René Heilig

Marihuana statt Bombe

Nichts ist perfekt. Auch nicht die Passagier- und Gepäckkontrollen auf Deutschlands größtem Airport Frankfurt am Main. Selbst wenn Terroralarm herrscht. Dort – so der Selbstversuch vor einigen Tagen – kann man mühelos mit einem Taschenmesser an Bord gehen. Nun ja, bei rund 54 Millionen Passagieren pro Jahr ... sollte es dennoch nicht passieren, dass man eine im Gepäck verborgene Bleib...

Seite 1

Unten links

Obama hat eine neue Reform ausgerufen, die Reform der Namensliste. Grund: Auf einer Präsidentenparty, an der zum Schrecken der Sicherheitskräfte ein Ehepaar unbefugt teilnahm, ist nun noch ein dritter nicht geladener Gast aufgetaucht. Der Vergleich von Überwachungsvideos mit den Gästelisten ergab die Abweichung. Kurz zuvor hatte ein Flugzeugattentäter korrekt auf einer Liste gestanden, was seinen ...

Gabriele Oertel

Verhöhnung

Lange Zeit schien der Bund der Vertriebenen zu einer Ansammlung Getriebener geworden zu sein. Der FDP-Außenminister erklärte ein ums andere Mal sein Nein zu Erika Steinbachs Ambitionen für den Stiftungsrat. Die CSU geiferte wie gewöhnlich. Die Kanzlerin schwankte mal wieder wie ein Halm im Wind. Aber die Vertriebenen-Chefin erwies sich inmitten des Gezerres von großer Umtriebigkeit. Ihre ultimativ...

Steinbach erpresst Merkel

Die neuen Vorschläge von Vertriebenen-Präsidentin Erika Steinbach für die Besetzung des Rates der Stiftung »Flucht, Vertreibung, Versöhnung« rufen gespaltene Reaktionen hervor. In der Union stieß Steinbach am Dienstag auf Zustimmung, die Opposition reagierte zum Teil mit Empörung.

Gen-Produkte im Supermarkt – wie erkennt man sie?

Den deutschen Verbrauchern sollte eigentlich schon ab Herbst ein einheitliches Siegel für absolut gentechnikfreie Produkte bei ihren Einkäufen helfen. Doch in den Supermarktregalen ist das freiwillige Logo – eine grüne Raute mit einer weißen stilisierten Pflanze – bislang kaum zu finden. Selbst wenn das Siegel künftig Verbreitung findet, ist bei Verbrauchern grundsätzlich Aufmerksamkei...

Seite 2
René Heilig

Bayern gegen Brennstäbe im Böhmerwald

Ganz klar, wer Atommüll produziert, braucht ein Endlager dafür. Das sieht auch Bayerns Landesregierung nicht anders – so lange es weit weg ist. In Gorleben beispielsweise. Doch nun will Tschechien ein solches Lager in Grenznähe bauen ...

Die Kurzarbeit hat Grenzen

Die Kurzarbeit hat Grenzen

2010 droht der Einbruch auf dem Arbeitsmarkt – nicht nur wegen der weltweiten Wirtschaftskrise. Dass Schwarz-Gelb die unsoziale Arbeitsmarktpolitik der Großen Koalition fortsetzen wird –, mit unabsehbaren Folgen für die Erwerbslosen – fürchtet Sabine Zimmermann. Die 49-jährige Gewerkschaftssekretärin ist arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag. Mit ihr sprach Grit Gernhardt.

Was wird neu im neuen Jahr? Von Betreuungs- und Kindergeld, Erbschaftssteuer und Riester-Rente

Wir Bundesbürger müssen uns wie immer auf viele Veränderungen einstellen. Die Palette der Reformen, die ab Januar in Kraft treten werden, reicht von Steuererleichterungen für Familien bis zu neuen Freibeträgen für Rentner. Insgesamt zeigt die Palette eine gewisse soziale Schieflage. Menschen mit höherem und hohem Einkommen können von den Reformen insgesamt stärker profitieren als Menschen mit nied...

Seite 3

Obdachlose: Hartz-IV-Empfänger haben Recht auf eine eigene Wohnung

Hartz-IV-Empfänger dürfen nicht aus Kostengründen in eine Obdachlosenunterkunft verwiesen werden. Sie haben laut einer Entscheidung des Landessozialgerichts Nordrhein-Westfalen das Recht, sich auf Kosten der Allgemeinheit eine eigene Wohnung zu mieten. Die Miete müsse allerdings »angemessen« sein, das heißt, der ortsüblichen Referenzmiete entsprechen, so ein Beschluss des Landessozialgerichts. Der...

Nachts kein Winterdienst

Autofahrer müssen in den Nachtstunden mit Schnee und Eis auf den Straßen rechnen: Das Landgericht Coburg hat die Klage eines Autofahrers auf Schadenersatz und Schmerzensgeld abgewiesen, der bei starkem Schneefall auf der Abfahrt von einer Staatsstraße ins Schleudern geraten und gegen die Leitplanke geprallt war. In dem rechtskräftigen Urteil verwies das Gericht auf die Rechtsprechung des Bundesger...

Es darf auch sonntags musiziert werden

Eine 16-jährige Berlinerin sollte 50 Euro zahlen, weil sie sonntags Präludien von Bach geübt hatte – nun hat das Bundesverfassungsgericht der jungen Musikerin recht gegeben. In einem kürzlich veröffentlichten Beschluss hoben die Karlsruher Richter Entscheidungen der Berliner Justiz auf, die die einstündigen Klavierübungen einer 16-Jährigen an einem Sonntag im Februar 2008 als »erhebliche Ruh...

Umzug: Unbekannt verzogen? Das kann teuer werden

Wer jetzt überlegt, seine vier Wände zu wechseln, sollte dies gut organisieren. Denn es reicht nicht aus, sich nur beim Einwohnermeldeamt umzumelden. Teilt man Banken, Kreditgebern und anderen wichtigen Stellen seine neue Adresse nicht mit, kann es zu unerwarteten Problemen kommen und teuer werden. Gerade wer am Anfang des Jahres umzieht, sollte schnell agieren. Denn jetzt sind die meisten Jahresa...

Silvia Ottow

Aus Leidenschaft in Ostberlin

Vor 31 Jahren war der Trondheimer Journalist und Sozialarbeiter Hans Robertsen zum ersten Mal in Berlin, der Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik. Seitdem hält ihn die Leidenschaft für diesen Teil der Stadt gefesselt. Er besuchte sie unzählige Male, lebte eine Zeit lang hier und führt jetzt norwegische Touristen durch Ostberlin.

Schimmel, Zugluft und Rendite
ndPlusVolker Stahl, Hamburg

Schimmel, Zugluft und Rendite

»Attraktiver Wohnraum, innovativer Service – Erfahrung und Zuverlässigkeit sind unsere Stärken«, säuselt eine sonore Männerstimme Anrufern im Auftrag der Gagfah ins Ohr, die in der Warteschleife landen. Über diese Ansage können die Mieter des größten Wohnraumanbieters im Hamburger Stadtteil Steilshoop nur müde lächeln – wenn ihnen überhaupt noch danach zumute ist. Undichte Fenster, her...

Seite 4

Elena: Von der Leyen sagt Nachbesserung zu

Berlin (dpa). Die Bundesregierung hat weitere Nachbesserungen an dem umstrittenen Arbeitnehmerdaten-Projekt Elena zugesagt. Vertreter der Arbeitnehmer sollen bei der Liste der zu erfassenden Daten für den heftig kritisierten elektronischen Entgeltnachweis (Elena) künftig ein gesetzlich verbrieftes Anhörungsrecht erhalten. Das kündigte Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) am Dienstag in Ber...

Bundesarbeitsgericht: Chef darf weniger verdienen als seine Untergebenen

Der Chef einer Ausbildungswerkstatt des Bundes kann weniger als die ihm unterstellten Ausbilder verdienen. Die Vertragsparteien hätten bei der Überleitung der Arbeitsverhältnisse in den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst die Grenzen der Tarifautonomie nicht überschritten, entschied kürzlich das Bundesarbeitsgericht in Erfurt (Az: 6AZR 665/08). Wie die Tarifvertragsparteien einzelne Tätigkeit...

Kündigung

Der angestellte Betriebsleiter war gerade mal eineinhalb Jahre in der Firma beschäftigt, als der Chef Insolvenz anmeldete. Der Angestellte machte kurzen Prozess und kündigte fristlos. Für so eine außerordentliche Kündigung muss ein »wichtiger Grund« vorliegen. Der Arbeitnehmer gab an, der Arbeitgeber sei mit der Gehaltszahlung in Verzug. Einige Monate später ging der Betrieb an einen neuen Eigentü...

Zusammenarbeit ohne Vertrag?

Die schriftliche Bestätigung einer Zusammenarbeit darf nicht ohne weiteres als Arbeitsvertrag gewertet werden. Das geht aus einem Beschluss des Pfälzischen Oberlandesgerichts (OLG) Zweibrücken hervor. Maßgebend ist demnach vielmehr, wie die rechtlichen Beziehungen zwischen den Vertragsparteien konkret ausgestaltet sind. Arbeitnehmer sei nur derjenige, der seine Tätigkeit und seine Arbeitszeit nich...

Westlinke wollen Bartsch stürzen

Laut einem Bericht von stern.de haben die LINKE-Landesverbände Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen (NRW) in Schreiben an Bundestagsfraktionschef Gregor Gysi den Rücktritt von Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch gefordert. Dieser sagte dem Onlinemagazin, er kenne die Briefe nicht und lehne einen Rücktritt ab: »Ich trete nicht zurück.

Guttenberg will darüber reden

Leipzig/Berlin (Agenturen/ND). Nach ihrer Kritik am Bundeswehr-Einsatz in Afghanistan sucht Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) das Gespräch mit der hannoverschen Landesbischöfin Margot Käßmann. In einem Interview mit der »Leipziger Volkszeitung« sagte Guttenberg: »Ich habe Frau Käßmann eingeladen, ein Gespräch mit mir zu führen. Ich will zunächst einmal selbst von der Bischöfin...

ndPlusJörg Meyer

Gewerkschaftsbund in Europa im Hintertreffen

DGB-Chef Michael Sommer fordert Nachbesserungen am EU-Vertrag, betont aber auch, dass der »europäische Hebel« der Gewerkschaften noch nicht die Stärke hat, um die Forderungen nach einem sozialen Europa auch durchzusetzen.

ndPlusFabian Lambeck

Auf dem Boden der Koalitionsrealität hart gelandet

Der Streit um die richtige Steuerpolitik dürfte auf dem heutigen Dreikönigstreffen der FDP eine wichtige Rolle spielen. Die CSU sucht derweil im idyllischen Wildbad Kreuth nach Verantwortlichen für die Milliardenverluste der Bayerischen Landesbank.

Urlaubsplanung: Bundesurlaubsgesetz regelt die Ansprüche der Beschäftigten

Jahr für Jahr beginnt schon im Januar in vielen Betrieben wieder der Streit darüber, ob, wann und wie Betriebsangehörige ihren Jahresurlaub nehmen können. So manche Auseinandersetzung wird von den Beteiligten allerdings völlig unnötig geführt, so der Stuttgarter Fachanwalt für Arbeitsrecht Michael Henn. da die Urlaubsansprüche von Arbeitnehmern im Bundesurlaubsgesetz genauestens geregelt sind. Dan...

Seite 5

Grenzgarage kein Wohnraum

Garagen an der Grundstücksgrenze dürfen nach einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Rheinland-Pfalz nicht als Wohnraum genutzt werden. Dies sei wegen Verstoßes gegen die Abstandsflächenvorschriften der Landesbauordnung unzulässig (Beschluss 30. Nov. 2009 Az. 8 A 10925/09.OVG). Bis zu einer bestimmten Größe dürften Garagen ohne Einhaltung der Abstandsflächen an der Grundstücksgrenze gebaut werden...

Baumkontrolleur haftet

Die kalte Jahreszeit ist oft von Stürmen mit erheblichem Baumschadenbegleitet. Die Gemeinde muss dann für den Schaden haften und Schmerzensgeld zahlen, wenn ein durch sie beauftragter Baumkontrolleur hätte erkennen müssen, dass der Baum morsch ist. So ein Urteil des Oberlandesgerichts Rostock vom 10. Juli 2009 Az. 5 U 334/08, laut Deutscher Anwaltauskunft. Das Auto des Klägers wurde auf einer Bund...

Wissenschaft nicht nötig

Erfurt (ND-Engelmann/dpa). Die ehemaligen Stasi-Häftlinge der Erfurter Andreasstraße werden an der Gedenkstättenarbeit zur DDR-Geschichte gleichberechtigt beteiligt. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs zwischen Vertretern des Vereins Freiheit und Kultus-Staatssekretär Thomas Deufel am Dienstag in Erfurt. Noch im Januar solle auf der Grundlage von Vorschlägen des Vereins ein unterschriftsreifer Kooperationsvertrag zur geplanten Erinnerungsstätte vorliegen, der die Mitwirkung der Betroffenen regelt, teilten beide Seiten mit. Die Besetzung werde bis zum Vertrag fortgeführt, der Hungerstreik eines Häftlings jedoch nach einem Mehrheitsbeschluss am fünften Tag beendet, sagte der Vereinsvorsitzende Joachim Heise.

Staat zahlt bei Vor-Ort-Energieberatung zu

Wer als Hauseigentümer seine Heizenergiekosten dauerhaft senken möchte, kommt um Investitionen in Energiesparmaßnahmen nicht umhin. Doch welche Sanierung bietet das günstigste Kosten-Nutzen-Verhältnis? Und mit welcher Einzelmaßnahme fängt man am besten an, wenn eine Komplettsanierung zu teuer ist? Die umfassende Energieanalyse von Haus und Heizung durch einen qualifizierten Energieberater leistet ...

Garagenplatz: Wie berechnet sich ortsübliche Pacht?

Der Bundesgerichtshof hat im Oktober 2009 ein wichtiges Urteil gefällt, das die Berechnung des ortsüblichen Nutzungsentgelts für Garagenstellplätze bei erheblich divergierenden Nutzungsvereinbarungen betrifft. Rechtsanwalt JÜRGEN NAUMANN, Berlin-Köpenick, sandte dem Ratgeber das Urteil.

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Auf Biegen oder Abbrechen

Der Militärtransporter A400M reist derzeit in mehreren Teilen nach Dresden. Dort sollen ab September Belastungstests durchgeführt werden – wenn Airbus nicht, wie jetzt angedroht, aus dem Vorhaben aussteigt.

Seite 6

Irritationen um Bin Ladens Tochter

Teheran (dpa/ND). Iran will mit der in Teheran aufgetauchten Tochter von Osama bin Laden »menschlich umgehen«. Das sagte der iranische Außenamtssprecher Ramin Mehmanparast am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Teheran. Iman bin Laden soll sich bereits seit Mitte Dezember in der Botschaft Saudi-Arabiens in Teheran aufhalten. Die Saudis fordern von der iranischen Regierung eine Ausreisegenehmigun...

Unterhalt kann auch bei Krankheit zeitlich befristet werden

Nach einer Scheidung kann der Unterhalt für die Ex-Frau auch dann zeitlich befristet werden, wenn sie krank ist. Das geht aus einem Urteil des Pfälzischen Oberlandesgerichts (OLG) Zweibrücken hervor. Nach Auffassung der Richter ist die »fortwirkende eheliche Solidarität« grundsätzlich zeitlich begrenzt. Auch bei Krankheit bestehe in der Regel keine dauerhafte Unterhaltsverantwortung des Ex-Ehegatt...

Steuergewerkschaft empfiehlt Einspruch gegen Steuerbescheide

Die Deutsche Steuergewerkschaft empfiehlt Steuerzahlern, in den kommenden Wochen noch einen Einspruch gegen ihre Steuerbescheide wegen des Solidaritätszuschlags zu prüfen. Zwar hätten sich Bund und Länder darauf geeinigt, den Soli künftig nur noch vorläufig zu erheben. Jedoch bräuchten die Finanzämter noch etwas Zeit, bis ihre Computerprogramme umgestellt sind und der Zuschlag in den Steuerbeschei...

Doppelagent als Attentäter

Ein jordanischer Arzt und Doppelagent mit Verbindungen zu Al Qaida soll laut US-Medien den jüngsten Selbstmordanschlag auf eine US-Geheimdienstbasis in Afghanistan verübt haben.

Europäischer Gerichtshof: Rechte unverheirateter Väter in Deutschland unzureichend

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat die Rechte unverheirateter Väter in Deutschland gestärkt. Die Straßburger Richter rügten das deutsche Kindschaftsrecht, das ledige Mütter gegenüber den Vätern bevorzugt, als diskriminierend. Geklagt hatte ein Vater aus Köln, der seit acht Jahren vergeblich um ein Sorgerecht für seine heute 14 Jahre alte Tochter kämpft. Dem Urteil zufolge verstößt ...

Seite 7
Pfarrer sollen für Atommeiler werben
ndPlusJulian Bartosz, Wroclaw

Pfarrer sollen für Atommeiler werben

Zu Jahresbeginn vermeldeten polnische Medien, die Regierung unter Donald Tusk wolle eine »Überzeugungsaktion« in Sachen Kernenergie in Gang setzen.

ndPlusWerner Birnstiel

China will Krise als Chance nutzen

Für die Chinesen beginnt das »Jahr des Tigers« 2010 laut Mondkalender zwar erst mit dem Frühlingsfest im Februar, wie weltweit üblich wurde der kalendarische Start für 2010 aber am 1. Januar vollzogen. Darin widerspiegelt sich Symbolisches: Das Reich der Mitte versteht sich als Teil der Weltgemeinschaft, ohne auf eigene Traditionen und Interessen zu verzichten.

Lebensversicherung: Bei Kündigung Nachschlag verlangen

Das Hamburger Landgericht hat ein Urteil gefällt, das Lebensversicherte, die ihre Police gekündigt haben, Hoffnung macht. Wer eine Kapital-Lebensversicherung oder eine private Rentenversicherung abgeschlossen hat, kann nun unter Umständen von seinem Versicherer einen Nachschlag fordern. Das gilt auch für fondsgebundene Lebens- oder Rentenversicherungen. Die Verbraucherzentrale Hamburg hatte in dre...

Seite 8
ndPlusJörg Meyer

Langsames Begreifen

Die Einsicht, dass Massenentlassungen hohe Folgekosten nach sich ziehen, hat die Unternehmer angesichts von Bewerberknappheit auf dem Lehrstellenmarkt und Facharbeitermangel in den letzten Jahren ereilt. Im Ergebnis setzten sie in der Krise auf Kurzarbeit. Dass eine vollere Geldbörse auch zu mehr Konsum führt und damit die Wirtschaft ankurbelt, müssen sie, scheint's, erst noch begreifen. Anders is...

ndPlusRené Heilig

Politischer Bruchtest

Irgendetwas läuft nicht gut bei EADS. Während man die Medien nach Dresden einlädt, um dort über bevorstehende Bruchtests und damit scheinbar über Fortschritte beim Bau des Militär-Transporters A400M zu berichten, redet man bei der für Konstruktion und Bau zuständigen Airbus-Tochter – geradezu beleidigt – über mangelnde staatliche Unterstützung und einen so zu begründenden Stopp des gan...

Ingolf Bossenz

Mut zum Hochmut

Im schwarz-gelben Koalitionsvertrag steht der Satz: »Den Christlichen Kirchen kommt eine unverzichtbare Rolle bei der Vermittlung der unserem Gemeinwesen zugrunde liegenden Werte zu.« Lassen wir die nahe liegende Frage der Verfilzung von Politik und Religion, von Staat und Kirche hier beiseite und widmen uns der Frage, welche Werte denn »unserem Gemeinwesen zugrunde« liegen. Bei einschlägigen Umfr...

Ohne Casting
ndPlusUwe Kalbe

Ohne Casting

Angela Merkel hat als Pressesprecherin angefangen. Das war ihre Funktion in der letzten Revolution, wodurch das Wunder, dass diese friedlich blieb, teilweise erklärt ist. Eine Aufgabe mit solchem Nachhall bleibt Karina Döhrn vorerst versagt. Aber auch sie beginnt ihren Weg in die große Politik als Pressesprecherin. Bei Kanzleramtsminister Ronald Pofalla und damit ganz in Merkels Nähe. Warum das vo...

Stehen wie die Heringe?

Stehen wie die Heringe?

ND: Was meinen Sie, wie lange es noch dauert, bis wieder ein normaler S-Bahn-Verkehr besteht? Horth: Da muss man inzwischen auf den genauen Wortlaut der Bahn-Versprechungen achten. Die Bahn spricht immer von einem Normalfahrplan. Sie hat verkündet, dass im Laufe des Jahres ein Normalfahrplan wieder hergestellt werden soll. Das ist aber noch längst nicht identisch mit einem Normalbetrieb. Normalfah...

Versicherungen in Serie – Teil 14 - Ist die Kapital-Lebensversicherung besser als ihr Ruf?

Was bleibt von Ihrem Geld morgen noch übrig? Möglicherweise weniger, als Sie denken: 1.000 Euro sind in zwanzig Jahren nur noch 673 Euro wert – bei nur zwei Prozent Inflation. Deshalb will das Geld fürs Alter gut angelegt sein. Das heißt: Für das gleiche Geld können Sie morgen weniger einkaufen als heute. Umso wichtiger ist es, bei den Anstrengungen für die Altersvorsorge die Rendite im Auge...

Seite 9

Grundschulen sollen auf Qualität geprüft werden

(dpa). Der Landeselternausschuss hat die Senatsbildungsverwaltung aufgefordert, die Berliner Grundschulen dauerhaft auf Qualität zu kontrollieren. Dadurch könnten die Eltern die einzelnen Schulen vergleichen, teilte der Ausschuss am Dienstag mit. Die Lernausgangslage von Schülern zu Beginn der 7. Jahrgangsstufe müsse ermittelt, analysiert und später den einzelnen Grundschulen zugeordnet werden. Di...

ADFC fordert Schneeräumung

(dpa). Der Fahrradverein ADFC hat eine bessere Räumung der Radwege bei Schnee und Eis gefordert. Es sei sehr ärgerlich und gefährlich, wenn viele Radwege nicht benutzt werden könnten, sagte die Berliner Vorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs, Sarah Stark. Zuständig für die Schneeräumung seien die Stadtreinigung BSR oder die Grundstücksbesitzer. Stark sagte, bei zu viel Schnee auf ihre...

Arbeitslosenzahl gestiegen

(dpa/ND). Die Arbeitslosenzahl in Berlin ist wegen des kalten Winterwetters Ende vergangenen Jahres leicht gestiegen. Im Dezember waren 227 367 Frauen und Männer erwerbslos gemeldet, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag mitteilte. Das waren 1334 mehr als einen Monat zuvor und 9177 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich im Vergleich zu November um ...

Standortfrage bei der Charité

(dpa). Der Berliner Wissenschaftssenator Jürgen Zöllner (SPD) kämpft für die Charité um das Steglitzer Klinikum Benjamin Franklin. »Die Stärke der Charité hängt mit den drei Standorten zusammen«, sagte Zöllner der dpa. Er widerspricht damit Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos). Dieser hatte vorgeschlagen, Benjamin Franklin dem landeseigenen Klinikkonzern Vivantes zuzuschanzen. Im Streit über d...

Viel Schnee von gestern

Wie hat sich der Radverkehr in der Hauptstadt doch in den vergangenen Jahren positiv entwickelt. Kein Wunder, ist man bei BVG-Streik, S-Bahn-Chaos und Dauerstau mit dem Velo gerade in der Innenstadt besser unterwegs: Rund 13 Prozent der Wege werden im Jahresschnitt in Berlin inzwischen mit dem Rad zurückgelegt. Und an dieser Stelle muss auch mal der rot-rote Senat gelobt werden, der mit seiner Pol...

Wann kommt die nächste S-Bahn?
ndPlusNissrine Messaoudi

Wann kommt die nächste S-Bahn?

Ein eisiger Wind zieht an den Menschen vorbei, die oben auf Gleis 11 / 12 am Ostkreuz darauf warten, sich ebenfalls fortbewegen zu können. Die Ringbahn kommt zu spät, die S 8 fällt aus und keiner weiß, wie lange man auf die nächste warten muss. Auch am Dienstag haben Fahrgäste erhebliche Einschränkungen im S -Bahn-Verkehr hinnehmen müssen. Einige haben vorsorglich ihre Thermoskanne dabei, andere h...

Seite 10

Verfilmte Poesie

(ND). Einen Wettbewerb um den besten Poesiefilm hat das »Zebra Poetry Film Festival« zum 5. Mal ausgeschrieben, wie die Veranstalter von der Literaturwerkstatt Berlin am Dienstag mitteilten. Eingereicht werden können ab sofort Kurzfilme, die ein Gedicht als Grundlage haben und nach dem 1.1.2007 entstanden sind. Eine Programmkommission entscheidet, welche der Filme im Rahmen des Festivals vom 14.-1...

Ein Nichts aus Gold

(dpa). Der Schweizer Aktionskünstler und Musiker Dieter Meier (»Yello«) kommt mit seinem Konzept der unsinnigen Kunst nach Berlin. Im Mai 2010 sei die Ausstellung »Le rien en or« (Das Nichts aus Gold) geplant, sagt er der Deutschen Presse-Agentur. Meier wird dabei Skulpturen aus 18 Karat Gold anfertigen, die nichts ausdrücken und keinen Sinn ergeben sollen. »Es geht darum, etwas völlig Unbedeutend...

ndPlusTom Mustroph

Christoph Winkler

Der Choreograf Christoph Winkler wird formal immer strenger. Strenge bedeutet in diesem Falle maximale Reduktion. In seiner neuen Produktion »Eine Geschichte« im Ballhaus Ost engagiert er den Schauspieler Jörg Schiebe, der sich jedem Rollenspiel verweigert, und den Tänzer Mirko Winkel, der den ganzen Abend über nicht tanzt. Vielmehr liest Schiebe mit weitgehend stoischer Miene eine Geschichte über...

Im unsichtbaren Käfig
Lucía Tirado

Im unsichtbaren Käfig

Ist es nicht zu simpel? Können Liebe und helfende Regeln im richtigen Moment das Leben eines Heranwachsenden, der körperlich Mann wird und im Kopf noch ein Kind ist, auf einen guten Weg bringen? Der Schwede Mats Kjelbye hält selbst Ed, die Titelfigur seines Einpersonenstücks »Softgun«, für noch nicht verloren, sagte er in einem Interview. Obwohl ausgeübte und selbst erfahrene Gewalt die Geschichte...

Seite 11

Kommunen kaufen Wemag

Berlin (dpa/ND). Der Verkauf des regionalen Energieversorgers Wemag an die neuen kommunalen Eigentümer ist unter Dach und Fach. Wie der schwedische Stromkonzern Vattenfall als bisheriger Mehrheitseigner am Dienstag mitteilte, stimmten Bundeskartellamt und beteiligte Gremien zu. Vattenfall hatte im vergangenen Sommer angekündigt, sich von seinem 80-Prozent-Anteil an der Wemag mit Sitz in Schwerin z...

Drei Kältetote seit Dezember

(epd). Angesichts von bislang drei Kältetoten in Berlin in diesem Winter hat die Diakonie vom Senat und den Bezirken mehr Geld für die Kältehilfe gefordert. »Obdachlose trifft es immer zuerst«, erklärte am Dienstag die Berliner Direktorin des evangelischen Wohlfahrtsverbandes, Susanne Kahl-Passoth. Zwingend würden zusätzliche Notübernachtungen im Innenstadtbereich gebraucht.Die Diakonie und ihre M...

ndPlusHans-Jürgen Neßnau

Runde Tische für Kindergesundheit

Zur Jahrespressekonferenz hatte Lichtenbergs Bezirksbürgermeisterin Christina Emmrich (LINKE) am Dienstag ins Rathaus eingeladen. Es ging um neue Ideen zum Bürgerhaushalt. Ebenso standen zukünftige Bauvorhaben wie die Entwicklung des Kulturstandortes Karlshorst auf der Tagesordnung – am 13. Januar wird der erste Spatenstich für ein schwedisches Möbelhaus an der Landsberger Allee gesetzt. Zud...

Neue Umweltzonen in sechs Städten

Das Netz von Umweltzonen in Deutschland wird immer größer, in etlichen Städten wurden die Einfahrbedingungen für Autos verschärft.

Wilfried Neiße; Potsdam

Optimismus beim Katerfrühstück

Die Linksfraktion im brandenburgischen Landtag will die im Koalitionsvertrag mit der SPD vereinbarten Ziele zügig umsetzen. Das erklärte Vizefraktionschef Stefan Ludwig gestern beim traditionellen Katerfrühstück seiner Partei in Potsdam.

Seite 12

LINKE fordert Sicherheit für Kommunen

Erfurt (dpa/ND). Finanzielle Sicherheit für die Thüringer Kommunen hat der Thüringer LINKE-Fraktionsvorsitzende Bodo Ramelow gefordert. »Wir müssen davon wegkommen, dass kommunale Daseinsvorsorge nach Kassenlage gemacht wird«, sagte Ramelow am Montag in Erfurt. Er reagierte damit auf Ankündigungen seines CDU-Kollegen Mike Mohring, bei der Konsolidierung des Landeshaushaltes auch die Kommunen in di...

Anklage in der Mainzer CDU-Affäre Hebgen

Mainz (dpa/ND). Die Staatsanwaltschaft Mainz hat den ehemaligen rheinland-pfälzischen CDU-Fraktionsgeschäftsführer Markus Hebgen wegen Untreue und Betrugs angeklagt.Die Behörde geht nach Mitteilung vom Montag davon aus, »dass er seine Position und seine Befugnisse als Geschäftsführer ausnutzte, um sich persönlich zu bereichern, aber auch um der CDU-Fraktion des rheinland-pfälzischen Landtags finan...

Birthler und Stolpe sprechen über Schweigen

Potsdam (dpa). Die Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Marianne Birthler, hat dem früheren brandenburgischen Ministerpräsidenten Manfred Stolpe (SPD) vorgeworfen, die Vergangenheit erneut zu verfälschen. »Stolpe hatte mich damals, nachdem ich ihn in Interviews wegen der Zusammenarbeit mit dem MfS in deutlichen Worten kritisiert hatte, in einem Vier-Augen-Gespräch aufgefordert, solche öffen...

Sozialminister behauptet: Hartz IV bewährt sich

Potsdam (ND/dpa). Im Dezember ist die Arbeitslosenquote in Brandenburg um 0,3 Prozent gestiegen. Sie lag mit nun 11,3 Prozent aber deutlich unter dem Wert des Vorjahres. Die Agentur für Arbeit registrierte im Dezember 151 301 Erwerbslose. Das waren 4754 mehr als im November, aber 10 915 weniger als im Jahr zuvor (minus 0,7 Prozent). Deutschlandweit stieg die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum ...

Daniela Kühn, dpa

Es sieht aus wie Stein und ist Stoff

Dem kleinen Beobachter, der am Hauseingang der Cottbuser Familie Rogge steht, entgeht nichts. Unaufdringlich und trotzdem unübersehbar verdeutlicht er, um was es im Leben von Christa Rogge geht: »charmante Randfiguren«. Diese Bezeichnung bildete die Frau, die ein Faible für Stoffe und Farben hat, aus ihren Initialen. Ein riesiger Textilfundus, von dem sie sich unmöglich trennen konnte, wie sie sag...

ndPlusKlaus Tscharnke, dpa

Rettung für den Quelle-Nachlass

Nach der Insolvenz des Traditionsunternehmens Quelle bestand die Gefahr, dass wichtige Zeugnisse der 82-jährigen Unternehmensgeschichte auf der Müllhalde landen. Doch frühere Mitarbeiter und Museumsfachleute haben vieles gerettet.

ndPlusWilfried Neiße

»Fünf gute Jahre« haben jetzt begonnen

Von »fünf guten Jahren«, die jetzt vor Brandenburg liegen, habe das erste begonnen, unterstrich der Linkspartei-Politiker Stefan Ludwig gestern im Landtag. Er ist der Stellvertreter von Landtagsfraktionschefin Kerstin Kaiser, die noch Urlaub macht. »Wir befinden uns auf der Höhe der Zeit.« Weil aber in den vergangenen Wochen faktisch allein das Stasi-Thema die Medien beherrscht habe, könne es sein...

Vom Widersinn der Teilung
Sebastian Hennig, Dresden

Vom Widersinn der Teilung

Zum Schaffen des in Dresden geborenen und viele Jahre in Berlin tätigen Fotografen Christian Borchert (1942-2000) zählt ein vergleichsweise unbekannter Zyklus zum Thema »Berliner Mauer«. Die zwischen 1963 und 1990 entstandenen künstlerischen Fotografien dokumentieren die Existenz und das Ende dieses Bauwerkes – ohne Pathos, neugierig, unaufgeregt und mitunter auch aus ungewöhnlichen Blickwinkeln.

Seite 13

Die Besten

Der Schauspieler Christoph Waltz ist in den Augen der amerikanischen Filmkritiker der »beste Nebendarsteller« des  Jahres 2009. Dem Österreicher wurde die in New York vergebene Ehrung wegen seiner Darstellung des ebenso kultivierten wie skrupellosen SS-Standartenführer Hans Landa in Quentin Tarantinos Film »Inglourious Basterds« zuerkannt. Als besten Film zeichneten die Kritiker das Kriegsdrama »T...

Liebesbriefe

Vor über 100 Jahren verband den norwegischen Dichter Knut Hamsun eine stürmische Liebesgeschichte mit Julie Amanda Lous. Nun sind die Briefe, die der Träger des Literaturnobelpreises von 1920 verfasste, von der Nationalbibliothek in Oslo der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden. Kulturministerin Anniken Huitfeldt brach am Montag die Siegel an einem Briefpäckchen, und Hamsun-Experten bestätigte...

Befreiung

Mit einer Ausstellung über homoerotische Motive in der Kunst will das Warschauer Nationalmuseum zum Abbau der Vorurteile gegen Homosexuelle in Polen beitragen. Er betrachte den männlichen Akt als einen Code der Homo-Kunst, so wie der weibliche Akt ein Code der heterosexuellen Kunst sei, sagte Ausstellungskurator Pawel Leszkowicz der Zeitung »Gazeta Wyborcza«. Er wolle die ganze Kunstgeschichte aus...

Geist und Sinne
Werner Wolf

Geist und Sinne

Vor Jahren brachte Wolfgang Heinicke Richard Wagners romantische Oper »Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg« schon einmal auf die Bühne. Diese auf die Urfassung zurückgehende Inszenierung von 1995 zog viele Theaterbesucher an und hielt sich über fünf Jahre im Spielplan. Die erneute intensive Beschäftigung des Regisseurs mit dem Werk, nun aber in der Pariser Fassung, weckt mit ihrer emotions...

Mythos ohne Manifest
ndPlusMartina Jammers

Mythos ohne Manifest

Leipzig mit seiner bis heute quicklebendigen Malertradition von Tischbein über Werner Tübke, Wolfgang Mattheuer und Bernhard Heisig bis zur »New Leipzig School« um Neo Rauch macht mit einer gewaltigen Retrospektive im Museum der bildenden Künste auf das Faktum aufmerksam, dass von hier aus stolze 80 Prozent der bis 1989 gezeigten Kunstwerke aus der DDR kamen. In der Ausstellung, die mit ihrem Tite...

Seite 14
Laut lachen, still traurig sein
Matthias Biskupek

Laut lachen, still traurig sein

Sie war Schriftstellerin, Dichterin, Einmischerin, Übersetzerin und eine auffallende Erscheinung, die große, schwere, blonde Frau, von Schülern auch mal höchst anerkennend »eine geile Alte« genannt. Sie machte gern Lesungen und Dichterwerkstätten. Auf Wunsch sang sie eigene und fremde Gedichte. Sie war harmoniebedürftig wie die meisten Menschen und manchmal so unversöhnlich, wie wenige. Sie war un...

Michael Kegler

Gott raucht

Jede Sekunde stirbt ein Nichtraucher. Wie wahr, wird man sagen und vielleicht schmunzeln über den Kalauer – oder sich ärgern. Je nach Einstellung und Gemütszustand. Zé do Rock polarisiert auf seine eigene Weise; man könnte ihn ignorieren, tut es aber dann doch nicht. Vor fast 15 Jahren schickte sich der in München lebende Brasilianer mit seinem ersten Buch – einem autobiographischen Ro...

ndPlusJan Freitag

Er tut es aus Überzeugung

Hans-Wolfgang Jurgan muss einiges abkönnen. Ständig hagelt es Kritik, Spötter nennen ihn »Schnulzenfabrikant«, seine Arbeit eine »Süßstoffoffensive« – da könnte man schon mal aus der Haut fahren. Doch was macht Hans-Wolfgang Jurgan? Er lächelt und genießt. »Ach wissen Sie«, sagt er mit gefalteten Händen, »der Erfolg gibt uns ja recht«. Und weil sein Lächeln so arglos ist und fest, wird deutl...

Seite 15
ndPlusNiels Seibert

Verbrannt im Polizeigewahrsam

Im Jahr 2005 ist Oury Jalloh gefesselt in einer Dessauer Polizeizelle verbrannt. Morgen, am fünften Todestag, verkündet der Bundesgerichtshof (BGH), ob der Freispruch gegen die beiden diensthabenden Polizisten Bestand haben wird.

Ein konsequentes »Nein!« zu Kapitalismus

Ein konsequentes »Nein!« zu Kapitalismus

Am Sonntag werden wieder tausende Menschen unterschiedlicher Spektren zur Luxemburg-Liebknecht-Demonstration in Berlin erwartet. NIELS SEIBERT sprach mit SEBASTIAN LORENZ von der Antifaschistischen Linken Berlin (ALB), die mit anderen Gruppen einen antikapitalistischen Demo-Block organisiert.

Bewegungsmelder

Prozess gegen Anti-Antifa geht in zweite Runde (ND). Vor dem Nürnberger Landgericht findet heute ab 9.30 Uhr der Berufungsprozess gegen den rechtsextremen Nürnberger Stadtrat Sebastian Schmaus und einen Mitangeklagten statt. Im Mai vergangenen Jahres wurden die beiden Nazi-Fotografen in erster Instanz wegen gemeinschaftlichem Verstoß gegen das Kunsturheberrecht zu Geldstrafen verurteilt. Das Geric...

Seite 16

Neuer Luxusliner verlässt Baudockhalle

Papenburg (dpa/ND). Auf der Meyer Werft im emsländischen Papenburg (Niedersachsen) hat am Dienstag der neue Luxusliner der Reederei AIDA Cruises die Baudockhalle verlassen. Die 252 Meter lange »AIDAblu« sei mit Hilfe eines Schleppers langsam ins Wasser gezogen worden, sagte ein Werftsprecher. Noch ist das siebte Schiff der Rostocker Reederei nicht komplett fertig. Es fehlt noch die Ausstattung mit...

Autokonzerne schielen nach Indien

Delhi (AFP/ND). Mit neuen Kleinwagen-Modellen wollen die großen Autohersteller den indischen Markt erobern. Volkswagen, die japanischen Konzerne Toyota und Honda sowie der US-Autobauer General Motors (GM) präsentierten am Dienstag bei der Auto-Messe in der Hauptstadt Delhi ihre Neuentwicklungen. Die Fahrzeuge sind auf die Bedürfnisse der stetig wachsenden indischen Mittelklasse zugeschnitten und s...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

EU-Bahnverkehr nun liberalisiert

Zum Jahreswechsel ist das »Dritte Eisenbahnpaket« der EU in Kraft getreten. Kernstück ist die Liberalisierung des grenzüberschreitenden Schienenpersonenverkehrs. Nach der 2007 vollzogenen Liberalisierung des EU-Schienengüterverkehrs ist das »Dritte Eisenbahnpaket« ein weiterer Schritt in Richtung Marktöffnung. Befürworter versprechen sich davon eine Belebung des Bahnverkehrs. Kritiker warnen vo...

Walter Willems

Pharmafirmen fürchten Transparenz

Bei der Zulassung von Medikamenten veröffentlichen die Hersteller bevorzugt jene Studien, die die gewünschten Ergebnisse liefern. Unliebsame Daten verschwinden dagegen in Archiven, ohne dass Ärzte oder Patienten davon erfahren.

Seite 17

Bergarbeiter im Streik

Santiago (AFP/ND). In Chile streiken die Arbeiter des weltgrößten Kupferkonzerns für höhere Löhne. In den Minen Chuquicamata und Mina Sur des Staatskonzerns Codelco erschienen die meisten Kumpel am Montag nicht zur Arbeit, wie Gewerkschaftsvertreter mitteilten. In den beiden Minen werden rund vier Prozent des weltweiten Kupferbedarfs gefördert. Die Arbeiter rechtfertigen ihre Forderung nach einer ...

Superstromnetz für Windparks

Eine Energiewende hin zu den Erneuerbaren braucht neue Formen, Energie zu speichern. Im Stromsektor sollen jetzt größere Schritte getan werden.

ndPlusHendrik Lasch, Heidenau

Heidenauer geben Gummi

Das Reifenwerk in Heidenau war das kleinste der DDR. Heute versorgt das Unternehmen nicht nur Trabi-Fahrer mit Originalreifen, sondern ist auch Alleinausrüster einer Kart-Rennserie.Die kleinen Flitzer drehen ihre Runden: Auf einer Rennstrecke imägyptischen Sharm-el-Sheik ermittelten die weltbesten Kartpiloten im Dezember in einem großen Finale den Sieger der führenden Rennserie für die Minirennwag...

Dieter Janke

Die Wiederentdeckung des »Kapitals«

Karl Marx' Lebens- und Wissenschaftsmaxime war die Kritik – der Realität wie auch der sie reflektierenden Theorien. Widerspruch war für den Dialektiker Ursprung von Entwicklung. So verwundert es nicht, wenn vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise der vergangenen Jahre und der wieder stärker vernehmbaren Kritik am Kapitalismus »Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie« unter Linken neu- ...

Seite 19
ndPlusJirka Grahl

Peanuts

Steuerschulden sind Bringschulden, da kennt Italiens Fiskus kein Erbarmen, selbst wenn der Schuldner eine Legende des »Calcio« ist: Maradona. Dieser Tage wird ein brillantbesetzter Ohrring des argentinischen Fußballgenies versteigert, den die italienische Finanzpolizei jüngst beschlagnahmt hatte, als Maradona zwecks Diät in Südtirol weilte. 4000 Euro soll das Schmuckstück wert sein, womöglich brin...

Endlich öfter ins Schwarze

Endlich öfter ins Schwarze

Die Frauen wollen die Erfolge aus den letzten Rennen des vergangenen Jahres fortsetzen, die Männer endlich wieder aufs Podest. Der Biathlon-Weltcup in Oberhof von heute bis Sonntag soll der deutschen Olympia-Vorbereitung neuen Schwung und Selbstvertrauen bringen. »Nach den sehr guten Leistungen von Pokljuka hoffen wir natürlich, dass wir in Oberhof dort weitermachen«, sagte Frauen-Bundestrainer Uw...

Schlierenzauer jagt Kofler

Das Duell um die Krone der 58. Vierschanzentournee ist eine Angelegenheit von zwei Kumpels aus Österreich. 14,6 Punkte oder umgerechnet acht Meter Vorsprung nimmt Andreas Kofler mit in den finalen Showdown heute in Bischofshofen und gilt gegen Gregor Schlierenzauer doch als Außenseiter im Kampf um den Hauptpreis, ein 35 000 Euro teures Auto.»Ich denke, Schlierenzauer wird es machen. Ich würde es A...

Lars Becker (SID), Toblach

Neubeginn zur Halbzeit

Auch nach 700 Kilometern Autofahrt mit Zwischenübernachtung in München hatte Axel Teichmann die Lust auf den Kampf um den Gesamtsieg bei der Tour de Ski nicht verloren. »Ich freue mich auf den zweiten Teil der Tour und will wieder voll attackieren«, sagte der derzeit beste deutsche Skilangläufer. »Mit der fünften Etappe beginnt alles ganz neu, da können die Ergebnisse auf den Kopf gestellt werden....

Kommunistischer Kolumnist
ndPlusMartin Krauß

Kommunistischer Kolumnist

Schon über 50 Jahre lang war Lester Rodney kein Sportjournalist mehr, und die Zeitung, für die der 98-jährige US-Amerikaner einst den Sportteil betreute, war auch nicht gerade ein Blatt, das in den USA große Meinungsmacht hatte. Doch als Rodney am 20. Dezember starb, widmeten beinahe alle großen US-Tageszeitungen dem Mann respektvolle Nachrufe, der von 1936 bis 1958 Sportredakteur des »Daily Worke...

Seite 20
ndPlusReiner Oschmann

Ausnahmsweise verheiratet

Vier Hochzeiten und ein Todesfall – das war gestern. Wenn überhaupt, hat sich im Comedy-begeisterten Königreich das Verhältnis umgekehrt. Namentlich die britischen Konservativen finden das gar nicht lustig. Die Tories, die im Frühling Labour und ihren Premier Gordon Brown bei der nächsten Unterhauswahl aus Downing Street zu vertreiben hoffen, planen Maßnahmen, um die Institution Ehe zu rette...