Tausende bilden Menschenkette gegen Atomkraft

Atomkraftgegner aus ganz Deutschland reichen sich die Hand und fordern mit einer 45 Kilometer langen Menschenkette den Atomausstieg. Ihr Protest zwei Wochen vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg steht unter dem Eindruck des Atomunfalls in Japan.

Japan lässt nach Beben Druck von Atomreaktor ab

Japan hat sich entschlossen, in dem vom Erdbeben beschädigten Reaktor Fukushima-Daiichi Druck abzulassen. Dies berichtete die Internationale Atomenergiebehörde IAEA am Freitagabend in Wien unter Berufung japanische Behörden. Der kontrolliert freigesetzte Dampf werde gefiltert, um Radioaktivität in der Anlage zu halten, teilten japanische Behörden der IAEA mit. Nach einer Experteneinschätzung aus Wien ist es aber unwahrscheinlich, d...

Japan: Nach Explosion in Atomkraftwerk Fukushima

Nach dem Mega-Erdbeben in Japan wächst die Angst vor einem katastrophalen Atomunfall. Eine starke Explosion zerstörte Teile des Atomkraftwerks in Fukushima. Die Rettungskräfte versuchen, eine Kernschmelze zu verhindern.

Seite 1

Unten links

Deep-Purple-Fans müssen unsägliche Schmerzen erlitten haben. Eigentlich steht K.T. ja auf AC/DC, auf Wechsel- und Gleichstrom, wie der Name der Band übersetzt lautet. Exministeriale Gefühle wollte indes das Stabsmusikkorps der Bundeswehr wohl nicht intonieren. Die Insubordination hätte man auch »Smoke On The Water« gewünscht. Der Klassiker aus dem Jahr, als K.T. geboren ward, gehört offenbar nicht...

Schwamm drüber
Otto Köhler

Schwamm drüber

Der Freiherr hat mutmaßlich auch noch Humor. Vorgestern beim Großen Zapfenstreich zu seiner Ehrung ließ sich der Große Betrüger von seiner Bundeswehr den aus dem geistigen Eigentum von Deep Purple stammenden Song »Smoke on the Water« aufspielen. Das Lied handelt von einem Irren, der bei einem Konzert mit seiner Signalpistole in die Decke schießt und so einen ganzen Gebäudekomplex in Brand setzt un...

Verheerendes Beben verwüstet weite Teile Japans

Das schwerste Erdbeben in der Geschichte Japans und eine riesige Flutwelle haben das Land verwüstet. Hunderte Menschen starben; es wird mit mehr aus 1000 Toten gerechnet. Im AKW Fukushima gab es einen schweren Störfall, der im äußersten Fall die Gefahr einer Kernschmelze birgt.

Seite 2
Martin Ling

Côte d'Ivoire driftet Bürgerkrieg entgegen

Die Afrikanische Union (AU) bleibt bei ihren Vermittlungsbemühungen in Côte d'Ivoire erfolglos. Die auf dem Gipfel in Addis Abeba diskutierten Lösungsvorschläge wurden von Laurent Gbagbo abgelehnt, der seine Wahlniederlage von Ende November nicht akzeptieren will.

Der löchrige Raketenschild

Der löchrige Raketenschild

Prof. Dr. Götz Neuneck ist Stellvertretender Wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitk an der Universität Hamburg und leitet die Interdisziplinäre Forschungsgruppe Abrüstung, Rüstungskontrolle und Risikotechnologien. Das Mitglied des Pugwash Council beschäftigt sich seit langem mit Fragen der Raketenabwehr. Mit ihm sprach für ND Olaf Standke.

Seite 3

Chronik

Nach Angaben der US-amerikanischen Ozeanographiebehörde NOAA ereigneten sich in den vergangenen Jahrzehnten hunderte Tsunamis. Vor allem im Pazifik gab es sie, aber auch das Mittelmeer war schon betroffen:

Japans »Stadt der Bäume« wurde schwer getroffen
ndPlusSebastian Maslow, Sendai

Japans »Stadt der Bäume« wurde schwer getroffen

Die Millionenstadt Sendai liegt dem Epizentrum des verheerenden Bebens, das am Freitag die japanische Hauptinsel Honshu heimsuchte, am nächsten. Die Vororte an der Küste mit Hafen und Flughafen wurden von einer mehrere Meter hohen Flutwelle getroffen. In der Stadt mussten mindestens 30 000 Menschen in Notunterkünften untergebracht werden.

Seite 4

Köhler weiter Chef der Kassenärzte

Berlin (dpa/ND). Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Köhler, ist für weitere sechs Jahre in seinem Amt bestätigt worden. In der Vertreterversammlung setzte sich der 50-Jährige gegen zwei Gegenkandidaten durch. Herausforderer waren der Stuttgarter Hausarzt und Chef des Ärzteverbunds MEDI, Werner Baumgärtner, sowie der Chef der Ärzteorganisation NAV-Virchow-Bund, Dirk Hein...

Union hält weiter an Datenspeicherung fest

Stuttgart (dpa/ND). Der neue Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) will in der kommenden Woche mit Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) über die Vorratsdatenspeicherung sprechen. Das kündigte er am Freitag nach einer Sitzung der Innenminister der unionsgeführten Länder an. Die Innenminister bekräftigten ihre Forderung, elektronische Daten künftig ein halbes Jahr speic...

Integration: Union mit »falschem Zungenschlag«

Osnabrück (AFP/ND). In der Debatte um die Reform des Ausländerrechts droht neuer Streit in der schwarz-gelben Koalition. Der integrationspolitische Sprecher der FDP, Serkan Tören, warf der Union in der »Neuen Osnabrücker Zeitung« vom Freitag vor, sie versuche, mit populistischen Äußerungen »auf dem Rücken der Migranten zu punkten«. Die Debatte um die Reformpläne für das Aufenthaltsgesetz habe so e...

GDL setzt Streik bis Dienstag aus

Frankfurt am Main (dpa/ND). Die Lokführergewerkschaft GDL setzt ihre Streiks bis einschließlich Dienstag aus. Die Arbeitgeber hätten bis dahin Zeit, der GDL ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen, teilte die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) am Freitag mit. »Wenn uns bis Dienstag Mitternacht kein Angebot vorliegt, behalten wir uns weitere Arbeitskampfmaßnahmen vor«, sagte ein GDL-Sp...

ndPlusJörg Meyer

Linksfraktion will Mindestlohn

Am 1. Mai fallen die Beschränkungen der europäischen Arbeitnehmerfreizügigkeit. Um eine Verschärfung des Drucks auf Löhne und Gehälter durch ausländische Billiglohnunternehmer zu verhindern, erneuert die Linksfraktion ihre Forderung nach dem Mindestlohn.

Seite 5

Prozess um toten Iraker im Juni

Leipzig (epd/ND). Die beiden Männer, denen der gewaltsame Tod eines jungen Irakers im vergangenen Herbst zur Last gelegt wird, müssen sich ab Mitte Juni vor dem Leipziger Landgericht verantworten. Wie das Gericht am Freitag mitteilte, sind sie angeklagt, am frühen Morgen des 24. Oktober in der Nähe des Leipziger Hauptbahnhofs »grundlos Streit« mit dem 19-jährigen Kamal K. gesucht zu haben.Im Laufe...

Hendrik Lasch, Hohenmölsen

Mit Gastarbeitern gegen Gastarbeiter

Die NPD führt in Sachsen-Anhalt eine offen rassistische Kampagne um den Einzug in den Landtag, der auch dank massiver Unterstützung von außen zunehmend wahrscheinlicher wird.

Hans-Gerd Öfinger

Enttäuschung bei Lehrern

Nach fünf Wochen ist der Tarifkonflikt im öffentlichen Dienst der Länder beendet. Die mehr als eine halbe Million Angestellten sollen rückwirkend zum 1. Januar mehr Geld bekommen. Der Tarifabschluss liegt nah an der erwarteten Teuerungsrate. Verbesserungen für die angestellten Lehrer konnten nicht erreicht werden.

Seite 6

Manning klagt über Psychoterror

London (dpa/ND). Der in US-Militärhaft sitzende mutmaßliche Wikileaks-Informant Bradley Manning hat erstmals selbst über Schikanen geklagt. Er werde gezwungen, sich jeden Abend komplett auszuziehen. Nackt müsse er vor Gefängniswärtern strammstehen, beklagte er in einem Brief, den die britischen Zeitung »Guardian« am Freitag in bearbeiteter Fassung abdruckte. Dem 23-jährigen Soldaten der US-Armee w...

ndPlusHannes Hofbauer, Wien

»Aufschwung« Ost: Krise nicht überwunden

»Im niedrigen Gang auf schwierigem Terrain« – so titeln die Spezialisten des Wiener Instituts für internationale Wirtschaftsvergleiche (WIIW) ihre neue Studie über die Lage in den sogenannten Reformländern. Die Abhängigkeit des EU-europäischen Ostens vom Kern der Union ist augenscheinlich. Weil im Zentrum der Konjunkturmotor nicht brummt, macht auch die Peripherie keine großen Sprünge vorwärts.

Seite 7

Schlappe für französische Regierung

Paris (AFP/ND). Die französische Regierung hat bei ihrem umstrittenen Gesetz zur Inneren Sicherheit eine Schlappe hinnehmen müssen. Der französische Verfassungsrat lehnte 13 der 142 Artikel ab, so viele wie nie zuvor in den vergangenen 50 Jahren. Der Rat, der die Verfassungsmäßigkeit von Gesetzen prüft, wandte sich beispielsweise gegen die geplante Ausdehnung der Mindeststrafe für Jugendliche. Auc...

»Wir sind keine Bedrohung«

In Athen ging am Mittwoch der 44 Tage dauernde Hungerstreik von 300 Migranten ohne Papiere zu Ende. Die wichtigsten Forderungen der Aktivisten wurden erfüllt. Sie erhalten eine Arbeitserlaubnis und diejenigen, die sich seit mindestens acht Jahren in Griechenland befinden, auch eine offizielle Aufenthaltsgenehmigung. Die Duldung, die den kürzer in Griechenland Lebenden zugesprochen wurde, soll alle sechs Monate verlängert werden. Einer der Migranten ist Mustafa. Er ist 25 Jahre alt, stammt aus der Westsahara und kam vor knapp sechs Jahren allein nach Griechenland. Für ND sprach mit ihm Haris Triandafilidou.

Wolfgang Kötter

Worauf zielt Syriens Atomprogramm?

In Wien hat in der vergangenen Woche der Gouverneursrat der Internationalen Atomenergieorganisation getagt. Auf der Agenda standen neben dem iranischen Atomprogramm auch die nuklearen Aktivitäten Syriens.

Seite 8
ndPlusSteffen Schmidt

Abschaltung

Zyniker könnten nach dem verheerenden Erdbeben sagen: Wenn schon Atomkraftwerke, dann japanische. Da gehen selbst bei so einer Extremkatastrophe nur zwei kaputt. Doch so idyllisch ist es natürlich nicht. 11 der 18 AKW des ostasiatischen Staates wurden abgeschaltet. Keiner weiß so ganz genau, wie nach dem Ausfall von großen Teilen der Stromversorgung die Notkühlung dieser Kraftwerke läuft. Bei den ...

ndPlusRoland Etzel

Veitstänzer abgeblitzt

Angesichts der eskalierenden Bürgerkriegs-Situation in Libyen ist die Rücktrittsforderung der EU an Gaddafi nicht abwegig – sofern sie nicht ultimativen Charakter trägt und von sinnvollen Maßnahmen flankiert wird. Bei einigen EU-Regierungen sind da Zweifel angebracht. Wer die Einstellung der Kämpfe fordert, aber Verhandlungen mit Gaddafi ablehnt, entschärft den Konflikt nicht. Das trifft noch mehr...

Jürgen Amendt

Keine Marginalie

Eine Einmalzahlung von 360 Euro und 1,5 Prozent mehr Gehalt pro Monat für die rund 600000 Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder. Mehr nicht? Nein, mehr nicht, denn für ein Drittel der Betroffenen – die angestellten Lehrer – heißt dies, dass sie weiterhin auf eine einheitliche tarifliche Eingruppierung warten müssen. Das ist keine Marginalie, die durch eine Gehaltserhöhung von 1,5 Prozent...

ndPlusRegina Stötzel

Dickes Fell

Vier Monate lang war die Stelle des Pressesprechers im Finanzministerium vakant. Fehlte es etwa an kompetenten Bewerbern für den Job? Fachkräfte sind schwer zu finden, heißt es heutzutage. Umfragen zufolge lassen sich nur 30 Prozent der freien Stellen ohne Probleme wieder besetzen. Doch vielleicht liegt es bisweilen auch am Chef, wenn sich ein Posten nicht so schnell vergeben lässt. Wer will schon...

Neuer Konflikt in der EU-Linken?

ND: Am Donnerstag hat das Europaparlament über eine Libyen-Resolution entschieden, die die Option von Flugverbotszonen enthält. Alle deutschen Abgeordneten der LINKEN haben in einer getrennten Abstimmung den betreffenden Paragrafen 10 abgelehnt. In der Entscheidung über die Gesamtresolution stimmte Linksfraktionschef Lothar Bisky letztlich jedoch mit Ja – als einziger deutscher Linker. Gibt es einen neuen Konflikt in der Delegation?Händel: Ich sehe keinen Konflikt in der Delegation. Alle Mitgli...

Seite 9

Miese Bedingungen beim Anbau

Bonn (epd/ND). Beim Anbau von Kakao in Ghana gibt es nach einer Studie des Südwind-Instituts große Missstände. Viele ghanaische Kakaobauern lebten unter der Armutsgrenze, heißt es in der am Freitag in Bonn vorgestellten Untersuchung. Auch Kinderarbeit sei weit verbreitet. Deutsche Kakaoverarbeiter und Schokoladenhersteller trügen hierfür eine Mitverantwortung, sagte der Autor der Studie, Friedel H...

Hochtief-Manager kündigt Ausstieg an

Essen (dpa/ND). In der Übernahmeschlacht um den größten deutschen Baukonzern Hochtief hat ein erster hochrangiger Manager den Job hingeschmissen. Hochtief-Vorstand Peter Noé habe sein Vorstandsmandat zum 10. September 2011 niedergelegt, teilte das Unternehmen am Freitag in Essen mit. Hintergrund sei ein vertraglich vereinbartes Sonderkündigungsrecht bei einem Kontrollwechsel. Dadurch hätten die Vo...

Hanno Böck

Risiko fürs Grundwasser

Unter dem Titel »Brückentechnologie oder Krückentechnologie?« lud der DGB am Donnerstag zu einem Workshop über die kontrovers diskutierte Kohlendioxid-Abscheidetechnologie CCS. Der DGB Berlin-Brandenburg hatte sich im Vorfeld zurückhaltend positiv über CCS geäußert, aber auf der Veranstaltung kamen vor allem Kritiker zu Wort.

Seite 12
ndPlusAndreas Schirmer und Maximilian Haupt

Villarreal nutzt Bayer-Fehler

Vor dem wichtigen Bundesligaspiel in Mainz hat Bayer Leverkusen das 2:3 (1:1) gegen den FC Villarreal im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League schwer getroffen. »Es ist nicht einfach für meine Spieler, das Ergebnis zu akzeptieren. Unsere Fehler hat der Gegner eiskalt ausgenutzt. Auf diesem Niveau ist das so«, sagte Bayer-Trainer Jupp Heynckes. Dabei hatte die Werkself bei den Gästen nur vier Tors...

Patrick Storzer, SID

Zu viel riskiert

Ausgerechnet Dreifach-Olympiasieger Michael Greis hat die deutsche Biathlon-Staffel um das mögliche WM-Gold gebracht. Der 34-Jährige musste als Schlussläufer gleichauf in Führung liegend dreimal in die Strafrunde und kam letztlich nur als Siebter ins Ziel. Zuvor hatten Christoph Stephan, Andreas Birnbacher und Arnd Peiffer das deutsche Quartett in Chanty Mansijsk im direkten Duell mit dem alten un...

ndPlusOliver Händler, Inzell

Nur einmal Weltmeister reicht nicht

Hat man mal von der Köstlichkeit des Siegens genascht, bekommt man den Geschmack nicht mehr aus dem Mund. Da geht es großen Favoriten wie Überraschungssiegern. Über die 1000 Meter der Eisschnellläufer hatte der Berliner Samuel Schwarz im Dezember erstmals kosten dürfen, und so wuchs die Erwartungshaltung vor der WM in Inzell, auch wenn dem Sensationssieg beim Weltcup in Obihiro keine weitere Podiu...

Seite 13

Im Netz weitere Wasserverträge

(dpa). Der Senat hat weitere Verträge und Dokumente zum Teilverkauf der Berliner Wasserbetriebe (BWB) im Jahr 1999 ins Internet gestellt. Dabei handelt es sich laut Finanzverwaltung um Verträge zwischen verschiedenen Firmen der Berlinwasser-Gruppe, um Verträge der Firmen mit dem Land sowie um Verträge mit anderen Unternehmen. Zu den Dokumenten gehören auch ein Protokoll einer Aufsichtsratssitzung ...

ndPlusSonja Vogel

Berliner Idyll

Verehrte Leserschaft. Warum kommen ausländische Touristen in die Hauptstadt? Na? Nein. Falsch. Touristen kommen nicht nur nach Berlin, um bei Starbucks am Hackeschen Markt überteuerten Kaffee zu trinken, nach dem Brandenburger Tor zu fragen und unzählige Buddy-Bären zu kaufen. Sie kommen auch, um hier krank zu werden. Glauben Sie nicht? Laut Kassenärztlicher Vereinigung suchen Jahr für Jahr rund 6...

Peter Kirschey

Gute Erfahrungen mit dem Pinkelholz

Eine schier unendliche Liste: Spaten, Wetterschutzjacke, Stoffteddy, Motorsense, Wandleuchter, Stichsäge, Schnellkleber, Geschirr, Laubbläser, Kochpatte und vieles mehr. All diese Gerätschaften spielen eine Rolle in einem Prozess gegen den einstigen Vorsitzenden des Berliner Tierschutzvereins, Volker Wenk. Der 72-Jährige, seine Frau und zwei weitere ehemalige Mitarbeiter sollen den Verein, der auc...

Klaus Joachim Herrmann

Ruppiger Zoff bei Rot-Rot

»Probleme mit dem Koalitionspartner« räumte Linksfraktionschef Udo Wolf gestern ein. Diese will die LINKE mit der SPD aber »in der Sache« lösen und nicht etwa durch vorgezogene Neuwahlen. Die Koalition werde bis September halten, »davon gehe ich fest aus«, sagte er ND. Auch im »ernsten Konflikt« um den Öffentlichen Beschäftigungssektor (ÖBS) sei er optimistisch, dass »der zwanglose Zwang des besseren Arguments« wirke. »Dann kommen wir noch zu einer vernünftigen Einigung.«

Seite 14

Kohlhaase in Kino und TV

(ND). Anlässlich seines 80. Geburtstags am 13. März werden die Filme des Drehbuchautors Wolfgang Kohlhaase im Berliner Kino Babylon und im Filmmuseum Potsdam gezeigt. Der Rundfunk Berlin-Brandenburg feiert filmisch hinein, mit »Der Aufenthalt« am 12. März um 23.55 Uhr. Das Babylon zeigt ab dem 13. März fünf seiner DEFA-Klassiker, das Filmmuseum Potsdam präsentiert »Eine Berliner Romanze«. Während ...

Öffentliche vor Privat-Sendern

(dpa). Der öffentlich-rechtliche RBB-Sender liegt in der Region Berlin-Brandenburg mit 208 000 Hörern in der Durchschnittsstunde laut Media-Analyse vor der privaten Konkurrenz. Auf Platz zwei liegt BB Radio mit 184 000 Hörern, auf dem dritten Platz landete 104.6 RTL mit 176 000 Hörern. Vierter ist 94,3 rs2 (143 000), Fünfter der Berliner Rundfunk 91,4 (122 000).Die Media-Analyse ist Grundlage für ...

Wittgenstein im Schwulen Museum

(epd / ND). Der Philosoph Ludwig Wittgenstein (1889-1951) steht im Mittelpunkt einer Ausstellung im Schwulen Museum in Berlin. Vom 18. März an seien dort aus Anlass des 60. Todestages von Wittgenstein Originaldokumente aus dessen Leben sowie Raum- und Medieninstallationen zu sehen, die »Philosophie als lebendigen Prozess erfahrbar« machen sollen, teilte das Museum in Berlin mit. Die Ausstellung st...

Tobias Riegel

Pressestelle

Zum Schluss offenbarte er dann doch noch seinen weichen Kern. So sehr er den Softie im Manne auch all die Jahre hinter der Maske des Boulevard-Beißers zu verstecken suchte – ganz tief innen drin hat man ihn immer schon vermutet. Gunnar Schupelius, Redaktions-Rambo von der »BZ« und 1231-maliger Verfasser der täglichen Kahlschlag-Kolumne »Mein Ärger«, bricht zum April auf zu neuen »Focus«-Ufer...

Beauftragte verklagt »Tagesspiegel«

(epd). Wegen Rufschädigung verklagt die Missbrauchsbeauftragte des Jesuiten-Ordens, Ursula Raue, den Berliner »Tagesspiegel« auf Schadensersatz. Der Schriftsatz werde in den nächsten Tagen an das Gericht gehen, kündigte Raues Rechtsanwalt, Jan Hegemann, am Freitag in Berlin an. Darin werde als Ausgleich eine Summe von mindestens 25 000 Euro verlangt.Hintergrund der Klage ist ein größerer Artikel, ...

Emanzipation der Zeichnung
Volkmar Draeger

Emanzipation der Zeichnung

Wieder ist das New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) Gast in Berlin, diesmal mit einer Kollektion von Zeichnungen. »Kompass« heißt die Ausstellung im Martin-Gropius-Bau: Wie das Navigationsgerät geleitet sie durch eine für das Wiedererstehen der Zeichnung wichtige Periode. Von 2003-2005 wurde die Sammlung im Auftrag der Judith Rothschild Foundation als Contemporary Drawings Collection aufgebaut, ...

Seite 15

Nazis den Marsch blasen

Dessau-Roßlau (epd/ND). Ein breites gesellschaftliches Bündnis will am Sonnabend in Dessau-Roßlau (Sachsen-Anhalt) gegen einen Aufmarsch von Neonazis am selben Tag protestieren. Geplant ist ein Kultur- und Informationsprogramm mit einer Kundgebung sowie Livekonzerten, teilte das »Netzwerk Gelebte Demokratie« am Freitag in der Bauhaus-Stadt mit. Anlass ist der schwerste Bombenangriff auf Dessau im ...

ndPlusAndreas Fritsche

Neues Deutschland im Neuen Garten

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten freut sich ausdrücklich, dass die ND-Frühjahrswanderung am 17. April durch ihre Parkanlagen führen wird. Sie wünscht »gutes Gelingen und viele Teilnehmer«. Die Wanderer werden an einem »hoffentlich strahlend schönen Tag einen großen Teil der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Parkanlagen kennenlernen«, schrieb uns Marketingdirektor Heinz Buri. Er schw...

Velten Schäfer, Schwerin

Denkmal oder Disneyland?

Über die Frage einer Restaurierung des »Gotischen Viertels« in der Altstadt von Wismar hat sich die dortige SPD gespalten. Nun sind vier Sozialdemokraten aus der Partei ausgeschlossen worden – darunter auch ein Landtagsabgeordneter.

Seite 16

Schmerzensgeld für Lea-Marie

Rostock (dpa/ND). Ein Vormund der heute neunjährigen Lea-Marie aus Teterow hat den Landkreis Güstrow (Mecklenburg-Vorpommern) nach den jahrelangen Misshandlungen des Kindes durch die Mutter auf 30 000 Euro Schmerzensgeld verklagt. Dem Mädchen waren über Jahre hinweg von der Mutter ätzende Flüssigkeiten eingeflößt worden. Wie das Landgericht am Freitag mitteilte, hatte eine Mitarbeiterin des Jugend...

ndPlusWilfried Neiße

Keine Probeflüge vor dem Start

Zu den Vorbereitungen für die ersten Starts am neuen Großflughafen in Schönefeld gehören keine Probeflüge. Laut Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger (SPD) werden die einzigen Flugbewegungen vor der offiziellen Eröffnung des Airports am 3. Juni 2012 Vermessungs- und Kalibrierungsflüge für die Navigationsanlagen der Deutschen Flugsicherung sein. Dies stehe in Zusammenhang mit der Einweihung der ne...

Tour für erleichterte Volksbegehren

Potsdam (ND). Vom 18. März bis 2. April tourt der Verein »Mehr Demokratie« durch Brandenburg, um für die Vereinfachung von Volksbegehren zu werben. Eine sieben Meter hohe, aufblasbare Landesverfassung wird dabei die Forderung nach einer Verfassungsänderung symbolisieren. »Bisher gab es noch kein einziges erfolgreiches Volksbegehren in Brandenburg. Die gesetzlichen Hürden sind so hoch«, kritisiert ...

Eine halbe Million Euro – und Schluss?

Keine Spur von Krisenmanagement: Die Opfer des Missbrauchsskandals im oberbayerischen Kloster Ettal lassen kein gutes Haar an der katholischen Kirche. Doch den 500 000-Euro- Fonds begrüßen sie. Das Geld müsse nun rasch ausgezahlt werden.

Eva Mahnke, Leipzig

Hoffen auf Arbeit im Logistikzentrum

Die Deutsche Bahn-Tochter DB Schenker Logistics errichtet derzeit am Standort Leipzig ein neues Logistikzentrum. Es soll für das ansässige BMW-Werk Automobilteile nach China und Südafrika liefern.

Hendrik Holdmann, Hamburg

Die drei Leben des Michel

Das Hamburger Wahrzeichen, der »Michel«, geht auf das Jahr 1661 zurück. Nun begehen die Hamburger das 350-jährige Jubiläum der St. Michaelis Kirche, die fast schon einmal zum Pferdestall geworden wäre.

Andreas Fritsche

Abends Krach und morgens Lärm

Das Nachtflugverbot am neuen Großflughafen in Schönefeld geht in Ordnung. Es soll aber nur von Mitternacht bis 5 Uhr und keinesfalls länger gelten. Das fordern die Berliner und Brandenburger Handwerkskammern sowie die dortigen Industrie- und Handelskammern (IHK). Am Freitag veröffentlichten sie eine »Resolution der Wirtschaft«. Die Stoßrichtung: Eine leistungsfähige Hauptstadtregion benötige einen...

Seite 17
Das ganze Leben ist eine Reise
ndPlusHeidi Diehl

Das ganze Leben ist eine Reise

Manchmal gibt es für einen Reiseleiter nichts Wichtigeres zu tun, als zu trösten. Wie neulich in Angkor Wat, als eine Touristin weinend vor den abgesperrten steilen »Himmelstreppen« saß, die ins Innere des kambodschanischen Heiligtums führen. Monatelang hatte sie sich darauf gefreut, einmal im Leben diese Stufen hinaufzusteigen – und dann das: Wegen Sanierung vollständig gesperrt. Wolfgang S...

Seite 18
Die Grenzen einer linken Regierung denken

Die Grenzen einer linken Regierung denken

Das Institut Solidarische Moderne (ISM) wurde vor einem Jahr gegründet. Im September vergangenen Jahres veranstaltete es die Summer Factory an der Frankfurter Goethe-Universität. Dort war ein großes Interesse am ISM spürbar und auch ein großes Potenzial engagierter Mitstreiter anwesend. Was macht die Anziehungskraft des ISM aus?Es gibt in weiten Teilen der Gesellschaft ein wachsendes Interesse an einem umfassenden linken Reformprojekt. Durchsetzbar wird das nur in einer Bündniskonstellation sei...

Seite 19
ndPlusWolf H. Wagner

Im Bündnis gegen Berlusconi

Das Italien des Jahres 2011 bietet ein politisch merkwürdiges Bild: In Zeiten politischer und wirtschaftlicher Krisen, außenpolitischer Umbrüche in den arabischen Staaten Nordafrikas, beschäftigt sich das Land mit dem Privatleben und den Sexaffären des Regierungschefs Silvio Berlusconi. Dies interessiert Politik und Öffentlichkeit mehr als Strategien, um aus der gegenwärtigen Situation herauszukom...

Roland Kulke

Greenpeace der Finanzmärkte

Europaabgeordnete verschiedener Parteien haben sich mit einem Appell an die Zivilgesellschaften Europas gewandt. Das Ergebnis ist die Organisation »Finance Watch«, die in den nächsten Wochen offiziell gegründet wird. Unser Autor Roland Kulke, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Rosa Luxemburg Stiftung in Brüssel, hat sich dieses Crossover-Projekt angesehen.

Seite 20
ndPlusGunnar Decker

Meine Insel bin ich

Von einer sehr kleinen Insel geprägt zu sein, das hat Auswirkungen darauf, wie man die Welt ansieht: rundum nur Wasser. Wer auf einer Insel lebt, der weiß sich umzingelt – von Weite. Eine paradoxe Situation, die sich nur dadurch noch steigern lässt, wenn man auf zwei – gegensätzlichen – Inseln aufwächst. Die erste: Capri. 1927 ist Claretta Wiedermann hier geboren worden und später, als junge Frau,...

Seite 21
Der Islam ist ein Teil Europas

Der Islam ist ein Teil Europas

ND: Herr Imam Idriz, wie ist es zu erklären, dass sich ausgerechnet Ihre muslimische Gemeinde in der kleinen oberbayerischen Stadt Penzberg zu einem Zentrum modernen Islams mit weitreichender Strahlkraft auf ganz Deutschland entwickelt hat?Imam Idriz: Hinter dem Erfolg steht unsere Unabhängigkeit. Wir sind im Unterschied zu anderen Moschee-Gemeinden frei von allen Dachverbänden und gestalten unser...

Seite 22
ndPlusGunnar Winkler und Alfred Spieler

Warum wir uns mit den Erwerbslosen solidarisieren

Die jüngste Einigung von Unionsparteien, FDP und SPD zur Hartz-IV-Reform ist eines der schwärzesten Kapitel deutscher Sozialpolitik. Am Ende wollte man das unangenehme Thema vom Tisch haben, weil es stört und keine der beteiligten Parteien dabei gewinnen kann. Schon gar nicht im Umfeld wichtiger Wahlen. Das Ergebnis ist ein fauler Kompromiss zu Lasten der Ärmsten.Die Volkssolidarität hat das Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 9. Februar 2010 zu den Regelsätzen im Sozialgesetzbuch II ausdr...

Seite 23

WOCHEN-CHRONIK

11. März 1941: Der US-Kongress stimmt dem Land-Lease-Akt (Leih- und Pacht-Gesetz) zu, das die Verpfändung oder Überlassung von Kriegsgerät an gegen Hitlerdeutschland kämpfende Staaten zulässt. 13. März 1991: Der ehemalige Partei- und Staatschef der DDR Erich Honecker wird aus dem russischen Militärkrankenhaus in Beelitz nach Moskau ausgeflogen; am 29. Juli 1992 überstellt Russland ihn zuück nac...

Rosa Luxemburg ante portas

Rosa Luxemburg ante portas

Zum 140. Geburtstag von Rosa Luxemburg hat die ihren Namen tragende Stiftung in Sachsen zu ihrer nunmehr bereits XI. Rosa-Luxemburg-Konferenz nach Leipzig geladen, um mit Wissenschaftlern das theoretische Erbe der deutsch-polnischen Revolutionärin zu durchforsten. Programm und Ankündigungsplakat waren mit einer Briefmarke mit dem Antlitz Rosa Luxemburgs gestaltet, die von der Deutsche Bundespost 1...

ndPlusKarl-Heinz Gräfe

Eine fragwürdige Freiheit

Welthistorisch betrachtet lagen die beiden Ereignisse, die die Entwicklung zweier sehr verschiedener Großmächte maßgeblich beeinflussen sollten, nahe beieinander: Russlands autokratischer Herrscher Alexander II (1855-1881) hob am 17. März 1861 die seit Jahrhunderten bestehende Leibeigenschaft auf; zwei Jahre später sprach US-Präsident Abraham Lincoln alle Sklaven seines Landes frei. Gibt es zwisch...

Sonja Hegasy

Es begann mit Brotrevolten ...

Noch ist Marokko von solch machtvollen Auseinandersetzungen wie in den Nachbarstaaten verschont geblieben. Offenbar vorbeugend kündigte König Mohammed VI. diese Woche in einer Rede an die Nation eine Verfassungsänderung an, in der Menschenrechte und Gewaltenteilung festgeschrieben werden sollen. Wird das monarchische Versprechen den sozialen Frieden in diesem nordafrikanischen Land wahren können? Ein Blick zurück.

Seite 24
PLATTENBAU
ndPlusAndré de Vos

PLATTENBAU

Es gab eine Zeit, in der einige K-Gruppen und -Grüppler noch fundiert abweichende Kommentare zum vorherrschenden Alltagswissen abgeben konnten. Wenn sie auch politisch-wirtschaftlich keine Wirkung zu entfalten vermochten, so doch kulturell: Ihre Erkenntnisse und Einsichten fanden Niederschlag in der Kunst – und Anklang unter Fans. Das war in den 70er Jahren. Die englische Band Gang Of Four ist ...

Diese Hebearbeit ist Schwerstarbeit

Diese Hebearbeit ist Schwerstarbeit

Von Stefan AmzollDie Wirklichkeit ist da, wo die echten lebendigen Menschen wohnen, wo die Stadt atmet und der Schornstein raucht, die S-Bahn fährt und die Vorstadtdiele zum Tanz lädt. Wo Jungens auf der Lauer liegen und Mädchen sich fürchten. Wo die Konflikte auf den Fluren, der Straße, dem Bauplatz, den Büros nur so rumliegen. Wer sie aufzuheben suchte, der hat sich oft verhoben. Diese Hebearbei...

Seite 25
Wenn Tanz, dann ganz
Siegfried Trzoß

Wenn Tanz, dann ganz

Das Herz des am 8. März 1923 in Burg geborenen Musikers Günter Gollasch hörte in den Morgenstunden des 10. März auf zu schlagen. Nach langer schwerer Krankheit besiegte ihn der Krebs.Der Wahl-Berlin-Köpenicker hatte in seiner Kindheit mit der Musik wenig am Hut, spielte zum Lächeln seiner Familienmitglieder so ungeschickt Ziehharmonika, dass die Eltern seinem Wunsch nachgaben, Tortenbäcker oder Kf...

Ch. Links: Was war, was ist

In seinem Verlag in der Berliner Kulturbrauerei wurde gestern gefeiert: Dass Christoph Links (ND-Foto: C. Sungu) das Bundesverdienstkreuz erhielt, dürfen sich auch die Mitarbeiter ein wenig zugute halten. Wobei er, der Verleger, natürlich der Initiator ist für ein Programm, das seinesgleichen sucht. Es geht um genaueste Aufklärungsarbeit in der deutschen Geschichte – um das, was noch nicht bekannt...

Hans-Dieter Schütt

Es ist öde, später zu sterben als das Herz ...

Ulrich Matthes allein auf der Bühne des Deutschen Theaters Berlin. Der weitweiße Rundhorizont hat hinten eine Öffnung, etwa bis Türhöhe. Auf den ersten Blick ein Unschönheitsfleck. Auf den zweiten Blick, der nicht nur sehen, sondern deuten will: Der Raum ist plötzlich nicht nur Kathedrale, Kuppel, er ist Arbeitsgelände, Baustelle.Und Ulrich Matthes – kam er nicht wie ein Arbeitender auf die Bühne, wenig weihevoll, sondern, in angedunkeltem Anzug über hellstem, kragenoffnem Hemd wie ein Alltägli...

Eine Welt für Manteltaschen
Sebastian Hennig

Eine Welt für Manteltaschen

In einer der ersten Besprechungen einer Ausstellung von Ernst Lewinger beschreibt Ingrid Wenzkat 1968 die Wirkung auf den Betrachter: »Er führt ihn in Interieurs mit gleißenden Leuchtern und festlichen Türen, die jedoch stets geschlossen bleiben, und also bewahren, nicht einladen sollen. Oder entführt ihn in Parks, deren träumende Pavillons wie Kassetten wispernder Geheimnisse aus der wuchernden E...

Seite 26

DOKfilm: Leben und Sterben

Werner Koenig war einer der Helden der New Economy, und er war jemand, der die Gefahr suchte. 1993 überlebte er nur knapp ein Lawinenunglück. Sieben Jahre später hatte er weniger Glück. Klaus Sterns Film »Leben und Sterben des Werner Koenig« (2008) ist nicht nur das Porträt eines Todessüchtigen, sondern auch eine Studie über eine Unternehmer-Generation, die – vom Rausch des großen Geldes benebelt ...

OUT of SPACE: CDU sucht bei Facebook Fans für Reagan

Offenbar angeregt durch die enorme Unterstützung, die eine Fanseite für den CSU-Politiker und ehemaligen Verteidigungsminister Karl Theodor zu Guttenberg beim sozialen Netzwerk Facebook im Internet mobilisierte, hat die CDU bei Facebook eine Fanseite für den früheren US-Präsidenten Ronald Reagan ins Leben gerufen. Mit Hilfe dieser Seite will der Generalsekretär der Union, Hermann Gröhe, die Umbene...

Experiment für mehr Bürgerbeteiligung
ndPlusMarcus Meier

Experiment für mehr Bürgerbeteiligung

Ist mehr Bürgerbeteiligung via Internet wünschenswert? Zweifel keimen auf, wenn man auf die Debatten im sozialen Netzwerk Facebook schaut, wo Guttenberg-Fans gegen »die Jagd« auf ihr Idol polemisieren. Doch es gibt auch andere Beteiligungsformen. Zum Beispiel »Liquid Democracy«, ein Konzept, das Bürgern ermöglicht, politische Inhalte abzustimmen, beispielsweise Parteitagsanträge oder auch Gesetzentwürfe vorzubereiten. »Adhocracy« lautet eines der populärsten dabei zum Einsatz kommenden Programme.

Lukas Heinser

BLOGwoche: Ölprinz Guttenberg

Am Ende sind sie alle geschockt. Auf den Fernsehschirmen ist Adolf Hitler zu sehen, der »Führer« ihrer Organisation. »Ja, ja, Ihr wärt alle gute Nazis gewesen«, sagt ihr Lehrer Ben Ross und die Schüler in der vollbesetzten Aula schweigen betreten. Steht »Die Welle« von Morton Rhue eigentlich immer noch auf dem Lehrplan von Englischkursen? Nazi-Vergleiche verbieten sich eigentlich als Stilmittel...

Eckart Roloff

Aasgeier und Zeilenschinder

Mal werden sie geliebt und mal gehasst: Journalisten. Wenn sie toll schreiben, nennt man sie Edelfedern. Oder Starautoren. Oder Schreibgenies. Ein paar weitere positive Prädikate mag es geben, doch viel häufiger ist das, was unter die philologische Abteilung Berufsschelte fällt. Die gibt es für alle möglichen Professionen. Da werden aus Rechtsanwälten Winkeladvokaten, aus Beamten Paragrafenhengste...

Seite 27

Streitfrage: Biosprit E10 – ein Beitrag für den Klimaschutz?

Das neue Benzin Super E10 sorgt für reichlich Verunsicherungen bei den Autofahrern. Bei der Hälfte der 15 000 Tankstellen in Deutschland ist Super E10 erhältlich. Manche Autos vertragen den Sprit mit einem Bioethanolgehalt von 10 Prozent nicht, heißt es. Aus diesem Grund bleiben die Tankstellenpächter auf dem Kraftstoff aus Zückerrüben und Getreide sitzen.

Seite 28

Ölpest in der Luft

Bis heute ist unklar, welche Langzeitwirkungen die verschiedenen Komponenten des Erdöls, das nach der Explosion der Bohrplattform »Deepwater Horizon« ins Meer geströmt ist, in der Tiefe des Golfs von Mexiko angerichtet haben. Da jedoch der Großteil des Öls zur Oberfläche aufgestiegen war, interessierten sich Wissenschaftler um Joost de Gouw von der Wetter- und Ozeanografiebehörde der USA NOAA für ...

Zell-Einbruch stoppen

Hamburg (dpa/ND) Wenn es in Kliniken und Arztpraxen mit Ende der Grippewelle ruhiger in Sachen Influenza wird, hört die Arbeit in den Laboren noch lange nicht auf: Die Forscher suchen weiter nach Strategien, um die wandlungsfähigen Krankheitserreger bekämpfen zu können. Die Biologin Gülsah Gabriel vom Heinrich-Pette-Institut (Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie) in Hamburg hat mit ihrem ...

Martin Koch

Die Affäre Neptun

Von der Antike bis in die frühe Neuzeit gingen Astronomen davon aus, dass im Sonnensystem neben der Erde nur fünf Planeten existieren: Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn. Der sechste Planet, Uranus, wurde zwar bereits im 17. Jahrhundert mit dem Fernrohr gesichtet, jedoch fälschlich für einen Fixstern gehalten. Erst als im März 1781 der deutsch-britische Astronom William Herschel den Uranus mit e...

Boris Hänßler

Die Illusion der Perfektion

Das Foto kennt fast jeder: Eine Röntgenaufnahme, die eine vergessene OP-Klemme im Bauch eines Patienten zeigt. Ein Chirurg hatte sie schlichtweg bei der Operation vergessen. Und derartige Fehler sind kein Einzelfall. Die Bundesärztekammer erkannte 2009 über 2000 Behandlungsfehler von Ärzten an. Mehr als 7000 Fälle waren bei den Schlichtungsstellen der Ärzteschaft eingereicht worden. Die Dunkelziff...

Seite 29

Wissen, punkten, gewinnen!

An vier Wochenenden stellen wir jeweils drei Fragen. Sie beziehen sich auf historische Daten der Folgewoche. Für jede richtige Antwort gibt es drei Punkte, bei drei Richtigen einen Zusatzpunkt. Die Punkte der vier Spielwochenenden werden für Jede und Jeden im ND gesammelt. Am Monatsende gewinnen die meisten Punkte; bei Gleichstand wird gelost. Lösungen der jeweiligen Wochenendrunde bis D...

Fallen in der Hexenküche
ndPlusUdo Bartsch

Fallen in der Hexenküche

Was hat der große Zaubermeister seinen Lehrlingen eingeschärft? Tunlichst nicht stolpern, während sie Zutaten für den Zaubertrank zum Kessel tragen! Und was machen die Novizen nun? Vor lauter Aufregung stolpern sie erst recht und lassen alles fallen. Aber diese Hexenküche ist auch wirklich zu verhext: Im Fußboden befinden sich mehrere versteckte Fallen. Unter dem Spielplan sind Magnete verborge...

Aufholjagd
Carlos García Hernández, Schachlehrer

Aufholjagd

Die Schlagzeile kam schlicht daher: »Die 23-jährige Inderin Humpy Koneru gewann den letzten Frauen-Grand-Prix in Katar und wird damit um den WM-Titel gegen Hou Yifan (China, 17) kämpfen.« Allerdings war das Turnier viel spannender, als es die simple Meldung vermuten ließ. Erst in der letzten Runde gelang es Koneru, die 32-jährige Armenierin Elina Danielian in der Tabelle einzuholen und nur wegen e...

Ein Matt aus dem Lehrbuch – aber nicht echt

Ein Matt aus dem Lehrbuch – aber nicht echt

Guttenberg ist überall: Sogar im Schach, wo die Aktionen doch deutlich sichtbar ablaufen und exakt nachrechenbar dokumentiert werden, kann geschummelt werden. Einem Riesenschwindel um einen der berühmtesten Partieschlüsse der Geschichte ist ein 45-jähriger Bio- und Mathelehrer auf die Spur gekommen. Mit dem in Hamburg wohnenden Berliner STEPHAN MAAß, der das legendäre, seit dem 18. Jahrhundert durch Lehrbücher geisternde »Matt des Legall« überprüft hat, sprach RENÉ GRALLA.

Malers und Dichters Liebling
Brigitte Müller, Hobbygärtnerin und Umweltautorin

Malers und Dichters Liebling

Auch wenn Ostern noch weit ist, geben die vorgetriebenen Frühlingsboten schon mal auf der Fensterbank ein Konzert – eines für Augen und Nase. Osterglocken, Narcissus pseudonarcissus, (Foto: B. Müller) strahlen nicht nur in leuchtendem Gelb, sie wecken auch Frühlingsgefühle mit ihrem Duft. Narzissen sind nicht nur Lenzkinder; bis in den Sommer hinein können sie im Garten blühen. Aus den etwa 50 wil...

Seite 30
Skispaß über der Geisterstadt
ndPlusMichael Müller

Skispaß über der Geisterstadt

Aber klar könne ich auch zu einen Schwatz in seinen Laden kommen, sagt Andrej Assenow. Drinnen stellt er einen Espresso aufs Tischchen in der Ecke, setzt sich dazu, denn es ist kein Kunde in Sicht. Der 31-jährige Skilehrer betreibt hier im südwestbulgarischen Bansko, am Fuße des Piringebirges, auch dieses kleine Wintersport-Ausleihgeschäft. »In dieser Saison machen uns immer noch zu viel Krise ...

Seite 31
Eiskalte Versuchung
Heidi Diehl

Eiskalte Versuchung

Irgendwann am späten Abend, als weder heißer Tee noch dicke Socken mehr ausreichten, die kalten Füße zu wärmen, zieht Olli die Notbremse und setzt sich für ein paar Minuten samt Pullover und Skihose in die Sauna. Erst danach kann er den makellosen Sternenhimmel wirklich bewundern, der sich traumhaft schön über die Bergwelt Graubündens ausbreitet. Hier oben auf dem 2662 Meter hohen Weissfluhjoch, tausend Meter über Davos, stört kein Zwielicht seinen glanzvollen Auftritt.Olli und mit ihm 20 ander...