Brunner-Prozess

München (dpa) - Im Prozess um den gewaltsamen Tod des Managers Dominik Brunner ist der 19-jährige Markus S. wegen Mordes zu neun Jahren und zehn Monaten Jugendstrafe verurteilt worden. Gegen Sebastian L. (18) verhängte das Landgericht München I am Montag sieben Jahre Haft wegen gefährlicher Körperverletzung mit Todesfolge. Laut Richter Reinhold Baier handelte Markus S. aus Rache, weil Brunner sich...

Seite 1

Unten links

Es regnet, stürmt und die Temperaturen deuten auf alles mögliche, bloß nicht auf den Altweibersommer. Und als wäre das nicht schlimm genug, macht uns seit Monaten nicht einmal der einzige lustige Wetterfrosch der Nation Hoffnung, dass irgendwann doch noch alles gut wird. Denn Jörg Kachelmann ist selbst im heftigsten Tief gefangen, wiewohl er derzeit auch auf freien Füßen steht. Aber vielleicht zie...

Uwe Kalbe

Sargnagel

Rot-Grün hat dreieinhalb Jahre gebraucht, bis nach der Amtsübernahme 1998 der damals vielfach als »faul« kritisierte Atomkompromiss in Kraft trat. Als Sargnagel für Rot-Grün wurde er unter anderem interpretiert. In der Koalitionsvereinbarung war freilich ein »unumkehrbares« Gesetz verabredet worden. Insofern ist es kein Wunder, wenn die schwarz-gelbe Bundesregierung nun ebenfalls ein wenig braucht...

Koalition kungelt um Kernkraft

Begleitet von Kritik der Oppositionsparteien und unter Protest von Atomkraftgegnern hat die schwarz-gelbe Koalition am Sonntag im Kanzleramt über längere Laufzeiten der deutschen Atomkraftwerke beraten.

Mieten in Städten steigen rasant

Die Mieten in Deutschland steigen erstmals seit fast 20 Jahren wieder rapide. So kosten gut ausgestattete Neubauwohnungen in Berlin heute 14 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Seite 2
Ein unbarmherziges Schweigen
Stefan Otto

Ein unbarmherziges Schweigen

Am liebsten würde die Bundesregierung den verheerenden Angriff auf zwei Tanklastzüge nahe Kundus vor einem Jahr zu den Akten legen. Doch ein zivilgesellschaftliches Bündnis erinnert an die bis zu 142 Getöteten – so auch anlässlich des Jahrestages am Samstag in einer Berliner Kirche.

ndPlusIna Beyer

3D-Fernseher, aber kein Programm?

Internet TV und 3D-Fernsehen sind die beiden ganz großen Themen auf der diesjährigen IFA in Berlin. Dabei scheint der Hype unterm Funkturm der Realität weit vorauszueilen – den Konsumenten macht das allerdings wenig aus. Ihre Kaufbereitschaft ist hoch.

Seite 3
ndPlusMarkus Bernhardt, Dortmund

Reinfall für »autonome Nationalisten«

In letzter Minute wurde der »Nationale Antikriegstag« genehmigt. Etwa 15 000 Menschen stellten sich den Nazis in den Weg, hunderte blockierten den Dortmunder Hauptbahnhof.

Schöne Scherben aus Kahla
Reiner Oschmann

Schöne Scherben aus Kahla

Als die Mauer fiel, ging es Kahla wie Oscar Wilde: »Es fällt mir jeden Tag schwerer, auf dem hohen Niveau meines blauen Porzellans zu leben.« Das Kombinat, zu dem der VEB Feinkeramik im Städtchen an der Saale, am Fuße der Leuchtenburg und im Dunstkreis von Jena, gehörte, hatte 18 000 Beschäftigte, aber keine rechte Zukunft: Die Arbeitsbedingungen an den Brennöfen Kahlas erinnerten an Menzels »Walzwerk«, das Stroh- und Zwiebelmuster war Klassiker, doch kein Garant für morgen und der sowjetische ...

Seite 4
Silvia Ottow

Im Sande versickert

Ob in den nächsten Wochen im Bundestag die Würfel für eines der unsozialsten Projekte aller Zeiten, die Gesundheitsreform, fallen können, ist noch unklar. Aber das heißt bei weitem nicht, dass sich etwas an diesem Konstrukt zu Gunsten der Patienten wenden könnte. Diese Hoffnung kann man gleich begraben. Es ging hier darum, Pharma- und Gerätehersteller, Versicherer sowie alle möglichen anderen Anbi...

Detlef D. Pries

Eine Chance für Madrid

Die baskische Untergrundorganisation ETA (Baskenland und Freiheit) hat ihren Verzicht auf »bewaffnete Aktionen« erklärt, um einen »demokratischen Prozess in Gang zu bringen«. Eine Chance, den »letzten bewaffneten Konflikt in Europa« auf friedlichem Weg zu überwinden? Nicht zum ersten Mal verkündet ETA eine unbefristete Waffenruhe. Zuletzt hatte die Organisation im März 2006 ihr Stillhalten erklärt...

ndPlusHilmar König

Griff zum Strohhalm

Pakistans Premier greift nach dem Strohhalm. Angesichts der unübersehbaren Ausmaße der Überschwemmungskatastrophe ruft Jusuf Raza Gilani die Oppositionspolitiker an den runden Tisch. Sie sollen helfen, die Bedenken des Auslands auszuräumen, dass Spendengelder in den Taschen korrupter Beamter oder staatlicher Organisationen verschwinden könnten. Auch eine internationale Geberkonferenz will er in Is...

Irmtraud Gutschke

Fremder Blick

Aus Patagonien nach Leipzig: aus der Wildnis ins Wohlgeordnete. Aber María Sonia Cristoff, 1965 in Trelew, Patagonien, geboren, lebt inzwischen in der Metropole Buenos Aires. Da dürfte ihr Leipzig eher schon biedermeierlich-provinziell vorkommen. Einen Monat lang in fremder Umgebung – ihre Erlebnisse wird sie in einem Internettagebuch festhalten. So wie die anderen vier argentinischen Autoren – Ariel Magnus, María Negroni, Alan Pauls, Pablo de Santis –, die im Zuge des Austauschprojektes »Rayue...

ndPlusInes Wallrodt

Die NPD bitte in den Faktencheck!

In einer NPD-Zeitung steht, Schwarze seien im Vergleich zur germanischen Rasse genetisch minderwertig. Die renommierte »Zeit« titelt daraufhin: Was ist dran an der These? Es folgt ein ganzseitiger Text, in dem Wissenschaftler erklären, was seit 50 Jahren Stand der Forschung ist. Absurd? Durchaus. Bei der NPD ist der Fall klar. Warum dann aber bei Thilo Sarrazin nicht, Freund kruder Rassenhygiene? Während NPD-Funktionären der Prozess wegen Volksverhetzung gemacht wird, bekommt Sarrazin die Bühne...

Seite 5

Gedenken jetzt im Container

Duisburg (dpa/ND). Sechs Wochen nach der Loveparade-Katastrophe von Duisburg haben Hunderte Menschen an der Unglücksstelle noch einmal der Toten gedacht. Damit ging die offizielle Trauerzeit zu Ende. Am Sonntag öffnete der Tunnel, in dem es zu dem tödlichen Gedränge gekommen war, wieder für den Verkehr. Die Schuldfrage ist weiterhin ungeklärt. Hunderte von Kerzen, Plüschtieren, Briefen und Fotos w...

Geigenklang im Sperrgebiet der Heide

Letzlingen (dpa/ND). Der Protest gegen die militärische Nutzung der Colbitz-Letzlinger Heide hat eine neue Form erreicht. Eine Gruppe von Musikern ist am Sonntag in das militärische Sperrgebiet eingedrungen, um dort ein Konzert aufzuführen. »Wir haben auf die Durchsetzung unseres Hausrechts verzichtet und das betroffene Areal vorher auf Blindgänger und Splitter untersucht«, sagte der Leiter des Ge...

Albig fordert Stegner in den Ring

Kiel (dpa/ND). In der schleswig-holsteinischen SPD bahnt sich ein Machtkampf um die Spitzenkandidatur für die vorgezogene Landtagswahl 2011 oder 2012 an. Der Landesvorsitzende Ralf Stegner zeigte sich am Samstag verärgert über die Ankündigung von Kiels Oberbürgermeister Torsten Albig, für das Amt anzutreten. Der SPD-Landesvorstand beschloss am Samstag in Kiel einstimmig, dass die Mitglieder über d...

Marcus Meier

Kölner Bettensteuer darf Schule machen

Sie gilt als eine Widerstandsmaßnahme gegen die schwarz-gelbe »Lex Mövenpick«: Die fünfprozentige »Bettensteuer« für Kölner Hoteliers. Nun machte das Land NRW den Weg dazu frei. Andere Kommunen wollen dem Kölner Beispiel folgen, der Hotel- und Gaststättenverband wird wohl den Klageweg beschreiten.

Parteipolitik in Sarrazins Spur

Parteipolitiker haben die von Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin ausgelöste Debatte aufgenommen und fordern nun eine »tabulose« Diskussion über die Probleme bei der Integration ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger. Sarrazin selbst wehrt sich gegen seine Abberufung vom Bundesbank-Amt.

Seite 6

Blair empfangen mit Eiern und Schuhen

London (dpa/ND). Die Veröffentlichung von Tony Blairs Memoiren schlägt weiter Wellen. Bei der ersten Signierstunde für sein neues Buch »A Journey« (Eine Reise) ist Blair in Dublin mit Eiern und Schuhen beworfen worden. Etwa 200 Kriegsgegner protestierten wegen der Haltung Blairs zum Irakkrieg vor der Buchhandlung in der irischen Hauptstadt. Als der ehemalige britische Premierminister aus seinem Auto stieg, regnete es Eier und Schuhe. Blair wurde jedoch nicht getroffen.Während der streng abgesic...

Rat soll mit Taliban reden

Der afghanische Präsident Hamid Karsai hat die Einsetzung eines Rates für Friedensverhandlungen mit den radikalislamischen Taliban verkündet.

ndPlusRegina Stötzel

»Siegen wir uns zu Tode?«

»Ü 30« sind die Grünen nun schon und stehen in Umfragen glänzend da. Die Heinrich-Böll-Stiftung diskutierte die künftigen Herausforderungen an die Partei, die in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist.

Seite 7
Interventionen treiben den Somalia-Konflikt immer weiter

Interventionen treiben den Somalia-Konflikt immer weiter

Somalia ist als Staat faktisch seit etwa 20 Jahren nicht mehr existent. Es gibt keine zentrale Regierung. Die »reguläre«, weil international anerkannte Übergangsregierung kontrolliert nicht einmal die gesamte Hauptstadt Mogadischu. Somaliland im Norden betrachtet sich seit langem als unabhängig und wird weitgehend unbehelligt gelassen. Auch die Region Puntland wurde vom Bürgerkrieg bisher wenig berührt.Gefährlichster Gegner der Regierung ist die streng islamische Bewegung Al Shabab (Juge...

Seite 8
Peter Nowak

Anpassung an Klimawandel?

Überschwemmungen, Hitzewellen und Stürme in vielen Teilen der Welt sind Symptome des globalen Klimawandels. Diese Ansicht verbreiteten der Deutsche Wetterdienst (DWD) und das Umweltbundesamt zur Eröffnung einer gemeinsamen Fachtagung in Dessau. Bei der Tagung ging es um die Anpassung an den Klimawandel in Deutschland. Die Prognosen der Institutionen sind eindeutig. »Die Jahresdurchschnittstemperat...

ndPlusRalf Hutter

Gentechstreit in der Börde

Heute geht im sachsen-anhaltinischen Üplingen die bundesweite Auseinandersetzung um gentechnisch veränderte Pflanzen für kommerzielle Zwecke in die nächste Runde.

ndPlusNorbert Suchanek

Giftiges Erbe der Atomwirtschaft

Im Rahmen des 19. Weltkongresses der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges/Ärzte in sozialer Verantwortung (IPPNW) fand in Basel auch eine Uran-Konferenz statt. Sie hatte zum einen das Ziel, die Ärzteorganisation von Betroffenen aus erster Hand über die Folgen des Uranabbaus zu informieren. Außerdem sollten Erfahrungen im Kampf gegen die Atomindustrie ausgetauscht sowie ein globales Netzwerk für den Kampf gegen den Uranabbau aufgebaut werden.Wissenschaftler des Londoner Imperi...

Steffi Schweizer

Faszination Steinadler

Wie andere Raubtiere auch war der Steinadler Mitte des 20. Jahrhunderts in Deutschland fast ausgerottet. Ein Viertel aller in Deutschland vorkommenden Steinadler lebt heute in der Region des Nationalparks Berchtesgaden, wo man sich um die Vermehrung des Bestands bemüht.

Seite 9

Experten beraten über Kassenreform

Berlin (AFP/ND). Die Union sieht bei der geplanten Gesundheitsreform Nachbesserungsbedarf. Bei der Ausgestaltung der Zusatzbeiträge sei »das letzte Wort noch nicht gesprochen«, sagte der Vize-Chef der Unionsfraktion im Bundestag, Johannes Singhammer (CSU), der »Berliner Zeitung« vom Samstag. Der Sozialausgleich solle die Unternehmen nicht belasten.Die Gesundheitspolitiker der Koalition berieten an...

Kohlestrom im Norden abgehängt

Schwerin (dpa/ND). Erstmals haben in einem Bundesland regenerative Quellen traditionelle Brennstoffe als Hauptstromlieferanten abgelöst. Wie das Statistische Amt in Schwerin mitteilte, wurden 2009 in Mecklenburg-Vorpommern 51,5 Prozent der Elektroenergie aus Wind, Sonne, Biogas und Biomasse gewonnen. Während die erneurbaren Energieträger fast 3,8 Millionen Megawattstunden Strom lieferten, betrug d...

Metaller wollen sechs Prozent

Gelsenkirchen (dpa/ND). Bei der ersten deutschen Stahl-Tarifrunde nach der Wirtschaftskrise will die IG Metall ein Zeichen für höhere Löhne setzen. Mit einer Forderung nach sechs Prozent mehr Einkommen geht die Gewerkschaft heute in Gelsenkirchen in die Tarifverhandlungen für 85 000 Beschäftigte der Branche in NRW, Niedersachsen und Bremen. Die Arbeitgeber wollen in der ersten Runde nach Angaben e...

ndPlusReinhard Schwarz, Hamburg

Wind und Sonne gegen Goldesel

Mit ihrer Energiekonferenz am Wochenende in Hamburg, an der die Mitglieder der Bundestagsfraktion und von sechs Landtagsfraktionen sowie zahlreichen Experten teilnahmen, schärfte DIE LINKE ihr ökologisches Profil und hofft auf enttäuschte Grün-Wähler.

ndPlusArmin Osmanovic

Megaprojekte für Mosambiks Wirtschaft

Mosambik gilt als aufstrebender Stern an Afrikas Himmel. Ausländische Investoren haben Bergbau, Landwirtschaft und Tourismus als Betätigungsfelder entdeckt. Armut und Kriegsschäden bereiten aber noch Probleme.

Seite 10
Internationalismus als Grundlage
ndPlusBodo Zeuner

Internationalismus als Grundlage

Die Partei DIE LINKE hat mit der Debatte um ihr Grundsatzprogramm begonnen, das sie im Herbst 2011 beschließen will. ND begleitet die Debatte mit einer Artikelserie. Heute: Bodo Zeuner plädiert dafür, dass die LINKE sich zu einer radikalen internationalistischen Utopie als Leitlinie ihrer Politik bekennt. Der 1942 geborene Politikwissenschaftler, der bis 2006 am Otto-Suhr-Institut der FU Berlin lehrte, engagiert sich nicht nur publizistisch auch zu gewerkschaftlichen Fragen und in der Erforschung des Rechtsextremismus.

Seite 11

Buschkowsky will Kita-Pflicht für Einjährige

(dpa). Der Bürgermeister des sogenannten Problembezirks Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky (SPD), hat in der Integrationsdiskussion eine Kita-Pflicht ab dem ersten Lebensjahr gefordert. »Wenn wir eines aus der Sarrazin-Debatte lernen müssen, dann ist es das: Die Menschen spüren deutlich, dass die Unterschicht und damit Bildungsferne und Gewaltbereitschaft bei den jungen Menschen bedrohlich zunehme...

»Chaos« im Jobcenter Mitte

(dpa). In Deutschlands größtem Jobcenter in Berlin-Mitte ist die Vermittlung von Langzeitarbeitslosen einem Zeitungsbericht zufolge fast zum Erliegen gekommen, weil unzählige Bescheide unrechtmäßig vergeben worden sein sollen. Laut dem Bericht hat die Arbeitsagentur die Vergabe neuer Jobs seit Juni gestoppt. Zahlreiche Beschäftigte in Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen hatten mehr Geld erhalten als ihne...

Nötig!

Migranten sollen sich besser integrieren. Diese Forderung wurde ihnen besonders in den letzten Tagen um die Ohren gehauen. Da könnte man meinen, alle Maßnahmen, die die Teilhabe von Migranten fördern sollen, seien willkommen. Irrtum! Seit der rot-rote Senat den Gesetzentwurf zur Regelung von Partizipation und Integration – als erstes Bundesland – auf den Weg gebracht hat, reißen Kritiken nicht ab. Das Gesetz sei unnötig, Berlin müsse sich viel mehr auf die frühkindliche Sprachförderung konzentr...

Das lebendige Erinnern
Nissrine Messaoudi

Das lebendige Erinnern

Nazi-Schmierereien, Beleidigungen oder neue rechtspopulistische Formationen. Auch 65 Jahre nach der Herrschaft der Nationalsozialisten in Deutschland ist alltäglicher Rassismus noch nicht überwunden. Um so wichtiger ist es, regelmäßig an die Geschichte zu erinnern. Besonders für Jugendliche sind die Verbrechen der Nazidiktatur häufig nichts weiter als Teil des Geschichtsunterrichts. Damit das Erinnern an die Opfer des Faschismus wach gehalten wird, initiiert das Abgeordnetenhaus in Berlin zum n...

Kritik am Integrationsgesetz

(dpa). Der Bürgermeister des Berliner Bezirks Mitte, Christian Hanke (SPD), hält nichts vom neuen Integrationsgesetz der rot-roten Senatskoalition. »Dieses Gesetz bietet mir als Kommunalpolitiker in Mitte, dem Bezirk mit dem höchsten Migrantenanteil in der Hauptstadt, keine Problemlösungen«, sagte Hanke in einem Gespräch mit der dpa. »Das Gesetz ist sogar kontraproduktiv, weil es einen Gegensatz z...

Seite 12

Ölgemälde und Dudelsack

(ND). Das Fest an der Panke mit Musik, Spiel und Kunst findet am Wochenende vom 11. und 12. September zum 41. Mal rund um den Pankower Anger statt. Hauptattraktion des Festes ist der älteste Kunstmarkt Pankows, der als Boulevard südlich des Festgeländes nahe des Bleicheröderparks zwischen Breite Straße, Schul- und Grunowstraße jeweils zwischen 14 und 18 Uhr zu finden sein wird.Auf dem in Berlin ei...

Anouk Meyer

Oper Dynamo West

Sie haben Theater im Bahnhof Zoo gemacht und im Bikini-Haus, im Europacenter und im S-Bahnbogen. Mit ihrer neuesten Inszenierung ist den Machern der Oper Dynamo West ein selbst für ihre Verhältnisse besonderer Coup gelungen: Mit der Musiktheater-Performance »VWS – Der Findling« bringt die Truppe Kleist in die »Rosa Röhre«, die ehemalige Versuchsanstalt für Wasser- und Schiffbau. Ein äußerst ...

ndPlusVolkmar Draeger

Glamour von Kopf bis Fuß

Mit seinem neuen Programm ist dem Friedrichstadtpalast die Quadratur des Show-Kreises gelungen. Hatte bereits »Qi« als Vorgängerproduktion ein neues Zeitalter des Entertainments eingeläutet, so gelang mit »Yma« nochmals eine Steigerung. Der Titel ist genauso kurz und knapp, Ausstattung und Ideenreichtum suchen indes ihresgleichen. Selbstbewusst sieht Intendant Bernd Schmidt sein Haus unter den Top...

ndPlusKlaus Hammer

Aus einem anderen Blickwinkel

Die Berliner Malerin und Grafikerin Sandra Rienäcker (Jahrgang 1968), Absolventin der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, einstige Meisterschülerin bei Prof. Wolfgang Peukert, malt gegenständliche Bilder, klar, prägnant, die einen eigentümlich berühren und verunsichern. Wir glauben die Dinge zu kennen, die die Künstlerin zu ihren Arbeiten veranlassen: Gesichter, die wir schon irgendwo, irgendwann ei...

Seite 13

Thüringer Minister stellt sich gegen Asylreform

Erfurt (dpa/ND). Der Thüringer Innenminister Peter Huber (CDU) hat vor dem Aufweichen des Asylrechts durch die EU gewarnt. Wenn das sogenannte Stockholmer Programm Anfang 2011 umgesetzt werde, drohe Deutschland ein Rückfall in die Zeit vor der Asylrechtsreform 1994, sagte Huber der Nachrichtenagentur dpa. »Damals waren die Gerichte durch Asylverfahren fast lahmgelegt.«

ndPlusOliver Hilt, Saarbrücken

Im letzten Hemd gegen Sparpläne

Mit der Aktion »letztes Hemd« hat ein breites Bündnis in Saarbrücken gegen die Sparpläne der Bundesregierung demonstriert. Der Protest soll der Auftakt zu einem »heißen Herbst« sein.

Gefahrenzone Schanzenviertel
Susann Witt-Stahl, Hamburg

Gefahrenzone Schanzenviertel

Etwa 10 000 Menschen feierten auf dem Schanzenfest. Auch das Methfesselfest war gut besucht. Bis zum Abend blieb alles friedlich, dann begannen die üblichen Krawalle.

Steffi Bey

Schöne Schriftzeichen in XXL

Schriften im XXL-Format erhalten ein zweites Leben: Im Buchstabenmuseum werden derzeit etwa 400 einzelne Buchstaben präsentiert. Anja Schulze und Barbara Dechant – die beiden Museumsgründerinnen – zeigen seit kurzem im Berlin-Carré einen umfangreichen Fundus.In ihrem ersten Leben dienten die Schriftzüge einzig und allein der Information: Sie hingen an Fassaden, kündigten an Häuserwände...

Seite 14

Mehr private Solaranlagen in Thüringen

Erfurt (dpa/ND). Die Thüringer Landesregierung will Dächer von Landesbehörden für private Solaranlagen bereitstellen. So soll der Ausbau erneuerbarer Energien vorangetrieben werden, »ohne einen zusätzlichen Euro aus Landesmitteln zu verwenden«, sagte Bauminister Christian Carius (CDU) am Samstag. Ein solches Projekt wurde am Samstag in Jena abgeschlossen: Auf den Dachflächen des Sportgymnasiums un...

Konzerte von Nazi-Bands verhindert

Potsdam (dpa/ND). Sie heißen Frontfeuer, Preussenstolz oder Zusammenrottung: In Brandenburg gibt es 23 rechtsextreme und fünf Musikgruppen, die die Polizei der linksextremistischen Szene zuordnet. Öffentliche Auftritte gestalten sich laut Innenminister Rainer Speer (SPD) jedoch schwierig. Seit 2008 wurden 16 Konzerte rechtsextremistischer Bands verhindert oder aufgelöst, erklärte der Minister in e...

Ausgelassene Geburtstagsfeier

Schwedt (dpa). Von Anfang an herrschte großes Gedränge, doch der Sonntag übertraf alle Erwartungen: Allein zum Festumzug durch die uckermärkische Industriestadt Schwedt kamen laut Veranstalter rund 25 000 Menschen. Dicht gedrängt verfolgten sie auf einer etwa 1,2 Kilometer langen Strecke die Schau von Musikgruppen, Vereinen und zahlreichen Initiativen. Rund 1600 Menschen beteiligten sich an dem gu...

ndPlusPeter Kirschey

Im Zeichen der Eule

Nicht nur Sandmann und Grüner Pfeil haben es zu bundesdeutschen Ehren gebracht. Ein wichtiges Symbol aus DDR-Tagen schaffte es ebenfalls, sich in ganz Deutschland durchzusetzen. Die schwarze Waldohreule auf gelbem Untergrund in Form einer Hütte mit schützendem Dach löste 1992 den Adler als Bundesnaturschutzzeichen ab.Vor 60 Jahren war es der 2007 im Alter von 92 Jahren verstorbene Naturschützer Ku...

ndPlusAndreas Fritsche

Mehr Sozialticket für weniger Geld

Das Mobilitätsticket, mit dem Bedürftige zum halben Preis Bus und Bahn fahren dürfen, soll über das Jahr 2010 hinaus verlängert werden. Verkehrsminister Jörg Vogelsänger (SPD) will den Fahrschein zu einer dauerhaften Einrichtung machen und dafür pro Jahr 2,5 Millionen Euro Zuschuss bereitstellen.Der Aufsichtsrat des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg muss allerdings noch zustimmen. Wie er entsch...

Streitobjekt Moselbrücke
ndPlusHans-Gerd Öfinger

Streitobjekt Moselbrücke

Die Hochmoselbrücke ist ein gigantisches Verkehrsprojekt, das als Zubringer für den Flughafen Hahn im Hunsrück gedacht ist. Doch das Projekt ist nicht unumstritten: Seit Jahren stößt es in der Region auf Widerstand.

Seite 15
Wolfgang Hübner

MOSEKUNDS MONTAG

Herr Mosekund entdeckte auf einer Parkbark einen Bekannten, der reglos, glückselig und zugleich etwas blöd in die Natur glotzte. »Geht es Ihnen gut?« fragte Herr Mosekund leicht besorgt. »Ausgezeichnet sogar«, antwortete der Bekannte, »ich lasse gerade meine Seele baumeln. Wunderbar!« – »Oh«, sagte Herr Mosekund mit sofort erwachendem Interesse, »was muss man da tun?« – »Es ist ganz ei...

Eigensinn in Farbe
ndPlusGunnar Decker

Eigensinn in Farbe

Man ist verblüfft. Wie unbekümmert sich dieser Fünfunddreißigjährige aus Gommern bei Magdeburg sein Bild von der Welt macht! Dieses Bild hat keinen weiten Umwege genommen, geht vom Auge über die Tube direkt auf die Leinwand. Das Faszinierende: Da malt ein junger Mann – nach dem wieder und wieder durch die neuen Medien ausgerufenen Ende der klassischen Malerei! – so, als gelte es diese ...

Grimms & Grass

Grimms & Grass

Liebe Nadja, der Steidl Verlag in Göttingen teilte mit, er habe »Grimms Wörter«, Untertitel »Eine Liebeserklärung«, von Günter Grass auf den Luftweg zu Ihnen gebracht. Deren Landung greife ich vor, damit Sie wissen, was bei der Post auf Sie wartet, und um Ihnen schon jetzt meine Meinung zum Ganzen und zu einem seiner Teile zu sagen. Ich glaube, nein ich stelle fest, wir haben nun ein großes Buch m...

Seite 16
Martina Rathke

Die Slawen im Mittelalter

Eine Holzhütte, ein Acker vor der Tür und ein Ochse im Stall: Das geläufige Bild von den Slawen im Frühmittelalter bekommt neue Facetten. Bereits vor 1200 Jahren waren sie Teil eines globalen Handelsnetzes, wie der Fund arabischer Münzen bei Anklam beweist.Mitten auf dem pommerschen Acker – auf einem Areal von 20 mal 25 Metern – haben Archäologen einen der spektakulärsten Funde aus dem...

»Es gibt zweibeinige Kühe, die werden wir melken.«
ndPlusKarlen Vesper

»Es gibt zweibeinige Kühe, die werden wir melken.«

Viel Glück wünschte man vorab Peter Sodann, hatte er doch diese szenische Lesung ausschließlich mit Laiendarstellern, mit Bundestagsabgeordneten (derer 15!), zu bestreiten. In seiner originären Art antwortete jener indes zuversichtlich: »Das wird schon. Politiker sind doch professionelle Schauspieler.« Nein, sie haben nicht geschauspielert. Es floss ihnen aus dem Herzen, aus der Seele. Das war zu ...

Suche nach der Welt von morgen
Martin Mund

Suche nach der Welt von morgen

Am 23. Januar 1973 trifft sich das Leitungsgremium des DEFA-Studios für Spielfilme zur wöchentlichen Beratung bei Hauptdirektor Albert Wilkening. Auf der Tagesordnung steht die Frage, welche der neuen Filme zu internationalen Festivals entsandt werden könnten. Für Moskau erwägt man Heiner Carows »Legende von Paul und Paula«. Egon Günthers »Die Schlüssel« mit der überragenden Jutta Hoffmann soll fü...

Seite 18

Spanien kommt auf WM-Touren

Titelverteidiger Spanien kommt bei der Basketball-WM der Männer langsam auf Touren. Nach zwei Niederlagen in der Vorrunde demonstrierten die Spanier im Achtelfinale beim 80:72-Sieg gegen Griechenland ihre Stärke und gehen nun mit breiter Brust in das Viertelfinalduell mit Serbien. Der Vizeeuropameister setzte sich in einem Krimi gegen Kroatien mit 73:72 durch.In der Neuauflage des WM-Endspiels von...

Kiel thront schon wieder oben

Meister THW Kiel thront in der Handball-Bundesliga der Männer nach zwei Spielen schon wieder an der Spitze. Allerdings hatten die Kieler beim zweiten Sieg mit 32:25 beim DHC Rheinland viel Mühe. Mit dem VfL Gummersbach (32:24 gegen Balingen-Weilstetten) und dem TV Großwallstadt (23:22 gegen Wetzlar) nahmen zwei ehemalige Titelträger die Verfolgung auf.Auch der HSV Hamburg hat sich von seinem Aufta...

Ralf Jarkowski, dpa

Amerikas Team liegt zur Halbzeit in Führung

Stabhochspringerin Lisa Ryzih hat eine Sensation beim 1. Continental Cup der Leichtathleten – dem Nachfolger des bisherigen Weltcups – nur knapp verpasst. Die EM-Dritte aus Ludwigshafen musste sich am Samstagabend im kroatischen Split mit 4,60 m nur der Europameisterin Swetlana Feofanowa geschlagen geben. Die Russin meisterte im letzten Versuch der chaotischen Konkurrenz 4,70 m. Feofan...

ndPlusPeter Hübner, dpa

Lena Schöneborn mit WM-Bronze

China ist für die Moderne Fünfkämpferin Lena Schöneborn immer eine Reise wert. Zwei Jahre nach ihrem Olympiasieg in Peking gewann die Berlinerin bei den Weltmeisterschaften im chinesischen Chengdu die Bronzemedaille, womit sie ihre Zugehörigkeit zur Weltspitze einmal mehr bestätigte. Schwächen im Schwimmen und Schießen verhinderten diesmal ein noch besseres Abschneiden.»Ich hatte nichts erwartet u...

Seite 19
ndPlusReinhard Neumann, dpa

Frauenteam will ins Halbfinale

Drei Spiele, drei Siege und neun Punkte: Die deutschen Hockeyfrauen haben bei der WM in Argentinien die Vorgabe von Bundestrainer Michael Behrmann in der ersten Turnierwoche optimal umgesetzt und glauben an den Halbfinal-Einzug. »Wir liegen voll im Soll«, stellte Behrmann nach dem verdienten 4:1 (2:1) im dritten erfolgreich beendeten Vorrundenspiel der Gruppe A über Indien zufrieden fest. Zuvor wa...

Michael Lachmann, dpa

Viel Selbstvertrauen getankt

Der viermalige deutsche Eishockeymeister Eisbären Berlin sorgt derzeit in der neuen European Trophy für Aufsehen. Bei der am Wochenende ausgespielten Endrunde in Österreich erreichten die Berliner mit zwei glanzvollen Siegen das Endspiel in Salzburg, wo sie am späten Sonntagabend (nach Redaktionsschluss) auf den schwedischen Titelträger HV 71 Jönköping trafen, der sich im Halbfianle gegen seinen L...

Turbine Potsdam behält weiße Weste

Die Fußballerinnen des deutschen Meisters und Champions-League-Siegers FFC Turbine Potsdam haben ihre weiße Weste auch nach dem vierten Bundesliga-Spieltag behalten. Potsdam setzte sich mit 2:1 (1:0) beim nach wie vor punktlosen Aufsteiger Herforder SV durch und feierte damit den vierten Sieg in Folge. Vor 878 Zuschauern hatte Yuki Nagasato (42.) die Potsdamerinnen in Führung gebracht. Doch der Ne...

Seite 20
Bernhard Krieger, dpa

Heiliger Antonio rettet Italien

Vom »Enfant terrible« zum Retter der Fußballnation: Antonio Cassano hat sich bei seiner Rückkehr in die Nationalmannschaft zum neuen Liebling der italienischen Fans aufgeschwungen. Der vom zurückgetretenen Auswahltrainer Marcello Lippi lange hartnäckig ignorierte Stürmer führte die »Azzurri« beim 2:1-Sieg in der EM-Qualifikation gegen Estland praktisch im Alleingang zum Comeback nach dem WM-Debake...

ndPlusThomas Nowag, SID

Nächste »Grande Blamage« für »Les Bleus«

Die »Grande Nation« ist im Fußball nur noch ein kleines Licht. Zwölf Jahre nach dem WM-Titel endete der angestrebte französische Neuanfang mit der nächsten »Grande Blamage«. Die Heimpremiere des neuen Trainers Laurent Blanc misslang mit einem peinlichen 0:1 gegen das vom früheren DDR-Auswahltrainer Bernd Stange betreute Team aus Belarus. Die Angst vor der Bedeutungslosigkeit geht um, das Duell in ...

Klaus Bergmann und Jens Mende, dpa

Heimtore als Dankeschön

Tore, Tore, Tore – nach dem mühevollen Start in die EM-Qualifikation will die deutsche Fußball-Nationalmannschaft nun gegen Aserbaidshan nachlegen. Der großen Erleichterung beim hart erkämpften 1:0 in Brüssel gegen Belgien soll der von Bundestrainer Joachim Löw geforderte »Maximalstart mit sechs Punkten« und mehr spielerischer Glanz folgen: Beim ersten Heimspiel nach der furiosen WM wollen sich die deutschen Kicker morgen in Köln bei den Anhängern mit einem Torfestival für die Unterstützung wäh...