Seite 1

Unten links

Nun hat auch Marx ein Wort gesprochen zum Missbrauch-Skandal in der Katholischen Kirche. »Als Volk Gottes erschrecken wir darüber.« So Reinhold M. Das hat man schon exakter gelesen, bei Karl M.: Religiöses Elend ist Ausdruck des wirklichen Elendes. Nun hat sich Old Charly zwar nicht explizit zu priesterlichen Schweinereien geäußert; für den Philosophen Abgründe, in die er sich nicht begab. Aber er...

Parteibasis der LINKEN wird befragt

Berlin (ND). Die Mitglieder der LINKEN sind vom 22. März bis zum 23. April zum Mitgliederentscheid aufgerufen, um über die künftige Führungsstruktur sowie die Frage einer Urabstimmung über das künftige Parteiprogramm abzustimmen. Nach einer Vorstandssitzung am Montag teilte Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch mit, dass alle Schritte eingeleitet seien, nachdem das in der Satzung vorgeschriebene Q...

Olaf Standke

Das Geschäft mit dem Tod

Was haben Indien, Israel, Nigeria, Pakistan und Thailand gemeinsam? All diese Länder sind in interne oder grenzüberschreitende Konflikte verwickelt. Und sie erhalten Waffen aus Deutschland. Von Afghanistan bis Zentralafrikanische Republik reicht die Kundenliste der hiesigen Rüstungsindustrie. Und die macht im wahrsten Sinne des Wortes Bombengeschäfte. Ob U-Boote oder Fregatten, ob Panzer, Sturmgew...

Denkzettel für Sarkozys Rechtskoalition

Nach der Schlappe in der ersten Runde der Regionalwahlen in Frankreich hat die konservative Regierungsmehrheit versucht, ihre Anhänger zu mobilisieren. Premier François Fillon rief am Montag die Wähler, die am Sonntag zu Hause geblieben waren, zur Teilnahme an der zweiten Runde auf. Beim ersten Durchgang gingen die Sozialisten klar in Führung.

ndPlusOlaf Standke

Export von Kriegsgütern krisensicher

Das Stockholmer Friedensforschungsinstitut SIPRI warnt in seinem am Montag veröffentlichten Bericht vor einem neuen Rüstungswettlauf in Spannungsgebieten. Die Verdoppelung deutscher Waffenexporte in den vergangenen fünf Jahren hat der Bundesregierung scharfe Kritik von Linken und Grünen eingebracht.In den Vorstandsetagen von Siemens hat man zur Zeit ein besonderes Auge für Australien. Der deutsche...

Seite 2
Soziale Mogelpackung
ndPlusSabine Zimmermann

Soziale Mogelpackung

Lange Zeit blieb es bei Schwarz-Gelb im Bereich der Arbeitsmarktpolitik ruhig. Anders als in der Finanz- und Steuerpolitik, wo Union und FDP Milliardenausfälle für die öffentliche Hand organisierten, blieben hier klare Entscheidungen aus. Entgegen den Erwartungen der Opposition gab es keine größeren Einschnitte. Im Gegenteil: Die Kurzarbeiterregelung wurde sogar verlängert.

ndPlusDieter Janke

Der Bund braucht Milliardenkredite

Bis zum Ende dieser Woche will die schwarz-gelbe Bundestagsmehrheit den Etat für das laufende Jahr in trockenen Tüchern haben. Schon im Vorfeld der Plenardebatten steht das wichtigste Merkmal des Bundesetats bereits fest: Er wird ein Haushalt des Übergangs sein.

Seite 3
Ein nie gelindertes Trauma
Karin Leukefeld, Sulaimaniya

Ein nie gelindertes Trauma

Kurz vor Ende des ersten Golfkriegs zwischen Irak und Iran – am 16. und 17. März 1988 – verübte die irakische Armee nahe der Kampfzone, aber auf eigenem Territorium, ein Giftgas-Massaker an kurdischen Zivilisten. Bekannt hat sie sich dazu nie.

Geschichtslektion mit dem Filzstift
Hendrik Lasch, Döbeln

Geschichtslektion mit dem Filzstift

Vor dem Lessing-Gymnasium Döbeln wird an Opfer von Unrecht und Willkür erinnert – aus den Jahren 1933 bis 1989. Weil er diese Gleichsetzung von NS-Zeit und DDR nicht hinnehmen wollte, wurde ein Rentner verurteilt.

Seite 4
ndPlusRené Heilig

Weniger ist nicht mehr

Sherlock Holmes und Dr. Watson würden staunen: In Bayern ging die Anzahl der Straftaten um 2,5 Prozent zurück. Knapp zwei Drittel aller registrierten Delikte wurden 2009 aufgeklärt. Damit beansprucht Bayern nicht nur die erfolgreiche Fortsetzung eines Trends, sondern auch den Spitzenplatz aller deutschen Länder. Doch Holmes würde nur kurz in sich hineindenken, die Pfeife aus dem Mund nehmen und sa...

ndPlusFabian Lambeck

Missglückter Spagat

Ein Befreiungsschlag sollte es werden. Kurz vor den wichtigen Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen wollten die Genossen zeigen, dass sie die wahren Verfechter sozialer Gerechtigkeit sind. Doch den Sozialdemokraten fällt der Neuanfang sichtlich schwer. Die am Montag veröffentlichten Forderungen sind teilweise so zahm und vorsichtig, dass sie kaum als Wahlkampfmunition gegen die Union ins Feld gefü...

ndPlusKurt Stenger

Die Telekom-Quote

Wenn sich die Spitzen der deutschen Industrie treffen oder die Konzerne ihre Hauptversammlungen abhalten, fühlt man sich an die katholische Bischofskonferenz erinnert: Herren in trister Einheitskleidung sind (weitgehend) unter sich. Die Netzwerke des starken Geschlechts leisten auch nach Jahrzehnten der Emanzipation und Gleichstellungspolitik ganze Arbeit. Trotz längst gleichwertiger Qualifikation...

Die Siegerin

Für Martine Aubry, die Parteivorsitzende der französischen Sozialisten, ist der sich abzeichnende Erfolg bei den Regionalwahlen auch ein ganz persönlicher Triumph. Seit sie im November 2008 auf dem turbulenten Parteitag von Reims den Vorsitz der PS übernahm, hatte sie alle Hände voll zu tun, die persönlichen Ambitionen anderer prominenter Sozialisten in Grenzen zu halten und den Zusammenhalt der P...

Seite 5

Röttgen: Gorleben hat Priorität

Berlin (AFP/ND). Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) will die Erkundung des Salzstocks Gorleben als Standort für ein Endlager für hochradioaktiven Atommüll nach zehn Jahren Pause umgehend wieder aufnehmen. Sein Ministerium werde noch in diesem Monat dazu die Verlängerung des bergrechtlichen Rahmenbetriebsplans aus dem Jahr 1983 beantragen, teilte Röttgen am Montag in Berlin mit. Die Erkundu...

29-Euro-Versuchsballon

Vor der ersten Sitzung der Regierungskommission zur Gesundheitreform am morgigen Mittwoch wird heftig über die geplante Kopfpauschale spekuliert.

Zu Guttenberg versucht wendig zu sein

Am Montagnachmittag hatte der sogenannte Kundus-Untersuchungsausschuss den ehemaligen Regionalkommandeur in Nordafghanistan, Brigadegeneral Jörg Vollmer, und den Chef des Einsatzführungskommandos in Potsdam, Generalleutnant Rainer Glatz, zur Aussage geladen.

Reimar Paul, Hannover

Salzstock-Trickserei geht weiter

Die Anti-Atomkraft-Bewegung will die Gorleben-Plänen von Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) bekämpfen. »Wir werden die Auseinandersetzung vor die Gerichte und auf die Straße tragen«, kündigte die Bürgerinitiative (BI) Umweltschutz Lüchow-Dannenberg gestern an.

Seite 6

IM-Karte gegen Lötzsch gezogen

Berlin (ND). Die designierte Parteivorsitzende der LINKEN, Gesine Lötzsch, wird offenbar Ziel einer Stasi-Kampagne. Die »Berliner Morgenpost« berichtete am Montag in ihrer Online-Ausgabe über eine angebliche Mitarbeit des Ehemannes von Lötzsch beim Ministerium für Staatssicherheit der DDR. Er habe von Anfang der 60er bis Mitte der 80er Jahre für den Geheimdienst gearbeitet, so lautet der Vorwurf. ...

LINKE wird weiterhin bespitzelt

Berlin (dpa/ND). Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Heinz Fromm, hat bestätigt, dass die Linkspartei weiterhin beobachtet wird. Grund sei ihre Zusammenarbeit mit extremistischen Organisationen im In- und Ausland sowie programmatische Forderungen nach einer Veränderung der Eigentums- und Herrschaftsverhältnisse, sagte er der Tageszeitung »Die Welt«. Außerdem gebe zu denken, »dass ...

René Heilig

»Hochverräter« Jupp

Sein Name wurde nächtens heimlich an Häuserwände geschrieben: »Freiheit für Jupp Angenfort!« Tags darauf wurde der Schriftzug übermalt, um sich dann erneut zu zeigen. Josef »Jupp« Angenfort bleibt ein Symbol linken Widerstandes gegen die Restauration des alten Deutschlands in der neuen Bundesrepublik. Am Samstag ist der Kommunist in seiner Heimatstadt Düsseldorf gestorben.

Velten Schäfer

Kieler Abzählreim: Stadt, Land, Frust

In Schleswig-Holstein sollen die Gemeinden nach dem Willen von CDU und FDP künftig unbegrenzt Bau- und Gewerbegebiete ausweisen können; auch sonst soll kräftig dereguliert werden. Doch nicht einmal die Wirtschaft ist wirklich begeistert.

Fabian Lambeck

Kein Abschied von Hartz IV

Sieben Jahre nach Verkündung der Agenda 2010 legt die SPD-Spitze nun einen vorsichtigen Entwurf zur Korrektur der Schröderschen Reformen vor. Ein wirklicher Bruch mit Hartz-IV ist das nicht.

Seite 7

Ankara gibt sich weiter pikiert

Istanbul (AFP/ND). Aus Protest gegen die Armenien-Resolution eines Kongressausschusses reduziert die Türkei hochrangige bilaterale Kontakte mit den USA. Zumindest bis zum 24. April werde er eine länger geplante Reise nach Washington nicht antreten, sagte Außenhandelsminister Zafer Caglayan der Zeitung »Yeni Safak« vom Montag. Auch Gesundheitsminister Recep Akdag sagte eine USA-Reise ab. Aus Regier...

Julian Bartosz, Wroclaw

Polen mindestens bis 2013 in Afghanistan

Der 11. Jahrestag des Beitritts Polens zur NATO am 12. März 1999 war für Außenminister Radoslaw Sikorski und seinen Kollegen im Verteidigungsressort, Bogdan Klich, ein hinreichender Anlass, zu internationalen Konferenzen einzuladen.

Ian King, London

Britische Liberale scheuen klares Wort

Beim erwarteten Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Labour und den Konservativen fällt den Liberalen nach den kommenden Unterhauswahlen womöglich die Rolle des Königsmachers zu. Doch einen Wunschpartner wollte ihr Vorsitzender Nick Clegg auf dem Wahlparteitag in Birmingham nicht nennen.

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

»Einheitswahltag« war, und alle sind zufrieden

Aus finanziellen und logistischen Gründen gibt es in Russland jährlich zwei »einheitliche Wahltage«. So wurden am Sonntag landesweit 6200 verschiedene Wahlgänge veranstaltet – darunter Wahlen zu acht Regionalparlamenten. Und in fünf Großstädten wurden die Bürgermeisterposten neu vergeben.

Seite 8

Leichenfund im Norden von Jemen

Sanaa (AFP/ND). Ein Dreivierteljahr nach der Entführung von fünf Deutschen und einem Briten im Norden Jemens sind in der Region fünf Leichen gefunden worden. Unter den Toten seien zwei Männer, eine Frau und ein Kind, erfuhr AFP am Montag aus Sicherheitskreisen in Sanaa. Nach Angaben des örtlichen Provinzgouverneurs Hussein Haseb auf der Webseite des Verteidigungsministeriums wird die DNA der Opfer...

Athen auf der Agenda

Die Euro-Finanzminister wollten bei ihrem Treffen am Montagabend in Brüssel über den Notfallplan für das hoch verschuldete Griechenland beraten. Diplomaten äußerten sich vor den Beratungen jedoch skeptisch, dass die Ressortchefs sich auf ein Hilfsprogramm einigen werden.

Papst will sich erklären

Der Vatikan hat eine Erklärung zum sexuellen Missbrauch in kirchlichen Einrichtungen angekündigt.

Massenprotest in Bangkok friedlich fortgesetzt

Kurz vor Ablauf eines Ultimatums von Zehntausenden Regierungsgegnern hat Thailands Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva seinen Rücktritt abgelehnt. »Unsere Koalition ist der Ansicht, dass wir dieser Forderung nicht nachkommen können«, sagte Abhisit am Montag im Fernsehen.

Seite 9

EU-Streit um Überschüsse

London (AFP/ND). Frankreichs Wirtschaftsministerin Christine Lagarde hat die deutsche Wirtschaftspolitik kritisiert. Der derzeitige Handelsüberschuss könnte für die Nachbarstaaten in der Eurozone nicht tragbar sein, sagte Lagarde der »Financial Times«. Deutschland habe in den vergangenen rund zehn Jahren die Wettbewerbsfähigkeit gesteigert und die Lohnkosten unter Druck gesetzt. Sie sei sich aber ...

IKB-Chef ab heute vor Gericht

Düsseldorf (dpa/ND). Am 20. Juli 2007 waren die Welt von IKB- Bank-Chef Stefan Ortseifen und der deutsche Finanzmarkt scheinbar noch in Ordnung. Die Probleme am US-Hypothekenmarkt seien kein Problem, ließ Ortseifen sinngemäß verkünden. Nur zehn Tage später blickte der Bank-Chef in den Abgrund: Die Krise hatte Deutschland erreicht, die IKB stand vor dem Kollaps. Hektische Rettungsaktionen liefen an...

Telekom wird weiblich

Berlin (AFP/ND). Die Telekom führt als erster Großkonzern eine Frauenquote ein und verspricht sich davon auch höhere Gewinne. Bis Ende 2015 sollen 30 Prozent der oberen und mittleren Führungspositionen mit Frauen besetzt sein, kündigte die Telekom an. Familienministerin Kristina Schröder (CDU) lobte den Schritt, denn eine gesetzliche Regelung könne nur das letzte Mittel sein. Mehr Frauen in Führun...

Eine Politik des Schrumpfens

Eine Politik des Schrumpfens

ND: Am Wochenende tagte der Attac-Rat mit dem Schwerpunktthema Wachstumskritik. Was hat Attac gegen Wirtschaftswachstum? Schmelzer: Es gibt verschiedene Aspekte, warum Wirtschaftswachstum problematisch ist. Ganz zentral ist die ökologische Wachstumskritik. Wir, das heißt der globale Norden, müssen bis zum Jahr 2050 den CO2-Ausstoß um 90 Prozent reduzieren. Und diese Reduktion ist nicht möglich, we...

Stadtwerke kritisieren AKW-Pläne

Die kommunalen Energieunternehmen befürchten massive Wettbewerbsnachteile für sich, sollte Schwarz-Gelb die Laufzeiten der Atommeiler verlängern. Und bekommen in dieser Frage Rückendeckung von Greenpeace.

Seite 10

Nord-Süd - Termine

GLOBALISIERUNG – »Geraubte Zukunft: Von der Kontrolle des Saatguts und der Zukunft unserer Lebensmittelproduktion«, mit Anne Schweigler (BUKO-Kampagne gegen Biopiraterie). Bei der Veranstaltung wird der Film »Geraubte Zukunft« (2009, 45 min, Englisch mit deutschen Untertiteln) gezeigt und die europaweite Saatgut-Kampagne »Vielfalt säen – Zukunft ernten« vorgestellt. 17. März, 19.30 Uhr...

Straßburg auf der Spur von Attac
Martin Ling

Straßburg auf der Spur von Attac

Das Votum ist so deutlich wie der Arbeitsauftrag: Mit einer klaren Mehrheit von 536 gegen 80 Stimmen hat das EU-Parlament vergangene Woche in Straßburg die EU-Kommission aufgefordert, die Einführung von Steuern auf Finanzgeschäfte zu prüfen, vor allem die Implementierung der Finanztransaktionssteuer, die für die globalisierungskritische Bewegung Attac 1998 namensstiftend war: (Association pour une...

ndPlusPeter Nowak

Lateinamerikas utopische Linke

Der Hamburger Politikwissenschaftler Helge Buttkereit wirft in seinem neuen Buch »Utopische Realpolitik – Die Neue Linke in Lateinamerika« einen ungewöhnlichen und erhellenden Blick auf die Entwicklungen der Linksregierungen in Bolivien, Ecuador und Venezuela sowie die zapatistische Widerstandsbewegung in Mexiko.

»Die Fusion ist überfällig«

»Die Fusion ist überfällig«

Theo Rauch ist Professor für Geographie an der Freien Universität Berlin mit Schwerpunkt Entwicklungspolitik. Er arbeitete für die Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) als Gutachter und Auslandsmitarbeiter in Afrika und Asien. 2009 veröffentlichte er das Buch »Entwicklungspolitik – Theorien, Strategien, Instrumente« im Westermann-Verlag. Über die geplante Reform der Entwicklungspolitik durch Minister Dirk Niebel sprach mit ihm für ND Martin Ling.

Seite 11

Impulse für Wachstum

(ND). Wirtschaft und Wissenschaft wollen in Berlin künftig enger kooperieren. Laut Senatswirtschaftsverwaltung unterzeichneten gestern 44 Einrichtungen eine Vereinbarung für eine »Transfer-Allianz«. Ziel sei es, den Technologietransfer zu intensivieren und die Wettbewerbsfähigkeit der regionalen Wirtschaft zu stärken. Wirtschaftssenator Harald Wolf (LINKE) sagte, Berlins exzellente Wissenschafts- ...

Prozess zu rassistischem Überfall

(epd). Vor dem Berliner Landgericht beginnt heute der Prozess gegen zwei Männer und eine Frau, die am 19. September 2009 auf dem U-Bahnhof Rehberge zwei Exil-Iraner schwer misshandelt haben. Nach Darstellung der Staatsanwaltschaft sollen die Angeklagten im Alter von 24, 26 und 30 Jahren die beiden Opfer, einen 56-jährigen Sozialwissenschaftler und einen 61 Jahre alten früheren Lehrer, zunächst aus...

ndPlusKlaus Joachim Herrmannüber Welt-Verbraucherschutz im Kiez

Bio-Apfel kontra Buttercreme

So ein Berliner Kiez ist eine Welt für sich. Nur etwas kleiner. Doch finden sich dort ebenfalls ihre Segnungen und Probleme, Vertreter einiger Völker und deshalb nicht selten mehrere bis viele Sprachen. Umwelt ist natürlich auch da, freilich nicht im Weltmaßstab. So geben Verbraucher- und Klimalotsen ihre Empfehlungen auf den Kiez oder die örtliche Bäckerei »heruntergebrochen«. Künftig auch auf di...

Andreas Heinz

Klimaschutz kann lecker schmecken

Zur Geldübergabe von Verbraucherschutzsenatorin Katrin Lompscher (LINKE) hat die Verbraucherzentrale »böse« und »gute« Leckereien aufgetischt. Lompscher brachte zum gestrigen Weltverbrauchertag 70 000 Euro mit – in Form eines Zuwendungsbescheides. Damit fördert der Senat die ersten zwölf Monate des über zwei Jahre laufenden Projekts »Aufsuchender Verbraucherschutz«, das jetzt gestartet wird....

ndPlusMartin Kröger

Treberhilfe liefert gute Arbeit

Die Übernahme der Treberhilfe in eine neue Gesellschaft ist erst mal vom Tisch. Bei einer gemeinsamen Besprechung konnten sich gestern die Bezirke, die Wohlfahrtsverbände und der Sozialsenat nicht zu einem solchen Schritt entschließen. Die Vertreter waren zusammengekommen, um über das weitere Vorgehen bei dem Sozialunternehmen zu beraten, das rund 3000 zumeist Jugendliche Wohnungslose in der Stadt...

Seite 12
Islamische Meisterwerke

Islamische Meisterwerke

(ND). Hochkarätige Kunst aus der als Keir Collection bekannten Sammlung von Edmund de Unger wird unter dem Titel »Sammlerglück« ab 18. März bis auf weiteres in einer Auswahl von 112 Kunstwerken im Pergamonmuseum präsentiert. Das teilten die Staatlichen Museen zu Berlin mit.Laut dem Museumsverbund handelt es sich bei der Keir Collection um die Leihgabe von 1500 Werken aus verschiedenen Kunst- und K...

ndPlusAndreas Kötter

José James

Obwohl sein zweites Album »Blackmagic« den Erwartungen entsprechen konnte, die der Vorgänger »The Dreamer« von 2008 geweckt hatte, steht der amerikanische Sänger José James noch vor einem kommerziellen Durchbruch, der ihn über die eingeschworene Gemeinde der Jazz-Liebhaber hinaus bekannt machen würde. Dass er dennoch am vergangenen Sonntag im Lido in Kreuzberg zu erleben war, ist symptomatisch für...

Volkmar Draeger

Sex, Gymnastik und Vatermord

Bedrohlich schwebt es von Beginn an über der Szene im Hebbel am Ufer, das unwohnlich gewordene Mobiliar einer aus den Fugen geratenen Gemeinschaft: Stühle, Tische, Kommoden, Betten, bunte Luftballons, ein Spielzeuglamm, ein ungenutztes Festkleid. So stattet der Japaner Chiharu Shiota »Oedipus Rex« in der Bühnenversion aus, die kürzlich am Festspielhaus Hellerau Premiere hatte. Uraufgeführt wurde I...

Ein Camp im Taumel
Lucía Tirado

Ein Camp im Taumel

Einmal wendet sich die Sängerin ans Publikum. Gab es Verletzungen? Ist Hoffnung, sich noch einmal zu verlieben? Von Liebe und damit verbundenem Schmerz kann schließlich nahezu jeder ein Lied singen. Und das geschieht nun in der ideenreichen Inszenierung »Lovesick« von Choreografin Sommer Ulrickson und Komponist Moritz Gagern, die in der Neuköllner Oper ihre Uraufführung erlebte und sich auf origin...

Seite 13
Untreue im Bordell
Jens Albes, dpa

Untreue im Bordell

Der ehemalige rheinland-pfälzische CDU-Fraktionsgeschäftsführer Markus Hebgen hat vor Gericht die Veruntreuung von Geldern gestanden. An die Union gibt es weiterhin Fragen.

Kulturelle Barrieren stoppen Hilfe

(epd). Yasemin Aydin (Name geändert) wurde nach einem Suizidversuch mit Tabletten in die Notfallambulanz eingeliefert. Die 27-jährige Frau aus der Türkei befand sich in einer für »Importbräute« nicht ungewöhnlichen, scheinbar ausweglosen Situation: Ihre Ehe drohte zu scheitern, die Schwiegerfamilie akzeptierte die Angeheiratete nicht, und ihrer eigenen Familie wollte sie keine Schande bereiten.»Su...

ndPlusVolker Stahl, Hamburg

Pesthöhlen zu Luxuswohnungen

Der Hamburger Architekturhistoriker Gert Kähler gibt in seinem Buch »Von der Speicherstadt zur Elbphilharmonie. Hundert Jahre Stadtgeschichte Hamburg« einen Überblick über alle wichtigen Aspekte des hansestädtischen Wachsens und Werdens. Auch die Probleme der neuen HafenCity kommen nicht zu kurz.

ndPlusMarina Mai

Einkaufswahlkampf in Lichtenberg

Bereits zum zweiten Mal sind Lichtenbergs Bürger zu einem Bürgerentscheid gerufen. Nachdem sie im Jahre 2006 das Coppi-Gymnasium in Karlshorst gegen das Votum des Bezirkes retteten, geht es am 21. März um einen Globus-Markt an der Landsberger Allee.Den will die Saarländer Globus-Kette an der Landsberger Allee/ Ecke Rhinstraße bauen, neben dem im Bau befindlichen IKEA-Markt. Er soll eine Fläche von...

Seite 14

Jugendliche am Sorgentelefon

Potsdam (epd). Das Kinder- und Jugendtelefon Potsdam setzt künftig auch Jugendliche als Berater ein. Vom 20. März an werden jeweils an den Sonnabenden zwischen 15 und 19 Uhr Gesprächspartner im Alter zwischen 16 und 20 Jahren Anrufe unter der »Nummer gegen Kummer« entgegennehmen, teilte das Diakonische Werk mit. Das Projekt »Jugendliche beraten Jugendliche« startet mit zunächst zwölf jungen Mensch...

Prozess zu Tod auf Bolzplatz

Eisenhüttenstadt (dpa). Nach dem Tod eines Jungen durch ein Fußballtor muss sich der frühere Amtsdirektor der Gemeinde Schlaubetal wegen fahrlässiger Tötung durch Unterlassen verantworten. Die Anklage wirft ihm vor, im Zusammenhang mit dem Tod des 13-Jährigen im April 2008 auf einem Bolzplatz in Pohlitz bei Eisenhüttenstadt seine Amtspflichten verletzt zu haben. Sein Verteidiger wies die Anschuldi...

Zollhäuschen für Liebhaber
Rainer Funke

Zollhäuschen für Liebhaber

Seit reichlich zwei Jahren sind die EU-Grenzen zu Polen und Tschechien geöffnet. Kontrollen durch Zoll und Bundespolizei wurden abgeschafft oder ins Innere des Landes verlegt. Doch scheint sich zumindest auf den ersten Blick entlang der Grenze kaum etwas verändert zu haben. Die überdachten Anlagen stehen noch immer wie anno dazumal da, jetzt aber ohne Leute und Mobiliar. Lediglich die Schlagbäume wurden abgerüstet.

Zweierlei Zeitmaß

Magdeburg (dpa/ND). Im Polizei-Untersuchungsausschuss haben weitere Opfer über den aus ihrer Sicht fehlerhaften Polizei-Einsatz nach dem brutalen Überfall auf Schauspieler in Halberstadt (Sachsen-Anhalt) berichtet. Die Zeugen kritisierten am Montag im Landtag in Magdeburg, dass es bis zum Eintreffen der Polizei zu lange gedauert habe. Zudem hätten die Beamten nicht zuerst die Täter verfolgt, sonde...

ndPlusMarina Mai

Amtliche Zweifel an der Vaterschaft

Der ND-Bericht zum Generalverdacht Brandenburger Ausländerbehörden und Jugendämter gegenüber binationalen Eltern hat für Diskussionen gesorgt. Sowohl die Grünen als auch die LINKEN im Landtag wollen vom Innenministerium wissen, ob tatsächlich ein Generalverdacht gegenüber binationalen Kindern besteht und wie viele Familien von Amts wegen zum Gentest geschickt werden. ND hatte berichtet, dass in Br...

Angelika Röpke

UNESCO-Titel der Rhön in Gefahr

Sieben Jahre sind vergangen, seit die UNESCO den Ländern Bayern, Hessen und Thüringen auf die Finger geklopft hat. Die sogenannten Kernzonen im Biosphärenreservat Rhön sind zu klein, es müssten mehr solcher unberührten Gebiete her, mahnte die Weltkulturorganisation bei ihrer Überprüfung. Während in Hessen seit vergangenem Sommer intensiv nach möglichen Flächen gesucht wird, dümpeln die Verantwortlichen in Thüringen und Bayern noch vor sich hin.

Bürgermeister will vom Ich zum Wir
Andreas Fritsche

Bürgermeister will vom Ich zum Wir

Etwa 400 Stimmen fehlten Klemens Schmitz, um Landrat der Uckermark zu bleiben. Einst als Sozialdemokrat ins Amt gelangt, war er schon vor Jahren aus der Partei ausgetreten. Ihn hatte die schlechte finanzielle Ausstattung des Kreises durch das Bundesland geärgert. Die 16 254 Stimmen, die Schmitz bei der Stichwahl am Sonntag erhielt, reichten zwar aus, um den von der LINKEN unterstützten Kreistag...

Seite 15
ndPlusLiesel Markowski

Am Ende ein Fragezeichen

Nicht nur Bewunderung, auch skeptischer Vorbehalt wurde Giuseppe Verdis »Messa da Requiem« einst entgegengebracht. So nannte kein Geringerer als Hans von Bülow, bedeutender Dirigent im Musikleben des 19. Jahrhunderts, den Komponisten einen »allgewaltigen Verderber des italienischen Kunstgeschmacks« mit seiner »Oper im Kirchengewande«. Ein peinliches Vorurteil, für das Johannes Brahms ihn zurechtwi...

Eine Sehnsucht oder Duft der Rose
ndPlusMarion Pietrzok

Eine Sehnsucht oder Duft der Rose

Mit so genialisch leichter und feiner Hand« habe Max Schwimmer das »Tagebuch« Goethes illlustriert, 24 Kapitel mit 24 farbig aquarellierten Zeichnungen, ließ Thomas Mann am 24. Dezember 1953 seinen Dank an den »Herrn Professor« (an der Kunsthochschule in Dresden) übermitteln. An dem Band habe er »große Freude« und er habe »für diese kecke Moralität immer eine besondere Neigung gehabt«. Die Moralit...

Seite 16
ndPlusCaroline M. Buck

Über-Pate

Bester Schauspieler beim Europäischen Filmpreis, Césars als bester Haupt- und bester Nachwuchsdarsteller: nicht dass Regisseur Jacques Audiard mit »Ein Prophet« einmal mehr zeigt, wie kreativ man mit etablierten Genres umgehen kann, sondern Tahar Rahim ist das Ereignis. Ein algerienfranzösischer Jungschauspieler mit ein wenig Film-, Fernseh- und Bühnenerfahrung, international bisher gar nicht in E...

Der Knabe war klein, die Berge waren ungeheuer
Klaus Bellin

Der Knabe war klein, die Berge waren ungeheuer

In einem »Schub französischer Touristen« sah er 1925 zum ersten Mal das Schloss. Er war in Pau, und er ging mit den anderen durch die Säle, die einmal die Säle des »guten Königs Henri« waren. »Alle kannten ihn, und nur ihn«, schrieb Heinrich Mann später in seinem Lebensbericht »Ein Zeitalter wird besichtigt«. Er blieb in den verlassenen Zimmern allein zurück und »besann sich auf alte Antriebe«, denn dieser Henri hatte sich in seinem Kopf schon festgesetzt. Sieben Jahre dauerte es, bis »der alte Plan« Konturen annahm und er den ersten Satz seines Romans schreiben konnte: »Der Knabe war klein, die Berge waren ungeheuer.«

ndPlusAndreas Kötter

Des Monsters Nahrung

Es existiert ein Monster in mir. Ich muss das eingesperrt lassen. Sonst wird es mich lebendigen Leibes verschlingen«, sagte Johnny Cash 1994 in einem großen Interview mit der »New York Times«. Gott sei Dank war der Produzent Rick Rubin da weniger scheu: Seit der ersten Cash-Aufnahme für sein Label »American Recordings« 1993 ist es dieses Monster, das er – unbeeindruckt selbst von Cashs Tod 2...

Seite 17

Tod nach der Klinik

In Deutschland sterben jeden Tag vier bis zwölf Menschen an Infektionen, die sie im Krankenhaus erworben haben und die bei einer besseren Hygiene hätten vermieden werden können. Zu dieser Einschätzung gelangt ein Expertenteam in der Fachzeitschrift »Deutsche Medizinische Wochenschrift«.

Die Rezension - Unglaubliches

Mal vergnügliche, mal lehrreiche Gesundheitsanekdoten hat Martina Frei, Redakteurin des Zürcher Tages-Anzeigers und selber Ärztin, in ihrem Buch »Das Mädchen mit den zwei Blutgruppen« gesammelt. Die Schrift mit dem ironischen Unterton wende sich »an alle, denen ihre Gesundheit am Herzen liegt«. Vertraut man Umfragen, sind das praktisch alle Menschen; nimmt man die tatsächlichen Ess-, Trink- und Be...

Neue »Pille danach«

Eine neue »Pille danach« soll nach ungeschütztem Sex eine unerwünschte Schwangerschaft verhindern. Kritische Arzneimittelexperten plädieren jedoch dafür, die bewährte Arznei zu wählen.

Nachrichten

Flexible Arbeitszeit günstig Eine Auswertung von zehn Studien mit insgesamt rund 17 000 Teilnehmern zeigt: Können Angestellte ihre Arbeitszeit selbst einteilen, so profitieren davon Blutdruck, Schlaf und seelisches Wohl. Beamte, die ihren Dienstbeginn flexibel gestalten konnten, fühlten sich besser als jene, die immer zur gleichen Zeit antreten mussten. Kontrolliert der Arbeitgeber die Abläufe, fu...

Rosemarie Kappler

Ungleiche Zwillinge

Wie beeinflussen sich Zwillinge gegenseitig in ihrer Entwicklung, wenn ein Kind mit einer Behinderung leben muss? Antworten auf derlei Fragen wollen Humangenetiker und Entwicklungspsychologen der Universität des Saarlandes mit einer Studie finden, die das Leben von Familien mit Zwillingen in den Blick nimmt, von denen ein Kind das Down-Syndrom aufweist. 60 Familien aus Deutschland und Österreich werden dabei untersucht.

Seite 19
Oliver Händler

Glaubensfrage

Es existiert eine wachsende Gruppe von Menschen, die bei ersten Krankheitssymptomen nicht zum Arzt geht, sondern erst mal ins Internet. Da wird in Foren nach Erfahrungsberichten gesucht. »Bei mir wurde X diagnostiziert«, »Ich bin zu Doktor Y gegangen«, »Bei mir hat Mittel Z gewirkt«. Ein legitimer Trend, um die Allmacht der Ärzte zu »lindern«. Ich gehe trotzdem noch zum Arzt, denn dort verorte ich...

Bayer bleibt Bayern auf den Fersen

Bayer bleibt Bayern auf den Fersen

Noch lange nach dem Abpfiff jubelten die Spieler von Bayer Leverkusen gemeinsam mit den Fans. Der Herbstmeister feierte mit einem 4:2-Triumph gegen den Hamburger SV am Sonntagabend nach einer Minikrise eine Wiederauferstehung und meldete sich eindrucksvoll im Kampf um die Fußball-Meisterschaft zurück. »Es war ein wichtiges Spiel, weil Bayern und Schalke vorgelegt haben«, sagte Bayer-Trainer Jupp H...

Strauchelnde Favoriten

Dem ersten Schock nach der überraschenden Niederlage beim TBV Lemgo folgte die Kampfansage des deutschen Handball-Rekordmeisters THW Kiel: »An der Ausgangslage hat sich nicht viel verändert. Wir sind einen Minuspunkt hinter dem HSV. Wahrscheinlich wird die Partie der beiden Mannschaften gegeneinander die Entscheidung bringen«, sagte THW-Trainer Alfred Gislason. Zwar haben die Kieler vor dem Duell ...

ndPlusOliver Händler

Wenn Mediziner Recht sprechen

Nach über einer Stunde medizinischer Vorträge, die sich Pressekonferenz nannten, stand Claudia Pechstein auf und versuchte, zum Podium zu gelangen. Sie hatte sich den Weg durch Fragen schreiende Journalisten, Fotografen und Kameraleute zu kämpfen, bis sie ihre Hand zum Dank ausstrecken konnte: in Richtung der vier Ärzte, die soeben detailliert »belegt und bewiesen« hätten, dass Pechstein nicht ged...

ndPlusMartin Kloth und Dietmar Fuchs, dpa

Zusätzliches Gold im Übergepäck

Die Kristallkugeln im Skikeller, die Goldmedaille um den Hals und neue Großtaten im Kopf: Das Hochgefühl von Weltcup-Gesamtsieg und Slalom-Gold bei den Paralympics hat bei Martin Braxenthaler die Lust auf mehr geweckt. »Ich habe jetzt noch mindestens drei starke Disziplinen. Und in der Abfahrt bin ich eigentlich auch nicht so schlecht. Mal schauen, was geht. Ich werde Vollgas geben«, versprach der...

Seite 20

Weite Teile Chiles im Dunkeln

Zwei Wochen nach dem schweren Erdbeben in Chile hat am Sonntagabend ein Stromausfall fast das ganze Land in Dunkelheit versinken lassen. Laut Katastrophenschutz waren etwa 80 Prozent der 17 Millionen Einwohner betroffen. Die Regierung geht davon aus, dass das Stromnetz durch das Beben so stark beeinträchtigt wurde, dass es zusammenbrach. In der Hauptstadt Santiago gingen 21 Uhr Ortszeit (1 Uhr MEZ...

Martin Koch

Marskanäle durch Lava entstanden

Im Sommer 1877 machte der italienische Astronom Giovanni Schiaparelli (1835-1910) eine merkwürdige Entdeckung: Als er sein Fernrohr auf den Mars richtete, stellte er dort eine Vielzahl von schmalen, dunklen Linien fest. Zunächst hielt er diese für natürlich entstandene Wasserwege. Später vertrat er die Auffassung, dass die Kanäle von intelligenten Marsbewohnern angelegt worden seien, um das Wasser...