Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ausgabe vom 27.11.2009

Seite 1

Unten links

Seit einer knappen Woche arbeitet die Urknallmaschine im Genfer Kernforschungszentrum wieder. Man kann nur hoffen, dass sich das in der Vogelwelt nicht so schnell herumspricht und irgendein gefiederter Rabauke den Teilchenbeschleuniger erneut mit einem simplen Brotkrumen lahmlegt. Schließlich wollen wir wissen, wie unser Universum entstanden ist. Vielleicht können die CERN-Forscher sogar ergründen...

René Heilig

Kriegslügner

Gestern begrüßte der Bundestagspräsident sehr herzlich eine Delegation aus Afghanistan. Von der Besuchertribüne herab mussten die Gäste dann erleben, wie es zugeht in einem Land, das – so wurde im Bundestag abermals beteuert – Soldaten und Polizisten ausschickt, um am Hindukusch demokratische Verhältnisse aufzubauen, und dessen Verantwortliche mehr denn je die Kabuler Regierung mahnen,...

ndPlusAert van Riel

LINKE solidarisiert sich mit Studierenden

Am Donnerstag forderte die Fraktion der LINKEN bei einer Aktuellen Stunde im Bundestag, dass sich das Parlament endlich mit den Forderungen der Studierenden auseinandersetzen müsse. Scharfe Kritik übten Oppositionspolitiker an den Versprechen der Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU).

Jung tarnt und täuscht – immer noch

Der Bundestag beriet gestern über die Auslandseinsätze der Bundeswehr. Die schwarz-gelbe Bundesregierung will zunächst einmal weiter machen wie bisher. Vor allem in Afghanistan. Doch nun kamen Tatsachen über einen Luftangriff vom 4. September bei Kundus in die Öffentlichkeit, die die Regierung lieber geheim gehalten hätte. Sie belasten insbesondere den damaligen Verteidigungs- und heutigen Arbeitsminister Franz Josef Jung. Der lehnte gestern einen Rücktritt ab.

Seite 2

Truppen raus! Und dann?

Teile der Friedensbewegung beschäftigen sich seit Längerem mit der Frage, was nach dem Truppenabzug in Afghanistan passieren soll. Das hat zum einen mit der Einschätzung zu tun, der Westen sei tatsächlich verantwortlich für ein Land, das seit Jahrzehnten Schauplatz blutiger Interventionen ist. Zum anderen steckt dahinter der Gedanke, dass die Friedensbewegung überzeugender wäre, wenn sie konkrete ...

Abstimmen beim Gemüsekauf
Ines Wallrodt

Abstimmen beim Gemüsekauf

Die Entscheidung über den Afghanistan-Einsatz wird eine der ersten wichtigen Abstimmungen des neuen Bundestags sein. Die Friedensbewegung will Druck machen und organisiert eine alternative Abstimmung auf der Straße. Sie soll zeigen: Das Mandat der Bevölkerung für eine Fortsetzung haben die Abgeordneten nicht.

René Heilig

Umwege beim Rückzug aus dem Teufelskreis

»Offenheit, Transparenz, Ehrlichkeit schaffen Vertrauen«, sagte Vizekanzler und Außenminister Guido Westerwelle in der gestrigen Afghanistan-Bundestagsdebatte. Wenn das stimmt, dann hätte er zugleich sagen müssen: Der »Westen« ist mit seiner Arroganz und der Militärmacht gescheitert. Krieg ersetzt keine Vernunft. So ehrlich war er aber nicht.

Seite 3
Höher, schneller und weiter
Tom Mustroph

Höher, schneller und weiter

Hat Claudia Pechstein gedopt oder nicht? Schweizer Richter meinen ja, Pechstein-Fans beharren auf dem Gegenteil. Eine schöne Methode zur Ermittlung der Verbreitung von Doping im Spitzensport hat der Mainzer Sportmediziner Perikles Simon gefunden.Das »Randomized Response Verfahren« basiert auf einem Kartenspiel. Im Spiel befinden sich Karten mit harmlosen Fragen wie zum Geburtsdatum. Aber auch härt...

Warten auf das eigene Büro
ndPlusFabian Lambeck

Warten auf das eigene Büro

Die Linksfraktion im Bundestag ist größer geworden. Zwei der neuen Abgeordneten sind Nicole Gohlke und Steffen Bockhahn. Während die Münchnerin früher der Protestpartei WASG angehörte, ist der Rostocker ein typischer Vertreter der pragmatischen Ost-PDS.

Seite 4

Ethikrat ist für Abschaffung von Babyklappen

Berlin (epd/ND). Der Deutsche Ethikrat hat sich für die Schließung von Babyklappen ausgesprochen. Auch Angebote zur anonymen Geburt sollten aufgegeben werden, weil das Recht des Kindes auf Kenntnis seiner Abstammung und auf Beziehung zu seinen Eltern verletzt werde, heißt es in einer am Donnerstag in Berlin veröffentlichten Stellungnahme mit dem Titel »Das Problem der anonymen Kindesabgabe«. Die Kirchenvertreter in dem Gremium trugen die Empfehlung nicht mit. Die Kinderschutzorganisation »terre des hommes« begrüßte das Votum. Die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bischöfin Margot Käßmann, will in jedem Fall an Babyklappen festhalten.

»Soli«-Urteil für Karlsruhe ohne Bindung

Halle (dpa). Das Urteil des Finanzgerichts Niedersachsen zum Solidaritätszuschlag lässt aus Expertensicht keine unmittelbaren Rückschlüsse auf die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zu. »Es gibt keine Bindungswirkung für Karlsruhe«, sagte Staatsrechtler Reimund Schmidt-De Caluwe von der Universität Halle-Wittenberg am Donnerstag. Die am Mittwoch vom Finanzgericht in Hannover festgestellte ...

ndPlusIna Beyer

31 000 Altfälle auf dem Prüfstand

In der kommenden Woche wollen die Innenminister der Länder über eine Verlängerung des Bleiberechts von geduldeten Flüchtlingen entscheiden. Schon im Vorfeld wird darüber heiß debattiert.

ndPlusSusann Witt-Stahl, Hamburg

Keine Dschihad-Mobilmachung

Gewaltbereitem Dschihadismus ist mit Strafverfolgung allein nicht beizukommen. Die Sicherheitsbehörden wollen zukünftig mehr auf Ursachenforschung und Prävention setzen.

Seite 5

Minister für Hartz-IV-Satz für Kinder

Berchtesgaden (dpa/ND). Die Arbeits- und Sozialminister der Länder haben die Bundesregierung aufgefordert, schnell einen eigenen und damit höheren Hartz-IV-Satz für Kinder zu ermitteln. Dabei sollen nach ihrem Willen auch Bildungskosten einberechnet werden, etwa Gebühren für Sport- oder Musikvereine. Man dürfe in dieser Frage nicht dem Bundesverfassungsgericht alleine das Feld überlassen, sagte di...

ndPlusReimar Paul

Ein strahlender Konrad

Das umstrittene Atommülllager Schacht Konrad darf weitergebaut werden. Nach der Stadt Salzgitter scheiterte nun auch ein Landwirt in Karlsruhe.

ndPlusVelten Schäfer

Rotes Tuch auf breiter Brust

Der Göttinger Landtagsabgeordnete Patrick Humke-Focks soll am Rande einer Demonstration eine Verhaftung zu stören versucht haben. Er selbst sagt, er sei angegriffen worden.

Hans-Gerd Öfinger

Die Parteien packen es nicht alleine

Als im Sommer linke Gewerkschafter im »Würzburger Appell« einen grundlegenden Politikwechsel und eine Koalition aus SPD, Grünen und LINKEN anregten, war ihnen klar, dass sie einen langen Atem benötigen. Dass das Interesse weiter da ist, zeigte sich in dieser Woche bei einer Diskussion mit Vertretern von Gewerkschaften, SPD und Linkspartei im voll besetzten Saal des Würzburger Hofbräukellers.

Seite 6

Kontakte auf mehr als 1400 Seiten

An dem blau-gelben »Wälzer« kommt niemand vorbei, der sich mit dem Thema Europa beschäftigt und Ansprechpartner oder Institutionen sucht: Insgesamt 1432 Seiten fasst die neue Ausgabe des »Europa-Oeckl«. Ein »Taschenbuch des öffentlichen Lebens – Europa 2009/2010«, wie der offizielle Titel lautet, ist das Nachschlagewerk damit nicht gerade. Etwa 10 300 internationale, europäische sowie deutsc...

ndPlusHarald Neuber

Liberale Front gegen Sandinisten

Nachdem sie den Putsch gegen die letzte demokratisch gewählte Regierung in Honduras Ende Juni politisch unterstützt haben, positionieren sich neoliberale Kräfte aus Europa nun zunehmend auch gegen die linksgerichtete Staatsführung in Nicaragua.

ndPlusSabine Wils

Fixierter Neoliberalismus

Am 1. Dezember 2009 tritt der Lissabonner Vertrag in Kraft. Die auch in Europa herrschende neoliberale Wirtschaftsordnung, des »freien und unbeschränkten Wettbewerbs« wird damit erneut vertraglich fixiert. Durch »Lissabon« werden die Mitgliedstaaten verpflichtet, der Union »zivile und militärische Fähigkeiten« zur Verfügung zu stellen, die sie zugleich »schrittweise zu verbessern« haben. Der Vertr...

Kay Wagner, Brüssel

Europa sieht die Zukunft in der Forschung

Die EU-Kommission will mit einer Innovationsstrategie europäische Unternehmen unterstützen, damit sie langfristig wettbewerbsfähig bleiben. Erste Ideen werden derzeit formuliert. Die deutsche Wirtschaft freut das. Aber es gibt auch Angst vor zu viel neuen Vorschriften.

Seite 7

IAEA berät Resolution zu Iran

Wien (AFP/ND). Der Gouverneursrat der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) ist am Donnerstag in Wien zusammengekommen, um über eine Iran-kritische Resolution zu beraten. Laut dem Resolutionsentwurf der fünf ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrates und Deutschlands soll Iran wegen der Verheimlichung seiner zweiten Uran-Anreicherungsanlage bei Ghom verurteilt werden.Die Einigung der sogenan...

China nennt konkrete Klimaziele

Peking/Kopenhagen (dpa/ND). Erstmals hat China konkrete Ziele genannt, um den starken Anstieg seiner Treibhausgase zumindest abzubremsen. Vor dem Weltklimagipfel in Kopenhagen kündigte die Regierung in Peking an, dass der Ausstoß von Kohlendioxid in China künftig nicht mehr ähnlich stark wachsen soll wie das Bruttoinlandsprodukt. Die Treibhausgase, die für jeden Yuan Wirtschaftsleistung ausgestoße...

»Strategische Partner«

Die Staatschefs von Iran und Venezuela haben bei einem Treffen Einigkeit demonstriert. Im Kampf gegen den Imperialismus würden die Völker der beiden Länder zusammenstehen, sagte Ahmadinedschad am Mittwoch (Ortszeit) während eines Besuchs in der venezolanischen Hauptstadt Caracas.

Georg Krase

Namibias Opposition fordert die SWAPO heraus

Im Land zwischen Namib und Kalahari-Wüste finden heute und morgen Parlaments- und Präsidentschaftswahlen statt. Am Sieg der regierenden SWAPO wird nicht gezweifelt, eine neu formierte Opposition mit der Bewegung für Demokratie und Fortschritt (RDP) stellt jedoch deren Dreiviertelmehrheit in Frage.

Seite 8
Silvia Ottow

Letzter Ausweg

Seit 10 Jahren haben Mütter die Chance, ihr Neugeborenes in einer Babyklappe abzulegen, wenn sie in einer Situation sind, die es ihnen nicht ermöglicht, ihr Kind zu versorgen. Dafür gibt es 80 Babyklappen. Es gibt auch zirka 130 Kliniken, in denen Frauen ihr Kind anonym abgeben oder zur Welt bringen können. Wie viele Frauen diesen vielleicht letzten Ausweg aus einem unlösbaren Konflikt gewählt hab...

Dieter Janke

Etikettenschwindel

Das Urteil des Finanzgerichtes Hannover zum »Solidaritätszuschlag« hat den Etikettenschwindel, mit dem die Kohl-Regierung die seinerzeitige Erhöhung der Einkommens- und Körperschaftssteuer verbal an den Aufbau Ost gebunden hat, einmal mehr offenbart: Wie alle Einnahmen des Bundes war und ist der Aufschlag mitnichten zweckgebunden. Die Finte wurde ersonnen, weil das Wahlversprechen des »Einheitskan...

ndPlusMartin Ling

Außenpolitik à la Chávez

An Pathos fehlt es Venezuelas Präsident selten: Als »Gladiator des antiimperialistischen Kampfes« würdigte Hugo Chávez Irans Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad bei dessen Visite. Bis auf Argentinien, das Iran als Drahtzieher hinter zwei Anschlägen gegen die israelische Botschaft und ein jüdisches Kulturzentrum in den 90er Jahren wähnt und deswegen eine Eiszeit verhängt hat, ist Ahmadinedschad in La...

ndPlusOlaf Standke

Neuer Anlauf

»Er hat jetzt eine zweite Chance«, so Herman Van Rompuy dieser Tage im belgischen Fernsehen. Da war er noch Regierungschef in Brüssel, aber schon zum ersten ständigen Ratspräsidenten der EU berufen worden. Sein Nachfolger ist auch sein Vorgänger. Vor knapp einem Jahr musste Yves Leterme wegen einer Justizaffäre zurücktreten. Am Mittwoch wurde der 49-Jährige erneut vereidigt. Genau betrachtet, ist ...

Die Zocker sind wieder da
ndPlusRudolf Hickel

Die Zocker sind wieder da

Angesichts des Absturzes der Finanzmärkte nach der Lehman-Pleite vor einem Jahr waren die Schwüre groß, durch Regulierungen virtuelle Spekulationsgeschäfte zu begrenzen, ja zu verbieten. Maßnahmen zur Zurückdrängung entfesselter Finanzmärkte sollten die Dominanz der Wertschöpfung in der Produktionswirtschaft stärken. Von der Wiederbelegung »dienender Banken« war viel die Rede. Beleg für diese welt...

Seite 9

Kreuzwege

Die Verkehrssenatorin ist nicht zu beneiden. Frau Junge-Reyer geht es derzeit weder mit der Autobahn 100 noch mit der S-Bahn gut. Beim rollenden und auch eben nicht rollenden Material auf den Schienen bleibt es wohl allzu lange schon bei starken Worten ohne eine durchschlagende Wirkung. Gewiss wurden Entgelte an den renditegeilen Bahnkonzern um namhafte Summen gekürzt, doch ein Auslaufen des Vertr...

»Kein Nutzungsrecht«

(dpa/ND-Meyer). Einen Tag nach der Räumung des Wohnprojekts und des Umsonstladens in der Brunnenstraße 183 in Mitte demonstrierten am Mittwochabend in Berlin etwa 750 Demonstranten. Nach Angaben der Polizei zogen die Menschen vom Kollwitzplatz Richtung Nordbahnhof. Die Demonstration verlief in angespannter Atmosphäre weitgehend friedlich. Teilnehmer berichteten von strengen Vorkontrollen und zum E...

Senat kontra Fraktionen

(dpa/ND). Der Konflikt zwischen den rot-roten Regierungsfraktionen von SPD und LINKE in Berlin auf der einen und der sozialdemokratischen Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer auf der anderen verschärft sich. Denn der Senat treibt die umstrittene Verlängerung der A 100 trotz gesperrter Planungsmittel weiter voran. Das unterstrich Junge-Reyer am Donnerstag im Abgeordnetenhaus. »Es gibt ke...

ndPlusNicolas Šustr

Bagatellisiert und banalisiert

Die Zahlen sind dramatisch. Nur rund 60 000 Euro sind dieses Jahr an Spenden zusammengekommen, gegenüber jeweils einer Viertelmillion Euro 2008 und 2007. »Das führt dazu, dass wir viele zum Teil recht kostenintensive Angebote wie ärztlich betreute Reisen oder Mutter-Kind-Gruppen stark einschränken oder ganz einstellen mussten«, sagte Uli Meurer, Vorstandsmitglied der Berliner Aids-Hilfe e. V. gest...

Seite 10
Leichtfüßige und lässige Klänge
Antje Rößler

Leichtfüßige und lässige Klänge

Los geht es mit einem Kinderlied, das sie mit dem rechten Zeigefinger in die weißen Tasten des Flügels hackt. Für Carla Bley hat Jazz nichts mit Virtuosität zu tun; das schlichte Dreitonmotiv des Liedchens erweist sich als Keimzelle für harmonische Erkundungsreisen und pulsierende Rhythmen. Ein Kinderlied, warum nicht? Schließlich hat die 71-jährige klavierspielende Komponistin schon alle...

Wildwuchs der Worte
ndPlusVolkmar Draeger

Wildwuchs der Worte

Wie in einem Zeittunnel laufen sie in ihrem innen weißen, außen grünen Zelthalbrund umher. Weiß ist auch die gesamte Szene in den Sophiensaelen ausgelegt, die schwarze Aushängung ringsum schafft gediegene Theaterverhältnisse. Ausstatterin Tal Shacham hat ganze Arbeit geleistet. Von Christoph Winkler lässt sich das nicht behaupten. Sein Konzept sucht 100 Minuten lang zwei Dinge zusammenzubringen, d...

Seite 11
ndPlusSteffi Bey

Ein Dorf feiert Advent

Wenn an diesem Sonntag das Dorf Marzahn zu seinem traditionellen Adventsmarkt einlädt, verwandelt sich die kleine Insel zwischen den Hochhäusern zu einem Ort mit einer ganz besonderen Atmosphäre. Auf dem Anger, der sich spindelförmig mitten durch das Gelände schlängelt, werden um 13 Uhr die Lichter am Weihnachtsbaum entzündet. Und dann beginnt ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm: Ein Posaunench...

Privatrecherchen einer Kommissarin

Die Affäre um den Nürburgring und geheime Polizei-Informationen hat personelle Folgen: Der rheinland-pfälzische CDU-Abgeordnete Michael Billen zieht aus dem Untersuchungsausschuss zurück. Seine Tochter, eine Polizistin, hatte in Sachen Nürburgring ohne Auftrag im Polizeilichen Informationssystem recherchiert.

Antje Stiebitz

Schuften bis zum Umfallen

Das Ergebnis ist schlicht: Integration bereichert unsere Gesellschaft, doch dafür muss investiert werden. MAE-Kräfte seien für eine so schwierige Aufgabe keine Lösung, äußert Tamara Hentschel, Geschäftsführerin des Vereins Reistrommel. Dafür bräuchte man die besten, nicht die billigsten Kräfte.Im Bürgerzentrum Marzahn-NordWest wurde dieser Tage über die Integration von vietnamesischen Mitbürgern g...

ndPlusReinhard Schwarz, Hamburg

Gigantismus in St. Pauli

St. Pauli, Hamburgs einstiger Arme-Leute-Stadtteil, wandelt sich zum Viertel für Besserverdienende. Jetzt wehren sich Anwohner eines Quartiers gegen Abriss und Luxussanierung.

Kompromiss zum Mauerpark greifbar
ndPlusStefan Otto

Kompromiss zum Mauerpark greifbar

Ein paar Polizisten schauten gelangweilt zu, wie die Kinder die Straße aus Protest mit Kreide bemalten. Vor dem Stadthaus in Mitte fehlten am Mittwoch die Autonomen, die um ihre eigenen Häuser bangen. Aber hundert Demonstranten belagerten dennoch den Beginn der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, auf der auch die Erweiterung des Mauerparks diskutiert wurde. Es ging um jenen Streifen von ...

Seite 12

CSU darf weiterhin blockieren

München (dpa/ND). Die CSU kann nach einer denkbar knappen Entscheidung des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs ihre Blockademehrheit in den Landtagsausschüssen behalten. Das Gericht wies am Donnerstag in München die Klage der Opposition gegen die Besetzung der Ausschüsse ab. Obwohl die CSU ihre absolute Mehrheit verloren und im Landtagsplenum dementsprechend weniger als die Hälfte der Mandate inne...

Haben Parteien Geld erschlichen?

Potsdam/Eberswalde (dpa). Zwei lokale Potsdamer Parteien stehen im Verdacht, sich durch Betrug und Urkundenfälschung Geld aus der staatlichen Parteienfinanzierung erschlichen zu haben. Deshalb wurden am Mittwoch Parteibüros und Wohnungen in mehr als 17 Orten Brandenburgs und fünf weiterer Bundesländer durchsucht, wie die Staatsanwaltschaft Potsdam und das Landeskriminalamt (LKA) am Donnerstag mitt...

Betrogene Anleger fordern Entschädigung

Rostock (dpa/ND). Mehrere hundert Anleger zweier insolventer Immobilienfonds der Volkssolidarität in Mecklenburg-Vorpommern haben gestern eine Entschädigung für ihre Verluste gefordert.Die zumeist älteren Investoren nahmen an der ersten Gläubigerversammlung im Rostocker Landgericht teil. Die Anleger hatten insgesamt knapp sieben Millionen Euro in die im Frühjahr pleitegegangenen Gesellschaften der...

Wilfried Neiße

Vorruhestand in der Prüfung

Das personalpolitische Instrument der Altersteilzeit hat sich für den Staat in den vergangenen 15 Jahren als wenig vorteilhaft erwiesen. Zwar hält der Koalitionsvertrag SPD-LINKE noch fest: »Die Altersgrenzen für den Vorruhestand und die Abschlagsberechnungsmethoden bleiben unverändert.« Doch gibt es Innenminister Rainer Speer (SPD) jetzt klar zu Protokoll: Die bisherige Regelung zur Altersteilzei...

Freunde des Zweitaktduftes
ndPlusRudolf Stumberger, München

Freunde des Zweitaktduftes

Ein Anlaufpunkt für jeden Trabi-Fan: Das Deutsche Museum Verkehrszentrum München widmet sich bis zum 10. Januar mit einer Ausstellung der Trabant-Produktion in der DDR. Neben einigen besonderen Modellen sind auch Fotos aus den letzten Produktionstagen im Frühjahr 1991 zu sehen.

Seite 13
Eine Mauer ist gefallen
ndPlusTom Mustroph

Eine Mauer ist gefallen

Wenige Erdumdrehungen später, nach dem inszenierten Umfallen von Styropormauerteilen in Berlin, wurde in der Metropole des Kunststoffs, der von BASF geprägten Stadt Ludwigshafen, eine weitere Mauer zum Einsturz gebracht. Eine Mauer des Unwissens hat in der Überlieferung die Prager Surrealisten von ihren berühmt gewordenen Pariser Disziplinkollegen separiert. Die Ausstellung »Gegen jede Vernunft. S...

Hans-Dieter Schütt

Das Schillern

Martin Walser schrieb einen ganzen Essay zur Frage, wann ein Manager ins Feuilleton gehöre. Kurzfassung: dann, wenn er schillert. Nur dann. Dann aber unbedingt. Schillern ist mehr als glänzen.Uli Hoeneß schillert sehr. Wenn es ins Charakterliche ginge, so Walser, ende die Kompetenz von Sport- oder Wirtschaftsberichterstattung, denn dies (schillernd!) Menschenpralle und Charismatische sei nicht all...

Seite 14

Bildungsnetze

Sie ist – wieder einmal – unter studentischen Druck geraten: die Hochschulrektorenkonferenz (HRK). Dabei ist der Name der Institution, in der derzeit 256 Hochschulen zusammengeschlossen sind, eigentlich irreführend. Laut Eigendarstellung vertritt die HRK nämlich nicht die Häuptlinge der Universitäten und Hochschulen, sondern die Hochschulen als Ganzes. »Die HRK ist die Stimme der Hochs...

Bildungssplitter

Berlin (epd/ND). Jedes dritte Kind kann nach UNICEF-Angaben in Afrika südlich der Sahara keine Grundschule besuchen. Damit seien trotz großer Fortschritte 45,5 Millionen Mädchen und Jungen von Bildung ausgeschlossen, erklärte Bundespräsidentengattin Eva Luise Köhler am Donnerstag in Berlin zum Start der traditionellen Weihnachtsaktion des UN-Kinderhilfswerks. Gemeinsam mit dem Manager der deutsche...

Plansoll erfüllt
ndPlusJürgen Amendt

Plansoll erfüllt

Die Bundesbildungsministerin jubelt: Mehr junge Menschen als je zuvor haben in diesem Jahr ein Studium aufgenommen. Auf den ersten Blick sind die Zahlen, die die Statistiker aus Wiesbaden, auf die sich Annette Schavan stützt, in der Tat beeindruckend. Ging in den letzten Jahren die Zahl der Erstsemester teilweise sogar zurück oder kam es lediglich aufgrund doppelter Abiturjahrgänge in der Statisti...

ndPlusKai Walter

Lernen für die Welt

Um in der globalisierten Welt verantwortungsvoll handeln zu können, müssen junge Menschen diese Zusammenhänge kennen. Beim Kongress »WeltWeitWissen 2009 – Bildung für unsere Zukunft« zeigten und diskutierten diese Woche in Potsdam mehr als 250 Teilnehmer, wie ein solches Lernen aussehen kann.

Steffen Schmidt

Ein übergestülpter Erfolg?

Die Wende von 1989 veränderte auch den Wissenschaftsbetrieb der DDR von Grund auf. Doch die wohl tiefgreifendste Veränderung ergab sich aus dem von der 1990 neugewählten Volkskammer beschlossenen Beitritt zur Bundesrepublik. Ein Symposium an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) versuchte sich am Dienstag und Mittwoch an einer Bilanz von »Wissenschaft und Wiedervereinigung«.

Seite 15

Warnung vor »falschen« Schatzbriefen

Leipzig (AFP/ND). Verbraucherschützer warnen vor irrenführender Werbung von Banken für Produkte mit dem Namensbestandteil »Schatzbrief«. Die Verbraucherzentrale Sachsen (VZS) habe gegen zwei Genossenschaftsbanken aus dem Raum Leipzig Unterlassungserklärungen erwirkt, weil diese für ein Finanzprodukt mit dem Namen »SachsenSchatzbrief« geworben hätten, so die VZS. Das Produkt sei risikoreicher als n...

Abgase unter Kontrolle?

Berlin (ND). Die periodische Abgasuntersuchung, die Millionen Diesel-Pkw in Deutschland im Zwei-Jahres-Rhythmus absolvieren, ist bei modernen Dieselfahrzeugen wirkungslos. Das teilte die Deutsche Umwelthilfe (DUH) am Donnerstag mit. Demnach reagierten die Messgeräte erst auf Schadstoffkonzentrationen, die selbst bei defekten Abgasreinigungssystemen praktisch nie erreicht würden. Defekte Partikelfi...

GM ohne Konzept

Frankfurt am Main/Eisenach (dpa/ND). Die IG Metall hat einen finanziellen Beitrag der Mitarbeiter zur Opel-Sanierung ausgeschlossen. Die Gewerkschaft werde nicht zulassen, dass die Beschäftigten auf Teile ihres Lohnes verzichteten und so den eigenen Arbeitsplatzabbau mitfinanzierten, sagte der Frankfurter IG-Metall-Bezirksvorsitzende, Armin Schild, am Donnerstag. Nur wenn General Motors (GM) Pläne...

Ulrike Henning

Mehr Zeit und offene Türen

Über 8000 Teilnehmer beraten von Mittwoch bis Sonnabend auf Europas größtem Psychiatriekongress in Berlin psychische Erkrankungen im Verlauf des Lebens. So werden die Verstärkung oder Milderung von Krankheiten mit dem Altern untersucht.

Hermannus Pfeiffer

Schatzbrief aus Hannover

Auf ungewöhnliche Weise leiht sich Hannover frisches Geld aus: Die niedersächsische Landeshauptstadt legt erstmals eine Stadtanleihe über 105 Millionen Euro auf. Damit betritt die rot-grün regierte Stadt Neuland. Bundesweit schauen Stadtkämmerer nun gespannt auf Hannovers Schatzbrief.

Seite 16

Belastung für Arbeitnehmer steigt

Die Riester-Rente soll das künftig niedrige Renteniveau ausgleichen. Die Zusatzvorsorge sehen Forscher des Instituts für Makroökonomie in der Hans-Böckler-Stiftung in einer aktuellen Studie jedoch als nicht unproblematisch. Zwar bleibe der Beitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung mit 22 Prozent stabil. Doch weil die Arbeitgeber sich nicht an den darüber hinaus anfallenden Kosten beteiligten, mü...

ndPlusPeter Nowak

Opposition stellt sich auf

Im Daimler-Benz-Werk in Berlin-Marienfelde wird es bei den Betriebsratswahlen im März 2010 spannend. Dann werden oppositionelle Gewerkschaftler mit einer eigenen Liste unter dem Namen »Alternative« antreten. So heißt die Zeitung oppositioneller Gewerkschaften. Der Name ist aber auch Programm. Denn die Liste bietet eine Alternative zur Politik des Co-Managements, die von der Betriebsratsmehrheit bi...

Hans-Gerd Öfinger

Lohnspirale dreht weiter nach unten

Mit einem neuen »Zukunftsvertrag« haben die Gewerkschaften ver.di und komba sowie der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport vor allem eine weitere Einkommensabsenkung für künftige neu Eingestellte in den Bodendiensten auf dem Rhein-Main-Flughafen vereinbart.

Gegen die Romantisierung des Hipp-Seins

Gegen die Romantisierung des Hipp-Seins

In den vergangenen Jahren ist die Kreativwirtschaft in den Metropolen zum Standortfaktor geworden. Für Kreative bedeutet dies viele Jobmöglichkeiten, aber auch enorme Konkurrenz um Aufträge. Selbstausbeutung statt Selbstbestimmung ist meist die Realität. »Kreative UnternehmerInnen sind Teil der Vollendung der neoliberalen Strategie«, sagt Angela McRobbie, Professorin an der Goldsmith University in London. Die Kulturwissenschaftlerin untersucht seit mehreren Jahren die Lebens- und Arbeitsbedingungen des sogenannten neuen Prekariats. Haidy Damm hat sie in Berlin getroffen.

Seite 17
Streitfrage: Fördert eine »Deutsch-Quote« an Grundschulen die Integration?

Streitfrage: Fördert eine »Deutsch-Quote« an Grundschulen die Integration?

An der »Gustav-Falke-Grundschule« in Berlin-Wedding soll ab Sommer 2010 eine erste Klasse eingerichtet werden, in der mindestens 50 Prozent der Kinder Deutsch als Muttersprache sprechen. Die andere Hälfte der Schüler muss hohe Deutschkenntnisse vorweisen können. Diese »Deutsch-Quote« wird in der Bundeshauptstadt seit Wochen kontrovers diskutiert. Ziel dieses Experiments ist es, deutschsprachige El...

Weg vom Gießkannenprinzip
Özcan Mutlu

Weg vom Gießkannenprinzip

Als Schule mit »Deutsch-Garantie« gelang es der Gustav-Falke-Schule in Berlin-Wedding, ein bundesweites Medienecho zu erzeugen. Deutsch in einer Grundschule in der deutschen Hauptstadt ist doch eine Selbstverständlichkeit, mögen manche denken. Wenn Eltern scharenweise umziehen, sobald ihre Kinder ins Einschulungsalter kommen oder, wenn Eltern mit Scheinadressen sich um die Schule ihres Einschulung...

ndPlusHeinz Buschkowsky

Eine Insel mitten im Wedding

Die Klasse, nennen wir sie symbolisch 1a, der Gustav-Falke-Schule im Wedding geht an den Schulstart. Die eine Hälfte der Kinder ist traditionell deutschstämmig, die andere hat einen Migrationshintergrund aus mehreren Kulturkreisen. Alle Kinder haben einen in etwa gleichen Sprach- und Sozialisationsstand und stammen aus Elternhäusern, die an der Bildungskarriere ihrer Kinder ein ausgeprägtes Intere...

Seite 19
ndPlusMark Wolter

Schwarz-weiß

Die Sportverbände sind sich einig: Das staatliche Wettmonopol in Deutschland hat versagt. Der Markt muss geöffnet werden, um Betrügereien zu verhindern. Gegen den Schwarzmarkt müsse man ein Bollwerk aufbauen, fordert DFB-Präsident Theo Zwanziger. Erst das Monopol treibe viele in die illegalen Kreise, meint auch Franz Beckenbauer. Durch eine Öffnung für private Anbieter herrsche mehr Transparenz un...

Große Ligen verbündet

Mit der Bündelung ihrer Kräfte wollen die vier größten deutschen Profiligen ihren Anliegen im politischen Bereich künftig mehr Gewicht verleihen. Deshalb schlossen sich die Deutsche Fußball Liga (DFL), die Deutsche Eishockey Liga, die Basketball-Bundesliga und die Handball-Bundesliga gestern in Berlin zu der Initiative Profisport Deutschland (IPD) zusammen.»Der Profisport in Deutschland ist in den...

Jörg Mebus, SID

Pechstein will noch nicht aufgeben

Am Tag nach der Entscheidung saß der Frust noch immer tief, doch der Kampfgeist ist noch nicht verschwunden: Claudia Pechstein hat den ersten Schock nach dem frustrierenden Urteil in ihrem Dopingfall scheinbar schnell abgeschüttelt und sich mit einem erneuten Rundumschlag gegen die Zweifel zu Wehr gesetzt.Die Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshofes CAS am Mittwoch in Lausanne, ihre Zwe...

ndPlusEric Dobias, dpa

Punktgenauer Höhenflug

Neues Prämiensystem, neue Windregel und neue Motivation für Martin Schmitt: Angeführt vom Vizeweltmeister starten die deutschen Skispringer am Freitag im finnischen Kuusamo in den Olympia-Winter, der mit Edelmetall in Vancouver seine Krönung finden soll. Auf dem Weg zur angestrebten Medaille bei den Olympischen Winterspielen wollen es die DSV-Flieger langsam angehen und sich auch von eventuellen R...

Elisabeth Schlammerl, München

Bayern erspielen Finale in Turin

Uli Hoeneß hatte es sich kurz vor Spielende ganz bequem gemacht in seinem Stuhl oben auf der Tribüne der Münchner Arena. Die Kameras hatten ihn ins Visier genommen, als er beim Blick auf die Anzeigentafel genüsslich und zufrieden lächelte. Der Noch-Manager des FC Bayern München wirkte nach dem 1:0-Sieg gegen Maccabi Haifa und der Niederlage von Juventus Turin bei Girondins Bordeaux, als ob er nie ...