Ausgabe vom 06.12.2004

Günter Queißer

Naturschutz im Wandel

Ein Stück Naturschutzgeschichte ist jetzt für Interessierte auf einer vom Institut für Umweltgeschichte und Regionalentwicklung an der Fachhochschule Neubrandenburg herausgegebenen CD zugänglich. Die Studenten Robert Bender und Andreas Köberle haben in ihrer Diplomarbeit eine Wanderausstellung digitalisiert, die Einblicke in die Geschichte des Naturschutzes von den Anfängen bis zur Gegenwart, vom ...

ndPlusVolker Stahl, Hamburg

Vegane Mensa

»Den Schreien der Tiere Gehör verschaffen!« Eine Demonstration unter diesem Motto bildete am Sonnabend den Abschluss einer Veranstaltungsreihe, die der AStA der Uni Hamburg und die Gruppe Tierrechts-Aktion-Nord (TAN) organisiert hatten.

Reimar Paul

Mängel in der Reaktorsicherheit

Wurde der frühere Leiter des Atomkraftwerks Neckarwestheim (Baden-Württemberg), Eberhard Grauf, gefeuert, weil er die Sicherheit der Reaktoren des Stromkonzerns Energie Baden-Württemberg (EnBW) kritisiert hatte? Darauf deuten das Protokoll eines Vortrags Graufs und weiterer »interner Dokumente« hin, die dieser Tage in der »Stuttgarter Zeitung« veröffentlicht wurden.

ndPlusJonas Siehoff, Euskirchen

Bunker-Hopping der Fledermäuse

Der Westwall soll abgerissen werden. Umweltverbände wollen die überwucherten und fast vergessenen Panzersperren entlang der belgischen und französischen Grenze für gefährdete Pflanzen und Tierarten erhalten.

Anke Stefan, Athen

Proteste bei griechischer Telekom

Bereits 8000 griechische Staatsbedienstete haben in den letzten Wochen ihren Arbeitsplatz verloren. Jetzt will der staatliche Telekomkonzern mehrere tausend Mitarbeiter in den Ruhestand schicken.

ndPlusMartin Brust, Offenbach

Verheißungen im IT-Bereich

Landläufig gilt: Eine Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland senkt deren Zahl hier zu Lande. Doch der Bundesverband Informationswirtschaft Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) behauptet das Gegenteil.

ndPlusJürgen Holz

Benefiz-Show in Berlin bringt 100000 Euro

Es war ein bewegender Augenblick, als sich am Sonnabend in der Berliner Max-Schmeling-Halle 6000 Zuschauer von ihren Plätzen erhoben und den querschnittsgelähmten früheren Turner Ronny Ziesmer aus Cottbus mit stehenden Ovationen empfingen. »Das hat mich sehr berührt«, meinte der 25-Jährige nach der Benefiz-Gala, die einen Reinerlös von über 100000 Euro zu seinen Gunsten erbrachte. Mit dem Erlös de...

Reporter- Legende ist tot

Die DDR-Reporterlegende Wolfgang Hempel (Foto: dpa) ist tot. Der bekannte Rundfunk- und Fernsehjournalist starb am Sonnabend im Alter von 77 Jahren. Er erlag in einem Erfurter Krankenhaus den Folgen eines zu Beginn des Jahres erlittenen Gehirnschlages. Im thüringischen Neustadt/Orla geboren, hatte Hempel als Jugendlicher erste Kontakte mit dem Fußball. Er spielte beim damaligen Sportklub auf der ...

ndPlusJürgen Holz

Undiszplinierte Eisbären brachten sich um Sieg

Der aus Kanada stammende Trainer der Berliner Eisbären, Pierre Pagé, rang nach der Schluss-Sirene sichtlich mit seiner Fassung. Zu sehr ärgerte sich der 56-jährige Coach über das Verhalten seiner Schützlinge auf dem Eis im restlos ausverkauften heimischen Wellblechpalast (rund 4700 Zuschauer). »Heute war die Disziplin unser größtes Problem. Wir haben das Spiel nicht verloren, weil wir so schlecht ...

2. Liga

Rot-Weiß Essen - LR Ahlen 1:0 (0:0) 1. FC Saarbrücken - FC Erzgebirge Aue 2:1 (2:0) Karlsruher SC - MSV Duisburg 0:3 (0:3) Alemannia Aachen - Wacker Burghausen 3:1 (1:0) RW Oberhausen - SpVgg Unterhaching 3:1 (0:0) Dynamo Dresden - Eintracht Trier 4:1 (1:1) 1. FC Köln - FC Rot-Weiß Erfurt 1:1 (0:0) Eintracht Frankfurt - FC Energie Cottbus 3:1 (2:0) 1860 München - SpVgg Greuther Für...

1. Liga

SC Freiburg - Werder Bremen 0:6 (0:3) Arminia Bielefeld - FC Hansa Rostock 1:1 (0:0) Bayer Leverkusen - VfL Wolfsburg 2:1 (0:1) Hertha BSC - Bor. Mönchengladbach 6:0 (1:0) Hamburger SV - Hannover 96 0:2 (0:1) VfB Stuttgart - VfL Bochum 5:2 (2:1) 1. FC Nürnberg - FC Bayern München 2:2 (1:1) 1. FC Kaiserslautern - FSV Mainz 05 n. Red. Borussia Dortmund - FC Schalke 04 n. Red. Tab...

Michael Müller, Bremen

2008 noch blaues Auge, 2012 voll auf Angriff

Der Abstand des deutschen Leistungssports zur Weltspitze hat mit Platz sechs der Nationenwertung bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen seinen bisherigen Tiefpunkt erreicht. Mit DDR-ähnlicher Konzentration und Zentralisation soll nun strategisch gegengesteuert werden. Devise: Bei Olympia 2008 noch mal mit einem blauen Auge davonkommen - bei Olympia 2012 wieder voll auf Angriff.

Terminbörse

Berlin 10.12., 18 Uhr, Abgeordnetenhaus, Niederkirchnerstr. 5, Verkehrsforum: »Öffentlicher Nahverkehr Neue Linien der BVG« mit Jutta Matuschek, MdA. Chemnitz 8.12., 18 Uhr, »Trotz alledem! - Revolutionäre Lyrik des 19. und 20. Jahrhunderts« mit Mike Melzer. Soziokulturelles Zentrum QUER BEET, Rosenplatz 4. Leipzig 9.12., 17.30 Uhr, »Zur Leipziger kulturhistorischen Osteuropaforschung und -lehre, ...

Berlin-TIPPS

Politisches »Psychologie und Politik. Selbstbestimmung und Autonomieoder "verdinglichtes" Bewusstsein?« - Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung »WAS ist WAS?« am 7.12., 18 Uhr, in der Offenen Uni, Philippstraße 13, Haus 6 (U-Bhf. Oranienburger Tor). »30 Jahre nach dem Mord im Grunewald. Zur Aktualität des Schmücker-Prozesses« - Zeitzeugengespräch am 7.12., 19.30 Uhr, im Kreuzberg Museum, A...

Martin Hatzius

Dichtung und Wahrheit

Ich kenne keinen anderen Künstler im vorigen Jahrhundert, dessen Bild in der Öffentlichkeit so sehr wie bei ihm eigener Entwurf, eigene Erfindung ist«, schrieb Siegfried Schmidt-Joos, Musikjournalist und Autor des rororo-Rocklexikons, in einem Essay über den Begründer des Folkrock. »Bob Dylan hat im Laufe seines Lebens viele Interviews gegeben und viele Aussagen zur Person gemacht, doch als Kronze...

ndPlusTom Mustroph

Allein nach der Schlacht

Im düstren Wald der »Hermannsschlacht« - Baumstämme ragen wie verhexte Krieger aus schmutzig-grauem Schnee - steht eine Gestalt, gehüllt in einen bodenlangen Soldatenrock. Sie scheint ein Ebenbild der Bäume, ein Verwandter, als letzter vielleicht davongekommen und nicht auf Ewigkeit verholzt. Die Gestalt wird in den nächsten zwei Stunden diesen Gespensterwald durchmessen und zum Reden, ja zum Klin...

ndPlusGert Claußnitzer

Vollkommene Weisheit und Redlichkeit

Eine bedeutende Schau: mit nahezu 100 Exponaten die größte Ausstellung über den Bildhauer Ernst Rietschel und die bislang fundierteste Darstellung seines Schaffens. Es wird hier gleichsam neu beleuchtet und bewertet. In der Auseinandersetzung mit dem hinterlassenen Werk, das - angesiedelt zwischen Klassizismus und einem maßvollen Realismus - einzigartig in der deutschen Kunst hervortritt, ist wohl...

Hans-Dieter Schütt

Die Bio-Revolution

Revolutionen sind nicht mehr, was sie waren. Früher fraßen sie ihre Kinder, doch längst ernähren sie sich von Obst und Gemüse. Statt der Früchte des Zorns, die herumflogen, blühen nun Blumen in Gewehrläufen! Erinnert sei an die einstige portugiesische Nelken- oder an die kürzliche Rosenrevolution in Tbilissi. Beides unvergessliche Siege für den fleuropäischen Gedanken. Nun ist, in der Ukraine, die...

ndPlusIngolf Bossenz

Sieger und Gewinner

In der Antike gab es keine Gewinner. Nur Sieger. Und Besiegte. Letzteren drohte in der Regel Schlimmes. »Vae victis!« - »Wehe den Besiegten!« waren die höhnenden Worte des Keltenfürsten Brennus, als er nach der Eroberung Roms 387 v. Chr. ein saftiges Lösegeld als Preis für seinen Rückzug auswiegen ließ und zusätzlich sein Schwert in die Waagschale warf. Im Englischen steht das Wort »winner« gleich...

René Heilig

So ein Hauch...

In drei deutschen Städten haben Sicherheitskräfte Terroristen festgenommen. Angeblich wollten sie den für beide Seiten ohnehin nicht sehr erfolgreichen Berliner Bittgang des irakischen Premiers auf sehr unzulässige Weise »verkürzen«. Mag sein, die drei Inhaftierten haben wirklich über einen Anteil an Allawis Ableben nachgedacht. Professionell war der Part der »Bösen« offenbar nicht inszeniert. Gan...

ndPlusBernd Kammer

Peinlichkeit Privat-Schloss

Ab Ende nächsten Jahres soll nach dem Willen des Bundestages der Palast der Republik abgerissen werden, aber niemand weiß, wie es danach weitergehen soll. Für den Bau des Stadtschlosses fehlt bekanntlich das Geld, also soll die entstehende Leere mit einer Grünfläche kaschiert werden. Doch langsam wird auch manchem Schlossfan die Peinlichkeit bewusst, dafür ein selbst noch als Ruine funktionierende...

Aufsteiger

Der Ex-Polizeichef von New York soll das US-Heimatschutzministerium leiten.

ndPlusWerner Birnstiel

Pragmatisches Miteinander

Am Montagnachmittag beginnt in Peking der politische Teil des sechsten China-Besuchs von Bundeskanzler Gerhard Schröder mit einem Treffen bei Ministerpräsident Wen Jiabao. Vorher wird die Repräsentanz eines Stahlunternehmens eröffnet, und DaimlerChrysler - Nachzügler im China-Geschäft - inszeniert den ersten Spatenstich für ein neues Werk.

Dr. Wolfgang Kötter

Biowaffenverbot ohne Kontrolle

Im Genfer Palast der Nationen beginnt heute die Jahrestagung zur Biowaffenkonvention. Unter Vorsitz von Peter Goosen aus Südafrika geht es in dieser Woche vor allem um die internationale Hilfe und Zusammenarbeit bei einem Angriff mit biologischen Kampfstoffen und beim Ausbruch von Massenepidemien.

ndPlusMax Böhnel, New York

USA-Demokraten suchen das »Machbare«

Bushs Wiederwahl und die rechtskonservativen Stimmengewinne im USA-Kongress haben zu einer Debatte über die politische Zukunft des Landes jenseits der Wahlzyklen geführt.

Hilmar König, Delhi

Putins Dementi in Delhi

Neun Abkommen wurden während des Indien-Besuchs des russischen Präsidenten Wladimir Putin am Wochenende in Delhi unterzeichnet. Es gibt aber auch bilaterale Probleme.

ndPlusGuido Sprügel

»Für was macht ihr Werbung?«

Die Gruppe »Ligna« stiftet durch ihr »Radioballett« Verwirrung während der Adventseinkäufe auf der Hamburger Mönckebergstraße

Peter Liebers, Weimar

CDU buhlt um Bürgersympathie

Auf einem Landesparteitag in Weimar wurde Thüringens Regierungschef Dieter Althaus für die nächsten zwei Jahre im Amt des CDU-Landeschefs bestätigt und Ex-Regierungschef Bernhard Vogel zum ersten Ehrenvorsitzenden der Thüringer CDU gewählt.

Rechtsradikaler Rieger soll Nazi-Hof räumen

Berlin (ND-Claus). Der gerichtsbekannte Rechtsextremist und Hamburger Rechtsanwalt Jürgen Rieger soll den Heisenhof in Dörverden räumen. Das, so berichtet der NDR, hat der Landkreis Verden (Niedersachsen) entschieden. Innerhalb von zehn Tagen muss das Gelände in Dörverden verlassen sein. Den auf dem Gelände lebenden Personen wurde mit sofortiger Wirkung das Wohnrecht für eines der ehemaligen Bunde...

Reimar Paul, Kassel

Irak-Tribunal soll Kriegsverbrecher verurteilen

Ein internationales Tribunal soll die von der »Koalition der Willigen« in Irak begangenen Kriegsverbrechen untersuchen. Dies forderten am Wochenende die Teilnehmer des Friedensratschlages in Kassel. 350 Friedensbewegte waren in die nordhessische Stadt gekommen.

ndPlusPeter Liebers

Nicht mehr schuften müssen für vier Euro

In Erfurt demonstrierten am Sonnabend über 1000 Thüringer gegen soziale Demontage. Sie forderten eine gerechtere Verteilung des gesellschaftlichen Reichtums und kündigten weitere Montagsdemonstrationen gegen die HartzIV-Gesetze an. Zu der Veranstaltung hatten der Thüringer DGB und verschiedene Bündnisse aufgerufen.

Knut Henkel

Wo die Schnäppchen produziert werden

Am 31. Dezember läuft das Welttextilabkommen aus und damit auch ein kompliziertes Quotensystem, das bisher den Import von Textilprodukten regelt. Mehr Transparenz auf dem Markt heißt für kleine Lieferländer wie Bangladesh härterer Konkurrenzdruck. Für den Kunden hier zu Lande wird sich hingegen wenig ändern - wesentlich billiger können Jeans und T-Shirts kaum werden.

ndPlusRené Heilig

Bombenanschlag oder Dschihad-Lyrik?

Der Bundesgerichtshof hat Haftbefehl gegen drei Iraker erlassen. Angeblich hatten sie einen Anschlag auf den irakischen Premier Ijad Allawi geplant. Ein vierter mutmaßlicher Helfer wurde wieder frei gelassen.

Uwe Witt

Absurde Klima-Geschäfte

Ab heute treffen sich Regierungsvertreter aus aller Welt in Buenos Aires zur zehnten UN-Klimakonferenz. Dort geht es auch um erste Probleme mit dem Emissionshandel.

ndPlusAndreas Fritsche

Neuer Mann für Neuruppin eine Frau?

Beinahe hätte die Bürgermeisterwahl in Neuruppin ähnlich verlaufen können, wie es in dem USA-Spielfilm »Ein ehrenwerter Gentlemen« (1992) abläuft. In dem Streifen zieht Thomas Jefferson Johnson- gespielt von Eddie Murphy- in den Kongress ein, nur weil er zufällig so heißt wie ein gerade verstorbener Abgeordneter. Er macht einfach Wahlkampf nach dem Motto: Wählen Sie das, was Sie kennen- wählen Sie...

Tom Mustroph

Kleiner Deutschland

Mit unserer Serie gehen wir bis zum Jahresende auf Zeitreise in den Alltag von 1989. Kleine wie große Ereignisse in der damals noch geteilten Stadt spielen eine Rolle. An die Atmosphäre im Wendejahr wollen wir erinnern und an Courage. Verschwundene Orte tauchen wieder auf. Von anderen wird erzählt, die erst 1989 entstanden. Auch Zeitzeugen kommen zu Wort. So soll sich übers Jahr ein Porträt unserer Stadt über die spannende Zeit vor 15 Jahren fügen.

ndPlusHans-Jürgen Neßnau

Erwischt und Schaden gutgemacht

Zumeist sind sie in den frühen Nachtstunden unterwegs. Die Graffiti-Sprayer hinterlassen Sachbeschädigungen im öffentlichen Personennahverkehr, an Gebäuden der Wohnungsbaugesellschaften und privaten Hausbesitzer. Mitunter werden die Täter auch ergriffen. Die Ermittlungsgruppe Graffiti der Berliner Polizei bearbeitet etwa 7000 Verfahren pro Jahr, weiß Detlef Böckler. Er ist Leiter des 1996 gestarte...

Klaus Joachim Herrmann

Zusammenrücken bei den Sozialdemokraten

Den Begriff »Zusammenrücken« gebrauchte am Samstag Landes- und Fraktionsvorsitzender Michael Müller angesichts eines zum SPD-Landesparteitag sehr gut gefüllten Berliner Congress Centers am Alexanderplatz. Eine »neue Bedeutung« sah er angesichts der Teilnahme von über 600 Genossen, die nicht delegiert, aber doch seiner Einladung gefolgt waren. Dies zeige Verbundenheit und Interesse, freute er sich....

ndPlusPeter Kirschey

Giftiger Knutscher

Zum Regieren gehört das Küssen, tat Berlins Regierender einst trotzig kund, nachdem seine Lippen in aller Öffentlichkeit etwas ungebührlich an der Frau Nick geschlabbert hatten. Nun hat er den Salat. Er ist nicht mehr unser aller Liebling. Umfragen sind gnadenlos. Ebenso das gesunde Volksempfinden. Eine nicht immer ganz so soziale Politik - das hätte man ihm ja noch verziehen. Das Rumgemache nich...

Oliver Theven

Eier, Pfiffe und Klassik gegen Nazis

Auf 50 gut bewachte Meter hielt die Polizei am Samstag zu Beginn Neo-Nazis und Gegendemonstranten auseinander. Dennoch waren, als sich der Zug der knapp 200 Rechten am Bahnhof Adlershof in Bewegung setzte, »Nazis raus!«-Rufe und Pfiffe gut zu hören, Protest-Ballons und Plakate wie »Berlin gegen Nazis« überall an der Strecke zu sehen. Ein breites Bündnis trat dem Aufmarsch der äußersten Rechten ent...

ndPlusBernd Kammer

Berlin - Hamburg wie im Fluge

Wer zuweilen zwischen Berlin und Hamburg unterwegs ist, sollte sich den 12. Dezember vormerken - am kommenden Sonntag nimmt die Bahn die Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen beiden Städten in Betrieb. Auf dass die Zeit auf den 287 Kilometern künftig wie im Fluge vergehe: In 90 Minuten von City zu City, bis zu 36 Minuten schneller als bisher.