Ausgabe vom 19.11.2007

Seite 1

Unten links

Weil Wolfgang Schäuble so eine Schwäche für fremde Daten hat, gibt es seit ein paar Tagen ein Gesetz, das ihm das Hobby erleichtert. Mancher zieht sich ja gern extra am Fenster aus, aber für alle anderen ist vorauseilender Gehorsam unangebracht. Befremdlich wirkte deshalb das Schild an einer Dresdner Suppenküche: »Bis zum Inkrafttreten des Gesetzes zur Vorratsdatenspeicherung stellen wir dem Innen...

Detlef D. Pries

Der Fall Kosovo

Hashim Thaci wurde 1997 von einem serbischen Gericht wegen Terrorismus und Mordbeteiligung zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt. Vier Jahre zuvor hatte er zu den Gründern der »Befreiungsarmee« UCK gehört, die damals auch im Westen noch als terroristische Vereinigung galt. Derselbe Thaci will Kosovo nun als Regierungschef in die Unabhängigkeit führen. »Wir vertrauen dem Westen«, verkündete er nach s...

Ralf Streck

Klimaschutz: Ende der Ausreden

Anlässlich der Vorstellung des vierten Weltklimaberichts hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon die USA und China zu aktiver Klimapolitik aufgefordert.

Seite 2

»Wir brauchen einen Zeitplan«

ND: Was kann jeder Einzelne gegen den Klimawandel tun? Bitte kauft effiziente Glühbirnen! Wer elektrische Geräte anschafft, sollte darauf achten, dass sie ebenfalls effizient arbeiten. Wenn nur wenig Wäsche zu waschen ist, geht das auch mal im Waschbecken. Wer sich innerhalb der Stadt bewegt, sollte zu Fuß gehen. Wenn das nicht möglich ist, sollte man Fahrrad fahren. Wenn das nicht geht, öffentlic...

ndPlusHilmar König, Delhi

»Ganze Hütten wirbelten durch die Luft«

Der tropische Wirbelsturm »Sidre«, der in der Nacht vom Donnerstag zum Freitag über die Küstenregion Bangladeschs hereingebrochen war, hat 25 der 64 Distrikte des Landes verwüstet und mehr als 2000 Todesopfer gefordert.

Seite 3
Militärs machten den Mungo-Test
ndPlusRené Heilig

Militärs machten den Mungo-Test

Vor noch nicht allzu lang vergangener Zeit lachte die autofahrende Nation hämisch über ein Mercedes-Auto, das den Elchtest nicht bestanden hat. In leicht kitzligen Fahrpositionen kippte das Auto einfach um.Mehr als nur leicht kitzlig ist die Situation für die Bundeswehrsoldaten in Afghanistan. Zunehmend haben sie sich gegen Sprengfallen und Panzerfaust-Attacken zu wehren. Also verlangte die Truppe...

Hendrik Lasch

Kein Ausgang für Milchkühe

Die Milchpreise steigen. Was Verbraucher ärgert, freut die Bauern: Nach Jahren des Darbens lohnt sich die Milchproduktion wieder – ein bisschen. Eine sprudelnde Einnahmequelle ist die Milch noch immer nicht.

Seite 4
ndPlusVelten Schäfer

Flaggenhissen

Jüngst erst hat die Nordost-CDU in der Verfassung den Rassismus geächtet; dann verwies ihr Innenminister Extremisten aus öffentlichen Gebäuden. Man durfte also gespannt sein, wie sich die Konservativen den inhaltlichen Kampf gegen die Nazis vorstellen. Auskunft gab jetzt der Parteitag: Mehr Patriotismus, mehr Fahnen, mehr »Identität« und »Heimatliebe«, mehr Mecklenburg- und Pommernlied sollen den ...

ndPlusRené Heilig

Das Uran und die Schweiz

Die Meldung steht gegen den Mainstream: Irans Präsident Ahmadinedschad griff gestern in Riad einen Vorschlag des arabischen Golfkooperationsrats auf, laut dem die Staaten der Region ihr Uran in einem neutralen Land anreichern lassen sollten. Das klingt – mal abgesehen von generellen Einwänden gegen jegliche Atom-Programme – nicht unvernünftig. So könnten die Staaten – allen voran...

Karin Nölte

Bund und Berlin im Clinch

Im Streit um die Finanzierung der Hauptstadt wird Berlin als Bettler an der Tür der Bundesregierung hingestellt. Und wieder grüßt das Murmeltier. Trotz Hauptstadtklausel im Grundgesetz wird die Berliner Landespolitik zum wiederholten Mal beschimpft, bedroht, erpresst. Dabei war man sich bei den langwierigen Verhandlungen zuletzt einig: mehr Geld für die Sicherheit (der Staatsgäste!), Kostenübernah...

Markus Drescher

Zeitpremier

General Pervez Musharraf erklärte bei der Vereidigung Mohammedmian Soomros zum Übergangspremier am Freitag, dass sein Land noch nie einen so reibungslosen Übergang von einer Regierung zur nächsten erlebt habe. Das mag sein. Aber in Pakistan herrscht der Ausnahmezustand. Wann Musharrafs Gegnerin Benazir Bhutto das nächste Mal unter Hausarrest gestellt wird, scheint nur eine Frage der Zeit, die USA ...

Otto Köhler

Augstein muss Aust folgen

Kaum war – vor fünf Jahren – Rudolf Augstein tot, da ergriff Stefan Aust mit einem Trick die Alleinherrschaft im deutschen Nachrichtenmagazin. »Betr.: Rudolf Augstein«, schrieb er in der Hausmitteilung des »Spiegel«: »Nach ihm kann und wird es keinen Herausgeber geben, der diesen Titel verdient. Die Schuhe sind zu groß.« Dazu das Foto einer Redaktionskonferenz: Irgendwo am Rande, klein...

Seite 5
Velten Schäfer, Binz

Die CDU und das Thema Heimatliebe

Die CDU in Mecklenburg Vorpommern sprach sich am Wochenende auf ihrem Landesparteitag für ein kostenfreies drittes Vorschuljahr, ein »bekennendes Verhältnis zur Heimat« und ein Steinkohlekraftwerk in Lubmin aus.

ndPlusPeter Liebers

Werbung mit dem Abgeordneten-Kürzel

Die privaten Geschäfte des Thüringer CDU-Politikers Christian Köckert schlagen in Erfurt erneut Wellen. Die SPD hat jetzt von der Präsidentin des Thüringer Landtages, Dagmar Schipanski (CDU), eine Prüfung des Falls gefordert.

Susann Witt-Stahl

DVU im Hamburger Congress Center?

Die Deutsche Volksunion (DVU) will im Congress Center Hamburg (CCH) eine Wahlkampfveranstaltung abhalten. Der Betreibergesellschaft ist das unangenehm. Es ist aber fraglich, ob sie die Kundgebung der Rechten in ihren Hallen verhindern kann.

Seite 6

Protest: Felle sind blutiger Luxus

Hamburg (ND-Witt-Stahl). Mehr als 500 Tierrechtsaktivisten zogen am Samstag mit Sprechchören durch die Einkaufsstraßen der Hamburger Innenstadt. Mit riesigen Transparenten (»Der bluttriefenden Barbarei entgegentreten!«) machten sie auf die massenhafte Tötung von Tieren für die Mode aufmerksam. Sie legten sich bewegungslos auf den Bürgersteig vor einem Geschäft der Bekleidungshauskette BIBA, die zu...

René Heilig

SIS II oder: Wenn Schengen aber nun ein Loch hat ...

Demnächst fallen die Kontrollen an den Grenzen zu Polen und Tschechien weg. EU-Europa wird spürbar größer. Doch die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat Sorgen. Sie spricht von einem unvertretbaren Risiko für die innere Sicherheit. Dabei hat sie aber offenbar den Ehrgeiz der EU-Schnüffler unterschätzt.

Seite 7
ndPlusHilmar König, Delhi

Negroponte beißt bei Musharraf auf Granit

Trotz der angeblich »starken Botschaft« der USA, die der stellvertretende Außenminister John Negroponte am Sonnabend in Islamabad überbrachte, zeigte sich Pakistans Präsident General Pervez Musharraf nicht geneigt, seinen bisherigen autoritären Kurs zu ändern.

Seite 8
Anton Holberg

Neuer Krieg am Horn von Afrika?

Seit September mehren sich die Stimmen, die vor einem neuen Krieg zwischen Äthiopien und Eritrea warnen. Beide Staaten hatten ab Mai 1998 einen 18 Monate andauernden Krieg geführt, der mindestens 80 000 Tote und 1,5 Millionen Flüchtlinge zur Folge hatte.

Leo Burghardt, Havanna

Raúl Castro will Ergebnisse sehen

In diesen Tagen wäre laut Statut der 7. Parteitag der Kommunistischen Partei Kubas fällig gewesen. Aber er fand nicht statt, wie auch der 6. nicht stattfand. Jene Kubaner, denen es überhaupt aufgefallen ist, sagen, sie hätten auch nichts anderes erwartet.

»Wir sind Wächter der Verfassung«

»Wir sind Wächter der Verfassung«

Sandra Botha ist Mitglied der Demokratischen Allianz (DA), der stärksten Oppositionspartei in Südafrika, das seit 1994 von der einstigen Befreiungsbewegung ANC (Afrikanischer Nationalkongress) regiert wird. Schlagzeilen machte Frau Botha, als ihre Partei sie zur Fraktionsvorsitzenden im südafrikanischen Parlament wählte. Bei einem Besuch in Berlin hatte Eric Singh die Möglichkeit, mit ihr zu sprechen.

Seite 9
Ulrike Henning

Malochen bis zum Schluss?

200 000 Menschen verabschiedeten sich in der Gruppe der über 50-Jährigen in den vergangenen zwei Jahren aus der Arbeitslosigkeit. Damit sank die Beschäftigungslosigkeit hier laut offizieller Statistik wie in keiner anderen Altersgruppe. Um die Interpretation dieser Tatsache streiten die Experten: Ein Erfolg der Hartz-Gesetze? Folge der anziehenden Konjunktur? Oder stehen wegen des demographischen Wandels jüngere Arbeitnehmer nicht ausreichend zur Verfügung?

ndPlusWolfgang Kühn

Der bröckelnde Sozialstaat

Unterschiede im Vermögen sind normal und nicht anstößig, wenn der Lebensunterhalt für alle, die arbeiten wollen und können, gesichert wird, so dass Armut die Ausnahme bleibt. Hierzulande ist Armut Bestandteil der Gesellschaft – Folge des bröckelnden Sozialstaates.

Seite 10
ndPlusSteffen Schmidt

Gereiztes Klima

Schon die sommerliche Kabinettsklausur in Meseberg produzierte in sachen Klimaschutz einen halbherzigen Kompromiss zwischen den bescheidenen Forderungen von Umweltminister Sigmar Gabriel (SPD) und den Bedenken seines Unions-Gegenspielers im Wirtschaftsressort. Einen Tag bevor der UN-Klimarat IPCC im spanischen Valencia seine mühevoll ausgehandelte Kurzfassung des jüngsten Klimareports für Politike...

ndPlusReimar Paul

Rost-Fässer statt Entsorgung

Die Polizei in Südniedersachsen ermittelt in einem handfesten Umweltskandal. Ein Recycling-Unternehmer hat in zwei Dörfern im Kreis Northeim offenbar über Jahre hunderte Tonnen Giftmüll illegal deponiert.

Mona Grosche

Nationalpark im Siebengebirge?

Den Blick von Bonn aus über den Rhein auf das Siebengebirge empfand Alexander von Humboldt als das »8. Weltwunder«. Nun soll das Gebiet zum Nationalpark ernannt werden. Doch bei Naturschützern und Bewohnern regt sich Kritik.

Benjamin Haerdle

Totholz kontra Holzfeuerung

Kiebitz, Mehlschwalbe und Haussperling werden in Deutschland seltener. Das geht aus dem erstmalig erschienen Statusbericht »Vögel in Deutschland 2007« hervor, den das Bundesamt für Naturschutz (BfN), der Dachverband Deutscher Avifaunisten und die Länderarbeitsgemeinschaft der Vogelschutzwarten in der vergangenen Woche präsentierten.»Es ist besorgniserregend, wenn hierzulande die Bestände von insge...

Seite 11
ndPlusHans-Dieter Schütt

Das sogenannte Einfache

Kürzlich sah ich noch einmal Szenen aus dem Fernsehfilm »Befragung Anna O.« von 1977, Regie: Thomas Langhoff, Buch: Gerhard Stuchlik und – Klaus Poche. Da bringt eine junge Frau einen Funktionär, der in seiner ahnungslosen Siegeslaune Aktivistennadeln austeilt, arg in Verlegenheit – mit ihrem luftigen Sommerkleid und dem, ja, so kann man das überspitzt wohl sagen: selbstbewussten Läche...

Gunnar Decker

Landschaft mit Krähen

Es gibt Orte, die verlieren ihren Schauder nicht. Da weht einen etwas Dunkles an, alles zieht sich zusammen, man fühlt sich unwohl. Und doch liegt absurderweise die Patina der Melancholie darüber, etwas, was uns fasziniert. Selbst ein Gefängnis, in dem man einsaß, würde man wohl nach Jahren mit unsicher neugierigem Tasten betreten. Wer war man damals und wer heute? Manche Orte spiegeln uns, ohne s...

Seite 12
Klaus Bellin

Bis die Lungen platzen

Der Ruhm kam über Nacht. Acht Tage hatte er gebraucht, sein Stück aufs Papier zu bringen, und als es fertig war, versammelte er Eltern und Freunde um sein Bett, um es ihnen vorzulesen. Bisher hatte er nur Gedichte und Geschichten geschrieben, dies, sein Drama, war sein erstes richtiges Werk. Die Zuhörer spendeten Lob, aber er wusste nicht, ob da nicht eher Mitleid im Spiel war, eine Rücksicht, die...

ndPlusWerner Wolf

Musikalisch glanzvoller »Rienzi«

Richard Wagners erste, 1837/40 entstandene Erfolgsoper »Rienzi« gehört inzwischen zu den Seltenheiten des Musiktheaters. Selbst in der Geburtsstadt des Komponisten, in Leipzig, musste sie seit ihrer letzten Aufführung vier Jahrzehnte auf eine Neuinszenierung warten.´Die aber wurde bejubelt und ihre erste Aufführungsserie ist bis auf Restkarten ausverkauft. Der Jubel galt allerdings nur der zündend...

Seite 13
Matthias Koch, Hannover

Podolski aus der Tiefe

Lukas Podolski hatte es auch nach dem Abpfiff der Begegnung gegen Zypern sehr eilig. »Es bleiben nur noch sechs Minuten«, korrigierte er im voll besetzten Presseraum der WM-Arena von Hannover Harald Stenger. Der DFB-Sprecher hatte den Journalisten zunächst sieben Minuten zum Fragen nach dem 4:0-Erfolg in der EM-Qualifikation gegen die Zyprer gegeben, weil am Flughafen bereits der Flieger nach Fran...

ndPlusAlexander Sarter

Israel schießt England (fast) zur EM

Eigentlich hätte der größte Jubel aus Italien, Frankreich, Spanien, Kroatien, Polen und den Niederlanden kommen müssen. Obwohl diese Länder die Liste der Teilnehmer an der Europameisterschaft 2008 auf zwölf erweiterten, kam das größte Aufatmen aus England.Dank Israels 2:1-Sieg gegen Russland reicht den schon abgeschriebenen Engländern am Mittwoch ein Remis gegen Kroatien, um das EM-Ticket zu lösen...

Seite 14
ndPlusTom Mustroph, Madrid

WADA wird weich

Auf der. 3. Weltantidopingkonferenz in Madrid wurde der frühere australische Finanzminister John Fahey (62) zum neuen WADA-Präsidenten gewählt. Ab 1. Januar 2008 ist er der Nachfolger des kanadischen Rechtsanwalts Richard Pound, der die Weltantidopingagentur seit ihrer Gründung im Jahr 1999 geführt hatte. Vizepräsident wurde der Schwede Arne Ljungqvist. Der Stiftungsrat verabschiedete ebenfalls de...

Klaus Weise

Rekorde und ein bisschen Aufbruch

Der Berliner Schwimm-Weltcup im Europasportpark an der Landsberger Allee ist seinem Ruf als Rekordfestival wieder gerecht geworden. Das bekannt schnelle Wasser im 25-Meter-Becken trieb die Aktiven zu vier neuen Welt- und weiteren Bestmarken auf der Kurzbahn. Auch die deutschen Asse beteiligten sich an der Bereinigung der Statistiken, freilich nur auf kontinentalem Niveau wie Antje Buschschulte (Ma...

Seite 15

Englands Meister kommt

Dem glanzlosen, aber siegreichen Bundesliga-Jubiläum soll für ALBA Berlin auch auf internationalem Parkett ein Pflichtsieg folgen. Der ehemalige deutsche Basketball-Meister empfängt nach dem 80:64 (37:33) gegen den Bundesliga-Letzten Jena an diesem Dienstag im ULEB-Cup Guildford Heat. Der britische Champion ist in der Sechser-Staffel mit zwei Niederlagen gestartet und ist Außenseiter. Noch am Sonn...

Martin Kröger

»Heldengedenken« ohne Soldaten

Reservemajor Armin Brenker schweigt. In seiner Funktion als Vizepräsident des »Rings Deutscher Soldatenverbände Berlin« ist er zwar Veranstalter der jährlichen öffentlichen Gedenkveranstaltung zum so genannten Volkstrauertag auf dem Garnisonsfriedhof in Neukölln, mit den Medien möchte er jedoch nicht sprechen. Im Jahr zuvor hatte Brenker noch die Teilnahme rechtsextremer Parteien und Mitglieder mi...

Bernd Kammer

»Die Kuh muss jetzt vom Eis«

Heute soll sich entscheiden, ob auf Bahnkunden möglicherweise noch mehr Ungemach zukommt als an den vergangenen Tagen. Berlins Bezirksvorsitzender der Gewerkschaft der Deutschen Lokführer (GDL), Hans-Joachim Kernchen, ist »vorsichtig optimistisch«, dass ein Dauerstreik noch abgewendet werden kann. Es gebe Signale, dass sich der Bahnvorstand bewegt. »Andernfalls muss er sich im Klaren sein, dass ei...

Magdeburg in den Elbe-Niederungen

Erfurt verpasste die Chance, die Tabellenspitze in der Regionalliga Nord zu übernehmen. Im zweiten Durchgang bauten die Rot-Weißen stark ab, so dass Oberhausen als 2:1-Sieger den Platz verließ. Nach dem 0:2 in Essen wird die Aufstiegsluft für Magdeburg und Trainer Heyne immer dünner. Schon sechs Punkte Rückstand auf Platz 10! Dagegen mausert sich Dresden zum Ende der ersten Serie: 2:1 bei Bremen I...

ndPlusMartin Kloth

Champions League im Griff

Tempo, Tore und eine tolle Geschichte: Der deutsche Club-Handball schreibt international weiter an seiner Erfolgsstory. Nach Titelverteidiger THW Kiel haben auch der HSV Hamburg und der VfL Gummersbach als ungeschlagene Staffelsieger die zweite Gruppenphase der Champions League erreicht. »Es ist eine tolle Geschichte, dass wir weiterhin ungeschlagen sind«, sagte Hamburgs Trainer Martin Schwalb nac...

Seite 16

Alle Jahre wieder locken die Märkte

(ND). »Alle Jahre wieder ...« stellt die Senatswirtschaftsverwaltung die Liste der Berliner Weihnachtsmärkte zusammen. 34 gewerbliche und 20 gemeinnützige sind es dieses Mal. Den Anfang macht schon am heutigen Montag das Einkaufszentrum »Clou« in Reinickendorf. Gewerbliche Weihnachtsmärkte CHARLOTTENBURG-WILMERSD. An der Gedächtniskirche 26.11.-1.1., So-Do 11-21 Uhr, Fr+Sa 11-22 Uhr, 24.12. 11-14 ...

Seite 17
ndPlusVolkmar Draeger

Männermode für Grenzübergänge

Zeitgenössische Kunst im arabischen Raum ist ebenso vielschichtig wie der arabische Raum selbst in seinen religiösen Widersprüchen, politischen Einzelgängen, kulturellen Eigenheiten. Europa erfährt von dessen neuen Entwicklungen im Kunstbereich allenfalls sporadisch. Kaum von den Debatten um ein kulturelles Selbstverständnis der in Geschichte und Gegenwart unterschiedlichen Länder: vom eher westli...

Tom Mustroph

Die Schüler machen ihre Kreuzchen

Biesdorf liegt nicht am Meer, aber das dominierende Bild für das Otto-Nagel-Gymnasium ist das Schiff. In der Theaterproduktion »Ruhe, Herrschaften!«, in der sich Berliner Schüler mit Hilfe des darstellenden Spiels mit ihrem Schulalltag auseinandersetzen sollten, gruppierten sich die Gymnasiasten aus Biesdorf zu einem Ruderboot, in dem Lehrer wie Schüler gemeinsam neue Wissenshorizonte ansteuern.Au...

Seite 18
Bernd Baumann

Lehrer von ihren Zöglingen verletzt

Auf den märkischen Schulhöfen und in den Unterrichtsräumen eskaliert die Gewalt. Schüler werden von ihren Klassenkameraden verprügelt, misshandelt oder sogar krankenhausreif geschlagen. Auch Angriffe auf Lehrer gehören zum Alltag. Außerdem kommt es immer wieder zu rechtsextremistischen Vorfällen: Es wird »Sieg Heil« gegrölt oder ein Hakenkreuz geschmiert. Besorgt über diese Entwicklung ist Bildung...

ndPlusVeiko Kunkis

Schwerer Weg für schwere Maschinen

Seit dem 22. Oktober liegen die Antragsunterlagen im Raumordnungsverfahren für den Flugplatz Eberswalde-Finow öffentlich aus. Die Tower Finow GmbH will den Verkehrslandeplatz zu einem Regionalflughafen für Maschinen bis 85 Tonnen entwickeln. Finanziert werden soll der 34 Millionen Euro teure Ausbau von der neuseeländischen Beteiligungsgesellschaft Infratil. Sie ist eng mit der irischen Billigflugl...