Französischer Filmemacher Claude Chabrol ist tot

Paris (dpa) - Der französische Filmemacher Claude Chabrol ist tot. Er starb am Sonntagmorgen im Alter von 80 Jahren, wie das Pariser Rathaus mitteilte. Mit mehr als 60 Kinofilmen gehörte am 24. Juni 1930 als Sohn eines Apothekers in Paris geborene Chabrol zu den bedeutendsten Cineasten Frankreichs und hat maßgeblich die französische Nouvelle Vague mitgeprägt, eine Bewegung gegen das etablierte Kin...

Seite 1

Unten links

Im Herbst soll die angekündigte »Qualitätsoffensive« der Bahn starten. Und die, respektive ihr Chef, erhält wahrscheinlich Hilfe von oben. Ganz oben. Der Stuttgarter Prälat der evangelischen Landeskirche in Württemberg, Ulrich Mack, lässt ab heute täglich um 12.15 Uhr in der Stiftskirche ein »Gebet für Stuttgart« lesen, das eigentlich bahn-universellen Charakter hat: »Gib den politisch Verantwortl...

Bärbel Bohley ist tot

Berlin (dpa/epd/ND). Die DDR-Bürgerrechtlerin Bärbel Bohley ist tot. Sie starb am Samstagmorgen nach schwerer Krankheit, wie die Robert-Havemann-Gesellschaft mitteilte. Die 65-jährige Malerin erlag einem Krebsleiden. In der Havemann-Gesellschaft war sie Beiratsmitglied. Die Berlinerin gehörte zu den führenden Oppositionellen gegen das SED-System. 1989 gründete sie die Bürgerbewegung Neues Forum mi...

Dieter Janke

Standpunkt

Es gibt Nachrichten, die sich ohne noch größeren Schaden anzurichten kaum unterdrücken lassen. Dazu zählt die über neue Staatsgarantien für die existenzbedrohte HRE. Sie kommt für die auf dem Kürzungstrip agierende schwarz-gelbe Koalition zur Unzeit. Der Aufschrei aus dem Regierungslager ist verständlich. Wie will man glaubhaft Sparrunden als im Interesse künftiger Generationen unausweichlich verm...

Demonstration gegen Überwachung

Demonstration gegen Überwachung

Bei einer Großdemonstration in Berlin gingen am Samstag mehrere tausend Menschen unter dem Motto »Freiheit statt Angst« für Bürgerrechte und Datenschutz auf die Straße.

Neue Staatskohle für Pleitebank

Neue Staatskohle für Pleitebank

Die HRE bekommt weitere Staatshilfen in Milliardenhöhe. Regierungsparteien und Opposition kritisieren die Geheimhaltung der Aktion. Die Deutsche Bank bereitet sich unterdessen auf die Übernahme der Postbank vor.

Seite 2

Kein Abfilmen – keine Kontrollen

Im vergangenen Jahr hatte das Verhalten Berliner Polizisten gegenüber Teilnehmern der Datenschutz-Demo Wellen der Empörung ausgelöst. Im Internet waren damals Aufnahmen von einem Beamten zu sehen, der einem Radfahrer ins Gesicht schlägt und ihn zu Boden reißt.Dagegen ziehen Kritische JuristInnen der Berliner Freien Universität und der Humboldt-Uni, die das polizeiliche Verhalten auf der diesjährig...

Dieter Hanisch, Kiel

Wer wird Spitzenkandidat?

Bei der SPD in Schleswig-Holstein stehen die Zeichen auf einen Machtkampf. Zwei Kandidaten streben nach dem Amt des Ministerpräsidenten, nur für einen aber kann die Partei sich entscheiden.

ndPlusInes Wallrodt

Zug der Feinkostverächter

Fast vermissen die Datenschützer ihren alten Hauptfeind Schäuble ein wenig. Denn der habe sein Grundrechtsabbauprogramm nicht hinter schönen Worten vernebelt wie sein Nachfolger im Innenministerium. Die Demonstration "Freiheit statt Angst" für Bürgerrechte und Datenschutz zeigte aber: Die Bewegung kommt auch ohne Feindbilder aus.

Seite 3

Sklave der Vergangenheit

Heute stellt der israelische Historiker TOM SEGEV im Jüdischen Museum in Berlin seine Biografie »Simon Wiesenthal« (Siedler Verlag, 576 S., geb., 29,95 ?) vor, die ein neues Licht auf das dramatische Leben des 2005 im Alter von 97 Jahren verstorbenen weltbekannten Verfolgers von NS-Schergen wie Eichmann und Mengele wirft. Mit Tom Segev sprach ADALBERT REIF.

Seite 4
Tobias Riegel

Alle mit allen

Kaum hat sich die Aufregung um die lange überfällige Abschaffung der Hauptschulen in Berlin einigermaßen gelegt, zieht Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) den nächsten Aufreger aus der Schublade. Er möchte zum Schuljahr 2012 / 13 die Sonderschulen in der Hauptstadt abschaffen, nur noch für Schüler mit starken Behinderungen sollen Förderzentren fortbestehen. Der Plan kann – umgesetzt mit aus...

Jörg Meyer

Integrationsprobleme

»Rechts von der CSU ist nur die Wand.« Als der christsoziale Bayernkönig Franz Josef Strauß diesen Satz formulierte, war die bundesrepublikanische Welt noch in Ordnung. Die Schwarzen waren konservativ, die Sozis waren rot, und Nazis waren Bäh. Die Volksparteien haben es einigermaßen geschafft, ihren jeweils politischen Rand einzuhegen. Dass sich das geändert hat, bekommt nun die CDU zu spüren. Der...

ndPlusUwe Sattler

Auf der langen Bank

Die Botschaft kam pünktlich. Nur einen Tag vor dem Referendum über Verfassungsänderungen in der Türkei erklärten die EU-Außenminister am Sonnabend, wie sie künftig mit dem Beitrittswunsch Ankaras umgehen wollten. Keine schnelle Aufnahme, stattdessen ein »strategischer Dialog« – und zwar vor allem über internationale Krisenherde, weniger über das bilaterale Verhältnis. Das ist noch weniger al...

Martin Ling

Chefdiplomat

Nicht die Qualifikation, sondern die Person macht Australiens neuen Außenminister zu einer überraschenden Wahl: Kevin Rudd. Knapp drei Monate, nachdem sie ihn aus seinem Amt gedrängt hatte, hat Australiens Premierministerin Julia Gillard am Samstag ihren Vorgänger zum Außenminister ernannt. Nach australischen Medienberichten hatte Gillard ihm den Posten bereits im Vorfeld der Parlamentswahl verspr...

ndPlusHarald Neuber

Kalkulierter Eklat

Natürlich wollte Miguel Henrique Otero provozieren. In den frühen Morgenstunden des 13. Augusts kündigte der Herausgeber der oppositionellen venezolanischen Tageszeitung El Nacional einen Skandal an. Man werde »einige Beispiele journalistischer Pornografie« zeigen, so der ironische Kommentar des erklärten Regierungsgegners auf seiner Seite des Microblogs Twitter. Wenig später wurde die Tagesausgab...

Seite 5

Rocker bald verboten?

Mainz (dpa). Ist ein Verbot von Rockergruppen in Deutschland möglich? Eine länderübergreifende Arbeitsgruppe erstelle derzeit einen Zwischenbericht zum einsatztaktischen Vorgehen der Polizei bei der Bekämpfung der Rockerkriminalität, sagte der rheinland-pfälzische Innenminister Karl Peter Bruch (SPD) in Mainz. »Bei der Innenministerkonferenz im November werden wir uns dann über das weitere gemeins...

Sechs Jahre länger leben

Sechs Jahre länger leben

Berlin (AFP/ND). Der Lebensstandard der Ostdeutschen hat sich seit der Wiedervereinigung vor 20 Jahren enorm erhöht. Nach einer am Sonntag von der Zeitschrift »Super Illu« veröffentlichten Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts ifo wurden die anfänglich hohen Erwartungen an den Aufholprozess zwar nicht erfüllt. Gleichwohl sei man den Zielen aber »schon recht nahe gekommen«. Das zeige sich insbe...

Gorleben um jeden Preis

Berlin/Gorleben (Agenturen/ND). Bei der Errichtung von Endlagern für Atommüll will die schwarz-gelbe Koalition Enteignungen wieder ermöglichen. Damit soll der Bau des geplanten Endlagers Gorleben vorangetrieben werden.Eine Sprecherin des Umweltministeriums sagte am Sonntag: »Bei der jetzigen Rechtslage könnte die Weigerung nur eines einzigen Inhabers der Nutzungsrechte dazu führen, dass die Erkund...

Regierungsparteien in Aufruhr

Berlin (Agenturen/ND). Der Rückzug von Erika Steinbach aus der CDU-Spitze hat die Debatte über das konservative Profil der Union neu angeheizt. Führende Vertreter des rechten Parteiflügels beklagen, dass sie in der CDU keine Heimat mehr hätten.Steinbach sieht gute Chancen für eine neue konservative Partei rechts von der Union. Wenn jemand »mit etwas Charisma und Ausstrahlung« eine solche Partei gr...

Seite 6

Ex-Minister Islands sollen vor Gericht

Reykjavik (dpa/ND). Islands Ex-Ministerpräsident Geir Haarde und andere Spitzenpolitiker sollen wegen Mitverantwortung für den katastrophalen Banken-Kollaps vor zwei Jahren vor Gericht gestellt werden. Wie der Rundfunksender RUV am Sonntag in Reykjavik berichtete, hat die Mehrheit des zuständigen Parlamentsausschusses die Einleitung eines »Reichgerichtsverfahrens« gegen den konservativen Ex-Regier...

Obama appelliert an religiöse Toleranz

Im Gegensatz zum stillen Gedenken der vergangenen Jahre haben diesmal Proteste und Provokationen den Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September 2001 bestimmt.

Griechen sollen weitere Opfer bringen

Mehrere tausend Menschen protestierten am Samstag gegen die Rotstiftpolitik der griechischen Regierung. Premier Papandreou will jedoch an seinem Kurs festhalten.

Entschlossen gegen Sarkozy-Pläne
Ralf Klingsieck, Paris

Entschlossen gegen Sarkozy-Pläne

Das diesjährige 80. Pressefest der kommunistischen Zeitung »L’Humanité« in Le Bourget bei Paris stand weitgehend im Zeichen des Kampfes gegen die Rentenreform der Rechtsregierung.

Seite 7

EU: »Dialog« mit Ankara

Brüssel (dpa/ND). Die EU will stärker und enger als je zuvor mit der immer wichtiger werdenden Türkei zusammenarbeiten. Die Außenminister der 27 EU-Staaten boten Ankara am Samstag in Brüssel einen »strategischen Dialog« vor allem zu den Krisenthemen Nahost, Iran, Westbalkan und Afghanistan an. Bundesaußenminister Guido Westerwelle verwies auf ein großes Interesse Europas daran, »dass die Blickrich...

ndPlusThomas Berger

Bainimaramas Stuhl wackelt

Knapp vier Jahre, nachdem er im pazifischen Inselstaat Fidschi in einem unblutigen Putsch die Macht an sich riss, regt sich gegen Commodore Voreqe »Frank« Bainimarama offenbar vermehrt interner Widerstand.

ndPlusKarin Leukefeld, Damaskus

Öl-Streit zwischen Bagdad und Erbil

Als Reaktion auf illegale Ölgeschäfte der kurdischen Regionalregierung (KRG) hat Iraks Ölministerium die Versorgung der Autonomieregion mit Petrolprodukten drastisch gedrosselt. KRG habe »exzessiv« Kerosin, Rohbenzin (Naphtha) und andere Raffinerieerzeugnisse an Iran geliefert, hieß es in Bagdad. Deshalb werde bis auf Weiteres nur noch die Hälfte geliefert.

Maras lassen Muskeln spielen
Tobias Lambert

Maras lassen Muskeln spielen

Zwei Jugendbanden des mittelamerikanischen El Salvador rebellieren gegen ein neues Gesetz der Regierung, das ein härteres Vorgehen gegen die Banden verlangt. Mit Drohungen blockieren die Maras den Busverkehr im Osten des Landes. Auf diese Weise wollen sie den Dialog mit der Regierung erzwingen.

Seite 8
Steffen Schmidt

Vermeidbarer Ärger

Nach Monsanto und Bayer Croup Science hat sich nun auch der deutsche Chemiekonzern BASF mit der sogenannten grünen Gentechnik ordentlich Ärger mit den bisher höchst entgegenkommenden Behörden eingehandelt. Anders als bei Monsantos BT-Maissorten allerdings noch nicht einmal wegen verschwiegener Ergebnisse umstrittener Fütterungsversuche oder dem durch Fakten untermauerten Verdacht der Schädigung vo...

Andreas Knudsen, Kopenhagen

Öko-Festival am Fjord

Üppiger Stromverbrauch, massenhaft Müll in der Natur und verstopfte Anfahrtswege sind nur einige der Probleme bei großen Rockfestivals. Das wussten die Organisatoren des Osloer Øya-Festivals, als sie 1999 zum ersten Mal zu fünf Tagen Musik einluden und versuchten deshalb von Anfang an, alle Umweltsünden zu vermeiden.

Naturerbe Buchenwald
ndPlusGünter Queißer

Naturerbe Buchenwald

In diesem Jahr wurden fünf der wertvollsten Buchenwälder in Deutschland für die Welterbeliste der UNESCO vorgeschlagen. Zur Debatte stehen Buchenwälder in den Nationalparken Jasmund, Müritz, Hainich und Kellerwald-Edersee (Hessen) sowie im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Die Entscheidung darüber soll im Juli 2011 fallen. Für die künstlerisch-ökologische Arbeitsgruppe FORMICA war es Anlass, ...

ndPlusHendrik Lasch, Leipzig

Aufräumen ohne Kurswechsel

Viele Umweltsünden der DDR sind 20 Jahre nach deren Ende beseitigt. Frühere Umweltaktivisten sind dennoch nur teilweise zufrieden: Grundlegendere Fragen nach einer ökologischeren Lebensweise sind unbeantwortet.

Seite 9
Neue Proteste gegen Stuttgart 21

Neue Proteste gegen Stuttgart 21

Berlin (AFP/ND). In Stuttgart haben am Freitagabend erneut zehntausende Menschen gegen das umstrittene Bahnprojekt »Stuttgart 21« protestiert. Nach Angaben der Polizei beteiligten sich an der Veranstaltung etwa 35 000 Menschen.Bahnchef Rüdiger Grube hält unterdessen Kostensteigerungen bei dem umstrittenen Bahnprojekt und der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm für möglich. »Bei Infrastrukturprojekten kan...

Deutsche Bank erhöht Eigenkapital

Frankfurt am Main (dpa/ND). Die Deutsche Bank will sich zur Komplettübernahme der Postbank mindestens 9,8 Milliarden Euro frisches Geld am Kapitalmarkt besorgen. Das teilte der Dax-Konzern am Sonntag in Frankfurt am Main mit. Mit der Kapitalerhöhung war nach Medienberichten der vergangenen Tage gerechnet worden. Derzeit hält die Deutsche Bank knapp 30 Prozent an dem Bonner Institut. Vorstand und A...

IG Metall kündigt harte Tarifrunde an

Frankfurt am Main (dpa/ND). Der IG-Metall-Vorsitzende Berthold Huber hat mit Blick auf den wirtschaftlichen Aufschwung harte Tarifverhandlungen angekündigt. »Höhere Löhne sind gerecht und vernünftig. Sie sind gut für die Menschen und für die Konjunktur«, sagte Huber der »Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung«. Unterstützung bekommt der Gewerkschafter von einem prominenten Ökonomen. Der Wirtschaf...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Frankfurter Societät vor der Zerschlagung

Gegen die Aufspaltung der renommierten und traditionsreichen Frankfurter Societätsdruckerei (FSD) und eine damit einhergehende Aushebelung von Tarifverträgen und Arbeitnehmerrechten macht jetzt die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di mobil.

ndPlusGrit Gernhardt

Irreale Rentendebatte

Für den diesjährigen, groß angekündigten »heißen Herbst« haben sich die Gewerkschaften neben der Leiharbeit die Rente mit 67 als Kernthema auserkoren. Und die Debatte scheint nötiger denn je, das zeigt auch der kürzlich veröffentlichte »Deutsche Alterssurvey«.

Seite 10
Auf der Suche nach einem feministischen Projekt
Regina Stosch

Auf der Suche nach einem feministischen Projekt

Die Partei DIE LINKE hat mit der Debatte um ihr Grundsatzprogramm begonnen, das sie im Herbst 2011 beschließen will. ND begleitet die Debatte mit einer Artikelserie. Heute: Regina Stosch plädiert für eine Überarbeitung des Programmentwurfs unter einem konsequent frauenpolitischen Blickwinkel. Die Diplomsoziologin ist Trainerin für politische Bildung bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Gewerkschaft ver.di und Mitglied des bayerischen Landesvorstands der LINKEN.

Seite 11

Zöllner erwägt Auflösung der Sonderschulen

(dpa). Berlins Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) will laut einem Zeitungsbericht einen Großteil der hauptstädtischen Sonderschulen abschaffen. Lern- und sprachbehinderte sowie verhaltensauffällige Kinder sollten künftig die üblichen Regelschulen besuchen, berichtet die »Berliner Zeitung« unter Berufung auf SPD-Kreise.Hintergrund ist eine Konvention der Vereinten Nationen, wonach allen behindert...

KaDeWe-Coup: Ermittlungen eingestellt

(dpa/ND). Der millionenschwere Diebstahl im Berliner Luxuskaufhaus KaDeWe bleibt ein ungelöster Fall. Mehr als anderthalb Jahre nach dem spektakulären Einbruch hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen eingestellt. »Trotz intensiver Ermittlungen reichten die Beweise zur Überführung der Verdächtigen nicht aus«, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Martin Steltner am Samstag und bestätigte da...

Tag der Ein- und Ausblicke im Bundestag

(dpa). Tausende Menschen haben sich am Sonntag für einen Blick hinter die Kulissen des Bundestagsbetriebs interessiert. Bis zum Nachmittag besuchten mehr als 16 000 Berliner und Touristen das Parlament, berichtete eine Sprecherin des Bundestages. Bei gutem Wetter hätten viele ihren Ausflug für den »Tag der Ein- und Ausblicke« genutzt. Bis zum Abend rechneten die Veranstalter mit mehr als 20 000 Be...

Zwei brutale Attacken gegen Frauen

(dpa). In Berlin sind binnen 24 Stunden zwei Frauen durch brutale Attacken schwer verletzt worden. In der Kreuzberger Mariannenstraße verlor eine 31-jährige Radfahrerin in der Nacht zum Sonntag mehrere Zähne, als ihr ein entgegenkommender Mann unvermittelt mit der Faust ins Gesicht schlug. Der Angreifer, der nach Polizeiangaben zuvor schon einen Motorroller umgestoßen hatte, zog die 31-Jährige ans...

Kein Vergessen

Mahnen, erinnern, gedenken. Ist das notwendig? 65 Jahre danach? Generationen sind herangewachsen, die mit der faschistischen Diktatur, mit dem Grauen, das die Nazis in Europa und Deutschland hinterlassen haben, nichts mehr anfangen können. Das alles ist so weit entfernt – wie von einem anderen Stern. Es war eine andere Zeit. Und die Zeitzeugen sterben aus. Gibt es nichts Wichtigeres, als den...

Renaissance der Kollektive
Stefan Otto

Renaissance der Kollektive

Die Kollektivisten reden von »Schatzkästchen«, wenn sie von ihren Betrieben erzählen, und lassen sich von dem Historiker Arndt Neumann nicht beeindrucken, der in seinem Buch »Kleine geile Firmen« den Niedergang der Kollektive vor 15 Jahren schildert: Denn häufig schon endete die anfängliche Glückseligkeit, einen eigenen Betrieb ohne Boss gegründet zu haben, in einer Selbstausbeutung, weil die Firm...

Weg von der Gartenzwergkultur
ndPlusPeter Kirschey

Weg von der Gartenzwergkultur

Der zweite Sonntag im September. Das ist in guter Nachkriegstradition der Tag der Erinnerung und Mahnung. In diesem Jahr am Lustgarten zwischen Dom und Alter Nationalgalerie. Über 100 Organisationen, Verbände und Initiativgruppen haben sich mit Informationsständen beteiligt: LINKE, Volkssolidarität, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes, »Rotfuchs«, Verlage oder das Bodoni-Museum. Auch das ND...

Seite 12

Verschollener DEFA-Film wird aufgeführt

(ND). Den 1973 in der DDR nicht zur Aufführung freigegebenen und verschollen geglaubten DEFA-Film »Die Taube auf dem Dach« (siehe ND vom 6.9.) zeigt das Kino Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz heute um 19.30 Uhr in Anwesenheit der Regisseurin Iris Gusner.Das Filmmaterial von Gusners Debüt sei im Gegensatz zu anderen Verbotsfilmen nicht ins Staatliche Filmarchiv der DDR gelangt, sondern sei im Studio ...

Anna Schürmann, dpa

Berlin-Festival kurz unterbrochen und verkürzt

Musikalischer Höhepunkt der Berlin Music Week, Konzertmarathon, Partymeile: Das Berlin Festival muss viele Erwartungen erfüllen. Überraschend wurde es vorzeitig beendet – aus Furcht vor einer Massenpanik wie bei der Loveparade in Duisburg. Um 2.30 Uhr in der Nacht zu Samstag war der erste Tag des Berlin Festivals vorbei. Noch vor dem Auftritt des berühmten DJs Fatboy Slim brachen die Veranst...

Zu Schiller gezwungen
ndPlusAnouk Meyer

Zu Schiller gezwungen

Sie pöbeln und schubsen, brüllen in ihre Handys, kratzen sich genüsslich im Schritt und rotzen auf den Boden. Wo sie sind, ist Lärm und Aggression. Auf Schillers Ideale der ästhetischen Erziehung haben die sieben Schüler mit Migrationshintergrund, fünf Jungs, zwei Mädchen, sichtlich keinen Bock. Hilflos stöckelt die Lehrerin in dem wilden Haufen herum, versucht vergeblich, für Ruhe zu sorgen. Bis ...

Aufbrüche und Underdogs
ndPlusVolkmar Draeger

Aufbrüche und Underdogs

Das Programm ist imposant. Für seine zehnte Ausgabe bringt das internationale literaturfestival berlin (ilb) an elf Tagen 270 Autoren aus 65 Ländern in die Stadt. Rund 230 Veranstaltungen sollen Einblicke in Tradition und Neuentwicklung geben, ob in Prosa oder Lyrik, über Autorengespräche oder Politdiskussionen. Dass allein die Kinder- und Jugendliteratur mit 20 Autoren und Illustratoren vertreten...

Seite 13

Rheinland-pfälzische Grüne bestätigen Landesspitze

Oppenheim (dpa/ND). Ein halbes Jahr vor der Landtagswahl haben die rheinland-pfälzischen Grünen ihren Vorstand neu gewählt. Die rund 170 Delegierten eines Parteitages bestätigten am Samstag in Oppenheim ihre Sprecher Eveline Lemke und Daniel Köbler mit großer Mehrheit im Amt. Auch für den Posten des Schatzmeisters gab es keinen Gegenkandidaten zu Amtsinhaberin Britta Steck.Die Grünen haben in Rhei...

Schulhof-CD der NPD verboten

Rostock/Bonn (dpa/ND). Die neue Schulhof-CD der NPD darf nicht an Kinder und Jugendliche verteilt werden. Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien hat die CD mit dem Titel »Freiheit statt BRD« auf den Index gesetzt. Die Indizierung gilt ab Dienstag, dann wird sie im Bundesanzeiger veröffentlicht. Die Anregung dafür kam vom Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern, wo die CD seit einigen T...

Zukunft von »Maxi« und »Schnute« unklar

(dpa). Die Zukunft der beiden Stadtbären Maxi und Schnute ist weiter unklar. Ob die Tiere in dem denkmalgeschützten Bärenzwinger mitten in der Hauptstadt im Köllnischen Park bleiben oder in eine Naturanlage kommen, ist seit Monaten in der Schwebe.Der Tierschutzbeauftragte des Senats, Klaus Lüdcke, sagte der Nachrichtenagentur dpa, das Bezirksamt Mitte weiche seiner Forderung nach besseren Bedingun...

Steine für den Weltfrieden
Steffi Bey

Steine für den Weltfrieden

Ausdauer ist seine Stärke. Das wird wohl jedem klar, der sich näher mit dem ungewöhnlichen Projekt von Wolfgang von Schwarzenfeld beschäftigt. Wer sich darauf einlässt braucht allerdings Zeit, denn die Geschichte der »Global Stone« ist lang. Es ist das Lebenswerk eines 77-jährigen Mannes, der die Welt umsegelt hat und gerade im Berliner Tiergarten »seinen Beitrag zum Weltfrieden« leistet. Jeden Ta...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Forstreform in Thüringen

Gegen die Absicht der Thüringer CDU-SPD-Regierung, die Landesforstverwaltung auszugliedern, regt sich Widerspruch im Freistaat.

Seite 14

Bahnfahren ohne Hitzestau

Potsdam (dpa). Bahnreisende in Brandenburg müssen laut Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger (SPD) künftig bei heißen Temperaturen keine akute Gesundheitsgefahr in überhitzten Zügen befürchten. Sollten die Klimaanlagen in einem kompletten Zug ausfallen, werde dieser an der nächsten Station ausgetauscht, erklärte der Minister in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage.Außerdem verwies der ...

Gemeinde-Begehren vor dem Scheitern

Peißen (dpa/ND). Das am 1. Juli gestartete Volksbegehren gegen die Gemeindereform in Sachsen-Anhalt droht zu scheitern. Bislang seien erst 700 Unterschriften zusammengekommen, sagte Sprecher Frank Stolzenberg anlässlich eines Treffens der Initiatoren am Samstag in Peißen bei Halle. »Es sieht so aus, als hätten die Leute resigniert.« Ein Bündnis will den Zusammenschluss kleiner Dörfer zu Einheitsge...

Universität Tübingen soll Imame ausbilden

München/Stuttgart (dpa/ND). Baden-Württemberg soll das erste Bundesland werden, in dem mit Unterstützung der Bundesregierung Imame für die Moscheen ausgebildet werden. Intern sei bereits die Entscheidung gefallen, dass die Universität Tübingen künftig »Islamische Studien« anbieten wird, berichtet das Magazin »Focus« unter Berufung auf die Stuttgarter Landesregierung. Dort sollen Muslime islamische...

40 000 beim Dorf- und Erntefest
Haiko Prengel, dpa

40 000 beim Dorf- und Erntefest

Die Ernte war schlecht, aber gefeiert wurde trotzdem: Zum Abschluss der Feldarbeit kamen am Samstag zum 7. Dorf- und Erntefest in Jänickendorf rund 40 000 Besucher. 29 Bauernhöfe zeigten in der Fläming-Gemeinde die Facetten des Landlebens. Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) erinnerte daran, dass dieses Jahr für die Landwirte nicht leicht gewesen sei. Die Getreideerträge seien 1...

Der Bahnhof Erkner braucht weniger Energie
Andreas Fritsche

Der Bahnhof Erkner braucht weniger Energie

Am Bahnhof Erkner wird viel gebaut. Davon können sich die Leser überzeugen, die am 19. September an der ND-Herbstwanderung teilnehmen. Die Tour startet von 8 bis 11 Uhr am Bahnhofsgebäude, das derzeit für 800 000 Euro modernisiert wird. Die Mittel stammen aus dem Konjunkturprogramm der Bundesregierung. In ganz Deutschland profitieren 2145 Stationen von einer derartigen Finanzspritze.Am Bahnhof Erk...

ndPlusAndreas Fritsche

ND-Leser laufen ins »Löcknitz Idyll«

Das »Löcknitz Idyll« gehöre zu den ältesten Ausflugslokalen im Berliner Umland, erzählt Inhaber Olaf Stolze. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Henri Reinbold erwarb er das traditionsreiche Restaurant in Erkner im Jahr 2008. Ursprünglich wollten sie es verpachtet lassen. Doch weil es nicht so lief wie gedacht, betreiben sie das Restaurant seit dieser Saison selbst. Am 19. September bewirten die...

Vom Schmuddelviertel zum Edelstadtteil
Reinhard Schwarz, Hamburg

Vom Schmuddelviertel zum Edelstadtteil

Ein Museum für St. Pauli: Rund drei Millionen Erinnerungsstücke hat der Fotograf Günter Zint im Laufe der letzten 50 Jahre zusammengetragen. Jetzt finden sie endlich ihre Heimat – auf dem Kiez, wie St. Pauli in Hamburg genannt wird.

Seite 15

Meinungsfroh

Für sein jahrzehntelanges Wirken hat der Autor und Literaturkritiker Fritz J. Raddatz den Hildegard-von-Bingen-Preis für Publizistik erhalten. Der 79-Jährige nahm die Auszeichnung am Samstag in Mainz entgegen. Raddatz habe die literarische Landschaft in Deutschland seit den 1950er Jahren nachhaltig geprägt, erklärte das Kuratorium.Raddatz hat sich unter anderem als Autor bedeutender Dichterbiograf...

Wolfgang Hübner

MOSEKUNDS MONTAG

Eines Tages fanden Herrn Mosekunds Nachbarn folgende Mitteilung an der Hauswandzeitung: »Sehr geehrte Nachbarn, um Gerüchten vorzubeugen, teile ich Ihnen auf diesem Wege mit, dass ich mich aus dringenden Gründen für einige Zeit aus dem Privatleben zurückziehen muss. Ich unterziehe mich einem nicht unkomplizierten Eingriff, um einem guten Bekannten, der seit Monaten an akutem Gedankenmangel leidet ...

ndPlusPeter H. Feist

Worte zu Bildern

Rechtzeitig zur Greifswalder Ausstellung »Die Geburt der Romantik« und zum 200. Todestag des in Wolgast geborenen Malers Philipp Otto Runge erschien eine Auswahl aus dem Briefwechsel, den dieser tiefsinnige Denker mit Familienangehörigen, Freunden und bedeutenden Vertretern des Geisteslebens seiner Zeit, darunter den Dichtern Goethe und Clemens Brentano, führte. Der Herausgeber Peter Betthausen gi...

Gift fürs Bürgertum
Marion Pietrzok

Gift fürs Bürgertum

Zwei Wünsche Claude Chabrols sind es, die nun nicht erfüllt werden: zum einen, dass er einen Film drehen kann über den Skandal um die L'Oreal-Erbin Liliane Bettencourt, eine politische Reality-Show, mit Mitwirkenden bis in höchste Machtetagen der französischen Republik. Zum anderen, dass er in den Mutterschoß zurückkehrt, wie er einmal, nach seiner Liebe zu den Frauen, dem »süßen Gift«, befragt, d...

ndPlusMartin Hatzius

Als ginge es wirklich um was

Es ist gefragt worden, wenn denn nach all den Jahren der Ignoranz nun endlich wieder eine große deutsche Bühne Peter Hacks spiele, warum dann ausgerechnet dieses Stück? »Die Sorgen und die Macht«, geschrieben 1958/59, in dritter Fassung 1962 im Deutschen Theater Berlin zur Premiere gebracht und nach hitziger Diskussion bald darauf wieder abgesetzt, ist ein sozialistisches Produktionsstück. Es hand...

Seite 16

Gut gebrüllt, Löwe

Der Goldene Löwe des 67. Filmfestivals Venedig geht an die US-amerikanische Regisseurin Sofia Coppola. In ihrem sechsten Film »Somewhere« beschreibt die 39-Jährige die innere Leere eines Hollywoodstars, herausragend gespielt von Stephen Dorff. Dabei fängt die Tochter von Regielegende Francis Ford Coppola (»Der Pate«) wie schon in ihrem gefeierten Werk »Lost in Translation« auf ganz eigenwillige We...

ndPlusGeorg Pichler

»… was eigentlich kein Geheimnis sein dürfte …«

Das Fortbestehen nationalsozialistischen Denkens, Antisemitismus gegen Nichtjuden, vor allem aber Widerstand gegen politische Gewaltherrschaft – darum geht es im zehnten Buch von Erich Hackl mit dem schlichten Titel »Familie Salzmann«. Im Jahr 1994 wird der 24-jährige Hanno Salzmann von seinen Arbeitskollegen bei einer Grazer Krankenkasse als Jude verspottet, von seinen Vorgesetzten gemobbt ...

Das Haus wird zur Maschine
ndPlusGert Claußnitzer

Das Haus wird zur Maschine

Kein Gebäude hat das Recht, errichtet zu werden, das nicht die Auswirkung einer Idee, nicht die praktische Darlegung von etwas Grundsätzlichem ist.« Dieser apodiktische Satz stammt von keinem Geringeren als von dem großen US-amerikanischen Architekten Frank Lloyd Wright. Seine Bauwerke wurden Marksteine der amerikanischen Architektur. Es ist die wahre Funktion der Architektur, den Bedürfnissen des...

Seite 18

Silber und Bronze

Das erfolgsverwöhnte Slalomteam des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) blieb bei den Weltmeisterschaften in Tacen (Slowenien) ohne Medaille in den olympischen Disziplinen. Einzig Jennifer Bongardt, die Weltmeisterin von 2007, fuhr im Kajak-Einer als Vierte in die erweiterte Weltspitze. Die Kölnerin verpasste um lediglich 1,19 s die Bronzemedaille.»Schade, dass es am Ende so knapp war. Aber für mich wa...

Meister mit Feuerlöscher

Von Oliver Händler, Frankfurt (Oder)Ein heißes Derby hatte es werden sollen. »Weck das Feuer in Dir!« hatte der Frankfurter HC vor dem Duell mit dem deutschen Meister der Handballerinnen vom HC Leipzig quer durch die Stadt plakatiert. Doch die Leipzigerinnen waren mit ihrem Feuerlöscher angereist: Torhüterin Katja Schülke.Ausgerechnet die gebürtige Frankfurterin avancierte beim 29:23 für den HCL z...

Rainer Fülscher, dpa

Blech statt WM-Gold für Frodeno

Triathlon-Olympiasieger Jan Frodeno hat die selbstgestellte Herkules-Aufgabe nicht bewältigt und ist auf der Jagd nach dem WM-Titel in Budapest an sich selbst gescheitert: Blech statt Gold. Der Musterprofi hatte im Sturzchaos und Regenrennen von Budapest gegen den Weltmeister Javier Gomez (Spanien) keine Chance.»Ich habe alles versucht und 101 Prozent gegeben, aber es hat nicht gereicht. Ich bin m...

ndPlusJürgen Holz

Verkehrte Welt auf dem Eis

»Ich habe gar nicht lange nachgedacht, als mir Walser den Puck auf der rechten Seite zuspielte. Ich habe einfach nur draufgehauen. Es war ein tolles Gefühl, als die Scheibe im Tor lag.« So schilderte Eisbären-Verteidiger Jens Baxmann den alles entscheidenden Augenblick im Heimmatch des Ex-Meisters gegen den amtierenden deutschen Meister Hannover Scorpions, als die Verlängerung gerade mal 68 Sekund...

Seite 19

Fußball in Zahlen

1. Bundesliga 3. Spieltag: Hoffenheim - Schalke 04 2:0 (1:0) Dortmund - Wolfsburg 2:0 (0:0) Hamburg - 1. FC Nürnberg 1:1 (0:0) Mönchengladbach - Frankfurt 0:4 (0:2) Freiburg - Stuttgart 2:1 (0:1) Hannover - Leverkusen 2:2 (1:0) FC Bayern - Bremen 0:0 Mainz - Kaiserslautern 2:1 (0:1) 1. FC Köln - FC St. Pauli n. Red. 1. 1899 Hoffenheim 3 7:1 9 2. FSV Mainz 3 8:4 9 3. Hamburger SV 3 6:3 7 4. Hannov...

Seite 20

Einwurf

Ich habe mal wieder vergessen beim ND-internen Tippspiel meine Mutmaßungen rechtzeitig abzugeben. Null Punkte für den ganzen Spieltag, doch weit zurückwerfen wird es mich wohl nicht. Denn in dieser Saison scheint die Bundesliga auf den Kopf gestellt.Wer ahnt schon, dass Millionen-Schalke dreimal untergeht und vom VfB Stuttgart Gesellschaft bekommt. Nicht mal in Freiburg können die Schwaben punkten...

Bundesliga

Bundesliga

Böser Kniefall Der ausgeglichenste Trainer ist Jürgen Klopp (Foto: dpa) wahrlich nicht. Aber für einen Kniefall auf die Tribüne verbannt zu werden, scheint doch etwas zu viel des Guten. Schiedsrichter Deniz Aytekin hatte Klopp bereits verwarnt und sah in der fast demütigen Unmutsgeste des Dortmunder Trainers eine Aufwiegelung der Fans. Wirklich? Ist ein Kniefall so böse? Ein bisschen Emotion von T...

ndPlusMatthias Koch

Zehn Minuten Gas gegeben

Andre Mijatovic ließ die Arme kreisen. Der Kapitän von Zweitligist Hertha BSC riss nach dem 3:1 (2:0)-Erfolg gegen Arminia Bielefeld mal die Hände ganz nach oben, mal verbeugte er sich vor dem eigenen Publikum. Wie schon zum Auftakt gegen Rot-Weiß Oberhausen (3:2) waren wieder fast 50 000 Fans ins Berliner Olympiastadion gekommen. »Das ist ein Traumstart. Wir haben mit diesen tollen Fans im Rücken...

Alexander Ludewig, Potsdam

Gewaltige Macht der Fans

Welche Macht Fußballfans haben können, bewiesen am Sonnabend die Anhänger des FC Hansa Rostock – im Guten wie im Schlechten. Rund 600 Polizisten mussten die als Hochsicherheitsspiel eingestufte Drittligapartie beim SV Babelsberg 03 im sonst eher beschaulichen Karl-Liebknecht-Stadion absichern. Allein das Selbstverständnis der 2500 Gästefans unter den 7000 Zuschauern rechtfertigte den Einsatz...

ndPlusElisabeth Schlammerl, München

Zu müde zum Toreschießen

Die Angriffsaktion des FC Bayern München wirkte gut durchdacht, die nach dem Spiel. Da preschte der ehemalige Stürmer Karl-Heinz Rummenigge nach vorne wie einst im Strafraum, nur nicht ganz so elegant. Der Vorstandsvorsitzende hetzte mal wieder gegen die Verantwortlichen für die internationale Rahmenterminplanung.Von seinen 14 Spielern, die am Samstag beim 0:0 gegen Werder Bremen zum Einsatz gekom...