Nach Militäreinsatz in Bangkok

Die Anführer der Oppositionellen in Thailand haben infolge eines massiven Militäreinsatzes ihren monatelangen Widerstand aufgegeben, woraufhin wütende Aufständische die Stadt ins Chaos stürzten.

Seite 1

Unten links

Immer wieder begegnet man einem einfachen, einprägsamen Gesetz. Es regelt die Antwort auf die Frage: Gut gebrüllt, Löwe? Am weitesten ragt die Natur vielleicht in den Fußball hinein. Heiko Herrlich schrie, als wollte er die Gegner vom Feld jagen. Bochum kam gegen Stuttgart nicht zum Zuge und verlor 0:2, kurz darauf war es mit Heikos Herrlichkeit vorbei, der Trainer entlassen. In der Politik muss m...

Ina Beyer

Am Scheideweg

Ein neues Krisenpaket soll her und zu Recht spricht Angela Merkel dabei von »Europa am Scheideweg«. So, wie es aussieht, steht Europa derzeit an der Wegkreuzung »soziale Gemeinschaft« versus »Abbau sozialer Sicherungssysteme« zur Aufrechterhaltung einer offenbar längst gescheiterten Idee – der Idee, dass Länder mit sehr ungleicher Produktivität in eine Währungsunion passen. Mit dem Spardikta...

Brutaler Militäreinsatz in Bangkok

Ein massiver Militäreinsatz hat am Mittwoch den wochenlangen Widerstand der oppositionellen Rothemden in Thailands Hauptstadt Bangkok vorerst gebrochen.

ndPlusIna Beyer

Kanzlerin droht mit Strafkatalog

In einer Regierungserklärung hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch für das milliardenschwere Euro-Rettungspaket geworben, das noch in dieser Woche verabschiedet werden soll. Sie forderte die Etablierung einer neuen »Stabilitätskultur« für die »Schicksalsgemeinschaft« EU

Seite 2
Gemeinsam aus der Wirtschaftskrise
ndPlusWerner Dreibus

Gemeinsam aus der Wirtschaftskrise

Die Beschäftigten zahlen für die Krise, stellte der neu gewählte DGB-Chef Michael Sommer auf dem DGB-Bundeskongress fest und forderte, die Verursacher zur Kasse zu bitten. Doch über bestehende Kontroversen zur strategischen Ausrichtung der Gewerkschaften in der Wirtschaftskrise wurde kaum debattiert. Der freundliche Empfang für die Bundeskanzlerin auf dem DGB-Kongress zeigte dagegen die Versuchung...

ndPlusJörg Meyer

Beschlusslage und Realität

Auf dem heute endenden DGB-Bundeskongress verabschiedeten die Delegierten viele Anträge, die die Arbeit des Gewerkschaftsbundes in den nächsten vier Jahren bestimmen. Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hatte keinen leichten Stand.

Seite 3
ndPlusPeter Kirschey

Die Akte Kurras und ihre Spätfolgen

»Mangelt es im Haus an Loyalität?«, wird die Chefin der MfS-Aktenbehörde, Marianne Birthler, von der »Süddeutschen Zeitung« befragt. »Es geht um einen Einzelfall, den ich ernst nehme. Ich habe ansonsten loyale Mitarbeiter«, antwortet sie. Der Einzelfall ist gestern vor das Berliner Arbeitsgericht gezogen, weil er die Zweifel an seiner Loyalität nicht auf sich sitzen lassen will. Denn die »Illoyali...

»Ich will mit deinem Leben tauschen!«
Martin Ling, Havanna

»Ich will mit deinem Leben tauschen!«

Kuba setzt strategisch und geschickt auf den Tourismus als Devisenbringer. Die Bevölkerung sieht dies mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Seite 4
Ingolf Bossenz

Töten – Tag für Tag

Wo das Töten Tagewerk ist. Im Krieg. Im Schlachthaus. Vermutlich verfallen Militärs deshalb so gern auf Tierversuche, wenn es darum geht, für ihr blutiges Tun zu proben. So betäubte die britische Armee vor einigen Jahren Schweine, zündete in kurzer Entfernung Sprengstoff und beobachtete, wie viel Zeit den zerfetzten Kreaturen noch blieb, um endgültig zu krepieren. Etwas ähnlich Innovatives will je...

Roland Etzel

Schlappe – für wen?

Einen »starken Entwurf« nennt Hillary Clinton das Papier, welches die USA nun dem UNO-Sicherheitsrat für neue, gegen Iran gerichtete Sanktionen vorgelegt haben. Ist er das wirklich? Für Washington zählt, dass man Teheran eine weitere Schlappe zufügen kann und dafür die anderen Vetomächte hinter sich brachte. Clinton interpretiert das als wiedergewonnene Führungsstärke. Aber wer nimmt ihr das ab? S...

ndPlusRené Heilig

Nicht einmal 25 Schritte

Eigentlich begann alles nach klassischem Muster: Verteidigungsminister zu Guttenberg hat Unsinn erzählt. Das macht er bisweilen. Im vorliegenden Fall jedoch rechtfertigte er die Tötung von über 140 Afghanen Anfang September 2009 bei Kundus als »militärisch angemessen«. Das kam nicht gut an. Beim medialen Rückzug benannte der Minister die Schuldigen an seinem »Irrtum«: Staatssekretär Wichert sowie ...

Jirka Grahl

Problemlöser

Es ist ein komfortables Problem, vor dem Eishockey-Bundestrainer Uwe Krupp bei der Heim-WM plötzlich steht. Denn nachdem sein Team in Vancouver beim Olympiaturnier im Februar zwar ordentlich spielte, jedoch sieglos als Elfter heimkehrte, hat das Erreichen des WM-Viertelfinales am Dienstag bereits die kühnsten Träume erfüllt. Und der 44-Jährige, seit 2005 im Amt, muss sich nun überlegen, wie er sei...

LINKE fordert den Stasi-Test?

Ulrich Maurer fährt schwere Geschütze gegen SPD in NRW auf / Der Parteibildungsbeauftragte der LINKEN nimmt an den Sondierungen in Düsseldorf teil

Seite 5

Sehnsucht nach Großer Koalition

Hamburg (AFP/ND). Die schwarz-gelbe Regierung ist nach einer neuen Umfrage in ein Stimmungstief gestürzt. Union und FDP büßten dem Stern-RTL-Wahltrend zufolge vier Prozentpunkte im Vergleich zur Vorwoche ein. In der Gunst der Befragten kommen die Parteien der Koalition damit derzeit zusammen auf 38 Prozent. Das ist der schlechteste Wert seit Anfang 2000. Weil die Oppositionsparteien zugleich mehr ...

Bei Kauf von Alkohol mehr Kontrollen

Berlin (epd/ND). Wenn Jugendliche Alkohol kaufen, soll künftig generell ihr Ausweis kontrolliert werden. Darauf verständigte sich die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans (FDP), mit dem deutschen Einzelhandel. »Jugendlich aussehende Alkoholkäufer werden ab sofort beim Kauf von Alkohol freundlich nach ihrem Ausweis gefragt«, sagte Dyckmans am Mittwoch in Berlin. Dadurch solle J...

Studie sieht Integration als »Erfolgsfall«

Die Integration von Migranten in Deutschland verläuft einer Studie zufolge im europäischen Vergleich insgesamt erfolgreich, weist in wichtigen Teilbereichen wie der Bildung aber weiter Defizite auf.

Christian Klemm

Schwarz-Gelb rettet Zwangsdienst

Die Koalition einigt sich im Streit um die Reform der Wehrpflicht. Noch in diesem Jahr wird der Wehr- und Zivildienst auf sechs Monate verkürzt. Erstmals ist auch eine freiwillige Verlängerung des Zivildienstes möglich. Nach langem Hin und Her hat das schwarz-gelbe Kabinett gestern eine Verkürzung des Zivildienstes von bisher neun auf sechs Monate beschlossen.

Hendrik Lasch, Dresden

Dreieinigkeit im Sumpfgebiet

Die Untersuchung des 2007 entdeckten »Sachsen-Sumpfs« und möglicher Missstände im Verfassungsschutz wird wieder aufgenommen. Nachdem die CDU die Aufklärung lange ausgebremst hatte, wird sie nun fortgesetzt – in leicht veränderter Besetzung.

Seite 6

Bischöfe bitten um Verzeihung

Brüssel (AFP/ND). Belgiens Bischöfe haben für Kindesmissbrauch in der katholischen Kirche und mangelhafte Aufklärung um Verzeihung gebeten. »Alle Opfer von sexuellem Missbrauch bitten wir um Verzeihung, sowohl für die Aggression als auch für den unangemessenen Umgang damit«, heißt es in einem Brief der Bischofskonferenz an die Gläubigen, der am Mittwoch in Brüssel veröffentlicht wurde. »Was den Vo...

Hamburg: Ermittlungen gegen Google

Hamburg (dpa/ND). Die jüngste Datenpanne bei Google hat für die Verantwortlichen beim Suchmaschinengiganten womöglich ein juristisches Nachspiel. Nachdem Google am Wochenende eingeräumt hatte, auch private Daten aus offenen Funknetzen (WLAN) gespeichert zu haben, leitete die Hamburger Staatsanwaltschaft am Mittwoch ein Ermittlungsverfahren gegen das Unternehmen ein. Das Verfahren richte sich gegen...

Moskau lehnt gemeinsamen Schild ab

Hamburg (AFP/ND). Der russische NATO-Botschafter Dmitri Rogosin hält das neue strategische Konzept der NATO für »zweideutig« und zeigt wenig Interesse am gemeinsamen Aufbau eines Raketenschilds. »Die NATO müsste in ihrem strategischen Konzept klar festhalten, dass sie Russland nicht länger als Gegner betrachtet und keine Aktionen gegen unsere nationalen Interessen startet«, sagte er der »Financial...

Angriffe auf US-Basis Bagram

Einen Tag nach dem verheerenden Selbstmordanschlag mit 18 Toten in Kabul haben radikal-islamische Aufständische am Mittwoch die größte US-Basis in Afghanistan angegriffen.

»Es geht um die Werte der Republik«

Nach Belgien will auch Frankreich das Tragen von Vollschleiern in der Öffentlichkeit verbieten. Die Regierung brachte am Mittwoch einen Gesetzentwurf ein. Es gibt jedoch ernsthafte Bedenken, ob das Verbot mit der Verfassung vereinbar ist.

Hendrik Lasch, Leipzig

Konzern will Einspeiseprämie auch für Erdgas aus Biomasse

Der Gaskonzern VNG hat, unbeirrt von Querelen um die Eigentümerstruktur, 2009 erneut seinen Absatz gesteigert. Künftig will er selbst Gas fördern sowie Biogas einspeisen – wenn die Politik die Voraussetzungen schafft.

Seite 7
Jens Herrmann

Donnerschlag in der zweiten Instanz

Das Berufungsgericht von Genua hat in zweiter Instanz Polizisten und Einsatzleiter für gewalttätige Übergriffe auf schlafende Globalisierungsgegner beim G 8-Gipfel von 2001 in der norditalienischen Stadt verurteilt. In erster Instanz waren die Einsatzleiter freigesprochen worden.

ndPlusAndreas Behn, Madrid

EU forciert Freihandel mit Südamerika

Die Europäische Union und die Länder Lateinamerikas und der Karibik haben bei ihren Gipfeltreffen in Madrid den Abbau von Handelsschranken zwischen beiden Kontinenten vorangetrieben. In der Abschlusserklärung des zweitägigen Treffens sprachen sich die Teilnehmerländer »gegen Protektionismus in allen Formen« aus.

Seite 8
STARporträt

STARporträt

Die britische Schauspielerin (Foto: AFP) hat innerhalb von zwei Jahren im Kinofilm eine steile Karriere gemacht. 2007 debütierte sie in »Die Girls von St. Trinian« als forsche und respektlose Schulsprecherin Kelly Jones – dafür bekam sie Nominierungen für den Empire Award und den National Movie Award. Jetzt ist sie in »Prince of Persia« als draufgängerische Prinzessin Tamina zu sehen, für de...

Caroline M. Buck

Verbotene Gefühle

Fleischereibesitzer Aaron (Zohar Strauss) und der junge Ezri (Ran Danker) sind orthodoxe Juden. Und sie haben eine Affäre. Miteinander. Schwierig wäre das in jedem Fall, denn Aaron ist Familienvater und verheiratet. In der Gesellschaft, in der Aaron und Ezri leben, ist ihre Beziehung undenkbar. Weil nicht sein kann, was die religiöse Doktrin verbietet, geraten die beiden unter Druck. Den passiven ...

ndPlusAlexandra Exter

Verlorene Kindheit

Als einer »seiner« Filme bei der Verleihung der Césars, der französischen Filmpreise, vor fünf Jahren einen Preis davontrug, dankten die Filmemacher ihrem Produzenten. Einem, der mit seinen gegenüber dem Kommerz kompromisslosen Autorenfilmern fest in die französische Filmlandschaft gehört hatte – bis er sich kurz vor der Verleihung das Leben nahm, an seinen Schuldenbergen und der wirtschaftl...

ndPlusMarion Pietrzok

Liebe Lotterwirtschaft

Der belgische Regisseur Felix Van Groeningen hat mit "Die Beschissenheit der Dinge" den gleichnamigen Roman von Dimitri Verhulst verfilmt.

Seite 10

Negativpreis geht an PVC-Konzern

Taipeh (ND). Die globalisierungskritische Stiftung ethecon hat am Mittwoch ihren Negativpreis, den »Black Planet Award 2009« an den Plastikkonzern Formosa Plastic Group (FPG) verliehen. Laut ethecon soll der Preis besonders die Besitzerfamilie Wang, Geschäftsführer Lee Chih-tsuen und das FPG-Management an den Pranger stellen. Sie seien »in herausragender Weise mitverantwortlich« für die Zerstörung...

Leerverkäufe

Bei Leerverkäufen verkaufen Anleger wie Hedgefonds Aktien – in der Hoffnung, sie später zu einem niedrigeren Kurs zurückzukaufen. Anders als bei vielen anderen Geschäften werden hierbei jedoch Wertpapiere verkauft, die die Verkäufer zum Verkaufszeitpunkt (noch) nicht besitzen. Der Verkäufer profitiert dann, wenn das verkaufte Papier im Preis sinkt. Leerverkäufe werden auch Blankoverkäufe ode...

ndPlusMarian Krüger

Warten auf den Vorreiter Deutschland

Was lange nur Thema linker Globalisierungskritiker war, ist im politischen Mainstream angekommen – die Finanztransaktionssteuer. Was sie an Einnahmen bringen könnte, zeigt unterdessen eine Studie aus Aachen.

Schluss mit Spekulationen?

Nach dem überraschenden Verbot von hochspekulativen Leerverkäufen in Deutschland haben die Börsen am Mittwoch Verluste verzeichnet. Finanzexperten kritisierten die Entscheidung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin), die EU denkt unterdessen über europäische Möglichkeiten nach.

ndPlusFabian Lambeck

Anfang vom Ende des Ölzeitalters

Hat die Erdölförderung ihr Maximum bereits erreicht? Auf der Jahrestagung der deutschen ASPO-Sektion plädierten Experten für einen schnellen Ausstieg aus dem fossilen Zeitalter.

Seite 11

Crashkurs

Noch geben sich die Koalitionspartner gelassen. Für die SPD ist es nur ein »Meinungsbild«, die LINKE will abwarten, wie sich der SPD-Parteitag im Juni zum Weiterbau der Stadtautobahn A 100 verhält. Doch nachdem sich am Dienstagabend die SPD-Fraktion für das Straßenbauprojekt ausgesprochen hat, liegen beide Parteien in dieser Frage voll auf Crashkurs. Denn es ist kaum anzunehmen, dass die LINKE in ...

ndPlusBernd Kammer

Begehren gegen Wassergeheimnis

Das Volksbegehren zu den Berliner Wasserbetrieben geht in die zweite Runde. Die Bürgerinitiative »Berliner Wassertisch« will ab Juli 170 000 Unterschriften sammeln, gab das Bündnis gestern bekannt. Der Antrag dazu werde Ende des Monats abgegeben. Der Senat soll damit zur Offenlegung der Geheimverträge gezwungen werden, die 1999 die damalige CDU-SPD-Koalition bei der Teilprivatisierung der Wasserbe...

Andreas Heinz

»Bebel« ohne Kommerz

Unerträglich lange Bearbeitungsdauer bei Wohngeldanträgen, unzumutbar lange Bearbeitungszeiten der Anträge bei den Jobcentern, Giftschlangenhaltung in Privatwohnungen oder die künftige Nutzung des Bebelplatzes an der Staatsoper in Mitte – alles Fälle für den Berliner Petitionsausschuss. »Wir verstehen uns als Anwalt für Bürgeranliegen«, sagte der stellvertretende Ausschussvorsitzende Gregor ...

Seite 12
ndPlusChristian Heuck

Multicult geht zum Karneval »On Air«

Das Tal ist durchschritten. Nachdem im vergangenen Jahr die gewohnte Radio-Begleitung des Berliner Karneval der Kulturen lediglich durch den Internetsender Multicult begleitet wurde, weil der RBB seine Welle Radio Multikulti vor eineinhalb Jahren abgeschaltet hatte, gibt es in diesem Jahr wieder zum bunten Spektakel Multikulti-Klänge im Berliner Äther zu hören. Denn am Sonnabend um 9 Uhr startet d...

Nissrine Messaoudi

Gesehen

Wer sind diese Menschen, die 62 Jahre nach der Staatsgründung Israels noch immer in Flüchtlingslagern leben? Wie sieht ihr Alltag aus? Was haben sie zu sagen? Die LINKE.Neukölln zeigt seit Dienstag die Ausstellung »Die Nakba – Flucht und Vertreibung der Palästinenser 1948«, die sich diesen Fragen widmet. Geschaffen wurde die Schau von dem gemeinnützigen Verein Flüchtlingskinder im Libanon. S...

Technik zum Anfassen
Nissrine Messaoudi

Technik zum Anfassen

»Wissenschaft ist ein Schatz Berlins, der so noch nicht erkannt worden ist.« Mit diesen Worten machte Reinhard Thümer, Vorsitzender des Vereins Lange Nacht der Wissenschaften, am Mittwoch auf die gleichnamige Veranstaltung am 5. Juni aufmerksam. Die Lange Nacht der Wissenschaften findet in diesem Jahr zum zehnten Mal in Berlin und (zum neunten Mal) Potsdam statt. Karten gibt es ab heute schon im V...

Volle Pracht der Fatimiden
ndPlusVolkmar Draeger

Volle Pracht der Fatimiden

Bewunderer islamischer Kunst können noch bis Anfang Juni aus dem Vollen schöpfen: »Die Schätze des Aga Khan« im Gropiusbau locken sie ebenso wie die Keir Collection im Museum für Islamische Kunst. Interessant ist, wo sich die Ausstellungen ähneln und unterscheiden. Während Karim Aga Khan IV. als Muslim alte Kunst »seiner« Glaubenswelt vor dem Verfall und auch in werbendem Stolz sammelt, ist Edmund...

Seite 13

Blechbüchse jetzt mit Vitrine

Leipzig (dpa/ND). Seit Wochen tobt in Leipzig ein Streit um die Fassaden-Gestaltung eines neuen Einkaufszentrums rund um die alte »Blechbüchse« – jetzt scheint eine Lösung in Sicht. Die Architekten des Einkaufszentrums haben einen Kompromiss vorgeschlagen, der auch bei der Stadtverwaltung Anklang findet.Der Streit war entbrannt, nachdem die Bauarbeiter die alte charakteristische Alu-Fassade ...

ndPlusBirgit Gärtner, Hamburg

Sommer, Sonne, Sozialismus

Der Frühling lässt auf sich warten, überall im Land sind die Temperaturen weit hinter der Jahreszeit zurück. In Hamburg herrscht das berühmte Schmuddelwetter. Doch dank Cuba Si und dem 3001 Kino in der Sternschanze hält jetzt der Sommer Einzug in die Hansestadt. Und zwar ein ganz besonderer: ein »Kubanischer Sommer«. Eine Woche lang präsentiert sich die Karibikinsel in der Elbmetropole von ihrer cineastischen Seite.

Jazz, Pelmeni und Pferderennen
Sarah Liebigt

Jazz, Pelmeni und Pferderennen

Auf allen denkbaren Ebenen wird im Juni wieder die Verständigung zwischen der deutschen und der russischen Kultur gefordert und gefördert. Zum vierten Mal finden in Karlshorst die Deutsch-Russischen Festtage statt. Vom 11. bis 13. Juni werden auf vier Bühnen sowie im Literaturzelt Musik, Lesungen und Tanz dargeboten. Den Auftakt macht am Freitag das Jugendfestival »Neuer Wind«, Höhepunkte am Abend...

ndPlusDieter Hanisch, Kiel

Gekürzte Zukunft

Die Landesregierung in Kiel will die Gebührenfreiheit des dritten Kita-Jahres zurücknehmen und damit 35 Millionen Euro einsparen.

Seite 14

Ziegenhals: Kundgebung vor Staatskanzlei

Potsdam (ND). Knapp 100 Menschen beteiligten sich gestern an einer Ziegenhals-Kundgebung vor der Potsdamer Staatskanzlei. Es sprach Heinrich Fink von der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes. Zur Staatskanzlei hatte eine vom Freundeskreis der abgerissenen Ernst-Thälmann-Gedenkstätte organisierte Protestdemonstration geführt. Der Zug begann am Hauptbahnhof. Nach der Kundgebung lief man dorthi...

ndPlusAndreas Fritsche

Studenten in 90 Sekunden anlocken

»Dein Studium in 90 Sekunden – zeige es allen«, so wird derzeit an der Fachhochschule Brandenburg geworben. Hier startet ein Kurzfilmwettbewerb, den es später auch an anderen brandenburgischen Hochschulen geben soll. Den Gewinnern winken vier Preise, die mit insgesamt 1800 Euro dotiert sind.Die Absicht dahinter: Das Wissenschaftsministerium möchte die Siegerbeiträge zu Werbezwecken im Intern...

Reimar Paul, Göttingen

Umgehungsstraße im Naherholungsgebiet

Weil es im Göttinger Stadtrat keine klare Mehrheiten für oder gegen das Projekt gibt, dürfen rund 95 000 Wahlberechtigte über den Bau einer Umgehungsstraße abstimmen. Die Gegner der Straße kritisieren die Kosten für die klamme Stadt und die Zerstörung eines Erholungsgebietes.

ndPlusKlaus Tscharnke, dpa

Logistik des Rassenwahns

Anhand von Bildern, Dokumenten und Augenzeugenberichten schildert die Ausstellung »Das Gleis. Logistik des Rassenwahns« den Transport von Juden in die Vernichtungslager.

Seite 15
Finsteres Kammerspiel
Roberto Becker

Finsteres Kammerspiel

Mit den 90. Händelfestspielen in Göttingen geht eine Ära ihrem Ende entgegen. Zur Eröffnungspremiere war es noch top secret: Nach zehn Jahren wird dem Briten Nicholas McGegan sein Landsmann Laurence Cummings als künstlerischer Leiter der ältesten deutschen Händelfestspiele nachfolgen. Diese Personalie ist weder spektakulär, noch kündigt sie eine Revolution der Händel-Rezeption an. Sie steht eher f...

Der verkannte Ahne
ndPlusRonald Sprafke

Der verkannte Ahne

Große Aufmerksamkeit ist ihm seit jeher zuteil geworden. Dabei ist er gar nicht der Caesar-Mörder. Und sieht man genauer hin, ist Brutus auch nicht Brutus. Dennoch schrieb es mehrfach Geschichte – das berühmteste Bronzeporträt der Antike. Die Kapitolinische Wölfin und der vermeintliche Brutus aus dem Konservatorenpalast in Italiens Hauptstadt sind quasi Wahrzeichen, Symbole des Alten Rom . M...

Seite 16
ndPlusIrmtraud Gutschke

Das Ende einer Welt

Ein Diener in streng geschürter Livree flüsterte der Marchesa etwas ins Ohr, aber die setzte erst einmal ihr Cembalospiel fort. Erst danach wandte sie sich ruhig an ihre Gäste: Die Fundamente der Insel (die sie einige Kilometer südöstlich von Murano für ihren Palast hatte aufschütten lassen) lösten sich. »Ich glaube jedoch, daß es in unser aller Sinne ist, wenn wir mit der Musik fortfahren.« Auf d...

Roland Müller

Zwischen Liebe und Vernunft

Es ist schon erstaunlich und grenzt manchmal fast an ein Wunder, wie es die Literatur vermag, verschiedene Völker, ja ganze Erdteile wie hier Asien und Europa durch die Darstellung menschlicher Schicksale und Charaktere einander näher zu bringen und vertraut zu machen. Und selbst die Zeit, in der sie geschrieben wurde, ob in der Vergangenheit oder heute, spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle....

Horst Haase

Die Tragödie des Mittlers

In dem großen Film-Epos von Heinrich Breloer über die Mann-Familie spielt Klaus, der älteste Sohn von Thomas und Katja Mann, eher eine Rolle am Rande; allein sein Selbstmord in Cannes, 1949, prägt sich ein. Und Marcel Reich-Ranicki schrieb gar über ihn: Er war homosexuell. Er war süchtig. Er war der Sohn Thomas Manns. Also war er dreifach geschlagen. An solchen Positionen ist Friedrich Albrecht ni...

Seite 17

Leseprobe

Geschichte, besonders der letzten 20 Jahre, aber auch die des 20. Jahrhunderts, nimmt in den politischen und geistigen Auseinandersetzungen unserer Tage ausgedehnten Raum ein. Professionelle Historiker geben je nach Quellenkenntnis, Befähigung und eigenem Standort unterschiedliche Deutungen, noch mehr aber führen handfest-widerstreitende Interessen zu eigenwilligen Auslegungen, etwa wenn es gilt, ...

Jürgen Hofmann

Hohe Schwelle

Im offiziellen Selbstverständnis war sie eine Armee des Volkes, die Nationale Volksarmee. Darf und kann eine solche Armee in innenpolitischen Konfliktsituationen eingesetzt werden? Die praktische Probe aufs Exempel in den Wochen und Monaten des Herbstes 1989 hat dies verneint. Dennoch war in den geheimen Planungen der Einsatz gegen »konterrevolutionäre Kräfte« vorgesehen. Der Militärhistoriker Gün...

ndPlusMarga Voigt

Soziale Breite

Der Autor dieses Bandes, Siegfried Prokop, erweist sich einmal mehr als exzellenter Kenner der Sozialgeschichte der DDR-Intelligenz. Diesmal stellt er statistische Analysen zur Stärke und sozialen Zusammensetzung dieser sehr differenzierten Schicht vor, die sich aus allen Klassen rekrutierte. Der Band bezeugt ebenso die ernsthaften Krisen und Brüche zwischen Geist und Macht in den konfliktgeladene...

Erich Schmidt-Eenboom

Ohne Zorn, aber mit Eifer

Fünfundzwanzig ehemals führende Offiziere des Ministeriums für Staatssicherheit haben Werner Großmann, ab 1986 als Generaloberst Leiter der HV A, und Wolfgang Schwanitz, ab Dezember 1989 als Generalleutnant Leiter des Amtes für Nationale Sicherheit der DDR, um sich geschart, um gemeinsam ein Kompendium vorzulegen, das »Auskünfte über eine Behörde« gibt, die seit 20 Jahren im Fadenkreuz sowohl bere...

Seite 19
»Mehr auf einmal geht nicht«

»Mehr auf einmal geht nicht«

Es war eine Inszenierung: Theatermacher Corny Littmann (Foto: dpa), Präsident des Bundesliga-Aufsteigers FC St. Pauli, erklärte gestern in einer eilig einberufenen Pressekonferenz seinen Rücktritt. Stockend verlas der 57-Jährige eine lange Erklärung, Fragen waren nicht zugelassen. Kernpunkt: Littmann sieht seine Mission als Protagonist beim Hamburger Stadtteilklub als erfüllt an. »100 Jahre FC St....

Oliver Händler

Tolerierte Profis

Deutschland ist Radsportland. Das zeigen die immer noch hohen Zahlen an Hobbyradlern, verkauften Rennrädern und erfolgreichen Profis. Trotzdem wurden viele traditionsreiche Rennen eingestampft, seit einige Dopingskandale vor fast vier Jahren die Sponsoren reihenweise vertrieben haben. So langsam kommen sie zurück, doch nicht, um sich wie in Italien oder Spanien wieder mit Berufsradfahrern zu schmü...

ndPlusChristian Hollmann und Carsten Lappe, dpa

DEB-Team im Viertelfinale gegen Schweiz

Helden sind sie schon, jetzt will die deutsche Mannschaft bei der Heim-WM auch in die Eishockey-Geschichtsbücher. »Wir sind hier noch nicht fertig. Wir wollen noch ein bisschen mehr«, sagte Bundestrainer Uwe Krupp vor der Abfahrt nach Mannheim zum Viertelfinale am Donnerstag gegen die Schweiz. Im Erste-Klasse-Abteil eines ICE schmiedeten seine Spieler am Tag nach dem 2:1-Sieg über die Slowaken ihr...

Turbine will Madrid erobern
ndPlusMark Wolter

Turbine will Madrid erobern

Der 1. FFC Turbine Potsdam hat schon so einiges gewonnen: Deutsche Meisterschaften, DFB-Pokale und den UEFA-Cup. Heute Abend könnte eine weitere, eine noch prestigeträchtigere Trophäe hinzukommen – ein Pokal, den es im Frauenfußball bisher noch nicht gab. »Wir können Geschichte schreiben«, sagt Turbines Trainer Bernd Schröder vor dem Finale der Champions League im Madrider Vorort Getafe gege...

Seite 20
ndPlusMartin Koch

Nadeln gegen Schmerz

Seit vielen Jahren tobt ein regelrechter Glaubenskrieg zwischen Befürwortern und Gegnern der Akupunktur (von lat. acus = Nadel, pungere = stechen). Diese Behandlungsmethode der Traditionellen Chinesischen Medizin gehört in Deutschland zu den populärsten alternativmedizinischen Verfahren und wird bei Migräne und Schlaflosigkeit ebenso erfolgreich angewandt wie bei Hautkrankheiten, Allergien und Hyp...

René Heilig

Ein A 380 mit Kranich

Der Flugzeugbauer Airbus hat am gestrigen Mittwoch die erste Großraummaschine des Typs A 380 an die Deutsche Lufthansa übergeben.