannten. Kein Grund zur Aufregung, beruhigt, eine (natürlich westdeutsche) Managerberaterin die vermeintlich erfolglosen Ostmänner in den „Stiefbrüdern“- Ihr müßt euch einfach besser verkaufen, müßt eure äußere Selbstdarstellung verbessern. Das ist der wichtigste Trumpf eures verstellungsgeübten West(stief)bruders, der ihm jenen kommerziellen Erfo...

Seite 17

Lotto-Topf ist gut gefüllt

(ADN). Zusatzgewinne mit einem Gesamtwert von 11,6 Millionen Mark lost der Deutsche Lotto- und Toto-Block bei seiner Frühjahrs-Auslosung aus. Dabei geht es am 28. Februar und 2. März für die Teilnehmer am Spiel 77 um elfmal je 500 000 Mark Baugeld und um 111 Audi-Cabrios 1,9 TDi....

Uni-Chefin tritt nicht mehr an

(dpa). Prof. Marlis Dürkop, Präsidentin der Humboldt-Universität, wird nicht für eine zweite Amtszeit kandidieren. Das teilte am Freitag das Präsidialamt auf Anfrage mit. Zur Begründung hieß es, die von der CDU/SPD-Koalition vorgesehenen Sparvorschläge würden eine langfristige Planung unmöglich machen. Die Amtszeit von Dürkop endet im Sommer....

Klinikbrand ging glimpflich ab

(ADN). In der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik in Reinikkendorf ist in der Nacht zum Freitag ein Feuer ausgebrochen. Menschen kamen nicht zu Schaden. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr wurden 16 Patienten vom Klinikpersonal und dann eine weitere Frau von Feuerwehrleuten in Sicherheit gebracht. Brandursache war offenbar eine auf einem Sessel abgelegte brennende Zigarette....

Hochschulen lehnen Kürzungen ab

(ADN). Als „politisch unseriös und fachlich inkompetent“ hat der gemeinsame Kooperationsbeirat der drei Berliner Universitäten und der Hochschule der Künste die geplanten massiven Kürzungen im Hochschulbereich entschieden abgelehnt. Damit verabschiede sich die CDU/SPD-Koalition „vollends aus ihrer Verantwortung für die Bildungs- und Hochschulpolitik“, wie in einer Stellungn...

ilffillilif

(ADN). Die juristische Rehabilitierung des von den Nazis ermordeten Pfarrers Dietrich Bonhoeffer ist in Gang gesetzt worden. Bei der Berliner Staatsanwaltschaft ist ein Wiederaufnahmeantrag eingegangen. Mit dem Abschluß des dreistufigen Verfahrens ist kaum vor Sommer zu rechnen. Die Staatsanwaltschaft müsse zunächst über die Zulässigkeit und dann über die Begründetheit des Antrags befinden, bevor ...

Gespr?ch

Wann wird man vom Verein Aktionen sehen und hören?

Für den 15. März haben wir eine Veranstaltung, wahrscheinlich im Rathaus Schöneberg, geplant. Dort soll auch die Haltung Bonns zur Kurdenfrage zur Sprache kommen. Zum 21. März, dem kurdischen Newroz-Fest, wollen wir eine Delegation in kurdische Regionen entsenden. Dann steht eine kurdische Woche der Literatur und Musik auf dem Plan. Schließlich werden wir uns dafür engagieren, daß die in der Türke...

Umbenennung wurde vorerst gestoppt

(ADN). Die Umbenennung der Reichssportfeldstraße am Olympiastadion in Flatowallee ist zumindest vorerst gestoppt worden. Die neuen Straßenschilder dürfen nicht montiert werden, wie das Verwaltungsgericht am Freitag im Eilverfahren entschieden hat. Zunächst müssen die Entscheidungen über die anhängigen Klagen von Einwohnern abgewartet werden. Ein besonderes öffentliches Interesse am sofortigen Voll...

Post contra Bundestag

(ADN/ND). Der Berliner Postverband wird am heutigen Sonnabend Unterschriften gegen den Bundestags-Beschluß sammeln, aus Kostengründen Inlandstelefonate des eigenen Hauses nicht mehr über die Telekom, sondern über eine USamerikanische Firma abzuwickeln. Diese Entscheidung hatte der Deutsche Postverband scharf kritisiert. Zunächst werden unter dem Motto „Bundestag wach auf!“ von 9 bis 11...

Hilfe für

In Berlin hat sich ein Deutsch-Kurdischer Freundschaftsverein e.V gegründet. ND sprach mit der Vorsitzenden, MARION SEELIG (Foto). Warum ein neuer Verein, wo es doch schon so viele gibt, die sich der Hilfe für das kurdische Volk gewidmet haben? Es ist eine überparteiliche Initiative, die sich vor allem an deutsche Gruppen richtet. Uns schwebt vor, daß mit diesem Verein die Aktivitäten verschiedene...

4000Arbeitnehmer sollen in Altersteilzeit

(ADN). Das neue Rentenrecht bringt die in Berlin geplanten Sparmaßnahmen kräftig durcheinander und verstärkt den Druck des Personalabbaus im Öffentlichen Dienst. Von den in dieser Legislaturperiode sozialverträglich einzusparenden 17 300 Stellen sollten „mindestens 2000“ mittels jetzt abgeschaffter Vorruhestandsregelung abgebaut werden, teilte die Senatsinnenverwaltung am Freitag mit. ...

Fusions-Kampagne des Senats beginnt

(ND-Müller). Ab Montag wird die senatsoffizielle Werbetrommel für die Volksabstimmung am 5. Mai vernehmlich lauter. Zuerst mit wochenlangen Anzeigen „im meistgelesenen Lokalteil der Zeitungen“ (Senatssprecher Michael-Andreas Butz), schließlich mit fast 2000 Großplakaten im Stadtgebiet. Zur Länderfusions-Werbeaktion gehöre auch eine Broschüre („99 Fragen, 99 Antworten“), die...

„Mit der Telekom in die Steinzeit“

Für so manchen Menschen heißt die wichtigste Person zu dieser Zeit in dieser Stadt Helga Frisch. Inzwischen sind bei der Pastorin der Grunewaldgemeinde über 100 000 Unterschriften gegen die Gebührenerhöhung der Telekom eingetroffen. „Eine beachtliche Zahl in so kurzer Zeit“, sagt die Initiatorin der „Aktion billiges Telefon“ Doch Unterschriften als Druckmittel allein genüge...

Schlankheitskur für die Staatssekretäre

Die Alimentierung der Berliner Staatssekretäre sei beispiellos auf der öffentlichen Versorgungsbühne, begründete die Grünen-Fraktion einen Gesetzentwurf, den sie jüngst eingebracht und gestern der Presse vorgestellt hat. Er zielt darauf ab, eine Überversorgung abzubauen. Dabei sind Staatssekretäre gewöhnlich gestreßte Leute und von mehr Arbeit geplagt, als ihnen lieb und für sie gesund ist. Denn s...

„Berliner Linke“ gibt Hoffnung nicht auf

Die „Berliner Linke Wochenzeitung“ meldete in ihrer jüngsten Ausgabe, kurz vor Redaktionsschluß habe sie doch noch die „schlechte Nachricht“ ereilt: Chefredakteur Peter Hofmann wurde vorsorglich schriftlich, Mitarbeiterin Regina Seifert zunächst mündlich per 31. März gekündigt. Ausschließlich ökonomische Gründe gab am Freitag auf ND-Anfrage Ruth Kampa an, Geschäftsführerin ...

Seite 18

POLIZEINACHRICHTEN Alle Räder stehen still, so der Autofahrer will

Die Internationale Bauausstellung bautec hat zu chaotischen Verkehrszuständen rund um das Berliner Messegelände geführt. Der Verkehr aus den umliegenden Straßen, auf der Avus und dem Stadtring kam am Donnerstag nahezu zum Erliegen. Die Polizei ging verschärft gegen Parksünder vor 82 Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Es hagelte 244 Anzeigen wegen Verkehrsordnungswidrigkeiten....

HOHENSCHÖNHAUSEN Baumfällungen wurden gestoppt

(ND). Die Baumfällmaßnahmen in der Konrad-Wolf-Straße zwischen Bahnhofstraße und Altenhofer Straße“ wurden von der Bezirksverordnetenversammlung gestoppt. Die BW stimmte einem entsprechenden Dringlichkeitsantrag der Fraktion Bündnis 90/Grüne zu, teilte die Fraktion mit. Ein BW-Ausschuß soll nun prüfen, ob die vom Gartenamt angekündigten Baumfällungen für die Verkehrssicherheit tatsächlich no...

Mann weg, Geld weg, Kamera weg

Der iranische Wasserball-Nationalspieler Morteza Bayat, der mit seinem Team beim Olympia-Ausscheidungsturnier in Berlin teilnimmt, wird vermißt. Nach Polizeiangaben hatte der iranische Sportler rund 20 000 Mark und eine Videokamera bei sich. Es lägen bisher noch keine Anhaltspunkte dafür vor, daß Bayat mit dem Geld die Stadt verlassen habe. Die Polizei fragt: Wer kann Hinweise zum Aufenthalt des G...

MTTE „Kunstproduktion“ mit 45 Galerien

(dpa). Bisher wollen sich 45 Galerien in Mitte bei einer Aktion „Kunstproduktion“ beteiligen. Unter Federführung des Kulturamts soll mit Ausstellungen der Arbeiten von etwa 165 Künstlern eine umfassende Bestandsaufnahme zur bildenden Kunst in der Mitte der Stadt vorgelegt werden. Die Aktion soll am 17. Mai beginnen und drei Tage lang dauern. Sie wird begleitet von Auktionen, Konzerten,...

LICHTENBERG Bürgergutachten Fennpfuhl liegt vor

(ND-Pampel). Mit dem „Fennpfuhl-Gutachten“ liegt jetzt das erste Bürgergutachten Lichtenbergs vor In dem 70seitigen Papier mit Karten und Fotos begründen die 32 seit über einem Jahr in vier Arbeitsgruppen ehrenamtlich tätigen Bürger ihre Vorstellungen von der weiteren städtebaulichen Gestaltung des Quartiers zwischen Karl-Lade- und Franz-Jacob-Straße, Landsberger Allee und Weißenseer W...

Umbau am Gesundbrunnen

(ADN). Umbauarbeiten am S-Bahnhof Gesundbrunnen machen an diesem Wochenende Einschränkungen im Zugverkehr der Linien Sl, S2 und S25 notwendig. Wie die S-Bahn GmbH mitteilte, beginnen die vorbereitenden Arbeiten zum Abriß des alten Empfangsgebäudes. Im Vorfeld müsse ein neuer provisorischer Zugang zur Badstraßen-Brücke geschaffen werden. Deshalb wird von heute (20 Uhr) bis Montag (4 Uhr) zwischen N...

Verschiebung von Sondermüll verhindert

(ND). Der Liquidator der Berliner Chemiefirma Chemulack hat nach Ermittlungen der Polizei versucht, rund 100 Tonnen Sondermüll illegal nach Polen zu verschieben. Bei einer Durchsuchung wurden die Sonderabfälle am Freitag in zwei Zwischenlagern in den Bezirken Treptow und Hohenschönhausen entdeckt. Der Polizei zufolge sollte der als „Wertstoffe“ bezeichnete Sondermüll nach Polen gebrach...

Eine preußische Karriere am Großen See

„Mit dem Buch haben wir uns selbst ein Geschenk zu unserem heutigen 5jährigen Jubiläum gemacht“, so gestern die Vereinsvorsitzende der „Weißenseer Heimatfreunde e.V“, Sigrid Weise. Dabei wird es aber wohl nicht bleiben, denn die Biographie des Carl Gottlob von Nüßler „Eine preußische Karriere“ wird nicht nur bei den Vereinsmitgliedern und auch nicht nur bei den ...

Bezirksamt Mitte ist jetzt komplett

Es war kurz vor Mitternacht, als der designierte Bürgermeister von Mitte, Joachim Zeller (CDU), wußte, wer mit ihm zusammen das neue Bezirksamt bilden wird. Aber daß die Bezirksverordneten am Donnerstag abend überhaupt zum Wahlakt schritten, war schon eine kleine Überraschung, nachdem sich Bündnis Mitte und SPD im Vorfeld für eine Verschiebung ausgesprochen hatten, da ihnen die PDS-Kandidaten zu w...

Seite 19

ALMUT SCHROTER

Ab Sonntag bis 3.3., Di.-So. 20.30 Uhr, der erste Streich: „Heavy Birthday“, Chamäleon Variete, Rosenthaler Str. 40/41, Mitte. ND-LeSjgij^lndLajn 29. Februar Gaste des Chamäleon. Dreimal zwei Freikarten wer-, den dafür am 20.2. zwischen 12 und 14 Uhr am ND-Telefon: 29 39 06 39 vergeben....

Frauen

Zur Weiberfastnacht lädt die Begegnungs- und Informationsstätte INTAKT am 20.2., 15 Uhr, ins Haus am KöUmsehen Park 6/7, Zimmer 307, ein. Am 20.2., 19.30 bis 21 Uhr, und am 21. 2., 16 bis 17.30 Uhr, bietet das Pankower Frauenzentrum „Paula Panke“, Schulstraße 6, eine kostenlose Rechtsberatung an. Telefonische Anmeldung unter 482 50 62 erbeten....

Kinder

Zum Fasching mit vielen Überraschungen lädt das Lichtenberger TOLLHAUS, Siegfriedstraße 136, am 18.2., 11 Uhr, ein. Märchen liest vom 20. bis 22.2., jeweils 9.30 Uhr, Evelyn Heidenreich in der Studiobühne des Freizeitforums, Marzahner Promenade 55. Das Puppentheater HAR-LEKIN führt am 20. 2., 10 Uhr, das Puppenspiel „Peter und der Wolf in der Puppenbühne des KulturGutes, Alt-Marzahn 23, auf....

Reisen

Die Jugendförderung Lichtenberg bietet folgende Reisen in den Osterferien an: 30.3. bis 13.4. Jugendfreizeitheim Klein Köris für Sieben- bis Elfjährige, Kosten 270 DM; 31. 3. bis 13. 4. Jugendschloß Gadow/Brandenburg mit Reitangebot für Zwölf- bis Vierzehnjährige, Kosten 440 DM. Bei geringem Einkommen ist eine Minderung des Preises möglieH! 1 Anmeldungen irtt^ÄflrH Vl-Jügeridförderung, Rhinst'fäße...

Senioren

Um die Frage „Pflegeversicherung - Jahrhundertwerk oder Jahrhundertbetrug?“ geht es am 20. 2., 10 Uhr, im Seniorenklub im Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstraße 28. Blasmusik erklingt am 20. 2., 14 Uhr, in der Marzahner Seniorenfreizeitstätte, Allee der Kosmonauten 69 Uhr, im Meistersaal, Köthener Straße. Dixieland mit Jazzin' Old Feilos ist am 18. 2., 12 Uhr, im Restaurant Neu-H...

Präzedenzfall

Da hat der Rumäne Nicolac Teodoreanu nicht allein Kompositionsunterricht an der Hanns-Eisler-Hochschule bei Prof. Dittrich, sondern auch an der Hochschule der Künste (HdK) bei Prof. Zimmermann. Letztlich das machte seine Teilnahme am 1. Wettbewerb um den Förderpreis Neue Musik der HdK erst möglich, um den sich 15 Studenten zweier Kompositionsklassen bewarben. Dazu kamen in 16 Formationen - vom Sol...

Das Chamäleon wechselt bunt die Shows

Ein bißchen geheimnisvoll möchte es schon wirken. Conferencier Uwe Woitas kommt als Philip Marlow War vielleicht die Dame, die ihn vor fünf Jahren in seinem Büro für ein Variete in der Rosenthaler Straße begeisterte, das Chamäleon? Die Frage bleibt. Bei der Party zum 5. Geburtstag ließ das Chamäleon jedenfalls spüren, daß es sich hier wohlfühlt, obwohl es sicher noch eine Weile zwischen Baudreck i...

Holger Wen

Am Internet gemütlich schnuppern

Mit dem „mediens@lon in Kreuzberg hat Berlin endlich das, was Los Angeles, Wien und Paris schon vorweisen können: das erste Internet-Cafe der Hauptstadt. Zwar gibt es mit dem „Frisör“, dem „Cyberspace“ und dem „Virtuality“ schon gastronomische Stätten in Berlin mit digitaler Technik und zum Teil Internet-Anbindung. Doch in den Szene-Treffpunkten steht eher...

Seite 20

Ich gehe keinem Streit aus dem Wege

(ADN). Die Einladung der Brandenburger PDS zu einem öffentlichen Streitgespräch über die geplante Länderfusion mit Berlin wird vermutlich von SPD und Bündnis 90/Die Grünen angenommen. SPD-Landeschef Steffen Reiche teilte am Freitag mit, er gehe keinem Streit aus dem Wege. Für die Grünen signalisierten die Landessprecher Sylvia Voß und Roland Resch am Freitag ebenfalls, an der Diskussionsveranstalt...

Weiterhin steigende Mietschulden

Durch die drastisch weiter ansteigenden Mietschulden fehlt den Wohnungsunternehmen oft das Geld für dringend erforderliche Sanierungsmaßnahmen. Bauminister Hartmut Meyer bezifferte die ausstehenden Zahlungen auf rund 70 Millionen Mark. Ende 1993 sei- en es noch 59 Millionen Mark gewesen, teilte er mit. Etwa 61 000 Brandenburger sind Mietschuldner. Wachsende Arbeitslosigkeit und finanzielle Not i...

Tierische Freude über Junkers Rückkehr

Foto: Autor Für gewöhnlich gelten offizielle Junker-Auftritte in den brandenburgischen Dörfern nicht als Freudenfeste. Für die löbliche Ausnahme dieser Tage gibt es gewissermaßen tierische Gründe: Mit dem vierjäh- tensive Kreislaufwirtschaft in Gang zu setzen, verhalf den „Dänen“ zur Wiederansiedlung. Tierhaltung, Grünlandund Ackerwirtschaft, Tourismus und Kultur gehören zu den Kompone...

Kaminski ist optimistisch: Potsdam-Center wird kommen

(dpa). Der Bau des Potsdam-Centers wird immer wahrscheinlicher. Die Kommunalaufsicht könne nichts gegen die Bauvorbescheide des Potsdam-Centers unternehmen, sagte Potsdams Baubeigeordneter Detlef Kaminski am Freitag. Auskünfte aus dem Bauministerium hätten zunächst in Unkenntnis der Aktenlage für Verwirrung gesorgt. Bürgerinitiativen hatten das Ministerium daraufhin aufgefordert, ge- gen das Proje...

Nur 820 ABM-Stellen

„Auf dem ersten Arbeitsmarkt sieht es gegenwärtig finster aus“, beschreibt Dieter Skladny, der Leiter des Strausberger Arbeitsamtes, die Situation. 820 Menschen in Strausberg und Umgebung können 1996 eine ABM-Stelle erhalten. Diese hätte das Arbeitsamt ausschließlich projektbezogen zu vergeben. Dabei habe die Jugendarbeit erste Priorität. Vor wenigen Tagen sei eine neue Anordnung in Kr...

Unterwegs in Brandenburg

rigen Schleswiger Kaltblut-Hengst Junker, der anläßlich der alljährlichen Nachkörung von Hengsten gestern in Neustadt/Dosse.offiziell anerkannt wurde, meldet sich nach fünfeinhalb Jahrzehnten eine traditionelle Haustierrasse im Land zurück. Zur Mitte des vorigen Jahrhunderts aus einer Kreuzung zwischen einer englischen und einer dänischen Rasse entstanden, entsprach das Schleswiger Kaltblutpferd a...

Heidi Dieh

Beschimpfungen statt Argumente

Das Auftreten von Bundesbauminister Klaus Töpfer am Mittwoch abend in Kleinmachnow servierte wohl auch den größten Optimisten auf dem Silbertablett die Erkenntnis, daß die von Kündigung betroffenen Familien nach Wegfall des besonderen Kündigungsschutzes nichts Gutes aus Bonn zu erwarten haben. Schon im November des vergangenen Jahres hatte der Vorsitzende der Gemeindevertretung Kleinmachnow, Dr. W...