Ausgabe vom 18.04.2009

Seite 1

Unten links

Die Krise öffnet Gemüter für die Sparsamkeit. So meinte Finanzminister Peer Steinbrück dieser Tage: Natürlich sei es in Zeiten, in denen Manager unvorteilhaft ihre Interessen verteidigen (wie toll man Gier umschreiben kann!) ein Gebot der Stunde, dass Politiker mit gutem Beispiel vorangehen – »Viele müssen sich daran gewöhnen, dass die Devise lautet: Weniger, weniger weniger!« Richtig, aber ...

Stromabzocker unter Druck

Das Bundeskartellamt stellt die Preispolitik der führenden deutschen Stromerzeuger auf den Prüfstand. Die Überprüfung der 60 größten Energieproduzenten solle unter anderem zeigen, ob es eine »eventuelle missbräuchliche« Einflussnahme auf die Großhandelspreise für Strom gegeben habe, teilte die Kartellbehörde am Freitag in Bonn mit.

Müntekrümel für Ostdeutsche
ndPlusOtto Köhler

Müntekrümel für Ostdeutsche

Es ist wieder Wahlkampf. Im August 2006 machte sich das sozialdemokratische Urgebrösel Franz Müntefering ehrlich. »Das ist unfair«, sagt er. Was? Wenn Politiker daran gemessen werden, »was in Wahlkämpfen gesagt worden ist«. Wahlversprechen sind nach erfolgtem Urnengang grundsätzlich ungültig. Null Prozent Mehrwertsteuererhöhung hatte er im letzten Wahlkampf versprochen, zwei Prozent wollte die CDU...

Seite 2
Ines Wallrodt

Symbolisches Stoppschild

Fünf große Internet-Anbieter haben sich am Freitag verpflichtet, kinderpornografische Seiten im Internet zu sperren. Am kommenden Mittwoch will das Kabinett zudem einen Gesetzentwurf beschließen, der die Rechtsgrundlage für die Zugangssperrung liefern soll.

»Sie hält nur einen Vorhang davor«

»Sie hält nur einen Vorhang davor«

Der 36-Jährige Programmierer und Softwarer-Entwickler beschäftigt sich seit Jahren mit dem Thema Zensur, Manipulation und Kontrolle im Internet. Er gehört zum Förderverein Informationstechnik und Gesellschaft (FITUG), der neben anderen Organisationen den Arbeitskreis gegen Internetsperren und Zensur gegründet hat. Mit ihm sprach Ines Wallrodt.

Seite 3
ndPlusIrina Lazarova

Deutsche Abwrackprämie mildert die Krise in Mittel- und Osteuropa

Die Auswirkungen der Krise auf mittel- und osteuropäische Länder diskutierten in Berlin Auslandskorrespondenten. Interessant für deutsche Zuhörer: Länder wie Rumänien und Polen profitieren von der gestiegenen Nachfrage nach billigen Autos in Deutschland seit Einführung der Abwrackprämie.

Irina Wolkowa aus Wladiwostok

Aufstand der Tiger in Russisch-Fernost

»Russland ist groß und der Zar ist weit«, hieß es einst. Das sollte heißen, dass man sich mancherorts wenig um die Zaren-Ukase scherte. Heute allerdings bringen die Gesetze aus Moskau im 9000 Kilometer östlich gelegenen Wladiwostok manchen auf die Barrikade. Links rumpelt die Hafenbahn über die Gleise, rechterseits legt eine Fähre an. Auf der anderen Seite des schmalen Meeresarms sind ein paar Fra...

Seite 4
René Heilig

Überforschter Schabowski

Man traut sich kaum noch, eine Heringsdose zu öffnen – vor lauter Angst, Günter Schabowski könnte herausschauen und zum 123 897. Mal die sofortige Reisefreiheit für DDR-Bürger verkünden. Doch immer, wenn man meint, darüber geht nichts mehr, kommt von irgendwo ein Gerücht daher. Das jüngste suggeriert eine abgesprochene Aktion: Jemand aus dem ZK-Verein der SED (oder war's doch nur jemand im V...

Martin Ling

Hegemonieverlust

Der Anspruch ist gewaltig: »Der Sucre wird die Diktatur des Dollars beenden.« So euphorisch bewertet Venezuelas Präsident Hugo Chávez das Abkommen zur Währungsunion der Staaten der Bolivarianschen Alternative (ALBA). An der globalen Vormachtstellung des Dollars wird diese Währungsunion freilich allein nichts ändern, wiewohl sie fraglos die fünf ALBA-Länder vom Greenback in Teilen emanzipiert. Mit ...

ndPlusRoland Etzel

Ein starkes Stück

Der neue israelische Ministerpräsident verlangt, dass die Palästinenser »den Staat Israel als den Staat des jüdischen Volkes anerkennen«. Gesagt hat dies Benjamin Netanjahu nicht auf irgendeinem Straßenpalaver, dessen Inhalt man hinterher bei Bedarf als fehlinterpretiert zurücknehmen kann, sondern dem US-Nahostunterhändler Mitchell. Es ist also die manifest gewordene Absicht dieser Regierung, die ...

Amnesty-Chefin
Christian Klemm

Amnesty-Chefin

Die bisherige Generalsekretärin von Amnesty International (AI) in Deutschland, Barbara Lochbihler, hat es auf Platz 5 der Europaliste von Bündnis 90/Die Grünen geschafft und macht demnächst Politik in Brüssel. Wen verwundert dieser Schritt, schließlich bemühen sich die Grünen (das jedenfalls werden Claudia Roth und andere nicht müde zu behaupten) wie auch AI um die Menschenrechte in der Welt. Erst...

Schwierigkeiten des Erinnerns?

Schwierigkeiten des Erinnerns?

ND: Mit Jan Fischer wurde jetzt ein ehemaliges KP-Mitglied Regierungschef in Prag – auch Ausdruck einer gelungenen »Vergangenheitsbewältigung«? Pauer: Die gibt es wohl in keinem der einstigen kommunistischen Staaten in Osteuropa. Da wird eher von allen Seiten Unzufriedenheit mit der Aufarbeitung formuliert. Ich glaube auch nicht, dass Jan Fischer symptomatisch ist für die Atmosphäre in Tsche...

Seite 6
ndPlusMarian Krüger

Es geht ums Ganze

Ver.di-Chef Frank Bsirske bot auf einem Hearing seiner Gewerkschaft zur Föderalismusreform II vor allem Kritikern des letzten großen Vorhabens der Großen Koalition ein Podium.

Fraktionschefs der LINKEN trafen DGB

Hamburg (ND-Krüger). Dora Heyenn, die Chefin der Linksfraktion in der Hamburger Bürgerschaft, konnte gestern auf der turnusmäßig in der Hansestadt stattfindenden Konferenz der Fraktionschefs der LINKEN gute Nachrichten überbringen. Am Vorabend hatten sich im Bezirk Hamburg-Nord SPD, LINKE, Ex-Grüne und FDP auf einen gemeinsamen Kandidaten für den Leiter des Bezirksamtes – etwa einem Ortsteil...

ndPlusHendrik Lasch, Dessau

Schwache töten einen noch Schwächeren

Zwei Männer, die im August 2008 in Dessau einen Obdachlosen brutal zu Tode traten, sind zu langen Haftstrafen verurteilt worden. Ihnen wurde auch die für Rechte typische Abscheu für Schwächere angelastet.

Seite 7

Streit in der LINKEN im Nordosten eskaliert

Der Streit in der LINKEN in Mecklenburg-Vorpommern um den früheren Arbeitsminister Helmut Holter eskaliert. In einem am Freitag bekannt gewordenen Brief richtete der scheidende Fraktionsvorsitzende Wolfgang Methling heftige Angriffe gegen die Landtagsabgeordnete Marianne Linke.

Obama will neue Ära mit Mexiko

Mexiko-Stadt (dpa/ND). Mexiko und die USA haben den Drogenkartellen gemeinsam den Kampf angesagt. Die Präsidenten beider Länder, Barack Obama und Felipe Calderón, vereinbarten in Mexiko-Stadt, beim Kampf gegen die organisierte Kriminalität künftig verstärkt zusammenzuarbeiten. Dafür sollen beide Regierungen durch neue Gesetze die rechtliche Grundlage schaffen. So soll vor allem der Waffen- und Gel...

Velten Schäfer, Schwerin

Anzeige gegen HSH-Vorstand

Die HSH-Nordbank feuert und verklagt ihren bisherigen Spitzenmanager Frank Roth. Der soll interne Papiere an Dritte weitergegeben haben. Auch Finanzminister Wiegard gerät weiter unter Druck: Hat er das Parlament monatelang über die Situation der Bank im Unklaren gelassen?

Benjamin Beutler

Söldnerattentat in Bolivien gescheitert

In der bolivianischen Oppositionshochburg Santa Cruz haben Spezialkräfte drei mutmaßliche Terroristen getötet und Waffenlager ausgehoben. Geplant waren Anschläge auf den Präsidenten und andere Politiker.

Seite 8
Jan Keetman, Istanbul

Grenze zu Armenien bleibt geschlossen

Als USA-Präsident Barack Obama Anfang April die Türkei besuchte, sah es so aus, als stünde die von Obama erneut und von der EU seit Langem geforderte Aufhebung des seit 1993 bestehenden türkischen Embargos gegen Armenien unmittelbar bevor. Doch die Erwartung erfüllte sich nicht.

Seite 9

»Saubere« Kohle für Dong

Lubmin (dpa/ND). Der Energiekonzern Dong Energy hat nach Bedenken der Genehmigungsbehörden zum geplanten Kohlekraftwerk in Lubmin jetzt eine deutliche Minderung der Umweltlasten zugesichert. Mit Änderungen an der Kraftwerkstechnologie und der Nutzung besserer Kohle solle der Schadstoffausstoß des 1600-Megawatt-Kraftwerks erheblich reduziert werden. Wie der dänische Investor Dong am Freitag mitteil...

HRE-Enteignung steht kurz bevor

Berlin (AFP/ND). Die erste Verstaatlichung einer Bank in der Bundesrepublik könnte binnen zwei Wochen vollzogen sein. Die Aktionäre der Immobilienbank Hypo Real Estate (HRE) haben Zeit bis zum 4. Mai, um dem Staat ihre Anteile zu verkaufen, wie aus dem am Freitag veröffentlichten Angebot des Bankenrettungsfonds SoFFin hervorgeht.Der Staat bietet den HRE-Aktionären 1,39 Euro pro Anteilsschein. Dies...

ndPlusHermannus Pfeiffer

Fehlinformiert und abkassiert

Für Abschlussgebühren und Verwaltung zahlen die Bundesbürger bei den meisten Anlageformen und Versicherungen zu viel. Das ergab eine Studie des Beratungsunternehmens CapQM.

Thomas Berger

Die ungeliebten Retter

Die globale Wirtschaftskrise hat Downunder fest im Griff. Während immer mehr Firmen Teile ihrer Belegschaft entlassen, sind die einst allmächtig scheinenden Bergbaugiganten gezwungen, auf der Suche nach frischem Kapital Minen an chinesische Konzerne zu veräußern.

Seite 10

Kein Vergleich

Fußball-Profi Ivan Klasnic (29) hat im Zivilprozess gegen Ärzte seines ehemaligen Vereins Werder Bremen erneut einen Vergleichsvorschlag abgelehnt. Der frühere Werder-Stürmer ging am Freitag bei der mündlichen Verhandlung im Landgericht Bremen nicht auf das Angebot des Vorsitzenden Richters Uwe Boysen ein. Der Vorschlag belief sich auf mehr als 350 000 Euro. Damit kommt es nun zu einem Beweisbesch...

Christian Heinig

Unterwegs im Nirgendwo

Er hat einen klaren Auftrag zu erfüllen, jegliche Ausflüchte sind ausgeschlossen. »Unser Ziel ist die Rückkehr nach Europa«, hat Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler vor der Saison ausgegeben. Nicht nur als Ziel, wenn man den Nachsatz von Völler dazu addiert. Die Rückkehr in den Europapokal »ist ein klarer Auftrag an den neuen Trainer«, hat Völler hinzugefügt. Ein Satz, den Bruno Labbadia, ...

Derbyzeit – hüben wie drüben

Der Hamburger SV und Werder Bremen haben sich Donnerstagabend im Gleichschritt, aber 1380 Kilometer voneinander entfernt in das erste deutsche Halbfinalduell im UEFA-Cup seit 1988 gespielt. Beide Mannschaften waren mit einem 3:1-Vorsprung zu ihren Auswärtspartien gereist und mussten mehr Widerstand überwinden, als sie vielleicht erhofft hatten. Werders Fußballer lagen beim 3:3 gegen Udinese Calcio...

Seite 11

Neues im Fall Goldmann

Der ehemalige DDR-Basketballer Volkhard Uhlig als Ersatz für den Bundestagsabgeordneten Steffen Reiche (SPD) wird über die Zukunft des Leichtathletik-Trainers Werner Goldmann mitentscheiden. Reiche lässt seine Mitarbeit in der unabhängigen Kommission des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) zur Überprüfung von Trainern mit Dopingvergangenheit für den Fall Goldmann mit sofortiger Wirkung ruhen....

Kollektive Urinprobe
Thomas Wieczorek

Kollektive Urinprobe

Während die Sportwelt quer durch alle Disziplinen über Dopingkontrollen und Strafen streitet, wurde im Fußball das Thema soeben »heimlich, still und leise« beerdigt. Dieser Tage nämlich hat der Fußballverband FIFA der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA diktiert, wo es in Sachen Dopingbekämpfung künftig langgeht. Kern der Aussage: Die Würde des Fußballers ist unantastbar, und daher geht es die Dopingkon...

»Um diese Fans werden wir beneidet«

Die Partynacht war Frank Hördler an den Augen abzulesen. Der vierte deutsche Meistertitel für die Eisbären Berlin wollte schließlich gefeiert sein. Der Linksverteidiger feierte im Januar seinen 24. Geburtstag und bekommt nun von EHC-Besitzer Philip Anschutz (USA) bereits seinen vierten goldenen Meisterring mit Diamanten. ND sprach mit dem besten Linksverteidiger.

ndPlusAndreas Hardt

Eine Millionenliga nimmt Reißaus

So etwas hat es im internationalen Sport noch nie gegeben. Eine komplette millionenschwere Liga verlässt ihr Land und spielt auf einem anderen Kontinent. Aus Angst vor Terroranschlägen wird die Indian Premier League (IPL) im Kricket ab Samstag ihre komplette Saison bis zum 24. Mai in Südafrika bestreiten. Der Überfall auf das Kricket-Nationalteam von Sri Lanka im Nachbarland Pakistan Anfang März w...

Seite 13
Rainer Braun

Oben und Unten

Die Zeiten, in denen auch soziale Konflikte im ARD-»Tatort« verhandelt wurden, gehören weitgehend der Vergangenheit an. Und so macht denn auch »Oben und Unten«, der nunmehr 20. RBB-Tatort mit dem Ermittler-Duo Ritter & Stark (Dominic Raacke und Boris Aljinovic), keine Ausnahme. Der Titel versteht sich vor allem auf das Leben oberhalb und unterhalb der Hauptstadt – mit hübschen Bildern vo...

Die zwiefache Zerrissenheit
ndPlusRoberto Becker

Die zwiefache Zerrissenheit

Die musikalischen Qualitäten von Leoš Janáceks »Jenufa« stehen nicht nur außer Frage, auch seinen Platz im Repertoire hat das 1904 in Brünn (Brno) uraufgeführte Drama aus dem mährischen Bauernleben längst sicher. Die Musik Janáceks ist nicht nur deshalb so eingängig und intensiv, weil er sie der Melodie seiner Muttersprache gleichsam abgelauscht hat, sondern vor allem, weil sie die existenz...

Seite 14

Wind, Welt

»Der Wind weht, wo er will« heißt die Installation links (vom Franzosen Daniel Buren), die rechte: »Ferien in Melsbroek«,ein stachelbewehrter Kinderspielplatz (von Sven 't Jolle). Beides zu sehen am Küstenstreifen zwischen Knokke und De Panne in Belgien – »Kunst am Meer«, 20 Projekte, verteilt auf eine Länge von 70 km. Fotos: dpa...

»Jetzt geht der Mond auf«
ndPlusGisela Steineckert

»Jetzt geht der Mond auf«

Meister, es ist Frühling und du wirst Siebzig. Wir könnten uns all deine Lieder anhören, auch die gemeinsamen, aber dazu brauchten wir die Dauer einer Bauernhochzeit. Wir kennen uns, seit du an der Musikhochschule in Weimar die Sänger und mit Vorliebe die singenden Schauspieler unterrichtet hast. Bei den Wettbewerben fielen sie immer auf: Deine Kompositionen waren betörend schön, und die Interpret...

Zwischen den Himmeln

Und der Zukunft zugewandt« – Bechers »Nationalhymne« bildet den Prolog der Anthologie. Im Epilog steht neben Texten von Reiner Kunze und Peter Hacks das Gedicht »Das Verschwinden des Volkseigentums« von Volker Braun. Seine bittere Bilanz: »Ahnungslos / Hielten wir es in den Händen/ Eine Gegebenheit, über die man spricht/ Beinah zur Natur geworden./ Wir machten uns nichts daraus«. 100 Gedich...

Seite 15

Gedenken an Ghetto-Aufstand

(epd). Die Jüdische Gemeinde in Berlin erinnert am Dienstagabend an den Aufstand im Warschauer Ghetto vor 66 Jahren. Im Anschluss ist die traditionelle Lesung der Namen der 55 696 ermordeten Berliner Juden vorgesehen, die bis Mittwochabend dauern soll, teilte die Gemeinde am Freitag mit.Zur Gedenkstunde in der Fasanenstraße werden der Präsident des Abgeordnetenhauses, Walter Momper (SPD), sowie di...

Klaus Joachim Herrmann

LINKE kontert: Bischof Huber sagt Unwahrheit

Bei der Berliner Linkspartei sorgte eine Behauptung von Bischof Wolfgang Huber im Streit um ProReli für Verdruss. Sie ließ gestern ein Interview Hubers für die »tageszeitung« vom 11. April 2009 mit einer Gegendarstellung versehen, die in deren Online-Ausgabe bereits am Nachmittag eingestellt war.Darin kontert LINKE-Landesvorsitzender Klaus Lederer wörtlich: »Der Mann sagt die Unwahrheit.« Bezug ni...

ndPlusBernd Kammer

Knallrot

Istanbul übt auf Berliner Politiker offenbar einen zunehmenden Reiz aus. Vor allem bei solchen mit Grünen-Parteibuch und erst recht, wenn es in den Osterurlaub geht. Auf dem Flughafen in Tegel trafen sich mit diesem Reiseziel die Abgeordneten Bilkay Öney und Özcan Mutlu, was noch nicht so überraschend war. Dann stieß allerdings noch Haushaltsexperte Oliver Schruoffeneger hinzu, und neben ihm im Fl...

Kevin Dürr

Türkische Verbände pro Ethik

60 000 Deutsche türkischer Herkunft leben in Berlin und sind damit beim Volksentscheid der Initiative »Pro Reli« abstimmungsberechtigt, schätzt der Türkische Bund Berlin-Brandenburg. Neben dem Bund gaben gestern der Türkische Elternverein und die Gemeinde der Aleviten die Empfehlung, bei der Abstimmung über die Zukunft des Ethikunterrichts mit »Nein« zu stimmen. Bisher hielten sich die Migrantenve...

Rainer Funke

Die Täter sind jünger und brutaler

Statistisch kommt es in Berlin jeden Tag zu 1323 Kriminalfällen. 13,8 Prozent von ihnen zählen zur Kategorie der Roheits- und der Delikte wider die persönliche Freiheit.

Bernstein suchen wie Ringelnatz
ndPlusAndre Micklitza

Bernstein suchen wie Ringelnatz

Nur Klaus steht abseits. Erika und Mona sind näher dran. Und Rüpel, Oskar sowie Shirly und Alexander scharen sich ums Haupthaus »Zum Klausner« an der Inselnordspitze. Klaus ist so alt wie Erika, 89 Jahre, aber das exponierteste Ferienhäuschen unter sturmerprobten Kiefern. Über hundert Euro pro Nacht müssen zwei hinblättern, wenn sie sich am fantastischen Meerblick nahe der Steilküste ergötzen möch...

Seite 16

Falsche Fleppen

(dpa). Er hat Fahrschülern Ausbildungsnachweise ausgestellt, obwohl er keine Lizenz hatte – dafür muss ein 47-jähriger Fahrschullehrer jetzt 2400 Euro Strafe zahlen. Das Amtsgericht Berlin verurteilte den Inhaber einer inzwischen geschlossenen Fahrschule am Freitag wegen Urkundenfälschung. Nach Überzeugung des Gerichts hatte der Angeklagte im Dezember 2006 zwei Schülern gefälschte Bescheinig...

Andreas Fritsche

Am Sonntag ist ND-Wandertag

»Kaltes Wasser gibt es gar nicht«, behauptet Kutte Schettlinger. Der 1940 Geborene gewann 2001 in Radebeul die ersten und bislang einzigen Internationalen Deutschen Meisterschaften im Winterschwimmen. Die Disziplin stammt aus der Tschechoslowakei. Die Sportler legen – bei Wassertemperaturen von zum Teil vier Grad Celsius und weniger – Strecken zwischen 100 und 1000 Metern zurück. In 22...

Salzkartoffeln mit grüner Soße
Heidi Diehl

Salzkartoffeln mit grüner Soße

Laufbegeisterte Schweriner können sich ab Donnerstag auf eine ganz besonders schöne Strecke für ihre tägliche Trainingsrunde freuen: Die Bundesgartenschau öffnet am 23. April ihre Pforten für die Besucher – und wer es will, kann 24 Kilometer am Stück zurücklegen. So lang sind alle Wege zusammengenommen. Möglicherweise macht das ja der eine oder andere, schade aber wär's, an all den schönen G...

Seite 17
Tänzer werden Vagabunden
Volkmar Draeger

Tänzer werden Vagabunden

Welche Zäsur die nächste Spielzeit für das Staatsballett bedeutet, darüber informierte auf der Jahrespressekonferenz die Leitung von Deutschlands größter Ballettcompagnie. Die Saison 2009/2010 wird vorerst die letzte sein, in der ihr die Staatsoper zur Verfügung steht. Die architektonische Perle Unter den Linden muss sich ab Herbst 2010 einer mehrjährigen, längst fälligen Generalrekonstruktion unt...

Schön und schwer
ndPlusChristina Matte

Schön und schwer

Potsdam, Karfreitag 2009. Die Hegelallee heißt noch immer Hegelallee und die Schopenhauerstraße noch immer Schopenhauerstraße – wie vor 50 Jahren. Das Gebäude an der Ecke, an der sich die Magistralen treffen, gleicht wie eh und je einer Festung; allerdings beherbergt es heute das Einstein-Gymnasium. In diesem Haus haben sie vor 50 Jahren ihr Abitur abgelegt, an der Arbeiter- und Bauernfakult...

Seite 18

CDU-Politiker erbittet Verzicht auf Bombodrom

Potsdam (dpa). In einem Brief drängt der märkische Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns den Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung (beide CDU), auf die geplante militärische Nutzung der Kyritz-Ruppiner Heide zu verzichten. Nach rund 17 Jahren Streit um das Bombodrom sei es höchste Zeit, »dass in der Region Rechtsfrieden einkehrt und insbesondere das große touristische Potenzial im Nordwesten...

Piraten

Piraten

Die sozialen Missstände auf See erscheinen der Landbevölkerung leicht als von geringer Bedeutung, doch gerade deshalb ist es nötig, darauf hinzuweisen, dass Piraten dasselbe Recht auf Verständnis und Nachsicht haben wie herkömmliche Kriminelle, Terroristinnen und Terroristen oder Jugendliche an Land. Piratenangriffe wird man nie ganz vermeiden können, dennoch muss die Politik, sofern sie sich erst...

Kein Rückenwind durch Europawahl
ndPlusAndreas Fritsche

Kein Rückenwind durch Europawahl

Diesmal könnte die märkische Linkspartei bei der Europawahl am 7. Juni straucheln. Eine Umfrage vom Januar prognostiziert ihr lediglich 14 Prozent. Das wäre ein erheblicher Dämpfer vor der Landtagswahl am 27. September. Die PDS erreichte bei der Europawahl 2004 in Brandenburg noch stolze 31 Prozent. SPD und CDU büßten hier damals 11 beziehungsweise 5 Prozent ein und landeten bei 20 und 24 Prozent....

Alleen gegen den Baum gefahren

Potsdam (epd). In Brandenburg droht nach Einschätzung von Naturschützern durch geplante Gesetzesverstöße ein dramatisches Alleensterben. Anders als im Naturschutz- und Straßenbaugesetz des Landes festgelegt sehe ein Entwurf des Verkehrsministeriums für einen neuen Alleenerlass nicht vor, aus Sicherheitsgründen gefällte Alleenbäume durch Neupflanzungen in gleicher Anzahl zu ersetzen, sagten Vertret...

Unser Medizinsystem

Unser Medizinsystem

Es ist schon 30 Jahre her, aber solche Erlebnisse vergisst man nicht: Auf einem Badeausflug mit dem Fahrrad an einem schönen Junitag sauste ich Kopf voran auf den Teerbelag der Strasse. Später rekonstruierte ich, dass meine vierjährige Tochter, die vor mir auf einem Schalensitz saß, mit dem Absatz ihrer Holzsandalen in die Speichen geraten war. Sie plumpste auf mich und blieb unverletzt. Meine Obe...

Martin Koch

Der Zauber des Banalen

In Deutschland gilt noch immer das Wort, dass die Wissenschaft eine viel zu ernste Sache sei, um sie gelegentlich mit Humor zu nehmen. Das ist in den angelsächsischen Ländern anders. Hier gibt es nicht wenige Forscher, für die Wissenschaft alles sein darf, nur nicht langweilig und trocken. Folglich hat man hier auch weniger Hemmungen, Experimente durchzuführen, die auf den ersten Blick belanglos e...

Seite 19
ndPlusBenjamin Jakob

Don Quijote als Anarchist

»In einem Dorfe von la Mancha, dessen Namen ich mich nicht entsinnen mag, lebte unlängst ein Edler ...« – wir sehen ihn vor uns, einen Edelmann, etwas ramponiert, mit Lanze und Schild vor seinem Klepper, diesen Sonderling, »von dürrem Gesicht«, so schaute auch sein Erfinder aus. »Es ist zu wissen, dass obgenannter Edler die Zeit dazu anwandte, Bücher von Rittersachen mit solcher Liebe zu les...

Manfred Wekwerth

Die marxistische Selbstfindung

»Zurückblättern« war eines der gern gebrauchten Wörter von Brecht. Er meinte damit nicht nur das Zurückblättern in Büchern, mit dem man beim Lesen, gleichsam die Zeit relativierend, Sprünge in die Vergangenheit macht, um Gegenwärtiges in seiner Hervorbringung besser zu verstehen, er meinte damit auch das Theater. Der Zuschauer solle wie beim Bücherlesen »im Geist« zurückblättern. Der erschütternde...

Seite 20

WochenChronik

17. April 1919: Die Filmstars Charlie Chaplin, Douglas Fairbanks, Mary Pickford und Regisseur David Wark Griffith gründen die United Artists. 18. April 1454: Nach der Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen muss Venedig in einem Vertrag mit Sultan Mehmed III. auf seine Seeherrschaft im östlichen Mittelmeer verzichten. 18. April 1949: Iralnd wird unabhängige Republik und scheidet aus dem von Gr...

Mathilde
Martin Stolzenau

Mathilde

Nach dem überraschenden Tod Kaiser Ottos II. berief Heinrich der Zänker für März 984 einen Reichstag nach Quedlinburg ein, dem die Kaiserwitwen Adelheid und Theophanu sowie die Quedlinburger Äbtissin Mathilde fernblieben. Stattdessen beriefen sie nach Rohr in Thüringen einen Gegen-Reichstag ein. Ein mutiger Schachzug der drei Frauen unter Führung Mathildes. Mathilde wurde vermutlich Anfang 955 geb...

ndPlusErnst Werner

Beim siebenten Mal erfolgreich

Es war vor 150 Jahren bereits das siebente Mal, dass der symbolische »erste Spaten« in den Wüstensand der Sinai-Halbinsel gestochen wurde. Denn Ferdinand de Lesseps, französischer Diplomat und Präsident der Aktien-, Bau-, und späteren Betreibergesellschaft für den Suez-Kanal, der Compagnie universelle du Canal maritime de Suez, der am 25. April 1859 bei Port Said zur Tat schritt, hatte einige Vorg...

Die Gefahr des Bonapartismus
Sabine Kebir

Die Gefahr des Bonapartismus

Domenico Losurdo ist neben Luciano Canfora der bekannteste linke Geisteswissenschaftler des gegenwärtigen Italien. Widerspruch erntet vor allem sein Begriff der Nation. Losurdo meint, dass die Linke ihn nicht aufgeben, sondern mit eigenem, positivem Inhalt füllen müsse. In diesem Zusammenhang kritisiert er auch einseitiges Beharren auf dem Begriff des »deutschen Sonderwegs« in der Geschichte. Die ...

Seite 21

Brillante Röntgenstrahlen

Wenn man eine Lichtquelle benötigt, die hell ist und das Licht auch noch eine exakt definierte Wellenlänge haben soll, dann scheiden herkömmliche Lampen aus. Laser sind geeignet, aber nicht allzu flexibel. Doch ein System liefert definiertes Licht vom Infrarot bis hin zur Röntgenstrahlung: das Synchrotron, genauer der Speicherring. Das ist ein umfunktionierter Teilchenbeschleuniger für Elektronen ...

Heidelbergers Immuno-Kurve
ndPlusReinhard Renneberg, Hongkong

Heidelbergers Immuno-Kurve

Pensionierung! Ende der Forschung!? Eigentlich sollte Prof. Michael Heidelberger 1954 mit 66 Jahren in den verdienten Ruhestand gehen. Er bat aber seine Universität, »die paar Jahre noch« einen Laborplatz im Institut benutzen zu dürfen. Großzügig gewährte man ihm diese Bitte, schließlich galt er schon damals als Vater der modernen Immunologie.Michael Heidelberger wurde 1888 in New York als Sohn ei...

ndPlusWalter Willems

Alternativen zum Versuchskaninchen

Der Vorfall am 13. März 2006 traf die Belegschaft des Londoner Northwick Park Hospital völlig unerwartet. Etwa eine Stunde, nachdem die sechs gesunden Versuchsteilnehmer den Antikörper TGN1412 bekommen hatten, erlitten die jungen Männer zunächst Kopfschmerzen und Übelkeit, dann hohes Fieber, schließlich versagten mehrere Organe. Nur knapp entrannen die schleunigst auf die Intensivstation geschafft...

Seite 22
Heinz Niemann

Das zähe Leben des Gänsefüßchenlandes

Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht ein Politiker sich zur DDR-Geschichte äußert. Die Medien kennen scheinbar nur Mauer und Stasi, wenn sie über den verblichenen ostdeutschen Staat berichten. Solch einseitige Bilder decken sich jedoch nicht mit den Erfahrungen der Millionen ehemaliger DDR-Bürger. Und sie erlauben keinen historisch fundiertes Urteil über den anderen deutschen Staat. Der Geschichtsprofessor Heinz Niemann plädiert für eine kritische und wahrhaftige Deutung.

Seite 24

Testspiel

Wer sagte es? Soweit ich weiß, gibt es keine Gesellschaft ohne den Begriff der Ungerechtigkeit. Und daher soll es auch keine geben, in der man sich nicht gegen sie auflehnt. Was war es? Was für eine Forschungseinrichtung schoss die Sowjetunion am 19. April 1971 erstmals in die Erdumlaufbahn? Wo war es? Welche afrikanische Stadt erreichte der französische Forscher und Reisende René Caillié am 20. A...

Schnell und blind
ndPlusCarlos García Hernández, Schachlehrer

Schnell und blind

Das Amber Schachturnier von Nizza kombiniert Schnell- mit Blindschach. Der Spieler, der in beiden Disziplinen zusammengenommen die meisten Punkte erreicht, wird der Gesamtsieger. Wie schon 2008 hat auch dieses Jahr Lewon Aronian gewonnen. Der 29-jährige Armenier entschied zwar weder die Schnell- noch die Blindveranstaltung absolut für sich, war aber in der Durchschnittswertung der Beste mit 14 von...

Zwei Genügsame für Leib und Seele
Brigitte Müller, Hobbygärtnerin und Umweltautorin

Zwei Genügsame für Leib und Seele

Auf Trockenrasen und Heide ist er Zuhause; deshalb mag es dieser Hahnenfuß karg. Warum er Küchen- oder auch Kuhschelle genannt wird, weiß ich nicht. Dagegen klingt doch Pulsatilla viel mehr so wie die Erscheinung des Frühlingsboten ist – einfach schön. Gewöhnliche und Große Kuhschelle öffnen ihre violetten, weißen oder roten Blütenkelche von März bis Mai. Ihre Leuchtkraft wird noch durch sei...

Afro-Schach trifft Hip-Hop

Afro-Schach trifft Hip-Hop

Wer die Teilnehmerlisten von Schachweltmeisterschaften oder Turnieren der Supergroßmeister liest, wird derzeit keinen Namen finden, der auf afrikanische Wurzeln hinweist. Dabei wäre ohne die Beiträge, die Sportler und Künstler der Black Community leisten, die Schachkultur der Gegenwart um vieles ärmer. Gegen das entsprechende Informationsdefizit trommelt DR. DAAIM SHABAZZ, Dozent für International Business an der A&M Universität in Tallahassee, Florida auf www.thechessdrum.net. ND-Autor RENÉ GRALLA sprach mit ihm.