Seite 1

Unten links

Möglicherweise hatte niemand damit gerechnet, dass hier mal jemand vorbeikommen könnte – jedenfalls befand sich am Sonntag im Tower auf dem Flughafen Leipzig-Altenburg kein Fluglotse, weshalb eine Ryanair-Maschine mit 300 Personen an Bord nicht landen konnte und nach Berlin ausweichen musste. Absicht oder Versehen, ist jetzt die Frage. Seit Guido Westerwelle Deutschlands Chefdiplomat ist, mu...

Neu ab Montag

Neu ab Montag

Ende März wird ein Dokument vorliegen, das lange erwartet wurde: der erste Entwurf der Partei DIE LINKE für ein Grundsatzprogramm. Dem Entwurf soll eine ausführliche Diskussion folgen, mit einem ersten Höhepunkt auf einem Programmkonvent im November dieses Jahres. Endgültig beschließen will die LINKE ihr Grundsatzprogramm auf einem Parteitag im Herbst 2011, eventuell gefolgt von einer Urabstimmung...

Kurt Stenger

Perfides Spiel

Immer wenn sich in wirtschaftsschwachen Ländern Finanzprobleme abzeichnen, sind sie da: Spekulanten, die die Chance auf fette Beute wittern. Ob in Mexiko, Thailand, Russland, Argentinien, zuletzt in Osteuropa – Fonds wetteten mit hohen Summen und gemeinsam auf die massive Abwertung der jeweiligen Währung. Und provozierten eine allgemeine Panik – die Wetten gingen auf. Da der Euro zu st...

ndPlusRené Heilig

TF-47 – Guttenbergs geheime Greifertruppe

Task-Force 47 – diese Bundeswehr-Spezialeinheit, stationiert in Afghanistan – ist in Verdacht geraten, einen geheimen Krieg zu führen. Nicht einmal Abgeordnete des Bundestages dürfen wissen, was die TF-47 treibt.

Mobilfunk: Kann man die Strahlenbelastung beim Handy senken?

Auf der Mobilfunkmesse in Barcelona waren die Multimedia-Handys der Zukunft ein großes Thema. Trotz der vielen Vorzüge der Geräte wird seit Jahren auch immer wieder über mögliche Gesundheitsrisiken durch das Handy-Telefonieren diskutiert. Zwar geben Studien über Auswirkungen noch keine endgültigen Aufschlüsse. Jedoch können Verbraucher einiges tun, um vorsorglich die Belastung mit Handystrahlung zu minimieren. Im Folgenden einige Fragen und Antworten.

Kurt Stenger

Wetten auf die griechische Tragödie

Im Zuge der Verschuldungskrise Griechenlands geraten allmählich auch Spekulanten in den Fokus. In der EU werden Maßnahmen diskutiert, und der griechische Ministerpräsident wirbt in den USA um Unterstützung.

Seite 2
Zufriedenheit bestimmt Preis

Zufriedenheit bestimmt Preis

Eine Reiseanalyse der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. aus dem Jahr 2009 besagt, dass es bei der Wahl der Reiseziele der Ost- und Westdeutschen nach wie vor große Unterschiede gibt. Im eigenen Lande bevorzugen die Ostdeutschen noch immer den Osten und die Westdeutschen den Westen. Damit sich das ändert, gründete der gebürtige Westdeutsche den Verein »Der Osten lädt ein e.V.« ND sprach mit dem Gründer, Holger Lauterbach.

Hartz IV: Nur wenige Betroffene dürfen im Härtefall auf Hilfe hoffen

Kurz nach dem Gerichtsurteil zur Verfassungswidrigkeit der Hartz-IV-Leistungen hat das Bundesarbeitsministerium eine Liste von Zusatzleistungen für Härtefälle erarbeitet. Nur eine eng begrenzte Zahl von Bedürftigen kann demnach vorerst auf zusätzliche Hilfe hoffen. Die nun erstellte Härtefall-Liste entbindet die Regierung nicht von der ebenfalls durch das Verfassungsgerichts-Urteil entstandenen Ve...

Bundesarbeitsgericht: Gleichbehandlung von Arbeitern und Angestellten bei Betriebsrenten

Arbeiter dürfen nach einer Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts bei Betriebsrenten nicht schlechter gestellt werden als Angestellte. Der bloße Statusunterschied rechtfertige keine Ungleichbehandlung, auch wenn sie aufgrund einer Betriebsvereinbarung erfolgt, urteilte der Dritte Senat des Bundesarbeitsgerichts (BAG) in Erfurt (3 AZR 216/09. Ausnahmen seien nur in begründ- und überprüfbaren Fällen...

Pauschal statt originell
ndPlusMichael Müller

Pauschal statt originell

Gestern Abend wurde im Berliner ICC die 44. Internationale Tourismus-Börse (ITB) eröffnet: von heute bis Freitag für Fachbesucher,

Seite 3

Korrektur zehn Jahre lang stillschweigend geduldet

Seit 1980 wohnt der Mieter im Mehrfamilienhaus einer gemeinnützigen Bau- und Siedlungsgenossenschaft. Laut Mietvertrag hatte er eine Bruttokaltmiete zu zahlen, was bedeutet: Alle Nebenkosten waren in der Miete enthalten, bis auf die Kosten für Heizung und warmes Wasser. Nur dafür wurden monatliche Vorauszahlungen verlangt. 1986 schickte die Vermieterin ein Schreiben, in dem sie eine Vertragsänderu...

Bundesgerichtshof: Außenanstrich von Türen und Fenstern keine Schönheitsreparaturen

Der Bundesgerichtshof hat erneut ein mieterfreundliches Urteil zu Schönheitsreparaturen gefällt. Demnach gehört der Außenanstrich von Türen und Fenstern nicht zu den erforderlichen Reparaturen. Mieter seien auch nicht verpflichtet, das Parkett abzuziehen und zu versiegeln. Eine Renovierungsklausel, die diese Arbeiten enthält, ist insgesamt unwirksam, entschied der BGH in Karlsruhe nach einer kürzl...

Bundesgerichtshof: Eigentümer darf Wohnungen an Feriengäste vermieten

Ein Eigentümer darf seine Wohnung an Feriengäste vermieten. Das hat kürzlich der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entschieden und damit einer Berliner Eigentümergemeinschaft das Recht abgesprochen, eine derartige Nutzung zu untersagen. Nach dem Urteil der Karlsruher Richter muss die Gemeinschaft die Vermietung hinnehmen, sofern diese nicht zuvor durch eine Erklärung des Grundstückseigentümers ...

Johannes Zang

Man kann nach Gaza einreisen – theoretisch ...

Der Gaza-Streifen gehört zum Palästinensischen Autonomiegebiet. Kein Staat besitzt dort völkerrechtlich verbriefte Rechte. Dennoch: Die Palästinenser dürfen bis heute nicht entscheiden, wer in ihre Gebiete einreisen darf.

Europas Stimme der Mieter
ndPlusVolker Stahl, Brüssel

Europas Stimme der Mieter

Als Lobbyistin in Brüssel versucht Barbara Steenbergen, sich mit Qualität und Beharrlichkeit Gehör zu verschaffen.

Seite 4

739 rechte Gewalttaten in Ostdeutschland

Berlin (epd/ND). In Ostdeutschland haben Beratungsstellen für Opfer rechter Gewalt im vergangenen Jahr insgesamt 739 rechtsmotivierte Gewaltdelikte gezählt. Wie die Opferperspektive am Dienstag in Potsdam mitteilte, seien davon insgesamt 1669 Menschen betroffen gewesen. Das sei weniger als in den drei vorangegangenen Jahren, liege allerdings deutlich über den von 2003 bis 2005 registrierten Gewalt...

Weiter Diskussion über Röslers Sparpläne

Köln/Frankfurt (AFP/ND). Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) stößt mit seinen Plänen zur Ausgabensenkung im Arzneimittelbereich auf Kritik bei der SPD. Der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Karl Lauterbach, bezweifelte im »Kölner Stadt-Anzeiger«, dass Röslers Vorgehen tatsächlich zu Einsparungen führe. Rösler plant, dass Hersteller und Krankenkassen künftig die ...

Gemischt veranlagen?

Ein Informatiker hatte eine Computer-Messe in Las Vegas besucht. Anschließend vergnügte er sich noch ein paar Tage im amerikanischen Spielerparadies. Die Aufwendungen für seinen einwöchigen USA-Aufenthalt wollte der Informatiker als Werbungskosten anerkannt bekommen. Das Finanzamt berücksichtigte nur die Hotelkosten für vier Tage und die Kongressgebühren. Zum Rechtsstreit kam es wegen der Kosten f...

Arbeitsverhältnis: Sind fristlose Kündigungen aus Bagatellgründen rechtens?

Erneut haben sich Arbeitsgerichte im Südwesten mit fristlosen Kündigungen wegen Bagatellen befasst. Ein 35 Jahre alter Mitarbeiter des Pfullinger Sportbekleidungsherstellers Erima wurde fristlos entlassen, weil er für seine Lebensgefährtin einen Essensbon im Wert von 80 Cent in der Kantine benutzt hatte. Eine Sprecherin des Arbeitsgerichts Reutlingen bestätigte inzwischen, dass ein Gütetermin gesc...

ndPlusFolke Havekost, Hamburg

Erst Hungerstreik, dann Suizid

Nach dem Selbstmord des jungen Georgiers in der Abschiebehaft kritisieren Flüchtlingsinitiativen die Behandlung »unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge«. Freiheit ist Sklaverei, heißt es in George Orwells Roman »1984«. Freiheit ist Gefahr, heißt es in Hamburg 2010 bei Flüchtlingen, sogar, wenn sie minderjährig sind. David M. wurde als Gefahr angesehen: Er hätte abtauchen oder sich der Kontrolle der Behörden entziehen können.

Oliver Hilt, Saarbrücken

Unternehmen »Jamaika«

Von den Spenden des FDP-Politikers Hartmut Ostermann an die saarländischen Grünen wusste offenbar nur die Parteispitze. Nach der LINKEN fordert auch die SPD Neuwahlen.

Insolvenz: Kündigungsschutz gilt auch, wenn die Pleite droht

Die Liste der Unternehmen, die in den vergangenen Monaten in die Insolvenz gehen mussten, ist lang. Zigtausende Beschäftigte haben ihre Arbeit verloren – und nicht wenige ihre Existenz. Das Thema Insolvenz gehört inzwischen zum Alltag vieler Menschen. Doch was bedeutet die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens für einen Betrieb und die Mitarbeiter? Hierzulande ist die Meinung immer noch weit v...

Seite 5

Kein Beifall für Krafts Vorschlag

Berlin (dpa/ND). Die Bundesagentur für Arbeit (BA) räumt dem Vorstoß der SPD-Spitzenpolitikerin Hannelore Kraft zur Beschäftigung von Hartz-IV-Empfängern wenig Chancen ein. »Wir organisieren bereits heute in erheblichem Umfang gemeinnützige Jobs für Langzeitarbeitslose«, sagte das Vorstandsmitglied der BA, Heinrich Alt. Er verwies am Dienstag auf Ein-Euro-Jobs. Unterdessen hat ein mit großen Hoffn...

Vorsicht bei Vorkasse

Bei Firmeninsolvenzen verliert so mancher bereits vorgenommene Anzahlungen. »Vor einem Vertragsschluss sollte man auch das Kleingedruckte genau prüfen und nachteilige Klauseln zum Beispiel zu überhöhten Anzahlungen streichen«, rät Sabine Fischer-Volk von der Verbraucherzentrale Brandenburg. Oft versäumen die Leute die Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor Vertragsschluss zu prüfen. Doch wie viel Sc...

Grunderwerbssteuer umgehend bezahlen

Wer baut, der weiß, das wird teuer. Was viele inzwischen auch schon wissen: Es sind nicht Hauskosten alleine, die der Käufer finanzieren muss, sondern auch die Nebenkosten und – nach dem Einzug – die Unterhaltung des Hauses. Daran erinnert wieder einmal der Verband Privater Bauherren. Zu den Nebenkosten zählen zum Beispiel die Beurkundungskosten beim Notar und die Grunderwerbsteuer. Si...

Hürden für Parteitag gesenkt
ndPlusUwe Kalbe

Hürden für Parteitag gesenkt

Nachdem der Antrag auf eine Urabstimmung der LINKEN eingebracht ist, scheint es nur noch eine logistische Frage zu sein, dass der Rostocker Parteitag im Mai zur harmonischen Veranstaltung wird. Doch so einfach ist es bei der Linkspartei wohl nicht.

Solarförderung: Bau von Anlagen auf Privathäusern nicht überstürzen

Die Bundesregierung wird die Förderung von Solaranlagen auf Dächern stärker kürzen als bislang geplant. Und zwar um 16 Prozent ab 1. Juni. Ursprünglich hatte der Bundesumweltminister angekündigt, die Vergütungssätze für die Solarförderung ab 1. April um 15 Prozent senken, zusätzlich zu den ohnehin geplanten neun Prozent in diesem Jahr. Nun kommt die Kürzung später, fällt dafür aber um ein Prozent ...

Seite 6

Geheime Abkommen

Tokio (dpa/ND). Japan hat nach jahrzehntelangem Leugnen erstmals zugegeben, dass es während des Kalten Krieges geheime Abkommen über Atomwaffen mit seiner Schutzmacht USA gab. Ein Sondergremium des Außenministeriums bestätigte, es habe beispielsweise eine »stillschweigende Übereinkunft« gegeben, die US-Kriegsschiffen mit Atomwaffen das Einlaufen in Japans Häfen erlaubte. Der Bericht des Sonderauss...

ndPlusEva Krafczyk und Yemi Kosoko (dpa), Jos

»Eine Generation verloren«

Nach dem jüngsten Massaker in Nigeria haben Polizei und Militär fast 100 mutmaßliche Täter festgenommen.

Kann der Sprachkurs in Mexiko steuerlich abgesetzt werden?

Auch Kosten für Sprachkurse im Ausland können unter bestimmten Umständen als Werbekosten abgesetzt werden. Voraussetzung: Der Kurs muss auf die besonderen beruflichen Bedürfnisse des Teilnehmers zugeschnitten sein, so wie bei einem Steward einer Airline. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz (Az: 2 K 1025/08). Der Kläger ist als Steward bei einer Fluglinie ange...

Martin Lejeune

Palästinas Spaltung und deutsche Mitschuld

»Zwei Staaten für ein Volk? – Die politische Spaltung in Palästina« war Thema einer Podiumsdiskussion während der Tagung »Die Transformation Palästinas. Die Palästinenser 60 Jahre nach der Nakba« in der Heinrich-Böll-Stiftung Berlin.

Haiti-Spenden: Finanzämter belohnen Zuwendungen an die Erdbebenopfer

Die Spendenbereitschaft der Deutschen für Haiti ist ungebrochen. Die Wohltätigkeit wird vom Fiskus unterstützt, und dies sogar über Vereinfachungsregeln. Sowohl Spenden von Privatpersonen also auch Zuwendungen von Unternehmern lassen sich unter erleichterten Bedingungen von der Steuer absetzen. Das gilt generell für gute Taten bis Ende Juli 2010. Darauf weist die Kanzlei Ebner Stolz Mönning Bachem...

Seite 7

Urteile in einem Satz

Wirbt die »Vereinigung deutscher Prädikatsanwälte« auf ihrer Website mit bei ihr registrierten »Prädikatsanwälten«, stellt das unlauteren Wettbewerb dar; denn die Reklame erweckt beim durchschnittlichen Verbraucher den Eindruck, er habe es da mit besonders fähigen Rechtsanwälten, also mit »Spitzenjuristen« zu tun, was aber nicht stimmt: In Bayern hat 2007 fast die Hälfte der Examenskandidaten (47 ...

Bellende Hunde

Der Mann betrieb eine Gaststätte mit Spielautomaten. Um das Grundstück zu bewachen, das an eine Wohnsiedlung grenzte, kaufte er zwei Hunde der Rasse Dobermann. Schon bald häuften sich die Beschwerden der Anwohner, weil die Tiere anhaltend bellten. Deshalb verbot die Kommune, die Hunde weiterhin auf dem Grundstück zu halten. Darauf reagierte der Mann nicht. Nach weiteren Beschwerden ließ die Behörd...

Sportstudio: Fitnessstudio missachtet Kündigungsrecht

In zwei aktuellen Fällen ging die Verbraucherzentrale Brandenburg erfolgreich gegen unzulässige Klauseln in Sportstudioverträgen vor, die Kunden an einer Kündigung aus wichtigem Grund hindern wollten. Benachteiligungen bei Kündigung und Preiserhöhungen stellen wir häufig fest, so Juristin Sabine Fischer-Volk: Schon vor Abschluss sollte man den Vertrag genau prüfen! Immer mehr junge Leute – a...

Widerrufsrecht kann nicht ausgehebelt werden

In Deutschland gibt es Millionen Singles, von denen so mancher auf der Suche nach einer längerfristigen Beziehung ist. Entsprechend vielfältig ist das Angebot von Partnervermittlungen. Es gibt Flirtportale und Partnerbörsen im Internet, die altbekannten Inserate in Tageszeitungen sowie klassische Partnervermittlungsinstitute. Die Erfahrungen der Verbraucherzentrale belegen: Das Geschäft mit den ei...

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Frankreichs Juristen begehren auf

Mit einem Aktionstag »Tote Justiz« haben am Dienstag in Frankreich Anwälte, Richter, Gefängnisaufseher, Mitarbeiter von Gerichten und Staatsanwaltschaften gegen die Zustände im Bereich der Justiz protestiert.

ndPlusAnke Stefan, Athen

Das »Ölen« gehört zum Alltag

Die Krise in Griechenland ist auch durch die verbreitete Bestechung und Vorteilsnahme verschuldet. Glücklich sind die Hellenen damit nicht.

Seite 8
Jörg Meyer

Kräftig daneben

Zwar bescherte der Vorschlag Hannelore Kraft, der bis dato wenig beachteten SPD-Spitzenkandidatin für die nordrhein-westfälischen Landtagswahlen und Bundesvize, die gewünschten Schlagzeilen. Kann sie damit die bröckelnde Wählerklientel der fieberhaft nach den Grundwerten der Sozialdemokratie suchenden SPD an die Urnen locken? Kaum. Der Aussage, für ein Viertel der Langzeitarbeitslosen bleibe der W...

Olaf Standke

Blankoscheck

Eine Supermacht, die die ganze Welt im Visier hat, braucht auch eine Armada von Tankflugzeugen. Und wenn das Pentagon den Bau von 179 neuen Maschinen ausschreibt, dann nennt man das auf dem umkämpften Waffenmarkt einen Jahrhundertdeal. Den hat Europas größter Luft-, Raumfahrt- und Rüstungskonzern EADS nun verloren. Seit 2003 versucht Washington diesen Auftrag zu vergeben. Erst musste Boeing das Mi...

ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Wie gerufen

Soziale Kälte« wirft das Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses Rainer-Michael Lehmann der FDP vor, und er verließ sie. Seine Begründung ist wahrlich glaubhaft. Der Chef-Liberale Westerwelle sorgt fast schon täglich persönlich für neue Bestätigung. Ein Wechsel von der FDP- zur SPD-Fraktion ist also durchaus nachvollziehbar. Wenn seine Partei von den sozialliberalen Grundwerten lässt, macht der A...

Wer zahlt Schadenersatz?

1997 finanzierte eine Genossenschaftsbank, die eng mit einem Immobilienfonds zusammenarbeitete, die Beteiligung einiger Geldanleger an eben jenem Immobilienfonds. Wer immer Geld anlegen wollte, bekam ihn empfohlen; und wer die Beteiligung nicht selbst finanzieren konnte, erhielt großzügig Kredit. Dann ging die Fondsgesellschaft pleite und die Geldanleger forderten für ihre Verluste Schadenersatz v...

ndPlusNiels Seibert

Ein Ex-Linker

Die Springerpresse hat einen ihrer alten Gegner lokalisiert. Wie viele Studenten war Hans Altendorf mit 20 Jahren politisch stark engagiert. 1969 trat er in die SPD und den Sozialistischen Hochschulbund (SHB) ein und wurde in den AStA der Hamburger Universität und den Vorstand des Verbands Deutscher Studentenschaften (VDS) gewählt. Sein Engagement für den Weltfriedensrat und gegen die Berufsverbot...

Kinder ohne Rechte?

Kinder ohne Rechte?

ND: Am Sonntag erhängte sich in Hamburg der 17-jährige Flüchtling David M. Auch in Europas größtem Abschiebeknast im nordrhein-westfälischen Büren befinden sich immer wieder Minderjährige. Können Sie sagen, wie viele? Gockel: Die Frage ist schwer zu beantworten. Seit dem letzten Jahr dürfen die Ausländerbehörden in NRW das Alter der Jugendlichen frei schätzen. Seitdem gibt es zumindest offiziell k...

Versicherungen in Serie – Teil 18 - Masse statt Klasse – lange verheimlichte Kosten sind offen zu legen

Unübersichtlich und schwer verständlich sind viele Verträge. Dabei kosten Versicherungsleistungen Geld. Ihr Geld. Dies gilt für die einfache Hausratversicherung ebenso wie für die komplizierte Berufsunfähigkeitsversicherung. Auch hier zahlen Sie die teure Provision für den Vermittler ebenso wie die kostspieligen Gebühren für die Verwaltung ihrer Police in den Bürotürmen der Assekuranz. Bei Sach- u...

Seite 9

Drohbriefe von Neonazis kamen in drei Wellen

(ND-Kröger). Die Drohbriefe gegen Antifaschisten, die einen Blockadeaufruf gegen den Naziaufmarsch am 13. Februar in Dresden unterzeichnet hatten, kamen in drei Wellen. Nach Angaben der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus in Berlin (MBR) waren zuerst Bürger aus Lichtenberg betroffen. Ihnen wurde das Drohschreiben mit der Botschaft des neonazistischen »Kommandos 13. Februar« und der einschücht...

Der Kampf geht weiter

Der Kampf gegen rechtsextreme Gewalt, gegen rassistische, homophobe und antisemitische Ressentiments scheint in Berlin auf einem guten Weg zu sein. Schließlich legten gestern die Ostberliner Dokumentationsstellen durch die Bank einen Rückgang von rechten Übergriffen dar. Dass im gleichen Zeitraum die Propagandaaktivitäten auf einem hohen Niveau blieben, lässt sich zuvorderst durch die Europa- und ...

Martin Kröger

Weniger rechtsextreme Gewalt zu verzeichnen

Die Zahl gewalttätiger Übergriffe in Berlin mit einem rechtsextremen, antisemitischen, homophoben oder rassistischen Hintergrund ist rückläufig. Für das Jahr 2009 zählte die Opferberatungsstelle Reach Out bisher 102 solcher Angriffe. Im Vorjahr waren es dagegen noch 148 Gewalttaten und massive Bedrohungen gewesen. »Das ist erfreulicherweise ein enormer Rückgang um ein Drittel«, sagte Sabine Seyb v...

ndPlusBernd Kammer

Rot-rote Mehrheit bleibt sicher

Dieser Überraschungscoup ist der SPD gelungen: Der FDP-Abgeordnete Rainer-Michael Lehmann verlässt seine Fraktion und wechselt zur SPD. Sein Schritt wurde ausgerechnet an jenem Tag bekannt, da aus der SPD-Fraktion ein Abgang erwartet wurde. In der Fraktionssitzung am gestrigen Nachmittag sollten die Konsequenzen im Fall des Howoge-belasteten Abgeordneten Ralf Hillenberg gezogen werden. Ein Ergebni...

Seite 10

Lesefonds für Schulen und Bibliotheken

(ND). Honorarmittel für Lesungen von Berliner Autoren stellt die Kulturprojekte Berlin GmbH in diesem Jahr erstmalig zur Verfügung, wie die Senatskulturverwaltung, die die Förderung initiierte, am Dienstag erklärte. Für die Lesungen stehen demnach 2010 und 2011 jeweils 90 000 Euro zur Verfügung. Antragsberechtigt sind laut Kulturverwaltung allein Berliner Schulen und Öffentliche Bibliotheken. Gefö...

Mädchen und Monster
Lucía Tirado

Mädchen und Monster

Keilerei vor der Gesamtschule. Miriam schlägt sich mit einem Jungen, der frech geworden ist. Der steht so schnell nicht wieder auf. Die Mitschülerinnen bewundern, dass sie es dem Angrapscher mal gezeigt hat. Auch Claudia, die aus Charlottenburg kommt und die Schule nun besucht, um das berüchtigte Neukölln kennen zu lernen, hält sich mit lobenden Worten nicht zurück. Sie ist es dann auch, die Miria...

Volkmar Draeger

Durchschüsse und Einsichten

Zwei Künstler lässt die Galerie der Berliner Graphikpresse in einer Ausstellung zusammentreffen, die auf den ersten Blick wenig Gemeinsames haben: den ganz seiner glühend intensiven Farbigkeit hingegebenen, sich in ihr beinah verlierenden Maler Klaus Roenspieß und die eher spröde ihr Material auf Abstand haltende Plastikerin Sylvia Hagen.Mit 23 Positionen vom großen Format bis zur Miniatur ist Roe...

Seite 11

U-Bahn außer Kontrolle

Köln (dpa). Ein Jahr nach dem Einsturz des Stadtarchivs haben die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) Fehler eingeräumt. Nach bisherigen Untersuchungen habe es bei der Überwachung des U-Bahn-Baus durch die KVB Versäumnisse gegeben, sagte am Montag der von der KVB beauftragte Baurechts-Fachanwalt Gero Walter in Köln.Demnach habe die KVB unter anderem den Einbau von Eisenbügeln sowie Betonierungsprotokoll...

ndPlusSarah Liebigt

Auch im Westen nichts Neues

Stimmengewirr, Gelächter, Händeschütteln hier und da: Vor dem Robert-Havemann-Saal im Haus der Demokratie drängen sich am Dienstagnachmittag Frauen zum Empfang »20 Jahre Ewa, Frieda, Matilde, Paula. Im Osten aufgebrochen – im Westen angekommen«. Männer sind kaum zu sehen, wenn überhaupt, ist gerade mal eine Handvoll anwesend – da überrascht es nicht so sehr, dass Frauensenator Harald W...

ndPlusDörthe Hein, dpa

Feuerprobe in Heyrothsberge

Vom Brand bis zur Bergung nach einem Unfall – bundesweit sind rund 1,2 Millionen Feuerwehrleute immer wieder im Einsatz, um zu löschen und Menschen zu retten. Wie der Brandschutz verbessert werden kann, wird am bundesweit einmaligen Institut der Feuerwehr Sachsen-Anhalt in Heyrothsberge bei Magdeburg erforscht.

Hans-Jürgen Neßnau

Bibliotheken der Kulturen

Die vier Lichtenberger Bibliotheken bauen ihre fremdsprachigen Angebote aus. Sie entwickeln gezielt Medienbestände und Veranstaltungen, die das Verständnis zwischen den Kulturen fördern. Von den 250 000 Bewohnern des Bezirks stammen etwa 40 000 Menschen aus insgesamt 150 Ländern. Mit 4000 stellen die Vietnamesen den größten Anteil. Aus der Russischen Förderation kamen mittlerweile 1900 Menschen na...

ndPlusVelten Schäfer

Werra oder Wattenmeer

Seit Jahren diskutiert ein Runder Tisch über die Versalzung von Werra und Weser durch die Kali-Industrie. Gegen die Versalzung der Flüsse soll eine Abwasser-Pipeline in die Nordsee helfen – doch Regierung von Niedersachsen stellt sich in dieser Frage gegen Thüringen und Hessen.

Seite 12

Freie Schulwahl nur auf dem Papier

Schwerin (dpa/ND). Die Kritik an der Neuregelung des Schülertransports in Mecklenburg-Vorpommern wächst. Mit Einführung der Schulwahlfreiheit zum nächsten Schuljahr soll dieser nur bis zur örtlich zuständigen Schule bezahlt werden, die von den Behörden festgelegt wird.Damit sei die freie Schulwahl aber nicht gewährleistet, weil sozial schwache Eltern den Weg zur Wunsch-Schule möglicherweise nicht ...

Frühstück ohne Kaviar

Düsseldorf (dpa/ND). Der ehemalige Chef des Kaviar-Produzenten Caviar Creator, Frank Schaefer, sitzt in Untersuchungshaft. Er sei in den USA festgenommen und bereits an die deutsche Justiz ausgeliefert worden, sagte ein Sprecher des Düsseldorfer Landgerichts am Dienstag auf Anfrage und bestätigte damit Medienberichte.Schaefer sei wegen Kapitalanlagebetrugs angeklagt, so der Sprecher. Er hatte die ...

Nun sechs Verdächtige in Zossen

Eberswalde/Zossen (dpa/ND). Bei dem Brandanschlag auf das Haus der Demokratie in Zossen (Brandenburg) gibt es neben dem geständigen 16-jährigen Brandstifter vermutlich Komplizen. Gegenwärtig werde gegen insgesamt sechs verdächtige Teilnehmer beziehungsweise Mittäter im Alter von 13 bis 23 Jahren ermittelt, teilte das Landeskriminalamt (LKA) am Montag in Eberswalde (Barnim) mit. Sie seien teilweise...

Mittäter beim Anschlag auf Haus der Demokratie

Zossen (dpa). Bei dem Brandanschlag auf das Haus der Demokratie in Zossen (Teltow-Fläming) gibt es neben dem geständigen 16-jährigen Brandstifter vermutlich Komplizen. Gegenwärtig werde gegen insgesamt sechs verdächtige Teilnehmer beziehungsweise Mittäter im Alter von 13 bis 23 Jahren ermittelt, erklärte das Landeskriminalamt (LKA) am Montag. Sie seien teilweise der rechten Szene zuzurechnen. Vor ...

Schlafen an der Startbahn
ndPlusAndreas Fritsche

Schlafen an der Startbahn

Am Bahnhof Schönefeld rattert ein Zug vorbei, auf Autobahn und B 96a donnern Fahrzeuge entlang. Das neue InterCityHotel Berlin-Brandenburg Airport – es öffnet seine Pforten am 20. März – ist von Straßen eingeschlossen. Darüber hinweg pfeifen die Flugzeuge und als ob dieser ganze Verkehrslärm nicht schon mehr als genug wäre, sägen Bauarbeiter den Asphalt der Bundesstraße auf. Der Krach ...

Hans-Gerd Öfinger

Der Trick mit dem Schlagloch

Der Bürgermeister des Dorfes Niederzimmern in Thüringen hat eine ungewöhnliche Aktion gestartet, um die maroden Straßen des Ortes zu sanieren. Er will Schlaglöcher in Niederzimmern an private Sponsoren verkaufen. Jetzt kritisiert die Opposition im Thüringer Landtag, dass der ehrenamtliche Bürgermeister in seinem Hauptberuf auf Landesebene für die Misere der kommunalen Finanzen in Thüringen mitverantwortlich ist.

ndPlusWilfried Neiße

Opposition reißt schlechten Witz

Der märkische Wähler hat die Parteien CDU, FDP und Grüne nicht gerade verwöhnt. Jetzt zeigen sie ihm, was eine Harke ist. Schuld an der zunehmenden Demokratieverdrossenheit soll alles Mögliche und vor allem Vergangenes sein – niemals aber das Bild, das diese Parteien in den vergangenen zwei Jahrzehnten selbst geboten haben. Offenbar denken die Leute einfach das Falsche. Und das soll jetzt an...

Seite 13
Der zaubernde Norweger
ndPlusRoberto Becker

Der zaubernde Norweger

Ein richtiges, großzügig modernes und doch den jungen Erdöl-Wohlstand des Landes charmant unterspielendes Opernhaus (Foto: dpa) haben sich die Norweger (für 500 Millionen Euro) erst jetzt geleistet. Die 1358 Plätze in dem Eichenholz-Saal, mit seinen umlaufenden Rängen, sind für eine Stadt wie Oslo, die nur etwas mehr Einwohner als Dresden hat, reichlich bemessen. Man kann auf den bis zum Boden hin...

Leben: Erscheinen und Verschwinden
Klaus Hammer

Leben: Erscheinen und Verschwinden

Vor über 20 Jahren erwarb das Lehmbruck-Museum in Duisburg den bemalten Originalgips von Giacomettis lebensgroßer »Frau auf dem Wagen«, um 1945 geschaffen, ein Hauptwerk des Künstlers. Die seltsam entrückte Figur steht mit geschlossenen Beinen und eng am Körper anliegenden Armen in kultischer Strenge auf einem mit Rädern versehenen Sockelblock. Sie gleicht einer jugendlichen ägyptischen Gottheit. ...

Seite 14
Die Farben der Emotionen
Marion Pietrzok

Die Farben der Emotionen

Ein Jahrhundertmaler. Nicht der Lebenszeit wegen, die Wolfgang Frankenstein gegeben war, sondern im Hinblick auf die Spiegelung gesellschaftlicher Verhältnisse – ihres Geistes und wohl viel mehr noch ihres Ungeistes sowie ihrer Umbrüche – im künstlerischen Werk: Unruhe, die Bewegung als spröder Akt der Zerrissenheit menschlicher Seelen mit dem Wissenshintergrund um die Ausgesetztheit, ...

»Die Demütigung« von Philip Roth

Aus. Vorbei. Ende der Vorstellung. Simon Axler, 65 Jahre, einer der letzten grossen amerikanischen Bühnenschauspieler, kann von einem Tag auf den anderen nicht mehr spielen. Wofür er früher geliebt und gefeiert wurde – diese Präsenz! diese Aura! dieser Zauber! – alles, was seine faszinierende Persönlichkeit ausmachte, hat sich mit einem Schlag in Luft aufgelöst. Falstaff, Peer Gynt und...

ndPlusVolkmar Draeger

Macbeth getanzt

Einen »Macbeth«, deckungsgleich mit Shakespeares Drama aus dem Jahr 1606, hatte eh niemand von Eva-Maria Lerchenberg-Thöny erwartet. Ihr Tanztheaterstück, das die international besetzten 3. Braunschweiger Tanztage eröffnete, verwendet lediglich die Grundkonstellation des Schauspiels, Macbeths ehrgeizigen Kampf um die Macht, und siedelt ihn in der schlüpfrigen Politarena der Gegenwart an.Zentrales ...

»Die Demütigung« von Philip Roth

Philip Roths jüngstes, sein dreißigstes Buch, »Die Demütigung« (Original: »The Humbling») bleibt auch dann eine flächendeckende Enttäuschung, wenn man einmal mehr den kontrollierten und gepflegten Stil dieses großen Autors bewundern darf. Der US-amerikanische Verfasser, seit Jahr und Tag als Anwärter auf den Literatur-Nobelpreis gehandelt und am 19. März 77, hat, seit er 60 wurde, zehn Romane gesc...

Seite 15

Bewegungsmelder

Krisen-Demo in Nürnberg (ND). In Nürnberg demonstrierten am Samstag 600 Personen gegen die Umverteilung von unten nach oben. Unter dem Motto »Die Krise ist noch lange nicht vorbei! Zeit für eine Wende – Zeit für eine andere Welt« zogen die Teilnehmer durch die Innenstadt zum Rathaus, das sie umzingelten. Rednerinnen und Redner gingen in ihren Beiträgen unter anderem auf die Stimmungsmache ge...

Carsten Ondreka

Musik für inhaftierte NATO-Gegner

Mit einer Doppel-CD unterstützen Solidaritätsgruppen die Antirepressionsarbeit nach den Protesten gegen den NATO-Gipfel 2009 in Straßburg.

Immer Ärger mit dem Q-Wort
ndPlusAtlanta Athens

Immer Ärger mit dem Q-Wort

Kirsten Achtelik hat in ihrem Artikel in der vergangenen Woche verschiedene Wirkungsfelder queeren Aktivismus aufgezeigt, die in engem Zusammenhang mit »Queertheorien« von Philosophinnen wie Judith Butler und anderen entstanden sind. Allein über diesen Zusammenhang lässt sich das Phänomen des queeren Aktivismus jedoch längst nicht eingrenzen.

Konsequent, entschlossen, grandios

Die Berliner Gruppe »Für eine linke Strömung« (FelS) beteiligte sich im Rahmen des Bündnisses »No Pasaran« an den Blockaden des Nazi-Aufmarsches im vergangenen Monat in Dresden. Vorab veröffentlicht ND auszugsweise eine Bilanz der Gruppe.

Seite 16
Haushalte zahlen zu viel für Strom

Haushalte zahlen zu viel für Strom

Berlin (dpa/ND). Der Energieexperte des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), Holger Krawinkel, hat die Strompreise für private Haushalte als zu hoch kritisiert. Krawinkel sagte der »Bild«-Zeitung (Dienstag): »Der Wettbewerb funktioniert nicht. Strom hätte schon längst billiger werden müssen.« Hintergrund ist die Entwicklung der Elektrizitätspreise im Großhandel an der Strombörse EEX in Leipz...

Krisenjahr 2009 lässt Insolvenzen steigen

Wiesbaden (AFP/ND). Im Krisenjahr 2009 ist die Zahl der Firmenpleiten erstmals seit Jahren wieder gestiegen. Die Amtsgerichte meldeten 2009 insgesamt 32 687 Unternehmensinsolvenzen, ein Anstieg um 11,6 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Die offenen Forderungen erreichten sogar einen Höchststand.Die Zahl der Firmenpleiten war seit 2003 eigentlich rückläufig. Damals hatte...

Michael Lenz

Schläge gegen die Sucht

Wer in Kambodscha drogenabhängig ist, kann nicht auf Hilfe durch Entzugskliniken hoffen: Es gibt sie zwar, aber die »Behandlungsmethoden« beschränken sich meist auf Zwangsarbeit, Folter und Vergewaltigung.

Flott gestartet, aber hart aufgeschlagen
ndPlusRené Heilig

Flott gestartet, aber hart aufgeschlagen

Der Kampf um die profitable Lufthoheit ist erbittert. Die Hightechkonzerne EADS (Westeuropa) und Boeing (USA) schenken sich nichts. Schon gar nicht einen 35-Milliarden-Dollar-Auftrag. Doch nun ist EADS raus aus dem schon sicher geglaubten Tankerauftrag.

Seite 17
ndPlusRalph Streck, Madrid

Portugal fängt beim Sparen oben an

Auch Portugal leidet unter Krise und Schuldenbergen. Gespart werden soll jedoch nicht hauptsächlich bei Otto Normalverbraucher, sondern bei Spitzenverdienern und an der Rüstung.

Völlig an den Kundenwünschen vorbei
Erich Preuß

Völlig an den Kundenwünschen vorbei

Pannen, Peinlichkeiten und Unerhörtes über die Deutsche Bahn haben zwei Redakteure des ZDF-Magazins »Frontal 21« zusammengestellt. Die Aneinanderreihung der Beispiele kundenfeindlichen Verhaltens und des merkwürdigen Führungsstils in der staatseigenen Aktiengesellschaft wirkt, dezent ausgedrückt, beklemmend. Natürlich haben wir schon häufig über Vorgänge wie die missglückten Börsenpläne, den Daten...

Susanne Götze

Energiegeld als Kompromiss

Die USA haben immer noch kein Klimaschutzgesetz. Weil das derzeitige Vorhaben wenig Chancen im Senat hat, basteln Abgeordnete aller Parteien nun an einem neuen Entwurf. Dabei gerät der Emissionshandel in die Kritik und die Atomkraft in den Blick.

Seite 19
Oliver Händler

Zugemüllt

Man kommt nicht daran vorbei. Am Wochenende beginnt die neue Formel-1-Saison. Das Marktforschungsinstitut Emnid kam jetzt mit einer Umfrage heraus, nach der 39 Prozent der Befragten Michael Schumacher den erneuten Gewinn des Weltmeistertitels zutrauen, so viele wie keinem anderen. Das beweise, so der übertragende Pay-TV-Sender, wie hoch das Interesse an der Formel 1 und das Vertrauen in Schumacher...

Eric Dobias und Gerald Fritsche, dpa

Kati Wilhelm beendet ihre Erfolgskarriere

Kati Wilhelm sagt der Loipe Servus und stellt das Gewehr in die Ecke. Die dreimalige Biathlon-Olympiasiegerin beendet nach der Saison ihre Erfolgskarriere, um ihre berufliche Laufbahn anzukurbeln. »Ich habe alles erreicht, was es zu erreichen gibt. Die Olympischen Winterspiele waren noch einmal ein Höhepunkt, aber nun ist es Zeit, die Biathlonstrecke jüngeren Leuten zu überlassen«, verkündete Wilh...

ndPlusPaul Weber, dpa

Ohne Aufstieg kein Geld

Wenig Geld und kaum Erfolg: Bei Arminia Bielefeld läuten neun Spieltage vor Saisonende die Alarmglocken. Die immensen Geldprobleme des Fußball-Zweitligisten lassen sich ohne Verluste nur mit einer sofortigen Rückkehr in die Eliteliga bewerkstelligen. Das 0:1 am Montagabend gegen den Karlsruher SC war da jedoch ein Rückschritt. »Mit so einer Leistung haben wir keinen Anspruch, oben dabei zu sein«, ...

ndPlusMichael Becker, dpa

Kristalljagd in Garmisch-Partenkirchen

Eine lockere Lokalmatadorin Maria Riesch, angespannte Favoriten bei den Männern und erstes Lob für die neue Abfahrtsstrecke: Das alpine Weltcupfinale in Garmisch-Partenkirchen verspricht einen interessanten Saisonausklang. Auch wenn der erhoffte Showdown zwischen Doppelolympiasiegerin Maria Riesch und Lindsey Vonn aus den USA um die Große Kristallkugel wohl ausbleibt. »Wir hätten alle diesen Zweik...

ndPlusThomas Prüfer, dpa

Wieder im Halbfinale

Deutschlands Hockey-Männer haben dem Druck standgehalten und stehen zum elften Mal in Serie im Halbfinale einer Feld-Weltmeisterschaft. Im »Endspiel« um das Erreichen des Mindestziels gab sich die verjüngte Auswahl von Bundestrainer Markus Weise am Dienstag beim 5:2 gegen Neuseeland in Delhi keine Blöße und zog wie immer seit 1973 bei einer WM in die Vorschlussrunde ein. Dort ist am morgigen Donne...

Seite 20

Schneesturm knipst das Licht aus

Winterliche Wetterkapriolen haben Teile Europas erneut lahmgelegt. Besonders betroffen waren Frankreich und Spanien, wo ein Schneesturm im Nordosten ein Verkehrschaos ausgelöst und zahlreiche Orte in Dunkelheit gehüllt hat. Um Gerona waren am Dienstag 220 000 Haushalte nach Ausfall einer Hochspannungsleitung ohne Strom. Die heftigsten Schneefälle seit über zehn Jahren hatten die Ausläufer der Pyre...

Geniale Verschlusssache
Martin Koch

Geniale Verschlusssache

Um Kleidung bei Kälte möglichst dicht verschließen zu können, entwickelten unsere Vorfahren vor tausenden Jahren eine Technik, die man heute als »Knebelverschluss« bezeichnet. Sie nähten, wie Grabfunde belegen, auf einen Teil der Kleidung Knochen- oder Holzstücke und verbanden diese mit einer Sehnenschlinge, die sich auf einem zweiten Kleidungsstück befand. Knöpfe im engeren Sinne, etwa aus Bernst...

Auch Nonnen beschuldigt

Nicht nur in Deutschland, auch in den Niederlanden und Österreich weiten sich Skandale um sexuellen Missbrauch von Kindern in Einrichtungen der katholischen Kirche aus.