Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ausgabe vom 31.05.2005

ndPlusSimone Bartsch

Weniger Fett und mehr Muskeln

Während die Haushaltskassen leer sind und auch in so manchem privaten Säckel Ebbe herrscht, stiegen die Mitgliederzahlen in den ca. 5600 privaten Fitness-Studios im vergangenen Jahr um 4,4 Prozent auf knapp 4,7 Millionen. Insbesondere Studioketten sind im Kommen. Sie zählen 25 Prozent der Mitglieder. Heute unter der Lupe: Swiss-Studios.

Walter Willems

Hypnose gegen Schmerzen

Chronische Schmerzpatienten können mit Hilfe von Selbsthypnose die Stärke ihrer Beschwerden deutlich verringern. Diese ermöglicht es, die Medikamentendosis um 60 bis 75 Prozent senken.

ndPlusMarion Sonnenmoser

Stress: Gefahr für Hyperaktive

Impulsivität und Unkonzentriertheit sind typische Symptome der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS). Menschen mit ADHS fällt es schwer, mit Stress und Problemen umzugehen, weil dafür Besonnenheit, Durchhaltevermögen und strategische Planung benötigt werden, die ADHS-Betroffene jedoch nicht aufbringen können.

Hanne Walter

Die Zunge als Spiegel des Körpers

Die menschliche Zunge, dieser kräftige und bewegliche Muskel, gehört zum Verdauungsbereich. In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) werden anhand ihrer Beschaffenheit Rückschlüsse auf den Gesamtzustand des Körpers gezogen.

ndPlusGeorg Leisten

Wo nur noch Schatten hilft

Sonne macht glücklich und die karamellisierte Haut bleibt das beliebteste Urlaubsmitbringsel. Doch nicht nur Sonnenbrand und im Extremfall Hautkrebs bedrohen unser größtes Organ, auch Sonnenallergien nehmen stetig zu.

ndPlusMichael Opitz

Textgewirbel

Adolf Endler, Jahrgang 1930, der 1955 aus Düsseldorf in die DDR übersiedelte, um kurze Zeit später das Interesse der Staatssicherheit auf sich zu ziehen, hat eine Biografie geschrieben. Doch wie bei Endler nicht anders zu erwarten, ist »Nebbich. Eine deutsche Karriere«, alles andere als eine herkömmliche Lebensbeschreibung. So belässt es Adolf Endler, der bereits als »Tarzan vom Prenzlauer Berg« v...

Gitta Düperthal

Eine Tochter

In der europäischen Wahrnehmung findet Israel nur Beachtung, wenn es um Konflikte mit den Palästinensern geht. Dass hier jedoch obendrein ganz »normales« Alltagsleben stattfindet, wird kaum wahrgenommen. In seiner Reihe »Neue Filme aus Israel« zeigt 3sat nun Filme, die sich der Kultur des Landes aus diesem Blickwinkel widmen. Zum Beispiel der Film der israelischen Filmemacherin Keren Yedaya »Eine ...

ndPlusGeorg Seeßlen

Ein Weltbild, gestückelt

Fassbinder starb im Jahr 1982 und in diesem Jahr begannen die Ära Kohl und schlechte Zeiten für den deutschen Film. Natürlich wurde das empfunden, als habe uns da der letzte gute Geist von allen verlassen. Seitdem sucht man immer wieder mal nach einem »neuen Fassbinder«. Genau so blöd ist unsere Filmkultur wieder einmal! Dabei stimmt ja alles hinten und vorne nicht. Außer ein paar effektvollen »Fa...

Gunnar Decker

Der Fanatiker

Früh schon schreibt er fürs Puppentheater. Vom Honorar kauft er sich eine Schreckschusspistole. Schon da also ist ihm Schreiben nur Mittel zum schnöden Zweck. Das Schreiben selbst befriedigt ihn nicht, baut die Aggressionen, den Selbsthass nicht ab. Nach dem Schreiben denkt er sofort an die Pistole. Auch dieser Zusammenhang bleibt. Aber über seine Obsessionen schweigt er. Nach Außen will er reinli...

ndPlusTom Mustroph

Die Freiheit der Benutzung

Die neue Akademie der Künste am Pariser Platz ist ein Gewinn für Berlin. Eine Woche nach der offiziellen Eröffnung lässt sich dies ganz deutlich feststellen. Berlin-Besucher jedenfalls sind ganz erfreut über den offenen gläsernen Kubus. Der bietet sich zum einen als Verbindungsgang zwischen dem als Freiluftsensation angenommenen Mahnmal für die ermordeten Juden Europas und dieser brandenburgisch-p...

Hilmar König, Delhi

Keine Stimme gegen Sonia Gandhi

Zum dritten Mal seit März 1998 wurde Sonia Gandhi zur Präsidentin der ältesten politischen Formation Indiens, der Kongresspartei (Indischer Nationalkongress), gewählt - diesmal ohne eine einzige Gegenstimme.

ndPlusAbida Semouri

Sahraouis tief enttäuscht

Seit einer Woche ist die von Marokko besetzte Westsahara Schauplatz blutiger Unruhen. Nach Angaben der Befreiungsfront Polisario wurden mehr als 100 Demonstranten verletzt und Dutzende Sahraouis von der marokkanischen Polizei festgenommen.

Julian Bartosz, Warschau

Ein neues Gesicht für Polens SLD

Vier Monate vor dem Wahlmarathon im Herbst unternahm das geschwächte Bündnis der Demokratischen Linken (SLD) auf seinem »Konvent« am Sonntag mit der Neuwahl des 31-jährigen Wojciech Olejniczak zum Parteivorsitzenden den Versuch, zu retten, was womöglich noch zu retten ist.

Hinter der Fassade

Musikalisch steht es um die Verfasstheit der Staatsoper Unter den Linden (Foto: dpa) gut: Daniel Barenboims Staatskapelle wurde in der Kritikerumfrage der Zeitschrift »Opernwelt« wiederholt zum Orchester des Jahres gewählt und auch der Chor des Hauses belegte den Spitzenplatz. Baulich allerdings ist es um die Oper schlecht bestellt. Hinter ihrer imposanten Fassade knarzt es im Gebälk. Gebäude und ...

Tom Mustroph

»Schwarze Geister« vertreiben

Ganz in schwarz getaucht war der Sonntagabend für den Basketballklub Alba Berlin. Zunächst waren die Programmhefte für das erste Play-off-Halbfinalspiel um die deutsche Meisterschaft (Modus »Best of five«) gegen die Opel Skyliners Frankfurt nicht fertig geworden, weil Berliner Druckereien streikten. Die Aufstellung einer von Sponsoren gestifteten Zusatztribüne hatte sich nicht gelohnt, denn nur we...

ndPlusThomas Schreiber

Marion Jones trotzt Dopingverdacht

Marion Jones kann weder der Konkurrenz noch dem Dopingverdacht davon laufen. Trotzdem wird die Sprinterin gefeiert. Der Applaus der 17 000 Zuschauer beim Grand-Prix-Meeting in Hengelo (Niederlande) war Balsam für die dreifache Olympiasiegerin. »Es ist offensichtlich so, dass die Leute mich rennen sehen wollen«, sagte die 29-jährige Amerikanerin nach ihrem Auftritt am Sonntag trotzig. Mit mäßigen 1...

ndPlusRobert Meyer

Hunger auf die Handy-Generation

Microsoft drängt in den Handy-Markt. Ein Patentabkommen mit Siemens soll helfen, die Abhängigkeit vom Kerngeschäft PC-Software zu reduzieren.

Hermannus Pfeiffer

Osteuropa eint zwei Finanzriesen

Nun ist es amtlich: Der italienische Finanzriese Unicredito und die angeschlagene Hypo-Vereinsbank verhandeln über einen Zusammenschluss.

ndPlusMartin Brust, Frankfurt (Main)

Telefon ohne Schnickschnack

Die Mobilfunkbranche hat der Festnetzkonkurrenz den Kampf angesagt. Vor allem der britische Konzern Vodafone will davon profitieren.

Nord-Süd-Termine

31. Mai 2005 IN BERLIN - 19 Uhr Ort, Mehringhof (Versammlungsraum, Aufgang III, 1.Stock), Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin. »Gentechnik - Privatisierung und Kommerzialisierung von natürlichen Ressourcen: Zentralamerika und Amazonien im Vergleich«, Veranstaltung mit Uta Wagenmann (Mitarbeiterin des Gen-ethischen Netzwerkes), Ute Sprenger (freie Autorin), Jean-Pierre Leroy (FASE/Plataforma DhESC ...

Nord-Süd-Termine

31. Mai 2005 IN BERLIN - 19 Uhr Ort, Mehringhof (Versammlungsraum, Aufgang III, 1.Stock), Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin. »Gentechnik - Privatisierung und Kommerzialisierung von natürlichen Ressourcen: Zentralamerika und Amazonien im Vergleich«, Veranstaltung mit Uta Wagenmann (Mitarbeiterin des Gen-ethischen Netzwerkes), Ute Sprenger (freie Autorin), Jean-Pierre Leroy (FASE/Plataforma DhESC ...

Ilona Schleicher

Ökologie statt Agent Orange

Auch 30 Jahre nach dem Vietnam-Krieg sind längst noch nicht alle Folgen überwunden - internationale Solidarität bleibt daher wichtig. Im Fischerdorf Tien Thuy entsteht derzeit in Zusammenarbeit von Gemeinderat und SODI eine Grundschule.

Jochen Reinert, Oslo

Osloer »Entwicklungsfeinde«

Norwegen zweigt seit Jahren einen sehr hohen Anteil seines Bruttonationaleinkommens für Entwicklungshilfe ab und gehört zu dem kleinen Kreis der Industriestaaten, die sich ernsthaft für das Millenniumsziel »Halbierung der Armut bis 2015« einsetzen. Dabei zählt Oslo Konflikte zu den schlimmsten Entwicklungshemmnissen und hat sich darum jüngst besonders stark in Sudan engagiert.

EU vorwärts, Rot-Grün steht still

Der Entwicklungshilfedoppelbeschluss blieb aus. Letzten Mittwoch wollte das rot-grüne Kabinett einen verbindlichen Stufenplan zur Erreichung des 0,7-Prozent-Ziels verabschieden. Die aus Nordrhein-Westfalen nach Berlin ziehenden Nachwahlturbulenzen haben das verhindert. Nicht verhindern konnten sie den Beschluss des EU-Entwicklungsministertreffens tags zuvor in Brüssel, die Entwicklungsausgaben der...

Tierschutz und Kultur

Der Text des heute noch gültigen Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland ist seit dem 23. Mai 1949 mehrfach geändert worden. Zum letzten Mal am 26. Juli 2002, als der Tierschutz Staatsziel wurde. Seit den 1980er Jahren gibt es auch eine Diskussion, ob eine Kulturstaatsklausel ins Grundgesetz gehört. Aber mit der Kultur ist es eben komplizierter als mit dem Tierschutz. Die Enquete-Kommiss...

Silvester für Raucher

Weltnichtrauchertag ist wie Silvester: Man könnte das Rauchen aufgeben - endlich keine stinkenden Klamotten, kein fader Geschmack, keine gelben Zähne, eine bessere Atmung. Man würde sich körperlich leistungsfähiger fühlen und selbst das Essen schmeckte besser. Aber das interessiert die meisten Qualmer ebenso wenig wie die Angst vor Krebs. Schließlich müssen wir ja alle sterben. Raucher brauchen eb...

Vor dem Aus

Seit diesem Wochenende steht es im Endspiel um die EU-Verfassung 9:1, neun Mitgliedstaaten haben sie bisher ratifiziert, Frankreich sorgte jetzt für das erste Gegentor. Und schon das könnte das Aus für dieses Vertragswerk bedeuten, denn für seine Annahme braucht es Einstimmigkeit. Zwar haben sich die Autoren des 480-Seiten-Konvoluts noch eine Hintertür offen gelassen, weil erst am Ende des Ratifiz...

Gabriele Oertel

Keine Quote

Ohne Zweifel - Angela Merkel hat mit dem gestrigen Tag viel erreicht. Kandidatin für das höchste Regierungsamt ist sie schon. Vergeigen es die Konservativen nicht noch, zieht sie ins Kanzleramt ein. Doch wie es so ist, mit einem Zenit: Er markiert nicht nur bei Bergsteigern neben dem mentalen Höhepunkt immer auch den Moment, nach dem man irgendwann darüber nachzudenken beginnt, wie man wieder runt...

ndPlusMichaela von der Heydt

Umwelt und Kindheit zerstört

An den Folgen der Nikotinsucht sterben nicht nur jedes Jahr allein in der Europäischen Union rund 650 000 Menschen. Riesige Umweltschäden, Armut und Kinderarbeit sind gleichfalls der Preis für die Produktion der Volksdroge.

Susanne Götze

Bolkestein global

Zum zweiten Mal stehen die Pläne der EU-Kommission zur Öffnung des europäischen Dienstleistungsmarktes für Dritte zur Debatte. Sollten die Mitgliedstaaten zustimmen, wird der Entwurf zur Welthandelsorganisation (WTO) weitergeleitet. Viel Kritik gab es bisher nicht. Doch die Änderungen blieben marginal und fundamentale Konflikte ungelöst.

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Die Franzosen wollen ein anderes Europa

Mit deutlicher Mehrheit haben die Franzosen die EU-Verfassung abgelehnt. Das Votum sei eine »Ablehnung der liberalen Zwangsjacke« und ein »Bekenntnis zu einem anderen Europa«, betonte die FKP-Parteivorsitzende Marie-George Buffet.

Jürgen Amendt

Vorwärts immer, rückwärts ...

Auf ein unterschiedliches Echo stieß der Ausgang des französischen EU-Referendums in Deutschland. Die Bundesregierung sprach sich gegen Neuverhandlungen des Vertrages aus. Die Union stellte die Erweiterung der Europäischen Union in Frage und plant einen erneuten Anlauf gegen die EU-Mitgliedschaft der Türkei. PDS, Attac und WASG werteten das Nein der Franzosen dagegen als ein Ja für ein demokratisches und soziales Europa.

Nein zum Neoliberalismus

ND: Wie bewerten Sie das Ergebnis des Referendums? Die Wähler haben mehrheitlich klar und eindeutig dem Projekt einer ultraliberalen EU-Verfassung eine Abfuhr erteilt. Dank dieser mutigen Entscheidung des französischen Volkes ergeben sich neue Bedingungen für eine veränderte Ausrichtung der europäischen Politik. Was waren die Ursachen für dieses Votum? Die Franzosen sind in ihrer überwältigenden M...

Olaf Standke

Wie weiter in der Union?

Man könne den britischen Premierminister Tony Blair verstehen, wenn er nun ein britisches Referendum in Frage stellt. Denn das deutliche Nein der Franzosen zum EU-Verfassungsvertrag sei »im Prinzip das Ende des Ratifizierungsprozesses«, so PD Dr. Markus C. Kerber im ND-Gespräch. Der Jurist und Finanzwissenschaftler lehrt an der TU Berlin und leitet die EU-Expertengruppe »Europolis«. Es wäre n...

EU muss sich neu vertragen

Nach dem Nein der Franzosen zur EU-Verfassung herrschen in der Gemeinschaft Krisenstimmung, Hektik, Scheinoptimismus und Ratlosigkeit.

Hendrik Lasch

Sachsen lässt sechs Castoren fahren

Der erste von drei Konvois mit Atommüll hat das sächsische Rossendorf verlassen. Erstmals wird die Fracht über Autobahnen nach Ahaus transportiert. Atomkraftgegner protestierten mit einer Sitzblockade.

Spanischer »Elite«-Jet in Bayern abgestürzt

Neuburg/Berlin (ND-Heilig). Bei einer Großübung von NATO-Luftwaffen ist am Montagmorgen ein spanisches Kampfflugzeug in der Nähe von Neuburg an der Donau abgestürzt. Die Maschine habe vier Minuten nach dem Start Feuer gefangen und sei auf freiem Feld aufgeschlagen, sagte Bundeswehr-Sprecher Hartmut Beilmann vom Luftwaffenkommando in Köln. Der Absturzort liegt acht Kilometer südwestlich von Neuburg...

Claus Dümde

Landtag klagt nun gegen zwei »VW-Abgeordnete«

Niedersachsens Landtagspräsident Jürgen Gansäuer (CDU) reicht heute gegen die SPD-Abgeordneten Ingolf Viereck und Hans-Hermann Wendhausen Klage auf Abführung gesetzwidriger Zahlungen des VW-Konzerns ein.

ndPlusGabriele Oertel

Endstation Sehnsucht: Merkel Kanzlerkandidatin

Noch ist Angela Merkel zwar nicht Kanzlerin - aber ihrem Ziel mit der gestrigen Nominierung ein ganzes Stück näher. Und schon hilft uns dpa mit einer Handreichung: Sehr geehrte oder auch sehr verehrte Frau Bundeskanzlerin sei die korrekte protokollarische Ansprache - wenn es denn klappt irgendwann im Herbst bei der vorgezogenen Bundestagswahl.

René Heilig

Gräberfeld West...

Am 8. Mai wurde in Berlin die endgültige Kapitulationsurkunde des Hitler-Regimes unterschrieben. Man feiert den Tag vor sechs Jahrzehnten als Beginn des Friedens in Europa. Doch dem wollte man sich nicht überall ergeben. Es wurde weiter gekämpft. Und gestorben. Für neue Bündnisse.

ndPlusBernd Kammer

BVG steuert auf großen Streik zu

Der Warnstreik vergangene Woche war vermutlich nur ein Vorgeschmack: Bei der BVG stehen die Signale jetzt auf einen unbefristeten Arbeitskampf. Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di leitet dafür beim größten deutschen Nahverkehrsunternehmen die Urabstimmung ein, die vom 14. bis 16. Juni stattfinden soll. Nach der großen Beteiligung der BVG-Mitarbeiter am Warnstreik hat man bei der Gewerkschaft ke...

Berlin-Tipps

Politisches »Mit Marx ins 21. Jahrhundert. Kritik des Neoliberalismus und Alternativen« - Symposium u. a. mit Dr. Hans Modrow, Dr. Evelin Wittich und Prof. Uwe-Jens Heuer am 1.6., 10 bis 19 Uhr, in der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Franz-Mehring-Platz 1. »Zum Töten nicht geboren - Kriege in der Menschheitsgeschichte und ihre Ursachen« - Buchvorstellung mit Heinz Britsche am 1.6., 18 Uhr, in der Treptow...

Gesundheit ist essbar

In den letzten Jahren boomen »functional foods«, also Lebensmittel mit einem »gesundheitlichen Zusatznutzen«. Sie sind ausschließlich Lebensmittel, kommen also nicht in Form von Pillen oder Kapseln auf den Markt. Sie werden im Supermarkt und nicht in der Apotheke verkauft. Functional foods dienen in erster Linie der Ernährung, sollen darüber hinaus aber Gesundheit und Wohlbefinden fördern. Seit f...

Hoffen auf das »kluge« Medikament

Die Zahl der Menschen, die Krebs bekommen, wird sich in den nächsten Jahren weiter erhöhen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage unter 50 führenden Forschern aus Industrie und Wissenschaft. Zur Zeit erkranken jährlich ca. 400 000 Menschen in Deutschland neu.

In Sopot genesen die Gelenke

Immer mehr Patienten aus dem Ausland zieht es ins polnische Sopot zu einer Gesundheitsbehandlung. Vor allem zwischen Mai und September kuren sie hier im Dienste von Rücken und Gelenken.

Cabuwazi und Jerusalem Circus auf der Schatzinsel

(ND). Der 40. Jahrestag der deutsch-israelischen Beziehungen findet auch in der Kinderzirkuswelt seinen Widerhall. Der Jerusalem Circus wird heute gemeinsam mit seinem Berliner Partner, Circus Cabuwazi, am Gartenfest des Bundespräsidenten teilnehmen. Seit 29. Mai bis zum 5. Juni ist der Jerusalem Circus zu Gast bei Cabuwazi. Gemeinsam haben sie in den letzten Tagen trainiert und ein Programm zusam...

ndPlusSteffi Bey

Wie umgehen mit öffentlicher Kunst?

Markante Skulpturen, bunte Wandmalereien, Glas- und Stein-Mosaike, Springbrunnen oder Keramik-Hauszeichen - überall in der Großsiedlung Hellersdorf gibt es Kunst. Rund 130 unterschiedliche Werke sind seit 1980 in dem Neubaugebiet entstanden. Doch im Zuge der Plattenbau-Sanierung ist einiges verschwunden. Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, die Fachbereiche Stadtplanung, Kultur und die Kommission ...

Hans-Jürgen Neßnau

Städtische Zirkulationen

»Städtische Zirkulationen« ist eine Ausstellung über die Kreisläufe, Strömungen und Rhythmen von Menschen, über Ideen, Bilder und Ressourcen im städtischen Raum. Sagen die Macher - Künstler aus Dänemark und Deutschland. Bis zum 3. Juni zeigen sie ihr Bild vom Bezirk Lichtenberg. Die Exposition beschäftigt sich mit dem »bewegten« Teil der Stadt. Sie ist das Ergebnis von Beobachtungen, Begegnungen,...

ndPlusMatthias Busse

Die letzten Schüsse fielen im Tiergarten

»Stationen der Befreiung« erlebte Berlin 1945, dramatisches Geschehen auf Straßen und Plätzen. In unserer Serie zum 60. Jahrestag stellen wir einige Orte im heutigen Alltag vor.

Andreas Heinz

Mit einer Spezialbrille »voll neben der Spur«

Sie sind knallbunt, hochprozentig, schmecken aber nicht nach Alkohol, sind teuer und dürfen nicht an unter 18-Jährige verkauft werden. Trotzdem: »Immer mehr Kinder und Jugendliche trinken diese alkoholhaltigen Mischgetränke bis zum Umfallen«, warnt Lutz Bauer, Oberarzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie im Vivantes-Klinikum, in einem Faltblatt. Monatlich müssten die Kinder-Psychiater deswegen zwei ...

ndPlusLorenz Matzat

Kein Geheimnis um Schulqualität

In den nächsten fünf Jahren wird jede öffentliche Schule durch Inspektorenteams auf ihre Qualität geprüft. Schulsenator Klaus Böger (SPD) stellte gestern den »Handlungsrahmen Schulqualität« vor, den er als »Schul-TÜV« bezeichnete. Vorbild für die Überprüfung sind Verfahren in anderen europäischen Ländern und auch Niedersachsen. Ab Frühjahr 2006 sollen neun sechsköpfige Teams an zwei bis vier Tage...

Ein Streik, der spaltet

Die Gewerkschaft ver.di will es also wissen: Die BVG-Mitarbeiter sollen darüber abstimmen, ob sie in einen unbefristeten Streik treten. Dass die Arbeitsniederlegung voraussichtlich etwa mit den Schulferien beginnen, machts kaum leichter. Die betroffenen Berliner reagieren gespalten: Ja, wer noch Arbeit hat, muss und darf seinen sozialen Status verteidigen. Nein, wer Arbeit im öffentlichen Dienst ...

Wahlpartei oder Offene PDS-Liste?

In der Diskussion über ein Linksbündnis aus PDS und Wahlalternative WASG gab es gestern auch bei einem Treffen von Vertretern beider Parteien kaum Bewegung. Während die Sozialisten eine gemeinsame Kandidatur auf einer Offenen PDS-Liste favorisieren, sieht die WASG in einer neuen Wahlpartei die »einzige Chance«.

Streit in PDS um Papiere

(ND). Die Berliner PDS hat nach wie vor ein Problem mit ihrem Rechen-schaftsbericht 2004, der letztendlich beim Bundestagspräsidenten eingereicht werden muss. Noch immer fehlen die Unterlagen des Bezirksvorstandes Charlottenburg-Wilmersdorf aus dem Jahr 2004 - nicht von 2003, wie ND am 22.1. nach Informationen der Berliner PDS fälschlich berichtete und die der Bezirksvorsitzende Andreas Lüdecke na...