Seite 1

Unten links

Heute sind es noch 100 Tage bis zum Jahresende. Der Countdown beginnt. Eierkocher, Eierlikör oder iPhone – was ist das beste Geschenk für die Liebsten? Letzteres natürlich. Noch dazu, da die Apple-Handys, die über 50 Millionen Mal weltweit verkauft wurden, jetzt bedeutende Wertsteigerung erfuhren. Denn nun mischt auch der Bundestag mit. Die kürzlich eingeführte App des Parlaments soll inzwis...

Blutigstes Jahr in Afghanistan

Kabul (Agenturen/ND). Nach nur neun Monaten ist 2010 bereits das verlustreichste Jahr für die NATO-Truppen in Afghanistan seit dem Beginn des Einsatzes. Beim Absturz eines Hubschraubers kamen am Dienstag im Süden Afghanistans neun Soldaten der NATO-Truppe ISAF ums Leben. Insgesamt starben damit seit Jahresbeginn 529 ausländische Soldaten.Der NATO-Hubschrauber stürzte in der Provinz Sabul im Süden ...

ndPlusMartin Ling

Worthülsen in New York

Sie kommen mit leerem Gepäck: Angela Merkel und Dirk Niebel vertreten Deutschland in New York und haben nichts zu bieten als wohlfeile Formeln. Beide bekennen sich dazu, bis 2015 die Mittel für Entwicklungshilfe auf 0,7 Prozent aufzustocken. Derzeit liegt Deutschland bei 0,4 Prozent, obwohl sich Berlin 2005 in der EU verbindlich auf das Zwischenziel von 0,51 für 2010 festgelegt hatte. Es ist akzep...

Martin Ling

Merkel nimmt Süden in die Pflicht

Der Weltarmutsgipfel in New York hat ein erstes Ergebnis: Die Europäische Union hat die Summe von einer Milliarde Euro zur Erreichung der Millenniumsziele zugesagt. Laut UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon fehlen jedoch allein 2010 noch 20 Milliarden US-Dollar.

Nur jeder neunte 65-Jährige ist berufstätig

Die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen es: Kaum ein Beschäftigter arbeitet bis zum Renteneintrittsalter von derzeit 65 Jahren. LINKEN-Chef Klaus Ernst fordert nun ein Bündnis gegen die geplante Einführung der Rente mit 67.

CD, DVD, Speichersticks oder Internetserver: Wie Computernutzer ihre Daten sichern können

Ob bei digitalen Urlaubsfotos oder wichtigen Textdokumenten: Sicherungskopien persönlicher Daten können für Computernutzer im Notfall den Schutz vor dem Totalverlust bedeuten. Dabei stellt sich für Verbraucher die Frage, in welchen Zeitabständen er welche Daten, in welchem Umfang und auf welchem Datenträger speichert. Externe Festplatten Zur Sicherung des bereits im Computer fest installierten Fes...

Seite 2

Frist in jedem Fall einhalten

Auch bei zu kurz berechneten Kündigungsfristen können sich Arbeitnehmer nur innerhalb von drei Wochen dagegen wehren. Wird keine Klage in diesem Zeitraum erhoben, hat die Kündigung zum »falschen« Termin Bestand, urteilte das Bundesarbeitsgericht in Erfurt. Die Arbeitsrichter wiesen damit die Klage eines Tankwarts aus Mecklenburg-Vorpommern ab. Dem Mann war im April 2008 zum 31. Juli gekündigt word...

Beratung

Nach schwerem Sturz und wochenlangem Krankenhausaufenthalt kommt der Großvater wieder nach Hause. Doch ist seine Frau nun mit der Pflege überfordert? Kinder und Enkel können nur begrenzt helfen. Die Familie kann eine Pflegeberatung nutzen. Laut § 37 Sozialgesetzbuch XI hat jeder darauf Anspruch. Dort erhält sie Auskunft, welche Ansprüche an die Pflegekasse oder das Sozialamt bestehen, welche Einri...

Anspruch auch bei Abbruch des Studiums

Auch wenn ein Kind sein Studium abbricht, hat es Anspruch auf Ausbildungsunterhalt, während es auf einen Ausbildungsplatz wartet. Allerdings muss die avisierte Ausbildung zielgerichtet und planvoll aufgenommen und durchgeführt werden. Der unterhaltspflichtige Elternteil müsse diese Verzögerung des Ausbildungsstarts hinnehmen.

Wie gesetzliche Krankenkassen bei der Ernährungsberatung für Übergewichtige helfen können

»Sie müssen dringend abnehmen« – diesen Satz hören viele Patienten beim Arzt. Das ist leichter gesagt als getan. Obendrein wissen nur die wenigsten, wie die gesetzlichen Krankenkassen ihre Versicherten mit Leistungen zur Förderung einer bedarfsgerechten und gesundheitsförderlichen Ernährung unterstützen können. Der nachfolgende Fall der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) zeigt, wie diese Förderung funktioniert.

Kinder im Schießsimulator
Michael Schulze von Glaßer

Kinder im Schießsimulator

Immer wieder führt die Bundeswehr Jugendliche in Schießsimulatoren. Immer wieder protestieren Eltern und Kinderrechtsorganisationen dagegen. Immer wieder verspricht die Bundeswehr Besserung. Und immer wieder hält sie sich nicht daran: Nun ist ein neuer Fall bekannt geworden.

ndPlusKarin Leukefeld

Am Ende verloren beide Seiten

Aufgerüstet und ermutigt, beinahe gedrängt vor allem von den USA und anderen westlichen Staaten, begann Saddam Hussein, der neue starke Mann in Bagdad am 22. September 1980 einen Krieg gegen den Nachbarn Iran. Es ging ihm materiell vor allem um die ölreiche südostiranische Provinz Chusistan, die mehrheitlich von Arabern bewohnt wird, und politisch um die Vorherrschaft im Mittleren Osten. Beides misslang gründlich. Am Ende, 1988, hatte der Krieg keinen Sieger, aber zwei Verlierer.

Seite 3

Vermieter kann die Aufnahme nicht verbieten

Der Mieter eines Hauses wollte seine Lebensgefährtin und deren zwei Kinder bei sich aufnehmen. Beim Vermieter kündigte er den bevorstehenden Einzug an. Doch der verweigerte die Zustimmung mit dem Argument, im Mietvertrag sei nur eine Person für die Wohnung vorgesehen. Außerdem solle das Haus verkauft werden.

Kostenlose Beratung spart Verbrauch

Eine Berliner Leserin, Frau Lieselotte Bertermann, schrieb uns: Angeregt durch einen Zeitungsartikel vereinbarte ich telefonisch einen Termin für eine Energiesparberatung in meiner Wohnung. Ich hatte zwar schon einen Teil meiner Lampen mit Energiesparlampen ausgestattet, wollte aber darüber hinaus wissen, ob und wo es noch Einsparmöglichkeiten gibt.

Abrechnungen müssen komplett sein

Bei Nachforderungen für die Betriebskosten waren für die Positionen Grundsteuer, Wasser und Entwässerung sowie für die Position Hauswart lediglich die umlagefähigen Kostenteile, nicht aber die Gesamtbeträge mitgeteilt worden, die für diese Positionen vom Vermieter bezahlt werden mussten. Diese vorgeschriebene Vollständigkeit war in der Rechtsprechung jedoch umstritten.

Auszeichnung für einen Unbequemen
ndPlusSilvia Ottow

Auszeichnung für einen Unbequemen

Am Montag wurde im Berliner Kleisthaus, einer Stätte der Begegnung zwischen Behinderten und Nichtbehinderten am Amtssitz des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, zum ersten Mal der Elke-Bartz-Preis verliehen. Der Linksparteipolitiker Ilja Seifert bekam ihn.

Volker Stahl, Hamburg

Erblühende Flussinsel

Hamburg-Wilhelmsburg kennen viele Gäste nur dem Namen nach; das Image bei Einheimischen könnte besser sein. Bis zur Gartenschau und zur Bauaustellung 2013 soll sich das einstige Arbeiterviertel spürbar verändern. Kritiker fürchten, dass nicht nur viele Bäume fallen, sondern etliche Alteingesessene finanziell nicht mehr mithalten können.

Seite 4

Erneut Debatte um schärferes Waffenrecht

Lörrach/Berlin (dpa/ND). Nach dem Amoklauf von Lörrach mit vier Toten am Sonntagabend ist erneut eine Debatte um das Waffenrecht entbrannt. Polizei und FDP lehnen eine Verschärfung jedoch ab. »Wir müssen erst mal die Novellierung, die wir nach Winnenden haben, in die Praxis umsetzen«, sagte der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Konrad Freiberg, am Dienstag im ZDF. Die Kommunen könnten scho...

Wie muss ein Arbeitszeugnis aussehen?

Obwohl viele Menschen heute längst die Codes von Arbeitszeugnissen kennen, haben diese lange nicht ausgedient. »Für Bewerber zählt das Arbeitszeugnis neben Lebenslauf und Anschreiben zu den wichtigsten Hürden bei der Einladung zum Bewerbungsgespräch«, sagt Günter Huber, Arbeitsrechtsexperte und Autor des neu aufgelegten Werkes »Das Arbeitszeugnis in Recht und Praxis« von Haufe. Zusammen mit der Re...

Marcus Meier

Strafbefehl wegen Fußgängerbehinderung

In der niederrheinischen Stadt Viersen wurde eine Demonstrationsanmelderin zu einer Geldstrafe verurteilt. Einer der Vorwürfe: Die Protestaktion gegen einen brutalen Nazi-Übergriff habe den Fußgängerverkehr behindert.

ndPlusRegina Stötzel

Wider die Macht der Täter

»Sprechen hilft!« lautet das Motto der Kampagne der Unabhängigen Beauftragten zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs, Christine Bergmann. Die ehemalige SPD-Familienministerin engagierte die Künstler Wim Wenders, Donata Wenders und Alberto Venzago für das Herstellen von Spots, Plakaten, Flyern und Postkarten.

Christian Klemm

Daumenpflicht für Migranten

Bis Mai nächsten Jahres wird in Deutschland die elektronische Aufenthaltskarte eingeführt. Sie ist Pflicht für alle Nicht-EU-Bürger, die sich in der Bundesrepublik aufhalten wollen. Migrationspolitiker kritisieren das Vorhaben scharf.

Urlaubsunterbrechung, wenn das Kind erkrankt?

Während des Urlaubs mit der Familie erkrankte mein Kind. Ich schickte den Krankenschein dem Arbeitgeber, weil doch der Urlaub durch die Krankheit unterbrochen wird und diese Tage nicht als Urlaubstage zählen. Außerdem erhalte ich bei Erkrankung des Kindes Arbeitsbefreiung, hätte ich im Betrieb gearbeitet. Der Arbeitgeber meint, diese Ansprüche gäbe es während des Urlaubs nicht. Stimmt das? In der ...

Seite 5

Ramelow: LINKE mehr auf die Straße

Frankfurt am Main (dpa/ND). Der Thüringer Fraktionsvorsitzende der LINKEN, Bodo Ramelow, will seine Partei wieder mehr auf der Straße sehen. Die Parteiführung müsse »daran arbeiten, dass wir ein aktiver Bestandteil der neuen Bürgerbewegung werden«, sagte Ramelow der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung«. Bislang gelinge es ihr nicht, die Basis zu mobilisieren. Dies habe die geringe Beteiligung von Par...

Plan, Vertrag

Ob ein Haus mängelfrei gebaut und übergeben wird, kann der Bauherr nur dann nachvollziehen, wenn umfassende und vollständige Unterlagen über alle Phasen des Hausbaus hinweg vorliegen. Bauherren gehen ganz selbstverständlich davon aus, dass sie das Recht auf alle dazu notwendigen Unterlagen haben. Dass dem nicht so ist, hat ein Urteil des Landgerichts Krefeld (vom 11. Dezember 2008, Az. 2 O 56/08) ...

Neues Dach – kein Schadenersatz

Ein Bauträger ließ 1999 für eine Wohnungseigentümergemeinschaft eine Wohnanlage bauen. Mit der Dachkonstruktion inklusive Wärmedämmung beauftragte er einen Zimmerer. 2005 stellte sich heraus, dass die Dampfsperre (= wasserundurchlässige Schutzfolie für die Dämmschicht) nicht richtig angebracht war. Wasser war ins Dach eingedrungen und das Holz großflächig verfault. Die Eigentümergemeinschaft ließ ...

Söder zündelt mit Burka-Verbot

München (dpa/ND). Bayerns Umwelt- und Gesundheitsminister Markus Söder (CSU) fordert eine Debatte über ein deutsches Burka-Verbot nach dem Beispiel Frankreichs. »Es wäre ein wichtiges Signal, schließlich ist die Burka nicht gerade ein Zeichen von Integrationswilligkeit«, sagte der CSU-Politiker dem »Münchner Merkur«. In Frankreich ist muslimischen Frauen das Tragen von Vollschleiern wie Burka und ...

Hausbau und Handwerk

• Gemäß einer DIN-Norm zu arbeiten, bedeutet nicht zwingend, dass ein Handwerker ein einwandfreies Werk abliefert (hier: Abdichtung und Fliesenlegearbeiten im Bad). Viele DIN-Regelungen sind überholt und technisch nicht auf dem neuesten Stand. Ob ein Baumangel vorliegt oder nicht, ist nach den anerkannten Regeln der Technik zu entscheiden (= die Summe der wissenschaftlichen, technischen und h...

Hendrik Lasch, Dresden

Lieber Braunkohle als Atom

Sachsens Landesregierung will die Gewinne der Betreiber von Atomkraftwerken stärker abschöpfen als im Atom-Kompromiss vorgesehen. Das Ziel: Die im Freistaat geförderte Braunkohle soll attraktiver bleiben.

Feilschen um den Regelsatz

Feilschen um den Regelsatz

Die Pläne von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) zur Neuregelung der Hartz-IV-Leistungen stoßen bei SPD und Gewerkschaften auf Kritik. Auch der Deutsche Städtetag wies die Pläne zurück. Selbst innerhalb der Koalition gibt es Streit.

Velten Schäfer

»Ohne Furcht und Hoffnung«

Deutschland ist eine Bananenrepublik – zumindest was die Stellung von Richtern und Staatsanwälten angeht. Die sind, fast einzigartig in der EU, direkt von der Exekutive abhängig. Was Brüssel inzwischen von Beitrittskandidaten fordert, müsse im Kernland Bundesrepublik endlich Wirklichkeit werden, fordert ein breites Bündnis von Juristenverbänden.

Teilkündigung eines Erholungsgrundstücks durch Eigentümer – wann?

Am 22. Februar 2002 hatte der Bundestag die erste Änderung des Schuldrechtsanpassungsgesetzes (SchuldRAnpG), das die Rechtsverhältnisse zwischen den Eigentümern von Erholungsgrundstücken und deren Nutzern regelt, beschlossen. Mit der Novellierung wurde dem Gesetz der »§ 23 a – Teilkündigung« zugefügt.

Seite 6

Ära Lushkow soll beendet werden

Moskau (dpa/ND). Die russische Führung hat sich laut einem Zeitungsbericht endgültig für eine rasche Absetzung des Moskauer Bürgermeisters Juri Lushkow (74) entschieden. Präsidialverwaltung und Regierung hätten sich nach tagelangem Machtkampf auf ein Ende der fast 20-jährigen Ära Lushkow geeinigt, zitierte die Zeitung »Wedomosti« einen Kremlbeamten. Lushkow feierte am Dienstag im österreichischen ...

Irving bereist Polen

Der britische Holocaustleugner David Irving hat in Polen einen Besuch von Schauplätzen des Zweiten Weltkrieges und der Judenverfolgung begonnen.

Zinsen vom Fiskus lohnen

Bis 1999 konnten Zinsen auf Steuernachzahlungen als Sonderausgaben abgezogen werden. Nachdem diese Regelung ersatzlos entfallen war, mussten die Erstattungszinsen aber nach wie vor versteuert werden. Der Bundesfinanzhof hat seine bisherige Rechtsprechung jetzt geändert, indem Zinsen für Einkommensteuererstattungen nicht mehr erfasst werden (Az. VIII R 33/07). Die Kanzlei Ebner Stolz Mönning Bachem...

Vater plündert das Sparbuch der Tochter

Das Landgericht Coburg hat der Klage einer Tochter gegen ihren Vater auf Zahlung von 1 600 Euro stattgegeben. Der Vater hatte dieses Geld vom Sparbuch der Tochter abgehoben.

Sorgerechtsantrag durch den Vater will gut überlegt sein

An dieser Stelle ist bereits darüber informiert worden, dass das Bundesverfassungsgericht am 21. Juli 2010 (Az. 1 BvR 420/09) entschieden hat, dass die Regelung des § 1626 a Abs. 1 Nr. 1 BGB, der eine gemeinsame elterliche Sorge nicht miteinander verheirateter Eltern von der Zustimmung der Mutter abhängig macht, mit Art. 6 Abs. 2 GG unvereinbar ist.

Seite 7

Reisebüro muss Änderung der Abflugzeiten dem Fluggast mitteilen

Der Kläger hatte schon einige Monate vor seinem eigentlichen Reiseantritt bei einem Reisebüro einen Flug ins Ausland gebucht. Als er am Tag des Abflugs auf dem Flughafen eintraf, musste er jedoch feststellen, dass sein gebuchter Flug von ursprünglich 12.30 Uhr auf 11.10 Uhr vorverlegt worden war. Demzufolge kam er zu spät. Das Flugzeug war schon weg. Der Urlauber verklagte daraufhin das Reisebüro auf Schadenersatz.

Schadenersatz wegen Beleidigung

Es kommt vor, dass während einer Sportveranstaltung Zuschauer die Fußballspieler der gegnerischen Mannschaft beleidigen. Wenn allerdings danach der eigene Verein dafür eine Strafe zahlen muss, so kann er das Geld von dem Rüpel zurückverlangen. Gerechtfertigt ist die Beleidigung auch dann nicht, wenn die Gegenspieler das Verhalten provoziert haben.

Mit Betrunkenen auf der Straße rechnen

Autofahrer müssen in der Umgebung von Volksfesten ihre Geschwindigkeit den Gegebenheiten anpassen. Bei einem Unfall mit Betrunkenen können sie sonst zur Mithaftung verurteilt werden. So sind beispielsweise während der Oktoberfeste stets eine Menge Betrunkener unterwegs, bei denen nicht immer erwartet werden kann, dass sie sich an die Verkehrsregeln halten.

Wenn eine Fachwerkstatt groben Mist baut

Ein Autofahrer brachte seinen Wagen in eine Fachwerkstatt, um die gebrochene Hinterachse austauschen zu lassen. Wie mit der Werkstatt vereinbart, setzten die Mechaniker eine gebrauchte Hinterachse ein. Nach der Reparatur vermerkten sie auf der Rechnung, dass das Automatikgetriebe defekt sei, sodass sich das Auto nicht mehr schalten lasse. Daraufhin kam es zu einem Rechtsstreit.

Julian Bartosz, Wroclaw

Polen ist Spitze – in der Bürokratie

Polen sei völlig »verbürokratisiert«. Das Land werde das unaufhaltsame Wachstum der Zahl seiner Beamten und Angestellten in staatlichen und kommunalen Diensten auf die Dauer nicht aushalten, mahnen die Herrschaften der regierungsfreundlichen Konföderation privater Arbeitgeberverbände PKPP Lewiatan.

»Die Mine San José wird geschlossen werden«

»Die Mine San José wird geschlossen werden«

Isabel Allende Bussi ist die Tochter des 1973 durch den Militärputsch gestürzten Präsidenten Salvador Allende. Heute ist sie Vizesekretärin der Sozialistischen Partei Chiles, als deren Kandidat Allende 1970 ins höchste Staatsamt gewählt worden war. Nach 16 Jahren im Exil kehrte Isabel Allende 1989 nach Chile zurück. Dreimal wurde sie als Abgeordnete ins Parlament gewählt. Seit diesem Jahr ist sie Senatorin der Atacama-Region, in der nun 33 Bergleute in der Mine San José nahe Copiapó eingeschlossen sind. Kathrin Zeiske befragte sie für ND im Camp Esperanza.

ndPlusGabriel Rath, London

Liberaldemokraten stürzen ins Formtief

Die britischen Liberaldemokraten sind seit 65 Jahren erstmals wieder in der Regierung. Doch die Wähler danken es ihnen nicht. In Umfragen sind die Sympathiewerte der Liberalen auf die Hälfte gefallen. Parteichef Clegg will nun das Blatt wenden, kündigte er auf dem Parteitag in Liverpool an.

Seite 8
Regina Stötzel

Geld hilft

Sprechen hilft« lautet das Motto der Kampagne aus dem Hause Bergmann. Das gilt nicht nur für einzelne Betroffene, sondern für das Thema sexueller Missbrauch an sich. Nach den ersten im Januar bekannt gewordenen Fällen kamen weitere ans Licht. Die katholische Kirche musste sich ebenso mit Tätern und Opfern auseinandersetzen wie Reformschulen, und sogar die ehemaligen Heimkinder bekamen ein wenig vo...

Kurt Stenger

Die Nicht-Auswanderer

Eine Wandlung vom Saulus zum Paulus ist es sicher nicht, die der Energieriese Vattenfall mit seiner »strategischen Neuausrichtung« jetzt vollzieht. Aber ein einfaches »Weiter so« konnte sich die Führung des schwedischen Staatskonzerns nicht länger leisten. Die Öffentlichkeit in der Heimat war bestürzt, als sie – auch dank der Proteste brandenburgischer Umweltschützer – von der Janusköp...

ndPlusUwe Kalbe

Wozu sich wundern?

Klar kann man alle Dachrinnen lockern und danach die Straßenverkehrsordnung novellieren, damit niemand drunter entlangläuft. Natürlich ist es möglich, an den Treppen die Geländer zu entfernen und Warnschilder an den Stufen aufzustellen. Aber warum sollte man? Warum sollte man Waffen für den Privatgebrauch zulassen und nach jeder Benutzung aufschreien, wenn der Schütze getroffen hat? Wozu endlose, ...

Christian Klemm

Grün und gelb

In der aktuellen Integrationsdebatte kommen Migranten mit muslimischem Hintergrund nicht besonders gut weg: Ihnen werden Integrationsunwilligkeit sowie Affinität zu Gewalt und Terrorismus vorgeworfen. Seit den Anschlägen auf das World Trade Center in New York waren Muslime mehrfach Hetzkampagnen von Medien und Politikern ausgesetzt. Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) weist auf eine teilweise diskriminierende Darstellung des Islam in der deutschen Öffentlichkeit hin. Der ZMD ist neb...

Im Dienste der Stauffenbergpartei

Im Dienste der Stauffenbergpartei

Was letzte Woche geschah: Rechts der CDU steht die Stauffenbergpartei mit zu Hohenlohen-Puntiz als Vorsitzendem. Dass einige Konservative das anders sehen, musste der Baron letzte Woche schmerzlich erfahren. Zeit für die Stauffenbergpartei, an die Öffentlichkeit zu treten?

Seite 9

Bezirk klagt gegen A 100

(dpa). Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg will gegen die geplante Verlängerung der Berliner Stadtautobahn von Neukölln zum Treptower Park klagen.»Wir lassen uns nicht diesen verkehrspolitischen Unsinn vor die Bezirksgrenze vorsetzen«, teilte die Fraktion des Bezirksbürgermeisters Franz Schulz (Grüne) mit. Er wolle verhindern, dass Verkehrssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) vor der Abgeordnetenh...

Freudenqual

Zehntausende laufen am Wochenende wieder durch die Stadt. Dabei bringen die Teilnehmer des Berlin-Marathons nicht ihre politische Meinung zum Ausdruck, feiern die Einheit oder die Love-Parade. Sie haben sich monatelang auf dieses Wochenende vorbereitet, darauf, sich auf über 40 Kilometern zu quälen, um den Marathon gelaufen zu sein. Die Teilnehmer sind so unterschiedlich wie die Berliner Bevölkeru...

ndPlusAndré Franke

»Berlin plant« – endlich

»In der Summe bilden profilierte Zimmer ein charaktervolles Haus«. Allein die bildhafte Sprache der Senatsbaudirektorin Regula Lüscher verspricht, dass die Schweizer Stadtplanerin es mit Berlin gut meint. In der neuen Edition Gegenstand und Raum sollen dem gestern vorgestellten »Berlin plant«, Herausgeber Thomas Flierl, in einer groß angelegten Buchreihe des Verlags Theater der Zeit weitere Bände ...

Sich selbst besiegen auf 42 Kilometern
ndPlusBarbara Staacke

Sich selbst besiegen auf 42 Kilometern

70 000 Teilnehmer sind für den 37. Berlin-Marathon gemeldet, davon allein 40 945 für den Lauf am Sonntag. An der Strecke hoffen die Veranstalter auf eine Million Zuschauer. Damit wäre der Berlin-Marathon wohl das größte Eintages-Sportereignis in Deutschland. Schon am Samstag gehen rund 10 000 Schüler und die 7583 registrierten Inlineskater auf der Straße des 17. Juni in Tiergarten an den Start. Am Sonntag absolvieren Rollstuhlfahrer, Handbiker, Power-Walker und die erwachsenen Läufer die 42,195...

Seite 10

Schau zum Palast der Republik

(ND). Eine Ausstellung zum Palast der Republik wird heute um 17 Uhr im Münzenbergsaal des ND-Gebäudes, Franz-Mehring-Platz 1, Friedrichshain, eröffnet. Die Schau unter dem Motto »20 Jahre Palastvernichtung« präsentiert neben Fotos von Rudolf Denner, Wilfried Grohmann oder Lara Melin auch Gemälde etwa von Ernst Jager oder Collagen von Dieter Eckhard.Die Ausstellung ist bis 29. September von 9-17 Uh...

Museumszentrum feiert Richtfest

(dpa). Am Mittwoch ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zum neuen Kompetenzzentrum Archäologie im historischen Herzen Berlins geschafft: Auf den »Museumshöfen«, dem Areal zwischen Museumsinsel und Grimm-Zentrum, wird Richtfest für den Neubau des Zentrums gefeiert, zu dem auch die sanierten Altbauten an der Geschwister-Scholl-Straße gehören.Dort sollen ab 2012 Bibliotheken, Studiendepots, Werkstätt...

Robert Meyer

Theater Schokohof

»Pidabamm, Pidabumm« – Laute, die fast schon wie Worte scheinen, aber die Grenze zu einem konkreten, hinterfragbaren Inhalt noch nicht überschritten haben. Gute Clowns beherrschen die Kunst, das Spiel mit den Tücken der Objekte fast nur mit der Sprache des Körpers zu vermitteln. Gardi Huttner hat sich das angeeignet und zeigt im Theater im Schokohof (ehemals Orphtheater) als »Die tapfere Han...

Stadt der Worte
ndPlusLilian-Astrid Geese

Stadt der Worte

Literaturfestivalzeit in Berlin. Über 200 Autorinnen und Autoren sind es in diesem Jahr, die seit dem 15. und noch bis zum 25. September beim Internationalen Literaturfestival (ilb) ihre Texte und Ideen im Haus der Kulturen der Welt (HKW), dem Deutschen Theater, dem Babylon Mitte, dem Collegium Hungaricum und anderen schönen Orten präsentieren. Gespräche, Lesungen, Debatten, Konzerte, eine Tagung ...

Seite 11

Bayern wehrt sich gegen Bund

München (dpa/ND). Bayerns schwarz-gelbe Staatsregierung wehrt sich gegen die vom Bund geplante Senkung der Städtebauförderung. Bayern wird deshalb im Bundesrat am Freitag einen Entschließungsantrag unterstützen, in dem der Erhalt der Förderung auf dem Niveau des Jahres 2010 gefordert wird. »Wir wollen die von der Bundesregierung geplanten Kürzungen bei der Städtebauförderung nicht hinnehmen, sie h...

ndPlusMartina Rathke, dpa

Dreispurig über die Insel

Massentourismus auf Deutschlands größter Ferieninsel oder Entschleunigung und Besinnung auf die Natur? Der Neubau der Bundesstraße 96 wird zur Gretchenfrage für Rügens Zukunft.

ndPlusOliver Matz

Vom Buchhalter zum Flaschensammler

Gerd M. ist früh unterwegs. Akribisch werden die Mülleimer und das Gebüsch des Kreuzbergs von dem schlanken 49-jährigen Mann nach weggeworfenen Pfandflaschen abgesucht. Nach rund einer Stunde ist die Tour beendet. Am Lenker seines Fahrrads hängen links und rechts zwei Plastiktüten, gefüllt mit leeren Pfandflaschen. Auch der Korb auf dem Gepäckträger ist voll beladen. Der Weg zum Viktoriapark in Kr...

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Streit um Gedenkort Nummer sieben

Bei der Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 sind 25 000 Menschen gestorben. Jetzt wird gestritten, ob ein weiteres Denkmal für die Bombennacht gebaut werden soll.

Jutta Schütz, dpa

Kinderbett hinter Gittern

Das Baby mit dem dunklen Haar schlummert friedlich neben seinem kleinen blauen Stoffdelfin. Doch das Bettchen steht in einem Raum mit vergitterten Fenstern. Im Berliner Frauengefängnis Pankow sitzt die vietnamesische Mutter des zwei Monate alten Mädchens eine Strafe von einem Jahr wegen Diebstahls ab. »Ist gut für Kind hier«, sagte die 26-Jährige in gebrochenem Deutsch. Sie bekam ihr Baby während ...

Seite 12
ndPlusWilfried Neiße, Potsdam

Schärfstes Nazi-Symbol-Verbot bei Kfz-Schildern

In Brandenburg besteht seit 1992 ein Verbot bestimmter Namensabkürzungen und Geburtsdaten von Nationalsozialisten auf Autokennzeichen. Vor einiger Zeit wurde die Regelung noch einmal verschärft.

Flugrouten sorgen für Aufregung

Potsdam (dpa/ND). Bei der Festlegung der Flugrouten am künftigen Großflughafen Schönefeld muss aus Sicht der CDU-Politikerin Katherina Reiche der Lärmschutz Vorrang vor wirtschaftlichen Interessen haben. Die Variante paralleler Startbahnen sei aus wirtschaftlichen Aspekten gewählt worden, sagte Reiche gestern. Sie ist Staatssekretärin im Bundesumweltministerium und CDU-Kreisvorsitzende in Potsdam....

Steffi Prutean, dpa

Ein Dreisitzer für die Malediven

Eigentlich wollte sie nie einen Dreisitzer bauen. Nun gab die Frankfurter Firma Nemo Tauchtouristik GmbH & Co. KG aber doch Kundenwünschen nach. Das erste U-Boot, in dem neben dem Piloten zwei Gäste Platz haben, geht noch in diesem Monat auf weite Reise.»Da kommt die Blubberblase!« An der kleinen Tauchstation am Frankfurter Helenesee ist die Spannung spürbar. Langsam schieben sich zwei Glaskup...

Gert Claußnitzer

Eine Kunst des Freiraums

Seit dem 6. September läuft im Elbsandsteingebirge ein Symposium, das deutsche und tschechische Bildhauer vereint. Morgen findet das Treffen im Kurpark von Bad Schandau seinen Abschluss, die Ergebnisse können besichtigt werden.

ndPlusReimar Paul, Göttingen

Flucht von Kirche zu Kirche

Vor einem Vierteljahr flüchteten zwei Göttinger Roma aus Angst vor einer Abschiebung nach Kosovo ins Kirchenasyl. Seitdem haben sie ihren kirchlichen Zufluchtsort bereits viermal gewechselt – und hoffen weiter auf ein Bleiberecht in Deutschland.

ndPlusWilfried Neiße

Opposition will den Kopf des Ministers

Die Jamaika-Opposition verlangt den Kopf von Innenminister Rainer Speer (SPD). Sie forderte gestern den Ministerpräsidenten Matthias Platzeck (SPD) auf, ihn seines Amtes zu entheben. Platzeck lehnte dies umgehend ab. Einer gestrigen Entscheidung des Landgerichtes Berlin zufolge sind die Quellen der Vorwürfe gegen Speer illegal.CDU, FDP und Grüne zogen am Dienstag für die Rücktrittsforderung die in...

Seite 13
Kai Agthe

Ein Reicher, der arm leben wollte

Wie schnell wird das Prädikat »Genie« bemüht, wenn von einem Künstler die Rede ist. Eine der wenigen, ja vielleicht die einzige Persönlichkeit der Kunstgeschichte, welcher der Titel eines Genies zugestanden werden kann, ist Michelangelo Buonarotti (1475-1564). Ob die Fresken in der Sixtinischen Kapelle oder die Skulptur des David oder die Kuppel von St. Peter: Jedes einzelne Stück, das er schuf, ist selbst dann noch einzigartig, wenn es – wie viele seiner Marmorskulpturen – nur als Fragment übe...

Seite 14

Mythos?

Die Sonderausstellung »Mythos Burg« in Nürnberg fasziniert vor allem Kinder und Jugendliche. Doch auch insgesamt sei man mit den Besucherzahlen bisher zufrieden, sagte der Sprecher des Germanischen Nationalmuseums, Christian Vogel. Rund 35 000 Besucher zählte das Museum knapp zweieinhalb Monate nach der Eröffnung. Die Ausstellung, die noch bis 7. November zu sehen ist, zeigt über 650 Exponate, um den Mythos, der sich um die mittelalterlichen Gemäuer rankt, zu ergründen. dpaNachgefragt bei:MARTI...

Werner Wolf

Schumann zu Ehren

Es war ganz im Sinne Felix Mendelssohn Bartholdys, die ihm vom Leipziger Gewandhaus gewidmeten Festtage diesmal auf den vor 200 Jahren geborenen Robert Schumann zu konzentrieren. Denn beide Komponisten verband eine fruchtbare, anregende und bereichernde Künstlerfreundschaft. Erfreulicherweise beschränkte sich die Programmgestaltung aber nicht auf die in Leipzig entstandenen Werke, sondern bezog au...

Kunstgewerbe zu Kunstgewerbe
ndPlusGunnar Decker

Kunstgewerbe zu Kunstgewerbe

Meine Unlust, mich über Harlan und Roehler zu äußern, ist groß. Erstens kenne ich Harlans »Jud Süß« nur in Ausschnitten, der Film ist verboten, dafür mag es unmittelbar nach dem Krieg Gründe gegeben haben, heute jedoch empfinde ich das als Bevormundung. Denn niemand glaubt doch, dass das Verbot eines Films diesen aus der Welt bringt, seine antisemitische Botschaft entschärft. Im Gegenteil, die Mys...

Seite 15
ndPlusFelix Werdermann

Pelzgegner demonstrieren weiter

In den letzten Monaten sah es noch gut aus: Das Modeunternehmen Escada hatte versprochen, es verzichte in Zukunft auf Zuchtpelz. Das hat unter Tierschützern Hoffnungen geweckt – zu Unrecht, wie sich nun herausstellt.

Velten Schäfer

Man merkt es an den Rollkoffern

Christoph Twickel hat am Beispiel von Hamburg Bewegungen gegen die Aufwertung von Stadtvierteln untersucht.

Nachrichten

No Border Camp in Brüssel (ND). Vom 25. September bis 3. Oktober findet in Brüssel ein internationales No Border Camp statt, organisiert von AktivistInnen und Menschen ohne Papiere aus den verschiedensten Ländern. Das antirassistische Camp richtet sich gegen das europäische Grenzregime und verfolgt die Idee von Bewegungs- und Niederlassungsfreiheit für alle Menschen. Die Unterscheidung zwischen po...

Carsten Hübner

Zweifelhafte Stars

Am 25. September soll in Berlin-Oberschöneweide die Konferenz »Der Euro vor dem Zusammenbruch« stattfinden. Veranstalter ist die »Volksinitiative« um den Journalisten Jürgen Elsässer. Erwartet werden vor allem Redner aus dem rechten und esoterischen Spektrum.

Seite 16

Branchenmesse Husum Wind eröffnet

Husum (dpa/ND). Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien wird nach den Worten von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen immer mehr an Bedeutung gewinnen. Das sagte der CDU-Politiker am Dienstag bei der Eröffnung der Husum WindEnergy.Bei der weltgrößte Messe der Windbranche präsentieren über 950 Aussteller aus 53 Ländern bis zum Samstag auf 43 000 Quadratmeter Fläche ihre...

Beschäftigungszuschuss oft nicht abgerufen

Berlin (ND-Gernhardt). Nach Angaben der Bundesregierung werden Mittel, die schwer vermittelbaren Langzeiterwerbslosen dabei helfen sollen, einen neuen Arbeitsplatz zu finden, nicht in vollem Umfang von den Jobcentern in Anspruch genommen. Das ergibt sich aus der Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag. Demnach wurden 185 Millionen von den rund 700 Mill...

WestLB und BayernLB in Eile

München/Düsseldorf (dpa/ND). Die Landesbanken WestLB und BayernLB drücken bei ihren Fusionsplänen aufs Tempo. Die Buchprüfung werde schon bald beginnen, hieß es am Dienstag in Finanzkreisen. BayernLB-Chef Gerd Häusler und WestLB-Chef Dietrich Voigtländer sprächen seit Wochen und relativ konkret über Möglichkeiten eines Zusammenschlusses.Die Landesbanken von Bayern und Nordrhein-Westfalen hatten am...

ndPlusGabriel Rath, Dublin

Das Kreuz mit dem Defizit

Irland hat am Dienstag erfolgreich vier- und achtjährige Staatsanleihen im Umfang von 1,5 Milliarden Euro platziert – bei großer Nachfrage. Allerdings musste die Regierung dafür hohe Zinsen bieten, die das Verschuldungsproblem weiter verschärfen. Der einstige »Keltische Tiger« kommt einfach nicht aus der Defizitfalle heraus.

Vattenfall soll schrumpfen

Vattenfall soll schrumpfen

Vattenfall verordnet sich eine Schrumpfkur und will durch Verkauf von Kohlekraftwerken grüner werden – allerdings nicht in Deutschland. Hinter dem Strategiewechsel stecken finanzielle Probleme und Anweisungen der schwedischen Staatseigner.Stockholm (dpa/ND). Vorbei die Zeiten, als Vattenfall alle drei Monate Traumgewinne vermelden konnte und das meiste davon deutschen Stromkunden zu verdanke...

Seite 17

Steinkohle: Ausstieg noch teurer?

Berlin/Essen (dpa/ND). Der für 2018 geplante Ausstieg aus dem Steinkohlebergbau könnte für den Steuerzahler teurer werden als gedacht. Hintergrund ist ein Streit zwischen der EU-Kommission und der Bundesregierung. Brüssel fordert ein Auslaufen der staatlichen Beihilfen bereits 2014, Deutschland will den Kohleabbau noch bis 2018 subventionieren.Die für die Abwicklung des Bergbaus zuständige Kohle-S...

Die Effizienz der »Behördenbahn«
ndPlusSteffen Schmidt

Die Effizienz der »Behördenbahn«

Seit dem unfreiwilligen Abgang des Ex-Bahnchefs Hartmut Mehdorn spricht man derzeit fast nur noch von der Eisenbahn, wenn Klimaanlagen oder S-Bahnen kaputt sind. Doch die Frage, ob die Deutsche Bahn künftig als staatliches Infrastrukturunternehmen oder als profitorientierter privater Konzern weiterbesteht, ist noch lange nicht entschieden. Das jüngste Buch unseres langjährigen Autors für Bahntheme...

ndPlusPeter Nowak

Mindestlohn als Dumpingbremse

Fast anderthalb Jahre gab es einen allgemein verbindlichen Mindestlohn für die Briefdienstebranche. Ob und wie er gewirkt hat, ließ ver.di nun untersuchen.

Schreiben Pharmafirmen Gesetze?

Schreiben Pharmafirmen Gesetze?

Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler lobt das Arzneimittelneuordnungsgesetz (AMNOG), das in Kürze in Kraft treten soll. Der Verein demokratischer Pharmazeutinnen und Pharmazeuten (VDPP) hat hingegen einiges daran auszusetzen. Mit VDPP-Vorstand Florian Schulze (33), Apotheker und Referent für Gesundheits- und Pflegepolitik der Linksfraktion im Bundestag, sprach Silvia Ottow.

Seite 19
Mark Wolter

Kick zum Kaufen

Not macht erfinderisch, besonders finanzielle. Und so verwundert es nicht, wenn auch klamme Fußballvereine manchmal zu ungewöhnlichen Geldbeschaffungsmethoden greifen. Der Klub Westfalia Herne, der in der fünftklassigen Nordrhein-Westfalen-Liga kickt, ist so ein Verein und hat deshalb beschlossen, einen seiner Fans zum »Stadionherrn« zu machen. Für 20 Euro kann sich jeder bis 23. Oktober ein Los k...

Boykott der Scorpions

Die Saison der krisengeschüttelten Deutschen Eishockey-Liga ist erst ein paar Tage alt, da gibt es schon wieder Ärger: Beim Meister Hannover Scorpions, dessen Spielbetrieb im Sommer wegen finanzieller Probleme lange gefährdet war, sorgt nun ein Trainingsboykott der Profis wegen ausstehender Gehälter und Prämien erneut für Wirbel.Geschäftsführer Marco Stichnoth bestätigte gestern, dass die Spieler ...

ndPlusChristian Heinig

Für Furore sorgen vorerst andere

Thomas Tuchel, der Mainzer Trainer, ist derzeit omnipräsent. Sogar in Leverkusen. Dort, so weiß man seit einigen Tagen, wird ab der kommenden Saison Andre Schürrle spielen, der trotz seiner erst 19 Jahre bereits als Himmelsstürmer gepriesen wird, und den sich Bayer stolze zehn Millionen Euro kosten lässt. Prompt kamen Spekulationen auf, Trainer Tuchel könnte seinem Zögling, mit dem er 2009 noch di...

ndPlusDagobert Kohlmeyer

Olympiade ohne deutsche Großmeister

Stellen Sie sich vor, es ist Schacholympiade, und die besten Spieler fahren nicht hin. Kein Scherz, sondern in diesen Tagen harte Realität. Beim Nationenturnier, das gestern im sibirischen Chanty-Mansijsk begann, fehlt das deutsche A-Nationalteam der Männer, weil es zu keiner Einigung zwischen den Großmeistern und dem Deutschen Schachbund (DSB) über die Höhe des Honorars kam. Der Verband konnte di...

ndPlusIngo Fels, dpa

Turbine startet Titelverteidigung

Der Krimi im Finale von Getafe ist noch in bester Erinnerung. Dank der besseren Nerven im Elfmeterdrama sicherte sich Turbine Potsdam im Mai gegen Olympique Lyon den ersten Champions-League-Titel der Frauen.

Seite 20

Bombenbasteln im Wohngebiet

Einen Bombenbastler vermutet die Polizei als Urheber eines Sprengstofflagers in Merdingen bei Freiburg. Sie ermittelt gegen einen 35-Jährigen, der das hochexplosive Material im Keller eines Wohnhauses gebunkert haben soll. Der Mann habe in seiner Freizeit Sprengstoff gebaut und damit hantiert, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag in Freiburg. Die Ermittlungen seien jedoch schwierig, da der Mann n...

ndPlusBritta Gürke, dpa

Kleider aus Dosen

Wenn Modedesigner Manel Torres seine Show bei der Londoner Fashion Week vorbereitet, werden die Kleider erst ganz kurz vorher fertig. Torres sprüht sie seinen Models nämlich direkt auf den Leib. Zusammen mit einem Chemiker entwickelte er ein Material, das auf der Haut zu Stoff wird.»Jedes Kleidungsstück, dass hier entsteht, ist absolut einzigartig und persönlich«, sagt Torres und setzt sich eine P...