Ausgabe vom 21.10.2005

Paragrafen-Geschichte

1871: Einführung des § 175 StGB: Verbot von homosexuellen Handlungen und der Sodomie. 1935: Neufassung des § 175 StGB durch die Nazis: Verbot aller homosexuellen Handlungen (bis hin zum »lüsternen Blick«) 1949: In der BRD wird die NS-Fassung des § 175 von 1935 übernommen; in der DDR die entschärfte Fassung von 1871. 1968 DDR: Aufhebung des § 175, Einführung des § 151 (Verbot homosexueller Handlung...

Volker Beck

Gedenken muss auch Konsequenzen haben

»Gleichgeschlechtliche Betätigung verstößt eindeutig gegen das Sittengesetz«, urteilte 1957 das Bundesverfassungsgericht. Es erklärte den von den Nazis massiv verschärften Homosexuellen-Paragraphen 175 für »ordnungsgemäß zustande gekommen« und nicht »in dem Maße nationalsozialistisch geprägtes Recht«, dass ihm »in einem freiheitlich demokratischen Staate die Geltung versagt werden müsse«. Es hört ...

ndPlusChris Schenk

Eine historische Chance wurde vertan

Mit 16 verliebte ich mich zum ersten Mal - in eine Klassenkameradin. Gedanken machte ich mir damals noch keine - weshalb auch? Im Staatsbürgerkundeunterricht hieß es, dass es in der DDR umfassende Freiräume für die »allseitige Entwicklung sozialistischer Persönlichkeiten« gäbe. Wieso hätte es den »Aufbau des Sozialismus« stören sollen, wenn jemand Menschen des gleichen Geschlechts liebt? Erst spä...

Thema:

Es debattieren: Chris Schenk, bis 1989 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Akademie der Wissenschaften der DDR ab 1989 Mitbegründerin der Unabhängigen Frauenverbandes, 1990 bis 2002 Mitglied des Bundestages, seit November 2003 Mitglied bei attac und Volker Beck, seit 1994 Bundesstagsabgeordneter, heute erster parlamentarischer Geschäftsführer der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen und...

ndPlusVelten Schäfer

Zwischen Fläche und Betrieb

Im Februar 2006 stehen für die IG Metall bundesweite Flächentarifverhandlungen an. Der Kurs scheint klar zu sein: Einflussreiche Regional-Vorsitzende der Metallgewerkschaft haben bereits angekündigt, spürbare Einkommenssteigerungen realisieren zu wollen: Jutta Blankau, die die IG Metall in Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen und im nördlichen Niedersachsen anführt, sowie Ac...

Generation UV

Unter dem Motto »solidarity reloaded« tourt die DGB-Jugend Berlin-Brandenburg den gesamten Herbst durch Berliner und Brandenburger Berufsschulen. Um Präsenz zu zeigen - und Jugendliche zur Artikulation ihrer Interessen zu motivieren. ND begleitet die Tour an dieser Stelle regelmäßig.

ndPlusPeter Nowak

Maulkörbe im Sonderangebot

Vor den Betriebsratswahlen in den 2004 umkämpften Autowerken in Untertürkheim und Bochum will die IG Metall ihre Listen »sauber« halten.

Deutsche mittelmäßig anwesend

Dass mehr Arbeit automatisch mehr Wachtstum bedeute - und umgekehrt die deutsche Krise durch mangelnden Arbeitswillen der vermeintlich einst so fleißigen Deutschen zu erklären sei -, wurde in den Auseinandersetzungen um Arbeitszeitverlängerung in deutschen Industriebetrieben in jüngerer Vergangenheit immer wieder betont. Gemessen in Arbeitswochen liegt die Bundesrepublik im EU-Mittelfeld. Verbrin...

ndPlusHarald Werner

Gut sein ist nützlich

Das Herbstgutachten zur Konjunktur ist da und mit ihm das ewige Lamento über Staatsschulden, zu hohe Löhne und vermeintliche Überregulierung des Arbeitsmarktes. Nur die Linkspartei.PDS tanzt aus der Reihe und kontert mit der Forderung nach 1400 Euro Mindestlohn. Ist das nun Trotz oder ökonomische Blindheit? Keines von beidem, sondern dahinter verbirgt sich der kleine, aber gravierende Unterschied...

Bildungsnetze

Alles begann nach dem Selbstmord eines Schülers 1974. Der junge Mann hatte sich das Leben genommen, weil er den Numerus clausus für ein Studienfach nur knapp verfehlte. Der Schock bei Eltern und Mitschülern saß tief. Einige gründeten kurze Zeit später zusammen mit dem Theologieprofessor Walter Leibrecht die »Aktion Humane Schule e.V.« (AHS). Der Verein wollte nicht anklagen, sondern die Gründe ben...

ndPlusReinhard Markner

Amtlich zulässiges Deutsch

Es gibt viele Wörterbücher und Nachschlagewerke für die Rechtschreibung. Der Duden nimmt dabei für sich in Anspruch, das Standardwerk der Rechtschreibung zu sein. Andere Lexika führen ein Schattendasein. Zum Beispiel der Wahrig aus dem Wissen Media Verlag. Für einen neuen Duden ist in Buchhandlungen immer ein prominenter Platz frei. Wie einst Konservendosen werden die gelben Bände dann in den Fil...

Sylvia Meise

Schatzkiste der frühen Kindheit

Schier unglaublich scheint die Aufnahmefähigkeit von Kleinkindern, seit sie im Fokus der Aufmerksamkeit stehen. Pädagogen, Neurologen, Psychologen erforschen die Chancen und Möglichkeiten der frühen Jahre und revidieren das alte Defizitmodell vom Kind. Lange wurde Kindheit darüber definiert, was die Kleinen alles nicht konnten, und so die Reichhaltigkeit ihrer Ausdrucks- und Wissenssuche übersehen...

ndPlusUlrich Thöne, GEW-Bundesvorsitzender

Mehr Einheit in der Bildung

Die ersten Überlegungen der Koalitionsgespräche im Bereich Bildung, Wissenschaft und Forschung müssen dringend korrigiert werden. Die geplante Zerschlagung des Ministeriums für Bildung und Forschung bedeutet eine klare Absage an einen notwendigen Prozess des gesamtgesellschaftlichen Aufbruchs in der Bildungs-, Wissenschafts- und Forschungspolitik. So sollen große Teile des Bildungs- und Forschungs...

Bewegungsmelder

Brandanschlag auf Gästehaus des AA (ND). Auf die Gästevilla des Auswärtigen Amtes ist ein Brandanschlag verübt worden. Das Feuer hatte den Dachstuhl des Pavillon du Lac am Tegeler See verwüstet. Wie die Berliner Zeitung meldet, bekannte sich eine Gruppe mit dem Namen »autonome gruppe/militant people« zu der Tat. In dem dreiseitigen Bekennerschreiben nehmen die Verfasser Bezug auf den für 2007 im O...

ndPlusVincent Körner

Spitzel gegen AvEG-Kon

In der linken Szene reißt die Serie von Anwerbeversuchen durch den Verfassungsschutzes nicht ab. Nach Informationen von Betroffenen haben Mitarbeiterinnen der Behörde in der letzten Woche einen Aktivisten der Migrantenorganisation AvEG-Kon auf dem Weg vom Arbeitsplatz nach Hause angesprochen. Der Mann wurde um Informationen gebeten, außerdem bot man ihm eine Zusammenarbeit mit dem Verfassungsschut...

Haidy Damm

Verzweiflung und Ignoranz

Alltag, immer wieder geht es um den Alltag an diesem Abend im Spandauer Kulturhaus in Berlins Norden. Der kleine Saal ist über den letzten Stuhl hinaus gefüllt. Die Stimmung unter den rund 70 Zuhörern ist gespannt. Im Laufe des Abends wird sie sich immer mal wieder entladen und dann wieder aufladen. Besonders dann, wenn es um den Alltag geht. Einkaufen, Busfahren und zum Arzt gehen zum Beispiel. ...

Aktionen für Resolution Nummer 1325

Berlin (ND). Zum fünften Jahrestag der UNO-Resolution 1325 rufen der deutsche Frauensicherheitsrat und weitere Initiativen dazu auf, sich für die Verwirklichung der darin festgeschriebenen Ziele einzusetzen. Das am 31. Oktober 2000 vom UNO-Sicherheitsrat verabschiedete Papier fordert die Partizipation von Frauen in der Konfliktbearbeitung, die Prävention vor gewaltsamen Auseinandersetzungen unter ...

Tom Strohschneider

»Und hört auf, mich dauernd zu duzen«

Was muss man anlässlich der Zwischenbilanz einer Jubel-Kampagne vernehmen? Natürlich Jubel. Mit ihrer »Du bist Deutschland«-Propaganda hat die Wirtschaft offenbar genau den Nerv der Zeit getroffen. Und nerven, das tut die Gute-Laune-Werbung ohne Zweifel. Jeder Dritte Deutsche kennt das 30-Millionen-Spektakel bereits. Klar, dass die Veranstalter behaupten, die Hälfte davon fühle sich »positiv ange...

Wissen, was läuft

Berlin 21. Oktober: Filmabend bei der FAU Berlin. »Schlacht um Algier« ab 20 Uhr im FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, U-BHf. Senefelder Platz. Berlin 22. Oktober: Antifaschistische Gegenkundgebungen gegen einen Aufmarsch der Jungen Nationaldemokraten. Treffpunkt: 10.00 Uhr am U-Bhf. Vinetastrasse. Berlin 23. Oktober: Vollversammlung selbstorganisierter Projekte, 15.30 Uhr Projektraum Neukölln. Münch...

Anke Stefan, Athen

Vogelgrippe in der EU gelandet

Schneller als jeder Virus verbreitete sich die Nachricht um die Welt: »Vogelgrippe in der EU via Griechenland angekommen« titelte die britische Tageszeitung »Independent« am Dienstag dieser Woche.

ndPlusOlaf Standke

»Plan D« wie dünn

Umfassende Reformen in fast allen Politikbereichen hat gestern EU-Kommissionspräsident Barroso vorgeschlagen. Mehr Bürgernähe ist eine alte Forderung. Die Antwort aus Brüssel heißt »Plan D«.

Knackpunkt Agrarsektor

Der Brandenburger Europaabgeordnete Helmuth Markov sitzt für die Linkspartei.PDS im Ausschuss für internationalen Handel des EU-Parlaments. Diese Woche nahm er als Delegationsmitglied der Linken Fraktion in Genf an Gesprächen mit hochrangigen Vertretern der Welthandelsorganisation (WTO), WTO-Mitgliedsstaaten aus dem Süden und Vertretern von Nichtregierungsorganisationen teil. Mit ihm sprach für ND Martin Ling.

ndPlusStephan Lindner

Rote Karte für Bolkestein

Als sich in Frankreich und den Niederlanden Mehrheiten gegen die EU-Verfassung aussprachen, war der Katzenjammer groß. Um der Krise Herr zu werden, rief die EU-Kommission eine Phase-D aus. »D« steht offiziell für Dialog, tatsächlich aber für Durchdrücken, wie die aktuelle Entwicklung bei der Dienstleistungsrichtlinie zeigt. Vor den Referenden war die »Bolkestein-Richtlinie« eines der am stärksten ...

Hermann Raum

Fleisch, Bronze, Stein und der Tod und der Tod

Der Bildhauer Alfred Hrdlicka war von Wien nach Mecklenburg gekommen, um eine Ausstellung zu begleiten, die nicht nur ihrem Titel das Wort »vital« voranstellt: Auch in ihrem Inhalt, thematisch, der Allgegenwärtigkeit des Todes zum Trotz, war sie erfüllt vom heißen Atem großer Kunst. Aus jedem seiner zweiundzwanzig Bronzegüsse in der Neustrelitzer Schlosskapelle sprach, ja schrie das Bekenntnis: »A...

Indien

Zur Eröffnung der Frankfurter Buchmesse vor drei Tagen begrüßte Hessens Landeschef Roland Koch den südkoreanischen Ministerpräsidenten Lee Hae Chan in Frankfurt. »Noch immer steht eine feste Wand zwischen dem Orient und dem Okzident«, sagte er in seiner Rede. Die Buchmesse aber restauriere »eine große geistige Seidenstraße, auf der Kulturen von Ost und West sich treffen und durch Dialog miteinande...

Hans-Dieter Schütt

Wettermacher oder Barometer?

Neunundneunzig Flaschen Wein und die bei Hoffmann & Campe erschienene Gesamtausgabe der Werke Heinrich Heines - das ist der »Preis der Kritik«, den der eben erwähnte Verlag in diesem Jahr zum vierten Male vergibt. Am heutigen Freitag erhält ihn auf der Frankfurter Buchmesse Jan Philipp Reemtsma, Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Hamburg und Vorstand des Instituts für Sozia...

Bahn bis zu 90 Prozent teurer

Berlin (AFP/ND). Mit der Preiserhöhung der Bahn Mitte Dezember wird Zugfahren bis zu 90 Prozent teuer. Das berichtet die Stiftung Warentest am Donnerstag in ihrer Zeitschrift »test« (Novemberausgabe). Besonders betroffen sind Paare, Familien und Kleingruppen. Laut Stiftung Warentest zahlt im Extremfall eine Kleingruppe von fünf Personen, darunter eine mit Bahncard 50, für die ICE-Reise von Hamburg...

Jochen Reinert

Geburtshelfer von Rot-Rot-Grün

Die Gewerkschaften gehören zu den wichtigsten Geburtshelfern der neuen norwegischen Regierung, die nach deutschen Maßstäben Rot-Rot-Grün genannt werden müsste. Nun verlangen sie von Sozialdemokraten, Linkssozialisten und Zentrumspartei, gegebene Versprechen einzuhalten.

ndPlusMichael Lenz

Kampf um Tamiflu

Wegen der sich ausbreitenden Vogelgrippe sind Grippemittel gefragt, die weltweit rar sind. Der Pharmariese Roche beharrt indes auf seinem Patentrechten.

René Heilig

Eine Frage der Ehre

S ie wissen, wie scheußlich der Tod sein kann, sie haben in ihrem afghanischen Quartier eine Mauer der Helden errichtet, daran sind Tafeln für Kameraden. Und wenn wieder einer sein Leben geben muss, dann bauen sie aus seinen Stiefeln, seinem Sturmgewehr und dem Helm, der den Mann nicht schützen konnte, ein Art Altar - vor dem die Truppe salutiert, niederkniet und den Toten Gott empfiehlt. Das ist ...

ndPlusOlaf Standke

Große Worte

Was denn nun, rein oder raus mit dem Geflügel? Die EU-Staaten sind sich nicht einig über die Gefahren des Vogelgrippevirus, und irgendwie passt das zur politischen Lage in der Europäischen Union. Die selbst verordnete Denkpause in der Verfassungskrise, die die EU bis ins Mark getroffen hat, schien auch die britische Ratspräsidentschaft gelähmt zu haben. Aus London kamen bisher kaum Impulse, um die...

Silvia Ottow

Blick nach oben

Unser Blick auf die Vögel am herbstlichen Himmel hat sich verändert, seit uns bewusst geworden ist, was sie aus ihrem Sommerquartier mitbringen könnten: Das Virus H5N1, an dem bereits Menschen starben. Alle Welt fürchtet sich nun so sehr davor, dass in Massen ein Medikament gekauft wird, welches Menschen mit Vogelgrippe helfen kann. Menschen mit Vogelgrippe gibt es hier zu Lande nicht. Noch nicht ...

Gerhard Dilger, Porto Alegre

Uribe darf noch einmal antreten

Das kolumbianische Verfassungsgericht gibt grünes Licht für die mögliche Wiederwahl des Bush-Freundes Uribe. Linke und Linksliberale streben ein breites Oppositionsbündnis an.

Schlimmer als die Tsunami-Katastrophe

Mit einem dramatischen Appell hat UN-Generalsekretär Kofi Annan die Weltgemeinschaft zu stärkeren Hilfsanstrengungen für die Überlebenden des Erdbebens in Asien aufgerufen.

ndPlusAnna Maldini, Rom

»Jahrtausendbauwerk« oder Monstrum

Das Projekt einer Brücke über die Straße von Messina - zwischen der Insel Sizilien und der Spitze des »italienischen Stiefels« - ist weiterhin heftig umstritten.

Tom Strohschneider

Hessische SPD-Linke rufen nach Keynes

Nach Ansicht von SPD-Linken um die hessische Landesvorsitzende Andrea Ypsilanti sollten die Sozialdemokraten ein milliardenschweres Zukunftsinvestitionsprogramm zum Gegenstand der Koalitionsgespräche mit der Union machen. Im gewerkschaftlichen Umfeld findet ein entsprechendes Papier durchaus Zustimmung.

ndPlusGabriele Oertel

Vielstimmigkeit bei der Union nimmt zu

Der Druck aus den eigenen Reihen auf Angela Merkel und Edmund Stoiber nimmt zu. Weitere Unionspolitiker wollen jetzt schnell die Wahlanalyse. Indes geht der Streit um Ministeriumszuschnitte in die nächste Runde. Und in der CDU gibts Zoff um die Angleichung des Arbeitslosengeldes II.

Uwe Kalbe

Leitkultur nur mit eigenen Analphabeten

Die deutsche Leitkultur ist auf dem Vormarsch. Was derzeit vor allem von wahlenttäuschten CDU-Politikern thematisiert wird, ist in den letzten Jahren längst verfestigt worden: der Monopolanspruch der deutschen Mehrheitsgesellschaft auf alle Güter der Gesellschaft. Selbst auf »Nichtgüter« wie den Analphabetismus.

ndPlusTom Strohschneider

Weichenstellung nach Mainz

Wahlalternative und Linkspartei in Rheinland-Pfalz haben sich mit Blick auf die Landtagswahlen im März 2006 über Grundzüge der Zusammenarbeit verständigt. Am Sonntag soll ein Landesparteitag der WASG die Weichen stellen.

Friedrich Schorlemmer

Hohes Haus beschädigt sich selbst

Was wurde am 17. Oktober 2005 an der Person Lothar Biskys abgearbeitet? Der ganze Westfrust gegen Ost, der ganze Selbsthass von Ost auf Ost, die ganze Wut auf Oskar Lafontaines Verhalten, die ganze Empörung über den Wahlerfolg der Linkspar- tei ... Warum hat der Bundestag - das Hohe Haus! - sich selber in freier und geheimer Wahl dreimal so beschädigt, indem so viele Abgeordnete einen persönlich i...

ndPlusWolfgang Hübner

Selbst Schönbohm bedauert

Die Lage im Streit um die Kandidatur Lothar Bisky als Bundestags-Vizepräsident bleibt unübersichtlich. Aus den Reihen der politischen Konkurrenz wird der Linkspartei zu einem anderen Bewerber geraten. Allerdings erhält Bisky auch Unterstützung - von durchaus unerwarteter Seite.

»Parasit«: Clement in Bedrängnis

Berlin (ND-Strohschneider). Wegen des diskriminierenden Tenors einer Broschüre gerät der noch amtierende SPD-Wirtschaftsminister Wolfgang Clement immer stärker in die Kritik. Wegen Passagen des Propagandaheftchens »Vorrang für die Anständigen - Gegen Missbrauch, "Abzocke" und Selbstbedienung im Sozialstaat« wurde nun sogar Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Berlin gegen den Politiker ers...

ndPlusUwe Witt, Kalimantan

Einzelkämpfer für die Orang-Utans

Ein holländischer Tierschützer kämpft in Indonesien mit Satellitenbildern, Leichtflugzeugen und Emissionszertifikaten für die letzten Orang-Utans.

Scheinlösung Privatisierung

Michael Windfuhr ist geschäftsführender Direktor von FIAN, der internationalen Menschenrechtsorganisation für das Recht, sich zu ernähren. Er diskutiert am Sonnabend auf der Berliner Konferenz über Möglichkeiten der praktischen Durchsetzung des Menschenrechts auf Wasser. Mit ihm sprach für ND Martin Ling.

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

UNESCO beschließt Konvention über »Kulturvielfalt«

Auf der Tagesordnung der 33. Generalversammlung der UN-Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) in Paris stand am Donnerstag die Konvention »über den Schutz und die Förderung der kulturellen Vielfalt«. Bereits auf einer abschließenden Kommissionssitzung am Montag hatten sich Vertreter von 151 der 191 Mitgliedstaaten für den Text ausgesprochen.

Lehrgeld gezahlt

Wie schon gegen den AC Mailand hat der FC Schalke 04 bei Fenerbahce Istanbul mit einer Topleistung beeindruckt, den ersehnten Befreiungsschlag in der Champions League aber erneut verpasst. Nach dem rassigen 3:3 (0:1) am Mittwoch im »Hexenkessel« des voll besetzten Sükrü-Saracoglu-Stadions bleibt die Furcht vor dem frühen Ausscheiden. »Wir müssen jetzt unsere beiden Heimspiele gewinnen«, bilanziert...

ndPlusMichael Müller

Sapina: Hoyzer bot sich an

So richtig Hoyzer-Tag war gestern beim »Hoyzer-Prozess« in Berlin immer noch nicht. Robert Hoyzer (26), der Ex-Hertha-BSC-Schiedsrichter, der Fußball-Bundesliga- und andere Spiele zu Wettzwecken manipuliert hat, notierte lediglich wie ein Musterschüler unablässig, was da so gesagt wurde im Saal 500 des Landgerichts von Berlin-Moabit. Am zweiten Verhandlungs- und zugleich dem zweiten Vernehmungstag...

Brandenburg-Wochenende

POTSDAM Walter Kaufmann liest Walter Kaufmann liest am Sonnabend um 15 Uhr im Haus der Linkspartei.PDS in der Potsdamer Alleestraße 3 aus seinem Geschichtenband »Die Welt des Markus Epstein«. BIRKENWERDER Film und Vortrag Film und Vortrag über den jungen Maler Friedrich Zundel, Mann von Clara Zetkin, gibt es am Sonnabend, 14 bis 18 Uhr, in der Clara-Zetkin-Gedenkstätte, Birkenwerder, Summter Str.4...

Berlin-TIPPS

Die URANIA, An der Urania 17, bietet heute folgende Veranstaltungen an: 11 bis 18 Uhr: Move it or lose it - Wer rastet, der rostet! - Aktionstag: Osteoporose, Arthrose und Rückenschmerzen anlässlich des Welt-Osteoporose-Tag. Kinder »Rund um die gesunde Ernährung: Essen mit Stil« - Kinderkoch-Olympiade am 22.10., 13 bis 18 Uhr, im FEZ in der Wuhlheide. »Herr Boese und Frau Lieblich« - Spielwerkstat...

Wilfried Neiße

14 Projekte helfen Schulschwänzern

Im Land Brandenburg laufen 14 Projekte, in denen so genannte Schulverweigerer, also Schulschwänzer, wieder an den Unterricht herangeführt werden. Diese Initiativen gibt es in den vier kreisfreien Städten und in zehn von 14 Landkreisen. Typisch für die Schwänzer-Projekte ist, dass die Kinder und Jugendlichen außerhalb ihrer Schule einzeln oder in kleinen Gruppen unterrichtet und sozialpädagogisch ...

ndPlusBernd Baumann

Rettung für Künstlerhaus Wiepersdorf

In das seit vorigem Jahr leer stehende Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf (Teltow-Fläming) soll bald wieder Leben einziehen. Die meisten neuen Länder hatten sich Ende 2004 aus dem gemeinsamen Projekt zurückgezogen und es damit vorerst in Frage gestellt. Doch inzwischen ist die Zukunft von Wiepersdorf gesichert. Brandenburgs Kulturministerin Johanna Wanka (CDU) und der Generalsekretär der Deutschen ...

Karneval der Fraktionen

(ND-Schröter). Einen kurzen Schlagabtausch lieferten sich gestern die Fraktionen der Grünen und der SPD im Abgeordnetenhaus. Oliver Schruoffeneger, haushaltspolitischer Sprecher, und Jasenka Villbrandt, migrationspolitische Sprecherin (Grüne) erklärten, SPD und Linkspartei stellten die Finanzierung des Karnevals der Kulturen in Frage. Der Haushaltsplan für 2007 sehe keine Förderung vor. Die Opposi...

ndPlusAndré de Vos

»Scumbucket«

Obwohl seit dem Erscheinen ihres 97er Erstlings »Heliophobe« das Koblenzer Trio »Scumbucket« immer Kritikerliebling gewesen ist, versteigt sich die musikalische Fachpresse aktuell zu neuen Superlativen. »Scumbucket« wird mit dem fünften Studioalbum »Kiss Than Kind« verdächtigt, »Beste Indie-Rock-Band der Welt« zu sein. Was man von den Lobeshymnen halten mag, das musikalische Konzept mit seiner Mi...

Ina Beyer

Keimzelle der Umwälzung

Rund um die Samariterkirche in Friedrichshain ist es ruhig. Ab und zu kreuzen Kiezbewohner oder Autos den Samariterplatz. Hier war schon mehr los. 1979 und 1980 waren die legendären Bluesmessen in dem Gotteshaus Magnet für unangepasste Jugendliche aus der ganzen DDR. Hier traf man sich bei einer Art Gottesdienst mit Musik, Theater- und Sketcheinlagen, tauschte sich aus. 25 Jahre danach kommen am ...

ndPlusUta Falck

Klettern gegen Klimasünden bestraft

Die Protestgründe scheinen nahezu unerschöpflich: Das Klima unserer Erde ist stark bedroht, das Flugzeug das Verkehrsmittel mit der schlechtesten Öko-Bilanz. Der Fernflug einer Person trägt soviel zur Erderwärmung bei wie zwei bis fünf Jahre Autofahren. Dürren, Überflutungen, Stürme sind die bekannten Folgen neben Gesundheitsschäden, Naturzerstörung und beeinträchtigter Lebensqualität. Dennoch wir...

Matthias Koch

Spieler des 1. FC Union gibt Rätsel auf

Wo hält sich Jack Grubert auf? Der 19-jährige Stürmer des Fußball-Oberligisten 1. FC Union Berlin ist seit 13 Tagen verschollen. Zunächst wurde sein Untertauchen mit sportlicher Unzufriedenheit erklärt, weil der im Sommer aus der A-Jugend von Tennis Borussia geholte Stürmer beim Landespokalspiel gegen die Sportfreunde Kladow (14:0) am 7. Oktober nicht aufgestellt wurde. Den Spielort Alte Försterei...

ndPlusSteffi Bey

Freizeitforum Marzahn wird umgebaut

Das größte Kulturhaus im Nordosten Berlins - das Freizeitforum Marzahn - wird umgebaut. Voraussichtlich Mitte 2006 beginnen die Arbeiten. 8,2 Millionen Euro stellt der Senat zur Verfügung, um Brandschutz und Sicherheit im Forum zu verbessern. Ob es allerdings gelingt, das in der vorgegebenen Zeit zu erledigen, scheint fraglich. Denn der Architekt des Gebäudes, Wolf Rüdiger Eisentraut, sieht sein ...

Klaus Joachim Herrmann

Keine Ärzteflucht in reiche Bezirke

Sorgen über eine Flucht von Ärzten in reiche Bezirke haben sich nicht bestätigt. Darüber informierte die Kassenärztliche Vereinigung (KV). Nach dem Übergang zum einheitlichen Planungsgebiet Berlin vor zwei Jahren haben laut KV-Analyse lediglich rund 300 Ärzte und 170 Psychotherapeuten ihre Praxen in andere Bezirke verlegt. Dies seien lediglich sechs Prozent. Weiterhin gingen arme Menschen seltene...

ndPlusRainer Funke

»Proaktiv« wider häusliche Gewalt

Frauen, die über Jahre von ihren Männern geschlagen oder in anderer Weise gedemütigt werden, befinden sich in einer psychischen Ausnahmesituation. Sie verharren in Apathie und Resignation gegenüber ihrer Umwelt. Und obwohl die Polizei laut Gesetz die Täter bis zu 14 Tage aus der Wohnung weisen darf, suchen die Opfer nicht immer Hilfe. Sie werden von Scham- oder Schuldgefühlen geplagt, reagieren ge...

Bernd Kammer

Stoppzeichen

»Straßenausbaubeitragsgesetz« - der Name klingt schon schrecklich genug, und die Wirkungen dieses Gesetzes werden von manchem Häuslebauer auch ebenso empfunden. Nach der Kritik von außen muss der rot-rote Senat nun mit dem Widerstand aus den eigenen Reihen fertig werden. Dass im Rat der Bürgermeister das Gesetz auch bei SPD- und PDS-Rathauschefs keine Zustimmung fand, kommt nicht ganz überraschen...

ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Rot-Rot schwenkt auf Stolperstraße

Auf immer stärkere Ablehnung stößt zunehmend auch in den politischen Gremien der vom Senat am 4. Oktober verabschiedete Entwurf eines Straßenausbaubeitragsgesetzes. Im Rat der Bürgermeister (RdB) fand das Vorhaben, Anlieger für Straßenausbau zur Kasse zu nötigen, keine einzige Ja-Stimme, wie Pankows Bezirksbürgermeister Burkhardt Kleinert (Linkspar- tei.PDS) informierte. CDU und Linkspartei lehnte...

Institute für härteren Sparkurs

Die sechs führenden Wirtschaftsforschungsinstitute haben Union und SPD angesichts eines auch für 2005 und 2006 zu erwartenden unterdurchschnittlichen Wachstums zu schärferem Sparkurs aufgefordert.

Bisky bietet Fraktionen Gespräche an

Berlin (ND/Agenturen). Die Linkspartei will den anderen Bundestagsfraktionen in der Auseinandersetzung um die Kandidatur des Parteivorsitzenden Lothar Bisky als Bundestags-Vizepräsident Gespräche anbieten. Dabei könnten Fragen zu Biskys Person erörtert und geklärt werden, heißt es. An einen anderen Kandidaten denkt die Linkspartei nicht. Es gebe keinen Ersatz für Bisky, sagte Fraktions-Geschäftsfü...

Kurt Stenger

Alte Nöte, alte Rezepte

Um die Konjunktur ist es nach wie vor schlecht bestellt. Mit einem echten Aufschwung und einer Besserung auf dem Arbeitsmarkt wird es auch im nächsten Jahr nichts werden. In dieser Frage sind sich erstmals seit Jahren der Mainstream der deutschen Konjunkturforschung und die amtierende Regierung einig. Die Prognose von Wolfgang Clement und Hans Eichel für 2006 liegt nicht über der Schätzung im Herb...