BP meldet Erfolg im Kampf gegen Ölpest

London (dpa) - Der Energiekonzern BP ist im Kampf gegen die Ölpest im Golf von Mexiko einen entscheidenden Schritt vorangekommen. Beim Manöver "Static Kill", das am Dienstagmittag gestartet ist, sei erfolgreich schwerer Schlamm in die Steigleitung zum Leck gepumpt worden, teilte BP am Mittwoch in London mit. Die Aktion dreieinhalb Monate nach dem Versinken der Ölplattform "Deepwater Horizon" habe ...

Gates und Buffett überreden Milliardäre zum Radikalverzicht

Gates und Buffett überreden Milliardäre zum Radikalverzicht

Bill Gates und Warren Buffett sind die wohl besten Telefonverkäufer der Welt. Wochenlang hingen beide an der Strippe, dann hatten sie mehr Geld zusammen, als einige EU-Länder als Bruttoinlandsprodukt vorweisen können. Der Microsoft-Gründer und der Investmentpapst haben 40 Milliardäre überredet, mindestens die Hälfte ihres Vermögens zu spenden.

Seite 1

Unten links

Zum zweiten Mal ist Ex-Baulöwe Jürgen Schneider juristisch auffällig geworden. Zugegeben, diesmal geht es nicht um Milliarden, wie dereinst in den 90ern bei diversen Immobilienspekulationen. Die Verluste für die Banken waren so riesig, dass Hilmar Kopper von der Deutschen Bank den Millionen-Schaden, den Schneider bei kleinen Handwerkern angerichtet hatte, verächtlich als Peanuts bezeichnete. Nach ...

Kurt Stenger

Öl-Druck

Das Ölbohrloch im Golf von Mexiko wird, so scheint es, nun endgültig verschlossen. Mehr als ein Vierteljahr hat der lange Zeit hilflos agierende Ölgigant BP dafür benötigt. Heißt es nun Schwamm drüber, wie es die BP-Verantwortlichen wohl am liebsten hätten? Das ist nicht zu erwarten, denn die Langzeitfolgen der größten Ölkatastrophe in der Geschichte sind noch kaum absehbar. Das gilt für die ökolo...

Fabian Lambeck

Sparpaket trifft den Osten besonders hart

Der nun veröffentlichte »Atlas der Sozialkürzungen« des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes belegt, wie unausgewogen das Sparpaket der Bundesregierung ist. Während die wohlhabenden Bundesländer im Westen kaum Einbußen befürchten müssen, werden die Kürzungen in den neuen Ländern auch die regionale Wirtschaft schwächen.

Seite 2
»Was die da treiben, weiß ich bis heute nicht«

»Was die da treiben, weiß ich bis heute nicht«

Hans-Christian Ströbele ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bundestag. Die Beteiligung der Bundeswehr am Kampfeinsatz in Afghanistan (»Operation Enduring Freedom«) lehnte er stets ab. Über Anfragen an die Bundesregierung und auf juristischem Wege versucht er seit langem hartnäckig, konkrete Informationen über den Krieg zu erhalten. Mit Ströbele sprach Regina Stötzel.

ndPlusDago Langhans

Im Fadenkreuz des Pentagon

Spätestens seit der Veröffentlichung von 92 000 Seiten geheimer, interner militärischer Aufklärungsberichte und Lageeinschätzungen Ende Juli ist die Internet-Plattform WikiLeaks international ins Rampenlicht gerückt. Der besondere Coup der Internet-Aktivisten bestand diesmal darin, den Mediengiganten »Spiegel«, »Guardian« und »New York Times« das Datenmaterial zum Afghanistan-Krieg vier Wochen lang zur Auswertung zu überlassen und mit ihnen einen gemeinsamen Veröffentlichungstermin zu vereinbaren.

Seite 3
»Nie wieder Fußnoten«
ndPlusGabriele Oertel

»Nie wieder Fußnoten«

Von wegen »Den Seinen gibt's der Herr im Schlaf«. Willi Temme kam die Idee zum Sommerprojekt »Rent a Pastor« vor mehr als zwei Jahren, als er putzmunter war. Nachdem die Einladung zu einem ganz persönlichen Gespräch mit dem Gemeindepfarrer im vergangenen Jahr ein Renner war, hat der 50-Jährige sie 2010 erneuert.

Seite 4
ndPlusChristian Klemm

Noch mehr Begleitung

Die Gesetzesvorlage von Verkehrsminister Peter Ramsauer zum »Führerschein mit 17« wird durch die Bank weg begrüßt. Politiker von CSU, FDP und sogar SPD sind einer Meinung. Auch die Automobilklubs unterstützen die Vorlage. Es herrscht herrliche Eintracht. Und tatsächlich, die Zahlen sprechen für das begleitete Fahren mit 17: Nach einer Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen ist dadurch die Unfal...

ndPlusVelten Schäfer

Steinbach ohne Maske

Wer in ostmitteleuropäischen Texten des 19. Jahrhunderts sucht, findet sicher Passagen über die »ethnisch reine« Nation. Das waren die Ideen der Zeit. Dennoch ist nichts so falsch wie die nun von Arnold Tölg vom Bund der Vertriebenen entmottete These, »die Tschechen« hätten nach 1945 eine seit 1848 geplante Säuberung durchgezogen. Solche Ideen werden nicht einfach Realität. Dass es in der Tschecho...

Martin Ling

Integrative Fortschritte

Lula geriet gar in Überschwang: Als »die beste Mercosur-Versammlung« der letzten 15 Jahre feierte Brasiliens Präsident das Treffen im argentinischen San Juan. Und in der Tat ist auf dem Papier ein lang ersehnter Durchbruch erreicht worden: In der hochtrabend Gemeinsamer Markt des Südens (Mercosur) genannten Region wird 19 Jahre nach der Gründung wenigstens ein Zollabkommen getroffen. Damit gibt es...

Extrem-Lust

Natur-Giganten, ob aus Stein oder Wasser, besitzen die Stauchkraft einer Kathedrale: Du stehst unter zwingendem Eindruck, erfährst den Anteil der Erschütterung an der Geringwerdung des Menschen. Es ist da etwas, das dich klein macht – aber doch auch an Größe teilhaben lässt. Vor Felsaufwürfen ist freilich eines ganz anders als am Meer: Vor Bergen endet alle Weite, an Stränden beginnt sie. La...

Frieden durch Glockengeläut?

Frieden durch Glockengeläut?

ND: Im Berliner Volkspark Friedrichshain gibt es seit 1989 einen japanischen Pavillon mit einer Friedensglocke. Sie haben damals den ersten Glockenschlag getätigt. Wie kam es dazu? Schindler-Saefkow: Zum 50. Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkrieges hat die World Peace Bell Association, die japanische Friedensglockengesellschaft, zwei identische Glocken für Warschau und Berlin gestiftet. Die V...

Seite 5

BA sieht wenig Betrug bei Kurzarbeit

Frankfurt am Main (AFP/ND). Die Behörden ermitteln derzeit gegen rund 850 Firmen wegen des Verdachts auf Betrug bei Kurzarbeit. Insgesamt seien die Behörden von Juni 2009 bis zu diesem Juli rund 1500 Verdachtsfällen nachgegangen, sagte eine Sprecherin der Bundesagentur für Arbeit (BA) der »Frankfurter Rundschau«. Etwa 650 Verfahren seien inzwischen eingestellt, weil kein Missbrauch festgestellt wu...

ndPlusMarcus Meier

Schwarzer Peter macht weiter die Runde

Gestern tagte der Innenausschuss des Landtages in Nordrhein-Westfalen zwecks Untersuchung des Loveparade-Unglücks. Innenminister Jäger erhob schwere Vorwürfe gegen die Stadt Duisburg und den Veranstalter Lopavent. Die Stellungnahme einer Anwaltskanzlei belastet den Veranstalter und entlastet die Stadt. Die hatte das Gutachten in Auftrag gegeben.

Harald Neuber

Berlin droht Lateinamerika mit Kooperation

Die Bundesregierung will ihr Engagement in Lateinamerika ausweiten. Das gab Außenminister Guido Westerwelle am Mittwochnachmittag in Berlin bekannt. Kurz zuvor hatte das Regierungskabinett – erstmals unter Leitung des FDP-Politikers – die neue Strategie gegenüber Lateinamerika und der Karibik beschlossen. Das 63-seitige Dokument ersetzt das bisher gültige Papier aus dem Jahr 1995.

Seite 6

Zuwanderung: Hundt fordert Punktesystem

Dortmund (AFP/ND). Die Arbeitgeber haben in der Zuwanderungsdebatte ein »Gesamtkonzept für eine gezielte, arbeitsmarktorientierte Zuwanderung« gefordert.Ein Punktesystem bei der Bewertung der Zuwanderungsbewerber ermögliche es, Zuwanderer nach persönlichen Qualifikationen wie Ausbildung, Berufserfahrung und Sprachkenntnissen auszuwählen, sagte der Präsident der Bundesvereinigung Deutscher Arbeitge...

Protest gegen längere Biblis-Laufzeit

Hamburg (AFP/ND). Atomkraftgegner haben mit heftiger Kritik auf die vom Energiekonzern RWE geplante längere Laufzeit für das hessische Atomkraftwerk Biblis B reagiert. Der »Strommengen-Deal« zeige, dass auch das bestehende Gesetz nicht dazu tauge, »gefährliche Reaktoren stillzulegen«, erklärte der Sprecher der Anti-Atom-Organisation »ausgestrahlt«, Jochen Stay, am Mittwoch in Hamburg. RWE hatte St...

Datendieb: Zumwinkel nur einer der Prominenten auf Steuer-CD

Hamburg (AFP/ND). Die Liechtensteiner Steuer-CD, die den Skandal um Ex-Postchef Klaus Zumwinkel ins Rollen brachte, enthielt offenbar auch Angaben zu zwielichtigen Finanzgeschäften dutzender weiterer Prominenter. Der frühere Mitarbeiter der Liechtensteiner LGT-Bank und Datendieb Heinrich Kieber sagte dem Magazin »Stern«, er verfüge neben den Angaben zu Zumwinkel über Daten von 46 »politisch exponi...

Christian Klemm

Mit 17 geht das Rennen los

Nach erfolgreichen Modellversuchen wird der »Führerschein mit 17« ab nächstem Jahr bundesweit eingeführt. Das schwarz-gelbe Bundeskabinett hat gestern einen entsprechenden Gesetzentwurf von Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) durchgewinkt.

Seite 7

Markt des Südens macht Fortschritte

San Juan (dpa/ND). Die Staats- und Regierungschefs des südamerikanischen Wirtschaftsverbundes Mercosur (Markt des Südens) haben bei ihrem 39. Gipfeltreffen in der argentinischen Provinzhauptstadt San Juan Fortschritte bei der Integration gemacht. Nach sechsjährigen Verhandlungen einigten sich die Vertreter der Mitgliedsstaaten Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay am Dienstag erstmals auf e...

Neuer Vorwurf gegen Sarkozys Minister

Paris (AFP/ND). Der französische Arbeitsminister Eric Woerth, dem die Annahme illegaler Spenden für die Regierungspartei UMP vorgeworfen wird, ist angeblich in eine weitere Affäre verwickelt. Die Zeitung »Libération« berichtete am Mittwoch, Woerth habe sich in seiner Zeit als Haushaltsminister 2008 für einen Steuernachlass in Höhe von 27 Millionen Euro in einem Fall eingesetzt, in dem ebenfalls ei...

ndPlusJulian Bartosz, Wroclaw

Fanatiker gewinnen Kampf ums Kreuz

Als einen »Sieg der Anarchie und des Fanatismus« bezeichnete die »Gazeta Wyborcza« am Mittwoch das, was sich tags zuvor vor dem Warschauer Präsidentenpalast abgespielt hatte. Der Staat habe verloren, »weil er sich als unfähig erwiesen hat, seinen säkularen Charakter zu verteidigen«.

Raul Zelik, Medellin

Mehr als eine Fehde Uribe – Chávez

Der Konflikt zwischen Kolumbien und Venezuela konnte auch beim Mercosur-Gipfel im argentinischen San Juan nicht beigelegt werden. Die Gefahr eines Krieges scheint dennoch nicht akut. Viel spricht dafür, dass beide Seiten vielmehr von internen Problemen ablenken wollen.

Seite 8

Aufforderung der UNO an Israel

Genf/Tel Aviv (dpa/ND). Zwei Monate nach dem blutigen Angriff auf die Hilfsflotte für den Gazastreifen haben die Vereinten Nationen Israel zu einer engen Zusammenarbeit mit ihrem internationalen Ermittlerteam aufgefordert. »Ich hoffe, dass sich Israel aktiv beteiligen wird«, sagte der Präsident des UN-Menschenrechtsrats, Sihasak Phuangketkeow, am Mittwoch in Genf. Der thailändische Diplomat nomini...

Umarow bleibt im Amt

Moskau (AFP/ND). Der tschetschenische Separatistenführer Doku Umarow will entgegen eigener Ankündigung seinen Posten als selbsternannter »Emir des Kaukasus« behalten. »Angesichts der Situation im Kaukasus erachte ich es als unmöglich, mein Amt abzugeben«, sagte Umarow in einem Video, das am Mittwoch auf mehreren Webseiten zu sehen war. Umarow, der sich zu den Anschlägen auf die Moskauer U-Bahn End...

START-Vertrag blockiert

Washington (dpa/ND). Die Ratifizierung des START-Abrüstungsvertrages im US-Kongress verzögert sich. Die Demokraten haben die ursprünglich für diese Woche geplante Abstimmung im Senat verschoben, weil zu viele Republikaner nicht mitziehen wollen. Sie machen ihre Zustimmung von felsenfesten Zusagen der US-Regierung abhängig, dass genügend Geld bereitgestellt wird, um das verbleibende US-Atomarsenal ...

Medwedjew straft Offiziere

Moskau (AFP/ND). Angesichts der Zerstörungen durch die Waldbrände hat der russische Präsident Dmitri Medwedjew mehrere ranghohe Offiziere entlassen und die Marineführung des Landes verwarnt. Damit reagierte er am Mittwoch auf die Zerstörung eines Marinenachschubzentrums in Kolomna südöstlich von Moskau, das in der vergangenen Woche Opfer der Flammen wurde.»Ich weise das Verteidigungsministerium an...

Karin Leukefeld

Ein Baum führt fast zu Krieg

An der umstrittenen »Blauen Linie«, der Grenze zwischen Israel und Libanon, kam es am Dienstag zu einem stundenlangen Feuergefecht zwischen den Streitkräften beider Staaten. Der Vorfall ereignete sich bei Kafr Killa im Südosten Libanons, wo der Grenzverlauf um eine israelische Enklave umstritten ist.

Seite 9

US-Bürger sparen mehr

Washington (AFP/ND). Die einst äußerst konsumfreudigen US-Bürger sparen immer mehr. Im Juni stieg die Sparquote in den USA auf 6,4 Prozent, wie aus Daten des Handelsministeriums vom Dienstag hervorgeht. Das ist das Dreifache des Niveaus vor Ausbruch der Finanzkrise. Zugleich gaben die US-Bürger im Juni etwas weniger als im Vormonat aus, während ihr Einkommen leicht gestiegen ist. In Deutschland li...

Aufschwung in ostdeutscher Industrie

Halle (dpa/ND). Die ostdeutsche Industrie holt nach Angaben des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) nach dem Kriseneinbruch weiter auf. Das ergab eine Umfrage unter rund 300 Firmen im Juli. Allerdings ist der Aufschwung des verarbeitenden Gewerbes etwas »abgebremst«, wie das Institut am Mittwoch mitteilte. So schätzten nach dem Stimmungsschub in der vorherigen Umfrage im Mai die Unternehmen zwei Monate später ihre Geschäftslage geringfügig um zwei Punkte schlechter ein. Hingegen sehe...

ndPlusGerhard Dilger, Porto Alegre

Klima-Pilotprojekt nimmt Konturen an

Ein in Ecuador geplantes Umweltschutzprojekt nimmt Konturen an. Es gilt als international vorbildhaft, da es Entwicklung und Klimaschutz unter einen Hut zu bringen versucht.

Erdöl ist eine Frage von Leben und Tod

Erdöl ist eine Frage von Leben und Tod

ND: Umweltschützer haben kürzlich auf einem Klimacamp in Le Havre zehn Tage lang über die Kampagne »Arrêt Total« (Stoppt Total) diskutiert. Worum geht es dabei?Williams: Es ist das erste Mal, dass die junge Klimabewegung in Frankreich eine direkte Aktion über Monate vorbereitet. Seit Jahrzehnten versuchen wir mit herkömmlichem Lobbying gegen Konzerne wie Total anzukämpfen – das hat bis jetzt nicht viel gebracht. Auch Forderungen an die Regierung bringen nichts, da diese Hand in Hand mit der Ind...

Hermannus Pfeiffer

Regulierung der Oligopole

Während die Stromkonzerne ihre Kunden weiterhin abkassieren, wird die Telefonbranche immer preiswerter. Beide Branchen werden von derselben staatlichen Behörde reguliert. Kritiker werfen der Bundesnetzagentur vor, mit zweierlei Maß zu messen. Die Realität der Regulierung ist jedoch komplizierter.

Seite 10
STARporträt

STARporträt

Weltberühmt wurde der US-amerikanische Schauspieler (Foto: AFP), geboren am 29. Januar 1945 in Detroit, als Privatdetektiv Magnum auf Hawaii. Für die ihm auf den Leib geschneiderte Rolle bekam er sieben Golden-Globe-Nominierungen (1985 gewonnen) und fünf Emmy-Nominierungen (1984 gewonnen). TV-Star ist er seit vier Jahrzehnten, mit zahlreichen Fernsehfilmen und vor allem Auftritten in Serien, u.a. in »Detektiv Rockford: Anruf genügt«, »Friends«, »Boston Legal«, »The Closer«. Bei einigen war er a...

Marion Pietrzok

Eine Nadel

Wie doch diese Mutter ihren Jungen stets im Auge hat, sie hütet ihn wie ihren Augapfel, bewacht jeden seiner Schritte – das kranke Kind ist immer das am meisten geliebte Kind. (Hier allerdings liegt der Fall zudem noch ein bisschen anders, teilt sich später mit.) Sohn Yoon Do-jun (Won Bin) ist schon 27 Jahre alt und – ein armer Tor. Sein Nachdenken erlebt man als einen mühsamen Prozess...

ndPlusMarion Pietrzok

Sehnsucht, Einsamkeit

Er ist einer dieser besonderen Filme, die aus Schweben bestehen, aus Andeutungen, Zeichen, und in denen alle Sinne angesprochen sind. Hier schmeckt man das Salz in der Luft, die vom Meer herweht, oder hat Zitronengeschmack auf der Zunge wie der Mann, der die frischgewaschene junge Frau küsst.

Seite 11

Wowereit tourt durch den Südwesten

(dpa). Es wird größer als die Konkurrenten Alexa und Potsdamer Platz Arkaden: Das Einkaufszentrum Boulevard Berlin soll im Frühjahr 2012 in Berlin-Steglitz eröffnen. Am früheren Standort eines Wertheim-Kaufhauses an der Schloßstraße entstehen mehr als 60 000 Quadratmeter für Läden und Restaurants und damit eins der größten innerstädtischen Einkaufszentren Deutschlands – was manchen angestamm...

Sprücheklopfer beim Üben

Als ich gestern morgen auf dem U-Bahnhof Weberwiese ausstieg, traute ich meinen Ohren kaum. Eine Frauenstimme flötete: »Sehr geehrte Fahrgäste! Wir wünschen Ihnen einen Guten Morgen!«. Jetzt kommt irgendeine Hiobsbotschaft, dachte ich. Nie wieder fährt eine U-Bahn von hier oder die Türen der Waggons müssen aus technischen Gründen während der Fahrt für vier Wochen offen bleiben. Aber es folgte der unglaubliche Satz: »Der Zugverkehr auf allen Linien ist derzeit planmäßig.« Nach einem Knacken war ...

Winter auf die Schippe nehmen
ndPlusBernd Kammer

Winter auf die Schippe nehmen

Der nächste Winter kommt bestimmt ? davon geht auch Umweltsenatorin Katrin Lompscher (LINKE) aus. Doch das Schnee- und Eischaos des vergangenen Winters soll sich nicht wiederholen.

ndPlusAert van Riel

Selbstständig und prekär beschäftigt

Würde forsa – eines der führenden Markt- und Meinungsforschungsinstitute Deutschlands – eine Umfrage zur Mitarbeiterzufriedenheit im eigenen Unternehmen durchführen, würde das Ergebnis wohl nicht besonders positiv ausfallen. Denn nach Informationen der Gewerkschaft ver.di gelten die meisten Menschen, die für forsa arbeiten, als prekär Beschäftigte. Meist verdingen sich Studierende, Neb...

Seite 12

11. Young Euro Classics in Berlin

(dpa). Zum Orchesterfestival Young Euro Classic wird in diesem Jahr wieder eine Auswahl der weltweit besten Jugendensembles in Berlin erwartet. Von diesem Freitag an bis zum 22. August präsentiert die elfte Ausgabe des Festivals im Konzerthaus am Gendarmenmarkt 16 Jugendorchester aus Europa und Asien. Zu den Höhepunkten gehören Vorstellungen des Schleswig-Holstein Festival Orchesters unter Ivan Fi...

Nada Weigelt, dpa

Berlins Galerienszene wächst weiter

Einen echten Picasso im Wohnzimmer zu haben, gehört in den Führungsetagen fast schon zum guten Ton. In Berlin gibt es aber auch für bescheidenere Kunstfreunde viel zu entdecken.

ndPlusVolkmar Draeger

Was im Leben wirklich zählt

Unser eingefahrenes Leben könnte so schön sein, wären da nicht die Verlockungen, von denen gerade die besten Freunde uns etwas vorschwärmen. Genau das ist Leahs und Pauls Problem. Eigentlich haben sie keins, obwohl Katja und Dieter, beide unverheiratet, es ihnen attestieren. Denn alle Symptome sprechen dafür. Vamp Katja genießt es, ihren wechselnden jungen Lovern die Wäsche mit den Zähnen auszuzie...

Seite 13

Auf Flughäfen von der Krise keine Spur

(dpa). Eitel Sonnenschein bei den Berliner Flughäfen. Noch vor wenigen Monaten mitten in der Krise, peilen sie jetzt schon wieder Rekordzahlen an. Das liegt nicht nur an der Konjunkturerholung. Zwei Jahre vor der geplanten Eröffnung des Großflughafens in Schönefeld boomt der Berliner Luftverkehr wieder.Im Juli wurden in Tegel und Schönefeld 2,16 Millionen Passagiere abgefertigt, das sind 10 Prozen...

ndPlusWilfried Neiße, Potsdam

Zeitdruck bei der CO2-Verpressung

Die jüngste Forderung von Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (LINKE) nach einer Verkürzung des Klageweges gegen eine unterirdische Speicherung von Kohlendioxid (CO2) findet bei den LINKEN-Landtagsfraktion keine Zustimmung. Der parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion, Christian Görke, kritisierte am Dienstag in Potsdam den Vorschlag seines Parteikollegen Christoffers.

Scharfe Kritik an Bayerns Atom-Votum

Bayerns Landesregierung tritt für eine längere Nutzung der deutschen Atomkraftwerke ein und will sich dabei nicht auf eine bestimmte Frist festlegen. Im Gegensatz zur bayerischen Position will Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) eine moderate Laufzeitverlängerung.

Visionen für das Stadtzentrum
ndPlusSteffi Bey

Visionen für das Stadtzentrum

Wie sich die historische Mitte Berlins in den nächsten Jahren entwickeln wird, kann man bereits jetzt sehen: Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und die BVG haben gemeinsam den »Zukunftsraum Historische Mitte« eröffnet. Auf 150 Quadratmetern werden Gestaltungsideen für den Gendarmenmarkt, das Klosterviertel, den Spittelmarkt und das Rathausforum gezeigt sowie die Neubaustrecke der U 5 vorges...

Seite 14

DDR-Geschichte künftig ab Klasse 7

Potsdam (epd). In Brandenburgs Schulen soll die DDR-Geschichte künftig bereits ab Klasse 7 Unterrichtsthema sein. Für die Fächer Geschichte und Politische Bildung seien dafür zum kommenden Schuljahr neue Rahmenlehrpläne eingeführt worden, teilte das Bildungsministerium gestern mit. Bisher wurde die DDR-Geschichte erst in der neunten oder zehnten Klasse unterrichtet. Auch der Besuch von außerschuli...

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Polizei soll besser lauschen dürfen

In der sächsischen CDU gibt es Pläne, die Polizeibefugnisse zu erweitern – obwohl die Kriminalität im Lande stetig sinkt. Selbst der Koalitionspartner FDP ist alles andere als begeistert.

Marc Strehler, dpa

Sensoren für Senioren

Aktiv bis ins hohe Alter: Kaiserslauterer Wissenschaftler arbeiten an einem interaktiven Fitness-Trainer für ältere Menschen. Bis zur Marktreife wird es aber noch dauern.

Wilfried Neiße

Haushaltssperre sinnvoll

Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) hat sich gestern vor seine Minister von der Linkspartei gestellt. Sowohl die Haushaltssperre als auch die Kritik an dem CCS-Plan der Bundesregierung seien berechtigt gewesen, unterstrich er.Dass Finanzminister Helmuth Markov Mitte Juni eine teilweise Haushaltsperre verhängt hat, war nach den Worten Platzecks »sinnvoll und angemessen«. Wie er weiter sagte, ...

Schwerer Schock für die Abwasserrebellen
ndPlusAndreas Fritsche

Schwerer Schock für die Abwasserrebellen

In ihrem Dauerstreit mit dem Amt Lieberose/Oberspreewald gibt die Abwasserrebellin Doris Groger nicht klein bei. Bekannt geworden ist sie spätestens durch ihren Hungerstreik im Jahr 2000. Das sorgte für Schlagzeilen. Auch durch die Androhung und Verhängung von Zwangsgeldern ließ sie sich bisher nicht dazu bewegen, einen Anschluss ihres Grundstücks in Briesensee an die Kanalisation zu dulden. Im Ja...

Blick über den Beetrand
Petra Neu, epd

Blick über den Beetrand

Seit fast 15 Jahren stehen interkulturellen Gärten in Deutschland für die Integration von Migranten. Die Idee: Durch das gemeinsame Pflanzen, Säen und Ernten wird ein Ort der Begegnung zwischen Zuwanderern, Flüchtlingen und Deutschen geschaffen.

Seite 15
Genozid und Graswurzel
ndPlusAntje Stiebitz

Genozid und Graswurzel

Das dunkle Szenario, das Arundhati Roy von Indien entwirft, hat nichts mit mystischer Verklärtheit oder dem funkelndem Kitsch Bolly-woods zu tun. Sie benennt die Seite der Medaille, die die Profiteure der aufstrebenden Wirtschaftsnation außer Acht lassen. Roy betrachtet die oft gelobte, größte Demokratie der Welt aus der Perspektive derer, die aus dem ökonomischen Aufschwung keinen Gewinn ziehen. Sondern im Wirbel des nach Entwicklung und Fortschritt gierenden Getriebes ausgebeutet und aufgerie...

Störtebeker aus Kyritz

Störtebeker aus Kyritz

Am Freitag beginnen im Festzelt von Kampehl die 1. SCHÖLLER-FESTSPIELE der Kleeblatt-Region um Kyritz, Neustadt, Wusterhausen und Gumtow. Namensgeber ist die Kult-Komödie »Pension Schöller« von 1890. Gespielt wird vom 6. bis 8., am 13., 14. und 15. August jeweils 19.30 Uhr. Inszeniert hat Peter Schroth. Den Haupthelden Klapproth spielt Thomas Harms. Karten: www.tixoo.com und Tourismusverein (033071/52331).

Seite 17
ndPlusKai Agthe

Hühnergötter, Muscheln

Die Aussicht, im Hochsommer an der Ostseeküste etwas Aufhebenswertes zu finden, ist leider gering. Dennoch halten Badegäste in diesen Tagen am Spülsaum Ausschau nach Dingen, die lohnen, mitgenommen zu werden: Muscheln in allen Farbtönen, Krabbengehäuse, abgeschliffene Glasscherben, Steine. Noch beliebter sind Hühnergötter, Donnerkeile und Bernstein. Interessant sind auch Dinge, die menschlichen Ur...

ndPlusPeter Huckauf

Ereignis Gedicht

Fast hätte ich diese Kurzbesprechung »Abdankung der Metropole« überschrieben, um meine anhaltende Begeisterung über eine Buchneuerscheinung auszudrücken. Doch: Halt! Was will der heutige Literaturbetrieb hören bzw. lesen? Mit Emotion und Spontaneität allein kann man ihm bekanntlich nicht kommen, er erwartet Hoch-Reflexion im Inhaltlichen, den hoch belesenen und hoch informierten Kritiker-Besserwis...

Irmtraud Gutschke

Gruß aus Grünau

Draußen die Sonne genießen – vielleicht auch eine Eisschokolade – das Kaffeehaus auf dem Bild lädt dazu ein. Wüsste man nicht aus Eberhard Panitz' Buch, dass es sich in Berlin-Grünau befindet, man könnte es auch anderswo – in Konstanz oder Heiligendamm – vermuten. Aber das Haus steht in der Regattastraße 158 direkt gegenüber der Dahme. »Es ist das einzige im Originalzustand erhalten gebliebene Berliner Jugendstil-Kaffeehaus, wo man wahrlich aus dem Staunen nicht herauskommt, hat man die kleine K...

Seite 19
Christian Heinig

Böser Calcio!

Der Calcio, immer wieder dieser böse Calcio. Gerade sechs Wochen ist es her, da hatte er ganz Italien zum Weinen gebracht. Mama mia, was war das für ein Desaster. Als Titelverteidiger waren die Azurblauen in der Vorrunde der WM ausgeschieden, sogar überholt von ein paar Kiwifußballern aus Neuseeland. Wer erinnerte sich da noch an Inter Mailand? An die Champions League? Den Sieg? War da was? Alles ...

Nummer 15 geht

Nummer 15 geht

Ulli Brünger, dpaFelix Magath treibt den personellen Umbruch beim FC Schalke 04 voran. Mit dem Brasilianer Rafinha verlässt ein weiterer Stammspieler den Revierklub. Der 24 Jahre alte Rechtsverteidiger wechselt nach fünf Jahren und 153 Erstligaspielen (sieben Tore) zum italienischen Seria-A-Klub FC Genua 93.Insgesamt verließen den FC Schalke schon 15 Spieler. Im Gegenzug holte Magath zehn Profis, ...

ndPlusHolger Luhmann, SID

Erster Streich von Mister Balaton

Freiwasserkönig Thomas Lurz zeigte nach dem Titel-Hattrick sein strahlendstes Lächeln und reckte den Daumen nach oben. Mit seinem Triumph über 10 km hat der 30 Jahre alte Würzburger dem Deutschen Schwimm-Verband (DSV) bei der EM in Ungarn einen goldenen Auftakt beschert.

Münchner Sorgenkinder

Münchner Sorgenkinder

Christian Kunz, dpaNeuer Vertrag für Thomas Müller, neue Chance für Mario Gomez – und neue Schritte in der »Causa« Arjen Robben? In der brisanten Personalie um den verletzten niederländischen WM-Star wollten sich die Verantwortlichen des FC Bayern München erst noch in der Chefetage abstimmen; auch am Mittwoch war der Ärger über den langfristigen Ausfall des Turbomannes noch groß. »Wir müssen...

Seite 20

Umstrittene Umrundung

Es musste unbedingt sein: Mutterseelenallein will ein 14-jähriges Mädchen aus den Niederlanden im Segelboot die Erde umrunden. Sinn der Reise ist es, einen neuen Altersweltrekord aufzustellen – solange bis ein noch jüngeres Kind in See sticht.

ndPlusRalf Streck

Kampf mit niedergelegten Kulis

Für Touristen in Spanien könnte es in diesem Sommer entspannter auf den Straßen zugehen. Werden in dem iberischen Land etwa ein Stoppschild übersehen, die Geschwindigkeit überschritten oder der Sicherheitsgurt nicht angelegt, droht nicht gleich das gewöhnlich drastische Bußgeld. Denn viele Polizisten und Beamten der paramilitärischen Guardia Civil befinden sich im verdeckten Bußgeldstreik.»Bolis c...