Gysi bestätigt

Die Ostdeutsche Gesine Lötzsch und der aus Bayern stammende Klaus Ernst sollen die Linkspartei nach den Querelen der letzten Wochen aus der Krise führen. Bundestags-Fraktionschef Gregor Gysi bestätigte am Dienstag in Berlin, dass die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Lötzsch (48) und Partei-Vize Ernst (55) beim Parteitag Mitte Mai als Nachfolger des an Krebs erkrankten Oskar Lafontaine und von Lothar Bisky kandidieren sollen.

Seite 1

Unten links

Es ist alles lediglich eine Frage der Interpunktion. Das dritte metakommunikative Axiom besagt: »Die Natur einer Beziehung ist durch die Interpunktion der Kommunikationsabläufe seitens der Partner bedingt.« Oskar L. hat einen Punkt gesetzt. Er kandidiert nicht mehr für den Parteivorsitz. Punkt, punktum? War dies sein letztes Wort? Kein Gedankenstrich? Bis Mai eventuell. Ein Punkt ist schon ein hal...

Erste Kasse verlangt Zuschlag

Berlin (dpa/ND). Die Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK) will ihren Mitgliedern als erster Branchenriese einen Zusatzbeitrag abknöpfen. Der Acht-Euro-Aufschlag ab 1. Februar markiert für den Chef der drittgrößten gesetzlichen Kasse, Herbert Rebscher, einen Tabubruch. Schon 2011 sollen so gut wie alle 51 Millionen Kassenmitglieder betroffen sein. Außer bei der DAK, die bereits im Februar zusät...

ndPlusGabriele Oertel

Gedoppelt

Dass Dietmar Bartsch gestern zur Pressekonferenz als leicht angeschlagen – freilich nur erkältungsmäßig – vorgestellt wurde, war vermutlich als doppelbödiger Gag gedacht. Denn ganz augenscheinlich zeigte sich der Noch-Bundesgeschäftsführer der LINKEN wild entschlossen, nach ernsten und trüben Tagen zur durchaus heiteren Klarsicht zurückzufinden.

LINKE in kollektiver Verantwortung
Gabriele Oertel

LINKE in kollektiver Verantwortung

Stunden vor dem für den gestrigen Abend geplanten ersten »Personalgespräch« in der LINKEN-Spitze bekam die vom scheidenden Parteichef Oskar Lafontaine vorgeschlagene künftige Doppelspitze unerwartete Anhänger.

ndPlusRené Heilig

Bomben-Idee: Hartz IV für Taliban

Die Kanzlerin ist sich mit den zuständigen Ministern einig: Es werden mehr deutsche Soldaten in den Afghanistan-Krieg geschickt. Zudem geistert Unausgegorenes über ein Taliban-Aussteigerprogramm durch Regierungsbüros. Hartz IV für Taliban?

Seite 2
Niels Seibert

Alternativen diskutieren

Von Mittwoch bis Sonntag werden Globalisierungsgegner in Davos ihre Kritik am World Economic Forum (WEF) vielfältig präsentieren.

Globalisierungskritik auf dem Prüfstand
Gerhard Dilger, Porto Alegre

Globalisierungskritik auf dem Prüfstand

Mit der schon traditionellen bunten Auftaktdemonstration hat gestern in Porto Alegre das zehnte Weltsozialforum begonnen. 2010 gibt es kein Großereignis, sondern mindestens 27 regionale und thematische Foren.

Seite 3
ndPlusReimar Paul, Salzgitter

Keiner will den Asse-Müll

Die Pläne, den Atommüll aus der Asse in das Endlager Konrad in Salzgitter zu bringen, stoßen dort auf Ablehnung. Nur eine Firma hat Interesse.

Seite 4
Nissrine Messaoudi

Schlusslicht Deutschland

Muslime fühlen sich mit ihrer Stadt verbunden. Als Deutsche fühlen sich die meisten jedoch nicht. Das belegt eine Studie des »Open Society Institute«, die am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde. In elf europäischen Metropolen, darunter auch Berlin und Hamburg, wurde untersucht, ob sich Muslime in Europa zu Hause fühlen. Das Ergebnis: Deutschland ist Schlusslicht. Während sich nur ein Viertel der ...

René Heilig

Mehr hilft nicht viel

Mehr Soldaten, mehr Polizisten, mehr Geld. Tolles Gepäck, mit dem Westerwelle zur Afghanistan-Konferenz reist. Die Soldaten kann Ministerkollege Guttenberg schon noch zusammenkratzen. Beim Ausbau der Polizeiausbildung wird es Komplikationen geben. Denn deutsche Polizisten sind nun mal keine Feldgendarmen. Nicht nur, weil sie keine gesicherten Camps und gepanzerte Fahrzeugen haben, in denen sie Dec...

ndPlusOlaf Standke

Bombenserie in Bagdad

Drei gewaltige Explosionen haben gestern Bagdad außerhalb der gut gesicherten »Grünen Zone« erschüttert. Dutzende Menschen starben bei gezielten Angriffen auf internationale Hotels in der irakischen Hauptstadt. Schon in den vergangenen Monaten gab es immer wieder verheerende Anschläge. Allein am 8. Dezember wurden über 120 Menschen getötet, als mutmaßliche Terroristen fünf Bomben neben öffentliche...

Frühstarter
ndPlusDieter Hanisch

Frühstarter

Der Innen- und Rechtsausschuss im Kieler Landtag muss am Donnerstag noch offiziell das neu ermittelte Landtagswahlergebnis vom 27. September bestätigen, bevor die LINKE in Schleswig-Holstein ein weiteres, sechstes Mandat hinzubekommt. Das neue Mitglied der Fraktion heißt Björn Thoroe, seine Vereidigung als Abgeordneter ist schon am Freitag vorgesehen. Nachzählen hatte ergeben, dass der Partei im W...

Strafwählen in der Mark
ndPlusMathias Wedel

Strafwählen in der Mark

Dass Brandenburg, das Biotop der Märker, Schreiadler und Teltower Rübchen, eine »kleine DDR« sei, stimmt nicht (Millionen Ossis würden ja sofort nach Brandenburg fliehen). Denn es gibt dort keinen Intershop, ohne den man sich eine DDR nicht vorstellen mag. Stattdessen gibt es freie Wahlen, mit denen man uns in der DDR verschonte. Freie Wahlen sind eine Zumutung für jeden souveränen Brandenburger. ...

Seite 5

Städtetag fordert mehr Geld

Passau (AFP/ND). Im Streit um die Übernahme der Unterbringungskosten für Hartz-IV-Betroffene pochen die Kommunen auf eine stärkere Beteiligung des Bundes. »Die Finanzlage vieler Städte ist so dramatisch und die Sozialausgaben sind mit 40 Milliarden Euro so erdrückend, dass jetzt dringend etwas passieren muss«, sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, Stephan Articus, der »Passauer...

ndPlusChristian Klemm

Innenminister redet Flüchtlingspolitik schön

Nach Angaben des Innenministeriums haben voriges Jahr 27 649 Menschen in Deutschland Asyl beantragt. Ein deutlicher Anstieg im Vergleich zu 2008. Dennoch bewegt sich diese Zahl »im Bereich des historischen Tiefstandes«, so die Flüchtlingsorganisation Pro Asyl.

Bundesländer stehen vor Milliardendefiziten

Die Experten freuen sich bereits über die Erholung der Konjunktur. In den Bundesländern jedoch hält sich die Freude in Grenzen. Dort wird die Lage nicht besser – im Gegenteil.

Seite 6

Schreibers Schweigen

Augsburg (dpa/ND). Mit beharrlichem Schweigen lähmt der wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe angeklagte Ex-Waffenlobbyist Karlheinz Schreiber seinen Prozess vor dem Augsburger Landgericht. Zwar sei es das gute Recht des Angeklagten, sich nicht zu äußern, sagte der Vorsitzende Richter Rudolf Weigell am Montag. Das Verfahren sei aber »sehr schwer« zu führen, wenn Schreiber keine Angaben zu kon...

Europaweite Streiks bei Opel denkbar

Frankfurt am Main (dpa/ND). Nach dem angekündigten Aus für das Opel-Werk Antwerpen gehen Betriebsräte und Gewerkschaften verstärkt auf Konfrontationskurs. Der Vize-Chef des europäischen Opel-Betriebsrates Rudi Kennes sagte der »Süddeutschen Zeitung« (Montag): »Denkbar ist, dass wir europaweite Streiks organisieren.« Unterdessen hat die IG Metall mögliche Arbeitnehmerbeiträge zur Sanierung des Auto...

Druck auf Koalition im Fall Steinbach

Berlin (dpa/ND). Der Druck auf die schwarz-gelbe Koalition im Streit über Vertriebenen-Präsidentin Erika Steinbach wächst. Die Spitze des Bundes der Vertriebenen (BdV) berät heute in einem Berliner Hotel über ihre Strategie. Steinbach fordert von der Bundesregierung, dass sie ihr Vetorecht bei der Besetzung des Stiftungsrats der neuen Vertriebenen-Gedenkstätte aufgibt. In diesem Fall würde Steinba...

Einschüchterungsversuch ohne Wirkung
Niels Seibert

Einschüchterungsversuch ohne Wirkung

Die durch das Landeskriminalamt Sachsen veranlasste Sperrung der Internetseite zu den Protesten gegen den Naziaufmarsch am 13. Februar in Dresden hat Kritik und eine Welle von Solidarität ausgelöst.

Uwe Kalbe

Die Ost-West-Frau-Mann-Frage

Die LINKE sucht nach neuem Personal für den Parteivorstand. Ein schwieriges Unterfangen. Von einer »superlangen Nacht von Gesprächen« – bis zum Wochenende – ist die Rede.

Seite 7

USA: Mehr Truppen für den Frieden

London (AFP/ND). Der NATO-Chef in Afghanistan, General Stanley McChrystal, sieht in der bevorstehenden Aufstockung der US-Truppen eine Möglichkeit, Frieden mit den Taliban zu erreichen. Er wolle mit den etwa 30 000 Mann, die bis zum Sommer an den Hindukusch geschickt werden sollen, für Sicherheit im ganzen Land sorgen, von den Taliban-Hochburgen im Süden bis in die Hauptstadt Kabul, sagte McChryst...

Bombenserie in Bagdad – 25 Tote

Vor drei internationalen Hotels in Bagdad sind am Montag nahezu zeitgleich Autobomben explodiert. Nach Angaben von Ärzten und Augenzeugen wurden dabei mindestens 25 Menschen getötet und 48 weitere verletzt.

EU will Polizisten nach Haiti schicken

Die Europäische Union schickt eine Polizeieinheit in die Erdbebenregion nach Haiti. Die rund 300 Militärpolizisten sollen die Verteilung der Hilfsgüter sichern, wie am Montag am Rande des Außenministertreffens in Brüssel von Diplomaten verlautete.

ndPlusAnna Maldini, Rom

»Eine Art Hochzeit mit dem Volk«

Nichi Vendola wird im kommenden März zum zweiten Mal als Kandidat der Mitte-Links-Koalition für das Amt des Ministerpräsidenten der süditalienischen Region Apulien antreten.Vendolas Kandidatur ist das Ergebnis einer Urabstimmung vom Sonntag unter den potenziellen linken Wählern. Mit 73 Prozent hat er dabei Francesco Boccia geschlagen, der von der Demokratischen Partei unterstützt wurde.Nichi Vendo...

ndPlusJulian Bartosz, Wroclaw

Was sagte Bischof Pieronek?

Polens Tageszeitungen, Radiosender und Internet-Portale verbreiteten am Montag die Nachricht über ein Interview, das der Krakower Bischof Tadeusz Pieronek dem katholischen Portal Pontifex.Roma gegeben hatte. Ein Dementi Pieroneks folgte.

Seite 8
ndPlusGábor Kerényi, Budapest

Ungarn Vorreiter des unsozialen Europas

Die sozialpolitischen Vorschläge des hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch, wie eine Arbeitspflicht für Hartz-IV-Empfänger, sind in Ungarn Schnee von gestern.

Hilmar König, Delhi

Zwei »Sieger« und ein Thron

Sri Lankas Regierung fühlt sich verpflichtet, freie und demokratische Präsidentenwahlen zu garantieren. Das unterstrich eine Erklärung aus dem Büro des Staatsoberhaupts. 14 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen, am heutigen Dienstag einen neuen Staatschef zu bestimmen.

Seite 9

Konsumklima bleibt winterkalt

Nürnberg (dpa/ND). Das Konsumklima in Deutschland kühlt sich weiter ab. Negativ macht sich vor allem die steigende Angst vor Arbeitslosigkeit bemerkbar, wie die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) am Montag berichtete. Dagegen wirken die Preissenkungen im Handel positiv auf die Kauflaune. Für Februar hat die GfK einen Konsumklimawert von 3,2 Punkten errechnet – 0,2 Punkte weniger als im J...

Neuer Ärger für Schlecker

Neuer Ärger für Schlecker

Hannover/Köln (dpa/ND). Die zum Schlecker-Konzern gehörende Drogeriekette Ihr Platz verstößt mit der Videoüberwachung von Mitarbeitern und Kunden möglicherweise gegen das Bundesdatenschutzgesetz. Der Sprecher des Datenschutzbeauftragten in Niedersachsen, Michael Knaps, sagte am Montag, die Behörde ermittle seit September gegen das Unternehmen. Bundesweit betreibt Ihr Platz rund 700 Filialen. Es se...

Siemens: Kritik vor Sitzung

München (dpa/ND). Der Elektrokonzern Siemens bekommt zur Hauptversammlung auch von der IG Metall Gegenwind für sein Vergütungssystem für Topmanager. Das Modell richte sich zu einseitig an kurzfristigen Renditen aus, kritisierte die Gewerkschaft am Montag. Über 9,5 Millionen Euro der laut Vergütungsbericht für das Geschäftsjahr 2008/09 (30. September) an die Vorstandsmitglieder gezahlten gut 27 Mil...

IG Metall bleibt bei Nein zu Nullrunde

IG Metall kommt »relativ stabil« durch die Krise. Gewerkschaftschef Berthold Huber bekräftigt die Ablehnung einer Nullrunde für die anstehenden Tarifverhandlungen.

Dammbruch bei den Krankenkassen
Silvia Ottow

Dammbruch bei den Krankenkassen

Mindestens zehn Millionen gesetzlich Krankenversicherte müssen in diesem Frühjahr mit Zusatzbeiträgen zu ihrer Krankenversicherung rechnen. Neben der DAK kündigten weitere Kassen wie die AOK Schleswig-Holstein, die KKH Allianz oder die BKK Gesundheit am Montag in Berlin an, im ersten Halbjahr 2010 Zusatzbeiträge von in der Regel acht Euro monatlich zu erheben.

Seite 10

Nord-Süd - Termine

HEUTE IN HANNOVER – »Teil einer internationalistischen Bewegung oder VeteranInnentreff? – Die Arbeit des Dritte Welt Forums Hannover und seine Potenziale«. Vortrag von Christine Höbermann über die Geschichte des Dritte Welt Forums und geplante Aktionen im Vorfeld der CeBIT. Veranstalterin: FAU-Hannover. 18 Uhr, UJZ Kornstraße 28-30, 30167 Hannover.AFRIKA – »Widerstand und Aufbruc...

Angst um Yoe Arregoces
Anne Britt Arps

Angst um Yoe Arregoces

Die Botschaft, die Yoe Arregoces (Foto: FIAN) in den ersten Januartagen per Handy erhielt, ist unmissverständlich. Ein anonymer Anrufer teilte dem kolumbianischen Gemeindevertreter wiederholt mit, er werde sterben, weil er »so dumm und uneinsichtig« sei.Für Arregoces kamen die Drohanrufe unerwartet. Erst letzten Dezember hatte er in einem Interview gegenüber ND seine Sorge über mögliche Repressali...

Haiti bedarf radikalen Wandels
ndPlusMartin Ling

Haiti bedarf radikalen Wandels

Faktisch ist an Wiederaufbau in Haiti noch eine geraume Zeit nicht zu denken. Theoretisch kann nicht früh genug damit begonnen werden, den Neustart des gebeutelten Staats vorzubereiten. Auf dem Krisentreffen am Montag im kanadischen Montréal sollten erste Schritte beschlossen werden. Theoretisch liegen ein paar notwendige wiewohl nicht hinreichende Bedingungen auf der Hand: Haitis Auslandsschulden...

Seite 11

Ankreuzen statt Durchkreuzen

Was tun, wenn das Volk auf die Demokratie pfeift und sich kaum an Abstimmungen beteiligt, so wie es am Sonntag bei den Landratsstichwahlen in Brandenburg geschehen ist? Abschaffen ist keine taugliche Antwort. Denn es bliebe ja die Frage, warum der Wähler sein Kreuz nicht machen möchte? Lehnt er wirklich die Direktwahl an sich ab oder missfallen ihm nur die jeweiligen Bewerber? Das Quorum von 15 Pr...

BVG fährt auf die S-Bahn ab
ndPlusBernd Kammer

BVG fährt auf die S-Bahn ab

Die Situation bei der S-Bahn hat sich soweit stabilisiert, dass zumindest der Notfahrplan eingehalten werden kann. Gestern waren 317 Viertelzüge (je zwei Waggons) im Einsatz, 36 mehr als auf dem Tiefpunkt der Krise vor knapp zwei Wochen. Am Donnerstag will der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) bei einem Treffen mit dem Chef der Deutschen Bahn AG Rüdiger Grube endlich erfahren, wann die...

ndPlusNissrine Messaoudi

Ich bin ein Kreuzberger

Sie sind Kreuzberger und Berliner aber sie fühlen sich nicht als Deutsche. In Berlin identifizieren sich Muslime stark mit ihrem Kiez und mit ihrer Stadt. Geht es aber um die nationale Identität ist Deutschland das europäische Schlusslicht. Das ergab eine neue Studie »Muslims in Europe« über Muslime in Europa, die am Montag von Mitgliedern des »Open Society Institute« und mit dem Berliner Beauftra...

Seite 12
Metropolis in seiner Entstehung
Kira Taszman

Metropolis in seiner Entstehung

Hoch in den Himmel ragende Wolkenkratzer, simultaner Auto- und Flugverkehr über Tage – und unter Tage roboterhafte Menschen, die zu Arbeitssklaven degradiert werden: Das sind die Bilder, die Fritz Langs filmischer Meilenstein »Metropolis« in den Köpfen der Zuschauer beschworen hat. Dessen Mischung aus Expressionismus, Großstadtarchitektur, die vom damaligen New York inspiriert wurde, und ein...

ndPlusAnouk Meyer

Theaterwettbewerb am Maxim Gorki

»Wie siehst Du denn wieder aus?« »Solltest Du nicht in der Schule sein?« »Setzen, sechs!« Mit lauten Stimmen knallen sich die fünf Schülerinnen und Schüler des Friedrich-Engel-Gymnasiums in Reinickendorf typische Klischees um die Ohren. Ihr Stück »Jugend am Abgrund« beschäftigt sich mit den Problemen und Ängsten Jugendlicher und den Auswirkungen auf deren Leben. Gerade mal 15 Minuten haben sie daf...

Seite 13

Märkisches Viertel hat sein Stadtbad zurück

(dpa). Nach acht Monaten Umbau am Stadtbad Märkisches Viertel können die Besucher dort wieder baden gehen. Wie die Berliner Bäderbetriebe (BBB) am Montag mitteilten, investierte der Senat knapp zwei Millionen Euro aus dem Bäder-Sanierungsprogramm in modernere Technik und bessere Abdichtung. Die Schwimmhalle sei vor der Schließung mit 260 000 Besuchern jährlich eine der beliebtesten in Berlin gewes...

Janina Plato, dpa

Funksignale an den Hörnerv

Mainz. Jedes 300. Kind kommt mit Gehörschäden zur Welt. Die kleine Duygunaz ist eines von ihnen. Das dreieinhalb Jahre alte Mädchen ist sogar gehörlos. Mittlerweile »hört« die junge Wiesbadenerin aber wieder etwas und kann leichte Worte sprechen, seitdem ihr zwei Cochlea-Implantate (CI), also künstliche Innenohre, eingesetzt wurden. Die HNO-Klinik mit Schwerpunkt Kommunikationsstörungen der Gutenb...

ndPlusAntje Stiebitz

Schock für Bewohner in Buch

Große Aufregung unter den Mietern im Pankower Ortsteil Buch: Die Wohnungsbaugesellschaft Howoge kündigte ihren Mietern drastische Mieterhöhungen an. Nach einer umfassenden Sanierung der Plattenbauten – mit Wärmedämmung, Fahrstuhlumbau, Heizungsumstellung und Elektroarbeiten – soll der Quadratmeterpreis um etwa 3,60 bis 3,80 Euro erhöht werden. Das ist entspricht in etwa dem Doppelten d...

Sechs Kilometer auf der Skispur
Steffi Bey

Sechs Kilometer auf der Skispur

»Ich wusste gar nicht, dass in Berlin so viele Menschen Langlauf-Ski besitzen«, sagt Konrad Mrusek. In diesen Tagen greifen etliche Freizeitsportler zu ihren Brettern, die wahrscheinlich seit Jahren irgendwo im Keller stehen. Endlich können sie mal wieder »direkt vor der Haustür« angeschnallt werden: Oder eben auf Berlins einziger, maschinell angelegter Loipe. Die befindet sich im Britzer Garten.M...

ndPlusJan-Henrik Petermann, dpa

In schwerer See

Sämtliche von Rostock aus verschifften Ladungsarten waren 2009 vom weltweiten Konjunktureinbruch betroffen. Dennoch plant der Hafen in Mecklenburg-Vorpommern für 2010 eine Millionen-Investition.

Seite 14
Klagen gegen Abriss der Thälmann-Gedenkstätte
Andreas Fritsche

Klagen gegen Abriss der Thälmann-Gedenkstätte

Der Freundeskreis der Ernst-Thälmann-Gedenkstätte Ziegenhals versucht, den Abriss des Gebäudes durch juristische Schritte zu verhindern. Durch die Rechtsanwälte Friedrich Wolff, Barbara Erdmann und Kerstin Rist »wurden zwei Verfassungsbeschwerden und ein Antrag auf eine einstweilige Anordnung« eingereicht, erklärte der Freundeskreis-Vorsitzende Max Renkl. Genauer darüber informieren will der Freun...

Aufruf zur Verweigerung

Aufruf zur Verweigerung

München (ND). 90 Organisationen aus München und anderen Städten der Bundesrepublik unterstützen inzwischen den Aufruf zu den Protesten gegen die NATO-Sicherheitskonferenz Anfang Februar in München. Das teilte am Montag das Aktionsbündnis gegen die NATO-Sicherheitskonferenz mit. Schwerpunkt der Proteste soll die Großdemonstration am 6. Februar sein. Auch der Vorstand der Dienstleistungsgewerkschaft...

Kirche nach Demo gegen Rechts beschmiert

Chemnitz (epd/ND). Im Umfeld einer Demonstration gegen Rechtsextremismus sind im Erzgebirge am Wochenende zwei Gebäude, darunter eine Kirche, offenbar von Rechtsextremen beschmiert worden.An die Stadtkirche im erzgebirgischen Limbach-Oberfrohna (Sachsen) wurde zwischen Freitagmittag und Sonntagmorgen ein fünf mal ein Meter großer Schriftzug »Odin statt Jesus« gesprüht, teilte die Polizei im benach...

ndPlusImke Hendrich, dpa

4400 DDR-Häftlinge beziehen Opferrente

Fast 4400 ehemalige politische DDR-Häftlinge erhalten in Brandenburg eine sogenannte SED-Opferrente. »Seit dem 1. August 2007 wurden etwa 27,8 Millionen Euro über die Landgerichte ausgezahlt«, sagt Justizministeriumssprecher Frank Schauka. Für dieses Jahr rechne er mit etwa 450 Neubewilligungen. Opfer, die als finanziell bedürftig gelten, können eine monatliche Rente von 250 Euro beziehen, sofern ...

Simona Block, dpa

Papstbulle im Pappkarton

88 mal 61 Zentimeter misst das päpstliche Schreiben aus dem Jahr 1676, das jetzt im Domstift Bautzen (Sachsen) gefunden wurde. Es stammt aus Frankreich und wurde wohl von einem Soldaten der deutschen Wehrmacht nach Deutschland gebracht.

Albtraum in Blau-Gelb
ndPlusSusann Witt-Stahl, Hamburg

Albtraum in Blau-Gelb

Künstler und andere Kreative beklagen in einem Manifest unter dem Titel »Not In Our Name«, dass die Hansestadt als Marke Hamburg in die Medien eingespeist wird. Die Altstadt des Stadteils Altona, ein traditionsreiches Arbeiterviertel, droht nun sogar, zur Marke IKEA zu veröden.

ndPlusAndreas Fritsche

Verpatzte Premiere: Nur ein Landrat gewählt

Bei den Landratsstichwahlen am Sonntag schaffte in vier von fünf brandenburgischen Kreisen keiner der Kandidaten das Quorum von 15 Prozent der Stimmen. Sofort beginnt eine Debatte darum, ob die im Bundesland gerade erst eingeführte Direktwahl durch die Bürger wieder kassiert werden sollte. In den betreffenden vier Kreisen Barnim, Spree-Neiße, Ostprignitz-Ruppin und Elbe-Elster entscheiden nun wied...

Seite 15
Demagogisch-fanatischer Bösewicht
ndPlusEkkehart Krippendorff

Demagogisch-fanatischer Bösewicht

Angekündigt wird von der Deutschen Oper Berlin »Rienzi, der letzte der Tribunen. Große tragische Oper in fünf Akten von Richard Wagner«. Tatsächlich gegeben wird eine Oper über den Führer – unseren »Führer« – die das gleichnamige fast fünfstündige Wagner-Frühwerk aus dem Jahre 1842 zu einer lautstarken Chor-Kantate von 140 Minuten über Aufstieg und Fall Hitlers und des deutschen Volkes...

Schwarz, nur ein Mal Rot
Ingrid Heinisch

Schwarz, nur ein Mal Rot

Eine Zeichnung, entstanden im Konzentrationslager Auschwitz Birkenau: Ein kleiner Junge mit einer Matrosenmütze an der Hand des Vaters an der Rampe von Birkenau. Hinter ihnen drängen sich viele Menschen, und ganz im Hintergrund sieht man SS-Bewachung mit Gewehren. Die Szene beschreibt offensichtlich die Ankunft von Juden an der Rampe von Birkenau. SS-Leute haben die Menschen gescheucht und zielen ...

Seite 16

General

Er gehörte zu den wenigen, gerade mal ein halbes Dutzend Politbüromitgliedern, die sich auf dem Sonderparteitag der SED im Dezember 1989 ihrer Verantwortung gestellt haben. Das bewahrte ihn vor 20 Jahren nicht vor dem Ausschluss aus der sich in PDS umbenennenden Partei. Heute begeht das nunmehrige DKP-Mitglied Heinz Keßler seinen 90. Geburtstag. Der gelernte Maschinenschlosser hat eine Jahrhundert...

Volker Koepp: Reise eines Films in alte Filme
Caroline M. Buck

Volker Koepp: Reise eines Films in alte Filme

Ein Filmemacher wird 65, und zum Geburtstag dreht er sich einen Film. Die Städte, die dessen Titel bilden, sind sein Geburtsort und der Ort seiner Kindheit und Erwachsenenjahre respektive. Die Landschaften, deren Schönheit sein Kameramann leuchten und leben lässt, wie das nur dieser Kameramann kann, liegen dem Regisseur ganz besonders am Herzen – und längst bestimmt auch diesem Kameramann. D...

Seite 17
ndPlusMark Wolter

Veh geht spät

Sieben Bundesligaspiele ohne Sieg, zehn Punkte Rückstand auf einen Europapokalplatz – für den deutschen Fußballmeister ist das zu viel des Schlechten und deshalb entließ der VfL Wolfsburg gestern Trainer Armin Veh. Der Rauswurf kommt wenig überraschend, hatte der Klub den 48-jährigen Nachfolger von Meistercoach Felix Magath doch schon auf Raten entmachtet. Bereits zum Jahreswechsel musste Ve...

Kroos reif für die WM

Kroos reif für die WM

Groß, größer, Kroos: Bei Bayer Leverkusen ist Mittelfeld-Talent Toni Kroos (Foto: dpa) ein herausragender Kopf, mit der Fußball-Nationalmannschaft will der 20-Jährige sogar zur WM. »Toni hat eine ganz tolle Entwicklung gemacht. Warum soll er nicht auf den Zug nach Südafrika aufspringen«, sagte sein Trainer Jupp Heynckes nach dem 3:0 (1:0)-Sieg von Bayer Leverkusen bei 1899 Hoffenheim. Auch Bundest...

Goldene Generation ohne Gold

Von Lars Brandenburg (SID), CabindaDidier Drogba sank zu Boden und starrte voller Frust ins Leere. Es dauerte Minuten, ehe der Stürmer vom FC Chelsea wieder sprechen konnte. »Eigentlich hatten wir doch schon gewonnen. Das durfte uns einfach nicht passieren«, sagte Drogba nach dem Viertelfinalaus der Elfenbeinküste beim Afrika-Cup durch das 2:3 nach Verlängerung gegen Außenseiter Algerien.Bei Drogb...

Erik Eggers, Innsbruck

Brand fordert Kampf um goldene Ananas

Ach, aus dem Turnier ausgeschieden? »Wusste ich noch gar nicht«, bekannte Torsten Jansen am gestrigen Morgen im Mannschaftshotel »Grauer Bär«, etwas verschlafen. Der Linksaußen vom HSV Hamburg hatte die arithmetische Variante ignoriert, welche die Hauptrundengruppe II der Handball-EM tags zuvor noch bot. Nach der deutschen 22:24-Niederlage gegen Frankreich hätte Slowenien gegen Tschechien (35:37) ...

Jupp Suttner

Auf den Spuren der Mutter

Zuerst dachten alle an den »Kampf der Freundinnen« – Maria Riesch gegen Lindsey Vonn. Oder doch der »sister act« – Maria gegen Susanne Riesch. Dies schienen die beiden beherrschenden deutschen Themen für die olympischen Alpin-Wettbewerbe zu sein. Die beiden einzigen. Abgerundet vielleicht noch durch ein bisschen Kathrin Hölzl – immerhin im letzten Winter Riesenslalom-Weltmeisteri...

Seite 19

Keime werden immun

Eine irische Laborstudie zeigt, dass zu gering dosierte Desinfektionsmittel die Widerstandskraft der Krankenhauskeime Pseudomonas aeruginosa erhöhen und immun gegen das gängige Antibiotikum Ciprofloxacin machen. Nach Kontakt zu dem Mittel entwickelten die Bakterien effektivere Pumpen, mit denen sie antibakterielle Wirkstoffe aus ihrem Organismus entfernen. Zusätzlich trugen die angepassten Keime e...

Die Rezension - Das Richtige essen

Die Rezension - Das Richtige essen

In »Genießerküche für Allergiker« fanden sich drei Ernährungsexperten mit allergologischem Sachverstand zusammen, um Licht ins Dunkel der Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen zu bringen. Im theoretischen Teil finden sich Einkaufslisten, Informationen zu Auslösern für Allergien und Unverträglichkeiten wie Lactose, Histamin, Nüsse, Pollen, Gluten etc. Wer jedoch schon genau weiß, dass es sich b...

ndPlusUlrike Henning

Wegweiser für die Heilung

Leitlinen können eine sinnvolle Handhabe sein: Ärzte erfahren daraus den jeweiligen Erkenntnisstand ihres Faches und erhalten eine praxisnahe Darstellung der klinischen Erfordernisse.

Eric Breitunger

Nachteile von Ginseng, Ginkgo & Co

Angeblich fördern Nahrungsergänzungsmittel Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit. Sie können jedoch die Gesundheit schädigen, da sie die Wirkung von Medikamenten abschwächen oder aufheben können.

Seite 20

Dutzende Kältetote in Europa

Schnee und Eiseskälte haben Europa fest im Griff: Bei Minustemperaturen von bis 34 Grad sind in Rumänien innerhalb eines Tages elf Menschen erfroren, wie die Regierung am Montag mitteilte. Damit starben in fünf Tagen insgesamt 22 Menschen an den Folgen der Kälte. Die meisten seien ältere Menschen ohne festen Wohnsitz. Dutzende zumeist Obdachlose seien mit Erfrierungen in Kliniken gebracht worden, ...

ndPlusBarbara Munker, dpa

Happy Birthday?

Sie heißen Noah, Maliyah, Isaiah, Nariyah, Makai, Josiah, Jeremiah, Jonah. Bereits eine Woche nach ihrer Geburt stellten die sechs Jungen und zwei Mädchen einen Rekord auf – als die am längsten überlebenden Achtlinge der Welt. Sie waren am 26. Januar 2009 bei Los Angeles per Kaiserschnitt entbunden worden. Weltweit sind nur sechs Achtlingsgeburten dokumentiert. Meist überlebten wenige oder k...

Weedah Hamzah, dpa

Boeing stürzt vor Libanons Küste ins Meer

Für die 90 Menschen an Bord des verunglückten Verkehrsflugzeugs der Ethiopian Airlines bestand kaum Hoffnung, den Absturz ins Meer vor Libanons Küste überlebt zu haben. Die Boeing 737-800 war am Montagmorgen 2.35 Uhr Ortszeit vom internationalen Flughafen Beirut bei schlechtem Wetter mit Ziel Addis Abeba gestartet. Kurz darauf stürzte sie ab. Bis zum späten Nachmittag bargen die Einsatzkräfte die ...