Seite 1

Unten links

Da die durchschnittliche Lebenserwartung der Menschen ständig steigt, ihr Geisteszustand aber damit leider nicht Schritt hält, sondern im Gegenteil mit zunehmendem Alter immer mehr zu wünschen übrig lässt, weshalb immer teurere Betreuungsmaßnahmen – kurz gesagt: So geht's nicht weiter. Die EU ergreift deshalb eine löbliche Initiative und verordnet ihren Insassen Gehirnjogging. Die gute alte ...

Atomforum will Laufzeit ohne Ende

Berlin (AFP/ND). Die Atombranche fordert unbegrenzte Laufzeiten für die deutschen Atomkraftwerke. »Lasst die Anlagen so lange laufen, wie sie sicher sind und ihren Beitrag liefern«, sagte der Präsident des Deutschen Atomforums, Ralf Güldner, der »Süddeutschen Zeitung«. Das Abschalten wirtschaftlicher Kraftwerke gefährdet nach Ansicht Güldners die Versorgungssicherheit. Noch im Herbst müsse der Bes...

Martin Ling

Das umkämpfte blaue Gold

Der Fortschritt ist kein Wasserfall. Dennoch ist die Annahme der Resolution zum Recht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein. Es war alles andere als selbstverständlich, dass sich die UNO-Generalversammlung der von Bolivien vorgelegten Beschlussvorlage anschließen würde. Geraume Zeit stellten sich reiche Staaten wie vor allem Kanada, aber auch Australien,...

Wasser wird Menschenrecht

Wasser wird Menschenrecht

Ohne Wasser können Menschen nicht leben, durch unsauberes Wasser sterben jedes Jahr Millionen. Jetzt haben die Vereinten Nationen ein Menschenrecht auf Wasser festgeschrieben. Einklagbar ist es jedoch nicht.

Jetzt auch Druck von der Straße

Demonstranten forderten gestern vor dem Duisburger Rathaus den Rücktritt ihres Oberbürgermeisters wegen der Todesfälle bei der Loveparade.

Seite 2

Wieder mehr in Vollzeit

Nürnberg (dpa/ND). Trotz leichter Sommerflaute gewinnt der Arbeitsmarktaufschwung an Tempo. Zwar sei die Erwerbslosenzahl im Juli saisonbedingt um 39 000 auf 3 192 000 gestiegen. Das waren aber 271 000 weniger als 2009. Ohne Saisoneffekte wäre die Arbeitslosigkeit um 20 000 zurückgegangen, berichtete die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag.Zugleich rutschte die Zahl der Jobsuchenden auf de...

Wir werden nicht ernst genommen

Das Paternosterfahren ist Marion Drögsler ein Gräuel. Dabei hat die 49-Jährige ein ständiges Auf und Ab in den letzten 20 Jahren zur Genüge erlebt. 1990 machte sie ihre erste persönliche Erfahrung mit Arbeitslosigkeit. Umschulungen, ABM, 249h-Beschäftigungen – sie hat alles durch. Auch die Berg- und Talfahrten der Interessenvertretung für Arbeitslose hat sie nicht nur mit Abstand betrachtet. Denn seit 18 Jahren engagiert sich die studierte Lehrerin in der Erwerbslosenbewegung und Schuldnerberatung. Mit der heutigen Vorsitzenden des Arbeitslosenverbandes Deutschland sprachGabriele Oertel.

Seite 3
Hans-Georg Schleicher

Tutu tritt in die zweite Reihe

Künftig wird man seine Stimme seltener vernehmen. Der südafrikanische Erzbischof Desmond Tutu kündigte an, sich demnächst aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen.

Ein Bergdorf zwischen Sekt und Selters
ndPlusAlexander Glück

Ein Bergdorf zwischen Sekt und Selters

Seit 2000 Jahren wird im Gebiet von Rosia Montana Gold gewonnen. Nicht von ungefähr hieß das Häuflein von 16 Dörfern und Weilern, eingestreut in die Berglandschaft des rumänischen Erzgebirges, in österreich-ungarischer Zeit Goldbach. Seit einigen Jahren ist der Name Rosia Montana indes mit einer weltweiten Protestbewegung verknüpft. Die warnt, die Ortschaft sei unmittelbar vom Zyanid-Goldabbau bedroht und solle in eine Kraterlandschaft verwandelt werden.

Seite 4
Andreas Fritsche

7,50 Euro ein Kraftakt

Ob nun 7,50 Euro Stundenlohn, 8 Euro oder 10, ob brutto oder netto – die Ansichten darüber, wo eine halbwegs anständige Bezahlung beginnt, sie gehen auseinander. 7,50 Euro gibt es im Regelfall im öffentlich geförderten Beschäftigungssektor Brandenburgs, für den gestern die ersten Zuwendungsbescheide übergeben worden sind. Die ersten zehn Leute werden netto bloß 780 Euro im Monat verdienen. D...

Fabian Lambeck

Sinnvoller Zuschuss

Die Bundesregierung will auf eine Kürzung des Wohngeldes verzichten, hieß es gestern in den Agenturmeldungen. Doch das ist leider nicht die ganze Wahrheit. Wie das zuständige Bundesbauministerium bestätigte, soll der erst Anfang 2009 eingeführte Heizkostenzuschuss dem Rotstift zum Opfer fallen. Der Zuschuss sollte als Puffer für ständig steigende Energiepreise dienen. Obwohl er eigentlich viel zu ...

ndPlusSilvia Ottow

Klotz am Bein

Auf den ersten Blick könnte man meinen, ein weiteres Sommerlochthema vor sich zu haben, liest man die Forderung des neuen Kartellamtschefs, auch die Krankenkassen unter seine Fuchtel zu stellen. Doch was so beiläufig daherkommt wie die unausgegorenen Ideen, Homöopathie nicht mehr von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlen zu lassen oder Patienten bei jedem Arztbesuch zehn Euro abzunehmen, ist meh...

Vorerst frei

Der Schweizer TV-Wettermoderator ist wieder auf freiem Fuß. Das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe hat gestern seine Entlassung aus dem Gefängnis nach mehr als vier Monaten Untersuchungshaft angeordnet. Dort saß der 52-Jährige seit dem 20. März, weil er seine langjährige Lebensgefährtin vergewaltigt und mit einem Messer am Hals verletzt haben soll, als diese sich von ihm trennen wollte. Das Gericht...

Brauchen wir Wachstum?
ndPlusHarry Nick

Brauchen wir Wachstum?

Kann es der Weisheit letzter Schluss sein, dem von der herrschenden Politik und den Medien verbreiteten Wachstumswahn die Forderung nach Abschied vom Wachstum entgegenzusetzen? Hat nicht Kurt Tucholsky auch hier wieder mal Recht, der meinte, das direkte Gegenteil von einem Fehler sei oft nur ein anderer Fehler? Es hat manchmal den Anschein, als solle man sich entweder auf die Seite sympathischer Ö...

Seite 5

Noch immer Zahlungen zu Tschernobyl

Berlin (AFP/dpa/ND). Ein knappes Vierteljahrhundert nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl zahlt der Bund noch immer Entschädigungen für die ökologischen Folgen des Unfalls. Die Zahlungen summierten sich bis Ende Juni dieses Jahres auf 238 Millionen Euro, wie aus einer am Donnerstag bekannt gewordenen Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen hervorgeht. Schätzu...

»Klar revanchistische Positionen«

Frankfurt am Main (epd/ND). Im Streit über den Anfang Juli neu besetzten Rat der Stiftung »Flucht, Vertreibung, Versöhnung« haben der Zentralrat der Juden und die SPD den Vertriebenenbund scharf angegriffen. Die vom Bund der Vertriebenen (BdV) entsandten Vertreter Hartmut Saenger und Arnold Tölg verträten »klar revanchistische Positionen«, sagte der Außenpolitik-Experte der SPD-Bundestagsfraktion,...

ndPlusFabian Lambeck

Etwas weniger Sozialabbau

Kommando zurück! Wie am Donnerstag bekannt wurde, soll das Wohngeld weniger stark gekürzt werden als bislang geplant. Dafür bekräftigte das zuständige Bundesbauministerium seine Absicht, den Heizkostenzuschuss für Geringverdiener komplett zu streichen.»Das Wohngeld dient der wirtschaftlichen Sicherung angemessenen und familiengerechten Wohnens«, heißt es unmissverständlich im Wohngeld-Gesetz. Nach...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Wiedervereinigung an der Leine

Nach jahrelangem Nebeneinander schließen sich die beiden Hannoveraner Ratsfraktionen DIE LINKE und hannoversche Linke zum 1. August offiziell zusammen. Die LINKE verspricht sich ein Jahr vor der nächsten niedersächsischen Kommunalwahl die Erhöhung ihrer parlamentarischen Schlagkraft im Rathaus der rot-grün regierten Landeshauptstadt.

Seite 6

Karlsruhe gibt Lehrern recht

Karlsruhe (dpa/ND). Die Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer können künftig wieder in weiterem Umfang von der Steuer abgesetzt werden. Das Bundesverfassungsgericht erklärte die 2007 eingeführte Beschränkung der Abzugsmöglichkeiten für verfassungswidrig. Die Kosten müssen steuermindernd berücksichtigt werden, wenn kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht, entschied das Gericht. Die Entschei...

Zeichen gegen Gentechnik gesetzt

Zeichen gegen Gentechnik gesetzt

Sechs Gentechnik-Gegner sind am Donnerstag in Mecklenburg-Vorpommern von der Polizei beim Versuch festgenommen worden, ein Feld mit Genkartoffeln zu zerstören.

Erziehungszeit für Großeltern?

Marburg (epd/ND) Der Marburger Sozialethiker Siegfried Keil hat eine Erziehungszeit für berufstätige Großeltern gefordert, die ihre Enkel betreuen. Die Betreuung der Enkel solle für die Rente angerechnet werden, sagte der 76-Jährige dem epd. Außerdem sollten erwachsene Enkel, die ihre Großeltern pflegen, dafür Vorteile bei der Rente bekommen. Keil ist Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats beim B...

Gute Noten im Tunneltest

Das ist mal eine gute Nachricht für die Autofahrer: Die Straßentunnel in Europa werden sicherer. Dennoch ist der ADAC-Tunneltest 2010 kein Grund zum Jubeln. Denn auch ein deutscher Tunnel fiel wegen Sicherheitsmängeln glatt durch.    

Seite 7

Schlag gegen PKK in Türkei

Istanbul (AFP/ND). Die Polizei in Istanbul hat 34 mutmaßliche Mitglieder der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) festgenommen, weil sie Bomben in der Bosporus-Metropole gelegt haben sollen. Die Festnahmen erfolgten bereits am Sonntag, wie die Polizei am Donnerstag in einer im Internet veröffentlichten Erklärung bekannt gab. Sie sollen zwischen Ende Juni und Mitte Juli Sprengsätze vor drei G...

Karsai zeigt auf Pakistan

Kabul (AFP/ND). Afghanistans Präsident Hamid Karsai hat den Westen zur Zerschlagung von Terrorstützpunkten außerhalb Afghanistans aufgefordert. »Es ist Zeit für unsere internationalen Alliierten zu verstehen, dass sich der Krieg gegen den Terrorismus nicht in den Dörfern und Häusern Afghanistans abspielt«, sagte Karsai am Donnerstag in Kabul. Vielmehr müsse der Kampf in den »Zentren der Finanzieru...

Südkoreas Premier trat ab

Seoul (dpa/ND). Der südkoreanische Ministerpräsident Chung Un Chan hat nach nur zehn Monaten im Amt seinen Rücktritt erklärt. Der 64 Jahre alte Ökonom teilte seine Entscheidung am Donnerstag in Seoul mit. Er übernahm die Verantwortung für den gescheiterten Versuch der konservativen Regierung, die Änderung eines Gesetzes zur Verlegung von mehreren Ministerien aus der Hauptstadt Seoul durchzusetzen....

Gegen Korruption in der UNO

New York (dpa/ND). Die Kanadierin Carman Lapointe-Young wird neue oberste Korruptionsbekämpferin der Vereinten Nationen. Die UN-Vollversammlung bestätigte die frühere Weltbank-Mitarbeiterin am Mittwoch (Ortszeit) als neue Chefin der internen UN-Kontrollbehörde OIOS. Die Mutter dreier Kinder soll Ende September ihr auf fünf Jahre befristetes Amt antreten. Die 1951 in Manitoba geborene Diplomatin ha...

Stoppzeichen für Arizona

Eine US-Bundesrichterin hat Teile des umstrittenen Ausländergesetzes im Bundesstaat Arizona außer Kraft gesetzt. Damit wird das von Kritikern als rassistisch eingestufte Gesetz nur zum Teil wirksam.

ndPlusHilmar König

Roter Teppich für Myanmars Staatschef

Der Vorsitzende des Staatsrats für Frieden und Entwicklung Myanmars, Than Shwe, hat einen fünftägigen offiziellen Besuch in Indien beendet. Die beiden Nachbarstaaten unterzeichneten etliche Abkommen.

Seite 8

Klimapolitik unter der Lupe

Lesestoff für außenpolitisch Interessierte: Die jüngste Ausgabe der »WeltTrends – Zeitschrift für internationale Politik« liegt vor. Schwerpunkt ist die »Klimapolitik nach Kopenhagen«. In das Treffen wurden große Erwartungen gesetzt – und enttäuscht. Wieso Europa eine klägliche Rolle spielte und wie es nun weitergehen soll, diskutieren Experten aus Potsdam und Amsterdam.Darüber hinaus ...

Einseitige Vorteile für Europa
Kay Wagner, Brüssel

Einseitige Vorteile für Europa

Noch sind die Verträge nicht rechtsgültig. Doch nachdem im Mai auf dem EU-Lateinamerika-Gipfel in Madrid die ersten Unterschriften zu Papier gebracht wurden, wird sich wohl trotz empörter Proteste von Menschenrechtsvereinen, Gewerkschaften und meist linken Politikern nichts mehr ändern: Ein Handelsabkommen zwischen der EU und Kolumbien soll 2012 in Kraft treten.

Premiere in Moldova
ndPlusAndreas Günther

Premiere in Moldova

Es war eine Premiere: Zwar fand die Sommeruniversität der Partei der Europäischen Linken (EL) schon zum fünften Mal statt. Aber zum ersten Mal in einem osteuropäischen Land, und zudem außerhalb der Europäischen Union. Die Partei der Kommunisten der Republik Moldova (PKRM) hatte kürzlich in die Hauptstadt Chisinau eingeladen, und weit mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 16 Ländern waren...

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Elysée erklärt Roma den Krieg

Eine von Präsident Nicolas Sarkozy anberaumte Krisensitzung am Mittwoch im Elysée-Palast beschloss ein »hartes Durchgreifen« gegen illegal in Frankreich lebende Roma. So sollen in den nächsten drei Monaten die Hälfte der rund 300 illegalen Siedlungen abgerissen und »kriminelle Ausländer« abgeschoben werden.

Seite 9

WestLB: Hohe Geldauflagen

Düsseldorf (dpa/ND). Die Ermittlungen gegen zwei amtierende und mehrere ehemalige Vorstände der WestLB sind gegen Zahlung von insgesamt 445 000 Euro Geldauflagen eingestellt worden. Das bestätigte der Staatsanwalt am Donnerstag. In dem Verfahren ging es um über 600 Millionen Euro Spekulationsverluste im Eigenhandel der Bank im Jahr 2007.Ex-Vorstandschef Thomas Fischer, den der Skandal den Job kost...

DAX-Konzerne wieder im Aufwind

Berlin (dpa/ND). Die deutschen Industriekonzerne sind im Aufwind: Das zeigen die am Donnerstag veröffentlichten Quartalsberichte von VW, Siemens, BASF, Merck und MAN. Bei Bayer rettet die Chemiesparte das zweite Quartal. Die Lufthansa schreibt rote Zahlen.Beim Elektrokonzern Siemens kletterten dank guter Nachfrage die Aufträge im dritten Quartal 2009/10 (30.9.) im Jahresvergleich um 22 Prozent auf...

Silvia Ottow

Krankenkassen unter Kartellrecht

Das Bundeskartellamt sprach sich dieser Tage dafür aus, die Kontrolle über die gesetzlichen Krankenkassen zu übernehmen. Würde diese Vorstellung Wirklichkeit, wäre ein weiterer Schritt zur Privatisierung der Kassen getan, glauben Kritiker.

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Russland auf Privatisierungskurs

Russland verkauft nun viele bisher staatsnahe bzw. staatliche Konzerne. Neben wirtschaftlichen Gründen hat die Privatisierungswelle aber auch politische Gründe: Medwedjew hofft auf mehr Einfluss in der Wirtschaft.

Seite 10

Kein Naturereignis

Wenn sich die Bahngewerkschaften in diesem Sommer zäh in Verhandlungen und vielleicht auch mit Warnstreiks für einen einheitlichen, allgemein verbindlichen Flächentarifvertrag für den Schienenpersonen-Nahverkehr (SPNV) einsetzen, um die Lohn- und Sozialdumpingspirale zu stoppen, dann stellt sich die Frage: Wer hat uns das eingebrockt?

Marcus Meier

Profit in der Luft – Sparen am Boden

Um ein Fünftel will Air Berlin seine Reinigungskosten am Flughafen Düsseldorf senken. Dabei wird den Flugzeugreinigern der Firma Klüh bereits jetzt nur der gesetzliche Mindestlohn bezahlt.

Verhandlungen auf der Schiene

In der zweiten Verhandlungsrunde bei den Tarifverhandlungen für die 165 000 Beschäftigten der Deutschen Bahn näherten sich Arbeitgeber und Gewerkschaften am Donnerstag an. Auch der Branchentarifvertrag für die Privatbahnen ist nähergerückt.

Hans-Gerd Öfinger

Widerstand gegen »S 21« wächst

Das geplante Großprojekt zum Umbau des Stuttgarter Bahnhofs »Stuttgart 21« stößt auch bei den Gewerkschaften auf Widerstand.

Seite 11

Wagner-Denkmal beschmiert

(epd). Unbekannte haben das Richard-Wagner-Denkmal im Großen Tiergarten mit rechtsextremen Parolen und Symbolen beschmiert. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatten Zeugen am Mittwochmittag die mit blauem Stift angebrachten Schriftzüge entdeckt. Die Polizei ermittelt nun wegen der Verwendung von verfassungswidrigen Kennzeichen und Sachbeschädigung. Die Beseitigung der Schmierereien wurde in...

Wowereit möchte wegschließen

(dpa/ND). Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hat geschlossene Heime für schwer kriminelle Kinder und Jugendliche gefordert. Doch diese Forderung sei auf der bisherigen Rechtsgrundlage nicht umzusetzen. Denn in Deutschland gebe es bisher keine wirklich geschlossenen Heime für Kinder und Jugendliche, aus denen sie nicht entwischen könnten, so Wowereit. Der Regierungschef kündigte...

Polizei will friedliche Demo weiter filmen

(dpa). Berlins Polizeipräsident Dieter Glietsch will trotz gerichtlichen Verbots auch künftig friedliche Demonstrationen filmen lassen und hat in diesem Zusammenhang an die tragischen Ereignisse von Duisburg erinnert. Der rbb-Abendschau sagte Glietsch am Mittwoch, er werde Berufung gegen das Urteil des Berliner Verwaltungsgerichts einlegen.Das Verwaltungsgericht hatte das Filmen von friedlichen De...

Bauchschmerzen

Es ist so ein diffuses, unbestimmtes Gefühl. Da preist ein Großkonzern sein jüngste Produkt als absolut faszinierend und zukunftsweisend an. Wie in der Realität könne man sich künftig mit einer 360-Grad-Sicht in ganz Berlin bewegen, und das alles, ohne überhaupt in die Stadt zu kommen, sondern völlig entspannt vom eigenen Computer-Bildschirm aus. So wirklichkeitsfremd, wie die Offenbarung noch vor...

ndPlusBernd Kammer

Schneller in die Heide

Aus der Innenstadt schnell an die Seen um Wandlitz oder in die Wälder der Schorfheide: Geht es nach dem verkehrspolitischen Sprecher der SPD-Fraktion, Christian Gaebler, könnte das schon bald möglich sein. Und zwar durch die Reaktivierung der Heidekrautbahn auf ihrer alten Strecke bis Wilhelmsruh, später bis Gesundbrunnen. Die rot-roten Koalitionsfraktionen seien sich einig, dass die Trasse zumind...

Nicolas Šustr

Meine Fensterbank gehört mir

Deutschland ist ein weißer Fleck. Während die Straßenzüge von praktisch ganz Westeuropa im Rahmen von Street View, einem Dienst des Suchmaschinenbetreibers Google, bereits im Internet virtuell begehbar sind, muss man sich bei Adressen hierzulande nach wie vor mit dem Blick von oben bescheiden. Seit 2008 sind die Erfassungswagen, erkennbar an den weit aufragenden Stativen, in Stadt und Land unterwe...

Seite 12

Ausstellung mit Hartung-Werken

(dpa). Das grafische Werk des aus Leipzig stammenden Künstlers Hans Hartung (1904-1989) ist erstmals seit 25 Jahren wieder in einer umfassenden Ausstellung in Deutschland zu sehen. Anlass für die Schau ist die Schenkung von mehr als 200 Druckwerken Hartungs an das Kupferstichkabinett in Berlin. Die Ausstellung, die von heute an bis zum 10. Oktober zu sehen ist, zeigt neben seinen abstrakt-expressi...

Poesie-Regen über Berlin

(dpa/ND). Bei der Kunstaktion »Poetry Rain« wird im August Lyrik auf den Lustgarten regnen. Ein Helikopter kreist über der Museumsinsel und lässt eine halbe Stunde lang 100 000 Lesezeichen mit Gedichten von 80 Autoren aus Deutschland und Chile auf den Platz zwischen Berliner Dom, Zeughaus und Altem Museum niederschweben. Die Aktion der chilenischen Künstlergruppe Casagrande und der Literaturwerkst...

Tauziehen ums Tacheles

(dpa). In das Tauziehen um die Zwangsräumung des Berliner Kunsthauses Tacheles kommt Bewegung. Die Künstlerinitiative startete am Donnerstag zunächst nicht wie geplant ihren Hungerstreik, weil sie positive Anzeichen für eine Lösung des Konflikts sah. »Es bewegt sich sehr schnell sehr viel«, sagte Sprecherin Linda Cerna.Als ein gutes Signal wertet die Initiative, dass die geplante Insolvenz über de...

Kunstauktion für Flüchtlingsprojekte

(epd). Die evangelische Landeskirche hat zu Kunst-Spenden für die 15. Kunstauktion zugunsten von Migranten- und Flüchtlingsprojekten aufgerufen. Noch bis zum 9. August können die gespendeten Kunstwerke im Büro des Beauftragten für Migration und Integration der Landeskirche abgegeben werden, teilte die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz am Donnerstag in Berlin mit.Die di...

Alphorn und Yodelgroove
Volkmar Draeger

Alphorn und Yodelgroove

Das RadialSystem, mit Schweizer Flagge am Schornstein, inmitten schneebedeckter Berge, eine Gemse reckt sich dem Alphornbläser entgegen. Ganz so radikal wie auf dem Werbefoto wird es auch bei der zweiten Ausgabe des Festivals »Schweizgenössisch« nicht zugehen. »Die Schweiz in Berlin« heißt es am Wochenende vom 31. Juli auf den 1. August aber schon in der Spielstätte direkt an der Spree. Dort tumme...

ndPlusAnouk Meyer

Herzblut und Mühen

Keine Hitze, kein Regen: Ein angenehmeres Wetter als das am vergangenen Mittwoch hätte sich Staatssekretär André Schmitz für seine Kulturtour durch Friedrichshain-Kreuzberg kaum wünschen können. Ein Glück, denn das umfangreiche Programm führte mit dem Bus und per pedes in gut sechs Stunden quer durch den Bezirk zu etlichen ausgewählten Orten kultureller Arbeit, zu kommunalen ebenso wie zu freien I...

Seite 13

Nur 14 944 Netto im Nordosten

Schwerin (epd/ND). Mecklenburg-Vorpommern bildet bundesweit das Schlusslicht bei den verfügbaren Einkommen pro Einwohner. 2008 konnte nach Angaben des Statistischen Landesamtes vom Donnerstag jeder Einwohner durchschnittlich 14 944 Euro netto für Konsum oder Sparen ausgeben (plus 2,2 Prozent gegenüber 2007). Deutschlandweit sind es mit 18 974 Euro etwa 4000 Euro mehr im Durchschnitt gewesen.Am wen...

Mehr Arbeitslose

(dpa/ND). Im Juli waren in Berlin 232 655 Menschen erwerbslos gemeldet, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit gestern mitteilte. Dies waren 4062 mehr als im Juni, aber 6431 weniger als im Juli 2009. Die Arbeitslosenquote stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Punkte auf 13,6 Prozent – den höchsten Wert aller Bundesländer. Vor einem Jahr hatte die Quote bei 14,2 Prozent geleg...

Windräder an der Wartburg?

Eisenach (epd/ND). Die gerichtliche Genehmigung von Windrädern nahe der Thüringer Wartburg gefährdet nach Einschätzung von Burghauptmann Günter Schuchardt den Status der Burg als UNESCO-Weltkulturerbe. Der ideelle Schaden der Gerichtsentscheidung sei nicht zu verantworten, sagte Schuchardt am Donnerstag dem epd in Eisenach. Am Vortag hatte das Verwaltungsgericht Meiningen den Widerspruch Thüringen...

ndPlusImke Henrich, dpa

Mit dem Stift auf Tätersuche

Es kommt auf Feinheiten an: Die richtige Form der Augen, den perfekten Haaransatz. Phantombilder können den Ermittlungserfolg bringen. Doch wie entsteht das Bild eines gesuchten Straftäters? Das ist in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich.

Neue Chance setzt Treberhilfe unter Druck

(dpa). Gut fünf Monate nach der »Maserati-Affäre« erwächst der Berliner Treberhilfe Konkurrenz um Klienten und Mitarbeiter. Der neue Anbieter heißt Neue Chance und ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen des Diakonischen Werks Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.Erst Mitte Juli verließen die beiden Wohnprojekte der Treberhilfe in Mitte und Hellersdorf ihren alten Arbeitgeber und wechs...

Velten Schäfer

Der Hund an der Fleischtheke

2011 läuft der geltende Glückspielstaatsvertrag aus, wenn nicht mindestens 13 Länder eine Verlängerung beschließen. Die Lobby hofft auf Deregulierung – und die FDP macht sich zur Speerspitze einer Bewegung, die Fachleute hochproblematisch finden.

ndPlusMarina Mai

Trotz Abschaffung ausgeschlossen

Einen Tag nach der Verkündung der Lockerung der Residenzpflicht für Asylbewerber und geduldete Flüchtlinge in Berlin-Brandenburg gesellt sich zu der Freude über die Erfüllung einer langjährigen Forderung von Flüchtlingsinitiativen auch Kritik. Die Flüchtlingsräte der Länder fordern Nachbesserungen: »Wir fürchten, dass wegen der restriktiven Ausschlussgründe nur wenige Flüchtlinge von der Neuregelu...

Seite 14

Aus für sorbische Schule

Dresden (dpa/ND) Die Sorbische Mittelschule Räckelwitz (Sachsen) darf im kommenden Schuljahr keine 8. Klasse bilden. Die Gemeinde scheiterte mit ihrem Widerstand gegen eine Verfügung des Kultusministeriums am Mittwoch vor dem Verwaltungsgericht Dresden (Az.: 5 L 333/10). Das Ministerium hatte dies mit einer zu geringen Schülerzahl begründet, das Gericht gab ihm recht. Gegen die Entscheidung kann d...

Wilfried Neiße

Wachsende Feuchtgebiete

Das Ziel, wieder mehr Wildnis in Brandenburg zuzulassen, soll auch mit einem Moorschutzprogramm erreicht werden. Vereinzelt wachsen Moore inzwischen wieder. Doch geplante Tagebaue werden erneut wertvolle Flächen kosten.Im Frühjahr wurde laut Umweltministerin Anita Tack (LINKE) der Startschuss für das EU-Projekt »Kalkreiche Niedermoore« gegeben. Es sollen nicht allein Moore erhalten werden. Man möc...

ndPlusAndreas Fritsche

827 Erwerbslose mehr

Vom Februar bis zum Juni ist die Arbeitslosenquote in Brandenburg stetig gesunken: von 13 auf zuletzt 10,6 Prozent. Aber jetzt ist sie wieder gestiegen, wenngleich nur um 0,1 Prozent. Arbeitsstaatssekretär Wolfgang Schroeder findet die Zahl trotzdem erfreulich. Ihm zufolge handelt es sich um die niedrigste Juli-Arbeitslosenquote seit 1991. Im vergangenen Jahr lag die Juli-Quote noch um 1,4 Prozent...

Andreas Fritsche

Aussichtspunkte von Arbeitslosen

Zwar ist der öffentlich geförderte Beschäftigungssektor im Koalitionsvertrag vereinbart, SPD und LINKE stehen auch dazu, ihn unter dem Namen »Arbeit für Brandenburg« zu verwirklichen. Trotzdem stand das Vorhaben wegen der Kürzung von Bundesmitteln auf der Kippe. Nun startet es aber dennoch, wenngleich in abgespeckter Form: Statt der ursprünglich geplanten 8000 Stellen sollen bis zum Jahr 2014 nur ...

Nur per Auto zum Bahntermin
Hendrik Lasch, Dresden

Nur per Auto zum Bahntermin

In Sachsen gab es ab 1839 die erste deutsche Fernbahnstrecke. Viele Trassen befinden sich auch heute auf historischem Niveau. Jetzt wurde Besserung versprochen – in vier Jahren.

ndPlusAus Sebastian Hennig, Dresden

Malkurs im Porzellanschloss

Die Internationale Dresdener Sommerakademie wurde vom Kulturverein »riesa efau« im Jahr 1998 gegründet. Jeweils für zwei Wochen finden seither jährlich die künstlerischen Kurse der Sommerakademie statt, über 600 Teilnehmer aus sieben Nationen waren bisher zu Gast. Die diesjährige Akademie endet heute – und ab sofort ist für vierzehn Tage eine Ausstellung mit den Teilnehmerarbeiten 2010 zu besichtigen.

Ulf Vogler, dpa

Der Drache von Furth erwacht

Er faucht und brüllt, aus den Nüstern schlagen Flammen. Der teure neue Further Roboter-Drache soll an diesem Samstag erstmals kämpfen. Die Hauptprobe zeigte allerdings: Das Ungeheuer ist noch schüchtern.

Seite 15

Ansichten

Im Landeshauptarchiv Schwerin können künftig historische Postkarten von Gutshäusern, Dörfern und Städten in Mecklenburg aus dem frühen 20. Jahrhunderts eingesehen werden. Die einstmals private Sammlung umfasst insgesamt 4536 Postkarten und war mit Hilfe der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und den Stiftungen der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin angekauft worden, teilte die Sparkasse am Donnerstag anl...

Biennale

Tom Tykwers Film »Drei« mit Sophie Rois und Sebastian Schipper in den Hauptrollen steht bei der 67. Filmbiennale von Venedig (1. bis 11. September) für Deutschland im Wettbewerb um den Goldenen Löwen. Der Dokumentarfilm »Atom« von Markus Löffler und Andrée Korpys sowie der Trickfilm »The External World« von David Oreilly vertreten die Bundesrepublik in der Sektion »Orizzonti« (Horizonte), in der e...

Ereignis

Der Regisseur und Produzent Volker Heise erhält den Sonderpreis der Jury des Robert Geisendörfer Preises 2010. Mit dem Preis werde das Fernsehprojekt »24h Berlin« gewürdigt, das am 5. September 2009 beim RBB und bei ARTE gesendet wurde, teilte die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) mit. Mit dem herausragenden Fernsehprojekt hätten Heise und seine Mitarbeiter, darunter zahlreiche namhafte Reg...

ndPlusUwe Stolzmann

»... wie Hunde ohne Herrn«

Alfonsina Storni sitzt in einer Pension des Seebads Mar del Plata, Argentinien, es ist der 22. Oktober 1938. »Ich gehe schlafen«, schreibt sie, ein Gedicht. »Blütenzähne, Haarnetz aus Tau,/ Kräuterhände, du, gütige Amme, / richte mir das erdige Linnen und die Daunendecke aus zerpflücktem Moos.// Ich gehe schlafen, meine Amme, bringe mich zu Bett.« Und zum Schluss: »Ach, eine Bitte noch:/ Falls er ...

Anita Wünschmann

Zukünftige Erinnerung

Liebhaber der Sommerkunstausflüge konnten schon im vergangenen Jahr zum Schloss Marquardt nordwestlich von Potsdam reisen und sich vor oder nach der Kunstbetrachtung im weitläufigen Leneépark nebst Wasserblick ergehen. Auch in diesem Sommer ist dieses Schloss Domizil für Rohkunstbau. Bereits zum 17. Mal lädt der Augenarzt und Veranstaltungsinitiator Arvid Boellert sowie sein Kurator Mark Gisbourne...

Seite 16
Peter Nowak

Uni Köln hält Vertrag weiter geheim

Der Druck auf die Universität Köln wächst. Neben studentischen und gesundheitspolitischen Gruppen fordert auch der Datenschutzbeauftragte von NRW die Offenlegung eines Kooperationsvertrags, den die Universität Köln mit der Bayer HealthCare AG vor zwei Jahren geschlossen hat.

Lehren aus Hamburg
ndPlusUdo Beckmann

Lehren aus Hamburg

Der Hamburger Volksentscheid mit seinem klaren Votum gegen die Einführung einer sechsjährigen Primarschule in Hamburg hat die Republik von Flensburg bis München durch-, aber anscheinend nicht wachgerüttelt. Erst kürzlich hat der Bundesländer-Schulleistungsvergleich erneut belegt, dass in Deutschland auch 10 Jahre nach PISA I der Bildungserfolg immer noch stark von der sozialen Herkunft abhängt. Tr...

Lena Tietgen

Bildungsrauschen

www.sowieso.de ist eine Online-Zeitung für junge Leser, die für ihre Rubrik »Kinderreporter« am 5. Juni 2010 den Preis »Kinder bewegen Medien« erhielt. Hier schreibt der Nachwuchs, zum Beispiel, wenn er unter »Meine Schule« der Frage nachgeht: »Schule ist ätzend, cool, öde, langweilig, lustig, gefährlich, spannend, normal, bunt? Schule ist ein Gewinn, eine Strafe? Wie ist das bei dir?« Am 6. Juni ...

ndPlusGuido Sprügel

Gemeinschaftsschule light

Die rot-grüne Koalition in NRW plant einen umfassenden Umbau der Schullandschaft. Ziel ist es, den Zugang zu Bildung nicht mehr allein vom Einkommen der Eltern abhängig zu machen. Die Gemeinschaftsschule und das längere gemeinsame Lernen werden auch von anderen Bundesländern propagiert.

Seite 17
Streitfrage: Sollte die aktive Sterbehilfe gesetzlich erlaubt werden?
Rosemarie Will und Hermann Barth

Streitfrage: Sollte die aktive Sterbehilfe gesetzlich erlaubt werden?

Willkürliche Grenzen der Gesetzgebung Von Prof. Dr. Rosemarie Will Der Tod gehört zum Leben. Das gilt nicht nur für jeden Einzelnen, sondern auch für unsere Gesellschaft. Auch sie muss immer wieder prüfen, wie sie mit den Sterbenden umgeht. Gestorben wird nicht im rechtsfreien Raum. Gesetze können menschliche Zuwendung weder verordnen noch sie ersetzen. Aber jeder, der sterbenden Angehörigen oder ...

Seite 19

Südafrika rückwärts

Jubel in Rot, Tränen in Organe – so ging sie zu Ende, die Fußball-WM in Südafrika. Und dass ein solches Ende mit dem 1:0-Triumph der spielstarken Spanier gegen die eher grobschlächtigen Niederländer auch ein guter Anfang sein kann, beweist das WM-Buch »Südafrika 2010«. Es startet nämlich mit dem Finale, um sich vom Höhepunkt aus über die Halbfinals und Viertelfinals bis zur Vorrunde durch al...

Ergebnisse Leichtathletik-EM

Ergebnisse Leichtathletik-EM10 000 m Frauen: 1. Abeylegesse (Türkei) 31:10,23 min, 2. Abitowa (Russland) 31:22,83, 3. Augusto (Portugal) 31:25,77, ... 6. Mockenhaupt (Köln) 32:06,02.Weitsprung Frauen: 1. Radevica (Lettland) 6,92 m, 2. Gomes (Portugal) 6,92, 3. Kutscherenko (Russland) 6,84, ... 14. Käther (Hamburg) 6,61, 17. Kappler (Rehlingen) 6,50 (beide Qualifikation).Diskuswurf Frauen: 1. Perko...

ndPlusUlli Brünger, dpa

Nur noch einen Schritt zum Titeltraum

Die Party geht weiter: Nach einer erneuten Gala-Vorstellung greifen die deutschen Fußballerinnen bei der U 20-Weltmeisterschaft im eigenen Land nach der WM-Krone. Die Elf von Trainerin Maren Meinert besiegte am Donnerstag im Halbfinale Südkorea deutlich mit 5:1 (2:0) und trifft im Endspiel am Sonntag in Bielefeld auf Kolumbien oder Nigeria (n. Red.).Vor 18 217 Zuschauern in Bochum schossen Svenja ...

ndPlusJirka Grahl, Barcelona

Entgegen den Erwartungen

Der zweite Wettkampftag dieser Europameisterschaften war ein Tag der Überraschungen. So wurde der 100-Meter-Lauf der Männer kein Duell zwischen dem Franzosen Christophe Lemaitre und Dwain Chambers (Großbritannien), sondern eine klare Sache für den 20-jährigen Lemaitre, der nach einem eher verhaltenen Start unaufhaltsam davon zog und in 10,11 Sekunden gewann. »Ich kann es kaum fassen, ich bin sehr,...

Jirka Grahl

Die Hüter der Zahlen

Wie kommt man als national nur mittelguter Mittelstreckler zur Europameisterschaft in Barcelona? Wenn schon nicht auf die Bahn, dann wenigstens in den Athletenbereich? Es ist nicht ganz einfach, aber es ist möglich: Man werde Statistiker! Wenn im Estadi Olimpico am Abend die Flutlichter ausgehen, fängt der Arbeitstag von Christian Lenk erst an. Dann geht der 31-jährige Industriekaufmann aus Dornst...