Ausgabe vom 17.12.2005

Kinderbuch: Charmant und witzig

Phantasie und Humor haben im Unterricht von Mrs. Wilberton nichts zu suchen. Die strenge Lehrerin hegt ihre Leidenschaft lediglich für Fakten und Vokabeln - sowie für pflegeleichte Schüler, die brav alles auswendig lernen. Doch leider hat sie in ihrer Klasse auch Gegenbeispiele. Den unangepassten Carl Wrenbury etwa. Gelangweilt und unterfordert tanzt er immer irgendwie aus der Reihe; und selbst w...

Lösungen:

Wer schrieb es? - Robert Musil, österreichischer Romancier, Dramatiker, Essayist (1880-1942). Was ist in Bhutan verboten? - Der Verkauf von Tabakwaren. Was wurde gegründet? - Die Universum-Film AG (Ufa) als Zusammenschluss verschiedener kleiner Filmfirmen....

Testspiel

Wer schrieb es? Sollte man einen großen Geist und einen Boxmeister psychotechnisch analysieren, so würden ihre Klugheit, ihr Mut, ihre Genauigkeit und Kombinatorik sowie die Geschwindigkeit der Reaktionen auf dem Gebiet, das ihnen wichtig ist, die gleichen sein. Was ist verboten? Was verbietet Bhutan seit dem 17. Dezember 2004 als erstes Land der Welt »aus religiösen, gesundheitlichen und wirtscha...

Tom Mustroph

Die Rehe sind ganz Ohr

Zeichnung: Mirella Weingarten»Brauchen wir dieses Jahr einen Weihnachtsbaum?«, fragte die Mutter in die Runde und beantwortete die Frage gleich selbst. »Du Markus, bist jetzt 16 und schon zu alt dafür. Carolin wird bei den Eltern ihres Freundes mitfeiern und du, geliebter Mann, hast ohnehin keine Zeit, einen Baum zu beschaffen.« Sie blickte triumphierend in die Runde und freute sich, dass dieses J...

Maschinenfehler

Das Schachduell Mensch gegen Maschine bleibt faszinierend: Zwischen dem 20. und dem 23. November 2005 wurde schon die zweite Mensch-Maschine-Team-WM ausgespielt. Das Silizium-Team bestand aus den drei vermeintlich stärksten Schachprogrammen der Welt: Fritz, Junior und Hydra. Die Menschentruppe verfügte über die Neuronen von drei Ex-Weltmeistern: Rustam Kasimdschanow (*1979 Usbekistan, 2004 Weltmei...

Logik-Jogging

Sie mögen Sudoku, das Zahlenrätsel, das aus Japan kommend über England auch Deutschland erreicht hat? Dann werden Sie wohl auch Logeo lieben. Hier laufen die Denkabläufe ebenfalls nach folgendem Muster ab: Wenn das so ist, dann ist dieses so, jenes wiederum so. Logik halt. Bei Logeo lautet die Aufgabe, Muster zu legen. Neun Steine in drei Farben und drei verschiedenen Formen sollen wir auf einem ...

ndPlusStefan Tesch, Roßlau

Flämingbauern fürchten zu viel Natur

»Ländeken, was bist du für ein Sändeken«, soll Martin Luther über den Fläming gesagt haben. Karge Böden und Wasserarmut boten den Bauern halt wenig Auskommen. Dennoch lebt die dünn besiedelte Region bis heute maßgeblich von Ackerbau, Viehzucht und Waldbewirtschaftung - und das durchaus zum Nutzen des Fläming. Denn der ursprüngliche Landstrich weist Dank bäuerlicher Hand einen sehenswerten Pflegezu...

Bernd Parusel, Falun

Bären und Wölfe - des Menschen Sündenböcke

Am Abend des 1. Dezember drängen sich an die 2700 Jäger vor der Sporthalle »Lugnet« in Falun. Mit Bussen sind sie aus dem ganzen Land in die mittelschwedische Stadt gereist, um für eine Änderung der schwedischen Raubtierpolitik zu demonstrieren. Der Vorsitzende des Jägerverbands »Svenska Jägareförbundet« Owe Wiktorin hat die größte Demonstration in der Geschichte der Organisation angekündigt. Wäh...

ndPlusSteffen Schmidt

Kompetent und amüsant

Lesern dieser Seite muss man Reinhard Renneberg nicht mehr vorstellen. In seiner seit rund eineinhalb Jahren erscheinenden »Biolumne« zeigt der in Hongkong lehrende Biochemiker alle zwei Wochen, dass man über vermeintlich trockene Wissenschaft sehr lebendig schreiben kann. Doch was in populärwissenschaftlichen Texten klappt, muss in einem Lehrbuch noch lange nicht genauso sein. Renneberg gelingt e...

Martin Koch

Ordnung der Elemente

Gegen Ende des 18. Jahrhunderts stieg die Zahl der neu entdeckten chemischen Elemente sprunghaft an. Um jene verwirrende Vielfalt von natürlichen Grundstoffen systematisch zu ordnen, suchten einige Wissenschaftler nach Verwandtschaften zwischen den Elementen. Zum ersten Mal fündig wurde 1816 der deutsche Chemiker Johann Wolfgang Döbereiner. Er stellte fest, dass die Elemente Calcium, Strontium und...

ndPlusRobert Meyer

1500 CDs in einem Würfelchen

Während sich Gerätehersteller und die Filmindustrie noch streiten, welcher Nachfolger der DVD der bessere sei, hat so mancher sich noch nicht einmal zum CD-Spieler durchringen können. Doch längst wird in den Labors von Universitäten und Hightech-Firmen am Nachfolger der neuen »High Definition DVD« und dem Konkurrenten »Blu-Ray Disk« gearbeitet. Wie solche Medien aussehen könnten, wird derzeit im I...

WochenChronik

20. Dezember 1910: Dem neuseeländischen Physiker Ernest Rutherford gelingt eine der größten wissenschaftlichen Entdeckungen der Neuzeit: der experimentelle Nachweis des Atomkerns. 20. Dezember 1955: Der italienische Außenminister Gaetano Martino und Bundesarbeitsminister Anton Storch unterzeichnen in Rom ein Abkommen über die Beschäftigung von italienischen Arbeitskräften in der BRD. 20. Dezember ...

ndPlusJochen Reinert

Aung San

Burmas Nationalheld Aung San (Foto: AFP) gehört zu jenen asiatischen Politikern wie Ho Chi Minh, Mao Zedong oder Sukarno, die im Zweiten Weltkrieges den Befreiungskampf ihrer Völker führten und danach die Weltbühne betraten. Geboren am 13. Februar 1915 als Sohn eines Rechtsanwalts studierte Aung San in Rangun u. a. Zeitgeschichte und Politologie und wurde schnell einer der führenden Köpfe der ant...

Rosemarie Schuder

Rechtmäßig und sittlich

Am 28. Februar 1870 begann um 12.15 Uhr die 11. Sitzung des Reichstags des Norddeutschen Bundes. Auf der Tagesordnung stand die zweite Beratung über den Entwurf eines Strafgesetzes, die »Spezialdiskussion« zur Todesstrafe. Auch die Mitglieder des Bundesrates hatten sich auf ihren Plätzen eingefunden, unter ihnen der Kanzler und Präsident des preußischen Staatsministeriums Graf von Bismarck-Schönha...

ndPlusSonja Striegnitz

Väterchen Frost kämpfte mit

Arbat, Sadowoje Kolzo, Twerskaja Uliza, Sretenka, Kudrinskaja Ploschtschadj, Teatralnaja Ploschtschadj, Schabolowka ... Moskauer Straßen und Plätze wie diese waren in den Dezembertagen des Jahres 1905 von aufständischen Arbeitern durch Barrikaden aus Parkbänken, Telegrafen- und Telefonmasten, Gartenzäunen, Torflügeln, Sandsäcken und anderem Gerät in Abständen von 100 bis 120, teils auch 50 Metern ...

Hans-Dieter Schütt

Was hilft? Zukunft

Ein Begriff geht um: Resilienz. Er bezeichnet in der psychologischen Forschung die innere Kraft des Menschen, Krisen zu verarbeiten. Mehr und mehr wird diese Fähigkeit zu einer therapeutischen Technik erhoben, um in Konzernen auf Entlassungen, auf Umstrukturierungen vorzubereiten. Reaktion auf einen erschreckenden Trend. So hat die Krankenkasse DAK registriert, dass die Zahl psychischer Erkrankung...

ndPlusEdelbert Richter

»Das sei ferne!«

Wie Umfragen belegen, haben die Ossis es immer noch nicht gelernt: das alte Lied des Liberalismus, dass nämlich das allgemeine Beste gerade dann zustande kommt, wenn es nicht angestrebt wird, sondern wenn alle in fairem Wettstreit ihrem Privatinteresse folgen können. Meist wird als Autorität für diese Ansicht Adam Smith zitiert, aber das ist insofern nicht korrekt, als er erstens die Moral gerade ...

Peter Richter

Das verwünschte Geschenk

Gott war nicht auf der Höhe seiner Zeit. In den Jahrzehnten vor der Zeitenwende boomte im römisch besetzten Palästina die Wirtschaft. Herodes ließ Festungen wie Masada und Caesarea bauen; der Tempel in Jerusalem wurde neu errichtet. Auch die Bürger profitierten vom Aufschwung: Die Urgroßeltern des kleinen Jesus besaßen nahe des Sees Genezareth ein städtisches Haus, ein Landgut und mehrere Grundstü...

ndPlusJochen Reinert

»Ich war ein glückliches Mädchen ...«

Viele von ihnen waren sehr jung, als sie mit einem Kindertransport oder mit ihren Eltern rettende Ufer erreichten. Einige von ihnen wurden auf dem bitteren Fluchtweg in einem der Durchgangsländer oder später im Exil geboren. Die Töchter wussten nicht, wie ihnen geschah, wussten nicht, wo ihre Großeltern, Onkel und Tanten geblieben sind. Oft verschwiegen ihnen die Eltern die schlimmen Verluste, die deutsche Faschisten ihren Familien zufügten - aus Sorge um die Psyche der heranwachsenden Mädchen. Das Exil wurde für manche zur Katastrophe, für einige aber auch zur Chance, wie unlängst auf einer Tagung der AG Exilfrauen in der Gesellschaft für Exilforschung in der Alice-Salomon-Fachhochschule in Berlin zu hören war. Die Einladungskarte zeigt eine Arbeit der argentinischen Malerin Mónica Weiss, auf der zwischen den Großbuchstaben MUTTER und TOCHTER Verständigung via Fingersprache versucht wird: Die Tochter fragend, die Mutter stumm...

Hans-Dieter Schütt

Wie groß ist die Welt wirklich?

Was geschieht, kann man Globalisierung nennen. Unbestritten. Aber dieser gängige Begriff lässt uns irgendwie draußen. Ihm fehlt das Praktische, das Zugängliche, etwas, das sich so anhört, als käme ein Urteil über diesen Tatbestand Globalisierung aus unser eigenen Erfahrung. Es fehlt das Liebliche. Etwas, das wir unter unsere Blicke und Füße nehmen können. Also sagen wir, statt Globalisierung: Die ...

Manchmal muss man das Gleis wechseln

Heute vor 75 Jahren wurde im ostpreußischen Tilsit einer der erfolgreichsten deutschen Schauspieler der Gegenwart geboren, Armin Mueller-Stahl. Mehr als 100 Filme hat er in seiner Karriere gedreht, darunter solche Klassiker wie »Nackt unter Wölfen», »Lola«, »Night on Earth« , »Avalon« und »Shine«. Carsten Beyer hat ihn anlässlich seines Geburtstages in seiner Wahlheimat im schleswig-holsteinischen Sierksdorf getroffen.

Sommerträume ganz fern und ganz in der Nähe

Der Sommer kommt - garantiert. Und mit ihm die schönste Zeit des Jahres, die Urlaubszeit. Wer ganz spezielle Reisewünsche hat, sollte rechtzeitig buchen. Die Sommer-Kataloge aller Reiseveranstalter liegen jetzt vor, wir haben in verschiedenen geblättert.

Tipps &Trends

Neujahr in der Badehose Badekleidung statt Smoking und Abendkleid. In Bad Steben kann das neue Jahr zwanglos im Thermalbad begonnen werden. Livemusik, kulinarische Köstlichkeiten und ein großes Feuerwerk runden den Abend ab. Bayerisches Staatsbad, Badstraße 31, 95138 Bad Steben, Tel.: (09288) 960 0, www.bad-steben.de Zimmer zur Fußball-WM Wer sein WM-Ticket bereits ergattert hat und ein günstiges ...

Michael Müller

Typen, Tagwerke und Träume

Das deutsche Allgäu gehört weitgehend zu Bayern. Dies geschah historisch willkürlich und zufällig. Denn eigentlich ist es im Osten schwäbisch, in der Mitte und im Westen alemannisch. Entsprechend die Menschen mit ihrer Mundart, ihrer Arbeit, ihrem Leben. »Das Land hat vielerlei Täler, Ecken und Winkel«, schreibt der Alemanne Hermann Hesse. »Aber jedes Tal, auch das engste, hat seine Öffnung nach d...

ndPlusDieter Janke

Immobilienfonds in Schieflage

Wegen ihres Immobilienfonds-Desasters übt sich die Deutsche Bank jetzt in Schadensbegrenzung. Doch selbst die Politik ist bereits auf den Plan gerufen.

Argentinien zahlt den IWF aus

Buenos Aires (epd/ND). Zwei Tage nach Brasilien hat auch Argentinien die Rückzahlung seiner gesamten Schulden an den Internationalen Währungsfonds (IWF) bis Ende des Jahres angekündigt. Wie die Zeitung »Clarín« am Mittwoch (Ortszeit) berichtete, will Präsident Néstor Kirchner die ausstehenden Verbindlichkeiten in Höhe von 9,8 Milliarden US-Dollar mit Hilfe der Zentralbank-Reserven begleichen. Arge...

ndPlusRalf Streck, Madrid

VW baut bei Seat 660 Stellen ab

Die VW-Chefs können im Rahmen der Kostensenkungspläne für den Gesamtkonzern einen weiteren Erfolg verbuchen - diesmal in Spanien.

Erich Preuß

Zum Leidwesen der Pendler

Vor allem Pendler wären betroffen, wenn, wie von der Bundesregierung geplant, künftig weniger Geld in den Öffentlichen Personennahverkehr fließt.

ndPlusUwe Kalbe

Die große Altkanzlerkoalition

Hunderte weiße Luftballons erhoben sich am Donnerstag über Liverpool. Die Geburtsstadt John Lennons gedachte ihres großen Sohnes. Wie er, wollte sie der Welt eine Botschaft der Liebe und des Friedens übermitteln. Schweigeminute in der Stadt. Ein Liverpooler Kaufhaus enthüllte einen Schrein. Schriftzüge auf den Ballons wie Psalmen: »Wir brauchen seine Stimme mehr denn je«. Das brauchen wir mehr de...

PLATTENBAU

Die ungewöhnlichste Solo-Künstlerin, die England jemals hervorgebracht hat« (New Musical Express), »das intelligenteste lebende Pop-Geschöpf« (tip) oder »Die Schöne, die in Rätseln singt« (Stern) wurde Kate Bush in der Presse schon genannt. Sie schrieb mit Songs wie »Wuthering Heights« oder »Running Up That Hill« sowie mehreren Alben Musikgeschichte und beeinflusste weibliche Künstlerinnen wie Tor...

ndPlusStefan Amzoll

Großer Jubel

Ein Gesetz. Ein Gebet. Eine Beichte. Schlüsselwerke von Webern, Strawinsky und Tschaikowski«. So überschrieben war das jüngste Philharmonische Konzert unter Staatskapellenchef Daniel Barenboim (Foto: AFP). Du lieber Gott, was für ein Unfug. Der Beichtstuhl ließ grüßen, das Blasen von Weihrauch. Das haben die Werke nicht verdient, selbst die schlechten nicht. Nicht minder verschroben, der Eindruck ...

Hans-Dieter Schütt

Fraglos sein. Ein Traum

Interviews, wie sie Jörn Jacob Rohwer für dieses Buch führte, mussten die Neugier wohl hinter sich haben. Überhaupt sind die besten Gespräche jene, die nichts wissen, sondern etwas erfahren wollen. Einfache Ausfrager sind zu langweilig, Auf-den Zahn-Fühler sind zu kokett mit sich selbst. Aufregend wird es erst dann, wenn ein Interview, in gewisser Weise, ganz Frag-Losigkeit ist. Wenn der Interview...

ndPlusF.-B. Habel

Eiskalt

Als zu Beginn dieses Jahres der 68. Münchner »Tatort« gedreht wurde, herrschte in Bayern der kälteste Winter seit Jahrzehnten. Das sieht man den Ermittlern Batic (Miroslaw Nemec) und Leitmayr (Udo Wachtveitl) auch an, wenn sie sich auf die Spur zweier ziemlich unverfrorener Mörder machen. Eine kaum bekleidete junge Frau wird von einem Fahrzeug im Schneetreiben durch einen Wald gehetzt. Als sie fäl...

Liane Kotsch

Unaufgeregtes

Das Hotel Stadt Suhl, erst 1986 in Betrieb genommen aus Anlass der 44. Weltmeisterschaften im Sportschießen und einst ganzer Stolz der kleinsten Bezirkshauptstadt der DDR, bietet heute einen eher trostlosen Anblick. Nach seiner wechselvollen Geschichte in der Nachwendezeit befindet es sich nun im Besitz der TLG Immobilien GmbH Erfurt, ist aber nicht mehr in Betrieb. Vor ein paar Monaten wurde aus ...

ndPlusErich Buchholz

Oben und unten

Zu Recht betont Norbert Borrmann, dass unser Verhältnis zu Verbrechen ambivalent ist. »So schreit der brave Bürger laut und scharf nach harten Strafen gegen Kriminelle, auf der anderen Seite aber schaltet er den Fernseher an und schaut einen Krimi!« Und tatsächlich sind viele Berufe von der Kriminalität abhängig: Polizisten, Ermittler, Staatsanwälte, Richter, Verteidiger und Strafrechtslehrer ... ...

Pfeilschnell um 100 000 Euro reicher

Pfeile auf eine Scheibe mit Ringen und Zahlen schwirren lassen, bei einem Bier in der Butike: Das ist Dart. Und doch viel mehr: Weltweit sind 3,5 Millionen Fans in der World Darts Federation (WDF) organisiert; ab kommenden Dienstag berichtet der Sportkanal DSF live von der Profi-WM aus dem englischen Purfleet bei London, auch zwei Deutsche greifen dort erstmals nach dem Titel. Von PETER SOSSONG (46) aus Herne, kommissarischer Präsident des »Deutschen Dart Verbandes« (DDV), hat ND-Autor RENÉ GRALLA Genaueres erfahren.

ndPlusThomas Wieczorek

»Ausraster« des NDR

Die geplante Rückabwicklung des designierten NDR-Sportchefs Hagen Boßdorf mittels seiner Stasi-Vergangenheit hat drei Seiten. Erstens: Der Missbrauch persönlicher Bekanntschaften für »Informationsgewinn« (sprich Bespitzelung) ist etwas, wofür man schon eine verdammt gute Ausrede braucht. Boßdorf soll Göttinger Sportstudentinnen ausspioniert und über eine berichtet haben: »breite Hüften, ein unsch...

2. Bundesliga

VfL Bochum - SpVgg Unterhaching, SpVgg Greuther Fürth - SC Freiburg, 1860 München - Energie Cottbus (alle n. Red.). Sonntag: SF Siegen - Erzgebirge Aue, Alemannia Aachen - Wacker Burghausen, Eintracht Braunschweig - 1. FC Saarbrücken, Kickers Offenbach - LR Ahlen, Dynamo Dresden - Hansa Rostock (alle 15 Uhr). Montag: SC Paderborn - Karlsruher SC (20.15 Uhr). Tabellenstand: http://www.bundesliga....

1. Bundesliga

Samstag: Bayer Leverkusen - Hannover 96, Bor. Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt, Borussia Dortmund - Bayern München, 1. FC Kaiserslautern - VfL Wolfsburg, VfB Stuttgart - FC Schalke 04, FSV Mainz 05 - MSV Duisburg, Arminia Bielefeld - 1. FC Köln (alle 15.30 Uhr). Sonntag: Hertha BSC - 1. FC Nürnberg, Werder Bremen - Hamburger SV (beide 17.30 Uhr). Tabellenstand: http://www.bundesliga.de/liga...

Matthias Koch

Werder fiebert Nord-Derby entgegen

Beim Fußball-Bundesligisten Werder Bremen ist die Zeit aus den Fugen. Bei einem normalen Vormittagstraining waren schon Mitte der Woche drei Kamerateams und rund 50 Kiebitze dabei. Das ist sonst nicht die Regel. Doch die jüngsten sportlichen Erfolge in Europa und in der Bundesliga machen den Klub noch interessanter. Nach dem Erreichen des Achtelfinales in der Champions League, in dem den Nordlich...

Berlin-TIPPS

Politisches »Roter Bock« - Lesung und Gespräch mit Dr. Diether Dehm (MdB) und seinen Gästen, u. a. mit Ulrich Mauer (MdB). Am Piano: Michael Letz. Eine Veranstaltung der »Hellen Panke« am 18.12., 10.30 Uhr, im Café Sybille, Karl-Marx-Allee 72. Freizeit Weihnachtskonzert mit dem Clara-Schumann-Kinder- und Jugendchor und Jugendstreichorchester heute, 15.30 Uhr, im Konzerthaus Berlin, Gendarmenmarkt ...

Bernd Baumann

Hartz IV-Betroffene fragen wegen Heizung nach

Das Hartz-IV-Kontaktbüro im Landtag geht ab Montag in die Weihnachts- und Silvesterpause. Die SPD-Abgeordnete Esther Schröder, die das Büro als Anlaufstelle für Empfänger von Arbeitslosengeld II initiiert hat, kann gemeinsam mit ihren Mitarbeitern auf zwölf arbeitsreiche Monate zurückblicken. »Das Telefon stand selten still, und hinzu kamen viele Faxe und E-Mails von Betroffenen«, sagte die SPD-P...

ndPlusKatja Holzhei

Alte Säulen werben um Geld für neuen Landtag

Mit einem Spendenaufruf eröffnete Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) am Freitag auf dem Kutschstallhof am Potsdamer Alten Markt eine Dauerausstellung, die historische Skulpturenfragmente des beseitigten Stadtschlosses zeigt. »Die Installation soll inspirieren, die Geldbeutel zu öffnen«, sagte Jakobs. Im Innenhof des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte werden Einzelteile gezeigt, di...

Andreas Heinz

Poesie und Spaß

Wer mag, wird gleich am Eingang mit einer rot getupften Nasenspitze auf die kommenden drei Stunden voller Phantasie, Poesie und Lachen eingestimmt. Im Tempodrom am Anhalter Bahnhof hieß es am Donnerstagabend »Manege frei« für den Roncalli Weihnachtscircus. Bis einschließlich 3. Januar präsentiert Direktor Bernhard Paul in 28 Vorstellungen 50 Künstler aus 15 Nationen. Berliner Luft bringt das Duo S...

ndPlusPeter Kirschey

Frust-Lust beim Mutter-Kind-Spiel

Gestresste Eltern, genervte Kinder, ekelhafte Lehrer - ist das die Welt, in der Familien heute leben und sich im Überlebenskampf behaupten müssen? Und das in der Vorweihnachtszeit, wo doch braves Krippenspiel und Engelszauber dominieren. Eine junge Berliner Theatertruppe mit 18 Jugendlichen unterschiedlicher Kulturen versucht in dem szenischen Programm »Zwischen noch mehr und keen Bock nich« Antw...

Ina Beyer

Krieg zwischen DDR und BRD - was meinen Sie?

Was hielten die Westberliner von den Studentenunruhen? Wie haben sie sich während des Mauerbaus gefühlt, und was war ihre Einstellung zur Moral? Antworten auf diese Fragen gibt fortan eine Berlin-Datenbank. An der Freien Universität (FU) wurde das Projekt gestern vorgestellt. Umfragen, Berichterstattung in Zeitungen oder Analysen dokumentieren, wie sich die Meinung der Westberliner zu verschieden...

ndPlusBernd Kammer

Festliches

* Es naht das Fest der Feste, die Zeit der Besinnung und inneren Einkehr. Manch einer wählt dafür einen besonderen Rahmen an besonderem Ort, so auch die Fraktionäre der Linkspartei. Sie hielten zu ihrer Weihnachtsfeier Einkehr in der Kapelle des Evangelischen Krankenhauses Herzberge. Alle sollen sich sehr wohl gefühlt haben, zumal alles so nett dekoriert war. Auch das Kreuz habe niemand abgenommen...

Bernd Kammer

Mehr Hilfe für Problemkieze

Sie zählen zu den Problemgebieten in der Stadt: der Mariannenplatz in Kreuzberg, die Brunnenstraße in Mitte, die Mehrower Allee in Marzahn-Hellersdorf, die Dammwegsiedlung in Neukölln oder das Falkenhagener Feld in Spandau. Die Bewohner sind hier besonders häufig von Arbeitslosigkeit betroffen, der Anteil an Migranten ist hoch. Um das Sozialgefüge zu stabilisieren, wurde in diesem Jahr das Quartie...

ndPlusPeter Kirschey

Fluglärm nagt am Grundstückspreis

Der Termin zur juristischen Schlacht um den Bau des Großflughafens Schönefeld vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig rückt immer näher, da rüsten die Kläger gegen das Projekt noch einmal mit einem Gutachten nach, um die Positionen der Befürworter von Schönefeld - Wirtschaft, die Länder Berlin und Brandenburg und der Bund - weiter in Bedrängnis zu bringen. Das Gutachten soll belegen: Der Wert...

Jan Keetman, Istanbul

Tumult vor dem Gericht in Istanbul

Der Prozess gegen den türkischen Schriftsteller Orhan Pamuk wegen »Herabsetzung des Türkentums« begann am Freitag mit Tumulten und einer Verschiebung.

ndPlusOliver Eberhardt, Jerusalem

Ließ Scharon einen Testballon fliegen?

Verwirrung um ein Interview: Ariel Scharon sei theoretisch dazu bereit der palästinensischen Führung Teile Ostjerusalems zu übertragen, sagte ein Berater des israelischen Premiers dem US-amerikanischen Nachrichtenmagazin »Newsweek«. Der Regierungschef selbst bestreitet das.

Martin Ling, Hongkong

Schulterschluss des Südens

Offiziell hat die Welthandelskonferenz bisher wenig Präsentables zu bieten, wenn man vom Schulterschluss der Schwellen- mit den Entwicklungsländern absieht. Der jedoch dürfte nicht im Interesse des WTO-Direktors Pascal Lamy, der USA sowie der EU sein. Die Globalisierungskritiker setzen derweil ihre Aufklärungsarbeit fort.

»Entwicklungsländer sind in der Offensive«

Iara Puetricovsky ist Mitglied der brasilianischen Delegation bei der Welthandelskonferenz und Repräsentantin des NRO-Netzwerks Rede Brasileira pela Integração dos Povos (Rebrip). In Hongkong sprach mit ihr für ND Andreas Behn.

Hewa Bajhat, Erbil

Barsani gibt sich optimistisch

In Kurdistan werden die Parlamentswahlen als eine Chance betrachtet, die Entwicklung in diesem Landesteil Iraks erfolgreich voranzutreiben. Zumindest meint das der Präsident.

ndPlusOlaf Standke

Im Jahr 2005 weltweit weniger Kriege

Die Zahl der Kriege und bewaffneten Konflikte ist im Jahr 2005 zwar um drei zurückgegangen, doch zählt die Arbeitsgemeinschaft für Kriegsursachenforschung an der Hamburger Universität in ihrem gestern vorgelegten Report noch immer weltweit 39 gewaltsame Auseinandersetzungen.

Friedrich Schorlemmer

Weihnachten als Geschäft

Die Deutschen haben zu viel schlechte Laune, hört man sagen. Dabei sei die Lage viel besser als die Stimmung. Weihnachten möge wenigstens die Kauf-Laune wiedererwecken. Der Einzelhandel zeigt sich zuversichtlich, die neue Regierung ebenfalls. Mancherorts konnte man es nicht erwarten. Die Domstadt Magdeburg wurde Vorreiterin und eröffnete weit vor Totensonntag vor dem Magdeburger Reiter den Rummel ...

ndPlusDieter Hanisch, Lübeck

Eine Stadt steht hinter ihrer Uni

Heute um 12 Uhr geht eine außergewöhnliche Aktion an der Universität Lübeck zu Ende. Dann hat es im Institut für Medizin- und Wissenschaftsgeschichte seit gestern einen 24-stündigen Vorlesungsmarathon gegeben, und all das wegen der Ängste in der Hansestadt, möglicherweise die Uni-Eigenständigkeit zu verlieren.

Peter Liebers

Thüringen: Zukunft von MOBIT ungeklärt

In Thüringen muss das Civitas-Projekt MOBIT, das sich mit der mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus beschäftigt, um seine Zukunft bangen, da die Finanzierung für das kommende Jahr noch völlig unklar ist.

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Bleiberecht oder Härtefall

Sachsens Ausländerbeauftragte möchte Flüchtlingen, die über Jahre hinweg in der Bundesrepublik geduldet waren, ein Bleiberecht gewähren. Anderenfalls droht viel Arbeit für die Härtefallkommissionen.

ndPlusPeter Kollewe

Prozentitis

Es fällt schwer, diese Ankündigungen zu verstehen, zu akzeptieren sind sie ohnehin nicht: Die Ortskrankenkassen in Hessen, Schleswig-Holstein und nunmehr auch im Rheinland wollen im Jahre 2006 die Beitragssätze anheben - um 0,5, um 0,8 und um 0,4 Prozent in der Reihenfolge ihrer Nennung. Nicht nur, dass die neuen Regierung mit ihren Sparvorhaben den Kassenpatienten eh kräftig in die Geldbörse fass...

Kurt Stenger

Lobbyminister Seehofer

Horst Seehofer hat sich schon in seiner Zeit als Gesundheitsminister unter Helmut Kohl vor allem mit populistischen Äußerungen einen Namen gemacht. Die Pfründe der Pharmakonzerne ließ er jedoch unangetastet - zu Lasten von Krankenkassen und Patienten. Diesem Motto frönt er offenbar auch als Verbraucherschutzminister der großen Koalition. Der CSU-Mann will die Bio-Landwirtschaft nicht länger »bevor...

ndPlusFrank Wehner

Qualvoll

Zur Zivilisation zu gelangen, das zeigt die Geschichte, kann langwierig sein. Mitunter aber geht es auch ein wenig schneller. US-Präsident Bush brauchte nur einige Monate, um schweren Herzens einem Gesetz zuzustimmen, das die Folter offiziell verbietet. Zwar ist die Führungsmacht im Kampf für Menschenrechte schon 1994 einer entsprechenden Konvention beigetreten. doch elf Jahre hat es gedauert, bis...

Michael Krämer

Die Hoffnung besiegt den Hurrikan

Eine schlechte Nachricht kommt selten allein. Kaum war am 1. Oktober der Vulkan Ilamatepec im Westen El Salvadors ausgebrochen und hatte mehrere Gemeinden unter einer dicken Ascheschicht begraben sowie hunderte Familien obdachlos gemacht, setzte im ganzen Land ein ungewöhnlich starker Dauerregen ein. Tagelang prasselten immer größere Wassermengen auf weite Teile El Salvadors und Guatemalas. Das Wo...

ndPlusClaus Dümde

Wie Schwarz-Gelb das Grundgesetz ignoriert

Der Bundestag hat am Donnerstagabend Befugnisse des Zollkriminalamts zur Telekommunikations- und Postüberwachung um weitere 18 Monate verlängert, die selbst nach dem Eingeständnis von CDU-Redner Siegfried Kauder verfassungswidrig sind. Die Humanistische Union hat Verfassungsbeschwerde angekündigt.

Keine Klarheit bei MAS

Könnten die Wahlen eine Wende für Bolivien bedeuten? Die Bevölkerung hat im Mai und Juni keine Neuwahlen gefordert. Seit 2000 gehen die Menschen für die Erdgasnationalisierung und eine verfassunggebende Versammlung, also für ein anderes politisches System, auf die Straße. Die Wahlen wurden angesetzt, um diese Bewegung zu bremsen. Was erhoffen Sie sich also? Wir wollen das Monopol der Traditionspar...

ndPlusGerhard Dilger, Cochabamba

Zuversichtliche Kokabauern

Der frühere Gewerkschafter Evo Morales ist Aymara-Indianer. Er könnte der kommende Staatschef des Andenlandes Bolivien werden. Alle Umfragen vor den Präsidentenwahlen am Sonntag sehen ihn vorn.

Michael Müller

»Keiner verliert ungern«

Der vorweihnachtliche Sportbuchmarkt ist mit Blick auf die WM 2006 von Fußballtiteln aller Art geradezu überschwemmt. Die meisten sind chronologischer, erklärender oder witzelnder Art. Drei Titel seien für diese Sparte hier stellvertretend genannt: Die Chronik des deutschen Fußballs - Spiele der Nationalmannschaften von 1908 bis heute nennt sich eigenwerbend »Offizielles Lizenzprodukt der FIFA WM ...

Bundestag einstimmig in der Iran-Frage

In scharfer Form haben die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union die Israel-feindlichen Äußerungen des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad als »völlig inakzeptabel« verurteilt. Auch die Fraktionen des Deutschen Bundestages verabschiedeten eine entsprechende Resolution.