Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

Die himmlische Ruhe über Deutschland und die Freude über die himmlische Lena Meyer-Landrut haben viele vergessen lassen, dass unser Staat derzeit ein saftiges Problem am Hals hat. Während die zuständige Ministerin von »Armutszeugnis« und »Täuschung« spricht, fordern die Grünen im Bundestag, nicht »bloß drohend den Zeigefinger« zu erheben, sondern endlich »politische Verantwortung wahrzunehmen«. Si...

Kaczynski im Wawel beigesetzt

Kraków (dpa/ND). Letztes Geleit für Lech Kaczynski: Mit einem Staatsbegräbnis für den polnischen Präsidenten sind die Trauerzeremonien am Sonntag in Kraków zu Ende gegangen. Zehntausende Polen nutzten noch einmal die Gelegenheit, von dem zu Lebzeiten umstrittenen Präsidenten Abschied zu nehmen. Zu dem Staatsbegräbnis hatten sich zahlreiche Staats- und Regierungschefs angekündigt. Viele von ihnen m...

ndPlusRené Heilig

Standpunkt

»Die Schließung des Luftraums erfolgte ausschließlich aufgrund der Daten einer Computersimulation.« Joachim Hunold, Chef der zweitgrößten deutschen Airline, ist sauer. Die Nummer 1 am deutschen Himmel, Lufthansa, nörgelt gleichfalls über das vermutlich unnötige Flugverbot. Es entsteht, so argumentiert man in der Konzernzentrale, »ein volkswirtschaftlicher Schaden in Milliardenhöhe«.Auch wenn es de...

Eine Wunde, die niemals heilt

Eine Wunde, die niemals heilt

Mit Gedenkfeiern ist am Sonntag an die Befreiung der Konzentrationslager Bergen-Belsen, Ravensbrück und Sachsenhausen vor 65 Jahren erinnert worden.

Am Himmel hoch, da geht nichts mehr

Europa erlebte am Wochenende ein noch nie da gewesenes Reise-Chaos. In etwa 30 Staaten einschließlich Deutschland wurden wegen der Aschewolke aus Island fast alle Flüge abgesagt, die Reisenden suchten fieberhaft nach Ersatzlösungen.Berlin (Agenturen/ND). Stündlich gaben die Aufsichtsbehörden, Fluggesellschaften und Reiseveranstalter neue Absagen bekannt. Unter Hinweis auf die Gefahren der Aschewol...

Seite 2

Zahlen und Fakten

Der Subkontinent feiert das BicentenarioAls sich die spanischen Kolonien in Amerika vor 200 Jahren eine nach der anderen für unabhängig erklärten, da fand das auch in deutschen Landen ein Medienecho. »Das Volk hat ohne weitere Excesse erklärt, daß es bloß eine freie und unabhängige Regierung wolle«, kommentierten die »Berlinischen Nachrichten von Staats- und gelehrten Sachen« im Sommer 1810 den Au...

ndPlusJulian Bartosz, Wroclaw

Einen Moment Geschichte erleben

Nach einer Messe in der Krakówer Marienkirche wurde der Sarkophag mit dem polnischen Präsidentenpaar am Sonntag auf der Wawel-Burg der einstigen Hauptstadt Polens beigesetzt. In der Gruft der Wawel-Kathedrale fanden polnische Könige und Nationalhelden ihre letzte Ruhe. Am Mittwoch soll der 20. Juni als Termin der Präsidentenwahlen offiziell verkündet werden.

Humboldt zählte zu den Bewunderern der Unabhängigkeitsbewegung

Humboldt zählte zu den Bewunderern der Unabhängigkeitsbewegung

ND: Herr Zeuske, Lateinamerika begeht in diesen Wochen das 200-jährige Jubiläum seiner Unabhängigkeit von den europäischen Fremdherrschern. Eduardo Galeano, der uruguayische Essayist und Autor des Standardwerkes über den Kolonialismus »Die offenen Adern Lateinamerikas« sagte unlängst aber, der Kampf um diese Unabhängigkeit habe »gerade erst begonnen«. Müssen die Festakte abgesagt werden? Zeuske: N...

Seite 3
Rosa Luxemburg, Franz Mehring
Klaus Kinner

Rosa Luxemburg, Franz Mehring

Der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen ist es gelungen, einen bisher unbe-kannten Brief Rosa Luxemburgs aus Privathand zu erwerben. Es handelt sich um ein Schreiben an die Presskommission Leipzig, datiert vom 27. September 1902 . Annelies Laschitza, international renommierte Rosa-Luxemburg-Biografin, bestätigte die Echtheit des Briefes und nennt den Fund »Gold wert«: »Er präzisiert unser Wissen über die Komplikationen der Zusammenarbeit zwischen Franz Mehring und Rosa Luxemburg.«

Gebot der schriftstellerischen Selbstachtung

Friedenau, 27.IX.02 An die Presskommission in Leipzig Werther Genosse! Ich sehe mich zu meinem tiefsten Bedauern gezwungen, meine Mitarbeiterschaft an der L.V. augenblicklich zu sistieren, bis Sie mir die Möglichkeit verschafft haben, meinem Vertrag nachzukommen. In der gestrigen Nr. der L.V. v. 25.9. ist mein Artikel in der Polenfrage, also in einer Frage, in der ich wohl als Kennerin in de...

Seite 4
Ina Beyer

Problemstellungen

Die Bundesregierung berät ein neues Maßnahmenpaket in Sachen Arbeitsmarkt. Handlungsbedarf ist durch die anhaltende Krise gegeben – so zeigt es aktuell etwa die Frühjahrsprognose der führenden Wirtschaftsinstitute: In absehbarer Zeit ist demnach nicht mit einer großflächigen Erholung der Konjunktur zu rechnen. Ohne die Verlängerung der Kurzarbeits-Sonderregeln stünden daher ab 2011 wieder Mi...

Ingolf Bossenz

Schlechte Nachrichten

Das Diktum, nur schlechte Nachrichten seien gute Nachrichten, gehört zum Kalauer-Kanon jedes Journalisten. Da der »Verkaufswert« von Meldungen mit dem Grad ihrer Ungewöhnlichkeit steigt, könnte man indes zu dem Umkehrschluss kommen, das Gute sei das Gewöhnliche. Doch für den Bundeswehreinsatz am Hindukusch gilt leider weiter das Wort der ehemaligen EKD-Ratsvorsitzenden Margot Käßmann: »Nichts ist ...

ndPlusVelten Schäfer

Perfekt sitzende Gesten

Ravensbrück, Sachsenhausen, Bergen-Belsen – vor 65 Jahren fand endlich auch in Deutschland das Morden in den Lagern ein Ende. Die offizielle Inszenierung solcher Jahrestage ist längst Routine geworden: Ministerpräsidenten, Bundespolitiker, Kirchenleute oder Figuren aus der »Zivilgesellschaft« – alle wissen, was sie wann und wie zu sagen haben. Zitate und Gesten sitzen geradezu perfekt....

Hans-Dieter Schütt

Bruchstücke

Die österreichische Schriftstellerin Friederike Mayröcker erhielt jetzt den Peter-Huchel-Preis, eine Ehrung, benannt nach dem DDR-Dichter, der auch obrigkeitsstörender Chefredakteur von »Sinn und Form« war. Mayröcker bekam den Preis für ihren Gedichtband »dieses Jäckchen (nämlich) des Vogel Greif«. Wie beginnt Schreiben? Indem »ich ein kleines Blatt, das ich aus einem Notizbuch gerissen habe, in m...

Der peinliche Pontifex
ndPlusIngolf Bossenz

Der peinliche Pontifex

Bei Jesus lagen fünf Tage zwischen »Hosianna!« und »Kreuzigt ihn!«. Bei Benedikt XVI. fünf Jahre. Den Kreis, dessen Beginn »Bild« mit der Ein-Volk-ein-Vater-Schlagzeile »Wir sind Papst!« setzte, schloss die ARD am vorvergangenen Sonntag mit der Anne-Will-Frage: »Sind wir noch Papst?«. Heute vor fünf Jahren wurde Kardinal Joseph Ratzinger zum Papst gewählt. Die Palmzweige, mit denen damals deutsche...

Seite 5

Mixa immer stärker unter Druck

Frankfurt am Main (dpa/ND). Die Gewaltvorwürfe gegen den Augsburger Bischof Walter Mixa werden zur Chefsache bei der katholischen Deutschen Bischofskonferenz. Er sei im persönlichen Gespräch mit Mixa, sagte deren Vorsitzender Robert Zollitsch am Samstag in Frankfurt am Main. Mixa, der auch katholischer Militärbischof ist, wird vorgeworfen, in seiner Zeit als Stadtpfarrer im oberbayerischen Schrobe...

Mendl und Wendl führen Bayern-LINKE

Schweinfurt (ND-Öfinger). Die bayerische LINKE hat ein neues Führungsduo. Ein außerordentlicher Landesparteitag wählte am Wochenende in Schweinfurt am Main die 55-jährige, in Ost-Berlin aufgewachsene Pädagogin Eva Mendl aus dem fränkischen Landkreis Haßberge sowie den 59-jährigen Münchner ver.di-Sekretär Michael Wendl zu neuen gleichberechtigten Vorsitzenden der 3200 Mitglieder starken Landesparte...

ndPlusMarcus Meier, Bochum

»Ohne Gewerkschaften ist man nur Sekte«

Ein kämpferischer Linkspartei-Chef Oskar Lafontaine und sein designierter Nachfolger Klaus Ernst suchten in Bochum den Schulterschluss mit der Gewerkschaftslinken – die Vorstände bekamen ihr Fett weg.

Velten Schäfer, Ludwigslust

Wir Ministerpräsidenten

Die Schweriner Landesregierung hat es sich mit den Kommunen verdorben. An deren Ärger will die Linkspartei anknüpfen und mit einem Programm der »Regionalisierung« ihre erste Ministerpräsidentschaft erobern.

Seite 6

Kabul: Neuer Chef der Wahlkommission

Kabul (dpa/ND). Der afghanische Präsident Hamid Karsai hat nach Vorwürfen der massiven Wahlfälschung einen neuen Leiter für die Unabhängige Wahlkommission ernannt. Das gab ein Sprecher Karsais bekannt. Der frühere Chef der Kommission war bereits zuvor zurückgetreten, nachdem ihm eine Verwicklung in die Wahlfälschung vorgeworfen worden war.Aus der Präsidentenwahl in Afghanistan am 20. August 2009 w...

50 Tote bei Selbstmordattentaten

Selbstmordanschläge in einem Flüchtlingslager und vor einer Polizeiwache in Pakistans Nordwest-Grenzprovinz haben am Wochenende insgesamt mindestens 50 Todesopfer gefordert.

Trauerfeier im ISAF-Heuptquartier

Während in Afghanistan am Sonntag eine Trauerfeier für die vier getöteten Bundeswehrsoldaten stattfand, wird in Deutschland der Ruf nach einem schnellen Abzug der deutschen Truppen lauter.

Die Welt vor dem Schreibtisch – und dahinter
ndPlusHans-Gerd Öfinger, Suhl

Die Welt vor dem Schreibtisch – und dahinter

Wie »realistisch« muss eine Linke sein? Oder ist die Partei auf dem Weg zur »zweiten SPD«? Wie hälst du es mit dem Kommunalhaushalt? Und was sind das für Leute mit diesem seltsamen Akzent in meiner Partei? Die Thüringer Linke hatte zum großen Ost-West-Kennenlernen geladen.

Seite 7

»Scham und Bedauern«

Valletta (AFP/ND). Bei seinem Besuch auf der Mittelmeerinsel Malta ist Papst Benedikt XVI. am Sonntag mit Missbrauchsopfern zusammengetroffen. Bei der Begegnung mit einer kleinen Gruppe von Betroffenen, die von Geistlichen missbraucht worden seien, habe der Papst »seine Scham und sein Bedauern« ausgedrückt, teilte der Vatikan mit. Zugleich habe der Papst den Missbrauchsopfern zugesagt, er werde al...

ndPlusReiner Oschmann

Kaliforniens kleines Watergate

Eigennutz spricht alle Sprachen, manchmal sogar die der Selbstlosigkeit. Diese Erfahrung ist gut belegt, aber ihre jüngste Bestätigung spricht solche Bände, dass ein Senator der Demokraten von »unserem kleinen Watergate in Kalifornien« sprach. Was ist geschehen?

Seite 8
Peter Nowak

Kleinbauern und Fortschritt

Kleingärten haben in Deutschland eine lange Geschichte. Doch seit einigen Jahren versucht die Guerilla-Gardening-Bewegung dem Laubenpieper-Image zu entkommen. Sie pflanzen auf städtischem Brachland zur Not auch ohne die behördliche Genehmigung Obst und Gemüse an. Statt über die Länge von Gräsern und Ästen reden sie über die politische Dimension der Selbstversorgung mit Obst und Gemüse. Daher ist e...

Wegen Renovierung geschlossen

Wegen Renovierung geschlossen

1972 wurde die letzte freilebende Arabische Oryx-Antilope erschossen. Sechs Jahre später startete ein Wiedereinbürgerungsprogramm. In Gefangenschaft überlebende Tiere wurden auf verschiedene Schutzgebiete verteilt. Das von der Royal Society for the Conservation of Nature (RSCN) geleitete Shaumari-Reservat bei Azrak in Jordanien bekam elf Oryxe. Ende der 90er Jahre waren daraus mehr als 200 der legendären weißen Antilopen geworden. Seit vergangenem Jahr nun ist das 22 Quadratkilometer kleine Reservat wegen »Renovierung« geschlossen. Mit dem Direktor Ahmad al Sha'lan sprach Norbert Suchanek.

Militär blockiert Windkraftausbau
ndPlusMichael Schulze von Glaßer

Militär blockiert Windkraftausbau

Einsprüche der Bundeswehr gegen Windkraftanlagen haben mittlerweile zu einem Investitionsstau von etwa 1,1 Milliarden Euro geführt.

Jonas Pepper, Dubai

Ökostadt muss schrumpfen

Auch die am Persischen Golf entstehende Ökostadt Masdar muss sich nach der Decke strecken. Geplant sind nun weniger Gebäude als ursprünglich vorgesehen. Die aber sollen dafür stärker in die Höhe wachsen und mit mehr einheimischen Produkten gebaut werden.

Seite 9

IWF vor den Toren Athens

Athen (dpa/ND). Der Hilfeantrag des schwer verschuldeten Griechenland steht möglicherweise unmittelbar bevor. Von Montag an besprechen Experten des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der EU die Modalitäten zur Hilfeleistung mit der Regierung von Ministerpräsident Giorgos Papandreou. »Das IWF vor den Toren: Anschnallen!« schrieb die Athener Zeitung »To Vima« am Sonntag. Die Stimmung in Athen w...

Fluglotsen: Streik ist vom Tisch

Langen (dpa/ND). Der drohende Streik der deutschen Fluglotsen ist vom Tisch. Die Deutsche Flugsicherung GmbH (DFS) und die Gewerkschaft der Flugsicherung einigten sich in ihrem Tarifstreit, wie beide Seiten am Freitagabend mitteilten. Die zuständigen Gremien von Unternehmen und Gewerkschaft müssen dem Kompromiss allerdings noch zustimmen. Die Fluglotsen hatten zuvor ohnehin die ursprünglich für Di...

Kommunen geht das Geld aus

Städte und Kommunen werden in die Zange genommen: Durch die Wirtschaftskrise sinken die Einnahmen vor allem aus der Gewerbesteuer, gleichzeitig steigen die Sozialausgaben und der Bund beschließt immer neue Aufgaben für die Kommunen, etwa die ganztägige Kinderbetreuung. Im Ergebnis befürchtet der Deutsche Städtetag in 2010 eine Rekordverschuldung von zwölf Milliarden Euro. Auch für die Jahre 2011 b...

Ulrike Henning

Wohnen ohne Barrieren

Ab dem 18. Lebensjahr kann in Deutschland jeder selbst entscheiden, wie, wo und mit wem er leben will. Für Menschen mit Behinderungen gibt es dazu jedoch nach wie vor viele Einschränkungen. Der Allgemeine Behindertenverband e.V. (AbiD), der am Wochenende sein 20-jähriges Bestehen feierte, lud daher am vergangenen Samstag zum Kolloquium nach Berlin. Ein Veranstaltungsbericht.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Trauerspiel in Bad Oeynhausen

Viele Kommunen zocken auf den Finanzmärkten, um ihre klammen Kassen aufzubessern. Zu welchen Konsequenzen das riskante Spiel führen kann, zeigt das Beispiel Bad Oeynhausen.

Seite 10
Linke Regierung
Cornelia Hildebrandt und Meinhard Meuche-Mäker

Linke Regierung

Die Frage linker Regierungsbeteiligungen ist nicht nur in Deutschland von zentraler Bedeutung. Angesichts der Erfahrungen in Norwegen, Frankreich, Spanien oder Italien bzw. Lateinamerika oder Asien und Afrika stellt sich die Frage, unter welchen Bedingungen linkes Regieren erfolgreich sein kann und was die Maßstäbe des Erfolges sind.

Seite 11

Freiheit im Kiez

Heinz Buschkowsky (SPD), seines Zeichens Bezirksbürgermeister in Berlin, ist ein über die Stadtgrenzen hinaus bekannter Lokalpolitiker, dessen Name gern mit dem des ehemaligen Finanzsenators Thilo Sarrazin in einem Atemzug genannt wird. Buschkowsky ist Bürgermeister des Bezirkes Neukölln. Des Problembezirkes, wie viele gern ergänzend betonen. Als solcher hat er sich mit deutlichen Worten zur (Berl...

Preis für Buschkowsky

Preis für Buschkowsky

(dpa/ND). Der Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky (SPD), wird heute mit dem Gustav-Heinemann-Bürgerpreis ausgezeichnet. Die Laudatio bei der Ehrung hält SPD-Chef Sigmar Gabriel, Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) spricht ein Grußwort. In der Integrationsdebatte ist Buschkowsky inzwischen bekannt wie ein bunter Hund. Wie kaum ein anderer Kommunalpolitiker...

Mit ND und »Avanti Popolo« zum Ziel
Andreas Fritsche

Mit ND und »Avanti Popolo« zum Ziel

Plötzlich ist am Ziel der ND-Wanderung für einige Sekunden der Strom weg. Die Mikrofone versagen. »Das war der Klassenfeind«, scherzt Brandenburgs Finanzminister Helmuth Markov (LINKE). Kabarettist Schiete fragt ins Publikum: »Ist hier einer von der CDU?« Zur Frühjahrstour hatte das ND eingeladen. Rund 800 Leser brachen am Sonntagmorgen am S-Bahnhof Borgsdorf auf und liefen durch das nördlich von ...

Seite 12
Klaus Joachim Herrmann

Staunen und Müßiggang

Das kann man schon einen Prachtband nennen, und »Berlin« liegt auch ziemlich schwer in der Hand. Das ist das Kunstdruckpapier. Einen eigenen Geruch hat es, zieht man das druckfrische »BERLIN« aus dem recht kräftig gefertigten und repräsentativen Schuber. Den schmückt wie den Schutzumschlag auf blau-schwarzem Hintergrund ein dank des »Festivals of Lights« nicht mehr beton-, sondern vielmehr zart go...

Juliane Wienß, dpa

Wohltemperierter Breakdance

Noch nie war Johann Sebastian Bach so cool: Mit wirbelnden Körpern, deftigen Bässen und schirmbemützten Breakdancern feierte das »Wohltemperierte Klavier« des Altmeisters seinen Einstand als Happening der jungen Kunstszene. Geht es nach dem Regisseur Christoph Hagel, sollen Bach auch Leute kennen, die nie ins Konzerthaus gehen würden. Das ist mit »Flying Bach« gelungen. Crossover ist die Handschri...

ndPlusTom Mustroph

Dritter Weg oder globale Ästhetik

Der Wunsch, sich zu versammeln und nach Alternativen zu suchen, nimmt zu. Ausgerechnet Berlin erweist sich dabei als ein Kristallisationspunkt. Nachdem im Winter Hacker beim Kongress des Chaos Computer Clubs die Freiheit des Internets verteidigt haben, im Februar auf dem Medienkunstfestival Transmediale nach neuen Technologien geforscht wurde, die den Menschen helfen und nicht nur den Unternehmen,...

Seite 13
Baum mit Zukunft

Baum mit Zukunft

Lembach (dpa/ND). Eichen im im Gemeindewald des elsässischen Lembach: Die Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft e. V. (ANW) veranstaltete dort am Wochenende ihre Jahresexkursion 2010 zum Thema »Eichenbewirtschaftung im Elsass«. Mit der Eiche widmete sich die ANW einer der interessantesten Baumarten der mitteleuropäischen Wälder. Vor dem Hintergrund des Klimawandels und betriebswirtschaftl...

Uneins in München

München (dpa/ND). Die CSU/FDP-Koalition in Bayern ringt weiter um eine gemeinsame Haltung zur Unterbringung von Asylbewerbern. Auch zu einem nächtlichen Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen brachte ein Treffen der Koalitionsspitzen am Samstagabend in München noch keine Einigung.Der Streit darüber, wie lange Asylbewerber in Gemeinschaftsunterkünften leben müssen, solle aber in den kommenden Wochen ...

ndPlusJens Albes, dpa

Klöckner hat ein Winterreifenproblem

Die stellvertretende rheinland-pfälzische CDU-Chefin Julia Klöckner ist zur Spitzenkandidatin für die Landtagswahl 2011 nominiert worden. Sie soll auch Parteichefin werden.

ndPlusCarsten Hoefer, dpa

Lernen beim FC Bayern

Die CSU hat sich im Streit um die Laufzeit der Atomkraftwerke nicht auf einen Zeitraum festgelegt. In einem neuen Energiekonzept fordert sie zwar eine Laufzeitverlängerung der Reaktoren, gibt dafür aber aber keine konkrete Jahreszahl an. Kreuth. Die CSU will wieder siegen lernen – mit Inspiration vom FC Bayern. Bei der Vorstandsklausur in Wildbad Kreuth ist dieses Mal kein Politiker oder Wis...

Velten Schäfer, Schwerin

MS Stubnitz sucht Retter

Das nach 1992 zum Kulturort umgebaute Fischereischiff MS Stubnitz ist im Rostocker Hafen zurück. Die Macher wollen den Aufenthalt im Heimathafen dazu nutzen, das Projekt endlich auf solide finanzielle Basis zu stellen.

Deutsche sind wie Pfirsiche
Andreas Heinz

Deutsche sind wie Pfirsiche

»Wie eine zweite Geburt« war für Natalie Abalichin die Ankunft in Deutschland. Die 1950 im kasachischen Karaganda geborene Russlanddeutsche kam mit 45 Jahren nach Berlin. Wie für Tausende von anderen Aussiedlern war ihr erster Kontakt die Zentrale Aufnahmestelle in Marienfelde. Für die erste Post in ihrer neuen Heimat benutzte sie einen alten Brieföffner, der ihrem Großvater Friedrich Bauermeister...

Seite 14
Morgenstimmung im Oderbruch

Morgenstimmung im Oderbruch

(ND). Die warme Frühlingssonne kündigt sich am Samstag bereits in den frühen Morgenstunden in der Oderlandschaft unweit des brandenburgischen Reitwein (Märkisch-Oderland) an. Pünktlich zum Wochenende genossen die Brandenburger im ganzen Land strahlenden Sonnenschein mit nahezu wolkenlosem Himmel und Höchsttemperaturen am Sonntag von über 20 Grad Celsius. Die frühsommerlichen Temperaturen werden je...

Anja Piel an der Landespitze

Northeim (dpa/ND). Die niedersächsischen Grünen haben am Samstag eine neue Landesvorsitzende in ihre Doppelspitze gewählt. Bei einem Parteitag in Northeim erhielt die 44-jährige Anja Piel aus Hessisch Oldendorf 105 von 128 Stimmen. Sie löste Dorothea Steiner (61) ab, die ihr Amt vorzeitig abgab und sich ganz ihrem Bundestagsmandat widmen will. Piel war die einzige Bewerberin. Der Grünen-Landesverb...

Grüne gegen CCS-Projekte

Beeskow (ND). Axel Vogel, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Brandenburger Landtag, hat sich auf einem CCS-Kongress seiner Fraktion am Sonntag in Beeskow gegen die unterirdische Verpressung von in Kraftwerken abgetrenntem CO2 in Ostbrandenburg ausgesprochen und zudem den Bürgerinitiativen vor Ort parlamentarische Unterstützung zugesagt. Die CO2-Verpressung in saline Aquifere sei kein Weg für eine...

Linksfraktion geht in Klausur

Potsdam (dpa). An diesem Montag geht die Linksfraktion des brandenburgischen Landtages in Klausur, um eine erste Bilanz der Regierungsarbeit mit der SPD zu ziehen. Dabei sollen auch der Haushalt 2010 und die Energiestrategie auf der Tagesordnung stehen. Die Verabschiedung des Etats im Landtag ist für Anfang Mai geplant. An dem zweitägigen Treffen der 25 Fraktionsmitglieder in Bad Saarow (Oder-Spre...

Demo für autonomes Zentrum

Erfurt (dpa/ND). In Erfurt sind am Samstag bis zu 500 Anhänger der linksalternativen Szene durch die Innenstadt gezogen. Die überwiegend jugendlichen Demonstranten forderten mit lautstarken Sprechchören und Transparenten ein »selbstverwaltetes Zentrum« in der Thüringer Landeshauptstadt. Die Polizei begleitete den Protestzug mit mehreren Hundertschaften aus verschiedenen Bundesländern. Bereits am V...

ICE verliert Tür

Auf der Bahnstrecke zwischen Limburg und Montabaur hat sich am Samstag bei einem ICE eine Waggontür gelöst. Sie sei gegen einen entgegenkommenden ICE geprallt, sagte ein Sprecher der Bundespolizei in Koblenz. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand schwer verletzt oder getötet.

Weniger Kurgäste in Sachsen

Sachsens Heilbäder und Kurorte haben 2009 weniger Besucher gezählt. Das ergab eine dpa-Umfrage. Demnach gab es im Vorjahr rund 2,5 Millionen Übernachtungen, 2008 waren es noch knapp 2,6 Millionen.

Aus Geschenken werden Darlehen

ND: Herr Christoffers, mitten in der größten Krise seit 1945 wurden Sie Wirtschaftsminister in Brandenburg. Ein Wunschtraum klingt anders. Christoffers: Mit einigem hat man gerechnet. Mit anderen Dingen nicht. Wir stehen vor dem Problem deutlich gesunkener Einnahmen. Und niemand weiß, wie lange die staatliche Reaktion auf die Krise noch gefordert sein wird. Gerade in der Krise wird die strukturell...

Seite 15

450 Jahre Zukunft

Sachsen feiert mit der am Samstag eröffneten Ausstellung »Zukunft seit 1560« das 450-jährige Bestehen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, die zu den ältesten in Europa gehören. Die Ausstellung spiegelt die Entwicklung von der kurfürstlichen Kunstkammer zum modernen Museumsverbund aus zwölf Einrichtungen mit einem in die Millionen gehenden Bestand wider. Rund 350 Exponate, darunter Leihgaben a...

Museal?

Gustav Erdmann. Er hat die Gerhart-Hauptmann-Gedenkstätte Erkner bei Berlin zur Adresse erhoben – und der einstige Union-Verlagsslektor und große Archivpfleger gab damit ein bleibendes Beispiel aus der DDR, wie man Gedenkstuben zum renommierten Literaturmuseum machen und das angestammt Museale zum lebendigen Ort aller Künste machen kann.Der Schriftsteller Armin Stolper schrieb 1994 im ND, na...

Henry-Martin Klemt

Berserker vor dem Herrn

Dass er einmal über Oskar Brüsewitz schreiben würde, wusste der Berliner Schriftsteller Karsten Krampitz schon lange. Einige Jahre lang hatte er sich wissenschaftlich mit dem Thema beschäftigt. Warum hatte der Pfarrer sich 1976 in Zeitz öffentlich verbrannt? Was bedeuteten dem Schuhmacher Christus und seine Botschaft? Warum durften an dem Ort, wo Brüsewitz mit 47 Jahren »heimgehen« wollte, nicht e...

Das Kreuz mit der Farce
ndPlusGunnar Decker

Das Kreuz mit der Farce

Das Volk drängt herein. Aus dem Hintergrund, durch eine viel zu enge Tür, wie beim soeben eröffneten Winterschlussverkauf einer Billigkette. Man schiebt und stößt, man ist Masse mit einem gemeinsamen Ziel. Das Bild, mit dem diese Inszenierung von Sebastian Baumgarten beginnt, ist stark. Es dauert zwei Minuten, und damit ist »Dantons Tod« hier eigentlich beendet. Man könnte gehen, man sollte gehen ...

Seite 16
20 Jahre Westen
Andreas Hummel, dpa

20 Jahre Westen

Am Ende verkommt das idyllische Haus am See zum Zankobjekt. »Das hier ist jetzt Westen«, postulieren die Alteigentümer. Die letzten Bewohner bäumen sich auf, doch das Recht ist nicht auf ihrer Seite. In dem Stück »Heimsuchung« am Theater Gera werden rund 100 Jahre deutsche Geschichte anhand dieses Hauses und seiner Bewohner erzählt, am Ende steht der Abriss. Die Bühnenadaption von Jenny Erpenbecks...

ndPlusChristoph Nitz

Willkommen im Nirgendwo

Im Vorjahr war die wichtigste Meldung vom Treff der Internetaktiven die fehlende Verbindung zum Internet im Berliner Friedrichstadtpalast – hier konnte dieses Jahr Abhilfe geschaffen werden. Allerdings war die Infrastruktur launig und ein Teilnehmer bloggte sarkastisch: »Nutze die drei Minuten Netz, die ich habe«. Insgesamt mehr als 165 Veranstaltungen versuchten, der wachsenden Internetszen...

Die stille Gönnerin
ndPlusKlaus Bellin

Die stille Gönnerin

Der Brief wird lang, unverhofft lang. Ausführlich ist Rainer Maria Rilke ja oft, aber diesmal, am 29. Oktober 1913, hat seine »grenzenlose Epistel« einen besonderen Grund. Er will sich von seiner Frau Clara scheiden lassen, wieder einmal, aber ihm fehlt das Geld. Er braucht jemand, der ihm die Summe spendiert, und er denkt dabei an Eva Cassirer, die ihn über die Maßen bewundert. Es gibt viele Frau...

Seite 18
Alba überrascht in Vitoria

Alba überrascht in Vitoria

Alba Berlin hat einen großen Basketball-Coup gelandet und sich als erster deutscher Club für das Eurocupfinale qualifiziert. Der Tabellenzweite der Bundesliga gewann am Samstagabend sein Halbfinalspiel im spanischen Vitoria gegen Bizkaia Bilbao mit 77:70 (35:30). »Wir haben es wirklich gepackt gegen dieses knallharte Team«, jubelte Alba-Kapitän Julius Jenkins.

Button siegt in Shanghai

Sebastian Vettel und Michael Schumacher haben im Regenchaos von China ihr Waterloo erlebt. Nico Rosberg behielt im Silberpfeil indes bei der Shanghai-Show des britischen Formel-1-Weltmeisters Jenson Button und Lewis Hamilton den Durchblick und fuhr am Sonntag hinter den McLaren-Stars auf Rang drei. Der von der Pole gestartete Vettel verpasste als Sechster den Sprung an die Spitze, die Button nach ...

Augsburger Panther greifen erstmals nach Titel

Augsburger Panther greifen erstmals nach Titel

132 Jahre nach seiner Gründung greift der älteste deutsche Eissportverein erstmals nach dem Meistertitel im Eishockey – und das mit dem kleinsten Etat aller 15 DEL-Clubs: Die Augsburger Panther wollen in einem Außenseiter-Finale gegen die Hannover Scorpions ab Dienstag ihren sensationellen Playoff-Durchmarsch mit drei weiteren Siegen krönen.»Wir wissen, dass es alles andere als leicht wird«,...

Martin Kloth, dpa

Brand mit neuer Zuversicht

Erst lobte er seine Turniersieger, dann brach er eine Lanze für den in die Kritik geratenen Spielmacher Michael Kraus: Handball-Bundestrainer Heiner Brand reiste mit neuer Zuversicht, wichtigen Erkenntnissen und dem uneingeschränkten Bekenntnis zu seinem verletzten Kapitän vom Bring Cup in Norwegen nach Hause. »Ich setze zu 100 Prozent auf Michael Kraus, er muss nur richtig fit sein«, sagte Brand ...

Seite 19
ndPlusJirka Grahl, Babelsberg

Eine 17-Jährige entscheidet das Spiel

53 europäische Meister und Vizemeister sind vor neun Monaten in den Europapokal der Frauen gestartet, der in diesem Jahr erstmals den hochtrabenden Namen UEFA Women's Champions League trägt. Im innerdeutschen Halbfinale setzte sich der 1. FFC Turbine Potsdam gegen den FCR 2001 Duisburg durch, nachdem er im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion vor 4522 Zuschauern in der regulären Spielzeit das 0:1 au...

Matthias Koch, Dresden

Tarzan-Gebrüll und Moonwalk nach dem Sieg

René van Eck sieht aus wie Robinson Crusoe. Doch trotz langer Mähne und einem mehr als gewöhnungsbedürftigen Vollbart ist der Trainer des Drittligisten FC Carl Zeiss Jena auch im Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden nicht gestrandet. Durch einen 3:0 (0:0)-Erfolg vor 29 000 Zuschauern bauten die Thüringer ihre Erfolgsserie auf nunmehr zwölf Spiele ohne Niederlage aus. Wie der neue Tabellenführer FC Erz...

Seite 20

Bundesliga

Sieben auf einen Streich: Bayern im Torrausch +++ Bremen siegt in Wolfsburg und klettert auf Rang drei +++ Stuttgart nach Erfolg gegen Leverkusen auf Europapokalkurs +++ Union Berlin feiert Klassenerhalt

ndPlusChristoph Ruf, Freiburg

Hoffnung im Keller

Der Mann klang wie ein U-Bahn-Fahrer, der am Abendbrottisch berichtet, dass er seine Fahrgäste mal wieder ohne Stau und Gegenverkehr ans Ziel gebracht habe: »Wir haben heute das gemacht, was man von uns erwarten muss«, sagte Freiburgs Trainer Robin Dutt. »Wenn man nicht den Anspruch hat, gegen einen direkten Konkurrenten zu gewinnen, kann man sich gleich für die zweite Liga anmelden.« Dann warf er...

Ronny Blaschke, Rostock

Hansa droht Absturz in die Drittklassigkeit

Für Horst Klinkmann ist der Weg durch die Ehrenloge beschwerlich. Immer wieder nestelt jemand an seinen Ärmeln, hält ihn fest, bittet ihn, noch einmal aktiv zu werden, für Ordnung zu sorgen, nun, da alles den Bach runter geht. »Junge komm bald wieder«, diesen Spruch hört er nicht zum ersten Mal. Der 74-Jährige würde, wenn er könnte, aber er kann nicht, Klinkmann muss auf seine Gesundheit achten. M...