Seite 1

Uhrabstimmung

Es soll von Victor Hugo stammen und wird gerne in der Linken zitiert. Andere behaupten, es sei dem französischen Poeten fälschlich zugeschrieben. Jedenfalls ist es ein anregend munteres Zitat: »Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist.« Nun ist sie gekommen, die Zeit für eine Idee, die manche schon länger bewegt und die an diesem Wochenende die Massen ergreifen wird: die Idee de...

Vielfältig gegen Rüstung und Kriege
ndPlusWilli van Ooyen

Vielfältig gegen Rüstung und Kriege

Der Tod ist ein Meister aus Deutschland. Daran erinnerte dieser Tage die Meldung, wonach die deutschen Waffengroßhändler den dritten Rang in der internationalen Wertung belegen. Verständlich, dass neben dem Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan und Schritten zu einer atomwaffenfreien Welt Rüstungsproduktion und -export im Zentrum der Osteraktionen stehen. 50 Jahre Ostermarsch erlauben eine positive...

Seite 2

Gebrauchsanweisung für Wähler

In der ganzen Welt spricht man über Kirche und Pädophilie, auch die Kirche selbst spricht über dieses Thema. In Italien spricht die katholische Bischofskonferenz lieber über die bevorstehenden Regionalwahlen.

Ulrike Gramann

Von Frauen, Männern und Wegen zum Frieden

Die UNO-Sicherheitsrats-Resolution 1325 zu Frauen in bewaffneten Konflikten ist in Deutschland wenig bekannt. Vor zehn Jahren wurde sie verabschiedet. Zum Jahrestag veranstaltete jetzt das Ost-West-Europäische Frauennetzwerk OWEN eine Konferenz. Dabei zeigte sich nicht nur, was die Umsetzung der Resolution in Konfliktregionen bedeutet, sondern auch, wie viel wir von Friedensfachkräften in Ostafrika, Nahost oder auf dem Balkan lernen können.

ndPlusAnna Maldini, Rom

Stimmungstest für Rechts und Links

Am Sonntag und am Montag wird in Italien gewählt. Es sind Regionalwahlen, die etwa den deutschen Landtagswahlen entsprechen. Dennoch ist man sich allgemein in Italien einig, dass die Abstimmung ein wichtiger Test für die Rechtsregierung unter Silvio Berlusconi ist – und ebenso für die linke Opposition.

Seite 3
Kampftag mit roten Taschen
Regina Stötzel

Kampftag mit roten Taschen

Der »Equal Pay Day« ist der Tag für die gleiche Bezahlung von Männern und Frauen. Manche denken dabei allerdings vor allem an den »Wirtschaftsstandort Deutschland«.

Nachbarschaft historisch belastet
ndPlusKrzysztof Pilawski und Holger Politt

Nachbarschaft historisch belastet

Am 11. März feierte Litauen den 20. Jahrestag seiner neuen Unabhängigkeit. Hohe politische Prominenz aus Finnland, Estland, Lettland, Slowenien und Polen war gekommen. Die Nachbarn Russland und Belarus folgten der Einladung nicht. Aber auch hochrangige Politiker aus den »alten« EU-Staaten fehlten in Vilnius.

Seite 4
ndPlusGabriele Oertel

Vorsicht, Vorbild!

Späte Revanche für zwei Alt-Kanzler. SPD-Chef Sigmar Gabriel hat in dieser Woche Gerhard Schröder zum Immer-Noch-Vorbild für die Sozialdemokraten erklärt. Und die CDU-Seniorenunion hält den in wenigen Tagen 80 Jahre alt werdenden Helmut Kohl für so vorbildlich, dass er unbedingt wieder Ehrenvorsitzender der Christdemokraten werden muss. Einstige politische Gegner im Vorbild vereint – es gibt...

ndPlusKurt Stenger

Potenziertes Atomrisiko

Dass die schwarz-gelbe Bundesregierung angetreten ist, den Energiekonzernen viele Wünsche zu erfüllen, weiß man längst. Aber die anstehende Prüfung, ob jedes deutsche Atomkraftwerk vielleicht sogar 60 Jahre lang laufen darf, bevor es stillgelegt wird, haben sich E.on, RWE & Co. wohl in ihren kühnsten Träumen nicht vorgestellt. International wären 40 Jahre am Netz schon relativ viel. Und das au...

Roland Etzel

Irakisches Trauerspiel

Diese Parlamentswahl in Irak war eine ziemlich exakte politische Zustandsbeschreibung der Verhältnisse an Euphrat und Tigris – erbarmungslos in ihrer Offenheit und folgerichtig in ihrer Konsequenz nach all dem, was die Aggressoren von 2003 und ihre willigen Helfer dort verbrochen haben. Fast genau sieben Jahre ist es her, seit im Namen der vulgär-totalitären Bush/Blair-Doktrin das Reich des ...

Uwe Kalbe

Unversöhnt

Im ND-Interview konstatierte Beate Klarsfeld vor knapp einem Jahr, offenbar müsse sie erst alt werden, um in Deutschland ausgezeichnet zu werden. Die 70-Jährige war soeben zum dritten Mal für das Bundesverdienstkreuz vorgeschlagen worden. Der Antrag, vorgebracht von der LINKEN, scheiterte – ebenso wie zwei frühere Versuche – dieser Tage. Guido Westerwelle, als Außenminister zuständig für im Auslan...

Warum der Extremismus-Vorwurf?

ND: Sie haben am Mittwoch CDU, SPD und Grüne in einem parlamentarischen Antrag zu einer Erklärung aufgefordert: Sie sollen »Regierungsbündnisse mit der extremistischen Partei FDP« nach der Landtagswahl am 9. Mai ausschließen. Warum der Extremismus-Vorwurf?* Sagel: Die FDP hat mehrere verfassungswidrige Gesetze im Landtag auf den Weg gebracht, darunter eine höhere Stimmhürde bei Kommunalwahlen und ...

Seite 5

Antrag zu Urabstimmung der LINKEN abgelehnt

Berlin (ND). Der Antrag eines Mitglieds der LINKEN, den zu Wochenbeginn in Gang gesetzten Mitgliederentscheid über die künftige Führungsstruktur zu stoppen, ist von der Bundesschiedskommission am Freitag in einer ersten Entscheidung abgelehnt worden. Wie ND erfuhr, entschied das Gremium zunächst über die Forderung, als »vorläufige Maßnahme« die Urabstimmung zu unterlassen. In der »Hauptsache« woll...

Angst vor Arbeitslosigkeit steigt

Berlin (epd/ND). Die Angst vor Arbeitslosigkeit ist in Deutschland massiv gestiegen. Während sich 2001 nur zwölf Prozent der Befragten Sorgen um ihre Stelle machten, waren es 2005 rund 20 Prozent, wie eine neue Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) ergibt, die am Freitag in Berlin veröffentlicht wurde. 33 Prozent der Befragten gaben an, sich gar keine Sorgen um einen möglic...

LINKE will Demokratie demokratisieren

Berlin (ND-Lambeck). Die Linksfraktion im Bundestag verfügt seit Freitag über eine neue Arbeitsgruppe. Unter dem Motto »Demokratisierung der Demokratie« soll sich die Gruppe im Laufe der Legislaturperiode mit den demokratischen Defiziten der Bundesrepublik befassen, wie die Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (LINKE) vor der ersten Sitzung des Gremiums erläuterte. Pau warnte vor einer zunehmenden ...

Letztes AKW 2050 vom Netz?

Auf heftige Kritik sind Pläne der Bundesregierung gestoßen, eine Laufzeitverlängerung der deutschen Atomkraftwerke um 28 Jahre auf eine Gesamtlaufzeit von bis zu 60 Jahren zu prüfen. Der Bundestag beschloss am Freitag die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zu Gorleben als möglichem Atommüll-Endlager.

Seite 6

Licht aus für das Klima

Berlin (dpa/AFP/ND). Für eine Stunde sollen an diesem Samstagabend weltweit die Lichter ausgehen. An der Aktion »Licht aus – Klimaschutz an!« wollen sich in 121 Ländern mehrere Millionen Menschen beteiligen, wie die Umweltstiftung WWF berichtete. Sie rechnet mit Aktionen in 3451 Städten. Entlang der Zeitzonen rollt die Welle der Dunkelheit einmal um den Erdball: Jeweils von 20.30 bis 21.30 U...

Bundestag fordert Abzug der Atomwaffen

Berlin (dpa/ND). Der Bundestag hat sich am Freitag mit großer Mehrheit für einen Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland ausgesprochen.Alle Fraktionen des Bundestages mit Ausnahme der LINKEN stimmten für einen Antrag, in dem die Bundesregierung aufgefordert wird, sich in der NATO und direkt bei den USA »mit Nachdruck« dafür einzusetzen. Gleichzeitig begrüßte der Bundestag die Initiative von US-Prä...

Neu-START von USA und Russland

Washington (dpa/AFP/ND). Russland und die USA haben sich auf einen neuen atomaren Abrüstungsvertrag geeinigt. Nach Angaben des Weißen Hauses soll das START-Abkommen am 8. April in Prag besiegelt werden. Die Einigung wurde in einem Telefongespräch zwischen Kremlchef Dmitri Medwedjew und US-Präsident Barack Obama am Freitag erzielt.»Nach Jahren der Verhandlungen haben die USA und Russland den umfass...

Jungs Schutzschrift für Oberst Klein
ndPlusRené Heilig

Jungs Schutzschrift für Oberst Klein

Die »Einschläge« nähern sich dem Kanzleramt. Noch ist es unkontrolliertes »Störfeuer« – und wenn die vorgeschobenen Beobachter im Kundus-Untersuchungsausschuss weiter so ungeschickt Aufklärung betreiben, braucht die Kanzlerin selbst wohl keine Deckung zu suchen.

Seite 7
ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Bürokraten erzürnen Kriegsteilnehmer

Dmitri Medwedjews Warnung vor »zynischem Umgang« mit den Teilnehmern des Großen Vaterländischen Krieges kam zur rechten Zeit und zwingt seelenlose Schreibtischtäter der russischen Gesellschaft für Urheberrechte, das Gehirn einzuschalten.

Hannes Hofbauer, Wien

Medienskandal in Österreich

Schon vor ihrer Ausstrahlung sorgte eine Reportage des staatlichen österreichischen Fernsehens ORF für Aufregung. Zwei Neonazis sollen von einem ORF-Redakteur dazu angehalten worden sein, während einer Wahlveranstaltung der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ) »Sieg Heil« zu rufen. In der Sendung selbst war davon nichts zu sehen. Der Manipulationsvorwurf schwebt im Raum.

Seite 8

VW will vier Milliarden Euro einsammeln

Wolfsburg (dpa/ND). Der Autobauer Volkswagen hat die Details der angekündigten Kapitalerhöhung bekannt gegeben. Der Netto-Emissionserlös aus der Ausgabe von 64,9 Millionen neuen Vorzugsaktien soll sich auf 4,1 Milliarden Euro belaufen, wie der DAX-Konzern am Donnerstagabend in Wolfsburg mitteilte. Den Bezugs- und Ausgabepreis setzte das Unternehmen auf 65 Euro je Anteilsschein fest. Am Donnerstag ...

Neuer Milliardenverlust der HRE

München (dpa/ND). Der angeschlagene Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate (HRE) steckt weiter tief in den roten Zahlen und sieht frühestens für 2012 eine Rückkehr in die Gewinnzone. Unter dem Strich belastet die HRE den Bund als Eigentümer bis zum Jahresende 2009 mit einem Minus von rund 2,2 Milliarden Euro (2008: 5,5 Milliarden). »Auch wenn es uns gelungen ist, die Verluste deutlich zu reduziere...

ndPlusUlrike Henning

Solidarität für Wohlhabende

Zu einer Diskussion über die Zukunft der solidarischen Krankenversicherung luden die Innungskrankenkassen am Donnerstag Akteure aus Gesundheitswesen, Wirtschaft und Politik.

John Dyer, Boston

Streit um Fannie und Freddie

Die quasi-staatlichen US-Hypothekenriesen Fannie Mae und Freddie Mac sollen reformiert werden. Nicht wenige fordern deren Abschaffung.

Seite 9

Maximalgebühr fünf Euro

Berlin (dpa/ND). Die Kunden sollen für das Abheben an Automaten anderer Geldinstitute nach den Plänen der Branche demnächst maximal fünf Euro zahlen. Das geht aus Eckpunkten hervor, auf die sich Privatbanken, Sparkassen und Volksbanken verständigt haben. Die freiwillige Deckelung soll zunächst für eineinhalb Jahre gelten. Beim Abheben soll den Kunden die Gebühr auf dem Bildschirm anzeigt werden. G...

Seite 10

ZDF sahnt ab

In Marl sind am Freitagabend zum 46. Mal die Fernseh-Preise des Adolf-Grimme-Instituts verliehen worden. Mit sechs von insgesamt zwölf Grimme-Preisen ist das ZDF in diesem Jahr der große Gewinner. Vier Preise gehen an ARD-Anstalten, jeweils eine Auszeichnung erhalten die Privatsender ProSieben und Deutsches Sportfernsehen.In der Kategorie Fiktion erhielt der ZDF-Krimi »Kommissar Süden und der Luft...

Harald Loch

»Ich musste sie finden ...«

Mieze Aksentijevic ist keine femme fatale – dafür ist sie zu wenig geheimnisvoll –, sie ist direkt und bevorzugt guten Sex. Davon handelt der »Roman in 76 Kapiteln«, den der serbische Autor Vladan Matijevic unter dem jedenfalls in der deutschen Übersetzung jeden Zweifel über das Genre ausschließenden Titel »Die Abenteuer der Mietze A« geschrieben hat. In einer Nachbemerkung legt der Au...

Stadt der Verlorenen
Gunnar Decker

Stadt der Verlorenen

Es gibt Bücher, die sollte man im Liegen lesen. Das Liegen verändert nicht nur das Körpergefühl, auch die Perspektive auf die Welt wird eine andere. Sehr viel passiver, aber auch schutzloser, weniger wehrhaft. Wer aufrecht sitzt, der urteilt anders, viel rationaler, viel kritischer. Ideal wäre also ein harmonischer Wechsel zwischen Sitzen und Liegen. Die Volksbühne jedoch hat in dieser Spielzeit d...

Seite 11
PLATTENBAU
ndPlusMichael Saager

PLATTENBAU

Wären es keine Fotos, würde sie sich vermutlich lasziv räkeln. So liegt Joanna Newsom »nur« wie hindrapiert auf Blümchenbettwäsche zu Blümchentapete, liegt da in sehr kurzem Kleidchen zu viel nackter Haut mit knallrot geschminktem Mund, dunkel bemalten Augen und schaut kokett-verträumt. Im Grunde sind diese Pressefotos, die Newsoms drittes Album flankieren und deshalb überall zu sehen sind, dem er...

Klaus Bellin

Wundmale des Holocaust

Im Frühjahr 1960 der »Sprung ins Ungewisse«, ein Wagnis, das so lange undenkbar war. Nach zwanzig Jahren sieht Nelly Sachs zum ersten Mal wieder Deutschland. Seit sie den Nazis 1940 in allerletzter Minute entkam, hat sie das Land nicht wieder betreten, und sie hätte auch jetzt die schützende Stadt Stockholm nicht verlassen, wenn ihr nicht diese unverhoffte Ehrung zugefallen wäre. Meersburg hat ihr...

Seite 14
ndPlusOliver Händler

Gold mit vier

Daisuke Takahashi ist neuer Eiskunstlauf-Weltmeister. Dass er der erste Titelträger Japans ist, wird im Zuge der aktuellen Diskussionen zur Nebensache, denn Takahashi hat gewonnen, obwohl (!) er in seiner Kür einen Vierfachsprung stand. Russlands Jewgeni Pljuschtschenko hatte sich nach Olympiasilber noch aufgeregt, nicht mit Gold belohnt worden zu sein. Trotz Vierfachsprungs, den der Sieger, Evan ...

Thorsten Kanter, dpa

Sir Hoy und Awang im Keirin vor Levy

Das größte Kompliment für Maximilian Levy kam aus dem Mund des neuen Keirin-Weltmeisters Chris Hoy. »Ich habe im Rennen nur auf Levy geachtet«, sagte der zum Sir geadelte Sprinter aus Großbritannien, der nach Verletzungspause in Kopenhagen ein grandioses Comeback feierte und am Donnerstagabend in der Arena von Ballerup ungefährdet zum Sieg fuhr. In seinem Windschatten und hinter dem Malaysier Aziz...

Europapokal als kleiner Trostpreis

Die Volleyballer des SCC Berlin demonstrieren Gelassenheit vor ihrem ersten Saisonhöhepunkt. »Mal sehen, was da geht«, sagte Angreifer Salvador Hidalgo Oliva eher neugierig als aufgeregt vor dem Halbfinale im europäischen Challenge Cup gegen Gastgeber RPA Luigibacchi.it Perugia am Samstag (16.30 Uhr). Der Kubaner traut seiner Mannschaft sogar eine Überraschung zu: »Wir haben mittlerweile ein ganz ...

Nach oben keine Limits

Nach oben keine Limits

Seinen bisher größten Erfolg feierte MATS HUMMELS (Foto: dpa) im Sommer 2009 mit dem Gewinn der U 21-Europameisterschaft. Als Stammspieler in der Dortmunder Innenverteidigung hat er maßgeblichen Anteil am sportlichen Höhenflug der Borussia in dieser Saison. Für ND sprach ALEXANDER LUDEWIG mit dem 21-Jährigen über seinen Verein, Fans und Erfahrungen abseits des Fußballplatzes.

Seite 15

Kleine Anfrage: Flüchtlingsheime voll belegt

(epd). Die Unterkünfte für Flüchtlinge in Berlin sind voll ausgelastet. Wie aus einer am Freitag veröffentlichten Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus hervorgeht, sind in Berlin insgesamt 1427 Asylbewerber, Aussiedler, jüdische Zuwanderer, Flüchtlinge und ausländische Obdachlose in Wohnheimen untergebracht. Insgesamt stehen berlinweit in sechs Einrichtungen 1426 ...

Martin Kröger

Begeisterte Fans

Die SPD-Abgeordneten Tom Schreiber und Ellen Haußdörfer kamen am Donnerstag gar nicht mehr aus dem Staunen heraus, weil die Schüler einer 5. Klasse aus dem Bezirk Tempelhof-Schöneberg extrem fit und gut vorbereitet zum Besuch im Abgeordnetenhaus erschienen waren. Auch in der Fragestunde nach der Führung durch das Landesparlament unterstrichen die Schüler mit versierten Fragen zur SPD, dem Abgeordn...

ndPlusMartin Kröger

Unbekannter zündet das Auto von Baba an

Auf das Auto der LINKEN-Abgeordneten Evrim Baba-Sommer ist ein Brandanschlag verübt worden. Ein Nachbar der Politikerin im Bezirk Berlin-Lichtenberg beobachtete nach Polizeiangaben am Freitagmorgen gegen 4 Uhr 20 einen Mann, der sich am Renault-Cabrio Baba-Sommers zu schaffen machte. Als sich der 68-jährige Anwohner auf die Straße begab, flüchtete der unbekannte Brandstifter mit einem Fahrrad Rich...

Keine Geschenke im Wasserstreit

ND: Das Bundeskartellamt prüft die Wasserpreise. Gibt es schon was Neues? Wolf: Das Bundeskartellamt hat im Rahmen der Ermittlungen erste Fragen an die Berliner Wasserbetriebe gerichtet und wird Daten bei Vergleichsunternehmen erheben. Unmittelbare Entscheidungen sind nicht zu erwarten. Das Bundeskartellamt muss sich ja erst eine Grundlage zur Beurteilung des Sachverhaltes schaffen. Das Land Berli...

Seite 16

Arabische Klagegesänge

(ND. Zwar sind kulturübergreifende Musikprojekte zunehmend angesagt, doch häufig enden sie in klischiertem Exotismus. Nicht so bei der Schweizer Komponistin Mela Meierhans. Wenn sie sich an solche Grenzüberschreitungen wagt, reiben sich musikalische Welten elektrisierend aneinander. So schuf sie 2006 mit Tante Hänsi, dem ersten Teil ihrer Jenseitstrilogie über Totenklagen, aufgeführt bei MaerzMusi...

100 Jahre Liebermann-Villa

(epd). Zum 100-jährigen Bestehen der Liebermann-Villa am Berliner Wannsee wird am 25. April eine Sonderausstellung eröffnet. In dem ehemaligen Sommerhaus des Malers Max Liebermann (1847-1935) werden zahlreiche Gemälde, Fotografien und Dokumente zur Geschichte der Villa und der sogenannten Landhausbewegung um 1900 gezeigt, teilte die Max-Liebermann-Gesellschaft am Freitag in Berlin mit.Um 1900 ents...

Landschaften von atmosphärischer Dichte
ndPlusVolkmar Draeger

Landschaften von atmosphärischer Dichte

Viel weiß man bei uns nicht über das Volk der Uiguren. »Wir leben im Nordwesten Chinas, haben fast die gleiche Kultur wie die Kasachen, Usbeken und Kirgisen«, erzählt Nijiati Wushouer in perfektem Deutsch. »Unsere Kulturen haben sich um die Wüste Taklamakan mit ihrer buddhistisch-schamanistischen Tradition herum entwickelt.« Vor dem 10. Jahrhundert herrschte dort der Buddhismus, dem in einem 500-j...

ndPlusNissrine Messaoudi

Berlin, ein kultureller Leuchtturm

Jeder Berliner kennt dieses Bild: Eine Gruppe von Touristen, bewaffnet mit Fotoapparaten, spaziert entlang kultureller Einrichtungen. Die Besucher stehen Schlange an der Museumsinsel oder hören gespannt ihrem Tourguide zu, der ihnen in allen erdenklichen Sprachen die Schätze der Hauptstadtmetropole eingehend erklärt.Wenn man nicht nur eilig vorbeihuscht und das ein oder andere mithören kann, lernt...

Seite 17

Gabriel besucht Moscheen

Gelsenkirchen (AFP/ND). Beim Besuch mehrerer Moscheen im Ruhrgebiet hat SPD-Chef Sigmar Gabriel davor gewarnt, die rechte Gruppierung »Pro NRW« zu unterschätzen. »Man darf sie nicht überschätzen, aber man darf sie auch nicht unterschätzen«, sagte Gabriel am Freitag in der Merkez-Moschee in Gelsenkirchen. Angesichts eines von »Pro NRW« angekündigten »islamkritischen Aktionswochenendes« im Revier er...

Hans-Gerd Öfinger

»Die Dummen sind wieder die Bürger«

Es war beschlossene Sache: In diesem Jahr gibt es in Thüringen die Möglichkeit der Bürgermeister-Stichwahl – gekommen ist es anders.

Seite 18

Verfahren bleibt eingestellt

Regensburg/Nürnberg (dpa/ND). Der Nürnberger Generalstaatsanwalt hat die Einstellung des Ermittlungsverfahrens gegen zwei Polizisten im Fall des erschossenen Studenten Tennessee Eisenberg bestätigt. Die Überprüfung habe zu dem Ergebnis geführt, dass die Entscheidung der Regensburger Staatsanwaltschaft vom Dezember 2009 nicht zu beanstanden sei, teilte das Oberlandesgericht (OLG) Nürnberg am Freita...

Museen kosten wieder Eintritt

Magdeburg (dpa/ND). Wegen leerer städtischer Kassen kostet der Besuch der Magdeburger Museen wieder Eintritt. Beim Besuch des Kulturhistorischen Museums, des Naturkundemuseums und des Kunstmuseums Kloster Unser Lieben Frauen werden künftig fünf Euro Eintritt fällig. Das beschloss der Stadtrat am Donnerstag. »Auch wir mussten uns in der prekären Haushaltssituation Gedanken machen. Da gab es für uns...

CDU-Vorwurf: Auf dem linken Auge blind

Potsdam (dpa). Unter den Parteien ist erneut ein Streit über den Umgang mit dem Extremismus entbrannt. Anlass war im Landtag ein gemeinsamer Antrag von SPD, Linkspartei und Grünen, in dem die konsequente Bekämpfung des Rechtsextremismus gefordert wurde. Redner von CDU und FDP warfen ihnen am Donnerstag in der Debatte vor, die Gefahr des Linksextremismus auszuklammern und auf diesem Auge blind zu s...

Reimar Paul

»Warum sollen sie nicht hier bleiben?«

Die evangelische Gemeinde der Liebfrauenkirche im niedersächsischen Moringen gewährt einer von Abschiebung bedrohten Roma-Familie aus Kosovo Kirchenasyl. Der Pastor ist sich sicher, dass die Familie in Kosovo keine menschenwürdige Zukunft hätte.

ndPlusHendrik Lasch

Sorbenensemble im Trauerkostüm

Beim Sorbischen Nationalensemble stehen gravierende Kürzungen an. Der Stiftungsrat der Sorbenstiftung verordnete der 1958 gegründeten Einrichtung einen Sparkurs; mehr als jede dritte Stelle wird gestrichen.

Seite 19
»Darüber reden ist das Wichtigste«
Jürgen Amendt

»Darüber reden ist das Wichtigste«

Eigentlich können Thomas Schlingmann und Jörg Schuh der katholischen Kirche dankbar sein. Durch die Offenlegung von sexueller Gewalt an katholischen Einrichtungen haben sie seit einigen Wochen viel zu tun. Die beiden arbeiten bei »Tauwetter«, einer Berliner Beratungsstelle für Männer, die als Jungen sexuell missbraucht wurden. Seit der öffentlichen Diskussion nach dem Bekanntwerden der Vorfälle am...

Seite 21
Elisabeth Meister

Der Preis der Religion ist hoch

Gott sei Dank – nein: Zum Glück kam der Hagelsturm eine Woche früher, sonst hätte die Presse sich den Mund zerrissen: Im australischen Melbourne fand Mitte März der globale Kongress »Der Aufstieg des Atheismus« (The Rise of Atheism) statt. Und am Wochenende davor regnete es golfballgroße Hagelkörner, die Innenstadt war überflutet, der Verkehr kam zum Erliegen, Einkaufszentren wurden evakuier...

Seite 22

WochenChronik

26. März 1915: In Bern kommen weibliche Abgeordnete von sozialistischen Parteien aus sieben europäischen Ländern, darunter Clara Zetkin, zu einer Antikriegskonferenz der Sozialistinnen zusammen; in einer Resolution verurteilen sie den Krieg als imperialistisches Abenteuer. 31. März 1900: Der tschechische Politiker und Philosophieprofessor Tomás Masaryk gründet die Tschechische Volkspartei, die Vor...

Bettina von Arnim
Martin Stolzenau

Bettina von Arnim

Sie sorgte schon in ihrer Jugend für einen handfesten Skandal in Weimar. Bettina von Arnim himmelte Johann Wolfgang von Goethe an, was zu einer tätlicher Auseinandersetzung mit dessen Frau Christiane führte und ihr ein Hausverbot eintrug. Doch sie war weit mehr als die »Tollhäuslerin«, wie der Dichterfürst sie 1812 nannte. Bettina von Arnim entwickelte sich nach dem Tod ihres Mannes – Achim ...

ndPlusAndreas Diers

Verpasste Chancen

Die erste Ausgabe des Jahrganges 2010 des »JahrBuches für Forschungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung« bietet wieder einmal eine Vielzahl an äußerst interessanten Beiträgen, Dokumentationen und Rezensionen. Besondere Aufmerksamkeit wird der Aufsatz von Christa Luft, Wirtschaftsministerin in der Regierung von Hans Modrow 1989/90, finden. Sie zeigt auf, wie der hoffnungsvolle Aufbruch im Herbst ...

Hans Canjé

Die Entschuldigung blieb aus

Am kommenden Dienstag werden in Düsseldorf Familienangehörige, Freunde und Kampfgefährte Abschied von Josef (Jupp) Angenfort nehmen, der am 13. März im Alter von 84 Jahren verstorbenen ist (s. ND 16.3.) Mit keinen anderen Kommunisten »befassten sich die Instanzen so nachhaltig wie mit ihm«, war im März 1969 im »Spiegel« zu lesen. »Und so geriet Josef Angenfort zum fatalen Symbol politischer Strafv...

Auferstehung einer Stadt
ndPlusRonald Sprafke

Auferstehung einer Stadt

Qatna, eine antike Stadt in Mittelsyrien, 180 Kilometer nördlich von Damaskus, war abwechselnd unter ägyptischer, mitannischer und hethitischer Herrschaft. Es lag an der Kreuzung wichtiger Handelsstraßen. Bei Ausgrabungen 1924 bis 1929 wurden die Fundamente eines Palastes freigeleg. Bis zu zwanzig Meter hohe Mauern umschlossen die Stadt, die sich über eine Fläche von über einen Quadratkilometer er...

Seite 23

Drohnen beschatten Bäume

Hamburg (ND). Deutsche Förster nutzen neuerdings Drohnen, um Informationen über den Zustand der Wälder zu sammeln. Aus Lückenmustern und Wipfelgrößen der Bäume lassen sich detaillierte Erkenntnisse über die Artenvielfalt gewinnen. Das berichtet das Magazin »National Geographic Deutschland« in seiner April-Ausgabe. Außerdem könne man aus der Luft erkennen, wann und wo aus ökologischer und wirtschaf...

Amphibische Raupe

Einige Raupen auf Hawaii können sowohl unter Wasser als auch auf dem Land leben. Sie atmen ebenso gut Sauerstoff aus der Luft wie aus dem Wasser und können sich in beiden Umgebungen auch völlig normal zu Faltern entwickeln, berichten Daniel Rubinoff und Pat Schmitz von der Universität Honululu in den »Proceedings« der US-Akademie der Wissenschaften (online, DOI: 10.1073/ pnas.0912501107).Rubinoff ...

Neue Mikroskop-Linsen

Jena (dpa/ND). Die Wurzeln der modernen Mikroskopie liegen in Jena. Dort machen sich nun Wissenschaftler in einem millionenschweren Forschungsverbund auf, deren Grenzen zu durchbrechen. Möglich macht das die Nanotechnologie. »Heutige Mikroskope arbeiten an dem theoretisch erreichbaren Limit – man kann sie eigentlich nicht mehr verbessern«, sagt Thomas Pertsch vom Institut für Angewandte Opti...

Antikörper gegen Krebs (3)
Reinhard Renneberg, Hongkong

Antikörper gegen Krebs (3)

Der Krieg gegen den Krebs ist, ähnlich dem »gegen den Terror«, noch längst nicht gewonnen ... Neue Strategien müssen her! Eine Idee: Antikörper sind mit Hilfe des Schlüssel-Schloss-Prinzips in der Lage, »ihre« Antigene zu erkennen und sich an ihnen festzuheften. Auch die Antigene von Krebszellen könnten also Andockstellen für Antikörper sein und damit Fresszellen (Makrophagen) als Markierung diene...

Martin Koch

Geburt eines neuen Himmels

Im Alter von 46 Jahren war Galileo Galilei ein zwar angesehener, aber schlecht bezahlter Mathematikprofessor an der Universität Padua. Um sein Gehalt aufzubessern, gab er nebenher Privatunterricht und verkaufte selbstgebaute wissenschaftliche Instrumente. Doch dann, im März 1610, änderte sich sein Leben schlagartig. In diesem Monat nämlich veröffentlichte Galilei in Venedig die lateinische Abhandl...

Seite 24
ndPlusHans Wallow

Die Wahl zwischen Cocktailparty und Bombardierung

Dieser Tage stellte das Stockholmer Friedensforschungsinstitut SIPRI fest, dass deutsche Rüstungsfirmen in den letzten fünf Jahren ihre Exporte verdoppelt haben. Der enorme Zuwachs resultiert vor allem aus dem Verkauf von Kriegsschiffen und Panzerfahrzeugen, darunter der Panzer Dingo. Hans Wallow beschreibt den Aufschwung Deutschland zur Militär- und Rüstung-Weltmacht. Der 70-Jährige war lange Regierungsbeamter, bevor er 1980 in den Bundestag gewählt wurde. Er war bis 1983 und dann noch einmal von 1990 bis 1998 SPD-Abgeordneter. 2001 trat er nach 35 Jahren aus der SPD aus. Anlass waren seine Recherchen über die NATO-Luftangriffe vom 30. Mai 1999 auf die serbische Stadt Varvarin, bei denen zehn Zivilisten getötet und viele weitere schwer verletzt wurden. Deutschland war unter der SPD/Grünen-Regierung an dem Krieg gegen Serbien beteiligt.

Seite 25

Mith Samlanh fängt Straßenkinder auf

Von Robert Luchs, Phnom PenhDer 14-Jährige hat nichts von seiner auf der Straße erworbenen Dreistigkeit eingebüßt. »Give me five Dollar«, raunt er mir zu, als ich mit Dr. Thim Sotheara das »Grüne Haus« aufsuche. In dem Haus am Rande der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh – mit einfachsten Mitteln eingerichtet – werden drogenabhängige Jugendliche behandelt. Zur Zeit sind dort nur e...

Zu Besuch bei den Mapuche-Indianern
ndPlusRainer Funke

Zu Besuch bei den Mapuche-Indianern

Drunten auf einer Lichtung am Fuße des 1315 Meter hohen Falkensteins tut sich ein wundersames Areal auf, das nur auf den ersten Blick nicht in die abgeschiedene urwüchsige Landschaft am Nordostrand des Nationalparks Bayerischer Wald zu passen scheint. Fremdartige Behausungen reihen sich in einigem Abstand aneinander – mongolische Jurte, Ruka mit Schilfdach, üblich bei chilenischen Mapuche-In...

Seite 26
ndPlusMarkus Howest

Eiland zwischen Tradition und Hightech

Sie lässt sich Zeit mit der Antwort. Kurz schweift ihr Blick zu der Gruppe Birken am Wegesrand hin-über, die Stirn legt sich langsam in Falten, um den Mund macht sich ein Lächeln breit, ein verschmitztes Lächeln. Und die passenden Worte folgen prompt: »Sagen wir 64 und ein bisschen mehr«, beantwortet sie die Frage nach ihrem Alter mit dieser Mischung aus skurril und lakonisch, die an Filme des fin...

Seite 27
Mehr als Knast und Senf
ndPlusAndré Micklitza

Mehr als Knast und Senf

Bautzen am Oberlauf der Spree ist älter als Berlin, Nürnberg und München. Die sorgsam gepflegte Altstadt mit vielen Baudenkmälern und aufregender Geschichte steht noch immer im Schatten von Dresden, aber nur hier finden sich die Originale.

Seite 28
Spiel
ndPlusHeiko Frings

Spiel

Wer sagt denn, dass man unter karibischer Sonne nur Urlaub machen kann? Im Hafen von Montego Bay warten Schiffe darauf, mit Waren beladen zu werden, entsprechend emsige Betriebsamkeit herrscht am Kai. Mit je zwei fleißigen Hafenarbeitern bringen wir im Wettstreit miteinander Fässer aus einer langen Reihe von Lagerhäusern an Bord. Mittels verdeckt ausgespielter Karten treiben wir sie über einen Run...

Testspielauflösung vom 20./21. März

Auflösung vom 20./21.3.Preisfrage: Wie hieß sie? - Louise Otto-Peters (26. März 1819 - 13. März 1895). - Die drei Gewinner der ND-Überraschung sind: Udo Schünemann, Berlin; Peter Schmidt, Seelow; Brigitte Vaders, Welsleben.Wer schrieb es? - Ovid (20.3.43 v. u. Z. - um 17), röm. Dichter, »Die Kunst zu lieben«.Was war es? - Die Veröffentlichung des Romans »Mephisto« von Klaus Mann, in dem dieser die...

Mit zwei Mehrbauern souverän ins Ziel
ndPlusCarlos García Hernández, Schachlehrer

Mit zwei Mehrbauern souverän ins Ziel

Niclas Huschenbeth ist schon derzeit die Sensation im deutschen Schach. Gerade wurde der 18-Jährige deutscher Meister. Der Hamburger errang dort 7 von 9 möglichen Punkten und verlor nur eine einzige Partie. Nach der vorletzen Runde hatte er Igor Khenkin (42) an der Tabellenspitze eingeholt. In der letzen Runde reichte es für Khenkin nach nur 14 Zügen lediglich zu einem Remis. Huschenbeth hingegen ...

Testspiel: Wissen, lernen und gewinnen!

Testspiel: Wissen, lernen und gewinnen!

Preisfrage heute: Worum ging es? Morgenstund hat »Ja« im Mund, lautete eine Devise für den 6. April 1968. Worum ging es? Auflösung immer bis Donnerstag: testspiel@nd-online.de oder kurzweil@nd-online.de oder Fax: (030) 29 78- 16 00 oder Postkarte: Neues Deutschland, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin, Kennwort: Testspiel. Wer schrieb es? Die Frau hat jahrhundertelang als Lupe gedient, welche di...

Hopfen – nicht nur gut fürs Bier
Brigitte Müller, Hobbygärtnerin und Umweltautorin

Hopfen – nicht nur gut fürs Bier

Während zarte Wildbienen schon zum Winterausklang in der Blütenfülle von Winterlingen, Schneeglöckchen und Krokussen (Foto: B. Müller) schwelgten, wartete eine dicke Hummelkönigin doch die ersten Frühlingstage ab, ehe sie sich den Winterschlaf aus den Augen rieb. Sicher ist sicher. Zumal die Brummer in diesem Jahr noch auf das Lungenkraut verzichten müssen; das hat erst spärlich Blätter entwickelt...

Venus baut Stellung aus, Lyriden schwärmen wieder
Hans-Ulrich Keller

Venus baut Stellung aus, Lyriden schwärmen wieder

Schon in der Abenddämmerung leuchtet tief im Nordwesten ein heller Lichtpunkt auf die Venus, unser innerer Nachbarplanet. Venus baut ihre Stellung als Abendstern langsam aus. Zu Monatsanfang geht sie kurz nach 21.30 Uhr unter, Ende April erst eineinhalb Stunden später. Allerdings setzt auch die Abenddämmerung immer später ein. Die schmale Sichel des zunehmenden Mondes ist am 16. April oberhalb von...