Die Transen-Nachtkönigin Berlins
Charlotte Noblet

Die Transen-Nachtkönigin Berlins

Durch Interviews zu Geschichten und vor allem durch Mitschnitte von „House of Shame“ Live-Acts lernt man Chantal kennen, mal auf, mal hinter der Bühne und oft am Tresen.

Polizei freut sich auf SDS
ndPlus

Polizei freut sich auf SDS

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft sagt, sie werde 60 Millionen Euro bei der Einführung des polizeilichen Digitalfunks sparen. Das ist eine Art Vorzeige-Sparprojekt der als Schuldenkönigin geltenden Sozialdemokratin – doch es ist nicht realistisch. Derweil gehen Polizisten mit seit 60 Jahren »nahezu unveränderter« Funktechnik auf Verbrecherjagd. Die ist unsicher, abhörbar, störanfällig – und es mangelt an Ersatzteilen.

Seite 1

Unten links

Es ist ein publizistischer Paukenschlag. 5000 ehemalige und gegenwärtige deutsche Politiker erklären im aktuellen Magazin »Stern«: »Wir haben abgeschrieben!« Eine »Stern«-Stunde der Solidarität, die einen Militärminister wieder aufrichten soll, der in sympathischer Weise mal nicht mit den Absätzen knallte, sondern diese geräuschlos verschob. Beeindruckend ist zugleich die Vielfalt dessen, was da s...

ndPlusRoland Etzel

Wutentladung

Schüsse auf Demonstranten im mediterranen Benghasi, auf dem Perlenplatz Manamas am Persischen Golf, in den engen Gassen von Sanaa. Das alles passierte gestern in Libyen, Bahrain und Jemen, drei arabischen Staaten, aber dreien, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Jemen ist Republik, Bahrain Monarchie, die »Jamahiriya« Libyen nimmt gar für sich in Anspruch, gar kein Staat im herkömmlichen S...

ndPlusChristian Klemm

Flüchtlinge drohen mit Hungerstreik

Die Lage der tunesischen Flüchtlinge auf der italienischen Insel Lampedusa bleibt angespannt. Ein Hungerstreik soll ihre Abschiebung verhindern.

Revolte gegen den Revolutionsführer

In Libyen weiten sich die Proteste gegen Staatschef Muammar al-Gaddafi aus. Im Golfstaat Bahrain versucht das Regime, die Widerstandsbewegung niederzuschlagen. Auch in Jemen gab es neue Zusammenstöße.

Seite 2
ndPlus

Gerechtigkeit: Traum und Farce

Dieser Film ist ein ganz schlicht gehaltener Gesprächsmitschnitt in digitalem Schwarz-Weiß: »Escuchando al Juez Garzón« von Isabel Coixet – ein Porträt des spanischen Richters Baltasar Garzón Real, zur Zeit suspendiert, im Ausland gefeiert, im eigenen Land von politisch vorbelasteten Kreisen durchaus angefeindet. Anderthalb Stunden, aus sechs Stunden Zwiegespräch zusammengeschnitten. Der ren...

Die wir retten – wollen sie uns an die Kehle?

Constantine Giannaris, in Sydney geboren, studierte in Großbritannien griechische und sowjetische Geschichte, bevor er sich dem Filmemachen zuwandte. Heute lebt er im Zentrum von Athen inmitten der Einwanderer, von denen auch der Film handelt, den er im Panorama der Berlinale vorstellte: »Man at Sea«.

Seite 3
Ein Leben für den Sport
Aert van Riel

Ein Leben für den Sport

Der Radrennfahrer Gustav-Adolf »Täve« Schur gehörte zu den beliebtesten Athleten in der DDR. Nun hat der bald 80-Jährige eine Autobiografie über sein bewegtes Leben zwischen Sport und Politik verfasst.

ndPlusVelten Schäfer, Greifswald

WAAhnsinn, frisch zwischengelagert

Ein ausgeschlagener Zahn, ein paar Rangeleien und vier Stunden Verspätung: Das Konzept der Atomkraftgegner für den Castortransport nach Lubmin ist aufgegangen. Angeblich war es der letzte seiner Art.

Seite 4

Guttenbergs Matrix

In dem Spielfilm »Matrix« versucht die Hauptfigur Neo in einer Szene verzweifelt, den Ausgang aus der künstlichen Welt der Matrix zu finden, um in seine Realität zurückkehren zu können. Doch welchen Weg er auch geht, es gibt keine Rückkehr in die echte Realität. Karl-Theodor von und zu Guttenberg ist noch in der Matrix gefangen und wenig spricht dafür, dass er den Ausgang finden will. Seine Disser...

Fabian Lambeck

Hartz-IV-Arithmetik

Dass bei der Berechnung der Hartz-IV-Regelsätze die Gesetze der Mathematik außer Kraft gesetzt wurden, vermuten nicht nur Oppositionspolitiker. Die Bundesregierung konnte bis heute nicht nachweisen, wieso die von ihr angeblich genau berechnete Regelsatzerhöhung unbedingt fünf Euro betragen soll. Die drei Ministerpräsidenten Böhmer, Beck und Seehofer versuchten sich bei ihren Vermittlungsbemühungen...

ndPlus

Fritten-Revolution

Pommes-Buden sind eine belgische Institution. Geht es um Fritten, sind Flamen, Wallonen und Brüsseler noch ein einig Volk. Doch bedrohen inzwischen strengere Hygienestandards und städtebauliche Normen diese nationalen Symbole immer stärker. Ihr schleichender Tod passt auf fast schon gespenstische Weise zu den politischen Entwicklungen im Lande. Mit 249 Tagen ohne Regierung löste Belgien am Donners...

Olaf Standke

Mr. AfPak

Diese Fußstapfen müssen besonders groß sein, zumindest wenn man den Nachrufen auf Richard Holbrooke Glauben schenken darf. Marc Grossman soll Nachfolger des kürzlich völlig unerwartet am Riss einer Herzschlagader verstorbenen hochgelobten Spitzendiplomaten werden. Er war zuletzt Barack Obamas Sondergesandter für Pakistan und Afghanistan, im Washingtoner Politjargon kurz AfPak genannt. Wie die »Was...

1,2 Millionen für Friedrich Merz?
ndPlus

1,2 Millionen für Friedrich Merz?

Es gibt drei Szenarien für die Zukunft der WestLB. Bei keiner bleibt Nordrhein-Westfalen Miteigentümer der Landesbank – es muss aber milliardenschwer für Risiken haften. Warum eigentlich? Das Land ist noch mit 38 Prozent an der WestLB beteiligt und deswegen Haftungsverpflichtungen eingegangen. Nun muss es ganz wesentlich gerade stehen für die gravierenden Verfehlungen insbesondere der schwar...

Seite 5
ndPlus

Minister für Integration tagten in Mainz

Mainz (dpa/ND). Für eine bessere und unbürokratischere Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse wollen sich die Integrationsminister der Bundesländer einsetzen. Sie verlangten auf ihrer Konferenz in Mainz zugleich Klarheit darüber, wie beispielsweise Nachqualifikationen finanziert werden sollen. Das sagte die amtierende Vorsitzende der Konferenz, die rheinland-pfälzische Sozialministerin Malu Dr...

Ines Wallrodt

Zartes Pflänzchen Vertrauen

Es ist ein Premiere: Friedensbewegung und entwicklungspolitische Organisationen diskutieren am Wochenende ihre Vorstellungen für eine friedliche Lösung in Afghanistan. Nach fast zehn Jahren Krieg ist das überfällig.

René Heilig

Abschreiben, bis der Doktor kommt

Plagiatsvorwürfe gegen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg – seine Dissertation sei über weite Strecken abgeschrieben, heißt es. Politik und Medien streiten nun darüber, ob die Abschriftstellerei politisch angemessen war oder nicht.

Seite 6
ndPlus

Erstmals 41 Millionen Erwerbstätige

Wiesbaden (AFP/ND). In Deutschland hatten Ende 2010 so viele Menschen eine Arbeit wie noch nie seit der Wiedervereinigung. 41,04 Millionen Erwerbstätige hatten im vierten Quartal 2010 hierzulande ihren Arbeitsort, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden gestern mitteilte. Das waren 1,0 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Auch wurde erstmals die 41-Millionen-Marke überschritten. Der Statistik zufo...

ndPlus

Hartz IV: Wieder verhärtete Fronten

Berlin (epd). Vor der nächsten Hartz-IV-Verhandlungsrunde verhärten sich die Fronten zwischen Regierung und Opposition wieder. SPD-Chef Sigmar Gabriel forderte im »Tagesspiegel« Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf, eine klare Linie innerhalb der scharz-gelben Koalition zu bestimmen. Neuerliche Verhandlungen »von wem auch immer« bezeichnete Gabriel »nur dann als sinnvoll, wenn endlich Frau Merk...

Hendrik Lasch, Dresden

Dresden verbietet Nazimärsche

Den Neonazis bleibt am Samstag in Dresden nur eine von drei angemeldeten Demonstrationen. Ob diese Entscheidung der Stadt Bestand hat, entscheiden Gerichte. Das Bündnis »Dresden nazifrei« setzt weiter auf Blockaden, zu denen 13 000 auswärtige Teilnehmer erwartet werden.

Marcus Meier

Studium bald wieder kostenlos

Am kommenden Donnerstag wird der nordrhein-westfälische Landtag wohl die Abschaffung der Studiengebühren zum Wintersemester 2011 beschließen. Im Haushaltsausschuss stimmten SPD, Grüne und LINKE gestern schon mal gemeinsam für einen modifizierten rot-grünen Gesetzentwurf.

ndPlusRegina Stötzel

Das geflügelte Wort zum Krieg in Irak

Joschka Fischer hat in Berlin den zweiten Band seiner Erinnerungen an die Zeit als grüner Außenminister und Vizekanzler vorgelegt.

Seite 7

Guttenberg schlief im Kampfgebiet

Kabul (dpa/ND). Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hat bei seinem Überraschungsbesuch in Afghanistan erstmals im Kampfgebiet übernachtet. Der Minister verbrachte die Nacht zum Donnerstag im Außenposten Nord (OP North) in der Provinz Baghlan. Der Stützpunkt gehört zu den gefährlichsten der Bundeswehr in ihrem Einsatzgebiet in Nordafghanistan. In Baghlan waren im vergangenen Jahr bei G...

Chancen auf Neuwahlen sinken

Die Chancen auf palästinensische Neuwahlen sinken weiter: Palästinenserpräsident Mahmud Abbas sagte am Donnerstag, er wolle Neuwahlen nur dann, wenn auch die Menschen im Gaza-Streifen abstimmen können.

ndPlusMartin Lejeune

Schüsse auf dem Perlenplatz

Im Golfstaat Bahrain haben Sicherheitskräfte die Protestbewegung niedergeschlagen. Mindestens vier Menschen wurden laut Opposition in der Hauptstadt Manama in der Nacht zum Donnerstag getötet, als Sondereinheiten einen von Demonstranten besetzten Platz räumten.

Seite 8
ndPlus

Organhandel: Serbien ruft UNO an

New York (AFP/ND). Serbiens Außenminister Vuk Jeremic hat den UN-Sicherheitsrat zu einer unabhängigen Untersuchung der Vorwürfe zu illegalem Organhandel während des Kosovo-Kriegs aufgerufen. Bei einer Sitzung des Gremiums begrüßte er am Mittwoch (Ortszeit) zwar eine von der EU eingeleitete Prüfung, forderte jedoch weitergehende Ermittlungen.Während des Kosovo-Kriegs habe die »Befreiungsarmee« UCK ...

Denis Grigorescu, Bukarest

Tippelschritte in den Schengen-Raum

An der EU-Außengrenze zur Ukraine sollen massenweise Zigaretten geschmuggelt worden sein. Die rumänischen Behörden haben kürzlich 70 Zöllner verhaftet.

Gábor Kerényi, Budapest

Fauler Kompromiss mit Ungarn

Nach nur einer Woche Verhandlungen zeigte sich die EU am Mittwoch zufrieden mit den von Ungarn vorgeschlagenen Änderungen seines viel kritisierten Mediengesetzes.

Gipfelgeschwätz
Birgit Daiber

Gipfelgeschwätz

Plötzlich wird das alte französische Projekt einer europäischen Wirtschaftsregierung wieder aus der Mottenkiste gezogen. Aber was einmal als Koordinierung von Industriepolitik, Durchsetzung von Arbeitnehmerrechten und Kohäsion gedacht war, wird heute von Merkel und Sarkozy umgedreht zu einem Disziplinierungsinstrument der vor allem von Deutschland geforderten Austeritätspolitik gegenüber den »schw...

Seite 9
ndPlus

EU prüft Optionen für die WestLB

Der radikale Umbau der schwer angeschlagenen WestLB zu einer kleinen Sparkassenzentralbank wird immer wahrscheinlicher. Die EU-Kommission sieht diesen Weg als einzig realistische Alternative.

ndPlusSamuel Weber

Unterstützung bei Klagen für Equal Pay

Im Dezember erklärte das Bundesarbeitsgericht (BAG) die Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften für Zeitarbeit und Personalserviceagenturen (CGZP) für nicht tariffähig. Ver.di Hamburg will Betroffenen jetzt zu ihrem Recht verhelfen. Einige können mit mehreren tausend Euro Nachzahlung rechen.

Johanna Treblin

Kultur der Genügsamkeit

Die Vereinigung Deutscher Wissenschaftler (VDW) hat neun Szenarien auswerten lassen und kommt zum Schluss: Eine Zukunft mit 100 Prozent erneuerbaren Energien ist möglich und machbar.

Seite 10
ndPlus

Pakt gegen hohe Preise für Nahrung

Paris/Washington (AFP/ND). Die G20-Finanzminister und Notenbankchefs wollen bei ihrem Treffen in Paris auch über mögliche Maßnahmen gegen den starken Preisanstieg bei Rohstoffen und Nahrungsmitteln sprechen. Dabei geht es insbesondere um eine besser Aufsicht bei spekulativen Finanzprodukten im Handel mit Metallen oder Nahrungsmitteln. Im Rohölhandel sorgt bereits eine gemeinsame Datenbank für mehr...

ndPlusAndreas Knobloch

Minimale Anhebung des Mindestlohns

Die gerade ins Amt eingeführte brasilianische Präsidentin, Dilma Rousseff, wagt den Bruch mit den traditionell verbündeten Gewerkschaften. In der Auseinandersetzung hat sie einen ersten Sieg eingefahren.

Mit Bio gegen den Hunger

Die Bio-Branche sieht sich oft in einer Vorreiterrolle. Auf der derzeitigen Weltleitmesse für Öko-Produkte diskutieren Verbandsvertreter, Erzeuger und Händler über die Ernährung der Weltbevölkerung. Bio kann den Hunger stoppen, lautet die Überzeugung.

Hermannus Pfeiffer

Wider die globalen Ungleichgewichte

Einen weiteren Anlauf, die Weltwirtschaft stärker zu regulieren, hat die französische Regierung für das heute in Paris beginnende Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G20) angekündigt. Bis zum Sonnabend sollen Wege für eine Neuordnung des Weltwährungssystems ausgelotet werden.

Seite 11

Rechte zogen mit Fackeln durch Lichtenberg

(dpa). Rechtsextremisten haben sich in Berlin zu einem illegalen Fackelzug verabredet. Rund 30 schwarz gekleidete Teilnehmer zogen am Mittwochabend durch die Weitlingstraße im Bezirk Lichtenberg und riefen ausländerfeindliche Parolen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Demonstration war nicht angemeldet. Kurz bevor alarmierte Beamten eintrafen, warfen die Rechtsextremisten ihre brennenden F...

Innensenator: Geduld am Notruf

(dpa). Wer in Berlin den Notruf 110 wählt, muss unter Umständen Geduld haben. Wie Innensenator Ehrhart Körting (SPD) am Donnerstag im Abgeordnetenhaus sagte, sind Engpässe in Spitzenzeiten nicht zu vermeiden. In diesem Fall bitte eine Tonbandstimme den Anrufer nach 15 Sekunden, nicht aufzulegen. Nach 40 Sekunden werde der Anruf dann auf den Bildschirmen der Beamten markiert und vorrangig behandelt...

ndPlus

Neues Hotel fürs Bahnhofsviertel

(ND-Kammer). »Ordinär« nannte Hauptbahnhof-Architekt Meinhard von Gerkan jüngst das, was rings um sein Bauwerk sonst noch zu sehen ist. Besonders das Meininger-Hotel an der Südseite des Bahnhof missfällt ihm. Jetzt soll daneben eine zweite Herberge entstehen, das größte Intercity-Hotel Deutschlands. Die Senatsbaudirektorin verspricht diesmal hohe architektonische Qualität. Vor- und Rücksprünge sol...

Opposition: Senat soll Preise senken

(dpa). Die CDU hat den Senat aufgefordert, aus eigener Kraft die Wasserpreise in Berlin zu senken und nicht auf die privaten Anteilseigner der Wasserbetriebe zu zeigen. »Mimen sie nicht länger das Unschuldslamm, das damit nichts zu tun hat«, forderte CDU-Spitzenkandidat Frank Henkel von Wirtschaftssenator Harald Wolf (LINKE). Das Land verdiene jedes Jahr mehr als 100 Millionen Euro am Berliner Was...

Einfach mal die Klappe halten

Es ist eines dieser Themen, die man eigentlich nicht kommentieren möchte: Rechte Hetze gegen Menschen mit Migrationshintergrund. Wozu noch ins Blatt heben, was keiner weiteren Beachtung bedarf, was man schlichtweg ignorieren sollte. Wenn denn die NPD nicht versuchen würde, den Überfall am Bahnhof Lichtenberg am vergangenen Freitag für die eigene Wahlkampfpropaganda zu nutzen. Für diesen Freitag ru...

Zivilcourage ist Pflicht

(dpa). Der brutale Überfall im U-Bahnhof Lichtenberg, bei dem ein Handwerker ins Koma geprügelt wurde, hätte noch schlimmer enden können. Ein Unbekannter habe offenbar den zweiten Überfallenen aus Rostock gerettet, sagte gestern der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner. Der Zustand des Malers im künstlichen Koma ist weiter kritisch. Vier Verdächtige sitzen in Untersuchungshaft. Den dre...

Wassertisch setzt auf Klage
ndPlusSonja Vogel

Wassertisch setzt auf Klage

Die Bürgerinitiative Berliner Wassertisch fordert den sofortigen Stopp der Gespräche zwischen Senat und RWE, einem der privaten Anteilseigner an den Berliner Wasserbetrieben. Die Initiative hatte zu einer Pressekonferenz geladen, um zu erklären, sie werde sich auch nach dem erfolgreichen Volksentscheid »nicht zurücklehnen«. Der Entscheid sei nur der erste Schritt auf dem Weg zur Rekommunalisierung...

Seite 12
ndPlus

Europäischer Filmmarkt startet erfolgreich

(dpa). Was läuft demnächst im Kino? Während der Berlinale trifft sich die Branche auf dem Europäischen Filmmarkt und entscheidet über die Filme für das laufende Kinojahr. Eine Woche nach Festivalstart war das Markttreiben im Martin-Gropius-Bau in vollem Gange. »Das internationale Filmbusiness hat in Berlin einen erfolgreichen Auftakt erlebt«, sagte Filmmarkt-Direktorin Beki Probst am Donnerstag. »...

Robert Meyer

Galerie Reception

Manche meinen, es sei lebendig, viele begehren es, einige hassen es – aber wohl alle benötigen es: »Money Money Money« sang auf unvergessliche Weise die schwedische Band Abba. »Geld« lautet auch der simple Titel einer Ausstellung in der kleinen Galerie Reception in Schöneberg, in der nach der Ästhetik der allseits geliebt-gehassten »Materie« gefragt wird. Die Fotografie »Wallet« von John Bal...

Kira Taszman

Festival-Splitter

Bären-Prognose mit Titeln von Wettbewerbs-Filmen: Wer »V subbotu« (am Samstag) »El premio« (den Preis) erhält, also den Goldenen Bären, liegt ja noch in »The Future« (in der Zukunft). Auch Juroren, die hoffentlich nicht an »Schlafkrankheit« leiden, mögen nicht alle Filme, sehen das jedoch pragmatisch: »Saranghanda, saranghaji anneunda« (kommt Regen, kommt Sonnenschein).Alter Schwede und Gott: Kaum...

In Stille entlassen
ndPlusStefan Amzoll

In Stille entlassen

Er geht rasch auf die Bühne und ohne Federlesen zur Sache. Ohne Blick zum Publikum hin. Kaum haben die Besucher ihn bemerkt und eingeatmet, beginnt schon sein Spiel. Pierre-Laurent Aimard ist überhaupt anders. Gehröcke braucht er nicht. Ihm genügt die Montur: schlichte Hose und Hemd in schwarz. Er trägt eine Brille. Eitle Gestikulationen und sonstige Peinlichkeiten des Virtuosentums sind ihm fremd...

Seite 13
ndPlus

Beugehaft für Drahtzieher

(dpa). Der Prozess gegen die mutmaßlichen Drahtzieher des spektakulären Pokerraubs gerät zunehmend zum Geduldsspiel. Seit mehr als einem Monat bleibt einer der wichtigsten Zeugen Auskunft über Hintermänner und den Verbleib der bis heute zum großen Teil verschwundenen Beute schuldig. Am Donnerstag verfügte das Berliner Landgericht erneut Beugehaft gegen den 22-Jährigen. Nach einer Entscheidung des ...

Hagen Jung

Keine Sofortsuche nach Atom-Endlager

Schwarz-Gelb in Niedersachsen lehnt Anträge der Grünen ab, die sich mit einem Alternativstandort für Gorleben beschäftigten – wider die Worte des eigenen Innenministers.

Oliver Hilt

Landtagswahl im Saarland war gültig

Mehr als 17 Monate nach der Landtagswahl im Saarland steht offenbar fest: die Wahl war gültig. Das zumindest haben CDU, FDP und Grüne gemeinsam mit der Linkspartei beschlossen und damit drei Wahlanfechtungen zurückgewiesen. Die SPD will dies aber noch einmal vom Verfassungsgericht überprüfen lassen. Damit müssten sich die obersten Richter des Landes zum dritten Mal mit der Wahl beschäftigen, aus d...

ndPlusOliver Hilt, Saarbrücken

LINKE macht Schulpolitik

Die Linkspartei im Saarland wird mit ihrer Stimme die schwarz-gelb-grüne Koalition bei der Umsetzung ihrer Schulreform unterstützen.

ndPlusPeter Kirschey

Wer speiste mit der Kanzlerin?

Die Zahl der Klagen vor dem Berliner Verwaltungsgericht hat sich 2010 Vergleich zum Vorjahr weiter erhöht. Das geht aus dem Geschäftsbericht von Gerichtspräsidentin Erna Viktoria Xalter hervor, der gestern veröffentlich wurde. Demnach sind 2010 insgesamt 16 677 Klagen gegen Berliner Behörden eingegangen. Im Jahr davor waren es 16 164.Abgeschlossen werden konnten 16 315 Klagen, etwa so viele wie im...

Sebastian Kunigkeit, dpa

Langfinger suchen Krankenhäuser heim

Krankenhäuser sind ein beliebtes Jagdrevier von Dieben – auch in Berlin. Zu Opfern werden dabei nicht nur Patienten, sondern auch Ärzte und Pflegepersonal. Selbst medizinische Geräte sind nicht vor Langfingern sicher. Die Zahl der Diebstähle ist laut Polizei in den vergangenen drei Jahren gestiegen. Das ergab eine Umfrage der dpa. Grund ist die Öffentlichkeit der Einrichtungen: Besucher komm...

Seite 14

Zwei Tote bei Unfall mit Tanklastzug

Beeskow (dpa). Zwei Menschen sind am Donnerstag auf der Bundesstraße 87 im Landkreis Oder-Spree bei einem Unfall mit einem Tanklastzug getötet worden. Ein 33-Jähriger war mit seinem Auto zwischen Müllrose und Beeskow auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal gegen den Lastwagen gerast, wie eine Polizeisprecherin sagte.Der Laster kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Die Wucht war so ...

Seeadler durch Blei vergiftet

Potsdam (epd). In Brandenburg sind offenbar erneut vier Seeadler an bleihaltiger Munition verendet. Allein in den vergangenen zwei Wochen seien zwei der geschützten Raubvögel mit Bleivergiftungen in die Berliner Tierklinik Düppel eingeliefert worden und dort gestorben, erklärte der Naturschutzbund gestern. Zwei weitere Fälle seien im Herbst und Winter 2010 bekannt geworden. Ursache der qualvollen ...

ndPlus

Aktiv lernen im Passivhaus

Schwarzheide (dpa). Der neue SeeCampus Niederlausitz in Schwarzheide ist gestern eröffnet worden. In dem Bildungszentrum nahe eines Bergbausees können rund 900 Schüler des Gymnasiums Schwarzheide und des Oberstufenzentrums Lausitz gemeinsam lernen. Schwerpunkte sind die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik sowie Fremdsprachen. Es gibt dort Fachkabinette, eine Aula, die St...

ndPlus

Kein Platz mehr für Petersen

Jena (epd/ND). Nach einer zweijährigen öffentlichen Diskussion um die Nazi-Vergangenheit des Jenaer Reformpädagogen Peter Petersen (1884-1952) hat der Stadtrat am späten Mittwochabend die Umbenennung des nach dem Reformpädagogen benannten Platzes beschlossen. Die endgültige Bezeichnung solle bis Ende März vom Kulturausschuss festgelegt werden, sagte Rathaussprecherin Barbara Glasser am Donnerstag ...

Jüdische Gemeinde sieht Defizite bei Integration

Dresden (dpa/ND). Die Jüdische Gemeinde in Dresden will sich mehr als bisher im städtischen Leben verankern. Bei der Vorstellung ihres Programmes für 2011 zog sie am Donnerstag zugleich eine kritische Bilanz zur Integration zugereister Juden aus Staaten der früheren Sowjetunion. Sie machen weit mehr als 90 Prozent der rund 700 Gemeindemitglieder aus. Die Mehrheit von ihnen sei »noch nicht richtig ...

ndPlusPeter Jähnel, dpa

Stasi-Vorwurf: Polizeisprecher abgelöst

Nach erneuten Stasi-Vorwürfen ist der Pressesprecher des Polizeischutzbereiches Cottbus/Spree-Neiße, Berndt Fleischer, gestern abgelöst worden. Innenminister Dietmar Woidke (SPD) reagierte auf einen Bericht der rbb-Sendung »Klartext« vom Mittwochabend, dem zufolge Fleischer Inoffizieller Mitarbeiter des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit gewesen sein soll. Der 59-Jährige soll von 1979 bis 1989 ...

Wie hältst du es mit dem Numerus Clausus?
Robert D. Meyer, Chemnitz

Wie hältst du es mit dem Numerus Clausus?

Die Technische Universität Chemnitz schafft zum Wintersemester 2011/2012 fast sämtliche Zulassungsbeschränkungen ab und erhofft sich dadurch mehr Studienanfänger. Für einige Fachbereiche gerät die Entscheidung allerdings zur Gretchenfrage.

ndPlusKlaus Tscharnke, dpa

Teilgeständnis von rechtem Schläger

Noch am Vormittag hatten Justiz und Polizei die Lage im Griff – doch dann drohte sie den Sicherheitskräften zu entgleiten. Nach Rangeleien über die Verteilung von Sitzplätzen zwischen Rechten und Linken kam es am Donnerstag im U-Bahn-Schläger-Prozess zu Tumulten.

ndPlusAndreas Fritsche

Tor für Schleuse soll offen bleiben

Um Geld zu sparen, will Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) die Schleuse Kleinmachnow für 30 Millionen Euro lediglich sanieren lassen. Wegfallen würde damit der mit 48 Millionen Euro veranschlagte Neubau. Er war bereits genehmigt. Doch die Befürworter einer neuen, viel größeren Schleuse geben noch nicht auf. Die Stadt Königs Wusterhausen und die kommunale Hafengesellschaft LUTRA klagen geg...

Seite 15

Rauch

Zur dauerhaften Präsentation von Arbeiten des Leipziger Malers Neo Rauch in Aschersleben soll eine Stiftung gegründet werden. Ziel sei es, mit einer Ausstellung des grafischen Werks die Kultur- und Kunstszene jenes Ortes zu bereichern, in der Rauch seine Kindheit und Jugend verbrachte. Die Gründung der »Grafikstiftung Neo Rauch« ist vom Künstler, seiner Galerie und Vertretern der Stadt vereinbart ...

Ralf Schenk

Kind-lich

Rolf Losansky reist noch immer oft und gern durchs Land, um über seine Filme zu diskutieren. Viele jener Kinos, die sich ein klug ausgewähltes Kinderfilmprogramm leisten, schätzen ihn als Gesprächspartner. Mit nicht nachlassender Begeisterung antwortet er auf Fragen der jungen Zuschauer, lässt sich von ihrer Neugier mitreißen. Am liebsten lauschen die kleinen Kinogänger seinen Beschreibungen, wie ...

Marion Pietrzok

Der Wahnsinn

Das Jahr 1938. Dann 1942 und schließlich der Sommer 1945. Wien. Oder anderswo in Europa. Der deutsche Vernichtungskrieg gegen Menschen jüdischer Herkunft. Die Täter jeder Couleur, Mitläufer, Mitwisser, Wegseher eingeschlossen. Die Macht der Verführung. Die Bereicherung am jüdischen Eigentum und die Probleme der Restitution von Kunst und Kulturgütern. Die Rolle der Schweiz in der Nazizeit. Freundsc...

Wozu das führen soll
ndPlus

Wozu das führen soll

Im Amtsgericht Berlin-Tiergarten wird heute die erste Hauptverhandlung gegen den Geschäftsführer des Kreuzberger Buchladens »oh21« eröffnet. Der Vorwurf: »Anleitung zu Straftaten« und »Verstoß gegen das Waffengesetz«. Hintergrund: Bei wiederholten polizeilichen Durchsuchungen dreier Buchläden in Berlin waren autonome Zeitschriften (»Interim«, »Prisma«) und Flugblätter aufgefunden worden. Die Initiative »unzensiert lesen« befürchtet jetzt »eine Verschiebung der Rechtssprechung dahingehend, dass BuchhändlerInnen für die bei Ihnen ausliegenden Texte strafrechtlich verantwortlich gemacht werden können«. Auf einer Pressekonferenz der Initiative sprach am Mittwoch auch der Schriftsteller Dietmar Dath. ND dokumentiert.

Seite 16
ndPlusLena Tietgen

Die Macht im Auge

Nach dem Scheitern der Primarschulreform in Hamburg, die das Ende der Schwarz-Grünen Koalition einläutete, müssen sich die Parteien bildungspolitisch neu sortieren. Auffallend viele Übereinstimmungen gibt es dabei zwischen SPD, der Grün-Alternativen Liste (GAL) und der Linkspartei.

ndPlus

Bildungsrauschen

NRW bald ohne StudiengebührenDer Landesrat der Linkspartei in NRW entschied am 12. Februar 2011, die von der rot-grünen-Minderheitsregierung geplante Abschaffung der Studiengebühren zum nächsten Wintersemester mitzutragen. www.spiegel.de/unispiegel/studium postete am 14. Februar 2011: »Studiengebühren in NRW – Sollte sich Rot-Grün durchsetzen, würden die Studiengebühren einen langsamen Tod s...

Anna Csonka, Budapest

Ungarns Philosophen unter Beschuss

Das neue ungarische Mediengesetz, das in den letzten Wochen große Aufregung in Westeuropa hervorgerufen hat, wird auch gewisse schädliche Nebenwirkungen auf das Dasein von Kommunikationswissenschaftlern und Journalismusstudenten haben. Bedroht wird die universitäre Freiheit auch durch politische Angriffe auf unliebsame Professoren sowie durch den Versuch der Regierung, die Autonomie der Hochschulen zu beschneiden.

Seite 17
ndPlus

Rechtsfrage

Arbeitgeber müssen Ungleichbehandlung ausgleichenArbeitgeber müssen die Ungleichbehandlung von Männern und Frauen bei tariflichen Vorruhestandsleistungen finanziell ausgleichen. Das entschied das Bundesarbeitsgericht am Dienstag in Erfurt (9 AZR 584/09). Beziehen Frauen für einen kürzeren Zeitraum Übergangsgeld bis zur vorzeitigen Altersrente als ihre männlichen Kollegen, dann ist dafür ein finanz...

IG Metall schließt aus

Die Alternativen Metaller bei der Daimler Chrysler-AG in Kassel haben mit Ausschlussverfahren der IG-Metall-Spitze Erfahrung. Bereits kurz nach der Gründung 1990, aber auch nach den Betriebsratswahlen 1993 und 2002 wurden Mitglieder der linksgewerkschaftlichen Gruppe ausgeschlossen, weil sie mit einer eigenen klassenkämpferischen Liste zu den Betriebsratswahlen angetreten sind. Nun drohen Michael ...

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Die neue Billiglohnlinie

In einer neuen Studie sieht sich die IG Metall bestätigt: Im Aufschwung werden wenig neue Vollarbeitsplätze geschaffen. Vielmehr werden Leiharbeit und prekäre Arbeitsverhältnisse zu Dauererscheinungen.

»Privatisierung durch die Hintertür«
ndPlus

»Privatisierung durch die Hintertür«

ND: Vor 15 Monaten wurde das staatliche Stromversorgungsunternehmen Luz y Fuerza del Centro von Präsident Felipe Calderón aufgelöst. Die mexikanische Elekrizitätsgewerkschaft SME besteht weiterhin – wie hat sich der Konflikt in den letzten Monaten entwickelt? Esparza: Die Strategie der Regierung war, uns mittels eines Verwaltungsvorgangs nicht mehr als Gewerkschaft anzuerkennen. Das konnten ...

Seite 19
Die Form steigt täglich
ndPlus

Die Form steigt täglich

FELIX NEUREUTHER (Foto: dpa) ist neben Maria Riesch der Star der Alpin-WM in Garmisch-Partenkirchen. Der 26-jährige Lokalmatador hofft auf einen großen Erfolg am Abschlusstag im Slalom.

ndPlus

Barca stolpert bei Arsenal

Pep Guardiola hatte den Schuldigen nach dem 1:2 des Topfavoriten im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Arsenal London schnell ausgemacht – Schiedsrichter Nicola Rizzoli. Der Italiener habe den Spielausgang »maßgeblich beeinflusst«, sagte der Trainer des FC Barcelona. Er habe den Katalanen nach dem Führungstreffer von David Villa (26.) das 2:0 durch Lionel Messi wegen angeblichen A...

Goldfieber statt Grippevirus

Der Grippevirus ist überstanden, jetzt hat das Goldfieber das deutsche Team gepackt: Bei der heute beginnenden Bob- und Skeleton-WM in Königssee wollen die Gastgeber der Konkurrenz wieder einmal davonfahren. Vor allem Bob-Cheftrainer Christoph Langen setzt seine Athleten nach der erfolgreichen Weltcupsaison mit einem überaus ehrgeizigen Ziel unter Erfolgsdruck. »Wir wollen in allen drei Wettbewerb...

Oliver Händler,

Endlich nicht mehr Zweite

Garmisch-Partenkirchen Im Sport will niemand als »Ewiger Zweiter« in die Geschichtsbücher eingehen. Die Slowenin Tina Maze stand kurz davor – doch der WM-Riesenslalom von Garmisch-Partenkirchen ließ alle vorpreschenden Sporthistoriker verstummen. Nach zweimal Silber bei Olympia in Vancouver und ebenfalls zwei WM-Silbermedaillen – eine davon bei der Super-Kombination von Garmisch &ndash...

ndPlusErik Eggers, Hamburg

Der Tag, an dem Asamoah traf

Seit über zwölf Jahren spielt Gerald Asamoah in der Bundesliga, und in seiner Zeit beim FC Schalke hat der gebürtige Ghanaer ein Gefühl für die Bedeutung großer Derbysiege entwickelt. Oft genug hat ja in Gelsenkirchen ein Sieg gegen Dortmund auch die schlimmste Saison gerettet. Aber das, was er am Mittwochabend in der Arena im Hamburger Volkspark in seinem 297. Ligaspiel erlebte, sei dennoch »etwa...