Seite 1

Unten links

Man sieht sie schon vor Angst zittern, die bösen Kapitalisten und deren Knechte. Die Linkspartei bläst zum Kampf. Auf, auf. Die Kader der neuen Generation Klassenkampf erfahren letzten Drill, letzten Schliff. »Rhetorik als linkes Instrument der Hegemoniegewinnung« ist die Geheimwaffe der parteinahen Stiftung. Wer die Hegemonie über die Gesellschaft hat, hat die Macht. Wissen wir von Gramsci. Was k...

Rückkehr zur Tariftreue

Berlin (ND-Meyer). Die Tariftreue bei der Vergabe öffentlicher Aufträge erlebt ein Comeback. Zwei Jahre nach dem »Rüffert-Urteil« des Europäischen Gerichtshofes (EUGH) haben oder planen neun Bundesländer neue Vergabegesetze – einige mit einem festgelegten Mindestlohn. Zu dem Ergebnis kamen die Forscher des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftun ...

ndPlusGabriele Oertel

Nicht allein

Zuletzt hat Thilo Sarrazin auch nicht mehr genützt, öffentlich einen »Riesenunfug«, eine Dummheit und einen Blackout eingeräumt zu haben. Er, der schließlich nicht zum ersten Mal mit provokanten wie menschenverachtenden Äußerungen zu Muslimen in Deutschland für heftige Debatten sorgt, hat diesmal den Bogen überspannt. Nachdem er sichtlich genossen hatte, mit seinen rassistischen Vorbehalten wie wi...

Sarrazins Konto überzogen

Sarrazins Konto überzogen

Die Bundesbank will Sarrazin rauswerfen. Kanzlerin Merkel ist erleichtert. Eine Entlassung Sarrazins ist aber juristisch heikel. Ein rasche Entscheidung ist ungewiss.

Seite 2

Gedenken an die Opfer

Der Anwalt Karim Popal, der die Angehörigen der Kundus-Opfer vertritt, und die Bundestagsabgeordneten Hans-Christian Ströbele (Grüne) und Christine Buchholz (LINKE) informierten am Donnerstag in Berlin namens der Friedensbewegung über die Lage der Hinterbliebenen und Verletzten sowie über die Verhandlungen mit der Bundesregierung über Entschädigungsleistungen.»Wir begrüßen es, dass inzwischen 78 d...

Olaf Standke

NATO setzt sinnloses Töten fort

Sie waren auf dem Weg zu einer Veranstaltung vor der Wahl am 18. September, als sie ins NATO-Visier gerieten: Zehn Mitarbeiter des Parlamentskandidaten Abdul Wahid Khurasani sind jetzt bei einem Luftangriff in der nordafghanischen Provinz Tachar ums Leben gekommen, teilte die Provinzregierung am Donnerstag mit. Im Osten und Süden des Landes starben fast zeitgleich erneut US-amerikanische Soldaten ...

ndPlusRené Heilig

Oberst Klein und das System Krieg

Wer in den Krieg zieht, der will töten. Deutschland tötet in Afghanistan. In der Nacht vom 3. zum 4. September 2009 befahl Bundeswehroberst Georg Klein im afghanischen Kundus den Luftangriff auf zwei entführte Tanklaster, die sich in einer Furt des Kundus-Flusses festgefahren hatten. Wie viele Menschen er umgebracht hat, lässt sich nicht genau feststellen. Es waren vermutlich über 140, die meisten unschuldige Zivilisten.

Seite 3
ndPlusKarlen Vesper

Sie waren noch Kinder ...

»Eines Tages wird in die reichen Länder Asiens ein Ungläubiger kommen, mit einem purpurnen Mantel um den Schultern, brutal, hitzig, bar der Gerechtigkeit. Ganz Asien wird unter dem Joch des Bösen leiden und seine blutgetränkte Erde wird noch mehr Blut zu trinken haben. Doch trotzdem wird der Hades seiner warten, obwohl er es nicht weiß. Und am Ende werden er und sein Geschlecht vernichtet werden. ...

Seite 4
ndPlusSilvia Ottow

Beruhigungspille

Seit gestern wissen wir, dass die Hälfte aller Heime und Pflegedienste im Land gut arbeitet. Der umstrittene Pflege-TÜV, der es gestattet, schlechte Bewertungen bei der Pflege eines alten oder kranken Menschen mit einem prima Mittagessen wieder wettzumachen, hat uns das gesagt. Man kann das aber getrost im selben Augenblick wieder vergessen. Es bedeutet nichts. Seit einem Jahr nerven die Krankenka...

ndPlusRoland Etzel

Der Geist von Washington

Sie alle beschworen ihn gestern – den guten Geist der Washingtoner Nahostverhandlungen: Spiritus rector Obama und Clinton, Ban Ki Moon und Westerwelle. Einer der Verhandlungspartner scheint der herbeigesehnten Erleuchtung schon teilhaftig geworden zu sein. »Präsident Abbas, Sie sind mein Friedenspartner!« Der dramenreife Ausruf Netanjahus vor versammelter Presse, nebst Händedruck und tiefem ...

Uwe Kalbe

Geheime Launetreffen

Die FDP – Partei der freien Liberalen, unter Westerwelles Aufsicht gern auch mal Partei der freien Radikalen, jedenfalls immer, mit welcher verschrobenen Position auch immer Partei der Offenheit, vor allem der medialen – diese Partei veranstaltet ihre angekündigten Regionalkonferenzen parteiintern. Will heißen: nichtöffentlich. Also ohne Anwesenheit der Presse. Mit anderem Wort: geheim...

ndPlusRegina Stötzel

Zu aktiv

Jede Partei wünscht sich aktive Mitglieder. Aber vielleicht nicht gar so aktive wie Lucy Redler, die jetzt Mitglied der LINKEN ist. Die 31-jährige Sozialistin, Marxistin und Trotzkistin hat bereits eine beachtlich abwechslungsreiche politische Karriere hinter sich. Vor Jahren trat sie in Hamburg für die »Sozialistische Alternative« (SAV) und »Regenbogen« zu Wahlen an. In Berlin wurde sie in den La...

Hellas und die Rüstungslobby
Christa Luft

Hellas und die Rüstungslobby

Mit 110 Milliarden Euro von Mitgliedern der EU und vom IWF soll sich Griechenland bis 2012 finanziell über Wasser halten. Größter einzelner Kreditgeber ist die Bundesrepublik. Deutsche Regierungspolitiker taten kund: Grund für die griechische Haushaltsmisere sind schlechtes Wirtschaften und eine lasche Einkommens- und Vermögensbesteuerung. Auch verdienten die Beamten zu viel und alle Griechen ging...

Seite 5

Weitere Hilfe für Griechenland

Berlin (dpa/ND). Die Bundesregierung hat grünes Licht für die nächste Milliardenhilfe für Griechenland gegeben. Das Land habe die Auflagen des Sparprogramms bis zum Ende des zweiten Quartals erfüllt. Die Bundesregierung befürworte daher die Auszahlung der zweiten Kredittranche am 13. September. Das geht aus einem Schreiben des Parlamentarischen Staatssekretärs im Finanzministerium, Steffen Kampete...

Regina Stötzel

Proteststrecke Stuttgart – Berlin

»Stuttgart 21« und die Neubaustrecke von Ulm nach Wendlingen betreffen nicht nur Baden-Württemberg, sondern die gesamte Republik, sagt die Bundestagsfraktion der LINKEN. Diese will »den Stuttgarter Protest nach Berlin holen« und im Bundestag gegen das Projekt wirken.

Marcus Meier

Demoverbot nach Sprengsatzfund

Ein Neonazi, der Kontakt hatte zu Dortmunder Kameraden, soll Sprengsätze hergestellt haben. Die für den Samstag geplante Nazi-Demonstration in der Westfalen-Metropole wurde deswegen polizeilich verboten. Ob diese Entscheidung vor Gericht bestand haben wird, ist offen.

Seite 6

Fahndung per Satellit ist rechtens

Straßburg (AFP/ND). Die Überwachung von Terrorverdächtigen in Deutschland mit dem Satellitenortungssystem GPS ist nach einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte rechtmäßig. Die Straßburger Richter wiesen damit am Donnerstag die Klage des früheren Linksradikalen Bernhard Uzun ab und bestätigten eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts aus dem Jahr 2005. Uzun sah in...

Sauerland fordert Ende von Schuldzuweisungen

Düsseldorf (AFP/ND). Der Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland (CDU) hat dazu aufgerufen, bei der Aufarbeitung des Loveparade-Unglücks mit 21 Toten auf gegenseitige Schuldzuweisungen zu verzichten. Dafür seien die Geschehnisse »zu ernst und zu tragisch«, sagte Sauerland am Donnerstag im Innenausschuss des Düsseldorfer Landtags. Er habe sich an den »massiven Schuldzuweisungen« nicht beteilig...

Datenschutzgesetz verstößt gegen EU-Recht

Bielefeld (epd/ND). Das geplante Gesetz zum Beschäftigtendatenschutz verstößt nach Meinung der Datenschutzinitiative »FoeBuD« gegen europäisches Recht. Nach EU-Richtlinien stehe jedem zu, sich bei möglichen Verstößen gegen Datenschutzbestimmungen direkt an unabhängige Kontrollbehörden zu wenden, erklärte der »Verein zur Förderung des öffentlich bewegten und unbewegten Datenverkehrs« am Donnerstag....

Matthias Krauß

Die Ostdeutschen sind ein Volk für sich

Die Ostdeutschen bilden eine eigenständige ethnologische Gruppe, wenn auch möglicherweise nur auf Zeit. Zu dieser überraschenden Erkenntnis war Dr. Frank Thomas Koch vom Brandenburg-Berliner Institut für Sozialwissenschaftliche Studien gelangt, und vorgetragen hat er sie am Mittwoch in der Potsdamer Landeszentrale für politische Bildung.

Seite 7

Unruhen im Mosambik

Maputo (dpa/ND). Bei schweren Unruhen wegen Preiserhöhungen für Grundnahrungsmittel wie Brot sind in Mosambik sieben Menschen ums Leben gekommen. Der lokale Fernsehsender Socio Televisao sprach sogar von mindestens zehn Todesopfern. Wie die Regierung am Donnerstag weiter mitteilte, wurden 248 Menschen verletzt. Unter den Toten sind auch zwei Schulkinder. Die Ausschreitungen zwischen gewalttätigen Demonstranten und Sicherheitskräften in der Hauptstadt Maputo hatten sich am Vortag an Plänen der Regierung entzündet, die Preise für Brot, Treibstoff und Strom drastisch zu erhöhen. Dabei kam es auch zu Plünderungen.

»Earl« macht Ernst

New York/Miami (dpa/ND). Angst an der US-Ostküste: Präsident Barack Obama hat wegen Hurrikan »Earl« am Mittwochabend (Ortszeit) Katastrophenalarm für den Bundesstaat North Carolina ausgerufen. Damit kann die nationale Krisenbehörde FEMA die Sicherheitsmaßnahmen koordinieren und den lokalen Behörden Hilfe leisten. North Carolina liegt an der US-Ostküste, auf die sich »Earl« mit mehr als 210 Stunden...

Drei Anschläge in Lahore

Lahore (AFP/dpa/ND). Bei drei Selbstmordanschlägen in der ostpakistanischen Stadt Lahore sind mindestens 38 Menschen getötet worden. Etwa 300 weitere wurden nach Angaben der Behörden verletzt. Die Attentäter sprengten sich demnach inmitten von gläubigen Schiiten, die an einer Prozession teilgenommen hatten.Ein Vertreter der Stadtverwaltung in Lahore bestätigte, dass es sich bei den Explosionen um ...

Ralf Klingsieck, Paris

Kauft sich Chirac vor seinem Prozess frei?

Wenn Ende 2010 endlich der Prozess gegen den ehemaligen Pariser Bürgermeister und langjährigen Staatspräsidenten Jacques Chirac wegen Betrugs und Hinterziehung öffentlicher Gelder in Millionenhöhe beginnt, fehlt die Stadt Paris als Nebenkläger.

Seite 8
Es ist der gleiche Kampf
ndPlusStephan Lindner

Es ist der gleiche Kampf

Als die Bundesregierung vor der Sommerpause ihr Sparpaket vorstellte, erklärte sie vollmundig, dass auch die Wirtschaft ihren Teil der Lasten zu tragen habe. Schon jetzt liegt dieser Anteil mit 19,2 Milliarden Euro weit hinter den geplanten Sozialkürzungen von 30,3 Milliarden Euro. Der größte Beitrag der Wirtschaft soll mit 9,2 Milliarden Euro ein »steuerlicher Ausgleich der Kernenergiewirtschaft« sein, besser bekannt als Brennelementesteuer. Da fragt man sich: Ausgleich wofür? Die Eckpunkte zu...

Mitmischen oder »draußen bleiben«?
Roland Etzel

Mitmischen oder »draußen bleiben«?

Schweden wählt am 19. September ein neues Parlament. Das war das aktuellste Thema des Gesprächs zwischen Gesine Lötzsch und Lars Ohly von der schwedischen Vänsterpartiet (Linkspartei), aber nicht das einzige. Die Kovorsitzende der LINKEN tauschte bei ihrer ersten Auslandsreise in dieser Funktion vorige Woche in Schweden, Dänemark, Norwegen und den Niederlanden Erfahrungen mit Parteien aus, denen sich die LINKE hinsichtlich der Programmatik wie auch der gegenwärtigen Herausforderungen sehr nahe fühlt.

Seite 9

IWF warnt vor hohen Schulden

Washington (dpa/ND). Der Internationale Währungsfonds (IWF) befürchtet, dass sich viele reiche Länder einer Verschuldung nähern, die Panik an den Märkten auslösen könnte. Zugleich hält er jedoch Ängste, dass Regierungen zahlungsunfähig werden, für übertrieben. In mehreren Studien über die Schuldenlage von 23 Staaten warnt der IWF, dass Griechenland, Italien, Portugal und Japan am stärksten Gefahr ...

Extremes Wetter häuft sich

Dessau-Roßlau (AFP/ND). Extreme Wetterereignisse wie Starkregen und Hitzewellen sind in den vergangenen Jahren häufiger geworden und werden künftig vor-aussichtlich noch öfter vorkommen sowie außerdem stärker werden. Diese Einschätzung haben das Umweltbundesamt und der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag zu Beginn einer Fachtagung in Dessau-Roßlau abgegeben. Die Entwicklung der Wetterdaten b...

Spiel mit der Sicherheit von AKW

Berlin (dpa/ND). Die Bundesregierung täuscht nach Auffassung der SPD und der Deutschen Umwelthilfe (DUH) die Bürger in der Frage erhöhter Sicherheitsauflagen für die Atomkraftwerke. Die SPD warf der Regierung ein Spiel mit der Sicherheit zugunsten der Energiekonzerne vor: »Das ist der Versuch, den ältesten Kraftwerken noch einmal eine lange Schonfrist zu geben«, sagte Fraktionsvize Ulrich Kelber. ...

Frist-Ende für Karstadt

Am Donnerstag um Mitternacht endete die letzte Frist für die Übernahme des insolventen Warenhauskonzerns Karstadt durch den Investor Berggruen.

ndPlusDieter Hanisch, Kiel

Beltquerung bleibt Zankapfel

Um die geplante Fehmarnbeltquerung gibt es weiter Streit. Die Bahn und der schleswig-holsteinische Ministerpräsident halten aber unbeirrt daran fest.

Seite 10

Da geht noch was

Es ist eine Menge passiert, seit in Berlin auf dem ver.di-Bundes- kongress 2003 antirassistische AktivistInnen das Thema »Papierlose« in die Gewerkschaft getragen haben – mit einem durch Protest erstrittenen fünfminütigen Redebeitrag. Es war das erste Mal, dass die Gewerkschaften in dieser Deutlichkeit mit den Problemen Illegalisierter konfrontiert waren. Die Einzelgewerkschaften und der DGB...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Beratung für Rechtlose

Nach Hamburg, Berlin und München hat nun auch das Rhein-Main-Gebiet eine gewerkschaftliche Anlaufstelle für Migranten, die mit und ohne Papiere in prekären Arbeitsverhältnissen tätig sind. Vertreter von Gewerkschaften und Einrichtungen der Migrationsberatung eröffneten am Donnerstag im Frankfurter Gewerkschaftshaus die Beratungsstelle »MigrAr Frankfurt/Rhein-Main«.Ab sofort können Hilfesuchende ei...

Ina Beyer

Tariftreue startet Comeback

In neun Bundesländern soll die Vergabe öffentlicher Aufträge künftig wieder an die Einhaltung von Tarifstandards gebunden sein. Eine aktuelle Übersicht des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) in der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung stellt die neue Entwicklung dar.

Peter Nowak

Neuer Niedriglohnsektor

Mit der Wehrpflicht würde auch der Zivildienst abgeschafft. Nicht nur die Gewerkschaften befürchten eine Ausweitung des Niedriglohnsektors.

Seite 11

Sexualtäter droht lange Haftstrafe

(dpa). 13 Jahre Haft für den bereits vorbestraften Sexualtäter Uwe K. fordert die Staatsanwaltschaft des Berliner Landgerichts. Der wegen Vergewaltigung und sexuellen Missbrauchs von Kindern Angeklagte sei gefährlich und ein Fall für eine Sicherungsverwahrung. Die Staatsanwältin erklärte am Donnerstag, dass sie selten jemanden mit einer so ungünstigen Prognose gesehen habe. Der psychiatrische Guta...

Vegetarierbund gesteht PR-Gag

(dpa). Ein angebliches Menschenfleisch-Restaurant in Berlin hat sich als PR-Kampagne des Vegetarierbundes Deutschland entpuppt. Der Verein wollte damit auf die Eröffnung seines Hauptstadtbüros in Friedrichshain aufmerksam machen, sagte Geschäftsführer Sebastian Zösch am Donnerstag. In den vergangenen Wochen hatten Anzeigen und Videos im Internet für ein Restaurant geworben, das nach Chirurgen und ...

Berliner Unis wollen Elite-Titel gewinnen

(dpa). Die drei großen Berliner Universitäten FU, HU und TU starten in die Bewerbungsrunde für die nächste bundesweite Exzellenzinitiative. Im ersten Durchlauf 2007 hatte nur die Freie Universität den begehrten Titel Elite-Uni und damit 100 Millionen Euro Fördergelder erringen können. Humboldt-Universität und Technische Universität wurden nur in vier Graduiertenschulen und vier Exzellenzclustern g...

Senator will rasche Lösung für Bebelplatz

(ND-Herrmann). Als eine »deutliche Willensbekundung, die alle Akteure in ihrem Handeln berücksichtigen sollten«, wertete gestern Wirtschaftssenator Harald Wolf (LINKE) den Beschluss des Kulturausschusses des Abgeordnetenhauses vom Montag zur Nutzung des Bebelplatzes in Mitte. Danach sollen dort ab 1. Januar 2011 zur Wahrung der Würde des Platzes mit dem Denkmal zur Bücherverbrennung der Nazis kein...

Zum Kannibalen

»Das dicke, dicke Kind der Nachbarn schreit stundenlang vor deiner Tür (draußen vor deiner schönen Tür). / Gib ihm ein Überraschungsei und du kriegst frisches Fleisch dafür.« – Diese Zeilen aus einem ruhigeren Lied der Punkrock-Band »Die Ärzte« gehören normalerweise nicht zu den Zitaten, die einem bei der täglichen redaktionellen Arbeit einfallen. Vergangene Woche jedoch machte eine Nachrich...

»P1« war der Boss

Drei Akteure, der eine der Täter, zwei sind Opfer. Im Gerichtssaal treffen sie sich nach zweieinhalb Monaten wieder. Die Staatsanwaltschaft spricht von schwerem Raub. Auf der Anklagebank der junge Algerier Hisham. Ein durch und durch sympathischer Junge, der gut Deutsch spricht und nun den Höhepunkt seines glücklosen Lebens in Deutschland erleidet. Das Verbrechen geschah am 16. Juni 12.20 Uhr in e...

ndPlusNissrine Messaoudi

»Wir arbeiten daran ...«

»Von Chaos kann nicht die Rede sein«, beteuerte Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) gestern im Bildungsausschuss im Abgeordnetenhaus und lobte den Schulstart in der Hauptstadt. Sicher gebe es noch einige Probleme, räumte Zöllner ein, »aber wir sind auf dem richtigen Weg«. Die Behauptung, es fehlten noch rund 400 Lehrer, wies er erneut ab. Im Schnitt konnte eine 100 prozentige Unterrichtsversorgun...

Seite 12

Open-Air-Schau schließt

(epd). Die Open-Air-Ausstellung zur »Friedlichen Revolution« 1989 in der DDR auf dem Berliner Alexanderplatz schließt endgültig am 3. Oktober. Bislang hätten die Multimedia-Installation mehr als zwei Millionen Menschen besichtigt, teilte die Robert-Havemann-Gesellschaft am Donnerstag in Berlin mit. Wegen des großen Publikumsinteresses war die Ausstellung bereits um ein Jahr verlängert worden. Sie ...

Walter Kaufmann

Voll des Charmes

Sie füllen rund um den Globus die Konzertsäle, und auch zu ihrer Berlin-Premiere am 31. August blieb kein Platz frei im großen Rund des »Tipi« am Kanzleramt – und das zu Recht. »Salut Salon« mit Angelika Bachmann (Geige), Iris Siegfried (Geige und Gesang), Anne Monika von Twardowski (Klavier) und Sonja Lena Schmid (Cello) begeisterte, löste mit einem Mix aus Klassik, Rock, Chanson und Folk a...

»Bar 25« schließt endgültig

(dpa). Die »Bar 25«, ein international bekannter Techno-Club in Berlin, schließt am 14. September endgültig ihre Türen. Vorher wird in der Strandbar am Spreeufer mit einer ausschweifenden Party Abschied gefeiert – ganze fünf Tage lang. »Danach ist Schluss«, sagte Inhaber Juval Dieziger. Er und sein Team seien niedergeschlagen, mit der Bar 25 verschwinde ein wichtiges Stück Berliner Kreativwi...

Literaturfestival

(ND-Riegel). Mit einem Literaturfestival und einer Ausstellung ehrt der im Norden Neuköllns gelegene Reuterkiez ab 3. September seinen Namenspatron. Anlässlich Fritz Reuters 200. Geburtstag soll laut Veranstaltern eine Reihe interkultureller Veranstaltungen moderner Autoren und Dichter Reuters Geist und Witz in die Neuzeit tragen. Das Literaturfestival Reuterkiez findet den Angaben zufolge in Koop...

Martyrium und Menschenrechte
ndPlusVolkmar Draeger

Martyrium und Menschenrechte

Zum Thema Menschenrechte als Schwerpunkt des diesjährigen »Tanz im August« äußerten sich in der zweiten Festivalwoche drei große Produktionen. Simone Aughterlony & Jorge Léon widmeten sich dem Schicksal indonesischer Mädchen, die in Europa als Haushaltshilfen malochen und auf übelste Weise ausgebeutet werden. Film und Installation flankierten die Performance »Deserve«. In einer diagonal angeor...

Kira Taszman

Deutsches Paragraphen-Massaker

Blutfontänen, Metzelorgien oder Folterszenen können Liebhaber des Horror- und Splatterfilms bekanntlich nicht schrecken. Mittlerweile hat sich die Bewertung von Gewaltdarstellungen im Film aber auch so gewandelt, dass viele Horrorfilme heute im Mainstream angekommen sind.Ein Pionier dieses Genres ist der von Tobe Hooper inszenierte Film »The Texas Chainsaw Massacre« (TCM) von 1974. Darin wird fünf jungen Hippies der Trip in ein leerstehendes Haus in der texanischen Pampa zum Verhängnis. Von der...

Seite 13

Liefers liest beim Tag des Friedhofs

(epd). Zum »Tag des Friedhofs« am 19. September steht der Karlshorster Friedhof im Mittelpunkt. Das 7,7 Hektar große Areal in der Robert-Siewert-Straße wurde 1902 angelegt. Es gehört zu der Evangelischen Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde in Lichtenberg. Es ist der erste konfessionelle Friedhof, der für den seit 2001 bundesweit veranstalteten »Tag des Friedhofs« in Berlin ausgewählt wurde, teilte der L...

Spendenaufruf nach Brandanschlag auf jüdischen Friedhof in Dresden

Dresden (epd/ND). Nach dem Brandanschlag auf den Neuen Jüdischen Friedhof in Dresden am vergangenen Sonntag hat der Freundeskreis der Dresdner Synagoge zu Spenden aufgerufen. Zugleich verurteilte er die Brandstiftung »aufs Schärfste« als einen Anschlag auf die Jüdische Gemeinde sowie die gemeinsame deutsch-jüdische Geschichte und Kultur, heißt es in einer Mitteilung des Vereins am Donnerstag in Dr...

Verzicht auf Reise nach Vietnam

Schwerin (dpa/ND). Bei der umstrittenen Vietnam-Reise von Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) und seinem Stellvertreter Jürgen Seidel (CDU) zieht der Wirtschaftsminister zurück. Seidel werde in Shanghai die Ländertage Mecklenburg-Vorpommerns bei der Expo eröffnen und dann rechtzeitig zur Landtagssitzung vom 15. bis 17. September aus China zurückkehren, teilten Staatskanzlei und Ministerium am ...

Katja Herzberg

Suppen für den Kiez

In Friedrichshain findet am Samstag zum zweiten Mal das unkommerzielle Straßenfest »Suppe & Mucke« statt. Unter dem Motto »Support your Kiez« (»Unterstütze deinen Kiez«) werden in der Samariter- und Schreinerstraße an einer 200 Meter langen Tafel kostenlos Suppen verteilt. Daneben treten zwischen 14 und 22 Uhr Bands, Kleinkünstler und Akrobaten auf vier Bühnen auf. Das Suppenfestival wird zusä...

ndPlusHendrik Lasch

Das Dresdner Datendebakel

Das Sprichwort ist deutlich: Nur was man schwarz auf weiß besitzt, kann man getrost nach Hause tragen. Es stammt aber aus prä-digitaler Zeit, anders als die Geschäftsordnung des Sächsischen Landtags. Dessen 132 Abgeordnete erhalten demnach jede Drucksache auf Papier und als Datei – es sei denn, sie wünschen Akten ausschließlich auf elektronischem Wege. Was aber, wenn es auf diesem zu Informa...

Tag des ooffenen Denkmals
Bernd Kammer

Tag des ooffenen Denkmals

Wer bisher noch nicht wusste, dass es in Berlin einen Auswandererbahnhof und einen Trudelturm gibt, der sollte den Tag des offenen Denkmals am 11. und 12. September nicht verpassen. Sein diesjähriges Thema »Kultur in Bewegung – Reisen, Handel und Verkehr« hätte nicht besser für Berlin ausfallen können, freute sich Landeskonservator Jörg Haspel gestern bei der Vorstellung des Programms. Es tr...

Seite 14

Jüdische Mikwe in Schwedt wird als Museum neu eröffnet

Schwedt (epd/ND). Das restaurierte jüdische Ritualbad in Schwedt an der Oder wird am Sonnabend als Teil des Museums neu eröffnet. Das Bauensemble aus Mikwe und Synagogendienerhaus soll im Rahmen des Brandenburg-Tages der Öffentlichkeit übergeben werden, sagte eine Stadtsprecherin am Donnerstag. Die Anlage aus dem 19. Jahrhundert gilt als einzigartiges Zeugnis jüdischer Kultur in Brandenburg und wu...

Heartfield-Haus wird neu eröffnet

Waldsieversdorf (epd). Das John-Heartfield-Haus in Waldsieversdorf wird nach mehrjährigen Vorarbeiten am 4. September um 15 Uhr neu eröffnet. Das einstige Sommerhaus des Kommunisten und Künstlers Helmut Herzfeld (1891-1968) in der Märkischen Schweiz soll am Sonnabend mit einer neuen Ausstellung der Öffentlichkeit übergeben werden, teilte die Akademie der Künste mit. Herzfeld gilt als Erfinder der ...

Birgit Gärtner

Blumen für Stukenbrock

Mehr als 300 000 sowjetische Kriegsgefangene waren im STALAG 326 im ostwestfälischen Stukenbrock interniert, etwa 65 000 von ihnen starben aufgrund von Unterernährung, mangelnder medizinischer Versorgung und katastrophalen hygienischen Bedingungen. Seit 1967 erinnert der Arbeitskreis Blumen für Stukenbrock alljährlich anlässlich des Antikriegstags am ersten Samstag im September an diese von der Wehrmacht begangenen Verbrechen. So auch in diesem Jahr, mit der ehemaligen ARD-Korrespondentin in Moskau, Gabriele Krone-Schmalz, als Hauptrednerin.

ndPlusWilfried Neiße

Auf Offiziersschule kennengelernt?

Ohne auch nur das Gutachten des Landesrechnungshofs abzuwarten, will die Opposition im Landtag den Krampnitz-Grundstücksverkauf vor einen Untersuchungsausschuss bringen. Der Verkauf von einstigen Militärliegenschaften in Krampnitz war gestern Gegenstand einer Sondersitzung des Haushaltskontrollausschusses. Zuvor hatte Innenminister Rainer Speer (SPD), der zur Zeit des Verkaufs als Finanzminister z...

Ist die rote Insel reif für eine rote Bürgermeisterin?
ndPlusHans-Gerd Öfinger

Ist die rote Insel reif für eine rote Bürgermeisterin?

Seit 2001 stellt DIE LINKE mit Kerstin Kassner die Landrätin auf Deutschlands größter Insel Rügen. Jetzt macht sich die Partei Hoffnungen auf einen Sieg ihrer Kandidatin Felicitas Weck bei der Bürgermeisterwahl auf der einzigen deutschen Hochseelinsel Helgoland. Urnengang ist am Sonntag.

Seite 15

MEDIENsprech

Es gibt Zeitgenossen, die nerven damit, dass sie zu jedem Thema etwas zu sagen haben und ihre Meinung mit rechthaberischer Pose vertreten. Seit der Erfindung des Internets tobt sich diese Spezies auch im Netz aus. Die Netzgemeinde hat für diese unangenehmen Mitmenschen den hübschen Namen »Internet Troll« kreiert. In Internetforen zerstören die »Trolls« eine ursprünglich am Sachthema orientierte De...

Autor bleibt in der Türkei in Haft
ndPlusMarcus Meier

Autor bleibt in der Türkei in Haft

Der Kölner Schriftsteller Dogan Akhanli (Foto: Archiv) bleibt bis auf weiteres in der Türkei inhaftiert. Auch eine dritte Haftbeschwerde wurde nach Angaben des Kölner Vereins »Recherche International« von der 9. Kammer des Strafgerichts Istanbul abgewiesen – »rasant, ja überstürzt« aus Sicht des Akhanli unterstützenden Vereins. Das Gericht ignoriere Akhanli entlastende Fakten und begründe di...

Kai Agthe

Auf Taubenfüßen

Kathrin Schmidt, 1958 in Gotha geboren, hat sich als Erzählerin einen Namen gemacht. Mit dem Roman »Die Gunnar-Lennefsen-Expedition« (1998) wurde sie einem großen Publikum bekannt. Öffentliche Aufmerksamkeit war ihr auch im vergangenen Jahr sicher, als sie für den Roman »Du stirbst nicht« mit dem Deutschen Buchpreis 2009 ausgezeichnet wurde. Da mag der Hinweis überraschen, dass sie, bevor ihr 1998...

Gerhard Dilger, Porto Alegre

Wortkünster und Fußballnarr

Während der WM in Südafrika war er als Interviewpartner noch gefragter als sonst. Und das, obwohl er an seiner Haustür mit einem handgeschriebenen Schild warnte: »Wegen Fußball geschlossen«. Uruguays prominentester Fußballfan ist zugleich einer der bekanntesten literarischen Botschafter Lateinamerikas: Eduardo Galeano. Seine Landsleute, aber auch Globalisierungskritiker weltweit verehren ihn, und seitdem er vor drei Jahren einen Lungenkrebs überstand, wird er mit Preisen überhäuft. Heute wird de...

Seite 16
Mit Marx für die Unimaut?
Peter Nowak

Mit Marx für die Unimaut?

Die Einführung der Studiengebühren hat sich bewährt und trägt zur Verbesserungen der Lehr- und Studienbedingungen an den Hochschulen bei. Zu diesem wenig überraschenden Fazit kommt ein 257-seitiger »Bericht zur Evaluation der Studienbeiträge«, den das niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur veröffentlichte. Überraschender ist schon, dass in dem Bericht mit einem Marx-Zitat auch der linke Theoriegeber als Anhänger der Unimaut reklamiert wird. »Wenn höhere Unterrichtsanstalten un...

ndPlusLena Tietgen

Bildungsrauschen

Gleich zwei juristische Auseinandersetzungen drohen Hamburg zu Schulbeginn. Die Initiative »Wir wollen lernen« (WWL) – im Juli 2010 hatte sie den Volksentscheid gegen Primarschulen gewonnen – will den »Starterschulen« – Schulen, die freiwillig am Schulversuch Primarschule teilnehmen – das Handwerk legen. Und: Der Heidelberger Jurist Uwe Lipinski ficht im Auftrag von drei Ha...

Reinhard Schwarz

Nicht nur Deutsch lernen

Die Situation von Migranten im Arbeits- und Bildungsbereich ist alarmierend. An der Universität Hamburg wurde jetzt ein Kompetenzzentrum gegründet, das sich der Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund widmet. Aufgabe des Zentrums FörMig (»Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund) ist u.a. die Beratung pädagogischer Einrichtungen.

ndPlusThomas Berger

Um Jahre zurückgeworfen

Die Flutkatastrophe in weiten Teilen Pakistan trifft auch das Bildungssystems des Landes hart. Viele Schulen sind zerstört und der Wiederaufbau wird voraussichtlich lange dauern. Das Land verliert damit einen wichtigen Rohstoff: die Bildung seiner Bürger.

Seite 17
Streitfrage: Sollte die Rente mit 67 ausgesetzt werden?

Streitfrage: Sollte die Rente mit 67 ausgesetzt werden?

Es debattieren: Sahra Wagenknecht, Jahrgang 1969, Bundestagsabgeordnete der LINKEN und wirtschaftspolitische Sprecherin ihrer Fraktion und Christine Scheel, Jahrgang 1956, seit 1983 Mitglied der Grünen, Mittelstandsbeauftragte der Grünenfraktion.

Seite 19
Neuer Name und alte Wünsche in Berlin
Klaus Weise, dpa

Neuer Name und alte Wünsche in Berlin

Der Verein hat einen neuen Namen, aber die Ziele sind die alten geblieben: Nach dem Rückzug des langjährigen Hauptsponsors 3B startet Tischtennis-Erstligist TTC Berlin Eastside unter neuem Namen in die neue Bundesliga-Saison der Frauen. Am Sonntag (14 Uhr) steht in heimischer Halle der Auftakt gegen den SV Böblingen auf dem Programm.Seit 1997 gehört der Klub als einziger Verein aus den neuen Bunde...

ndPlusLars Reinefeld, dpa

Hochgepriesen und doch raus

Die Spieler heulten wie Schlosshunde in der Kabine und der Bundestrainer war sprachlos: Die unerwartete Niederlage gegen Angola hat das Unternehmen »Jugend forscht« bei der Basketball-WM jäh beendet und der hochgepriesenen neuen deutschen Generation einen Dämpfer versetzt. »Wenn man so kurz vor dem Ziel abgefangen wird, dann ist das bitter und traurig«, sagte Nationalcoach Dirk Bauermann, als er s...

ndPlusJens Mende und Klaus Bergmann, dpa

Aus den Beinen, aus dem Kopf

Auf zur EM und bloß kein Fehlstart. Das Thema Michael Ballack hat Joachim Löw in die Warteschleife geschoben – nun ist wieder das umjubelte WM-Personal gefragt. 55 Tage nach dem gewonnenen Spiel um Platz 3 gegen Uruguay greift das deutsche Fußball-Nationalteam in einen neuen Wettkampf ein. »Wir müssen uns neu beweisen«, betonte der Bundestrainer. Von seinem Personal verlangt er nach dem schl...