Ausgabe vom 07.01.2009

Seite 1

Unten links

Um das neue Konjunkturpaket finanzieren zu können, hat die Bundesregierung die Filmrechte an ihrem Projekt »Krise 2009« verkauft. Wegen des exorbitanten Preises taten sich mehrere Interessenten zusammen. Die ARD plant das Dokudrama »Der Sinn der großen Krise« von Heinrich Breloer. Armin Mueller-Stahl spielt darin den berühmten Professor und Talkshowstar Hans-Werner Sinn. Für das ZDF dreht Dieter W...

Kurt Stenger

Versagt

Wenn zwei sich streiten, friert dann der Dritte? Nein, so dramatisch ist die Versorgungslage mit Gas trotz der von Russland eingeschränkten Zufuhr der wichtigen Energiequelle hierzulande (noch) nicht. Aber die wenig aufschlussreichen Äußerungen der deutschen Großhändler E.on, RWE, VNG und Wingas fallen angesichts des eskalierenden russisch-ukrainischen Zwists schon erheblich weniger beschwichtigen...

Trotz höherer Bahnpreise billiger verreisen?

Bahnfahren ist teurer geworden. Im Schnitt müssen im Regional- und Fernverkehr 3,9 Prozent mehr bezahlt werden. Aber es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, Geld zu sparen. SPARPREISE: Wer mindestens drei Tage vor Reiseantritt bucht, bekommt je nach Zeitpunkt der Reise den Sparpreis 25 (25% Rabatt) oder den Sparpreis 50 (50% Rabatt). Diese Rabatte lassen sich mit weiteren kombinieren: Die Bahncard 2...

Israel bombardierte UNO-Gebäude: 46 Tote

Durch einen israelischen Angriff im Gaza-Streifen sind am Dienstag nach palästinensischen Angaben in einem Schulgebäude der UNO mindestens 46 Menschen getötet und über 150 verletzt worden.

Seite 2
Gab es die »tickende Bombe«?

Gab es die »tickende Bombe«?

ND: Welche Folgen wird der Einmarsch israelischer Bodentruppen in den Gaza-Streifen Ihrer Meinung nach haben? Moskovitz: Dieselben Folgen wie bei allen willkürlichen Kriegen, die keine Verteidigungskriege waren: Mord, Zerstörungen, Eroberungen und Siege, die keinen Frieden schaffen. Für die zahlreichen Kriege, die Israel provoziert und geführt hat, wurden politische Ziele gesetzt, die unerreichbar...

Was wird neu im neuen Jahr? Von Abgeltungs- und Erbschaftssteuer, Bußgeld, Kinder- und Elterngeld

Wie jedes Jahr gibt es auch in diesem Jahr bei Gesetzen und Verordnungen eine Reihe von Änderungen. Dabei sind es in erster Linie kinderlose Ehepaare, Singles und Rentner, die von zusätzlichen finanziellen Belastungen betroffen sind. Doch nicht alle Regelungen sind bereits in trockenen Tüchern. Einige Gesetze und Reformen – etwa zum Kindergeld, zur Rentenanpassung oder zu den Fahrgastrechten – müssen noch politische Hürden nehmen, bevor sie in Kraft treten können. Die Verbraucherzentrale NRW hat die wichtigsten beschlossenen und geplanten Änderungen für das Jahr 2009 zusammengefasst.

Seite 3

Informationen rund ums Wohnen

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Stadtentwicklung und Wohnen beim Vorstand der Partei DIE LINKE in Berlin setzt die Informationsrunden für interessierte Bürger rund um Probleme des Wohnens und der Mieten auch im neuen Jahr fort. Der nächste Beratungstermin des ersten Halbjahrs 2009 ist bereits morgen, am 8. Januar. Jeweils am 1. Donnerstag eines jeden Monats sind Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft i...

Gutachten kontra Mietspiegel

Ist es zulässig, dass eine Mieterhöhungsforderung mit einem Gutachten über Wohnungen begründet wird, die mit unseren Wohnungen nicht vergleichbar sind? Eine Bewertung im Berliner Mietspiegel ergibt für unsere Wohnungen eine Netto-Kaltmiete von ca. 4,50 Euro, nicht aber 6,99 Euro, wie es laut Gutachten von uns gefordert wird. Wie ist die Rechtslage? Gerolf F., Berlin In laufenden Mietverhältnissen ...

Anspruch auf Reparatur

Seit 30 Jahren wohnte die alte Frau in ihrer Mietwohnung. An den Holzfenstern nagte der Zahn der Zeit. Sie sind morsch geworden. Weil einige Rahmen schon wegzubrechen drohten, ließ sie der Vermieter mit Blechen von außen stabilisieren. Die Mieterin hatte den Vermieter bislang vergeblich aufgefordert, die Fenster ordentlich reparieren zu lassen. Nach dieser Improvisation reichte es ihr und sie klag...

Bei Abrechnungsfehler unter Vorbehalt zahlen

Ein wenig mieterfreundliches Urteil fällte der Bundesgerichtshof im Zusammenhang mit Abrechnungsfehlern bei Betriebskosten. Von einem Mieter wurden bei der Abrechnung 1530 Euro als Nachforderung verlangt. Zugleich teilte der Vermieter mit, dass er die monatlichen Vorauszahlungen für die Betriebskosten von 125 auf 191 Euro erhöhen werde. Der Mieter widersprach, weil er die Abrechnung inhaltlich als...

Funktechnik ersetzt Verdunsterröhrchen

Die Vermieter teilten mit, dass »im Rahmen der Heizkostenablesung eine Modernisierungsmaßnahme« erfolgen wird. Die so genannte Modernisierung bestehe darin, dass die an den Heizkörpern angebrachten Heizkostenverteiler (Verdunsterröhrchen) durch neue Erfassungsgeräte auf Basis der Funkab-lesung ausgetauscht würden. Auch die bisherigen Wasserzähler würden auf Funktechnik umgestellt. Für mich ist das...

Mit einer guten Sache gemein
ndPlusDirk Hentschel

Mit einer guten Sache gemein

Einen guten Journalisten, meinte der »Tagesthemen«-Moderator Hans Joachim Friedrichs einmal, erkenne man daran, dass er sich nicht gemein mache mit einer Sache, auch nicht mit einer guten; dass er überall dabei sei, aber nirgendwo dazugehöre.

Tobias Müller

Rotterdams neuer Bürgermeister heißt Ahmed

Alles ist in Bewegung an diesem Nachmittag. Marokkanische Jugendliche rauchen vor dem »Shanghai Supermarkt«, Mädchen, deren Vorfahren offensichtlich von den Niederländischen Antillen kamen, strömen aus US-amerikanischen Markengeschäften, »eingeborene« Holländer wärmen ihre winterlich kalten Hände an einem Glas türkischen Tee. Die Westkruiskade, die babylonische Einkaufsmeile im Herzen Rotterdams, ...

Seite 4

Mitarbeiter eingeschlossen

Wegen Nötigung ihrer Mitarbeiter ist eine Call-Center-Chefin vor dem Amtsgericht Winsen (Niedersachsen) zu einer Geldstrafe von 3750 Euro verurteilt worden. Die 47 Jahre alte Frau habe über ihren Anwalt eingeräumt, drei Agentinnen einmal gegen Feierabend eingeschlossen zu haben, weil sie noch nicht genug Zeitschriften-Abos verkauft hatten, so der Amtsgerichtsdirektor. Ende Oktober hatte sie in dem...

Anwalt verpasst Termin: Keine Chance mehr für eine Kündigungsschutzklage

Gekündigte Arbeitnehmer haben keine Chance auf eine Arbeitsgerichtsentscheidung, wenn ihr Anwalt Fristen verpasst. Versäumnisse ihres Prozessbevollmächtigten seien den Klägern anzurechnen, so das Bundesarbeitsgericht. (2 AZR 4727/08) Die nachträgliche Zulassung einer Kündigungsschutzklage nach Ablauf der 3-Wochen-Frist durch einen zweiten Anwalt sei nicht möglich. Der Zweite Senat des Bundesarbeit...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Hikmet: Später Trost

Endlich erhält der Exilant Nazim Hikmet von Ankara die Staatsbürgerschaft zurück. Wer als Toter Recht bekommt, hat für die Ewigkeit Recht, länger als jeder noch Lebende. So bitter kann Trost sein. Ein Weltliterat wird vom Volk seit jeher geliebt, vom Staat aber erst beschämend spät rehabilitiert? Wenn ein System sich das leisten darf, zeigt es auf eine Weise Kraft, die nichts aushält. Aber das ist...

Kostenfreies Mittagessen für Behinderte

Behinderte Menschen haben bei ihrer Arbeit in einer Behindertenwerkstatt Anspruch auf volle Kostenübernahme für ihr Mittagessen. Die Verpflegung gehöre zur Eingliederungshilfe, für die der überörtliche Sozialhilfeträger einspringen muss, entschied das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel. (Az.: B 8/9b SO 10/07 R) Mit seinem Urteil hat das Bundessozialgericht Regelungen in Bayern aufgehoben. Damit k...

ndPlusDetlef D. Pries

Das späte Tribunal

Vor 30 Jahren endete eines der schrecklichsten Kapitel in der Geschichte des Khmer-Volkes: die Gewaltherrschaft Pol Pots und seiner »Angkar«. Ein Viertel der kambodschanischen Bevölkerung war in den Jahren seit 1975 an Erschöpfung und Krankheit zugrunde gegangen, zu Tode gefoltert oder erschlagen worden. Als Vietnams Truppen am 7. Januar 1979 die kambodschanische Hauptstadt Phnom Penh einnahmen, ....

Olaf Standke

Die Luft wird dünner

Es wird ernst für Barack Obama. Seine Familie hat das heimatliche Chicago verlassen und fand vorerst in einem Washingtoner Hotel Quartier. Gestern nahm der neu gewählte US-Kongress im Kapitol seine Arbeit auf, in zwei Wochen zieht dann auch der designierte Präsident ins Weiße Haus ein. Und der Hoffnungsträger nicht nur für viele in den Vereinigten Staaten merkt, dass die Luft auf den Hügeln der Ma...

CIA-Vertrauter
ndPlusRené Heilig

CIA-Vertrauter

Es geht – familiär – alles seinen Gang! Trotz Überraschungen. Leon Panetta, mit 70 nicht unbedingt ein Frischling, soll, so will es der künftige Präsident Barack Obama, CIA-Direktor werden. Derzeit leitet Panetta noch ein Institut zur politischen Willensbildung, doch das, so sagt seine Frau, könne sie problemlos übernehmen. Bleibt also alles in einer Hand bei der politische Willensbild...

Gute Arbeit in schlechten Zeiten?

Gute Arbeit in schlechten Zeiten?

ND: Der brandenburgische SPD-Landtagsfraktionschef Günter Baaske will 2009 zum Jahr der guten Arbeit machen. Gute Arbeit ist das Stichwort für Jobs mit anständiger Bezahlung. Was halten Sie davon? Görke: Das zeigt, dass Links wirkt – auch in der Arbeitsmarktpolitik. Grundsätzlich begrüße ich es, dass die SPD sich nun für gute Arbeit einsetzen will. Bisher haben Günter Baaske und Ministerpräs...

Arbeitsmarkt: Kündigung oder Kurzarbeit – wem droht was in Krisenzeiten?

Wie sicher ist mein Arbeitsplatz? Das fragen sich mit Blick auf die schwere Wirtschaftskrise Beschäftigte fast aller Branchen. In einigen Firmen, besonders beim Autobau, ist bereits Kurzarbeit angesetzt. Im Folgenden einige Fragen und Antworten zum Thema Kündigungen und Kurzarbeit. Wann darf eine Firma betriebsbedingt kündigen? Laut Kündigungsschutzgesetz darf eine Firma dann Mitarbeiter entlassen...

Seite 5

Schadenersatzanspruch an staatlichen Verwalter?

Ein Schadenersatzanspruch nach § 13 Abs. 1 Vermögensgesetz (VermG) wegen gröblicher Verletzung der Pflichten des staatlichen Verwalters kommt nur dann in Betracht, wenn die staatliche Verwaltung zum Zeitpunkt des Inkrafttretens des Vermögensgesetzes am 29. September 1990 fortbestanden hat. Das bestimmte der Bundesgerichtshof in einem Urteil vom 17. September 2008 (Az. III ZR 303/07). Ein Kläger fo...

ndPlusAnke Engelmann, Erfurt

Opposition verklagt den Landtag

In Thüringen entscheidet der Landtag schon mal am Willen der Bürger vorbei – so geschehen 2008, bei den Vorgängen um das Volksbegehren für mehr Demokratie in den Kommunen. So nicht, sagten sich dessen Initiatoren, zu denen die Oppositionsfraktionen gehören, und verklagten die CDU-Landesregierung beim Thüringer Verfassungsgericht.

Hendrik Lasch, Dresden

Nachtragsetat für Qimonda

Für die Rettung des angeschlagenen Dresdner Chipherstellers Qimonda wird Sachsen womöglich erstmals einen Nachtragshaushalt verabschieden. Grund: Mit Qimonda steht oder fällt ein ganzer industrieller Kern.

Wegen Undanks Grundstück zurückgeben?

Wer sein Grundstück an Kinder oder Kindeskinder verschenkt, erhofft nicht immerwährenden Dank, fühlt sich aber schwer getroffen, wenn grober Undank das Ergebnis ist. So erging es einer Klägerin, die ihrer Tochter ein Grundstück geschenkt hatte. Nun wollte sie die Schenkung wegen groben Undanks widerrufen und forderte von der Beklagten, ihrer Tochter, und ihrem Schwiegersohn die Rückübertragung die...

Neue Festlegungen für private Bauherren und Handwerker

Das am 1. Januar 2009 in Kraft getretene Forderungssicherungsgesetz (FoSiG) dient der Sicherung von Ansprüchen der Handwerker und Werkunternehmer und von deren finanziellen Forderungen. Private Bauherren müssen die Neuregelungen kennen, denn sie sind direkt betroffen, betont der Bauherren-Schutzbund (BSB).

Seite 6

Pit Metz aus LINKER ausgetreten

Frankfurt am Main (AFP/ND). Der ehemalige Spitzenkandidat der hessischen LINKEN, Pit Metz, ist aus der Partei ausgetreten. Das bestätigte der Landesverband am Dienstag. Metz war zunächst Spitzenkandidat für die vergangene Landtagswahl im Januar 2008, verzichtete dann aber wegen eines umstrittenen Vergleichs des DDR-Schießbefehls mit dem Bundeswehreinsatz in Afghanistan darauf. Wegen der gescheiter...

Keine Perücke vom Fiskus

Die Kosten für ein künstliches Haarteil können nicht ohne weiteres von der Steuer abgesetzt werden. So das Finanzgericht Rheinland-Pfalz. Der Kauf eines Toupets könne dann als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden, wenn ein Amts- oder Vertrauensarzt bescheinige, dass die Anschaffung aus medizinischen Gründen nötig sei. Mit dem Urteil wies das Gericht die Klage eines Toupetträgers ab. (...

Finanzgericht: Kindergeld auch bei Job der Mutter im Ausland?

Eine Mutter hat für ihre volljährigen Kinder auch dann Anspruch auf Kindergeld, wenn sie im europäischen Ausland eine Arbeit aufnimmt. Eine in Deutschland lebende Mutter verliere ihren Anspruch nicht, wenn sie in den Niederlanden beginnt zu arbeiten, wo mit Vollendung des 18. Lebensjahrs die Kindergeldzahlungen enden, entschied das Finanzgericht Köln. (Az 10 K 4830/05) Dieses Urteil komme immer da...

Urteile zum Familienrecht

Auch wenn ein geschiedener Vater das Sorgerecht für sein Kind, das bei der Mutter lebt, gemeinsam mit der Mutter ausübt, kann er nicht verhindern, dass deren Bekannter das Kind vom Kindergarten abholt; bei der Frage, wer ein Kind abholen und in die Wohnung der Mutter begleiten darf, handelt es sich um eine »Angelegenheit des täglichen Lebens«; derlei Dinge kann der das Kind betreuende Elternteil a...

Merckle wusste keinen Ausweg mehr

Der Milliardär Adolf Merckle hat wegen seiner schweren Verluste in der Finanzkrise Suizid begangen, teilte die Familie des 74-Jährigen am Dienstag im baden-württembergischen Blaubeuren mit. Aktien von HeidelbergCement gerieten nach Bekanntwerden des Tods von Merckle stark unter Druck und verloren am Nachmittag 7,89 Prozent auf 30,70 Euro.

Pendlerpauschale: Was tun nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts?

Die Pendlerpauschale gilt wieder in voller Höhe. Manche Steuerzahler können sich nun zurücklehnen und auf Geld vom Fiskus warten, andere sollten sich ihren Anspruch schnellstmöglich sichern. Im Folgenden ein Überblick. Wer ist von dem Urteil betroffen? Prinzipiell alle Steuerzahler, die auf dem Weg zur Arbeit mehrere Kilometer zurücklegen müssen. Dabei ist es egal, welches Verkehrsmittel genutzt o...

ndPlusAnke Engelmann, Erfurt

DNA-Proben von Schülern

Im Dezember gab es wieder eine Amok-Drohung an einer Erfurter Schule. Nach dem Massaker am Gutenberg-Gymnasium nimmt die Polizei solche Ankündigungen besonders ernst. Um die Gefahr abzuwehren, ist ihr jedes Mittel recht – auch Verstöße gegen den Datenschutz?

Velten Schäfer, Schwerin

Wer bezahlt den Rostocker Flughafen?

Die Zukunft des defizitären Flughafens Rostock-Laage steht weiter in den Sternen. Verkehrsminister Volker Schlotmann (SPD) sieht Flughäfen nicht als primär öffentliche Aufgabe – während die Rostocker Bürgerschaft vom »Landesflughafen« träumt. Lassen sich Privatinvestoren finden?

Seite 7

Clinton-Vertrauter soll CIA leiten

Der US-Geheimdienst CIA soll nach dem Willen des künftigen US-Präsidenten Barack Obama künftig von Leon Panetta, einem engen Vertrauten des demokratischen Vorgängers Bill Clinton, geleitet werden. Dies verlautete aus Kreisen der Demokratischen Partei. Die erste Sitzung des neu gewählten US-Kongresses wurde von Personaldebatten überschattet.

Seite 8
Irina Wolkowa, Moskau

Strategischer Schulterschluss

Georgiens Außenminister Grigol Waschadse ist in Washington, um dort gemeinsam mit Experten aus dem State Department die Schlussredaktion eines Vertrages über strategische Partnerschaft zu besorgen, den Georgien und die USA Ende dieser Woche unterzeichnen wollen. Details wurden offiziell noch nicht bekannt. Experten sind jedoch der Auffassung, dass das Abkommen weit über jenes Niveau an Zusammenarbeit hinausgehen wird, auf das sich die USA und die Ukraine Mitte Dezember verständigten.

ndPlusJindra Kolar, Prag

Topolanek versucht Neustart in Prag

Der tschechische Ministerpräsident Topolanek versucht, seine angeschlagene Regierung zu retten und wechselt einige glücklose Kabinettsmitglieder aus. Darunter ist auch die Ministerin für Minderheiten, die gegen die Roma Stimmung gemacht hat.

Seite 9
ndPlusF.-B. Habel

Manipulation

Als der Dreiteiler gedreht wurde, lag die Zeit der Handlung schon vierzig Jahre zurück. Heute, noch einmal dreieinhalb Jahrzehnte später, wirkt der Schwarzweißfilm in der Bildgestaltung des kürzlich verstorbenen Peter Krause wie ein authentischer Blick auf die Zeit, kurz bevor die Nazis die Macht übernahmen. Für das DDR-Fernsehen adaptierte Albrecht Börner damals den Roman »Die Brüder Lautensack«,...

ndPlusAntje Rößler

Ätherisch, flirrend

Nichts Unwichtiges!«, so lautet das Motto von Elliott Carter, im künstlerischen ebenso wie im privaten Bereich. Mag sein, dass die Konzentration aufs Wesentliche dazu beiträgt, dass der amerikanische Komponist sich seine Schaffenskraft bis ins hohe Alter hinein bewahrt hat. Im neunten Lebensjahrzehnt schrieb er seine erste Oper und etwa gleichzeitig ein dreiviertelstündiges Orchesterwerk namens Sy...

Sabine Neubert

Der Kern bleibt verborgen

Einen ganzen Sack voller Imaginationen habe er aus Damaskus mit nach Deutschland gebracht, sagt Meike Feßmann in ihrer Laudatio zum Nelly-Sachs-Preis 2007 für Rafik Schami. Und was hier wieder aus dem prall gefüllten Geschichten-Sack quillt, der sich schlicht Roman nennt, ist Lebensfülle pur, Schönheit, Reichtum und sehr viel Liebe, aber auch Armut, Enttäuschung und Verrat, Schlitzohrigkeit, Dummh...

Handgemachte Geschmacklosigkeiten
Sebastian Hennig

Handgemachte Geschmacklosigkeiten

Vor etwa dreißig Jahren eröffneten in den Großstädten Mitteldeutschlands eine ganze Reihe Kunstgalerien. Benannt wurden diese vorzugsweise nach den Hauptrichtungen der Windrose in denen sie lagen, und nach der Mitte. Ganz wenige davon konnten den Betrieb nach dem Wegfall der kommunalen Unterstützung aufrechterhalten. Die Dresdner »Galerie Mitte« wird seit siebzehn Jahren von der vorigen Leiterin a...

Seite 10

Unternehmen stellen weniger ein

Nürnberg (dpa/ND). Die Einstellungsbereitschaft der deutschen Unternehmen ist spürbar gesunken. Die Nachfrage nach Arbeitskräften knickte in den letzten beiden Monaten deutlich ein, wie aus dem Stellenindex BA-X der Bun-desagentur für Arbeit hervorgeht. Der Index sank im Dezember erneut um 5 Punkte auf 154 Punkte. Binnen eines Jahres ging er um 21 Punkte zurück. »Verglichen mit dem Vorjahr liegt d...

Heizung läuft noch

Der wichtigste deutsche Gas-Importeur E.on Ruhrgas hat am Dienstag erstmals vor einem Engpass bei Lieferungen an Gaskunden in Deutschland gewarnt.

Ulrike Henning

Gut gelenkt, schneller gesund

Wenn verschiedene Bereiche des Gesundheitswesens enger zusammenarbeiten, nützt das dem Patienten. Diese Idee steht hinter dem Konzept der Integrierten Versorgung. Seit Anfang 2009 bekommen Ärzte und Krankenkassen dafür jedoch weniger Geld.

Seite 11

Mehr als Musik

Beethoven und Brahms stehen am kommenden Montag auf dem Programm der Staatsoper. Ursprünglich für den Nahen Osten geplant, spielt das West-Eastern-Divan-Orchester sein Konzert nun in Berlin. So traurig mit dem Krieg in Gaza der Grund für die Verlegung des Auftrittes auch ist, die Berliner sollten stolz auf die Wahl ihrer Stadt für die Verlegung sein. Es werden hier junge israelische und arabische ...

Treue Gemeinde
Hans-Rüdiger Merten

Treue Gemeinde

Unscheinbar steht es in der Annenstraße, das Haus der altlutheranischen Gemeinde – ein schlichter Sakralbau des jungen Architekten Hermann Blankenstein. Dem Gebäude wurden nach der Kirchenweihe von 1857 einige Jahre später an beide Seiten Flügelanbauten hinzugefügt. In ihnen konnten Wohn- und Pfarrhaus und eine Schule untergebracht werden, letztere wurde 1945 von Bomben zerstört. Vor dem Bau...

Haushalt 2008 mit Überschuss

(ND-Herrmann). Mit einem positiven Saldo konnte der Landeshaushalt 2008 abgeschlossen werden, wie die Finanzverwaltung gestern mitteilte. Einnahmen von insgesamt 21,8 Milliarden Euro standen Ausgaben von 20,9 Milliarden Euro gegenüber, was einen Überschuss von 940 Millionen Euro ergab. Den Löwenanteil davon bildet allerdings die einmalige Einnahme der stillen Einlage aus dem Verkauf der Landesbank...

Rund um den Weltcup

Weltcupstationen Oberhof ist die dritte Weltcupstation nach Östersund (Schweden) Anfang Dezember und Hochfilzen (Österreich) vom 11. bis 14. und 17. bis 21. Dezember (verlegt von Pokljuka/Slowe- nien wegen Problemen beim Stadionneubau). Insgesamt haben sich 35 Länder angesagt. Nach Oberhof folgen noch Weltcuprennen in Ruhpolding (14. bis 18. Januar) sowie Anterselva (Italien), Vancouver (Kanada), ...

Traditionell zu Rosa und Karl
Martin Kröger

Traditionell zu Rosa und Karl

Das kommende Wochenende steht im Zeichen der Tradition. Mit unterschiedlichen Veranstaltungen soll an die Ermordung der Spartakisten Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg durch Freikorpssoldaten im Jahr 1919 am Zentralfriedhof in Friedrichsfelde erinnert werden. Überlegungen der Linkspartei, zum 90. Jahrestag das sich seit 1990 herausgebildete stille Gedenken durch eine Kundgebung in Abwandlung zu ge...

Jürgen Holz

Staffelrennen der Frauen ein »Grand ohne drei«

Wie überall in deutschen Landen hat auch in Oberhof der Winter mit erheblichen Kältegraden Einzug gehalten. Für den heutigen ersten Wettkampftag beim Biathlon-Weltcup rund um den Oberhofer Grenzadler haben die Meteorologen zur Mittagszeit minus neun Grad vorhergesagt. Zum Abend, wenn um 17.20 Uhr das erste von sechs Rennen mit dem Staffellauf der Frauen über 4 x 6 km gestartet wird, sollen es nur ...

ndPlusBernd Kammer

Alles neu in Schwimmhallen, auch die Preise

In diesem Jahr werden Sanierungsmaßnahmen an 26 Bädern durchgeführt, die Bäderbetriebe führen zudem ein neues elektronisches Preissystem ein. Das kündigte gestern Innen- und Sportsenator Ehrhart Körting (SPD) an. Die Arbeiten sollen zumeist während der Schließzeit in den Sommermonaten erfolgen. In einem Bericht an den Senat listete Körting auf, was mit den 50 Millionen Euro, die das Land 2007 zusä...

Markus Baur verspricht Abschieds-»Spektakel«

Von Frank Mebik und Martin KlothFür Markus Baur soll es ein emotionaler Abschied werden, für seine Erben der Aufbruch in eine neue Zeit: Zum offiziellen Karriereende an diesem Mittwoch in Stuttgart will der langjährige Nationalmannschaftskapitän mit seinen Allstars den neu formierten Handball-Weltmeister vor der Mission Titelverteidigung auf Herz und Nieren prüfen. Für das Spiel neun Tage vor Begi...

ndPlusKlaus Bergmann, Dubai

Podolski hier, Podolski da

Nach dem »Ja«-Wort von Ivica Olic an den FC Bayern und dem öffentlichen Werben des Hamburger SV will auch Lukas Podolski endlich Klarheit über seinen künftigen Partner haben. Der Druck auf »Poldis« große Liebe 1. FC Köln nimmt zu, zumal der HSV den in München so unglücklichen Fußball-Nationalspieler während seines Aufenthaltes in Dubai als möglichen Olic-Nachfolger umgarnt. »So oder so – ich...

Seite 12
Gefangene im Dosendeckel
Steffi Bey

Gefangene im Dosendeckel

Es sieht aus wie ein Hocker, ist aber ein Brett – aus honigfarbenem Kayabaum-Holz, 12,5 Zentimeter dick und auf elegant gedrechselten Beinen stehend. Die glatte Oberfläche ziert ein dünnes Gitter – ein Spielfeld aus 19 horizontalen und 19 vertikalen Linien. Dieses Go-Brett hat eine lange Reise hinter sich. »Studienrat Felix Dueball, ein Go-Pionier aus Berlin, bekam es einst von einem j...

Jörg Meyer

»Wild entschlossen«

»Wir sind wild entschlossen, mit dem Geld im Jahr 2009 auszukommen«, sagte Lichtenbergs Bezirksbürgermeisterin Christina Emmrich (LINKE) am Dienstag in ihrem Rathaus. Zusammen mit den Stadträten stellte sie die Vorhaben für das Jahr 2009 vor.Knapp dürfte das Geld wie jedes Jahr werden, denn der Senat hält die Bezirke an der kurzen Leine. Ob Lichtenberg mit seiner Zuweisung für 2008 ausgekommen ist...

Seite 13
Schwarze Diamanten
Peter Kirschey

Schwarze Diamanten

Es ist eine klassische Tellerwäschergeschichte. Mit 800 US-Dollar gründete der Ex-Boxprofi und Ford-Arbeiter Berry Gordy am 12. Januar 1959 eine Plattenfirma, die sich später »Motown« – der Name steht für die Autostadt Detroit – nennen sollte. Es war die Zeit, als die Schwarzen in den USA nicht mehr bereit waren, den über Jahrhunderte tief verwurzelten Rassismus kampflos hinzunehmen, s...

Politisierung im Quadrat
ndPlusAnouk Meyer

Politisierung im Quadrat

Was hat ein kleiner Betonblock, mitten im Raum liegend, mit Politik zu tun? Was ein schwarzer Kreis, ein Würfel aus Draht oder ein Stahltank? Einfach macht es die Ausstellung »Political/ Minimal« in den Kunstwerken ihren Besuchern nicht: Meist sind es erst die Titel und die kurzen Erläuterungen, welche die Arbeiten überhaupt erst in einen politischen Kontext rücken. Kugel, Kreis, Quadrat: Die ausg...

Seite 14
ndPlusAndreas Fritsche

Montagsdemonstration am Ostersonnabend

Rund 350 Teilnehmer zählte die Demonstration gegen Sozialraub und Kriegspolitik in Potsdam im vergangenen Jahr. Etwa so viele erwarten die Veranstalter Soziale Bewegung Land Brandenburg und Friedenskoordination Potsdam auch am 4. April.Dabei ist für Horst Jäkel von der Friedenskoordination klar, dass eigentlich viel mehr kommen müssten. 10 000 Betroffene von Hartz IV gebe es in der Landeshauptstad...

Kerstin Kaiser fordert Platzeck heraus
Wilfried Neiße

Kerstin Kaiser fordert Platzeck heraus

Das Duell beginnt. Gestern sprach die Linksfraktionschefin im Landtag, Kerstin Kaiser, von der Möglichkeit, dass Matthias Platzeck (SPD) in einem Jahr nicht mehr Ministerpräsident ist. Auf die Frage, ob sie nach der Landtagswahl Regierungschefin sein möchte, antwortete sie: »Ja.« In diesem Falle »steht die Aufgabe für mich«. Diese Variante sei keinesfalls ausgeschlossen, sagte die Politikerin und ...