Seite 1

Unten links

Bundeskanzlerin Merkel (»Die mit dem Wulff tanzt«) hat keine gute Presse. Meinungsumfragen sehen sie und ihre Union im Sinkflug, das Wochenblatt »der Freitag« nannte sie auf seiner aktuellen Titelseite »Die Trümmerfrau«. Abgesehen davon, dass diese Bezeichnung mal Anerkennung und nicht Häme ausdrückte, ist das sehr ungerecht. Frau Merkel tut wirklich, was sie kann. Und gelegentlich kümmert sie sic...

»Jahrtausendhochwasser« in der Slowakei

Warschau, Bratislava, Budapest (dpa/ND). Mit Macht drängt das Hochwasser in Polen, der Slowakei und Ungarn in die Fläche. An der Weichsel verschärfte sich die Lage in der Nacht zum Sonntag: Der Fluss durchbrach im polnischen Sandomierz etwa 200 Kilometer südlich von Warschau die Sperren, Teile der Stadt wurden erneut überflutet. In der Slowakei sollen inzwischen drei Menschen in den Fluten ums Leb...

Israel fängt erneut Hilfe für Gaza ab

Jerusalem (AFP/ND). Israel hält trotz scharfer internationaler Kritik unbeirrt an der Seeblockade des Gazastreifens fest. Fünf Tage nach der blutigen Erstürmung einer Hilfsflotte fing die Marine am Samstag erneut ein Schiff mit Hilfsgütern für den abgeriegelten Küstenstreifen ab und lenkte es in den südisraelischen Hafen Aschdod um. Regierungschef Benjamin Netanjahu bekräftigte, die Blockade aufre...

ndPlusUwe Kalbe

Mut, Unmut

Wie mutig wird die Koalition sein? Mit diesem Anfeuerungsruf begleiten besserverdienende »Experten« derzeit die Beratungen der Bundesregierung, um sie zu rigoroserem Sparen zu animieren. Anders als die mutigen Ratgeber müssen sich nun viele Menschen darauf einstellen, zu den Betroffenen der Sparvorhaben zu gehören. Das Bekenntnis auch der Bundeskanzlerin, das Haushaltsproblem nicht in erster Linie...

Merkel will schlanken Haushalt

Die Regierungskoalition von Bundeskanzlerin Angela Merkel stellt die Weichen für die Haushaltspolitik des Bundes neu. Am Sonntag begann die von großem öffentlichen Interesse begleitete zweitägige Klausur.

Seite 2
Verzicht auf Einnahmen führt zu sozialem Verzicht
Uwe Kalbe

Verzicht auf Einnahmen führt zu sozialem Verzicht

Krisenberatung: Seit Sonntag sucht die Regierungskoalition unter Bundeskanzlerin Angela Merkel nach einem Konsens über die künftige Haushaltsplanung. Zehn Milliarden Euro sollen jährlich gespart werden. Die deutsche Politik steht nicht als einzige vor der Frage, wie sie mit den Folgen der Krise umgeht. In anderen Ländern der EU ist die Diskussion unterschiedlich weit fortgeschritten. Überall jedoch ist ein Trend erkennbar: Die geplanten Sparmaßnahmen zielen immer auch auf die Sozialausgaben.

Seite 3
Armin Osmanovic, Gaborone

Afrikas Musterland Botswana im Fußballfieber

Die Organisatoren der WM werden nicht müde, es zu behaupten: Die Fußballweltmeisterschaft in Südafrika ist eine des ganzen Kontinents. Zumindest in Botswanas Hauptstadt Gaborone lässt sich das nachvollziehen.Nach 230 Kilometer Fahrt von Johannesburg machen wir, um zu tanken, kurz vor der Grenze zu Botswana in Zeerust Halt. Neben den Tankstellen finden sich entlang der Hauptstraße zwei Kirchen, Ges...

Das gefährliche Erbe von Saloglu
ndPlusAndré Widmer, Saloglu

Das gefährliche Erbe von Saloglu

Tief im aserbaidshanischen Binnenland liegt die Ortschaft Saloglu. Draußen auf den Feldern, etwas abseits des kleinen Dorfes, lauern bis heute tödliche Gefahren.

Seite 4
Markus Drescher

Nichteinsteigerprogramme

A ussteigerprogramme für Nazis, die Kameraden und faschistischer Ideologie den Rücken kehren wollen, können nicht mit atemberaubenden Erfolgsquoten aufwarten. Sie lotsen nicht scharenweise Leute aus der rechten Szene – und sind dennoch ein unverzichtbarer Teil einer Gesamtstrategie im Kampf gegen den organisierten Faschismus. Ohne Anlaufstelle, an die sich Ausstiegswillige wenden können und ...

Roland Etzel

Schmeichler Netanjahu

E in deutscher Bundeskanzler äußerte einst, nachdem ihn die öffentliche Meinung deutlich abgestraft hatte, in für ihn ungewohnter Demut: »Wir haben verstanden.« Ähnlich, scheinbar einsichtig, zeigte sich am Wochenende sein israelischer Amtskollege Netanjahu. Diesmal ließ er das Gaza-Hilfsschiff nicht im Morgengrauen von um sich schießenden Elitetruppen entern, sondern am hellen Tag und ohne Waffen...

ndPlusMartin Ling

Verfehlte Bankenabgabe

D er Widerstand von Brasilien, Kanada und Japan ist verständlich. Warum sollen ihre Banken mit einer Abgabe belastet werden, wo sie doch die Finanzkrise bisher vorbildlich marktgerecht ohne Staatshilfen überstanden haben? Vor allem deshalb, weil sie sich nicht durch auf Pump finanzierte Spekulationen in desaströse Schieflagen gebracht haben wie viele private und öffentliche Finanzinstitute in Deut...

Agentenchef

US-Präsident Obama ernannte den früheren General James Clapper zum neuen Geheimdienstkoordinator des Landes. Clapper folgt auf Dennis Blair, der – wie seine Vorgänger – die Erfahrung machen musste, dass sich die Koordinator-Position vor allem für eines eignet, nämlich im Versagensfall Sündenbock zu sein. Blair waren nach dem versuchten Anschlag auf ein US-Passagierflugzeug an Weihnacht...

Wie sich die ARD feiert

Der letzte Samstag war für die ARD ein gewöhnlicher. Im ERSTEN lief das Sommerfest der Volksmusik, in den DRITTEN kamen zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr die Melodramen »Mein Traum von Afrika« (BR, 2006), »Luises Versprechen« (HR, 2009) und »Lilly Schönauer – Liebe hat Flügel« (RBB, 2006), der Tatort »Tod eines Mädchens« (NDR, 1991), die Talkshow »SamstagAbend« (SWR, SR), in der es um die sc...

Seite 5

NRW: Grüne drängen FDP zu Kurswechsel

Düsseldorf (dpa/ND). Die Grünen in Nordrhein-Westfalen haben vor den Gesprächen über die Chancen einer Ampelkoalition unter SPD-Führung der FDP harte Bedingungen gestellt. Die bislang als Partner der CDU regierenden Liberalen müssten einen politischen Kurswechsel vornehmen, sagte Grünen-Landeschefin Daniela Schneckenburger der Nachrichtenagentur dpa. SPD, Grüne und Liberale haben für Dienstag R...

Noch keine »hilfreiche Erläuterung«

Berlin (ND-Heilig). Die Parteispitze der LINKEN hatte auf ihrer ersten Sitzung nach dem Rostocker Parteitag eine neue Regelung der Vorstandsgehälter beschlossen. Gerüchte darüber, dass nun die Möglichkeit einer zusätzlichen Entlohnung für jene Mitglieder besteht, die zugleich über ein Bundestagsmandat verfügen, sorgten bei verschiedenen Basisorganisationen für Unmut (ND berichtete in der Samstagau...

ndPlusPeter Nowak

Für eine ganz andere Bildung

Studierende machen wieder mobil – eine Woche Protest ist angekündigt. Doch es geht ihnen um mehr als bei den Streiks im letzten Jahr.

Seite 6

Bereit zu Sanktionen gegen Iran

Meseberg (dpa/ND). Deutschland und Russland wollen beim iranischen Atomkonflikt und anderen internationalen Krisen stärker an einem Strang ziehen. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Russlands Präsident Dmitri Medwedjew sind sich im Atomstreit mit Teheran über mögliche UN-Sanktionen einig und vereinbarten bei einem zweitägigen Treffen im Schloss Meseberg eine engere Sicherheitszusammenarbeit. Sie wo...

Je gläubiger desto machohafter

Berlin (dpa/ND). Eine besorgniserregende Entwicklung unter jungen Muslimen hat eine neue Studie festgestellt: Demnach wächst ihre Gewalttätigkeit mit zunehmender Bindung an den Islam. Mit der Religiosität nehme auch die Akzeptanz von Machokulturen und die Nutzung gewalthaltiger Medien zu. Dies geht aus dem zweiten Bericht zu einem gemeinsamen Forschungsprojekt des Bundesinnenministeriums und des K...

Kaczynski lobt Deutschland

Warschau (dpa/ND). Der nationalkonservative Bewerber Jaroslaw Kaczynski gibt sich im Wahlkampf um das Präsidentenamt in Polen demonstrativ deutschlandfreundlich. Ohne die schwierige Vergangenheit zu vergessen, müssten jetzt beide Nationen die Zukunft aufbauen, sagte Kaczynski auf einer Wahlkundgebung am Samstag in Slubice an der Grenze zu Deutschland. In diesem Prozess spielten die Kontakte zwisch...

ndPlusKarin Leukefeld

Regierung in Sanaa wackelt, aber fällt nicht

Die jemenitische Regierung in Sanaa hat am Wochenende ein Misstrauensvotum überstanden. Unterdessen traf sich die »Freundesgruppe des Jemen« in Berlin, um Überlegungen anzustellen, wie der Krisenstaat vor dem Zerfall zu retten ist.

Liberale zieht's zu Gauck

Für Schwarz-Gelb und Kanzlerin Angela Merkel ist es eine unangenehme Situation: Joachim Gauck gilt vielen selbst in den eigenen Reihen als der bessere Kandidat für das Bundespräsidentenamt.

Seite 7
ndPlusReiner Oschmann

Ölpest bedroht auch Obama

US-Präsident Barack Obama, ansonsten chronisch optimistisch, hat vor Hoffnungen auf ein schnelles Ende der Ölpest gewarnt.

ndPlusMartin Lejeune

»Mit dem Bewusstsein der Brüderlichkeit«

Der Leiter der islamischen Hilfsorganisation IHH, die den Schiffskonvoi für Gaza organisierte, hat schwere Vorwürfe gegen die israelischen Soldaten erhoben. Die IHH dürfte inzwischen jedem Türken ein Begriff sein.

Roland Etzel

Blockade bleibt rechtlich ungeklärt

Seit drei Jahren leiden die 1,5 Millionen Einwohner des ohnehin sehr dicht bevölkerten und unterversorgten Gaza-Streifens unter den Folgen des israelischen Embargos. Völkerrechtler streiten über dessen Rechtmäßigkeit. EU, UN und jetzt auch die Bundesregierung fordern ein Ende aus humanitären Gründen.

Seite 8
ndPlusSteffen Schmidt

Pflanzengene und Forschung

Am morgigen Dienstag trifft im Bundesforschungsministerium der dritte Runde Tisch zur Pflanzengenetik zusammen. Aus der Sicht der meisten Umweltverbände waren die ersten beiden im vergangenen Jahr nicht allzu rund. Sie bemängelten, dass hauptsächlich Befürworter des Einsatzes gentechnischer Methoden der Pflanzenzüchtung zu Wort gekommen seien und kritisierten das morgige Treffen schon vorab. Doch ...

Frankreich lässt Forscher kentern
Ralf Klingsieck, Paris

Frankreich lässt Forscher kentern

Die Forschungsreise des Dreimasters »La Boudeuse« endet vorzeitig. Wegen leerer Kassen musste die Expedition dieser Tage vor der Küste Südamerikas abgebrochen werden

ndPlusManfred Schwarz

Hohe Beträge, wenig Sparpotenzial

Eine Sparklausur hat sich die Bundesregierung fürs Wochenende vorgenommen. Etliche Milliarden ließen sich bei den Subventionen für die heimische Kohle streichen, legt eine in dieser Woche veröffentlichte Greenpeace-Studie nahe.

»Intelligenz statt Beton«
Antje Stiebitz

»Intelligenz statt Beton«

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) forderte in Berlin kürzlich die sofortige Streichung von 20 »unsinnigen« Straßenbauprojekten. Auf diese Weise könne das Verkehrsministerium rund 14 Milliarden Euro sparen.

Seite 9

Streit um Kopfpauschale eskaliert

Berlin (dpa/ND). Der Streit um die Gesundheitsreform von Minister Philipp Rösler (FDP) erreichte am Wochenende eine neue Eskalationsstufe. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ließ Äußerungen von CSU-Chef Horst Seehofer zur angeblichen Unfinanzierbarkeit der von Rösler propagierten Kopfpauschale zurechtrücken. Rösler äußerte sich »empört« über den Koalitionspartner CSU. Bayerns Gesundheitsminister Markus...

Keine Einigung bei G-20-Treffen

Pusan (AFP/ND). Die Finanzminister der 20 einflussreichsten Industrie- und Schwellenländer (G-20) haben sich bei ihrem Treffen in Südkorea nicht auf eine weltweite Bankenabgabe geeinigt. In ihrer Abschlusserklärung forderten sie am Samstag in der Hafenstadt Pusan lediglich einen »fairen und substanziellen Beitrag« im Falle einer neuen Finanzkrise.Für die Abgabe sind die europäischen G-20-Staaten s...

Eric Breitinger

Ungleichheit macht auch Reiche krank

Nach dem Mauerfall nahm die Fettleibigkeit in den neuen Bundesländern signifikant zu, erklären die britischen Epidemiologen Richard Wilkinson und Kate Pikett in ihrem Buch »Gleichheit ist Glück«. Dafür machen sie die auf dem Gebiet der Ex-DDR »rapide verschärfte« Einkommensungleichverteilung verantwortlich, die sich bei den Verlierern in ungesundem Übergewicht manifestiere.

Ansgar Haase, dpa

»Wieviel hast Du gemacht?«

Ein einzelner Börsenhändler verursacht Verluste von 4,9 Milliarden Euro: Es war einer der größten Skandale der Finanzgeschichte. Nun muss der Mann vor Gericht – er selbst sieht sich als Opfer eines verrückt gewordenen Systems.

Marcus Meier

Glück jenseits von »Immer-mehr-Haben«

In Bonn finden bis zum 11. Juni die »Bonn Climate Talks« statt, die den nächsten Klimagipfel in Cancún im November vorbereiten sollen. Die Kritiker des offiziellen Verhandlungsmarathons trafen sich parallel zum Klimaforum Bonn.

Seite 10
ndPlusGeorg Fülberth

Die Reproduktionsfrage

Die Partei DIE LINKE hat mit der Debatte um ihr Grundsatzprogramm begonnen, das sie im Herbst 2011 beschließen will. Neues Deutschland begleitet diese Debatte mit einer Artikelserie. Heute: Professor Georg Fülberth, Politikwissenschaftler in Marburg, sagt: Hoch entwickelte kapitalistische Gesellschaften haben kein Produktions-, sondern ein Reproduktionsproblem.

Seite 11
Opernfinale

Opernfinale

(dpa/ND). Vor dem Umzug der Berliner Staatsoper Unter den Linden konnten Klassikfreunde am Wochenende noch einmal Musik unter freiem Himmel erleben. Die Oper »Eugen Onegin« wurde auf dem Bebelplatz übertragen. Mehrere tausend Zuschauer verfolgten das Spektakel bei sommerlichem Wetter umsonst und draußen auf Picknickdecken. Am Sonntag stand am selben Ort Peter Tschaikowskis 4. Sinfonie noch einmal ...

Sabotage-Tipps beschlagnahmt

(dpa). Die Berliner Staatsanwaltschaft hat eine linke Broschüre beschlagnahmen lassen, in der Tipps für Anschläge und Sabotageaktionen gegeben wurden. Sprecher Martin Steltner bestätigte am Samstag einen entsprechenden Bericht des »Spiegels«. »Es ist bemerkenswert, wie detailliert dort Anleitungen zu Straftaten gegeben wurden«, sagte Steltner. So hätten anonyme Verfasser in den Heften namens »Pris...

Robert Meyer

Mathe tanzen, Fremdes erfahren

Mit insgesamt rund 200 000 Besuchen verzeichnete die 10. Lange Nacht der Wissenschaften zwar etwas weniger Besucher als vergangenes Jahr, aber sie lag nach Angaben der Veranstalter noch über den Zahlen von 2008. Zehn Jahre Lange Nacht der Wissenschaften ist ein kleines Jubiläum für Berlin – Wissenschaften haben einen Stellenwert in dieser Stadt. Zu den bestbesuchten Orten der insgesamt 2380 ...

Nissrine Messaoudi

»Die Besatzung ist das Problem«

»Gaza ist das größte Freiluftgefängnis der Welt«, »Schluss mit der Besatzung!«. Das stand auf Plakaten, die Samstag durch Berlin-Kreuzberg getragen wurden. Mehrere hundert Menschen folgten dem Ruf der »Berliner Friedensko- ordination« und demonstrierten gegen die Blockade des Gazastreifens und die jüngsten Militäreinsätze Israels gegen Aktivisten. Selten trifft man auf einer Demo so viele verschie...

Seite 12
ndPlusCaroline Bock, dpa

Türsteher als Künstler

Sein Händedruck lässt die Knochen knacken. Er ist tätowiert und gepierct, ein Mann, den Europas Klubgänger fürchten. Aber »Berghain«-Türsteher Sven Marquardt kann auch anders.

ndPlusBirgit von Criegern

Theaterkapelle

Ein Gummiboot, überladen mit Menschen, tief im Wasser treibend: »Eine ganz gefährliche Lage: Keine Rettungswesten, kein Kompass an Bord. Und die Flüchtlinge sind nach Tagen und Wochen auf See steif vor Unterkühlung.« Elias Bierdel zeigte bei seinem Bildervortrag u. a. dieses Boot mit den 37 Westafrikanern. Das Schiff »Cap Anamur« rettete sie in 2004 aus Seenot. Von den tödlichen Folgen der EU-Absc...

Durchschmerzung des Daseins
Volkmar Draeger

Durchschmerzung des Daseins

Sie wolle hinter ihrem Werk verschwinden, anonym bleiben, »nur eine Stimme, ein Seufzer für die, die lauschen wollen« sein, erbat Nelly Sachs scheu in einem Brief von 1959.

Seite 13

ILA ab 2012 in Selchow

Berlin (dpa/ND). Die Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) bleibt in Schönefeld vor den Toren Berlins und zieht 2012 nur ein paar Kilometer weiter nach Westen in den Ortsteil Selchow. Damit haben sich Berlin und Brandenburg im Wettbewerb um den künftigen Standort der größten deutschen Luftfahrtmesse durchgesetzt. Diese Entscheidung gab der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumf...

Andrang in Bayerns Tierheimen

Marktoberdorf (dpa/ND). Die Wirtschafts- und Finanzkrise bereitet auch den Tierheimen in Bayern Probleme. Während einerseits die Spendenbereitschaft der Tierfreunde deutlich nachlasse, gehe immer mehr Tierhaltern das Geld für ihre Schützlinge aus, sagte Heinz Krämer vom Tierschutzverein Marktoberdorf in einem dpa-Gespräch. Vor allem von Kleintieren wie Kaninchen, Hasen oder Hamstern, die es günsti...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Mit Nazis gemauschelt?

Das Wiesbadener Stadtparlament hatte im Genehmigungsverfahren zur Nazi-Demo am 8. Mai den Magistrat aufgefordert, »alle rechtlichen und organisatorischen Maßnahmen zu ergreifen, um den geplanten NPD-Aufmarsch zu verhindern«. Dennoch bot das Ordnungsamt einen Aufmarschplatz an – ohne Not, kritisiert die Linke Liste.

Hajo Obuchoff

Fußballgott aus Johannisthal

Verlieren ist wie gewinnen, nur umgekehrt, lautet der Leitspruch der Fußballer des »Kleinen, Kirchlichen, Kreativen und Kulturellen Sportvereins Johannisthal 1980«, kurz KSV genannt. Deshalb wird auch die 1:2-Niederlage im Finale des Geburtstags-Turniers am Sonnabend gegen die Amtmänner aus Köpenick locker hingenommen. »Wir sind heute sowieso nur zum Feiern hier«, meint Elmar Werner, der gewichtig...

Begrünen, grillen und Pfeffer sprayen
ndPlusJenny Becker

Begrünen, grillen und Pfeffer sprayen

Grazil tanzt die Fee zu Geigenmusik mitten auf der Falckensteinstraße. Menschen sitzen auf den Gehwegen und beobachten die Performance. Es herrscht Straßenfest-Atmosphäre am Samstag, dem 5. Juni nahe der Oberbaumbrücke. Fast. Direkt hinter den Musikern schieben sich Polizisten durch die Menge. Rufe werden laut, es wird gedrängelt. Bald mischt sich Pfefferspray in die sommerliche Luft. Aus »nächste...

ndPlusElmar Stephan, dpa

Imame von der Universität Osnabrück

Muslime sind Teil der deutschen Gesellschaft. Ihre Geistlichen und Religionslehrer werden aber oft in islamischen Ländern ausgebildet. Sie besser mit der deutschen Sprache und Kultur vertraut zu machen, darauf zielt ein neues Angebot der Uni Osnabrück.Osnabrück. Schon seit Jahren engagiert sich Dzenana Tankosic als Moscheelehrerin in ihrer Gemeinde. Sie leitet Frauengruppen und diskutiert religiös...

Seite 14

Keine Spur zum Täter

Heidenheim (dpa/ND). Nach der Leiche der entführten und getöteten Bankiersfrau Maria Bögerl hat die Polizei rund um den Fundort noch zahlreiche Gegenstände entdeckt. Man wisse aber bisher nicht, ob sie im Zusammenhang mit der Tat stehen. »Momentan gibt es keine Anhaltspunkte, woanders zu suchen«, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.Am Samstag hatte eine Hundertschaft der Bereitschaftspolizei eine...

Platzeck: BBI nicht pünktlich um jeden Preis

Berlin/Potsdam (dpa). Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) ist dagegen, übermäßige Kosten in Kauf zu nehmen, um den neuen Flughafen in Schönefeld doch noch pünktlich fertigzustellen. »Für mich ist das wie immer im Leben: Ich bin für einen vernünftigen guten Mittelweg«, sagte Platzeck der dpa. »Man muss auf keinen Fall um jeden Preis pünktlich sein – wir arbeiten ja mit öffe...

ndPlusAndreas Fritsche

Gierig am Griebnitzsee

»Die Bundesregierung bekommt den Rachen nicht voll. Sie will entgegen den Interessen der Stadt Potsdam die Ufergrundstücke am Griebnitzsee offenbar zum Höchstpreis an private Eigner verhökern«, rügt die Bundestagsabgeordnete Dagmar Enkelmann (LINKE). Sie hatte angefragt, warum die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben mehr als drei Hektar Land am Ufer des Sees jetzt öffentlich ausschreibt. Die Stad...

Wilfried Neiße

27 Millionen Euro für die Betreuung

Die Aufwendungen Brandenburgs für die Betreuung volljähriger Menschen steigen sprunghaft an. Wie Justizminister Volkmar Schöneburg (LINKE) mitteilte, lagen die Ausgaben dafür im vergangenen Jahr bei 27,25 Millionen Euro. Noch im Jahr 2003 sei das Land mit 13,3 Millionen Euro ausgekommen. In Brandenburg gibt es Schöneburg zufolge 938 berufliche Betreuer. Davon seien 694 Berufsbetreuer, 214 Vereinsb...

ndPlusAndreas Fritsche

»Unrechtsstaat« ist Juristen unbekannt

Das Forum Justizgeschichte veranstaltete eine Tagung in der brandenburgischen Landesvertretung in Berlin unter dem Titel »DDR: Unrechtsstaat – oder was?« Der Andrang war groß.

Winfried Wagner, dpa

Der Ungeist von Alt Rehse

Sie badeten im See, erholten sich im Park – und wurden dabei auf den Massenmord eingeschworen. Ein wiederentdecktes Filmdokument zeigt, wie Mediziner in der nationalsozialistischen Ärzteführerschule in Alt Rehse lebten. Der Film soll in eine neue Austellung kommen, die der Verein für die Erinnerungs-, Bildungs- und Begegnungsstätte Alt Rehse (EBB) im alten Gutshaus von Alt Rhese einrichten will.

Doreen Fiedler, dpa

Rollos im Weinberg

Schwere Hagelstürme, aber auch Vögel haben in den letzten Jahren in den Weinanbaugebieten immer wieder große Schäden angerichtet. Jetzt setzen die Winzer immer häufiger ein neues Rollsystem zum Schutz der Weinberge ein.

Andreas Fritsche

Als die Straßenbahn unter Strom gesetzt wurde

Der Spritzkuchen, der Pappteller und die Reißzwecke, der Geigerzähler, der unverwüstliche Präsent-20-Anzug und das Tsunami-Frühwarnsystem, außerdem die Postkarte und das nahtlose Kondom – das alles sind Erfindungen, die in Berlin und Brandenburg gemacht worden sind oder die wenigstens mit der Gegend zu tun haben. Vieles davon ist einfach genial und so heißt das Buch von Petra Kabus und Const...

Seite 15
Wolfgang Hübner

MOSEKUNDS MONTAG

Herr Mosekund wollte ein Auto kaufen. »Welches fährt am langsamsten?« fragte er den Verkäufer, »ich hasse die Raserei.« – »Wie langsam soll es denn sein?« erkundigte sich der Verkäufer. Herr Mosekund überlegte und meinte: »Ungefähr Fußgängertempo.« – »Wozu brauchen Sie da noch ein Auto?« staunte der Verkäufer. »Wo Sie recht haben, haben Sie recht«, sagte Herr Mosekund und ging....

Karlheinz Kasper

Klopf ich beim Kerl, der Särge macht...

Auf den ersten Blick scheint die russische Lyrik in deutschen Übersetzungen gut repräsentiert. Schaut man jedoch genauer hin, trifft das nur für die erste Reihe zu – Blok, Achmatowa, Mandelstam, Pasternak, Zwetajewa, Majakowski und Jessenin, um nur die wichtigsten Dichter vom Anfang des 20. Jahrhunderts zu nennen. Autoren wie Annenski oder Kljujew aber sind selten oder gar nicht auf dem deut...

Eine Krawatte? Niemals

18 Jahre lang war Mehmet Scholl als Fußballer aktiv, 15 Jahre davon im Trikot des FC Bayern München. 2007 hängte der heute 39-Jährige die Fußballschuhe an den Nagel und wechselte ins Trainerfach. Seit zwei Jahren kommentiert Mehmet Scholl zudem Fußball in der ARD. Jetzt erwartet ihn das Größte: Die WM. Für ND sprach Jan Freitag mit dem 36-maligen deutschen Nationalspieler.

Seite 16
Lutz Debus

Ave Maria im Stadion

An jedem zweiten Samstag wird hier sowieso gesungen. Die Schlachtengesänge der Blau-Weißen sind zu hören. Längst nicht so profan, aber trotzdem massentauglich war das Repertoire, das aus geschätzten 65 000 Kehlen am Samstagabend in der Veltins-Arena zu Gehör gebracht wurde. !SING – DAY OF SONG war der wahrscheinlich eindrucksvollste Abend, den die Europäische Kulturhauptstadt RUHR.2010 in ih...

Sebastian Hennig

Zwischen den Zentren

Als weithin einzige Zitadelle verfügt die Senftenberger Burg über noch erhaltene Verschanzungen, aus purem Erdreich. Diese einfache Bastion diente lange als der nördlichste Abwehrposten Sachsens. Ohne auf nennenswerten Widerstand zu stoßen, überrannte der alte Fritz die Festung im Siebenjährigen Krieg. Das Schloss wurde in den 30er Jahren des 20. Jahrhundert zum Museum umgebaut. Nach 1945 fanden i...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Im Lächeln ein Abgrund

Bei der Dichterin Droste-Hülshoff heißt es im Abschiedsschmerz, da der begehrte Mensch sie verlassen muss: »Lebt wohl und nehmt mein Herz mit euch/Und meinen letzten Sonnenstrahl.« Da sinkt ein Mensch ins Alleinsein wie in ein sonnenloses Dunkel der Existenz, aber fortan wird seine ungestellte Sehnsucht nach Liebe doch wieder und weiter ihr unbelehrbares Wesen treiben und die Lebensbahnen, trotz a...

Seite 18
Dritter Streich der Lokalmatadorin

Dritter Streich der Lokalmatadorin

Die Lokalmatadorin und Olympiasiegerin Lena Schöneborn (Foto: dpa) sicherte sich mit einer dramatischen Aufholjagd den Sieg beim Heim-Weltcup der Moderner Fünfkämpfer in Berlin und übernahm gleichzeitig die Führung in der Weltrangliste. Mit 5296 Punkten lag die 24-jährige Studentin vor der zweimaligen Weltmeisterin Amelie Caze (Frankreich/5252). Auch die erst 19-jährige Potsdamerin Anne Hackel zei...

Jürgen Holz

Schießen ohne Munition

Berlin erlebte eine weitere Premiere im Modernen Fünfkampf. Nachdem bereits vor zwei Jahren durch den Weltverband das sogenannte Combined eingeführt wurde, bei dem die Athleten – ähnlich wie beim Biathlon – das Laufen und Schießen im Wechsel absolvieren, nehmen die Fünfkämpfer nunmehr die Laserpistole in die Hand. Ab 1. Januar 2011 gilt diese Regelung weltweit und damit auch bei den WM...

Martin Kloth, dpa

Riesensause der Kieler

Sie reckten die Silberschale in die Höhe, tanzten durch die Halle und übergossen sich nach bayrischer Tradition mit Weißbier: Nach einem ausgelassenen Partystart eilten die Handballer des THW Kiel mit dem 16. deutschen Meistertitel im Gepäck per Charterflug zur großen Sause in die Heimat. Im fränkischen Aschaffenburg hatte der Rekordmeister am Sonnabend eine Woche nach dem Champions-League-Sieg de...

Powell glänzt bei Rückenwind mit 9,72 s

Jamaikas Sprintstar Asafa Powell ist einfach nicht zu stoppen. Der frühere Weltrekordler gewann auch das zweite 100-m-Finale der neuen Diamond-League-Serie in einer Weltklassezeit. Er setzte sich in Oslo in glänzenden 9,72 Sekunden durch. Da der Rückenwind (2,1 m/s) etwas zu stark war, bleiben Powells 9,83 Sekunden vom 27. Mai in Ostrava als Weltjahresbestzeit in der Statistik. Zweiter wurde Richa...

Seite 19
Biedermann erfüllt die EM-Norm

Biedermann erfüllt die EM-Norm

Schwimmweltmeister Paul Biedermann aus Halle hat den ersten Härtetest des Jahres auch ohne Wunderanzug souverän gemeistert. Der 24 Jahre alte Weltrekordler siegte beim hochkarätig besetzten Meeting in Monte Carlo über 400 m Freistil in 3:48,77 Minuten und erfüllte damit die EM-Norm (3:49,22) für den Saison-Höhepunkt in Budapest (4. bis 15. August). Zweiter wurde der Chinese Zhang Lin (3:49,10) vor...

ndPlusMichael Becker, dpa

Spengler baute Führung aus

Mercedes hat Audi im Deutschen Tourenwagen Masters die zweite Niederlage verpasst: Angeführt von Bruno Spengler fuhren die Stuttgarter vor 79 000 Zuschauern im dritten DTM-Saisonlauf den zweiten Dreifacherfolg ein und übernahmen vorerst klar das Kommando im Gesamtklassement. Spengler setzte sich am Sonntag auf dem EuroSpeedway Lausitz vor seinen Markenkollegen Paul di Resta und Jamie Green durch u...

Ulrike Weinrich, SID

Die Königin auf Sand

Nach der märchenhaften Krönung zur Sandplatzkönigin von Paris kletterte Francesca Schiavone in ihre mit Italien-Flaggen geschmückte Box und versank in der Traube der jubelnden Freunde. »Ich habe mich gefühlt wie ein Champion, das waren große Emotionen. Davon habe ich immer geträumt«, sagte die Sensations-Siegerin nach dem 6:4, 7:6 (7:2)-Triumph im Finale der Debütantinnen gegen die favorisierte Sa...

Seite 20
Immer mehr Ausfälle

Immer mehr Ausfälle

Während die Niederlande am Samstag vorerst ohne den verletzten Bayern-Star Arjen Robben nach Südafrika reisten und Mitfavorit England die Absage des Kapitäns Rio Ferdinand ereilte, mussten vor allem die afrikanischen Teilnehmer jeden Tag eine neue Schocknachricht verkraften. Zunächst traf es Ghanas Michael Essien, dann sorgte bei der Elfenbeinküste der Ellbogenbruch von Teamleader Didier Drogba fü...

ndPlusThomas Niklaus und Jürgen Zelustek, (SID)

Jungfernflug zum vierten Stern?

Mit dem größten Passagierflugzeug der Welt, riesigem Selbstvertrauen und großen Hoffnungen hat die deutsche Nationalmannschaft ihre WM-Mission in Angriff genommen.

Deutsche WM-Gegner schwächeln

Eine Woche vor dem Anpfiff zur WM waren die Leistungen der deutschen Gruppengegner Ghana, Serbien und Australien bei den jeweiligen Generalproben keineswegs furchteinflößend. Die Serben lösten beim 4:3 gegen Kamerun zwar ihre Torblockade, sind aber nur im Angriff WM-reif. Beim 1:0 von Ghanas Black Stars gegen Lettland war das Debüt von Kevin Boateng der einzige Hoffnungsschimmer. Australien unterl...

Traumlos für Germania Windeck

Fünftligist Germania Windeck hat bei der Auslosung zur ersten Runde des DFB-Pokals (13. bis 16. August) mit dem deutschen Fußball-Rekordmeister und Titelverteidiger Bayern München das große Los gezogen. »Das ist nicht zu fassen. Einfach unglaublich«, jubelte Windecks Präsident Hans-Georg Willmeroth nach der Auslosung durch Europameisterin Kim Kuhlig im Aktuellen Sportstudio des ZDF: »Letztes Jahr ...