Ausgabe vom 07.02.2005

Terminbörse

Berlin11.2., 20 Uhr, Veranstaltung zur Vorbereitung der 16. Weltfestspiele im August 2005 in Venezuela. Offene Uni Berlin, Phillipstraße 13. www.weltfestspiele.de Berlin9.2., 19 Uhr, Gesprächskreis: »Die Zukunft trägt ein Klassengesicht« mit Prof. Dr. Michael Brie. Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstraße 28. Dresden9.2., 19 Uhr, »Ist sozial, was Arbeitsplätze schafft?« mit Hans-Jürgen Muskulu...

Susann Witt-Stahl

Klagende Sekte

Ob Reportagen über den politischen Gefangenen Mumia Abu Jamal und den Rassismus in den USA oder Hunger und Kinderarbeit in der Dritten Welt - der VOICE-Herausgeber Andreas Hochhaus hat ein Jahrzehnt lang den »Blick über den Tellerrand« der Tierbefreiungsbewegung gewagt. Kurz nach Erscheinen der Jubiläumsausgabe des Tierrechtsmagazins erklärte die Redaktion Anfang Januar überraschend, dass keine we...

ndPlusRobert Meyer

Fragwürdige Dieselfilter

Wird der Rußfilter steuerlich gefördert oder bleiben die Länder wegen befürchteter Einnahmenverluste aus der Kfz-Steuer bei ihrem Nein? Bundesumweltminister Jürgen Trittin reagierte mir Unverständnis und kritisierte die Länder.

Reimar Paul

Atomstrom der Umwelt zuliebe

Die Wirtschaft hat den Klimaschutz entdeckt - und fordert deshalb längere Laufzeiten für die deutschen Atomkraftwerke. Nur ein »breiter Energiemix unter Einschluss der Kernenergie« könne gewährleisten, dass Deutschland seine klimapolitischen Verpflichtungen erfülle, sagt etwa Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelstages (DIHT).

ndPlusVeronika Wengert, Moskau

Wer auf die Straße geht, bleibt ohne Job

Mehrstellige Milliardenbeträge investiert das internationale Firmenkonsortium »Exxon-Mobile« in die Erschließung neuer Öl- und Gasvorkommen vor der Insel Sachalin, im äußersten Osten Russlands. Jeder zweite Bewohner hier ist ohne Arbeit, die Ureinwohner leben in bitterer Armut und bangen um ihren natürlichen Lebensraum. Die Hilflosigkeit hat sie nun auf die Straße getrieben.

Caroline M. Buck

So viele Frauen in Röcken

Der Untertitel ist Programm: als »Eine Reise zu den neuen weißen Flecken auf der Landkarte Europas« beschreibt Ulrike Ottinger ihren Film »Südostpassage«, eine Reise auf der Suche nach Bildern und Tönen aus einem vergessenen Landstrich von der Größe eines halben Kontinents. Den weißen Flecken in der Wahrnehmung des Westens nähert Ottinger sich aber nicht wie ein Kartograf der das Land im Südosten ...

ndPlusVolker Trauth

Die kleine perfekte Welt

Diese kleine Welt, die etwa 20 000 Menschen umfasst, ist für mein Dasein völlig ausreichend«, sagt der 39jährige Regisseur Alvis Hermanis, der spätestens seit seiner Auszeichnung mit dem »Young Diretors Award«" in Salzburg im Jahre 2003 umworbener Gast auf den internationalen Theaterfestivals ist. So auch kürzlich bei Gastspielen im Rahmen von Festivals in Berlin und Leipzig. Mit den 20 000 Mensc...

Birgit Voelsch

Das Buch zum Film

Genau 37 Jahre nach der Ausstrahlung des fünfteiligen Fernsehfilms »Wege übers Land« in der DDR bringt der Aufbau Verlag Berlin im September die Romanfassung von Helmut Sakowski auf den Markt. Das Manuskript hat der 80-Jährige jetzt eingereicht. »Die Nachfrage nach dem Buch ist groß, viele denken, das gibt es längst«, berichtet Verlagssprecherin Andrea Doberenz. Tatsächlich hatte Sakowski paralle...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Rückwende

Teestauden, sagen wir mal: in Schweden, sind eher selten. Ebenso ist hier zu Lande wahre Ironie eine seltene Pflanze - diese Fähigkeit, einen Spiel-Raum zuzulassen, eine Unvorhersehbarkeit anzuerkennen. Sprache freilich - wenn sie uns denn überkommen darf, bedenkenlos, unabgerichtet - hat diese Fähigkeit, und jeder wahre Dichter ist Ironiker, balancierend in der Klugheit des unabweislich Unentschi...

Klaus Bellin

Goethe in Jena

Wenn man ihn nicht unbedingt in Weimar brauchte, zog er sich seit 1790 gern nach Jena zurück. Dort hatte Goethe alles, was er zur Arbeit brauchte: Ruhe, eine große Bibliothek, vorzügliche Gesprächspartner und dazu ein paar reizende »Äugelchen«: Minchen Herzlieb, die Malerin Louise Seidler oder deren Freundin Pauline Gotter. In Jena begann auch die Freundschaft mit Schiller. Von alledem hat im vori...

ndPlusLiesel Markowski

Musik in französischem Flair

Er bescherte uns einen faszinierenden Konzertabend: William Christie, der aus den USA stammende, in Frankreich lebende Dirigent kam mit dem Chor seines Ensembles »Les Arts Florissants« und Gesangsolisten zu den Berliner Philharmonikern. Er ist international bekannt als Kenner und Spezialist Alter Musik, zumal französischer. So war gleichsam ein klingendes Menü des Französischen angesagt, präsentie...

Raimund Petschner

Grauen vor Sinnleere

Es gibt nur noch zwei Arten von Menschen«, so fangen Sätze an, die zu Ausmerzungsgedanken und -taten führen können, und so beginnt ein Satz von Paul Nizan in seinem Erstling Aden, erschienen 1931: »Es gibt nur noch zwei Arten von Menschen, die nur durch den Haß verbunden sind, die Art, die zerstört, und die Art, die sich nicht zerstören lassen will. Zwischen diesen Arten gibt es nur den Krieg.« Ad...

ndPlusTom Mustroph

Menschen und Landschaften

Aufs flache Land ist eine Auswahl von Fotografien von Ute Mahler aus den letzten fünf Jahren gewandert, hin zur Photo Art Galerie Neubrandenburg. Das erscheint passend. Zum einen liegt Lehnitz, der Wohnort der Künstlerin, von Berlin aus gesehen, dem Sitz der von ihr mitbegründeten Agentur Ostkreuz, an der Bahnstrecke nach Neubrandenburg. Zum anderen atmen viele ihrer Fotografien Landschaft. Flussl...

Maffays Brücke zu den Fans

Peter Maffay (55) ist Deutschlands erfolgreichster Musiker. Seit über drei Jahrzehnten steht er auf der Bühne und hat 35 Millionen Platten verkauft. Nach dem Rockmärchen »Tabaluga und das verschenkte Glück« (2004) meldete er sich nun mit dem Doppelalbum »Laut & Leise« zurück. Fragen an Peter Maffay stellte Olaf Neumann.

Kuba wappnet sich gegen die USA

Juan Carlos Frómeta, ist Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kuba und im Bereich internationale Beziehungen tätig. Der 37-Jährige war aus Anlass der Rosa-Luxemburg-Konferenz in Berlin. Über die kubanischen Perspektiven im Jahr 2005 und die Beziehungen zur USA, der Europäischen Union, Venezuela und China sprach mit ihm für ND Gerardo González.

Julian Bartosz, Wroclaw

Polens Rechte profitiert von »Lager«-Debatte

»Polnische Konzentrations- und Vernichtungslager« - Geschichtsfälschung oder bloß ungenau formuliert? Der Streit darum bewegt derzeit die Gemüter jenseits der Oder und gibt Polens Rechten Rückenwind.

ndPlusThomas Berger

Krisen bringen Südasien-Gipfel zum Platzen

Die innenpolitischen Krisen in Bangladesch und vor allem Nepal haben zu einer weiteren Terminverschiebung für den Südasien-Gipfel gesorgt. Die Konferenz in Dhaka ist auf unbestimmte Zeit vertagt.

Anna Maldini, Rom

Italiens Linksdemokraten im Aufwind

Für die Democratici di Sinistra, die Linksdemokraten, größte italienische Oppositionspartei, ist die große Krise offensichtlich vorbei. Auf dem 3. Parteitag in Rom spürte man Vertrauen in die Zukunft und Optimismus.

ndPlusNils Floreck

Den Metzger wählen?

Nun also auch Andreas Schleicher: Der OECD-Bildungsexperte hält Studiengebühren für etwas Positives. Dafür wird er ausgerechnet von der CDU großen Beifall bekommen, die sonst nie hören will, was Schleicher sagt. Denn er ist Kritiker des dreigliedrigen Schulsystems und erregt damit immer Unionsmissfallen. Nach der offiziellen Weihe durch Bundesverfassungsgericht und OECD dürften Studiengebühren in...

Karin Nölte

Geheimsache

Von Pullach bei München in die Mitte Berlins - der Umzug des Bundesnachrichtendienstes mit 4000 Mitarbeitern bis 2011 ist das gigantischste Einzelbauprojekt der letzten 60 Jahre in Deutschland. Gesamtkosten von 1,7 Milliarden Euro befürchtet der Bundesrechnungshof, mehr, als die Sanierung der im Krieg zerstörten Museumsinsel kostet. Der Bund lässt es sich was kosten, seine Sicherheitsorgane in der...

ndPlusPeter Kollewe

Drehen im Kreis

Es werde 2005 noch keinen »gewaltigen Knall« geben. Meint Wirtschaftsminister Clement (SPD) mit Blick auf einen Abbau der Arbeitslosenzahlen. Handlungsparole: Beschlossene Reformen konsequent umsetzen - konkretes Handeln ist gefragt. Das dachte wohl auch DGB-Chef Sommer mit seinem Vorschlag für einen Runden Tisch zur Bekämpfung der Rekordarbeitslosigkeit: mit Regierung, Zentralbank, Gewerkschaften...

ndPlusLorenz Matzat

Passkontrolle per Funk und Fingerabdruck

Die Innere Sicherheit soll durch die Nutzung von Radiofrequenz Identifikation Technik (RFID) erhöht werden. Voraussichtlich ab Herbst werden Funkchips in Reisepässe und Euroscheine integriert. Die Chips lassen sich aus der Entfernung lesen und könnten eine lückenlose Überwachung ermöglichen.

Uwe Ruprecht, Hamburg

Ungeist ist Resultat der sozialen Lage

Weilt ein bedeutender israelischer Philosoph dieser Tage in Deutschland, wird er unweigerlich nach seiner Einschätzung des Rechtsextremismus gefragt. So erging es auch Moshe Zuckermann, der am Wochenende in Hamburg drei Vorträge hielt.

ndPlusTom Strohschneider

Dreifacher Münte-Effekt

Vor ziemlich genau einem Jahr kündigte Gerhard Schröder angesichts eines beeindruckenden Umfragetiefs an, den SPD-Parteivorsitz an Franz Müntefering abzugeben. Ein Jahr später fällt die Bilanz des damals erhofften »Münte-Effekts« zwiespältig aus.

René Heilig

NPD-Verbot? Wächter winken ab

Soll ein neues NPD-Verbotsverfahren angestrengt werden? Die Debatte besetzt derzeit wieder einmal Schlagzeilen, weniger beherrscht sie die dann folgenden Beiträge. Denn sie ist vordergründig, auf den raschen selbstsüchtigen Effekt ausgerichtet. Alle beschwören eine ominöse Gemeinschaft der Demokraten. Motto: Ich bin gut, die Nazis von Übel und wer nicht mitjammert über deren »plötzliche« Erfolg, k...

ndPlusOliver Förste, Hannover

Chance oder Zwangsarbeit?

Seit Oktober 2004 laufen bereits die ersten Ein-Euro-Jobs nach Hartz IV. Der Andrang auf die ersten Stellen war groß. Am Beispiel Hannovers beleuchtet ND die Szene.

»Die Leitkultur muss Solidarität heißen«

Jörg Fischer gehörte über neun Jahre, von 1982 bis Anfang der 90er Jahre der neonazistischen Szene an. Unter anderem war er Gründungsmitglied der Deutschen Volksunion (DVU) und Funktionär der NPD. Heute engagiert er sich gegen seine ehemaligen Gesinnungsgenossen und gilt als Kenner rechtsextremer Strukturen.

ndPlusDagmar Gleim

Weniger Chirurgen am Besteck

Seit Jahren macht sich ein zunehmender Ärztemangel bemerkbar. Ein Viertel der Mediziner ergreift nach dem Studium nicht den Arztberuf. Besonders in der Chirurgie klagen Kliniken über Personalnot.

Dieter Janke

Jüdisch-bürgerlicher unorthodoxer Marxist

Ein originärer Charakter wie Günter Reimann, 1904 in Angermünde als Hans Steinecke in einer jüdisch-bürgerlichen Familie geboren und unorthodoxer Marxist, konnte das vergangene Jahrhundert wohl nur in den USA ohne größere Schäden überstehen. In der Nacht zum Sonnabend verstarb der 100-Jährige in Manhasset bei New York.

Jochen Bülow

Feiern für den Aufschwung

In der fünften Jahreszeit stehen in den Karnevalshochburgen alle Räder still. Alle? Weit gefehlt: Ganze Branchen leben von den »tollen Tagen« und gesamtwirtschaftlich fällt die Endabrechnung positiv aus.

ndPlusHendrik Lasch

Vom Breiten Weg zur »Spektralpartei«

Im Sommer 2004 war Andreas Ehrholdt die Symbolfigur machtvoller Montagsdemos gegen Hartz IV. Von Parteien hielt er nichts. Jetzt, da viele Demonstranten zu Hause bleiben, gründet Ehrholdt eine Splitterpartei.

Claus Dümde

Tagesthema: Heute fällt das Landgericht sein Urteil im ersten Strafprozess zum Berliner Bankenskandal

Der Skandal um die Landesbank Berlin (LBB) macht durch Verquickung politischer Vetternwirtschaft mit kriminellem Bereicherungsstreben seit Jahren Schlagzeilen. Die Staatsanwaltschaft beim Landgericht hat dazu mehr als 130 Ermittlungsverfahren eingeleitet, von denen 30 noch nicht abgeschlossen sind. Die große Zahl erklärt sich daraus, dass die Anklagebehörde nicht nur von Amts wegen ermittelt, sond...

»Offenbar wurde nichts gelernt«

Gerlinde Schermer Die 48-jährige Finanzökonomin war als SPD-Parlamentarierin zwischen 1991 und 1999 Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses. Seit 1998 ist sie eine der drei SprecherInnen des Donnerstagskreises - die Linken in der Berliner SPD. Gabriele Oertel sprach mit ihr.

Michael Müller

Wie gehabt: DFB bei Rassismus ignorant

An diesem Fußballwochenende gab es in der Bundesliga - weit ab von Schiedsrichter-Skandal und Tabellenstand - ein erfreuliches Novum. Spieler einiger Klubs (u.a. Borussia Dortmund, Hertha BSC, HSV, VfL Wolfsburg) trugen schmale schwarz-weiße Stoffbänder an den Handgelenken. Gemeinsam mit Profis anderer europäischer Ligen reihten sie sich damit in eine antirassistische Aktion ein, als deren Spreche...

ndPlusJürgen Holz

Luckenwalder Ringer mit einem Bein im Finale

Die Ringer des Bundesligisten 1. Luckenwalder SC schlugen sich im Halbfinal-Hinkampf um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft bravourös. Sie bezwangen den deutschen Serienmeister KSV Germania Aalen mit 13:10,5 Punkten und schufen sich damit eine günstige Ausgangsposition für den Rückkampf am Sonnabend in der Luckenwalder Fläming-Halle. Die Luckenwalder stehen praktisch schon mit einem Bein im Fina...

Jürgen Holz

Aufholjagd der Eisbären belohnt

Die Berliner Eisbären können in dieser Saison offenbar nur schwer über ihren eigenen Schatten springen, wenn es gegen Konkurrenten aus dem unteren Tabellenfeld geht. Diesmal waren es die Kassel Huskies, die lange Zeit den deutschen Vizemeister blamierten. Nach 25 Minuten lag der Gastgeber im ausverkauften Wellblechpalast (4695 Zuschauer) mit 0:2 zurück. Beide Male standen die Eisbären in Unterzahl...

ndPlusUlrike Weinrich

Genervter Bundestrainer denkt an Rücktritt

Heiner Brand stand wie ein gebrochener Mann in den düsteren Hallen-Katakomben und dachte an Rücktritt. Zu sehr hatten dem Handball-Bundestrainer öffentlicher Druck und Kritik am neunten WM-Platz seiner Nationalmannschaft zugesetzt, zu ungerecht fühlte sich der 52-Jährige in den lehrreichen WM-Tagen von Tunesien behandelt. »Es muss in Zukunft gewährleistet sein, dass ich in Ruhe arbeiten kann. Son...

Frank Thomas

Friesinger-Triumph in Moskau

Mit ihrem dritten Allround-Titel nach 2001 und 2002 hat sich Anni Friesinger zum dritten Mal zur »Eis-Königin« gekrönt und ist mit ihrem insgesamt zehnten WM-Gold zur Nr. 3 der erfolgreichsten Eisschnellläuferinnen nach Gunda Niemann-Stirnemann (Erfurt/19) und Karin Enke (Dresden/11) aufgestiegen. Es war der erste Vierstrecken-Sieg einer Weltmeisterin seit 1995, als Gunda Niemann dominiert hatte. ...

ndPlusChristoph Ruf

Mainz, wie es verliert und klagt

Ordner mit Narrenkappe, ein mehrstimmiges ironisches »Helau« bei jedem Fehlpass des Gegners - befremdlich muten für den Berliner die Sitten in Rheinhessen an, wenn dort Karneval ist. Doch immerhin erfuhren die Herthas-Fans am Sonnabend dank des Stadionmagazins »05er« auch, wie es vor nicht einmal zehn Jahren in ihrem Stadion aussah. Im Mai 1995, so der »05er« wollten gerade einmal 3379 Zuschauer i...

Demokraten streiten - NPD frohlockt

CSU-Chef Edmund Stoiber hat Bundeskanzler Gerhard Schröder für das Erstarken der rechtsextremistischen NPD verantwortlich gemacht. Rot-Grün reagierte empört.

ndPlusMartin Ling

G7-Staaten im Zugzwang

Es ist mehr als nichts und dennoch viel zu wenig. Auf dem G7-Treffen schaffte es Großbritanniens Finanzminister Gordon Brown, die sieben mächtigsten Staaten auf den kleinsten gemeinsamen Nenner zu bringen: Für 37 hoch verschuldete Staaten wird ein kompletter Schuldenerlass in Erwägung gezogen. Das ist mehr als bisher je in Sachen Schuldenerlass auf dem Tisch lag. Nicht zuletzt ein Erfolg der globa...

Berlin-Tipps

Politik »Das Rigaer Ghetto. Verfolgung und Vernichtung lettischer und deutscher Juden« - Vortrag mit Dr. Andrej Angrick und Dr. Peter Klein am 8.2., 15 Uhr, in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Stauffenbergstraße 13-14. Eintritt frei. »Macht, Gegen-Macht, Anti-Macht. Über Bedingungen grundlegender Gesellschaftsveränderungen« - Ringvorlesung in der Offenen Uni, Humboldt-Uni, Campus Nord, Haus ...

ndPlusPeter Jähnel

Kanzler balancierte durch Cottbus

Die Narren verwandelten Cottbus beim großen Karnevalsumzug am Sonntag in ein Zentrum des Frohsinns. Der märkische Adler steppte mit 4000 Karnevalisten in der Lausitz-Stadt voller Übermut beim »Zug der fröhlichen Leute«. Bei Sonnenschein und Temperaturen um den Gefrierpunkt verfolgten nach Angaben des Karneval-Verbandes Lausitz etwa 120 000 Zuschauer das bunte Treiben. Kiloweise flogen beim 14. Um...

Wilfried Neiße

In Potsdam jeder Asylbewerber ein Ausnahmefall

Ein Jahr lang bekamen Asylbewerber von der Potsdamer Stadtverwaltung generell Bargeld. Unter dem Druck der Landesregierung rückte die Stadt davon ab. Stattdessen gibt es wieder Gutscheine. Das Land machte »klare Vorgaben«, sagte Sozialministerin Dagmar Ziegler (SPD). Generell Bargeld auszuzahlen, das stufte das Sozialministerium vor einigen Monaten als »rechtswidrig« ein. Laut Ziegler gewährt die ...

Zurück im Paradies

Hinter unserem Einfamilienhaus in Zehlendorf lag ein riesiger Garten mit einem kleinen, undurchdringlichen Wald. Mittendrin stand eine Hütte, wo in den Vorstellungen von uns Kindern eine Hexe wohnte. Wir lebten in einer eigenen, fantastischen Welt. Als ich fünf war, zog meine Familie nach Wilmersdorf, also in die Stadt. Das war meine Vertreibung aus dem Paradies. Hinter dem neuen Haus gab es keine...

Kurze Geschichte einer langen Ehe

Mein Mann und ich leben schon lange in unserem Haus in Dahlem. Ich seit 1947, er seit 1949. Dass wir hier unsere Gnadenhochzeit feiern würden, hätten wir früher nie gedacht. Wir lernten uns Ende der 20er Jahre in der von Fritz Jöde gegründeten Volksmusikschule kennen. Ich war eine »höhere Tochter« aus gutbürgerlichem Haus, er arbeitete als Feinmechanikergeselle in einer Fabrik. Aber die Liebe und ...

ndPlusAndreas Heinz

Auf dem Berg umherschweifen

Handlich und damit jederzeit griffbereit - so präsentiert sich der neue Kultur- und Gastroführer speziell für Prenzlauer Berg. Der kleine Lotse durch den Kiez will Touristen, aber auch »Fremdbezirkler« mit Ausgehtipps durch den Stadtteil führen und auf die bunte Mischung von Kultur, Kneipen und Geschäften aufmerksam machen. »Montivagus« wurde der Wegweiser getauft, Lateinisch der »Auf dem Berg Umh...

Steffi Bey

Wenn die »Lärmpolizei« klingelt

Dröhnende Musik, laute Partys und kreischende Bohrmaschinen - ein Fall für Berlins erste »Lärmpolizei«. Im Auftrag der Wohnungsbaugesellschaft Marzahn sind jetzt täglich von 18 bis 3 Uhr zwei Mitarbeiter der Sicherheitsfirma Flash Security in den Wohngebieten unterwegs. Im schwarz-silberfarbenen Smart absolvieren die durchtrainierten Männer ihre Einsätze. Bis zu 30-mal werden ihre Dienste wöchent...

Oje, Ole: Fasching an der Spree Veranstalter zählten den Rekord von einer Million Besuchern an der Paradestrecke

(ND). Eine Million Besucher an der Paradestrecke war das Ziel der Veranstalter, kein Wunder also, dass genau so viele gezählt wurden - von den Veranstaltern. Ohne Rekord kein Spaß; 2004 hatte man 750 000 angegeben. Trotz eisiger Kälte lockte der strahlende Sonnenschein am Faschingssonntag viele zum Umzug unter dem Motto »Hier tanzt der Bär« vom Brandenburger Tor quer durch Mitte bis zum Schloßplat...

Trauriger Witz

Dass die närrische Zeit auf wenige Tage im Jahr begrenzt bleibt, muss ein Karnevalsscherz sein. Denn was ein rbb-Abendschau-Reporter am Sonnabend aufdeckte, ist eine Lachnummer aus Preußen. Wenn es nicht so ernst wäre, gegen den Datenschutz verstieße und vielen Menschen schlimmes Ungemach zu bereiten drohte. Vor zehn Jahren hatte der Reporter »seine« Stasi-Akte eingesehen. Zu Mauerzeiten FU-Stude...

ndPlusAndreas Fritsche

Studiengebühr für Zuzügler aus Bayern?

Die Regelung im Hochschulrahmengesetz ist gekippt, die Länder dürfen Studiengebühren einführen. Mögliche Reaktionen auf das entsprechende Urteil des Bundesverfassungsgerichtes vom 26. Februar nannte Wissenschaftssenator Thomas Flierl (PDS) am Sonnabend bei einer Versammlung der PDS-Jugend Berlin-Brandenburg in der Alten Feuerwache an der Axel-Springer-Straße. Er ging dabei davon aus, dass die Bun...