Bartsch will sich Freitag erklären

Dietmar Bartsch will laut Information der Tageszeitung Neues Deutschland am morgigen Freitag eine Erklärung zu seiner Zukunft als Bundesgeschäftsführer der LINKEN abgeben. Den Vorwurf der »Illoyalität«, den der Fraktionsvorsitzende Gregor Gysi am vergangenen Montag öffentlich gegen ihn erhob, hatte er unmittelbar zurückgewiesen. Darüber hinaus kündigte er zunächst nur an, dass er »die persönliche ...

Seite 1

Unten links

Eine heimtückische Unterart der Schweinegrippe grassiert noch immer. Influenza ideologica, Sie wissen schon. Kritik an der Führung schön und gut, hört man, aber so, wie sie geäußert wurde, sei sie widersprüchlich, sogar kontraproduktiv, denn sie beruhe auf einer falschen Analyse. Der Dialog in der Partei müsse verstärkt werden, denn nichts wäre schlimmer als der Zerfall in einzelne Flügel. Nicht a...

Katastrophe in Amerikas Armenhaus

Port-au-Prince (Agenturen/ND). Bei einem gewaltigen Erdbeben in Haiti sind nach Befürchtungen von Hilfsorganisationen mehrere tausend Menschen ums Leben gekommen. Offizielle Angaben zur Opferbilanz in der Hauptstadt des bitterarmen Karibikstaates Port-au-Prince gab es nach dem Beben der Stärke sieben am Dienstagnachmittag (Ortszeit) zunächst nicht. Auch über die Situation im übrigen Land war wenig...

2400 zivile Opfer in Afghanistan

Kabul/Kandahar (dpa/AFP/ND). Der Konflikt in Afghanistan hat im abgelaufenen Jahr mehr Zivilisten das Leben gekostet als je zuvor seit dem Sturz des Taliban-Regimes Ende 2001. Die Mission der Vereinten Nationen in Afghanistan (UNAMA) teilte am Mittwoch in Kabul mit, 2009 sei die Zahl der getöteten Unbeteiligten verglichen mit dem Vorjahr um 14 Prozent auf 2412 gestiegen. Aufständische wie die Tali...

Silvia Ottow

Schwein gehabt

Nichts gegen die Schweinegrippe. Sie beschert uns – abgesehen davon, dass sie einigen Pharmafirmen gute Gewinne brachte, um dann freundlicherweise gar nicht auszubrechen – noch einen positiven Aspekt. Sie hilft den Ländern auch zu sparen. Ja, richtig gelesen. Die Länder müssten statt der ursprünglich bestellten 50 Millionen Impfdosen nur noch 34 Millionen annehmen und könnten so 133 Mi...

René Heilig

Zukunftssorgen: Amigos gaben sich die Kugel

Die Landtags-CSU hat am Mittwoch ihre Winterklausur in Wildbad Kreuth fortgesetzt. Man gönnte sich die Kugel, um daraus – wie lange versprochen – ein Zukunftskonzept zu lesen. Das war voreilig, denn am Abend wurden üble Ergebnisse einer Wähler-Umfrage des Bayerischen Rundfunks bekanntgegeben: noch 41 Prozent für die CSU. Und dann droht auch noch der Staatsanwalt.

Seite 2
Harald Neuber

Blauhelmtruppe schwer erschüttert

Bei dem schweren Erdbeben in Haiti sind auch die zivilen und militärischen Strukturen der »Stabilisierungsmission« der UNO, MINUSTAH, schwer getroffen worden.

Seite 3
ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Paris fürchtet »Jahrhundertflut«

Mit zwei Foto-Ausstellungen sowie vielen Buchveröffentlichungen und Medienbeiträgen wird in Paris an die spektakuläre »Jahrhundertflut« von 1910 erinnert. Und die Furcht vor einer Wiederholung ist da.

ndPlusVelten Schäfer, Schwerin

Strom selber machen

Der Verkauf der west-mecklenburgischen Wemag an ein kommunales Netzwerk ist ein Meilenstein für die Energieversorgung im Nordosten – und darüber hinaus.

Seite 4
René Heilig

Zivilgesellschaftlich tot

Bei einer Demonstration gegen den Einsatz der NATO-Truppen in Afghanistan ist es am Dienstag zu einer Schießerei zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten gekommen. Dabei wurden Polizeiangaben zufolge acht Demonstranten getötet. Von wem? Die einen sagen, ISAF-Soldaten hätten geschossen, wahrscheinlicher ist, dass die Toten ins Kontobuch der afghanischen Polizei zu schreiben sind. Acht Tote. Na...

Dieter Janke

Sparmaxime

Mit dem Statement der Bundesstatistiker ist es nunmehr amtlich: 2009 geht in die Annalen der Bundesrepublik als Jahr der gravierendsten Rezession in ihrer Geschichte ein. Ausgelöst durch eine Finanz- und Kreditkrise, brach die globale Wertschöpfung dramatisch ein, was für den vormaligen Exportweltmeister nicht ohne Folgen bleiben konnte. Dass dies für den Arbeitsmarkt und den Konsum nur mit relati...

ndPlusOlaf Standke

Zum Beispiel Büchel

Für die Bundesregierung ist das drängendste Abrüstungsproblem unserer Zeit der Konflikt um das iranische Atomprogramm. So nachzulesen im gestern vorgelegten Abrüstungsbericht 2009. Berlin sei zudem bereit, im Rahmen der Europäischen Union Maßnahmen des Weltsicherheitsrats zu unterstützen, sollte Teheran seinerseits nicht bereit sein, mit der Internationalen Gemeinschaft zusammenzuarbeiten. Und übe...

Privatisierer
ndPlusSilvia Ottow

Privatisierer

Vergeblich warten wir auf gesundheitspolitische Aktivitäten aus dem dafür zuständigen Ministerium. Stattdessen beherrscht die Personalie des stellvertretenden Direktors des Verbandes der Privaten Krankenversicherung (PKV), Christian Weber, die Debatte. Er soll Zeitungsberichten zufolge Abteilungsleiter für Grundsatzfragen im Apparat von Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler werden. Pikant ist d...

Mehr als nur ein Strohfeuer?

Mehr als nur ein Strohfeuer?

ND: Vergangenes Wochenende traf sich der Studierendenverband »Die Linke.SDS« in Bochum zu seinem mittlerweile fünften Bundeskongress. Wie wurden die aktuellen Bildungsproteste bewertet? Wilde: Wir sehen in ihnen aus mehreren Gründen einen großen Erfolg. Es ist gelungen, das Thema Bildung wieder in einer größeren Öffentlichkeit zu verankern. Die Zusammenarbeit zwischen Schülern und Studierenden ste...

Seite 5

Gabriel Populismus vorgeworfen

Berlin (AFP/ND). Die FDP kritisiert einen Vorstoß des SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel zum Schonvermögen bei Hartz IV scharf. Gabriel hat vorgeschlagen, ältere Hartz-IV-Empfänger sollten ihr Vermögen behalten dürfen, wenn sie 30 Jahre oder länger gearbeitet haben. »Ich denke, dass wir das Schonvermögen für ältere Arbeitslose noch stärker schützen müssen«, sagte Gabriel der »Süddeutschen Zeitung«. »...

Hendrik Lasch, Dresden

Dresden erstmals geeint gegen Nazidemo

Dresdens Bürger sollen zum Jahrestag der Zerstörung der Stadt am 13. Februar erstmals zu einer gemeinsamen Aktion gegen den alljährlichen Nazi-Aufmarsch mobilisiert werden. Derweil will ein bundesweites Bündnis diesen durch Blockaden verhindern.

ndPlusDieter Hanisch, Kiel

In Husum wird neu ausgezählt

Zweifel am Ergebnis einer Auszählung in einem schleswig-holsteinischen Wahlbezirk führt zu einer Neuauszählung. Die LINKE rechnet mit einem zusätzlichen Mandat im Landtag.

Hans-Gerd Öfinger

Roland Koch mimt den Ahnungslosen

Im Vorfeld der heute beginnenden Klausurtagung des CDU-Bundesvorstandes tobt ein innerparteilicher Richtungsstreit. Auslöser dieser Diskussion um Merkels Führungsstil und das konservative Profil der Union war ein Meinungsartikel, zu dessen Verfassern auch der hessische CDU-Fraktionschef Christean Wagner gehörte. Hessens Ministerpräsident Koch will von Wagners Vorstoß nichts gewusst haben.

Seite 6

Preis der Sinti und Roma für Simone Veil

Heidelberg (epd/ND). Die frühere Präsidentin des Europäischen Parlaments, Simone Veil, erhält den Europäischen Bürgerrechtspreis des Zentralrates der Sinti und Roma. Die 82-jährige französische Publizistin und Politikerin werde ausgezeichnet, weil sie sich mit als erste für die Anerkennung der Opfer des nationalsozialistischen Völkermordes an Sinti und Roma eingesetzt habe, teilte der Zentralrat a...

Medwedjew ernennt neue Kommandeure

Moskau (dpa/ND). Russlands Präsident Dmitri Medwedjew hat im Zuge seiner Militärreform weitere hohe Armeeangehörige entlassen. Zum neuen Befehlshaber der Bodentruppen ernannte der Präsident den bisherigen Kommandeur der Sibirien-Streitkräfte, General Alexander Postnikow (52), wie der Kreml am Mittwoch nach Angaben der Agentur Interfax mitteilte. Medwedjew enthob zudem nach einer Zunahme der Gewalt...

Ukraine: Wahlangebot über Internet

Kiew (dpa/ND). Vor der Präsidentenwahl in der Ukraine haben Wähler aus Frust über die Kandidaten im Internet massenhaft ihre Stimmen zum Verkauf angeboten. Für Festpreise von im Schnitt knapp 50 Euro boten sie an, für den Wunschkandidaten der Käufer zu stimmen. »Verkaufen zwei Stimmen für 1000 Griwna, garantieren, dass wir denjenigen wählen, den Sie bestimmen«, heißt es etwa in einer Annonce. Medi...

Löcher im Rentensystem Tschechiens

Prag (dpa/ND). Dem Rentensystem in Tschechien droht im Zuge der Wirtschaftskrise das Geld auszugehen. Bereits das Jahr 2009 schloss die staatliche Rentenkasse mit einem Defizit von etwa 30 Milliarden Kronen (1,14 Milliarden Euro) ab, wie die Zeitung »Lidove noviny« am Mittwoch in Prag berichtete. Finanzminister Eduard Janota sagte dem Blatt, er erwarte wegen sinkender Einnahmen aus den Sozialversi...

Berlin fest an Obamas Seite

Berlin (dpa/ND). Die Bundesregierung hat sich in ihrem neuen Jahresabrüstungsbericht mit Nachdruck für eine Unterstützung der Abrüstungspläne von US-Präsident Barack Obama ausgesprochen. Mit seiner richtungsweisenden Rede in Prag am 5. April 2009 habe sich Obama klar hinter das Fernziel einer atomwaffenfreien Welt (»Global Zero«) gestellt, heißt es in dem Bericht, der am Mittwoch vom Bundeskabinet...

Polnische NS-Opfer erwarten von DB Hilfe

Warschau (AFP/dpa/ND). Der Verein »Zug der Erinnerung« zum Gedenken an die Massendeportationen während des Dritten Reiches hat den polnischen Opfern seine Unterstützung zugesichert. Die Deutsche Bahn sei eine »historische Erbin« der Bahnen des Dritten Reiches, die damals Millionen Menschen in Konzentrations- oder Arbeitslager deportiert hätten, sagte der Sprecher des Vereins, Hans-Rüdiger Minow, a...

ndPlusKarin Leukefeld

Keine Kampfpause in Jemen

Ein führendes Mitglied von Al Qaida soll am Dienstag im Jemen von jemenitischen Sicherheitskräften getötet worden sein. Erst am Montag hatte Jemens Präsident beim Besuch des deutschen Außenministers Westerwelle erklärt, die Konflikte im Land »auch« mit friedlichen Mitteln lösen zu wollen.

Seite 7

Argentinien finanziell in der Klemme

Buenos Aires (dpa/ND). Die argentinische Präsidentin Cristina Kirchner kommt im Streit um die Verwendung von Zentralbankreserven für den Schuldendienst immer mehr unter Druck. Am Dienstag erwirkten Investmentfonds in den USA mit Forderungen gegen das südamerikanische Land das Einfrieren von Konten der argentinischen Zentralbank bei der US-Notenbank Federal Reserve, teilte die Zentralbank in Buenos...

ndPlusHannes Hofbauer, Wien

Zerwürfnis in Wien

Seit Wochen streiten Österreichs Koalitionsparteien, die konservative ÖVP und die sozialdemokratische SPÖ, um die Errichtung eines neuen »Asyl-Erstaufnahmezentrums«. ÖVP-Innenministerin Maria Fekter hat die südburgenländische Ortschaft Eberau dafür auserkoren, Burgenlands Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) erfuhr es aus den Medien und ließ flugs Flächenwidmung und Baugenehmigung stoppen. Seither herrscht bundespolitischer Unfrieden.

ndPlusWolfgang Kötter

Wem die Stunde schlägt

Jeder, der wissen will, wie nahe die Menschheit dem Abgrund der Selbstvernichtung gekommen ist, kann das heute live erfahren.

Seite 8

Küsse – frisch geschäumt

Grabow (dpa/ND). Der neue Schaumkuss hat es in sich: Ballaststoffe und Eier aus Bodenhaltung würden verarbeitet, dafür werde auf Zucker, Farb-, Geschmacks- und Konservierungsstoffe sowie gehärtete Fette verzichtet, sagt Matthias Dickmann, Sprecher der Grabower Süßwaren GmbH. Der Schaumkussexperte, zu DDR-Zeiten Alleinhersteller der begehrten Süßware im Osten, bringt seinen neuen »Topkuss aktiv« zu...

ndPlusSusanne Götze

Auch Biobauern stecken in der Krise

Der Aufwärtstrend der Biobranche ist vorläufig gestoppt: Erstmals seit Jahren wird es kein Umsatzplus geben. Schuld daran sind Wirtschaftskrise und Umsatzprobleme in großen Discountern. Die Branche will Fachhandel und »ehrliche Produkte« stärken.

Ina Beyer

Klimaschutz trifft Fleisch

Diesmal kommen 56 Agrarminister in die Hauptstadt, um über Herausforderungen des Klimawandels und der Ernährungssicherung zu diskutieren. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat bereits eine Reihe politischer Forderungen im Gepäck.

Seite 9

Streit um Förderung für Solarstrom

Berlin (dpa/ND). Die Solarwirtschaft ist wegen drastisch gesunkener Kosten generell zum Abbau der Subventionen für Sonnenstrom von Dächern bereit. Einen entsprechenden Vorschlag unterbreitete der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) am Mittwoch im Rahmen einer Anhörung im Bundesumweltministerium. Die von den Verbrauchern aufzubringende Vergütung solle in einzelnen Förderjahren um je fünf Proz...

De Maizière nennt Forderung »maßlos«

Die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst in Bund und Kommunen begannen am Mittwoch in Potsdam. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) nannte die Forderung der Gewerkschaften »maßlos«.

ndPlusHans-Georg Draheim

Rezession auf Rekordniveau

Die bundesdeutsche Wirtschaft ist im Jahre 2009 so stark geschrumpft wie nie zuvor. Zudem wurde der EU-Referenzwert für die Neuverschuldung erstmals seit vier Jahren wieder überschritten. Nicht nur die Opposition sieht durch die Steuerpolitik der Koalition die Gefahr erneuter Finanz- und Wirtschaftsrisiken.

ndPlusJohn Dyer, Boston

China soll Google nicht länger gängeln

Der Internetkonzern Google droht mit dem Rückzug aus China. Man wolle nicht länger die staatliche Zensur sowie Hacker-Angriffe auf E-Mails von Dissidenten hinnehmen.

Seite 10
STARporträt

STARporträt

In Joseph Vilsmaiers dramatischem Abenteuerfilm »Nanga Parbat« ist er jetzt als Reinhold Messner zu sehen, der 1970 den Himalaja-Gipfel bezwang. Für die Dreharbeiten musste er allerdings nicht so weit reisen, die fanden in Südtirol statt. Florian Stetter (Foto: dpa), geboren am 2. August 1977 in München, begann nach einer Ausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München gleich mit einem großen...

ndPlusAlexandra Exter

Zu Gast im eigenen Leben

Vor dem 11. September war alles anders. Vor dem 11. September interessierte sich die Regierung in Washington nicht wirklich für die illegalen Immigranten. Vor dem 11. September konnte man den Ablehnungsbescheid des eigenen Asylgesuchs noch gefahrlos in den Papierkorb entsorgen, weil man sich drei Jahre nach der Ankunft doch so gut eingelebt und endlich einen Job gefunden hatte und die Kinder längs...

Kira Taszman

Umbruch

Am Anfang steht eine Art Exorzismus. Eine Frau wird kopfüber an einem Ast aufgehängt, unmittelbar über einem dampfenden Kessel. Dann fördert ein bärtiger alter Mann eine Schlange aus ihrem Halsinneren zutage … Seltsam surrealistischer Auftakt eines Films, dem solche Elemente ansonsten eher fern sind. Wofür steht die merkwürdige Szene und was wird wem ausgetrieben? Um Unvereinbarkeiten geht ...

ndPlusCaroline M. Buck

Die Rundung – Maß aller Dinge

Er ist überzeugter Kommunist und ein rechter Macho dazu, ein Mann, der stets zu seinen Überzeugungen gestanden hat und immer bereit scheint, seine Werke zu verteidigen: Oscar Niemeyer, mit 102 Jahren der letzte lebende Exponent der architektonischen Moderne. Kein NS-Flüchtling, wie der Name vermuten lassen könnte, sondern brasilianischer Spross einer älteren Auswanderbewegung, ein Mann, der noch i...

Seite 11

Zwischen den Stühlen

Da war wohl der Wunsch Vater des Gedankens: »Glück« hieß der Titel der letzten Dezember-Ausgabe des erst im Herbst gegründeten Stadtmagazins »BerlinBlock«. Gleich zu Beginn des Editorials wird der irische Dramatiker George Bernard Shaw zitiert, der einmal gesagt haben soll: »Glück ist der Stuhl, der plötzlich dasteht, wenn man sich zwischen zwei andere setzen wollte.« Doch das Glück war den Macher...

Bluhm: Zeitarbeitsfirmen überprüfen

(dpa). Nach den Dumpinglohn-Vorwürfen gegen die Drogeriekette Schlecker fordert Berlins Arbeitssenatorin Carola Bluhm (LINKE) eine bundesweite Überprüfung der Zeitarbeitsfirmen, die Tarifverträge mit den christlichen Gewerkschaften haben. Andernfalls entgingen den Sozialkassen Beiträge von bis zu 500 Millionen Euro jährlich, sagte Bluhm der dpa. »Wir haben Frau von der Leyen schon im Dezember aufg...

Opfer aus der Anonymität holen
ndPlusAndreas Heinz

Opfer aus der Anonymität holen

Schon die Bezeichnung der Giftgasmorde an Psychiatriepatienten durch die Nationalsozialisten ist perfide: »Euthanasie« nannten sie die grausame Tötung geistig behinderter Menschen. »Das griechische Wort Euthanasie bedeutet schöner sanfter Tod«, erinnerte Berlins Kulturstaatssekretär André Schmitz gestern. Gemeinsam mit dem Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, Günter Morsch, stellt...

Seite 12

Herrenlose Werke zurückgegeben

(epd). Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz hat zwei Bücher aus dem 17. Jahrhundert an die Erben des Alteigentümers zurückgegeben. Wie die Stiftung am Mittwoch in Berlin bekannt gab, waren die beiden Bände aus dem Eigentum der Grafen zu Lynar vermutlich über die 1953 in der DDR eingerichtete »Zentralstelle für wissenschaftliche Altbestände« in die Deutsche Staatsbibliothek gelangt. Die Einrichtun...

Tabula rasa auf der Bühne

Tabula rasa auf der Bühne

Die Musiktheater-Passion des französischen Komponisten Mark Andre ist ab morgen erstmals in Berlin zu erleben. Diese Parabel über den Übergang trägt den Titel »…22,13…« und stellt die Regisseurin Cornelia Heger vor besondere Herausforderungen. Mit der Regisseurin sprach Antje Rößler.

ndPlusKira Taszmann

Wir wollten eine eigene Welt kreieren

»Die schönste Zeit im Leben ist die, wenn die alte Macht gegangen und die neue noch nicht da ist…« Das Motto, das Regisseur Marco Wilms seinem Dokumentarfilm »Mittendrin« voranstellt, bezieht sich auf die Zeit zwischen Mauerfall und Wiedervereinigung in der Hausbesetzer-Szene im Bezirk Mitte. Eine kurze Zeit des Aufbruchs und der Euphorie, die ein historisches Machtvakuum darstellte. Der Re...

Seite 13
Hans-Jürgen Neßnau

Nacht mit »Leuchttürmen«

Rot angestrahlt wird der Backsteinbau in der Möllendorffstraße 6, wenn am Freitag um 19 Uhr Lichtenbergs Bezirksbürgermeisterin Christina Emmrich (LINKE) ins Rathaus bittet. Traditionell bildet dies den Auftakt zur Nacht der Politik, zu der Stadträte und Fraktionen der Bezirksverordnetenversammlung die Bürger einladen.»Nacht der Politik – interkulturell« lautet in diesem Jahr das Motto. Der ...

ndPlusBettina Grönewald, dpa

Aufsteigen mit der FDP

Die NRW-FDP will bei der Landtagswahl im Mai mindestens zehn Prozent der Stimmen holen. Das soll ihr Gewicht in einer neuen schwarz-gelben Koalition in Düsseldorf vergrößern.

Klagen nach der Räumung
ndPlusStefan Otto

Klagen nach der Räumung

Handwerker haben nach der Räumung der Brunnenstraße 183 die Fenster herausgeschlagen und Eisenplatten vor die Eingänge geschraubt. Damit die Bewohner nicht mehr zurückkehren können. Ein Schlussstrich in der Streitigkeit um das Haus ist das jedoch nicht. Denn der Eigentümer Manfred Kronawitter, ein Arzt aus Passau, verklagt nun die ehemaligen Bewohner auf eine Nutzungsentschädigung.Im Spätsommer 20...

Der Harz als Gesamtkunstwerk

Der Harz als Gesamtkunstwerk

Ab 30. Januar lädt der Harz zu seinem 3. KulturWinter ein. Er ist die einzige Veranstaltungsreihe, die gemeinsam das Angebot der ganzen Harz-Region präsentiert – in Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Thüringen. Mit Carola Schmidt, der Geschäftsführerin des Harzer Tourismusverbandes, sprach darüber Uwe Kraus.

Seite 14

Karlsruhe ist neuer Partner von Unicef

Leipzig/Karlsruhe (dpa/ND). Die Stadt Karlsruhe ist neuer Partner des UN-Kinderhilfswerkes Unicef. Am Mittwoch gab Leipzig nach eineinhalb Jahren die Städtepartnerschafts-Fahne an die baden-württembergische Metropole weiter. Seit 1991 ist im Wechsel immer eine andere deutsche Stadt Unicef-Partner. In Leipzig kamen nach neuesten Angaben bei rund 140 Aktionen über 400 000 Euro Spenden zusammen. »Sei...

KZ-Gedenkstätte bei Halberstadt wird umgebaut

Magdeburg (dpa/ND). Eine Neugestaltung der KZ-Gedenkstätte Langenstein-Zwieberge bei Halberstadt (Sachsen-Anhalt) soll verhindern, dass Besucher weiter unwissentlich über Massengräber laufen.Das beschloss der Stiftungsrat der Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt am Mittwoch in Magdeburg. Mit dem Umbau solle die würdige Ruhe der Toten in den Massengräbern gewährleistet werden, hieß es in einer Mit...

ndPlusWilfried Neiße

Mit lichtem Glockenton

Der Schutz der Verbraucher vor Täuschung und Übervorteilung soll laut Verbraucherschutz-Ministerin Anita Tack (LINKE) wesentliche Grundlage ihrer Arbeit sein. Gestern übernahm sie in Potsdam das Amt der Vorsitzenden der Verbraucherschutzkonferenz der Länder von ihrer Berliner Amtskollegin Katrin Lompscher (LINKE).Ein Messingglöckchen auf rotem Kissen machte diese Staffelübergabe sinnfällig. In den...

ndPlusPeter Baier, epd

Bestseller aus dem Benediktinerkloster

Er könnte Multimillionär sein. Aber der Benediktinermönch Anselm Grün behält seine Euros nicht für sich, sondern investiert sie zum Nutzen der Gemeinschaft des Ordo Sancti Benedicti. Heute wird der geistliche Bestsellerautor, Lebenshelfer und Wirtschaftsexperte 65 Jahre alt.

Stasi kein Grund für Mandatsverlust

Potsdam (dpa/ND). Brandenburgische Landtagsabgeordnete mit Stasi-Vergangenheit können aus Expertensicht nicht zur Mandatsniederlegung gezwungen werden. Das ist das Ergebnis der gestrigen Anhörung des Hauptausschusses des Parlaments. Einen entsprechenden Passus im Gesetzentwurf der CDU wiesen die eingeladenen Vertreter aus Wissenschaft und Politik als nicht verfassungskonform zurück. Das neue Geset...

Velten Schäfer, Schwerin

Tiefschlag für den Boxweltmeister

Nicht einmal der Berliner Staranwalt hat dem vorbestraften Boxweltmeister geholfen: Jürgen Brähmer soll zum dritten Mal in Haft. Doch rechtskräftig ist das Urteil noch nicht.

Seite 15
Ehrfurcht vor dem Leben

Ehrfurcht vor dem Leben

Am 14. Januar 1875 im oberelsässischen Kaysersberg geboren, wäre der evangelische Theologe, Organist, Musikforscher, Philosoph und Arzt heute 135 Jahre alt geworden. Bekannt wurde er vor allem durch die Gründung des Krankenhauses in Gabun und durch seine Ethik »Ehrfurcht vor dem Leben«. 1952 erhielt er den Friedensnobelpreis. Von Schweitzer stammt der Ausspruch: »Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen der Mitmenschen.« Dort steht sein Denkmal noch immer, denn sein Vermächtnis ist aktuell.

Kandidaten gesucht

Der Deutsche Buchhandel sucht Kandidaten für den Friedenspreis 2010. Vorschläge werden bis zum 1. März entgegengenommen, wie der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am Mittwoch in Frankfurt berichtete. Gesucht wird »eine Persönlichkeit, die in hervorragendem Maße vornehmlich durch ihre Tätigkeit auf den Gebieten der Literatur, Wissenschaft und Kunst zur Verwirklichung des Friedensgedanken beige...

ndPlusJan Eik

Ein Massenmörder wird gemacht

Die Geschichte vom »doofen Bruno« aus Köpenick gehört gewissermaßen zur (lange geheim gehaltenen) Kriminalfolklore des 3. Reiches; Mario Adorf gab dem Unhold in Robert Siodmaks Film »Nachts wenn der Teufel kam« ein unvergesslich abscheuliches Gesicht. Der Film, 1957 mit dem Bundesfilmpreis und in Karlovy Vary mit dem Preis für die beste Regie ausgezeichnet, ist heute ebenso vergessen wie die gleic...

ndPlusPeter Nowak

Revolution via Internet?

Seit Sommer 2009 ist es dem iranischen Mullahregime trotz verschärften Terrors nicht gelungen, die Oppositionsbewegung einzudämmen. Welchen Einfluss spielen die neuen Medien dabei? Diese Frage stand am Dienstagabend auf einer von der Bildungseinrichtung Helle Panke, der Linken Medienakademie (LiMa) und der »Tageszeitung« (taz) in Berlin organisierten Veranstaltung. Nach einer von der Medienwissens...

Christoph Funke

Hexenkessel der Leidenschaften

Eine Elendsstudie? Wohl nicht. Thomas Langhoff geht bei seiner Inszenierung von Maxim Gorkis »Nachtasyl« am Berliner Ensemble einen anderen Weg. Die armselige Herberge für die Gestrandeten wird bei ihm zu einem Hexenkessel ungezügelter Leidenschaften. Leben steht zur Debatte, wie es ist, wie es sein müsste, Träume und Sehnsüchte entladen sich voller Wut, das Gegeneinander unterschiedlicher Daseins...

Seite 16
ndPlusGerd Bedszent

Eine Flucht

Schauplatz dieses »literarischen Thrillers« ist eine düstere Gemengelage aus Baustellen und menschenleeren Strandpromenaden, Vorstadtkneipen und Autofriedhöfen, Dornengesträuch und Müllhalden, das Ganze gespenstisch erleuchtet vom regelmäßigen Aufflackern eines Leuchtturms. Mit kurzen knappen Sätzen werden die Biografien der handelnden Personen geschildert, ihre Charaktere, ihre Motivationen. Dem ...

Irmtraud Gutschke

Rache, Gnade, Wandlung

Mit elf hat sie ihr erstes Buch geschrieben – 300 Seiten über ein Mädchen, das eine magische Insel bereist, auf der alles mit den Sternkreiszeichen des Horoskops zusammenhängt. Zuvor hat Laura Gallego García, Jahrgang 1977, gewiss sehr viel gelesen. Hat sich gesagt: Solche Geschichten kann ich mir auch ausdenken. Nun ist zwar besagtes Erstlingswerk nie auf den Markt gekommen, doch der Wunsch...

Uwe Stolzmann

Höllisches Paradies

Er ist der Pathologe einer deformierten Gesellschaft, ein Beobachter ohne Gnade: Rafael Chirbes, Jahrgang 1949. Das dreifache Trauma des modernen Spanien wurde für ihn zur literarischen Obsession – erst Bürgerkrieg und Faschismus, dann die halbherzige »Vergangenheitsbewältigung«. Der Erzähler durchstreift, in immer neuen Anläufen, ein von Gespenstern bewohntes Labyrinth, in dessen Zentrum ei...

Seite 17

Leseprobe

Wird unsere Hochzivilisation das Ende des 21. jahrhunderts erleben? – Die Natur wird weiter existieren, weiter neue Wege der Evolution beschreiten, aber wohin steuert die menschliche Gesellschaft? – Ein Projekt mit offenem, mit unbekanntem Ausgang!? Fragen, die immer mehr Menschen bewegen, Probleme, die sich mit der wirtschaftlichen Globalisierung, dem rasanten Voranschreiten des wisse...

ndPlusMichael Brie

Das Andere gestalten

Zwanzig Jahre nach der Transformation ist vor einer neuen Transformation. Dies ist die Aussage, mit der Rolf Reißig sein neues Buch »Gesellschafts-Transformation im 21. Jahrhundert« einleitet. Er schreibt: »Die wirtschaftliche, politische, kulturell-geistige Überlegenheit des Westens und sein Sieg in der Systemkonkurrenz mit dem Osten waren das Eine, die verweigerte und vertagte gesellschaftliche ...

Edelbert Richter

Reliquien, Monstranzen, Altäre

Es trifft sich sehr gut, dass Wolfgang Fritz Haugs Standardwerk »Kritik der Warenästhetik« gerade neu erschienen ist. Denn einerseits wurde und wird derzeit ja des Mauerfalls und seiner Folgen gedacht. Waren das Ende des »realen« Sozialismus und die deutsche Wiedervereinigung aber nicht grandiose Siege der kapitalistischen Warenästhetik? Man erinnere sich, dass die Ostdeutschen damals sogar Zucker...

Seite 19

Segelstreit

Seit das Schweizer Team Alinghi im Juli 2007 den America's Cup, die bekannteste Segeltrophäe der Welt, gewonnen hat, wird um die nächste Auflage gestritten. Das US-Herausfordererteam BMW Oracle und Alinghi zogen abwechselnd vor Gericht. Grund waren entweder der Austragungsort, das Datum, der Modus oder der Bootstyp. Nun, da feststeht, dass ab 8. Februar vor Valencia drei Rennen den neuen Sieger kü...

Anmeldestart für Velothon

Am 30. Mai ist es wieder so weit. Auch wenn Berlin noch im Schnee versinkt und kaum jemand in der Stadt an Rennradfahren denkt, haben die Organisatoren des Velothons 2010 den offiziellen Startschuss gegeben: Bis zu 15 000 Teilnehmer können sich ab sofort für die dritte Austragung des Jedermann-Rennens im Internet unter www.skoda-velothon-berlin.de anmelden. Und wie in jedem Jahr ist auch wieder da...

ndPlusDagobert Kohlmeyer

Jagd auf Kronprinz Carlsen

Wenn an diesem Samstag das berühmte Schachturnier im holländischen Wijk aan Zee beginnt, werden die meisten Augen auf Magnus Carlsen gerichtet sein. Der Norweger führt seit Jahresbeginn die offizielle Weltrangliste an. Nach seinen jüngsten Erfolgen in der internationalen Arena rangiert der 19-jährige Großmeister mit einer ELO-Zahl von 2810 vor dem Bulgaren Weselin Topalow (2805) und dem indischen ...

Sebastian Stiekel, dpa

Ohne Stars zur Titelverteidigung

Noch bevor das Spiel gegen Nigeria vorbei war, animierte Ägyptens Torwart Esam El Hadary die Zuschauer mit rudernden Armen zum Jubel. Eigentlich erlebt sein Land gerade eine enttäuschende Fußballsaison, es hat zum fünften Mal in Folge die WM-Qualifikation verpasst und ist bei der U 20-Weltmeisterschaft vor heimischem Publikum früh ausgeschieden. Aber fast immer, wenn der Afrika-Cup läuft, gibt es ...

ndPlusOliver Händler

Sieg aus Respekt für den Gegner

Luka Pavicevic ist ein stolzer Mann. Der Basketballtrainer von Alba Berlin ist stolz auf seine Spieler, auf seinen Verein und auf seine Lebensphilosophie, die von Werten wie Ehre und Respekt bestimmt wird. Nach jedem Spiel zollt Pavicevic dem jeweiligen Gegner und dessen Trainer Anerkennung. Das gehört zu seinen Standardsätzen. Seit Mittwochabend hat er sein Repertoire erweitert: »Ich respektiere ...

Seite 20

»Wir kämpfen bis zum Schluss«

Wie geht es weiter? Diese Frage stand am Mittwoch vielen am Landgericht Traunstein ins Gesicht geschrieben. Denn einen Tag nach der Aufhebung eines Freispruchs im Prozess um den verheerenden Einsturz der Eissporthalle von Bad Reichenhall ist der weitere Fahrplan in dem Mammutverfahren völlig offen. Erst muss den Traunsteiner Richtern die Entscheidung des Bundesgerichtshofes (BGH) über die zweite n...