Seite 1

Unten links

Die Kanzlerin geht zur Trauerfeier. Ganz freiwillig. Weil es ihr ein persönliches Anliegen ist, wie der Regierungssprecher sagen würde. Am 11. April wird in Bayreuth Wolfgang Wagners gedacht. Zwei Tage vorher findet eine Trauerfeier für die in Afghanistan getöteten Bundeswehrsoldaten statt. Da wollte die Kanzlerin eigentlich nicht hin. Hat sie noch nie getan. Doch dann fragte »Bild«: »Warum gibt d...

Olaf Standke

Ein Anfang

Der Begriff »historisch« wurde gestern arg strapaziert. Nicht allein von jenen, die den neuen START-Vertrag in Prag unterzeichnet haben. Dabei ist noch gar nicht sicher, dass er in herbstlichen Wahlkampfzeiten auch die Washingtoner Ratifizierungshürden nehmen kann. Aber natürlich ist jeder Schritt hin zum Abbau der atomaren Arsenale nur zu begrüßen. Da sich neun von zehn Kernwaffen heute in US-ame...

ndPlusRegina Stötzel

Was kostet ein »Grüß Gott«?

Transparency International, LobbyControl, Mehr Demokratie und Campact zogen am Donnerstag in Berlin eine Zwischenbilanz ihrer Kampagne für Regeln beim Sponsoring von Parteien.

START-Signal zu atomarer Abrüstung

START-Signal zu atomarer Abrüstung

In einer feierlichen Zeremonie haben US-Präsident Barack Obama und Russlands Staatschef Dmitri Medwedjew am Donnerstag in Prag den umfassendsten Abrüstungsvertrag seit zwei Jahrzehnten unterzeichnet.

Seite 2
ndPlusDetlef D. Pries

»Lokomotive der Revolution«

Mit dem Namen Rosa Otunbajewas verbindet sich die Erinnerung an einen Skandal, der zu den Auslösern der »Tulpenrevolution« 2005 gehörte. Im Januar jenes Jahres war ihr die Kandidatur für das kirgisische Parlament verweigert worden, um – wie die Opposition argwöhnte – Bermet Akajewa, der Tochter des damaligen Präsidenten, den Wahlkreis zu sichern. Otunbajewa, die in Moskau Philosophie s...

Niels Seibert

Das Auf und Ab der Ostermärsche

Tausende waren am Wochenende auf den Ostermärschen. Trotz der Eskalation des Afghanistankriegs ist die Teilnehmerzahl nicht angewachsen.

Irina Wolkowa, Moskau

Wie sich die Bilder gleichen

Brennende Regierungsgebäude, Plünderungen von Geschäften, Zusammenstöße von Polizei und Volksmassen, die den Ordnungskräften am Mittwoch nach Protestmeetings in der kirgisischen Hauptstadt Bischkek die Dienstwaffen abnahmen. Es sind fast dieselben Bilder wie Ende März 2005, als die Mehrheit der westlichen Beobachter die »Tulpenrevolution« bejubelte, mit der die Demokratisierung ganz Zentralasiens beginnen sollte.

Seite 3
Henri Rudolph, Delhi

Auf dem Weg zum »gläsernen Inder«?

Unter dem offiziellen Motto »Unser Zensus – unsere Zukunft« hat in Indien die 15. und zugleich umfangreichste Volkszählung aller Zeiten begonnen. Sie fügt sich in ein neues System der Informationserfassung über die Bürger des Landes ein und wirft damit auch Fragen nach dem »gläsernen Inder« auf.

Bertolt Brecht im Knast von Matagalpa
ndPlusChristian Klemm, Managua

Bertolt Brecht im Knast von Matagalpa

Pünktlich um 6.30 Uhr lässt Reybil Cuaresma den Motor an. Managua, die nicaraguanische Hauptstadt, ist bereits zum Leben erwacht: Kinder in Uniform sind auf dem Weg zur Schule, vollgestopfte Busse knattern durch die Straßen und fliegende Händler bieten an den Kreuzungen der Millionen-Metropole ihre Waren an. Cuaresma und sein vierköpfiges Team von der Biblioteca Alemana-Nicaraguense (deutsch-nicar...

Seite 4
ndPlusIna Beyer

Verdorbene Jugend?

Glaubt man Unternehmern, sind viele Lehrstellenbewerber heute zu dumm. So zeigt's eine Umfrage der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK): Man organisiere immer öfter selber Nachhilfe für Azubis, klagen darin viele Firmen. An Ausbildungsreife fehle es denen, an Schulbildung und persönlicher Kompetenz. Dabei blieben 50 000 Lehrstellen im vergangenen Jahr unbesetzt – der demografische W...

ndPlusDetlef D. Pries

Verdorrte Tulpen

Der 24. März – Tag des Beginns der »Tulpenrevolution« 2005 – war in Kirgistan bisher Nationalfeiertag. Ob er auch künftig begangen wird, ist fraglich. Denn den sie seinerzeit an die Macht gewählt hatten, Präsident Kurmanbek Bakijew, ertrugen die Kirgisen ganze fünf Jahre. Unter seiner Herrschaft habe sich alles nur verschlimmert, finden sie heute, reicher seien nur Bakijew und sein Cla...

Fabian Lambeck

Lebenszeit statt Geld

Seit 2005 ist der Trend ungebrochen: Immer weniger Deutsche spenden immer weniger Geld. Die aktuellen Zahlen machen deutlich, dass sich hierzulande nur eine Minderheit finanziell engagiert. Nicht einmal jeder fünfte Bundesbürger überwies im letzten Jahr Geld für wohltätige Zwecke. Auffällig ist der Geiz der Super-Reichen. Absolut gesehen, spenden sie zwar hohe Summen, gemessen an ihren Möglichkeit...

ndPlusMartin Kröger

Back to Berlin

Mitte der Woche wurde die Urkunde überreicht. Seitdem ist Margot Friedländer, 1921 in Berlin geboren, wieder deutsche Staatsbürgerin – mehr als 54 Jahre nachdem sich die durch die Nationalsozialisten verfolgte Jüdin entschlossen hatte, in die USA zu gehen und ihren Lebensmittelpunkt nach New York zu verlegen. Gemeinsam mit ihrem Mann Adolf, den sie nach ihrer gemeinsamen Befreiung aus dem Ko...

Die Erosion der Mitte
Harry Nick

Die Erosion der Mitte

Die politische Schizophrenie nimmt groteske Züge an, wird von Politik und Medien mühsam kaschiert und von Vielen immer noch nicht durchschaut: Die Neoliberalen erklären zwar die Förderung der »Mitte« zu ihrem wichtigsten Anliegen; real sind sie aber die Hauptakteure der sozialen Polarisierung, der Erosion dieser Mitte. Die Nachkriegsjahrzehnte waren in der westlichen Welt eine Zeit relativ hohen, ...

Seite 5
ndPlusNiels Seibert

Regierungen und Banken angeklagt

Am Wochenende findet in der Berliner Volksbühne das Bankentribunal von Attac statt. Mitglieder der Bundesregierung und der Chefetagen deutscher und europäischer Banken werden für die Finanzkrise symbolisch öffentlich zur Rechenschaft gezogen.

Hermannus Pfeiffer

Die große Krise

Die große Krise kam nicht überraschend. Schon in den neunziger Jahren schreckte die Welt auf, als in Asien die Finanzmärkte quasi über Nacht zusammenbrachen. Millionen Menschen verloren dadurch Arbeit und Brot. Die verheerende Finanzkrise zog anschließend weiter nach Südamerika und Russland.

»Wir erwarten deutliche Worte«

»Wir erwarten deutliche Worte«

ND: Sie klagen Gerhard Schröder, Angela Merkel und Josef Ackermann an. Was haben die drei verbrochen? Sundermann: Im Attac-Bankentribunal wollen wir aufarbeiten, wie es zur Finanzkrise kam und was seitdem geschieht. Politische und ökonomische Weichenstellungen der drei Genannten haben maßgeblich zur Finanzkrise beigetragen. Eine der wichtigsten Ursachen für die Finanzkrise ist die massive Umvertei...

Seite 6

Mehr Schutz vor langsamen Gerichten?

Berlin (dpa/ND). Die Bürger sollen sich künftig besser gegen zu lange Gerichtsverfahren und Ermittlungen wehren können. Nach einem Gesetzentwurf von Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) sollen sie das Recht bekommen, eine »Verzögerungsrüge« zu erheben und Wiedergutmachung sowie Schadenersatz zu verlangen. Für jeden Monat Verzögerung soll eine Entschädigung von 100 Euro fällig ...

65 Millionen Euro weniger gespendet

Nürnberg (dpa/ND). Die Spendenbereitschaft der Deutschen nimmt leicht ab. Im vergangenen Jahr verringerte sich das Spendenvolumen um drei Prozent auf knapp 2,1 Milliarden Euro, wie das Nürnberger Marktforschungsunternehmen GfK am Donnerstag mitteilte. Damit gaben die Bundesbürger 65 Millionen Euro weniger an Hilfs- und gemeinnützige Organisationen sowie Kirchen als 2008. Auch die Zahl der privaten...

Neonazi muss Geldstrafe zahlen

Passau (dpa/ND). Der bundesweit bekannte Rechtsextremist Thomas Wulff muss eine Geldstrafe von 1200 Euro zahlen, weil er einem ehemaligen Neonazi-Funktionär eine Hakenkreuzfahne ins Grab gelegt hatte. In der Berufungsverhandlung am Donnerstag am Passauer Landgericht zogen der Angeklagte und die Staatsanwaltschaft auf Anregung des Richters ihre Berufungsanträge zurück. Damit wurde ein Urteil des Am...

Kindergeld wird weiter angerechnet

Karlsruhe (dpa/ND). Das Kindergeld darf komplett auf Hartz-IV-Leistungen angerechnet werden. Die Anrechnung verstößt nicht gegen das Grundgesetz, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Das Recht auf ein menschenwürdiges Existenzminimum werde durch die Anrechnung nicht verletzt, heißt es in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss. Die Karlsruher Richter verwiesen auf ihr Grunds...

ndPlusUlf Buschmann

Krieg vor der Tür

Im niedersächsischen Selsingen findet heute die Trauerfeier für die in Afghanistan getöteten Bundeswehrsoldaten statt – mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg.

ndPlusVelten Schäfer

Reif genug zum Demonstrieren?

Schwarz-Gelb in Hannover will das Versammlungsrecht einschränken. Ein Gesetzentwurf enthält auch das vollständige Filmen von Demonstrationen, das Karlsruhe im Februar aus dem bayerischen Gesetz gestrichen hat.

Seite 7

Rüffel für Karsai vom Chef der UNO

Wien (dpa/AFP/ND). Die Vereinten Nationen haben besorgt auf die jüngsten Äußerungen das afghanischen Präsidenten Hamid Karsai reagiert und ihn zur weiteren Zusammenarbeit aufgefordert. »Diese ganzen Aussagen beunruhigen mich, sie sind momentan weder hilfreich noch wünschenswert«, sagte UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon am Donnerstag bei einem Besuch in Wien vor Journalisten.Karsai hatte mit einer Re...

Äußerungen Sodanos in der Kritik

Rom (epd/AFP/ND). Die jüdischen Gemeinden in Italien haben den Vergleich des Kardinalsdekans Angelo Sodano zwischen Kritik an Papst Benedikt XVI. wegen Missbrauchsskandalen und am umstrittenen Papst Pius XII. in der NS-Zeit gerügt. Es handle sich dabei um »gefährliche und irreführende historische Parallelen«, sagte der Präsident der Vereinigung jüdischer Gemeinden in Italien, Renzo Gattegna, der T...

Westerwelle und Niebel auf Afrika-Tour

Außenminister Guido Westerwelle und Entwicklungsminister Dirk Niebel sind am Mittwoch zu einem gemeinsamen Besuch in Afrika eingetroffen. Erste Station der fünftägigen Reise ist das ostafrikanische Tansania.

Mark Teufel

»Dunkles Tuch« überm Land

Seit über drei Wochen demonstriert in Bangkok die Vereinigte Front für Demokratie gegen Diktatur (UDD) für eine Auflösung des Parlaments und Neuwahlen in Thailand, da sie die durch das Militär an die Macht gebrachte Regierung für illegitim hält.

Seite 8
Kontrollrechte durchsetzen

Kontrollrechte durchsetzen

ND: Braucht die EU eine weitere Megabehörde wie den Auswärtigen Dienst? Franziska Brantner: Die 8000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des EAD werden zum großen Teil keine neu eingestellten Beschäftigten sein. Die EU hat gegenwärtig über 130 Delegationen weltweit, in denen etwa 4000 Personen tätig sind und die Teil des EAD sein werden. Ich denke, dass diese »Diplomaten« der EU-Kommission die Arbeit...

Ausgeforscht
ndPlusDominic Heilig

Ausgeforscht

Was den Deutschen das Bundesverfassungsgericht, ist den europäischen Innenministern der Innenausschuss des Europäischen Parlaments. In Karlsruhe kippten Richter in roten Roben einfach mal so das Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung und in Brüssel gar nicht mal so rote Abgeordnete das Bankdatenabkommen mit den USA. Unverantwortlich, meinen da Bundesinnenminister Thomas de Maizière und seine Amtskolle...

Uwe Sattler

Roma wollen mehr als »Integrationsblabla«

Auf dem zweiten Europäischen Roma-Gipfel im spanischen Córdoba beraten seit Donnerstag Vertreter der EU-Kommission, der Mitgliedstaaten der Union, der Zivilgesellschaft und Repräsentanten der Bevölkerungsgruppe über die Situation dieser Minderheit und Wege zur Beendigung ihrer Diskriminierung.

Uwe Sattler

Französische Spinne soll Fäden ziehen

Bis Ende April soll über Struktur und Arbeitsweise des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EAD) entschieden sein. Die umstrittenen Vorschläge von »EU-Außenministerin« Catherine Ashton liegen auf dem Tisch.

Seite 9

Ausbeutung: Lidl unter Beschuss

Hamburg (AFP/ND). Verbraucherschützer und Menschenrechtler gehen wegen angeblich irreführender Werbung gerichtlich gegen den Discounter Lidl vor. Das Unternehmen löse Versprechen über faire Arbeitsbedingungen bei seinen Bekleidungslieferanten in Bangladesch nicht ein, erklärte die Verbraucherzentrale Hamburg am Donnerstag. Gemeinsam mit der Kampagne für Saubere Kleidung (CCC) und dem European Cent...

HRE-Klage geht vor Europagericht

HRE-Klage geht vor Europagericht

Erster Etappensieg für die ehemaligen Aktionäre der HRE: Die Verstaatlichung der Immobilienbank könnte in zu kurzer Frist erfolgt sein. Der Fall wird bald in Luxemburg verhandelt.

Pilotenstreik abgewendet

Pilotengewerkschaft VC und Lufthansa einigen sich auf eine Schlichtung in der laufenden Tarifauseinandersetzung. VC zieht ihre Streikdrohung für nächste Woche zurück. Die Fluglotsen erklärten unterdessen ihre Verhandlungen für gescheitert.

ndPlusSusanne Götze

Nach dem Kopenhagen-Desaster

Am Wochenende kommen die Vertragsparteien der UN-Klimakonvention wieder in Bonn zusammen. Es ist das erste Treffen der über 190 Länder nach der Verhandlungsniederlage der Kopenhagener Konferenz (COP 15) im vergangenen Dezember.

Seite 10

Kleine Gruppe, starkes Wachstum

Nach einer neuen Untersuchung im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung wächst die Zahl der in Deutschland ansässigen größeren Unternehmen mit ausländischer Rechtsform. Dazu gehören eine britische Limited, eine niederländische B.V. oder eine US-amerikanische Incorporated. Von den 37 im Jahr 2009 gezählten Unternehmen sind 21 Kommanditgesellschaften mit einem ausländischen Komplementär. Die übrigen 16 s...

Ärzte weiter ohne Abschluss

Bei den Tarifverhandlungen für die 55 000 Ärzte an den kommunalen Kliniken hat sich am Donnerstag keine Einigung abgezeichnet. Die Gespräche in Düsseldorf zwischen den kommunalen Arbeitgeberverbänden (VKA) und dem Marburger Bund (MB) blieben nach 24-stündigen Verhandlungen bis zum Nachmittag ohne Ergebnis. Im Falle eines Scheiterns der Verhandlungen droht der MB mit Streik. Die Große Tarifkommissi...

Kirche ruft den Staat an

Die nordelbische evangelische Kirche will gerichtlich klären lassen, ob Mitarbeiter in diakonischen Krankenhäusern streiken dürfen. Der Verband kirchlicher und diakonischer Anstellungsträger (VKDA) hat am Mittwoch vor dem Arbeitsgericht Hamburg eine Unterlassungsklage gegen die Ärztegewerkschaft Marburger Bund (MB) eingereicht. Hintergrund ist ein Streikaufruf im August 2009 an einem Hamburger Kra...

Peter Nowak

Krisenzeiten für Betriebslinke

»Gegenwehr, das müssen wir schon selber tun«, lautete ein zentrales Motto, mit dem die linksgewerkschaftliche Gruppe Gegenwehr ohne Grenzen (GoG) bei Opel-Bochum zu den Betriebsratswahlen antrat. Sie erhielt allerdings nur 90 Stimmen und ist damit nicht mehr im Betriebsrat vertreten. Dabei scheuten die Linksgewerkschafter seit mehr als 30 Jahren bei Opel-Bochum mit ihrem kämpferischen Kurs keinen ...

Mona Grosche

Totgesagte leben länger

In seiner Dissertation beschreibt der Soziologe Detlev Lück den Wandel von Geschlechterrollen und die Gleichberechtigung von Frauen im Erwerbsleben. Das Patriarchat verabschiedet sich anscheinend nur widerwillig.

ndPlusBarbara Martin, Stuttgart

Bis vors Bundesarbeitsgericht

Gefeuert und trotzdem Betriebsrat? Ein Dettinger Ingenieur und frisch wiedergewählter Arbeitnehmervertreter klagt gegen seine Entlassung. Das Unternehmen will bis vors Bundesarbeitsgericht gehen.

Seite 11

Kette gegen Atomenergie

(ND). Mit einer Menschenkette plant der Verein Campact, am 10. April ein Zeichen für den Atomausstieg zu setzen. Diese Aktion soll gleichzeitig Auftakt zur 120 Kilometer langen Aktions- und Menschenkette sein, die am 24. April vom Pannenreaktor Krümmel über Hamburg bis zum AKW Brunsbüttel reichen soll. Treffpunkt wird vor der Vattenfall-Zentrale, Chausseestraße/Ecke Zinnowitzer Straße sein. Der Ve...

Hertha macht was draus

Ein Strafspiel mit stark reduzierter Kulisse steht Hertha BSC im Olympiastadion bevor. Das haben dem ohnehin schwer gebeutelten Fußballklub Randalierer eben mit ihren Randalen eingebrockt. Spielen Spieler foul, müssen sie raus. Hier haben Zuschauer foul gespielt, da gilt wohl für den Fußballverband irgendwie das Gleiche. Allerdings wird im einen Fall die Mannschaft, im anderen die Fangemeinde glei...

Neuer Chef der Treberhilfe beurlaubt

(epd). Das umstrittene Geschäftsgebaren der Berliner Treberhilfe geht offenbar ungehindert weiter. Wegen »möglicher betriebsgefährdender Versäumnisse« ist der von der Diakonie eingesetzte neue Co-Geschäftsführer Jens Fischer vom Aufsichtsrat beurlaubt worden, bestätigte das gemeinnützige Sozialunternehmen am Donnerstag in Berlin. Noch am Vortag hatte die Treberhilfe gegenüber epd entsprechende Ang...

Party neben dem Stadion

(dpa). So etwas hat die Bundesliga noch nicht gesehen: Während Hertha BSC am Samstag in einem halb leeren Stadion um das »Wunder von Berlin« kämpfen muss, fiebern die ausgesperrten Fußballfans nur wenige hundert Meter entfernt bei einem gigantischen Public Viewing mit. »Das ist irre und passt zu dieser Saison«, erklärte Manager Michael Preetz zwei Tage vor dem Strafspiel der Berliner gegen den VfB...

Neue Gleise und Aufzüge
ndPlusBernd Kammer

Neue Gleise und Aufzüge

Am Bahnhof Ostkreuz steht eine Fertigstellung bevor, wovon allerdings nicht die S-Bahn-Fahrgäste profitieren werden: Die neue Kynaststraßenbrücke über die Gleisanlagen soll – mit etwas Verspätung – im Juni für den Verkehr freigegeben werden. Dann besteht wieder eine direkte Verbindung zwischen der Straße Alt-Stralau und der Lichtenberger Marktstraße. Doch Autofahrer werden hier weiterh...

Seite 12
Hansdieter Grünfeld

Perkussiver Widerstand

Es sind in diesen Tagen die empfehlenswerten Programme der südamerikanischen Latinos, die anlässlich des »Biscentarios«, des 200. Jahrestages der Unabhängigkeitsbestrebungen dieser Länder, besonders zum Veranstaltungsbesuch locken sollten. Anlässlich der Gründung des Staates Argentinien, begann bereits am 2. April die Fotoausstellung »The Argentine Venus« in der Galerie Carlos Hulsch, die Arbeiten...

ndPlusTobias Riegel

»Kulturloge«

Bislang sind Ermäßigungen für Bedürftige an Berliner Kulturstätten meist mit einem unter Umständen demütigenden Outing als Leistungsempfänger verbunden. Denn Hauptstädter, die Arbeitslosengeld, Sozialhilfe oder Asylbewerberleistungen erhalten, können zwar seit letztem Jahr den »Berlin-Pass« beantragen, der zu reduziertem Eintritt etwa in die Staatlichen Museen ermächtigt. Aber, so beklagt die neue...

Zitronen, Dekadenz und Poesie

Zitronen, Dekadenz und Poesie

Avantgarde-Pop, Jazz und Chanson verbinden sich in der Musik von Etta Scollo. Die Sängerin und Komponistin lebt in Berlin und taucht immer wieder in die musikalische Vergangenheit ihrer Heimat Sizilien ein. Ihr aktuelles Programm widmet sich arabischen Dichtern, die im Mittelalter auf Sizilien lebten. Heute tritt Etta Scollo damit im Radialsystem auf. Mit der Künstlerin sprach Antje Rößler.

Seite 13

Demo in Brandis

Brandis (ND). Über 500 Menschen beteiligten sich am Mittwoch an einer antifaschistischen Demonstration in Brandis, zu welcher der Fanclub des Roten Stern Leipzig '99 e.V. (RSL) aufgerufen hatte. Die Teilnehmer wollten auf die neonazistische Unterwanderung von Sport- und insbesondere Fußballvereinen aufmerksam machen.Im Oktober 2009 waren in Brandis bei einem Spiel des RSL gegen den FSV Brandis 50 ...

Hendrik Lasch, Dessau

Schönere Städte für weniger Bürger

In Sachsen-Anhalt läuft seit gestern die Internationale Bauausstellung. In 19 Städten wird gezeigt, wie sich Kommunen unter den Bedingungen der Schrumpfung entwickeln können.

Paul Winterer, dpa

»Mir san de mehrern«

Am 19. Mai soll der Vorsitz im Bayerischen Landkreistag neu besetzt werden. Im Vorfeld zeigen sich erneut die Animositäten zwischen Oberbayern und anderen Regionen.

Verliebt, verlobt, verheiratet – in Neukölln

Verliebt, verlobt, verheiratet – in Neukölln

(dpa/ND). Neukölln ist nicht nur »Brennpunkt«, sondern auch Szenekiez mit Galerien und Bars, in denen neuerdings viel Englisch zu hören ist. Entlang der Karl-Marx-Straße sieht das Viertel aber noch rau aus. Männer huschen in Sexshops und Pfandleihhäuser.Doch hier hat sich ein Geschäftsfeld aufgetan, das selbst die meisten Berliner nicht kennen: Hochzeitsmode. Migranten reisen angeblich sogar aus S...

Strittiges Parkprojekt in Tempelhof
ndPlusAert van Riel

Strittiges Parkprojekt in Tempelhof

Ab dem 8. Mai um 10 Uhr können die Berliner eine neue Parkanlage in ihrer Stadt nutzen. Mit Sport-, Tanz- und Musikveranstaltungen soll dann das Flugfeld des ehemaligen Flughafens Tempelhof eröffnet werden. Das zweitägige Fest startet mit dem »IGA-Lauf«, einem Wettlauf der Internationalen Gartenbauausstellung, die 2017 hier stattfinden wird. Zu den Feierlichkeiten werden bis zu 200 000 Besucher er...

Seite 14

Ungläubige Anlieger

Ramstein. (dpa/ND) Die Ankündigung, den Fluglärm rund um die Air Base Ramstein zu reduzieren, stößt vor Ort auf große Skepsis. »Es ist schon so viel versprochen worden, aber fast nichts wurde eingehalten«, sagte Doris Emrich von der regionalen Bürgerinitiative gegen Fluglärm, Bodenlärm und Umweltverschmutzung am Donnerstag. Bei den Ankündigungen des US-Militärs handele es sich um »Beschwichtigunge...

KZ-Überlebende bei Gedenkfeiern

Oranienburg (epd). Zum 65. Jahrestag der Befreiung der Konzentrationslager Sachsenhausen und Ravensbrück werden vom 16. bis 19. April rund 300 überlebende Häftlinge zu Gedenkfeiern erwartet. Es sei außerordentlich erfreulich, dass auch mehr als sechs Jahrzehnte nach der Befreiung »so viele der Überlebenden den Weg auf sich nehmen und mit uns gemeinsam an das Ende der Terrorherrschaft der SS erinne...

ndPlusVelten Schäfer

Ruhe hinterm Kröpeliner Tor?

Die NPD-Landtagsfraktion in Mecklenburg-Vorpommern hat bestätigt, dass ihr Mitglied Birger Lüssow seinen Szeneladen »Dickkoepp« in Rostock aufgibt. Als Grund geben die Rechten die zahlreichen Anschläge auf den Laden an. Der Rückzug zeugt aber auch von den Grenzen rechter Subkulturstrategie im Nordosten.

Hoffnung für Schloss Schwarzburg

Nach Jahrzehnten des Verfalls soll Schloss Schwarzburg im Thüringer Wald ab 2015 mit einem in Deutschland einzigartigen Museum Touristen anlocken. Mehr als drei Millionen Euro sollen in die Sanierung des von den Nazis zur Ruine gemachten Gebäudes fließen.

Imke Hendrich, dpa

UV-Licht kann nicht alles

Im vergangenen Jahr sind in Rheinland-Pfalz 5700 falsche Euro-Scheine aufgetaucht. Das waren deutlich mehr als 2008. »Offenbar haben sich die Hersteller der Falsifikate wieder neu organisiert«, heißt es im Dezernat Organisierte Kriminalität beim Landeskriminalamt in Mainz.

Das Abgeordnetenbüro des Ministers
Andreas Fritsche

Das Abgeordnetenbüro des Ministers

In einem alten Haus in Zepernick (Barnim) befindet sich das neue Wahlkreisbüro des Landtagsabgeordneten Ralf Christoffers (LINKE). Gestern eröffnete er es offiziell. Bereits seit 1994 gehört der Politiker dem Parlament an, seit November ist er auch und in erster Linie Wirtschaftsminister. Den Wahlkreis, den er gewonnen hat, will er aber keinesfalls vernachlässigen, sondern in der Gegend, in der er...

ndPlusWilfried Neiße

Der zweite Uferkrieg von Potsdam

Wer in der Sperrung des Uferweges am Griebnitzsee vor einem halben Jahr nur einen Präzedenzfall sah, der dürfte sich bestätigt finden. Seit Tagen hat Potsdam seinen zweiten Uferkrieg am Groß Glienicker See. Der Streit schwelt schon länger, aber jetzt wird er mit zunehmend rabiaten Mitteln geführt. Dabei liegt für den Bereich ein bestätigter Bebauungsplan vor, in dem der Weg als ein öffentlicher au...

Seite 15
Marion Pietrzok

Der Kern

Güstrow war ihm »weit und eng zugleich, man wird nach innen verwiesen und hat doch Spielraum für Augen und Beine«, schrieb Ernst Barlach. Er mochte die Stadt und die sie umgebende Landschaft. Er konnte hier sein Hauptwerk schaffen. Wie lange war er gewandert, »den Menschen, den Menschen, den Menschen zu finden, das Fleisch echten Menschenkerns hinter der Schale der Gewänder und verlognen Gemüter« ...

ndPlusRoberto Becker

Sängerwettstreit in Thüringen

Sage keiner, in Thüringen hätten sie keinen Sinn für das identitätsstiftende Potenzial von Hochkultur. Zur gegenwärtig eher zufällig (von Oslo bis Mailand) rollenden »Tannhäuser«-Welle tragen nämlich sowohl das Zweistädtehaus von Gera-Altenburg im Osten, als auch das Meininger Theater im Südwesten des Freistaates, der den Schauplatz des Sängerkrieges, nämlich die Wartburg, durchaus in seinem Wappe...

Reiner Oschmann

Titan auf tönernen Füßen

Robert Harris (52) wendet sich in seinen fast durchweg erfolgreichen Romanen den Verlockungen, Verführungen, Verstrickungen der Politik in Antike und Gegenwart zu. »Titan« macht da keine Ausnahme, zweiter Teil seiner »Cicero«-Trilogie, deren Auftakt 2006 das lesenswerte »Imperium« war. Die neue – nicht notwendig in Reihenfolge zu lesende – Sitten- und Charakterstudie über einen der grö...

Seite 16
Bedrohte Elite?
ndPlusLena Tietgen

Bedrohte Elite?

Egal, um welche Themen es geht: Imaginäre Träger einer »Leistungselite« fühlen ihren Niedergang überall. Fast täglich bieten sie Vorschläge ihrer Rettung an. Erst kürzlich empfahlen die »Wirtschaftsjunioren Deutschland« via »Bild«-Zeitung Hartz-IV-Empfängern eine Aufstockung von 100 Euro zu bewilligen, wenn deren Kinder einen »Notendurchschnitt von 2,5« im Zeugnis erreichten. Davon würden »Unterne...

Lena Tietgen

Bildungsrauschen

Auch dieses Jahr war Ostern die Zeit der Friedensmärsche. Das Auftreten der Bundeswehr an Schulen zeigt deren Notwendigkeit, vor allem wenn es nicht mehr ganz legal zugeht. So schreibt Johann Osel am 26. März unter dem Titel »Kameraden im Klassenzimmer« auf www.sueddeutsche.de/politik: »Es sollte ein Informationstag über ›marktgängige Berufe bei der Bundeswehr‹ werden, (...) so hatte...

Lehrstück über die Moral
ndPlusGuido Sprügel

Lehrstück über die Moral

In ihrem Buch »Die Lehrergewerkschaft und ihr Arisierungserbe« zeichnen die Autoren Bernhard Nette und Stefan Romey die Geschichte einer Hamburger Stadtvilla nach.

Philipp Isenbart

Brückenbauer zwischen den Kulturen

Sie sind die Bindeglieder der interkulturellen Kommunikation: Sprach- und Integrationsmittler arbeiten in Schulen, Kliniken oder Behörden. Sie kommen überall dort zum Einsatz, wo Sprachbarrieren und kulturelle Unterschiede schnell zu Missverständnissen führen.

Seite 17
Seite 19

Halbfinale der WM verpasst

Mit ihrer fünften Niederlage haben die deutschen Curler bei der Weltmeisterschaft in Italien die erhoffte Play-off-Teilnahme verpasst. Die Auswahl des CC Füssen um Skip Andy Kapp verlor gestern in Cortina d'Ampezzo mit 4:8 gegen die USA und hatte vor ihrer letzten Partie gegen Schweden (nach Redaktionsschluss) keine Chance mehr, einen der ersten vier Plätze zu erreichen. Gegen die USA hätten die d...

Oliver Händler

Nicht ungerecht

Frage: Wie gerecht ist ein Meisterschaftssystem, in dem – wie in der DEL nun geschehen – der klare Vorrundenbeste schon im Viertelfinale gegen einen Gegner ausscheidet, der in der regulären Saison 36 Punkte weniger verbuchen konnte? Antwort: Um Gerechtigkeit geht es gar nicht. Bei ihren vier Meistertiteln haben die Eisbären nach der Vorrunde nur zweimal ganz oben gestanden. In den ande...

Turbine bleibt auf Meisterschaftskurs

Turbine bleibt auf Meisterschaftskurs

Der 1. FFC Turbine Potsdam ist in der Fußball-Bundesliga der Frauen weiter auf Kurs Titelverteidigung. Der deutsche Meister setzte sich am Mittwoch im Ostduell souverän mit 7:0 gegen den DFB-Pokal-Finalisten FF USV Jena durch. Ein Treffer von Anja Mittag leitete den Sieg der Gastgeberinnen in der 41. Minute ein. Fatmire Bajramaj, Viola Odebrecht, der japanische Neuzugang Yuki Nagasato, erneut Mitt...

Wie eine große Mannschaft

Als der Charterflieger mit Tor-Genie Arjen Robben und & Co. am Donnerstag im verregneten Düsseldorf aufgesetzt hatte, war der Ausflug des FC Bayern München ins »Theater der Träume« von Manchester vorbei. Für die Überlebenskünstler aus der Champions League stand im Titel-Dreikampf bereits der nächste harte Prüfstein am Samstag bei Bayer Leverkusen auf dem Programm. »Wir sind stolz und froh, abe...

ndPlusJürgen Holz

Das schnelle Ende des Favoriten

Die hoch gesteckten Saisonpläne sind zerschlagen und der Titelverteidiger ist nur noch Zaungast. Die Berliner Eisbären müssen ab heute zuschauen, wenn in den Halbfinal-Play-offs zwischen Wolfsburg und Augsburg sowie Hannover und Ingolstadt ihr Nachfolger als deutscher Eishockeymeister gesucht wird. Nach vier Titeln in fünf Jahren wird es wieder nichts mit dem Titel-Hattrick in der DEL. Die als Auß...