Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

Wir kommen nicht umhin, im Folgenden ein paar Sätze zu Sätzen zu sagen. Wohlgesätzt sozusagen. Sätze bestimmen unser Leben. Sprengsätze. Absätze. Siebenmeilensätze. Umsätze. Befehlssätze. Tagessätze. Klangsätze. Aussagesätze. Kurze und lange Sätze. Ansätze. Merksätze. Pflichtsätze. Nachsätze. Bodensatz und Kaffeesatz. Grundsätze. Fragesätze. Fortsätze. Regelsätze. Brandsätze. Schluss-Sätze, erste,...

Letzte Nachrichten zum Jahresende

Weil er die Übertragung der traditionellen Weihnachtsansprache von Königin Elizabeth II. abgebrochen und als »langweilig« kritisiert hatte, ist ein britischer Radiomoderator von seinem Sender gefeuert worden. Die vollständige Übertragung der Weihnachtsansprache sei ein Regiefehler gewesen und er habe nach einem Weg gesucht, aus der Situation herauszukommen, rechtfertigte Tom Binns sich am gestrige...

Seite 2
Hans-Dieter Schütt

In 365 Sätzen durch das Jahr 2009

Ein ordentlicher Jahresrückblick ist dies nicht. Keine Chronik. Die Logik des Ganzen ist die des Lebens: Es splittert. Der Skandal und die Schönheit, das Grauen und der Witz liegen in der ewigen – Gleichzeitigkeit der Dinge. Man erfasst am Ende nur Elementarteilchen, Fetzen von Nachrichten, Zahlen, Ereignissen. Manchmal genügt ein Zitat, ein durch Kombination bewusst hergestellter Zusammenhang , und eine Entdeckung könnte stattfinden – 365 Sätze, ein Jahr, sehr subjektiv der Zugriff, und schon sind da 365 Gründe, auch über dieses Jahr den Kopf zu schütteln. Das Chaos der Extreme, die sich zu einer nunmehr abgeschlossenen Zeit bündeln: Dies war, ist und bleibt wohl der Zustand der Welt . In den wir meist erst im Nachhinein eine Ordnung und eine Folgerichtigkeit bringen, die es nie gab ... Das Jahr, ein Würfelspiel.

Seite 4
ndPlusRoland Etzel

Das Versprechen

So ist das bisweilen bei mit »heilig« apostrophierten Versprechen: Guantanamo wird bis Januar geschlossen, so Obama unmittelbar nach seiner Amtseinführung vor elf Monaten. Nach den unter Bruch des Völkerrechts begonnenen Kriegen in Afghanistan und Irak ist das Lager auf Kubas okkupierter Ostspitze noch immer der eklatanteste rechtspolitische Sündenfall der USA im neuen Jahrtausend. Deshalb war Oba...

Aert van Riel

Technikgenie

Fischer-Dübel stecken in Millionen von Decken und Wänden auf der ganzen Welt. Vor etwa 51 Jahren revolutionierte Artur Fischer mit der Erfindung eines Dübels aus Polyamid die Bauindustrie. Der gebürtige Schwabe stammt aus ärmlichen Verhältnissen. Doch mit seinen zahlreichen Innovationen hat er es zu Reichtum und internationalem Ruhm gebracht. Der Erfindergeist des seit heute 90-Jährigen ist nicht ...

Kurt Stenger

Rückkehr der Inflation – bei Vermögenswerten

Zum Jahreswechsel wird in den Ausblicken auf 2010 die Inflationsdebatte aufgewärmt, die schon seit dem Ausbruch der Finanzkrise immer wieder vorgeführt wird. Im vielstimmigen Ökonomen-Chor prognostizieren die wieder nassforschen neoliberalen Analysten, dass der Aufschwung da, die Wirtschaft ins Lot gebracht sei. Notorische Angstmacher malen, wirr herumspekulierend, das Gespenst einer baldigen Hype...

Die Beschleunigung der Vernunft
ndPlusRudolf Hickel

Die Beschleunigung der Vernunft

Am Jahresende stellt sich die Frage, ob mit der Wiederentdeckung des Staates die Rückkehr zum Primat der Politik dauerhaft Bestand haben wird. Die neue Bundesregierung droht dagegen zum Beweis für den Rückschritt in neoliberale Vorkrisenzeiten zu werden. Dafür steht vor allem die wirtschaftsliberale FDP. Der von Arroganz strotzende kleine Partner votiert in der Phase schwerer ökonomischer Belastun...

Seite 5

2009 in Buchstaben

A nnex B, der. Im Februar jährten sich zum zehnten Mal die Jugoslawien-Verhandlungen bei Paris. Im sogenannten »Annex B« des Papiers, das Jugoslawien damals vorgelegt wurde, steht: NATO-Angehörige sollten »sich mitsamt ihren Fahrzeugen, Schiffen, Flugzeugen und ihrer Ausrüstung frei und ungehindert und ohne Zugangsbeschränkung in der Bundesrepublik Jugoslawien und ihrem Luftraum sowie ihren Territ...

Seite 6

Irak: 30 Tote bei Anschlag

Bagdad (dpa/ND). Bei einem Doppelselbstmordanschlag auf einen Provinzgouverneur sind am Mittwoch in Irak 30 Menschen getötet worden. Der Gouverneur der Provinz Anbar, Kassem Mohammed al-Fahdawi, wurde bei dem Attentat in der westirakischen Stadt Ramadi verletzt, hieß es. Er sei dann mit einem Militärhubschrauber in die 110 Kilometer entfernte Hauptstadt Bagdad geflogen worden. Wie die Polizei in R...

Arbeitsrechtler: Jede Bagatelle ist Einzelfall

Berlin (dpa/ND). In der Diskussion um Kündigungen wegen angeblicher Kleindiebstähle haben sich Arbeitsrechtler gegen eine gesetzliche Festlegung sogenannter Bagatell-Grenzen ausgesprochen. Was eine Bagatelle sei, müsse im Einzelfall entschieden werden, sagte der ehemalige Präsident des Bundesarbeitsgerichts, Thomas Dieterich, der »Frankfurter Rundschau«. Es sei beispielsweise ein Unterschied, ob e...

Iran: Regime macht die Massen mobil

Teheran (dpa/ND). Nach tagelangen Protesten der Opposition hat die Regierung jetzt ihre eigenen Anhänger mobilisiert. Bei staatlich organisierten Solidaritätskundgebungen gingen am Mittwoch landesweit Hunderttausende Sympathisanten des Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad auf die Straße. Sie forderten die Todesstrafe für die Anführer der Opposition. Die Polizei kündigte an, künftig mit noch größerer ...

Jemen als nächstes Bombenziel der USA?

Während US-Präsident Barack Obama nach dem vereitelten Anschlag auf ein US-Passagierflugzeug »katastrophale« Pannen seiner Sicherheitsbehörden einräumt, kundschaften die USA bereits Ziele in Jemen für einen möglichen »Vergeltungsangriff« aus.

Seite 7

Aus Häusern getrieben und erschossen

Bei einem Einsatz der ausländischen Truppen im Osten Afghanistans sind nach Angaben von Präsident Hamid Karsai zehn Zivilisten getötet worden, unter ihnen acht Minderjährige.

Zelaya appelliert an regionale Einigkeit

Tegucigalpa (PL/ND). Der verfassungsmäßige Präsident von Honduras, Manuel Zelaya, hat in einer Botschaft an die Präsidenten der zentralamerikanischen Staaten dazu aufgerufen, gemeinsam und mit Standhaftigkeit zu handeln, um die Diktatur in seinem Land zu besiegen und eine Rückkehr zu einer Ära der Staatsstreiche in der Region zu verhindern. »In der Vergangenheit stellten wir uns großen Konflikten ...

ndPlusJan Keetman, Istanbul

Komplott gegen den Vizepremier?

Seit Tagen wühlt die Staatsanwaltschaft im geheimsten Archiv des Militärs in Ankara, um ein mysteriöses Mordkomplott gegen den stellvertretenden Ministerpräsidenten Bülent Arinc aufzuklären. Über den eigentlichen Anlass hinaus wird die Tatsache der Durchsuchung als weitere Schwächung der Militärs gewertet.

Irina Wolkowa, Moskau

Putin besteht auf nuklearer Parität

Russlands Regierungschef Wladimir Putin, in einer Umfrage gerade wieder als populärste Persönlichkeit in seiner Heimat – mit einigem Vorsprung vor Präsident Dmitri Medwedjew – ausgemacht, will die Entwicklung eigener Offensivwaffen vorantreiben. Angesichts laufender Abrüstungsverhandlungen überraschte diese Ankündigung im Westen.

Seite 8
ndPlusIna Beyer

Die Megapleite des Jahres

Am 9. Juni meldete der Handels- und Touristikkonzern Arcandor Insolvenz für sich und die Töchter Quelle, Karstadt und Primondo an. Quelle ist nun Geschichte, um Karstadt wird weiter gerungen.

ndPlusVelten Schäfer

Schussfahrer auf Slalomkurs

Zu FDP-Oppositionszeiten war er als Dampfplauderer bekannt, jetzt ist er Wirtschaftsminister. Wie wird das Jahr für Rainer Brüderle? Schon als Rainer Brüderle noch ein Oppositionsdasein fristete, gab es über den FDP-Politiker einen Journalistenwitz. »Wenn gar nichts mehr geht: Brüderle anrufen!« soll in einer Berliner Zeitungsredaktion zum Motto geworden sein, nachdem diese zur permanenten Produkt...

Hermannus Pfeiffer

Landesbanken in Verruf

Im Finanzsektor standen im ablaufenden Jahr die Landesbanken im Mittelpunkt. Einige Regierungen haben ihre öffentlich-rechtlichen Institute verzockt, andere machen damit eine kluge Regionalpolitik.

Seite 9
Ständig neue Steine auf dem Weg des Erfolgs
Tom Strohschneider

Ständig neue Steine auf dem Weg des Erfolgs

Die LINKE, so lautet ein schadenfroher journalistischer Allgemeinplatz, habe nicht von der Krise profitiert. Was auch immer wer da angesichts des weltwirtschaftlichen Kladderadatschs erwartet haben mag – es stimmt nicht.

ndPlusGabriele Oertel

Suboptimaler Start im Superwahljahr

»Die Probleme werden erst noch größer, bevor es besser werden kann.« Was Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in ihrer ersten Regierungserklärung kurz nach ihrer zweiten Inthronisierung mit Blick auf die Finanzkrise ankündigte, würde glatt auch als schwarz-gelbes Programm durchgehen. Vieles spricht dafür, dass auf der Agenda 2010 wiederum Selbstblockaden von CDU, CSU und FDP stehen.

Uwe Kalbe

Noch so ein alter Schröder-Trick

Die SPD im Jahr 2009: Sie findet sich am vorläufigen Ende einer Talfahrt, die in diesem Jahr ein Tempo erreicht hatte, dass es die Partei aus der Kurve trug. Ruhmloses Ende eines elfjährigen Regierungsversuchs.

Seite 10

Länder wollen weniger Impfstoff

Berlin (AFP/ND). Die Gesundheitsminister der Länder wollen nur noch die Hälfte der 50 Millionen bestellten Impfdosen gegen die Schweinegrippe. Mit der Pharmafirma Glaxo-Smith-Kline soll über eine verringerte Lieferung verhandelt werden, sagte Thüringens Gesundheits-Staatssekretär Hartmut Schubert dem »Westfalen-Blatt« vom Mittwoch. Bei der Bestellung im Herbst sei noch von einer nötigen Zweifach-I...

Ralf Klingsieck, Paris

Frankreichs Verfassungsrat kippt CO2-Abgabe

Ein Renommierprojekt von Frankreichs Staatschef Nicolas Sarkozy hat einen Rückschlag erlitten: Die Ökosteuer ist in ihrer aktuellen Form verfassungswidrig.

Hans-Gerd Öfinger

»Wir wissen nicht, was morgen kommt«

Zum Jahresende herrscht bei den Opelanern am Stammsitz Rüsselsheim eine Mischung aus Bangen und Hoffen, Ungewissheit und Fatalismus.

Seite 11
ndPlusOliver Händler

Börsen-Insider

Die Börsenspekulanten haben es mal wieder als Erste geahnt. Ist ja auch ihr Job, schließlich geht es um das Geld ihrer Kunden, und da wird kein Risiko eingegangen. Eine Studie von zwei Wirtschaftswissenschaftlern der renommierten Universität von Kalifornien in Berkeley hat nun belegt, dass die börsennotierten Sponsoren von Golf-Star Tiger Woods in den 13 Handelstagen nach dessen mysteriösem Autoun...

Tonis Wechsel wohl perfekt

Der Wechsel von Weltmeister Luca Toni von Bayern München zum italienischen Fußball-Erstligisten AS Rom ist offenbar perfekt. »Ich wünsche Luca alles Gute in Italien«, sagte Uli Hoeneß, Präsident des Rekordmeisters. Zwar steht die offizielle Bestätigung durch die Bayern noch aus, nach Hoeneß' Aussage ist diese aber nun auch nicht mehr nötig. Zumal Hoeneß auch gleich mitteilte, wohin Tonis Weg führt...

Eric Dobias, dpa

Deutsche Skispringer lecken ihre Wunden

Seelenmassage statt Donnerwetter: Nach der Auftaktpleite bei der Vierschanzentournee arbeitete Bundestrainer Werner Schuster das Debakel mit seinen gerupften »Adlern« im stillen Kämmerlein auf. »Wir haben uns nicht betrunken, und ich habe auch nicht draufgehauen. Ich habe Einzelgespräche geführt, denn die Gemütslage bei den Jungs war sehr unterschiedlich«, berichtete Schuster. Am Tag nach dem fast...

Gerald Fritsche, dpa

Auf der Jagd nach dem schnellen Norweger

Hart, härter, Tour de Ski: Die vierte Auflage der Langlauf-Etappentour durch Deutschland, Tschechien und Italien verspricht sechs Wochen vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Vancouver zu einem echten Gradmesser zu werden. Acht Etappen erwarten die Starter, happig wird vor allem die zweite Hälfte. »Die diesjährige Tour entscheidet sich definitiv erst in Italien«, sagt Bundestrainer Jochen Beh...

Seite 12
Michael Lenz

Die Angst feiert mit

Zu Silvester lässt man auf ausgelassenen Partys die Korken knallen. Auch in Bangkok. Aber schon an normalen Tagen ist das Ausgehen in Thailands Metropole lebensgefährlich. Kaum eine Bar oder eine Discothek hat auch nur im Entferntesten Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz vor Feuer. Wie schlecht es um die Sicherheit der Vergnügungsstätten bestellt ist, zeigte die Brandkatastrophe im Nachtclub Santik...

Seite 13

Hund und Katz

Spaziergänge schon in der näheren Umgebung fördern zuweilen Überraschendes zutage. Da finden sich Hund und Katz auf einem Verbotsschild gleichermaßen untersagt. Doch mag das Zeichen vielleicht auch fordern, dass sie nicht gemeinsam in Erscheinung treten mögen. Eben weil es sich um Hund und Katze handelt, die ja nun mal wie Hund und Katze sind, könnte ja etwas außer Kontrolle geraten. Wie droht sol...

Entschädigung von S-Bahn erwartet

(dpa). Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) erwartet von der Deutschen Bahn konkrete Erklärungen, wie es mit der Berliner S-Bahn 2010 weitergehen soll. Dazu gehöre auch das Nachdenken über Entschädigungen nicht nur für Stammkunden sondern für alle Fahrgäste, sagte Junge-Reyer am Mittwoch im Inforadio des RBB. Die Idee von Fahrpreiserhöhungen sei derzeit abenteuerlich. Es gehe auch...

Silvesterläufer auf der Strecke

(dpa). Traditionell schnüren zum Jahreswechsel auch bei schlechtem Wetter viele Läufer in Berlin und Brandenburg noch einmal die Schuhe für einen Silvesterlauf. In der Hauptstadt und ihrer Umgebung gibt es am Donnerstag dazu wieder zahlreiche Gelegenheiten.Am frühesten aufstehen müssen die Teilnehmer für die 31. Auflage des 17,8 Kilometer langen Rennens von Zossen nach Ludwigsfelde. Bereits um 9 U...

Sportstadt hat viel zu bieten

(dpa). Landessportbund-Präsident Klaus Böger hat dem Berliner Sport ein gutes Zeugnis ausgestellt, das nur die Hertha-Fußballer mit dem drohenden Abstieg aus der Bundesliga trüben. Ein Abstieg wäre gewiss nicht gut, würde aber nicht das Ende der Sportstadt Berlin bedeuten. »Dazu haben wir viel zu viel Erfreuliches zu bieten«, sagt Böger im Gespräch mit dpa.Vom deutschen Eishockey-Meister Eisbären ...

Wowereit hält an Kunsthalle fest

(dpa). Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) will den Senat weiterhin vergrößern, aber nicht im Gegenzug auf kleinere Bezirksämter verzichten. »Eine Erweiterung des Gestaltungsspielraums im Senat ist wünschenswert. Doch der muss nicht um jeden Preis erkauft werden«, sagte Wowereit in einem Gespräch mit der dpa.Ein »Gegengeschäft«, dafür auf Wunsch der CDU die Zahl der Bezirksstadt...

Rainer Funke

Nicht nur schnodderig

Der Berliner ist ein ganz gewöhnlicher Mensch. Auch wenn er manchmal anders tut. Und es gelegentlich auch anders scheint, wenn er kodderig und schnodderig über Gott und die Welt redet und urteilt. Gerät der Hauptstädter in die Fänge der Statistik, weicht sein schwer zu übertreffendes Ego dem Durchschnitt, dem sich bundesweit jedermann stellen muss. Da fällt erst mal auf, dass des Berliners ganz pe...

Seite 14

Besucherplus im Theater am Kudamm

(ND). Das Theater und die Komödie am Kurfürstendamm hatte nach eigenen Angaben im Jahr 2009 rund 15 Prozent mehr Zuschauer als im Vorjahr. Insgesamt seien es laut Direktor Martin Woelffer fast 230 000 Gäste gewesen, also 30 000 Zuschauer mehr als 2008. Damit hätten die Bühnen laut Woelffer die meisten Zuschauer aller Berliner Sprechtheater erreicht. Inszenierungen wie »Zille«, »Wie es euch gefällt...

Die Spur des Gelehrten
Volkmar Draeger

Die Spur des Gelehrten

Alle drei hatten sie durch ihren engen Kontakt zu Alexander von Humboldt Bezug auch zu Berlin, zwei von ihnen, Hildebrandt und Bellermann, starben in dieser Stadt. Am Kupfergraben gegenüber dem Pergamon-Museum erinnert an seinem Wohnhaus eine Tafel an den gebürtigen Danziger und Maler-Autodidakten Eduard Hildebrandt, den Humboldt einen »geistreichen anmutigen Darsteller alles Naturlebens« nannte. ...

ndPlusTom Mustroph

Der Hacker als Kampfsportler

Die internationale Hackerszene hat sich in den Tagen zwischen Weihnachten und Silvester in der Kongresshalle am Alexanderplatz eingefunden. Der Chaos Computer Club (CCC) veranstaltete dort vom 27. bis 30. Dezember seinen 26. Kongress. Die Mutter aller deutschen Hackervereine erneuerte mit dem »Communication Chaos Congress« auch seine Liebe zur zeitlos eleganten Architektur Hermann Henselmanns. Nac...

Seite 15

Weltrekord im Schnee

Stolberg (dpa/ND). Winterlich präsentiert sich die Landschaft um das Josephskreuz auf dem Großen Auerberg nahe dem Harzstädtchen Stolberg (Sachsen-Anhalt). Dank der neuen Schneefälle herrschen auch im Harz an den meisten Orten gute Wintersportbedingungen. Das 38 Meter hohe Kreuz, das größte eiserne Doppelkreuz der Welt, wurde auf dem 580 Meter hohen Großen Auerberg nach Schinkelentwürfen in den Ja...

S-Bahn zu Silvester

(ND-Kröger). Durch die laufenden Untersuchungen der Messungen der Waggons der Baureihe 481 bleibt der S-Bahn-Verkehr weiter stark belastet. Hinzu kommen jetzt noch, wie bereits im vergangenen Winter, zahlreiche witterungsbedingte Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten, so dass die Werkstätten der Berliner S-Bahn stark zusätzlich belastet werden. Die Fahrgäste müssen indes die Folgen der verfehlten ...

Keine Kavallerie der Justiz

(dpa). Angriffe auf Busfahrer und Kontrolleure sollten nach Ansicht von Generalstaatsanwalt Ralf Rother stärker bestraft werden. »Ich kann es nicht akzeptieren, wenn der Faustschlag ins Gesicht eines Fahrers nur mit einer Geldstrafe im unteren Bereich geahndet wird«, sagte Rother der dpa. »Da müssen deutliche Signale gesetzt werden, dass die Gesellschaft das nicht akzeptiert.« Das heiße aber nicht...

ndPlusChristoph Trost, dpa

Raus aus der Intensivstation

Die Bayern-SPD kämpft nach mehreren katastrophalen Wahlniederlagen um Genesung. Eine neue Politikergeneration soll es richten.

Wilfried Neiße, Potsdam

Viele Pisten – doch meist für Touristen

Das Netz der touristisch genutzten Radpisten in Brandenburg ist gut ausgebaut. Für die Alltagsnutzung gibt es jedoch weiterhin zu wenig Wege.

ndPlusNissrine Messaoudi

Drei Säulen der Integration

Die Berliner Bevölkerung besteht aus rund 180 verschiedenen Nationen. Und doch denkt ein erheblicher Teil der Menschen eher an negative Ereignisse, wenn es um Migration geht. Medien berichten von »Problem-Bezirken« wie Neukölln oder von jungen Kriminellen aus Einwandererfamilien. Selten geht es um Erfolgsgeschichten, und nur selten kommen die, um die es eigentlich geht, zu Wort. Jetzt hat der Inte...

Seite 16

Schon was vor im Neuen Jahr?

Düsseldorf (epd/ND). Die Betreiber des Internetportals »scheidung.de« wollen im Frühjahr in Düsseldorf die bundesweit erste Scheidungsmesse veranstalten. Wer sich in einer Trennungsphase befinde und sein Leben neu ordnen wolle, habe einen hohen Informationsbedarf, teilte die in Düsseldorf ansässige Added Life Value AG am Mittwoch mit. Auf der Scheidungsmesse sollen Berater und Dienstleister kosten...

Imke Hendrich, dpa

Dort entlang nach Sanssouci

Am Eingang von Schloss Sanssouci hing fast täglich das Ausverkauft-Schild. Rund 350 000 Gäste – mehr verkraftet das berühmte Schloss nicht – kamen in diesem Jahr. Insgesamt lockten die Preußischen Schlösser in Berlin und Brandenburg fast zwei Millionen Menschen, und zählt man die Gärten hinzu, waren es sieben Millionen.»Das ist nur minimal weniger als im Vorjahr, damit sind wir im Verg...

ndPlusAnja Sokolow, dpa

Thermen buhlen ausgeflippt um Gäste

Das Licht geht aus. Der Duft von Rosenöl durchströmt den Raum. Bei völliger Dunkelheit gleiten vier Hände über die Rücken eines Ehepaares. Die Masseure konzentrieren sich ganz und gar auf die Behandlung. Die Double Blind-Massage gilt als eine der »Wellness-Juwelen« in der Therme von Bad Saarow. Neben Bädern in einem Mascarpone-Rotwein-Mix, Naturmoor oder in warmem Heu ist sie eines von vielen exot...

ndPlusSusanne Hefekäuser, dpa

Forschen für bessere Wetterprognosen

Das Projekt PANDOWAE ist an acht Universitäten in Deutschland, der Schweiz und England angesiedelt, darunter in Mainz. Innerhalb der sechsjährigen Laufzeit wollen die Forscher die Zuverlässigkeit von Wetterprognosen von drei Tagen auf bis zu zwei Wochen verlängern. Mainz. Wenn ein Schmetterling am einen Ende der Welt mit dem Flügel schlägt, kann das am anderen Ende einen Sturm auslösen, sagt die C...

Andreas Fritsche

Der Schwarze Kanal wieder auf Sendung

Karl-Eduard von Schnitzler ist zurück, seine Sendung »Der Schwarze Kanal« wieder auf dem Bildschirm zu sehen. Nein, natürlich nicht auf der Mattscheibe. Das hätte keine bundesdeutsche Sendeanstalt gewagt. Aber auf dem Computerbildschirm! In seinem Internet-Magazin wasundwie.de lässt der Potsdamer Journalist Matthias Krauß den schon vor Jahren verstorbenen Kollegen des DDR-Fernsehens auferstehen. I...

Kobolde, Tiger und Scharfschützen
Rudolf Stumberger, München

Kobolde, Tiger und Scharfschützen

Der alte Bauernhof des Michael Stöhr bei Augsburg birgt eine märchenhafte Welt der Zauberer und Hexen, der Schamanen und Wunderheiler. Und fast hat es der Maskensammler Stöhr damit ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft.

Seite 17

Im Visier

Er setzte sich für den DDR-Autor Uwe Johnson ein und verurteilte in einem offenen Brief den Bau der Berliner Mauer. Wegen dieser »Provokationen« nahm die Stasi im Jahr 1961 den Schriftsteller Günter Grass ins Visier. Im Berliner Christoph Links Verlag wird im Frühjahr die Stasi-Akte des Literatur-Nobelpreisträgers veröffentlicht. Die rund 300 Seiten starke Dokumentation von Kai Schlüter, ergänzt m...

Ins Offene

Karl Dietrich (»KD«) Wolff will den Stroemfeld Verlag verkaufen. Dem »Börsenblatt« zufolge sagte Wolff bei der Entgegennahme des Bundesverdienstkreuzes in Frankfurt kürzlich: »Wenn Sie große Verlage kennen, die sich Stroemfeld an den Hut stecken wollen, dann sagen Sie es uns.« Der 66-jährige Wolff hat mit seinem Verlag mit historisch-kritischen Editionen von Autoren wie Hölderlin, Kafka oder Kleis...

Im Umbau

Das Goethe- und Schiller-Archiv in Weimar, das älteste Literaturarchiv Deutschlands, wird vom 4. Januar an saniert. Die Nachlässe von Goethe, Schiller und anderer Literaten, Musiker, Wissenschaftler und Philosophen wurden deshalb seit Herbst in das Thüringer Hauptstaatsarchiv und in die Herzogin Anna Amalia Bibliothek umgelagert.Der tempelartige Bau über dem Steilufer der Ilm, der zwischen 1892 un...

ndPlusEkkehart Krippendorff

Blendend weißer Vogel der Sehnsucht

Gebeutelt von den letzten Kapriolen des Berliner Regietheaters in Schauspiel und Oper, ist es eine ästhetische Wohltat, sich beim klassischen Ballett entspannt und doch konzentriert zurücklehnen zu dürfen und daran erinnert zu werden, dass auch auf der Bühne Inhalt und Form eine Einheit eingehen müssen – um für den kurzen, aber glücklichen Moment eines Theaterabends zum Kunstwerk zu werden. ...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Die Dämonie der Freiheit

Er schrieb über Schiller – und bekam dafür den Hölderlin-Preis. So treffen sich Zeitgenossen, so treffen sich auch Geben und Nehmen. Denn die durchaus hoch dotierte Ehrung vor einiger Zeit galt einem schreibenden Philosophen, der – jüngst eben bei Friedrich Schiller, dann bei Schiller und Goethe und auch bei einer ganzen Epoche, der Romantik – das Genre der Biografie in den Adel ...

Seite 18
Irmtraud Gutschke

Spukhäuser

Es ist nicht wie bei Edgar Allan Poe. Sarah Khan lebt frei vom Grauen. Sie muss es erst suchen, wenn sie ein Buch über das Unheimliche in Berlin schreiben will. Wie würde sie sich da über eine weiße Hand auf der Bettdecke freuen, über einen Poltergeist oder wenigstens einen kalten Hauch, der durchs Zimmer streicht. Aber davon weiß sie nur vom Hörensagen. Einmal hat sie mit einer Freundin eine Nach...

ndPlusUwe Stolzmann

Verrat, Lügen, Gewalt

Silvio Huonder mag's offenbar exotisch: Der Schweizer Erzähler, geboren 1954 in Chur, wohnt in Brandenburg. Kurz nach der Wende kam Huonder nach Berlin, er studierte an der Hochschule der Künste, Heiner Müller war einer seiner Lehrer. Müllers Weltsicht hat ihm nicht behagt, doch profitierte er vom Umgang des Meisters mit der Sprache. Bei der Kritik stoßen Huonders Bücher verlässlich auf Lob; der R...

ndPlusMartin Hatzius

Ab morgen ist alles anders

Bilanz ziehen, gute Vorsätze fassen, böllernd böse Geister vertreiben. Nachts noch einmal die Sau rauslassen, bevor das neue Jahr zur Tagesordnung ruft – der Jahreswechsel: ein Ritual am Scheidepunkt zwischen nicht mehr und noch nicht. Fast immer aber entpuppt sich der in der Silvesternacht zelebrierte Lebensneustart nach ein paar Tagen schon als Illusion – die Zeit läuft einfach weite...

Seite 19

Catherine Zeta-Jones

Kürzlich machte die Britin Schlagzeilen, als bei einer Aufführung von »A Little Night Music«, ihrem Broadway-Debüt, der Busen versehentlich aus dem Kimono rutschte. Jetzt zeigt sie in ihrem neuen Film »Lieber verliebt« wesentlich mehr. Leisten kann sich die 40-Jährige (Foto: dpa) das durchaus – Schönheit ist seit jeher ihre beste Karte. Am 25. September 1969 in Swansea/Wales geboren, begann ...

ndPlusCaroline M. Buck

Fünf Schwarze im Schnee

Dieser Film ist ein einziger Witz. Ein Witz über die Schwierigkeit, einen Schwarzen im dunklen Anorak des Nachts in der Dunkelheit zu orten. Ein Witz über die auch nicht geringere Schwierigkeit, einen Weißen wiederzufinden, der sich im Schnee verloren hat. Ein Witz über eine Familie karibischer Schwarzer im Schnee, in einer Umgebung, in der ihr in Eis und Schnee alle überlebenswichtigen technische...

Charmantes für den Umweltschutz

Was haben eine Schnecke, eine Wurm, eine Fliege und ein Wal gemeinsam? Sie werden allesamt von Isabella Rossellini dargestellt. Und zwar beim Sex. Das berühmte Ex-Model, Tochter von Ingrid Bergman und Roberto Rossellini, hat 18 derartige einminütige Kurzfilmchen unter dem verlockenden Titel »Green Porno« gedreht. Die Idee zu dieser neuartigen Aufklärungskampagne stammt von Hollywood-Legende Robert...

Alexandra Exter

Dem Sausen der Zeit ein Beinchen stellen

Jan Peters dreht mit Amateurfilmkameras und immer mit sich selbst im Mittelpunkt. Rainer Komers filmt Orte und die Menschen darin und lässt die Bilder kommentarlos für sich sprechen. Jan Gogola gewann vor zehn Jahren Preise für einen Film, der das Tagebuch einer tschechischen Vorstadtgroßmutter illustrierte, und hat nun einen weiteren gedreht, über das Tagebuch ihrer Schwiegertochter. Anca Miruna ...

Seite 20

... möchte bleiben, wo ich gehen lernte

Sie mögen hier für viele stehen – antifaschistische Kämpfer Lore Krüger, Herta Eckardt, Erna Bohn, Georg Bergmann, Liselotte Lewy. Rodel-Olympiasiegerin Anna-Maria Müller. War fast 50 Jahre Senator der US-Demokraten: Edward Kennedy, jüngster Bruder John F. Kennedys. Langjähriger ND-Redakteur Jochen Reinert. Spaniens meistgelesene Schriftstellerin Corín Tellado. Jahrhundert-Bildhauer Alfred H...

Seite 21
ndPlusMartin Koch

Orakel – Pleiten, Pech und Prognosen

In San Francisco stürzte die Golden Gate Bridge ein. In London entwendeten Diebe die britischen Kronjuwelen, während etwas weiter nördlich das Ungeheuer von Loch Ness seinen Fahndern endlich ins Netz ging. In den USA und Kanada kamen bei Terroranschlägen Hunderte von Menschen ums Leben. Und sogar der bestens bewachte US-Präsident Barack Obama fiel einem Attentat zum Opfer. So sähe der Rückblick au...

Auf der Bühne im Knast
Stefan Otto

Auf der Bühne im Knast

Para N. Kialas reibende Stimme sticht aus dem Chor heraus. Sein Deutsch hat einen leichten Lingála-Akzent, der hierzulande ungeläufig ist. Mit anderen Schauspielern steht der Kongolese inmitten der Zuschauer und geht in seiner Rolle auf. Im Chor schildert der 37-Jährige Straftaten, für die er und die anderen Darsteller im Gefängnis saßen. Auf der Bühne verknüpfen sie ihre eigene Geschichte mit der...