Ausgabe vom 12.12.2009

Seite 1

Unten links

Sie kommen glücklicherweise nicht häufig vor – Auferstehungen. Wenn aber doch, sorgen sie meist für einigen Wirbel. Auf Zypern ist der vor einem Jahr verstorbene frühere Präsident spurlos aus seinem Grab verschwunden. Zwar ist sofort von Schändung die Rede, doch wer weiß, ob Tassos Papandopoulos nicht längst mit gütigem Lächeln auf das irdische Jammertal herunterschaut, auf sein geteiltes Zy...

Dong gibt auf: Kein Kraftwerk in Lubmin

Nach heftigen Protesten von Umweltverbänden und anhaltender Kritik aus der Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern verzichtet der dänische Energiekonzern Dong Energy auf den Bau eines Steinkohlekraftwerks in Lubmin bei Greifswald.

Ackermanns großer Bluff
Dierk Hirschel

Ackermanns großer Bluff

Den Unternehmen geht das Geld aus. Nach monatelanger Auftragsflaute und Kurzarbeit schmilzt ihre Liquidität wie Schnee in der Sonne. Eine schnelle und kräftige wirtschaftliche Erholung ist nicht in Sicht. Folglich ist frisches Geld teuer. Die Banken fordern in Krisenzeiten hohe Zinsen und streichen Kreditlinien. Industrie und Handwerk klagen über eine drohende Kreditklemme. Am Pranger stehen Deuts...

Milde Gabe der EU für das Weltklima

Kurz vor der Schlussrunde der Klimakonferenz in Kopenhagen hat die EU ihr Angebot präzisiert. Bei ihrem Treffen einigten sich die Staats- und Regierungschefs am Freitag auf 7,2 Milliarden Soforthilfen bis 2012 für die Entwicklungsländer. Auf dem Klimagipfel schlugen die Vereinten Nationen erstmals konkrete Ziele vor: Demnach sollen die Industrieländer ihren Treibhausgas-Ausstoß – im Vergleich zu 1990 – bis 2020 um 25 bis 40 Prozent vermindern.

Seite 2
Linker Außenseiter
ndPlusJens Holst

Linker Außenseiter

Neben den Vertretern des bürgerlichen Lagers steht mit Jorge Arrate auch ein Kandidat der außerparlamentarischen Linken zur Wahl. Umfragen sagen dem Außenseiter einen Achtungserfolg zwischen fünf und sieben Prozent voraus.

»Ich bin begeistert von diesem Projekt«
Willi Volks

»Ich bin begeistert von diesem Projekt«

Das Frauenzentrum Xochilt Acalt hilft in Nicaragua Frauen bei ihrem Weg aus der Arbeitslosigkeit. INKOTA-Projektreferent Willi Volks berichtet von seiner Begegnung mit Teodora Sánchez, Veterinärmedizinerin aus Malpaisillo.

Jens Holst, Santiago de Chile

Pinochets Erben stehen vor der Machtübernahme

Chile bereitet sich auf die spannendste Präsidentenwahl seit dem Ende der Diktatur von Augusto Pinochet vor 20 Jahren vor. Mit der Abstimmung am Sonntag könnte der Machtverlust der seither ununterbrochen regierenden Mitte-Links-Koalition, der sogenannte Concertación, eingeläutet werden. Es droht ein Sieg der Rechten.

Seite 3
Wenn das Wasser steigt
ndPlusNorbert Glaser

Wenn das Wasser steigt

Illegaler Holzeinschlag und Klimawandel sind die Themen, die die Arbeit von Thomas Paka prägen. »Wir können kein Geld essen. Deshalb müssen Entscheidungen in Kopenhagen her. Welchen Sinn hat es, die Anpassungen zu vertagen, der Klimawandel vertagt sich ja auch nicht«, sagt der studierte Ökologe und Geschäftsführer des »Eco-Forestry Forum« (EFF) in Papua-Neuguinea. Seit zwölf Jahren engagiert sich ...

Gebt uns unsere Wälder zurück!
Andreas Knudsen, Kopenhagen

Gebt uns unsere Wälder zurück!

»Die von uns verursachten CO2-Emission sind fast Null«, sagt Haydee Banansinto. »Aber die Folgen des Klimawandels bekommen wir trotzdem zu spüren!« Banansinto gehört dem Igorot-Bergvolk auf den Philippinen an. Das Land, das sie seit Urzeiten besiedeln, wurde in den letzten Jahrzehnten insbesondere von Bergbaugesellschaften förmlich überrannt – mit Folgen wie in vielen Teilen der Dritten Welt...

ndPlusSusanne Götze, Kopenhagen

Protest im Bella Center

Seit Montag wird in Kopenhagen über ein neues Klimaschutzabkommen verhandelt. Parallel zur UN-Konferenz trifft sich die Zivilgesellschaft zum Gegengipfel.

Seite 4
Olaf Standke

Trübe Wasser

Geradezu »brüderlich« seien die Beziehungen zwischen CIA und Blackwater mit der Zeit geworden, weiß ein Geheimdienstler. Kein Wunder, war das private Sicherheitsunternehmen in der Bush-Ära doch als Art Filiale direkt an geheimen Operationen in Irak und Afghanistan beteiligt und kassierte über eine Milliarde Dollar Steuergelder. Dabei wurden auch Aufständische getötet, wie die »New York Times« jetz...

Kurt Stenger

Gegeben, genommen

Jetzt hilft nur noch Beten, scheint man beim Weltkirchenrat angesichts der nur mühsam vorankommenden Verhandlungen auf der Weltklimakonferenz zu denken. Rund um den Globus sollen am Sonntag die Kirchenglocken läuten, um den Regierungsvertretern deutlich zu machen, dass sie sich in Kopenhagen zu ambitioniertem Klimaschutz verpflichten sollen. Die Aussage von UN-Klimasekretariatschef Yvo de Boer, di...

ndPlusFabian Lambeck

Der Nichtskönner

Was soll die Luftwaffe nur mit diesem Flugzeug? Zwar fliegt der A 400 M mittlerweile selbstständig, und auch der gestrige Testflug nahm einen glimpflichen Ausgang, doch von der Serienreife ist man noch Jahre entfernt. Dabei benötigt die Bundeswehr dringender denn je ein Transportflugzeug, dass die kämpfende Truppe bei ihren weltweiten Einsätzen versorgen kann. Vor allem für den Waffen- und Gütertr...

ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Zweiter Anlauf

Gewählt, ernannt, vereidigt – so schnell kann das gehen. Mit weit koalitionsübergreifender Mehrheit und bei nur zehn Nein-Stimmen und neun Enthaltungen wurde die Richterin Marion Claßen-Beblo auf der letzten Plenartagung des Abgeordnetenhauses in diesem Jahr neue Präsidentin des Berliner Landesrechnungshofes. Vorgänger Jens Harms war wegen Erreichens der Altersgrenze Ende Oktober ausgeschied...

Behindert die Polizei Aufklärung?

ND: Sie werden morgen mit Kapitän Stefan Schmidt von der Internationalen Liga für Menschenrechte (ILMR) mit der Carl-von-Ossietzky-Medaille geehrt. Schmidt rettete 37 Flüchtlinge aus Todesgefahr auf hoher See. Sie selbst haben sich seit 2005 für Aufklärung der Todesumstände Oury Jallohs eingesetzt und gegen Rassismus demonstriert. Was waren die Erfolge in diesen Jahren? Mouctar Bah: Dass die Initi...

Seite 5

Sachsens LINKE mit NPD auf selbem Flur

Leipzig/Dresden (dpa/ND). Die Linksfraktion muss sich ihre Etage im Sächsischen Landtag vorerst mit der rechtsextremen NPD teilen. Der Verfassungsgerichtshof des Freistaates in Leipzig hat einen Antrag der Fraktion auf Erlass einer einstweiligen Anordnung gegen die Unterbringung abgelehnt. Die Richter hätten in der Neuverteilung der Büros grundsätzlich keine Verletzung von Fraktionsrechten gesehen...

Gabriele Oertel

Wer wird Joker im Milliardenpoker?

Wenn sich Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am morgigen 3. Advent mit Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (CDU) trifft, ist wenig Besinnlichkeit zu erwarten. Der Konflikt zwischen der Regierungschefin und den Länderfürsten aus den eigenen Reihen hat ihr ohnehin die Vorweihnachtszeit versaut.

Seite 6

Protestaktion in Havanna unterbunden

Mexiko-Stadt (epd/ND). In Kubas Hauptstadt Havanna haben Polizei und Regierungsanhänger am Donnerstag (Ortszeit) Proteste anlässlich des Internationalen Tags der Menschenrechte unterbunden. Wie Laura Pollán, Sprecherin der »Damen in Weiß«, mitteilte, verhinderten Gegendemonstranten einen Marsch ihrer Gruppe. Sie besteht aus Angehörigen von politischen Häftlingen. Anhänger der Regierung verhinderte...

Blackwater erneut schwer belastet

Washington (AFP/ND). Die in der Amtszeit von US-Präsident George W. Bush florierende Sicherheitsfirma Blackwater hat sich der »New York Times« zufolge direkt an geheimen CIA-Operationen in Afghanistan und Irak beteiligt. Wie die Zeitung am Freitag unter Berufung auf frühere Blackwater-Angestellte berichtete, zählten dazu auch Einsätze, bei denen Aufständische gefangengenommen oder getötet wurden. ...

Fragen an Marokko

New York/Brüssel (AFP/ND). UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat sich in den Fall der hungerstreikenden 42-jährigen Frau aus der Westsahara eingeschaltet, die auf der spanischen Insel Lanzarote die Genehmigung zur Rückreise in ihre Heimat erzwingen will. Ban habe am Donnerstag mit dem spanischen Außenminister Miguel Angel Moratinos telefoniert, um sich nach dem Befinden von Aminatou Haidar zu erkundi...

Guttenbergs Aufklärungsbesuch

Guttenbergs Aufklärungsbesuch

Einen Tag nachdem erneut Details über den Luftangriff in Afghanistan bekannt wurden, besuchte Verteidigungsminister Guttenberg das deutsche Feldlager in Kundus.

Seite 7
Irina Wolkowa, Moskau

Abchasien wählt neuen Präsidenten

Es sind bereits die vierten Präsidentenwahlen, die am heutigen Sonnabend in Abchasien stattfinden. Die ersten wurden 1994 abgehalten. Ein Jahr zuvor hatte sich die Region am Schwarzen Meer nach blutigen Kämpfen von Georgien getrennt.

ndPlusHansgeorg Hermann

Griechenlands dritte Säule

Ein »Steuer- und Sparsturm« kommt auf Griechenland zu. Beim EU-Gipfel in Brüssel versprach der griechische Regierungschef Giorgos Papandreou seinen Kollegen, das Land durch drastische Maßnahmen vor einer drohenden Staatspleite zu retten.

Seite 8
A400M hebt ab – auch beim Preis

A400M hebt ab – auch beim Preis

Sevilla (AFP/ND). Das um Jahre verzögerte Airbus-Militärtransportflugzeug A400M hat erfolgreich seinen Erstflug absolviert. Nach fast vier Stunden landete ein Prototyp der Maschine sicher wieder im südspanischen Sevilla. Am Rande verhandelte Airbus mit den Abnehmerländern über die Finanzierung der Mehrkosten.Zum Jungfernflug reisten Spaniens König Juan Carlos sowie Regierungsmitglieder der Länder ...

ndPlusKnut Henkel

Börsenleader Brasilien

Brasilien ist von der Weltwirtschaftskrise nur schwach getroffen worden. Ein Hauptgrund dafür, dass es dort an der Börse steil nach oben geht.

ndPlusErich Preuß

Der ICE entdeckt die Provinz

Sonntag beginnt der neue Jahresfahrplan für den Bahnverkehr. Er bringt einige Verbesserungen, einige Annehmlichkeiten werden aber auch gestrichen. Dazu kommt die periodische Fahrpreiserhöhung, für die es eigentlich keinen Anlass gibt, solange angeblich Angebot und Nachfrage den Preis regeln. Denn die Deutsche Bahn hat nicht zu viele, sondern eher zu wenige Fahrgäste im Fernverkehr.

Seite 9
ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Antikapitalistisch und kämpferisch

Die französische Gewerkschaft CGT behält ihren Generalsekretär Bernard Thibault für eine weitere Amtszeit und bewies damit Vertrauen in seine Politik. Gegenwind kommt allerdings auf.

Grit Gernhardt

Sicher spielen – auch nach dem Fest

Alle Jahre wieder, spätestens am 1. Advent, beginnt der Weihnachtsgeschenkestress. Besonders häufig gekauft werden Spielwaren. Doch immer wieder gibt es Warnungen über Schadstoffe in Puppen, Autos und Spielfiguren. Kunden sollten deshalb vor dem Kauf genau hinsehen.

Seite 10
ndPlusJürgen Amendt

Das sture Leben

S egen und Fluch der Jugend zugleich ist, dass man sich für unsterblich hält. Ein Segen, weil man nur in jungem Alter über die Fähigkeit verfügt, gedankenlos den durch Endorphine ausgelösten Rausch zu suchen, der die Angst vor dem Leben zu ertragen hilft. Ein Fluch, weil man dabei sich auch in Gefahrensituationen gibt, die notfalls tödlich enden. Nicht umsonst rekrutiert das Militär überwiegend ju...

PLATTENBAU

Musik wie aus einem imaginären Roadmovie, das einen von nordafrikanischen Sandwüsten bis in die russischen Steppen der Taiga entführt: Der leise anschleichende, instrumentelle Sound von Les Triaboliques ist voller exotischer Klänge. Justin Adams, Lu Edmonds und Ben Mandelson – drei in die Jahre gekommene britische Gitarristen mit bewegter musikalischer Vergangenheit – sind ein lustvoll...

Robert Luchs

Kein Liebling Kochs

Peter Frey ist nicht der Mann von Roland Koch (CDU), und die Folgen der personellen Querelen an der Spitze des ZDF können durchaus nicht im Sinne des hessischen Ministerpräsidenten sein, der als Vize-Verwaltungsratschef des Mainzer Senders fungiert. Medien-Experten fragen sich daher, was der CDU-Politiker und der von ihm geführte »Schwarze Block« mit der seit Monaten andauernden Blockadepolitik in...

Seite 11

Geschenke

Stellen Sie sich vor, es ist Weihnachten und keiner schenkt was. Undenkbar. Außerdem soll ein Geschenk Menschen verbinden. Es ist die Materialisierung unserer Verbundenheit. Wenn wir Falsches schenken, zeigen wir, dass wir keine Bindung zueinander haben. GERHARD SCHMIED, Frankfurter Allg. Sonntagszeitung * Worte eines Soziologen von der Universität Mainz, der sich lange mit den »Tücken des Schenke...

ndPlusVolkmar Draeger

Das Stück zum Untergang

Die achte Auftrittsserie des Tanztheaters Wuppertal bei den Berliner Festspielen war zugleich die erste ohne seine Ende Juni verstorbene Gründerin und Leiterin Pina Bausch. Die sanfte Wehmut eines Abschieds lag daher über den »Sieben Todsünden«. Der Schärfe von Bauschs Inszenierung konnte das aber nichts anhaben. Entstanden 1976, wirkt sie fatal aktuell, weil sich nichts an den gesellschaftlichen ...

Feiern im Antizyklus
ndPlusMarika Bent

Feiern im Antizyklus

Jubiläum? Klaus Koch winkt ab. »Die Zahl 20 kann schon keiner mehr hören«, stöhnt der »Buschfunk«-Chef. Doch ausgerechnet bei ihm steht auch so ein Geburtstag an. Der größte unabhängige ostdeutsche Musikverlag wird 20 Jahre alt. Am 13. Dezember 1989 reichte Klaus Koch beim Ministerium für Kultur einen Antrag auf ein »Büro für zeitgenössische Kunst ›Buschfunk‹ Produktion« ein. Ein Ant...

Seite 14

ND-Preisskat 18. Dezember

Am Freitag, den 18. Dezember, findet der traditionelle Weihnachts-Preisskat wie gewohnt am Berliner Sitz von Neues Deutschland statt (Franz-Mehring-Platz 1 – Nähe Ostbahnhof). Spielbeginn ist 18 Uhr, der Einsatz beträgt unverändert sieben Euro. Anmeldung und Infos unter Tel.: (030) 29 78 16 55 montags bis freitags ab 9 Uhr oder per Mail an g.roth@nd-online.de. Sport-/Service-Ressort SieheTer...

Oliver Händler

Lawine gestoppt

Ein Madrider Gericht entschied gestern, dass die spanische Justiz die beschlagnahmten Blutbeutel verdächtiger Sportler aus dem Labor von Dopingarzt Eufemiano Fuentes weiterhin nicht der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) und dem Radsport-Weltverband (UCI) zur Verfügung stellen darf. So bleiben die in den Skandal verwickelten Athleten, die noch nicht wie Radsportler Jan Ullrich ihre Karriere beendet o...

Tom Vaagt, SID

Wenn Attraktiv auf Effektiv trifft

Beim Kampf zwischen den Fußballphilosophien geht es heute um die letzte Chance auf die Herbstmeisterschaft. Wenn die Verfolger Werder Bremen und Schalke 04 im Spitzenspiel der Bundesliga aufeinandertreffen, kommt es zum Duell der hanseatischen Ballkünstler mit den königsblauen Biedermännern – oder kurz: zum Kräftemessen zwischen Attraktiv und Effektiv. Wohl nur der Sieger der Partie kann wei...

ndPlusOliver Händler

Hoffnung auf Wunder

Das »Ätsch, hab ich ja gleich gesagt!«, hat sich Bundestrainer Rainer Osmann verkniffen. »Nein, er war genauso bedrückt und enttäuscht wie wir nach dem Spiel gegen Frankreich«, berichtet Handball-Nationalspielerin Susann Müller. Die Leipziger Rückraumspezialistin ist eine der jungen Spielerinnen, die bis zu eben jenem Frankreich-Spiel in der Vorrunde der WM in China für Furore gesorgt und Hoffnung...

ndPlusKarl-Wilhelm Götte, Hochfilzen

Björndalen läuft wieder »perfekt«

Der norwegische Biathlon-Seriensieger Ole-Einar Björndalen war auch im Weltcup-Sprint in Hochfilzen in Österreich nicht zu schlagen. Der fünffache Olympiasieger gewann vor den beiden Russen Nikolaj Kruglow und Jewgeni Ustjugow. Die deutschen Biathleten wurden schwer geschlagen. Bester war noch Arnd Peiffer auf dem 14. Platz. Von den deutschen Frauen kamen dagegen vier unter die besten Zehn. Der Fr...

Seite 15

Berlin baut auf Bildung

(ND-Liebigt). Aus dem Konjunkturprogramm II des Bundes investiert das Land Berlin 411 Millionen Euro in die Bereiche Bildung, Wissenschaft und Forschung. Die Gelder werden maßgeblich für die energetische Sanierung beziehungsweise den Umbau von Schulgebäuden verwendet, die in Zukunft den Ganztagsbetrieb beherbergen.Am Freitag stellte die Senatsverwaltung für Bildung eine Internetseite vor, die sämt...

ndPlusTobias Riegel

Seelenbalsam und Rituale

Die zukünftig doppelte Redezeit forderte der SPD-Landesvorsitzende Michael Müller für den wirtschaftspolitischen Sprecher der Linksfraktion, Gernot Klemm. Müller äußerte dies zu vorgerückter Stunde nach den aufreibenden Haushaltsverhandlungen am Donnerstag und natürlich im Scherz – jedoch vor einem durchaus ernsten Hintergrund. Klemm, der auch Koordinator der Fraktionsvorsitzenden-Konferenz ...

Wowereit: Senat arbeitet an S-Bahnstrategie

(dpa/ND). Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) sieht keine schnelle Lösung der S-Bahn-Krise. Der Senat arbeite derzeit seine Strategie aus, um das seit einem halben Jahr anhaltende Chaos im S-Bahn-Betrieb zu beenden. »Kein Unternehmen kann von heute auf morgen den S-Bahn-Betrieb ersetzen. Diese Realität muss das Land Berlin bei seinen Entscheidungen berücksichtigen. Das werden wi...

Martin Kröger

Für die Freiheit, sich zu bewegen

Paul N., dem in Kenia Tod und Verfolgung drohen, kämpft. Seit 2005, als er zu einer Bewährungsstrafe von fünf Monaten wegen des Verstoßes gegen die Residenzpflicht verurteilt wurde, setzt sich der 37-Jährige, der in der Nähe von Frankfurt (Oder) in einem Heim leben muss, für die Aufhebung dieser einschränkenden Regelung in Brandenburg ein. Nach der auf der ganzen Welt einmaligen Residenzpflicht da...

Seite 16

Dino-Show

(dpa). Es gibt Fragen, die sich ein eingefleischter Dinosaurier-Fan noch gar nicht gestellt haben mag: Möchte ein fauchender Tyrannosaurus Rex mit einem Maul voller spitzer Reißzähne vielleicht auch mal kuscheln? Waren langhalsige, elf Meter große Brachiosaurus-Ladys liebevolle Mütter? Das große Gefühl gehört eben dazu bei der Dino-Show »Im Reich der Giganten«, die am Donnerstag in der Berliner o2...

Don Quixote aus Diyarbakir
Tom Mustroph

Don Quixote aus Diyarbakir

Das Abendland sucht das Licht der Aufklärung, das Morgenland hingegen den Duft der Verinnerlichung. Mit diesem Gleichnis von Kerze und Weihrauch leitete Cetin Güzelhan, Kurator der Ausstellung »Istanbul Next Wave« im Martin Gropius Bau und der Akademie der Künste, den umfangreichen Katalog zu dieser Präsentation aktueller türkischer Kunst in Berlin ein. Kerze und Weihrauch entzünden sich an demsel...

Seite 17
Winfried Wagner, dpa

Bürger fangen Sonne ein

Für ihre Solar- und Biogasprojekte erhalten zwei Initiativen aus Neustrelitz und Ivenack (Kreis Demmin) den Umweltpreis des Landtags Mecklenburg-Vorpommern. Der größere Teil geht an den ersten Bürger-Solarverein des Landes in Neustrelitz.

ndPlusMarcus Meier, Dortmund

Herzflattern in Dortmund

Dortmund, die zweitgrößte Stadt des Ruhrgebiet, wird seit Wochen von einem finanzpolitischen Skandal erschüttert. Nun beschloss der Rat der Stadt: Die Wahl des Oberbürgermeisters, des Stadtrates und der Bezirksvertretungen muss wiederholt werden

Lichter für die Sternenkinder
Stefan Otto

Lichter für die Sternenkinder

Lilli hatte nicht viel Zeit. Der 21. Januar 2009 war ihr Tag. Das Mädchen lebte nur ein paar Stunden, bevor sie in den Armen ihrer Eltern einschlief. Ein kleines Metallschild an ihrem Grab weist darauf hin, dass Lilli einmal auf der Welt war. Ihre Mutter Miriam Gängler* hat Rosenblätter auf der dunklen Erde ausgelegt. »Lilli hat sich ihre Eltern ausgesucht«, meint sie. Darüber verspürt die 30-J...

Seite 18

Kleiner Parteitag zu Stasi-Fällen

Potsdam (ND-Fritsche). Angesichts der Stasi-Fälle in der Landtagsfraktion und der Diskussionen darum berief die brandenburgische Linkspartei kurzfristig einen Kleinen Parteitag ein. Es soll dabei geprüft werden, ob es für das Vorgehen des Landesvorstands und des Fraktionsvorstands Rückhalt in der Partei gibt, erläuterte Landesgeschäftsführerin Maria Strauß am Freitag. Es solle auch geprüft werden,...

ndPlusAndreas Fritsche

Sicher fahren, arbeiten und leben

Obwohl es auf den Straßen häufig knallt und mehr Unfallopfer zu verzeichnen sind als im Bundesdurchschnitt, gilt Brandenburg als sicher – zumindest in den Augen der Weltgesundheitsorganisation WHO. Am Freitag erhielt Gesundheitsministerin Anita Tack (Linkspartei) das Zertifikat. Mit Tacks Unterschrift wurde Brandenburg als erste deutsche Gegend in das internationale Netzwerk »Sichere Region«...

Berit Schmidt, dpa

Fassadentest mit der Flugzeugturbine

21 500 Quadratmeter – das ist die Fläche der Glasfassade an der neuen Elbphilharmonie in Hamburg. Die einzigartigen Scheiben aus Bayern wurden vor ihrem Einsatz etlichen anspruchsvollen Härtetests ausgesetzt.

Andreas Fritsche, Potsdam

Ein Dach für die Zuwanderer

In Brandenburg startet ein bundesweit einmaliges Modellprojekt zur Unterstützung von Zuwanderern. In dem dreijährigen Pilotprojekt des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) sollen die derzeit sieben kommunalen Ausländerbeiräte und rund 60 weitere Migrantenorganisationen zu einem Dachverband mit gemeinsamer Interessenvertretung zusammengefasst werden. In Hennigsdorf und Fürstenwalde gibt...

Seite 19
Gunnar Decker

Der den Hai anschreit

Vor einem dieser charakterlosen Fünfziger-Jahre-Häuser wie man sie gerade in Wien nicht vermutet, steht ein alter Mann auf seinen Stock gestützt und wartet. Wie er wartet, das erinnert immer noch an den Taucher, der mit seiner Harpune in der Hand Ausschau nach Beute hält. Aber nein, er habe nur vergessen, mir zu sagen, dass sein Name nicht auf dem Klingelschild steht. Oben ist sein Büro, auch das ...

Seite 20
Erhard Scherner

Ballade von den Berliner Bronzelöwen

Die Ballade, weniger dem gefährdeten Transvaal-Löwen (Panthera leo krugeri), vielmehr dessen Abbild gewidmet, ist laut am Berliner Neptunbrunnen oder verhalten am Brehm-Haus zu singen – ein Hohelied auf beispielhafte Zählebigkeit. Das sind die Löwen mit Schnee im Haar, und der Regen wäscht ihr Gesicht. Und es lässt sie kalt, was gestern war. Doch sie blinzeln bei Licht. Aber noch fiel Schnee...

Katze im Schuh
ndPlusRenate Hoffmann

Katze im Schuh

Der schwedische Dichter Per Atterbom (1790-1855) besuchte auf einer Deutschlandreise, die er 1817 begann, den Dichterkollegen Ludwig Tieck (1773-1853). In Ziebingen – jetzt Cybinka, 25 Kilometer südöstlich von Frankfurt (Oder) im Polnischen. »Es machte einen wunderlichen Eindruck auf mich, in einer Sandwüste – wie es die Mark Brandenburg an dieser Seite ist ... den von allen lebenden D...

Seite 21

Das verrückte Kapital

Er spricht noch von Arbeitern und von Kapitalismus. Aber schon in den 70er Jahren sah Antonio Negri nicht mehr in der Fabrik den zentralen Ort der Produktion und des Klassenkampfes. Und den gegenwärtigen weltumspannenden Kapitalismus nennt er »Empire« – so lautet auch der Titel seines ersten, mit dem US-amerikanischen Wissenschaftler Michael Hardt verfassten Buches (2002), das vom slowenischen Philosophen Slavoj Zizek als das »kommunistische Manifest des 21. Jahrhunderts« geadelt worden ist. In dem von der globalisierungskritischen Linken stark rezipierten Folgeband des Autorenduos Negri/Hardt, »Multitude – Krieg und Demokratie im Empire« (2004), wird die Vielfalt der produzierenden und agierenden Subjekte, »Singularitäten«, als das Potenzial einer wahrhaften Demokratie vorgestellt. Der dritte Band ihrer Trilogie, »Commonwealth«, erschien jetzt in englischer Sprache. Nicht nur, um die Wartezeit der Übersetzung auch dieses Werkes ins Deutsche zu überbrücken, sollten egagierte Linke den dieser Tage bei der Edition Tiamat herausgekommenen Interviewband des Historikers Raf Valvola Scelsi mit Negri, »Goodby Mr. Socialism. Das Ungeheuer und die globale Linke« (239 S., br., 16 €), lesen. Er diskutiert aktuelle Probleme von Chiapas über Irak bis China. Mit dem italienischen Neomarxisten sprach mit Unterstützung der Dolmetscherin STEFANIA MAFFEIS dieser Tage in Berlin KARLEN VESPER.

Seite 22

WochenChronik

9. Dezember 1824: Die Truppen des venezolanischen Unabhängigkeitskämpfers Simón Bolivar besiegen den spanischen Vizekönig von Peru, womit Spaniens Kolonialherrschaft über Südamerika beendet ist. 10. Dezember 1924: In Berlin wird die erste deutsche Automobilausstellung eröffnet, auf die 100 Firmen ihre Produkte zeigen. 12. Dezember 1979: Die Außen- und Verteidigungsminister der NATO beschließen, di...

Martin Stolzenau

Die AWO

Am 13. Dezember 1919 wurde in Berlin der »Hauptausschuss für Arbeiterwohlfahrt in der SPD« gegründet. Die Gründungsmutter hieß Marie Juchacz. Sie fungierte als Frauensekretärin der Partei, gehörte dem Parteivorstand an, war Mitglied der verfassungsgebenden Nationalversammlung und hatte als erste Frau in einem deutschen Parlament im Februar 1919 eine programmatische Rede gehalten. Reichspräsident F...

ndPlusHorst Diere

Bis es siegt oder untergeht ...

Es war vor 70 Jahren, am 17. Dezember 1939, als Hitlerdeutschlands Kriegsmarine mit dem Panzerschiff »Admiral Graf Spee« ihren ersten großen Verlust erlitt. Das geschah in der Mündung des Rio de La Plata vor Montevideo, der Hauptstadt des südamerikanischen Staates Uruguay, wo das in drei Teile zerbrochene Wrack des Schiffes noch heute liegt.Genau 25 Jahre zuvor hatte weiter südlich im Atlantik bei...

Dramatische Debatten im Dezember
Detlef Nakath

Dramatische Debatten im Dezember

Ende November 1989 war für die große Mehrheit der SED-Mitglieder das Maß endgültig voll. Alle Versuche der alten Parteiführung, die in der DDR und auch in der SED entstandene Situation in den Griff zu bekommen, zielten im Kern auf Machterhalt und Konservierung alter, überholter Strukturen. Auf Druck der Parteibasis trat schließlich am 3. Dezember 1989 die gesamte SED-Führung zurück. Ein kurzfristi...

Seite 23
Walter Willems

Frühe Dinosaurier

Für einen Dinosaurier ist Tawa recht klein, aber der Fund des gut hundegroßen Urzeitwesens gilt als Sensation. Das liegt nicht nur an den fast vollständig erhaltenen versteinerten Skeletten, die Forscher im US-Staat New Mexico bargen, sondern auch an dem hohen Alter von rund 214 Millionen Jahren. Damit bringen Tawa hallae und die übrigen entdeckten Fossilien, über die US-Forscher im Fachblatt »Sci...

ndPlusMartin Koch

Darwin und kein Ende

Das Darwinjahr 2009 klingt aus. Vieles ist über den Schöpfer der Evolutionstheorie in den letzten Monaten geschrieben worden, so dass Anlass genug besteht, sich weiterhin mit dessen Ideen zu beschäftigen. Wer dies fundiert und ohne ideologische Scheuklappen tun möchte, dem seien abschließend zwei Bücher empfohlen. Das erste trägt den schlichten Titel »Charles Darwin« und darf von der Art der Darst...

Reinhard Renneberg, Hongkong

Omas X-Liebling?

»Wann kriege ich endlich meine Enkel?« Das ist nicht nur meine Frage, sondern die von Millionen Eltern auf allen Kontinenten. Charles Darwin würde sie gutheißen, zumindest, wenn die »Großmutter-Hypothese« stimmt. Nach ihr hat die Evolution die Frauen offenbar ausersehen, sich nach der Menopause um ihre Enkelkinder zu kümmern. Leslie Knapp, Anthropologin der Universität Cambridge, und ihre Studenti...

ndPlusDieter B. Herrmann

Galilei und der Vatikan

Das von der UNO ausgerufene Internationale Jahr der Astronomie geht seinem Ende entgegen. In mehr als 140 Ländern fanden zahlreiche Veranstaltungen statt, die vor allem der jungen Generation in den Entwicklungsländern zu einem besseren Verständnis der Welt verhelfen sollten. In den USA hatte Präsident Obama sogar persönlich hunderte junger Leute und Lehrer zu einer »Star Party« ins Weiße Haus gela...

Seite 24
Konflikte aus dem Religiösen ins Reale führen

Konflikte aus dem Religiösen ins Reale führen

Anetta Kahane ist hauptamtliche Vorsitzende der 1998 gegründeten Amadeu-Antonio-Stiftung. Sie setzt sich für eine demokratische Zivilgesellschaft ein, die sich konsequent gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus wendet. Niels Seibert sprach mit ihr.

ndPlusSabine Kebir

Dünner Vorwand für eine Hasskampagne gegen Muslime

Wird die Schweiz ihr Ansehen bei den Muslimen oder gar deren Geld verlieren, weil sich eine deutliche Mehrheit der Wahlbürger gegen den Neubau von Moscheeminaretten ausgesprochen hat? Sind Volksentscheide in Europa eine gute oder vielleicht doch eher eine riskante Sache, wenn dabei so ein Quatsch herauskommen kann?

Seite 25
ndPlusJochen Fischer

Hochprozentiges aus dem hohen Norden

Wenn es in der guten Stube oder im Schankraum nach Bratäpfeln duftet und sich darunter ein angenehmer Zimt-, Kardamom- und Vanillegeruch mischt, dann sind die Tage schon ziemlich kurz, das Jahr neigt sich dem Ende zu und häufig pfeift ein steifer Nordost übers Land. Zu dieser Jahreszeit wird hier im Nordosten der berühmte Bradappelkööm serviert. Eine Spezialität des Hauses Kliesow schon lange, bev...

Hilmar König, Delhi

An den Gewürzpyramiden von Bhiwadi

Eine Orgie an Düften und Farben. Selbst wer nicht beabsichtigt, auf dem Gemüsemarkt von Bhiwadi, einer Stadt im Norden Rajasthans, Gewürze oder Kräuter zu kaufen, den schlägt der einzigartige Verkaufstand von Jairam Prasad in seinen Bann. Der junge Mann bietet Dutzende Masala-Sorten an, die er zu bunten Pyramiden angehäuft hat: von gelbem Kurkuma- und Currypulver über schwarzen Pfeffer bis zu schn...

Seite 26
Ich Jane! – Du Tarzan!
Heidi Diehl

Ich Jane! – Du Tarzan!

»Cool bleiben!«, befehle ich meinem zitternden inneren Schweinehund. »Schließlich hast du es nicht anders gewollt.« Jetzt, direkt am Abgrund, gibt es nur zwei Möglichkeiten – einen Schritt vorwärts und den Boden unter den Füßen oder einen zurück und das Gesicht verlieren. »Fertig?«, fragt John, der mich ins Seil geklinkt hat. »Fertig!«, bekommt der Schweinehund eine verpasst, und schon geht'...

Seite 27
Heidi Diehl

Was ist McHotel.de?

Ab und an muss ein Tapetenwechsel sein, und sei es nur für ein paar Tage. Doch die Suche nach einem günstigen Hotel kann zum nervlichen Horrortrip werden. Alle Hotels abtelefonieren? Ins Reisebüro gehen und hoffen, dass die Mitarbeiter das Richtige finden? Vielleicht sogar den guten Ratschlägen vermeintlicher Kenner folgen? Vergessen Sie alles, und schonen Sie ihre Nerven. Denn mit wenigen Klicks ...

Beim Bonbonkocher von Eckernförde
ndPlusMatthias Zwirner

Beim Bonbonkocher von Eckernförde

Reiner Rübenzucker aus regionalem Anbau, versetzt mit Glukosesirup und Wasser blubbert im Kessel und schwitzt sich auf brodelnde 150 Grad hoch. Hermann Hinrichs legt ein Viereck aus Eisenstangen auf den blitzsauberen Metalltresen und gießt den zuckenden Zuckerbrei hinein. Die kochende Leckerei verteilt sich zähflüssig im Rechteck und ist im Nu zu einem dicken, glutheißen Teig geworden. Der Bonbonk...

Seite 28
Spiel
Udo Bartsch

Spiel

Im märchenhaften Valdora liegt das Gold auf der Straße. Und damit nicht genug: Selbst Saphire, Smaragde und Rubine finden die Spieler hier zuhauf auf allen Wegen. Sie müssen nur mal eben hinspazieren, und ... Und genau dieses kleine »und« bereitet die Probleme. Denn um die Schätze zu bergen, ist spezielle Ausrüstung vonnöten. Lediglich eine Goldwaschpfanne besitzt jeder von Beginn an. Spitzhacke, ...

Testspielauflösung vom 5./6. Dezember

Preisfrage: Bei welchem Anlass? – Walter Hallstein, Staatssekretär im Auswärtigen Amt, proklamierte sie im Auftrag Konrad Adenauers bei einer Botschafterkonferenz (8. - 10. Dezember 1955) in Bonn. Die drei Gewinner der ND-Überraschung, die unter allen richtigen Einsendungen ausgelost wurden, sind: Reinhard Bormann, Neubrandenburg, Nora Hipko, Berlin, Andreas Kaiser, Leinefelde-Worbis. Wer ...

Testspiel: Wissen, lernen und gewinnen!

Testspiel: Wissen, lernen und gewinnen!

Preisfrage heute: Wurde am 13. Dezember 1948 in der DDR gegründet, zuletzt von Birgit Gappa geleitet und im August 1990 aufgelöst. Was war es? Die Antwort auf die Preisfrage bitte per Postkarte an: Neues Deutschland, Kennwort Testspiel, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin oder per E-Mail: testspiel@nd-online.de. Einsendeschluss ist der kommende Mittwoch. Unter den richtigen Einsendungen losen wir ...

Etwas Wehmut und viel Mut
ndPlusBrigitte Müller, Hobbygärtnerin und Umweltautorin

Etwas Wehmut und viel Mut

Ein bisschen Wehmut gehört in diese Jahreszeit, ist sie doch vor allem vom Vergehen geprägt. Aber ebenso steckt in ihr auch der Keim des Erwachens. Wenn unter dem zerfallenden Laub Frühlingsboten schon ihre frischen grünen Spitzen zeigen, hat das für mich immer etwas Anrührendes: Welch große Kraft steckt in so kleinen Pflanzen! Richtig wehmütig stimmt mich dagegen immer, unabhängig von der Jahresz...

Letzte Partie null, Turniersieg futsch
Carlos García Hernández, Schachlehrer

Letzte Partie null, Turniersieg futsch

Der deutsche Großmeister Witaly Kunin (26) hat um nur einen halben Punkt Platz eins beim Open Internacional Ciutat de Palma verpasst. Die Veranstaltung auf Mallorca fand vom 21. bis 28. November bereits zum vierten Mal statt. Dafür, dass es für den gebürtigen Moskauer und deutschen Vizemeister von 2006 am Ende nicht reichte, ist die Partie verantwortlich, die wir heute vorstellen – die einzi...

Ältestes Fernsehen der Welt
ndPlusRené Gralla

Ältestes Fernsehen der Welt

Eigentlich sieht diese Rakete wie ein großer Pappkarton aus. Dafür hat die Kiste aber ganz schön was drauf: Nachdem ein neugieriges Mädchen und sein Bruder an einem Sommerabend ihren selbstgebastelten Raumgleiter bestiegen haben, heben sie tatsächlich ab zu einer spannenden Tour durch unser Sonnensystem, von Venus und Mars bis weit hinaus zu Saturn und Pluto. Lotse ist ein verzauberter Professor, ...