Nach Erdbeben in Japan

Tokio/Frankfurt am Main (dpa/ND) Im japanischen Atomkraftwerk Fukushima Eins droht nach Angaben der Behörden eine Kernschmelze in drei Reaktoren. Das sagte Regierungssprecher Yukio Edano am Montag nach Angaben der Nachrichtenagentur Kyodo. Im Reaktorblock 2 könnte die Kernschmelze bereits begonnen haben, wie die Betreibergesellschaft Tepco mitteilte. Die Radioaktivität um den Reaktor sei erhöht. Z...

Seite 1

Nach Beben in Japan

Mit einer Stärke von 9,0 ist das Beben vom Freitag das bisher schwerste in Japan. Das Epizentrum lag 130 Kilometer östlich der Stadt Sendai und 400 Kilometer nordöstlich von Tokio. Die Flutwelle, die die Ostküste der Hauptinsel Honshu überspülte, war bis zehn Meter hoch. 50 Länder lösten Tsunami-Warnungen aus. Mehr als 175 Nachbeben wurden gezählt. Um 2,4 Meter hat das Beben die Hauptinsel Honshu ...

Schaltet sie ALLE ab!
Jürgen Reents

Schaltet sie ALLE ab!

Bundeskanzlerin Merkel hat die Bevölkerung beruhigt: Es sei »nach menschlichem Ermessen nicht vorstellbar, dass Deutschland von den Auswirkungen des Unglücks in Japan betroffen sein könnte«, sagte sie am Samstag. Sie nannte zwei Gründe. Der erste: »Wir sind zu weit davon entfernt.« Der zweite: »Wir wissen, dass wir weder von derart schweren Erdbeben noch von derart gewaltigen Flutwellen bedroht si...

Seite 2

Gefahren

Radioaktive Strahlen sind ab einer gewissen Stärke gesundheitsschädlich. Die Schäden hängen von Dauer, Art und Stärke der Strahlen ab. Experten unterscheiden zwischen akuten Strahlenschäden und Spätfolgen. Hohe Strahlendosen führen schnell zu Fieber, Übelkeit, Verbrennungen von Haut und Mundraum, in der Folge zu Haarausfall, inneren Blutungen und schlimmstenfalls zum Tod. Bereits niedrig dosierte ...

Chronologie

In den vergangenen Jahrzehnten kam es zu unzähligen Stör- und Unfällen in Atomkraftwerken. Eine kleine Auswahl:

ndPlusMarcus Meier

Deutsches Uran in GAU-Reaktoren?

Die URENCO-Deutschland GmbH, eine Tochter von RWE und E.on, lieferte hoch angereichertes Uran vom münsterländischen Gronau nach Japan. Es wird für Brennelemente benötigt. Derweil fordern lokale AKW-Gegner: Kein Kilogramm Uran dürfe mehr nach Japan geliefert werden.

GAU in Fukushima
Reimar Paul

GAU in Fukushima

Reaktorexplosion, Kernschmelze, unkontrollierter Druckanstieg – es ist wohl der schwerste Unfall in einem Atomkraftwerk seit der Katastrophe von Tschernobyl. Experten befürchten, dass die Ereignisse im japanischen AKW Fukushima diese noch in den Schatten stellen könnten.

Seite 3
ndPlusGeorg Ackermann, Singapur

Das Beben erschüttert auch Nippons Wirtschaft

Die japanische Wirtschaft ist durch das starke Erdbeben weitgehend »ausgeschaltet« worden. Millionen Haushalte und viele Unternehmen haben nach Abschaltung der Atomkraftwerke keinen Strom. Die Märkte reagieren nervös auf die Katastrophe in der drittgrößten Volkswirtschaft.

Sendai erwacht langsam aus dem Albtraum
Sebastian Maslow, Sendai

Sendai erwacht langsam aus dem Albtraum

Nach dem verheerenden Erdbeben und der Tsunamiwelle sieht Japans Ministerpräsident Naoto Kan sein Land vor einer historischen Notlage. Er bezeichnete die Katastrophe – auch im Blick auf die Atomkraftwerke – als schlimmste Krise seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs, wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo am Sonntag meldete. Die Regierung genehmigte Sondermittel für Soforthilfemaßnahmen.

Seite 4
Heidi Diehl

Allein auf der ITB

Nach fünf turbulenten Tagen ging gestern in Berlin die 45. Internationale Tourismusbörse zuende. Wie selten zuvor war sie gleichzeitig so von Freude und Trauer geprägt. Während bei den meisten Ausstellern rege Geschäftigkeit zu spüren war und sich das Partnerland Polen als brillanter Gastgeber zeigte, trauerten Besucher wie Aussteller mit den Japanern, deren Land am Freitag von einer schrecklichen...

Roland Etzel

Vergiftete Ratschläge

Der UN-Sicherheitsrat wird vielleicht schon heute eine Weichen stellende Entscheidung zu Libyen fällen. Gibt es ein Votum für die Einrichtung einer Flugverbots-Zone, mir der dann die NATO – unter dem Kommando der USA – beauftragt würde, bedeutete dies im Endeffekt einen weiteren Krieg des Westens auf arabischem Boden; mit allen daraus möglichen Konsequenzen, wie sie derzeit in Irak zu besichtigen ...

ndPlusDieter Janke

Merkels Euro-Schneise

Eine Grundschneise sei geschlagen worden, lobte Bundeskanzlerin Angela Merkel sich und auch den beim Sondergipfel der Euroländer gefundenen Kompromiss. Der Rettungsfonds soll entgegen der an den Biertischen wie auch in den Reihen der schwarz-gelben Koalition in Berlin herrschenden Stimmung aufgestockt werden. Im Gegenzug hat die Kanzlerin die Richtung vorgegeben, in der sich die Mitglieder der Wäh...

Feministin

Feministin

Vor wenigen Tagen jährte sich der Internationale Frauentag zum einhundertsten Mal. Dieser Feiertag verdankt sich vor allem dem Engagement Clara Zetkins. Und so ist es nur folgerichtig, dass die LINKE ihren in diesem Jahr erstmals vergebenen Frauenpreis nach der sozialistischen Politikerin benannte. Die mit 3000 Euro dotierte Auszeichnung »soll das uneigennützige Engagement von Frauen in der Öffent...

ndPlusHarry Nick

Industriegesellschaft am Ende?

Die meisten Länder dieser Erde stehen eher am Anfang als am Ende der Industrialisierung. Versteht man hierunter die Übertragung des Werkzeugs aus der menschlichen Hand auf vom Menschen gesteuerte Apparate, dann ist selbst in den Industrieländern ein erneuter Schub von Industrialisierung festzustellen. Das gilt sogar für den Kernbereich der Industrie, dem Maschinenbau, war industrielle Produktion v...

Seite 5

Mahnwachen

Berlin (ND). Als Reaktion auf die Reaktorkatastrophe werden heute in weit mehr als hundert deutschen Städten Atomkraftgegner auf die Straße gehen. Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt, erklärt: »Wir wollen mit diesen Mahnwachen der Opfer in Japan gedenken und gleichzeitig deutlich machen, dass wir von der Bundesregierung eine radikale Kehrtwende in der Atompolitik verlang...

Gedenken in Düsseldorf

Düsseldorf (epd/ND). Die japanische Gemeinde in Düsseldorf hat am Sonntag der Katastrophenopfer in Japan gedacht. Die Japaner in Deutschland seien tief betroffen von dem noch nicht absehbaren Ausmaß der Katastrophe, sagte der Direktor des Kulturvereins und Hauptpriester der Shin-Gemeinde, Takao Aoyama. Zugleich dankte er für die zahlreichen Beileidsbekundungen und Hilfsangebote. In Düsseldorf lebe...

ndPlusBarbara Martin, Stuttgart

45 Kilometer Anti-Atom-Protest

Am Tag der Explosion im Atomkraftwerk Fukushima sind in Stuttgart und Umgebung 60 000 Menschen auf die Straße gegangen, um für das sofortige Abschalten aller AKW zu demonstrieren.

»Atomkraftwerke sind tickende Zeitbomben«

Nach der Atomkatastrophe in Japan muss Deutschland Konsequenzen ziehen. Die Kanzlerin will die Sicherheit der Kernkraftwerke unter die Lupe nehmen lassen. Opposition und Verbände fordern dagegen, Meiler schneller vom Netz zu nehmen als geplant.

Besorgter Spaziergang
Hagen Jung

Besorgter Spaziergang

Spontan haben gestern rund 500 Menschen an den atomaren Anlagen in Gorleben demonstriert. Ihr Anliegen war es, angesichts der Ereignisse in Japan auf die Gefahren der Kernenergie aufmerksam zu machen. Auch rund 30 Traktoren rollten an. Im Verlauf der Aktion gelangten die Protestierenden auf das umzäunte Gelände des Endlager-Erkundungswerks.

Seite 6

1200

Fragen an Christoph Nitz, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied Linke Medienakademie e. V. (LiMa)

Bundeswehr: Keine Schuld

Berlin (AFP/ND). Deutsche Soldaten tragen laut einer vorläufigen Untersuchung der Bundeswehr keine Schuld am Tod einer Afghanin in der Provinz Kundus am vergangenen Mittwoch. Es könne »derzeit nach menschlichem Ermessen ausgeschlossen werden, dass die Verletzungen der verstorbenen Frau durch eine deutsche Waffenwirkung« erfolgten, erklärte das Bundeswehr-Einsatzführungskommando. Es sei aber nicht ...

Rot-Rot-Grün im Südwesten vorn

Stuttgart/Mainz (dpa/ND). Zwei Wochen vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg signalisiert eine neue Umfrage Chancen für ein linkes Regierungsbündnis. SPD, Grüne und LINKE kommen zusammen auf 49 Prozent, so eine Befragung des Meinungsforschungsinstitutes TNS Emnid im Auftrag des »Focus«. CDU und FDP erreichen zusammen nur 46 Prozent. In Rheinland-Pfalz, wo ebenfalls am 27. März gewählt wird, ble...

T-Shirt-Streit beigelegt

Berlin (AFP/ND). Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) und die Linksfraktion haben nach Monaten ihren Streit um das Tragen von Protest-T-Shirts im Plenum beigelegt. Lammert verzichte darauf, fünf Linksabgeordnete für zwei Tage von den Sitzungen auszuschließen, bestätigte eine Sprecherin des Bundestags am Samstag einen Vorab-Bericht des Magazins »Spiegel«. Die Abgeordneten zögen dafür ihren Ant...

Entschuldigung Guttenbergs

Berlin (dpa/ND). Der als Minister zurückgetretene Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat sich nach Medienberichten bei Wissenschaftlern des Bundestags wegen der unrechtmäßigen Verwendung ihrer Texte entschuldigt. In seinem Schreiben gab der Ex-Verteidigungsminister zu, er habe Teile aus »den von Ihnen geschriebenen« Texten für seine Doktorarbeit »wörtlich übernommen, ohne Ihre Autorenschaft in wisse...

Es muss ein Recht auf Enthüllung geben
ndPlusThomas Klatt

Es muss ein Recht auf Enthüllung geben

In Berlin-Oberschöneweide fand am Wochenende die 8. Linke Medienakademie statt. Prominentester Redner: Ex-Wikileaks-Sprecher Daniel Domscheit-Berg – er hat eine neue Whistleblower-Plattform gegründet.

Seite 7

Unruhen vor Chemiefabrik in Al-Mitlawi

Tunis/Istanbul (dpa/ND). In Tunesien sind bei Ausschreitungen am Freitag zwei Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben des Innenministeriums in Tunis haben mehr als 1000 aufgebrachte Menschen in Al-Mitlawi gegen die Einstellungspraxis eines Chemiebetriebes demonstriert. Ihr Unmut habe sich am Schreiben der Firma erregt, wonach es angeblich bei Neueinstellungen Quoten für einzelne Stämme geben sol...

Polizei schoss von den Dächern

Sanaa/Kairo (dpa/AFP/ND). Bei Demonstrationen gegen die Regierung in Jemen sind am Wochenende sieben Personen getötet worden. Am Samstagabend gingen in der südjemenitischen Stadt Aden Hunderte Menschen auf die Straße, um gegen den Tod eines Demonstranten zu protestieren, wie ein Behördenvertreter mitteilte. Die Demonstranten zündeten eine Polizeistation an und blockierten mit brennenden Reifen die...

Schiiten in Bahrain besetzen Platz

Manama (dpa/ND). Im Golf-Königreich Bahrain ist es am Sonntag zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften gekommen. Dutzende Menschen wurden verletzt, berichteten Augenzeugen. Die Unruhen begannen in den Morgenstunden, als Dauerbesetzer des Lulu-Platzes im Zentrum der Hauptstadt Manama eine nahe gelegene Durchfahrtsstraße blockierten. Ein Demonstrant soll einen Polizisten mit e...

Karsai: »Jetzt ist unsere Toleranz zu Ende«

Asadabad (AFP/ND). So scharf wie noch nie hat Afghanistans Präsident Hamid Karsai den Tod von Zivilisten bei Einsätzen der NATO-Truppen verurteilt. »Wir sind sehr tolerante Menschen, aber jetzt ist unsere Toleranz zu Ende«, sagte Karsai am Samstag und forderte ein Ende der Militäraktionen in seinem Land. Allein in der östlichen Provinz Kunar wurden nach afghanischen Angaben in den vergangenen Woch...

Vormarsch von Gaddafis Truppen auf Bengasi

Die Gaddafi-treue libysche Armee befindet sich auf dem Vormarsch gegen die Aufständischen im Landesosten. Diese mussten sich aus mehreren Orten zurückziehen. Die Arabische Liga sprach sich auf einer Tagung in Kairo für die Einrichtung einer Flugverbotszone über Libyen aus. Außenminister Westerwelle mahnte zur Zurückhaltung.

Seite 8
ndPlusJulian Bartosz, Wroclaw

Empörung über »Goldene Ernte«

Wieder erregt ein Buch von Gross die Gemüter in Polen. Wie schon in »Nachbarn« (»Sasiedzi«) und »Angst« (»Strach«) hält Gross seinen früheren Landsleuten in »Goldene Ernte« (»Zlote zniwa«) den Spiegel vor.

Reiner Oschmann

Der Marathon ins Weiße Haus

Bereits anderthalb Jahre vor den Präsidentschaftswahlen in den USA nimmt der Wahlkampf in der Republikanischen Partei ernsthaft Formen an. Mehrere Bewerber für die Nominierung als Partei- und damit Gegenkandidat zu Präsident Obama von den Demokraten trafen dieser Tage im mittelwestlichen Bundesstaat Iowa erstmals zu einem Kräftemessen aufeinander.

Georg Krase

Premier Tsvangirai droht mit Scheidung

Die seit 2009 in Simbabwe regierende Einheitsregierung erlebt eine neue Belastungsprobe. Die Verhaftung von Energieminister Mangome veranlasste seinen Parteikollegen und Premier Tsvangirai, wieder einmal öffentlich über ein Ende der ungeliebten Allianz mit Präsident Mugabe nachzudenken.

Seite 9

Kein Prozess gegen Chefs von Lehman?

New York (dpa/ND). Auch zweieinhalb Jahre nach der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers bleiben die Verantwortlichen unbehelligt. Die Führungsriege mit Bankchef Richard Fuld an der Spitze könnte sogar gänzlich ungeschoren davonkommen, schrieb das »Wall Street Journal« am Samstag unter Berufung auf Kenner der Situation. Die Hürden für eine Anklage seien entmutigend hoch, hieß es. Die Ermitt...

USA zum Anzapfen der Ölreserven bereit

Washington (dpa/ND). Die USA haben sich angesichts gestiegener Ölpreise grundsätzlich bereit gezeigt, ihre strategischen Ölreserven anzuzapfen. »Sollte die Situation es erfordern«, werde man zu diesem Mittel greifen, sagte US-Präsident Barack Obama am Freitag (Ortszeit) in Washington. Allerdings stellten die jüngsten Preissteigerungen als Folge der Unruhen in Nordafrika und im Mittleren Osten noch...

GDL will Schlagzahl im Tarifkonflikt erhöhen

Berlin (dpa/ND). Die Lokführer wollen im laufenden Arbeitskampf die Schlagzahl erhöhen. Der Vorsitzende der Lokführergewerkschaft GDL, Claus Weselsky, drohte in der »Welt am Sonntag« schneller getaktete Streiks an. »Die einzelnen Streikaktionen kommen schneller hintereinander«, sagte er. »Wir werden – falls nötig – im Güter- und Personenverkehr öfter hintereinander streiken. Aber es wird keine unb...

ndPlusPeter Liebers, Weimar

Suchtgefahr in der virtuellen Welt

Die Gefahren und der sinnvolle Umgang mit elektronischen Medien waren das Kernthema der Jahrestagung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte am Wochenende in Weimar.

Dieter Janke

Geben und Nehmen in der Eurozone

Mit der Einigung der 17 Staats- und Regierungschefs der Eurozone auf dem Sondergipfel in Brüssel ist die bislang wichtigste Reform der europäischen Einheitswährung unter Dach und Fach. Unter anderem soll der Rettungsfonds für angeschlagene Mitglieder ausgeweitet werden.

Seite 10

Lexikon

AsbestAsbest nennt man mehrere chemisch sehr beständige, nicht brennbare fasrige Silikatminerale. Insbesondere Serpentinasbeste wurden lange als Wärmeisolation oder im Brandschutz benutzt. Darüber hinaus wurden sie in Baumaterialien, Bremsbelägen und Kupplungen verwendet. Wegen seiner feinen Fasern und der chemischen Beständigkeit kann eingeatmeter Asbest neben Asbestose Krebserkrankungen der Lung...

Peter Nowak

Bienensterben und Ernährung

Das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) warnt in einem vergangene Woche veröffentlichten Bericht vor Gefahren für die Welternährung. Die Ursache sieht der Report im weltweit zunehmenden Bienensterben. Besonders im industrialisierten Norden schrumpfen die Bienenvölker massiv. In manchen Regionen sei ein Rückgang um bis zu 85 Prozent zu verzeichnen. Wenn man bedenkt, dass mehr als drei Vier...

ndPlusRalf Hutter

Eine Geschichte über Wissen

In seinem Film »Gekaufte Wahrheit – Gentechnik im Magnetfeld des Geldes« zeigt der Münchener Dokumentarfilmers Bertram Verhaag auf, wie wenig unabhängig die Forschung in diesem Bereich insgesamt ist.

Wald ist mehr als Rohstofflager
ndPlusWolfgang Ewert

Wald ist mehr als Rohstofflager

Ginge es nach Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner und der Holzindustrie, so soll der Wald künftig vorrangig der Holzgewinnung dienen, kritisieren die Naturschutzverbände NABU und BUND. Als Gegenstück zum ministeriellen Entwurf einer »Waldstrategie 2020« stellten die Verbände am vergangenen Freitag in Berlin ihre Forderungen vor. »Es ist noch nie so viel Holz aus deutschen Wäldern gehol...

ndPlusThomas Berger

Arbeitsschutz in Chittagong

Der High Court, Bangladeschs zweithöchster Gerichtshof, hat ein weiteres wegweisendes Urteil in Sachen Schiffsverschrottung gesprochen. Von der Politik wird erneut ein Grundlagengesetz für die Branche gefordert, und den Firmen sind etliche Auflagen erteilt worden.

Seite 11

LINKE nominierte

(ND). Hohe Werte erreichten LINKE-Landeschef Klaus Lederer mit 94,1 Prozent und Fraktionsvorsitzender Udo Wolf mit 87,8 Prozent der Stimmen am Samstag bei der Nominierung der Pankower Wahlkreiskandidaten für die Wahl zum Abgeordnetenhaus auf der Hauptversammlung des Bezirksverbandes ihrer Partei. Gewählt wurden zudem Elke Breitenbach (56,3), Eveline Lämmer (51,8), Gernot Klemm (84,7), Sören Benn (...

Zoo will jüdische Aktionäre ehren

(dpa). Der Zoologische Garten in Berlin will mit einer Ehrentafel an die in der NS-Zeit enteigneten jüdischen Aktionäre erinnern. Das geht aus einer Antwort der für Zoo und Tierpark Friedrichsfelde zuständigen Finanzverwaltung des Senats auf eine CDU-Anfrage im Abgeordnetenhaus hervor. Der Zoo betreibe mit Nachdruck die weitere Erforschung der eigenen Vergangenheit, hieß es.Hintergrund sind laut e...

Protest formiert sich gegen Papst

(dpa). In Berlin schließen sich immer mehr Vereine und Verbände für Proteste während des Papstbesuchs im September zusammen. Wenn Benedikt der XVI. die Hauptstadt besucht, soll unter anderem eine große Demonstration für sexuelle Selbstbestimmung werben. »Die Aktionen sind friedlich und richten sich in keinem Fall gegen Gläubige«, sagte der Geschäftsführer des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-B...

Senat sieht Plus bei Wohnungen

(dpa). Trotz steigender Nachfrage und daraus folgendenden höheren Mieten ist die Versorgungsquote im Wohnungsmarkt nach Ansicht des Senats noch im günstigen Bereich. Zwischen 2005 und 2009 seien durch Abriss, andere Nutzungen und Zusammenlegungen zwar im Schnitt pro Jahr bis zu 3800 Wohnungen verloren gegangen. Gleichzeitig seien in diesen fünf Jahren aber pro Jahr rund 3600 Wohnungen neu in den M...

Feindbild Kunsthalle

Teile der Berliner Kulturszene haben ein neues Feindbild – eine Kunsthalle. Was im ersten Moment absurd klingt, wird auch beim zweiten Hinsehen nicht rationaler. Denn der in einem Offenen Brief mit Tausenden Unterstützern gipfelnde Aufstand gegen den Ausstellungs-Testlauf für »Wowereits Kunsthalle« lässt sich allein mit deren Kosten nicht begründen. Auch ist das Reiben an »neoliberalen« Begrifflic...

Stefan Engelbrecht, dpa

Mördersuche nach Brandanschlag

Dramatische Szenen im Morgengrauen in Berlin-Neukölln: Flammen schlagen lichterloh aus den Fenstern eines Hinterhauses in der Sonnenallee, Hilferufe schallen über den Hof bis auf die viel befahrene Straße in Sichtweite des Hermannplatzes. Kurz nach 6 Uhr am Samstagmorgen versucht ein 28-Jähriger Mann, sich schwer verletzt mit einem Sprung aus dem ersten Stock zu retten. Er stirbt kurz darauf in...

Stefan Otto

Abschied von künstlerischer »Leistungsschau«

Von der großen sommerlichen Kunstschau der Berliner Gegenwartskünstler, wie sie sich der Senat einmal vorgestellt hat, ist nur noch eine abgespeckte Variante übrig geblieben. Schon seit Längerem wurde von dem Gedanken einer »Leistungsschau« Abstand genommen. Zu sehr sprach durch den Begriff eine neoliberale Rhetorik, wandten Kritiker ein, als würde es bei künstlerischen Produktionen eine objektive...

Seite 12

Festival mit Musikfilmen

(dpa). Von Arnold Schönberg bis Thelonius Monk – ein Berliner Festival zeigt Musikfilme aus mehr als 60 Jahren. »Musik Film Marathon« – unter diesem Titel werden vom 28. März bis 10. April Produktionen aus aller Welt präsentiert, darunter mehrere Erstaufführungen, wie die Veranstalter mitteilten. Das Festival im Kino »Die Kurbel«, dem ersten Tonfilmkino Berlins, startet mit einer Aufze...

Spitzentreffen der Klassik

(dpa). Spitzentreffen in der Musikwelt: Sir Simon Rattle und Daniel Barenboim treten an diesem Dienstag um 20 Uhr in der Berliner Philharmonie gemeinsam in einem Benefizkonzert auf. »Ich werde versuchen, Daniel das Leben ein wenig schwer zu machen«, sagte Rattle, der Barenboim zu Beethovens 3. Klavierkonzert dirigieren wird, mit einem Augenzwinkern. »Zwar ist er als Solist der Boss, aber ich will ...

Volkmar Draeger

Wintergarten

Gelesen hat es wohl fast jeder, Kiplings 1894/95 erschienenes »Dschungelbuch«. Der Erzählband, dem bald eine Fortsetzung als »Das neue Dschungelbuch« folgte, wurde durch die Geschichten um Mowgli ein Welterfolg: ein Findelkind, das von einem Wolfsrudel im indischen Dschungel aufgezogen wird, die Sprache der Tiere erlernt, Freunde findet, doch eines Tages, wie es Wolfsbrauch ist, das Rudel verlasse...

Volkmar Draeger

Landei wird Stadtbiene

Sieben Tony-Nominierungen erhielt die Geschichte von Sandy und Danny, so als »Best Musical« und, man mag es kaum glauben, als »Best Book of a Musical«. Siebeneinhalb Jahre lief »Grease« in 3388 Vorstellungen am Broadway. Der Film von 1978, mit John Travolta und Olivia Newton-John als schüchternem Liebespaar, trug den Ruhm der Story um den Globus; vier Songs zusätzlich steuerten dafür die Bee Gees ...

Intensive Kargheit
ndPlusAnouk Meyer

Intensive Kargheit

So farbintensiv hat man die karge Ostseelandschaft selten gesehen: grellbunte Dörfer in flirrender Sommersonne, indianerrote Nackte in gelb-grünen Dünen, tiefdunkle Kiefernwälder unterm schimmernden Mond. Immer wieder zog es den Brücke-Mitbegründer Karl Schmidt-Rottluff an die Ostsee, wo er sich von Natur und Lebensgewohnheiten inspirieren ließ – freilich an sieben verschiedenen Orten, von d...

Seite 13

Anklage wegen Al-Kaida

Karlsruhe (dpa/ND). Die Bundesanwaltschaft hat Anklage gegen einen in Frankfurt geborenen 25-Jährigen erhoben, dem die Strafverfolger Mitgliedschaft im Terrornetzwerk Al-Kaida vorwerfen. Das bestätigte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe am Samstag nach einem Bericht des Magazins »Spiegel«. Einzelheiten wollte der Sprecher aber nicht nennen. Dem 25 Jahre alten Mann wird vorgeworfe...

LINKE im Nordosten will Rot-Rot

Auf einem Parteitag bzw. im Vorstand haben SPD und Linkspartei in Mecklenburg-Vorpommern erste Weichen für die Landtagswahl gestellt. Die LINKE setzt auf eine neuerliche rot-rote Koalition. Auch inhaltlich sind sich die Schwerpunkte teils nahe.

ndPlusPeter Nowak

Neuköllner Mischung bedroht

»Wir bleiben alle«. In verschiedenen Farben war die Parole auf schwarzen Stoff gemalt. Am 13. März flatterten die Fähnchen mit dem Motto an zahlreichen Fenstern der Häuser Weichselplatz 8/9 und Fuldastraße 31/32. Der Gebäudekomplex war im letzten Jahr von der Grundstücksgemeinschaft Weichselplatz gekauft werden. Sie besteht aus neun Personen, die es sich nach eigenem Bekunden zum Ziel gesetzt habe...

Velten Schäfer

Nord-Amazonas mit Ferkelfarbrik

In »Naturparks« sollen sich Nutzung und Schutz die Waage halten – doch im Fall des neu deklarierten Naturparks Peenetal sehen Naturschützer diese Harmonie von Anfang an gefährdet. Durch einen nahegelegenen Mega-Ferkelstall.

Seite 14

Widerstand in Dessau

Dessau-Roßlau (dpa/ND). Eine Woche vor der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt haben am Samstag in Dessau-Roßlau rund 300 Menschen gegen einen Aufmarsch der rechtsextremen NPD protestiert. Nach Polizeiangaben versperrten sie unter anderem durch Sitzblockaden rund 150 NPD-Anhängern den Weg. Das Bündnis »Gelebte Demokratie« hatte zu dem Protest aufgerufen. Ihm gehören Einwohner sowie Vertreter von Par...

Streit um die Pensionen

Potsdam (dpa). Vorzeitig aus dem Amt geschiedene Regierungsmitglieder und Landtagsabgeordnete sollen nach Willen der Opposition bald weniger Geld erhalten. Die Fraktionen von CDU, FDP und Grünen einigten sich jetzt auf eine entsprechende Vorlage. Diese soll am Mittwoch vom Hauptausschuss des Landtags beschlossen werden. Darin wird von der Regierung eine rasche Reform verlangt.So wird Rot-Rot in de...

ndPlusKlaus Teßmann

Umbau des Bahnhofs Seelow-Gusow

Heute beginnt eine Schönheitskur für den Bahnhof Seelow-Gusow. Er liegt an einer Strecke von Berlin nach Polen. Seit 1867 verbindet die Ostbahn Berlin mit Küstrin und weiteren polnischen Städten. Heute soll nicht nur der erste Spatenstich für die Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes erfolgen, sondern auch der erste Pinselstrich als Start der Umbaumaßnahmen am Bahnhofsgebäude. Für den Ausbau der Ost...

ndPlusPetra Buch, dpa

Schwarzmüll kostet Sachsen Millionen

Alte Sofas, Autowracks, Kühlschränke, Reifen – für die Entsorgung illegalen Mülls müssen Sachsens Kommunen jedes Jahr tief in die Tasche greifen. Meistens bleiben die Städte auf den Kosten sitzen, weil sich die Müllsünder nicht auffinden lassen.

Georg-Stefan Russew, dpa

»Ragow wehrt sich« gegen Fluglärm

Erneut haben mehrere tausend Menschen gegen die geplanten Flugrouten am künftigen Hauptstadtflughafen BBI in Schönefeld demonstriert. Am Samstag zogen nach Veranstalterangaben rund 9000 Menschen mit Plakaten und Transparenten an dem alten Flughafengebäude auf der Bundesstraße 96a vorbei. Auf ihnen war beispielsweise geschrieben: »Gesund aufwachsen statt Fluglärm«, »Politikverarsche. Ragow wehrt si...

ndPlusJohanna Uchtmann, dpa

Mit persönlicher Zuwanderungserfahrung

Alt werden wollten sie hier eigentlich nicht. Viele Gastarbeiter der 1950er Jahre sind aber doch in Deutschland in Rente gegangen. Immer mehr Pflegeeinrichtungen spezialisieren sich deshalb jetzt auf die besonderen Bedürfnisse von alten Migranten. Nicht nur die Sprache, auch die Wohnung sei bei vielen älteren Migranten ein Problem, sagen die Experten.

Neues Deutschland im Neuen Garten
Andreas Fritsche

Neues Deutschland im Neuen Garten

Brandenburgs Hauptstadt ist für ihre Kunstdenkmale und Parks berühmt. Die diesjährige ND-Wanderung gibt den Teilnehmern einen Einblick in die Schätze Potsdams.

ndPlusAndreas Fritsche

Das Schwein von Sachsenhausen

Überlebende berichten, dass sich die Haftbedingungen in den Konzentrationslagern Esterwegen, Dachau und Sachsenhausen noch einmal deutlich verschärften, als Hans Loritz dort Kommandant wurde. So veröffentlichte der Kommunist Erich Sichting nach der Befreiung in der »Magdeburger Volksstimme« einen Beitrag unter der Überschrift »Das Schwein von Sachsenhausen«.Loritz verhängte besonders drakonische S...

Seite 15
ndPlusWolfgang Hübner

MOSEKUNDS MONTAG

Herr Mosekund redete gelegentlich leise vor sich hin, um seinen Gedanken besser folgen zu können. »Er ist etwas wirr«, sagten früher die Leute. Mit der Zeit stellte er erstaunt fest, dass immer mehr Menschen auf der Straße mit sich selbst sprachen. »Wie schön«, dachte Herr Mosekund, »es wird wieder mehr gedacht!« – »Oh«, sagten nun die Leute, »Herr Mosekund hat auch ein Handy, sogar mit Freisprech...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Abhörer, Aufhörer

Wer den Film »Das Leben der Anderen« nicht an sich heranlassen wollte, hatte leichtes Spiel: Er brauchte bloß die unrealistisch-brutale Sexualgier eines DDR-Kulturministers auf eine Schauspielerin als eindeutig unrealistisch zu geißeln.

Irmtraud Gutschke

Mast ... Podium ... Rüttelstrecke

Bei acht Grad unter null und Ostwind an einem vereisten Holzmast hängt der Knabe, um gesprungene Isolatoren auszuwechseln. Sieht vielversprechenden Rauch aus des Gutshauses Schornstein steigen. Frühstück? Die Tür öffnet sich, aus einer weißen Wolke nähert sich ein Mädchen, winkt, ruft irgendwas. »Sicherlich ›Frühstück‹, aber der Deibel sollte mich holen, wenn ich das bemerkte. Die soll...

Seite 16

Vertrackt

Marina Achenbach und ich gaben im längst gestorbenen Verlag »Elefanten Press« eine Buchreihe heraus, »Querköpfe«. Wolfgang Sabath schrieb über Gregor Gysi und Stefan Heym. Er nervte, pusselte, nuschelte. Er fürchtete, beim Porträtieren zu gefügig, zu zahm zu sein. Er wollte kühl sein, aber die großen Augen – sie konnten sagenhaft glühen. Der Volkswirtschaftler, Jahrgang 1937, war Redakteur b...

Empfindungen

Nimmer kann ich ruhig treiben,Was die Seele stark erfaßt,Nimmer still behaglich bleiben,Und ich stürme ohne Rast.Andre mögen nur sich freuen,Wenn's so recht zufrieden geht,Mögen Glückwunsch sich erneuen,Beten nur ihr Dankgebet.Mich umwogt ein ewig Drängen,Ew'ges Brausen, ew'ge Glut,Kann mich nicht insLeben zwängen,Will nicht ziehn in glatter Flut.Himmel such ich zu erfassenUnd die Welt an mich zu ...

Martin Hatzius

Licht im Jenseits

Dieses Jenseits ist jetzt ein Diesseits für mich. Gleich neben dem ND-Gebäude klotzt ein Geisterbau im sozialistisch-neoklassizistischen Stil der 50er Jahre, ein stillgelegtes Heizkraftwerk. Seit Jahren lasse ich diesen grauen Quader auf dem Arbeitsweg links liegen, ohne auf den Gedanken zu kommen, dass dies das sagenumwobene »Berghain« ist, jener gigantische Technoclub, dessen Magnetwirkung die W...

Lyrikerinnen übernehmen die Streitkräfte!?

Lokführer Lokführer streiken. Die Volksseele köchelt: Wer von uns pünktlich kommen will, den bestrafen nun diese Streikenden, als wären sie das Leben. Das doch nur den bestraft, der zu spät kommt, und wer bislang gern zu spät kam, waren die mit ihren Zügen ...Ein Wort geht mahnend um. Solidarität. Das ist eine Tugend und etwas Schönes, Gutes. Aber wenn man Letzteres zu oft betont, kommt Gefahr auf...

Seite 18

Einwurf

In der vergangenen Woche hat sich ein alter Bekannter gemeldet – nicht ohne Grund. »Ich will zurück in die Bundesliga«, zieht es Christoph Daum wieder in die Heimat. Er sieht die Chance, in der kommenden Saison einen Platz auf der Trainerbank eines Bundesligisten zu besetzen. Freie Stellen gibt es zur neuen Spielzeit schon jetzt in Hamburg, Wolfsburg und beim FC Bayern. Felix Magath wird es auc...

Bundesliga

Rekordschuss Dank Schalkes Torwart Manuel Neuer hat Georgios Tzavellas (Foto: dpa) die Eintracht-Torflaute nach 793 Minuten beendet. »Das war mein Ding«, so Neuer nach dem Schuss des Griechen aus 73 Metern – Bundesligarekord. Da aber Schalkes Grieche Angelos Charisteas mit seiner ersten Ballberührung das 2:1 erzielte, gewann Schalke noch. Ruhe bringt der Erfolg nicht: Die Fans fordern Neuwahlen ...

Cottbuser Sieg von Unfall überschattet

Ein folgenschwerer Zusammenprall hat das Zweitligaspiel zwischen Energie Cottbus und dem VfL Osnabrück überschattet. Beim 2:0 (0:0)-Sieg der Cottbuser stieß der Osnabrücker Angreifer Flamur Kastrati in der 80. Minute bei einem eigentlich harmlosen Zweikampf unglücklich mit dem Cottbuser Markus Brzenska zusammen und sackte regungslos zu Boden. Schiedsrichter Marc Seemann unterbrach das Spiel für zw...

ndPlusAndreas Hardt, SID

Hamburger Selbstzerstörungsprozess

Um Punkt 10.20 Uhr verließ Armin Veh am Sonntag die Katakomben des HSV-Stadions und bestieg seinen strahlend weißen Audi, der einen starken Kontrast zu dem gerade entlassenen Trainer bot. Grau sah Veh aus, die Haare, die Bartstoppeln, tiefe Ringe unter den Augen verstärkten den Eindruck noch. Seine Laune war entsprechend. »Ich sage heute nichts. Kein Kommentar. Das wäre ja noch mal schöner«, war d...

ndPlusMatthias Koch, Potsdam

Potsdamerinnen feiern fünfte Meisterschaft

Bernd Schröder hatte keine Chance. Mehrfach wurde der Trainer von Turbine Potsdam mit Sekt überschüttet. Kein Wunder. Nach dem 3:0 (2:0)-Erfolg gegen die SG Essen-Schönebeck konnten sich seine nach dem Abpfiff losgelösten »Turbinen« am letzten Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga erwartungsgemäß die Meisterschaft sichern. »Ich möchte gar nichts zum Spiel sagen. Ich möchte mich bei denen bedanken,...

Seite 19

Kombinierer mit Topsaison

Die deutschen Kombinierer feierten beim Weltcup in Lahti (Finnland) ein glanzvolles Ende einer erfolgreichen Saison und bereiteten dem scheidenden Bundestrainer Hermann Weinbuch einen tollen Abschied. Nach dem Doppelerfolg am Freitag kamen sie auch am Sonnabend zum Doppeltriumph. Diesmal musste sich Weltmeister Eric Frenzel dem Oberstdorfer Johannes Rydzek geschlagen geben. Dabei musste im letzten...

Volker Gundrum und

Magdalena Neuner krönt WM mit Staffel-Gold

Sandra Degenhardt, dpa Erst vergoss Miriam Gössner aus Garmisch Tränen der Enttäuschung, dann des Glücks. Mit zwei Strafrunden hatte die 20-Jährige die deutschen Biathletinnen im 4 x 6-km-Staffelrennen fast aussichtslos zurückgeworfen. Doch Magdalena Neuner aus Wallgau rettete sensationell noch das WM-Gold, so dass die deutsche Mannschaft bei den Biathlon-Weltmeisterschaften in Chanty-Mansijsk ...

Seite 20

WM-Resultate

Frauen 2 mal 500 m min Gold: Wolf (Berlin) 1:15,93Silber: Lee (Südkorea) +0,24 sBronze: Wang (China) +0,46 5. Hesse (Erfurt) +0,7022. Angermüller (Berlin) ausgestiegen 1000 m min Gold: Nesbitt (Kanada) 1:14,84Silber: Wüst (Niederlande) +0,58 sBronze: Richardson (USA) +0,61 13. Angermüller +2,4914. Hesse +2,5120. Hirschbichler (Inzell) +3,19 5000 m min Gold: Sablikova (Tsche...

Diesmal hat es alle interessiert

Diesmal hat es alle interessiert

Jenny Wolf, herzlichen Glückwunsch zum vierten WM-Gold über 500 Meter infolge.Vielen Dank. Ich bin so glücklich, dass ich es geschafft habe. Nach den Ergebnissen in diesem Winter war ich nicht sicher, hier gewinnen zu können. Ist der vierte Titel etwas Besonderes?Ja. Die ersten beiden in Salt Lake City waren weit weg von zu Hause, das hatte niemanden interessiert. 2009 in Richmond blickte alles s...

Thomas Häberlein, SID

Maria Riesch verliert bei Vonns Aufholjagd die Nerven

Der Vorsprung ist fast weg, dafür hat Maria Riesch jetzt offensichtlich das große Nervenflattern bekommen. »Das war nicht mein Wochenende«, sagte die Partenkirchnerin nach den Rennen im tschechischen Spindleruv Mlyn, und das war noch milde formuliert. Vorgesehen hatte die Doppel-Olympiasiegerin, in Riesenslalom und Slalom eine Menge Punkte im Kampf um den Gesamtweltcup gegen Lindsey Vonn (USA) her...

Oliver Händler, Inzell

Der Makel ist nicht groß

Zwei Jahre war Claudia Pechstein gesperrt. In Inzell gelang der 39-Jährigen ein unerwartet starkes Comeback. Sie gewann WM-Bronze und etwas Vertrauen in den Eisschnelllaufzirkus zurück, der sie einst verstoßen hatte.