RWE erhält Negativ-Preis für unlautere Lobbyarbeit

Brüssel (epd). Der deutsche Energieversorger RWE ist mit dem »Worst Lobbying Award 2010« für unlautere Lobbyarbeit ausgezeichnet worden. Die Jury aus Mitgliedern nichtstaatlicher Organisationen kritisierte am Donnerstag in Brüssel vor allem die Kampagnen des Konzerns zur Klimapolitik. Auf Platz zwei folgt der Unternehmensverband Business Europe, auf Platz drei der Stahlproduzent Arcelor Mittal.»Öffentlich verpasst RWE sich ein grünes Image. Hinter den Kulissen wird Druck auf allen Ebenen gemacht...

Grüne empört über SED-Vergleich von CDU-Politiker Vaatz

Berlin, 2. Dezember (AFP) - Die Grünen haben mit Empörung auf Unions-Fraktionsvize Arnold Vaatz (CDU) reagiert, der die Ökopartei wegen der geplanten Fortsetzung der Proteste gegen das Bahnprojekt Stuttgart 21 in die Nähe zur SED gerückt hat. Damit disqualifiziere er nicht nur sich selbst, sondern auch seine Partei, erklärte die Bundesgeschäftsführerin der Grünen, Steffi Lemke, am Donnerstag in Berlin.Vaatz hatte zuvor den Grünen vorgeworfen, im Streit um das Bahnprojekt nichts zu akzeptieren, »...

Australien soll erste Aborigine-Partei bekommen

Sydney, 2. Dezember (AFP) - Ein Aktivist, der sich in Australien für die Rechte der Ureinwohner einsetzt, will die erste Aborigine-Partei des Landes gründen. Er habe bei den Wahlbehörden eine Anerkennung der Partei First Nations (Erste Nationen) beantragt, sagte Maurie Ryan am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Es gebe keine Alternative zur Parteigründung: »Es gibt etwa 27 politische Parteien in Australien, und keine setzt sich für die Interessen der Aborigines ein.« Den beiden großen Partei...

Markov: Schlussspurt für das Konjunkturpaket II

Potsdam (dpa/bb) - Geld für Schulsanierungen, Ausbau des schnellen Internets und neue Brücken für Wildtiere über Autobahnen: Nicht nur das Baugewerbe hat sich über das Konjunkturpaket II gefreut. Auch Brandenburgs Finanzminister Helmuth Markov (Linke) zog nun ein positives Fazit zu der Wachstumsspritze. »Das Konjunkturpaket wird in der Mark erfolgreich umgesetzt«, sagte er am Donnerstag in Potsdam.Bis Mitte November seien bereits 97 Prozent der Mittel für konkrete Projekte gebunden. Das entsprec...

Rente mit 67 kontrovers im Bundestag diskutiert

Berlin, 2. Dezember (AFP) - Regierung und Opposition haben sich am Donnerstag im Bundestag einen Schlagabtausch über die Rente mit 67 geliefert. Bundearbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) rechtfertigte die Anhebung der Lebensarbeitszeit in der Debatte zu dem jüngst vorgelegten Prüfbericht der Regierung als notwendig und vertretbar. Die Lebenserwartung von Frauen und Männern sei in den vergangenen 50 Jahren um elf Jahre gestiegen, sagte die CDU-Politikerin. Zudem habe sich die Dauer des du...

Afrikaner fordern mehr Hilfen für Anpassung an Klimawandel

Bremerhaven (epd). Um die dramatischen Folgen des Klimawandels abzumildern, braucht Afrika nach den Worten des ghanaischen Umweltexperten Charles Agboklu mehr Hilfe aus reichen Staaten. »Der Norden muss Anpassungsstrategien unterstützen«, forderte Agboklu am Donnerstag in einem epd-Gespräch zu Beginn eines zweitägigen internationalen Klima-Symposiums in Bremerhaven. »Klimagerechtigkeit gibt es nicht: Afrika stößt nur drei Prozent der weltweiten CO2-Emissionen aus, ist aber durch die Erderwärmung...

Seite 1

Unten links

In der FDP ist in der Vorweihnachtszeit putziges Wichteln angesagt. Alle jagen den parteieigenen IM, der seinen Führungsoffizier in der US-Botschaft regelmäßig über das Innenleben der letzten deutschen marktwirtschaftlichen Bastion, deren eitlen Parteichef mit der überschäumenden Persönlichkeit und andere spätrömisch-dekadente, freiheitlich-demokratische Vorkommnisse informierte. Wer den Maulwurf ...

Wenig Einigkeit in Astana

Astana (AFP/ND). Über die Zukunft der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) herrscht bei den Mitgliedstaaten Uneinigkeit. Beim OSZE-Gipfeltreffen in der kasachischen Hauptstadt Astana forderte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch verstärkte Anstrengungen in zentralen Aufgabenbereichen der Organisation. Vertreter anderer Länder warben dagegen für eine Ausweitung der K...

Zwei Seiten einer Medaille

Vor dem OSZE-Gipfel konnte man gelegentlich den Eindruck gewinnen, wichtigste Aufgabe des ersten Treffens der Organisation auf höchster Ebene nach elf Jahren sei es, Gastgeber Kasachstan unter Reformdruck zu setzen. Bei aller berechtigten Kritik an den Zuständen in der zentralasiatischen Republik – genau diese einseitige Instrumentalisierung wäre kontraproduktiv, will man das 56-Staaten-Grem...

Stuttgart im Stress-Test

Ungeachtet möglicher neuer Konflikte um ihr Milliardenprojekt will die Bahn bei Stuttgart 21 wieder ans Werk gehen. Die Gegner fordern einen Baustopp, bis das Ergebnis des von Schlichter Heiner Geißler vorgesehenen Stresstests für den unterirdischen Durchgangsbahnhof vorliegt.

René Heilig

Zahlte BND jahrelang Schweigegeld?

Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat seinem einstigen Informanten Rafid Ahmed Alwan (Deckname »Curveball«) auch noch gut fünf Jahre nach dessen Enttarnung als dreister Lügner mit Geld und anderen Vergünstigungen versorgt. Der Skandal ruft nach der Aufmerksamkeit von Staatsanwälten und Parlamentariern.

Seite 2

Gewerkschaft in Bewegung

Mit der Bildung der neuen Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG am Mittwoch in Fulda wird ein Stück Neuland betreten: Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik ist eine DGB-Gewerkschaft aus der Fusion von zwei Mitgliedsorganisationen der konkurrierenden Dachverbände Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) und deutscher beamtenbund und tarifunion (dbb) entstanden.Über Jahrzehnte gliederte sich die ...

Stärker – aber auch politischer?

ND: Die Fusion der Bahngewerkschaften Transnet und GDBA ist ein historischer Schritt. Erstmals schließt sich eine Organisation aus dem Deutschen Beamtenbund dem DGB an. Was bedeutet die Zugehörigkeit zum DGB in der Praxis? Lange: Es ist ein Bekenntnis zur Einheitsgewerkschaft, auch wenn das für den einen oder anderen ein altmodisches Wort ist. Das wird heute wichtiger denn je. Wenn es immer mehr b...

Verkehrsgewerkschaft gegründet
Hans-Gerd Öfinger, Fulda

Verkehrsgewerkschaft gegründet

Der Weg war steinig und oft von Streit geprägt, doch nun ist die Fusion von Transnet und GDBA vollzogen: Gestern endete in Fulda der erste Gewerkschaftstag der neuen Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG.

Seite 3
ndPlusSusanne Götze

Der lange Marsch führt über den Minengürtel

Der EU-Afrika-Gipfel betonte in seiner Schlusserklärung am Dienstag im libyschen Tripolis die Bedeutung der Zusammenarbeit beider Seiten. Das Problem der afrikanischen Flüchtlinge aber wurde ausgeblendet.

Designermode aus den Favelas
Lutz Taufer, Rio de Janeiro

Designermode aus den Favelas

Rio de Janeiro, die »Cidade Maravilhosa«, die wunderbare Stadt, zeigt sich derzeit von ihrer hässlichsten Seite. Kämpfe zwischen Drogenbanden, Polizei und Militär um die Kontrolle einiger der etwa 900 Favelas sorgen für Tote und für Schlagzeilen. CAMPO, der Partner des Weltfriedensdienstes, setzt in den Armutsvierteln friedliche Kontrapunkte.

Seite 4
René Heilig

Keine Formel 1 im All

Die Bundesregierung brüstet sich. 2014 will sie 1,4 Milliarden Euro für die nationale und die Kosmos-Forschung der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA) ausgeben. Welch kometenhaftes Plus! Derzeit wendet man 1,2 Milliarden Euro auf. Die Weltraumforschung soll – mal abgesehen vom Militärischen – noch kommerzieller ausgerichtet werden. Verdienen statt Forschen. Kein Startfenster für einen ...

Marcus Meier

Autoritäre Techniktrottel

Thomas de Maizière will sich zum Herrn des Internets aufschwingen. Web-Veröffentlichungen möchte er gelegentlich »unterbinden«. Zum Beispiel, wenn Menschen in »ehrverletzender Weise« beschrieben werden. Der Bundesinnenminister will einen Ansatz, »der das gesamte Internet einbezieht«. Klingt gut. Ist aber autoritär und techniktrottelig. Erstens: Wer hat die Definitionsmacht über Begriffe wie »ehrve...

ndPlusVelten Schäfer

Politischer Auftrag

Am Tag eins nach der Geißler-Schlichtung verzieht sich die Demokratieseligkeit, die sich über den Stuttgarter Konflikt gelegt hatte. Endlich, möchte man sagen, wird wieder Klartext geredet. Die Bahn wird zwar den einen oder anderen Vorschlag prüfen, die Bäume umpflanzen statt abholzen und zwecks »Stresstest« ein Gutachten mehr abliefern – ansonsten gedenkt sie aber, einfach weiterzumachen wi...

Hans-Dieter Schütt

Der Deutsche

Volker Schlöndorffs Filme sind in bestimmtem Sinne sehr deutsche Filme. Der deutsche Film ist jener, der dem Stigma aus Bedeutung, Schwere und Verkopfung zu entkommen sucht. Und dem man das irgendwie ansieht. Der deutsche Film ist nicht frei, sondern sehnsüchtig nach Freiheit. Und der deutsche Regisseur? Möchte quasi jener »Schuld«, ein deutscher Regisseur zu sein, dadurch entgehen, dass er Filme ...

Neuer Krieg in Sudan?

Neuer Krieg in Sudan?

ND: In Südsudan steht am 9. Januar 2011 ein Referendum an. Alle Prognosen sprechen für ein klares Votum für die Unabhängigkeit und somit für eine Spaltung Sudans. Sie waren gerade mit drei Fraktionskollegen in Norden und Süden unterwegs. Welche Szenarien gelten für die Zeit nach der Abstimmung als wahrscheinlich? van Aken: Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird davon ausgegangen, dass es für die Südsud...

Seite 5
Vorbild Schweiz?

Vorbild Schweiz?

Was lernen wir aus Stuttgart 21? Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) nahm auf der Kritikerseite an der Schlichtung teil. Nun fordert Werner Korn, Geschäftsführer des VCD in Baden-Württemberg, eine Reform der Beteiligungsverfahren bei Großprojekten. Mit ihm sprach Velten Schäfer.

ndPlusBarbara Martin, Stuttgart

Nichts geschlichtet

Der Schlichterspruch von Heiner Geißler zu Stuttgart 21 hat die Fronten zwischen Gegnern und Befürwortern des Projektes nicht nennenswert aufgeweicht. Die Gegner des Projektes kündigten weiteren Widerstand an. Die Befürworter betonten, es werde weitergebaut. Gleichzeitig erklärten beide Seiten, dass man mit dem Schlichterspruch leben könne.

ndPlusSusann Witt-Stahl, Hamburg

Dritte Welt vor Gericht

Der zweite Verhandlungstag gegen zehn mutmaßliche Piraten aus Somalia gestaltete sich zäh. Einige der insgesamt 20 Verteidiger kritisierten gestern die zum Teil reißerischen Medienberichte über den Prozessauftakt sowie unverpixelte Porträts der Angeklagten, die in einigen Zeitungen und im Internet aufgetaucht waren. Eine Verletzung des Jugendschutzgesetzes, meinen die Anwälte.

Seite 6
ndPlusFabian Lambeck

19 Anträge gegen das Rentenunrecht

Noch immer erhalten viele Menschen in den neuen Bundesländern weniger Rente, als ihnen eigentlich zustünde, weil ihre Ansprüche nicht anerkannt werden. Die Linksfraktion legt dem Bundestag heute 19 Anträge vor, die das Rentenunrecht beseitigen sollen.

Aufbruch an der Autobahn
Wolfgang Hübner

Aufbruch an der Autobahn

Heute vor 20 Jahren wurde der erste gesamtdeutsche Bundestag gewählt. Die Wahl brachte eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für die Regierung Kohl, eine schwere Niederlage für den Einheitsrealisten Lafontaine und eine parlamentarische Minimalpräsenz für die PDS – der Anfang des Fünf-Parteiensystems in Deutschland.

Seite 7
Wanted: Assange

Wanted: Assange

Lyon/Quito (AFP/ND). Die internationale Polizeiorganisation Interpol hat den Gründer der umstrittenen Internetplattform Wikileaks, Julian Assange, zur Fahndung ausgeschrieben. Der Australier werde wegen der gegen ihn in Schweden erhobenen Vergewaltigungsvorwürfe gesucht, teilte Interpol in der Nacht zum Mittwoch mit. Wikileaks hatte am Sonntag mit der Veröffentlichung von mehr als 250 000 teilweis...

Afrika-EU-Gipfel ohne Einigung

Die Staaten Afrikas und der EU haben auf einem Gipfel in Tripolis den Ausbau ihrer Zusammenarbeit vereinbart. Wichtige Streitpunkte endeten allerdings ohne Einigung.

ndPlusOlaf Standke

Angst vor Pakistans Atombomben

Kein Wunder, dass die pakistanische Regierung die Veröffentlichung vertraulicher Washingtoner Depeschen durch Wikileaks so scharf verurteilt hat. Dabei ist es nicht einmal das Hauptproblem, dass sich der saudische König Abdullah abfällig über den mit massiven Korruptionsvorwürfen konfrontierten Präsidenten Asif Ali Zardari geäußert haben soll: »Wenn der Kopf fault, wirkt sich das auf den ganzen Körper aus.«

Aufruf zur Reform der OSZE

Zum Auftakt des OSZE-Gipfeltreffens in Astana, der Hauptstadt Kasachstans, haben führende Politiker am Mittwoch eine Reform gefordert, darunter auch Bundeskanzlerin Merkel.

Seite 8

Partei Mubaraks klar vorn

Kairo (AFP/ND). In der ersten Runde der Parlamentswahl in Ägypten hat laut einer Aufstellung der ägyptischen Nachrichtenagentur Mena die regierende National-Demokratische Partei im ersten Durchgang mindestens 100 Sitze gewonnen. Um die 508 Mandate hatten sich mehr als 5000 Kandidaten beworben. Eine Stichwahl am Sonntag soll über die endgültige Zusammensetzung entscheiden.Die von der oppositionelle...

Weiteres Manöver vor Koreas Küste

Seoul/New York (AFP/ND). Ungeachtet der Proteste der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik (KDVR) gegen ein Großmanöver, das dieser Tag im Gelben Meer stattfand, wollen die USA und Südkorea schon bald eine weitere Militärübung vor der koreanischen Halbinsel abhalten. Dies kündigte am Mittwoch ein Sprecher des südkoreanischen Generalstabs in Seoul an. Als Zeitraum werde noch dieser Monat oder A...

Drei Parteien bilden Kirgistans Regierung

Bischkek (dpa/ND). Sieben Wochen nach der Parlamentswahl in Kirgistan haben die am Sturz des autoritären Präsidenten Kurmanbek Bakijew beteiligten Kräfte eine neue Regierung gebildet. Die Dreiparteienkoalition werde von den Sozialdemokraten um Almasbek Atambajew (54) geführt, teilte ein Parlamentssprecher am Dienstag mit. Atambajew hatte schon einmal das Amt des Premiers inne, bevor er sich mit Ba...

ndPlusHans-Ullrich Dillmann, Santo Domingo

Beruhigung in Haiti?

Die Ergebnisse der Präsidenten- und Parlamentswahlen in Haiti sollen am 7. Dezember veröffentlicht werden. Das teilte die UN-Stabilisierungstruppe MINUSTAH in Port-au-Prince mit. Sie forderte die Haitianer auf, sich nicht an Spekulationen anhand inoffizieller Zählungen zu beteiligen und Ruhe zu bewahren.

ndPlusAlfred Michaelis, Vientiane

Jubiläum am laotischen Ufer des Mekong

35 Jahre sind vergangen, seit am 2. Dezember 1975 ein Kongress der Volksvertreter in Vientiane die Gründung der Volksdemokratischen Republik Laos beschloss.

Seite 9
Marcus Meier

Neue Regeln für das Internet

Der Bundesinnenminister will Webveröffentlichungen künftig »unterbinden«, wenn sie »besonders schwere Eingriffe in das Persönlichkeitsrecht« darstellen. Explizit nannte Thomas de Maizière zwei Fallgruppen: Ein schwerer Eingriff sei, wenn personenbezogene Daten »geschäftsmäßig gezielt zusammengetragen« werden, so dass sie ein »umfangreiches Persönlichkeits- oder Bewegungsprofil ergeben«. Zweiter Fa...

Kredite für die Schadensreparatur

Die sofortige Finanzhilfe ist für Entwicklungsländer ein Kernpunkt der Verhandlungen beim UN-Klimagipfel in Cancún. Dort wird zudem über einen langfristigen Fonds von 100 Milliarden Dollar pro Jahr ab 2020 verhandelt. Die EU hat erste Pläne vorgestellt, damit aber Kritik geerntet.Cancún (dpa/ND). Die Europäische Union hat auf dem Klimagipfel in Cancún (Mexiko) ihre zugesagten kurzfristigen Klimahi...

Harald Neuber

Wenig Hoffnung für Duogynon-Betroffene

Am Dienstag hat das Berliner Zivilgericht über die Klagen von Duogynon-Opfern gegen den Pharmakonzern Bayer-Schering verhandelt. Große Hoffnung für Betroffene gibt es nicht.

ndPlusJörg Meyer

Streit um Tarifeinheit

Ver.di kommt nicht zur Ruhe. Die Landesfachgruppe Medien Berlin-Brandenburg lud zur Veranstaltung zum Thema Tarifeinheit und verabschiedete eine Resolution gegen den Gewerkschaftsvorstand.

Seite 10
STARporträt

STARporträt

Sie gehört zu Woody Allens illustrem Ensemble von »Ich sehe den Mann deiner Träume« – als frustrierte Frau, die nach 40 Jahren Ehe von ihrem Mann verlassen wurde. Die englische Schauspielerin (Foto: AFP), geboren am 4. Dezember 1942 in London, mit Ausbildung an der Royal Academy of Dramatic Arts (Abschluss mit Goldmedaille), ist seit fast 50 Jahren eine geschätzte Darstellerin auf der Bühne ...

ndPlusMarion Pietrzok

Das Nordlicht

Es geht, der Jahreszeit gemäß und der Vorliebe des norwegischen Regisseurs Bent Hamer fürs Winterliche entsprechend, ziemlich kalt zu in diesem Film über das Fest der Liebe. Tief verschneit unterm Sternenlicht liegt die Kleinstadt Skogli, es ist Heiligabend, und der Mensch sehnt sich nach Wärme. Der Mensch, das sind hier Figuren, denen das Mitleid – zumindest das dekorative – eines auf...

Lebensansichten eines Melancholikers
Gunnar Decker

Lebensansichten eines Melancholikers

Es ist alles wie immer in seinem neuen Film. Der erste Satz ist von Shakespeare, doch er könnte das Motto jedes seiner Filme sein: »Das Leben ist voller Lärm und Raserei, letztlich aber bedeutungslos.« Woody Allen bekämpft seit über vierzig Jahren die latente Panik, vielleicht ein verfehltes Leben zu führen. Regelmäßig wie ein Uhrwerk legt er jedes Jahr einen neuen Film vor, den er selbst geschrieben hat, bei dem er selbst Regie führt und sehr oft auch die Hauptrolle spielt. Zumindest Letzteres...

Seite 11
ndPlusMartin Krögerzum Rückgang der linken Gewalt

Meine Sicht

»Rot lackierte Faschisten«, »Kieztaliban« und »linke Terroristen«. Vor nicht allzu langer Zeit überboten sich fast alle Politiker der Stadt noch in ihrer Abgrenzung gegenüber der linksradikalen Szene Berlins. Und vergriffen sich dabei oft selbst in Wortwahl und Ton. Die CDU verstieg sich sogar in »Horror-Szenarien«, die nahelegten, es sei nur noch eine Frage der Zeit, bis es durch Anschläge die er...

ndPlusNissrine Messaoudi

Bürgerarbeit zu Bedingungen des ÖBS

Von ihrem Vorzeigeprojekt, dem öffentlich geförderten Beschäftigungssektor (ÖBS), will sich die LINKE nicht trennen. Trotz massiver finanzieller Einschnitte durch die Bundesregierung hält Arbeits- und Sozialsenatorin Carola Bluhm (LINKE) an den Grundsätzen des Modells fest. Ursprünglich sollten 2011 rund 8000 ÖBS-Stellen entstehen. »Durch die Kürzungen können wir nur noch 6000 Stellen kofinanziere...

Daueraufgabe Aids-Prävention
Bernd Kammer

Daueraufgabe Aids-Prävention

In Berlin leben etwa 11 200 Menschen mit einer HIV-Infektion, davon 9900 Männer und 1300 Frauen. Seit Anfang der 80er Jahre erkrankten 6600 Menschen an Aids, 4500 starben an der Immunschwäche-Krankheit. 2009 wurden 440 HIV-Infektionen neu diagnostiziert, davon drei Viertel bei Männern, die Sex mit Geschlechtsgenossen hatten. Für dieses Jahr erwartet die Senatsgesundheitsverwaltung eine ähnlich hoh...

Martin Kröger

Linke Gewalt in Berlin rückläufig

Der Trend aus dem Frühjahr setzt sich fort. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Brandanschläge mit linksradikalem Hintergrund in Berlin weiter zurückgegangen. »Wir hatten in diesem Jahr 41 direkte Angriffe auf Autos aus politischer Motivation«, erklärte Innensenator Ehrhart Körting (SPD) gestern im Verfassungsschutzausschuss des Abgeordnetenhauses. Das sei, was die Zahl der politischen Ansch...

Seite 12

Streik im Orchestergraben geht weiter

(dpa). Der Tarifkampf an den Berliner Opernhäusern geht trotz jüngster Annäherungssignale weiter. Das Orchester der Komischen Oper kündigte an, am Mittwoch die Abendaufführung von Sergei Prokofjews Oper »Die Liebe zu den drei Orangen« zu bestreiken. Die Musikergewerkschaft DOV erklärte, die Opernstiftung als Dach der drei Berliner Musiktheater habe vor einem greifbaren Kompromiss in letzter Sekund...

ndPlusAnouk Meyer

Gesehen

»Politik macht Liebe kaputt«, sagt die schöne Seide leise. Wie das Privateste zerrissen wird zwischen Parolen und verbissenen Machtkämpfen, davon erzählt »Schnee« im Ballhaus Naunynstraße, frei nach Motiven des gleichnamigen Romans von Orhan Pamuk. Doch anders als in der Vorlage des türkischen Nobelpreisträgers kämpfen Extremisten hier nicht im eingeschneiten Ostanatolien; Regisseur Hakan Savas Mi...

ndPlusPeter Nowak

Kunst und Arbeitswelt

Von außen sieht es aus, als hätte sich in der kleinen Kammer jemand häuslich eingerichtet. Über dem Bett hängen Fotos, in einer Ecke steht ein Fernsehgerät. Der Raum ist eine Unterkunft chinesischer Wanderarbeiter. Die Installation ist Teil des im Erdgeschoss der Berliner IG-Metall-Ortsverwaltung nachgebauten Pekinger Museums der Wanderarbeiter. Dort wird die knapp 30jährige Geschichte der chinesi...

Forschen, fragen und feiern im Dorf
Volkmar Draeger

Forschen, fragen und feiern im Dorf

Nächtigen in Kunstambiente kommt in Mode. Kann man von einer Empore aus im Hamburger Bahnhof beobachten, ob die Rentiere in ihrem Raumpanorama nun Fliegenpilze naschen oder nicht und ob, wer ihren Urin trinkt, in Gifttrance gerät, so steht diesem Trend der Tanz nicht mehr nach. Die neue Form der Tanznacht macht's möglich. Schon im sechsten Durchgang treffen sich alle zwei Jahre Anfang Dezember Ver...

Seite 13

Mehr Pleiten im Nordosten

Hamburg/Schwerin (dpa/ND). Die Zahl der privaten Pleiten hat in Mecklenburg-Vorpommern in den ersten neun Monaten dieses Jahres um 11,4 Prozent zugenommen. Von Januar bis Ende September mussten 2264 Menschen Verbraucherinsolvenz anmelden, wie aus dem aktuellen Schuldenbarometer der Wirtschaftsauskunftei Bürgel vom Mittwoch hervorgeht. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 2032. Je 100 000 Ei...

Obdachloser angezündet

Celle (dpa/ND). Ein 48 Jahre alter Obdachloser ist in Faßberg bei Celle (Niedersachsen) angezündet worden und an seinen schweren Verletzungen gestorben. Die Staatsanwaltschaft Celle bestätigte am Mittwoch entsprechende Medienberichte. Die Polizei nahm einen 39-Jährigen unter dringendem Tatverdacht fest. Der Mann stammt nach Polizeiangaben wie sein Opfer aus dem Obdachlosenmilieu. Warum er seinen Z...

Seehofer verteidigt Doppelkurs

München (dpa/ND). Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hält trotz massiver Bedenken innerhalb der CSU-Fraktion an seiner Haushaltspolitik fest. »Wir haben da einen ganz klaren Kurs und der wird eingehalten«, sagte Seehofer am Mittwoch vor einer Sitzung der Fraktion in München. Die Gleichzeitigkeit von Sparen und Mehrausgaben sei »schon sauber zu begründen, auch gegenüber der Öffentlichke...

ndPlusPeter Kirschey

Aus Goldgrube wurde Millionengrab

Es waren einmal drei unheimlich clevere Geschäftsleute – das glaubten sie zumindest. Sie hatten eine Goldgrube entdeckt und wollten sie nun, das war 2005, ausbeuten. Die drei aus dem fernen Jessen banden sich Schlipse um, legten ihr bescheidenes Vermögen von 25 000 Euro zusammen, gründeten eine GmbH und nannten sie »Bau und Praktik«.Irgendwo im fernen Berlin, an der Ufern der Spree gelegen, ...

Hendrik Lasch, Leipzig

Fünf Jahre für einen Millionenschaden

Dubiose Finanzgeschäfte bei den kommunalen Wasserwerken könnten die Stadt Leipzig viele Millionen Euro kosten. Der verantwortliche Manager steht nun vor Gericht. Legt er ein Geständnis ab, könnte er mit höchstens fünf Jahren Gefängnis davonkommen.

Seite 14

Kurzweil im Barock

Ludwigslust/Schwerin (dpa/ND). Das Residenzschloss Ludwigslust im Westen Mecklenburg-Vorpommerns soll künftig komplett zu einem barockzeitlichen Museum umgebaut werden. Bisher sei nur das erste Obergeschoss von insgesamt vier Etagen der Öffentlichkeit zugänglich, sagte Schlossleiter Peter Krohn in Schwerin. Dirk Blübaum, Direktor des Staatlichen Museums mit den Schlössern Schwerin, Ludwigslust und...

ndPlusAndreas Fritsche

Gutscheine am Grill

Wer am Grillstand Bratwürste essen wollte, durfte nicht einfach bezahlen. Er musste zunächst umständlich Wertgutscheine zu je einem Euro erwerben und einzeln unterschreiben, zudem am Stand seinen Ausweis vorzeigen. Wechselgeld wurde nicht ausgezahlt.»Sie fühlen sich durch diese Gutscheine belästigt, bevormundet oder gar in Ihrer Würde beschnitten?«, stand auf die Gutscheine gedruckt. So gehe es vi...

Thomas Schöne, dpa

Die Idee des Stellmachers

Heute gehört er zur Grundausstattung jeder jungen Familie: der Kinderwagen. Ein Stellmacher aus Zeitz (Sachsen-Anhalt) hat ihn 1864 konstruiert.

ndPlusRieke C. Harmsen, epd

Der Wahrheit gedient

Dem Widerstandskämpfer Alexander Schmorell (1917-1943) ist eine Sonderausstellung in München gewidmet. Der deutsch-russische Student spielte eine Schlüsselrolle in der Widerstandsgruppe der »Weißen Rose«.

Andreas Fritsche

Schüler-Bafög weiter auch für Hartz-IV-Kinder

Auf jeden Fall gut gemeint ist das märkische Schüler-Bafög. Aber ist es auch gut? Jugendliche aus einkommensschwachen Familie können ab der elften Klasse monatlich 50 bis 100 Euro erhalten. Seit Schuljahresbeginn gibt es den Zuschuss. Doch was würde das nützen, wenn diese Unterstützung des Landes vom Hartz-IV-Satz wieder abgezogen wird? Die Koalitionsfraktionen SPD und LINKE haben ein Gesetz entwo...

Rainer Kreuzer, Hamburg

»Unser Hamburg – unser Netz«

Die erste Hürde bis zum Volksentscheid ist erreicht: Bis Weihnachten muss die Hamburger Bürgerschaft über die Frage entscheiden, ob die privatisierten Energienetze der Stadt rekommunalisiert werden sollen.

Lana Mimieux

Töricht Steinar

Das ganze Dorf trifft sich auf dem Weihnachtsmarkt und ist stolz auf sein Fest. Doch vor allem scheint die Reporterin vom rbb begeistert zu sein, was die Simmersdorfer »auf die Beine gestellt haben«. Denn die Journalistin berichtete in der Sendung des »Landschleichers« am vergangenen Sonntag ausführlich von den vielen Helfern des Weihnachtsmarkts in Simmersdorf bei Cottbus. Dass daran offensichtli...

Seite 15

Zum Gespräch

Bosnische Kriegsopfer wollen mit Hollywoodstar Angelina Jolie über deren Debütfilm als Regisseurin reden. Das Werk hatte unter bosnischen Muslimen für Aufregung gesorgt, weil es Medienberichten zufolge die Liebesgeschichte zwischen einer Muslimin und einem serbischen Soldaten erzählt, der die Frau vergewaltigt hatte. Der Liebesfilm spielt in der Zeit des bosnischen Bürgerkrieges (1992-1995).Bakira...

Manfred Weißbecker

Den Blick erweitert

Jede Gratulation zu einem »Runden« erwächst aus dem Wissen um das vom Jubilar Geleistete. Dies gilt auch für den Glückwunsch, der hier einem Geschichtswissenschaftler übermittelt wird, dessen Publikationen nicht allein in der DDR auf ein großes Echo stießen. Der gelernte Buchdrucker war über eine Arbeiter- und Bauern-Fakultät in Leipzig zum Geschichtsstudium gelangt. Er arbeitete über drei Jahrzeh...

Cui bono? Frage an Wikileaks
ndPlusMartin Hatzius

Cui bono? Frage an Wikileaks

Wer etwas verhüllt, hat dafür – von Christo einmal abgesehen – in der Regel gute Gründe. Fallen die Hüllen, offenbaren sich die Gründe. Man kann das im Sommer auf der Straße beobachten, wo junge (und gar nicht mehr so junge) Mädchen uns bauch- und pobackenfrei gewisse Tatsachen präsentieren, die zu ihrem eigenen Wohl und zum Wohl der Allgemeinheit besser verborgen geblieben wären.Wer sich selbst enthüllt, tut das zu seinem Schaden oder Nutzen. Wer aber, wie die Internet- »Enthüllungsplattform« ...

Von wegen Gastlichkeit
Irene Constantin

Von wegen Gastlichkeit

Kaum hat die Musik breit und satt die Erkennungsmelodie von Josepha Vogelhubers streng geführtem Folklore-Gasthaus »Weißes Rößl« in den Zuschauerraum gedröhnt, erfährt man vom ebenso ohrenerschütternd jodelkundigen wie drallen Postmadel Kathi, dass sie weder lesen noch schreiben kann. Schon fühlt sich der geneigte Gast ganz wie zu Hause. Und so soll es sein in der Urlaubsidylle. Exotisch, aber kein bisschen anders als sonst. Pommes rot-weiß in der Südsee oder, bittschön, Sauerkraut im Salzkamme...

Seite 17
Irmtraud Gutschke

Weil Gähnen gefährlich ist

Sagen wir es gleich: Peter Hacks' »Das Windloch« ist auf dem Buchmarkt derzeit auch preisgünstiger zu haben – für 14,80 Euro, sogar zusammen mit der Fortsetzung, »Das Turmverließ«, illustriert von Eberhard Binder-Staßfurt, entsprechend der DDR-Erstauflage, die 1957 bei Neues Leben erschien. Allerdings war sie damals als dritte Auflage ausgewiesen, denn es hatte vorher schon zwei Auflagen bei...

ndPlusWerner Voigt

Der Film und wie es weiterging

Eine Geschichte der Möglichkeiten und Unmöglichkeiten von Kunst und Politik hat Wolfgang Held in seinem jüngsten Buch »Last und liebes Kummerfeld« dokumentiert: Es geht um den bekannten DEFA-Spielfilm »Einer trage des anderen Last« (Regie: Lothar Warneke, 1988) sowie um die bisher unveröffentlichte Fortsetzung »Unser liebes Kummerfeld«. Diese, als Entwurf, wurde Anfang der 90er Jahre angeboten zur...

ndPlusDieter Lämpe

Der Totgeglaubte

Auf der Coverrückseite die Quintessenz dieses Buches: »Eberhard Panitz hat den Herbst '89 anders erlebt, als es heute gedruckt und gesendet wird.« Und um dies zu verdeutlichen, hat er eine spannende Geschichte gefunden, Authentisches und Fiktives verschmolzen. Inge Jonas, seit ihrem fünften Lebensjahr blind, schriftstellerisch tätig, glaubte bisher stets, ihr Vater sei tot. Plötzlich steht er nach...

Seite 19

Zidek gewinnt Auftakt

Die Schwedin Anna-Carin Zidek hat zum Weltcupauftakt der Biathletinnen das Einzelrennen über 15 Kilometer gewonnen. Im heimischen Östersund blieb sie bei allen vier Schießeinlagen fehlerfrei und verdrängte die stark laufende Französin Marie Laure Brunet mit lediglich 8,9 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei.Brunet hatte für zwei Fehler entsprechend viele Strafminuten am Ende fast noch kompensieren kön...

Profis beim Velothon

Tolle Nachricht für ND-Radfahrer. Das Berliner Radrennen Velothon, bei dem Neues Deutschland von der Erstauflage 2008 bis 2010 ein bis zu 40-köpfiges Leserteam stellte, wird 2011 aufgewertet. Mit Sportdirektor Erik Zabel an der Spitze steigt der Velothon Berlin im kommenden Jahr zum Profirennen auf. Das gab der Veranstalter am Mittwoch auf einer Pressekonferenz bekannt. Erstmals können auch Jederm...

Lwiw vor Augen – Sevilla im Kopf

Zum Siegen verdammt. Ausgerechnet den Überfliegern aus Dortmund droht in Europa der Absturz – als erstem deutschen Klub. Anders als auf nationaler Bühne ist die Ausgangslage auf internationalem Terrain alles andere als komfortabel. Ein Erfolg im vorletzten Gruppenspiel gegen Karpati Lwiw aus der Ukraine ist für das zuletzt hochgelobte Team von Trainer Jürgen Klopp deshalb Pflicht.Trotz der k...

Eric Dobias, dpa

Weltmeisterschaften zu verschenken

England setzt auf die »Three Lions« David Cameron, Prinz William und David Beckham, die USA bauen auf den Charme von Ex-Präsident Bill Clinton – nur die russische Delegation muss bei der Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaften 2018 und 2022 auf ihre Trumpfkarte verzichten. Ministerpräsident Wladimir Putin wird sein Land bei der heutigen Wahl in Zürich nicht persönlich unterstützen. Für Putin...

Seite 20
Andreas Knudsen, Kopenhagen

Der lange Schatten der Geschichte

Im nächsten Jahr nimmt die staatliche Fährgesellschaft BornholmsFähre ein neues Schiff in Dienst. Vor wenigen Tagen lüftete die Reederei nun den Schleier, welchen Namen es bekommen soll, und löste damit einen Streit aus, der mehr als nur ein Sturm im Wasserglas ist. Obwohl der Name Leonora Christina sehr unschuldig klingt, rührte er am Selbstverständnis der Bornholmer.Leonora Christina war die Fra...