IG Metall: Aufschwung geht an junger Generation vorbei

Frankfurt/Main (dpa) - Der Konjunkturaufschwung in Deutschland geht einer Studie der IG Metall zufolge an der jungen Generation vorbei. Rund 54 Prozent der Erwerbstätigen unter 25 Jahren seien prekär beschäftigt, das heißt in Leiharbeit, befristeten Jobs oder in Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, sagte IG-Metall-Vize Detlef Wetzel am Montag in Frankfurt. Dies seien sogar noch neun Prozentpunkte mehr al...

Greenpeace: Protestaktion gegen schwarz-gelbe Atompolitik

Greenpeace: Protestaktion gegen schwarz-gelbe Atompolitik

Berlin (dpa/ND) - Aus Protest gegen die schwarz-gelbe Atompolitik hat die Umweltschutzorganisation Greenpeace das Umweltministerium symbolisch in "Bundesministerium für Atomkraft und Konzerninteressen" umbenannt. Kletterer hängten am Montag ein entsprechendes zehnmal zwanzig Meter großes Transparent an die Hauptfassade des Ministeriums von Norbert Röttgen (CDU) am Alexanderplatz in Berlin. Greenp...

"Arbeit statt Kernkraft": SPD und BUND starten Aktion gegen Kernkraft

Magdeburg (dpa/sa) - Eine Unterschriftenaktion gegen die geplante Verlängerung der Laufzeiten von Kernkraftwerken in Deutschland haben SPD und der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in Sachsen-Anhalt gestartet. Unter dem Motto "Arbeit statt Kernkraft" sollen bis zum Jahresende Stimmen gegen die von der Bundesregierung beschlossene Verlängerung der Laufzeiten bis zum Jahr 2040 gesammelt werden....

Proteste in Frankreich halten an

Paris (dpa) - Die seit einer Woche andauernde Protestbewegung gegen die französische Rentenreform gewinnt weiter an Schärfe. Nach Krawallen mit brennenden Autos und zerbrochenen Schaufenstern in diversen Städten des Landes hat die Regierung am Montag einen Krisenstab eingesetzt. Er soll die Energieversorgung des Landes sichern. Mehr als 1000 Tankstellen ist angesichts blockierter Raffinerien und T...

Seite 1
Merkel greift bunte Republik an
Jürgen Reents

Merkel greift bunte Republik an

Die multikulturelle Gesellschaft ist zu einem zentralen Feindbild der Konservativen geworden. Auf dem Deutschlandtag der Jungen Union am Wochenende in Potsdam ritten sowohl Bundeskanzlerin und CDU-Vorsitzende Angela Merkel als auch CSU-Chef Horst Seehofer scharfe Attacken gegen »integrationsunwillige« Einwanderer. »Multikulti« sei »absolut gescheitert«, sagte Merkel. Die Bundeskanzlerin versteht darunter die Haltung »Jetzt leben wir so nebeneinander her und freuen uns übereinander«.

Seite 2

Hintergrund

Heute beginnt im japanischen Nagoya die UN-Konferenz zur biologischen Vielfalt. Die Teilnehmer aus 194 Staaten verhandeln elf Tage lang unter anderem über das rechtsverbindliche ABS-Protokoll (Access and Benefit-Sharing). Dieses soll künftig regeln, wie Gewinne aus biologischen Rohstoffen gerecht verteilt werden können. Nichtregierungsorganisationen kritisieren seit Jahren die »Biopiraterie« inter...

Keine Ein-Punkt-Bewegung
ndPlusPeter Nowak, Berlin

Keine Ein-Punkt-Bewegung

In Berlin gingen Tausende Erwerbslose auf die Straße. Bei der Abschlusskundgebung zeigte sich aber, dass Hartz IV nicht das einzige Thema ist, das auf den Nägeln brennt.

Der ökonomische Wert der Biodiversität

Eine Gruppe von Ökologen und Ökonomen hat im Vorfeld des heute beginnenden Biodiversitätsgipfels in Nagoya im Fachblatt »Science« skizziert, welche Herausforderungen aus Sicht der Wissenschaft vor der UN-Konferenz stehen. Mit einem der Autoren, dem leitenden Wissenschaftler am United Nations Environment Programme World Conservation Monitoring Centre (Cambridge, Großbritannien) Dr. Jörn P. W. Scharlemann, sprach ND-Mitarbeiter Steffen Schmidt.

Seite 3
Fabian Lambeck

Hitler und die Historiker

Braune Premiere: Erstmals beschäftigt sich eine Ausstellung in Deutschland mit der Wirkung Hitlers auf die »Volksgemeinschaft«. Doch »Hitler und die Deutschen« blendet wichtige Aspekte vollkommen aus und nährt so unfreiwillig den Mythos Hitler.

Die große Schwester

Die große Schwester

Die Kenianerin AUMA OBAMA lebte 16 Jahre in Deutschland, studierte in Saarbrücken, Heidelberg und Berlin und promovierte in Bayreuth. In ihrer Autobiografie »Das Leben kommt immer dazwischen« (Lübbe, 318 S., geb., 19,99 €) erzählt die heute 51-Jährige von Gefühlen der Fremdheit und dem Erwachen ihrer afrikanischen Identität, von gemeinsamen Kenia-Reisen mit Bruder Barack und Wahlkampfschlachten in Amerika. OLAF NEUMANN traf sie zum Interview in Hamburg

Seite 4
ndPlusBernd Kammer

Krach um BBI

Ein Gespenst geht um in Deutschland, es heißt »Stuttgart 21« und hat jetzt auch Berlin erreicht. Seit vor rund zwei Monaten bekannt wurde, dass viel mehr Menschen in der Einflugschneise des neuen Flughafens Berlin Brandenburg International (BBI) wohnen, als bisher eingestanden, haben sich an die 40 Bürgerinitiativen gegründet. Besonders in den bürgerlichen Gebieten im Südwesten der Stadt sehen sic...

ndPlusJörg Meyer

Guido, hör die Signale

Der Oberliberale Westerwelle sinniert in einem Interview, welches Zeichen er angesichts der anhaltenden Proteste gegen Stuttgart 21 in die Welt senden solle – ist Deutschland »ein Standort der Veränderungsbereitschaft oder des Stillstands?« Er hat Angst, dass Deutschland seinen Wohlstand aufs Spiel setzt, wenn die Bürger weiterhin den Neubau von Autobahnen, Kraftwerken, Flughäfen und Bahnhöf...

Roland Etzel

Misstrauensbeweis

Sie nennen sich Iraq Body Count und haben sich genau der grausig-traurigen Aufgabe verschrieben, die ihr Name nahelegt: Sie zählen Körper, tote Körper von seit Beginn der US-Invasion 2003 durch kriegerische Gewalt in Irak ums Leben gekommenen Zivilpersonen. Es gibt viele Gründe für engagierte Bürgerrechtler, so etwas zu beginnen. Der vielleicht wichtigste: Ihr Präsident, George Bush jun., hatte de...

Igelköpfig
ndPlusHans-Dieter Schütt

Igelköpfig

Christoph Schroth war vor vier Jahrzehnten an Gerhard Wolframs, Horst Schönemanns und Armin Stolpers, in der DDR weltberühmtem, Gegenwarts-Theater in Halle der wohl Igelköpfigste. Er hatte nichts gegen die bewusstseinstollen, begeisternden, revuebunten Inszenierungen von »Aula« bis »Anregung«, er selbst sorgte mit Stolpers »Zeitgenossen« (nach Gabrilowitsch und Raisman, legendär in den Hauptrollen...

Nobelpreis für Hartz IV

Nobelpreis für Hartz IV

Ex-Kanzler Helmut Kohl ist dieses Jahr gerade nochmal an der Verleihung des Friedensnobelpreises vorbeigeschrammt, den er nach herrschender Gutmenschen-Lehre für seine Rolle beim Anschluss der DDR an die BRD zweifellos verdient hätte. Nicht einmal der iranische Präsident Ahmadinedschad wurde für seine Bemühungen um die Stabilität des Nahen Ostens in die engere Wahl gezogen. Aus politischen Gründen...

Seite 5

Westerwelle orakelt über Stillstand

Berlin (AFP/ND). Die Entscheidung über den Fortgang des umstrittenes Bahnhofsprojekts Stuttgart 21 ist nach Einschätzung von FDP-Chef Guido Westerwelle von grundsätzlicher Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Deutschland. »Als Außenminister stelle ich mir auch die Frage, welches Zeichen wir als Land insgesamt in die Welt senden. Sind wir ein Standort der Veränderungsbereitschaft oder des Stillsta...

Leipziger verhinderten Aufmarsch der Nazis

Leipzig (epd/dpa/ND). Mehrere tausend Menschen haben am Samstag in Leipzig friedlich gegen einen Aufmarsch von Neonazis protestiert. Zu einer Kundgebung am Hauptbahnhof versammelten sich nach Polizeiangaben rund 250 Rechtsextreme. Danach hätten Neonazis noch bis in den Abend hinein versucht, spontane Demonstrationen im Stadtgebiet abzuhalten. Wegen des »besonnenen Verhaltens« der Gegendemonstrante...

Ermittlungen und Panikmache

Erfurt/Lüneburg (dpa/ND). Die Staatsanwaltschaft Lüneburg hat die Aufhebung der Immunität der Thüringer Landtagsabgeordneten Martina Renner (LINKE) beantragt. Die Staatsanwaltschaft ermittele im Zusammenhang mit Protesten gegen den geplanten Castortransport gegen die stellvertretende Fraktionsvorsitzende, teilte die Fraktion am Samstag mit. Renner hatte den Aufruf »Castor schottern!« unterzeichnet...

Geißler: Zeit der Basta-Sprüche vorbei

Berlin (dpa/AFP/ND). Der Schlichter Heiner Geißler hat die Entscheidungsprozesse beim umstrittenen Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 scharf kritisiert. »Staatliche Entscheidungen bei solch gravierenden Projekten ohne Einbindung der Bürger gehören dem vorherigen Jahrhundert an«, sagte er »Bild am Sonntag«. Geißler weiter: »Die Schlichtung ist ein deutliches Signal dafür, dass in Deutschland die Zeit der...

Marcus Meier

Kleiner Protest, große Wirkung

Mit einer dreistündigen Sitzblockade und einer Mahnwache protestierten linke Klimaschützer am Wochenende gegen die RWE-Braunkohlekraftwerke Neurath und Niederaußem. Die Zahl der Demonstranten war eher überschaubar, die mediale Resonanz enorm.

Seite 6

»Bankett des Hungers« in Paris

Paris (AFP/ND). Leere Teller als Zeichen für den Tod von 10 000 Kindern pro Tag durch Unterernährung weltweit: Anlässlich des Welternährungstags machten das Amt für humanitäre Hilfe der Europäischen Kommission (ECHO) und die Vereinigung »Aktion gegen den Hunger« am Sonnabend in Paris mit einem »Bankett des Hungers« auf die unzureichende Versorgung vieler Kinder mit Nahrung aufmerksam gemacht. Auf dem Marsfeld am Fuße des Eiffelturms erinnerten sie mit 10 0000 auf dem Boden aufgereihten leeren Tellern an die täglichen Opfer eines »vergessenen Missstandes«.

Schweres Unglück in Bergwerk

Peking (AFP/ND). Bei einem schweren Grubenunglück sind in China am Wochenende möglicherweise 37 Bergarbeiter ums Leben gekommen. Die nach der Bergung von 26 Todesopfern noch vermissten elf Kumpel hätten »kaum eine Chance« zu überleben, sagte der Vizechef des Rettungseinsatzes, Du Bo, am Sonntag. Chiles Präsident Sebastian Piñera bot Peking, das seit Langem wegen eklatanter Sicherheitsmängel im Ber...

Jindra Kolar, Prag

Necas erhielt Wahl-Quittung

Wahlen – ein Barometer für abgelieferte Politik. Von den Machern an der Spitze erwartet und gefürchtet, bieten sie ein Bild von Volkes Meinung.

Seite 7

Aktionstag in Städten Frankreichs

Paris (Agenturen/ND). In Frankreich haben erneut Hunderttausende Menschen in vielen Städten des Landes gegen die geplante Rentenreform der Regierung demonstriert. An landesweit 264 Protestversammlungen beteiligten sich nach Angaben des französischen Innenministeriums am Sonnabend rund 825 000 Menschen. Nach Polizeiangaben gingen in Paris rund 50 000 Demonstranten auf die Straße und somit rund 13 0...

Henri Rudolph, Delhi

Zwei mit gleichen Ambitionen

Deutschland und Indien wollen als nichtständige Mitglieder im Weltsicherheitsrat gemeinsam eine Reform der Vereinten Nationen voranbringen. Über eine enge Abstimmung dabei wolle er mit der indischen Regierung reden, sagte Bundesaußenminister Westerwelle zum Auftakt seines ersten Indien-Besuchs am Sonntag in Delhi.

Anna Maldini, Rom

Rom im Zeichen geballten Protestes

Hunderttausende haben am Wochenende in Rom gegen die Wirtschaftspolitik der italienischen Regierung protestiert. Sie waren einem Aufruf der Metallarbeitergewerkschaft FIOM gefolgt. Die gesamte Demonstration verlief friedlich und das trotz der Unkenrufe des Innenministers, der von »gewalttätigen Banden« gesprochen hatte, die eine ernsthafte Gefahr für die öffentliche Ordnung darstellen.

ndPlusOliver Eberhardt

Treueschwur – worauf eigentlich?

Tausende Juden und Araber haben am Samstag in Tel Aviv gegen die vor einer Woche vom israelischen Kabinett beschlossene Einführung eines Treueschwurs demonstriert. Die Teilnehmer liefen durch das Stadtzentrum bis zum Verteidigungsministerium und trugen Plakate mit der Aufschrift »Juden und Araber weigern sich, Feinde zu sein« und »Nein zum Hass«.

Seite 8
ndPlusSteffen Schmidt

Forschung auf deutsch

Deutsche Forschungsminister bekommen nicht gar so oft Gelegenheit, das Editorial einer der zwei einflussreichsten Wissenschaftszeitschriften zu schreiben. Annette Schavan hatte letzte Woche die Chance, die deutsche Energieforschung im US-Fachblatt »Science« zu präsentieren. Das hat ganz sicher mit der bisherigen Vorreiterrolle Deutschlands beim Umstieg auf erneuerbare Energiequellen zu tun. Immerh...

ndPlusThomas Berger

Neue Wege und eine Sackgasse

In Thailand läuft der Bau des weltgrößten Solarparks. Das südostasiatische Land ist dabei, seinen Energiesektor umzubauen, setzt aber nicht nur auf erneuerbare Energiequellen.

Benjamin Haerdle

Wege durch die Naturvielfalt

Naturschutz gilt in der Öffentlichkeit häufig als restriktiv. Die Naturfreunde Brandenburg versuchen nun für mehr Akzeptanz und Bekanntheit der Schutzgebiete zu sorgen, indem sie zehn Rad- und Wanderwege in Brandenburger »Natura 2000«-Gebieten eingerichtet haben.

Hermannus Pfeiffer

Tiefseebergbau vor Gericht

Die Rohstoffe der Zukunft liegen im Meer. Rechtlich sind sie »gemeinsames Erbe der Menschheit«. Doch längst streiten Staaten und Konzerne um die billionenschwere Erbschaft. Der UN-Seegerichtshof soll den Streit regeln.

Seite 9

Regierung soll Hochtief retten

Essen/Madrid (dpa/ND). Die geplante Übernahme von Hochtief durch den spanischen Baukonzern ACS sorgt in Deutschland für Alarmstimmung. Während ACS ausreichend Kapital für den Angriff einsammeln will, sucht der Essener Konzern nach Wegen, sich gegen die Übernahme zu stemmen. Einem Bericht des Nachrichtenmagazins »Der Spiegel« zufolge traf Hochtief-Vorstandschef Herbert Lütkestratkötter zweimal zu G...

Gruselfest lässt Kassen klingen

Köln (dpa/ND). Das Halloweenfest ist ein wichtiges Saisongeschäft geworden, sagt der Sprecher der Fachgruppe Karneval im Deutschen Verband der Spielwarenindustrie, Dieter Tschorn. Der Branchenumsatz mit Halloweenprodukten sei stetig gestiegen. 2009 erreichte er rund 29,6 Millionen Euro, sechs Prozent mehr als im Vorjahr. Verkauft wurden unter anderem 203 000 Kostüme für Erwachsene (plus 11 000) un...

ndPlusFelix Werdermann

Escada ohne Pelz

Eigentlich wollten sie an diesem Wochenende demonstrieren. Doch dann ist das Modeunternehmen Escada den Pelzgegnern zuvor gekommen. Der Konzern erklärte, ab nächstem Jahr auf Pelze zu verzichten.

Benjamin Fredrich

Riesiges Ölfeld in Iran entdeckt

In der Rangfolge der Erdölstaaten ist die alte Ordnung wieder hergestellt. Nachdem Irak vor zwei Wochen unter Hinweis auf neue Untersuchungen seine Ölreserven von 115 auf 143 Milliarden Fass (à 159 Liter) aktualisiert hat, sagte Irans sagte Ölminister Massoud Mirkazemi nun, statt 138 schlummerten tatsächlich mehr als 150 Milliarden Fass an Ölreserven im Boden des Landes.

ndPlusArmin Osmanovic, Johannesburg

Kohleförderung am Scheitelpunkt

Südafrikas Regierung möchte angesichts knapper werdender Ressourcen die Abhängigkeit der Energieversorgung von der Kohle verringern.

Seite 10
Halina Wawzyniak, Sebastian Koch und Katja Jösting

Neustart erforderlich

Die Partei DIE LINKE will im Herbst 2011 ein Grundsatzprogramm beschließen. Über den Entwurf wird derzeit diskutiert, am 7. November dieses Jahres soll es einen Programmkonvent in Hannover geben. ND begleitet die Debatte mit einer Artikelserie. Heute: Die Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Parteivorsitzende der LINKEN Halina Wawzyniak und ihre Mitarbeiter Sebastian Koch und Katja Jösting kritisieren, dass der Programmentwurf vom Fortbestand der Industriegesellschaft als Leitbild ausgehe und die Veränderungen durch die »digitale Gesellschaft« weitgehend ignoriere.

Seite 11

BSR auf den Winter vorbereitet

(dpa). Nach dem Schneechaos im vergangenen Jahr ist die Berliner Stadtreinigung (BSR) nach eigenen Angaben bereits gut vorbereitet auf den Winter. Die BSR könne sofort reagieren, sagte Pressesprecher Bernd Müller der dpa. Es gebe ausreichend Vorräte an Streumitteln. Auch Feuchtsalz, das im vergangenen Winter knapp wurde, liege bereit. Im Lauf des Winters könne man je nach Wetter auch Salz nachkauf...

Wowereit warnt vor Spaltung der Gesellschaft

(dpa). Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hat in der Integrationsdebatte zu mehr Sachlichkeit aufgerufen. Es stehe doch außer Frage, dass »in Deutschland lebende Migrantinnen und Migranten die deutsche Sprache lernen und sich an unser Grundgesetz halten müssen«, sagte der stellvertretende SPD-Vorsitzende am Samstag laut Mitteilung. Dafür müsse verbal nicht immer stärker aufgerü...

Telefonwerbung nervt Berliner

(dpa). Unerlaubte Telefonwerbung mit mündlichen Verträgen, »Abzocke« und dubiosen Rechnungen geht immer mehr Verbrauchern kräftig auf die Nerven. »Dieses Thema steht mit an der Spitze der Beschwerden und Hilferufe von Bürgern, die mit uns Kontakt aufnehmen«, sagte der Geschäftsführer der Verbraucherzentrale Berlin, Peter Lischke. Selbst Lehrer, Rechtsanwälte und Ärzte würden extrem leichtsinnig, w...

Künast: CDU denkbarer Partner

(dpa). Die Grünen wollen sich bei der Berliner Abgeordnetenhauswahl im kommenden Jahr alle Koalitionsoptionen offenhalten. Es werde keinen Wahlkampf geben, der die CDU als Koalitionspartner unmöglich mache, kündigte die als mögliche Spitzenkandidatin gehandelte Bundestagsfraktionschefin Renate Künast in einem Gespräch mit der »Leipziger Volkszeitung« (Montag) an. Bei Koalitionen komme es für die G...

Lieber beliebig als grün-tiefrot

Dass der Sieger der Berliner Abgeordnetenhauswahl im kommenden Jahr mit allen demokratischen Parteien spricht, daran wäre an sich nichts auszusetzen. Dass die Grünen als durchaus möglicher Gewinner sich jedoch die Option offen halten wollen, eine Koalition mit der CDU zu bilden – was soll das heißen? Ist es die übliche taktische Spielerei? Das wäre gerade noch zu ertragen. Oder ist es nicht ...

Nissrine Messaoudi

Endlich Zeit zum Deutsch Lernen

Leila S. lebt seit 30 Jahren in Berlin und spricht nur gebrochen Deutsch. Vor Jahren hat die Mutter von sechs Kindern bereits ein Jahr lang einen Deutschkurs besucht, mit nur wenig Erfolg. »Die Lehrerin hat mit uns immer nur Deutsch gesprochen. Wenn ich etwas nicht verstanden habe, konnte sie mir nicht helfen«, erklärt die 46-Jährige. Jetzt besucht Leila S. einen neuen Kurs, dieses Mal läuft es be...

ndPlusMarko Ferst

Rufe nach Baustopp werden lauter

»Flughäfen würden Platzeck und Wowereit wählen« – das Transparent drückte aus, wo die Verantwortlichen für die Misere gesehen werden. Über 400 Fluglärm-Betroffene hatten sich am Freitagabend in der Markthalle des Schlosses Diedersdorf versammelt. Erstmals fanden die langjährigen Gegner des Flughafens BBI und von den neuen Flugrouten potenziell Betroffene zusammen. Eingeladen hatten gemeinsam...

Seite 12

Ausstellung zu Straßendeckeln

(ND). Das Deutsche Technik-Museum zeigt ab dem 2.11. eine etwas ungewöhnliche Sonderausstellung. Die Schau »Sie liegen uns zu Füßen« präsentiert 34 Aufnahmen der Industrie-Designerin Annett Stroetmann, die Straßendeckel als Teil der Industrie- und Alltagskultur aus dem Berliner Stadtraum würdigt....

Kunstauktion zugunsten von Flüchtlingen

(epd). Rund 100 Werke von Elvira Bach, Christo, Bernhard Heisig, Johannes Grützke und anderen Künstlern sollen bei der 15. Kunstauktion der evangelischen Kirche versteigert werden. Schirmherren der Auktion zugunsten von Flüchtlings- und Migrantenprojekten sind der Berliner evangelische Bischof Markus Dröge und der Leiter des Grips-Theaters, Volker Ludwig, teilte die Landeskirche in Berlin mit.Insg...

Die Kunst der Kalligraphie

(ND). Geschwungene Linien und elegante Verbindungen, die zu einem Wort oder zu einem Satz verschmelzen. Die Kalligraphie, die Kunst des Schönschreibens, ist noch immer ein zentrales Element in der marokkanischen Kunst. Während sie früher fast ausschließlich als Teil der islamischen Kunst verstanden wurde, vereinen Künstler der heutigen Zeit die traditionelle Form mit modernen Elementen. Die Ausste...

»Tränenpalast« öffnet im Spätsommer

(dpa). Der »Tränenpalast« am Berliner Bahnhof Friedrichstraße will seine geplante Dauerausstellung zur deutschen Teilung im Spätsommer 2011 eröffnen. Ein genaues Datum stehe noch nicht fest, sagte Projekt-Koordinator Mike Lukasch der Nachrichtenagentur dpa. Es werde jedoch sicher nicht der 13. August sein – der 50. Jahrestag des Mauerbaus.Der »Tränenpalast« war die Ausreisehalle des früheren...

Schwarzrotgolden zusammengeflickt
Volkmar Draeger

Schwarzrotgolden zusammengeflickt

Aufschlussreich sind die beiden unter einer Klammer vereinigten Ausstellungen zur deutschen Einheit auch, weil sie den Blick Studierender zeigen, die den Tag jener Vereinigung und dessen Vorgeschichte kaum bewusst wahrgenommen haben können. Wie im Spiegel einer jungen, »vereinigten« Generation bricht sich, was damals geschah, an Spuren, Wunden, Narben übrig blieb. Auf die sechs Etagen des ARD-Haup...

Anouk Meyer

»Ein Inspektor kommt« ins Renaissance-Theater

Da wollte man wohl originell sein: Als eigentümliche Mischung aus sozialkritischem Familiendrama und Musiktheaterstück hat das Renaissance-Theater das britische Schauspiel »Ein Inspektor kommt« auf die Bühne gebracht. Doch trotz der hochkarätigen Besetzung mit Judy Winter und Vadim Glowna geht das Konzept nicht recht auf – Darstellung und Dialoge wirken aufgesetzt, und die durchaus gelungene...

Seite 13

Wehr funktioniert wieder

Pretzien (dpa/ND). Die wichtigste Hochwasserschutzanlage in der Region Magdeburg ist wieder voll funktionsfähig. Das 135 Jahre alte Pretziener Wehr ist am Samstag nach umfangreichen Sanierungsarbeiten wieder in Betrieb genommen worden. Die einjährigen Baumaßnahmen haben rund fünf Millionen Euro gekostet. Das denkmalgerechte Bauwerk musste nach dem Jahrhunderthochwasser 2002 wegen brüchiger Stahlte...

LINKE regt Konvent der Kommunen an

Schwerin (dpa/ND). Die LINKE unterstützt die Forderungen von Gemeinden, Städten und Kreisen in Mecklenburg-Vorpommern nach einer auskömmlichen Finanzausstattung und regt einen Kommunal-Konvent dazu an. »Bei einer Zusammenkunft aller 800 Bürgermeister und Landräte könnten die Kommunalpolitiker deutlich machen, wie die Kassenlage ihr Handeln einschränkt und damit auch landespolitisch ein Signal setz...

Wenig Geburten im Westteil Berlins

(dpa). Die Bevölkerungsentwicklung in Berlin ist in zwei klare Trends gesplittet: In den bürgerlichen Bezirken im früheren West-Berlin sterben deutlich mehr Menschen als Nachwuchs geboren wird. In den zentral gelegenen Bezirken entlang des früheren Mauerstreifens gibt es dagegen einen großen Geburtenüberschuss. Hier liegen Stadtteile wie Prenzlauer Berg, Wedding, Mitte und Kreuzberg, wo junge Fami...

ndPlusHenning Otte, dpa

Südwest-SPD will »Erbpächter des Landes« verjagen

Die Südwest-SPD macht sich Mut: Selbst ihr Altvorderer Eppler glaubt an den Sturz der fast übermächtigen CDU, an der er sich lange die Zähne ausgebissen hat. Nun soll es der junge Schmid richten. Doch vor der CDU muss er erst einmal die Grünen überholen.

ndPlusMechthild Henneke, AFP

Schulbrote locken Füchse an

Alarmstimmung an einer Grundschule im Berliner Bezirk Schöneberg: Ein Fuchs ist auf dem Gelände gesichtet worden. Um die Kinder zu schützen, hat die Direktorin Derk Ehlert alarmiert. Der 43-Jährige ist Jagdreferent bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung. Ehlert hat den Fuchs im Gebüsch vor einem Seitentrakt der Schule entdeckt und betrachtet ihn genau. »Ich kenne das Tier«, sagt er. Er hat ...

Seite 14

Bayern wurde offenbar getäuscht

München (dpa/ND). Bayern wurde beim Kauf der maroden Hypo Group Alpe Adria (HGAA) offenbar getäuscht. Neu aufgetauchte Dokumente deuteten darauf hin, dass frühere Hypo-Manager die Bilanz der HGAA künstlich aufgebläht haben könnten, berichtete das Nachrichtenmagazin »Spiegel«. Dadurch dürften die Chancen auf Schadenersatz aus Österreich steigen. »Es ist völlig klar: Falls das Geschäft mit der HGAA ...

Neuer Investor für Campina-Milchwerk

Elsterwerda (dpa). Das von der Schließung bedrohte Campina- Milchwerk in Elsterwerda (Elbe-Elster) hat Medienberichten zufolge einen neuen Besitzer. Es soll sich um die hessische Odenwald-Früchte GmbH handeln, wie die RBB-Welle »Antenne Brandenburg« am Sonnabend berichtete. Auch die »Lausitzer Rundschau« schrieb von einem Besitzerwechsel. Sie bezeichnete den neuen Investor als »namhaften Produzent...

Andreas Fritsche

Gelesen

Es sei das Buch zur großen rbb-Fernsehdokumentation »20 mal Brandenburg«, wirbt der Verlag. Doch inhaltlich hat es nichts zu tun mit den 20 Streifen, die unter der künstlerischen Leitung von Regisseur Andreas Dresen entstanden und am 1. Oktober ausgestrahlt worden sind. In dem Buch »20 mal Brandenburg« widmet sich Schriftsteller Rolf Schneider Künstlern wie Hedwig Bollhagen, Theodor Fontane und Go...

ndPlusRalf Hübner, dpa

Streit um Bettensteuer

Eine Bettensteuer für Touristen – Görlitz und Zwickau wollen damit ihre leere Kassen wieder füllen. In Dresden und Chemnitz wird noch diskutiert, Leipzig verzichtet. Tourismusverband und Hotelgewerbe laufen Sturm. Auch das Innenministerium hat Bedenken.

ndPlusHeinz Pocher

Strausberger Seniorenkabarett hört auf

Essen bestimmt ganz wesentlich den Lebensstil einer Gesellschaft. Genau deshalb serviert das Amateurkabarett »Strausberger Senioren-Brett'l« seit dem Jahr 2003 Programme, die etwas mit Speisen, Schlemmen, Futtern und Abspecken zu tun haben.Nach der Gründung des Brett'ls gab es zunächst »Appetithäppchen«. Es folgte 2004 »Det ham wa gefressen!« und 2006 »Wir kochen weiter!«. »5 Jahre geb(r)ettelt &#...

Annika Bünder, dpa

Ersatzfamilien für Erwachsene

Andere Menschen ziehen mit Anfang 20 bei ihrer Familie aus. Pascal Coße zog mit 21 erst ein. Er ist Vollwaise und kannte bis vor kurzem kein Familienleben. Bei den Althoffs im Münsterland hat er ein neues Heim gefunden. Bundesweit gibt es immer mehr solcher Wohnprojekte.

Dieter Hanisch, Kiel

Anrecht auf Teilhabe statt Almosen

Blinde und Sehbehinderte aus ganz Deutschland sind in Kiel auf die Straße gegangen, um gegen die von der schleswig-holsteinischen CDU/FDP-Landesregierung geplante Halbierung des Blindengeldes auf künftig 200 Euro zu protestieren.

Seite 15

Sachsens Lessing-Preis

Die Schriftstellerin Monika Maron (»Flugasche«) wird mit dem Lessing-Preis 2011 des Freistaates Sachsen ausgezeichnet. Die 69-Jährige stehe mit ihrer Unabhängigkeit und Zivilcourage in der Nachfolge Lessings, teilte das Kunstministerium mit. Der Preis ist mit 13 000 Euro dotiert und wird auf den Lessingtagen 2011 im Januar in Kamenz verliehen. Die beiden mit je 5500 Euro dotierten Förderpreise geh...

Komplette Ausgabe

Die 2002 angelaufene 27-bändige Werkausgabe von Literaturnobelpreisträger Heinrich Böll ist abgeschlossen. Bölls Hausverlag Kiepenheuer & Witsch (Köln) hat damit das größte editorische Projekt seiner Geschichte unter Dach und Fach. Das Mammutprojekt zeichnet den Weg Bölls von den literarischen Anfängen bis zu seinem Tod 1985 nach. Die sogenannte »Kölner Ausgabe« wurde von einem Herausgeberteam...

Jiddische Wochen

Mit skurrilen Texten und Liedern wollte Rabbi Walter Rothschild am Sonntagabend in Dresden die 14. Jiddischen Musik- und Theaterwochen eröffnen. Bis zum 31. Oktober können Besucher bei Ausstellungen, Filmaufführungen, Konzerten, Führungen über den Jüdischen Friedhof, Lesungen oder Sprachkursen der jüdischen Kultur begegnen. 40 Veranstaltungen sind geplant. Das rocktheater Dresden präsentiert eine ...

ndPlusWolfgang Hübner

MOSEKUNDS MONTAG

Herr Mosekund ging auf den Trödelmarkt. Einfach nur so, ohne konkrete Absicht – bis er auf ein außergewöhnliches Angebot stieß. »Gebrauchte Badeöfen – nimm zwei, zahl drei«, stand auf einem Schild. Herr Mosekund witterte ein günstiges Geschäft und wollte schon kaufen, als er ein paar Meter weiter ein scheinbar noch günstigeres Angebot entdeckte. Auch dort gab es gebrauchte Badeöfen &nd...

Manfred Loimeier

Die Welt als Rätsel

Das steigende Interesse an Kriminalliteratur ebnet jeglichen Büchern, die diesem Genre zugerechnet werden können, den Weg zu internationaler Leserschaft. Davon profitieren auch Autoren aus der bisherigen Peripherie – wie der 37-jährige Vamba Sherif, der in Liberia zur Welt kam, in Kuwait aufwuchs und seit 1993, der irakischen Invasion in Kuwait, in den Niederlanden lebt. Dort profilierte sic...

Hans-Dieter Schütt

Wo heute der Hammer hängt

Viel geschieht nicht. Professor Protassow forscht. Gene. Gorki zur Gegenwart gemacht. Seine Frau Jelena wird vom Maler Wagin geliebt. Überhaupt wird von Liebe geredet, und immer liebt man den falschen Menschen. Auch Hausmeister Jegor liebt sein Frau – deshalb prügelt er sie, Besitz muss gehorchen. Maxim Gorkis »Kinder der Sonne« am Deutschen Theater Berlin, Regie: Stephan Kimmig, Bühne: Katj...

Seite 16

Topf

Einen 7200 Jahre alten Keramiktopf mit rund einem Kilogramm roter Farbe darin haben Archäologen bei Grabungen in Sachsen-Anhalt entdeckt. Sie fanden das Gefäß in Breitenbach bei Zeitz. »Das ist einer der ältesten Farbfunde in Deutschland«, so der Archäologe Andreas Siegl vom Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle. Die Farbe wurde in einem dünnwandigen Gefäß mit Verzierungen aufbewahrt....

Schluss?

Das Thalia, das Kinder- und Jugendtheater in Halle (Saale), steht wohl vor dem Ende. Noch eine Spielzeit Leben. Ließe man sich auf einen Streit mit den Finanz-Verantwortlichen ein, geriete man rasch in die Defensive. Da überall gespart werden muss, werden die Argumente für einschneidende Kürzungen immer stichhaltiger – es wäre unfair, den Zuständigen fürs kommunale Portemonnaie oder den Betr...

Heinz Draehn tot

Heinz Draehn tot

Es gibt böse Spaßmacher, und es gibt beliebte. Alles eine Frage der Proportionen. Beliebtheit entsteht zum Beispiel auch dort, wo jemand spitz ist, ohne wirklich zu überspitzen. Abblenden, bevor das Happy End gefährdet wäre. Angriffslustig sein, ohne der guten Laune weh zu tun. Angriffs-lustig? Genau genommen: eine Paradoxie, unvereinbar beides. Aber machbar. Heinz Draehn als Kuddeldaddeldu! Draeh...

Hinternational
ndPlusSebastian Hennig

Hinternational

In Böhmisch Krummau (Cesky Krumlov) wurde die Mutter von Egon Schiele geboren. Vor Zeiten war das Moldaustädtchen am Fuße des Böhmerwaldes ein weithin bekannter Ort. Der Minnesänger Ulrich von Liechtenstein berichtet von »Crumbenouwe im Beheimland« als einem Platz für »guot turnej«. Und der Gelehrte Aeneas Silvius Piccolomini, nachmaliger Papst Pius II., erinnert sich in seiner »Historica Bohemica...

Aert van Riel

Düstere Vision

Der Islam sei weder auf dem Vormarsch noch besonders mächtig. Vielmehr seien islamische Gesellschaften unfähig, sich zu erneuern und deswegen dem Untergang geweiht. Diese düstere Prognose stellt der deutsch-ägyptische Politikwissenschaftler Hamed Abdel-Samad in seinem Buch »Der Untergang der islamischen Welt«. Der Sohn eines sunnitischen Imams war einst ein strenggläubiger Muslim, bis er in den 19...

Seite 18

Alba feiert Auftaktsieg

Fünf Tage nach dem Scheitern in der Qualifikation für die Euroleague ist Alba Berlin mit einem klaren 82:62-Erfolg bei den Telekom Baskets Bonn in die Basketball-Bundesligasaison gestartet. Der überragende Tadija Dragicevic mit 16 Zählern und Julius Jenkins (14) führten die Berliner zum ersten Punktspielsieg in Bonn seit fünf Jahren. Nach anfänglichen Schwierigkeiten übernahmen die Gäste das Komma...

Wetzlar verliert am »grünen Tisch«

Im Kampf um den Verbleib in der deutschen Handball-Elite der Männer feierten der TSG Aufsteiger Friesenheim sowie HBW Balingen-Weilstetten wichtige Erfolge und dürften sich damit Selbstvertrauen für die anstehenden Pokal-Aufgaben geholt haben. Dagegen wurde der Aufwärtstrend der HSG Wetzlar jäh gestoppt. Die Hessen kassierten gleich zwei Niederlagen in Serie: eine auf dem Parkett und eine am »grün...

Owtscharows Freispruch löst eine Debatte aus

Owtscharows Freispruch löst eine Debatte aus

Der Freispruch für den Tischtennis-Europameister Dimitrij Owtscharow hat im deutschen Sport die Diskussion um den künftigen Umgang mit Dopingverfahren neu entfacht. Neben dem Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB), der durch die Aufhebung von Owtscharows Suspendierung trotz positiver A- und B-Probe ohne ein Disziplinarverfahren aufgrund einer schlüssigen Indizienkette für ein Novum in der Geschichte de...

Frank Thomas, dpa

Fabian Hambüchens Thron wackelt

Der Thron des deutschen Vorturners Fabian Hambüchen wackelt. Der jahrelang unangefochtene Turn-König hat im eigenen Land starke Konkurrenz bekommen. Bei den gegenwärtigen WM in Rotterdam geht es für den 22-jährigen Wetzlarer nicht nur um ein erfolgreiches Comeback auf dem WM-Podium, nachdem er vor einem Jahr in London bei den WM gefehlt hatte, sondern auch um die Vorherrschaft in der eigenen Equip...

Seite 19
Potsdam erledigt Pflichtaufgabe

Potsdam erledigt Pflichtaufgabe

Der Bundesliga-Tabellenführer FFC Turbine Potsdam hat seine Pflichtaufgabe gegen den Tabellenachten Bayer Leverkusen gelöst. Die Gastgeberinnen aus Potsdam verteidigten am Sonntag durch ein klares 6:1 (4:0) ihre Position an der Spitze. Nach der locker überstandenen ersten Runde in der Champions League machte die Turbine-Torfabrik vor 1450 Zuschauern am 10. Bundesliga- Spieltag im Karl-Liebknecht-S...

Seriensieger Wolfsburg stürmt an die Spitze

Der EHC Wolfsburg hat die Gunst der Stunde genutzt und mit 23 Punkten erstmals in dieser DEL-Saison die Tabellenführung übernommen. Die Niedersachsen feierten am 14. Spieltag mit dem 3:2 bei den Iserlohn Roosters ihren vierten Auswärtssieg in Folge. Fünf Minuten vor Schluss sicherte Milley mit dem 3:2 den Wolfsburgern den Sieg.Beim Sprung an die Tabellenspitze profitierte Wolfsburg von den Niederl...

Seite 20
ndPlusMark Wolter

Wie gesagt, Dortmund!

Zugegeben: Ein wenig haben die ND-Sportredakteure sich ja selbst belächelt, als sie in der Ausgabe am 21. August zur Bundesligavorschau den Meister getippt haben: Borussia Dortmund. Die Mannschaft, die damals gegen den Strom der gängigen Favoriten auch unter das Motto »Mut zur Lücke« fiel, entpuppt sich immer mehr als ernsthafter Titelkandidat. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp besticht durc...

Bundesliga

Wieder in der Realität Hamburgs Stürmer Paolo Guerrero hat mit seinem Last-Minute-Tor den Höhenflug der Mainzer beendet und auch einen neuen Startrekord von acht Siegen in Folge verhindert. »Die Welt bricht nicht zusammen«, sagte Mainz-Trainer Thomas Tuchel nach dem 0:1 und gewann dem Sturz von der Tabellenspitze angesichts des jüngsten Wirbels auch Positives ab: »Ich hätte das gerne weiter ertrag...

Matthias Koch, Cottbus

Cottbus beißt sich oben fest

Einige Spieler von Energie Cottbus schlugen Purzelbäume vor den Fans auf der Nordwand, Verteidiger Uwe Hünemeier trug stolz seine knapp neun Monate alte Tochter Lotta auf dem Rasen umher. Kein Wunder: Durch einen 3:1-Erfolg gegen den SC Paderborn konnten sich die Lausitzer auf den vierten Rang in der 2. Bundesliga verbessern. »Ich glaube, dass am Saisonende hinter Hertha BSC eine Mannschaft auf Pl...

ndPlusTina Hofmann, dpa

»500 Mal hat Ulf gefragt«

Durch das 0:3 im Traditionsduell bei Rot-Weiß Erfurt hat Dynamo Dresden es verpasst, der Spitze der 3. Liga auf den Fersen zu bleiben. »So wie man die Woche trainiert, spielt man dann auch«, klagte Trainer Matthias Maucksch über die Einstellung seiner Spieler. Auch in der Klubführung gibt es noch Baustellen – derer nimmt sich Berater Reiner Calmund an.

Daniel Theweleit, Gelsenkirchen

Angekommen im Abstiegskampf

Die Beliebtheitswerte von Christoph Metzelder auf Schalke sind bescheiden, und das ist noch eine freundliche Umschreibung dessen, was viele denken, seit der Ex-Dortmunder im königsblauen Trikot spielt. Doch eines können Sie dem Innenverteidiger gewiss nicht vorwerfen: Mutlosigkeit. Während die meisten Schalker immer noch in den Fantasien von einer wunderbaren Zukunft schwelgen, ist Metzelder nach ...