Schweden lassen international nach Assange fahnden

Stockholm (dpa/ND). Schwedens Justiz lässt nun auch international nach dem Internet-Aktivisten Julian Assange vom Enthüllungsportal Wikileaks fahnden. Gegen den Australier wird in Schweden wegen des Verdachts der Vergewaltigung und sexueller Nötigung von zwei Frauen ermittelt. Assange hält sich nach Angaben seines britischen Anwalts Mark Stephens in London auf. Er legte über den Stockholmer Anwalt...

Zeitung: KDVR baut Anlage zur Urananreicherung

New York (dpa/ND). Nordkorea hat nach US-Medienberichten heimlich eine neue Anlage zur Urananreicherung gebaut. Vertreter der KDVR-Regierung hätten die weitläufige Anlage in der vergangenen Woche einem US-Atomwissenschaftler gezeigt, berichtete die »New York Times« am Wochenende. Siegfried Hecker, Professor an der Stanford-Universität, sagte in einem Interview, er sei angesichts des Entwicklungsst...

Seite 1

Unten links

Die Damenmode der nächsten Zukunft, so die Experten, wird eine Konjunktur des Hosenanzugs bringen. Wahrscheinlich war dies der entscheidende Beschluss des jüngsten G20-Gipfels und erklärt das dortige Selbstbewusstsein von Angela Merkel. Und kürzlich beim CDU-Parteitag in Karlsruhe sagte sie, von diesem Ereignis gehe ein »Ruf für Deutschland« aus. Wir hörten zunächst nichts, dann drang der Schrecke...

Olaf Standke

Standpunkt

Es war fast wie immer bei NATO-Gipfeln: Am Anfang verpasste Italiens Regierungschef Berlusconi die Eröffnungszeremonie, am Ende feierte sich der Nordatlantik-Pakt als erfolgreichstes Militärbündnis der Geschichte. In Lissabon kam wieder ein »Meilenstein« hinzu. Wirklich? Die NATO versucht mit einem neuen Strategischen Konzept, ihren Platz im 21. Jahrhundert zu bestimmen. Natürlich darf man mit Bli...

Polizei hat auch Grenzen im Visier

Berlin (AFP/ND). Berichte über konkrete Anschlagspläne islamistischer Terroristen auf Ziele in Deutschland haben am Wochenende für Unruhe gesorgt. Verschiedene Medien berichteten über möglicherweise drohende Angriffe, so auf den Reichstag in Berlin oder eine Menschenansammlung in einem Ballungszentrum. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte bereits vergangene Woche vor einem womöglich ...

ndPlusRegina Stötzel, Freiburg

Kontroverse Olympia offen ausgetragen

Claudia Roth und Cem Özdemir heißen die alten und neuen Bundesvorsitzenden der Grünen. Bei ihrer 32. Bundesdelegiertenkonferenz fasste die Partei Beschlüsse zu den Themen Energie, Kommunen, Gesundheit und Nahost und verabschiedete sich von der Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2018 in München.

Martin Lejeune, Lissabon

Neustart der NATO mit Gegenwind

Mit dem Bekenntnis zu einer neuen Ära im Verhältnis NATO-Russland ging am Wochenende der Strategie-Gipfel des Nordatlantik-Pakts zu Ende. Tausende Kriegsgegner forderten auf einer friedlichen Demonstration in Lissabon »Frieden ja! NATO nein!«.

Seite 2
Die NATO rechtfertigt Krieg

Die NATO rechtfertigt Krieg

Monty Schädel (ND-Foto: B. Lange) ist politischer Geschäftsführer der Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK). Er gehörte zu den Organisatoren des vom Internationalen Koordinationskomitee »Nein zum Krieg – Nein zur NATO« (ICC) getragenen Gegengipfels der Friedensbewegung in Lissabon. Mit ihm sprach Martin Lejeune.

Raketen, Russland und viele Fragen

»Wir entwickeln unsere Fähigkeit, unsere Bevölkerung und unser Territorium gegen einen Angriff mit ballistischen Raketen zu schützen.« Mit diesem Satz ist ein Kernpunkt des künftigen Strategischen Konzepts der NATO formuliert. Das geplante Raketenabwehrprojekt soll das gesamte Bündnisgebiet in Europa umfassen. Gegen wen, bleibt vage. Iran wird auf Druck des Nachbarn Türkei nicht ausdrücklich als B...

ndPlusMartin Lejeune, Lissabon

»Contra Cimeira« in Lissabon

Positionen zur NATO-Strategie debattierten Friedensaktivisten und Parlamentarier auf dem von der Internationalen Anti-NATO-Koordination organisierten Gegengipfel »Contra Cimeira«.

Olaf Standke

Konfliktreiches Kursbuch für die nächste Dekade

Neue Strategie samt Raketenabwehr, Abzugsplan für Afghanistan, Umbau der Kommandostruktur: Binnen 24 Stunden hat die NATO eine Reihe grundlegender Beschlüsse gefasst. Ihren Charakter hat sie damit nicht geändert.

Seite 3

Zwei Schritte vorwärts, ein Schritt zurück

Es ist ein Wiedersehen. Vor zwei Jahren sprach man auf der Buchmesse miteinander. Ken Follett (61) erinnert sich an das kleine Geschenk, mit dem sich die ND-Redakteurin für das Interview bedankte: eine Spieluhr mit der »Internationale«. Im Familien- und Freundeskreis habe diese, so der in London lebende Schriftsteller, Staunen und Freude ausgelöst. Das Gespräch 2008 befasste sich mit seinem Mittelalter-Epos: »Die Säulen der Erde« (verfilmt derzeit auf SAT 1, montags 20.15 Uhr) und »Die Tore der Welt«. Nun hat er einen neuen Roman auf den Markt gebracht, »Sturz der Titanen« (Lübbe, 1022 S., geb., 28 €). Mit dem Bestseller-Autor sprach in Berlin Karlen Vesper.

Seite 4
ndPlusIngolf Bossenz

Der Unergründliche

Die Kader entscheiden alles, meinte einst Stalin. Diese Zeiten sind lange vorbei. Ohne effektive PR-Strategie läuft heute gar nichts. Das zeigte erst jetzt wieder der Vatikan. Der Ankündigung des Deutschlandbesuchs von Benedikt XVI. vergangene Woche folgt diese Woche die Vorstellung eines Buches mit Interviews, die der Kirchenchef seinem Lieblingsjournalisten gab. Und genau zwischen diese Sterntag...

ndPlusRegina Stötzel

Betonung auf »Mitte«

Bei uns gibt es kein grünes Bad Godesberg, wir machen nicht auf ›grün light‹, wir springen nicht auf den Volkspartei-Karren, der längst ins Museum gehört!«, ruft Claudia Roth, die alte und neue Bundesvorsitzende der Grünen. Tatsächlich mag das Konzept von Volksparteien verstaubt wirken in einer Zeit, in der die Parteien, die noch so genannt werden, kaum mehr eindeutige Mehrheiten erl...

Uwe Kalbe

Freibeuterei geht zu Ende

Am Wochenende enterten die Piraten nach längerer Abstinenz wieder einmal die Schlagzeilen. Noch hat die Partei ihre Faszination nicht verloren. Die Politik als ein großes Surf-Abenteuer zu nehmen und im Sog der neuen Medien den Kurs der altgedienten Parteikonvois zu kreuzen, weckt bei vielen potenziellen Anhängern politische Abenteuerlust. Ob allerdings das Ziel realistisch ist, bei den Landtagswa...

Showgirl

Damit hatte Silvio Berlusconi wohl nicht gerechnet: Dass gerade Mara Carfagna, das Showgirl, das der Premier in die große Politik katapultiert hatte, ihm einmal richtigen Ärger machen würde. Aber so ist es nun mal: Die 35-Jährige, die bei ihrer Ernennung zur Gleichstellungsministerin als »schönste Ministerin der Welt« betitelt wurde, hat ihren Rücktritt aus der Partei und von ihrem Amt erklärt. Ob...

Harry Nick

Belegschaftseigentum?

Der Agrarminister war verblüfft und erbost darüber, dass die zwangskollektivierten LPG-Bauern in der neuen Freiheit nicht ausein-anderstoben und ihr Heil in den ideologisch gehätschelten »Familienbetrieben« suchten. Selbst von so manchem Linken dagegen ist zu vernehmen, dass die Arbeiter volkseigener Betriebe das Volkseigentum angeblich fallen ließen wie eine heiße Kartoffel. Schon in der DDR war ...

Seite 5

Terroralarm

Die Sorge vor einem terroristischen Anschlag hält die deutsche Öffentlichkeit seit Wochen in Atem. Ein Rückblick:

Piraten für Recht auf sichere Existenz

Zum ersten Mal steckt die Piratenpartei auf einem Programmparteitag ihre Grundsätze ab. Die Internet-Aktivisten entdecken die Sozialpolitik und übernehmen die Forderung nach einem Recht auf sichere Existenz.

BKA weiß nichts Konkretes

»Spiegel« und SWR berichten über bevorstehende Attentate in Deutschland. Das Bundeskriminalamt betont dagegen, es habe keine Informationen über konkrete Ziele oder Täter.

Seite 6

Sohn führt Niedersachsens Linkspartei

Emden (dpa/ND). Der Linksfraktionschef im niedersächsischen Landtag, Manfred Sohn, ist Nachfolger von Diether Dehm an der Spitze der Landespartei. Auf einem Parteitag im ostfriesischen Emden bekam der 55-Jährige am Samstag gut 81 Prozent der Delegiertenstimmen. In die Doppelspitze wiedergewählt wurde zudem die bisherige Landesvorsitzende Giesela Brandes-Steggewentz mit 67 Prozent der Stimmen. Neue...

Paritätischer: Unsozial und verfassungswidrig

Frankfurt am Main (epd/ND). Der Paritätische Wohlfahrtsverband kritisiert die Pläne von Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) zu den Änderungen bei Hartz IV als verfassungswidrig und unsozial. Der Gesetzentwurf lasse wesentliche Vorgaben aus dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts außer Acht, heißt es in einer Stellungnahme des Verbandes für eine Anhörung im Sozialausschuss des Bundestages...

Stuttgart: Bahn räumt Risiken ein

Stuttgart (dpa/ND). In der sechsten Schlichtungsrunde zum Bahnprojekt Stuttgart 21 hat das Thema Sicherheit für heftigen Streit gesorgt. Die Experten berieten am Samstag unter anderem über Probleme mit der Geologie und den Mineralwasservorkommen sowie über Sicherheitskonzepte für die Tunnel und den Tiefbahnhof. Dabei gestand die Bahn minimale Risiken durch die Verlegung des Bahnhofs ein.Auf der St...

Oliver Hilt, Saarbrücken

»Im Großen und Ganzen läuft es gut«

Der Himmel ist nicht eingestürzt, auch wenn manche dies voraussagten: Ein Jahr Rot-Rot-Grün im Saarbrücker Stadtrat. Am 26. November 2009 übernahmen SPD, LINKE und Grüne erstmals gemeinsam die Verwaltung einer westdeutschen Großstadt.

Regina Stötzel, Freiburg

Partei der Proteste und der Parlamente

Von der Straße an die Regierung: Für die Grünen ist das kein Widerspruch. Das versuchen sie zumindest bei ihrem Parteitag glaubhaft zu machen.

Seite 7

Hoffnung für Vermisste schwindet

Greymouth (AFP/ND). Gut zwei Tage nach einer Explosion in einem neuseeländischen Kohlebergwerk gibt es noch immer kein Lebenszeichen von den 29 vermissten Bergleuten. Die Rettungshelfer konnten die Mine Pike River auch am Sonntag noch nicht betreten, da nach Angaben der Betreiber unter Tage weiterhin ein Brand schwelte.Während viele Neuseeländer in den Kirchen des Landes für die Rettung der Kumpel...

Siedlerprotest gegen neuen Baustopp

Jerusalem/Kairo (dpa/ND). Die israelischen Siedler haben ihre Proteste gegen einen erwarteten neuen Baustopp im Westjordanland verschärft. Mehrere tausend Siedler demonstrierten am Sonntag vor dem Amtssitz von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu in Jerusalem, wie israelische Medien berichteten. Dort fand zu dem Zeitpunkt die wöchentliche Kabinettssitzung statt. Die Demonstranten hielten Spruchbän...

»Begründete Einzelfälle«

Papst Benedikt XVI. hat sich erstmals eingeschränkt für die Verwendung von Kondomen bei der Bekämpfung von Aids ausgesprochen.

ndPlusHarald Neuber

Kein Ende im Streit um den San Juan

Die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) hat im Grenzstreit zwischen Costa Rica und Nicaragua eine Außenministerkonferenz für den 7. Dezember angesetzt.

Seite 8

Rückgabe von Kirchenbesitz in Russland

Moskau (dpa/ND). Mehr als 90 Jahre nach der Oktoberrevolution erhält die 1917 enteignete russisch-orthodoxe Kirche den Großteil ihres Eigentums zurück. Die Staatsduma verabschiedete dafür in dritter und letzter Lesung das umstrittene Gesetz über die Rückgabe des Kircheneigentums an religiöse Organisationen. Besonders die Kulturelite Russlands hatte davor gewarnt, dass das Gesetz etwa zu einem »Aus...

André Widmer

Säbelrasseln um Berg-Karabach

Anfang Dezember wird sich der OSZE-Gipfel in Astana (Kasachstan) auch mit dem armenisch-aserbaidshanischen Streit um das Gebiet Berg-Karabach befassen. Vermittler Russland verbreitet Optimismus – die Realität im Konfliktgebiet sieht anders aus.

»Die Wahlen wollte die EU, aber das Ergebnis nicht«

Musa Muhammad Abu Marzuq ist stellvertretender Vorsitzender der Hamas und deren Verhandlungsleiter beim innerpalästinensischen Dialog mit der Fatah. Der 59-jährige, in einem Flüchtlingslager in Rafah (Gaza-Streifen) geborene Marzuq war Mitte der 90er Jahre ohne Angabe von Gründen auf einem New Yorker Flughafen verhaftet und nach zwei Jahren nach Jordanien abgeschoben worden. Karin Leukefeld sprach mit ihm in seinem derzeitigen Exil in Damaskus.

Seite 9

Irische Regierung bittet um Finanzhilfen

Dublin (Agenturen/ND). Die irische Regierung bittet offiziell um Finanzhilfe aus Mitteln des Rettungsschirms der Euroländer und des Internationalen Währungsfonds. Finanzminister Brian Lenihan sagte am Sonntag im irischen Staatssender RTE, es gehe um »mehrere zehn Milliarden Euro«, nannte jedoch keine konkrete Summe. Nach Schätzungen von Experten benötigt Irland zwischen 40 und 100 Milliarden Euro,...

Eingefrorene Beiträge für Arbeitgeber?

Macht das Vorgehen der Regierung bei der Gesundheitsreform Schule? Im Pflegebereich denkt die schwarz-gelbe Koalition über Beitragsstabilität nur für Arbeitgeber und einseitige Belastungen für Versicherte nach.

Jürgen Vogt, Buenos Aires

IWF-Verzicht als Trumpf-Ass

Rund acht Jahre, nachdem sich Argentinien für zahlungsunfähig erklärt hatte, könnten die Außenstände bei Industriestaaten nun beglichen werden.

Seite 10
Peter Nowak

Erneuerbare Preistreiber?

Für die Stromverbraucher beginnt das neue Jahr mit schlechten Nachrichten. Mit EnBW, RWE und Vattenfall haben gleich drei führende Energieversorger für 2011 Erhöhungen der Strompreise um bis zu zehn Prozent angekündigt. Dabei sind seit der Liberalisierung der Energiemärkte in der EU im Jahre 1998 die Strompreise in Deutschland bereits um ca. 40 Prozent gestiegen. Fast jedes Jahr fanden die Konzern...

Tickende Zeitbomben im Meer
ndPlusDieter Hanisch, Neumünster

Tickende Zeitbomben im Meer

Auf einer internationalen Konferenz in Neumünster beschäftigten sich dieser Tage knapp 150 Fachleute mit dem Thema versenkter Munition in Meeren und Gewässern.

Vernetzt seit zwei Jahrzehnten
ndPlusWolfgang Ewert

Vernetzt seit zwei Jahrzehnten

»Grüner geht’s immer« war des Motto eines Runden Tisches, zu dem die Grüne Liga vergangene Woche Umweltakteure in die Brandenburgische Landesvertretung nach Berlin einlud, um Rückschau zu halten auf 20 Jahre ostdeutsche Umweltbewegung und einen Blick nach vorn zu werfen.

Folke Havekost, Hamburg

Schutz und Nutzen der Meere

In Hamburg wurde vergangene Woche der »World Ocean Review« vorgestellt, ein von 40 Wissenschaftlern verfasstes Kompendium zum Zustand der Weltmeere.

Seite 11

Volksinitiative für freie Schule

(dpa). Die Berliner Volksinitiative »Schule in Freiheit« hat mehr als 24 000 Unterschriften für unabhängigere Schulen gesammelt. An diesem Dienstag will die Initiative die Unterschriften dem Präsidenten des Abgeordnetenhauses, Walter Momper (SPD), übergeben. 20 000 gültige Unterschriften sind nötig, um im Landesparlament gehört zu werden, berichteten die Initiatoren. Ihr Anliegen: Staatliche Schul...

Winterdienst: FDP gegen Auflagen

(dpa). Die Berliner FDP lehnt stärkere Auflagen beim Winterdienst für Hauseigentümer und Mieter ab. Auf einem Kleinen Parteitag stimmten die Delegierten des Landesausschusses am Samstag einem entsprechenden Antrag zu, wie Sprecherin Sibylle Meister mitteilte. Die FDP lehne es ab, dass die Räumpflicht bei Schnee und Eis künftig auf einem Weg auf 1,50 Meter Breite erweitert wird. Bislang mussten die...

RWE offen für Gespräche mit dem Land

(dpa). Neue Entwicklung bei den Berliner Wasserbetrieben: Erstmals hat der Energieversorger RWE signalisiert, dass er offen für Verhandlungen mit dem Land Berlin über den Verkauf seiner Anteile an den Wasserbetrieben ist. »Wir stehen zu Gesprächen bereit«, sagte eine RWE-Sprecherin am Samstag der Nachrichtenagentur dpa. Sie bestätigte damit einen Bericht des Nachrichtenmagazins »Der Spiegel«. Wirt...

Grund zur Sorge

Die einen fürchten sich vor möglichen Terroranschlägen, andere warnen vor Arabisch sprechenden Nachbarn. Unterdessen wurde ein Brandanschlag auf die größte Moschee Berlins verübt, der vierte in diesem Jahr. Den Anschlag verurteil hat bisher – neben dem Zentralrat der Muslime – nur die Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland. Nun könnte man sagen, es ist noch nicht klar, we...

Knobloch verurteilt Brandanschlag

(dpa). Die Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, hat den jüngsten Brandanschlag auf die Berliner Sehitlik-Moschee verurteilt. »Sollte es sich um einen vorsätzlichen, politisch motivierten Anschlag gehandelt haben, wäre das ein weiteres alarmierendes Indiz für ein Erstarken rechtsradikalen Gedankenguts in Deutschland«, erklärte Knobloch am Samstag. Sie forderte, ...

Vielstimmig gegen Rechts
Stefan Otto

Vielstimmig gegen Rechts

Mit mehr als 3000 Teilnehmern zog die Silvio-Meier-Demonstration am Samstag durch Friedrichshain. Wie sehr dieser Marsch notwendig ist, das zeigt die Schändung der Gedenktafel für den getöteten Hausbesetzer. In der Nacht auf Dienstag besudelten Unbekannte die Metallplatte in der U-Bahnstation Samariterstraße mit schwarzer Teerfarbe. Auf dem Zwischendeck wurde Silvio Meier vor 18 Jahren von dem Neo...

Ehrung für Stille Heldin
Uta Herrmann

Ehrung für Stille Heldin

Mit der Berliner Gedenktafel für Hedwig Porschütz bekommt eine mutige Frau endlich die Anerkennung, die ihr gebührt und die ihr bis zu ihrem Tod 1977 nicht erteilt wurde. Hedwig Porschütz, geboren 1900, gehörte zu jenen Frauen und Männern, die unter hohem persönlichen Einsatz Verfolgten des Naziregimes halfen. Die »Stillen Helden« riskierten dabei ihr eigenes Leben, um jüdische Mitbürger vor Depor...

Seite 12

Älteste Orgel erklingt wieder

(epd). Die älteste erhaltene Orgel Berlins, die denkmalgeschützte Amalien-Orgel in der Karlshorster Kirche »Zur Frohen Botschaft«, soll noch vor Weihnachten wieder erklingen. Die mehr als einjährige Restaurierung, für die Kosten in Höhe von einer halben Million Euro veranschlagt waren, sei abgeschlossen, teilten Förderkreis und Kirchengemeinde in Berlin mit. Im Dezember soll das Instrument wieder ...

Kleist-Preis für von Schirach

(dpa). Dem Berliner Anwalt und Autor Ferdinand von Schirach wurde gestern der diesjährige Kleist-Preis überreicht. Der schreibende Strafverteidiger wurde für seinen ersten Erzählband »Verbrechen« (Piper-Verlag) geehrt. Mit dem Buch habe von Schirach »das meistbeachtete Debüt der deutschen Literatur 2009« vorgelegt, hatte die Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft die Wahl begründet. Der Literaturpreis i...

Huppert glänzt in »Un Tramway«

(dpa). Bei einem ihrer seltenen Auftritte in Deutschland hat die französische Schauspielerin Isabelle Huppert (57) am Samstagabend das Publikum begeistert. Im Haus der Berliner Festspiele stand sie als Blanche DuBois in »Un Tramway« auf der Bühne. Regie bei der Neuinterpretation von Tennessee Williams' Drama »Endstation Sehnsucht« führte der polnische Regisseur Krzysztof Warlikowski.In der zweiein...

Marginalisierte Musterminderheit
Volkmar Draeger

Marginalisierte Musterminderheit

Sie stellen, nach den Türken, die wohl stärkste ausländische Minderheit in unserer Stadt. Sie verkaufen, gehetzt von der Polizei, billig an Straßenecken oder in Hauseingängen zollfrei eingeschmuggelte Zigaretten. Und machen durch blutige Clanrivalitäten Schlagzeilen. Die besser situierten führen Asia-Bistros, Blumengeschäfte, »Überraschungsparadies« genannte Kramläden: die Vietnamesen. Die DDR lud...

Anouk Meyer

Tribüne

Daniel ist schüchtern, unbeholfen und ein Deutscher. Aylin ist schön, beliebt und eine Türkin. Trotzdem scheint sie sein Interesse zu erwidern. Kann das gut gehen? Wie sich die Liebesgeschichte zwischen dem Softie, der immer alles richtig machen will, und seiner Traumfrau mit Migrationshintergrund entwickelt, erzählt der Comedyautor Moritz Netenjakob mit treffsicherem Humor in seinem Roman »Macho ...

Seite 13

Publikum von morgen

Halle (dpa). Der Landesmusikrat betrachtet die Situation der Musikschulen im Land mit Sorge. »Wegen der staatlichen Sparpolitik gibt es immer weniger hauptberufliche Musikschullehrer«, sagte der Präsident des Landesmusikrates, Wolfgang Kupke, in einem Gespräch mit der dpa in Halle. Die stattdessen eingesetzten Honorarkräfte seien kein vollwertiger Ersatz. »Sie haben ein Diplom und machen einen tol...

An zwei Adventssonntagen geschlossen

(dpa). Die Berliner Einzelhändler sorgen sich um ihr Weihnachtsgeschäft, weil sie in diesem Jahr an nur zwei Adventssonntagen öffnen dürfen. »Wir müssen den ersten und dritten Adventssonntag irgendwie kompensieren«, sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg, Nils Busch-Petersen, in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. Obwohl die beiden verkaufsoffenen Sonntag...

ndPlusKatia Rathsfeld, dpa

Prinzen und Könige im Miniaturformat

Das Augsburger Puppentheatermuseum präsentiert in einer Sonderausstellung mehr als 100 gekrönte Marionetten. Und auch Fans des Märchenfilms »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel« kommen auf ihre Kosten.

Hans-Gerd Öfinger

»Nur nutzlose Beschäftigungstherapien«

Die jüngste Kritik des Bundesrechnungshofs an öffentlich geförderten »Arbeitsgelegenheiten« (Ein-Euro-Jobs) hat in den letzten Tagen auch im Rhein-Main-Gebiet eine neue Debatte ausgelöst.

Der Traum vom Zirkusdirektor
Barbara Staacke

Der Traum vom Zirkusdirektor

Das rotgelbe Zelt und die Zirkuswagen sieht man schon von der S- Bahn aus. Unmittelbar an der Otto-Rosenberg-Straße in Marzahn hat der Kinderzirkus »Springling« seit 18 Jahren seinen angestammten Platz. Dieser gehört zu den fünf Cabuwazi-Standorten in Berlin, die von der gGmbH Grenzkultur im Oktober übernommen und somit vor dem Aus gerettet wurden.Noch vor wenigen Wochen hing das Projekt am seiden...

Seite 14

Feuerwehr sucht Nachwuchs

Potsdam (dpa). Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck und Innenminister Dietmar Woidke (beide SPD) haben sich bei den Feuerwehrleuten für ihren unermüdlichen Einsatz bedankt. Die Politiker erinnerten an die zahlreichen Hochwassereinsätze in den vergangenen Jahren sowie das schwere Reisebusunglück im September am Schönefelder Kreuz.Doch die Einsätze werden immer komplexer – und die ...

Mehr Standorte für Polizei

Potsdam (dpa). Trotz Reform und Stellenabbau will Brandenburgs Innenminister Dietmar Woidke (SPD) die meisten Polizeistandorte erhalten. Neben Präsidien, Direktionen und Wachen soll es weitere Dienststellen im Land geben, bestätigte Ministeriumssprecher Ingo Decker am Samstag einen Bericht der »Märkischen Oderzeitung«. Dies habe Minister Woidke auch bei Besuchen in den Kommunen klargestellt. »Eine...

Pfiffe gegen Platzeck

Stahnsdorf (dpa). Reizthema BBI-Flugrouten. Kein Wochenende ohne Demonstration. Die Protestbewegung wächst – und der Ton wird immer schärfer. Das bekam Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) am Samstag zu spüren.Lautstarke Buhrufe, Pfiffe, Beschimpfungen. Ministerpräsident Platzeck schlug am Samstag heftiger Protest bei einer Demonstration gegen die Flugrouten für den neuen H...

In Thüringen sinken die Renten

Erfurt (dpa). Die Thüringer gehen mit immer geringeren Altersbezügen in Rente. Bei Versicherten der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Mitteldeutschland lag die Altersrente zu Beginn des Ruhestands im vergangenen Jahr bei rund 651 Euro, sagte ein Sprecher auf Anfrage der dpa. Im Jahr 2005 fiel der Betrag noch um etwa 30 Euro höher aus. Hauptgrund für den seitdem anhaltenden Abwärtstrend sind durch...

ndPlusIris Leithold, dpa

Vergehende Schätze

Mehr als die Hälfte der rund 600 denkmalgeschützten Parks in Mecklenburg-Vorpommern verwildern. Das »Wachküssen« solcher Anlagen ist eine teure Sache.

Auf den Spuren der Autodiebe
ndPlusRainer Funke

Auf den Spuren der Autodiebe

Anders als von Skeptikern vorhergesagt, stieg die Kriminalität entlang der 258 Kilometer märkische Grenze zu Polen keineswegs an, seit die Schlagbäume Ende 2007 geöffnet worden sind. Denn die Statistik belegt: Im selben Jahr waren bis Ende Oktober zwischen Guben und Prenzlau 94 638 Delikte registriert worden. Im gleichen Zeitraum des Jahres 2010 waren es noch 75 404.Gänzlich anders sieht es derwei...

ndPlusCarola Schramm

Ernst Busch im Kloster

Eine Ausstellung über Ernst Busch im Kieler Kloster läuft noch bis zum 5. Dezember. Mit ihr holt sich die Stadt an der Ostsee ihren berühmten Sohn zurück. Auch ein Platz in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt soll nach dem Sänger und Schauspieler benannt werden.

Andreas Fritsche

Als ob Wittenberge in Sibirien liegt

400 Lehrer stellte das Land Brandenburg zu Beginn des Schuljahres ein, 50 weitere Lehrer folgen im Laufe des Schuljahres. Bis 2014 sollen insgesamt mindestens 1250 Pädagogen eingestellt werden. Keine leichte Aufgabe! Schließlich ringen viele Bundesländer um die Absolventen. Es gibt auch Versuche, bereits aktive Lehrer abzuwerben.Angesichts sinkender Schülerzahlen habe Brandenburg bisher noch keine...

Seite 15

Träumen

Rund 170 000 internationale Besucher haben sich in den vergangenen drei Monaten die nun beendete 12. Architekturbiennale von Venedig angesehen. Damit habe sich die Schau als die weltweit wichtigste der Baukunst erwiesen, sagte Biennale-Präsident Paolo Baratta am Samstag. Der japanischen Kuratorin Kazuyo Sejima war es darum gegangen, Architektur als Trägerin von Wünschen, Träumen und neuen Werten z...

Wolfgang Hübner

MOSEKUNDS MONTAG

Von den alarmierenden Nachrichten gewarnt, ging Herr Mosekund aufmerksamer als sonst durch die Straßen. Besonders nach herrenlosen Koffern suchte sein Blick, die beim Amt für verdächtiges Reisegepäck zu melden alle Bürger aufgerufen waren. Allerdings stellte er fest, dass er kaum herrenlose Koffer, dafür um so mehr kofferlose Herren entdeckte. Bald fand Herr Mosekund eine Erklärung dafür: Ein Koff...

Bücher, lebenslang

Das Museum Brandhorst in München zeigt ab Mittwoch von Pablo Picasso gestaltete Werke der Weltliteratur. Mehr als 80 »Künstlerbücher« sind dort zu sehen, die einen Überblick über das druckgrafische Werk des spanischen Malers geben. Museumsdirektor ARMIN ZWEITE im Interview.

Henry-Martin Klemt

Wurzeln. Nicht geschlagen

Gedichte machen sich bemerkbar. Wie Veränderungen des Klimas, des Menschen, der Seele. Sie sind geschehen, bevor das erste Wort ihnen gerecht werden kann. »Wieder ist der Fluss durch/ mich hindurch geflossen/ den hellen Schiffen folgend«, hebt der vierte Gedichtband von Sonja Schüler, »Botschaft der Bäume«, an. 99 Texte und ein einfühlsames Nachwort von Erhard Scherner umfasst das im Individuell V...

ndPlusGert Claußnitzer

Ein Kreis voll tiefer Symbolik

Es ist erst vier Jahre her, da präsentierte die Wiener Albertina das Spätwerk von Pablo Picasso. Seine Biografie entblätternd, spürt er darin nach der »Wahrheit in der Tiefe des Brunnenschachts«, wie gesagt wurde. Und er entzieht sich dort ganz offensichtlich der Geschichte, wie der ganzen Epoche. In den Bildern der derzeitigen Ausstellung in Wien ist es dagegen ganz anders. Zum ersten Mal widmet ...

Seite 16

Gisela!

Ende September war Hans Werner Henzes Oper »Gisela!« in Gladbeck uraufgeführt worden (ND, 4.10.). In Dresden legte er nun die »revidierte Fassung« vor. Diese »Gisela«, die im Unterschied zur Vorgängerin eher auf die inneren Veränderungen der Protagonisten zielt, gelang zur Premiere eine Punktlandung mit einem für zeitgenössische Musik ungewöhnlich langen Applaus. Er gehörte nicht allein der opulen...

Der Turm

Nach dem Staatsschauspiel Dresden (ND, 4.10.) brachte jetzt das Hessische Staatstheater Wiesbaden Uwe Tellkamps Roman »Der Turm« auf die Bühne, adaptiert von John von Düffel, inszeniert von Tilman Gersch. Originelle Einfälle, starke Bilder und berührende Momente machten den Abend zu einer kurzweiligen Angelegenheit.»Der Turm« erzählt von einer bildungsbürgerlichen Nischengesellschaft im Dresden de...

Nürnberger Prozesse

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat gestern in Nürnberg die neue Dauerausstellung zu den Nürnberger Prozessen eröffnet. »Die Nürnberger Prozesse waren die Antwort auf die Perversion des Rechts im nationalsozialistischen Deutschland«, sagte Westerwelle bei dem Festakt, an dem neben seinem russischen Kollegen Sergej Lawrow auch Vertreter der drei anderen Siegermächte USA, Großbritannien ...

ndPlusTobias Riegel

Kauz und Katastrophe

Ein Finale nach Hollywood-Geschmack: Fanfaren ertönen, die Spezialeinheit seilt sich ab, der fiese Folterer erhält die wohlverdiente Kugel in die Stirn und der Protagonist flieht. So war das Ende des Films »Brazil« mit den Produzenten abgesprochen. Im Kino stellte sich die Szene dann jedoch anders dar – die Flucht war gar keine, sondern ein Traum des malträtierten Helden, die Folterer sind w...

Stefan Amzoll

Krieg einer Unglückseligen

Es ist ein älteres Stück, und es hat erstaunliche Kraft. Adriana Hölszky, inzwischen hochgeachtete Künstlerin, schrieb »Bremer Freiheit« 1988. Ihr Erstling im Musiktheater. Der riskiert was, enthält Explosivstoff, fabuliert, zeichnet Menschen, enthüllt Charaktere, bringt Welt auf die Bühne, Welt, wie sie wirklich ist, und sei sie noch so schändlich, unbehaust. Keine Abstrakta schwirren leblos wie ...

Seite 18

HC Leipzig weiter

Die Handballerinnen des HC Leipzig haben die Hauptrunde der Champions League erreicht. Der deutsche Meister siegte bei Hypo Niederösterreich mit 23:20 (11:12) und sorgte mit seinem dritten Auswärtssieg in der Gruppe B für das Aus des österreichischen Rekordsiegers. Neben den besten Leipziger Werferinnen Anne Ulbricht (7/1), Maike Daniels (5/2) und Louise Lyksborg (5) überragte Torhüterin Katja Sch...

Gerald Fritsche, dpa

Holpriger Start in den Weltcup

Bundestrainer Jochen Behle hatte einen durchwachsenen Weltcupstart der deutschen Langläufer im schwedischen Gällivare angekündigt. Dass jedoch mit Nicole Fessel aus Oberstdorf und Tim Tscharnke aus Biberau zwei Läufer der zweiten Reihe für die besten Resultate sorgten, kam für ihn dann doch überraschend.

»Bei all der harten Arbeit muss man nur geduldig genug sein«

»Bei all der harten Arbeit muss man nur geduldig genug sein«

Überraschungserfolge im Sport haben meist etwas Gutes – auch wenn die Erfurter Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Stephanie Beckert ausgerechnet beim Heim-Weltcup in Berlin ihren Erfolg über 3000 Meter vom Saisonbeginn nicht wiederholen konnte. Da ihre tschechische Dauerrivalin Martina Sablikova ebenfalls nicht gewinnen konnte, fiel der Blick auf die Sensationssiegerin JILLEANNE ROOKARD (Foto: AFP), und die 27-jährige US-Amerikanerin hatte ND-Reporter OLIVER HÄNDLER nach ihrem ersten Weltcupsieg eine interessanteste Geschichte zu erzählen.

Seite 19
Letzter Kampf der Systeme
ndPlusJirka Grahl, Leipzig

Letzter Kampf der Systeme

Auch Legenden werden älter. Auch bei Legenden werden die Bäuche mit dem Alter runder, die Luft beim Laufen knapper, gelingen die Schüsse lascher und die Zuspiele ungenauer.Er habe schon so lange nicht mehr Fußball gespielt, sagte Ulf Kirsten am Samstagabend, als die 80 Minuten »Spiel der Legenden« geschafft waren und schnaufte noch etwas dabei. Aber es habe ihm wahnsinnig Spaß gemacht. »Am meisten...

Seite 20

Vettel - Turbine 1:0

An dieser Stelle möchte ND sein Mitgefühl für Fans von Turbine Potsdam ausdrücken, die sich die Fahrt zum Spitzenspiel nach Frankfurt/Main nicht leisten konnten. So mancher traf sich gestern in Kneipen oder beim privaten Public Viewing, um es zu genießen, dass der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) endlich mal ein Spiel der Potsdamerinnen live übertrug. Und dann das: Nach zehn Minuten wurde umgesch...

Bundesliga

Vergessener Held I Er war der Inbegriff der erfolglosen Millionentruppe Schalke 04. Christoph Metzelder wurde verhöhnt und gehasst von den eigenen Fans. Zugegeben, er ist nicht der Schnellste, nicht mehr der Jüngste, und der Sicherste war er auch nicht. Doch Metzelder hat sich gefangen, gibt der Schalker Defensive Halt und schießt nun sogar Tore. Nun wird er wieder geliebt von Teamkollege Jefferso...

Aue stürmt an die Spitze

Der FC Erzgebirge Aue ist Tabellenführer der 2. Fußball-Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer Rico Schmitt gewann am Sonntag gegen Alemannia Aachen und behielt damit die weiße »Heimweste«. Das 2:1 (1:0) war der sechste Sieg im sechsten Spiel im Erzgebirgsstadion. Adli Lachheb (24.) nach einer Ecke und Jan Hochscheidt (61.), der allein vor dem Tor die Nerven behielt, erzielten vor 10 636 Zuschauer...

Potsdam unterliegt Frankfurt

Potsdam unterliegt Frankfurt

Mit einem 4:1 (1:1)-Sieg über Turbine Potsdam haben die Bundesliga-Fußballerinnen des 1. FFC Frankfurt erstmals in dieser Saison die Tabellenspitze erobert. Vor 3960 Zuschauern im Stadion am Brentanobad – darunter Bundestrainerin Silvia Neid – steuerte Rekordnationalspielerin Birgit Prinz zwei Treffer (29./61. Minute) zum Erfolg über den Erzrivalen bei. Zudem waren Kerstin Garefrekes (...