Martin Koch

»Gewisse Form der Psychotherapie«

Bereits ab 1928 wurden an der Berliner Charité Vorlesungen über Homöopathie gehalten. Die Anregung dazu stammte unter anderem von dem berühmten Chirurgen August Bier, dem Erfinder der Spinalanästhesie, der sich allerdings vergeblich um die Schaffung eines dazugehörigen Lehrstuhls bemühte. Erst nach der Machtübernahme Hitlers erhielten solche Hoffnungen neue Nahrung. Denn führende Nazis wie etwa R...

Seite 1

Unten links

Nachdem die Banken den Stresstest überstanden haben, sollten sich die Parteien einer ähnlichen Überprüfung unterziehen. Stress haben schließlich die meisten von ihnen. Vielleicht wäre FDP-Generalsekretär Lindner der Gewinner, weil er jüngst nach der Talfahrt von 14,6 auf 5 Prozent den FDP-Mitgliedern empfahl, die Nerven zu behalten. Oder macht CSU-Chef Seehofer das Rennen, der nach jeder Garstigke...

Brüderle will Garantie für Rente kippen

Berlin (dpa/ND). Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) hat die Abschaffung der Schutzklausel gegen Rentenkürzungen gefordert. Bei der Bundesregierung stieß er damit auf Ablehnung – wie auch bei Gewerkschaften und Verbänden. Für Brüderle ist die 2009 von der Großen Koalition beschlossene Rentengarantie ein »Krisenmechanismus«, der mit dem Ende der Wirtschaftsflaute »auf den Prüfstan...

Uwe Kalbe

Standpunkt von Uwe Kalbe

Man sollte sich nicht einen Maulwurf zum König wählen und dann klagen, dass der Straßenasphalt verboten wird. Wenn Wirtschaftsminister Brüderle die Abkoppelung der Renten von der Lohnentwicklung rückgängig machen will, klingt das überdies fast einleuchtend. Doch die Abkoppelung ist kein Teufelszeug, sondern sie war ein Gebot der Stunde, als die Krise nicht nur Nullrunden, sondern erstmals auch ein...

Das große Zittern vor Wikileaks

Geheime Todesschwadronen in Afghanistan, die Schlüsselrolle des pakistanischen Geheimdienstes im Krieg am Hindukusch und eine Unzahl neuer Beweise, dass dieser Krieg ein schmutziger ist – darüber sollen geheime US-Militärdokumente Auskunft geben, die der Internetseite Wikileaks zugespielt und von ihr Medien zugänglich gemacht wurden. Das Pentagon kocht vor Wut und beschwört nationale Gefahren.

Bei Loveparade erheblich mehr Verletzte

Die Zahl der bei der Loveparade am Samstag in Duisburg Verletzten ist nach einer Zählung der Staatsanwaltschaft deutlich gestiegen. Die Ermittlungen, wer die Verantwortung trägt, gehen unterdessen weiter.

Seite 2
ndPlusReimar Paul

Knackpunkt Endlager

Noch bis in die 1970er Jahre hinein träumte die Atomlobby den Traum vom nuklearen Brennstoffkreislauf. Die irdischen Uranquellen sollten nur vorübergehend angezapft werden, Wiederaufarbeitungsanlagen und Schnelle Brutreaktoren dann einen schier unerschöpflichen Nachschub an Brennstoff liefern und sich für alle Ewigkeit selbst versorgen. Der Traum ist längst vorbei. Die Brütertechnologie scheiterte...

Regina Stötzel

Bestätigung für alle

Wie wurde Gorleben zum potenziellen atomaren Endlager? Reinhard Grindel, Sprecher der Union im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zu den Entscheidungen um den Salzstock, sagt, vor knapp 35 Jahren sei alles mit rechten Dingen zugegangen. Die Opposition bezweifelt das.

ndPlusMichael Lenz, Phnom Penh

»Ich wollte, dass er lebenslänglich bekommt«

Kaing Guek Eav alias Duch, der ehemalige Chef des Folter- und Exekutionsgefängnisses S-21 (Tuol Sleng) im »Demokratischen Kampuchea« Pol Pots (1975-79), wurde am Montag vom Sondertribunal bei Phnom Penh wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und schwerer Kriegsverbrechen zu 30 Jahren Haft verurteilt. Überlebende der Schreckensherrschaft zeigten sich enttäuscht.

Seite 3
ndPlusHendrik Lasch, Radebeul

Eine Art »Geiselnahme« im Weinberg

Während der NS-Zeit mussten auch in den sächsischen Weinbergen Zwangsarbeiter schuften. Bislang wurde darüber noch nie berichtet. Eine Ausstellung beendet das Schweigen – und stößt nicht nur auf Zustimmung.

»Damit Krieg planbar wird«
Ulrike Gramann

»Damit Krieg planbar wird«

Nicht einmal lügen hätte er müssen. Ein kleines »Ich weiß noch nicht« hätte genügt, als er vor anderthalb Jahren im November gefragt wurde, ob er bei der Bundeswehr dienen oder Zivildienst leisten möchte. Vielleicht wäre er dann ausgemustert worden. Seine Chancen standen nicht schlecht, 46 Prozent aller Kandidaten wurden 2008 ausgemustert. Doch Stefan Gierke ließ es nicht darauf ankommen und entsc...

Seite 4
ndPlusWolfgang Hübner

Der Retter soll gehen

Die Krise ist vorbei – so lautet die Parole von Regierung und Wirtschaft. Da spielt es keine große Rolle, dass die zarte Erholung noch auf ziemlich wackligen Beinen steht. Passend dazu wird die Forderung nach einem Rückzug des Staates lauter, der auf dem Höhepunkt der Krise der Retter in letzter Not war. Um dieses Verlangen mit so etwas wie Volkes Willen zu untermauern, hat die Initiative Ne...

ndPlusDetlef D. Pries

Der Fall Duch

Der Mann, der sich als »Revolutionär« Duch nannte, hat sich als Chef des berüchtigten Folter- und Hinrichtungsgefängnisses S-21 zwischen 1975 und 1979 schwerster Verbrechen schuldig gemacht. Seine Bestrafung ist – obwohl er nicht dem engsten Führungszirkel um Pol Pot angehörte – nur zu gerecht. Dass andere Parteigänger des Regimes, an deren Händen nicht weniger Blut klebt, ihrer Strafe...

Roland Etzel

Danke, Wikileaks

Die oberste Riege schweigt vorerst. Der US-Präsident lässt seinen Sicherheitsberater die Stirn in Falten legen und vor den großen Gefahren warnen, die Wikileaks heraufbeschworen habe. Dem Volke wird in unheilschwangeren Worten bedeutet, die nationale Sicherheit sei nun bedroht. Kleiner hat man's nicht, konkreter auch nicht, was darauf schließen lässt, dass dieser Ärger des Weißen Hauses auch eine ...

ndPlusRainer Funke

Islam-Gegner

Der Mann ist Parlamentarier, spricht für die CDU in Sachen Baupolitik. Doch in dieser Eigenschaft hat man von René Stadtkewitz (45) im Berliner Abgeordnetenhaus substanziell kaum etwas vernommen. Er fällt eher damit auf, undifferenziert das Wort gegen den Islam zu führen. So geschehen, als jüngst eine Moschee im Ortsteil Heinersdorf gebaut wurde. Jetzt hat er den holländischen Rechtspopulisten Gee...

Brigitte Zimmermann

Die amtsmüden Männer

In Deutschland grassiert ein weiteres auffälliges Leiden. Es behauptet sich fast auf gleicher Höhe mit der ewigen Bedenkenträgerei und der Bereitschaft, jede Schwierigkeit als Vorhut größerer Katastrophen zu betrachten: die Amtsmüdigkeit. Von der Amtsmüdigkeit lässt sich sagen, dass sie derzeit eine Männerkrankheit ist, anfallartig auftritt und gerade in der CDU reiche Ernte hält. Jüngste Entwickl...

Seite 5

»Gendreck-weg« will Donnerstag zuschlagen

Waren (epd/ND). Die Initiative »Gendreck-weg« will am Donnerstag bei Zepkow (Mecklenburg-Vorpommern) einen mit der gentechnisch veränderten Kartoffel »Amflora« bepflanzten Acker zerstören. Im Rahmen der als »öffentliche Feldbefreiung« bezeichneten Aktion wollen Gentechnik-Gegner mit Schutzanzügen bekleidet die Kartoffelknollen der Firma BASF aus der Erde holen und in einem Müllsack sammeln, teilte...

Brunner-Prozess: Urteil erst im September

München (epd/ND). Im Prozess um den gewaltsamen Tod Dominik Brunners will das Landgericht München sein Urteil erst am 6. September verkünden. Wie das Gericht am Montag mitteilte, hat die Jugendkammer drei weitere Verhandlungstermine für August angesetzt. Bei Prozessbeginn am 13. Juli war noch ein Urteilsspruch für den 29. Juli erwartet worden.Der zur Tatzeit 18-jährige Markus S. und der damals 17-...

»Die Rente ist kein Gnadenakt«

Die von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) geforderte Abschaffung der Rentengarantie hat zu Empörung bei Sozialverbänden und Opposition geführt. Die Wirtschaft begrüßte die Pläne.

ndPlusJörg Meyer

Loveparade: Versuch einer Bilanz

Nach der katastrophalen Loveparade in Duisburg am Samstag sind viele Fragen offen. Waren es finanzielle Interessen, die zur Katastrophe führten? Versuch einer Bilanz.

Seite 6

Friedensweg durch die Heide

Stendal (epd/ND). Die Bürgerinitiative Offene Heide hat für diesen Sonntag zu ihrem 205. »Friedensweg« für eine rein zivile Nutzung der Colbitz-Letzlinger Heide in Sachsen-Anhalt eingeladen. Zum Auftakt (14 Uhr) sei in Uchtspringe bei Stendal eine Kundgebung geplant, teilte die Initiative am Montag mit. Die Protestwanderung führe über sechs Kilometer durch Wald und offene Heidelandschaft. Die Bürg...

Rentner gab der LINKEN 175 000 Euro

Hamburg (dpa/ND). Die im Bundestag vertretenen Parteien haben seit der Bundestagswahl am 27. September 2009 zusammen gut zwei Millionen Euro an Großspenden erhalten. Das Geld kam zumeist von Unternehmen und Interessenverbänden, berichtete das Internetportal Abgeordnetenwatch.de. Unter den Spendern waren das Versicherungsunternehmen Allianz, die Autokonzerne Daimler und BMW, aber auch Privatpersone...

Fabian Lambeck

Massenhaft falsche Bescheide

Immer mehr Jugendliche verlassen die Schule ohne Abschluss und landen im Hartz-IV-Bezug. Die zuständigen Ämter sollen eigentlich »Fordern und Fördern«, verschicken aber stattdessen massenhaft falsche Bescheide. Auch fünf Jahre nach der Einführung von Hartz IV funktioniert das System nicht.

Überteuertes Bauprojekt in Wiesbaden geplatzt
Hans-Gerd Öfinger

Überteuertes Bauprojekt in Wiesbaden geplatzt

Durch öffentlichen Druck ist in der hessischen Landeshauptstadt ein verschwenderisches Projekt vorerst ausgebremst worden. Die hiesige Jamaika-Koalition steht vor dem Ende.

Seite 7

Weiter Großmanöver USA-Südkorea

Die US-Streitkräfte haben ungeachtet der Drohung Nordkoreas mit einem »Vergeltungskrieg« ihr Großmanöver mit Einheiten Südkoreas fortgesetzt.

Gaza-Streifen erneut bombardiert

Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht zum Montag mehrere Ziele im Gaza-Streifen angegriffen. Palästinenserpräsident Abbas stellte Bedingungen für direkte Verhandlungen.

Harald Neuber

Spannungen in Kolumbien-Krise

Nach dem Abbruch der diplomatischen Beziehungen Venezuelas mit dem Nachbarstaat Kolumbien bleibt die Lage angespannt.

Spot an – für eine neue Runde im Atomzirkus

Die EU hat die bislang schärfsten Sanktionen gegen Iran beschlossen. Die von den Außenministern in Brüssel gebilligte Sanktionsliste verbietet unter anderem Investitionen in die iranische Öl- und Gasindustrie.

Seite 8
ndPlusJürgen Vogt, Buenos Aires

Präsident Chiles erhört Proteste

Chiles Präsident Sebastián Piñera hat sich gegen die Begnadigung von Menschenrechtsverbrechern entschieden. Am Sonntag gab er bekannt, dass er kein Amnestiegesetz erlassen, sondern lediglich einzelne Fälle prüfen lassen werde. Begnadigungen oder Strafminderungen für Verurteilte wegen Gewaltverbrechen, Drogenhandel und Verbrechen gegen die Menschlichkeit lehnte er ab. Die Entscheidung Piñeras war m...

ndPlusGiacomo Fernando, Valletta

Familiendrama im Mittelmeer

Ein somalischer Flüchtling erhebt schwere Vorwürfe gegen die Behörden Maltas. Sie sollen seine im siebten Monat schwangere Frau gegen ihren Willen auf ein Patrouillenboot verfrachtet haben, das sie über das Mittelmeer zurück nach Libyen brachte. Die Frau sitze jetzt vermutlich in einem libyschen Gefängnis.

USA nutzten auch Stützpunkte in Turkmenistan
Irina Wolkowa, Moskau

USA nutzten auch Stützpunkte in Turkmenistan

Mindestens sechs Jahre lang sollen die USA im zentralasiatischen Turkmenistan nichtmilitärische Güter für ihre »Anti-Terror-Operation« in Afghanistan umgeschlagen haben. Das meldet die Online-Agentur EurasiaNet, die dem Multimilliardär George Soros nahesteht.

Hilmar König

Nepal noch immer ohne Regierungschef

Seit dem 1. Juli bemühen sich Nepals Politiker vergeblich um die Bildung einer neuen Regierung. In der vorigen Woche versuchten die Parlamentarier gleich zweimal, einen Premierminister zu wählen. Das Unterfangen scheiterte an der Uneinigkeit der drei politischen Hauptparteien.Staatspräsident Ram Baran Yadav äußerte sich am Wochenende sehr besorgt, weil die Regierungskrise andauert. Er befürchtet, ...

Seite 9

Streit um neue Stresstests

Berlin (AFP/ND). Nach der Veröffentlichung der Ergebnisse des Belastungstests für Banken ist einem Zeitungsbericht zufolge ein Streit über die Folgen ausgebrochen. Umstritten sei zwischen dem Zusammenschluss der europäischen Bankenaufseher (CEBS) und den deutschen Aufsichtsbehörden vor allem, ob Stresstests regelmäßig wiederholt werden sollen, berichtete das »Handelsblatt« (Montag).Während die CEB...

Madoff-Nutznießer sollen zahlen

New York (dpa/ND). Neue Hoffnung für die Opfer des Wall-Street-Betrügers Bernard Madoff: Der vom Gericht bestellte Treuhänder Irving Picard will diejenigen Investoren des Schneeballsystems zur Kasse bitten, die unterm Strich Gewinn gemacht haben. Nach Picards Schätzung sind das 2000 Leute – der Hälfte von ihnen droht er jetzt mit einer Klage.»Die Leute, die Geld gemacht haben – die am ...

Johannisbeeren voller Pestizide

Johannisbeeren voller Pestizide

Hamburg (AFP/ND). Johannisbeeren aus deutschen Supermärkten sind nach Angaben der Umweltschutzorganisation Greenpeace teils erheblich mit Pflanzenschutzmitteln belastet. Laboruntersuchungen hätten gezeigt, dass die Beeren sogar regelrechte Cocktails aus bis zu neun verschiedenen Pestiziden enthielten, teilte Greenpeace am Montag in Hamburg mit. Die Wirkung dieser Pestizidmischungen könne »als gesu...

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Maßhaltepolitik nur für Arme

Die Folgen der Krise haben in fast allen Ländern zu verstärkten Sparbemühungen geführt. Auch Frankreich will seine Einnahmen erhöhen und sein Staatsdefizit senken. Die Sparvorhaben sind jedoch ungleich verteilt – Reiche werden kaum belastet.

ndPlusChristoph Driessen, London (dpa)

BP versucht den Neuanfang

Für BP schlägt die Stunde der Wahrheit. Vorstandschef Hayward soll gehen, ein Amerikaner die Geschäfte übernehmen. Dann muss sich zeigen, ob das wirkt. Und zwar schnell.

Seite 10
ndPlusPeter Richards, Port of Spain (IPS)

Trinidad streitet um Todesstrafe

In dem Karibikstaat Trinidad und Tobago sind seit Jahresbeginn bereits 300 Menschen ermordet worden. Die seit Mai amtierende neue Regierung von Ministerpräsidentin Kamla Persad Bissessar erwägt deshalb, die gesetzlich verankerte Todesstrafe wieder vollstrecken zu lassen. 2009 wurden in dem Land mit etwa 1,3 Millionen Einwohnern insgesamt 600 Menschen ermordet. Die Todesstrafe ist seit elf Jahren n...

ndPlusMartin Ling

Wenig Bewegung in Wien

Die Erkenntnis von Barack Obama ist alles andere als neu: »Es wird nicht leicht sein, diese Pandemie zu beenden, und es wird nicht über Nacht passieren.« Per Videobotschaft äußerte sich der US-Präsident auf der Welt-Aids-Konferenz in Wien, von einer persönlichen Teilnahme hielten ihn offenbar wichtigere Politikgeschäfte ab.Damit stand er nicht allein und der nach wie vor weit hinter den Erforderni...

ndPlusJürgen Vogt, Buenos Aires

Mapuche greifen zum Hungerstreik als Waffe

23 Angehörige des Mapuche-Stammes sind in Chile in einem unbefristeten Hungerstreik getreten. 15 von ihnen sind im Gefängnis der Stadt Concepción, gut 500 Kilometer südlich von Santiago, eingesperrt, die übrigen acht in einer Haftanstalt in Temuco, 670 Kilometer südlich der chilenischen Hauptstadt. Am Montag ging der Streik in die dritte Woche.

Das zähe Ringen um Autonomie
Luz Kerkeling, San Cristóbal de las Casas

Das zähe Ringen um Autonomie

Die Ziele der europäischen Solidaritätsbrigade in Chiapas waren klar gesteckt: Einerseits die Repression gegen die linksgerichtete zapatistische Bewegung und andererseits die jüngsten Fortschritte in dem indigen geprägten Rebellengebiet zu dokumentieren.

Seite 11

Schulreform braucht Zeit

Nach den Sommerferien tritt die Berliner Schulstrukturreform in Kraft. Zu begrüßen ist dabei, dass Haupt- und Realschulen abgeschafft werden und die Jugendlichen in den neuen Integrierten Sekundarschulen lange gemeinsam lernen. Zwar bleiben die Gymnasien weiter bestehen, aber die Reform ist der erste Schritt, den deutschen Sonderweg des dreigliedrigen Schulsystems, durch den die Schüler früh segre...

Kirsten Baukhage, dpa

Stadtkewitz droht Fraktionsausschluss

Die CDU kündigte gestern an, den Ausschluss von René Stadtkewitz aus der CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus einzuleiten – wegen dessen Kontakten zum holländischen Rechtspopulisten Geert Wilders. Das hatte der Landesvorsitzende und Fraktionschef Frank Henkel für den Fall angedroht, dass der als Kritiker des Islam bekannte Abgeordnete den Rechtspopulisten Wilders nicht wieder von einer ...

Olympische Spiele für sozial Benachteiligte

(epd). Eine Berliner Delegation mit 16 Suchtkranken, seelisch Behinderten und Obdachlosen fährt am Sonntag mit ihren Betreuern als »Deutsche Nationalmannschaft« zu den Social Inclusion Games 2010 nach Twente in die Niederlande. Die Veranstaltung sei eine Art Olympische Spiele für sozial Benachteiligte, teilten die Berliner GEBEWO – Soziale Dienste und die Stadtmission gestern in der Bundesha...

Hotel-Boom am Alex hält an
Bernd Kammer

Hotel-Boom am Alex hält an

Eine Riesenbuddelei am Alex nähert sich dem Ende: Die Tiefgarage soll im November fertiggestellt sein. Ursprünglich war dies bereits für Ende 2009 geplant, doch die Arbeiten begannen 2007 bereits mit mehrmonatiger Verspätung. Künftig stehen in der 180 Meter langen Garage auf drei Ebenen 650 Stellplätze bereit. Doch oberirdisch wird weiter gebuddelt. Die Alexanderstraße wird zwischen Otto-Braun- un...

Seite 12

Knollennasen

(ND). Im Rahmen der Ausstellung zum Wirken des Zeichners und Autors Ralf König liest Kurator Boris von Brauchitsch am Donnerstag aus »Die Welt der Knollennasen. Eine sozio-rhinologische Untersuchung« von Xaver Rammbock. Wie das Schwule Museum mitteilt, eigne sich das gerade frisch im Männerschwarm Verlag erschienene Buch hervorragend als Begleitbuch zur Ausstellung (29.8., 19 Uhr, Mehringdamm 61.)...

Gegen die Leere

(ND). In einer Doppelausstellung führt die Galerie im Turm zwei künstlerische Positionen zusammen, die sich mit Konsumräumen, individuellem und gesellschaftlichem Konsumverhalten beschäftigen. Die Künstler nutzen traditionelle Medien, um auf eine innovative Weise das ambivalente Thema anzugehen. In formalem Gegensatz und unterschiedlicher Sozialisierung entsteht ein konzentrierter Dialog von auf P...

Tacheles-Nutzer drohen mit Hungerstreik

(dpa). Im Streit um die Zwangsräumung des Berliner Kunsthauses Tacheles drohen die Nutzer mit einem Hungerstreik. »Wenn bis zum Mittwoch 0 Uhr keine Lösung gefunden ist, wird der erste Künstler in Hungerstreik treten«, kündigte Linda Cerna, die Sprecherin des Trägervereins, am Montag an. Rund 100 Künstler und Unterstützer demonstrierten vor dem Tacheles für eine Rettung des Hauses und eine Umwandl...

Pop-Choräle auf dem Citadel Music Festival

(ND). Ein Chor mit Erfolgsgarantie feiert zehnjähriges Jubiläum: Was zunächst nicht besonders speziell klingt, dahinter verbirgt sich das Projekt Gregorian. Seit der Veröffentlichung des Albums Masters of Chant begann 1999 der Siegeszug einer genialen Idee, die weltweit für Aufsehen sorgte. Der Schöpfer des Projekts, Frank Peterson, bereits zuvor gemeinsam mit Michael Cretu und dem Projekt Enigma ...

Britin erhält Preis für Komposition

(dpa). Die britische Komponistin Naomi Pinnock wird mit dem Berlin-Rheinsberger Kompositionspreis geehrt. Die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung geht an Musikerinnen, die ihren Lebensmittelpunkt in Berlin haben. Sie ist verbunden mit einem zweimonatigen Arbeitsaufenthalt in der Musikakademie Rheinsberg und der Uraufführung des dort entstandenen Werkes.Die 1979 geborene Pinnock hat bisher haupts...

Unbequem und beneidenswert mutig

Unbequem und beneidenswert mutig

Seine Songs gingen als Volkslieder um die Welt. Im Film »Alexis Sorbas« tanzt Anthony Quinn seinen Sirtaki. Am 29. Juli wird der griechische Komponist, Dichter und Widerstandskämpfer Mikis Theodorakis 85 Jahre alt. Die Chansonnière Gina Pietsch hat aus diesem Anlass ein Programm mit seinen Liedern zusammengestellt.

Tom Mustroph

Zwei Kilo virtuelles Design

Zeichnende Computer, digitale Kommerzkritik: So ein Buch fehlte bislang. Zumindest im deutschsprachigen Raum. Wolf Lieser, ein leidenschaftlicher Digitalkunstliebhaber und als solcher Betreiber des Digital Art Museums in Berlin, hat die Geschichte von fast fünf Jahrzehnten digitaler Kunst zwischen zwei silbrig glitzernde Buchdeckel gepresst.Mit seinem zwei Kilo schweren Werk »Digital Art. Neue Weg...

Seite 13

CDU will weniger zocken

Magdeburg (dpa/ND). Aufatmen in Magdeburg: Die immensen Verluste im Wertpapierdepot der CDU-Landtagsfraktion von Sachsen-Anhalt haben sich um rund ein Drittel verringert. Der Anlagewert habe sich aktuell um 36 000 Euro erhöht, teilte die CDU- Landtagsfraktion am Montag mit.Vor einem Jahr war bekannt geworden, dass das Anlagevermögen bis Ende 2008 um fast ein Fünftel (103 400 Euro) eingebrochen war...

6,5 Millionen täglich

6,5 Millionen täglich

Ohrdruf (dpa/ND). Mühsame Gütekontrolle: Eine Mitarbeiterin der Brandt Zwieback GmbH Co. KG in Ohrdruf (Thüringen) überwacht die Qualität der Backwaren. Die rund 200 Mitarbeiter der Ohrdrufer Produktionsstätte stellen Zwieback in zehn verschiedenen Sorten her, etwa 6,5 Millionen Stück werden täglich produziert. Zwieback ist ein Brot (meist Weißbrot), das zur Haltbarmachung in Scheiben geschnitten ...

Barbara Staacke

Auch die Prinzessin lernt Russisch

Die kleine Prinzessin will nicht in die Schule. Alles Zureden, hilft nicht – es scheint ein hoffnungsloser Fall. Da muss erst die gute Mary Poppins eingreifen, die sie schließlich umstimmen kann. Der Vorhang fällt unter kräftigem Applaus.Für ihr Fest haben Valeria, Daniel und die anderen Vorschulkinder Monate lang geprobt. Nun heißt es Abschied nehmen von der Kita »Teremok«, der bilingualen ...

Stefanie Walter, epd

Theaterkarten für Bedürftige

Kann man – ähnlich wie bei der Tafel die überzähligen Lebensmittel – ungenutzte Theaterkarten an Menschen vergeben, die sich Kulturangebote nicht leisten können? Die Kulturloge im hessischen Marburg organisiert genau das. Inzwischen gibt es bundesweite Resonanz darauf.

Velten Schäfer

Warnung vor braunen Kitas

Die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern hat einen Demokratie-TÜV für freie Kita-Träger eingeführt. Der Hintergrund: Im Nordosten ist aufgrund des kommunalen Finanzmangels mit einer weiteren Welle von »Kita-Privatisierungen« zu rechnen.

ndPlusMechthild Henneke, AFP

Nur eine Silhouette bleibt

Ihr verwittertes, angegriffenes Aussehen ist Programm, doch selbst eine Ruine muss irgendwann einmal überholt werden. Die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, das Wahrzeichen vom Westteil Berlins, soll ab diesem Sommer eingerüstet werden, damit Restauratoren und Steinmetze den Bau von innen und außen überarbeiten können. Rund 4,2 Millionen Euro wird die Sanierung schätzungsweise kosten.Ende des 19. Ja...

Seite 14

Die Wahlangst geht um

Magdeburg/Berlin (dpa/ND). In mehreren Bundesländern mit Landtagswahlen im kommenden Frühjahr fordern führende CDU-Politiker von der schwarz-gelben Koalition im Bund mehr Disziplin. Sie sehen sonst ihre Wahlchancen gefährdet. »Nach der Sommerpause muss in Berlin angepackt und gehandelt werden. Vor allem die Querschüsse aus den eigenen Reihen müssen ein Ende haben«, sagte Sachsen-Anhalts CDU-Vorsit...

Landtag in Mainz soll schrumpfen

Mainz (ND-Luchs). Als eine der vorrangigen Sparmaßnahmen hat der Steuerzahlerbund von Rheinland-Pfalz einen kleineren Landtag gefordert. Die jetzige Zahl von 101 Abgeordneten sei, gemessen an der Größe des Bundeslandes, zu hoch, kritisiert der Verband. Bei einer Zahl von 80 Abgeordneten wären die Relationen – etwa in Vergleich zu Hessen – wieder zurecht gerückt.Außerdem fordert der Ste...

Der Erfinder des Papptellers
Gudrun Janicke, dpa

Der Erfinder des Papptellers

Eine Currywurst mit Besteck von edlem Porzellan zu verspeisen – undenkbar. Auch Pizza oder ein Grillsteak schmeckt im Freien vom Pappteller am besten. Wenn es ihn nicht schon gäbe, müsste er erfunden werden. Doch wer war's?Der Buchbinder Hermann Henschel (1843-1918) aus Luckenwalde schätzte Hygiene. Wenn Marktfrauen Fisch, Käse oder Fleisch lässig in Zeitungspapier verpackten, mochte er das ...

ndPlusSabrina Gorges, dpa

Lärm im Kloster Michaelstein

Der Erhalt alter Gebäude ist ein Geduldsspiel. Gelder müssen beschafft werden, die Zeit verrinnt. Im 900 Jahre alten Kloster Michaelstein im Harz hat die Warterei jetzt ein Ende.

ndPlusSigurd Schulze

Stufe zwei für Kunstarchiv Beeskow

Der Neubau des Kunstarchivs Beeskow geht in eine neue Runde. Im Juni 2007 hatten die Stadtverordneten beschlossen, im Ostflügel der Burg Beeskow, der im April 1945 zerstört worden war, einen Neubau zu errichten. Er soll das Kunstarchiv Beeskow und die Artothek der Sozialen Künstlerförderung Berlin beherbergen.Im vergangenen Dezember wurde das Projekt international ausgeschrieben (ND berichtete) un...

ndPlusRainer Kreuzer, Hamburg

In Hamburg sagt man Tschüss

Vier Hamburger Senatoren inklusive des Bürgermeisters haben seit März bereits ihr Amt aufgegeben beziehungsweise dies angekündigt. Nur die grünen Verantwortungsträger von der GAL glänzen derzeit noch mit alt-hanseatischer Disziplin.

Seite 15

Frieden!

Der Festakt zur Eröffnung der 90. Salzburger Festspielen widmete sich ganz dem Weltfrieden. Dirigent Daniel Barenboim appellierte als Festredner mehrfach an die Beteiligten am Nahost-Konflikt, endlich aufeinander zuzugehen. Die Festspiele sieht er gemäß ihrer Gründungsaufgabe als Friedensstifter nach dem Ersten Weltkrieg in der Verantwortung, solchen Diskussionen ein Forum zu geben.Das Festival ha...

ndPlusKai Agthe

Liebe lesbisch

Im Zentrum dieses bemerkenswerten Buches der Kölner Germanistin Angela Steidele stehen Adele Schopenhauer und Sybille Mertens. Während Adele wenigstens als Schwester des Philosophen Arthur Schopenhauer bei Kulturbeflissenen noch einen gewissen Bekanntheitsgrad besitzt, dürfte der Name Sybille Mertens wohl nur wenigen geläufig sein. Das wird sich nach der Lektüre von »Geschichte einer Liebe« hoffen...

Die rücksichtslose Lust
Hans-Dieter Schütt

Die rücksichtslose Lust

Die Minichmayr. Minutenlang steht sie, im Mantel, in der Mitte der Bühne. Schaut ins Publikum. Fröstelnd. ZwischenBibbern und einem trotzigem Aufblasen der Wangen. Die Medea Grillparzers am Wiener Burgtheater, Regie: Stephan Kimmig. Die Verstoßene stößt sich ab. Ein sehr trauriger und in seiner Verzweiflungs-Nacktheit ein sehr ergreifender, geradezu frecher Moment. Und fast ist da ein herzsprengen...

Roberto Becker

Lohengrin und Laborratten

Die 99. Bayreuther Richard-Wagner-Festspiele wurden im Familienformat eröffnet. Ein Kinder-Tannhäuser begeisterte den Nachwuchs auf der Probenbühne und Hans Neuenfels irritierte mit einem Lohengrin-Experiment im Festspielhaus ... Zuerst die zweite Folge der neuen, von Katharina Wagner installierten Kinderoper-Reihe: Diesmal gibt es »Tannhäuser« als Geschichte eines blutjungen Nachwuchskomponisten,...

Seite 16

Hauser

Wer war Kaspar Hauser wirklich? Zwar werden auch die diesjährigen Kaspar-Hauser-Festspiele in Ansbach das Rätsel um das berühmte Findelkind nicht komplett lösen können – aber einmal mehr befassen sich Vertreter aus Kunst und Wissenschaft mit dem Phänomen Kaspar Hauser.Von heute an bis zum 1. August sind Künstler und Wissenschaftler in Ansbach zu Gast, um den Mythos des Findelkindes aus versc...

Frauenbild

Frauenbild

Filme über Künstler haben die unangenehme Nebenwirkung, das Bild, das man sich von eben jener Person gemacht hat, nachhaltig zu stören. Die reale Person verschwindet sozusagen hinter der filmischen Bearbeitung der Biografie. Das ist besonders fatal in jenen Fällen, in denen es Ton- und Filmdokumente der Dargestellten aus der realen Welt gibt. Die am Wochenende gezeigte filmische Bearbeitung des Le...

Gunnar Decker

Notizen aus Venedig

Marlene Dietrich fühlte sich irgendwann totfotografiert. Was soll erst Venedig sagen! Keine Vaporetto-Fahrt mit der Linie 1 durch den Canal Grande ohne Blitzlichtgewitter. Das ist lästig, zumal wenn mir eine freundlich lächelnde Japanerin zum dritten Mal in einer Minute grelle Lichtblitze ins Auge jagt und ich danach buchstäblich geblendet durch die Gassen stolpere. Junge Japanerinnen, meist in kl...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Der Trieb, den nichts dämmen kann

Die einen, im Katastrophen-Tunnel von Duisburg, schnappen schon nach Luft. Die anderen sind mit Schnappschüssen beschäftigt. Der Schnappschuss. Eine fotografische Bezeichnung, mit der wir zuerst und immer noch Kindheit verbinden. Familienfotos zum Beispiel. Ein Lächeln gehörte unbedingt dazu. Auch der gewisse Überraschungseffekt, das Unperfekte. Das Witzige einer Situation. Vielleicht wussten wir ...

Seite 17
Bessere Behandlung von Leukämie

Bessere Behandlung von Leukämie

Die Medizinisch-technische Assistentin Karoline Schubert legt in einem Labor der Universitätsklinik Leipzig eine Analyseplatte mit Patientenproben in ein neues Gerätesystem für die Sequenzierung und Fragmentanalyse ein. Das Gerät ist eines von drei hochmodernen Systemen, die in erster Linie für molekulare Untersuchungen an Patienten mit akuten myeloischen Leukämien eingesetzt werden. Die Apparate ...

Die Rezension

Die Rezension

Gesunde Zähne sehen schön aus, bieten aber auch ein Stück Lebensqualität. »Für den Körper erfüllen sie eine wichtige Aufgabe. Lippen, Zähne, Zunge, Zahnfleisch, Schleimhäute und Kiefer sind ein perfekt aufeinander abgestimmter Apparat zum Aufnehmen, Schmecken und Zerkleinern der Speisen. Nur wer richtig kauen kann, empfindet den vollen Genuss und bereitet die Nahrung optimal für die Weiterverarbei...

Strahlen gegen Verkrümmung

In Deutschland leiden etwa 1,9 Millionen Menschen am Morbus Dupuytren. Die Erkrankung schränkt die Bewegungsfähigkeit einzelner Finger ein. Bislang besteht die Behandlung in einer Operation, die jedoch erst im fortgeschrittenen Stadium sinnvoll ist. Eine Alternative zum operativen Eingriff ist eine Strahlentherapie.

Elfi Schramm

Arzt als Medikament

Der Begriff »Placebo« ist hinlänglich bekannt. Künftig soll der therapeutische Nutzen der Scheinmedikation eine größere Rolle in der ärztlichen Aus- und Weiterbildung spielen.

Seite 19
ndPlusOliver Görz, SID

Den ewigen Fluch besiegen

Nach acht Medaillen bei internationalen Wettbewerben will Nadine Kleinert endlich auch bei den kontinentalen Titelkämpfen den Bann brechen. »Ich weiß nicht, warum es bei Europameisterschaften bisher nie klappen wollte. Aber ich trete an, um daran etwas zu ändern«, sagt die 34-jährige Kugelstoßerin.Als Kapitän des deutschen Frauen-Teams bei der Leichtathletik-EM in Barcelona will Kleinert heute Abe...

ndPlusChristoph Bökamp, SID

Gute Signale vom East End

Wenn die Londoner wissen wollen, wie lange es noch dauert, bis Olympia in ihre Stadt kommt, dann müssen sie nur in den Himmel schauen. »731 Days To Go« steht da am Dienstag. Noch 731 Tage. Ein 360-Grad-Laufband rund um die Spitze des Londoner Fernsehturms BT Tower zählt die Tage in großen Leuchtlettern Tag und Nacht herunter. Am Dienstag sind es noch genau zwei Jahre bis zur Eröffnungsfeier der Ol...

Jirka Grahl, Barcelona

Hoffnungsvoll ins Blaue

Der erste Eindruck von Barcelona dürfte den 73 deutschen Leichtathleten und -athletinnen gefallen. Eine sanfte Brise weht vom Mittelmeer hinauf zum Olympiastadion. Es ist längst nicht so heiß wie in Deutschland vor der Abreise. Und dann erst das Stadion: In vielversprechendem Blau leuchtet die Laufbahn auf dem Montjuic-Berg – so blau wie jener glücksbringende Tartanbelag im Berliner Olympias...

Seite 20
ndPlusAnna Maldini, Rom

Fast 4000 Menschen noch im Hotel

National und International brüstet sich Silvio Berlusconi immer wieder mit der hervorragenden Leistung, die er beim Wiederaufbau von Aquila nach dem Erdbeben vom vergangenen Jahr gebracht hat. Die fast 4000 Menschen, die noch in den Hotels der Küste leben und vor allem die Hoteliers sehen das anders. Seit Monaten bekommen sie keinen Cent mehr von den Behörden und einige haben jetzt angedroht, dass...