ndPlus

Linke: Gericht bestätigt Kritik am G8-Demo-Verbot

Schwerin (dpa/mv) - Die Linksfraktion im Landtag fühlt sich durch das Verwaltungsgericht Schwerin in ihrer Kritik am Verbot einer Demonstration beim G8-Gipfel 2007 in Heiligendamm bestätigt. Für ihren innenpolitischen Sprecher Peter Ritter zeigt die Einschätzung des Gerichts, dass das Bundesverfassungsgericht dem Verbot nur aufgrund von falschen oder überzogenen Angaben der Polizei zur Gefahrenlage im Eilverfahren zustimmte. Die Linksfraktion verlangte am Donnerstag, dass Innenminister Lorenz Ca...

Krawatten-Kampf im Bundestag eskaliert

Berlin (dpa) - Im Bundestag ist der Streit um einen Krawattenzwang für Abgeordnete eskaliert. Die Schlips-Verweigerer Andrej Hunko (Linke) und Sven-Christian Kindler (Grüne) durften am Donnerstag anders als geplant nicht als Schriftführer neben dem Bundestagspräsidenten Platz nehmen. »Das ist völlig absurd«, kritisierte Hunko die Strafmaßnahme.Ausgelöst wurde der Konflikt von Schriftführer-Obmann Jens Koeppen. Der CDU-Politiker hatte darauf bestanden, dass in dieser Funktion zwingend »eine Krawa...

Verhaltener Optimismus vor Gesprächen über Irans Atomprogramm

Istanbul, 20. Januar (AFP) - Mit verhaltenem Optimismus gehen Vertreter der internationalen Gemeinschaft und Irans am Freitag in Istanbul in eine neue Runde ihrer Gespräche über das umstrittene Atomprogramm Teherans. Der iranische Unterhändler Said Dschalili, der am Donnerstag in der türkischen Metropole eintraf, sagte dem türkischen Staatsfernsehen TRT, die iranische Seite wolle den Dialog. Wenn auch die Gegenseite dazu bereit sei, dann seien »sehr gute Ergebnisse« möglich.Der türkische Außenmi...

ndPlus

Uferweg künftig barrierefrei

Potsdam (ND/dpa). Ausdrücklich »erleichtert« äußerte sich gestern der brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) über »positive Signale vom Bund« und neuen Berichten über »die sich abzeichnende Lösung in Sachen Ufergrundstücke Griebnitzsee«.Er nahm damit Bezug auf Berichte über eine Empfehlung des Bundesfinanzministeriums, dass der Bund den umkämpften Uferweg an die Stadt Potsdam verkaufen solle. »Entsprechende Signale haben mich aus dem Ministerium erreicht«, sagte Potsdams Ober...

Seite 1
ndPlus

Unten links

Erneut verdanken wir es »Bild«, dass ein Jubiläum der Kanzlerin nicht der Vergessenheit anheim fällt. Genau 20 Jahre ist es her, dass Angela Merkel ins Kohl-Kabinett berufen wurde. Ihr wurde damals zwar nur ein Drittel des Jugend-, Familien-, Frauen- und Gesundheitsministeriums zugetraut – aber immerhin! Kohl, der seiner CDU keine unverheiratete, kinderlose und ungewohnt junge 37-jährige Fam...

ndPlus

Orban zeigt sich ungerührt

Straßburg (AFP/ND). Der ungarische Ministerpräsident und amtierende EU-Ratspräsident Viktor Orban hat die massive Kritik an dem neuen Mediengesetz seines Landes zurückgewiesen. In seiner Antrittsrede vor dem Europaparlament verwahrte sich der konservative Politiker am Mittwoch dagegen, Fragen der »ungarischen Innenpolitik« mit denen des sechs Monate dauernden EU-Vorsitzes seines Landes zu »verwech...

Nach dem Skandal

Das Bundeskabinett hat den Aktionsplan von Verbraucherministerin Ilse Aigner abgenickt, mit dem die Bundesregierung Konsequenzen aus dem Dioxin-Skandal ziehen will. Die Opposition hat Aigner indes schon als »Ankündigungsministerin« abgestempelt; keiner glaubt, dass sie die Futtermittelindustrie tatsächlich in die Schranken weisen kann. Tatsächlich steckt die Ministerin wegen der thematischen Spann...

René Heilig

Offene Briefe aus Afghanistan

Post von Bundeswehrsoldaten aus Afghanistan nach Deutschland ist in den letzten drei Monaten systematisch geöffnet worden. Das »ist ein unhaltbarer Zustand, und es sind unverzüglich Untersuchungen eingeleitet worden«, sagte Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) gestern.

ndPlusIna Beyer

Panschen mit System

Das Kabinett hat gestern den Aktionsplan von Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) zur schärferen Kontrolle der Futtermittelindustrie beschlossen. Die Opposition kritisiert Aigners Krisenmanagement weiter scharf.

Seite 2

Krach schlagen statt Kohldampf schieben

Anlässlich der Grünen Woche rufen Umwelt- und Ökolandwirtschaftsverbände für Samstag in Berlin zu einer Demonstration gegen Gentechnik, Tierfabriken und Dumping-Exporte auf. Mit dabei sind auch Erwerbsloseninitiativen. Edgar Schu (Jg. 1969), Sprecher des Aktionsbündnisses Sozialproteste, erläutert, warum die Ernährungsthematik gerade für Erwerbslose so wichtig ist. Das Interview führte Velten Schäfer.

Überschattet vom Dioxin-Skandal
ndPlusHaidy Damm

Überschattet vom Dioxin-Skandal

In Berlin startet heute die 76. Internationale Grüne Woche. Vorab vermeldet die Messe Berlin als Veranstalter einen neuen Ausstellerrekord.

Seite 3
Geschwister in Auschwitz
ndPlusIngrid Heinisch

Geschwister in Auschwitz

Kurz vor dem Holocaust-Gedenktag widmet sich eine Ausstellung bedrückenden Thema aus der Nazizeit: Sie erzählt, wie ganze Familien verfolgt, inhaftiert, ausgelöscht wurden.

Claudia Altmann, Tunis

Dieses System ist verdorben

Mehr als zwei Jahrzehnte war Tunesien eines der Länder, in denen die Meinungsfreiheit stark eingeschränkt war. Nun will sich niemand mehr den Mund verbieten lassen.

Seite 4
Olaf Standke

Pyrrhussieg

Brian Cowen hat gewonnen, aber es war ein Pyrrhussieg. Eine Mehrheit der 71 Parlamentarier der konservativen Fianna Fail stimmte für den Verbleib des irischen Premiers im Amt des Parteichefs. Außenminister Micheal Martin zog den Kürzeren in der von ihm angezettelten Kraftprobe und nahm seinen Hut. Doch ist die Kritik nicht nur in den eigenen Reihen groß. Cowen geriet unter Druck, weil er ein über ...

Dieter Janke

Frischzellenkur

Und sie bewegt sich doch, die schwarz-gelbe Koalition! Um dies beim leidigen Steuerstreit festzustellen, muss man allerdings etwas genauer hinschauen. Der Zoff der vergangenen Monate sei beigelegt, heißt es vollmundig, weil der Werbungskosten-Pauschbetrag bei der Einkommensteuer schon für das laufende Jahr angehoben werden soll – ohne allerdings, wie es so schön heißt, bereits »kassenwirksam...

ndPlusRoland Etzel

Seit' an Seit' mit Ben Ali

Die Sozialistische Internationale (SI) hat seit Dienstag ein Mitglied weniger. Ihr Vizepräsident Martin Schulz (SPD) teilte mit, dass Tunesiens bisherige Regierungspartei, die Konstitutionelle Demokratische Sammlung (RCD), angesichts der »außergewöhnlichen Umstände in Einklang mit den Werten und Prinzipien unserer Bewegung« ausgeschlossen worden sei. Die Frage, die sicher nicht allein dem Durchsch...

Martin Ling

Schweigsam

In Ruanda wurde er in Abwesenheit bereits verurteilt: Onesphore Rwabukombe. Dort wurde der ehemalige Bürgermeister von Muvumba am 6. Januar 2010 für schuldig befunden. Der Vorwurf hat es in sich: Rädelsführerschaft im Zusammenhang mit dem Völkermord in Ruanda 1994, bei dem mehr als 800 000 Menschen ums Leben kamen. In Deutschland steht Onesphore Rwabukombe seit vorgestern in Frankfurt am Main vor ...

ndPlus

Akademie im Tierpark?

ND: 2010 wurde in Berlin die Junior-Universität des Zoologischen Gartens gegründet. Nun eröffnet die Fördergemeinschaft Tierpark und Zoo im Tierpark Friedrichsfelde eine Akademie 55 plus. Warum 55 und nicht 50 oder 60 plus? Ziolko: Wir wollen Freunde von Tierpark und Zoo ansprechen, die in der Mitte des Lebens stehen und am Ende des aktiven Arbeitsprozesses. Uns geht es um die Entwicklung eines Bi...

Seite 5
ndPlus

Ausländeranteil ist leicht rückläufig

Berlin (AFP/ND). Jeder dritte Ausländer in Deutschland verfügt über ein begrenztes Bleiberecht. Das geht aus dem Migrationsbericht hervor, den die Bundesregierung gestern in Berlin verabschiedete. Die Zahlen wurden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge erarbeitet. Der Ausländeranteil lag im Jahr 2009 mit 8,7 Prozent leicht unter dem von 2008 (8,8 Prozent). 35 Prozent der Ausländer sind EU-Bü...

Schwarz-Gelb beendet Steuerstreit

Berlin (dpa/ND). Der wochenlange Streit in der schwarz-gelben Koalition über rückwirkende Steuervereinfachungen ist beigelegt. Die Fraktionen von Union und FDP einigten sich mit Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), die Erhöhung des Arbeitnehmer-Pauschbetrages von 920 auf 1000 Euro dieses Jahr umzusetzen. Der Steuervorteil von bis zu 36 Euro in diesem Jahr soll mit der Dezember-Lohnabrechnung an...

ndPlusHagen Jung

Reformfreudig ist der Neue nicht

Niedersachsen hat wieder einen Agrarminister – viel Neues ist von dem allerdings nicht zu erwarten. Er hält nicht etwa falsche Strukturen für den Auslöser des Skandals, sondern macht Einzeltäter verantwortlich.

Jörg Meyer

Sicherheitscheck: Linke hacken Linke

Linke Hacker sind in etliche E-Mail-Accounts von linken Gruppen und Personen eingebrochen. Ihr Ziel: Sie wollten auf Sicherheitslücken hinweisen. Das Ergebnis: Laxer Umgang mit E-Mail-Sicherheit in der Linken.

ndPlusChristian Klemm

Flüchtlinge können aufatmen

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) ist ein schlauer Fuchs und beugt rechtzeitig vor. Um ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu vermeiden, setzte er Abschiebungen nach Griechenland aus.

Seite 6
ndPlus

Irland: Cowen besiegt seinen Außenminister

Dublin/London (dpa/ND). Nach einer turbulenten Vertrauensabstimmung und dem anschließenden Rücktritt von Außenminister Micheal Martin haben in Irland die Vorbereitungen für eine vorgezogene Parlamentswahl begonnen. Premierminister Brian Cowen hatte bei der parteiinternen Abstimmung Rückendeckung von den Abgeordneten seiner Fianna-Fail-Partei bekommen.Irland wird seit zwei Jahren von einer tiefgrei...

Marcus Meier

Keine Neuwahl-Forderungen trotz »Regierungskrise«

Am Tag nach der einstweiligen Anordnung des NRW-Verfassungsgerichts zum Nachtragshaushalt 2010 wurde im Landtag heftig und leidenschaftlich debattiert über den – so Finanzminister Norbert Walter-Borjans: – »viel beachteten Beschluss«.

Seite 7
ndPlus

Ziel: Vertrauen bilden

Washington (AFP/ND). Nach einem Jahr wachsender Spannungen haben die Präsidenten Chinas und der USA ihr Interesse an besseren Beziehungen bekundet. Die Zusammenarbeit beider Staaten könne »den Wohlstand mehren und die Sicherheit stärken«, sagte US-Präsident Barack Obama am Mittwoch beim Empfang seines Kollegen Hu Jintao vor dem Weißen Haus. Hu äußerte die Hoffnung, dass sein Staatsbesuch »ein neue...

Duvalier wieder frei

Port-au-Prince (dpa/ND). Der frühere haitianische Diktator Jean-Claude »Baby Doc« Duvalier ist wenige Stunden nach seiner Festnahme wieder auf freiem Fuß gesetzt worden. Er sieht sich mit einer Anklage wegen Korruption und Veruntreuung konfrontiert, die aber erst noch zugelassen werden muss. Duvalier befindet sich nach haitianischen Medienangaben bereits wieder im Luxushotel »Karibe« in einem Voro...

Hannes Hofbauer, Wien

Streit um Berufsheer in Österreich

Sieben Modelle, mit denen das Bundesheer reformiert werden könnte, hat Österreichs Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ) jetzt der Öffentlichkeit präsentiert. Seine Präferenz: Berufsheer. Zur allgemeinen Verwirrung nennt er es »Mischmodell mit Freiwilligenheer«.

Mit neuer Spitze ins Jahr der Katze
ndPlusDetlef D. Pries

Mit neuer Spitze ins Jahr der Katze

In Hanoi endete am Mittwoch nach einwöchigen Beratungen der 11. Parteitag der Kommunistischen Partei Vietnams (KPV). Zwar präsentierte sich zum Abschluss ein neuer Parteiführer, doch überraschen konnte das weder die anderen 1376 Delegierten noch die Bevölkerung Vietnams.

Seite 8
STARporträt

STARporträt

Von 2001 bis 2007 stand Kathryn Hahn (Foto: dpa) als Trauerbegleiterin Lily Lebowski, die den Angehörigen von Mordopfern viel Mitgefühl entgegenbrachte, in der Serie »Crossing Jordan« vor der TV-Kamera. Die Rolle machte sie international bekannt. Jetzt präsentiert sie sich im Kinofilm »Woher weißt du, dass es Liebe ist?« kaum weniger gefühlsbetont – als Assistentin eines Firmenchefs, der in ...

ndPlusMarion Pietrzok

Bekehrt

Es ist ein kein großer Film, den Isabelle Stever inszeniert hat. Eher ein Lehrfilm. Darüber, wie man aus keinerlei nachvollziehbarem Anlass heraus Horror in sich einlässt, indem man über die Maßen misstrauisch ist gegenüber allem und jedem, vor allem gegen sich selbst. Wozu gehört, auf keinen Fall dem Glück zu trauen, das einem widerfährt, schon gar nicht dessen Dauerhaftigkeit. Und, vom Standpunk...

Zurück in die Zukunft
ndPlusCaroline M. Buck

Zurück in die Zukunft

Gute Erde fühlt sich an wie Couscous. Gute Erde sieht aus wie Ölkuchen. Gute Erde ist krümelig und von feinen Wurzeln durchzogen. Gute Erde enthält Würmer, Krabbeltierchen und Mikroben, die sie auflockern und mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgen. Gute Erde sieht nicht aus wie die fetten, festen Schollen, die beim armtiefen Umpflügen von Feldern gleich nach der Ernte entstehen und schnell von L...

Seite 10
ndPlus

Tarifverhandlungen bei VW vertagt

Hannover (dpa/ND). Die erste Gesprächsrunde über einen neuen Haustarifvertrag bei Volkswagen ist am Mittwoch ohne Ergebnis zu Ende gegangen. IG-Metall-Verhandlungsführer Hartmut Meine und der VW-Personalleiter für Deutschland, Jochen Schumm, vereinbarten am Mittwoch in Hannover, sich am Freitag kommender Woche erneut zu treffen. Volkswagen kündigte an, dann ein konkretes Angebot für die rund 100 000 Beschäftigten der sechs westdeutschen Werke und der Finanzsparte vorzulegen. Die IG Metall fordert angesichts der glänzenden Lage des Konzerns eine Anhebung der Löhne um sechs Prozent mit einer Laufzeit von zwölf Monaten.

ndPlusGeorg Ismar, dpa

Solarförderung schmilzt

Es ist schon etwas ungewöhnlich, dass die Solarbranche eine weitere Förderkürzung um bis zu 15 Prozent begrüßt. Aber angesichts steigender Strompreise geht es darum, die Akzeptanz für Ökostromförderung zu erhalten.

Christoph Nitz

Apple mit Rekord und ohne Jobs

Die Börse hustete und schickte die Aktie zunächst in den Keller, Fernsehsender blendeten die Nachricht per Laufband ein: Die dritte gesundheitsbedingte Auszeit in wenigen Jahren von Steve Jobs, Chef des Elektronik-Riesen Apple, stellte fast in den Schatten, dass der Konzern – offensichtlich im Gegensatz zu seinem Lenker – kerngesund ist und ein weiteres Mal Geschäftsrekorde melden konnte.

Seite 11

Mutlu: Sarrazin bedient Feindbild

(dpa/ND). In der Debatte um die Unterrichtsmethoden der Grundschullehrerin Ursula Sarrazin wirft Grünen-Politiker Özcan Mutlu der Pädagogin vor, ein türkisches Feindbild zu bedienen. Mit der Aussage, einige »türkische Eltern« hätten den Schulleiter auf sie gehetzt, lasse Sarrazin völlig außer Acht, dass auch diese Eltern deutsche Staatsbürger seien, sagte der Bildungsexperte. Damit würde der Konfl...

Steinwurf gegen Grünen-Büro

(dpa). Ein Unbekannter hat am Dienstagabend durch einen Steinwurf ein Parteibüro der Grünen in Neukölln beschädigt. Wie die Polizei mitteilte, warf er eine Scheibe des Gebäudes in der Berthelsdorfer Straße ein und flüchtete dann. Teilnehmer einer Vorstandssitzung hatten den Knall gehört, sahen dann aber nur noch einen Mann weglaufen. Nach Angaben der Grünen wurde niemand verletzt. Die Kriminalpoli...

ndPlus

(K)alte Krieger

Wer gestern im Verfassungsschutzausschuss des Abgeordnetenhauses saß, konnte sich durchaus in die Blockkonfrontation längst vergangener Dekaden zurückversetzt fühlen. Da saßen sie wieder, die (K)alten Krieger der Frontstadt-CDU und der FDP: Mit Schaum vorm Mund ging es wie eh und je gegen Kommunismus, DDR und Diktatur. Auch das mahnende Schreckensszenario der Weimarer Republik durfte in der Debatt...

Martin Kröger

Körting will LINKE nicht beobachten

Die Berliner CDU sieht Rot. »Die Linkspartei muss in toto vom Verfassungsschutz beobachtet werden«, forderte gestern im Verfassungsschutzausschuss des Abgeordnetenhauses Robbin Juhnke, der innenpolitische Sprecher der Union. Hintergrund für die Forderung der CDU war einmal mehr der Text, den die Bundesvorsitzende der LINKEN, Gesine Lötzsch, im Vorfeld der diesjährigen Rosa-Luxemburg-Konferenz in d...

Katja Herzberg

Berlin für Tropennächte fit machen

Die Folgen des Klimawandels werden zunehmend auch die Berliner treffen. Bis 2050 wird die Temperatur um bis zu 2,5 Grad Celsius steigen. Vor allem im Gebiet innerhalb des S-Bahn-Rings wird es mehr heiße Tage mit über 30 Grad und mehr Tropennächte mit mehr als 20 Grad Celsius geben.Nachdem ein Klimaschutzgesetz scheiterte, versucht der Senat diesen Trends nun mit einem Stadtentwicklungsplan Klima (...

Seite 12

RBB zeigt Maetzig-Filme

(dpa). Zum 100. Geburtstag des Regisseurs Kurt Maetzig sind mehrere seiner Filme im Fernsehen und in einer Reihe des Potsdamer Filmmuseums zu sehen. Der RBB strahlt am 25. Januar, Maetzigs Geburtstag, die Familienchronik »Die Buntkarierten« (22.45 Uhr) aus, die 1949 auf den Internationalen Filmfestspielen in Cannes lief.Maetzig wurde am 25. Januar 1911 in Berlin geboren. Nach dem Zweiten Weltkrieg...

ndPlus

Ausstellung über das Altern

(epd). »Neue Bilder vom Alter(n)« ist das Thema einer Ausstellung, die am Dienstagabend in Berlin eröffnet worden ist. Die 80 Bilder sollen jenseits von Stereotypen ungewöhnliche Einblicke in das Denken und Fühlen älterer Menschen zeigen und damit zugleich eine neue Debatte über das Leben im Alter anstoßen, teilte die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina als Veranstalter mit.Für die Au...

ndPlusAnouk Meyer

Park-Boheme

Blaublütig ist er nicht, der Adel vom Görlitzer Park, dafür öfter mal besoffen. »Adel« – so nennt Frisbee-Spieler Alberto die standhaften Trinker auf der anderen Seite des Parks: »Schließlich wird man blau, wenn man trinkt.« Regisseur Volker Meyer-Dabisch hat das Wortspiel aufgegriffen und als Titel für seinen Dokumentarfilm über den Görlitzer Park verwendet, oder besser: über die Menschen, ...

Reflexionen der Großstadt
Uta Herrmann

Reflexionen der Großstadt

Kurz vor Ausgang des alten Jahres saßen wir in ihrer gemütlichen Küche in einem restaurierten Wohnhaus in der Geusenstraße. Hier wohnt sie seit dem Sommer 2010, aber im Lichtenberger Kiez schon länger – erst im Archibaldweg, dann in der Kaskelstraße. »Es gefällt mir in der Victoriastadt sehr, daher bin ich immer, wenn es erforderlich wurde, innerhalb des Kiezes umgezogen«. Die gemütliche Küc...

Seite 13

Sparsamer Wahlkampf

Mainz (dpa/ND). Nachdem die rheinland-pfälzische CDU wegen unzulässiger Spenden 1,2 Millionen Euro an den Bundestag zahlen musste, spart sie laut einem Zeitungsbericht im Landtagswahlkampf. Das Budget für Plakate oder Veranstaltungen der CDU zur Wahl am 27. März liege bei einer Million Euro, berichtet der »Trierische Volksfreund«. Damit sei der Wahlkampfetat kleiner als im Wahljahr 2006. Damals ve...

Kinderbetreuung

(ND). Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen hat gemeinsam mit der Berlin Partner GmbH die Broschüre »Kinderbetreuung in Berlin – Empfehlungen für Eltern und Unternehmen« neu aufgelegt. Besonderes Augenmerk liegt in dieser 5. Auflage auf dem Betreuungsbedarf außerhalb der Öffnungszeiten von Kitas und Schulen.Durch die Flexibilisierung der Arbeitszeiten sind in verschiede...

ndPlus

Die Entdeckung der Talente

(dpa). Ein neues Mentorenprogramm soll hochbegabte Kinder speziell aus Neukölln unterstützen. Hintergrund: Kinder aus Familien, in denen kaum deutsch gesprochen wird, haben es besonders schwer, ihre Begabungen zu entfalten. »Selbst viele Lehrer vermuten hier keine Talente, weil es oft Sprach- und Verhaltensbarrieren gibt«, sagt die Initiatorin Dagmar Schilling vom Paritätischen Wohlfahrtsverband, ...

ndPlusGitta Keil, dpa

3,7 Millionen Euro Schmiergeld

Am Landgericht Leipzig ist der vorläufige Schlusspunkt unter einen Wirtschaftskrimi gesetzt worden. Weil er sich für den Abschluss von Finanzwetten schmieren ließ, wurde der Ex-Chef der Leipziger Wasserwerke zu einer Haftstrafe verurteilt.

Hans-Gerd Öfinger

Ignoriertes Minderheitenvotum

Gegen die einseitige Beeinflussung der Wähler durch Staatsorgane im Vorfeld der Volksabstimmung über die Verankerung einer Schuldenbremse in der hessischen Verfassung wird die hessische Linksfraktion beim Hessischen Staatsgerichtshof klagen. Dies teilte Fraktionschef Willi van Ooyen am Mittwoch vor Journalisten in der Landeshauptstadt Wiesbaden mit.

Seite 14
ndPlus

Bayerns Grüne ziehen nicht in den Grabenkrieg mit SPD

Coburg/Kloster Irsee (dpa/ND). Bayerns Grüne wollen sich nicht in einen Konflikt mit der SPD um die Führungsrolle in der Landtags-Opposition hineinziehen lassen. »Ich will nicht um den zweiten Platz in Bayern streiten, ich will eine andere Politik und eine andere Regierung«, sagte Grünen-Fraktionschefin Margarete Bause am Mittwoch bei der Winterklausur ihrer Partei in Coburg. In der jüngsten Umfra...

Streit über die Distanz zur DDR

Potsdam (epd). In der Enquetekommission zur Aufarbeitung der Geschichte zeichnet sich ein Konflikt über die Bewertung von Lehre, Forschung und politischer Bildung zur DDR ab. Der Direktor des Potsdamer Zentrums für Zeithistorische Forschung (ZZF), Martin Sabrow, hat ein von der Kommission in Auftrag gegebenes Gutachten scharf kritisiert, in dem seinem Institut unter anderem eine unzureichende Dist...

Ein Denkmal für die Contergan-Opfer
Elke Silberer, dpa

Ein Denkmal für die Contergan-Opfer

Durch das Schlafmittel Contergan gab es weltweit 10 000 Opfer. Ein Conterganbehinderter will daran in Stolberg bei Aachen mit einem kleinen Denkmal erinnern. Nach ersten Widerständen beteiligt sich der Arzneimittelhersteller Grünenthal jetzt doch.

ndPlusWilfried Neiße

Land unter im Oderbruch

Seit uns Trockenheit vorausgesagt wurde, regnet es. Seit die Welt wärmer werden soll, sind die Winter streng, ist dem Ministerpräsidenten Matthias Platzeck (SPD) aufgefallen.Für das Oderbruch sind die Wetterkapriolen ein schwerer Schlag. Einst auf Befehl von König Friedrich II. trockengelegt, ist es nun auf bestem Wege, wieder zu versumpfen. Gestiegenes Grundwasser bedeckt immer mehr Flächen, und ...

Natur und Menschenwerk
ndPlusMartina Rathke, dpa

Natur und Menschenwerk

Auf der Insel Rügen bröckeln die Steilküsten. Hauptursachen sind Frost und Tauwetter. Doch auch Massentourismus und Bebauung tragen zu den Abbrüchen bei, kritisieren Experten.

Rudolf Stumberger, München

Sarrazin für Bürger und Schwarzhemden

Sie ging diesmal ohne Störungen über die öffentliche Bühne: Die Veranstaltung der rechtskonservativen Zeitschrift »Sezession», die vom »Institut für Staatspolitik« (IfS), einer Denkfabrik der Neuen Rechten, herausgegeben wird. »Sarrazin lesen«, so lautete der Titel der Podiumsdiskussion, zu der sich am Montag im Raum 0131 im Münchner Gasteig, immerhin eine städtische Kultureinrichtung, an die 80 Zuhörer einfanden.

ndPlusAndreas Fritsche

Neues Aussehen der KZ-Gedenkstätte

Noch dominiert die Gestaltung aus den Jahren 1958 bis 1961 die Wahrnehmung der KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen. Besonders die damals errichtete Mauer mit den kreuzförmigen Aussparungen dient häufig als Motiv für Fotos. Doch gerade diese Mauer wird bald abgerissen. Gestern startete in der Gedenkstätte die Umgestaltung der Freiflächen. Bis Frühjahr 2012 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Deren...

Seite 15
Barfuß lehrend
ndPlusHans-Dieter Schütt

Barfuß lehrend

Heute, 20 Uhr, wird Inge Keller im »theater im palais« in Berlin »Freigeistgedanken« lesen – aus Briefen des Regisseurs Fritz Bennewitz. Dem Hiddensee-Freund lange Zeit. »Ach, Gnade der Arbeit – was tiefe Freude ist, weil mit Zweifeln durchsetzt und ohne Gelingensgarantien. Die Tage sind voll jetzt (kaum je anders). Keine Klage. Auch ich muss die Muße hineinzulassen lernen, auch mir fe...

Christoph Funke

Hinaus ins Schneetreiben

Aus Henrik Ibsens Puppenheim, wohlausgestattet, aber verlogen, ist ein Großraum geworden, hässlich tapeziert, seelenlos, leer. Kahle Wände, eine Art Multimedia-Kühlschrank, ein Stühlchen, der Aschenbecher, ein Sessel – das ist alles. Nora, die junge Frau mit Kindern, seit vielen Jahren ehelich gebunden an einen aufstrebenden Bankmenschen, ist hier in eine bürgerlich wohlanständige Existenz v...

Eine heitere Gaukelei
ndPlusStefan Amzoll

Eine heitere Gaukelei

Keine Angst. Sie brauchen nichts weiter zu tun, als sich zu bewegen und Zeichen zu geben. Der Herr dort, bitte treten Sie vor den Geiger. O.k. Und Sie bitte vor die Bratschistin, und Sie, junge Frau, vor die Cellistin. Wo ist der vierte? Ah ja. Bitte vor den Bassspieler treten. Wir wollen ein Stück zelebrieren, in C-Dur. Probe.Es ertönt gestrichener C-Dur-Akkord. Merken Sie sich, die Spieler reagi...

Seite 16
ndPlusIrmtraud Gutschke

Sehnsucht nach dem Regenbogen

Frauen blicken »durch anders geschliffene Gläser« aufs Leben, meint die Literaturwissenschaftlerin Ruth Klüger. Wenn es einer Bestätigung bedürfte, in diesem Sammelband findet sie sich. Die meisten Bücher, die im Zusammenhang mit dem Messethema Argentinien auf den deutschen Buchmarkt kamen, gelten der Auseinandersetzung mit der Militärdiktatur oder folgen einer anderen Tendenz der argentinischen G...

ndPlusMichael Sollorz

Wilde Geschichten

Ich esse, scheiße, schlafe; ich bin eine Biologie ohne Ziel«, heißt es gleich eingangs. »Mein Alter, mein Bruder und ich, wir leben jeder für sich in unterschiedlichen Zonen; wir sind so weit voneinander entfernt wie Planeten.« Buenos Aires, irgendwann in den 90ern. Wenn der junge Held Andrés nicht gerade wieder die Abbey Road hört oder Celine liest, hockt er nächtelang mit seinen Kumpels Roli und...

Uwe Stolzmann

Ordnung der Kasernenhöfe

Er scheint besessen vom Thema Diktatur: Martín Kohan, Jahrgang 67, Literaturdozent und Erzähler aus Buenos Aires. 13 Prosawerke hat er veröffentlicht, mehrfach schrieb er über die Gewaltherrschaft der Militärs in Argentinien (1976-83). Warum? Weil ihn die Frage interessiert, wie jemand das Grausame, Abnormale einer Diktatur als normal empfinden kann. Denn: »Die Unterdrückungsmaschinerie funktionie...

Seite 17

Leseprobe

Ich präsentiere hier einen Denker, mit dem es sich lohnt zu diskutieren. Ich kenne keinen Philosophen, der so leidenschaftlich danach gefragt hätte, was denn eigentlich der Sinn des Lebens sei, warum und wie man leben solle? ... Aus dem Irrenhaus, wo die Menschen aus religiösen, nationalen und ideologischen Gründen sich die Köpfe gegenseitig blutig schlugen, sollte eine Stätte der Genesung und des...

ndPlusMartin Hundt

Herrschaft der Individuen

Die Metapher vom »toten Hund« ist alt, auch Marx und Engels haben sie gelegentlich benutzt, um die Behandlung Hegels durch die Ideologen der deutschen Bourgeoisie nach der Niederlage der Revolution von 1848/49 zu charakterisieren. Das damalige Wegwerfen einer dialektischen Philosophie war »praktisch«, ihre spätere Verfluchung durch Bernstein tragisch, die stalinistische Verfolgung der »Hegelianer«...

Michael Brie

Der ökonomische Zwang

Keine zeitgemäße sozialistische Theorie kann an Ellen Meiksins Woods Werk vorbeigehen, da es zentrale Theoreme des Marxismus originär reformuliert und auf der Ebene der Gesellschaftstheorie einen Gegenentwurf zum modernen Liberalismus und seiner Staatsauffassung entwickelt. Die Kernthese ist, dass politische Demokratisierung und Liberalisierung im modernen Kapitalismus deshalb möglich ist, weil di...

Seite 19
Aus dem Rückraum
ndPlusMark Wolter

Aus dem Rückraum

An Bechir Hosni Manoubi kommt in Kristianstads Handball-Arena keiner vorbei. Schuld ist der Sombrero auf seinem Kopf, der einem mit unzähligen bunten Ansteckern entgegenschillert und der mir gestern den Eingang zum Medienzentrum versperrte.Ein Pin von Olympia 1964 in Tokio und der Fußball-WM '78 in Argentinien springen sofort ins Auge. Wie viele sind es? »Auf dem Hut sind nur ein paar der schönste...

ndPlusThomas Niklaus, SID

Amelie Kober verpasst Medaille

Snowboarderin Amelie Kober hat 122 Tage nach der Geburt ihres Sohnes bei den Weltmeisterschaften in La Molina die Sensation nur hauchdünn verpasst: Im Parallel-Riesenslalom musste sich die 23-Jährige mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben. Der Snowboard Verband Deutschland (SVD) wartet damit bei den Titelkämpfen in Spanien weiter auf seine erste Medaille. Weltmeisterin wurde Alena Sawar...

Erzgebirge Aue denkt schon ans nächste Jahr
Tina Hofmann, dpa

Erzgebirge Aue denkt schon ans nächste Jahr

Abseits des Spielfeldes ist er ein Mann der leisen Töne, direkt an der Seitenlinie lässt er seinen Emotionen freien Lauf: Als Mann mit zwei Gesichtern präsentierte sich Trainer Rico Schmitt (Foto: dpa) vom FC Erzgebirge Aue auch beim Nachholspiel des 18. Zweitligaspieltages gegen den SC Paderborn. Erleichterung setzte bei ihm nach 86 Minuten ein, als Pierre Le Beau den Siegtreffer zum 1:0 erzielte...

Mark Wolter, Kristianstad

Endspiel für Schweden

Die Meldung der schwedischen Medien passte gestern irgendwie in die trübe schwedische Stimmung: Dänische Handballfans haben mehr Tickets für die Hauptrundenspiele in Malmö gekauft als die Anhänger des WM-Gastgebers, der ebenfalls im Hauptaustragungsort zu seinen drei Partien antritt. Dass Schwedens Handballer dabei sein werden, ist seit gestern klar. Dass sie die Hauptrunde erfolgreich überstehen,...

Seite 20
Georg Ismar und Tim Braune, dpa

Rätsel um das Rekordauto

Ein Feuer, viele Fragen: Die Berliner Firma, der im Oktober eine spektakuläre Weltrekordfahrt mit einem Elektroauto gelang, ist unter Druck – das Superauto ist verbrannt. Jetzt schaltet sich die Bundesregierung ein, die den Tüftlern viel Geld gegeben hat.