Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Kinderhilfswerke gegen Bundeswehr-Werbung in Schulen

Osnabrück/Duisburg (epd). Das Kinderhilfswerk terre des hommes und die Kindernothilfe haben die Kultusminister der Länder aufgefordert, Informations- und Werbeveranstaltungen der Bundeswehr mit Offizieren in Schulen zu stoppen. Bestehende Kooperationsvereinbarungen mit der Bundeswehr müssten aufgelöst werden, weil sie gegen die UN-Kinderrechtskonvention verstießen, erklärten die Organisationen am Mittwoch in Duisburg und Osnabrück. Nach Angaben der Hilfswerke haben acht Bundesländer diese Verein...

Zehntausende verlangen noch immer Einsicht in MfS-Akte

Berlin (epd). Mehr als 20 Jahre nach der Auflösung der DDR-Staatssicherheit beantragen immer noch Zehntausende erstmals Einsicht in ihre Akten bei der Stasi-Unterlagen-Behörde. Im Jahr 2010 seien insgesamt über 87.500 Anträge gestellt worden, davon hätten mit rund 54.000 Menschen rund zwei Drittel erstmals einen Einblick in ihre Geheimdienst-Akte beantragt, teilte die Behörde am Mittwoch in Berlin mit. Am Sonnabend wird Bundespräsident Christian Wulff in Berlin die neue Dauerausstellung der Stas...

Kabinett billigt neues Afghanistan-Mandat

Berlin (dpa) - Die Bundeswehr soll noch in diesem Jahr mit dem Abzug aus Afghanistan beginnen. Im neuen Mandat nennt die Bundesregierung erstmals ein Ziel für die Rückkehr der ersten deutschen Soldaten: Ende 2011. Allerdings gilt der Termin nur mit einer ganzen Reihe von Einschränkungen. Das neue Mandat für den bereits seit fast zehn Jahren laufenden Einsatz wurde am Mittwoch vom schwarz-gelben Bu...

Linke laut Umfrage in der Wählergunst verschlechtert

Berlin, 12. Januar (AFP) - Nach der von Linken-Chefin Gesine Lötzsch losgetretenen Kommunismusdebatte hat die Partei dem aktuellen Stern-RTL-Wahltrend zufolge Einbußen in der Wählergunst erlitten. In der am Mittwoch veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa verschlechterte sich die Linke um zwei Punkte auf neun Prozent. Dies sei der niedrigste Wert seit gut vier Monaten. Die FDP gab einen Punkt ab und fiel erneut auf ihr Rekordtief von drei Prozent. Die anderen Parteien konn...

Seite 1

Unten links

Wat denn nu? Dafür oder dajejen? »Unser Dagegen ist ein Dafür«, hat die jrüne Roth jesacht. Uff ihre Klausur. Det is Dialektik. Nejation der Nejation. Een Jrundjesetz vom juten Engels. Claudia is 'ne Marxistin – wer hätte det jedacht. Und die Sozis? Die machn uff Fortschritt. Det is immer jut. Seit' an Seit' schreitn wa fort. Wohin is ejal. Bewejung is allet. So bleibn wa fit. Hat schon Jesu...

Vorerst keine H&K-Waffen nach Mexiko

Berlin (ND-Heilig). Der deutsche Waffenhersteller Heckler&Koch darf vorerst keine Waffen mehr nach Mexiko liefern. Das erklärte die Bundesregierung auf Anfrage der Linksfraktion. Unlängst war bekannt geworden, dass G-36-Sturmgewehre der Firma (Wahlspruch: Keine Kompromisse!) auch in den vier mexikanischen Bundesstaaten Chiapas, Chihuahua, Guerrero und Jalisco eingesetzt werden. Das war vom Bun...

ndPlusVelten Schäfer

Die Macht der Theke

Fast genau zehn Jahre ist es her, dass der »Rinderwahnsinn« BSE die Republik erschütterte – und die rot-grüne Regierung die Agrarwende ausrief, eine Abkehr von der Massentierhaltung. Geschehen ist nichts, wie der Dioxin-Skandal zeigt. Das damals virulente Tiermehl-Problem ist abgestellt, doch die Industrialisierung des Fleisches ging weiter. Überdüngung ist de facto wieder legal, das freiwil...

Die neue Vertragslaufzeit sollte höchstens ein Jahr betragen

Der kalte Winter treibt die Kosten bei der Heizung ohnehin schon kräftig nach oben. Zusätzlich erhöhten im neuen Jahr die meisten Stromanbieter ihre Preise deutlich. Preissteigerungen von durchschnittlich mindestens sieben Prozent stehen bei 500 der insgesamt 900 Stromversorger seit dem 1. Januar an, berichtete das Verbraucherportal Verivox. In der Spitze sind es sogar bis zu 19,4 Prozent. Was abe...

Velten Schäfer

Bündnis gegen Tierfabriken

Der Dioxin-Skandal ist kein Einzelfall, sondern ein Symptom – das wollen Umwelt- und Landwirtschaftsverbände bei einer Großdemo in der kommenden Woche unterstreichen. Als Sofortmaßnahme fordern sie eine Kennzeichnung von Industriefleisch.

Seite 2

Nicht vom Pflegegeld zu bezahlen

Wollen pflegende Angehörige neben ihrem Pflegegeld auch die Kosten für eine Haushaltshilfe erstattet bekommen, kann sich eine Klage vor dem Sozialgericht lohnen. Dies macht ein Urteil des Bundessozialgerichts in Kassel vom 16. Dezember 2010 deutlich (Az. B 8 SO 4/09 R).

Opfer können leer ausgehen

Beantragen Opfer von Gewalttaten erst nach einem Jahr eine staatliche Opferentschädigung, so gehen sie in der Regel leer aus. Denn rückwirkende Entschädigungsleistungen sind ausnahmsweise nur noch möglich, wenn das Gewaltopfer an der Antragstellung gehindert war. Das entschied das Hessische Landessozialgericht (LSG) in einem Urteil, das am 16. November 2010 veröffentlicht wurde.

Gefährliches Wasser

»Dlo, dlo«, ruft Roosevelt an der Straßenkreuzung Delmas 75. Der 24-Jährige verkauft Wasser, etwa 200 Milliliter in einem handgerechten Plastikbeutelchen eingeschweißt. Drei Beutel kosten derzeit 5 Gourdes, das sind rund 12 Eurocent. Bei sengender Sonne suchen viele Erfrischung, während sie sich mit ihren Fahrzeugen durch die verstopften Straßen der haitianischen Hauptstadt quälen. Fotostrecke: Ch...

Die Praxisgebühr ist in der Sozialhilfe enthalten

Sozialhilfeempfänger haben keinen Anspruch auf die Kostenerstattung für die Praxisgebühren und die Zuzahlungen für Arzneimittel. Die Kosten hierfür sind bis zur gesetzlich festgelegten jährlichen Belastungsgrenze vom Sozialhilfesatz abgedeckt, entschied das Bundessozialgericht in Kassel am 16. Dezember 2010. Höhere Leistungsansprüche lassen sich aus den bestehenden Vorschriften nicht begründen, so...

Übernahme der Wohnkosten fürs Wohnmobil

Lebt ein ALG-II-Empfänger dauerhaft in einem Wohnmobil, kann er vom Grundsicherungsträger die Erstattung anteiliger Wohnkosten für das Fahrzeug verlangen. Das Bundessozialgericht entschied am 17. Juni 2010, dass es dabei auf die rechtliche Zulässigkeit des Wohnens im Wohnmobil auf einer öffentlichen Straße nicht ankomme (Az. B 14 AS 79/09 R). Hartz-IV-Empfänger haben neben den ALG-II-Regelsätzen A...

Chronologie

12. Januar 2010: Um 16.53 Uhr (21.53 Uhr MEZ) bebt rund um Port-au-Prince insgesamt 43 Sekunden lang die Erde. Die Stärke beträgt 7,0. In der Erdbebenregion werden 50 bis 80 Prozent der Gebäude zerstört oder schwer beschädigt. 13. Januar: Aus der Dominikanischen Republik treffen erste Rettungstrupps ein. 15. Januar: Der Flugzeugträger »USS Carl Vinson« ankert vor der Küste Haitis. Auf dem Schiff k...

Neue Austauschkriterien für die GKV-Patienten

Neu definierte Austauschkriterien müssen ab 1. Januar 2011 in den Apotheken beachtet werden, so dass viele Patienten andere Arzneimittel als bisher erhalten werden. Auf diese gesetzliche Neuregelung macht die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände alle Mitglieder der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) aufmerksam. So kann es sein, dass Patienten nun Rabatt-Arzneimittel ihrer Krankenkasse bekommen, wo bisher kein Austausch nötig war.

Hans-Ulrich Dillmann, Santo Domingo

Die Geber warten auf die neue Regierung

Als die Erde am 12. Januar zu grollen und zittern begann, glaubten viele Haitianer, der Jüngste Tag sei angebrochen. Haiti erlebte das schwerste Beben in der Geschichte Nord-und Südamerikas und weltweit das verheerendste des 21. Jahrhunderts.

»Die Staatengemeinschaft hat kein Interesse an Haiti«

»Die Staatengemeinschaft hat kein Interesse an Haiti«

Michael Kühn ist Politikwissenschaftler und arbeitet bei der Welthungerhilfe als Referent für Klimapolitik. Der 49-Jährige war drei Jahre Regionaldirektor der Welthungerhilfe in Haiti. Über die Entwicklung des Landes seit dem Erdbeben sprach mit ihm für ND Hans-Ulrich Dillmann.

Seite 3

Betrug bei Arbeitszeit

Auch Betriebsratsmitglieder riskieren die fristlose Kündigung, wenn sie über ihre Arbeitszeit nicht die Wahrheit sagen. Das geht aus einem am 28. Dezember 2010 bekannt gewordenen Urteil des Arbeitsgerichts Frankfurt am Main hervor. Die Klage einer Filialleiterin gegen ein Textilhandelsunternehmen wurde zurückgewiesen (Az. 7 Ca 3552/10).

Ohne Betriebsvereinbarung ist sie nicht zulässig

Will ein Betrieb Kurzarbeit einführen, muss der Arbeitgeber mit der Arbeitnehmervertretung eine entsprechende Betriebsvereinbarung abschließen. Das geht aus einem am 23. Dezember 2010 bekannt gewordenen Urteil des Landesarbeitsgerichts (LAG) Rheinland-Pfalz hervor.

Rufbereitschafts-Vergütung nicht an den Ort gebunden

Ein Krankenhausarzt, der außerhalb der Klinik telefonische Rufbereitschaft wahr- nimmt, muss dafür bezahlt werden. Aus dem Tarifvertrag für Ärztinnen und Ärzte an kommunalen Krankenhäusern im Bereich der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (TV Ärzte/VKA) lässt sich nicht ableiten, dass eine Zusatzvergütung für die Rufbereitschaft nur bei einer Anwesenheit im Krankenhaus infrage kommt, entschied das Bundesarbeitsgericht in einem Urteil vom 23. September 2010 (Az. 6 AZR 330/09).

Grund für fristlose Kündigung

Beschäftigte im öffentlichen Dienst, die neben ihrem Beruf der Zuhälterei nachgehen, müssen mit fristloser Kündigung rechnen. Weise die Straftat einen Bezug zur dienstlichen Tätigkeit auf, sei die Kündigung »sozial gerechtfertigt«, entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt in einem am 9. Dezember 2010 veröffentlichten Urteil. Damit bekräftigten die Richter ihre bisherige Rechtsprechung.

Urlaubsanspruch nach längerer Krankheit über gesetzlichen Mindesturlaub hinaus?

Nach langer Krankheit kann ein Urlaubsanspruch über den gesetzlich garantierten Mindesturlaub von vier Wochen hinaus verfallen, wenn der entsprechende Tarifvertrag keine anderen Regelungen enthält. Demnach gilt eine Ausnahme nur für den gesetzlich garantierten Mindesturlaub von vier Wochen, der nach europäischem Recht dem erkrankten Arbeitnehmer erhalten bleiben müsse.

Philipp Hedemann, Addis Abeba

Exportschlager aus alten Reifen

Als die Rebellen 1991 in Addis Abeba einmarschierten, trugen viele von ihnen Sandalen aus alten Lastwagenreifen. Heute können sich die meisten Äthiopier diese Sandalen nicht mehr leisten. Eine findige Unternehmerin hat die Arme-Leute-Schuhe zu einem Exportschlager gemacht.

ndPlusHans-Dieter Schütt

Stuttgart 21 und die Mühe der Mündigen

Bisher gab es nur immer Wasser. Einmal Milch. Bei Ströbele. Und bei Martin Walser, wenn die Erinnerung jetzt nicht täuscht, Rotwein. Bei Oskar Lafontaine bloß einen Disput über Rotwein. Über Wein und über Rot, was damals für den Saarländer noch eine andere politische Deutung erfuhr als bei seinem Gastgeber Gysi; der demokratische Sozialist und der parteilose soziale Demokrat, der, um dies zu bleiben, aus der SPD ausgetreten war.

Seite 4

Zwei Festnahmen bei Protesten gegen Stuttgart 21

Stuttgart (Agenturen/ND). Rund 80 Gegner des Bahnprojekts »Stuttgart 21« haben am Dienstagmorgen die Bauarbeiten am Stuttgarter Bahnhof erneut behindert. Die Polizei nahm nach eigenen Angaben zwei Männer im Alter von 54 und 55 Jahren wegen Körperverletzung vorläufig fest, der ältere von ihnen wurde überdies wegen Widerstands gegen die Beamten angezeigt. Weitere 61 Menschen wurden wegen Nötigung an...

Eigene Hausratversicherung abschließen

u Bei Schäden an der Wohnungseinrichtung durch einen Rohrbruch in der darüberliegenden Wohnung ersetzte bisher der Vermieter den Schaden. Jetzt forderte er die Mieter auf, eigene Versicherungen abzuschließen, denn er will solche Schäden nicht mehr bezahlen, weil seine Versicherung in solchen Fällen auch nicht mehr entschädigt. Wie ist hier die Rechtslage? Hermann S., Magdeburg Der Vermieter muss n...

Jörg Meyer, Köln

Wie viel Staat braucht es?

»Liquidität, Legitimität und gute Leute sind die Eckpfeiler für einen guten Staat.« Auf diese Formel baute der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier seine Rede bei der Jahrestagung des dbb beamtenbund und tarifunion am Dienstag in Köln. Liquidität sei nötig, damit der Staat seine Aufgaben erledigen könne. Gerade in der Krise sei es wichtig gewesen, dass »wir einen Staat mit Muskeln geha...

Benachteiligte Mieter?

In unserem Wohnblock wurden Öfen gegen eingangsseparate Gasheizungen ausgetauscht. Bei gleicher Bauweise und Größe sind in den Wohnungen jedoch unterschiedlich große Heizkörper eingebaut worden. Da sich die Umrechnungsfaktoren für die Heizkosten nach der Größe der Heizkörper richten, werden meiner Meinung nach einige Mieter benachteiligt, da sie einen höheren Anteil bezahlen müssen, obwohl sie spa...

René Heilig

Wie man in Köln Kidon-Killern half

Der Mord an dem Hamas-Führer Mahmud Mabhuh in Dubai machte Schlagzeilen rund um die Welt. Der deutsche Außenminister forderte die Aufklärung der Tat und versprach Unterstützung. Ein Jahr ist seither vergangen und Deutschlands Aufklärungswille – so es ihn je gab – scheint verflogen.

Seite 5

Redezeit

In einer Wohnungseigentumsanlage beschloss die Versammlung der 36 Eigentümer mit Mehrheit eine Geschäftsordnung, die die Rededauer zu jedem Tagesordnungspunkt auf fünf Minuten beschränkte. Diesen Beschluss focht ein Eigentümer an. Das Amtsgericht Koblenz erklärte die Redezeitbeschränkung für rechtens. Bei 36 Eigentümern bestehe die Gefahr des Ausuferns von Sitzungen. Übermäßig lange oder offenkund...

Käßmann reist nicht an den Hindukusch

Bochum (epd/ND). Die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Margot Käßmann, fährt nicht nach Afghanistan. Es gebe für sie keinen Anlass, das Krisengebiet zu besuchen, sagte die Theologin am Dienstag in Bochum. Sie habe weder Amt noch Mandat. Die 52-Jährige wies damit Spekulationen zurück, sie werde eine Einladung von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg ...

Muslim-Verein beantragt Unterricht

Wiesbaden (epd/ND). In Hessen will ein weiterer muslimischer Verein einen bekenntnisorientierten islamischen Religionsunterricht an staatlichen Schulen erteilen. Nach der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (DITIB) habe nun auch die Ahmadiyya-Gemeinde die Trägerschaft für einen islamischen Religionsunterricht beantragt, teilte das hessische Integrationsministeriums am Dienstag mit....

Teure Stolperfallen

Hauseigentümer sind dafür verantwortlich, dass die Zugänge zum Haus nicht nur von Schnee und Eis, sondern auch von eventuellen Stolperfallen frei sind.

Vorsicht bei zu viel Schnee auf dem Dach

Schnee ist schön. Doch fällt zu viel davon an einem Ort, ächzen die winterlichen Dächer unter der eiskalten Last. Wie schwer ist Schnee und ab wann können solche Wetterkapriolen tatsächlich gefährlich werden?

ndPlusFabian Lambeck

Partyfotos auf Abruf

Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) stellte am Dienstag eine Software vor, die Internet-Daten nach Ablauf einer Frist wieder unsichtbar machen soll. Doch absoluten Schutz bietet die Software nicht.

Hahn droht Anklage wegen Blockade
ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Hahn droht Anklage wegen Blockade

André Hahn, der Chef der sächsischen Linksfraktion, soll wegen der friedlichen Blockade des Nazi-Aufmarschs am 13. Februar 2010 in Dresden angeklagt werden. Er fordert nun Landtagskollegen auf, der Aufhebung seiner Immunität nicht zuzustimmen.

Seite 6

Koalitionsangebot in der Côte d'Ivoire

Der neu gewählte Präsident der Côte d'Ivoire, Alassane Ouattara, erwägt eine Koalitionsregierung zur Beilegung des Machtkonflikts in dem westafrikanischen Land.

Der alte Streit ums Sorgerecht

Das Sorgerecht hat sich in den vergangenen hundert Jahren fast vollständig gedreht, wie unsere Chronologie verdeutlicht.

Wenn Großeltern Enkelkinder unterstützen

Die Unterstützung von Enkelkindern kann bei den Großeltern steuerlich zu außergewöhnlichen Belastungen führen. Darauf verweist der Kieler Steuerberater Jörg Passau, Vizepräsident der Deutschen Anwalts-, Notar- und Steuerberatervereinigung für Erb- und Familienrecht e. V. (DANSEF) in Stuttgart.Das Finanzgericht Rheinland-Pfalz hatte in einem Urteil vom 5. Oktober 2010 zur Einkommensteuer 2006 (Az. ...

Seite 7

Kredit abgesichert

Ein Geschäftsmann hatte eine Lebensversicherung abgeschlossen und seine Lebensgefährtin (widerruflich) als Bezugsberechtigte benannt. Später überlegte es sich der Versicherungsnehmer anders, weil eine Firma, an der er beteiligt war, in eine finanzielle Klemme geriet. Um einen Kontokorrentkredit für die GmbH abzusichern, bot er der Kreditgeberin, einer Sparkasse, seine Lebensversicherung als Sicher...

Bis zu 100 000 Euro abgesichert

Ab 31. Dezember 2010 sind Einlagen nun bis zu einer Höhe von 100 000 Euro gesetzlich abgesichert. Der ND-Ratgeber wies am 29. Dezember 2010 kurz darauf hin.

ndPlusSebastian Maslow, Tokio

Militärkooperation Japan-Südkorea

Japan und Südkorea kündigten am Montag einen Ausbau ihrer militärischen Zusammenarbeit an. Bei einem Treffen in Seoul erklärten Japans Verteidigungsminister Toshimi Kitazawa und sein südkoreanischer Kollege Kim Kwan Jin, man strebe die ersten gemeinsamen Militärabkommen in der Geschichte beider Staaten an.

ndPlusOlaf Standke

Republikaner wollen UNO schärfer kontrollieren

Führende Republikaner in den USA streben eine UNO-Reform an – um die Kontrollmöglichkeiten Washingtons in der Weltorganisation auszubauen. Die neue Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Repräsentantenhaus, Ileana Ros-Lehtinen, hat für heute zu einer Konferenz mit dem Titel »Die UNO: Dringende Probleme, die ein Handeln des Kongresses verlangen« eingeladen.

Zuspitzung der Lage in Westbengalen
Hilmar König

Zuspitzung der Lage in Westbengalen

Im indischen Unionsstaat Westbengalen, der von einer Linksfront regiert wird, spitzt sich die Lage zu. Spätestens im Mai finden dort Wahlen zur Volksvertretung (Assembly) statt. Vorige Woche wurden bei politisch motivierten Auseinandersetzungen sieben Menschen getötet und 17 verletzt.

Aus wenig Geld das Beste machen

Politiker haben sich die Rürup-Rente keineswegs als Konkurrenzprodukt zur Riester-Rente ausgedacht. Sie ist es auch nicht geworden.

Seite 8

Automatische Erfassung von Stimmzetteln

Stimmzettel dürfen bei einer Kommunalwahl mit einem speziellen Computerprogramm automatisch erfasst werden. Dies verstoße nicht gegen den Grundsatz der Öffentlichkeit der Wahl, entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz am 30. Dezember 2010 (Az. 2 A 10620/10.OVG) in Koblenz.

ndPlusIngolf Bossenz

Metaphysik der Matadore

In seiner »Metaphysik der Sitten« (1797) plädierte Immanuel Kant für ein Verbot der Tierquälerei – weil sie das Mitgefühl für Menschen abstumpfe. Eine richtige Erkenntnis, die allerdings das Leid der Tiere als nebensächlich betrachtete. Bereits Arthur Schopenhauer kritisierte diesen dürftigen Denkansatz des Königsberger Philosophen. Indes: Über 200 Jahre nach Kant muss man immer noch froh se...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Auf falscher Schiene

Das Winterchaos auf deutschen Gleisen hat ein erstaunliches »Umdenken« ausgelöst. »Jahrelange Sparpolitik und Renditedruck« diagnostiziert Verkehrsminister Ramsauer (CSU). Kaufmännische Ziele hätten die Interessen der Fahrgäste verdrängt. Ost-Landesregierungen sehen die Einsparungen bei Mensch und Material in einem Zusammenhang mit dem geplanten Börsengang der Deutschen Bahn (DB). Sogar DB-Chef Gr...

Jörg Meyer

Gute Idee

Theater, Schwimmbäder, Schulen? Naja. Winterdienst? Der doch erst recht! Und auch die Personaldecke wird nicht dicker. Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst bekommen es – manchmal leider auch körperlich – als Erste zu spüren, dass die Ideologie vom schlankestmöglichen Staat aus heutiger Sicht kaum Gutes hervorgebracht hat. Und diese Erkenntnis setzt sich anscheinend nun endlich auch...

ndPlusJirka Grahl

Welttrainerin

Als Silvia Neid 1964 in Walldürn im Odenwald zur Welt kam, waren die Herren des Deutschen Fußball-Bundes noch der Meinung, Fußball sei für Frauen nicht geeignet – oder umgedreht? Viel zu anstrengend, viel zu gefährlich – die Damen sollten bestenfalls am Rand stehen, wenn ihre Männer auf dem Rasen den Ball traten. Den Vereinen hatte der Verband schon seit 1954 untersagt, Frauen-Abteilun...

ndPlusJÜRGEN HOLZ

Die neue Superbenzinsorte E10 – doch mehr Alkohol nicht gut für jeden Motor

Frühestens ab Februar soll es flächendeckend an den rund 14 000 deutschen Tankstellen eine neue Superkraftstoffsorte geben. Den Benzinsorten mit 91, 95 und 98 Oktan können dann statt fünf bis zu zehn Prozent Ethanol beigemischt werden. Man erkennt die neuen Sorten an Aufklebern auf der Zapfsäule »Normal E10 schwefelfrei«, »Super E10 schwefelfrei« und »Super Plus E10 schwefelfrei«. Der Marktführer ...

Menschenwürde im Gefängnis?

ND: Sie haben am 1. Januar eine bundesweit einmalige Stelle angetreten; als Justizvollzugsbeauftragter sollen Sie die Lebensbedingungen der Häftlinge überprüfen und verbessern. Wie sehen die ersten Schritte in Ihrem Amt aus? Walter: Die zu leistende Arbeit beginnt nicht bei Null, sondern knüpft an die Tätigkeit eines im Jahre 2007 von der schwarz-gelben Regierung eingesetzten Ombudsmannes an. Dess...

Grundsätzlich besteht kein Recht auf Rückgabe oder Umtausch, aber ...

Weihnachten ist zwar längst vorbei, doch zurückgeblieben ist da und dort manche Sorge über das gut gemeinte Weihnachtsgeschenk. Was kann man tun, wenn die als Überraschung gedachten Schuhe drücken oder die Socken kratzen? In der Regel hat schon gleich nach dem Fest der Run der Umtauschwilligen auf die Geschäfte eingesetzt. Doch die Erfahrung lehrt, dass sich viele auch noch dieser Tage mit dem Pro...

Seite 9

Liebig14 soll geräumt werden

(ND). Der Räumungstermin für das Wohnprojekt in der Liebigstraße im Stadtteil Friedrichshain steht fest. Am Morgen des 2. Februar sollen sämtliche Wohnungen geräumt werden, teilt das Projekt auf seiner Website mit. Am Montag sei demnach ein schriftlicher Räumungsbescheid an alle Wohnungen gegangen. Der Rechtsstreit um die Kündigung sämtlicher Wohnungen dauerte rund vier Jahre.Laut Projekt waren Ve...

Parteitag der »Freiheit« wurde abgesagt

(dpa). Die neue islamkritische Partei »Die Freiheit« muss ihren ersten geplanten Parteitag ausfallen lassen. Bis zum Abend sei es nicht gelungen, einen Tagungsort zu finden, nachdem zwei Veranstalter kurzfristig abgesagt hätten, bestätigte der Sprecher Thomas Böhm am Dienstag. Stattdessen werde Parteigründer René Stadtkewitz am Abend vor der Tür des ursprünglich geplanten Veranstaltungsortes Journ...

Hartz ist Murks

Eigentlich ging das vergangene Jahr aus Sicht der Berliner Sozialgerichtspräsidentin gar nicht schlecht zu Ende. Denn in einem Kompromiss konnten sich Opposition und schwarz-gelbe Bundesregierung vor Jahresfrist darauf einigen, die vom Bundesverfassungsgericht angemahnte Reform der Jobcenter nicht wie ursprünglich geplant durchzuführen. Danach hätte es nämlich ab dem 1. Januar 2011 wieder zwei Beh...

Bundesweite Smileys

(dpa/ND). Das für Berlin geplante Smiley-System für Imbisse und Restaurants will der Senat über eine Bundesratsinitiative nun auch bundesweit vorschlagen. Ziel sei es, in ganz Deutschland einheitliche Symbole zu schaffen, durch die Gäste die hygienischen Verhältnisse in Restaurants erkennen könnten, sagte Umweltsenatorin Katrin Lompscher (LINKE). Sie sei optimistisch, im Bundesrat erfolgreich zu s...

Altkanzler: Schulterschluss in Europa

(dpa). Berlin war juristisch erst drei Monate später wiedervereinigt als die Bundesrepublik Deutschland. Mit einem Festakt in der Nikolaikirche gedachten mehr als 300 Gäste am Dienstag des 20. Jahrestages der Konstituierung des ersten Gesamtberliner Parlaments. Am 11. Januar 1991 war mit einer Sitzung in der Nikolaikirche die staatsrechtliche Wiedervereinigung der jahrzehntelang geteilten Stadt vo...

Martin Kröger

Klagewelle flutet Sozialgericht

Normalerweise folgt auf Flut Ebbe. An Deutschlands größtem Sozialgericht in Berlin gelten die Naturgesetze allerdings nicht. Da steigt die Klagewelle kontinuierlich an. Tag und Nacht. »Alle zwölf Minuten kam im vergangenen Jahr eine Klage hinzu, 70 Prozent betrafen Hartz IV«, erklärte gestern bei der Jahrespressekonferenz die Präsidentin des Berliner Sozialgerichts, Sabine Schudoma. Insgesamt gab es demnach 2010 fast 32 000 neue Hartz-IV-Klagen, ein Zuwachs von noch mal 20 Prozent zum Vorjahr. ...

Seite 10

Die Kunst der Reportage

(ND). Am 14. Januar lädt die Akademie der Künste mehr als 100 Schüler zu dem Thementag »Die Kunst der Reportage« nach Berlin ein. Die Schüler begegnen neben Akademie-Präsident Klaus Staeck auch Akademie-Mitgliedern und -stipendiaten, die selbst dokumentarisch arbeiten, wie die Filmregisseure Andres Veiel und Helke Misselwitz.Die Akademie bündelt mit dem Thementag ihre Kunstvermittlungsprojekte. Di...

Ausstellung vom Alter(n)

(epd/ND). Mit »Neuen Bildern vom Alter(n)« in einer Foto-Ausstellung in Berlin will die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina eine Debatte über das Leben im hohen Alter anstoßen. Eine Untersuchung habe ergeben, dass stereotype Altersbilder die Entfaltung der Möglichkeiten behinderten, die sich heute für ältere Menschen bieten, teilte die Leopoldina mit. Die 80 im Atrium des AOK-Bundesve...

ndPlusVolkmar Draeger

Larmoyanter Schwerenöter

Ganz aufs Wort setzt Joachim Stargard in der Inszenierung für sein Theater Reissverschluss, nutzt als Hauptdekoration auf schwarz ausgeschlagener Szene im Theaterforum Kreuzberg eine Bank. Sitzmöbel ist sie im Café, wird, umgedreht, zum Räkelbett des jungen Herrn. Das Wort liefert Arthur Schnitzler, Wiener Arzt und literarischer Seelensezierer des Fin de siècle. Sein dramatischer Erstling »Anatol«...

350 Jahre Wissensspeicher
Sigrid Hoff, epd

350 Jahre Wissensspeicher

Ihre Schätze sind Teil des kulturellen Welterbes. Sie sind äußerst fragil und liegen im Dunkeln, nur wenige Auserwählte bekommen sie zu Gesicht: Die Fragmente einer Koranschrift beispielsweise, aufgeschrieben 100 Jahre nach dem Tod Mohammeds, ferner eine armenische christliche Handschrift mit kostbaren Illustrationen oder auch die »Erfurter Bibel« aus dem Jahr 1343, die weltweit größte Pergamentau...

Seite 11

Gedenktafeln für Kriegsopfer

(epd). An die mehr als 1000 Kriegsopfer, die auf dem katholischen St. Hedwig-Friedhof in Hohenschönhausen beigesetzt sind, soll künftig mit Namenstafeln erinnert werden. Die neun Granittafeln sollen bis zum Frühjahr an drei Sammelgräbern für Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft aufgestellt werden, teilte die Senatsbauverwaltung am Dienstag als Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der CDU-Frak...

CSU berät über Ausschluss

Landshut (dpa/ND). Für die CSU-Politikerin Gabriele Goderbauer- Marchner gibt es wegen ihrer Kandidatur für den Präsidentenposten der Medien-Landeszentrale weiterhin viel Ärger. Die Landshuter CSU will am Donnerstagabend über einen Parteiausschluss der 50 Jahre alten Stadträtin beraten. Ein einfaches Mitglied habe einen entsprechenden Antrag eingereicht, bestätigte Kreisvorsitzender Helmut Radlmei...

Hamburg schließt Bunker für Obdachlose

Hamburg (epd/ND). Die Hamburger Sozialbehörde will einen Bunker, der seit Anfang Dezember als Notunterkunft für Obdachlose dient, schließen. Stattdessen wolle die Behörde ein ehemaliges Pflegeheim als Ausweichquartier für kalte Tage anmieten, bestätigte Sprecherin Julia Seifert am Dienstag auf Anfrage. Die Bedingungen in dem Schutzbunker am Hauptbahnhof waren in den vergangenen Wochen wiederholt i...

Käßmann tritt Gastprofessur an Ruhr-Uni an

Bochum (epd/ND). Knapp ein Jahr nach ihrem Rücktritt übernimmt die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche, Margot Käßmann, an diesem Mittwoch mit einer Vorlesung ihre Gastprofessur an der Ruhr-Universität Bochum. Sie wolle während ihrer einjährigen Professur »sozialethische Themen der Zeit« aufgreifen, sagte Käßmann am Dienstag in Bochum. Dazu gehöre auch, sich weiterhin öffentlich zu äu...

Katja Herzberg

NPD will »Fusion« in Schule feiern

»Für eine starke Rechte in den Parlamenten!«, so kündigt die NPD im Internet ihren Wahlkampfauftakt in Berlin an. Dabei will sie auch die seit 1. Januar vollzogene »Fusion« mit der DVU »feierlich besiegeln«. Als Veranstaltungsort hat die sich nun als »NPD – Die Volksunion« bezeichnende Partei die Max-Taut-Aula des gleichnamigen Oberstufenzentrums in Lichtenberg ausgewählt. Dort will am Sonna...

Volksverhetzung oder Aufschrei gegen das System

Volksverhetzung oder Aufschrei gegen das System

Gruseln ist nicht das richtige Wort. Hundeübel kann einem werden beim Hören der Texte. Aber sie sind ja auch nicht für mich, einen Uraltgrufti, bestimmt. Sie sollen an den Nerven junger Leute zupfen. »Friss oder stirb« heißt die CD, weshalb drei Männer Björn (27), Raphael (29) und Jonas (29) sowie Frau Lovelet (28) wegen Volksverhetzung und Gewaltdarstellung seit gestern angeklagt sind. Vor dem Ge...

ndPlusDavid Werdermann, Freiburg

CDU packt Extremismuskeule aus

Im Vorfeld der Landtagswahl am 27. März kündigte das baden-württembergische Innenministerium an, die Linkspartei weiter beobachten zu lassen. Diese sieht einen Fall für internationale Wahlbeobachter.

Seite 12

CDU-Fraktion bekräftigt Nein zu Schulreform

Magdeburg (dpa/ND). Die CDU-Landtagsfraktion bleibt beim Nein zu grundsätzlichen Veränderungen des Schulsystems. Neuerungen seien zwar denkbar, jedoch keine Abkehr vom zweigliedrigen System mit Gymnasien und Sekundarschulen, sagte Fraktionschef Jürgen Scharf am Dienstag nach der Fraktionsklausurtagung zum Jahresbeginn im Kloster Helfta in Eisleben.Scharf bekräftigte damit die Ablehnung der CDU geg...

Ein grüner Gelber
Andreas Fritsche

Ein grüner Gelber

Die Bundes-FDP steckt in der Krise, ihre Minister sind unbeliebt, die von ihnen vertretene Gesundheitsreform ist unpopulär. In diesen Strudel könnte auch der brandenburgische Landesverband geraten. Er plagt sich zusätzlich mit eigenen Querelen, die im vergangenen Jahr in der Ablösung von Landtagsfraktionschef Hans-Peter Goetz ihren Ausdruck fanden. Ändert sich nichts, muss die FDP fürchten, 2014 d...

»Salierjahr« in Speyer

Speyer (dpa/ND). 2010 war das »Stauferjahr», 2011 ist nun das »Salierjahr«, zumindest in Speyer. Der Unterschied: Für das 2010 im Südwesten ausgerufene Stauferjahr gab es kein Jubiläum als Anlass, es war letztlich eine Marketingidee. Das ist beim Salierjahr anders, wenn sich in der Stadt am Rhein in den nächsten Monaten vieles um das mittelalterliche Herrschergeschlecht dreht. In Speyer gibt es gl...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Frankfurter ehren Arbeiterführer

Um die Tradition öffentlicher Gedenkveranstaltungen zum Jahrestag der Ermordung Rosa Luxemburgs und Karl Liebknechts zu stärken, ruft ein linkes Bündnis für Samstag zu einer Demonstration in Frankfurt am Main auf.

Jörn Perske, dpa

Der Streit um Block 6

Wie geht's weiter im Streit um den Ausbau des Kohlekraftwerks Staudinger? Energieriese E.on verharrt und will Klagen gegen das Milliardenprojekt an der hessisch-bayerischen Grenze abwarten. Die Gegner scheinen sich derzeit für eine Justizschlacht zu formieren.

ndPlusWilfried Neiße

Fluglärm von oben, Geld vom Airport

Lautstark sind die Proteste gegen den Fluglärm, der vom künftigen Großflughafen in Schönefeld ausgehen wird. Die SPD möchte, dass betroffene Anwohner mit Geld entschädigt werden. So will sie sich politische Ruhe erkaufen.Der Landtagsabgeordnete und SPD-Generalsekretär Klaus Ness verwies auf das erfolgreiche Wiener Modell, als er diese Pläne gestern bekannt gab. Demzufolge zahlt jeder Fluggast dort...

Wind bringt Kohlekraftwerk aus dem Takt

Jänschwalde (dpa/ND). Schichtleiter Georg Schindler steuert im Spätdienst das zweitgrößte deutsche Kraftwerk in Jänschwalde. Die Anlage des Energiekonzerns Vattenfall läuft auf Hochtouren. Während draußen die Kühltürme mächtig dampfen und ein Zug mit Kohle nach dem anderen entladen wird, zeigen die Messinstrumente im Leitstand eine Leistung von rund 3200 Megawatt an. Alles läuft nach Plan, nur der...

Seite 13

Geld wird knapp

Angesichts der finanziellen Probleme des Enthüllungsportals Wikileaks sieht dessen Gründer Julian Assange Schwierigkeiten für die Zukunft der Internetseite. »Wir können nicht überleben, wenn es in dem Tempo weitergeht«, sagte Assange am Dienstag dem französischen Radiosender Europe 1. Er gehe davon aus, dass das Portal wöchentlich 500 000 Euro verliert. Weil alle Konten des Portals gesperrt wurden...

Ein Irrtum

Das iranische Kulturministerium hat die Bücher des brasilianischen Bestseller-Autors Paulo Coelho auf die Verbotsliste gesetzt. Das teilte ein Verleger des Schriftstellers in Iran in einem Schreiben mit, das Coelho in seinen Internetblog einstellte.»Unglücklicherweise« sei er am Sonntag vom iranischen »Ministerium für Kultur und islamische Führung« darüber informiert worden, dass alle Bücher Coelh...

ndPlusKarlen Vesper

Eppelmann in Schenklaune

Was für eine Geschenk! Da wird sich die Parteichefin der LINKEN aber freuen. Rainer Eppelmann will ein »kostenloses Exemplar« seiner neuen Ausstellung »mit einem netten Brief an Gesine Lötzsch ins K-L-Haus schicken«. Und zwar: »Noch heute«. Denn die im Jahr des Mauerbaus Geborene, »also auch eine Nachgeborene, liebe Schülerinnen und Schüler, scheint Nachhilfe in leidvoller Geschichte zu benötigen«...

Ein dunkler, hypnotischer Strudel
Andreas Kötter

Ein dunkler, hypnotischer Strudel

Herr Monk, wie sehen Sie das mit den 88 Tasten, sind es zu wenig oder zu viel?« – »Schwer genug, diese 88 zu spielen.« So lautete einer der vielen absurden Wortwechsel zwischen dem überragenden und oftmals mysteriösen Jazz-Pianisten Thelonious Monk und einem Journalisten. Das Problem einer Musikform, für die musikalische Innovation als unentrinnbares Wesensmerkmal gleichzeitig Segen und Fluc...

Seite 14

Kinofilm per iPhone

Der südkoreanische Filmregisseur Park Chan Wook hat den nach Angaben seiner Agentur weltweit ersten Kinofilm per iPhone gedreht. »Es war eine neue Erfahrung im Vergleich zu einem genau geplanten Film, spontane und zufällige Aufnahmen sorgten für überraschende Ergebnisse«, sagte der Regisseur nach der Premiere der Nachrichtenagentur Yonhap. Der 30-minütige Film, der die unwirkliche Begegnung zwisch...

Europas Kunst online

Bücher, Filme und Gemälde aus Museen und Bibliotheken sollen für EU-Bürger von 2016 an im Internet frei zugänglich sein. Das hat eine Expertengruppe zur Digitalisierung des kulturellen Erbes Europas der EU-Kommission in ihrem Abschlussbericht empfohlen. Die Mitgliedstaaten müssten sich intensiver darum bemühen, die Sammlungen ihrer Bibliotheken, Archive und Museen ins Netz zu stellen und ihre Mitt...

Der Bildnislose

Der Bildnislose

Marginalien zum KLEIST-JAHR 2011 »Gott der Gerechtigkeit! Sprich deutlich mit dem Menschen, dass ers weiß! Auch, was er soll!« Aus »Die Familie Schroffenstein« (Sylvester, V.1) Wir haben soviel wie kein Bildnis von ihm. Die höchste ungelenke Miniatur und das zweite, ebenfalls sehr minderwertige Porträt zeigen ein alltägliches, rundes Knabengesicht für den schon erwachsenen Mann, irgendeinen jungen...

Siegfried Prokop

Retter des Archivs

Nach der finalen Krise der DDR 1989/90, die auch eine durch die SED-Geschichtswissenschaft mitverschuldete war, fragte sich Günter Benser, ob er überhaupt berechtigt sei, seine Tätigkeit als Historiker fortzusetzen. Seit Mitte der 50er Jahre am Institut für Marxismus-Leninismus (IML) beim ZK der SED beschäftigt, war er Mitglied des Rates für Geschichtswissenschaft und des Nationalkomitees der Hist...

Zusammenklang der Stimmen
Sebastian Hennig

Zusammenklang der Stimmen

Die Anzahl der Ausstellungen und Ausstellungsräume nimmt ständig zu. Und jeder Künstler sonnt sich im Glanz der eigenen Unverwechselbarkeit. Dabei kann die Nachbarschaft zu einem fremden Werk, eine gewisse entfernte Verwandtschaft vorausgesetzt, durchaus für beide Beteiligten steigernd wirken. Wenn der Betrachter zur Aufmerksamkeit auf eine geformte Welt gerufen wird, und mehrere Stimmen in verschiedenen Tonlagen tun das zugleich, so kommt dem größere Autorität zu. Ein schöner Kanon, in dem fün...

Seite 15

Nachrichten

Neues regionales Anti-Atom-Bündnis wird gegründet (ND). Am Wochenende wird ein weiteres regionales Anti-Atom-Bündnis aus der Taufe gehoben. Ein neues Aktionsbündnis »Westcastor« will den Widerstand der AtomkraftgegnerInnen in der Linksrheinischen Region koordinieren, insbesondere gegen die geplanten Castor-Transporte vom Jülicher ins Ahauser Zwischenlager. Als erster Termin für 2011 ist für den 30...

Weißenfels: Auto ging in Flammen auf
ndPlusInes Wallrodt

Weißenfels: Auto ging in Flammen auf

Sein Name und Wohnort waren schon länger im Internet veröffentlicht. Kommunalpolitiker der NPD hatten den Antifaschisten aus Weißenfels in einem Video angeprangert. Offenbar ließen Neonazis den Drohungen nun Taten folgen. In der Nacht zum Sonntag brannte das Auto des 32-Jährigen vor seiner Haustür vollständig aus. Der Betroffene und die Mobile Opferberatung Halle vermuten einen Anschlag aus dem re...

ndPlusMarcus Meier

Antifaschist untergetaucht

Weil ihm eine DNA-Probe droht, ist ein dunkelhäutiger Antifaschist untergetaucht. Kritiker sagen: Die Speicheluntersuchung ist völlig unangemessen. Besteht ein Zusammenhang mit einem angeblichen Attentat auf die Göttinger Ausländerbehörde?

Peter Nowak

Lob der Lagerfeuer-Initiative

Während die globalisierungskritische Bewegung in der Flaute ist, scheint das Interesse an der Zeit zu wachsen, als internationale PolitGipfel von länderübergreifenden Massenprotesten begleitet waren. So hat der Laika-Verlag gerade einen Film von Verena Vargas wieder ausgegraben, die den Sonderzug von Globalisierungskritikern zu den G8-Protesten nach Evian im Juni 2003 begleitet hatte. In »evainnai...

Seite 16

Peking wehrt sich gegen Spionageverdacht

Peking/Paris (AFP/ND). Die chinesische Regierung hat sich gegen den Verdacht gewehrt, das Land stehe hinter der Industriespionage beim französischen Autobauer Renault. Die Vorwürfe seien »grundlos, unverantwortlich und nicht hinnehmbar«, sagte ein Sprecher des Außenministeriums am Dienstag in Peking.Die Zeitung »Le Figaro« hatte vergangene Woche berichtet, Renault vermute China hinter der Weiterga...

Gegen Organmangel

Union, SPD und Grüne wollen die Bereitschaft zur Organspende in der Bevölkerung erhöhen und dazu fraktionsübergreifend einen Gesetzentwurf erarbeiten. Dazu hat es Gespräche mit den Fraktionsvorsitzenden von Union und SPD, Volker Kauder und Frank-Walter Steinmeier, gegeben.

Dioxin jetzt auch im Schweinefleisch

Im Dioxin-Skandal gibt es die nächste Hiobsbotschaft: Auch in Schweinefleisch wurde ein zu hoher Giftwert entdeckt. Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) wies Kritik der Opposition an ihrem Vorgehen im Dioxin-Skandal zurück.

ndPlusHarald Neuber

Rückschlag im Duogynon-Fall

Das Berliner Landgericht hat die Musterklage zur Akteneinsicht der Duogynon-Opfer gestern abgelehnt. Der Kläger und weitere Betroffene wollen dennoch nicht aufgeben.

ndPlusGeorg Ismar, dpa

EEG auf Europakurs

Die Bundesregierung will die Solarförderung weiter kappen. Aber nicht nur hier droht der Branche Ungemach. Die Grünen vermuten hinter EU-Plänen zur Förder-Harmonisierung einen »Anschlag« auf das deutsche Ökoenergiegesetz. Sie machen dafür die Atomkonzerne verantwortlich.

Seite 17

EU-Behörden nehmen Arbeit auf

Frankfurt am Main (dpa/ND). Die neue EU-Bankenaufsicht EBA hat am Dienstag in London offiziell ihre Arbeit aufgenommen. Bereits am Montag waren zur konstituierenden Sitzung der Versicherungsaufsicht EIOPA Vertreter der nationalen Aufsichtsbehörden der 27 EU-Mitgliedsländer zusammengekommen. Heute folgt noch die Wertpapieraufsicht ESMA mit Sitz in Paris.Rund 40 Millionen Euro lassen sich die EU-Sta...

John Dyer, Boston

Warnung vom US-Finanzminister

US-Finanzminister Timothy Geithner hat den Kongress vor Zahlungsunfähigkeit des Staates gewarnt. Die Regierung habe im Rahmen der bisherigen Schuldenobergrenze nur noch 375 Milliarden Dollar zur Verfügung.

Portugal will EU-Hilfen vermeiden

Spekulationen an den Finanzmärkten rund um die Zahlungsfähigkeit Portugals setzen seit Tagen den Euro unter Druck. Die Regierung will Milliarden-Hilfen der europäischen Partner aber vermeiden, denn sie fürchtet einen herben Image-Schaden und harte Sanierungsauflagen von EU und IWF.

Die Krisen-Zeche zahlt der Bürger
Hermannus Pfeiffer

Die Krisen-Zeche zahlt der Bürger

Dreieinhalb Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise ist die Regulierung von Banken und Finanzmärkten weiter als viele meinen. Doch viel bleibt zu tun.

Seite 19
Oliver Händler

Verwählt

Das Prozedere der Wahl zum Weltfußballer des Jahres sollte mal gründlich überdacht werden, wenn alle Sieger in den vier Kategorien mindestens diskussionswürdig sind. In einem WM-Jahr sollte der beste Spieler der WM gewinnen, wenn er nicht gerade im Rest des Jahres kläglich versagt hätte. Und die Weltmeister Iniesta und Xavi haben in Barcelona genauso wenig versagt wie Messi. Die handverlesenen 150...

ndPlusHolger Luhmann, SID

Alarm in Hoffenheim

Dietmar Hopp hat Alarm geschlagen. Der Mäzen des Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim erklärte öffentlich, dass der Dorfklub aus dem Kraichgau in den vergangenen Jahren rote Zahlen in fast dreistelliger Millionenhöhe geschrieben habe. Nach der Trennung von Trainer Ralf Rangnick, dem Theater um den Verkauf von Luiz Gustavo und dem Streik von Demba Ba kommt Hoffenheim in der Winterpause einfach ni...

ndPlusWolfgang Müller, dpa

Messi schnappt Spaniern Goldenen Ball weg

Trotz der WM-Enttäuschung und des Viertelfinal-Ausscheidens gegen Deutschland ist Argentiniens Superstar Lionel Messi zum zweiten Mal nacheinander zum Weltfußballer des Jahres gekrönt worden. Der 23-jährige Dribbelkünstler vom spanischen Meister FC Barcelona setzte sich etwas überraschend gegen seine Vereinskollegen Andres Iniésta und Xavi durch. Im Land des Weltmeisters sorgte das für Verstimmung...

Folke Havekost, Hamburg

St. Paulis Fans sehen bei Vermarktung Rot

2010 feierte der FC St. Pauli seinen 100. Geburtstag und den Aufstieg in die 1. Bundesliga. 2011 steht für den »etwas anderen Verein« bislang unter keinem guten Stern. Erst sprach Ex-Spieler René Schnitzler mit dem »stern« über beauftragte Spielmanipulationen, dann verlor der Klub vor dem Landgericht einen Streit um Merchandising-Rechte gegen seinen Vertragspartner Upsolut. Nun sehen auch die Fans...

Seite 20
ndPlusDaniel Kestenholz

»Tsunami« sucht Australien heim

Es gibt noch keine Entwarnung in Australiens Katastrophengebieten: Zwar entspannte sich die Lage in den seit Weihnachten überfluteten Gebieten im nordöstlichen Queensland, doch die mehrere hundert Kilometer weiter südlich gelegene Bundeshauptstadt Brisbane musste am Dienstag Evakuierungen einleiten. Australiens drittgrößter Stadt nähern sich Wassermassen, die am Montag bei Toowoomba westlich von B...