Seite 1

Unten links

In Mainz tagen derzeit die Orthopterologen. Sie befassen sich mit der Erforschung von Heuschrecken und haben festgestellt: Die Fluginsekten fühlen sich in Deutschland immer wohler. »Sogar Arten, die schon vom Aussterben bedroht waren, haben sich teilweise wieder massiv ausgebreitet«, erfuhr die Nachrichtenagentur dpa von einem Biologen. Eine Heuschreckenplage drohe aber nicht. Die hatte zwar der f...

Vernichten und vertuschen

Vernichten und vertuschen

4. September 2009 – 4. März 2010. Endlich: Zum halbjährigen Jubiläum des Bundeswehrmassakers von Kundus wird die Staatsanwaltschaft tätig. Das wurde am Abend des 4. März bekannt. An diesem Donnerstagabend trat der Bundestagsuntersuchungsausschuss zusammen, um Brigadegeneral Jörg Vollmer zu hören, den Vorgesetzten von Oberst Georg Klein, durch dessen Kommando 142 Menschen »vernichtet« wurden....

ndPlusAnke Stefan, Athen

Schlagende Argumente gegen Protest der Griechen

Das griechische Parlament hat am Freitag in einem Eilverfahren das umstrittene Sparpaket zur Konsolidierung der Staatsfinanzen beschlossen. Derweil gab es landesweit Proteste gegen das Projekt sozialen Abbaus. Die Maßnahmen seien notwendig, damit die Märkte wieder Vertrauen fassen würden, hatte Premier Giorgos Papandreou in den letzten Tagen wiederholt betont. Für die bereits nach Bekanntgabe der ...

Seite 2
Jan Keetman, Istanbul

Türkischer Ärger über die USA

Eine Völkermord-Resolution des US-Kongresses zur Verfolgung der Armenier im Osmanischen Reich erschüttert die Beziehungen der Türkei zu Washington. Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu warf der Regierung von US-Präsident Obama am Freitag vor, nicht genug gegen die Resolution unternommen zu haben.

ndPlusKarin Leukefeld, Sulaimaniya

Die herrschende Schicht genießt wenig Vertrauen

18,9 Millionen wahlberechtigte Iraker sind am Sonntag zur Wahl eines neuen Parlaments aufgerufen. 6172 Kandidaten, die sich zu zwölf Wahlbündnissen zusammengeschlossen haben, bewerben sich um 325 Abgeordnetenmandate.

Seite 3
Harald Neuber, Havanna

Die Revolution ist keine Nostalgie

Der Konflikt eskalierte im März 1990. Trotz der geopolitischen Umbrüche war das sozialistische Kuba mit breiter Mehrheit in den Sicherheitsrat der Organisation der Vereinten Nationen gewählt worden. Washington aber hatte andere Pläne. Mit Hilfe der internationalen Finanzorganisationen IWF und Weltbank und mit Unterstützung der NATO versuchte die Regierung von George Bush sen., die Wahl der revolut...

Seite 4
ndPlusMartin Kröger

Gärtner Sarrazin

Mäßigen, Steuern und Deeskalieren. Das sind die Attribute, die normalerweise einen Moderator auszeichnen – sollten es jedenfalls. Auf den Bundesbanker und ehemaligen Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin treffen all jene Zuschreibungen gewiss überhaupt nicht zu. Von ihm ist man Gegenteiliges gewohnt: Hetzen, Stigmatisieren und Abwerten. Seine Tiraden gegen Migranten werden sogar wissenschaft...

Olaf Standke

Kommentiert

Bis zu 1,5 Millionen Armenier wurden zwischen 1915 und 1917 bei Massakern und Vertreibungen im Osmanischen Reich getötet. Bis heute rechtfertigt der türkische Staat als Rechtsnachfolger die Gräueltaten als »kriegsbedingte Sicherheitsmaßnahme«. Für den Auswärtigen Ausschuss des USA-Repräsentantenhauses war es eine »systematische und vorsätzliche Auslöschung«, also Völkermord. Ankara reagierte mit e...

ndPlusGabriele Oertel

Pauschaler Dickkopf

Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich, hat Mark Twain einmal gesagt. Womöglich steht am Montag eine Probe aufs Exempel ins Haus. Was auch immer auf der turnusmäßigen Vorstandssitzung der CSU passiert – es dürfte wenig erfreulich sein. Die Scharmützel zwischen der Münchner und der Berliner Abteilung der Christsozialen wollen und wollen nicht enden. Mal schimpft Bayerns Gesundh...

Blitzkarriere

Dieses Mal ist alles glatt gegangen: Andreas Voßkuhle heißt der neue Präsident des Bundesverfassungsgerichts. Der Richter-Wahlausschuss des Bundestags gab die Entscheidung am Freitag bekannt. Ganz nach den Gepflogenheiten löst Voßkuhle, seit 2008 Vizepräsident des Gerichts, den scheidenden Präsidenten Hans-Jürgen Papier ab. Sein Amtsantritt in Karlsruhe vor zwei Jahren war überraschender für alle ...

Ist Israel ein gefährlicher Ort?

Ist Israel ein gefährlicher Ort?

ND: Sie sind Mitherausgeber zahlreicher Bücher. Seit 2006 gibt es von Ihnen die Reihe »Sagt nicht, ihr hättet nichts gewusst«. Worum geht es dabei? Gvirtz: Das sind kurze Texte in englischer Sprache, die er über E-Mail in alle Welt, aber vor allem an israelische Landsleute versandt werden, vor kurzem zum 200. Mal. Was hat Sie bewogen, mit dieser Reihe zu beginnen? Ich beobachtete zu Beginn der 2. ...

Seite 5

Wirtschaft verstärkt Druck auf Merkel

München (dpa/ND). Die Wirtschaft verstärkt ihren Druck auf Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für eine große Steuerreform und die Einführung eines Krankenkassen-Einheitsbeitrags. Beim Spitzentreffen mit Merkel verlangten die vier führenden deutschen Wirtschaftsverbände am Freitag in München, die Bundesregierung solle »umgehend« eine große Steuerstrukturreform in Angriff nehmen. Die Verbände warnt...

Frauen bekommen weniger

Wiesbaden (dpa/ND). Frauen verdienen in Deutschland noch immer fast ein Viertel weniger als Männer. Im Durchschnitt lag der Bruttoverdienst der Männer 2008 um 23,8 Prozent über dem der Frauen, wie das Statistische Bundesamt am Freitag anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März mitteilte. Damit sei die Einkommenskluft zwischen den Geschlechtern in Deutschland weiter deutlich tiefer als i...

Steffen Twardowski

Regierung zerstritten und leichtfertig

Innerhalb weniger Wochen bescheinigte das Bundesverfassungsgericht der Bundesregierung gleich zweimal, bei der Formulierung von Gesetzen schlechte Arbeit geleistet zu haben.

Marian Krüger

Staatsgerichtshof weist Klage ab

Die Verfassungsklage der Linksfraktion in der Bremischen Bürgerschaft gegen den rot-grünen Senat des Stadtstaats ist am Freitag abgewiesen worden. Die LINKE warf dem Senat in der Klage vor, bei seiner Zustimmung zur Föderalismusreform II gegen die Landesverfassung verstoßen zu haben.

Seite 6

Noch Meinungsfreiheit

Karlsruhe (dpa/ND). Stimmungsmache gegen Ausländer ist nicht unbedingt Volksverhetzung. Dies geht aus einem am Freitag in Karlsruhe veröffentlichten Beschluss hervor, mit dem das Bundesverfassungsgericht drei Verurteilungen wegen Volksverhetzung aufgehoben hat. Mitglieder des Vereins »Augsburger Bündnis – Nationale Opposition« hatten 2002 mit großformatigen Plakaten sogenannte Aktionswochen ...

Programmänderung

Magdeburg (dpa/ND). Die Lehrerfortbildung über den Vergleich von NS- und SED-Diktatur bleibt trotz Änderungen am Programm umstritten. Der Vorsitzende des Stiftungsrates der Gedenkstättenstiftung, Innen-Staatssekretär Rüdiger Erben (SPD), erklärte am Freitag, dass das von ihm verhängte Teilnahmeverbot für Mitarbeiter des Ministeriums und der Stiftung weiter Bestand habe. »Es haben sich offensichtli...

Eskalation der Gewalt in Jerusalem

Jerusalem (AFP/ND). Bei Auseinandersetzungen zwischen Palästinensern und der israelischen Polizei in Jerusalem sind mehr als 40 Personen verletzt worden, die meisten davon Demonstranten. Die Gewalt entflammte am Freitag bei einer Demonstration von Palästinensern auf dem Tempelberg und weitete sich dann in der Altstadt und auf Ost-Jerusalem aus. Die israelische Polizei löste zunächst eine Kundgebun...

»Viele destabilisierende Faktoren«

Mit hohen Staatsausgaben will China seine Wirtschaft in Schwung halten und soziale Spannungen verringern. Zum Auftakt der diesjährigen Plenarsitzung des Volkskongresses am Freitag in Peking gab Regierungschef Wen Jiabao acht Prozent als Ziel für das wirtschaftliche Wachstum vor.

Seite 7

Rumänien: US-Raketen kommen

Bukarest (dpa/ND). In Rumänien stellen die USA drei Batterien mit jeweils acht SM-3-Raketen als Teil des neuen Raketen-Abwehrsystems auf. Das sagte Rumäniens Staatspräsident Traian Basescu auf einer Bilanzsitzung der Armee in Bukarest am Freitag. Durch dieses System würde Rumänien »endlich die Garantie für den Schutz« seines Territoriums vor Raketenangriffen haben. Über den Standort der drei Raket...

ndPlusThomas Hug, Oslo

Umstrittenes Referendum in Island

Die isländischen Wähler werden an diesem Sonnabend wahrscheinlich das Abkommen über die Entschädigung niederländischer und britischer Sparer ablehnen. Damit hängt auch die internationale Hilfe für die krisengeschüttelte Insel in der Schwebe.

ndPlusJulian Bartosz, Wroclaw

Solidarnosc an Kaczynskis Seite

1200 Delegierte werden auf dem III. Kongress der Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) am Samstag und Sonntag in Poznan Staatspräsident Lech Kaczynski bitten, im September für seine Wiederwahl zum Staatsoberhaupt zu kandidieren.

Seite 8

Gorleben: Ausschuss beschlossen

Berlin (AFP/ND). Der Bundestag hat am Donnerstagabend die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zum Atommülllager Gorleben auf den Weg gebracht. Auf Antrag von SPD, Linkspartei und Grünen soll das Gremium prüfen, ob die Entscheidung, allein Gorleben als Standort für ein atomares Endlager zu erkunden, nach fachlichen Erwägungen erfolgt ist oder aufgrund einer Vorfestlegung. Hintergrund sind Vor...

Opel: Runder Tisch soll helfen

Frankfurt am Main/Erfurt (dpa/ND). In den Gesprächen um die Opel-Sanierung hat sich auch Aufsichtsratsmitglied und IG-Metall-Bezirksleiter Armin Schild für einen »Runden Tisch Opel« ausgesprochen. Er unterstütze die Initiative der Thüringer Landesregierung, teilte die IG Metall mit. Wirtschaftsminister Matthias Machnig (SPD) hatte gefordert, Bund, Länder, General Motors, Betriebsräte und Gewerksch...

Riskante Leerverkäufe bald meldepflichtig

Bonn (AFP/ND). Die Finanzaufsicht BaFin will riskante Spekulationsgeschäfte mit den Aktien deutscher Finanz- und Versicherungskonzerne besser überwachen und so Gefahren für die Stabilität des Finanzsystems frühzeitig abwehren können. Sogenannte Leerverkäufe für die Aktien von zehn deutschen Finanzunternehmen sind ab 25. März meldepflichtig, wie die BaFin am Donnerstag in Bonn mitteilte. Spekulante...

Jörg Meyer

»Zu viel Robin-Hood-Politik«

Die Linksfraktion fordert in einem Antrag die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohnes von zehn Euro. Die Grünen finden's zu viel, die SPD will einen eigenen Antrag einbringen, die Regierung will gar keinen Mindestlohn.

Marian Krüger

Abgabe auf Banker-Boni?

Die Mitverursacher der Krise sollen für deren Folgen zahlen. Mehrere Bundesländer forderten im Bundesrat eine Abgabe auf Bonuszahlungen.

Manfred Maurer, Wien

Geraubte Franken-Illusion

Die österreichische Finanzmarktaufsicht schiebt der Vergabe von Fremdwährungskrediten einen Riegel vor. Franken-Kredite wird es künftig nur noch in Ausnahmefällen geben.

Seite 9
ndPlusErich Preuß

Fordern und feiern

Die Deutsche Bahn fiel in der jüngsten Vergangenheit meist durch negative Schlagzeilen auf. Zum 175-jährigen Jubiläum der deutschen Eisenbahnen soll nun nur noch gefeiert werden. Für eine richtige Party (und den Streckenausbau) fehlt aber das Geld.

Velten Schäfer, Hannover

900 Kilo Erz für einen Laptop

Öko-Dämmerung bei Computerfreaks: Der Branchenverband Bitkom forciert eine »Green IT-Strategie«, das Umweltministerium kündigt ein Energieeffizienz-Label an. Der weltgrößten IT-Messe geht es trotzdem nicht gut.

Seite 10
Caroline M. Buck

Bridges, Clooney, Spacey

Psychologische Kriegsführung war gestern, die Technik der Zukunft ist parapsychologisch. Oder jedenfalls schien das einigen Entscheidungsträgern so, solange die US-Geheimdienste und US Army sich noch offiziell im Wettrüsten befanden mit dem bösen Feind jenseits des Eisernen Vorhangs – der angeblich bereits Soldaten in psychischen Kampftechniken ausbildete. Und wer wollte schon unvorbereitet ...

ndPlusGert Claußnitzer

So glühend und so magisch

Die Galerie Hebecker in Weimar zeigt Werke aus dem Nachlass des Malers und Grafikers Heinz Tetzner, der am 8. März 90 Jahre alt geworden wäre. Eine sehr gediegene, durchaus repräsentative Auswahl von Ölbildern, Aquarellen und Druckgrafiken. Tetzner, der am 20. August 2007 in seinem Geburts- und Wohnort Gersdorf bei Chemnitz im Alter von 87 Jahren verstarb, hinterließ ein Werk, das bis heute nur we...

PLATTENBAU
ndPlusGabriela Greess

PLATTENBAU

Mit seinen sakral inszenierten Pop-Elegien schleust er einen sanft in eine zartbittere Welt der Melancholie: Die kann man lieben oder hassen, ein Dazwischen gibt es nicht. »Vexations« – »Ärgernisse« nennt Konstantin Gropper sein stilvoll arrangiertes Oeuvre als Hommage an Eric Satie. Mit der zweiten CD seines Projekts Get Well Soon hat der junge Multi-Instrumentalist aus Oberschwaben wieder ...

Seite 11
Der Preis

Der Preis

Margit Bendokat erhält den Theaterpreis Berlin 1010. Seit 1965 ist sie am Deutschen Theater engagiert, und auch sie trägt den so schönen Gedanken: Was alles mal war an Regie, an Konzept, an Ereignis – es wird letztlich am stärksten von Schauspielern weitergetragen in die Kraft der Erinnerung. Margit Bendokat (Foto: dpa) ist Dresen-Zeit und Gosch-Zeit, Castorf-Zeit und Müller-Zeit. Jetzt vor ...

Den Choke ziehen und dann los ...
ndPlusSilvia Ottow

Den Choke ziehen und dann los ...

Zum Glück ist die Gemeindeschwester aus dem Osten auch 20 Jahre nachdem der letzte Vorhang über das Gemeinwesen zwischen Elbe und Oder fiel, nicht vergessen. Vor unserem geistigen Auge düst die liebevoll-poltrige Agnes mit den groben Gesichtszügen und durchaus feinem Gemüt auf der Schwalbe durch die beliebte Fernsehserie. Sie verbindet Wunden, tröstet unglücklich Verliebte, trennt Kampfhähne in de...

Weltflucht, Opium, Feenträume
ndPlusVolkmar Draeger

Weltflucht, Opium, Feenträume

Vladimir Malakhovs Neukreation »La Péri« fürs Staatsballett: nicht einfach, sie fair zu beurteilen. Da ist der Pfeiler Repertoire. Als Intendant möchte Malakhov die Compagnie durch Unikate profilieren, hat den Mut, Gastchoreografen Neues wagen zu lassen, mit unterschiedlicher Fortune, aber das gehört zum Risiko. Dass nach Schließung der Lindenoper der Umzug in die Deutsche Oper und das kleinere Sc...

Seite 14

ND-Osterskat am 1. April

Am Gründonnerstag, den 1. April, findet wieder unser traditioneller Oster-Preisskat statt. Gespielt wird wie gewohnt am Sitz von Neues Deutschland am Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin, Nähe Ostbahnhof. Alle Skatfreunde sind herzlich eingeladen. Beginn im Münzenbergsaal ist 18 Uhr, der Einsatz für die Teilnahme beträgt unverändert sieben Euro. Anmeldung und Infos unter Telefon (030) 29 78 16 55 m...

Streikdrohung

Wenn gestandene Sportler mit Streik drohen, ist etwas schief gelaufen. So geschehen beim olympischen Wettkampf der Nordischen Kombinierer in Whistler. Trotz irregulärer Bedingungen wurde der Wettkampf durchgepeitscht. Die Besten waren chancenlos. Nun fordern die Kombinierer in einer dreiseitigen Erklärung eine Entschuldigung und »das Ende der Funktionärs-Willkür«. Der Olympiajury werden Inkompeten...

Manfred Hönel

Umdenken für Sotschi

Die Sportfans in Russland sind enttäuscht. Platz elf in der olympischen Medaillenwertung, nur 15 statt der anvisierten 30 Medaillen und nur drei davon in Gold. Es ist das schlechteste Abschneiden bei Winterspielen, seit russische Athleten das erste Mal 1956 im italienischen Cortina d`Ampezzo antraten. Entsprechend verärgert reagierte der Kreml. Russlands Präsident Dmitri Medwedjew: »Die Verbände k...

ndPlusOliver Händler

»Egal, wie der Platz aussieht«

Der Ball sollte schon längst wieder rollen, doch der Winter war zu hart. Fast einen ganzen Monat mussten die Fußballerinnen der Bundesliga warten, bis sie wieder kicken können – lediglich zwei von geplanten zwölf Spielen konnten in diesem Jahr bisher ausgetragen werden. Nun aber soll es wieder losgehen. Soll! »Meine Spielerinnen wollen endlich, dass es wieder losgeht, egal wie der Platz auss...

ndPlusRupert Kaiser

Fesseln für eine »Unangepasste«

In den ersten Märztagen 1965 sitzen die Chefs der Amateur Swimming Union of Australia zu Gericht. Am Ende der Verhandlung steht der Beschluss, die schnellste Kraulschwimmerin der Welt, Dawn Fraser, wegen »ungebührlichen Verhaltens« für die Dauer von zehn Jahren zu sperren. Ein halbes Jahr zuvor hatte die 43-fache Weltrekordlerin bei den Olympischen Spielen in Tokio ein glänzendes Comeback gefeiert...

Seite 15

Entscheidung in Howoge-Affäre am Dienstag

(dpa). Spätestens am nächsten Dienstag wird sich die politische Zukunft des Berliner SPD-Abgeordneten Ralf Hillenberg entscheiden. Sollte der in die Howoge-Affäre verwickelte Bauingenieur bis dahin nicht selbst sein Mandat niedergelegt haben, werde die SPD-Fraktion über die nötigen Konsequenzen diskutieren, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer Christian Gaebler am Freitag der dpa. Sowohl Fra...

Freispruch im Prozess um Autobrandstiftung

(dpa). »Die Beweise reichen bei weitem nicht aus« – mit diesem Satz der Richterin Gabriele Cerena und einem Freispruch endete am Freitag ein Prozess gegen einen 23-jährigen Berliner aus der linken Szene. Er war beschuldigt worden, aus politischen Gründen im Juni 2009 ein Auto angezündet zu haben. Das Urteil des Berliner Landgerichts kommt einer Ohrfeige für die Ermittler von Polizei und Staa...

Klaus Joachim Herrmann

Amboss oder Hammer

Edith Udhardt, Stadtälteste von Berlin, weilte, wie sie ihrem ND berichtete, als Gast bei der Feier zu Walter Mompers 65. Geburtstag. Sie schenkte dem dankenden Jubilar ein Büchlein: »Goethe: ›Amboss oder Hammer sein‹« – die Rede Otto Grotewohls im März 1949 an die Deutsche Jugend in der Weimar-Halle. Walter Momper sei von ihr geschätzt worden »während meiner Abgeordnetentätigk...

ndPlusMartin Kröger

Gewerkschaften schlucken Kompromiss

Den Verhandlungen für den Berliner Öffentlichen Dienst steht nichts mehr im Wege. Die in der Tarifkommission zusammengefassten Gewerkschaften IG BAU, Gewerkschaft der Polizei (GdP), Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) sowie ver.di stimmten gestern für die Annahme eines Eckpunktepapiers, das Anfang Februar mit dem rot-roten Senat ausgehandelt worden war. »Jetzt geht es um die Einzelheiten...

Bernd Kammer

Klimaschutz leicht gedrosselt

Die hitzigen Diskussionen hätten sicher zur Klimaerwärmung beigetragen, scherzte der Vertreter des Grundstücksnutzerverbandes am Donnerstagabend auf einer Veranstaltung der SPD-Fraktion zum Klimaschutzgesetz. Die Erregung insbesondere bei Hauseigentümern kocht wieder hoch, nachdem aus dem Hause von Umweltsenatorin Katrin Lompscher (LINKE) ein neuer Gesetzentwurf bekannt geworden war. Gegenüber dem...

Mehr Bebauung und mehr Mauerpark
Stefan Otto

Mehr Bebauung und mehr Mauerpark

Wenn über die Erweiterung des Mauerparks diskutiert wird, geht es emotional zu. Die Verhandlungen indes verlaufen zäh. Aber nun hält selbst Heiner Funken von der Initiative »Mauerpark fertig stellen« einen Kompromiss für möglich, mit dem auch die Bürger leben können. Die Initiative beobachtet jeden Planungsschritt, den Mittes Baustadtrat Ephraim Gothe (SPD) mit der Immobilienfirma Vivico als Eigen...

Seite 16
Kirche als Kunstwerk

Kirche als Kunstwerk

(epd). Nach über zweijähriger Sanierung soll am 21. März die Nikolaikirche als eine der ältesten Kirchen Berlins mit einer neuen Dauerausstellung wiedereröffnet werden. Mit einer Fülle von herausragenden Originalobjekten stehe die Geschichte des Denkmals im Mittelpunkt der Ausstellung »Vom Stadtgrund bis zur Doppelspitze. 800 Jahre Berliner Nikolaikirche«, teilte die Stiftung Stadtmuseum am Mittwo...

Echo ohne Gaga

(dpa). Popstar Lady Gaga hat am Donnerstagabend bei der 19. Echo-Verleihung gleich drei Preise gewonnen, war aber bei der Show zum deutschen Musikpreis in Berlin gar nicht dabei. Die 23 Jahre alte Amerikanerin wurde als Newcomer, als beste internationale Künstlerin Rock / Pop und mit »Poker Face« für den Hit des Jahres ausgezeichnet. Auf deutscher Seite durften sich Silbermond und Jan Delay über j...

Gebrochene Siegel
Tom Mustroph

Gebrochene Siegel

Archivalien scheuen das Licht, bemerkte Gereon Sievernich, Direktor des Martin-Gropius-Baus, anlässlich der Präsentation der Ausstellung »Köln in Berlin. Nach dem Einsturz: Das Historische Archiv« in seinem Hause. Der schockierende Zusammenbruch des Magazingebäudes des Kölner Archivs vor fast genau einem Jahr, die anschließenden Rettungs- und Bergungsaktionen sowie die Notwendigkeit, Geldmittel fü...

Seite 17

Über hundert Nazi-Angriffe

Potsdam (dpa/ND). Rechte Gewalt geschieht in Brandenburg nach Einschätzung des Vereins Opferperspektive nach wie vor auf hohem Niveau. 2009 seien 101 Angriffe gezählt worden, teilte der Verein am Freitag in Potsdam mit. Darunter seien 78 Fälle von Körperverletzung, hinzu kämen Brandstiftung, »massive« Bedrohung und Sachbeschädigung. Die Straftaten hätten sich gegen mindestens 138 Menschen gerichte...

Fischsterben in den Hauptstadt-Gewässern

(dpa). Nach dem langen Winter sind in Berliner Gewässern zahlreiche Fische gestorben. Insgesamt müsse mit tausenden toten Fischen gerechnet werden, sagte der stellvertretende Leiter des Fischereiamtes Berlin, Jens Puchmüller, am Freitag. Betroffen seien vor allem kleinere Gewässer. Am Uferbereich des Lietzensees in Charlottenburg trieben schon jetzt hunderte Fische. Nach Angaben des Naturschutzbun...

Oscar-Nacht mit Berliner Glanz
ndPlusMarc Heinemann

Oscar-Nacht mit Berliner Glanz

In der Nacht von Sonntag auf Montag werden wieder Millionen weltweit vor dem Fernseher sitzen, um die Stars und Sternchen auf dem roten Teppich zu bewundern. Es ist Hollywoods Nacht der Nächte, die Oscar-Verleihung. Die Bühnendekoration dafür stammt aus Berlin.In Schöneberg in der Bülowstraße steht ein altes Gewerbegebäude aus rotem Backstein mit Hinterhof. Hier befindet sich die »Manufaktur für W...

ndPlusHendrik Lasch

Klagewettlauf und vermisstes Honorar

Zu den hochriskanten Geschäften zweier Manager der Leipziger Wasserwerke wurden neue, pikante Details bekannt. Derweil versucht die Stadt, horrende Geldforderungen per Klage abzuwehren. Eine in die Deals verwickelte Bank klagt ebenfalls.

Missbrauchsskandal weitet sich aus

In Deutschland werden seit Januar immer mehr Fälle von sexuellem Missbrauch durch katholische Laien, Priester und Ordensleute bekannt. Die zum Teil mehrere Jahrzehnte zurückliegenden Verdachtsfälle betreffen inzwischen 18 der 27 Bistümer.

Seite 18

Spielarten des Rassismus

Oranienburg (ND). Die jährliche Antirassismus-Demonstration in Oranienburg hat Tradition. In diesem Jahr wird der Aufzug erstmals von einem inhaltlichen Rahmenprogramm begleitet: Während der »Antirassismustage 2010«, die vom 15. bis 20. März stattfinden sollen, gibt es Lesungen, Filmvorführungen und Konzerte. Abschluss der Veranstaltungsreihe soll dann am 20. März die Demonstration sein. Der Sloga...

ndPlusAert van Riel

Nachhaltige Forstwirtschaft gefährdet

Bis zum Jahr 2014 sollen die Stellen in der Forstwirtschaft drastisch reduziert werden. Von derzeit etwa 2200 Beschäftigten werden dann 1500, fünf Jahre später nur noch 1100 im Dienst sein. Der Landesverband Brandenburg der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) befürchtet, dass künftig ökologische Nachhaltigkeit in der Waldwirtschaft kaum mehr möglich sein wird. Die Gewerkschaft verwei...

Proteste nach dem Starkbieranstich

München (dpa/ND). Eine als Anspielung auf NS-Konzentrationslager verstandene satirische Äußerung beim traditionellen Starkbieranstich auf dem Münchner Nockherberg hat für einen Eklat gesorgt. Die Präsidentin des Zentralrats der Juden, Charlotte Knobloch, bezeichnete einen entsprechenden Vergleich in der Rede des Schauspielers Michael Lerchenberg am Donnerstag als nicht hinnehmbar und »Schande«. FD...

Michael Ruffert, epd

Migranten als Brückenbauer

Über 350 Lehrer mit ausländischen Wurzeln sind bislang in dem nordrhein-westfälischen Projekt »Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte« organisiert. Am 8. und 9. März veranstaltet das Netzwerk in Paderborn einen Bundeskongress.

Dieter Hanisch, Kiel

High Noon in Neumünster

Hells Angels und Bandidos haben den Polizeiapparat in Schleswig-Holstein in den letzten Monaten immer wieder beschäftigt, zuletzt wurden die Beamten durch die Rockerbanden fast täglich in Atem gehalten. Seit einem Jahr liefern sich die beiden Gruppierungen einen Kampf bis aufs Blut – im wahrsten Sinne des Wortes. Am Wochenende nun ist Großalarm: In Neumünster ist eine Rockerparty angesagt.

Seite 19
Dicke Bretter in der Altmark
ndPlusHendrik Lasch

Dicke Bretter in der Altmark

An diesem Sonntag sollen dem Militär im wahrsten Sinn des Wortes Steine in den Weg gelegt werden. Es dürfen Feldsteine von der Größe eines Kohlkopfes sein oder von der einer Faust, Brocken mit scharfen Kanten oder sanft gerundete mit einer Oberfläche wie Samt. »Die Steine sollen so unterschiedlich sein wie wir Menschen«, sagt Malte Fröhlich. Eines werden sie freilich auf keinen Fall sein: uniform....

Seite 20
ndPlusBernd Zeller

Gaddafi

Der bekannte Politiker Gaddafi aus Libyen hat zum Heiligen Krieg gegen die Schweiz aufgerufen. Und die Schweizer dachten, das hätte bereits unser früherer Minister Steinbrück getan. Ob Gaddafi den heiligen Krieg ausgerufen oder zu ihm aufgerufen hat, darüber gehen die Interpretationen auseinander, weil einerseits die Zuständigkeit Gaddafis für Dschihad fraglich ist, andererseits Zuständigkeitsfrag...

ndPlusWolfgang Schmidbauer

Die traumatisierte Stadt

Im Spätherbst 2009 war ich als Vortragender in Winnenden eingeladen. Der Ort bei Stuttgart teilt mit Erfurt die Erschütterung durch einen Schul-Amoklauf mit zahlreichen Todesopfern. Mein Auftritt hatte damit nichts zu tun. In Sichtweite der durch diese Tragödie bekannten Realschule stehen hier, in einem Vorort von Stuttgart, die verschachtelten Gebäude der Paulinenhilfe, eines Berufsbildungswerkes...

Grooming oder Mobbing?

Grooming oder Mobbing?

Wer einen psychologischen Grundkurs absolvieren möchte, kann in Vorlesungen gehen oder in den Zoo. Eindrücklicher als im Proseminar wird er am Pavianfelsen belehrt. Hier kann er studieren, wie Primatenmütter ihre Säuglinge zärtlich an sich drücken, aber ihre halberwachsenen Kinder energisch weiterschicken, wenn diese das Hotel Mama beanspruchen. Es wird ihm deutlich, dass Aggressionen nichts Destr...

Seite 21
ndPlusHorst Matthies

»Gibt denn keiner, keiner Antwort?«

Das Internet ist tückisch. Man sucht nach einem Kochrezept und gerät auf die Webseite von Leuten, die überzeugt sind, die Erde sei hohl und unter der Oberfläche, gäbe es eine zweite Welt. Die habe vier Zugänge, wovon sich einer bezeichnenderweise im Thüringer Jonastal befinden soll. Dort, wo sich zum Ende des Zweiten Weltkrieges die Führungsclique der Nazis unter die Erde zurückzuziehen beabsichti...

Eine Reise ins grüne Utopia
Marko Ferst

Eine Reise ins grüne Utopia

Robert Havemann stritt für einen »Berliner Frühling«, eine grundlegende Reform der Politbürokratien. Eine zweite revolutionäre Umwälzung hin zu einem Sozialismus mit menschlichem Antlitz sei notwendig. Er forderte, der Artikel 27 der DDR-Verfassung, das Recht auf freie Meinungsäußerung, müsse endlich verwirklicht werden. Diesen Aspekt wird man bei der größten Demonstration gegen die spätstalinisti...

Seite 22

WochenChronik

5. März 1970: Der 1968 zwischen der UdSSR, den USA und Großbritannien ausgehandelte Atomwaffensperrvertrag tritt in Kraft. 7. März 1945: US-Truppen gelingt die Einnahme der Ludendorff-Eisenbahnbrücke bei Remagen, weil der von den Deutschen angebrachte Sprengsatz nicht zündet. 10. März 1990: Erstmals überfliegen Verkehrsflugzeuge der Fluggesellschaften der BRD und der DDR die deutsch-deutsche Grenz...

MartinStolzenau

Paul Mühsam

1990 wurde in Görlitz eine Straße nach Paul Mühsam benannt. Er stand stets im Schatten seines Cousins Erich Mühsam. Erst in jüngster Zeit wächst das Leserinteresse an ihn, dessen Roman »Ich bin ein Mensch gewesen« die Literaturwissenschaft zu den »großen Erinnerungsbüchern des 20. Jahrhunderts« zählt. 1876 in Brandenburg geboren, absolvierte er in Chemnitz das Humanistische Gymnasium und schlug au...

ndPlusHelge Buttkereit

Wirre Rezeption

Er musste früh aus dem Leben scheiden. Im Dezember vergangenen Jahres jährte sich sein 30. Todestag. Es war erschreckend zu erleben, wie oberflächlich und verfälschend die öffentliche Erinnerung an ihn heute ist. Eine Rezeption fand nicht statt. Wenn überhaupt jemand auf Positionen einging, für die Rudi Dutschke als Vertreter der antiautoritären Linken, ja einer anderen Vorstellung von Politik übe...

ndPlusSiegfried Wolf

Nicht Fußnote, sondern Fußangel

Als gewissermaßen amtliche Generalbilanz gelebten Lebens der Ostdeutschen gilt allenthalben, es sei das »richtige Leben im falschen« gewesen. Bestenfalls. Was auch immer das heißen mag – gleichwertig dem altbundesdeutschen soll es wohl nicht gewesen sein. Nun hat der Magdeburger Historiker Helmut Asmus als vierten Band seiner wahrhaft monumentalen Geschichte Magdeburgs einen triftigen Kommen...

Barriere gegen Ausverkauf?
Jörg Roesler

Barriere gegen Ausverkauf?

Es ist nicht vergessen: Gegen die Treuhandanstalt ist Zeit ihrer Existenz (1990-1994) immer wieder protestiert und demonstriert worden – zumeist von den durch die Schließung ihrer Betriebe bedrohten Belegschaften »Die Treuhandpolitik war nicht das Optimale«, gab vor einiger Zeit selbst ein etablierter Wirtschaftshistoriker zu. Manchmal kommt von dieser Seite dann noch der Hinweis, die Privat...

Seite 23

Guppys gegen Dengue

Von Norbert Suchanek, Rio de Janeiro In Brasilien grassiert wieder das Dengue-Fieber. Von Januar bis Mitte Februar registrierte das brasilianische Gesundheitsministerium über 100 000 Krankheitsfälle. 21 Menschen starben bereits an dem von der Mücke Aedes aegypti übertragenen Fieber. Die am stärksten betroffenen Bundesstaaten sind bislang Mato Grosso, Mato Grosso do Sul, Goiás, Bahia, Acre und Rond...

Walter Willems

Weltall präziser vermessen

Mit bislang ungekannter Präzision hat ein deutsch-amerikanisches Forscherteam das Alter des Universums bestimmt: Demnach entstand das Weltall vor ziemlich genau 13,75 Milliarden Jahren. »Maximal 170 Millionen Jahre älter oder 150 Millionen Jahre jünger«, sagt Studienleiterin Sherry Suyu vom Institut für Astronomie der Universität Bonn. Zudem bestätigt die Untersuchung die Existenz der rätselhaften...

Steffen Schmidt

Sterne im Teilchenbild

Die Astronomen waren über Jahrhunderte ziemlich »farbenblind«. Denn von all den Strahlen, die Informationen von fernen Sternen und Galaxien zu uns bringen, konnte man bis weit ins 20. Jahrhundert nur das für Menschen sichtbare Licht beobachten. Neue »Farben« kamen erst hinzu mit der kosmischen Strahlung und der Entwicklung von Radioteleskopen Mitte des 20. Jahrhunderts. Die kosmischen Strahlen, we...

ndPlusMartin Koch

Denken auf der Überholspur

Die Szene kennen Westernfans zur Genüge: Derjenige, der in einem Duell zuerst nach seinem Revolver greift, sinkt danach tödlich getroffen zu Boden. Zufall? Oder wollte der Regisseur nur sicherstellen, dass der positive Held, der zumeist das Duell gewinnt, nicht als Erster die Waffe zieht? Schon der dänische Physik-Nobelpreisträger Niels Bohr dachte lange über diese Frage nach. Dann glaubte er, die...

Seite 24
Messen mit zweierlei Maß
Günter Benser

Messen mit zweierlei Maß

In einem von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur herausgegebenen zeithistorischen Lesebuch (besprochen in ND vom 24. 10. 2008) wird der Alltag in der DDR u.a. mit folgendem Satz charakterisiert: »Selbst die Aufzucht einer Kuh bekam eine politische Tiefendimension.« Da greift sich der gelernte Ossi an den Kopf. Obwohl – so falsch ist diese Aussage nicht. Nur – die Aufzu...

Seite 25
Kein Rettungsschirm für die Sopran-Stimme
Dieter Hanisch, Kiel

Kein Rettungsschirm für die Sopran-Stimme

Normalerweise haben Ansgar Hüning und Lizzi Krogh ein anderes Publikum. Der 42-Jährigen gehört eine Sopranstimme im Chor, ihr ein Jahr älterer Mann gehört zu den Solo-Sängern des Landestheaters Schleswig-Holstein. Heute aber stehen sie vor dem Kieler Landtag und protestieren. Das größte deutsche Landestheater muss um seinen Fortbestand fürchten. Ein Finanzloch droht zu einem kulturgesellschaftlich...

Truong Thi Thuys endloser Krieg
ndPlusTill Mayer

Truong Thi Thuys endloser Krieg

Es ist dämmrig in der Hütte. Durch die offene Tür sieht man die angrenzenden Reisfelder, den nahen Dschungel. Für Nguyen Huu Vong eine unerreichbare Welt, die er jeden Tag durch die Tür beobachtet. Er hört, wenn der Regen auf das Dach prasselt, sieht, wenn sich in Sekunden alles vor der Tür in ein tönendes, nasses und undurchdringliches Grau verwandelt. Er sieht, wenn die Sonne auf den Wald brennt...

Seite 26
ndPlusHeidi Diehl

Türkische Spezialitäten unterm Funkturm

Vom 10. bis 14. März laden die Messehallen unterm Berliner Funkturm wieder zu einer Reise um die Welt ein. Diesjähriges Partnerland der Internationalen Tourismusbörse (ITB) ist die Türkei, die mit vielen attraktiven Angeboten Gastfreundschaft beweisen will.

Drei Religionen vereint in einem Chor
Renate Wolf-Götz

Drei Religionen vereint in einem Chor

Als Yilmaz Özfirat kurz vor acht den Proberaum betritt, stehen die Sänger in kleinen Grüppchen zusammen, trinken Kaffee oder Tee und unterhalten sich. Der Chorleiter begrüßt sie, kurz darauf steht der Chor weiß gewandet im Halbrund vor ihm. Voller Dynamik stimmt der Mittvierziger melodische Lieder aus dem Repertoire von Christen, Juden und Moslems an, jedes der Chormitglieder singt begeistert. Der...

Seite 27
Pilgern auf Japanisch mit Bus und Rad
ndPlusDr. Isa Ducke und Natascha Thoma

Pilgern auf Japanisch mit Bus und Rad

Der kleine Vorortzug zuckelt durch sattgrüne Reisfelder. Am anderen Ende des einzigen Waggons vergleichen drei Schülerinnen lautstark ihre Hello-Kitty-Stiftedosen. Wir schnüren noch mal die Wanderschuhe nach, bevor wir am Bahnhof Naruto aussteigen. Von dort sind es nur ein paar Schritte zum Ryzenji-Tempel. Hier beginnt der buddhistische Pilgerrundweg, der uns in den nächsten Wochen an 88 Tempeln v...

Seite 28
Kinderspiel
Udo Bartsch

Kinderspiel

Die niedlichen Hasen in »Hoppladi Hopplada« vermehren sich mal wieder wie die Karnickel. Und das sollen sie auch. Wer zuerst 333 Häschen erwürfelt, gewinnt. So viele Langohren müssen natürlich auch irgendwo wohnen, und da stellen sie ziemliche Ansprüche: Ein prächtiges Hasenhaus soll es sein, mehrstöckig und mit einem Kühlschrank voller Möhren. Wer an die Reihe kommt, würfelt sämtliche sieben Würf...

Testspielauflösung vom 27./28. Februar

Auflösung vom 27./ 28. 2Preisfrage: Was wurde verboten? - Das Tabakrauchen auf Straßen, öffentlichen Plätzen und Promenaden in Städten wie Berlin, Cottbus u. a. – Erstmals gab es nicht eine einzige richtige Lösungseinsendung!Wer sagte es? - Michail Gorbatschow (geb. 2. Februar 1931), Rede auf dem X. Parteitag der Portugiesischen Kommunistischen Partei, 16. Dezember 1983 (Ausgewählte Reden un...

ndPlusProf. Dr. Ulrich Sedlag, Zoologe

Galliges und Gerolltes

Auch im kommenden Frühjahr werden an Wild-, seltener auch an anderen Rosen gerollte Blättchen kaum fehlen. Sie sind stetig, andererseits nie in Massen zu beobachten. Man spricht hier von Gallen, worunter man pflanzliche Sonderbildungen unter dem Einfluss eines Insektes oder auch eines anderen Organismus' versteht. Am bekanntesten sind die Galläpfel an Eichen. Sie werden von Gallwespen (Foto: Sedla...

Testspiel: Wissen, lernen und gewinnen!

Testspiel: Wissen, lernen und gewinnen!

Preisfrage heute: Worum ging es? Am 7. März 1848 traf der Bundestag des Deutschen Bundes eine Festlegung, die auch in der DDR galt, so wie sie auch in der BRD galt und gilt. Worum ging es? Auflösung immer bis Donnerstag: testspiel@nd-online.de oder kurzweil@nd-online.de oder Fax: (030) 29 78- 16 00 oder Postkarte: Neues Deutschland, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin, Kennwort: Testspiel. Wer s...

WM-Herausforderer blendend in Form
ndPlusCarlos García Hernández, Schachlehrer

WM-Herausforderer blendend in Form

Weselin Topalow (Bulgarien; 34) hat das spanische Linares Turnier gewonnen, bleibt aber dennoch mit einem Punkt weniger als Magnus Carlsen (Norwegen; 19) die Nummer 2 in der ELO-Weltrangliste. Jüngst hatte Weltmeister Viswanathan Anand (Indien; 40) beim Corus Turnier unter Beweis gestellt (»Erst Damentausch, dann Routinesieg«, ND, 6.2.), dass er fit für die Titelverteidigung im April gegen Herausf...

Miss Lupun zieht ihre Kreise
Michael Scheuermann

Miss Lupun zieht ihre Kreise

Konstanz ist im Rätselfieber. Spätestens seit vergangenen November im lokalen Wochenanzeiger ein neues Zahlenrätsel seinen festen Platz neben Sudoku einnimmt, versuchen sich alle, vom Schüler bis zum Rentner, an der neuartigen Denksportaufgabe Miss Lupun. Entwickelt wurde sie von Thomas Sing und Ralph-Peter Gebhardt. Zwei Jahre brauchten die beiden, um Miss Lupun zur allgemeinen Rätselreife zu füh...